Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 12.01.2017 in allen Bereichen an

  1. 3 Punkte
    Der ein oder andere mag es kennen, du hältst dich für den größten, du hattest viele Frauen/Männer, du hast unglaubliches geleistet und aus dir gemacht. Doch dann kommt da einer von diesen Menschen, die du sicherlich auch kennst, die deren Nähe du magst und zu denen du eine Verbindung spürst. Dabei kann es egal völlig egal ob Jahre seit der Begegnung vergangen sind, es fühlt sich toll an. Du planst alles, hast auf jeden Kommentar die passende Antwort. Und dann legt er/sie Jacke ab und das einzige was du rausbringst ist "Oh langer Pulli...find ich toll". Und bäm - es hat dich in die Steinzeit katapultiert. Du weißt was ich meine? Völlig egal wie er/sie es geschafft hat - was ist passiert? Du hast die Kontrolle über das Gespräch verloren und zwar mit fliegenden Fahnen. Wenn du dann noch angeschlagen bist, kriegst du die echt nicht leicht wieder. Und du fühlst dich wie der letzte Depp, das Treffen war kacke und du denkst dir, das wars jetzt. Warum schreib ich dir das? Aus zwei Dingen, erstens ich will nicht das du den gleichen Fehler machst wie ich und zweitens will ich dir meine Lösung zeigen wie du da wieder herauskommst. Die gute Nachricht zuerst, das Problem ist lösbar. Damals vorm Krieg, als ich noch Pickup betrieben habe wie sonst was, hatte ich ein großes Ziel: "Niemand soll in der Lage sein mich verletzen zu können." Keine Frau, keine unkontrollierten Gefühle, egal welche Frau. Das ist mir auch gelungen. Hat sich gut angefühlt (für mich). Was andere um mich herum machen denen ich wichtig bin? Völlig egal. ICH! Solche Menschen, wie oben beschrieben, habe ich aus meinem Leben komplett ausgeschlossen. Wenn du aber die Ebene des FTOW verlässt und du eine (richtige) Beziehung führen willst ist diese "Stärke" sehr hinderlich, denn man verpasst viel. Wenn ich heute überleg was für ein selbstsüchtiger Arsch ich war als ich meine heutige Freundin kennenlernte und sie ist immer noch hier. Heute sehe ich das anders. Gefühle wieder zu zulassen, Verletzbarkeit zumindest teilweise zuzulassen hat weitaus mehr Vorteile. Das ist harte Arbeit Jungs/Ladies! Ich rede nicht davon wie der letzte Schimpanse sich nur von Emotionen leiten zu lassen. Nein, mit Stil! Momentan arbeite ich genau diese Grenze aus und versuche mittels feiner Justierung die perfekte Mischung zwischen Gefühlen die ich zulasse und diesem Schutzschirm zu finden. Und diese Menschen, wie oben beschrieben, helfen dir dabei. Zum einen zeigen Sie dir das du doch noch ein Mensch bist und zum anderen kannst du ziemlich gut üben :). Es gibt eben diese Scheiß Momente. Wie löst du eine solche Situation? Regel Nummer eins: erstmal Abstand. Keine SMS, kein WhatsApp gar nix. 4-6 Wochen ist kein Problem. Danach ein neues Treffen ausmachen, aber nicht um jeden Preis. Investiere nicht zuviel. Wenn er/sie dir wirklich wichtig ist (und er/sie ein echt verpeilter schwieriger Fall ist), kannst du auch gern die Tür aufmachen, durchgehen muss der andere. Wenn er/sie es nicht tut, dann ist's nicht so ein Mensch. Und du hast wieder Zeit gespart das er/sie dir gezeigt hat das er/sie deine Zeit nicht wert ist. Vermeide es dich mit diesen Menschen zu treffen wenn du krank bist, oder traurig. Die Gefahr die Führung zu verlieren ist recht groß. Und ganz wichtig, plane nicht. Die unbezahlbarsten Momente kommen ungeplant, wenn alles stimmt und ihr beide in der richtigen Stimmung seit. :D Mach nicht den gleichen Fehler wie ich, schließe diese Menschen nicht aus. Wenn du so einen hast, hab Spaß mit ihm denn die sind selten (10000 Approaches zu 1). Sie bescheren dir so tolle Momente und du kannst sie kaum vergraulen. Mal die Kontrolle zu verlieren gehört dazu, denn das ist menschlich. Und davon ab, die andere Seite schätzt das genau so ;).
  2. 2 Punkte
    Sie findet dich attraktiv! Fr. Dr Monica Moore (St. Louis, USA) hat 52 Verhaltensweisen die sie als „flirtend“ definiert – Verhaltensweisen die dazu dienen, Männer anzuziehen. Sie hat auch festgestellt, dass die Frauen die die meiste Aufmerksamkeit von Männern erhalten sind die Frauen, die die meisten Signale senden. Auch die Vielfalt der Signale spielt dabei eine Rolle: je mehr desto anziehender. Dr. Moore veröffentlichte ihre erste Analyse im Jahr 1985 und eine Folgestudie in 1989. Einige der häufigsten Flirtsignale die sie feststellte sind: Kichern / Lachen Lächeln Nicken Kurze Blicke Kurzes aber anhaltendes Starren Zurechtmachen (Körper, Haare, Kleidung) Zur Schau stellen (besonders Brüste, Beine, Arsch) Lippen lecken Schmollen Hier sind 15 Phasen des Flirtens. Einige wiederholen sich innerhalb der Reihenfolge. 1. Lachen 2. Augenkontakt (anhaltend) 3. Kopf in den Nacken werfen 4. Haare zur Seite streifen oder werfen 5. Lippen lecken 6. Parade (zur Schau stellen) Die Frau geht durch den Raum, wiegt sich in den Hüften (schau mal hin, ich kann deine Kinder gebären!) mit Brüsten rausgestreckt (ich kann auch deine Kinder stillen!) und mit Kopf hochgehalten. 7. Augenkontakt 8. Kokett Lächeln (Teil einer Versprechen-Rückzug-Sequenz: abwechselnd gibt sie dir positive Zeichen und zieht sich zurück) 9. Nacken-Präsentation (Ich bin harmlos) 10. Gegenstand Streicheln (auch den eigenen Körper) 11. Sich Zurechtmachen – (Haare, Kleidung, Körper „in Ordnung“ bringen) 12. Allein Tanzen – Körper bewegen und wiegen 13. Augenkontakt und Wegschauen (wiederholt eine Versprechen-Rückzug-Sequenz) 14. Schmollen 15. Augenbrauen Hochziehen Die Information und Bilder habe ich (übersetzt) von Lovebucketblog.com (52 female signals of flirting her love bucket):
  3. 2 Punkte
    So gut ich Deine Zusammenstellung auch finde - ich hab gleich wieder die Sorge, dass unerfahrene Jungs das wieder als Ausrede missbrauchen. Threads mit dem Thema "es kam kein IOI" oder "von ihr kommt nichts" gibt es regelmäßig. Am besten die Leute würden erst von IOI erfahren wenn sie schon Erfahrung im Ansprechen und im Eskalieren haben. Klar das geht nicht - weiß ich ja. Vielleicht mal ne Anti-IOI-Liste machen. Mit konkreten Signalen bei denen man nicht Ansprechen oder nicht Eskalieren soll. Mit der Botschaft: wenn sie nichts von dem macht was auf der Liste steht, dann MUSST Du Ansprechen/Eskalieren. Na ja, nur so ein Gedanke ...
  4. 2 Punkte
    Beim Schreiben können viele Phantasien entstehen, die dann beim Treffen enttäuscht werden. Triff sie so bald wie möglich. Es kann leider passieren, dass der ganze vermeintliche Online-Kontakt-Zauber in dem Moment verschwindet, in dem ihr euch gegenüber steht. Schreiben bedeutet nicht, sich kennen zu lernen. Die paar Jahre Unterschied sind doch egal. Sei offen für neue Erfahrungen. Denke nicht soviel, sondern mache ein Date mit ihr und habe Spaß (möglichst ein Date, das zu dir oder ihr in die Wohnung führen kann). Die Basis des Treffen ist: du findest sie interessant und willst prüfen, ob dein Interesse anhält. "Ziel wäre es natürlich sie rumzukriegen, aber ich will das auch nicht so voreilig machen, dass sie den Kontakt völlig abbricht, wenn sie das nicht will. Wie kann ich abchecken, wie sie das ganze sieht? " Du musst dich nicht dafür entschuldigen, dass du Lust auf Frauen hast. Es ist auch nicht nötig, abzuchecken, wie sie es sieht. Wenn sie dir im Offline-Kontakt gefällt, machst ganz deutlich klar, dass du scharf auf sie bist. Das zeigt Männlichkeit und Selbstbewusstsein. Das macht Frauen an. Du bist ein interessanter Typ. Sie ist eine von vielen Frauen, die du haben kannst. Obwohl sie etwas älter ist, gibst du ihr eine Chance. Jetzt los, Date ausmachen und hier bitte berichten. Ich fürchte, ihr habt schon zuviel geschrieben. Bei mir jedenfalls ging sowas immer schief. Du denkst schon viel zu viel, obwohl du sie noch nicht einmal getroffen hast. (und Einlesen ins Pick-Up-Wissen wär' auch gut..die Schatzkiste hier im Forum aufsuchen, Grundlagen lernen, ein anderes Weltbild bekommen)
  5. 2 Punkte
    5. Mehr du selbst zu sein und weniger auf die Meinung anderer zu hören. Insbesondere wenn dies das Blondieren deiner Haare und Tragen von Absätzen beinhaltet.
  6. 2 Punkte
    Machs doch erstmal befristet. Dorfi bleibt Dorfi. Das kann ich dir sagen. Ne Stadt ist am Anfang schon spannend, aber wenn du den Menschenschlag da mal näher beobachtest, dann macht einen das depressiv. Durchtherapiert, auf Selbstoptimierung getrimmt, oberflächlich und vor allem verkaufen sie ihren simplem, primitivenm Hedonismus als "interessantes Leben". Was im Dorf noch als Schrulligkeit durchgeht, potenziert sich bei Städtern zur Neurose. Ich bin auch vom Land und ich gehöre hier her. Ich habe mehrmals in (Groß)Städten gewohnt. Wer da nicht sozialisiert wurde, frustriert dort. Da prallen Welten aufeinander, und die Unterschiede wirst du spüren (müssen). Aber mach es wirklich mal. Irgendwie braucht man das auch. Diese Erfahrung. Aber frage dich vorher ganz genau, warum du weg willst. Denn wenn du die Motive genau benennen kannst, dann ist es möglich, nach ner gewissen Zeit zu evaluieren. Ob das eingetreten ist, was du erhofft hast. Ist das nicht der Fall, dann geh wieder weg. Dann biste fürs Land geboren. Dann gtibst du wenigstens keinen Platz für (ältere) Städter frei, die aufs Land kommen und da kläglich scheitern und sich mit jedem anlegen, weil sie die informellen Gesetze einer Kleingemeinde nicht begreifen bzw. kennen. Ich verzweifle auch oft an der Engstirnigkeit und Kleingeistigkeit die hier verbreitet ist. Aber, das ist alles ehrlich hier. Kein falsches Lächeln, wer sich nicht mag geht sich ausm Weg und soziale Kontrolle funktioniert. Authentischer halt. Edit: Am schlimmsten sind Großstädter mit Dorfhintergrund. Die machen das Stadtleben zur Hölle. Damit haste alles was du brauchst. Eliminiert die Neugier aber nicht. Geh der nach. Aber sei ehrlich zu dir, und vor allem: bleib zufrieden.
  7. 2 Punkte
    Ich habe diesen Typ Frau schon (zu) oft gesehen. Für mich sind das Wesen, die mit dem Thema Sexualität für den Rest ihres Lebens bereits abgeschlossen haben. Allerdings gibt es unter den auf diese Weise gekleideten Damen durchaus auch Exemplare, bei denen durch diesen Einheitslook sowas wie 'Personality' hindurchschimmert. Solche Frauen sind dann sehr interessant. Es gibt halt diese Frauen, denen kannst du ungeschminkt einen Jutesack anziehen, und trotzdem kommt da etwas rüber. Da ist 'Substanz' vorhanden. Sie wirken immer elegant. Diese Eleganz hat ihren Ursprung in der Körperhaltung, im Gang, in der Körpersprache, in den Augen. Aus mir unerfindlichen Gründen verstecken sich immer mehr Frauen hinter einer grauen Einheitsmontur, um möglichst unsichtbar zu bleiben. Am schlimmsten sind meistens die Schuhe. Irgendwann erstellen die dann in einem letzten heroischen Akt ein Profil bei Elitepartner. Natürlich ohne Foto. Sie suchen dort ihren Seelenverwandten. Und sie möchten für ihre 'inneren Werte' 'geliebt' werden. Die anderen Frauen halten sie natürlich für billige Flittchen...
  8. 2 Punkte
    Kommt drauf an ob die Schuhe zum Schnüren sind oder mit Reißverschluß.
  9. 2 Punkte
    Uff...lieber Te. Wenn ich eine neue Flamme in die Höhle des Löwen aka meinen Freunden vorwerfe, dann ist mir daran gelegen - gesetz dem Fall ich will den Herrn behalten - dass er eine gute Figur macht und bei meinen Leuten gut ankommt. Das fördere ich nicht, indem ich am laufenden Band versuche, ihn lächerlich zu machen oder dumm dastehn zu lassen. Im Gegenteil. Sobald das angefangen hat, hatte sie dich imho schon gedanklich gecancelt und war damit beschäftigt umzuframen von "das ist mein neuer Mr. Right!" hin zu "achso und das ist der Depp den ich ab und zu mal flachlege hihi". Die Frage ist, wie kam sie drauf... In meinem Hirn kommt´s nicht zueinander, dich zu diesem Event einzuladen "nur" um dich dann systematisch sozial zu vernichten. Ich glaube, sie hat irgendwo auf dieser Party stillschweigend mit die "Schluss" gemacht, die Frage ist, wann und was hat das ausgelöst. Irgendwas muss passiert sein, das dich rausgeschossen hat. Irgendwo zwischen "Blickkontakt und Geschenk rumzeigen" und "auf deinen Eiern Tango tanzen vor Publikum"
  10. 2 Punkte
    Mit zunehmender Reifung verliebt man sich weniger häufig und vorschnell, wächst in den Ansprüchen (bestenfalls), ist über die Phase viele Kreben in Bettpfosten = toller Mann hinausgewachsen (sollte man wenigstens). Es stellt sich vielmehr die Frage "was will ich mit 38?" Wenn Du jetzt sagst viele NCs, eine Frau die noch nicht verbraucht ist, eine Frau die schon aus den Gröbsten raus ist, ein devotes Babe, eine extrem selbstbewusste Powerfrau, eine Frau die Dich auch Mann sein lässt, oder Du suchst eine Mutti für dein Sohn von der kaputten Kräck-Nutte, ... ... kein Plan was dein Plan ist, aber relativ ziellos die Traumpartnerin suchen bringt mehr Frust als Erfolg. Dafür auch noch eine Anmachanleitung für Teenager mit 38 abarbeiten wollen. Geschätzter Kollege, nicht das Wort, sondern die Tat macht den Erfolg. Geh aufrecht durchs Leben mit breiter Brust und Frohsinn, etwas Kind bewahre Dir, aber Humor und Ernst sind gleichsam deine Mitte. Dann wirst Du merken wie Frauen Dich begerhen, weil Sie in Dir etwas sehen, was Ihnen fehlt oder gefällt oder auch Ihren Paarungstrieb antriggert. Jedenfalls ist dein Plan draußen rumzulaufen und Frauen zu suchen die Dir gefallen recht mühselig. Mach z.B. beim Einkaufen eine Passion daraus mit Kundinnen und Angestellten Damen zwanglose Gespräche zu führen. Sei stets Gentleman, halte Türen auf für die Damen, gewähre Vortritt, sei zuvorkommend und höflich, spare nicht an Komplimenten wo diese auch hinpassen. Klar zu sagen, dass ein Kleid eine tolle Figur betont, von Kennern hört sich jede 30+ Lady das ziemlich gern an. Gewöhne Dir z.B. auch mal an Frauen mit Begleitung dezent anzuflirten. Kann sein, dass etwas Eifersucht entsteht, kann aber auch sein, dass der Typ JBF, Bruder oder schwul ist. Allein der Mut dazu wird oft schon wohlwollend registriert.Und wenn es der Mann ist, dann sag dem, dass er um seine Maid beneidet werden kann. In normalen Kulturkreisen bekommst Du dafür kein Messer und keine Duellherausforderung. Bei Prolotreffs und unkultivierten Testosteronemissionen garantiere ich das allerdings nicht. Ganz wichtiger Schritt wird sein Empathie auf Rezept. Beschäftige Dich mit Körpersprache. Dir wird nie langweilig und mit der Zeit, kannst Du die Signale so schnell deuten, dass Du rein gar nichts anbrennen lässt und immer alles schön lecker mit nimmst, was Dir a gefällt und b sich Dir anbietet. Der Trick ist, dass Du die Signale aussendest, aber immer authentisch und kongruent. Also tue nur Dinge die vom Herzen kommen. Männer die das trotz Reife und Abgeklärtheit tun, haben deine Probleme jedenfalls nicht. Ich kann Dich ein gutes Stück weit verstehen. Geh das Thema von innen an. Sicher gibt es Orte wo die Frequenz und Auswahl extrem hoch ist, die Konkurrenz der Du Dich stellen musst, ist dort auch hoch. Also zieh das Thema in deinen Alltag und sei stets freundlich. Du wirst es doppelt zurückbekommen und gewohnte Kontakte erwarten das. Falls Du dann mal nicht liefern kannst, wirst Du mit Freundlichkeit beschenkt. Ein Lächeln und freundliche Gesten sind immer die erste Basis für einen Flirt, nach dem Blickkontakt den Du suchen musst, um zu selektieren.
  11. 1 Punkt
    Jeder Mensch ist ein Spiegel meiner eigenen Wahrnehmung, meiner eigenen Gedanken, das was als Reflektion, als Echo meiner Selbst zu mir zurück kommt. Gesetz der Resonanz Ich kann nur das anziehen was ich ausstrahle! Liebe ist reine Selbstprojektion. Weil ich mich selber liebe, liebe ich meine Partnerin. Weil ich gelernt habe mich vorurteilsfrei anzunehmen, kann ich andere Menschen vorurteilsfrei annehmen. Den Anteil von mir in ihr, der ist es den ich liebe. Je stärker ich mich in ihr wieder finde desto stärker funkt es auf meiner Seite. Es ist der Anteil meines Selbst, nach dem ich mich auf die Suche in jeder Frau mache, wenn ich sie anspreche. Ich suche nach mir selber, in ihr. Wenn ich mich verliebe, verliebe ich mich in mich selber. Ich habe eine Oneitis von mir selbst! Vergangenheit bestimmt meine Gegenwart, nicht mehr ich selber! Wenn ich an meine vergangene Beziehung denke, lebe ich mit all meinem Wesen, meinen Gedanken, meinen Emotionen, meinen Wünschen, meinen Erwartungen in der Vergangenheit. Eine bereits längst vergangene Situation bestimmt mein Handeln und mein Denken. Sie lähmt mich, sie ist wie ein Klotz an meinem Bein, sie hindert mich daran der zu sein der ich sein möchte, ich selber hindere mich daran der zu sein der ich sein möchte. Statt im Hier und Jetzt zu leben bin ich noch immer mit Trauer, Wut, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit an meine alte Beziehung gefesselt und das mit jedem einzelnen Gedanken an sie. Gesetz der Resonanz Aus einem negativen Gefühl kann nie etwas positives entstehen! Trauer, Schmerz, Leid, Verzweiflung, negative Gefühle, verbrauchte Gefühle bestimmen meine Gedanken, mein Wesen, meine Wahrnehmung, meine Welt um mich herum. Statt mich von meiner Vergangenheit zu lösen, versinkt alles um mich herum in genau diesen negativen, alten, bereits verbrauchten Gefühlen. Sie werden Ausdruck meiner Persönlickeit, meiner mich umgebenden Welt. Statt mich selber positiv neu zu erschaffen, neue Eindrücke zu sammeln, Erfahrungen zu machen, Menschen wieder auf ihre Art und Weise kennen zu lernen, verliebe ich mich in einer Ex-Back Sache erneut in mich selber, in die frühere Variante meines alten Egos. Mit den selben Problemen, negativen Gefühlen und dem selben unausweichlichen Ende, weil ich mich zu keinem Zeitpunkt von dem Standpunkt meiner vorangegangenen Persönlichkeit entfernt habe. Hätte ich mich bereits weiter entwickelt, würde ich nicht länger nach meinem alten Ego in ihr suchen, sondern bereits den Teil meines Selbst der ich heute bin und für mich feststellen das dieser Anteil um ein vielfaches kleiner ist, als ich meinte ihn in Erinnnerung gehabt zu haben. Ein erneutes verlieben wird somit fast unmöglich. Der Teil meines Selbst in ihr, zeigt mir meine Vergangenheit jedoch niemals meine Zukunft. Ich kann in niemanden hinein schauen. Was ich kann, ist mich in einem anderen Menschen, selber wieder erkennen. So kann ich mich, in jeder anderen Frau wieder finden, heute morgen, übermorgen, ja schon gestern. Dieser Anteil von mir, ist nicht auf eine Person beschränkt, sondern in jeder Person vorhanden und bei derjenigen dieser Anteil am stärksten ist, da funkt es erneut. Ich verliebe mich, wieder in mich selber. In eine gereiftere und erfahrenere Variante meiner Selbst. Ich habe ein Stück mehr über mich selbst erfahren dürfen.
  12. 1 Punkt
    Du bist kein Beziehungstyp, du hast einfach nur keine Erfahrung mit der Verführung von Frauen. Wichtig für dich und deine Entwicklung, das zu verstehen und zu akzeptieren. Du bist in Beziehungen reingerutscht, weil du es nicht besser weißt, weil die eine gerade da war und halt "einfach so geklappt hat". Nicht, weil du nur Beziehungen willst oder haben kannst. Genauso deine neue Angebetete, die ganze Situation ist nur deswegen ein Problem für dich, weil du sie derzeit als Ausrede für dich Selbst und dein Unterbewusstsein nutzt. Du nimmst sie als "die eine die dich interessiert" damit du dich nicht weiter mit Frauen beschäftigen musst und keinen Antrieb hast, Frauen kennen zu lernen. Sehe ich immer wieder bei Typen im Freundeskreis, die einfach nicht viel auf die Reihe kriegen im Bezug auf Frauen. Da dient eine als Objekt der Begierde, aber nicht, weil jene so toll ist. Genau wie viele in Beziehungen gehen, nur um ein Mädel zum vögeln zu haben und dann was von Liebe erzählen. In Bezug auf dein Target wäre jetzt der übliche Rat, treffen, Tatsachen herstellen, nämlich, dass du Bock auf sie hast und eskalieren. Nicht mehr rumspielen. Den Rat will ich dir aber überhaupt nicht mitgeben, weil es für dich der völlig falsche Rat wäre. Für dich ist richtig: den Umgang mit Frauen komplett von Anfang an lernen. Mehr Frauen kennen lernen. Den Spaß an der Verführung von Frauen finden. Mal unterschiedliche Charaktere kennen lernen und - vögeln. Hört sich für Anfänger für PU-Macho Getue an, lehrt dich aber extrem viel über Frauen und dich selbst - ein Mädel bei dem du seit nem Jahr friendzoned bist, wird dann in der Art nicht mehr vorkommen. Du lernst wirklich zu selektieren und die richtigen Frauen zu finden und die "richtigen" dann auch zu kriegen. Also - lern die Verführung. Lern Vögeln. Hab ONS. Sprich mit fremden Frauen. Lektüre hast du hier in der Schatztruhe genug. Als Buchtipp würde ich dir als Anfänger Models von Mark Manson empfehlen, da es für Einsteiger sehr geeignet ist und nicht ganz so viel Überwindung bezüglich des Mindsets wie Alternativen benötigt.
  13. 1 Punkt
    Immer wieder lustig das Thema in diesem Forum. Besonders, dass sich augenscheinlich kaum einer wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt und das Wissen über die bösen machthungrigen Frauen hauptsächlich aus maskulinistischen Quellen zu stammen scheinen^^ In einem doch recht großen Teil der feministischen Literatur werden übrigens durchaus strukturelle Benachteiligungen von Männern angesprochen. Und das oft differenzierter und sachlicher als ein Großteil der Maskulinisten das tut. Die stört vielleicht noch der Schaum, der ihnen zu häufig noch aus dem Mund in die Tastatur tropft oder so, keine Ahnung. Auch Falschbeschuldigungen sind im Vergewaltigungsdiskurs ein kritisches Thema, genauso wie übrigens Vergewaltigungen von Männern und die Ursachen über die oftmals (besonders auch medial) anzutreffende a priori Annahme, dass Männer Täter und Frauen Opfer seien. Denn, man glaubt es kaum, Feminismus ist nicht homogen und es gibt durchaus sehr unterschiedliche Lager und Richtungen. Ein recht aktuelles Beispiel ist das Thema Sexarbeit, das extrem unterschiedliche, bis hin zu gegensätzliche Positionen innerhalb der feministischen Debatte hervorruft. Aber das wird den emotional überlegenen Threadstarter sicher nicht interessieren. Der ist wahrscheinlich zu sehr damit beschäftigt, seine aggressiven Emotionen unter Kontrolle zu bekommen, weil es Mädels gibt, die es nicht so toll finden, wenn ein paar Typen ohne Sozialkompetenz auch das dritte "lass mich in Ruhe" nicht verstanden haben und die das -scheiß Emanzipation- sogar doof finden dürfen.
  14. 1 Punkt
    Ja das trifft die Neurotik von PUlern doch sehr gut: Bloß nicht nett sein. Bloß keine Friend-Zone. Bloß nicht Beta. Keiner würde sagen "du hattest zu viel Attraction". Aber zu viel Comfort, das soll gehen. Nee nee, das ergibt einfach keinen Sinn. Die Teufelsmischung ist folgende: Alpha und Beta, Attraction und Comfort, Verführer und Freund, Arschloch und Niceguy. Wenn du die Balance schaffst, wird die Frau so süchtig nach dir wie nach Schokolade (gut, vielleicht nicht ganz ). Du sprichst beide Anteile in ihr an, die Madonna und die Hure. Beide wollen dich, denn sie bekommen bei dir was sie brauchen.
  15. 1 Punkt
    Scheiß auf den Job, mir würde es sehr schnell und tierisch auf den Sack gehn wie du semisubtil chronisch unterstellst, es ginge ums Geld. Das tust du in jedem einzelnen Posting immer und immer wieder. Nicht um den Job, nicht um die Arbeitszeit sondern rein ums Geld. "Wenn ich endlos Kohle hätte wär die Arbeitszeit ja egal". Eine halbwegs intelligente Frau riecht das. Diese Unterstellung. Eine halbwegs intelligente zudem beruflich engagierte Frau riecht das kilometerweit gegen den Wind und winkt lachend ab. Hat sie nicht nötig, sich sowas nachsagen zu lassen. Du betonst, dass du Frauen datest die offenbar einiges in ihren Beruf investieren - auch an Zeit. Die also demonstrativ NICHT dasselbe Lebensmodell leben wie du. Und dann wirfst du ihnen vor, dass sie ihr selbst gewähltes und gelebtes Lebensmodell deinem quasi vorziehen und wurstet es in einen moralischen Vorwurf um, es ginge ums Geld... Ganz ehrlich? Ich könnte mit jemandem der teilzeit arbeitet weil er zu faul ist VZ zu arbeiten auch nix anfangen. Nicht weil mich interessiert was der verdient, sondern weil ich selbst ein ehrgeiziger und zielstrebiger Mensch bin. So´n überzeugter Gammler würd mich wahnsinnig machen. Simple as that.
  16. 1 Punkt
    Krakau- ficken und sterben [Teil 2] „Du hast getan, was Du konntest. Als Du es besser konntest, hast Du es besser gemacht“ - Maya Angelou 3 Uhr nachts an Silvester im Club. HB K und Freundin sind nicht mehr auf dem Radar – weiss Gott, wo die zwei rumfliegen. Wahrscheinlich muss sie ihrer Freundin erstmal erzählen, was da gerade passiert ist. Ich juckel also gemächlich durch den Club hin zu unserem Tisch, übergebe den Zimmerschlüsse an meinen Kumpel, der sofort losdackelt und mit seinem Target den Club verlässt. Ich schütte mir einen Wodka zusammen, plaudere mit meinen Jungs, und die einzige Sorge die ich heute Nacht noch habe ist, wie sich der Cranberry- Saft mit meinem weißen Hemd verträgt. Nachdem ich ausgetrunken hatte, entern wir wieder die Tanzfläche. Der Club bebt, High- Energy- Time… meine Zeit auszurasten ist gekommen. Die Jungs approachen alles was geht während ich mich erstmal um mich selbst kümmere. Dann tippt mich ein Kollege an: Er ist bereit für „Good Cock, Bad Cock“ und zeigt mir sein Target. Anschließend geht er zu ihr hin, zeigt auf mich während ich seitlich einige Meter wegstehe und so tue, als bekäme ich die Situation nicht mit. Er verklickert ihr so „nebenbei“, dass ich sie bestimmt gleich anmachen und verarschen werde, dreht sich um und tanzt neben ihr weiter – wir tun also so, als würden wir uns nicht kennen. Meine Zeit ist gekommen. Ich nähere mich ihr, tanze sie von hinten an, drücke einen blöden Spruch und werde natürlich sofort geblockt. Ich trete den Rückzug an, während es jetzt Zeit für den „Good- Cock“ wird… er lehnt sich zu ihr rüber, sagt sinngemäß sowas wie „Siehste, habe ich ja gesagt.“ – Sie lacht, bedankt sich für die Warnung, er hält ihr die Hand hin, sie nimmt sie, sie tanzen und 5 Minuten später heavy Makeout. Es kann so einfach sein. Während ich mir das Spektakel von der Bar aus ansehe und mich tierisch für meinen Kumpel freue, pickst mich etwas in den Bauch „Hey you! Nice to meet you again.” – Oh, Bekannte Stimme… Bitte was? Ist heute mein Glückstag? Die heiße Französin vom Vortag steht neben mir. Ich schicke Grüße gen Himmel und konzentriere mich. „Oh, what a surprise. Great to see you. What are you doing?” “I am here with my friend from yesterday. Do you remember?” – Oh ja, und wie ich mich erinnere „Sure. Do you want a drink with me?” “Yeah, but this time I will choose another number” “Don’t worry, it’s new year. The drink is a gift for you, we don’t play tonight” So sitzen wir also an der Bar und plaudern ein wenig. Nun will ich da weiter machen, wo wir gestern aufgehört haben. Alleine wenn ich an ihre Hüftschwünge denke, bekomme ich noch heute einen halb steifen. Wir trinken aus, ich führe sie auf die mittlerweile volle Tanzfläche. „Come closer to me, before we lost each other“ Gesagt getan und er kann beginnen: Einer der heißesten Tänze, die ich in meinem Leben bisher vollführt habe. Dann kommt mir ihre Freundin wieder in den Sinn – ich brülle mein Target an: „Where is your friend?“ „She just sent me a message. She is on the way to our Hotel with a guest” Geil, alles klar. Das ist DEINE Nacht! Nach gefühlter 1 Stunde verlassen wir die Tanzfläche, gehen zu unserem Tisch der mittlerweile leer ist. Meine Jungs sind alle irgendwo tanzen oder vögeln. Ich feiere das Leben! Wir schütten uns noch einen Wodka zusammen, setzen uns auf die Couch, ich lege meinen Arm um sie und flüstere ihr ins Ohr: „I like you.“ „I like you too but i am a little bit sad about the distance between your homecity and mine” “I feel the same. But because of this, we need to have the best time tonight.” Ich schaue sie an, -*fickblick*- , immer das gleiche Spiel: Sie öffnet leicht den Mund, schaut mir tief in die Augen, #KC. Mein Ego platzt aus allen Nähten. Heute läuft’s. Während wir da so auf der Couch rummachen, kommt einer meiner Jungs vorbei, lacht, begrüßt die schöne Französin, wirft mir den Appartement- Schlüssel in den Schoß und verzieht sich wieder (Wir hatten insgesamt 4 Schlüssel). Meine Jungs wissen einfach, wie es läuft. Die Französin schaut mir in den Schritt, schaut mich an, grinst… ich grinse zurück. Wieviel Uhr haben wir eigentlich? Kann ich schon wieder? Der Zeiger zeigt 5 Uhr an. Jo. Geht wieder. „Are you hungry?“ „Oh yes.“ „So, i think, we have to leave this place. What’s about McDonalds?” “Would be great” Ich werfe mir mein Jacket über, gehe mit ihr zur Jackenausgabe, schlendere aus dem Club und steuere mit ihr den 200 Meter entfernten McDonalds an. Auf dem Weg dahin fällt mir ein, dass ja vermutlich noch mind. 1 Frau im Appartement verwöhnt wird. Könnte Komplikationen geben. Im McDonalds angekommen wählen wir gerade unseren Snack aus als ich hinter mir ein dumpfes Geräusch höre. Ein Mann, Typ Wikinger, liegt auf dem Boden und zuckt. Scheiße. Wir beide reagieren sofort, verfrachten ihn in die stabile Seitenlage. Er ist bei Bewusstsein, spricht aber kein Englisch. Wir bitten polnische Umstehende zur Hilfe. Schnell ist der Krankenwagen gerufen und der Herr abtransportiert. Wir Lebensretter Ich erinnere mich wieder an meinen Kumpel im Appartement. Während sie unsere Snacks bestellt, schreibe ich ihm „Schon fertig? Ich komme jetzt auch nochmal – im wahrsten Sinn.“ Keine Antwort = kein gutes Zeichen. Egal. Das passt schon irgendwie. Wir essen gemütlich im McDonalds und ich steigere das Kino – streichele ihr durchs Haar, fahre mit meiner Hand an der Innenseite ihrer Oberschenkel entlang, küsse sie. „Our apartment is just 2 Minutes away from here“ “Do you wanna go home?” “Together with you” Ich stehe sofort auf, reiche ihr meine Hand und nehme sie einfach mit. Sie folgt ohne Wiederworte. Unterwegs immer wieder heavy makeouts unter den Lichtern dieser fantastischen Stadt - schon ein wenig romantisch. Am Appartement angekommen steigt meine Aufregung: Was werde ich wohl gleich vorfinden? Ich drehe den Schlüssel um – es ist offen. Oh no. Rechte Hand vom Eingang ist direkt das Bad, aus dem *klatsch* Geräusche kommen. „Hans (Name von d. Redaktion geändert) ich bin da.“ „Oh… äh, Moment-" tönt es aus dem Bad ich geleite die Französin ins Wohnzimmer, parke sie auf der Couch und gebe ihr zu verstehen, dass ich das kurz kläre. Ich gehe zurück zum Bad, aus dem nun Hans rauskommt und splitterfaser nackt vor mir steht: „Alter, warum fickst du im Bad?“ „Du weisst gar nicht was hier los war bzw. offensichtlich ist. Wir haben aus der Wohnung einen Puff gemacht.“ „Wieso denn das?“ „Na, weil du jetzt der 4. bist, der hier heute Nacht Sex hat. Und da die Zimmer belegt waren, habe ich sie einfach mit ins Bad genommen. Sie sitzt auf der Waschmaschine. Und ich bin dafür eigentlich zu klein, ich brauche eigentlich einen Hocker, wir haben aber keinen. Aber geht irgendwie.“ „Oh Mann. Ähm ja… bist du jetzt grad alleine?“ „ja ich glaub schon“ „Gut, ich checke mal die Zimmer. Dir viel Spaß noch“ „Jo“ – dreht sich um, geht ins Bad und sofort wieder diese *Klatsch*- Geräusche. Beim Teufel, was haben wir getan?? Ich gehe zurück zur Französin, mache kurz mit ihr rum. Habe ich schon erwähnt, dass sie gut küssen kann? Ich will mehr. Ich wandere unter ihr T- Shirt. Pfirsich- Haut. Knabbere an ihrem Hals, beiße ihr zart in den Nacken. Sie stöhnt kurz auf. Ich löse mich von ihr. Das Wohnzimmer ist quasi ein Durchgangszimmer. Nicht gut. Ich checke die Schlafzimmer. Keiner mehr da. Ich hole sie von der Couch ab, schleife sie in mein Schlafgemach und verriegele die Tür. Ich werfe sie aufs Bett und habe ganz kurz Gewissensbisse, dass wenige Stunden vorher schon eine andere hier lag. In dem Moment schaue ich zu Boden und lasse die leere Kondompackung schnell unter dem Bett verschwinden. Ich beginne sie auszuziehen, sie einzuatmen, sie zu spüren. Sie riecht unglaublich süß – so, wie man es sich von sinnlichen Französinnen vorstellt. Ich ziehe ihr Top aus, öffne den BH und liebkose ihre perfekten Brüste. Sie waren wie für sie gemalt – da sie etwas zierlich ist, hatte sie ein mittleres B- Körbchen, schätze ich. Genau richtig. Ich werde wilder, ziehe sie mit, sie fummelt an meinem Gürtel rum. „Take out your trousers“ sage ich zu ihr. Stelle mich hin, pule mich aus meinem Hemd und meiner Jeans und stehe nun in Boxershorts und der Fliege um meinen Hals vor ihr. Ich genieße einen Augenblick den Anblick dieser bezaubernden, französischen Lolita und komme langsam zu ihr runter, knie vor dem Bett. Meine Zungenspitze fährt an ihrem inneren Oberschenkel entlang, ich atme den Geruch ihrer Pussy ein. Lolita stöhnt auf. Ich ziehe ihren Tanga ein wenig herunter, ertaste mit meiner Zunge ihren Kitzler und sauge an diesem wie an einem Kirschkern. Plötzlich krallen sich ihre Finger in meine Schulter und drücken mich nach unten. Sie will das volle Programm. Ich sauge mal fest, mal locker, umspiele hin und wieder ihren Kitzler mit meiner Zungenspitze, um danach wieder intensiv zu saugen. Sie stöhnt lauter auf, als ich ihr das zugetraut habe. Sie verkrallt sich in meinen Schultern und in meinem Haar, wird immer wilder. Das gute an dieser Saugtechnik ist, dass man die Frau damit recht schnell zum Höhepunkt bringen kann. Während ich immer hemmungsloser sauge, schiebe ich zwei Finger in ihre nasse Pussy und genieße den Augenblick, als sie kommt. Sie zuckt am ganzen Körper, legt ihre Füße auf meinen Schultern ab, während ich meine Finger noch tiefer in sie stecke, ihr zucken mitnehme und kurz Schwierigkeiten mit ihren schnellen Bewegungen habe. Sie windet sich wie ein Wurm und stöhnt ein letztes Mal verdammt laut auf bis sie sich sacken lässt und ruhiger atmet. Ich schaue sie an, grinse und sage: „So great to see that you enjoy it. Now, it’s my time.” Ich ziehe ihr den Slip aus, fummel ein Kondom aus der Hosentasche und lege mich auf sie. Sie schubst mich runter. WTF?!? Nein, du wirst doch nicht…. Doch, sie wird. Sie setzt sich auf mich, führt meinen harten Schwanz in sich ein und reitet mir die Seele aus dem Leib. Gott im Himmel, was diese Frau mit mir anstellt war unfassbar. Ich halte das nicht lange durch. Ich setz sie von mir runter und mach ihr klar, dass ich sie jetzt von hinten will. Ich bugsiere sie nah an das Kopfteil des Bettes, an das sie sich abstützt, knie mich hinter sie und dring in sie ein. Das Bett knallt immer wieder gegen die Wand, aber jetzt ist alles egal. Ich werde etwas härter, etwas gröber, aber es scheint ihr zu gefallen. Als ich nach 10 Minuten meinen Höhepunkt erreiche, sinke ich geschafft in mich zusammen, nehme sie in den Arm: „You are awsome. That was really really good Sex. One of the best I ever had” “Thanks, I enjoy it too. You are… ähm, how can I say that.. äh, a good licker?” Ich muss laut lachen. Wir lachen zusammen. „I know what you mean. Thanks.“ Ich stehe auf und entsorge mein Werk in der Küche. Aus dem Bad höre ich erst nichts, dann ein lauter Knall. Ist Hans umgekippt oder hat sie ihn ermordet? „Hans, alles klar?“ „Ja man, können wir auf die Couch?“ „Ihr ja, ich bleib im Bett“ „Super“ Zurück im Bett lag sie im Tanga bereits unter der Decke. Offensichtlich ist der Gast ihrer Freundin noch nicht wieder weg und sie braucht wohl eine Schlafgelegenheit. Da in meinem Schlafzimmer nur einer meiner Jungs mitpennt, lege ich mich zu ihr, nehme sie in den Arm und schlafe mit ihr ein. Am nächsten Mittag wache ich durch Gelächter auf. Schaue neben mich: Okay, mein Zimmergenosse hat es anscheinend nicht nach Hause geschafft. Schaue auf die andere Seite: Okay, Lolita offenbar schon. Sie war weg… ich kann es erstmal gar nicht fassen. Schaue mich um… und sehe meinen Schreibblock auf dem Boden vor dem Bett liegen: „It was a pleasure to meet you. I will always remember this night. Take care of you. Love and kisses, Zoe” Ich freue mich und denke direkt an die Schnapsidee, einmal das Alphabet durchzuvögeln – „Z“ war auch so ein Buchstabe der schwieriger zu finden ist. Aber das ist wirklich eine Schnapsidee. Wichtig war, eine geile Zeit zu haben. Ich habe beide in dieser Nacht geliebt, mich ihnen hingegeben, sie genossen und die Nähe gespürt. Es klingelt an der Tür. Was kommt denn jetzt noch? Mein verschollener Zimmergenosse steht in der Tür: „Alles klar Bruder? Wo kommst du her?“ „Geile Nacht. Wir werden alle in die Hölle kommen. Lass das mal zusammen aufarbeiten.“ Wir gehen ins große Schlafzimmer, wo alle Jungs bereits zusammen sitzen. Und es gibt nichts geileres, als mit den Jungs über die Geschehnisse der letzten Nacht zu quatschen.
  17. 1 Punkt
    Warum Drama? Drama bedeutet ja, dass du von ihm noch bestimmte Reaktionen willst, dich weiter mit ihm beschäftigst, noch etwas von ihm erwartest. Ich würde mich lieber fragen, warum so ein Satz wie "ich habe mit 100 Frauen unverhütet geschlafen" nicht sofort die Attraction auf Null setzt. Denn ganz ehrlich, egal ob die Zahl jetzt stimmt oder nur die Hälfte oder nur 1/10...es sagt auf jeden Fall aus, dass er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist, wenn er das irgendwie cool findet und das ist einfach mal ziemlich unattraktiv. Heißt, ich würde an deiner Stelle mal überlegen, wieso da keine Selbtschutzmechanismen greifen bei dir.
  18. 1 Punkt
    Sehr, sehr schöner Beitrag. Das ist meiner Meinung nach exakt das, was so viele Leute in diesem und ähnlichen Foren noch nicht verstanden haben und dazu ist es noch sehr solide und ausführlich erklärt. In der MM wäre das dann die Phase A3. Das bedeutet natürlich nicht, dass es irgendwie auf diese Phase beschränkt wäre. Einmal wirklich verstanden läuft es durchgehend ab. Ich erwähne das nur, weil man exakt an dieser Stelle ins Stolpern gerät, wenn man dieses Prinzip eben noch nicht verstanden hat. Viele Leute versuchen dann nämlich einfach immer weiter und weiter der Frau zu beweisen, dass sie selbst es wert sind (das hat ja anfangs noch ganz gut funktioniert) und verlieren ihr Gegenüber dabei im Grunde völlig aus den Augen. Am Ende des Tages idealisieren sie die Frau dann oder entwerten sie. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings an dem was du erklärst. Für mich ist Status nicht grundsätzlich abzulehnen und das wäre auch für mich weder praktikabel noch erstrebenswert. Status lehne ich persönlich nur insoweit ab, dass ich es ablehne etwas zu tun, dass allein meinem Status dient und nicht mir selbst. Status ist also für mich immer nur ein Mittel und kein Selbstzweck. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass du das ähnlich siehst und lediglich das Thema nicht weiter verkomplizieren wolltest. Ich würde mich auch freuen, wenn der Beitrag in die Schatztruhe kommt, einfach weil es so oft wirklich sinnvoll ist auf ihn zu verweisen.
  19. 1 Punkt
    Alter, ich weiß gerade nicht ob ich lachen oder weinen soll. Dein Mädel ist so un-fucking-fassbar respektlos. Das sind doch keine Shit-Tests mehr und selbst wenn, wer will so eine Frau die einem so nen Shit gibt??! Ich wär einfach gegangen und hätte mich auch nicht mehr bei ihr gemeldet, spätestens als sie sich auf den Schoß von anderen Typen gesetzt hat. Holy shit! Nee, das ist völlig in Ordnung. Hier hätten bei mir schon alle Alarmglocken geläutet. Passt auch zu ihrem Verhalten auf der Party, dich von ihr wegzustoßen. Eh die dümmste Abmachung. Warum solltest du ihr Exklusivität geben wenn sie deutlich sagt dass sie keine Beziehung will? Eierloser gehts nicht. 1. Nein. 2. Gar nicht. 3. Nichts von beidem. Tu dir selbst einen Gefallen und lauf so schnell du kannst!
  20. 1 Punkt
    Jap. Tut es. Generell ist mein Leben AWESOME. Und das bleibt auch AWESOME wenn sie nicht daran teilnimmt. Also meins. Ihr Leben? Muss sie selbst wissen. Mädels werden angezogen von positiven, gut gelaunten Typen die ihr Leben im Griff haben. Und keine Frau sollte nach 1(!) Date durch ihre Handlung einen Typen traurig machen. Mein Leben ist also immer AWESOME gegenüber Mädels. Ganz speziell wenn es scheiße läuft. Und ich mag Mädels und finde sie süß und sexy und verbringe gerne meine Zeit mit ihnen. Weil sie toll sind und mein Leben bereichern. Ganz speziell, wenn sie mir gerade auf den Sack gehen. Jede Abweichung davon ist gametechnisch negativ. Alles easy und locker. Was nicht bedeutet, dass ich keine Probleme habe. Und mir nicht viele Sachen auf den Sack gehen. Aber es sind einfach keine Themen in so einer Phase. Genauso wenig installiere ich eine 24/7 Standleitung zu ihr, damit sie schön weiss, dass ich sonst nichts zu tun habe und sie momentan der Mittelpunkt meines Lebens und Datings ist. Das ist einfach Nichts, was mich in eine richtige Richtung bringt.
  21. 1 Punkt
    Also kann ich auf einen adipösen Jungen oder ein Mädchen zeigen, mich schlapplachen, und dann sagen 'fuck ist er/sie fett, Mann....wie unbeholfen, tollpatschig und einfach nur fett er/sie da durch die Gegend rollt, da musste ich echt fett ablachen', und dann bei vermeintlicher Empörung ob dieses kommunizierten Lachanfalls rechtfertigend sagen 'ich fand das halt lustig und dass ich das lustig fand reicht nicht. Ich würde das auch gerne allen anderen Leuten sagen, dass ich das lustig finde, ich mache mich zwar öffentlich über so etwas lustig, aber ich wollte das halt einfach nur mal sagen. Dass ich das so lustig fand. Und dass dieser fette Boy oder dieses fette Mädchen das dann hier liest - dass ich schön ablache - das ist mir halt auch irgendwie echt komplett scheiss egal. Dass er sie dass dann nicht so geil finden wird, wenn er/sie das hier sieht....also jetzt mal ganz ehrlich, irgendwie muss ich sagen: i dont give a fuck'. Was ist das denn bitte für eine Argumentation. Demnach kann ich mich über alles und jeden lustig machen und das dann vor allem auch schön allen erzählen. So lange ich das einfach nur lustig fand ist das doch harmlos. Sind wir doch mal ehrlich, Männern ist ihr Schwanz ziemlich wichtig. Es gehört schon ziemlich viel Mut dazu hier zu sagen 'fuck, Mann...ich glaube mein Penis ist zu klein und das ist einer der Gründe, warum ich wohl noch Jungfrau bin'. Welcher Typ hier im Forum würde das von sich sagen. Dann offenbart sich so ein Mann, kommt irgendwann in diesen Thread und liest schön, wie Leute sich über seine Nudel amüsieren. Was glaubst du, denkt und fühlt so ein Typ dann, wenn er das hier liest. Glaubste jetzt echt, dass er das geil findet? Würdest du das geil finden? ALso ich nicht. Ich weiss nicht mal, ob ich das hier so erzählen würde, wenn ich das Gefühl hätte mein Manwood ist klein. So viel Ehrlichkeit ob der eignenen Unsicherheiten wird also nicht belohnt, sondern man lacht über die ganze Sache. Nicht nur das, man lacht nicht nur still und heimlich, sondern man muss das dann auch noch allen anderen mitteilen. Ne....also dein Statement hat mich überhaupt nicht überzeugt. Das ist ein Mangel an Empathie und Respekt. Aber wenn man das nicht nachvollziehen kann und das überhaupt nicht schlimm findet, dann haben wir offensichtlich grundlegend völlig andere Einstellungen und Werte. Da könnte ich dich wohl auch nicht überzeugen, egal was ich schreibe. Nehme davon allerdings nichts zurück und sehe das immer noch ganz genau so. Its fucking weak.
  22. 1 Punkt
    Komm mal klar. Du regst Dich über sie auf, spielst aber fröhlich mit, wohl wissend, dass sie einen Freund hat? Obwohl sie doch 'aus gutem Hause' ist? Lässt Dich für den Abend noch fröhlich aushalten? Und machst Dir dann Gedanken, wie Du bei Deiner Zukünftigen imaginären Freundin ein solches Verhalten rechtzeitig erkennen bzw. verhindern kannst? Weil Du nicht weisst, wie 'die Ladies es so mit der Treue halten'? Bitte versteh' mich recht, ich urteile in keiner Weise über Dein Verhalten an sich. Ob sie untreu sein will, ist ihre Sache und nicht Deine. Ich gebe nur zu Bedenken, dass Dir Deine massiven 'double standards' in der Zukunft noch ziemlich Probleme bereiten werden.
  23. 1 Punkt
    Ich hatte grade mal eine Badewanne lang tatsächlich Zeit zu überlegen warum mich die Postings von @Marquardt tendenziell ein bisschen nerven und ich meine Energie darauf verwende sie zu widerlegen. Und ich geb ihm das einfach hier mal als wohlmeinendes Feedback, vermute andere Personen reagieren aus ähnlichem Bauchgefühl. Mein Problem mit seinen "Erkenntnissen" ist, das er aus einer sehr engen und eher randgruppenmäßigen (nämlich seiner eigenen) Weltsicht heraus definiert was PU ist, was Game ist, wer gut ist und wer nicht. Das kommt in den Nebensätzen auch immer so ein bisschen raus wenn er sich verteidigt, dass er eigentlich total gern in der Wertung ist. So Dinger hier... Also damit sagt er so im Grundprinzip: "Wenn du nicht meiner Meinung bist, dann hast du halt einfach zuwenig an deinem Game gearbeitet." Is halt so ein bisschen herablassend, gleichzeitig selbsterhöhend (und das ist dieses "hier was verkauft werden soll") das Botte angesprochen hat. Und das macht er öfter mal. Ich glaub schon das er was draufhat und seine Übungen brav gemacht hat. Aber zum allgemeine Ratschläge schreiben, das was einen richtig guten Coach und Berater ausmacht, gehört halt vor allem immer auch die Fähigkeit zu differenzieren zwischen "Was ist meine spezielle Persönlichkeit und eigene Weltsicht" und "Was braucht meine Zielgruppe/Klienten für deren Weltsicht". Das ist eher oft nicht das selbe. Und deshalb ist es aus meiner Sicht nicht schlau, wenn man als 24-Jähriger Laycount- und Approach-Count orientierter Pickupper generös Threads generiert und Erkenntnisse verbreitet die halt für 90% der anderen Forengruppen nicht passen. Weil's schlechtestenfalls Anfänger auf Irrwege bringt und in verschobene Wertesysteme. Und weil's vor allem auch nur dem Versuch dient sein eigenes Wertesystem zu bestätigen. Das einzige was er daran ändern sollte, so er das möchte, ist halt vorsichtiger zu formulieren. Andere Wertesysteme, Ziele und Herangehensweisen auch zu reflektieren und seine Theorie auch damit in Bezug zu setzen. Und diese Selbsterhöhung in jedem dritten Posting einfach mal weglassen. Niece und Patrick B sind zb. zwei Kerls die extrem gut darin sind systematisch PU zu beschreiben. Aber die geben nie irgendwie den Vibe dass was sie schreiben so der Weisheit letzter Schluss ist, und können auch gedankliche Brücken bauen zu Personen die ganz andere Persönlichkeitsstile und Baustellen haben. Sorry für OT... aber is ja offenbar nicht so das nur ich hier auf den Zug aufgesprungen bin.
  24. 1 Punkt
    Ich bin der letzte, der sagen würde, dass die Demografie aus der Sicht eines Mannes gut ist haha. Für einen Mann der kein Problem hat Frauen auch tatsächlich anzusprechen, ist es vorteilhaft, wenn es viele junge Frauen (bzw. Frauen an denen er interessiert ist) gibt. Bei uns ist das ganz einfach nicht der Fall. Das heißt allerdings nicht, dass es keine entsprechenden Frauen gibt. Ich gehe manchmal von A nach B durch meine City und bin 10 - 20 Minuten unterwegs und sehe nicht eine einzige Frau, die ich ansprechen würde. Und das mitten in der City. Am Tag. Und, nein, das sind keine Ausreden, keine extremen Vorstellungen oder Ansprüche. Ich orientiere mich ausschließlich an dem Impuls 'diese Frau die ich gerade sehe/erlebe finde ich attraktiv oder nicht'. Wer sich jedoch ein paar Stunden in oder in der Nähe eines sozialen Hubs aufhält, wird unweigerlich ein paar dieser Frauen erleben. ALso Frauen, die man attraktiv und weder viel zu jung noch viel zu alt findet. Ihr messt dem Alter jedoch etwas zu viel Bedeutung bei. Es gibt absolut coole, lockere sehr junge Frauen (19 + ) die nichts dagegen haben, einen Typ zu daten, der 10 - 15 Jahre älter ist. Je mehr ich mich einschränke, desto weniger Auswahl habe ich. Suche ich nur nach genau 30 jährigen Frauen, am besten noch mit genauen VOrstellungen, wie sie drauf zu sein hat, wie groß sie ist, aus welchem Land sie kommt, etc. etc. desto weniger Auswahl habe ich. Selbst in einer kleinen Stadt wie Hannover, sehe ich nach einer Weile eine Reihe Frauen, die mir gefallen würden. Ist das bei euch nicht der Fall, dann schränkt ihr euch A entweder zu krass ein oder lebt in einem Dorf oder so. Wer in einer 500 k+ Stadt nach 30 Minuten an und in einem social Hub nicht mindestens 2 heiße Frauen sieht, der macht irgendwas falsch oder sollte überlegen, ob all das nicht vielleicht Ausreden sind. Glaubt mir, ich habe schon mehrfach darüber geschimpft, dass der Unterschied zu Ländern mit einer anderen (günstigeren) Demografie gewaltig ist. In der Karibik konnte man sich (und seine Augen) gar nicht vor heißen Frauen retten. Dort liefen so viele überall durch die Gegend, dass das mit Abstand größte Problem das Entscheiden war. Wen genau man also anspricht oder in welcher Reihenfolge haha. Hier kam es nicht selten vor, dass ich einfach keine Frauen fand, die ich ansprechen würde bzw. keine Frauen wo ich dachte omg....she so pretty. Das waren dann meist so gefühlte 10 - 20 Minuten, nach denen ich dann realisierte 'shit....ich habe in dieser ganzen Zeit an diesem belebten Ort keine Frau gesehen, die ich approachen will'. Es gab jedoch nie einen Tag, an dem ich nicht mindestens ein paar meinem Geschmack entsprechende Frauen gesehen habe. Selbst hier nicht. Muss ja nicht bei jedem so sein. Würde jmd sagen 'ich sehe manchmal 1 - 2 Std keine tollen Frauen' würde mich das nicht völlig überraschen. Etwas schon. Aber wäre möglich hier in De, wenn jmd. wie gesagt sehr spezielle Vorstellungen hat. Aber den ganzen Abend oder 2+ Std gar nichts in einer City und in einer belebten Gegend ist unwahrscheinlich. Und mir wie gesagt auch noch nicht passiert. Man sollte also locker monatlich eine ganze Reihe attraktiver Frauen erlebt haben, die man hätte ansprechen können. Selbst hier bei uns.
  25. 1 Punkt
    So Zuckerärschle, jetz wirsch gfickt!
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen