BloodEye

User
  • Gesamte Inhalte

    59
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

20 Neutral

1 Abonnent

Über BloodEye

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

137 Profilansichten
  1. Nice Hibana freut mich das du dich überwinden konntest. Deutsche Ware halt ;)
  2. Das Buch ist jetzt fast durch, habe nur noch ein Kapitel zu lesen :D Zum Thema Hirnfick, ja das ist nicht gut. Ich weiß das. Es sind erlernte Muster die ich jeden Tag wiederhole, wenn ich es nicht schaffe mir in den Situationen klar zumachen, dass es jetzt mal anders gemacht werden soll. Immer wenn ich in Kontakt mit anderen komme schaltet sich die Maschine oben ein, mustert die Umgebung, die Menschen, was sagen sie, wie sagen sie es, loben sie dich, beachten sie dich oder werten sie dich ab? Dann folgt die Interpretation daraus, man da geht echt schon der ganze Spaß flöten. So macht es mit anderen halt keinen Spaß, aber obwohl ich das weiß wiederholen sich diese Muster aktiv jeden Tag. Immer wieder. Ein dickeres Fell würde mir sicher gut tun, weniger sensibel sein auch, keine Interpretationen mehr die sind unnötig. Trotzdem kämpfe ich jeden Tag mit meinem alten ich. Mein Problem ist, ich lebe nicht erst seit gestern so. Diese Denkweisen und Verhaltensmuster haben sich über die letzten 15 Jahre krass eingeprägt. Und der Albtraum nimmt kein Ende, ich stehe mir leider immernoch selbst im Weg. Aber wenigstens habe ich in den letzten Monaten erkannt, das ich im Grunde niemand anderen brauche. Ich stärke die Beziehung zu mir selbst jeden Tag, dann finde ich halt keine Partnerin und ende als Jungfrau. Sei es drum. Ich brauche das alles nicht mehr. Der Druck bringt eh nichts. Und das das Leben nicht immer fair ist stellt auch keine neue Erkenntnis für mich da. Wir werden halt nicht alle mit den selben Startbedingungen geboren, einige haben mehr Glück als andere. Ich habe das Gefühl, das wenn ich in Zukunft noch weiter auf meine inneren Bedürfnisse höre und mich nicht mehr anpasse, dann kann ich sehr glücklich werden in diesem Leben. Ihr denkt jetzt vielleicht "ach Bloodeye halt die Fresse und approach weiter" aber um ehrlich zu sein habe ich darauf keine Lust. Jedesmal dieser Druck "was sagst du jetzt, wie schaut sie dich an, du musst eskalieren, du musst dominant sein, du musst zeigen das du Humor hast, du musst ihr zeigen das du der Preis bist....du musst du musst du musst...." fuck it. Wenn Frauen Interesse haben sollen die mich doch anlabern und unterhalten. Ich bin es so leid mich so anzubiedern und den Frauen wie ein Hund hinterherzulaufen. Lustige und coole Gespräche sollten spontan ablaufen und nicht weil jemand sich mal eben entscheidet eine Frau vollzuquatschen die von A nach B will. Ich hol mir meine Nummern dann doch lieber in der Disko, da passt es halt einfach. Mein Fazit für meine Persönlichkeitsentwicklung (seit Erstellung des Threads) bisher: Sich wahrhaftig zu verändern ist ein langwieriger Prozess. Gerade die gewohnten Muster zu durchbrechen erfordert ein hohes Maß an Bewusstheit in der Situation. Ängste können durch regelmäßiges aussetzen dieser gemildert werden (approaches). Ich stelle ein besseres Harmoniegefühl fest, einen kleinen Zuwachs an Selbstbewußtsein. Handeln ist wichtiger als im Forum abzuhängen. Frustration gehört zum Prozess dazu und muss ausgehalten werden. Wer ficken will muss auch sozial funktionieren, Einzelgänger überzeugen kaum. Gesprächsführung ist wichtig und muss regelmäßiger geübt werden. Eine positivere Ausstrahlung kann durch weniger nachdenken und mehr im "Jetzt" sein erreicht werden.
  3. Nein bist du nicht. Ich wette die ganzen Guys mit ihren Infield Videos zu Werbezwecken sind nichtmal halb so drauf wie die sich vor der Kamera geben. Und sie approachen wahrscheinlich wirklich nur um Kunden zu gewinnen und um die Message zu verbreiten "du kannst das auch, geh hin und hol sie dir Tiger". Und dann kommen da so Anfänger ins Video wo ich mir selbst nur denke "lasst doch die armen Mädels in Ruhe....."
  4. @Picker-Leo Meiner Ansicht nach sind Frauen heutzutage absolut superior, bzw werden sie so dargestellt. Kenne so viele selbstbewußte Frauen da können die Männer einpacken, sowie vom Status als auch von der Wortgewandtheit. Leider wirkt sich diese Entwicklung nicht so gut auf uns Männer aus, ich mit meinen 27 Jahren bin kein Einzelfall was das Dauersinglesein angeht. Und ja, auch viele hässliche Entlein werden gefickt und umworben, wo ich mir nur denke "never". Selbst richtig dümmliche Mädels brauchen keine großen Qualitäten aufweisen um an einen Mann zu kommen, die Frage ist hier wie fruchtbar so etwas auf Dauer wäre. Allerdings bin ich damit durch Frauenhass zu schieben, es ist halt so wie es ist. Mehr als an mir "arbeiten" kann ich jetzt auch nicht. Es tut nur so weh wenn du dir so denkst "alter, ich bin nichtmal gut genug für eine da draußen". Frauen zeigen an mir leider kaum Interesse, ich möchte mich da eigentlich nicht aufdrängen wenn es eh zu nichts führt. Wenn die Dame am Ende eh nur denkt "boah alter nerv nicht". Da erzählst du halt auch nichts mehr von dir. Es reicht nicht Interesse an Frauen zu haben, die Mädels müssen sich auch freuen dich kennenzulernen. Ich motiviere mich gerade öfters rauszugehen, habe letzte Woche viel erlebt wenn man das mit dem vergleicht was ich sonst so gemacht habe. Letzte Woche war ich zweimal grillen, bowlen, im Kino, im Biergarten und einmal noch feiern. War ungewohnt anstrengend, gibt mir aber zumindest ein besseres inneres Gefühl als wenn ich dauernd zu Hause gammel. Außerdem erinnerte ich mich an einen Satz der hier im Forum oft fällt, nämlich "du bist der Preis". Ich habe das ganze mal hinterfragt weil ich mir dachte die Frau kann doch genauso gut der Preis sein bzw wir kennen es doch nur so aus Filmen das sich Männer den Arsch aufreißen müssen um die Frau zu gewinnen. Warum sind wir also der Preis? Ganz einfach, die Frau hat ihren Teil der Anziehung bereits erfüllt, indem sie sich hübsch und zurecht macht für uns. Wenn sich eine Frau auf ein Date einlässt wissen wir bereits nach sekunden ob wir sie sexuell interessant finden oder nicht. Die Frau weiß umgekehrt aber nicht ob sie uns auch ranlässt. Das muss sie erst herausfinden in Gesprächen shittests etc. Deshalb sind wir der Preis, die Frau entdeckt uns und soll möglichst fasziniert von unserem männlichem Charakter sein. Ich versuche meine Begeisterung für Hobbies bzw Ziele besser zum Ausdruck zu bringen, ich glaube nichts turnt Frauen mehr an wenn wir von unseren Interessen frei und mit Begeisterung erzählen können. Warum tun wir die Dinge die wir tun, was für Gefühle spüren wir dabei? Frauen sind ja nicht umsonst sehr emotional, da hat ein rationaler Mathematiker weniger gute Karten. Wir sind der Preis den die Frau für sich entdecken kann, auch wenn wir die Frau auch kennenlernen und nicht nur auf ihr äußeres reduzieren. Eine Frau die mir optisch nicht gefällt kann ich nicht sexuell wahrnehmen. Aber Männer die wir selbst als weniger attraktiv einordnen, können immernoch punkten wenn sie wissen wie sie sich interessant machen. Ich arbeite derzeit an meinem Körper, finde ich bin ein bisschen zu dünn. Vielleicht kommen sich die Mädels in meiner Gegenwart ja fett vor. Ein wenig Optik ist immer entscheidend. Ps: Die Asiatin war nur ein smalltalk, wir gingen nach einigen Minuten getrennte Wege.
  5. Darüber denke ich ja nicht nach, das ist ja natürlich. Ich glaube ich gehe zu wenig meinen eigenen Weg, hoffe das ich Menschen treffe die mich mögen und mich hochziehen, das wird nicht passieren. Ich bereichere so niemanden. Also muss ich mich selbst finden.
  6. Auf jedenfall, das ist natürlich und genauso kam es auch an. die negativen Gedanken kommen bei mir nur als Resultat auf das was geschieht, positive Resonanz ist das was ich versuche zu erreichen. Aber egal wie ich es anstelle, egal was ich erzähle ich werde doch lieber gemieden. Ergo kommen dann die negativen Gedanken als Erfahrungswert. Ich habe keine großartigen Hobbies mehr für die ich noch Lust empfinde, wenn sich keiner für dich interessiert willst du auch nichts mehr machen. Dann machen Hobbies einfach keinen Spaß mehr. Ja du hast recht, ich müsste zu mir selber stehen, kann ich im Moment auch nur sehr schwer noch. Wahrscheinlich kann ich die Menschen um mich nicht begeistern, daran wirds wohl liegen. Denn ein Unmensch oder eitler Typ bin ich noch lange nicht. ich wünschte ich könnte in mir selbst einen Mehrwert schaffen, aber da ist einfach nichts. Da gibst viel denke ich, meine Ausstrahlung war noch nie "high energy". Mir fehlt der Elan den andere haben, mich interessieren viele Sachen einfach nicht so wie andere. Wie lange relfektiere ich solche Abende jetzt schon, mMn viel zu lange. Es kommt nichts bei rum, keiner sagt dir was sein Problem mit dir ist. Ich ziehe Menschen einfach nicht an, auf das äußere achte ich bei mir selbst vielleicht noch ganz gut, aber das innere ist einfach nur leer. Ich weiß eh schon nicht mehr wer ich bin und was ich vom Leben erwarte. Eine Freundin zu haben und paar gescheite Freunde reicht mir als soziale Basis. Aber das ist jemanden meines Kalibers vergönnt. Alles was ich jetzt tun kann ist mein Ding zu machen. Ich muss lernen ohne Menschen auszukommen, das niemand will kann ich gerade nicht ändern.
  7. Gestern ein gemeinsamer Abend in einem Biergarten: Wir waren zu sechst. Vier Mädels ein Typ und ich. Es dauerte nicht lange da flog ich aus der Gesprächsrunde raus. Alles was ich tat war zuhören und mein Bier trinken, war das ein lahmer Abend. Eine andere Freundin dort langweilte sich ebenso, man sah es an ihrem Gesichtsausdruck. Zuhören macht halt auf dauer keinen Spaß, wer nicht involviert ist braucht eigentlich nicht teilzuhaben an solchen Runden. Und mir ging es genauso. Der Kerl (um den sich sowieso alles drehte) haute eine Story nach der anderen raus und brachte die Mädels zum lachen. Ich knüpfte nur manchmal an zu dem was gesagt wurde oder versuchte eine offene Frage zu klären. Die Mädels interessierten sich natürlich nur für superman und seine Abenteuer, keine Chance da zu gewinnen. Also entschied ich mich dafür einfach gar nichts mehr zu sagen. Wozu auch, das was ich sagte wurde nichtmal richtig wahrgenommen bzw drauf eingegangen. Wie ich das hasse, jedesmal die gleiche Arroganz die man den ruhigeren Menschen entgegenbringt. Diese Überheblichkeit. Warum kann man nichtmal für eine Minute die Atmosphäre genießen und den Mund halten? Mir kommt es so vor als MUSS ich unbedingt was zu erzählen haben, ist dies nicht der Fall kommt man in die Tonne (der ruhige, der Langweiler). Dann wurde ich gefragt ob ich zur der Party mitkomme die demnächst ansteht, jetzt mal ehrlich, warum sollte ich dahin gehen? Ich treffe mich nunmal mit Leuten um mich mit denen auszutauschen, das macht für mich einen Abend aus wenn ich in so einer Runde sitze, nur von Austausch war da leider nichts zu sehen. Also halte ich die Fresse, so einfach ist das. Und jetzt kommt ja das was leider sogar Fakt ist, ich habe nicht soviel zu erzählen wie andere. Einen Großteil meiner Zeit habe ich mit den selben eintönigen Dingen verbracht (oft zuhause, PC, lesen). Da kann ich halt nicht über Westdeutschland oder Amerika philosophieren oder berichten wie kanadischer Syrup schmeckt. Und wenn das meine Mitmenschen abschreckt habe ich halt keine Chance mich auch mal interessant wirken zu lassen. Dann bleibe ich da stecken wo ich bin, ein wenig bewanderter Einzelgänger ohne großartige Freunde und Partnerschaften. In Bezug zu den Frauen: Was denkt ihr denn, wie optimistisch ich auf Frauen zugehe, wenn ich weiß was sache ist? Mein mindset kann nicht blühen wenn ich diese ganzen Tatsachen kenne, selbst wenn ich sie akzeptiere, es wird leider nicht besser. Wer nichts zu erzählen hat kann halt nur schwer interessante Unterhaltungen führen, soll ich jetzt zu jedem Event alleine hingehen weil ich dauernd diese Rejection abkriege. Mein Date mit der ich vor einer Woche aus war bekam gestern (nach 5 Tagen eine kurze Nachricht von mir). Ich erkundigte mich wie ihr Wochenende lief und baute noch etwas ein das sie an unser letztes Treffen erinnern sollte. Die Bitch hat mir nichtmal geantwortet, was ist das für eine Arroganz? Ich finde ja selbst das unser Treffen nicht so mega war bzw es auch noch besser hätte ablaufen können, aber alter, nichtmal seine scheiß Finger für eine desinteressierte Nachricht zu bewegen....was soll ich davon schon halten? Rejection wo ich nur hinschaue. Ob nun bei einer Runde Bier oder einen Treffen es läuft einfach nicht. So finde ich nie eine Partnerin, oder brauchbare soziale Kontakte. Soviel Angst habe ich anscheinend gar nicht, das ansprechen von Frauen auf der Straße ist nicht mein Problem, sondern das was danach kommt. Und das was danach kommt läuft weder auf platonischer Ebene noch auf sexueller Ebene. Ich spüre richtig wie ich weggestoßen werde, dabei klammere ich nichtmal. Mein Ansatz wäre ja, glücklich zu sein ohne andere Menschen, aber nach kurzer Zeit wird mich das Gefühl wieder einholen das ich auch die Bestätigung von anderen brauche. Ich denke vorallem, das niemand ohne zumindest eine grundsätzliche Bestätigung da draußen überleben würde. Tja also was mache ich jetzt als nächstes, da sich anscheinend niemand für mich begeistern kann werde ich wohl in die Berge gehen und mir dort ein Zelt aufschlagen.
  8. Ich habe mir das Buch bestellt und lese nun in Kapitel 2. Sehr interessant, allerdings auch teilweise schwer zu verstehen finde ich. Einige Begriffe werden so schnell eingeworfen das ich den Text zweimal lesen muss. Das echte innere ICH zu finden scheint mir jedoch eine sehr wirksame und lohnende Sache zu sein, da ich leider so oft sehr rational bin. Verführung (um beim Forum zu bleiben) ist allerdings eine Sache die überwiegend unterbewußt stattfindet, kalte emotionslose Gespräche wo angestrengt nachgedacht wird führen nicht ins Bett. Gestern: Wieder mit einer Gruppe unterwegs die sich spontan zusammengestellt hat, wir gingen in eine Bar wo es auch Billiard und Dart usw gab. Das erste was ich sofort mache, ich checke "wer ist an Bord". Nach dem screening einer potentiellen Dame ließ ich erstmal alles wirken. Waren da doch zwei Mädels dabei die schon gut fickbar sind. Natürlich suche ich unauffällig auffällig das Gespräch und stelle mich vor. Leider noch sehr verkopft und immer mit dem Gedanke "was haust du als nächstes raus". Mir fällt es schwer interessante und anregende Gespräche aufzubauen, oft check ich die Reaktionen der anderen ab um Feedback von außen einzuholen. Das ist schädlich und macht mich unentspannt. Dann kommt ein anderer Typ und sagt etwas, die Damen scheinen interessiert zu sein von dem was er sagt. Schädlicher Vergleich zu mir "bei dir hören sie aus Höflichkeit zu". Zu oft habe ich die Haltung das die Frau der Preis ist den ich gewinnen muss, wenn ich aufhöre mit ihr zu reden wird sie das Interesse an mir verlieren. Das ist ein Trugschluss, nur leider gehen die Damen ja auch nicht auf einen zu. Also muss ich doch irgendwie Werbung machen. Ich habe den beiden Gören oft Konter gegeben, aber es schien sie nicht zu beeindrucken. Später als ich allein mit beiden war fand ich zudem noch heraus wie abfällig und hochnäsig sie über die anderen sprachen als wir uns trennten. Das waren halt so Püppies die nur Audi und Mercedes kennen, trotzdem hätte ich mir gewünscht am Ende als attraktiver Mann dazustehen anstatt als Witzfigur die nicht ernst genommen wird. Ich verstehe nicht wieso mir das immer passiert. Sogar wenn ich paroli biete wirkt es nicht, die beiden Gören blieben frech und arrogant. Ich hasse es wenn das passiert, wenn ich merke wie mir auf der Nase rumgetanzt wird. Aber ich kann doch nicht richtig ausrasten? Das wäre sehr unkalibriert, Worte scheinen mir sowieso fehl am Platz zu sein. Es geht also ums Zeigen. Nur weiß ich nicht so recht wie man Frauen Zeigt das man der Boss ist ohne unverschämt bzw unsympathisch zu erscheinen.
  9. Wenn du dir da sicher bist dann solltest du das hier lassen. Warum dumme hard to get Spielchen spielen wenn du mit ihr schon lange innig geknutscht hast und alles lief? Was muss denn jetzt noch passieren damit du keine Angst mehr vor der Enttäuschung hast, soll sie dir Tittenbilder per WA schicken?
  10. Gestern ein date gehabt, hier mein Bericht: Insgesamt lief es erst einmal gut, die Stimmung war locker und flirty. Körperkontakt kam regelmäßig und oft von beiden Seiten (was mir den Einstieg auch deutlich erleichterte). Auch sexuelle Anspielungen wurden gemacht, damit die Dame nicht auf den Gedanken kommt das ich ihr nächster good friend werde. Die Aktivität die ich zum Date vorschlug haben wir gleich durchgezogen und im Anschluss hatte sie die Idee noch ein Glas in einer Bar trinken zu gehen. Ich nutzte einige Dinge aus, z.B das sie eine Sonnebrille auf ihrem Kopf trug, diese nahm ich mir einfach und berührte dabei auch ihre Nase, sie zog nicht weg. Das waren sehr gute Anzeichen, dennoch küßte ich sie an diesem Abend nicht. Sie verbalisierte an zwei Stellen, dass wir uns ja noch nicht so nahe sind. Daher entschied ich, es beim 2.Date zu machen und langsam ran zu gehen. Ich brachte sie noch nach Hause (dies wollte sie wohl nicht so) und erklärte ihr, dass es mir egal ist was sie davon hält. An ihrer Tür umarmte ich sie zweimal (das Mädel war sichtlich fertig von dem Tag). Jetzt zur Selbstkritik: Während des gesamten Abends wurde ich das Gefühl nicht los, dass sie die Führung doch deutlich an sich gerissen hat. Ich verlor sehr viele Wortspiele und Duelle, nahm es locker. Ich fühlte mich nicht gut dabei, mich so sehr nach der Frau zu richten. Sie hatte sichtlich die Hosen an, immer einen Spruch auf Lager. Ständig blieb mir kaum etwas anderes übrig als sie nur anzulächeln statt ihr verbal in den Arsch zu treten. Dies gelang mir nur sehr selten. Ich habe sie vielleicht auch zu viel gepusht anstatt gepullt. Leider spürte ich nicht, das sie mich so richtig als Mann wahrnimmt. Eher als süßen Spielkameraden den man vielleicht mal an die Wäsche lässt (wie gesagt ich sehe gut aus). Mir fehlte da ein bisschen der Respekt und das echte Interesse an mir als Person, hatte ihr mal eine Rapport Frage gestellt wo sie denn gerne hinreisen würde wenn sie am nächsten Tag weg könnte. Sie meinte dann zur Ostsee und fragte gleich danach warum ich ihr so eine Frage stelle. Alles bisschen inkongruent. Fühlt sich nicht so gut an die ganze Zeit dominiert zu werden, aber ich weiß auch nicht wie man es richtig macht. Mir passiert das mit Freunden nämlich leider auch oft, dass ich dann ständig im Boxhorn lande. Und jetzt das was mich im Nachhinein am meisten ärgert: Als wir uns umarmten und an ihrer Tür standen, fragte ich sie wann ich sie denn wieder sehe. Sie meinte weiß nicht, schreib mir einfach. Und dann hau ich noch raus "worauf hast du denn Lust"? Shit, 100% voll nach ihr gerichtet, stand sehr kreativlos dar und absolut keine Führungseigenschaften. Ich will sie doch auf ein zweites Date schleppen wieso frage ich sie dann worauf sie Lust hat.......ich meinte dann zu ihr, das ich (mit dem Finger auf meinen Kopf zeigend) diesen Kasten da mal anwerfe und mir was überlege und mich melde. Life is not easy. Fazit: Dafür das ich nach Jahren mal wieder ein Date hatte lief es dennoch ganz ok. Ich sehe auf jedenfall wo meine Baustellen sind.
  11. Denke ich werde auch eher so eine Antwort kriegen, ist mein subjektives Gefühl wegen gestern. Da weiß ich schon das ich nichts mehr zu verlieren habe, aber wer weiß was sonst so alles möglich ist wenn Man(n) auf einmal anfängt klartext zu reden. Werde die Nachricht allerdings indirekt schreiben, habe auch das Gefühl das es too much ist was ich oben stehen habe. :) Ich will wirklich kein OG betreiben aber ich merke das es heutzutage wohl oft auch genau darauf hinausläuft. Anrufen scheint out, facebook whatsapp in. Wenn ich da nicht weiß wie man interessant mit einer schreibt bzw sich interessant macht kann es auch scheitern sie zu einem Date zu bewegen obwohl man sich sympathisch war bei den Appraoches und vorherigen Treffen. Werde also auch üben geschicktere Texte zu verfassen ohne wie ein Unterhalter ausszusehen.
  12. ja so ist das halt am Anfang, als ich angefangen habe dachte ich nur daran wie komisch und seltsam ich bin das ich sowas überhaupt mache. Und ja, es ist ungewöhnlich. Mach dich nicht selbst fertig deswegen, du hast es immerhin probieren wollen und darauf kommt es an. Versuche das Daygame doch in deinen Alltag zu integrieren anstatt mit dem Ziel raus zu gehen Frauen anzusprechen. So mache ich es. Du stehst am Anfang da ist es normal das du das nicht unbedingt mit Spaß verbindest und locker bist, bin ich jetzt auch immer noch nicht so wie ich es gerne wäre. Aber das kommt mit der Zeit und irgendwann bist du sicher eine sehr coole Sau die sich viel mehr traut. Auftauen und weitermachen. Und klar kannst du am Wochenende in die Disko gehen und da auch noch ausprobieren, nur ich finde es erstmal besser wenn du generell die Angst vor Frauen abbaust. In der Disko/Bar wird dann nämlich schon eher erwartet das du weißt was du tust. Im Alltag rechnet doch keine Frau damit, dementsprechend ist die Messlatte dort erstmal niedriger. Deren Skepsis kannst du nur verringern indem du dich schnell und effektiv von einer sehr gesunden Seite präsentierst. Du schaffst das schon, dran bleiben.
  13. Hey Leute ich war eben mit einer sehr coolen Truppe unterwegs und habe dort eine echt sehr interessante Frau kennengelernt. Als wir uns unterhielten spürte ich allerdings das es ein einseitiges Interesse meinerseits war, sie stellte nicht viele Fragen und wandte mir kaum ihren Körper zu. Habe allerdings ihren Kontakt und überlege ihr vielleicht trotzdem einfach die Tage zu schreiben. Ich denke hier eher an sowas: "Ich will ehrlich sein, ich interessiere mich für dich, daher möchte ich nicht um den heißen Brei herumreden und ich zu dem und dem Tag zu der und der Aktivität einladen. Wer weiß wohin der Abend führt, wenn du auch so denkst melde dich ;)" Naja mal schauen was ich mache ich finds nur so doof mein Interesse zu verstecken, auch wenn ich weiß das die Chancen wohl eher schlecht stehen (Meine Einschätzung)
  14. @Hibana lass dich bitte nicht dazu ermutigen hier der nächste Professor der theoretischen Flirtakademie zu werden. Lesen ist gut zur Reflexion, aber was willst du schon reflektieren wenn du überhaupt gar keine Erfahrung sammeln konntest? Versuch macht klug, wenn du bisschen was ausprobiert hast komm wieder hier her zurück.
  15. Hey Hibana gerne kannst du auch bei mir mitlesen, ich werde dem Albtraum der Junfräulichkeit dieses Jahr ein Ende bereiten und ich bin immerhin schon 27 Jahre. Zu deiner Angst kann ich nur sagen das sie völlig begründet ist. Denn je länger man wartet desto mehr Druck macht man sich letztlich selbst. In unserer Altersklasse sollte man schon längst Erfahrungen gemacht haben, Ratschläge wie "bleib locker" oder "gehs langsam an" sind zwar gut gemeint und irgendwo auch nicht verkehrt doch sind leider schwer annehmbar. Du musst auf jedenfall öfter weggehen und versuchen dein Leben so gut es geht zu genießen, das wirkt sich sehr auf deine Ausstrahlung aus die ebenfalls keinen depressiven Eindruck machen darf. Nichts schreckt Menschen mehr ab als ein Energievampir. Frauen werden es dir schon verzeihen das du noch nie hattest, aber das brauchst du dennoch niemanden auf die Nase binden. Ich könnte hier noch so viel schreiben aber die wirklich wichtigste Sache die ich dir mitgeben kann ist, ändere deinen Lebensstil. Tue Dinge die dir Spaß machen und fokussiere dich erstmal nicht darauf eine kennenzulernen. Nicht weggehen mit dem Gedanken eine anzubaggern, sondern mit dem Ziel Spaß zu haben und einen lockeren Abend zu verbringen. Verkrampfung durch zu viel Druck wird dir die Sache garantiert versauen. Sei nicht needy, wirke interessiert aber nicht abhängig. Sei bereit Frauen auch mal zu verlieren wenn es die Situation nicht anders zulässt. Steh zu dir und deinen Entscheidungen und rede den Mädels nicht nach dem Mund. Übe auch den Smalltalk falls du ein Sozialer Muffel bist, wer geschickt reden kann und sich gut verkauft siegt heutzutage. Und vorallem eines noch, akzeptiere deinen jetzigen Stand und mach dich nicht selbst fertig wenn es nicht auf anhieb klappt. Du wirst sehr oft auf die Schnauze fallen bevor du da sicher bist. Das ist eine unleugbare Tatsache. Kein Buch oder Boot Camp wird dich davor bewahren. Die oben genannten Sachen sollen dir als Basis dienen, in die Praxis gehen musst du JETZT ganz allein.