Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 23.04.2017 in allen Bereichen an

  1. 13 Punkte
    Das Ziel eines jeden hier sollte sein "PU zu verlernen". So wie jeder mit Kreuzbandriss seine Krücken irgendwann abwirft, ist im Optimalfall ein Mann irgendwann in der Lage ohne das ganze Theorie-Technikgewichse hier Frauen zu verführen. Die Theorie ist eigentlich nur dazu da um aufzuzeigen, welche Dynamiken sich hinter so etwas Trivialem wie "sexuelle Anziehung" verbergen. Und nicht sich nen Spickzettel zu machen, was ich zu Frauen sage. Oder wollt ihr ewige Geiseln eines Starthilfekabels sein? Wenn man sich nicht danach fühlt ne Frau anzusprechen oder kennenzulernen, dann lässt man es einfach. Und zwingt sich nicht mit Internetvideos. Oder anderem Krimskrams.
  2. 13 Punkte
    Die Bio der Dame... Jo eh... also irgend eine leicht verwirrte schlecht bezahlte Mit-20 Powitante. Könnte man jetzt gut über Generation M lästern, aber die Stichprobe ist hier in wirklich nur N=1. Trotzdem, weil's so schön einlädt ein paar Gedanken zu Mrs. Special Snowflake: Klar. Wie wir hier regelmäßig an den Chatverlaufen diverser User sehen, wird ja per WA und Co. nie nicht irgendwo rumgeschwafelt. Punktgenaue Lösungen... ??? Tag, Ort und Zeit für ein Date arrangieren dauert am Telefon 30s. Per Text mit verschiedenen Vorschlägen, Gegenvorschlägen etc. mindestens ebensolang, meistens länger. Aber klar, dabei müsste man sich fokusieren. Eine Entscheidung akut jetzt treffen, und nicht erst drei Stunden später. Und das ist für diese Art Menschen eine unüberwindbare Herausforderung. Klar, weil GNTM schauen oder auf Tinder rumswipen so unpackbar wichtige Tätigkeiten sind bei denen man nicht unterbrochen werden darf. Die Zahl der Mit-Zwanzinger die grade die Welt retten wenn ich anrufe dürfte überschaubar sein. Wenn wer wirklich grad stört hebt man nicht ab. Wenn das Thema sich länger darstellt als grad Zeit ist, verschiebt man das Telefonat. Alles kein Thema. Also, sinnvoll und prägnant kann ich auch antworten wenn mich spontan jemand auf der Straße zu meiner Meinung über's aktuelle innenpolitische Thema fragt. Oder über Raumfahrt. Oder was sie bei Shades of Grey alles falsch gemacht haben. Weil ich sowieso Gedanken und Meinungen habe, mir deren auch bewusst bin. Wie überleben diese Leute eigentlich eine alltägliche Arbeitssituation wo der Chef kommt und sagt "Du, wie mach ma das am besten?" Aber jetzt kommen wir zum Kern der Sache: Diese Generation wie keine vor ihr ist beschäftigt mit Image-Crafting. Das ist nichtmal allein ganz deren Schuld, das hat auch mit Aufmerksamkeitsökonomie, Reizüberflutung etc. zu tun. Tatsache ist, jeder will heut immer wie der Beste wirken, und zwar noch spezifisch zur Situation und passend zum Gegenüber. Und das erfordert genau das Gegenteil von spontanen, authentischen Antworten. Sondern da will man Gelegenheit haben über jeden Gedanken noch zweimal drüberzukorrigieren. In einem Telefonat gibt's aber auf Dauer kein durchgängiges Verstellen bzw. fällt es auf ob Reaktionen spontan sind oder gekünstelt. ich frag mich eben wie diese Leute es schaffen live miteinander zu sprechen. Was die Dame beschreibt ist eine Special-Snowflake-Welt in der jeder "das Recht hat" zu entscheiden wann er wie genau rüberkommen will, mit Anspruch auf "bloß keinen Stress haben" und Anspruch auf "ja nicht nervös wirken müssen" und Anspruch auf "ja keine Fehler machen". Wundert mich weniger was die Dame so beruflich macht. Noch viel deutlicher Special Snowflake. Anstatt einfach die Situation zu regeln (einfach nicht abheben) und entspannt weiterzuleben entsteht Agression weil einerseits das Selbstbild an dem Anspruch krankt immer und überall verfügbar sein zu müssen, und andererseits der eigene Selbstwert damit überfordert wäre ein authentisches Telefonat zu führen. Statt Reflexion dieser Zustände dann der Wunsch doch bitte anderen vorschreiben zu können wann sie eine Aktion setzen oder nicht, also quasi schon Prä-Kontakt-Adaption des anderen Verhaltens an die eigenen Bedürfnisse zu erwarten. Diese Denke ist natürlich in gleicher Weise bei den ganzen SJWs zu sehen, speziell auf amerikanischen Unis. Wir lernen daraus das es dann wohl keine starken Frauen waren? Wenn die Generation dieser Dame allgemein so denkt dann wundert mich nicht dass uns die Schwellenländer wirtschaftlich überholen. Ein indischer Einzelhandelskaufmann oder eine chinesische Bürofachkraft hat ziemlich sicher keine "Mikro-Agressionen" wenn sie spontan um eine Meinung gefragt werden. Der Artikel ist sehr wichtig, weil er zeigt wie wichtig Telefonate als Screening-Faktor sind. Wer nicht telefonieren kann ist im Bett wohl auch Kacke...
  3. 12 Punkte
    Pass auf, du musst eine Sache verstehen... das gilt für Frauen wie auch für's Leben allgemein. Das Leben fickt dich solange du was falsch- oder etwas nicht machst. Und wenn du das eingesehen hast, dann lacht das Leben dir in die Fresse und fickt dich wieder, bis du was änderst. 1) Du wirst von jetzt an nie wieder, nicht ein verficktes mal, dich selbst bemitleiden. Das ist die erste und wichtigste Regel. Wenn du die brichst, dann kannst du von mir aus bleiben wo der pfeffer wächst. Dann hast du hier nichts mehr verloren. 2) Dann wirst du dich damit anfreunden, dir deine verfickten scheiss 20 min am Tag zu nehmen um wenigstens ein Gespräch mit einer schönen Frau zu halten. Dann kommst du auch auf mehr als 1-3 Frauen pro Woche. Dann kommst du auch vorallem schnell voran und das willst du doch oder? 3) Du wirst nicht länger nach Fortschritt suchen, wie ein Blinder der nach einer Farbe sucht. Du wirst verfickt nochmal Fortschritt schaffen. Indem du regelmäßig bleibst und dir Feedback von den Frauen holst. Du kleiner Angsthase wirst nach jedem verfickten Gespräch fragen “Danke für's Gespräch. Bin sehr schüchtern wie du vielleicht merkst und für jeden Tipp dankbar“. Und du wirst lächeln wie ein Auto Händler der diesen beschissenen verrosteten Smart verkaufen muss, damit es bis Ende des Monats genug zu fressen gibt. ...verfickt nochmal!...sorry, musste gerade sein...
  4. 11 Punkte
    Das ist das, was ich mit LSE-Mindset meine. Um es mal etwas zu überspitzen: Kinder als Prio 1 zu sehen, ist den Kinder gegenüber missbräuchlich. Die Kinder werden als Grund missbraucht, wegen dem die Eltern angeblich nicht tun könnte, was sie wollen. Ist natürlich Quatsch. Trotzdem findeste das Mindset an jeder Ecke. Und es hat nix mit alleinerziehend zu tun. Sondern gibts auch in nicht getrennten Familien. Ist allerdings oft so, dass alleinerziehende Mütter so denken. Liegt meist daran, dass sie wegen ihrem Mindset mit erwachsenen Beziehungen nicht klar kommen. Und dann klammern sie sich an ihre Kinder. Indem sie sie zur Prio 1 machen. Faktisch gibts keinen Grund, warum Kinder Prio 1 sein müssten. Im Gegenteil produzieren Eltern damit kleine Narzisten, die später selbst nicht klarkommen. Beispielsweise die ganzen Niceguys, die dann hier im Forum aufschlagen. Weil sie weiterhin ne Frau suchen, für die sie Prio 1 sind. Kinder musste da unterstützen, wo sie es brauchen. Aber die meisten Zeit kommen Kinder selbst klar. Wenn sie die Chance haben, das zu lernen.
  5. 10 Punkte
    Vielen Dank für diesen Thread. Ich hatte immer das Gefühl, in den bisherigen 14.719 BEITRÄGEN wurde noch nicht alles zum Thema gesagt.
  6. 10 Punkte
    Es gibt da ein paar Anzeichen das Dein Screening nicht ganz funktioniert. Lovoo 25 Jahre alt, Kind ist bereits 4 Jahre alt Schickt schnell sexuelle Bilder, negiert ihre Sexualität dann aber mit ihren Aussagen. Das lässt darauf schließen das die Bilder als Köder dienen, gehe mal nicht davon aus das Du ihr gleich ans Höschen kannst. Vor allem nicht wenn Du schon jetzt an LTR denkst. Warum sollte sie da mit Sex investieren wenn Du jetzt schon an der Angel bist? Sie sucht einen Versorger, deshalb auch gleich mit Kind zum Date, Du in Nullkommanix als Betaclown geframed ("Willste nur Sex wie die anderen Männer" - "Nein natürlich nicht") WTF Keine liebende Mutter nimmt ihr Kind zu einem Lovoo Date mit Sie nimmt Dich beim ersten Date mit in die Wohnung und setzt Dich ins Kinderzimmer Was sagst Du zu den Punkten?
  7. 10 Punkte
    Tatsächlich finde ich solche Nachrichten relativ undramatisch. Da habe ich Abstand vom Mann und muss darauf gar nicht reagieren. DAS ist für mich persönlich der kritische Teil: Heißt jemand zwingt mir immer wieder seine Nähe auf und "belagert" mich immer wieder (wie rücksichtsvoll, dass er das nicht jeden Tag macht). DAS empfinde ich persönlich als total übergriffig. Rechtfertigt aber keine Grenzverletzung. Kein Richter wird dich aufgrund dessen freisprechen. Da MUSS man sich im Griff haben. Das Problem ist folgendes: Findet Frau den Mann toll ist "kämpfen" für sie meist absolut super. Dann darf er ihr wahnsinnig Nahe kommen. Findet Frau den Mann eben nicht interessant, dann ist das exakt gleiche Verhalten "das Leben zur Hölle machen". Siehe 50 Shades of Grey. Da wird romantisiert, dass er sie überwacht, dass er auf privaten Treffen auftaucht und über ihr Leben bestimmt. Wäre er nicht ihr weißer Ritter, dann wäre das ne Criminal Minds-Folge mit einem Hardcore Stalker. Meine Erfahrung: Nein, merken sie nicht. Merken sie absolut nicht. Sie sehen, was sie sehen wollen. Die meinen aber alle, sie hätten das voll im Griff und die Frau will das doch auch.. Genau: Wenn Frau den Mann schon grunsätzlich toll findet, dann kann das sehr toll sein. Aber das ist eben die ganz persönliche Beurteilung. Das ist aber wirklich sehr höflich von dir, dass du dich dann bei einer Anzeige zurückhalten würdest. Ich fasse also zusammen: Wenn ich als Frau wirklich gar kein Interesse an einem Mann habe, dann muss ich ihn zumindest auf jeglichen Kanälen sperren, besser direkt anzeigen. Ansonsten hat er absolut das Recht in jeder Lebenslage Kontakt zu mir zu suchen und mich mit Flirtangeboten zu belagern. Und das soll ich jetzt als Frau mit jedem Mann machen, weil ein einfaches "Nein, ich habe kein Interesse, lass mich in Ruhe" nicht akzeptiert wird? Ehrlich. Wegen Männern wie dir blocke ich 99% aller Fragen nach Nummer / Date ab. Weil man diese Männer nie wieder los wird. Weil man als Frau auch nicht einfach "mal eben" jemanden überall blockt oder anzeigt. Bis eine Frau sowas macht, ist sie in der Regel schon völlig runter mit den Nerven und in einer kompletten Notwehr-Panik-Reaktion. Versteh mich nicht falsch. Ein Mann, der sich bemüht ist toll. NACHDEM ich meine Offenheit dafür signalisiert habe. Das heißt idR klares Flirten und mindestens ein klares Date zu zweit. Also in sofern: Nein, für mich ist der Grat nicht schmal. Eine Frau, die klar nein sagt, die will in Ruhe gelassen werden. Und das hat Mann zu akzeptieren.
  8. 10 Punkte
    Das hatte ich zu einer Zeit, wo ich selbst einen völlig destaströsen Selbstwert hatte und den Ego-Push brauchte. Damals habe ich die Männer wie Dreck behandelt und nur für meine Zwecke benutzt. Ich bin auch mal mit einem Mann aus diesem Setting heraus zusammengekommen. Weil ich emotional total bedürftig war. Er war die gesamte Beziehung lang mein Fußabtreter und der Dackel, der sprang, wenn ich es sagte. Ich habe ihn nie geachtet, sondern immer nur ausgenutzt. Er hat sich völlig betaisiert. Ich bin ihm fremdgegangen und habs ihm erzählt und er hats vor lauter Verlaustangst abgenickt, obwohl es ihm schlecht damit ging. Getrennt habe ich mich, weil er sexuell vollkommen langweilig war. Null Attraction wegen völliger Betaisierung. Heute gibt es das Gefühl nicht mehr. Ich bin ein anderer Mensch. Ich habe mich weiterentwickelt. Was der Mann tun darf? Mal nett ein zweites Mal nach einem Treffen fragen. Oder mich auf ner Party wo wir beide sind noch ein zweites Mal in ein Gespräch verwickeln, nachdem ich ihm einen Korb gegeben habe. Wiederhole ich den dann (und das passiert in 99% der Fälle) sind wir bei "Nerven". Wobei ich auch den zweiten Versuch eher negativ finde als positives "kämpfen". Wenn er mich nach einem "kein Interesse" nicht sofort in Ruhe lässt. Oder mir ein Gespräch aufzwingt, nachdem er mich angesprochen hat. Oder wenn er nicht checkt, dass ich wirklich weg will und einsilbig antworte. Ab dem 2. Mal, wo er den Korb nicht akzeptiert. Oder wenn er needy wird. Wenn ich den Mann nicht fickbar finde, weiß ich das schon beim ersten Mal und werde meine Meinung auch nicht ändern. Wie gesagt - das habe ich früher getan, als ich selbst eine sehr, sehr schlechte Partnerin war, die ich keinem Mann wünschen würde. Man bekommt damit nur Frauen, die man nicht will. Einzige mögliche "Ausnahme": Man lernt sich wirklich über den Freundeskreis über Monate und Jahre kennen. Aber dann bitte entspannt von beiden Seiten und nicht der Mann bettelt über Monate ( was du "kämpfen" nennst). Für mich ist ein kämpfender Mann heute ein Beispiel für Podestdenken, schlechten Selbstwert und keinen Alternativen. Er ruiniert sich damit den allerletzten Hauch von Attraction, den er gehabt haben könnte. Das alles ist übrigens deutlich abzugrenzen zu "man hat schon etwas miteinander und zeigt dem anderen, dass man ihn wirklich will".
  9. 10 Punkte
    Ja. Schlimm. Womöglich noch mit ihr. Mein Beileid.
  10. 9 Punkte
    Warum? In diesem Fall biste aber jemand der in einen Scheißhaufen gefallen ist. Aber anstatt sich zu waschen um dann den Honigtopf zu finden, fragst du jetzt erntshaft wie man die Scheiße nun auch noch essen kann, in der man liegt?
  11. 9 Punkte
    Wenn ein spontaner, authentischer Satz am Telefon eine Freundschaft zerstören kann dann war das eine seltsame Freundschaft. Genauso wie authentische, spontane Statements am Telefon nur eine Anziehung töten können die auf Vorspielen falscher Tatsachen beruht.
  12. 9 Punkte
    Hey Mehrig Was geht hier ab? Warum so krass sich unter Druck stellen schnell ne Ehefrau abkriegen? Warum so früh so jung? 1. Als Mann unter 30 zu heiraten ist Selbstmord. Um die 30 geschieht eine weitere Entwicklung in deinem Heranreifen und du wirst viele Dinge anders sehen als jetzt. Gibt nicht wenige Typen Ü30 die sich ihren Fehler mit U30 geheiratet haben und Kids bekamen, eingestehen. Bedenke das auch bei dir wieder die Hörner Abstoßzeit kommen wird und es bereuen wirst, in deinen besten Jahren zwischen 30 und 40 von Frauen als besonders interessant eingestuft zu werden, diese nicht ficken zu dürfen. Denn du hast Kids und Frau. Das kannst du nicht mehr rückgängig machen. Kenne genug traurige Beispiele. 2. Du bringst die selben Ausreden warum du diese und jene Frau nicht ansprechen willst, wie jemand der zum ersten Mal Pickup macht. Nä die spräch ich nicht an, weil die hat eh nen Freund oder ich krieg eh nen Korb oder die ist eh zu hübsch für mich. Vor was hast du Angst? Verlustangst? Denkst das Heiraten dich vor irgendwas absichert? Ich sag dir eins, mit diesem Druck wirst du keine Frau abkriegen. Dieses schnell schnell schnell führt zu nichts. Nichtmals zum Ansprechen. Und du läufst gefahr zu schnell die Falsche zu screenen. 3. Dir ist schon klar das dir eine Frau erst richtig gefallen wird, wenn du sie kennenlernst. Ich bin irritiert, das du deine Künftige nur nach äußeren Kriterien aussuchst. Eine Ehefrau definiert sich nicht mit ihren Äußeren. Mit dieser Einstellung ziehst du nur Shit an. Du kannst keine Ehefrau finden. Eine Ehefrau entwickelt sich im Laufe der Beziehung zu einer. Sie wird im Laufe einer längeren Beziehung zu einer Ehefrau. Mit deiner Einstellung wirst du auch während der Beziehung kein gutes Haar an deiner Partnerin lassen. Dieser Überperfektionismus macht dich unsympathisch. Was du heute als würdige Ehefrau ansiehst, wird sich im Laufe ihrer Entwicklung auch verändern. Du musst etwas mehr über die Menschen im allgemeinen wissen: 4. Und zwar das beide erst step by step in einer zwischenmenschlichen Beziehung zu geeigneten Partnern entwicklen. Das macht deine Partnerin dann zur Ehefrau. Nicht deine krasse Vorauswahl. Denkst du sie ist in drei Jahren auch noch so, wie du sie vorgefunden hast? So funktioniert das nicht. Vorallem kannst du dich nicht absichern indem du die absolut prefekte Frau aussuchst. Das ist kein Garant dafür, dass ihr heiraten werdet. Du hast nämlich überhaupt keine Ahnung wer letztlich eine gute passende Ehefrau sein wird. Denkst du das siehst du an diesen Kriterien "zu jung, zu alt, zu dick, zu dünn"? Heute siehst du deine perfekte heiße Frau, kommst mit ihr zusammen und paar Monate später wenn man sich ausgevögelt hat, kommt die nächste Super HB dir über die Füße gerannt - eine Endlosschleife. Lass dir Zeit. Gib den Frauen auch mal die Chance, gib euch beiden die Chance kennzulernen. Sei doch mal offen für alle Frauen. Deine Vorgehensweise ist nichtmals Grundlage zum verlieben. Mir kommt das so vor als sei das ein Job den du schnell erledigt haben willst. Anstatt das Ziel zu haben ne Ehefrau zubekommen, ändere doch dein Ziel auf Frauen zu begegnen. Das was du über Pickup gelernt hast bringt dir Erfolg mit Frauen. Du wendest gerade das direkte Gegenteil von PU an. Und darum hast du kein Erfolg bei Frauen, weil die Grundlagen für Anziehung und Verlieben verschwunden sind. Du willst ein Spross schnell in die Höhe ziehen und direkt Äpfel pflücken. Lass den Spross erstmal zu einem Baum heranwachsen. Willst du ne coole Ehefrau die dich für den Rest deines Lebens bekleitet, dann werde du erstmal ein cooler sexy anziehender Typ, mit dem man entspannt durch Leben gehen kann. Ein Koch muss irgendwann Essen zubereiten. Aber wenn er den ganzen Morgen über den Markt geht und sagt "zu teuer, zu verdorben, zu grün, zu gelb, zu groß, ich suche das Eine, das Besondere", dann wird es kein Essen geben. Ein guter Koch schaut sich mehrere Märkte an, schaut sich ein reichhaltiges Angebot frischer Kräuter an und schnuppert mal hier und mal da, kostet dort und woanders. Sei genau so offen für all diese Frauen. Erst in tiefer Interaktion findest du einen möglichen Partner. Nicht aber an der Oberfläche. Und bedenke, diese Ehefrau sucht auch dich aus. Aber so findest du nur Zeitverschwendung. Alter echt ey. Du kannst auch meine Worte vergessen, aber nicht die hier: werd erstmal 32, 33 und dann sehen wir weiter mit heiraten. Wenn ich daran denke, dass ich dieses Jahr Trauzeuge sein werde vom besten Kumpel und er mir schon sagt "Boah, ne Schwarze werd ich wohl jetzt nie bumsen werden", dann will ich gar nicht auf dem Standesamt unterschreiben. Ich schwörs dir. Öffne dich unvoreingenommen den Frauen und heirate erst, wenn sich diese Frau, du und diese Beziehung zu einer Ehe entwickelt hat.
  13. 8 Punkte
    Hallo zusammen, ich dachte ich mache euch mal einen Blog Eintrag, indem ich einfach nur eine Liste mit allen Büchern und Videos poste, die mich geprägt haben. Viel Spaß beim Lesen! Youtube Videos Keys to the VIP - Kann gut sein, dass alles gestellt ist aber am Anfang meiner Verführungskarriere habe ich die Folgen von Keys to the VIP gesehen. Mir haben diese Videos einen immensen Motivationsschub gegeben und mir vor Augen geführt, wie einfach doch alles sein kann. Im Club hatte ich an einem dieser Abende meinen ersten großen Durchbruch und meinem ersten NC von einer bildhübschen Blondine geholt, die Sofie hieß, deshalb kann ich auch noch heute jedem empfehlen sich die Folgen anzuschauen. Mein neuer Freund mit Christian Ulmen - Ich halte nicht viel von deutschen Schauspielern. Christian Ulmen ist hier eine Ausnahme. Wer die Serie Mein neuer Freund anschaut, vor allem die Folge mit Ecke, der versteht innerhalb von 5 Minuten was knallharter Frame und selbstbewusstes Auftreten wirklich heißt. Ebenso kann ich die Folge mit Alexander empfehlen. Nicht nur dass es witzig ist, es ist definitiv auch lehrreich. Wer seinen Frame so festzurren kann, der hat die Gabe leichtfertig zu eskalieren, sexuelle Spannung aufzubauen und jeden Shittest zu terminieren. Kein Wunder also, dass Christian Ulmen 6 Jahre später Collin Fernands heiratete, die von den Lesern der deutschen Ausgabe des FHM-Magazins zur Sexiest Woman in the World 2010 gewählt wurde. Don Juan de Marco - Auch dieser Film zeigt was Frame wirklich heißt. Johnny Depp zeigt so angehenden Verführern, wie man Frauen in seinen Welt entführt und wie sexuelle Spannung aufgebaut wird auch ohne der Auserwählten in den Schritt zu fassen. Gerade in öffentlichen Bereichen ist zu direkte Eskalation nicht empfehlenswert. Um so wichtiger ist es für angehende Verführer zu lernen, wie man Bilder vor dem geistigen Auge der Frau erzeugt, die Emotionen und Bedürfnisse erwecken. Wenn Du keinen Bock auf den ganzen Film hast, dann schau Dir zumindest einmal diese Szene hier an. Bücher Flirt-lektüren Lodovico Satana - Lob des Sexismus Mystery alias Erik von Marcovik - Wie sie jede Frau rumkriegen Oliver Kuhn - Der perfekte Verführer Maximilian Pütz und Arne Hoffmann - Der perfekte Eroberer Matthias Pöhm - Ich kann euch alle haben Kommunikationstechniken MOHL - Der Zauberlehrling Teil 1 MOHL - Der Zauberlehrling Teil 2 Roland P. Schweppe/Aljoscha A. Schwarz - NLP Praxis Friedberg Gay - Das DISG Persönlichkeitsprofil Mac Löscher - Der 4 Farben Mensch Ludwig Hahn - Persönlichkeitstypen Stewart und Jones - Die Transaktionsanalyse Sam Buchmann - die Kunst der hypnotischen Manipulation Soziologie und Social Circle Valentin Nowotny - Schlagfertigkeit Matthias Nöllke - Schlagfertigkeit Bierbrauer - Sozialpsychologie Stanley Milgram - Das Milgram Experiment Dale Carnegie- Wie man Freunde gewinnt Rupert Lay - Wie man sich feinde schafft Tom Schmitt und Michael Esser - Status-Spiele Persönlichkeitsentwicklung Ken Wilber - Wege zum Selbst Robert Anton Wilson - Der neue Prometheus David Died - Der Weg des wahren Mannes Richard David Brecht - Wer bin ich und wenn ja wie viele Guide Einst Henning - Lebe Deine wirkliche Berufung Martin Kihn - A$$hole Körpersprache und Screenings MJoe Navarro - Menschen lesen Werner Carrell - Menschen durchschauen und richtig behandeln Stephan Harbor - Mörderisches Profil Allan und Barbara Pease - Die kalte Schulter und der warme Händedruck Samy Molcho - das ABC der Körpersprache Styling Stylingcoach für Männer Karin Henkel - Ganzheitliche Farbbreatung Napoleon Hills - Denke nach und werde reich Die Welt in 60 Minuten - Männermode Erotikratgeber und Sonstiges Kenneth Ray Stubbs - Erotische Massagen Christiph Paul - Voll Porno Arne Hoffmann - Männerbeben Die Welt in 60 Minuten - Weinkenner Darren Levine und John Whitman - Krav Maga So, das ist jetzt mal der erste Wurf und weil es jetzt schon eine ganze Menge ist, die da in meinem Bücherregal immer wieder Aufmerksamkeit erfordert, habe ich Dir die wirklich lesenswerten Bücher mal rot markiert. Ich werde die Liste ergänzen, sobald mir noch etwas einfällt bzw. ich noch Bücher finde die ich mir mal zur Brust genommen habe und ich für lesenswert halte. Filme und YouTube Videos sind mir bisher leider auch noch nicht alle eingefallen, da werden sicher noch ein paar Links auftauchen. Ich hoffe die Liste gefällt euch. Wenn ja, dann gebt mir ein Like Bis bald!
  14. 8 Punkte
  15. 8 Punkte
    Ich bin ein erwachsener Mensch und möchte als solcher behandelt werden. Wenn ich nein sage, bedeutet das nein. Ich brauche keinen Papi, der meint besser zu wissen als ich, was ich eigentlich möchte. Natürlich gibt es Frauen, die nein sagen und eigentlich "kämpf um mich" meinen. Das ist dann halt Pech. Wenn man nein sagt und das respektiert wird, obwohl man eigentlich "ja doch vielleicht" meint, lernt man vielleicht, in Zukunft wie ein erwachsener Mensch zu kommunizieren. Haben alle etwas von.
  16. 8 Punkte
    Lieber Seatleon. Bevor Wir irgendwann Alle in versammelter Mannschaft mit Mistgabeln und Fackeln vor deiner Tür stehen, tu dir einen Gefallen, bevor wir dich lynchen müssen: 1 Besorg dir ein Rückgrat. Eine eigene Meinung. Ein eigenes Leben. Verstehst du???? Ich meins Ernst, verstehst du das?? Mir kommt es nämlich langsam so vor, als ob du ein hoffnungsloser Fall bist. Einer, der immer und immer wieder die selben Fehler macht und sich wundert, warum es immer nur ihm passiert. Ja warum wohl? Weil du absolut keine Anstalten machst, irgendwas davon einzusehen, irgendeinen Tipp anzunehmen. Deinen Kopf schaltest du scheinbar schon ein, aber im Handeln und im "Worten Taten folgen lassen" scheinst du eine absolute Pfeife zu sein. Sprich: Du kannst es einfach nicht. Also würde ich mich erstmal genau darauf konzentrieren: Besorg dir ein Rückgrat, eine Meinung, baue ein EIGENES LEBEN auf. 2 Hör auf hier ständig Threads zu eröffnen. Würdest du die Hilfe annehmen, oder zumindest mal drüber nachdenken, oder wenigstens drauf reagieren, ohne die Beiträge in Grund und Boden zu schmettern, würde man dir noch gerne schreiben. Was du tust ist aber nur eins: Uns auf den Sack gehen. Und du schnallst es einfach nicht. Ich weiß nicht ob du dumm bist, oder ein soziopath, oder ein Troll, keine Ahnung. Aber Fakt ist du bist absolut resistent gegen jede Art von gutgemeinten Tipp, also warum fragst du hier überhaupt noch? Zumal du die Antworten schon 1 Millionen mal bekommen hast. Scheinbar hast du dich dennoch nicht mit auseinandergesetzt. Also wozu das Ganze? Hast du einfach nichts zu tuen ?? Oder bist du so dämlich, dass du es nach 2 Tagen schon wieder vergessen hast, dass du hier einen Thread eröffnet hast? WIrklich, hilf Uns doch, das zu verstehen. Und helf vor Allem dir Selbst und sei mal ein MANN. Und kein Trottel, keine Pussy ohne Rückgrat, dem die Frau auhc noch auf der Nase tanzt. Meine Vermutung ist ja, das du insgeheim weiß, dass all die Leute hier Recht haben. Dass du ohne Sie besser dran wärst, dass Sie einfach eine Psychotante ist, einfach ALLES, was geschrieben wurde. Aber dein Problem ist´, dass du keine Alternativen hast und gleichzeitig nicht allein sein möchtest, nicht auf eine Vagina verzichten möchtest. Daher lässt du dich auf diese Spiele ein und brauchst dann zu jeder neuen Situation, welche dem selben alten Muster folgt, wieder einen Thread. Das Klischee von der Frau, die ihrem Ehemann mit Sexentzug droht, wenn er dies oder das nicht tut, passt vermutlich zu 100% zu Dir. Und nur aus diesem Grund bist du immer noch mit Ihr zusammen und hast immernoch die selben Probleme. Darüber hinaus hast du nicht die Eier, dir ein Leben aufzubauen, oder vielleicht auch einfach nur nicht die Motivation. Gute Frage. Du bleibst lieber bei deiner Psychotante und machst dich von Ihr abhängig, statt etwas harte Arbeit zu investieren, um sich aus dieser dreckigen Position herauszuholen. Ich mach dir keinen Vorwurf. In anderen Hinsichten hatte ich genau das selbe Problem im Leben. Ich hatte zu wenig Rückgrat, zu wenig Eier, zu wenig Motivation, meine Lage WIRKLCIH zu bessern. Aber ganz ehrlich, bevor du Uns hier alle in den Wahnsinn treibst, nimm dir einfach 2 Tipps zu Herzen. 1. Mach ein für allemal Schluß 2. Geh zu einem Therapeuten. Es kommt nicht von ungefähr, dass du mit so einer Frau zusammen bist und es kommt auch nicht von ungefähr, dass du hier dann 1000 Threads eröffnest, ohne auch nur einen guten Rat zu befolgen. Du hast mit 100% Sicherheit wirklich ernste Probleme mit deiner Psyche und da können Wir dir hier im Internet auch nicht mehr helfen. So gern ichs würde. DU hast die Wahl: 1. Du gehst mit der Frau gemeinsam unter, so richtig auf den harten Boden. Ob du dich von da aus je wieder aufrappeln könntest, glaube Ich ehrlich gesagt nicht. Nicht nachdem, was man hier von dir liest. 2. Du nimmst einmal deinen Verstand und deine Eier in die Hand und machst JETZT die richtigen Moves. Trennung und ab zur Therapie. Sei es wenigstens eine Selbsthilfegruppe oder so. Meiner Meinung nach hast du mit Option 2 noch eine Chance, irgendwann ein glücklicher, selbstbewusster Mensch zu werden. Option 1 ist in meinen Augen deine Endstation. Ist dein Leben, mach Das , was DU für richtig hältst. Aber dann steh auch dazu und geh Uns nicht auf den Sack. Der ist für Frauen reserviert. Ich schwör dir bei Allem was mir heilig ist: Wenn ich dich irgendwann live in deinem Seat sehe und deine "Freundin" sitzt auf dem Beifahrersitz, während du grade wieder einen Thread eröffnest, dann tret ich dich aus deiner beschissenen Karre und reiß dir den Kopf ab. Dann kann Sie ihn endlich als Trophäe über den Kamin hängen und sich ihr nächstes Opfer suchen.
  17. 8 Punkte
    Die teuerste Nacht meines Lebens Puhhh. Ich habe lange mit mir gehadert und hin und her überlegt, ob ich diesen Bericht hier tatsächlich mit euch teilen soll. Mittlerweile kennt mich der ein oder andere hier persönlich und deswegen muss ich mir immer zweimal überlegen, welche Details aus meinem Leben ich preisgebe und welche ich besser für mich behalte. Letztendlich habe ich mich dazu entschieden, das hier mit euch zu teilen, auch wenn ich mich an diesem Abend nicht mit Ruhm bekleckert habe. Letzte Woche hat es mich beruflich nach Hamburg verschlagen. Während ich an einem Mittwochabend Däumchen drehend im Hotel saß, erblühte in meinem Hirn die Idee, ein bisschen auf die Kacke zu hauen. Wo kann man in Hamburg gut auf die Kacke hauen? Der Mann von Welt kennt die Antwort bereits – ab zur Reeperbahn. Auf der Reeperbahn habe ich in der Vergangenheit zwar schon mein Unwesen getrieben, aber das sollte mein erster Abend alleine dort werden. Einen richtigen Plan hatte ich nicht, ich wollte mich von meiner Lust und Laune treiben lassen und sehen, wo sie mich hintreibt. Ich war noch verdammt früh dran, es war gerade mal acht und entsprechend wenig bis gar nichts los. Statt den Weg eines zivilisierten Menschen zu gehen und mir in irgendeiner Bar oder Kneipe Freunde zu suchen, bleibe ich bei zwei Obdachlosen stehen. Ich setze mich zu ihnen und unterhalte mich mit ihnen, um sie anschließend zu einem Essen bei Burgerking einzuladen. Sie erzählen mir ihre Geschichten, geben mir einen Einblick in ihr Leben als Obdachlose und lassen mich an meinem Weltbild zweifeln. Ich bin so emotional aufgebracht, dass ich mich entschließe, jedem von ihnen 50 Euro zu geben. Warum ich euch das erzähle? Damit ihr versteht, dass in mir an dem Abend irgendetwas passiert ist, dass ich selbst noch nicht ganz erfasst habe. Ich glaube, ich bin unter die Geisteskranken gegangen oder so. Naja, sei es wie es sei, mittlerweile habe ich gute zwei Stunden mit den beiden verbracht und entschließe mich, weiterzuziehen. Es treibt mich in eine Tanzbar, die noch erschreckend leer ist. Shit, es ist zwar Mittwochabend, aber von der Reeperbahn hätte ich mir mehr erwartet. Ich nutze die Gelegenheit, um ein paar Worte mit dem Barkeeper zu wechseln, der die Gelegenheit eines kurzen Plausches dankend annimmt. Ich hole mir ein Bier und pflanze mich in eine Couchecke, wo breitflächig verstreut Jacken liegen. Das triggert einen kampflustigen weiblichen Kampfzwerg, der in Windeseile direkt die Jacke neben mir packt und in ihre Obhut bringt. Ganz offensichtlich wirke ich wie ein diebeslustiger Genosse. Drei weitere Weibsbilder erscheinen wie auf Zuruf und setzen sich unweit von mir auf die Couch. Scheint, als würden die ganzen Jacken zu einer Gang gehören. Ich quatsche auf typisch unbeholfene Art die an, welche mir am nächsten sitzt. Ein Gespräch zwischen uns allen entwickelt sich. Eine von ihnen zeigt ziemlich offensichtliches Interesse, aber wie ich nun mal so bin, bewege ich mich mit meinen sarkastischen Sprüchen immer auf einem sehr schmalen Grat und bringe das Gespräch auf typische debile Art zum Erliegen. Ohhh, das kann ich so gut. Ich akzeptiere mein Scheitern und räume das Feld. Hier gibt es nichts mehr zu holen. Nach einem kurzen Plausch mit dem Toilettenmann, dem ich in einem Anfall debiler Großzügigkeit auch noch einen 50er in die Hand drücke, weil er wie ein herzensguter Mensch wirkt, stampfe ich zur Bar. „Läuft richtig gut bisher“ schießt es mir durch den Kopf. Ich unterhalte mich noch kurz mit ein paar Schwarzen, die aussehen, als hätten sie gerade ein Hiphop-Video gedreht, als sich ein Dreigespann aus Blondinen neben mir platziert. An ihrer hingerotzten Bestellung auf Englisch kann ich festmachen, dass es Briten sein müssen. Wie begrüßt der Mann von Welt Briten zur Begrüßung? Genau – mit einer Beleidigung. Ich sage ihnen, dass ich alle Briten hasse. Mutig. Irgendwie finden sie das witzig und brechen in Gelächter aus. Glück gehabt. Ich frage sie, was sie zu diesem gottlosen Flecken Erde geführt hat. Bliblablup, Urlaub, bisschen die Sau rauslassen. Gefällt mir gut. Irgendwie sind alle drei sehr offensiv, ich bin etwas überrumpelt, versuche mir aber nichts anmerken zu lassen. Ok, was machen? Drauf geschissen, all-in. Ich sage ganz frei heraus, dass ich die Größte von ihnen (locker 1.85), die auch am offensivsten agiert hat, sehr reizend finde und sie gerne für 1 Minute in die Sitzecke verschleppen möchte. Verständnisvolles Nicken. Der Antrag scheint genehmigt. Ich schnappe meinen Drink, sie ihren und wir verfrachten unsere Körper auf die Couch. Das war ja einfach. Dieser Gedanke kommt mir neuerdings häufiger. Wir unterhalten uns über die Städte, in denen wir wohnen. Sie kommt aus der Nähe von London. Irgendwie kommt das Gespräch auf das Thema Drogen. Böse Zungen würden behaupten, ich hätte es in die Richtung gelenkt. Sie erzählt mir von ihren Kokseskapaden in der Jugend (sie ist 28), ich ihr von meiner ekstatischen Erfahrung mit Ecstasy. Das Gespräch läuft wie von selbst, ganz leichter Körperkontakt von meiner und ihrer Seite aus. Es ist recht laut, deswegen sind unsere Oberkörper nahe beieinander und wir müssen uns zueinander neigen, um uns zu verstehen. Kurzer Nebeneinwurf: Englische Gespräche laufen bei mir erstaunlicherweise um Welten besser als deutsche. Hier durchdenke ich nicht so richtig, was ich sage. Ich ballere alles raus und das kommt recht gut an. Liegt vielleicht auch daran, dass ich fast ausschließlich Pickup-Videos auf Englisch gesehen habe, weil die deutschen Pickupper in mir eher Fremdscham auslösen. 15-20 Minuten vergehen. Ich merke, dass ich jetzt langsam irgendetwas machen muss. Knutschen ist langweilig. Generell habe ich das Gefühl, dass es die Spannung drückt, wenn man schon miteinander rumgemacht hat. Also frage ich sie, ob wir uns noch woanders einen Drink genehmigen wollen, ich kenne da eine gute Tequila-Bar (haha, als ob). Was sie mir darauf entgegnet, haut mich kurz von den Socken. Sie erzählt, dass sie mit ihren Freundinnen ausgemacht hat, dass diejenige, die zuletzt einen Kerl an dem Abend abschleppt, am nächsten Tag die Drinks zahlen muss, das machen die im Urlaub immer so. Sie erzählt mir, dass sie bei sich eine gute Hotelbar haben und wir uns da einen Drink genehmigen können. Ähh? Immer wenn ich denke, dass ich schon alles gehört habe, passiert so etwas. Jetzt mal ehrlich. Hätte mir das jemand vor zwei Jahren erzählt, dass Frauen so was von sich geben, hätte ich ihm nicht geglaubt. Je länger ich aber dabei bin, desto krasser wird das, was ich von Frauen mitbekomme. Amüsant. Finde ich gut. Wir gehen kurz zu ihren Freundinnen, während ich immer noch leicht verdattert bin, aber mir meine Irritation nicht anmerken lasse. Es ist gerade halb 12 und ich habe ein Mädel an der Hand, die mich innerhalb von nicht mal einer halben Stunde aus dem Club in ihr Hotel schleppt. Cool. Wie viel davon ich mir jetzt selbst als Eigenleistung verschreiben kann, sei mal dahingestellt. Noch kurz ein Wegbier geschnappt und ab zu ihrem Hotel. Im Hotel angekommen begeben wir uns direkt zur Bar und holen uns noch zwei Wodka nach einer zweiminütigen Diskussion, in der sie mich zu Jägermeister überreden will (geht’s noch?). Danach gehen wir ins Hotelzimmer. Bis dahin lief noch alles einigermaßen gesittet ab, aber in dem Moment, wo die Tür ins Schloss fiel, wurde sie zur Besessenen. Kacke alter, ich dachte, ich müsste einen Exorzismus durchführen. Ich dachte bis zu dem Tag, ich hätte schon wilden Sex gehabt, aber die hat probiert mich zu töten. Mit ihrer Muschi. Gnadenlos. ...1:47...fuck. Ich wache im Hotelzimmer neben der Irren auf, wische mir kurz den Sabber aus der Fresse und klatsche mir selbst zwei Mal ins Gesicht. Ich lebe noch. Glück gehabt. Die Irre scheint im tiefsten Traumland zu schlummern. Gut für mich, ich muss ja irgendwie noch in mein eigenes Hotel und am nächsten Tag noch produktiv sein. So weit der logische Gedanke. Aber mit Logik hat das, was ich gemeinhin tue, eher wenig zu tun. Also schleiche ich vorsichtigen Schrittes zum Schreibtisch, schnappe mir einen Stift und einen Zettel und hinterlasse ihr eine Nachricht. Dann greife ich in meiner hinterlistigen Art ein mich süffisant anlächelndes Bier aus der Mini-Bar und stapfe leicht benommen aus dem Zimmer. Puhh. Kennt ihr diese Momente, an denen ihr genau wisst, dass ihr jetzt eigentlich den Weg nach Hause antreten solltet, weil es von hier an nicht mehr besser werden kann? Das war so einer. Aber auf diesen Instinkt habe ich noch nie gehört. Also schleppe ich meinen ausgepumpten Körper zurück in die Tanzbar. Vorsichtig erkundschafte ich, ob ihre Freundinnen noch anwesend nicht. Nicht zu sehen, also ab an die Bar. 2-3 einsame Biere folgen noch, ehe ich meinen Heimweg antrete. Mein Bauch grummelt. Ich erinnere mich an den Burger King, wo ich einige Stunden zuvor war und beschließe, mich auf den Weg dorthin zu machen. Irgendetwas ist auf dem Weg dorthin schiefgegangen. Die genauen Details sind mir noch etwas schleierhaft, aber ich finde mich in einem Etablissement wieder, das zum ältesten Gewerbe der Welt gehört. Irgendwie ist das nicht Burger King. Ich bin irritiert, aber entschließe das Beste daraus zu machen. Mein betrunkenes Gehirn kommt auf die fabelhafte Idee, mir nicht nur eine Prostituierte für mein Verlangen zu genehmigen, sondern gleich drei gleichzeitig. Wie viel mich das genau gekostet hat, darüber möchte ich den Mantel des Schweigens legen. Eine Lektion habe ich aber gelernt: Verhandle niemals, während jemand eine Hand um deinen Schwanz gelegt hat. Verrückte Welt. Den Abend hatte ich mir anders vorgestellt... Cheers, rsc
  18. 8 Punkte
    Es ist erstaunlich das manche Jungs eine Frau die sich in ihrem Freundeskreis ein klein wenig alkoholisch amüsiert direkt als "Eine Frau die sich anbietet" betrachtet wird. Schade dass das immernoch so ist. Der andere Typ und du, ihr hört euch an wie Pubertierende. Wasn los mit euch? Untervögelt? Genauso erstaunlich ist es, das du, der noch vorher Prinzipien hatte wie Freundschaft, nicht Fremdgehen, sie nicht ins Unglück stürzen wegen Heirat, beste Freundin zu verlieren, Clique in unangenehme Situation zu bringen, selbst noch nichtmals mit der jetzigen Beziehung schluss macht, direkt alles über Bord schmeißt und wie ein triebgesteuerter sichn Hirnfick zurechtlegt und dann, wie Max bereits sagt, ne Hollywoodshow abziehen will. Du überinterpretierst hier aus allen Rohren. Lies dein Text selbst: Wir haben gut getrunken. Danach sagst du selbst, am nächsten Tag war alles so wie immer. Und genau so solls auch sein. Du ziehst hier voll den Ego Film durch, bei dem sie nie und nimmer mitspielen wird. Sie zu verführen ist faktisch nicht möglich. Nicht mit dieser Ausgangssituation. Ihr habt euch nichtmals ansatzweise geküsst und du denkst schon daran das sie sich zwischen dir und dem Verlobten entscheiden soll. Was geht da ab? Du bist schon tausend Schritte tief in einer Wunschvorstellung. Ist klar, ist Frühling. Aber sämtliche Freundschaften und Prinzipien wegzuwerfen ist hart und sollte dir echt zu denken geben. Krieg dich auf die Reihe und verbessere oder beende deine Beziehung. Das tut dir eindeutig nicht gut.
  19. 8 Punkte
    Steht und fällt damit wie attraktiv ich eine Frau finde. Grundsätzlich stehe ich auf selbstbewusste Frauen. Wenn sie das echt süß und irgendwie geil sagt....id kiss her right in class. Die aufregendsten Frauen die ich je traf waren ausnahmslos keine langweiligen, gehemmten Frauen. Die meisten Leute denken sofort ans Küssen und Ficken wenn sie jmd attraktiv finden. Du überspringst so ein paar Level die fast ausschließlich auf Angst und Konditionierungen zurückzuführen sind. Das wäre nicht creepy. Das wäre eine sehr viel rohere und ehrliche Annäherung als das klassische ultra langsame und vorsichtige unverbindliche Pseudovorspiel obwohl der Typ und die Frau sich eigentlich vor allem küssen wollen. Auf der Tanzfläche/im Club empfinden das viele als normal und nicht 'creepy'. Aus dem einfachen Grund, das es vorgemacht und vorgelebt wird und somit scheinbar gesellschaftlich akzeptiert ist. Mindfuck oder Angst sollten jedoch nicht begleitende Einflussgrößen sein. Wenn ich (zum küssen) verführt werde...by all means....show me what you got. Sei hin und hergerissen und ständig am Zweifeln und die potentielle echt geile Aufregung geht flöten. Bei großer Anziehung kann fast immer quasi sofort eskaliert werden. Wenn ein Typ auf dich steht, denkt er instinktiv nonstop daran dich zu küssen und wie sein schwanz sich in deiner Pussy anfühlt. Das alles sind mit die ersten Eindrücke die Männern durch den Kopf gehen. Und die mächtigsten. We wanne fuck you if we are attracted. Better right here and now than later. Uni/Job definieren jedoch den Zenit der Angst vor einer Rufschädigung. Daher sind das etwa für Anfänger schlechte Jagdgründe. 99,999 % der Leute haben panische Angst vor und um ihren Ruf. Das ist die einzige Kraft die noch mächtiger ist als selbst extreme physische Anziehung. Mind over matter. Ein anderes Beispiel das mich heute noch spontan hart werden lässt. Eine eigentlich so anständig und lieb wirkende Frau die ich echt so gut wie gar nicht kannte setzte sich vor mich und fragte mich völlig unerwartet ob sie meinen Schwanz sehen kann. Es war dieses krass unerwartete, dieses verruchte und meine bis zu diesem Zeitpunkt unerwartende Arglosigkeit die das ganze so heiss werden ließ in meiner Erinnerung. Aber es gibt auch viele Männer mit massivem Hirnfick. Ein souveräner Typ ohne Angst würde einfach sagen....why, of course you may kiss me.
  20. 8 Punkte
    +1 Hört sich also entweder frei erfunden an... oder eben.. fail..
  21. 8 Punkte
    Mag lapidar und furchtbar trivial klingen. Aber mir hat es damals geholfen, mich auf ein Date (egal, ob erstes, zweites oder drittes Date) so gar nicht vorzubereiten. Klingt erstmal komisch.... Aber ich habe mich damals oft dabei ertappt, wie ich mir schon Tage vorher überlegt habe, was sage ich zur Begrüßung? Wie beginne ich das Gespräch? Über was rede ich? Was antworte ich auf welche Frage? Und so weiter. Für mich hatte das zur Folge, dass ich irgendwie verkrampft war und mir die Spontanität völlig abhanden gekommen ist. Genauso natürlich auch bzgl. Kino / Eskalation. Ich wollte schon vorher planen, in welchen Situationen ich sie wie und wo berühren kann. Aber das hat nicht geklappt (oh Wunder) So eine Planung hatte nur zur Folge, dass meine ganze Interaktion gekünstelt und unecht (Authentizität!!!) gewirkt hat. Alles war irgendwie unkalibriert und hat sich weder für mich noch für meine Datepartnerin gut angefühlt. Ich habe das damals auch gemacht, weil ich es hier gelesen habe und dachte, den Stein der Weisen gefunden zu haben. Erst als ich mich tiefer in die Materie eingerabeitet habe, hat es besser geklappt. Weil ich´s dann plötzlich verstanden habe. Es geht nicht einfach nur darum, eine Frau zu berühren oder zu küssen. Es geht um Frame, Mindset und Attraction. Kino und Eskalation sind nur Mittel zum Zweck und (wichtiger) Bestandteil des Spiels. Ich habe damals wahnsinnig viel mehr Erfolg gehabt, als ich einen kleinen - aber für mich so wichtigen - Tip zu diesem ganzen Themenkomplex hier irgendwo las. Den Wortlaut kenne ich nicht mehr genau. Aber es war nur ein Satz. Sinngemäß: "Kino und Eskalation sollen Ausdruck, Deines momentanen und spontanen Willens sein und nicht, die Umsetzung von erlernten Fähigkeiten wie in der Berufswelt" Genau da lag mein entscheidender Fehler. Ich tat nie das, auf was ich gerade Lust hatte, sondern das was ich von anderen hier gelesen und gelernt hatte. Beispiel KC: Du wirst hier immer wieder lesen, dass ein KC bestenfalls nicht am Ende eines Dates erfolgen soll, sondern früher. Das ist natürlich auch korrekt, aber viel wichtiger ist, dass Du sie in dem Moment auch Küssen willst. Ich habe das mit dem KC zu meinen Anfangszeiten hier gelesen und versucht umzusetzen. Das Ergebnis war sehr bescheiden, um es mal harmlos auszudrücken. Bei den meisten Dates war ich noch gar nicht soweit, sie jetzt Küssen zu wollen. Trotzdem habe ich es versucht. "Das muss sein, steht schließlich im PU-Forum". Das ist aber natürlich Quatsch, kommt unkalibriert und man selbst fühlt sich unwohl dabei. Das Mädel dann natürlich auch. Die Misserfolge haben mich damals entmutigt und ich habe angefangen, die Mädels gar nicht mehr zu berühren. Kino / Eskalation habe ich völlig ignoriert. Ich wusste irgendwann gar nicht mehr wie es überhaupt geht und hatte Schiss. Richtig die hosen voll! Dann kam mir der fett markierte Satz oben in die Quere. Worauf ich hinaus will: Erst als ich den Satz oben gelesen habe, hat es klick gemacht. Ich habe es getestet und bin vollkommen unvorbereitet zu den Dates marschiert. Habe mir vorher keine Gedanken drüber gemacht. Mein Ziel sollte einzig und alleine sein: "Mach warauf Du Lust hast, wann immer Du dazu Lust hast". Plötzlich konnte ich ihre Hand nehmen und damit rumspielen. Plötzlich konnte ich ihre Beine über meine legen und plötzlich hatte ich KC´s, ich hatte zweite und dritte Dates und vor allem Sex. Ich war wie ausgewechselt. Und das alles nur wegen eines kleine aber feinen Trugschlusses. Also versuch mal für Dich rauszufinden, wovor du genau Angst hast und worin Deine Angst vor Berührungen begründet liegt. Bei mir war es nicht die angst, das Mädel zu verlieren. Sondern einfach eine große Lücke in meinem Mindset..... Ufff.... ist viel geworden. Hoffe, ich konnte etwas helfen....
  22. 7 Punkte
    Hab mich vor zwei Tagen wieder bei Tinder angemeldet. Erstes Date mit super cooler Frau, sie Mitte 20, macht Master. Ich Anfang 30, promoviere nebenher. Es stellt sich raus, sie schreibt ihre MA über Anschreibnachrichten im OG, was zieht und was nicht. LL: "Ok. Also ist das Treffen jetzt privat oder nur zu Studienzwecken?" HB: "Nein. Schon privat. Deine Nachricht war eine der längsten, die ich ausgewertet habe und hat erstaunlich viele positive Aspekte getroffen, auf die Frauen wert legen nach meiner Studie. Deshalb wollte ich wissen, wer sowas schreibt." Lächelt mich an. LL: "Hmmm... Ok. Es tut mir leid. Aber ich promoviere darüber, wie Frauen auf mein Copy-Paste-Anschreiben reagieren. Ich hake dich ab bei "funktoniert". Ich schicke die zigfach raus an alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist." Fieses Grinsen. Ein liebevoller Boxer auf meine Schulter. Das Eis war gebrochen. Hach. Ich liebe Frauen :D
  23. 7 Punkte
    Nein, überhaupt nicht, es gibt da nämlich noch die ganz normale und sehr ausgedehnte Grauzone menschlichen Verhaltens. Zwischen Mann und Frau läuft nämlich keineswegs alles immer auf eine sofortige Entscheidung über Sex oder Nicht-Sex hinaus. Wenn Du einer Frau Interesse signalisierst, sie aber (derzeit) kein Interesse hat, wird sie Dir das in 9/10 Fällen nicht eineindeutig schriftlich mitteilen. Warum sollte sie das auch? Macht schlechte Stimmung und verbaut spätere Möglichkeiten. Also textet man belanglos etwas hin und her und beantwortet die wieder kehrende Frage nach einem Date einfach nicht. In der Hoffnung, dass der Mann den Wink versteht, ohne eingeschnappt zu sein. Und vielleicht wirklich noch als guter Freund, Möbelschrauber oder sonstwas erhalten bleibt. Oder zumindest nicht nervt. 'Nicht nein' heisst eben nicht gleich 'ja'. Macht's für schlichte Gemüter vielleicht manchmal schwieriger, aber insgesamt auch reizvoller. Grauzone = Flirt. Wenn eine Frau Dir also wirklich ein klares 'Nein!' vor den Latz haut, dann hast Du ihr meist keinen anderen Ausweg mehr gelassen. Oder die Situation ist durch Gruppenzwang und Erwartungshaltungen bereits auf Krawall gebürstet - zum Beispiel bei Mädelskleingruppen unter Alkohol im Club. Da geht's manchmal auch direkt zu.
  24. 7 Punkte
    Ich sehe hier einen ganz krassen Unterschied zwischen "Man lernt sich über Monate / Jahre nebenbei im Freundeskreis kennen" und "Mann mit dem ich sonst keinen Kontakt hätte, sucht immer wieder den Kontakt, obwohl er einen klaren Korb bekommen hat". Wobei "über Jahre im Freundeskreis kennen lernen" für mich eben kein "um die Frau kämpfen ist", weil es wirklich völlig entspannt laufen sollte - ohne, dass der Mann von Anfang an entscheidet, dass sie diejenige ist. Sondern wirklich ein Kennenlernen auf freundschaftlicher Basis. Flirtet mit mir jemand im Freundeskreis und ich habe kein Interesse und es stört mich, dann sage ich das ganz klar. Wer dann damit nicht aufhört, fliegt einfach aus meinen Kontakten, weil ich mich genervt und belästigt fühle. Außerdem gibts natürlich die Variante, dass beide über Monate flirten, bevor da etwas passiert. Aber dann - und das ist das entscheidende - spielt die Frau mit. Investiert auch. Flirtet aktiv und forciert auch mal Dinge. Das ist aber was ganz anderes, als wenn sie von Anfang an kein Interesse hat und er um sie "kämpfen" muss. Kämpfen ist etwas völlig einseitiges. Einer liefert, der andere sitzt da und investiert nix. Was ein klarer Indikator für Desinteresse oder auffälliges Inner Game ist. Das ist für mich in meiner Wahrnehmung eben absolut viel zu viel. Die Frage ist eben: Gibt sie einen klaren Korb und gibt zu verstehen, dass sie wirklich null Interesse hat - oder spielt sie das Flirt-Spiel mit und investiert auch selbst etwas. Flirten und miteinander spielen kann toll sein. Einen Korb zu ignorieren ist hingegen einfach übergriffig. Und "kämpfen" ist genau diese Einseitigkeit. Deine Frau hatte ja offenbar von Anfang an Interesse und hat da durchaus mitgespielt. Und sie hat dir eben nie einen klaren Korb gegeben. Ich bin mir übrigens auch recht sicher, dass da dein "Kämpfen" nicht der ausschlaggebende Punkt ist. Frauen sind weder doof, noch vergesslich. Die Männer aus der Kategorie "Fand ich interessant, passte damals von der Lebenssituation jedoch nicht", die ziehen wir Frauen durchaus wieder aus der Schublade, wenn wir gerade Bedarf haben und melden uns dann aktiv. Da reicht auch ein "Schade, meld dich einfach, wenn du den Kopf frei hast." - Da muss man nicht monatelang eine Frau belagern.
  25. 7 Punkte
    Was Biff fragt. Wobei da ne ehrliche Antwort zu bekommen nicht immer gewährleistet ist. Ich sehe sowas immer ganz nüchtern und da werden mir wohl so einige "Ficker" widersprechen: Sobald ne Frau irgendwie blocked, was ich nicht als "spielerisch" auffasse, also seis so auf H2G oder wie in deinem Fall. Lasse ich jegliche Eskalation. Ist mir zu blöd und zu anstrengend. Entweder die Frau will mich, aus freien Stücken, oder eben nicht. Diese ganze rumgepushe/pulle in sonem Fall geht egtl oft nur nach Hinten los. Hört sich aber irgendwie komisch und bedenklich an das ganze. Schlecht verführt, bzw sie ggf noch ein Problem, kann kein "Nein" sagen, oder so.
  26. 7 Punkte
    Das ist immer so die Sache mit Kontrolletis wie dir, sie müssen sich (aufgrund irgendwelcher Variablen) verlgeichen um ihren Wert festzulegen. Oh, die Furcht schleicht hoch. Das brave Mädchen hat ja doch ein Leben. "Um Himmels Willen, die blöde Bitch." Du bist nicht dumm oder naiv. Du bist ein ganz gewöhnlicher Typ dem sich die Sackhaare aufrichten, wenn sein Vögelchen nicht im selbst erbauten Käfig bleibt "weil es sich doch so gehört für ein Mädchen.".
  27. 7 Punkte
    - Sie hat nen Dachschaden - Dein Innergame is am Arsch Allein schon dass ihr euch über Dritte lustig macht die sich bei deiner Ollen melden zeigt wessen Geistes Kinder ihr seid. Ihr versucht die Position Eueres Selbstwertes zu erhöhen indem ihr euch über andere lustig macht. Weißt du was witzig ist? Mit dem nächsten wird sie über dich lachen. Fühlt sich toll an oder? Deine Entwicklung ist Grundsätzlich normal. So grob vom Ablauf. Hast n bisschen in der Gegend rumgefickt und wolltest dann irgendwann mehr. Also greifst du panisch nach dem ersten Strohalm den man dir hinhebt. Im Endeffekt beginnt jetzt eine neue Entwicklungsstufe bei dir. Nämlich zu lernen dass man Gefühle zulassen kann, dass man zu sich selbst stehen kann auch auf die Gefahr hin dass man verletzt wird. Nennt sich Resilienz. Emotionale Widerstandsfähigkeit lernen ohne dass man sich versteckt, verstellt, nicht öffnet etc. Dass man Verletzungen verarbeiten kann ohne Angst haben zu müssen dass man wieder verletzt wird. Is so ne Selbstwertgeschichte. Lass die Kleine ihre Spielchen mit anderen spielen und such dir nen Schuh der passt und förderlich für deine Entwicklung ist.
  28. 7 Punkte
    Hallo, Berserker, eine meiner härtesten Lektionen nach Ende einer langjährigen Beziehung war, zu akzeptieren, dass ich keine mich auch nur ansatzweise zufrieden stellende Antwort auf die Frage: "Warum?" bekommen würde: - Vielleicht weiß sie es und sagt mir die Wahrheit. - Vielleicht weiß sie es nicht und sagt nichts. - Vielleicht weiß sie es, erzählt mir aber nicht die Wahrheit. - Vielleicht weiß sie es nicht und erzählt mir irgendetwas. Und eines von den Dingen entweder, - um nett zu sein, oder - um mich nicht zu verletzen, oder - um mich zu verletzen. Habe ich etwas vergessen? Such' Dir eine Antwort aus. Keine wird Dir helfen. Fazit: Es ist egal, "warum" eine Frau etwas tut. Im Zweifel findest Du es nie heraus. Und es ist auch egal, warum sie es tut, denn der mögliche Lerneffekt ist gering: - Die nächste Frau ist anders, - die nächste Beziehung erst recht, - Du veränderst Dich. Es gilt daher nur, zwei Dinge zu beobachten: - Ihr Verhalten und - Deine Gefühle. Wenn beides nicht kompatibel ist: dann handeln (und vor allem nicht Dein Hirn ficken). Macht Dich entspannt und attraktiv. Explorer
  29. 7 Punkte
    Ich weiss nicht wie genau du dich auf Dates bzw in ähnlichen Kontexten fühlst. Was du denkst. Das weisst du selbst am besten. Alles was allerdings gen 'ich versuche dies und das um attraktiv zu wirken und eine bestimmte Reaktion/ein Verhalten zu stimulieren' ist Metasumpft = Die Sorge und die Vorstellung performen zu müssen. Lass sie an deinem romantischen/sexuellen Interesse, deiner Begeisterung teilhaben. Das kann ein echt simples Innehalten, Lächeln und 'Gott bist du hübsch' sein oder ihr irgendwas verbindliches Flüstern oder sie küssen (Hals, Wange, Mund...shit, sogar die Hand). Erkenne diese Angst etwas falsch zu machen. Die Angst nicht gut anzukommen. Sie ist es, die Männer wie harmlose, langweilige, gehemmte asexuelle Wesen auftreten lässt. Wann immer du denkst 'fuck...was sollte/könnte/müsste ich jetzt tun und sagen' steckst du tief in diesen Metazweifeln. Trete kongruenter auf. Sag was du denkst. Be absolutely direct and honest with women. Auch und gerade wenn du auf sie stehst. Nicht versuchen dies und das zu tun. Nicht versuchen frech oder c&f zu sein. Dont ever 'try' to do or be anything. Streich dieses ganze Performamceprogramm brutal aus deinem Hirn. Hab absolut gar keine Angst davor Angst vor heißen Frauen zu haben bzw verunsichert zu sein. Lass dich überhaupt nicht von diesen Dispositionen einschüchtern. Oder bremsen. Wenn du richtig aufgeregt bist oder es dir echt die Sprache verschlägt, kannst du allein damit ultra kongruente und emotionale und romantische/sexuelle Situationen schaffen. Sag etwa leise lächelnd in ihr Ohr 'wiederhol alles nach 'letztes We...' dein Lächeln lenkt mich echt ab. Streich ihre Haare hinter ihr Ohr. Lächel sie an 'stehe echt auf deine Haare'. Show her whats really on your mind. Kein BS. Kein langweiliges Palaver. Wenn du was sagen willst weil du das echt lustig/interessant/geil findest - egal was - ...yeah...dann sagst du das. Nicht jedoch weil du denkst das kommt gut an. Übe das. Also echt gnadenlos. Scheiss auf Publikum. Scheiss drauf was deine inneren Stimmen nonstop warnend sagen.
  30. 7 Punkte
    Vorweg: ich kenne das Gefühl. Hab jetzt ein, zwei Jahre OG hinter mir und in diesem Zeitraum auch so einige Frauen mit Kindern kennen gelernt, bin Mitte 40. Sehe aber nicht alles negativ....eines muss man halt verstehen und akzeptieren: das Kind hat für die Mutter im Zweifelsfall immer Vorfahrt. Das muss auch so sein. Finde auch nicht schlimm, für mich hat eine Onlinebekanntschaft auch nicht von vornherein Prio 1 in einem Leben, der Rest geht ja weiter. That much said: viele Frauen mit Kindern fühlen und gerieren sich irgendwann nur noch als Mütter. Dann noch als Verlassene, weil sie ja über die Kinder immer noch mit dem bösen Ex zusammenhängen. Und dann erst, ganz zuletzt, als Frau. Und das funktioniert einfach nicht für mich und ist anstrengend. Wenn eine Frau mich wirklich kennen lernen will, dann muss sie bereit und in der Lage sein, ihr Gepäck mal für eine Weile beiseite zu legen. Und das können viele nicht. Wenn ich dann die Frau hinter der Mutter und der Ex nicht sehen kann, warum sollte ich mich dann auf den Rest einlassen? Und so gibt's beides. Ich habe in den letzten Wochen ein Mutter mit zwei Kindern gedatet, die mit mir erst einen Tag zusammen mit ihren Kindern verbringen wollte, bevor sie mich küsst. Ihr als Mutter darf ich als nahe sein. Ihr als Frau nicht? (Was schade ist, die Frau ist sehr! heiss) Ebenso sehe ich aber derzeit auch eine Mutter mit einem achtjährigen Sohn. Die völlig souverän mit der Situation umgeht, jederzeit als Frau erkennbar ist. Und die sich dennoch sehr gut um ihr nicht ganz einfaches Kind kümmert. Also: es geht auch anders. Ich screene aber sehr frühzeitig auf 'Frau vs Ex vs Mutter'. Wenn ich beim ersten Telefonat oder Date die Frau nicht sehen kann, ziehe ich den Stecker.
  31. 6 Punkte
    Optik kannst du dir zu einem großen Teil sehr wohl auch antrainieren. Ich hasse das wenn Leute sagen das ich gut aussehe bla bla bla. Bei der selben Größe wog ich früher ca 65kg. Ich war also spindeldürr, von meinem auftreten ganz zu schweigen. Weist du wieviele Stunden im Gym es mich gekostet hat ein paar Muskeln aufzubauen? Weißt du wieviel länger es gedauert hat bis ich mein auftreten geändert habe? Ich war früher super schüchtern und eher der komische leise Typ in der Klasse. Davon abgesehen bringt dir dein Mindset überhaupt nichts. Dein Mindset sollte sein: 100% Selbstverantwortung. Du kannst alles ändern wenn du willst und wenn dein Gesicht wirklich hart entstellt ist, dann kannst du auch eine Schönheits OP machen. Zu deinem Post möchte ich hinzufügen das es nicht so ist das viele Frauen auf mich abfahren, es ist eher so das du ab und an einfach Glück hast, weil du viele Sets machst. Früher oder später wirst du eine finden die on ist, die Lust hast, wo du genau deren Typ bist. Das hat was mit Statistik zu tun.
  32. 6 Punkte
    Sorry, aber deine Antwort finde ich einfach maßlos inkompetent und fehl am Platz. Wenn du nur ein kleines Fünkchen Empathie hättest, wäre dir zumindest der Gedanke gekommen, dich einzulesen zum Thema Asperger. Wikipedia spuckt dir sogar GANZ OBEN zwei essentielle Dinge dazu aus: 1. [...] Das Asperger-Syndrom (AS) stellt eine eher milde Variante des Autismus dar und gehört zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen (im Gegensatz zu spezifischen Entwicklungsstörungen). Diese Variante des Autismus ist einerseits durch Schwächen in den Bereichen der sozialen Interaktion und Kommunikation gekennzeichnet, andererseits durch eingeschränkte und stereotype Aktivitäten und Interessen. Sie gilt als angeboren, nicht heilbar und macht sich etwa vom vierten Lebensjahr an bemerkbar. [...] 2. [...] Beeinträchtigt ist vor allem die Fähigkeit, nichtsprachliche Signale (Gestik, Mimik, Blickkontakt) bei anderen Personen zu erkennen oder diese auszuwerten[1] (zu mentalisieren) und selbst auszusenden. [...] Psychische Störung my ass. Selbst wenns eine wäre, durch Logik heilbar? Wow. Einfach nur wow. Lange nicht so nen Stuss gelesen.
  33. 6 Punkte
    Verrückt, wie positiv die Frauen reagieren, wenn man sie anspricht. Die letzten fünf Male immer total lockere und coole Gespräche gehabt. Da ist die Angst vor dem Ansprechen mittlerweile fast weg, wenn man weiß, dass es doch eh geil wird. #glücklich
  34. 6 Punkte
    Der text unterschätzt die fähigkeit einer erwachsenen frau ihr leben und umgang selbstbestimmt und eigenständig zu gestalten. Das rollenverständnis von männlich aktiv dominant und weiboich passiv devot greift hier viel zu kurz. In meinem text zu dominantem sex bin ich darauf genauer eingegangen. Kurz gesagt gibt bei einvernehmlichen dominant-devoten sex der devote part dem dominanten part die erlaubnis ihn so zu behandeln wie er handelt. Das darf bei weitem nicht jeder sondern nur partner denen der devote part vertraut. Das screening hierhin seitens des devoten parts ist idr ziemlich gründlich. Das machtverhältnis ist dabei sehr ausgeglichen bzw sogar in teilen deutlich auf seiten des devoten parts zu finden. Ähnlich verhält es sich auch in einer normalen sozialen interaktion, wie einem gespräch, flirt oder paartanz. Es ist ein miteinander das beide betreiben. Egal wer den ersten schritt macht. Alle beteiligten haben jederzeit die möglichkeit die interaktion zu beenden. Von demher gibt es kein ausgeliefert sein. Das fängt erst an wenn ein part die grenzen des anderen nicht respektiert. Jemanden ansprechen ist keine grenzübertretung. Jemanden weiter volllabern der ausdrücklich keinen bock auf einen hat dagegen schon. Eine wie auch immer formulierte Ethik sollte demnach unbedingt das beusstsein dafür festigen, dass man sich mit erwachsenen und eigenständigen menschen beschäftigt, die ihre eigenen grenzen formulieren und verteidigen können. Diese grenzen gilt es einerseits klar zu respektieren, aber umgekehrt auch zu klar formulieren und zu verteidigen. Eben so wie man es von erwachsnen menschen erwarten kann.
  35. 6 Punkte
    Ich muss zugeben, ich habe den Blog recht spontan gestartet. Paar Sachen runter schreiben. Ein paar Sachen reflektieren. Es geht nicht um die Freundin 2017. Es geht nicht um Fieldreports. Es geht um mehrere Gefühle und innere Stimmen, die ich nicht unter einen Hut bekomme. Lasst mich erklären: Zeitgefühl Ich unterteile mein Leben gedanklich in Blöcke zu je 5 Jahren. Die Älteren werden schon gemerkt haben, dass die Zeit gefühlt immer schneller vergeht. Redet man mit richtg alten Leuten, so beschleunigt sich das weiter. Gefühlt ist die Zeit von 30 bis jetzt 38 geflogen. Von 20 bis 28 war eine wesentlich längere Zeitperiode. Von 10-18 möchte ich nicht anfangen. Man kann dieses Gefühl allerdings beeinflussen. In der Zeit von 10 bis 18 möchte man einfach nur älter werden. Man arbeitet auf Ziele hin und das Leben verändert sich in riesigen Schritten. Alles ist spannend, nervig und man wartet sehnsüchtig darauf, dass die Zeit vergeht. Was kam einem früher die Zeit zwischen Weihnachtsferien und Osterferien so lange vor. Endlich Sommerferien. Endlich das Schuljahr vorbei. Heute? Ich bin noch nicht wirklich aus Weihnachten raus und werde von Osterhasen überrascht. Das Leben fängt an zu fliegen. Und dann gibt es doch Phasen, die viel langsamer vergehen. Anfangszeit neue Freundin. Probleme. Und wenn man auf ein Jahr zurück blickt, gibt es Jahre, die man im Nachhinein nicht mehr wahrnimmt. Die einfach nur in der Routine untergingen. Und andere Jahre. Die waren krass. Selbstbestimmung Interessant finde ich, wie unbestimmt das Leben doch von 10-20 war. Klar, man hat sich mit Freunden getroffen. Konnte seine Freizeit begrenzt gestalten. Aber ansonsten waren diese Jahre mit Schule und Ausbildung bestimmt. Die erste relevante Entscheidung war dann das Studium / der Beruf. Und von 20-30 probiert man das Leben irgendwie in den Griff zu bekommen. Mädels. Beziehung. Wohnung. Job. Geld. Und dann? Die meisten Leute rennen nach Schema-F in dem Anfang 20 gewählten Weg bis in die Rente. Führen Beziehungen, wie man sie so führt. Irgendwann landet man in einem Einheitsbrei aus Erfahrungen, die man nicht mehr hinterfragt. Und Comfortzone, die man nicht mehr verlassen möchte. Teilweise aus einer minimal großen Referenezerfahrung, die überhaupt nicht geeignet ist, solide zu entscheiden. 30-38 vs. 39-49 Mein Leben war toll von 30-38. Ich habe meine Erfahrungen mit Frauen so erweitert, dass ich deutlich näher meinem angestrebten Beziehungsmodell gekommen bin. Habe viel ausprobiert. Mich viel mit Reisen beschäftigt. Bin viel gereist und habe andere Kulturen kennen gelernt. Bin von vor 30 aus dem Hamsterrad ausgestiegen und habe selbstständig gearbeitet. Das ganze Business nachjustiert. Denn ich will nicht selbst und ständig arbeiten. Und ganz sicher nicht für Kunden, die mir auf den Sack gehen. Und so sitze ich nun mit 38 in Marburg und plane meine nächsten 2x5 Jahre. Mir ist klar, dass ich nicht jedes Detail planen kann. Aber ich suche doch nach den Träumen, den Zielen, die mir groß genug erscheinen, um sie mit Leidenschaft anzugehen. Und je länger ich darüber nachdenke, desto unklarer erscheint mir alles. Weil alles irgendwie kollidiert mit anderen Bereichen. Mädels und Kinder Mir war es immer egal, ob ich Kinder habe. Da hat sich meine Einstellung doch ein wenig geändert. Kinder sind eine Sache, die ich in meinem Leben sehe. Allerdings möchte ich eine Familie gründen und habe da einige Vorstellungen. Die decken sich 100% mit den Vorstellungen der meisten Mädels. Aber doch scheinen wir in einer Generation angekommen zu sein, wo es schwierig wird, ein Mädel zu finden, dass ihre Vorstellungen auch leben kann. Gleichzeitig wohne ich in einem Land, in dem mir doch tatsächlich die Gesetzgebung nicht wirklich gefällt. In meiner romantisierten Ideologie war das noch kein großes Thema. Aber je mehr Erfahrung ich mit Mädels gemacht habe, desto vorsichtiger bin ich geworden. Und je älter ich wurde, desto mehr Männer habe ich in meinem Umfeld, die Unterhalt zahlen und sich mit der Ex zoffen. Oder in einer Beziehung vegetieren, die sich nur aufgrund der Konsequenzen nicht verlassen. Ich traue mir zwar durchaus zu, die Scheidungsquote durch Screening und Erfahrung zu schlagen. Allerdings ist es sehr schwierig, so ein Mädels aus meiner Sicht zu finden. Mädels in familiär orientierten Ländern haben die passenden Mindsets bereits mit der Muttermilch aufgezogen und sind sich der Konsequenz bewusst was passiert, wenn ihre Beziehung knallt. Ich habe nichts gegen deutsche Mädels. Aber (und ich weiss, dass das hier im Forum ein kritisches Thema ist), basierend aus meinen Erfahrungen mit Reisen, vielen Gesprächen mit Männern in den jeweiligen Ländern und meinem Bauchgefühl, ist der Aufbau einer Familie nach meinen Vorstellungen mit einem deutschen Mädel schwierig und die Konsequenzen in meiner Situation bei einem Scheitern dramatisch. Wohnumfeld Sonne. Mehr. Warm. Da komme ich nicht von runter. Ich mag Deutschland. Ich kann mir mit viel reisen und längeren Aufenthalten im Winter Deutschland durchaus angenehm machen. Den Lifestyle kann ich mit einem Mädel aber nur begrenzt leben. Bzw. müsste wieder extrem screenen. Ich mag viele Dinge in Deutschland sehr. Aber das Wetter kollidiert so ein wenig mit meinen Vorstellungen. Ich bin in Südafrika aufgewachsen und das steckt tief in mir drin. Ich will wach werden. Mich gemütlich auf die Terrasse ins Warme hocken. Und wenn es mir zu warm wird, eine Runde im Pool schwimmen. Business Deutschland. Alles spricht für Deutschland. Ich kenne das Land. Ich weiss wie die Leute ticken. Da habe ich 20 Jahre Erfahrung und die habe ich mir teuer erkauft und erarbeitet. Anspruchsvolle Businessideen kann ich in Deutschland besser umsetzten. ---- Und das ist irgendwie schwer auszuknobeln. Es wäre für mich wesentlich einfacher, ein Business vor Ort in einem anderen Land aufzubauen als ein Mädel zu screenen, das in Summe passt. Rational stimmt das nicht. Aber Business habe ich unter Kontrolle. Da kann ich lernen. Probieren. Nachdenken. Fehler korrigieren. Aber mit dem falschen Mädel in ner Beziehung mit Kids hocken. Da sind die beeinflussbaren Faktoren doch sehr überschaubar. Was habe ich mir schon Bullshit in LTRs oder in Kontakten mit Mädels gegeben. Was so leicht zu lösen wäre, aber dann doch nicht lösbar ist. Und so verbringe ich momentan Zeit mit Vorarbeiten in diverse Richtungen. Recherchiere ein wenig in diverse Richtungen. Arbeite an meinem Business. Und habe mir zwei FBs aufgebaut. Oder eigentlich ONS, die ich nicht losbekomme und radikal ignoriere, außer wenn ich Bock auf Sex habe. Was sie ultimativ in einen "Chasing Modus" bringt und mich ziemlich abfuckt. Und meine Reaktion darauf macht sie an. Um es kurz zumachen: Bei meiner ganzen Theorie rund um "ideales Setting und Screening" verfolge ich in der Praxis dann das Projekt "hochvögeln". Muss ein wenig aufpassen, dass diese Projekt nicht in Richtung "Ich habe den ONS aus der Disse geschwängert" verläuft. Momentan ziehe ich auf jeden Fall Mädels an, die geil aussehen, doof wie ein Toastbrot sind und ultimativ darauf abfahren, wenn man sie zurückweist.
  36. 6 Punkte
    Die Eizelle und das vergängliche Aussehen einer Frau ist kostbarer als Sperma, das an jeder Ecke verschleudert wird. Bekommen Frauen den Favoriten nicht, nehmen sie den hartnäckigen Trostpreis, z.B. Schulfreund, der schon immer was von ihr wollte.
  37. 6 Punkte
    Politik, Feminismus. Die armen Männer, die bösen Frauen oder umgekehrt. Dazwischen die Muslime, die dann beide verdrängen. Wir werden alle aussterben. Entpenisiert durch Vaginas. Oder Muslime. Oder Donald Trump. America First. Vagina Second. Penis? Kein Platz mehr in der modernen Welt.
  38. 6 Punkte
    Was schreibst du da eigentlich für einen menschenfeindlichen Stuss?
  39. 6 Punkte
    In meinen 3 Jahren, seit denen ich Pick Up kenne, haben sich gewisse Punkte für mich herauskristallisiert, die ich hier teilen möchte. Es sind Mindsets, die ich mir mit der Zeit angewöhnt habe und wahrscheinlich werden noch andere über die Jahre hinzukommen. Ich halte diese Punkte für so wichtig, dass ich jeden Einzelnen an die Spitze stellen möchte. Barney Stinson sagt: „I have only one rule!“ und dann hat er viele solche Regeln. Ich bin verleitet zu sagen, eine bestimmte Sache sei „key“, dabei finde ich, dass alle diese Dinge key sind. Es sind für mich Mindsets, wo ich glaube, dass alles zusammenbrechen würde, würde ich eines davon über Bord werfen. S C R E E N I N G Ich sage deshalb hier: Screening is key. Dieser Abschnitt bezieht sich dezidiert auf Club-Game. Was ich genau mit „Screening“ meine, soll hier näher erklärt werden. Angenommen, es gibt Ja-, Vielleicht- und Nein-Frauen. „Nein“ ist Desinteresse, „Ja“ ist eindeutiges Interesse mit positivem Vibe, dazu gehören erwiderte Körperlichkeit, Augenkontakt und Invest von Seiten der Frau. „Vielleicht“ ist irgendwas dazwischen, wo es in beide Richtungen gehen kann oder man nicht weiß, wo man steht. Ich habe folgende Regeln: Treffe ich auf eine „Nein“-Frau, dann versuche ich schnell Attraction zu pushen. Geht das nicht, bin ich sofort weg. Es gibt die Regel: „Solange sie nicht weggeht, sind alle Ampeln auf grün.“ An diese Regel halte ich mich nicht, denn damit verschwende ich mitunter sehr viel Zeit. Eine Frau muss mich sehr stark flashen, damit ich bei ihr bleibe, wenn sie wenig Interesse zeigt – und das kommt kaum vor. Mehr zu dieser Regel weiter unten. Treffe ich auf eine „Vielleicht“-Frau, dann pushe ich nicht so stark wie vorhin, und lasse mir mehr Zeit. Aber auch hier bin ich nach 10 Minuten weg, wenn sich in unserer Dynamik wenig tut oder ich sie nicht besonders anziehend finde. Das Ansprechen einer Frau führt schließlich dazu, dass ich mir ein besseres Bild von der Frau machen kann. Letztlich bin ich als Mann es, der sich die Frau aussucht. Stelle ich fest, dass sie mich nicht besonders interessiert und eine „Vielleicht“-Frau ist, gehe ich weiter und komme vielleicht später nochmal zurück. Mein Ziel im Screening sind „Ja“-Frauen. Ich will genau solche Frauen, die sich für mich interessieren, die mich anlächeln, die Fragen stellen, die mich berühren und Berührungen willkommen heißen. Das klingt alles sehr simpel, hat bei mir aber eine lange Zeit gebraucht, um es tatsächlich umzusetzen. Mittlerweile gehe ich in einen Club und bekomme – war ich mehr als einmal dort – sehr rasch ein heimeliges Gefühl. Ich weiß, dass ich dort mit jeder und jedem reden kann und darf, und ich muss nur mehr „screenen“. Am Anfang war das nicht so. Da war ich das erste Mal in Clubs, alles war unheimlich und ich hatte Angst. Ich wusste auch nicht, welche Reaktionen ich erwarten durfte und konnte Frauen deshalb überhaupt nicht einschätzen. Ich wusste nicht, was der Unterschied zwischen einer Ja- und einer Nein-Frau ist. Mit der Zeit bekam ich ein Gefühl dafür. Entscheidend wird dann der Moment, wo ich zu meinem Bauchgefühl stehen musste und auch Taten sprechen zu lassen. Da war beispielsweise eine Frau und ich hielt sie für ein „Vielleicht“ bis „Nein“. Trotzdem blieb ich bei ihr. Auf der einen Seite war da die Hoffnung, das Blatt zu wenden. Andererseits war da immer noch Angst, denn wenn ich das Set verließe, müsste ich mir ein anderes suchen. Ich selber habe momentan kaum Approachanxiety im Nightgame. Ich habe letztens sogar auf dem Weg zum Club in der U-Bahn approacht, eine Station bevor ich aussteigen musste: „Hey, wir müssen da jetzt beide raus, oder?“ Nicht weil ich mich selber irgendwie pushen oder aufwärmen wollte (wie es manchmal empfohlen wird), sondern einfach weil ich Lust hatte und ich es konnte. Es bereitete mir einfach keine wirkliche Angst. Neice brachte einmal den Vergleich mit einem Sprung ins Wasser, den ich für sehr treffend hielt. Das Wasser kann irgendeine Temperatur haben zwischen sehr kalt und Thermalwasser. Auch wenn das Wasser warm ist, ist da immer noch die Überwindung sich nass zu machen. Und manchmal macht das Plantschen einfach nur Spaß. Ich finde, am Anfang aller wichtigen Probleme im Pick Up steht eine Angst, nämlich die Angst vor der Ablehnung durch die Frau. Rejection ist ein lähmender Angriff auf das eigene Selbstwertgefühl. Beim Thema Screening bedeutet das: Ich muss aus einem schlechten Set rausgehen können und darauf vorbereitet sein, wieder abgelehnt zu werden, und zwar von der nächsten Frau. Ein Set, das nicht gut läuft, aber wo man nicht rausgeworfen wird, fühlt sich mitunter wie ein Nest an, wo man sich gemütlich reinkuschelt. Ein bisschen wie unter Brüdern und Schwestern, wo auch niemand auf die Idee kommt, irgendwie körperlich zu werden, aber man eine gemütliche Zeit hat. Für mich war das eine der größten Fallen im Nightgame: persistent sein zu wollen, wo nichts läuft – aber man es einfach nicht besser weiß. Man geht auf Nummer sicher. Natürlich kann es vorkommen, dass man nicht sofort eine Ja-Frau findet. Es ist aber immer besser, weiter zu suchen, anstatt sich mit einer Frau zufrieden zu geben, die soviel Aufmerksamkeit gar nicht verdient hätte. Genau deshalb ist die Regel „Solange die Frau nicht weggeht, gehst du davon aus, dass sie attracted ist.“ so brandgefährlich. Es sollte darum gehen, Frauen zu finden, mit denen man harmoniert, und nicht zu versuchen, diejenigen rumzukriegen, wo irgendwas nicht passt. Am Anfang mag es Sinn machen, weil man es ganz einfach nicht einschätzen kann und Approach Anxiety hat. Irgendwann kommt aber ein Punkt – am besten möglichst früh – wo man bereit sein muss, Frauen gehen zu lassen. Wo man bereit ist, zu entscheiden: Ich habe die Frau approacht und sie redet mit mir. Aber anscheinend passt es nicht und ich suche mir am besten eine andere. F Ü H R U N G In einem anderen Thread habe ich geschrieben: Ich finde auch hier steht am Anfang die Angst vor Ablehnung durch die Frau. Als Mann halte ich mich nur deshalb zurück, weil ich glaube, dass Berührungen in diesem Moment gerade unangebracht sind. Angst vor aktiven Berührungen kommt vom Setzen bestimmter Grenzen. Würde ich eine solche Grenze überschreiten, würde sich die Frau wehren, sich empören oder sich beschweren, vielleicht sogar eine Ohrfeige geben. Dabei gibt niemand diese Grenzen vor. Es gibt keinen göttlichen Puppenspieler, der mir Berührungen verbietet. Ich überblicke nicht alle achso strengen sozialen Normen. Es gibt nur die Regeln der eigenen Sozialisierung durch Familie und soziales Umfeld. Wachse ich in meiner Kindheit und Jugend mit wenig Frauenkontakt auf (wie es bei mir der Fall war), dann gewöhne ich mich auch nicht daran, Frauen zu berühren. Gleichzeitig setze ich aber auch eine Grenze: Da es für mich normal war, Frauen nicht zu berühren, darf es auch nicht passieren. Aus einem „Sein“ wird ein „Sollen“ abgeleitet, meine eigene Vergangenheit wird zum Urtopf meiner Moral. Das ist deshalb relevant, weil man gerne eine Antwort auf die Frage hätte: Was darf ich bzw. wie weit darf ich gehen? In den antiken Pick Up Schriften fragte Mystery die Frau: Willst du, dass ich dich küsse? Eine solche Frage zeigt nicht nur, dass man Probleme mit der eigenen Körperlichkeit hat, sondern auch, dass man zuwenig führt. Bei Führung leite ich die Interaktion mit einer Frau. Wir reden über Dinge, über die ich auch reden will, wir gehen hin, wo ich hingehen will, und ich berühre sie, wenn ich sie berühren will. Natürlich muss das nicht einseitig sein, es sind also immer 2 Individuen, die gemeinsam Entscheidungen treffen. Es heißt aber auch: Wenn ich selber einen Wunsch habe, dann versuche ich den auch durchzusetzen. Ich gebe ganz einfach einen Pfad vor und lade die Frau ein, mir zu folgen. Ich habe viel zu viele vielversprechende Sets verloren, weil ich zuwenig geführt habe. An einem Clubabend zum Beispiel um ca. 5 Uhr morgens stand ich umschlungen mit einer Frau bei der Garderobe einer Disco. Wir wollten gemeinsam nach Hause, aber sie wollte ihre Freundinnen nicht alleine heim gehen lassen. Sie wollte loyal sein, weil sie es ihnen versprochen hätte. Ich dachte mir: Ok, treffen wir uns die Tage mal, alles easy. Ich sah die Frau nie wieder. Ich hätte das Ruder in die Hand nehmen können und sie mit zu mir nehmen. Stattdessen entschied ich mich für den leichten Weg und habe die Frau die Entscheidungen treffen lassen. Ich hätte vielmehr ihr Gewissen beruhigen sollen und ihr versichern, dass ihre Freundinnen alleine heim finden würden und ganz sicher nicht ihrem Spaß im Weg stehen wollen. Dasselbe habe ich zu einer anderen Frau in genau derselben Situation gesagt, und am Ende der Nacht hatte ich mit ihr Sex. Ich fuhr einmal mit einer Frau, mit der ich mehrer Stunden verbracht habe und die ich auch schon geküsst habe, in derselben U-Bahn. Ich habe nur halbherzig versucht sie zu mir zu pullen, bzw. bin ich auch nicht zu ihr gefahren. Sie wäre müde gewesen und ich wollte ihr die Möglichkeit geben sich auszuruhen. Ihre Reaktion am nächsten Tag war: „Bin gerade nicht bereit für Dating... komme aus einer Beziehung... brauche meine Freiheit... blablabla“. Gar nicht zu reden von noch viel früheren Erfahrungen von mir, wo ich mich nicht getraut habe, die Hand einer Frau zu nehmen und sie zu küssen. Da ging ich sogar mit einer von diesen Frauen zum Nachtbus und die Frau sagt mir „Ich bin eh davon ausgegangen, dass ich heute nicht zum Schlafen komme.“ Ich ließ sie alleine nach Hause fahren und wie ihr vielleicht schon ahnen könnt, sah ich sie nie wieder. Ich würde darüber lachen, wenn ich es nicht gleichzeitig so traurig finden würde. Solche Erfahrungen brachten mich zur zweiten Erkenntnis: Führung ist key. Wenn du etwas willst, nimm es dir. Or die trying. F A L S C H E R S E X I S M U S Das leitet auch über zum dritten und letzten Thema: Dem Stehen zur eigenen Sexualität. Die Überschrift beschreibt die eigenen Vorstellungen, wenn es um bestimmte Hemmungen geht und steht für eine Selbst-Täuschung. Viele Interaktionen zwischen Mann und Frau können für den Mann nämlich als sexistisch empfunden werden - und hemmen ihn dadurch - obwohl sie völlig situations-adäquate Ausdrücke seiner Sexualität sind. Ist es ok, über Sex zu reden? Oder bin ich dann sexistisch? Männer und Frauen sind nicht gleich, so sehr man auch um Gleichstellung bemüht ist. Unsere Biologie und Psychologie unterscheidet uns grundlegend und bestimmt auch unsere Sozialisierung. Gleichzeitig sind diese Unterschiede und die Normen, die daraus resultieren, der Boden für Diskussionen über Sexismus. Es macht gelegentlich den Eindruck, dass Sexualität aus dem öffentlichen Raum zu verbannen sei. Dementsprechend sei es falsch, eine Frau auf der Straße anzusprechen oder ihr ein Kompliment zu machen. Es sei unangebracht, an der Uni zu flirten, weil die institutionelle Umgebung der falsche Raum dafür sei. Flirten am Arbeitsplatz ist sowieso gefährlich. Bei Fremden ist man sehr schnell „unhöflich“. Sexualität habe am besten hinter verschlossenen Türen stattzufinden. Ich musste lernen, dass ich das Recht habe, meine Sexualität auszudrücken und auszuleben. Es ist ok, wenn ich einer Frau sagen will, dass ich gerne versauten Sex mit ihr hätte. Es ist auch ok, einer Frau zu sagen, wie ich mir vorstelle, dass ich sie ausziehe und jede Stelle an ihrem Körper küsse. Dabei geht es nicht unbedingt darum, bestimmte Dinge zu sagen oder nicht zu sagen. Die eigene sexuelle Energie drückt sich nicht nur explizit in Worten aus, sondern auch in der Art und Weise, wie ich rede oder mich gegenüber der Frau verhalte - also in meiner Stimme und meiner Körpersprache. Auch hier ist es wieder die Angst vor Ablehnung, die uns hemmt und die dem Ganzen eigentlich zugrunde liegt. Das heißt, anstatt die eigenen Ängste anzuerkennen, wird die Schuld fälschlicherweise gesellschaftlichen Normen in die Schuhe geschoben. "Ich darf nicht, weil es sexistisch wäre." bedeutet eigentlich "Ich traue mich nicht, weil ich Angst vor Zurückweisung habe." Eine Frau weiß jedoch schnell, wenn ich Sex mit ihr will. Es macht mich kongruent, wenn ich mich nicht vor diesem Wunsch verstecke. Ansonsten bin ich gehemmt, die Frau merkt das, und lehnt mich deshalb ab. Ich werde nicht dafür verurteilt, wenn ich meiner Libido Ausdruck verleihe, sondern komme damit der sexuellen Energie der Frau entgegen. Es ist also nicht nur wichtig, richtig zu screenen und zu führen, sondern auch zu seiner eigenen Sexualität zu stehen und sie nicht krampfhaft zu verstecken.
  40. 6 Punkte
    Ich glaube eine Sache, mit der sich viele Frauen nicht anfreunden können, ist der Umstand, dass man (manchmal direkt) vor ihnen auch andere Frauen angesprochen hat. Viele Frauen fragen immer, ob ich auch andere vor ihnen angesprochen habe. Oder wie viele das waren. Ob ich das ständig mache. Ich habe das ein paar Mal ehrlich zugegeben und ca 50 % der Frauen mochten das überhaupt nicht. Ich hatte gestern ein erstes Date und sie hat mich das gleiche gefragt. Das war ein Junggesellenabschied. Sie stand da mit 10 anderen Frauen und wollte wissen, ob ich immer Frauengruppen anspreche, wie oft ich das mache usw. Sie ist deutlich jünger als ich und ich kann mir denken, wie sie reagieren würde, wenn ich ihr gesagt hätte, dass ich vor ihr drei andere Frauen angesprochen habe. Women do not like that. Und ich habe einfach keine Lust mich da groß zu rechtfertigen oder mit anzusehen, wie eine Frau ganz einfach die falschen Schlüsse zieht oder denkt ich bin nicht an ihr interessiert oder bin einer dieser Typen. Ich erzähle letztendlich meist nicht die ganze Wahrheit. Sodnern sage etwa: Mir gefallen nicht so viele Frauen. Manchmal (die Frequenz und Qualität dieses Manchmals definiere ich einfach nicht besonders präzise hehe) gefällt mir eine Frau. Aber da muss ich schon etwas suchen und, ja, dann spreche ich sie auch mal an. Dass sie Nummer 2 oder 5 oder sogar 10 oder 20 war sage ich eigentlich nie. Ich würde diesbezüglich absolut ehrlich sein, wenn das Gros der Frauen verstehen würde, dass ein gesunder Typ wie ich nicht nur alle 5 Monate flirtet und selbstverständlich aktiv ist und das regelmäßig tut. Doch auch da können Frauen vielleicht in der Theorie und auf dem Papier akzeptieren, dass ein Typ das tut. Auch bei und mit anderen Frauen tut. Aber in der Realität, wenn sie sehen oder wissen, dass er gerade 5 andere Frauen gegamed hat....nah. Women do not like that. Es ist einfach leichter sich so einer Diskussion komplett zu entziehen. Würde ich wissen, dass eine Frau versteht, wie Männer ticken, wie man Erfolg bei Frauen hat, wie man überhaupt regelmäßiger Daten kann....würden sie das nicht so negativ bewerten und das nicht als undifferenzierten Beweis nehmen, dass ein Typ wahllos und letztendlich uninteressiert und eindimensional ist, würde das Gros der Frauen da einfach etwas moderner und differenzierter und verständnisvoller sein, würdei ch diesebezüglich auch sehr viel offener und ehrlich sein. But thats not what women want to hear. Nicht alle Frauen sind so. Aber ich habe ganz einfach keine Lust aufgrund einer vorbelasteten und unrealistischen, von negativen Konnotationen und Irrtümern korrumpierten Einstellung die keine Relevanz für mich und die Frau und unser Kennenlernen hat als fette Bremse zu erleben. Dann denkt die Frau dies und das von mir, will mich möglicherweise nicht mehr kennenlernen, weil sie denkt 'ok, das macht er bei jeder....der ist wahllos. er hat mich nicht ausgewählt sondern spricht Frauen ja ständig so an. Wenns bei der nicht klappt dann die andere usw usf'. So, yeah. I do not tell the 100 % truth. Most women arent ready for that. Theyre not mature enough. Isso. Da könnt ihr Ladies hier auch weinen und mich böse angucken.
  41. 6 Punkte
    Und was bekommt sie darauf als Reaktion? Du zweifelst an dir, und glaubst ihr den Mist. Und öffnest hier einen Thread, obwohl dir spätestens da klar sein muss, dass sie nicht alle Latten am Zaun hat und eigentlich nur eins verdient: Zeit, sich wieder um die Riesen-Pimmel der Exfreunde zu kümmern.
  42. 6 Punkte
    Werter TE Statt aufgeregt und wütend kann man sich -wohl wissend, dass da draussen noch tausende Mädels herum rennen- auch darüber amüsieren: "Du bist ja eine ausgekochte Nudel *dickes Grinsen im Gesicht*...aber das muss man Dir lassen, mit welcher Kreativität Du um die eigentlich interessanteste Frage drum herum schipperst. Hut ab! Lass Dir nur Zeit, aber bis zum WE sollte ich es wissen, Du Pfläumchen :D" Und danach Ruhe. Das gibt eine ganz andere Dynamik in die Sache rein. Das Mädel kapiert, dass ihr ihren Move durchschaut habt, das Mädel kapiert, dass ihr trotzdem cool bleibt. Das Mädel kapiert, dass sie nach dem WE Geschichte ist. Und das alles ohne Wut und Groll, so wie das eben ein Verführer mit Auswahl macht. LeDe
  43. 6 Punkte
    Meine Theorie ist, dass so grob alle vor 1990 geborenen multitaskende Kommunikationsgenies sind. Mit ein paar Ausnahmen der nach 1990 geborenen aber die Ausnahmen übernehmen dann scheinbar mal die Weltherrschaft. Vermutlich weil sie angerufen und am Telefon gefragt werden, ob sie die Weltherrschaft übernehmen wollen. Worauf ein spontanes "Ja" als Antwort kommt obwohl sie sich die Antwort davor nicht Stundenlang überlegen konnten. Verdammte Genie´s.
  44. 6 Punkte
    Es heißt nicht Schamlippen sondern Pimmelleitplanken.
  45. 6 Punkte
    Was Rapunzel meinte. Vielleicht fällt es teilweise schwer das nachzuvollziehen. Aber es gibt echt nicht gerade wenig Frauen die echt gelangweilt sind und nicht das ultra langsame, vorsichtige Annähern - schön mit harmlosem Interviewsmalltalk gewürzt - suchen. Ein ganzes Date, also Stunden, in denen du nicht mal für den Anflug von Gänsehaut und einer höheren Herzfrequenz gesorgt hast, dich ihr überhaupt nicht körperlich genähert hast...not so good. Das heisst nicht, dass sie kB hat dich nochmal zu treffen. Aber du wirst dich wundern, wie viele Frauen - das klingt jetzt vulgär...und ist auch so gemeint - schön verführt und gevögelt werden. Vielleicht kommen sie aus echt stressigem Beziehungsdrama. Vielleicht waren sie mit zu wenig Sex Jahre mit einem Typ zusammen. Vielleicht sind sie übelst gelangweilt, horny....oder was auch immer. Wenn du ne für dich heisse Frau siehst und einfach nur ans Ficken denkst....dann glaub nicht eine Sekunde, dass Frauen da so unendlich anders ticken. Das heisst nicht, dass du vulgär oder wenig respektvoll sein musst. Aber mit einem Kumpel auf Augenhöhe dreckig lachen und dich nicht verstellen, schließt einen respektvollen Umgang auch nicht aus. Wickel Frauen die du begehrst nicht in Watte. Nette Gespräche sind meist toll und nett... Und fucking langweilig. Flüster ihr irgendwas echt ehrliches. Überrasch sie. Stell erstaunt fest - und unterbrich sie mitten im Satz: omg du hast echt tolle Beine. Starte Kino. Berühr sie. Es sind diese emotionalen Momente, an die Frauen sich zuerst erinnern, wenn sie an das Date und dich denken. Sich erinnern, wie das alles so war. Sie erinnern sich vor allem daran, wie sie sich mit und bei dir gefühlt haben. Sei zu nett und anständig und harmlos, halte diese so rohe sie doch eigentlich begehrende Seite zu krass zurück und es ist nicht unwahrscheinlich, dass eine Frau die gerade echt mehr Action braucht, die vielleicht sehnsüchtig das Gefühl haben will richtig begehrt zu werden und sieh live zu, wie deine Attraction unter den Keller sinkt. Isso. Glaub es. Wenn dir das häufiger passiert, dann versinkst du wahrscheinlich im Metasumpf, bist zu brav zu gehemmt.
  46. 6 Punkte
    Deine Vorgehensweise müssen wir korrigieren. Wie gehst du sonst vor im ersten Date? Machst du ihr sexy Komplimente? Findet Körperkontakt statt? Drehst du sie um ihre eigene Achse und bewunderst ihr Kleid, Jeans, Arsch? Vergiss nicht, es handelt sich um ein Date und kein Treffen unter Freunden und erstrecht ist das kein Bewerbungsgespräch. Fun, flirty, sexy. Küssen beim ersten Date sollte wenigstens versucht werden. Aber dann muss auch die nötige Anziehung und Nähe erzeugt werden. Dann verstehe eins für immer: Du sprichst die Frau an. Du datest sie. Du führst. Du entscheidest. Du machst dates klar. Du meldest dich wieder - egal was sie sagt. Du machst ein zweites Date klar. Und bitte hör zukünftig auf solche sachen zu fragen "Wann hättest du den Lust, wann wäre es dir recht". Du sagst ihr das du sie am Samstag um 17Uhr treffen willst. Datum Uhrzeit Ort. Weicht sie aus forderst du einen Gegenvorschlag. Kommt nichts, next. Du musst das Ruder in die Hand nehmen. Ich denke das du keine sexuelle Energie aufbaust an Date eins. Also, mehr Biss. Mehr Gas. Mehr Führung. Lies dich dazu weiter ein in die Basics zB Annähern und Verführen.
  47. 6 Punkte
    C&F 2 bis 3 Stunden? Attraction baut man auf bis Compliance besteht. Das dauert bis zum Hook höchstens 10 Minuten. In den nächsten Phasen steuert man Attraction sporadisch nach. Immer dann, wenn sie shittestet oder Deinen Status in Frage stellt. Du hast kein Comfort -, kein Rapport Game, keine Eskalation, man liest nichts von Closes. Es gibt keine Isolation. Ergo, das was Du tust ist kein Game. Das ist wie wenn Du Dir als Aufgabe gemacht hast ein Haus zu bauen und Dir dafür schon einen ganzen Eimer aus dem Baumarkt besorgt hast. Glückwunsch Du hast einen Eimer. Entweder Du gehörst nun zu den 3% handwerklich besonders begabten, die Zuhause im Keller ein Werkzeugarsenal haben, Handwerker-Freunde und so tatsächlich mit einem Eimer ein Haus bauen können oder Dir fehlt noch eine ganze Menge weiterer Werkzeuge und Skills, bis die Hütte steht. Wenn nicht, wirst Du Dich weiter mit einer Sandburg begnügen müssen, die nach 2 Stunden Eimern einstürzt... Das wäre mal ein Anfang: Einführung und grundlegende Texte zu Pick-Up - PFLICHTLEKTÜRE Rapport und Comfort - was ist das?
  48. 5 Punkte
    Tach, Du machst einen selbstreflektierten Eindruck und wer so schreibt wie Du, kann auch ein paar Sätze geradeaus sprechen. Das sind eigentlich hervorragende Voraussetzungen fürs Daygame. Das einzige, was Du brauchst, ist ein grober Gameplan. Frage mich ehrlich gesagt, warum Du schon nach ein paar Sätzen mit der Frau ins Schwimmen gerätst. Überleg Dir doch einfach vorher, was Du sagst. Ein Lob übrigens dafür, dass Du trotz Deiner LBs einfach weiter machst. Das tun hier nur sehr wenige. Deshalb wirst Du es auch schaffen. Die Abfolge ist ganz einfach: - Direkter Opener: scheint bei Dir zu wirken, benutz ihn weiter. - Grounding (vergessen die meisten): Erzähl was von Dir was mit der Situation kongruent ist und was Dir Value verschafft und ihr Comfort. Zum Beispiel: "ich laufe jeden Tag durch diese Fußgängerzone/an dieser Bäckerei vorbei, weil ich da drüben mein Fitnesstudio/meinen Schachclub habe. Ist mir voll wichtig weil blabla (sag was persönliches/tiefes hier). Und ich sehe immer die gleichen Gesichter. Alle schauen vor sich auf den Boden, sind in ihren Gedanken gefangen, blabla. Aber Du bist mir aufgefallen, weil Du bist anders weil Du xxx. Ich hätte mich einfach geärgert, wenn ich Dich hätte vorbeigehen lassen. - Jetzt je nach ihrer Reaktion Attraction oder Comfort nachschieben. Brich z.B. den Rapport wenn nötig. Ein Cold Read wirkt oft Wunder an dieser Stelle. Auch davon kannst Du Dir vorher ein paar erarbeiten und sie je nach Situation anwenden. (Du hast so verträumt geschaut. So wie früher in der Schule wenn der Lehrer einen anspricht und man es gar nicht merkt. Ist Dir bestimmt öfter passiert als vielen anderen, oder?). Wenn die Zeit da ist, grounde Dich weiter. Sie muss ein Bild von Dir kriegen. Was bist Du für ein Mensch? Welche interessanten Dinge tust Du? Wenn möglich immer verbunden mit DHVs. - Nicht zu lange rumeiern. Selbst wenn es gut läuft geh innerhalb von 3-5 Minuten auf das Instant Date oder den NC. Und dann weiter Comfort, entweder beim Date oder am Telefon. Du hast durch die Aktion des Ansprechens automatisch eine hohe Attraction, unterschätz das nicht. Bau ab und zu ein paar kleine Attraction-Spikes ein, das reicht. Und jetzt geh raus und übe ein bisschen weiter. Vielleicht läuft es smooth so durch. Wenn nicht, entdeckst Du neue Sticky Points. An denen kannst Du dann konkret arbeiten. Oder mit ihnen zurück hier ins Forum kommen. Viel Spaß beim Ausprobieren Largo
  49. 5 Punkte
    Habe nur die Hälfte gelesen. Sorry, aber deine Art zu schreiben ist viel zu anstrengend und erinnert mich an einen 15 jährigen, pubertierenden Teeny. Finde ich es als einziger schrecklich, wenn man immer Weiber schreibt? Bitte bitte, arbeite an deinen Texten bevor du sie abschickst.
  50. 5 Punkte
    Ist es im Endeffekt nicht egal ob mit Kind oder ohne Kind? Ich will doch den Menschen kennenlernen. Da ist es mir doch erstmal egal, ob sie Kinder hat oder nicht. Wenn sie ihre Kinder an erste Stelle stellt, halte ich das für mehr als vernünftig. Wenn ich damit nicht klar komme, muss ich eben die Konsequenzen ziehen. Verstehe hier auch ehrlich gesagt die Diskussion nicht. Klingt für mich alles nach "die blöden Frauen mit Kindern sind schuld, weil es bei mir irgendwie nicht läuft."