Don Schneadle

Member
  • Inhalte

    180
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     306

Ansehen in der Community

77 Neutral

1 Abonnent

Über Don Schneadle

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Norden

Letzte Besucher des Profils

4.386 Profilansichten
  1. Höchstwahrscheinlich nächste Woche Tinder Date. Dame sieht auf einigen Bildern richtig süß aus, auf anderen wie ein Unhold. Trotz 180cm, dünnem Hals und schmalen Schultern sieht man nie ihren Körper... Das wird spannend! 😂

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  2 weitere
    2. Ben1996

      Ben1996

      Weil Frauen auf Tinder alle psyschiche Probleme haben sonst wären sie da nicht.

    3. Don Schneadle

      Don Schneadle

      Jo, paar Stunden vor dem Treffen hat sie mich gelöscht und blockiert, muhaha.

    4. Ben1996

      Ben1996

      sag ja alle bekloppt auf tinder

  2. SergioTerra, danke dir. Das gibt mir Mut. Heute gab es die 3. Auf Arbeit haben wir ne neue Werksstudentin, die alle 2 Wochen für 2h da ist. Sie ist nahe des persönlichen Idealbildes, eine "9" für mich. Mir war heute innerhalb von ein paar Sekunden klar, dass ich sie ansprechen muss, da ich mir sonst in den Arsch beiße. Sie hatte eine dermaßen positive Ausstrahlung und Freundlichkeit, dass es mich echt weggeballert hat. Sie kramt unten sitzend im Regal rum. Ich: "Hey sag mal, weißt du, wo ich xyz finde? (Hab es wirklich gesucht, aber war froh, einen Grund zu haben) Sie: *strahlt mich an* "Ja, da und da." Ich: "danke für die Info." und ich gucke sie für etwa 5-10 Sekunden einfach an. Direkt in die Augen. Genieße sie. Sie hält dem stand und wir beide funkeln uns an. Dann beuge ich mich ein bisschen näher zu ihr runter: "Ist dir eigentlich klar, was du für eine unfassbar freundliche Ausstrahlung hast?" Sie: *wird rot und kriegt sich nicht mehr ein....guckt nach unten und sagt zitternd danke. Danach schaut sie mich wieder an. Ich: gehe weg und hole xyz und gehe wieder zurück, sie kramt wieder. Ich: "Ja danke, habs gefunden." und gucke ihr wieder ne Weile lächelnd in die Augen. Sie ebenfalls wieder. Leute, ich hätte sie im Lager gerne zerrupft, glaubt mir. Das war Augensex. Sie: "Kein....Ding." Ich: Beuge mich näher heran "Ich möchte dich nächste Woche nach der Arbeit sehen" Sie: "Es tut mir so leid, ich hab leider echt einen Freund. Wirklich! Er arbeitet auch hier! Tut mir leid!!" Ich: "Alles gut, wirklich. Vor allem, wenn er sogar hier arb..." Sie dazwischen: "Nein nein schon in Ordnung, wirklich, sehr toll von dir. Tut mir leid". Ich war nicht mal enttäuscht, es war einfach so ein Hochgefühl und ich hab mich wie der King gefühlt 😂 Als sie Feierabend hatte, ging sie nochmal nen Kreis in meine Nähe und schrie fast "TSCHÜSS SCHNEADLE" ich sagte dann auch nett tschüss. Das war für mich heute einfach ein Highlight und ich bin SO FROH, mich überwunden zu haben. Wir haben uns beide den Tag heute gegenseitig so richtig versüßt. Sie grinste wirklich den Rest des Tages wie ein Honigkuchenpferd und ich kam mir vor wie der Gorilla persönlich. Werde aber natürlich nicht mehr weitermachen bei ihr, es sei denn, sie drängt unbedingt und ist wieder single. Bin neu in der Firma und ich mag die Mitarbeiter viel zu sehr dort. Das ist es nicht wert, selbst, wenn sie kaum da ist. Obligatorischer edit: Mir ist durch die Aktion wieder klar geworden, warum ich das überhaupt mache. Geiler kann man seinen eigenen Tag nicht mehr formen bzw. gestalten. Und vor allem lernt man einfach, was für eine Art Frau man überhaupt geil findet und später mal haben will. Rawr.
  3. Hi Leute, vor 2 Jahren hab ich ein tolles Mädel dank des Wissens in diesem Forum zu meiner ersten Freundin gemacht und mich in die wohlige Wärme der Komfortzone zurückgekuschelt. Als die Sache vorbei war, gab es einen ganzen Haufen Baustellen und nun bin ich wieder hier, das erste mal "Daygamen" seit über 2 Jahren. Und das fühlt sich dann an wie als absoluter Neuling. Heute endlich dann das erste Mal überhaupt mit Wing die Nachbarstadt unsicher gemacht. Ich war vorher schon ne Stunde allein dort unterwegs, sehr aufgeregt und mit dem Ziel, mich "warm" zu machen. Was natürlich nicht gelang, weil ich vor Aufregung nur zwei sehr lange Blickkontakte aufrechterhalten konnte und zu diesen Frauen lächelnd "Hallo" sagte, woraufhin diese sehr positiv reagierten. Jetzt beiß ich mir schon in den Arsch, da insbesondere eine von ihnen definitiv angeflirtet werden wollte. Aber ich hatte Schiss. 1) Als Mr. Wing dann ankam, ging es wieder in die Stadt, und dank seines Gepushes sprach ich nun unter 200 Puls die erste, für mich ebenfalls sehr attraktive, dunkelhaarige Dame an: Ich: "Hey warte mal ganz kurz" Sie: "Ja?" *lächelt* Ich: "Wow, ist vielleicht ne ungewohnte Situation jetzt, aber mann, bist du hübsch" Sie: "Oh wow, wie cool" *sie strahlt* "Leider bin ich vergeben...ehm ich habe sogar eine Freundin." Ich: "Oh! Heftig! Ist ja krass! (war übelst überrascht, aber nicht negativ) Na dann wünsch ich dir alles Gute!" Sie: "Danke dir, wirklich toll!" Später dann eine kleine, blonde Frau, jünger als ich (bin 25) und mit wahnsinns Hintern und süßem Gesicht. Sie lief uns drei mal über den Weg und beim dritten Mal sagte Wing auch klar, nun ran da. Ich also mit weniger Angst, aber unterschwelligem komischen Gefühl hinterher. Neben ihr gehend, sage ich "Hey, einen Moment" und stelle mich bisschen schräg vor sie. 2) Sie: *große Augen* Ich: "Ist bestimmt bisschen komisch für dich, aber eigentlich will ich dir nur sagen, dass du wirklich verdammt süß bist" Sie: *Fängt an zu strahlen, kichert, sagt dann sofort "Leider habe ich aber einen Freund!" Ich: "Ach und wie heißt du?" Sie: "Ich bin Gertrud" Ich: "Ich bin Wolfram" *handshake* Sie: "Leider muss ich aber gehen, trotzdem danke" Ich: "Alles gut, schönen Tag noch" Ja, und das wars auch schon für heute. Mehr war nicht drin. Es klingt bestimmt unspektakulär, aber selbst diese beiden ersten Approaches waren tierisch anstrengend für mich. Glaube auch, dass es ohne Wing nicht dazu gekommen wäre. Was mir selbst auffiel, war meine wirklich große Unruhe und "ich will schnell weg"-Stimmung, die ganz sicher auch bei den Frauen zu spüren war. Ich würde am liebsten sofort die Sets beenden und gar nix mehr machen. Hab die Blonde Nr.2 auch einmal kurz, ohne was zu sagen, angesehen, und gemerkt, wie sie verwirrt wurde. Wahrscheinlich hab ich nicht mal gelächelt, keine Ahnung 😁 Das Ulkige ist ja, dass ich im normalen sozialen Bereich, auf Arbeit usw. mit Frauen normal klarkomme und bei gewissen Damen auch durchaus einen flirtigen Vibe erzeugen kann. Das hab ich nicht mehr verlernt. Aber diese Stresssituation im Daygame ist eben etwas vollkommen anderes und sehr speziell. Positiv ist aber, dass ich danach innerlich sehr glücklich war und möglichst die Tage weiterüben will. Ich muss ruhiger werden und erstmal Gespräche aufbauen. Beide "Approaches" gingen jeweils vielleicht gerade mal 30 Sekunden. Wenn ihr Tipps habt, immer her damit! 😄 Edit: Noch ne kleine Anmerkung, und zwar fange ich jetzt damit an, weil ich mir unbedingt meine Frau "selbst aussuchen" will. Dates kann ich mittlerweile schon ganz gut und eskalieren macht einen Heidenspaß - aber ich hab zu wenig Dates! Mein Mindset beim Ansprechen soll sein "Ich will der Frau ehrlich sagen, wenn ich etwas an ihr klasse finde und Interesse bekunden".
  4. Jo Leute, wenn hier noch was geht, sagt mal Bescheid.
  5. Achso, in deiner Firma! Klar, jetzt ist es total verständlich.
  6. Warum wäre das so schlimm? Ich find das eher lustig.
  7. Hi Leute, nach 3 Jähriger Pick-Up Pause (damals erster Kuss, Onlinedating und die ersten "WTF Frauen wollen auch Sex?"-Momente) habe ich mein Leben endlich in den Griff gekriegt und fühlte mich jetzt für mich selbst gut genug, mit PU wirklich weiterzumachen und sich endlich einen Harem aus 72 Jungfrauen aufzubauen. Was macht man dann? Natürlich das Schwerste für einen ehemaligen Sozial- und Allesphobiker; Streetgame. Mit tausend Peter Frahm Videos und vielen euphorischen, ansteckenden Kommentaren hier im Gepäck und sehr viel Motivation, Willen, Euphorie und Angst bewaffnet bin ich heute das erste Mal im Leben losgezogen. Hab extra Nofap gemacht (wollte mal sehen ob es was verändert) und mich in die Stadt bewegt. 60.000 Einwohner und arschkalt. Als ich die ersten schönen Frauen sah, wurde mir sofort bewusst, dass Theorie und Praxis einfach komplett auseinander liegen. Es war kein direktes Angstgefühl (welches ich aber schon heute morgen hatte) sondern einfach eine sehr seltsame Sache, die Situation war mir extrem unangenehm. Einmal wollte ich mich zwingen und ging auf eine blonde, hübsche Frau zu, bis ich merkte, dass sie locker 40 war (und immer noch hübsch) und sofort feuerte mein Kopf "ZU ALT!!!". Ich ging einen seltsamen Weg an ihr vorbei, merkte, wie sie irritiert war und schämte mich zu Tode - ich hatte meine Hände in den Jackentaschen und sah bestimmt aus, als ob ich sie gleich verprügeln wollte. Apropos "Kopf". Ich finde es unglaublich, wie viele Excuses ein Mensch erfinden kann. "Zu alt", "zu jung", "Zu gestresst", "Zu schlecht-gelaunt", "Zu abgelenkt", "Zu Frau". Ich ging 2 Stunden in der Stadt rum, und mein eingefrorener Kopf sagte "Ab nach Hause". Meine Hände waren Eisblöcke und ich sehr enttäuscht, ging nach Hause und schmiss mir sofort ein paar Videos rein und schrieb einen Hilferuf in den Chat (Danke nochmal für die saucoolen Antworten). Es juckte aber gewaltig und Motivation kam zurück - zack in die Stadt. Mit Mütze und Schal. Endlich. Eine Stunde später war die Motivation wieder bei etwa 20% und ich auch, es war mir einfach nicht möglich. Ständig fühlte ich mich wie ein Psychopath, der schlimme Sachen vorhat. Und wenn ich vorhatte, mal zu fragen, kam ich mir vor, als wenn ich jetzt nackt durch die Straße laufen müsste. Es ist keine konkrete Angst, sondern etwas Unbewusstes und Tiefes, was die Sache so schwer macht. Ich entschied mich, zum Supermarkt zu gehen und ne Pizza zu holen. Da kam eine kleine, dunkelhaarige Maus auf mich zu, mit Brille, sah aus wie frisch aus einem natural-porn und ist so für mich das, wo ich sagte, das kriegt nur ein männliches Model und ich werde niemals genug Eier für irgendeine Interaktion mit so einem Wesen haben. Es machte klick, ich hatte einen richtigen krassen Stich in der Brust und ich begriff, wenn die nicht, dann reißt du dir heute Abend den Sack ab vor Wut. Ich drehte mich um und rannte wie ein Depp 30 Meter hinter ihr her, sie sah meinen Schatten antanzen, dreht sich um und ihr Blick war "Woaaaaah!!". Don Schneadle: "Hey du, ich weiß das es seltsam ist, aber hätte ich dich nicht angesprochen, würde ich mich dermaßen ärgern!" Sie: "Hey oh gott, was, wie, haha! *Grinst über beide Ohren*" Don: "Ja, bin etwas durch den Wind, ist das erste Mal, dass ich ein Mädel anspreche. Wie ist dein Name?" Sie: "Wie süß!!! Du bist ja süß! Mein Name ist Gertrude!" Don: "Mein Name ist Gernot *handshake* WIE ALT BIST DU?" ("oh gott warum hast du das gefragt") Gertrude: "Ehm, warum willst du das wissen? *Grinst*" Gernot: "Weiß ich auch nicht, total latz, bist von hier" Gertrude: "Haha ja" usw. Smalltalk. Von meiner Seite aus auf Speed, bin mega schnell und rede Scheiß. 3 Minuten später nehme ich sie an der Schulter, sie guckt als wenn sie gerade im Lotto gewonnen hat, ich sage noch "Mir fällt nix mehr ein, bin noch aufgeregt hehe, ich wünsch dir was" Gertrude: "Okay alles klar tschüss!!! Total süß ey, boaah! Hab sowas noch nie erlebt" *während sie weg geht* Was folgt ist der krasseste positive Adrenalinschub meines Lebens. Was habe ich gelernt? Selbst unglaublich hübsche Damen werden teilweise nie angesprochen. Unglaublich hübsche Damen sind auch nur Menschen, die nix tun. Deshalb sind unglaublich hübsche Damen auch nur Damen - für einen zwar hübsch, aber man muss auf dem Teppich bleiben. So wie ich beim Anquatschen. Ha. Das ist nix neues für erfahrerene Mitglieder, aber ich freue mir den Ast ab. Es ist ein cooles Gefühl und jetzt hab ich den Bann gebrochen. Jetzt muss ich nur noch ruhiger werden und auch mal nach ner Nummer fragen. Aber erstmal bin ich höllisch zufrieden, und das nach nur einer Dame! Einfach weil ich weiß, das es geht. Kleines Edit: Mir ist gerade schockiert aufgefallen, dass sie der allererste fremde Mensch in meinem Leben war, den ich auf offener Straße nur um des Redens willen angesprochen hab.
  8. Gibts noch aktive Menschen in Greifswald? Hab mir hier ein neues Leben aufgebaut.
  9. Hi Leute, toller und interessanter Thread. Ich habe jetzt seit 2 Wochen mit der App "7Mind" meditiert, was mich auch sehr runtergeholt hat - erinnert mich vom Effekt eher an progressive Muskelentspannung. Eben gerade dann das erste Mal versucht, richtig zu meditieren. 20 Minuten Timer und los. Die ersten 10 Minuten waren ein Gewusel aus tausend Gedanken und inneren Stimmen. Ab Minute 15 jedoch kam ich in einen Zustand, der mich erinnerte an das Gefühl, welches man kurz vorm Einschlafen hat. Also keine Gedanken im klassischen Sinne, aber viele Bilder und Geräusche, die man aber schwer wahrnimmt, sondern schon "drin" ist. Musste mir jedes Mal wieder bewusst machen, dass ich gerade Bilder sehe. Und zwar sowohl Naturbilder und Erinnerungen als auch abstrakte Formen und Farben hinter meinem Auge. Die letzten 5 Minuten gingen sehr schnell um und meine Rückenschmerzen waren mir in der Phase komplett egal. Nur fiel mir eins auf, als ich wieder zu mir kam. Ich bin schlechter gelaunt als vorher. Davor war ich ziemlich motiviert und entspannt, jetzt fühle ich mich irgendwie sauer, bisschen traurig und unmotiviert. Alles scheint ein bisschen in Watte gepackt und ich fühle mich zwar präsent aber es spukt eine Menge im Kopf rum. Würde am liebsten ne Runde schlafen gehen :D Kennt ihr das auch? Ich meine, das war mein erster Versuch - und sofort eine eher negative Wirkung davon zu haben ist ja komisch! P.S.: Mein Therapeut sagte mir, dass eine der letzten Wege raus aus meinen Problemen das Erkennen und rauslassen der Wut ist. Ich habe, so meint er, unfassbar viel Wut aus der Kindheit in mir. Ist es das, was ich jetzt spüre?
  10. Dein Beitrag hier gibt mir Kraft und Hoffnung, danke! Ist sowas von gespeichert. Das klingt für mich alles unvorstellbar und nicht-zu-mir-gehörend, aber vor 1 Jahr kamen mir diese Gedanken schon, wenn ich nur ans Küssen dachte. Mit meinen Eltern (vor allem Mutter, Vater war selten da) ist es sehr schwer zu realisieren. Mein Leben war bis vor 2 Jahren noch "perfekt", ich musste dankbar sein und hatte die mit Abstand "tollste" Erziehung genossen - bis mich der Therapeut irgendwann aufgeweckt hat. Selbst heute, 1,5 Jahre später. ist es schwer zu verdauen. Ich habe meine Kindheit komplett glorifizert und kann selbst jetzt schwer wütend auf meine Mutter sein, auch wenn das eine der Aufgaben der Therapie ist - Wut zu empfinden. Ich kann es noch nicht. Wenn ich etwas zu meinen Eltern empfinde, dann Trauer. Aber ja, ich werde an die Arbeit gehen. Auch wenn es hart wird. Das Forum ist nach wie vor genial. (Hab auch noch andere Themen gelesen)
  11. Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! Der Grund ist tatsächlich, dass ich so etwas als "Aufgabe" vom Doc bekommen habe. Er sagt, es kann nix schief gehen und er ist felsenfest überzeugt, dass ich nach 5 Minuten raus aus dem (Angst-)gefühl sein werde. Das ist sozusagen mein Wochenplan. Es ist übrigens Tiefenpsychologie und genau deine Vorschläge fragte ich ihn auch schon mal, er meinte, dies sei Verhaltenstherapie und bei mir höchstwahrscheinlich wirkungslos wegen meiner sehr schlechten Kindheit - also ich bräuchte "einen Sprung ins kalte Wasser". Bei deiner Einschätzung zu meinen Eltern kann ich nur sagen: Exakt so! Wenn ich Grenzen überschritten habe, gab es schlimmsten "Liebesentzug" - teilweise wurde tagelang nicht mit mir als Kind geredet. Selbst heute habe ich ein ungutes Gefühl, den PC anzumachen - vor 5 Jahren hätte ich für PC anschalten ohne Nachfrage wahnsinnig Ärger bekommen. Ich wohne übrigens noch zu Hause und tu alles, um so schnell wie möglich rauszukommen. Die Hoffnung ist natürlich auch, dass es dann besser wird! Allgemein habe ich ja schon 20 Jahre meines Lebens fast nur gekämpft und deshalb bin ich mir sehr sicher, dass ich das hinkriegen werde. Wirklich schlimm sind nur die körperlichen Symptome. Ich bin ziemlich dünn (64Kg bei 1,79) und merke sofort, wenn Stress ist. Das sorgt für äußerst schlechtes Gewissen (musste als Kind immer viel essen und habe Ärger bekommen, wenn ich abgenommen habe) - allerdings weiß ich noch nicht, wie ich dieses schlechte Gewissen in ziemlich allen Bereichen des Lebens weg kriege. So weit bin ich auch in der Therapie noch nicht, aber er meinte schon, ich muss dazu in die Wut und die "Männlichkeit" gehen. Soweit, so gut. :)
  12. Hi Leute! Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder hier, weil viel passiert ist. Kurze Zusammenfassung. - Ich, Anfang 20, bekomme mit 18 nach dem Abi extreme Panikattacken, depressive Phase und Angst vor Zukunft (die damals ungewiss war). - Mit 19 zur Psychotherapie (musste ich gegen meine Eltern durchsetzen; denen war es peinlich) = Diagnose: Sozialphobie und Angststörung - Nach einem halben Jahr Therapie nehme ich extrem schnell massiv ab = Diagnose: Morbus Crohn. Ein Jahr Pause von allem, Therapie geht weiter. - Sommer 2015 bis letzte Woche zufrieden, glücklich, vor 1 Jahr PU und Persönlichkeitsentwicklung entdeckt, ersten Kuss gehabt, 3 "Freundinnen" gehabt, war super - muss viel nachholen - immer verbunden mit starken körperlichen Problemen (Übelkeit wie Sau) - aber das war es wert - Letzten Mittwoch ein Date mit einer ehemaligen Freundin. Panik und alle Probleme mit einem Schlag wieder da. Massive Ängste. Kann nix essen. Date versemmelt. Hab mich diesen Montag erst wieder beruhigen können, seit dem geht es mir wieder gut. Ich habe einfach nur erstmal den Drang, hier zu schreiben. Gibt es hier Leute mit ähnlichen Geschichten? Sozialphobie? Ich fühle mich zwar in Ordnung (in meiner Comfortzone) aber ich habe echt nur noch Schiss vor der Zukunft. Bald fängt meine Ausbildung an - dazu ein Praktikum im Zoo. Ich werde außerdem bei der Flüchtlingshilfe mitmachen, los geht es wohl nächste Woche. Alles, um aus der Comfortzone raus zu kommen und zu gucken, was passiert. Habe nur Angst vor körperlichen Reaktionen. Manchmal gibt es Tage, die sind so unfassbar scheiße, da würde ich am liebsten nur im Bett liegen und pennen. Das einzige, was mir hilft, ist, meinen Doc anzurufen. Der kriegt meine Laune jedes mal wieder hin. (Ist so eine Art Peter Frahm) Zur Zeit könnte ich echt nur noch kotzen, es ist ein Gefühl, als wenn ich nie wirklich sozial werde. Wenn ich es schließlich versuch und mich überwinde, kommt die riesige Angst. Dazu mein Bauch, der einfach nur weg will. Dementsprechend groß ist die Angst vor der Flüchtlingshilfe (und ja, ich mache es natürlich trotzdem - aber ich fühle mich nicht wirklich wohl bei dem Gedanken). Letzten Freitag habe ich mit Meditieren angefangen und während des Meditierens geht es mir auch sehr gut - allerdings fängt dann alles wieder im Alltag an. Habt ihr vielleicht Ideen oder Aufmunterungen? Wenn der Text für euch wenig Sinn ergibt, fragt einfach nach. Ich habe ein bisschen Probleme, alles jetzt auszuformulieren.
  13. Hier ist mein Soundcloud-Profil. Habe mal meinen Interstellar Remix zum Probehören drin :) Memento Music
  14. Warum hattest du dich dann eigentlich angemeldet? Löschen kannst du dich, wenn du einen Mod anschreibst und ihn darum bittest.