Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 22.11.2017 in allen Bereichen an

  1. 2 Punkte
    Hey Annelie, quite adorable. Ich bin in einer LDR mit einer starken Frau meines Alters. Anspruchsvoller Job mit freier Zeiteinteilung, eigener großer Freundeskreis, mehrere eigene Hobbies, sehr sportlich. Keine Kinder. Für mich gilt das selbe. Ich finde dieses Setting großartig. Liegt auch daran, dass sie sich ihre Weiblichkeit bewahrt hat. Ich möchte keine Frau (mehr), für die ich den Daddy spielen muss. So hübsch oder versaut oder whatever sie auch sein mag. Ich erwarte, dass eine Frau ihr Leben komplett selbständig auf die Reihe bekommt. Je erfolgreicher, desto besser. Es turnt mich total ab, wenn ich nach zwei oder drei Dates die Baustellen einer Frau präsentiert bekomme, die sie gerne von mir gelöst hätte (Finanzen, Wohnsituation, Heimwerken, Kinderbetreuung etc.). Ich habe mein Leben im Griff. Das selbe erwarte ich von einer Frau. In der gemeinsamen Zeit haben wir Sex und unternehmen schöne Dinge. Wir lösen nicht die Probleme des anderen. Ich bin echt erstaunt, wieviele Frauen im Alter von 35 bis 49 offenkundig nicht in der Lage sind, ihr Leben selbständig zu meistern oder es einfacher finden, jemanden anderes die Arbeit machen zu lassen, gleich, ob mit Kindern oder ohne. Ich bin der Auffassung von Fastlane, dass starke Frauen starke Männer brauchen, weil sonst die Mann-Frau-Dynamik aus der Balance gerät. Eine starke Frau kann mit einem AFC nichts anfangen (ein AFC ja auch nicht mit einer starken Frau, wie wir hier täglich auf's Neue zu lesen bekommen). Verliert eine starke Frau dennoch ihr Herz an einen nicht so starken Mann, muss sie meines Erachtens versuchen, ihn in seine Rolle zu verweisen. Denn wenn er die Rolle des (Ver-) Führers nicht ausfüllt, wird sie den Respekt vor ihm verlieren. Das ist nicht gut für ihn, aber auch nicht für sie. Just my 2 cents. Explorer
  2. 2 Punkte
    @ jasonbourne, JB, alter Weggefährte. Schon von Dir zu hören. Ich hoffe Du hattest einen starken Herbst. Das sind 2 sehr gute Fragen, die ich in 2 Posts beantworten werde. Aber jetzt habe ich nur Zeit für die 1. Frage: Wie ich mein Game auf die Top 10 % der Ladies angepasst habe (oder Du nennst es Top 20 %)? Da kommen wir direkt zu einem dunklen Geheimnis der PU-Szene, über das gerne der Mantel des Schweigens gehüllt wird: Die Qualität der Ladies. Die Wahrheit ist: 90% aller PUAs im Field kriegen keine Ladies der Top 20 % (oder anders ausgedrückt 9er und 10er). Der überragende Teil der PUAs layt 5er und 6er oder mal ne 7. Und wenn das Leben einen guten Tag hat, dann vielleicht mal ne schwache 8. Wie einige von Euch wissen, habe ich mit einigen der großen Namen der internationalen PUA-Community gegamt - von Osteuropa über England und Deutschland bis USA. Fast alle dieser Jungs gehen nicht auf die Top 10%. Das ist die Wahrheit. In den FRs und LRs liest sich das dann natürlich ganz anders. Aber so siehts aus. Ich kann die Jungs in der Community, die wirklich konstant auf die Top-Ladies gehen, an einer Hand abzählen. In Deutschland kenne ich neben mir von den deutschen PUAs nur FIMA. Und meine Erfolge sind da sehr gemischt. So viel Ehrlichkeit muss sein. Deshalb bringen die meisten Tipps der Community auch nichts. "Fake it till you make it" klappt bei nem HB5. Aber nicht bei einem HB9. Die sieht durch Dich durch wie Fensterglas. Alles kommt darauf zurück, dass Frauen immer nach oben daten wollen. Das bedeutet bei einem HB9/10: Du musst ein super Package haben, um dort zu landen. Ich habe das Beispiel meiner Ex-Freundin hier schon mal beschrieben:. Als ich sie gegamt habe, waren meine Konkurrenten ein TV-Star einer bekannten dt. Soap, ein reicher Berater, der nebenher noch gemodelt hat und ein fucking Lufthansa-Pilot... Das ist die Konkurrenz, der Du Dich bei den Top-Babes gegenüber siehst. Der einzige Grund, warum man immer mal wieder die Stories von nem Durchschnittstypen mit nem HB9/10 hört/sieht: Das Top-Babe kommt vom Dorf oder geht nicht viel raus und hat dadurch keinen Zugang zu besseren Männern. So sieht die Wahrheit aus. Ich war erst vor ein paar Wochen in New York auf einem Date mit einem russischen Modell. Raketenschuss. Im DG approacht. Wirklich gutes Set. Die "Russian Minute" durchbrochen. Lief alles super. Dann 1. Date. Date war gut, aber nicht überragend. Danach war ich sofort raus. Die hat so viel anderes zu tun und so viele andere Typen am Start. Das gilt vor allem für Top-Ladies, die im Nachtleben oder Medien/Fashion/Modelling unterwegs sind. Das bedeutet: 1. Punkt: Dein Value und Dein Package müssen top sein. Denn Deine Konkurrenz wird starke Packages haben. Das HB6 hat derartige Typen nicht am Start. Das HB9 schon. Denkt immer dran: Wenn Dich die Lady sieht, fragt sie sich (oftmals unterbewusst): Ist das ein Typ, der Top-Ladies kriegt? Spielt der in meiner Liga oder (noch besser) eine Liga höher? Deshalb muss Dein Aussehen stimmen. Deine Fashion und vorteilhafterweise auch Dein Body. Wobei ich der Beweis bin, dass der Body nicht unbedingt notwendig ist. Wenn wir uns einen George Clooney oder Brad Pitt anschauen, dann wissen wir sofort: Ja, der kriegt Top-Ladies. Und das nicht nur wegen dem Fame und der Kohle. Die Jungs strahlen das einfach aus. So wie Du es beschrieben hast, liegt da ein Punkt mit Verbesserungspotential für Dir. 2. Punkt: Du musst ein interessanter Mann sein. Mit einem Leben, wo das Top-HB sich denkt: Da wäre ich gerne Teil von. Noch mal: Bei den Top-HBs konkurrierst Du im Nachtleben mit DJs, Partyveranstaltern , kleinen und großen Celebs. Da muss man(n) schon was bieten. Das ist der Ursprung für die ganzen alten DHV-Mystery-Routinen. Der Kollege hat sich dabei schon was gedacht. Das hast Du ja mit Deinen Reisen etc. schon gut drauf. Beispiel: Für nen Date muss man was Cooles, Originelles am Start haben. Man muss sie nicht nach Ibiza fliegen. Aber "Dinner & Movie" oder die Weinbar um die Ecke reicht da eben nicht mehr. 3. Punkt: Social Standing und hoher Social Value. Erklärt sich selbst. 4. Punkt: Männlichkeit. Das ist der Punkt, bei dem wir von PU den größten Vorteil haben. Denn die meisten Männer sind Lappen. Und ein Top-HB reagiert genau so auf einen echten Mann wie ein HB5. 5. Punkt: Tight Game. Das dürfte ja wohl klar sein. Fuck, ich muss weg. Aber ein Punkt noch, der oftmals völlig falsch verstanden wird. Es stimmt, dass viele der Top-HBs, vor allem in jungen Jahren, in Wirklichkeit sehr unsicher sind. Da punkten wir auch wieder mit Männlichkeit. Stichwort: Rock in the sea. Aber: Das bedeutet nicht, dass wir mit massiven Comfort-Game punkten. Comfort ohne das notwendige Attraction-Package wird zwar dafür sorgen, dass Du ihre Nummer kriegst oder Dich mit ihr triffst - aber eben als ihr neuer BFF und nicht als Lover/BF. So, ich muss weg. Ich weiß: Das klingt jetzt alles erst mal was ernüchternd. Aber es ist die Wahrheit. Was soll ich Euch irgendwelchen Scheiss vorlügen. Um die Top 10 % (oder 20 %) konstant zu kriegen, muss man eben selbst Top 10 % sein. So siehts nun mal aus. Aber das Gute ist: Das sollte ja sowieso das Ziel von jedem hier sein. Also nicht rumheulen, sondern die Ärmel hochkrempeln und an sich arbeiten. See ya, Sharkk
  3. 1 Punkt
    Ok coole story. Aber jetzt mal Hand aufs Herz. Du gehst aus diesem Laden - nachdem du pseudopubertäre Sprüche im Stile von 16 jährigen Waldorfschülern geklopft hast - ohne auch nur einen cm in Richtung Aufriss zu machen, und feierst dich anscheinend so dafür, dass du diese jämmerliche Story in einem Internetforum postest? Das, mein lieber Freund, war weder cool, noch mutig, noch gewitzt noch sonst irgendetwas positives. Es war mehr als unpassend, zeugt von schlechtem Stil und auch sonst von eher mäßigem Verstand. Denn eines ist klar. Alle Beteiligten in dem Laden haben sich nach deinem Verlassen an den Kopf gefasst. Also für was die ganze Aktion? Wäre es nicht sinnvoller aus dem Laden zu gehen, und als charmanter, attraktiver Mann wahrgenommen zu werden?
  4. 1 Punkt
    Ja, es gibt Frauen, die sowas gar nicht machen. Und es gibt Frauen, die dazu tendieren, aber sobald der Mann einen passenden Frame setzt, das niemals wieder versuchen. Da er das jetzt schon so lange duldet, wäre ein Framewechsel aber echt schwierig. Er kann halt fürs nächste Mal lernen, sobald sowas auch nur im Ansatz passiert, sofort Stellung zu beziehen, dass er auf sowas keinen Bock hat und dass sie sich besser zusammenreißt. In vielen Fällen ist dann das Thema auch durch und derjenige kommt nicht mehr auf die Idee sich so zu verhalten. Und wenns dann wieder auftritt kommt man eben gar nicht erst zusammen oder trennt sich noch sehr, sehr früh. Das ist dann eben das Thema Führung und Frame. Das hat der TE halt völlig verpasst.
  5. 1 Punkt
    Du hast ihr wahres ich kennengelernt. Kannst jetzt entscheiden ob ihr eine Zukunft habt oder nicht.
  6. 1 Punkt
    Kaktus....du verallgemeinerst. Sag nicht 'die' Männer. Das Leute stets um den Busch herum schleichen aber selten direkt und klar kommunizieren zeigt halt auch einfach wie Menschen bisher und im Augenblick mit der ganzen Sache umgehen. Ist immer noch ein großes taboo Ich meine....ist nicht so verwunderlich. Männer und Frauen haben sogar schon Panikattackem, wenn sie überlegen jmd den sie mögen mit 'hi' zu begrüßen. Wie gesagt und das sagten hier auch einige. Menschen sind so schlecht bei diesen Dingen, weil sie Angst um ihr Ego haben. Sie wollen die Wahrheit nicht wirklich hören. Würde Männer und Frauen nur mal eine 10 Sekunden Ausschnitt an Endrücken und Gedanken ihrer Ehegatten hören hahaha.....jesus lord. Ich glaube das Entsetzen wäre global und unkontrollierbar. Menschen sind selten wirklich bereit sich auf einen ganzen/authentischen Menschen einzulassen. Vieles wollen sie nicht wissen, weil sie Angst haben sich schlecht zu fühlen oder eifersüchtig zu sein. Also leben sie mit leuten zusammen die sie nicht mal richtig kennen. Nicht mal sich selbst kennen sie wirklich. Ich glaube viele Menschen haben Angst vor der Natur des Menschen
  7. 1 Punkt
    Hach ja, 50 Shades. Ich kan nur zum ersten Teil was sagen, die späteren kenne ich nicht. Ein sehr positiver Aspekt war, dass damit das Thema in die öffentliche Diskussion gerückt ist und auch ein bisschen aus der Schmuddel-Ecke rauskam. Plötzlich war das schon fast "cool". Und das macht es auch heute noch etwas leichter über so eine Neigung zu reden und hat uns tatsächlich ein bisschen gesellschaftliche Akzeptanz gebracht. Und einen Hauch von "macht ja eh jeder". Das ist tendenziell gar nicht falsch. Trotzdem hat 50 Shade natürlich enorme Schwächen. Was du richtig ansprichst ist natürlich der Aspekt, dass es so dargestellt wird als täte er es nur, weil er echt grundsätzliche psychische Probleme hat. Was tatsächlich, wenn man sich das Konzept genau anschaut durchaus plausibel ist. Im Grunde ist die Story ja folgende: Super erfolgreicher Mann, der mit sich selbst nicht klarkommt, sucht möglichst selbstunsichere, sexuell unerfahrene graue Maus um ihr sein Verständnis von Sex aufzuzwingen. Dabei nutzt er Praktiken, deren Einsatz bei Anfängern (Sklavenvertrag gleich am Anfang) oder grundsätzlich (Kabelbinder zum Fesseln) einfach übergriffig bis gefährlich sind. Zusätzlich stalkt er sie (taucht immer wieder aus dem nichts auf, wenn sie sich mit anderen trifft) und ist mehr als nur ein bisschen besitzergreifend. Zudem ignoriert er in der Buchversion meines Wissens auch das Safeword, welches sie ausspricht. Aus psychologischer Sicht ist das tatsächlich gar nicht so unplausibel. Mann mit psychischen Problemen sucht sich leicht beeinflussbare Partnerin für eine missbräuchliche Beziehung. Hat halt nur nix mit BDSM zu tun. Und DAS ist am Ende das gefährliche daran. Ich will gar nicht wissen, wie viele Menschen im Zuge dessen in genau solche Beziehungen geraten sind. Das war n Festmahl für alle dominanten Männer, die nicht so verantwortungsvoll sind, unerfahrenes Frischfleisch wollten und viele ihrer dubiosen Praktiken mit "das macht man so" auf Basis des Buches begründet haben. Das Buch hat uns damals auch viele interessierte Menschen in die Szene und speziell auf BDSM-Partys gespült. Das war eine wirklich schwierige Zeit - eben weil die alle mit sehr unrealistischen Vorstellungen ankamen. Auch wenn in den Büchern durchaus härtere Praktiken erwähnt werden, die sind halt trotzdem recht weichgespült beschrieben und werden von den Lesern weiter romantisiert. Was dann dazu führte, dass viele Pärchen völlig entsetzt aus BDSM-Clubs flohen, weil ihnen plötzlich klar wurde, dass da Menschen durchaus WIRKLICH wehgetan wird und dass wirklich mal jemand leidet und schreit. Das Ganze ist also eine sehr bunte Mischung aus Verharmlosung und Romantisierung von Praktiken und gleichzeitig einer Missbräuchlichen Beziehung, die in der BDSM-Szene so nicht geduldet werden würde. Jemand wie Grey würde jedoch den Kontakt zur Szene sowieso meiden, weil er eben genau diese soziale Kontrolle fürchtet und ohne Kritik seine Bedürfnisse gestillt sehen möchte (deshalb sucht er sich ja auch eine möglichst schwache Partnerin). Zum weiterlesen: https://www.ruhrbarone.de/lydia-benecke-shades-of-grey-ist-sexuelle-gewalt/138760# Und eine mögliche Erklärung, warum 50 Shades so erfolgreich war. Die Hypothese "Wenn ich diesen missbräuchlichen Mann nur doll genug liebe, dann wird er "geheilt" und tut mir nichts mehr". http://www.dailymotion.com/video/x2oimc7 Ab 2:30.
  8. 1 Punkt
    Also ich persönlich möchte dir raten keinen weiteren Kontakt zu suchen. So wie ich es verstanden habe hat eine vorherige Kontaktaufnahme ihm schon nicht gut getan...warum also ihn wieder verletzen? Du hattest genug von ihm und hast dich wo anders einquartiert. Nun wo du merkst, dass Fahrten auf dem Scheanzkarussel einen Beigeschmack haben bzw der Markt doch nicht so doll auf dich gewartet hat wie gedacht... Da überlegt du ihn zurück zu nehmen? Um deine Frage zu beantworten: Klingt für mich ganz ganz ehrlich nicht nach Liebe, sondern nach Opportunismus. Es geht dir um dich selbst, den möglichst leichtesten Weg, den sicheren Hafen... Und dafür überlegst du seine Gefühle bzw. sein gebrochenes Herz einzusetzen. Du hast eine schwere Zeit hinter dir, in der du vielleicht nicht alles richtig gemacht hast... Nun aber solltest du klarer denken bzw entscheiden können. Auf dass du deine Entscheidungen akzeptierst und damit abschließt. Die Tür hast du geschlossen, nun lass sie auch zu. Reiß keine neuen Wunden. Und wenn es dir dabei etwas schlecht geht, weil du nicht alleine sein kannst, dann sieh dies als prägsame Erfahrung und als ausgleichende Gerechtigkeit als Folge deiner Wahl an, statt eine On/Off Beziehung zu beginnen und euch beiden noch weitere Jahre zu stehlen.
  9. 1 Punkt
    Größerer Sex-Instinkt nach einer Woche ohne Sex/Mastrurbation. Du sprichst die Frauen mehr triebgesteuert und mt einer männlichen Agression an, bei mir gabs deshalb oft weniger Ansprechangst. Dazu wird der Sex weniger plakativ und oberflächlich. Ich habe früher viele Pornos geschaut und deshalb haben mich immer nur einzelne bestimmte Handlungen erregt. Nicht der Sex als Gesamtheit. Pornos sind eine Lüge. Es ist kein wirklicher Sex. Es sind zwei (oder mehr) Menschen, die unter anderen Umständen garnicht miteinander ficken würden, und Dinge machen, auf die sie oft garnicht stehen. Wenn man das weiß, ist alles cool. Aber wer das nicht unterscheiden kann und schon mit sehr jungen Jahren mit Porno Konsum beginnt, kann später Probleme kriegen, bishin zu Errektionsproblemen.
  10. 1 Punkt
    Naja, das ist keine Raketenwissenschaft. Wenn Du ins Fitnessstudio gehst, dann gibt es halt die ersten 10 Mal ekligen Muskelkater und das erste halbe Jahr keine optischen Quantensprünge. Erfolg stellt sich mit der Zeit ein und dann hat man auch seinen Spaß.
  11. 1 Punkt
    ~ 3:36 - 4:50 Mein Lifehack: sich einen guten Schneider suchen. Schlechte Qualität bleibt zwar schlechte Qualität, eine gute Passform kann aber über sehr vieles hinwegtäuschen. Ich habe eine sehr gute Schneiderin bei mir im Heimatort gefunden, die verlangt nur 7€ pro Kleidungsstück. Viele der Klamotten lege ich mir in der Bulk-Season zu und lasse diese dann nach der Diät taillieren. Daher: Gefühl für richtige Passformen entwickeln und dann verschiedene Schneider austesten. Weiterhin sollten eure Oberteile im Schulter-Bereich schon passend sitzen, da dieser Teil schwer zu korrigieren ist. Arme und Taille können allerdings durchaus baggy sein, da leicht zu ändern.
  12. 1 Punkt
    Ich kann dem Threadstarter gut nachfühlen. Bin wahrscheinlich auch doppelt so alt wie er. Und hab ähnliches durchgemacht. (kurz gesagt: Ich hatte Phasen, wo ich extrem beliebt und gefragt war, grosses Ansehen in meinem umfeld genoss und jeder und jede was von mir wollten. Ich hatte quasi ein Social VIP Abo... Dann aber auch Phasen, wo mir dieser Status wie von "geisterhand" flöten ging. ich hab mich nicht speziell anders oder falsch verhalten, aber doch verlor ich diesen Status und konnte plötzlich Freunde an einer Hand abzählen. Dabei waren auch "BFF" markierte Freunde, wo ich es nie im leben gedacht hatte, dass die mich so sang und klanglos verlassen und sich nicht mehr melden. Ich weiss, wie hart der Unterschied von Star und gefallenem Star ist. (natürlich jetzt nicht im Hollywood-kontext sondern einfach in meinem Umfeld) Ich kann daher auch gut verstehen, dass die "Ich wurde als einziger auf facebook nicht markiert" geschichte, zwar nach einer kleinigkeit aussieht, aber eben doch sehr wurmen kann! Man nennt dieses Phänomen auch "Ghosting" Ich empfehle dem TS dass er sich mal damit befasst und diesen Begriff des "Ghostings" googelt. Das kann durchaus soweit gehen, dass einen das "gegohst-et werden" in Depressionen stürzt, wenn es vermehrt und in immer mehr lebens- Bereichen auftritt. (Solange man nur in einer Gruppe nicht mehr gefragt ist, oder übersehen wird, ist das nicht so tragisch, wenn es aber in verschiedenen voneinander unabhängigen Kreisen passiert, dann kann es schon kritisch werden.) wahrscheinlich gehört dieses Phänomen auch zum aktuellen Zeitgeist, wo man eine App installiert und bei nichtgefallen, sofort wieder de-installiert, wo man Leute auf Tinder wegswipet und Affairen ONS geniesst und dann achtlos wegwirft wie eine Bananenschale. Wo viele Leute unverbindlich unterwegs sind, eitel, ego-zentrisch, immer auf den nächsten Kick aus. Man hat Zugriff via spotify etc. auf millionen songtitel, und hört einen Song und dann bald wieder ein anderes lied, zieht sich auf youtube randomized unzählige Videos rein, wo man süsse Elefantenbabys kuscheln sieht und dann wieder irgend ein krasses roadmanöver etc.. selten schaut man etwas 2x an. auch die TV sender geben eine unglaubliche auswahl, man kann via replay auf viel mehr sendungen zugreifen denn je, netflix usw.. auch PUA passt ja da in diesen Lebenstil, heute hier ein HB8 und morgen dort ne MIlf 6.7 oder beide in einem Threesome oder MLTR, dann wieder freezen und evtl. nexten... Auch Beruflich kanns schnelle Wechsel geben oder man ist als Freelancer in diversen Projekten und mit verschiedenen Start ups unterwegs usw... Man erinnere sich mal daran, dass nur vor 1-2 Generationen noch vor 20 30 Jahren das alles ganz ganz andes war! Oft nur 1 Ehepartner, 1 Firma, den immer gleichen Beruf und arbeitsplatz 40jahre lang, dann Freitags immer im schützenverein. wenige TV-Sender, die ab 23 uhr nur noch das pausenbild zeigten, jeder schaute Wettendass, man war Fan von wenigen Musikgruppen hatte evtl. nur ein lied davon auf kassette direkt von Radio aufgenommen, das dann 1000x angehört... (mir gings in Kindheit noch so) heute ist eben alles schneller, oberflächlicher, schnellere wechsel, das fördert dann solche erfahrungen wie vom TS beschrieben. Nicht jeder kann damit gleich gut umgehen. konkret kommt mir noch in den Sinn, dass ein super duper, lustiger, selbstbewusster starker, aktiver 2Meter Typ wahrscheinlich unbewusst vielen leuten ein wenig Eindruck macht oder sogar ängste weckt. Man fühlt sich unterlegen auch wenn man es nicht gerne zugibt. und meidet den selbstbewussten "Riesen-Türsteher Typen" Wäre noch interessant ob er zusätzlich versucht der Alpha in der Gruppe zu sein oder zu krass grad so reinfährt und die anderen damit verschreckt und verscheucht. Wenn ja, dann sollte er sich mehr zurücknehmen, mehr zuhören und an den anderen mehr ehrliches interesse zeigen. (Fragen und wirkich zuhören, weniger selber sprechen) Nicht versuchen ,sich zu sehr als Boss NR1 in der Gruppe aufzuführen. Ich hab solche Typen nämlich auch fast fluchtartig gemieden.
  13. 1 Punkt
    Das war ein Korb, klipp und klar. Und das noch in Verbindung mit nem Flake, dass Ding ist durch.
  14. 1 Punkt
    Angst vor Ablehnung ist bereits genannt worden. Ich würde das eher differenzierter sehen: Nämlich dass hinter der Prahlerei ein instabiles Selbstbewusstsein steckt. Dass du andere Menschen danach beurteilst, was sie dir bieten können. Zusammmen mit einem übergroßen Ego, welches die Fassade vor tieferliegenden insuffizienzgefühlen darstellt, wäre das hinweisend auf eine narzistische Persönlichkeitsstörung. Ich will dir natürlich nichts unterstellen, bloß dass Merkmale vorhanden sind, die in diese Richtung weisen. An deiner Stelle würde ich mich auseinandersetzen mit 1) wie du zwischenmenschliche Beziehungen für dich gestaltest, welche Rolle Frauen in deinem Leben einnehmen 2) wie empathisch du auf andere Menschen zugehst 3) wie stabil deine Emotionen sind, wenn du mit Kränkung oder Abweisung konfrontiert wirst
  15. 1 Punkt
    Ich finde die Grundidee die er vertritt gut ABER für mich ist er mittlerweile ein Dampfplauderer. Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Arbeit am eigenen Selbstwert genau das erreicht was Owen verfolgt, man wird Maskuliner weil es dem eigenen Gefühl entspricht, man wird Authentisch, und das jeder auf seine Art. Seine kostenlosen Videos sind ok aber zahlen würde ich auf keinen Fall. Für einen extrem kleinen Teil des Geldes bekommt man das Buch "die sechs Säulen des Selbstwertgefühls" welches einen Großteil der gefühlten "Probleme" auflösen kann wenn man es versteht damit zu arbeiten.
  16. 1 Punkt
    @ Mobilni, Das war eigentlich genau was ich nicht wollte: Ich wollte eigentlich genau nicht in diese Richtung laufen. denn es verunsichert viele Leser nur. Fakt ist: Dieses Thema ist in Wirklichkeit vielleicht für 5-10% aller PUler relevant. Aber es schreckt Leute ab, die denken, dass PU also nichts bringt. Das stimmt nicht, wie wir beide wissen. PU kann, richtig angewendet und eingesetzt, das Leben eines Mannes in Dimensionen verändern, die sich die Newbies nicht mal annährend vorstellen können. Fangen wir mit Deiner 1. Frage an: Natürlich findest Du solche Ladies kaum in kleineren Städten. Rein statistisch ist die Wahrscheinlichkeit gering. Den Top 10%-Ladies wachsen nicht auf den Bäumen. Das führt direkt zur 1. wichtigen Lehre für Leben: Egal ob Job/Karriere, Lebensträume oder Ladies: Wenn Du "Top" haben willst, dann musst Du dahin gehen, wo "Top" ist. Deshalb ziehen die Top-Börsenleute nach New York oder London (oder Hongkong in Asien). Deshalb ziehen angehende Schauspieler nach LA und Electro-DJs nach Ibiza. Ist wie Fussball: Wenn Du Champions League spielen willst, dann musst Du zu einem Verein gehen, der CL spielt. Bei den Ladies bedeutet dies: Wenn Du auf alternativere Top-Ladies und natürlichen Look stehst, ist Berlin die 1. Adresse. Denn da gibt es zwar alles, aber da findest Du die höchste Dichte dieser Ladies. Wenn Du auf Schicki-Ladies stehst, dann ist München die 1. Adresse. Solche Ladies hängen nicht auf Malle rum, sondern auf den Yachtparties und VIP-Räumen/DJ-Pults in Ibiza (wenn sie Clubberinnen sind). Es hat seinen Grund, warum jeder der Top-PUAs, egal in welchem Land, in Großstädten und Metropolen lebt. Aber dieses Leben ist nicht für jeden. Es ist okay zu sagen: Ich mag eine kleinere Stadt oder das Landleben. Ist nix für mich, aber verstehe ich. Doch dann dürfen diese Leute den Deal mit dem Leben nicht vergessen: If you play small, you get small. If you play big, you get big! Zu Frage 2: Du hast teilweise Recht und teilweise eine falsche Sichtweise. Fangen wir mit der falschen Sichtweise an. Du fokussierst Dich sehr auf Game. Aber wichtiger ist bei diesen Ladies Dein Package. Denn das ist Deine Eintrittskarte. Game haben mehr oder weniger fast viele der Typen, gegen die Du da antrittst. Das wird nicht der entscheidende Unterschied zu Deinem Vorteil sein. Faktoren wie z.B. Männlichkeit oder Top-Sex sind da entscheidender. Und das Package ist für mich gar kein Stress. Denn es besteht ja aus dem Leben, dass ich leben will und mir aufbaue. Sie kann dann Teil davon sein oder es lassen. Stressig und Performancedruck kommen nur auf, wenn man für eine Lady etwas völlig anderes macht, als man eigentlich machen will. Wenn eine Top-Lady auf Rockstars steht, dann bin ich der falsche Typ für sie. Ich werde mir nicht den Arm tätowieren lassen und in ne Band eintreten in der Hoffnung, sie zu kriegen. Ich will ein Top 10%-Leben haben, wie ich es für mich definiere. Wenn das für sie passt, super. Now we can talk... Nach meiner Erfahrung ist der Aufbau eines Top 10%-Lebens nur stressig für Menschen, die eben nicht hohe Ansprüche haben. Für die ist es wirkliche Arbeit, nach einem Top 10%-Leben zu streben. Weil sie nicht den internen Antrieb dazu haben. Nimm beispielsweise das Fit-Studio: Für die Bodybuilder ist es keine Arbeit 2 Stunden im Fit Studio zu ackern. Sie lieben es. Aber für viele andere Leute ist es quälende Knochenarbeit - und deshalb brechen viele das Training ab und werden nie geile Bodies haben. Damit zu den Top 10%-Ladies - und das ist der Punkt, wo Du völlig Recht hast. Es ist anstrengend mit diesen Ladies. Absolut. Und viele dieser Ladies sind langweilig, nicht fun und haben vor allem hohe Defizite in Bereichen wie Social Skills oder Lebensziele. Denn seit die ca. 14 Jahre sind, wurde ihnen aufgrund ihrer Schönheit von Männern oder Business (Modeling, Hollywood etc.) der Arsch hinterher getragen. Die mussten nie lernen, wie man mit anderen Menschen umgeht, Freunde gewinnt, Konflikte löst etc. Zudem sind viele versaut vom Luxusleben, big Money etc. - vor allem wenn sie im Nachtleben aktiv sind. Aber wenn sie geerdet und charakterlich was drauf haben, dann ist das High, was man mit ihnen erleben kann, unglaublich. Aber da dies nur der kleine Teil der Top-Ladies ist, läuft die Entwicklungskurve bezüglich der Top-Ladies bei den der Top-PUAs oder Top-Naturals anders, als die Newbies denken: Alle Top-Gamer, die ich je kennengelernt haben, gehen am Ende lieber auf ein HB8, das aber dafür voll mit der Persönlichkeit, Sexual Chemistry etc. punktet. Denn das ist am Ende mehr bereicherend und mehr Fun. Denn das ist dann eine Lady aus Deinen "Top 10%" - und das ist es ja, was wir am Ende wollen. Aber das war nicht die Frage von JasonBourne. Er wollte wissen, was mit den Top 20% geht - und das bezieht sich nur aufs Aussehen. Ich hoffe das klärt die Dinge was auf. See ya, Sharkk
  17. 1 Punkt
    Boah, cooler Post, aber den muss man schlucken. Ich weiß du willst den Leuten in den Arsch treten und animieren, doch beim Lesen habe ich mich gefragt: 1. was sind das für Mädels um die Prominenz und Piloten konkurrieren bzw. wo gibt es die (in meiner 300.000 Stadt zumindest nicht)? Mir ist noch in keinem Club oder Alltag ein Mädchen begegnet bei dem ich dachte, die bekommt man nur als Star oder Chefarzt. Da müsste mich ihre Schönheit und Persönlichkeit derart flashen, dass es in mir diese Gedanken auslöst. Kann auch gut sein, dass ich die ganze Realität noch nicht gesehen habe aber wie gesagt, sag mir wohin ich umziehen soll. 2. Fühlst du dich nicht bei dem Mindset irgendwo bedürftig bzw. hast du nicht ständig den Druck perfekt "performen" zu müssen? Ich unterstelle nichts, stelle es mir nur vor wie es mir gehen würde und wenn das die Realität ist, ok, hast da mehr Erfahrung, aber wenn man denkt man müsse ständig das beste Leben haben, den besten Style & Game um sich auch nur annährend in den Selektionspool der schönen Frau zu qualifizieren, dann frage ich mich, ob sie es wert ist? Ich bin eigentlich ein Perfektionstyp und will immer das Maximum aus mir rausholen, doch früher machte mich gerade dieses Denken mit meinen Ambitionen kaputt, weil ich nie das Gefühl hatte es reicht, weil es nie ein Ende gibt und dann die Früchte meiner harten Arbeit von ihrem Interesse abhing. Ansonsten schön wieder was zu lesen
  18. 1 Punkt
    Ich hatte sowas ein paar Mal während meiner Zeit im chinesischen Staatszirkus. Da habe ich mir als Pilot ein bisschen was dazuverdient. Hätte mir die Airline nicht gehört... Mann, das hätte echt Ärger geben können!
  19. 1 Punkt
    Hallo Cripsy, ich versuche mich mal an deinen Fragen. Grundsatzproblem in deinem Fall: Deine Partnerin ist 17. Sie ist minderjährig. BDSM beruht darauf, dass der passive Part in Praktiken - speziell in Körperverletzung - einwilligt. Das kann sie mit 17 noch nicht. Heißt: Sollte sie jemals auf den Gedanken kommen, dass sie etwas doch nicht so wollte und dich anzeigen, dann bist du dran. Sollte jemals irgendwas schiefgehen - bist du dran. Sollten ihre Eltern dich anzeigen - bist du dran. Deshalb kann ich nur raten: Kein BDSM mit Minderjährigen (speziell wenn du schon volljährig bist). Ohrfeigen, würgen, Spanking, das ist alles Körperverletzung. Unter Erwachsenen kein Problem. Mit Minderjährigen ein großes. Ich weiß, das Würgen (leider!) eine Standard-Einsteigerpraktik ist. Informiere dich da bitte, bitte gut und entscheide sehr bewusst, ob du das tun möchtest. Grundsätzlich gibt es beim Würgen - egal wie du es tust - immer ein Restrisiko, dass das Gegenüber stirbt. Es ist eine potentiell tödliche Praktik. Deshalb ist es auch rechtlich strittig, ob man überhaupt als passiver Part (ü18) darein einwilligen kann. Oder ob der aktive Part sich grundsätzlich strafbar macht. Das ist so lange kein Problem, wie nix passiert. Nächster Punkt: Am Hals laufen sehr, sehr viele sensible Strukturen. Manche Schädigungen sind nur sehr unschön, andere auch hier potentiell tödlich. Es ist beispielsweise möglich mit Druck auf bestimmte Punkte Bewusstlosigkeit und Herzstillstand auszulösen. Deshalb: Wenn du meinst das machen zu müssen: Geh auf jeden, jeden, jeden Fall zu einem Workshop und lass dir das von jemandem zeigen, der Ahnung davon hat. Der dir genau erklärt, wo du was machen darfst und was nicht. Der dich beobachtet und dir Feedback zu deiner Technik gibt. Um das Risko zu reduzieren kann man beispielsweis auch auf Hand über Mund und Nase ausweichen. Da verlaufen keine so empfindlichen Strukturen wie am Hals, diese Variante ist deutlich risikoärmer. Da IMMER das Risiko eines Herzstillstandes da ist, solltest du auf jeden Fall nen aktuellen Erste Hilfe Kurs haben und exakt wissen, was in diesem Fall zu tun ist. Du spielst mit dem Leben deiner Partnerin. Vergiss das nicht. Ein "Sie wäre zu retten gewesen, aber ich wusste in dem Moment vor Panik nicht, was zu tun ist" wirst du dir niemals verzeihen können. Nächste Sache. Je nachdem wie du am Hals triffst, machst du Luft- oder Blutwürgen. Du musst das unterscheiden könne und dir jeweils über die spezifischen Risiken im Klaren sein. Bei effizientem Blutwürgen (und das kann auch Menschen "aus versehen" passieren) ist dein Gegenüber nach 10-15 Sekunden bewusstlos. Wer sich mit dem Thema beschäftigt hat weiß, dass ein bewusstlos gewürgter Mensch nicht ruhig und reaktionslos daliegt. Der bewegt und "wehrt" sich. Wer das nicht weiß, hält sein Gegenüber für bei bewusstsein und würgt viel, viel zu Stark und zu lange. Und wundert sich nachher warum der andere nie wieder aufsteht. Ein guter Workshop zeigt durchaus auch Videos, wie sowas aussieht. Und das ist echt erschreckend. Selbst Menschen, die wissen, dass sich derjenige dann noch wehrt sind etwa eine Minute zu spät mit der Aussage "Jetzt ist derjenige Bewusstlos". Das jetzt noch geil, im halbdunkel, vielleicht noch mit Alkohol ... Das Menschliche Gehirn kann nur 3 Minuten ohne Sauerstoff. Alles in allem: Die einzige Praktik, die regelmäßig zu Todesfällen in der BDSM-Szene führt ist Würgen. Und selbst, wenn alles gut geht. Würgen verursacht A) Sauerstoffunterversorgung und B) (je nach Würgeweise) Starke Blutdruckschwankungen im Hirn. Das ist ein Mal kein Problem. Man macht das aber sehr häufig, sehr regelmäßg, du sagt auch noch "sehr stark". Und das über viele Jahrzehnte. Kein Mensch kennt die Spätfolgen. Gesund ist es in keinem Fall. Und mit Hirnschäden ist echt nicht zu spaßen. Was ich damit sagen will: Es ist eine potentiell tödliche Praktik, die jedes jahr ne Hand voll Todesopfer fordert. Du bist als aktiver Part sobald das schiefgeht wegen Mordes vor Gericht Kein Mensch kann die Langzeit-Folgen abschätzen. Du spielst mit dem Gehirn deines Gegenübers Wenn du meinst es machen zu müssen, dann sei bitte top ausgebildet und informiert. Insgesamt muss man sich die Frage stellen: Ist ein bisschen Spaß beim Sex diese Risiko wert? Und auch wenn dein Sub das will. Du kannst da als Dom eine Grenze ziehen. Tu nur das, was du verantworten kannst. Meiner Erfahrung nach reicht für den Kick bei den meisten Subs es aus, einfach die Hand auf den Hals zu legen. Ohne Druck oder irgendwas. Die Geste reicht aus. Du musst dein eigenes Vokabular finden, das zu dir passt. ich könnte mir als Übung vorstellen, dass du einfach mal ein paar erotische Szenen aufschreibst und dabei schaust, welche Worte sich für dich richtig anfühlen. Es ist einfach auch viel ausprobieren dabei. Vielleicht eine inhaltliche Anregung: Du kannst einfach erzählen, was du gerade siehst, spürst, erlebst Du kannst ihr erzählen, was du mit ihr machen wirst Du kannst auch Fantasien in ihr Ohr flüstern, die gerade nicht umsetzbar sind (typisches Beispiel "und jetzt stell dir vor, da wäre noch eine zusätzliche Hand....") Ja, ich bin mega der Spielverderber. NIE NIE NIE NIEMALS Fesseln mit Kabelbindern. Das ist super gefährlich! Kabelbinder sind sehr schmal und ziehen sich zu. Im Eifer des Gefechts können sie sehr schnell in die Haut schneiden, Nerven abklemmen und vor allem nicht mehr zu öffnen sein. Wenn ein Kabelbinder sich unfallmäßig viel zu fest zieht, kommst du mit keinem Schneidewerkzeug der Welt mehr darunter. Und dann hast du ein echtes Problem und hoffentlich sehr schnell einen Krankenwagen da. Und so ne dauerhaft gefühllose Hand, die man nicht bewegen kann ist im Alltag für Sub ein echtes Problem. Die meisten Schäden sind nach einigen Wochen bis Monaten wieder gut. Aber das ist eine verdammt lange Zeit. Also nimm gerne Seil. So viel du auch willst. Aber lass bitte die Hände weg von Kabelbindern. Auch hier: Warum etwas nehmen, das viel Risiko bietet, wenn du mit etwas deutlich ungefährlicherem genauso leicht ans Ziel kommst? Ich glaube Vorschläge von außen treffen niemals das, was für ein Pärchen gut und sinnvoll ist. Streng deine eigene Fantasie an. Schau, was dir aktuell gut gefällt. Finde heraus, was genau dir daran gut gefällt. Vielleicht als Beispiel: Du findest es toll sie zu fesseln. Warum? Weil du den Akt des Fesselns gut findest, die Optik der Seile? Weil du dann gewisse Dinge machen kannst? Welche? Warum macht dich das an? Oder weil sie in gewisser Weise reagiert? Wie genau? Welcher Teil dieser Praktik löst das aus? Und wenn du das weißt, dann kannst du schauen, was noch diesen Reiz auslösen kann. Und daraus neue Szenarien basteln. Genau das ist ein großer Teil des Jobs als Dom. Ansonsten hilft da halt auch Austausch mit anderen und beobachten von fremden Spielen (beispielsweise im BDSM-Club - natürlich nur ü18). Schau mal unter smjg.org. Da gibt es einen Chat und ein Forum, in dem sich junge Leute austauschen. Auch die Stammtische dürften für euch sehr spannend sein. Die sind genau für eure Altersgruppe konzipiert. Man kann BDSM durchaus auch im Alltag leben. Ich bin sogar fest davon überzeugt, dass zumindest mit meiner Spielweise immer ein Stückchen Machtgefälle im Alltag vorhanden ist. Die Dynamik im Bett ist ein Teil des Bildes, das ich von meinem Partner habe. Und dieses Bild habe ich immer und gestalte das nicht Minute zu Minute um. Es ist immer dabei, dass mein Partner auch in Weise xy sein kann. Es ist immer ein Hauch Respekt vor Dom da. Klar ist der in einer Session größer und stärker gelebt. Aber es verschwindet eben nie ganz. Und natürlich sehe ich in sub immer auch die devote, anschmiegsame Seite, die mir sehr vertraut und die ich beschützen möchte. Das schwingt natürlich nur im Hintergrund mit. Aber es ist da. Ich baue BDSM- , beziehungsweise DS-Elemente in den Alltag mit ein. Dadurch verstärke ich das Machtgefälle und gebe Sub mehr Möglichkeiten mir zu gefallen. ich habe das in den letzten Seiten schon irgendwo ausführlicher beschrieben. Als Femdom nutze ich zum Beispiel gerne Elemente aus dem klassischen Knigge, weil er schön unauffällig ist - und wenn es auffällt, dann wird es sehr positiv bewertet. Heißt bei mir Sub geht links von mir, geht als erstes ins Restaurant, nimmt mir den Mantel ab etc. Dasa macht mein Leben leichter und angenehmer. Deshalb habe ich diese Regeln gewählt. Da muss aber jedes Pärchen seine eigene Variante finden. Wichtig wäre dich zu fragen: Was wäre für dich schön / angenehm / praktisch? Passt das zu dir und deiner Sub? Ist das praktikabel? Letzteres muss man auch ausprobieren. Ich würde sagen, ich verwerfe und verändere etwa 50% der Regeln, die ich einführe noch einmal. Weil es eben sowas wie Alltag gibt. Und eine Regel, die nicht durchführbar ist, die ist überflüssig und macht beiden nur Stress. Außerdem: Nicht zu viele Regeln. Es muss machbar bleiben. Für beide. Dein Job ist es ja auch, das dauerhaft zu überwachen und DAUERHAFT konsequent zu sein. Das kannst du nur bei wenigen Regeln schaffen. Und wenn dir eine Regel nicht wichtig genug ist um das zu tun, dann merkt sub das auch recht schnell und dann hat es keinen Wert. Die Frage nach der Grenze: A) Du musst es überwachen und dafür die Verantwortung tragen. B) Es muss beiden dabei gut gehen ( reden, reden reden!) C) Schwierig sehe ich es, wenn du wirklich tief ins Alltagsleben eingreifst (Kontrolle über Finanzen, soziale Kontakte etc.) Das fällt dann unter TPE (Total Power Exchange). Auch das geht unter gewissen Umständen. Das sollten aber wirklich beide wollen und vorher bedenken, worauf sie sich da einlassen. Da würde ich auch vorher definitiv mal Kontakt zu Leute suchen, die das Leben.
  20. 1 Punkt
    Dark Souls irgendjemand? Was eine tolle Spielserie. Auf den ersten Blick sehr simple und oberflächlich, auf den zweiten kann man kaum glauben, wie viel Tiefe es hat, sowohl spielerisch als auch von der Geschichte und wie organisch, authentisch es wirkt. Man hat das Gefühl, man erkundet als erster die tiefsten Geheimnisse einer verlassenen und verfluchten Welt bei der man nie weiß, was einen als nächstes erwartet.
  21. 1 Punkt
    In den meisten Fällen ist das purer Selbstschutz. Hast Du schon mal erlebt wie Jungs auf einen Korb reagieren? Da ist von Jammern bis Rumpöbeln bis Betteln alles dabei. Hat nichts mit Respekt oder mit dir zu tun. Einfach abhaken, vergessen und weiter ziehen. Ist doch nichts passiert.
  22. 1 Punkt
    Selbstbewussten Frauen ist es egal ob du ein Player bist. Die kennen ihren Wert. Und die wissen auch ganz genau wann der Gegenüber ehrliches Interesse hat. Ich hatte mal ein kurzes Intermezzo mit einem Natural. Richtiger Frauenheld. Ich bin auch kein Topmodel. Der Kerl fing sofort an zu binden. Der hätte mich auch ohne Beziehungsgedöns im Bett haben können, ich war nach einer 10-jährigen LTR in der Ausprobierphase. Ich habe mir nie Gedanken um andere Frauen gemacht. Dein Date hat super reagiert und findet dich sympathisch. Sicherlich spürt sie auch dein aufrichtiges Interesse. Sie wird dich sicherlich nicht wegen der Show deiner Ex-FB sausen lassen. Die ist schlau genug um sich ein eigenes Urteil zu bilden. Hör auf zu denken. Es läuft.
  23. 1 Punkt
    Besonders dann wenn die Mutter absichtlich 600 km wegzieht. Und der Vater wegen Unterhaltszahlung nicht nachziehen darf. Gängige Praxis um das Besuchsrecht des Vaters unmöglich zu machen oder zu unterbinden. Oder es wird zum Jugendamt gegangen. Und zusammen mit der Mitarbeiterin eine Geschichte erfunden. Um dem Vater das Sorgerecht / Besuchsrecht zu entziehen. Auch gängige Praxis. Oder der Vater bekommt einfach keinen Zugang zum Kind. Weil Mutter gerade keine Zeit oder Bock hat. Da hilft Dir dein Besuchsrecht / Sorgerecht auch nicht viel. Hier Zitate zu der Frage: Hat hier schon mal jemand versucht seinem Ex-Mann das Sorgerecht zu entziehen? "7 Mal bist du dem nachgelaufen wegen 2 Unterschriften??? Du hättest es schon längst gerichtlich ersetzen lassen können! 2 Mal und dann ist er das Sorgerecht los, so wurde es mir mal mitgeteilt. " "Unterschrift vom Gericht ersetzen lassen. Mir wurde gesagt, daß das Gericht sowas zwei Mal macht, dann ist er das SR los - die haben nämlich besseres zu tun. Ich habe es dann gelassen, weil - wie gesagt - eh nicht notwendig." "Unterschrift des Vaters? NUR bei Kontoeröffnung musste ich nachweisen, dass ich alleiniges Sorgerecht habe. Selbst beim Personalausweis brauchte ich dies nicht. Vielleicht weil die Stadtämter untereinander verknüpft sind? Keine Ahnung!Weder KiGa noch Schule wollten jemals eine weitere Unterschrift oder den Nachweis sehen. Wir wohnen in NRW - vielleicht auch länderabhängig." So läufts in der Realität ab...
  24. 1 Punkt
    Ja 100.000 pro Jahr sind ja so wenig... Sind in 10 Jahren ganz Köln. Sorry, aber ich finde das 100 000 keine Zahl ist die auf irgendwelche Weise, ethisch oder moralisch, gerechtfertigt wäre.
  25. 1 Punkt
    @kingcr10 die Situation ist die du schilderst ist der Klassiker schlechthin. Kommt hier im Forum jede Woche mindestens 1 mal vor. Ich selbst habe beide Seiten schon erlebt, einmal als der, der ins Ausland gegangen ist und einmal als der, bei dem die Freundin ins Ausland gegangen ist. Nun, dass sie sich von dir distanziert, während sie im Ausland ist fast schon normal. Sie erlebt gerade aufregende neue Dinge, sieht andere Typen und dazu noch Zeitverschiebung und ein Alter von 19 Jahren. Verstehe auch deine Seite sehr gut, dass dir das alles schwer fällt und anstrengend für dich ist. Im Großen und Ganzen scheint bei euch aber noch halbwegs alles in Ordnung zu sein, sie hat ja das Bild gepostet und freut sich wohl, dass du kommst. Du machst schon vieles richtig, in dem du die Füße still hältst und nicht nachfragst was los ist. Für die Zeit während sie im Ausland ist musst du sie sozusagen "los lassen". Du hast es zum Großteil nicht in der Hand was passiert. Ihr könnt natürlich regelmäßig skypen und jeweils den anderen an eurem Alltag teilhaben lassen, ALLERDINGS nur, wenn sie das auch möchte, du solltest keinen Druck aufbauen dass sie sich regelmäßig meldet oder so etwas. Am besten ist es, du lässt sie ein bisschen steuern, wie viel Kontakt ihr habt. Du tust gut daran, dich auf dich zu konzentrieren, dein Ding zu machen, Sport zu machen und dir vielleicht weibliche Alternativen zuzulegen und dich selbst um ein erfülltes Leben zu bemühen. Bezüglich "Geldverschwendung": Naja wenn du den Flug stonierst, ist auch die Hälfte vom bezahlten Geld verloren. Also flieg lieber hin und für den Fall der Fälle, dass sie wirklich drüben keine Lust auf dich hat (halte ich für sehr unwahrscheinlich), geh in ein Hostel und genieße ein paar Wochen Australien alleine.
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen