Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Schlußmachen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Kalender

Produktgruppen

Keine Suchergebnisse

Kategorien

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

10 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, weiß grad nicht ob dass der richtige Bereich für dieses Thema ist und ob hier im Forum soetwas überhaupt mal ausgewertet wird. Mich interessiert zu diesem Viedo mal die Meinung von PUA's. In dem Video geht es um ein Paar (>3 Jahre Beziehung, beide 24), das sich oft gegenseitig "prankt" und sich dabei heimlich filmt. Wie im Video anfangs erklärt, hat er versucht sie reinzulegen mit einer kurzfristigen Flugumbuchung nur für sie, und hat dann aber tatsächlich ihren Flug umgebucht. Diesen hat sie dann verpasst und sie musste mehrere Stunden im Flughafen alleine auf den nächsten Flug warten, während er schon mit dem Flugzeug unterwegs war. Meiner Meinung nach ist das schon ein ziemlicher Dickmove und weniger ein lustiger Streich. Ihre Reaktion darauf ist ein Schlussmach-Streich. Quasi ihre Art es ihm heimzuzahlen. Ihr Grund ist, dass solch eine Aktion nie von einer Person kommen könnte, die liebt. Auch wenn das ganze Szenario jetzt vielleicht ziemlich kindisch klingt. Ich denke, dass sich beide tatsächlich lieben. Während ich mir das angeschaut habe, vor allem sein Handeln, kam mir die Frage auf Ist hier eine erfolgreiche "Betaisierung" zu sehen? Beispiel: 13:28 You are 100% the most important thing for me. Shut up. I am coming with you, I am not staying her alone ... Give me couple of minutes. Wth you doing? start laughing ... Your pathetic. Ich denke sie kommuniziert hiermit klar, dass sie sich soetwas nicht bieten lassen muss und nicht auf ihn angewiesen ist. Er kommuniziert stark, sie nicht verlieren zu wollen. Gleichzeitig kommt es so herüber, dass er sehr an sie gebunden ist. Wie bewertet ihr das?
  2. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr Alter: 30 2. Art der Beziehung: bisher monogam 4. Dauer der Beziehung: 6 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: extrem bescheiden/ 3-4/Monat 7. Gemeinsame Wohnung? seit 5 Jahren 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo, bin seit knapp 6 Jahren in einer LTR wobei die Qualität der Beziehung innerhalb der vergangenen 2 Jahre stark abgenommen hat. Woran es liegt kann ich nicht genau sagen, denn den größten Teil der gemeinsamen Zeit kommen wir gut miteinander aus. Allerdings hat sich wie ich finde eine starke Routine etabliert und auch wenn wir zusammen in der Wohnung sind macht jeder großteils etwas für sich (abgesehen von zusammen Serien bei Netflix o.ä gucken). Der Sex wird immer seltener und wie ich finde schlechter (das leider auch schon seit 2-3 Jahren). Hab immer wieder Wünsche/ Vorlieben angesprochen auf die sie wenig bis gar keine Lust hat (BJ, Anal, mal außerhalb vom Bett/ Outdoor etc.). Wenn ich was versucht hab war das fast immer nen Rohrkrepierer und eigentlich läufts immer auf Standardsex raus. Hab deshalb seit 2-3 Jahren sehr selten Lust auf Sex und wenn ich ehrlich bin mach ichs mir bedeutend öfter selbst. Sie hat am Anfang noch mehr gedrängt und wollte öfter aber mir hat irgendwie jede Motivation gefehlt (sie hat sichs dann auch selbst gemacht). Wir haben viele Höhen und Tiefen durchgemacht uns aber immer wieder zusammengerauft, deshalb hat denke ich auch niemand die Beziehung beenden wollen auch wenn es ein paar mal kurz davor war. Bin dann vergangenen Winter auf dem Weihnachtsmarkt zufällig mit einer echt hübschen Frau, 24 Jahre alt HB8-9 ins Gespräch gekommen. Haben viel geflirtet, gelacht und es hat sich nach und nach mehr entwickelt. Haben uns über 2 Monate 2-3 pro Woche getroffen, miteinander geschlafen und eigentlich alles zusammen nach Feierabend unternommen. Wir hatten eigentlich eine Beziehung und das hat sie sich auch gewünscht. Der Sex war der Wahnsinn, sie hat all die Dinge von sich aus gewollt die ich mir von meiner Freundin schon immer gewünscht habe. Das Problem ist nur: Ich hab ihr nie gesagt, dass ich eine feste Freundin habe. Es hat sich einfach so verdammt gut angefühlt und ich hatte das Gefühl ich kann jetzt alles nachholen. (Kleine Anemerkung: Das hat nur funktioniert weil mein Arbeitsplatz 150km von meinem Wohnort entfernt ist und sie in der gleichen Stadt lebt/arbeitet in der ich arbeite. Waren deshalb nur bei ihr). Vor ein paar Wochen gab es dann einen plötzlichen Todesfall in der Familie meiner Freundin und ich hab die Affäre beendet. Ich wollte für meine Freundin nach all der Zeit da sein.Das Schluss machen ist mir total schwer gefallen. Mittlerweile hat sich wieder der Alltag in unsere LTR eingeschlichen und alles läuft wie gehabt mit 1/Woche Sex auf den ich auch nicht wirklich Lust habe und mich teilweise auch echt zwingen muss. Stattdessen denke ich häufig an meine Affäre und die Möglichkeiten die ich jetzt verpasse. 9. Fragen an die Community Ich weiß, dass mein Verhalten unter aller Sau ist und ich sowohl meine Freundin als auch meine Affäre verletzt habe. Allerdings frage ich mich jetzt auch wie es mit der Beziehung weitergehen soll. Wenn ich mit meiner Freundin rede geht es schon oft um Themen wie heiraten, Nachwuchs, Hauskauf. Allerdings bin ich jetzt echt unsicher geworden. Auf der anderen Seite bin ich auch nicht mehr 20 und Sex wird im zunehmenden Alter, gerade wenn Kinder da sind doch eh weniger? Hab gerade das totale Gefühlschaos und weiß nicht ob ich die Beziehung weiterführen soll oder Schluss machen. Meine längste Beziehung davor war 18 Monate...also war bisher auch noch nicht in so einer Situation. Freue mich sehr über Anregungen
  3. Hi Zusammen, Bevor ich mein konkretes Problem schildere gibts erstmal ein paar allgemeine Fakten über mich und meine Situation. Das wird hier also quasi eine Kombination aus Beziehungs- und Erfahrungsbericht- Post, da es bei mir ziemlich ineinander verstrickt ablief. Ich bin frisch 21 Jahre alt geworden und bin mit 19 zum ersten mal auf das Thema pickup gestoßen. Damals war ich ein ziemlicher Nerd und AFC, seitdem hat sich einiges geändert. Erst mit Ende 19 hatte ich zum ersten mal intimere Erfahrungen mit einer Frau sammeln können. Das war auf einer Thailandreise mit einer Thailänderin, die ich dort über eine Datingapp kennengelernt habe (Ja, es war wirklich eine Frau 😜 ) und es handelte sich dabei um eine Art ONS (kein echter sex, nur nackt aneinander rumgeleckt usw.). Da ich damals quasi panisch versucht habe, meine verpassten Erfahrungen mit Frauen nachzuholen, war es mir sehr wichtig bald eine LTR zu kriegen. Damals war mein inner game aber extrem schwach, und Dinge wie Streetgame oder Clubgame sahen für mich damals unerreichbar weit entfernt aus. Zurück in Deutschland habe ich mich also eine Zeit lang erfolglos mit Tinder und anderen Apps versucht, bis es dann irgendwann klappte: mit einer Austauschstudentin aus Indonesien (20). Sie ist in etwa eine hb8, und wir hatten schon am ersten date ein wenig rumgemacht, was ein riesen erfolg für mich war. Ich wusste zwar dass ich sie ins bett kriegen könnte, allerdings war es mir sehr wichtig, dass ich mein erstes mal im Rahmen einer echten Beziehung habe. Ich habe sie beim zweiten Treffen (ihr geburtstag) also mit viel mehr Mühe als nötig verführt, und sie so richtig afc-style um eine Beziehung "gebeten", anstatt einfach einen ONS oder eine F+ daraus zu machen. Sie hat etwas zögerlich zugestimmt, ein paar stunden später hatte ich mit ihr mein erstes mal (ich war inzwischen 20). Von da an habe ich sie 5 monate lang ca. einmal die Woche gesehen, meistens am wochenende mit Übernachtung. Es war irgendwie eine richige Beziehung, aber nicht das was ich mir wirklich wünschte. Es hat sich alles so komisch angefühlt. Eigentlich brauchte ich nur den sex, doch ich habe trotzdem mit dem ganzen beziehungs-kram mitgespielt um ihn zu kriegen. Hin und wieder hatte ich sogar wirklich das Gefühl, Liebe zu empfinden. In einer solchen Situation habe ich mal gesagt, dass ich sie unbedingt in meinen Semesterferien im September besuchen werde, weil ich sowieso mal nach indonesien reisen wollte. Jedenfalls gingen die 5 monate irgendwann vorbei und sie musste zurück nach Indonesien. Für mich war relativ eindeutig dass dies das Ende der Beziehung bedeutet, und ich war irgendwie ganz froh darüber. Erste Beziehung gehabt, sexuelle Erfahrungen gesammelt, und jetzt ist ende und das leben geht weiter, alles super, dachte ich. Allerdings war ich nicht ganz sicher, ob ihr genau so klar ist, dass sich eine Beziehung über diese Distanz einfach nicht halten lässt, und ich wartete auf eine Gelegenheit es ihr zu sagen. Natürlich wollte ich zum Abschied ein gentleman sein und sie noch zum flughafen bringen. Ich ging also am Tag ihrer Abreise zu ihr und habe sie ein letztes mal gefickt. Wir haben uns dann noch ein wenig unterhalten und gekuschelt. Als wir gerade zum Flughafen losfahren wollten, geschah das, womit ich nicht gerechnet hatte: Sie holte plötzlich eine große Geschenkbox aus ihrem Schrank auf der mein Name stand. Dadrin waren Ganz viele kitschige Geschenke und kleine Liebesbriefe und alles mögliche. Sogar so ein ultra kitschiger Glasbehälter mit 1000 handbeschriebenen kleinen Zettelchen auf denen irgendein Spruch für mich drauf steht. Außerdem ein paar Kuscheltiere und andere Dinge, die sie irgendwann mal auf ihren Europa-Ausflügen gekauft hat. Unter den ganzen Sachen lag noch ein eingepacktes Geschenk mit einem Zettel wo drauf stand "Can only be opened on *mein Geburtstag* :P". Das war so unglaublich süß von ihr, und ich bin echt kein typ der gerne dieses Wort verwendet. Ich wusste gar nicht ob ich mich gut oder schlecht fühlte, denn ich konnte nach so einer Aktion von ihr ja nicht plötzlich schluss machen 😕 Also dachte ich mir, hey komm, wenn sie dich ein paar monate nicht sieht hört sie eh irgendwann auf zu schreiben und dann hat sich das erledigt. Am Flughafen angekommen hatten wir noch ein wenig gekuschelt während sie auf das Boarding wartete. Als sie dann los musste, brach sie plötzlich in Tränen aus. Das hat mich extrem berührt, und auch irgendwie überrascht, denn sie wirkte vorher so entspannt, und nur leicht traurig. Ich habe sie zur Beruhigung nochmal gedrückt und auf die Wange geküsst, doch sie konnte gar nicht aufhören zu weinen und ist mit fließenden Tränen durch die Gepäckkontrolle gegangen. Ich hab ihr danach nochmal gewinkt und sie hat mich kurz angelächelt, während sie immer noch weinte. Dann sah ich sie nicht mehr und fuhr mit der Geschenkbox unterm Arm zu einem Freund um wieder runter zu kommen von der ganzen Aktion. Das ganze ist jetzt ca 4 Monate her. Seitdem habe ich mit meiner PUA-Entwicklung weiter gemacht, ein paar andere Tinderdates gehabt, unter anderem sogar mit einer dame einen kc gehabt, die mich danach irgendwie trotzdem nicht mehr sehen wollte 😄 Dann hab ich mich entschieden onlinegame aufzugeben und vor kurzem meine ersten cold-approaches hingekriegt, vor denen ich mich über 2 Jahre lang gedrückt hatte. Darauf bin ich sehr stolz. Ich hatte aber auch von Anfang an immer wieder mal kontakt mit meiner indonesien-freundin, von der ich mich offiziell ja gar nicht getrennt hatte. Ich versuchte erst mich einfach nicht mehr zu melden und desinteressiert zu wirken: dann hat sie geklammert. Dann habe ich ausprobiert einfach extrem needy zu wirken und sie völlig übertrieben über mein Leben zu stellen, in der Hoffnung das mich das für sie unattraktiv macht - auch das hat sie nicht abgeturnt. Das ganze verfolgt mich jetzt immernoch und ich bereue es, damals nicht die eier zum Schluss machen gehabt zu haben. Denn jetzt geht es ja nur noch über text, und ich will nicht ihre Gefühle verletzen. Außerdem ist über Internet schlusszumachen einfach kacke. Aber meine einzige alternative wäre es, sie in indonesien zu besuchen. Okay, man kann da zwar nebenbei schön urlaub machen, aber irgendwie will ich sie gar nicht besuchen, denn dann wäre es ja noch asozialer einfach schlusszumachen 😞 Sie hat mich sogar zur Hochzeit ihrer Schwester eingeladen die ausgerechnet in dem Zeitraum stattfindet, wo ich theoretisch Zeit hätte sie zu besuchen. Das ist so eine miese und komplizierte Situation. Wie kann ich es nur schaffen, sie ohne schlechtes Gewissen loszuwerden? Ich kann sie nicht einfach blockieren und vergessen, das wäre viel zu gemein. Und über Text schlusszumachen wird ja allgemein verachtet. Ich hoffe jemand von euch hat da eine Idee, meine sind nämlich schon ausgegangen 😕 LG und Danke schonmal im Voraus!
  4. Buenos días liebe Community! Vor fast genau 2 Jahren habe ich mich hier im PickUp Forum angemeldet und angefangen mein Leben und meine Denkweise komplett auf den Kopf zu stellen. Vor gut einem halben Jahr habe ich ein wundervolles Mädchen kennengelernt, unfassbar lebensfroh, liebevoll, witzig, Wahnsinns-Körper und mit diesem Funkeln in den Augen. Anfangs war ich richtig präsent, ich selbst und locker und wir haben uns Hals-über-Kopf verliebt. Fast schon surreal, wenn ich mir ansehe, wo ich angefangen habe und auf einmal bin ich mit meiner persönlichen “10“ zusammen und habe mit ihr mein erstes Mal. In meinem Leben läuft alles perfekt, ich arbeite an meinen Zielen, lese viel, mache Sport, haben einen coolen Social-Circle – einfach alles wovon ich dachte, dass ich glücklich/ erfüllt bin, sobald ich es habe. Nun ja, frisch in der Beziehung hab ich das, was ich aus PickUp gelernt habe, ziemlich komplett über Bord geworfen – ich wurde extrem verkrampft und needy und voller Verlustangst. Ich hatte diesen Fahrplan im Kopf, wenn wir uns gesehen haben, nach dem Motto: ankommen, Essen machen/ irgendeine Aktivität, Sex, entspannen. Außerdem war ich im Kopf die ganze Zeit in einem anderen Lebensbereich. Das Echte, Präsente, die Aufmerksamkeit war weg und so habe ich das Ganze an die Wand gefahren. Zum Schluss die klassische Oneitis. Wir sind im Guten auseinandergegangen und ich habe zum ersten Mal seit Jahren geweint. Die nächsten 2 Monate war ich irgendwo zwischen “Das könnte noch was werden“ und “Das Ende war das Beste, war mir hätte passieren können“. Zu guter Letzt ist Sie dann mit meinem (zuvor) engsten Freund zusammengekommen, von dem ich natürlich die ganze Beziehung über die Besten und nur die Besten Dinge erzählt habe. Bei ihm hatte ich mich auch noch “ausgeheult“ und ihm gesagt, dass ich nicht damit zurechtkommen würde, wenn einer meiner Freunde etwas mit ihr anfangen würde. Als er es mir dann erzählt hat, habe ich wieder geweint. In der darauffolgenden Nacht bin ich aufgewacht und es hat sich angefühlt wie ein Schlag ins Gesicht. Ich habe für einen Moment nichts gedacht und habe mich alleine „gefühlt“, aber auf eine gute Art – ziemlich verrückt. Ich habe wieder angefangen, alte Texte aus dem Forum auszugraben und mir Videos von amerikanischen PUAs reinzuziehen, die mich wieder auf Spur gebracht haben. Ich habe angefangen zu meditieren, eine ziemlich krasse Erfahrung, die mir geholfen hat, das Ganze zu akzeptieren. Außerdem arbeite ich kontinuierlich an meinem Game und werde langsam auch beim Daygame natürlich und ich sage mal “nicht abschreckend“. Bisher “nur“ NCs. Macht richtig Spaß! Fühlt sich an als wäre ich durch ein Feuer gegangen, das mir den Kern gelassen und einen Haufen Dinge, die nicht dahin gehören abgefackelt hätte. Hoffe das klingt nicht zu esoterisch. Zeit zu reflektieren und zu lernen: - ein einziger Sprung ins kalte Wasser (ein „Lass uns diese Woche einen Kaffee trinken gehen“ um 3 Uhr nachts) hat mir einige der tollsten Erfahrungen in meinem Leben beschert - eins nach dem Anderen, aufmerksam/ präsent sein und das Hier und Jetzt genießen, egal ob beim Studieren, Arbeiten, Sport, in der Liebe, wo auch immer - kurz bevor wir zum ersten Mal Sex hatten, hat sie mir mit einem unglaublich verliebten Blick und einem Küsschen gesagt: “Du lässt dich ja durch garnichts aus der Ruhe bringen, das ist so cool!“ Ich glaube, das darf ich unkommentiert lassen ? - es geht darum zu geben, seine Persönlichkeit zu zeigen und echt zu sein, nicht nur die eigenen Fahrpläne forcieren - es war gut, respektvoll gegenüber ihr zu bleiben, ich würde niemals schlecht über einen Menschen reden, den ich einmal geliebt habe - jede unangenehme, harte Erfahrung ist zu meinem besten Auch wenn du noch so verrückt verliebt bist und es sich anfühlt wie der Weltuntergang, es macht dich nur reifer und wenn du es akzeptierst, glücklicher. Und um mit Stromberg zu enden: Immer locker durch die Hose atmen ?
  5. Ich: 24 Sie: 25 Dauer der Beziehung: 2 Jahre Liebe Pickup Freunde, was ist bloß los mit mir (oder ihr)? Die Beziehung läuft "eigentlich" ganz gut. Das Problem ist das mein Weib immer sehr schnell grundlos eifersüchtig wird. Und ich kann nicht "nicht darauf eingehen". Ich steigere mich immer total in die Situation rein und spiele in meinem Kopf schon Szenen durch wie mein Leben ohne sie wäre. Doof bei der ganzen Geschichte ist, das ich schon 3 mal mit ihr Schluss gemacht habe, aber spätestens nach 3 Wochen wieder angekrochen kam weil ich es nicht ertragen konnte ohne sie zu leben. Wenn dann eine Zeit lang wieder alles gut war, kam die nächste Eifersüchtelei meist ohne Grund. Ein großes Problem ist außerdem das wir in der gleichen Uni und in den gleichen Kursen waren. Bis jetzt, nun haben wir unseren Schwerpunkt und hocken nicht mehr ständig aufeinander. Das nächste Problem ist, sie möchte unbedingt bei mir einziehen, was ja nach 2 Jahren eigentlich kein Problem darstellen sollte. In letzter Zeit habe ich immer öfter gemerkt das ich mich eigentlich nur noch auf die Uni (positiv) und auf meine Freundin (negativ) konzentriere. Ich unternehme eigentlich gar nichts mehr mit Freunden, weil ich angst habe das meine Freundin wieder ein Drama machen könnte weil ich irgendwelchen Frauen begegnen könnte. Ich meine das ist doch krank von mir das ich nichts mehr mit Freunden unternehme weil ich Angst vor der Reaktion meiner Freundin habe?!! Ich habe das Thema schon öfter bei ihr angesprochen und sie meint dazu nur dass das doch alles gar nicht so wäre. Natürlich weiss ich dass das nächste Drama folgen würde. Was kann ich eurer Meinung nach tun um a) Die Situation zu entspannen und weiter eine Beziehung führen oder b) Abschießen und mein Leben wieder in die Reihe bekommen ( ich weiss das sie mich ziemlich am Sack hat). Das Problem bei b wäre das ich sie öfter mal sehen würde und ich mächtig in den Seilen hängen würde was meiner Uni Karriere gar nicht zu gute kommen würde. Help Beste Grüße Thiaas
  6. Dein Alter: 26 Ihr Alter: 30 Dauer der Beziehung: 8 Monate Art der Beziehung: LTR Probleme, um die es sich handelt Es ist meine erste längere Beziehung, wir sehen uns seit 8 Monaten, die Zeit war sehr schön, gab aber auch Probleme, va in der Kommunikation. Sie kommt aus China und mittlerweile sind unterschiedliche Einstellungen deutlich geworden. Wir haben gleich bei unserem ersten Treffen miteinander geschlafen (sie am nächsten Morgen: "Liebst du mich? Ich will nicht spielen!"). Beim Sex hatte sie manchmal Schmerzen und sie schämt sich teilweise für ihren Körper. Beim Sex mit ihr habe ich in letzter Zeit öfters Hirnfick betrieben: Sie wollte, dass ich sie anspritze, ich komme in ihrem Mund, danach geht sie aus dem Zimmer...Seitdem komme ich nur in eigenen Kondomen außerhalb von ihrem Körper, passe penibel auf, entsorge die Kondome dann selber. Sie wollte ohne Kondome mit mir schlafen, habe natürlich abgelehnt (sie verhütet nicht, Gefahr vor Krankheit...). Sie hat nun gesagt, dass sie in spätestens 2 Jahren heiraten und in 5 Jahren Kinder haben möchte. Derzeit will ich aber keine so ernste Beziehung eingehen. Letzte Woche: Sie: Was würdest du sagen, wenn ich morgen heiraten wollte? Ich: Nein. Sie: Ok, dann bye bye. Ich habe jetzt mein Studium abgeschlossen und habe gemeint, dass ich jetzt eine längere Reise- zumindest ein halbes Jahr- geplant habe. Sie hat mich gefragt ob sie auf mich warten soll. Ich habe gesagt ich überlege was ich will und sage es ihr diesen Freitag. Fragen an die Community -Denke ein Schlussstrich ist das Beste oder? Ich hatte eine schöne Zeit mit neuen Erfahrungen, ich denke ich liebe sie sogar...aber jetzt ist es mir zu heiß geworden. Habe teilweise auf die Basics vergessen, Freunde und mich selbst vernachlässigt. Will jetzt erstmal mein eigenes Leben auf Vordermann bringen, sodass ich ohne Frau gut leben kann. Wenn ich ganz ehrlich bin, vermisse ich hauptsächlich den Sex und das gemeinsame einschlafen...Denke sie ist nicht die Richtige für diesen Zeitpunkt (Bzw war es, denn ich habe viel über mich gelernt). Sie will jetzt ein konservatives Leben, ich aber ersteinmal die Welt kennen lernen, am besten wäre eine Frau mit der ich das teilen kann. Bevor ich nicht finanziell und beruflich abgesichert bin- was derzeit nicht gegeben ist- will ich keine Kinder haben. Ich will voraussichtlich eher in 10 als 5 Jahren Kinder und eher nicht in 2 Jahren heiraten...genaueres kann ich erst in ca einem Jahr sagen. Denke so eine ernste Beziehung würde mich jetzt von meinem Weg doch abbringen. Und ich will ihr auch nicht die Chance nehmen, Kinder usw zu bekommen. Ich beende am Freitag die Beziehung und sage, wenn ich ca in einem Jahr zurück bin, können wir uns "neu" kennen lernen, natürlich könnte sie dann schon verheiratet sein usw. aber ich könnte auch wen kennen gelernt haben etc Bitte um einen Arschtritt, es durchzuziehen...
  7. Hab ein Mädel was mich erst treffen wollte, Nach dem ich gefragt habe ob sie am Wochenendezeit hat. Schreibt sie das es kompliziert ist, es nicht an mir liegt, sie allgemein nicht bereit dazu ist. Ich antwortete dass alles klar ist ich es aber schön fande das wir uns kennen gelernt haben, . Sie antwortete dass wir ja so in Kontakt bleiben können sind ja Erwachsene Menschen. Was antworte ich da am professionelsten?
  8. Mein Alter: 26 Ihr Alter: 26 Dauer der Beziehung: 6 Monate Art der Beziehung: LTR Hi zusammen! Ich habe folgendes Problem: Bevor die Beziehung sinnlos aufrecht erhalten wird und es letztendlich Zeitverschwendung ist möchte ich langsam eine Entscheidung treffen. Ich grüble und grüble und komm zu keinem Schluss. Bin ich nicht seid dieser neuen Beziehung glücklicher? Hab ich zu hohe Ansprüche oder augenscheinlich zu niedrige weil ich sie mir nicht eingestehe? Es gibt diese Höhepunkte wo ich denke "nicht auf der Welt wird uns je auseinander bringen können!" und Tiefpunkte "Hat es überhaupt Sinn, will ich es wirklich, wartet draußen nicht mehr und besseres auf mich?" Ich appelliere an der Erfahrung der Community. Ab wann sagt ihr, "Hier geht es nicht mehr weiter! Jetzt ist Schluss." wie viel Toleranz kann man aufbringen, wo ist die Schwelle der berechtigten Erwartungen und Anforderungen? Kurzer Hintergrund: Als ich vor einem Jahr meine 6-Jahre LTR beendet habe (welche Entscheidung mir auch nicht einfach fiel) wusste ich nichts von PUA. Heute weiß ich, dass nicht nur meine EX oder ich Schuld waren, vieles hätte gar nicht so laufen müssen wenn ich von PUA gewusst hätte. Jetzt bin ich schlauer und möchte die gleichen Fehler nicht wiederholen. Vor einem halben Jahr habe ich mich neu verliebt in A. Nach dem dritten Date sagte ich nein, obwohl alles gut war und ich Schmetterlinge im Bauch hatte. Allerdings hab ich schnell festgestellt dass ihr Selbstbewusstsein aufgesetzt war und das Gegenteil der Fall war, LSE. Mir war bewusst, dass das LSE in einer Beziehung Probleme hervorrufen könnte, aber man sollte erst vor seiner eigenen Tür kehren. Als mich beim dritten Date ihre vorwurfsvolle und leicht zickige Art abgeschreckt hat (die bei ihr aber nur auftreten wenn sie sich wirklich Verletzt fühlt, auf Grund ihrer Vergangenheit sind die Ursachen aber oft sehr schleierhaft). Ich machte ihr ein Freundschaftsangebot, eine Beziehung wäre nicht drin, weil wir an uns arbeiten müssen. Allerdings schafften mich ihre Argumente und Vorstellungen völlig zu "reframen" und war der Überzeugung, dass es dumm wäre, die Beziehung aufzugeben. Und tatsächlich ist die Beziehung bis heute reichhaltig, Anspruchsvoll und von beiden Seiten bemüht. Sie bezeichnet es sogar als Seelenverwandtschaft, das hatte ich anfangs auch so wahrgenommen. Ich bin eigentlich sehr glücklich aber es rücken immer mehr Dinge in den Vordergrund die mich stören und zweifeln lassen. Ich dachte anfangs, vielleicht gehen dieses Mal diese mächtigen Liebesgefühle nicht einfach so weg. Es ist was besonderes. "Ich werde alles dafür tun!". Und nun sind wir zusammengezogen... (Ja.... ich weiß, ich weiß. Es ist nicht so, dass uns niemand davon abgeraten hätte, aber wir waren uns nun mal felsenfest sicher ;)!) - Probleme um die es sich handeln: Ernsthafte Probleme: - Ich habe nicht das Gefühl es wäre "Die große Liebe" - Sie will Kinder, möglichst bald. Ich will auch Kinder. Irgendwann. Wenn ich sicher bin. Sowie - mit meiner Partnerin (Kann sie erziehen? Wird sie die gliechen Fehler machen wie ihre Mutter?) - mit der LTR (ist es Endgültig?) - und meinem Leben (Will ich schon, bin ich bereit? Schränkt mich das in meiner Entwicklung und meinen Zielen ein?) Ich fühle mich unter Druck gesetzt, ohne Kinder macht für sie eine Beziehung keinen Sinn - Ich frage mich: ist das das Ende der Fahnenstange? Gibt es nicht noch was besseres da draußen? > Muss ich noch mehr Erfahrungen sammeln um Sicher zu sein? Oder bin ich zu perfektionistisch? - Ich empfinde den Streit, die Konflikte als zu viel, möchte es harmonischer, es belastet mich, für sie ist es aber normal und gehört für sie zu einer gesunden Beziehung dazu (Ich arbeite an mir, Streitereien nicht aus dem Wege zu gehen. Das Problem dabei ist, dass meine Zweifel dadurch stärker werden, sie motiviert mich zu zeigen, dass es kein Untergang und kein Ende ist. Mich stören weniger die Konflikte, sonder die Art, wie sie damit umgeht, ich fühle mich bei Anschuldigungen, aggressivem Ton und Gesichtsausdruck heruntergebuttert und wundert sich dann über meine Reaktion. Sie ist sich offensichtlich oft nicht bewusst, wie sie etwas sagt, wie es dann ankommt. Ich schaffe es immer wieder mal ihr das klar zu machen und ist auch einsichtig) Andere Probleme (eher nebensächlich): - Ich stehe eigentlich auf schlank, sie ist etwas "angemolligt" aber sexy genug für den Sex, bin also zufrieden (Bin ich zu anspruchsvoll oder zu anspruchslos?) > Es gab schon mal Streit, weil ich zugegeben habe, dass es mich mehr erregen würde, würde sie etwas abnehmen, als sie gefragt hat. Verständlich, dass sie sich im SWG angegriffen fühlt. Muss die Frau meines Lebens den perfekten Körper haben, damit sie die Bestätigung bekommen kann, perfekt zu sein? Als ich sagte "Richtig Sexy finde ich, wenn du selbstbewusst bist, dich selber sexy findest, und in deiner eigenen Haut wohl fühlst!" war das Thema so gut wie vom Tisch und sie ging wieder zum Fitnessstudio. Merkt euch das, falls ihr in dieser kniffligen Situation seid ;) - Sie spürt schnell Eifersucht, zeigt Misstrauen, hat Verlustängste, emotional abhängig > Bestehe ich auf Freiheitsansprüche gibt es oft Streit und emotionale Erpressungen - Sie nutzt Emotionale Erpressungen, ist das berüchtigte Opfer, oft Anzeichen von Selbstverleugnung ("Ich gebe nicht zu wenn ich unrecht habe" "so bin ich nicht, wie stellst du mich da hin?" "Ich bin stark, ich hasse Schwäche, warum ist die Menschheit so schwach..., wie kannst du mich nur auf eine Schwäche hinweisen, ich bin auch nur ein Mensch"... :D) Nachdem sie zwei Stunden schweigend argumentiert, reden wir zwar danach, aber sie wähnt sich meist im Recht weil mir nichts mehr einfällt, für sie ist es dann abgeschlossen, für mich noch nicht, aber wehe ich fange damit noch mal an, dann darf ich mir Vorwürfe anhören, wie ich darüber so lange nachdenken kann, statt einfach vergessen. Deswegen lasse ich los, dann stößt es mir aber in der Nacht ab und zu sauer auf.) > Da muss ich selbst noch an mir arbeiten und mich unangreifbar machen. Leider bin ich extrem empfänglich für diese emotionalen Erpressungen, schlechtes Gewissen macht sich schnell breit bei mir. Ich versuche mit aller Kraft dagegen anzukämpfen, meinen Standpunkt zu vertreten bis ich keine Kraft mehr habe und einknicke. Sie ist da irgendwie am längerem Hebel und ich muss noch viel lernen. Aber es ist (hoffentlich) kein unlösbares Problem. - einige Wahrheiten würden sie stark verletzen, sie ist halt auch sehr verletzlich und das kommt immer auf mich zurück. So fällt es mir oft schwer ehrlich zu sein (weil Streit vorprogrammiert ist, bei zu viel Streit mache ich die Biege). Verletze ich sie oder schweige und leugne ich lieber? Sie sucht oft Bestätigung um ihr Selbstwertgefühl aufzubauen (Das betrifft z.B.: Bilder die ich nicht schön finde, Musik, sie knickt auch schon gerne bei kleinen Geschmacksunterschieden ein wenn ich sage, dass ich Cleangesang im Metal nicht so toll finde. Man sieht es ihr meist an, dass es sie stört, leugnet es aber und versucht mich klein zu machen indem sie Schwächen oder Unarten von mir aufzeigt "Ist das da ein Pickel?" :D süß.) - Ihr Gemecker macht sie für mich unattraktiv (immer sind die andern Schuld, warum tut man mir das alles an, wie können sich die Menschen nur so benehmen...-ich nenne meine Sichtweise: was, fällst du mir in den Rücken? Ich rede mal lieber mit B darüber... Wie kannst du das nur Fragen? Ich bin so sauer auf dich weil du deine Socken...) Ohne Anschuldigungen und Schuldzuweisungen kriegt sie ihre Gefühle nicht in den Griff, ist überzeugt, ihr Drama/Ignorieren bewirkt etwas ("du wirst es irgendwann verstehen und danken, dass ich das mache" "Ich tue das um dir zu helfen") > Bewirkt bei mir nur Wut und Ablehnung, ich versuche auf dem Boden zu bleiben, Verständnis zu zeigen aber auch die Diplomatische alternative nahe zu bringen. Offenbar weil mich dieses Verhalten stört wobei ich es Akzeptieren lernen sollte, es ist halt eine Frau. Ich schaffe meine Betroffenheit aber nicht weg zu spülen und Tipps wie "du brauchst kein schlechtes Gewissen haben" bringen bei mir nichts. Da sind Verhaltenstherapeutische Maßnahmen nötig. Vieles der letzten Fragen ist durch PU zu lösen, für manches ist aber eine Umkremplung, meinerseits sowie ihrerseits nötig. Sind es die Nerven wert? - Fragen an die Community: Lohnt es sich weiter Energie in die Beziehung zu stecken? Ich sage einerseits: "Dass ich zweifle und unzufrieden bin sagt schon viel" aber kann es nicht auch einfach an mir liegen, kann ich es nicht ändern? Andererseits: "Ich fühle mich sehr wohl und glücklich, die Höhenflüge sind was besonderes, es wäre dumm das ganze aufzugeben und ist bloß ein Beweis meiner Schwäche." Mir ist Bewusst, dass mir keiner die Entscheidung abnehmen kann. Aber ich habe angst, dass die Wunde die ich durch den Schlussstrich erzeugen würde (sie wurde schon oft enttäuscht) immer größer wird und möchte verschwendeter Zeit und unnötigem Leid vorbeugen. Viele haben das Problem nicht zu wissen, wie sie Schluss machen sollen. Dafür gibt es Ratgeber. Aber viel schwieriger finde ich die Frage: WANN sollte ich Schluss machen? Welche aufschlussreichen Erfahrungen habt ihr gemacht? PS: Der Sex ist fantastisch!
  9. Da in einem anderem Thread die Diskussion vermutlich untergeht mach ich mal mit dem Zitat einen Thread auf: stimmt, voll schwer jemanden nicht nur zu ficken, sondern ihn auch sympatisch zu finden und beiden eine schöne zeit zu machen. früher gab es den term des "social robots" mittlerweile sollte man den "unsocial robot" als begriff ein führen. Jeder kennt vermutlich die Situationen. Man hatte eine heiße Nacht mit einem Mädel. Man hat eine LTR wo es mal wieder richtig Streit gibt. Eine FB die man beenden will - was auch immer. Wie hinterlässt man da eine Frau besser als vorher? Also wie macht man "schluß" ohne das die Frau wie ein Schloßhund heult und sie schlecht fühlt?! Dies bedeutet doch besser hinterlassen als vorher? Wie macht ihr das? Klar es gibt Geschichten die verlaufen einfach im Sand weil das Mädel kein Invest mehr bringt. Was ist aber wenn man selber den Invest abstellt weil man keine Lust mehr darauf hat. Framelosigkeit und Co mal aussen vor.
  10. c4bk

    Verantwortung ZUR Trennung?

    Liebe PUAs, in diesem Thema geht es um die Trennung von der LTR. Ich: 33 Jahre alt HB 7: 33 Jahre alt LTR: 10 Monate Einleitung: Wir übernehmen als PUAs Verantwortung den Frauen gegenüber: "Lasse eine Frau stets in besserem Zustand zurück, als Du sie vorgefunden hast". So ist PU nicht nur vor Kritikern gerechtfertigt, sondern auch ansich gerechtfertigt. PU wird damit zu dem Mittel, um die Welt ein Stück zu verbessern. Davon sollte jeder PUA restlos überzeugt sein, denn im Zentrum von allem steht der PUA (aber auch der Mensch) - siehe "Inner Game", etc. Wer das nicht weiß, könnte hier fehl am Platz sein. Der Freiheits-Philosoph Jean-Paul Sartre (1905-1980) hat einmal zur Verantwortung geschrieben: „Der Mensch kann nichts wollen, wenn er nicht zunächst begriffen hat, daß er auf nichts anderes als auf sich selber zählen kann, daß er allein ist, verlassen auf der Erde inmitten seiner unendlichen Verantwortlichkeiten, ohne Hilfe noch Beistand, ohne ein anderes Ziel als das, das er sich selber geben wird, ohne ein anderes Schicksal als das, das er sich auf dieser Erde schmieden wird." (Essay: Der Existentialismus ist ein Humanismus) Dies sollte ein Leitspruch des PUAs werden!!! Problem-Anriss Meiner Meinung nach müssen Menschen Verantwortung füreinander übernehmen. Aus dem Grund, weil wir in einem rein menschlichen Universum leben. Denn alle Entscheidungen werden von Menschen getroffen und meistens in Bezug auf Menschen. Selbst der Umweltschutz oder Artenschutz geschieht am Ende aus athropozentrischen (der Mensch steht im Mittelpunkt) Gründen: Umweltschutz, weil wir unsere Lebensbedingungen nicht zerstören dürfen; Artenschutz, weil Menschen selbst die Ursache für die Gefährdung der Arten sind. Gedankenlosigkeit ist eine Form von Boshaftigkeit. Konkretisierung + Situation: Ich denke, es kann Situationen geben, in denen man eine LTR aus Verantwortung dem anderen gegenüber beenden sollte. Ich habe mich schon von Frauen getrennt, weil ich die Beziehung vor meinem hohen Ideal von "Beziehung" nicht mehr rechtfertigen konnte. Wenn nämlich der Satz: "Lasse eine Frau stets in besserem Zustand zurück, als Du sie vorgefunden hast", nicht mehr gewährleistet ist. Damals hatte ich noch keine Ahnung von PUA. Folgende Situation: Meine Freundin hatte einen schweren Rosenkrieg mit ihrem Ex hinter sich. Am Ende der Beziehung haben sich die beiden das Leben so schwer gemacht, dass sich meine Freundin danach neun Monate lang nicht auf einen anderen Mann einlassen konnte. Meine Verantwortung sah ich also darin, sie niemals in eine solche Situation zu bringen. Nun wurde unsere Beziehung aber schlechter, weil sie eine kleine Furie war: Nicht das, was ich wollte. Sie behandelte mich schlecht, ich behandelte sie nicht so, wie ich meine "Freundin" behandeln möchte. Darum habe ich nach insgesamt sechs Monaten Schluss gemacht, weil ich Verantwortung für sie und für mich und für meine Idee von "Beziehung" übernehmen wollte... Das hat sie nicht verstanden... Egal! War gut so! Denn anstatt neun Monate single zu sein, konnte sie sich schon nach zwei Monaten mit einem neuen Freund an mir rächen Ich hatte also die PU-Maxime erfüllt. Mein Problem mit HB 7: Nun bin ich in einer LTR und das Problem meiner HB 7 ist nicht, dass sie einen kräftezehrenden Rosenkrieg hinter sich hat, sondern dass sie wenig Erfahrung mit Männern hat. Zweimal wurde sie von Männern nur ausgenutz und konnte sonst keinen geeigneten PUA finden. Nach vielen Jahren der Einsamkeit und ohne Hoffnung, überhaupt noch einen Mann zu finden, will sie mit mir nun traute Zweisamkeit und Familie. Das wollte ich auch immer, aber derzeit nicht. Habe vor wenigen Tagen eine andere kennengelernt. Die Tatsache, dass ich mich für sie interessiere, zeigt mir natürlich an, dass da an meiner LTR etwas nicht stimmen kann. Dummer Weise fehlt mir aber nichts (auch der Sex ist ne 7 von 10, und immer, wenn einer von uns beiden will - darum also eher eine 8) . Es ist vielmehr einiges zu viel: Zu viel Bedürfnis nach Nähe von ihr, zu viel Bedürfnis nach Küssen von ihr, zu viel Betüddelung von ihr. Frage und ethisches Dilemma: Ich habe ein anderes HB kennen gelernt, das mich zur Zeit mehr anmacht, weil es wieder neu und spannend ist. Mit ihr gibt es wieder eine Welt zu entdecken; mit meiner Freundin habe ich diese Welt bereits entdeckt, jetzt gilt es sie zu bevölkern. Im Hinblick auf den Satz: "Lasse eine Frau stets in besserem Zustand zurück, als Du sie vorgefunden hast": Sollte ich für meine Freundin der Mann sein, der sie nicht ausnutzt und dann verlässt, wenn er etwas Anderes, Spannenderes gefunden hat? - Ich weiß, dass meine Freundin in der Vergangenheit sehr durch die Trennung von ihren zwei Männern verletzt wurde. Die Einsamkeit war für sie eine Qual. Sollte sich der PUA also so lange an eine Frau binden, bis er sicher ist, sie in besserem Zustand wieder zu verlassen? - Das würde bedeuten, dass ich mich nicht von ihr trennen kann. Sie wäre zu sehr verletzt. Vor allem wäre es für sie verletzend, weil ich sie nicht aus dem Grund verlasse, weil mir etwas fehlt. Ich würde sie verlassen, weil sie einfach zu lieb ist (jaja, obwohl sie im Bett die Whore ist!!!) Mit diesem Fazit aus unserer Beziehung würde ich sie nicht besser zurücklassen, sondern schwächer. Also die Frage: WANN hat der PUA Verantwortung ZUR Trennung? Wie seht Ihr das, liebe PUAs? Danke Euch im Voraus für Eure qualifizierten und interessanten Beiträge!!!