HerrRossi

Member
  • Gesamte Inhalte

    1.036
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von HerrRossi

  1. Da haben sich halt drei unreife Leute gefunden. Ist normal in dem Alter, heute noch viel mehr als früher. Drum bin ich als Student auch nicht in eine WG, sondern in ein Studentenwohnheim mit 10er-Wohneinheiten gezogen. Da ist zwar einer garantiert ein Arsch und 2-3 sind komisch, aber der Rest zieht das wieder auf nen erträglichen Durchschnitt. Und durch die große Anzahl Mitbewohner ist man nicht automatisch bei jedem Scheißproblem involviert, weil man nicht ein Drittel oder die Hälfte vom Gesamtgeschehen in dem Laden ist. Ich würde vielleicht auf pubertäre Scherze zurückgreifen. Blatt Klopapier durch Nutella ziehen und vor die Klotür legen. Wenn einer sagt, das warst doch du, nehmen, dran lecken und sagen, nee, eindeutig $derdrittemitbewohner. (Ok, ich dekodiere aus dem ersten Posting, daß die WG wohl eine Größe größer 3 hat.)
  2. Also vom LKA kann ich schonmal abraten. War zwar 80er-Party, aber ich dachte, das bezieht sich auf die Musik und nicht auf das Alter der Besucher. Die vielen Rollatoren an der Garderobe hätten mich aber stutzig machen können. Vielleicht waren die Leute auch noch von Halloween übrig. Einer, aber Ü50 wie der Rest des Publikums, war wohl PUler: Pinkes Hemd, Hut, Schal, schwarz-weiße Brille und ein metallenes Medaillon am Lederriemen.
  3. Stuttgart und hoher Frauenanteil...
  4. [x] Send pics [x] Send tickets Mal zum Thema Körpergefühl, ich erwähnte es hier schon an anderer Stelle: Man krame von Mysterys Fernsehreihe Pickup Artist die Folge heraus, wo die Jungs als Aufgabe gestellt bekommen, mit "Speedos", also knappen Badehöschen im Gegensatz zu den in Amiland für Männer üblichen telefonzellengroßen Badesäcken (Bermuda"shorts"), im Schwimmbadteil der Villa bei einer Party mit lauter Weibern herumzuspringen. Der dickste Teilnehmer war am selbst/körperbewußtesten. Der hat sich das Höschen schon beim Anprobieren spaßig fast über die Ohren gezogen, mit seinem Bauch rumgeschwabbelt und dem war alles wurscht, und in den Gesprächen mit den Mädels war der superlocker drauf. Der durchtrainierteste Schönling mit Superbody hat sich irgendwo in einem Pool versteckt und war völlig gehemmt. *Das* kann man schon etwas durch FKK/Saunieren lernen. Natürlich ist es auch möglich, sich zwar Nacktheit anzugewöhnen, sich aber trotzdem scheiße zu finden. Aber ich denke, daß da schon einiges im positiven Sinne auf das Verhalten in der angezogenen Welt überspringt. Ich hatte mit knapp 20 einen ein paar Jahre älteren, sehr selbstbewußten Natural-Kumpel, der mich auch in die Sauna geschleppt hat. Ich habe dadurch sozusagen die Methodenkompetenz erlernt, mich selbstbewußt irgendwo nackt aufzuhalten. Während in der Welt der Schulzeit jede falsche Hosen- und Schuhmarke der soziale Tod war. Einfach ein anderes Umfeld. Und von meinem Jahrgang haben sich vielleicht 4, 5 Leute in die Sauna getraut. Die coolsten der Klasse sicherlich nicht. Übrigens fiel mir bei besagtem Kumpel auch mal auf, als er in einem Saunabereich nackt mit nassem Haar mit einem Paar gesprochen hat, daß er eine Körpersprache draufhatte, als ob ihm der Laden gehört. Einfach Ausstrahlung, die noch aus 10 m Entfernung auffiel. Keine Klamotten, keine Frisur, die das ersetzen könnten.
  5. Was tautologisch ist, weil Frauen im Alltag nie angesprochen werden, wie Du ja selbst auch weiter ausführst. Andererseits glaube ich das diesen Frauen nicht. Weil Frauen sind nicht nur schlechte Autofahrer, sondern auch schlechte Beobachter und hinterher deuten sie eh alles um. Wenn man sieht, wieviele Jungs, vor allem in Gruppen, nach dem Prollo- oder Südländerprinzip einfach mal alles anlabern, was ihnen entgegenkommt, ist es doch recht wahrscheinlich, daß eine überdurchschnittlich gut aussehende Frau an einem Tag in der Fußgängerzone angesprochen wird. Vielleicht nicht natürlich und kongruent, dafür umso direkter. Und auch wenn die Typen für sie nicht in Frage kommen (warum eigentlich), so ist das trotzdem eine Ansprache. Und am Ende des Jahres waren es doch 100 Typen, die auf diese Weise Kontakt mit ihr gesucht haben. Dagegen werden Männer nicht mal von dicken häßlichen Mädels angesprochen ("Hey Süßer, willst Du mich in den Bauchnabel fisten?") Klar verdrängen die Mädels das und behaupten, daß keiner sie anspricht ("allerdings war da letzte Woche dieser schmierige LKW-Fahrer im Netzunterhemd, der meinte ich hätte nen geilen Arsch".) Wirklich damit prahlen tun die Mädels nur, wenn sie PU-gemäß angesprochen wurden: "Stop! Ich habe keine Zeit, aber gesehen wie du da hinten von der Schlägerei gekommen bist und jetzt zeige ich dir meinen Pinguin!"
  6. Die heutige Jugend ist prüder als ihre Großeltern. Von daher gibt es keine Leute unter 50 am FKK-Strand. :) Und in und vor allem außerhalb der Sauna ist niemand nackt. Da ist eher ägyptischer Abend - alle eingewickelt wie Mumien. Auf dem Campus der Katholischen Uni Eichstätt zeigen die Jungs und Mädels mehr Arsch und Titten. Aber man kann lernen, locker zu sein, wenn man nackt ist. Date in der Sauna geht natürlich auch. Game nicht mehr, weil da keine Frauen mehr sind, von homöopathischen Einzelfällen abgesehen.
  7. Ab da habe ich den Text dann nur noch überflogen. Aber das arme Mädel mußte das in Echtzeit erleben und konnte nicht vorspulen! Ich hatte auch mal ein Date, wo wir uns beim Essen in ihrer WG-Küche 6 Stunden gegenübersaßen, ohne daß irgendetwas passierte. Aber da war ich Anfang 20 und das Mädel auch.
  8. Was, nur umgeschmissen? Bei meiner (Ex-) LDR kam sowas mal in geringen Dosen als kleiner Shittest. Story über den netten KFZ-Mechaniker-Nachbarn, der ihr günstig das Auto macht. Meine Reaktion: "Zieh ein kurzes Röckchen an, dann wirds noch günstiger." Da Frauen ungerne Schuld daran sind, daß sie Schluß machen, kann es sogar sein, daß sich Deine extra so arschmäßig verhalten hat, um nun eine schöne Ausrede vor sich zu haben. Weil mit einem Mann, der einem den Tisch umwirft kann man ja echt nicht zusammen sein. Nimm es trotz aller Tragik als gute Übung, frühzeitig mit solchen Situationen umzugehen zu lernen. Es stehen tausende Grabsteine im Land von Männern (und deren Frauen und Kindern), die nicht gut damit umgehen konnten.
  9. Das bringts doch auf den Punkt: Bei Frauen laufen Millionen von Prozessen mit ungewissem Ausgang ab. Bei Männern ein Denkvorgang.
  10. Ich würde davon ausgehen, daß es sich um ein Experiment aus dem Psychologieseminar handelt und irgendwer währenddessen mit einer Infrarotkamera die Temperatur meiner Ohren oder meiner Eier aufnimmt. Also irgendwas nicht ganz so seriöses wie Venkmans Milgram-Verschnitt:
  11. Gibt es solche Leute überhaupt noch? Vor 20, 30 Jahren war Verbindlichkeit Standard in der Gesellschaft. Naja, sagen wir 40. Mittlerweile flaket einfach jeder, weil die Leute total verpeilt sind und einfachste Organisationsfragen nicht mehr hinbekommen. Und gibt ja keine Strafe, wenn man ständig Leute vor den Kopf stößt. Mir kräuseln sich immer öfter die Zehennägel. Auch und gerade PUler sind da besonders cool und egoistisch.
  12. Nachlaufen ist wie fetten Regenschirm auf ne Wanderung mitnehmen. Wenns regnet, rettet der Schirm den Tag auch nicht, weil trüber Himmel, alles klamm und schlammig und bei der Rast kein Grillfeuer für die Rote Wurst. Wenns aber nicht regnet, schleifst Du den ganzen Tag das sperrige Scheißteil mit Dir rum und versaust Dir die unbeschwerte Wanderung. Bei Frauen ist dann auch noch so, daß es mit Schirm häufiger regnet.
  13. Ich frag mich immer, linke Backe an linke Backe oder rechte Backe an rechte Backe? Und ob sich die Mädels das auch fragen und die Chance, daß beide dasselbe machen nur Halbe-Halbe ist oder ob ich als Linkshänder auch das andersherum mache und deshalb überdurchschnittlich oft eine Kollision auslöse. :) (Neulich mit einer dabei fast Mund auf Mund gekommen, bis wir uns auf eine gemeinsame Richtung einigen konnen. Ich sagte nur "Halt, jetzt noch ohne Zunge!") Großer Unterschied, ob man sich nur oben berührt, Körperhaltung wie beim Essen eines tropfenden Pfirsichs, oder ob man die Hüften aufeinanderpreßt. Bringt sexuelle Spannung rein. Brasilianische Tänze helfen beim Üben.
  14. (Nur auf die Schnelle, es ist natürlich nicht Taubenzüchten, sondern "Taubenzüchten", also irgendwas anderes. Die Welt ist dank Google zu klein um das konkret benennen zu können ohne Rückschlüsse zu ermöglichen.)
  15. Platt gefragt: Kann man mit vergebenen Frauen im SC auch mehr tun als nix? Habe im erweiterten SC, so eine Art Projekt mit ab und zu ein paar neuen Gesichtern, mal wieder zwei vergebene Frauen kennengelernt (unabhängig voneinander.) Jeweils ein längeres einigermaßen PU-mäßiges Gespräch geführt, aber nachdem nach ner halben Stunde klar war, daß sie vergeben ist, habe ich keine Kraft und Lust mehr, weiter rumzugraben, weil sinnlos. Fühlt sich an wie Lottoschein nach dem Abgabetermin ausfüllen. Oder Schwimmen in Sirup mit Bleigürtel. Ich nexte dann ohne Ansage innerlich. Ihre Nummer brauche ich nicht, weil ich kein Date will und sowieso nicht bekomme, und meine Nummer muß ich ihr auch nicht geben (nach dem Motto melde dich mal, wenn du wieder solo bist.) Statt einfach nichts mehr zu machen, wäre es in irgendeiner Richtung sinnvoll, zumindest zu kommunizieren warum ich nix mehr mache, bzw. was ich eigentlich wollte? So etwa "Du hast mir gerade angefangen zu gefallen, aber ich will nichts von vergebenen Frauen?" Oder weil man sich doch noch öfter sieht, einfach stillschweigend beerdigen statt hinterher needy dazustehen?
  16. Wie heißts so schön, ich will "irgendwas mit Frauen". Das weiß ich doch vorher nicht, was dabei rauskommt. Nennen wir das Ding mal einen alternativen Taubenzüchterverein, vielleicht führt der Begriff erweiterter Social Circle etwas in die Irre. Ich hab das vor ein paar Jahren gleich nach der Gründung mit aufgebaut. War ne tolle Kerngruppe, alle auf einer Wellenlänge. Und alle Mädels vergeben. Eine war richtig gut drauf, hat uns zu Besprechungen zu sich nachhause eingeladen oder ich ging (alleine *sabber*) zu ihr, um dreckiges Partygeschirr vom Treffen durch die Spülmaschine zu jagen. Während ihr Zweijähriger in seinem Zimmer schlief. Verheiratet war sie schon (mittlerweile Haus gekauft und weggezogen). Die hat mir auch vor der Gruppe voll Value gegeben, weil ich bei der Orga gut war, nur war keinE da, um das hören zu können. Bzw. die die dawaren, mußten auf ihre Kinder aufpassen oder haben mit dem Freund Händchengehalten. War also Taubenzucht mit viel sozial und gut integriert. Also genau das, was mir auch hier wieder empfohlen wurde, und eigentlich ideal, um beiläufig mit Frauen in Kontakt zu kommen. Aber halt mit 0 unvergebenen Frauen. Ein einziges Mal war eine solo und sehr on, bei der Abschiedsumarmung hätte ich sie küssen müssen und habs im Rückblick dadurch verkackt. Nummer hatte ich gerade geholt und sie wollte mich abends auf ne Geburtstagsparty mitnehmen. Stunde später die Absage. Als ich sie dann paar Tage später anrief, war sie gerade auf ner Radtour im Biergarten mit nem anderen Typen von dem Projekt. Mit dem lief dann zwar nix, mit mir aber auch nix mehr außer noch einem von mir herbeigeführten Date auf Sparflamme. Paar Wochen später ist sie für ein Jahr nach Frankreich und dann wegezogen. So, und das waren die Gelegenheiten aus einigen Jahren "Taubenzucht". Ich habe tolle Tauben und hatte viel Spaß. Aber eben 0 Frauen. Von dort. Klar, jeder der 5% erfolgrechen PUler wird mir sagen, konzentrier dich halt auf die Tauben und reiß deine Mädels auf der Straße oder in der Disco auf. Das Projekt wäre aber der ideale Weg, um eben nicht crash&burn Mädels vor dem Schuhgeschäft zuzutexten, sondern über meine Interessen und Fähigkeiten in gemeinschaftlicher Atmosphäre ranzukommen. Weil die dann merken wie toll ich bin und wie toll mich die anderen finden und mich dann alle haben wollen. Soweit die Theorie. Die Praxis heißt aber, entweder Tauben haben oder Frauen. Wenn sie alle nur nichts von mir wöllten, weil ich scheiße bin, hätte ich ne Chance, das zu verbessern. Aber wenn sie alle vergeben sind, eben nicht. Mache ich etwas falsch, daß dort fast keine Solofrauen hinkommen? Daher mein Gedankengang, ob ich etwas verändern kann, um wenigstens aus den Vergebenen Nektar zu saugen. Oder halt den Gedanken aufgebe, daß man Fauen kennenlernen kann, ohne sie in der Fußgängerzone niederzuringen. Ich finde Tips etwas merkwürdig, daß man sich nichts anmerken lassen soll, daß man etwas von Frauen will. Das ist ja noch ne Stufe tiefer unter dem Radar wie Mystery. Die Pause von Frauen habe ich schon, ich hatte 4 Jahre ne LDR, die sich irgendwann letzten Juni verkrümelt hat. Und das "hab einfach Spaß, sei einfach Du selbt, dann kommen die Frauen von selber" ist mir dann doch zu AFC-mäßig und über die letzten Jahrzehnte als erfolglos gefieldtestet.
  17. Das was Du beschreibst, ist irgendwie eine andere Welt für mich. Ich kanns nichtmal erfassen. Geschweige irgendwie sinnvoll beantworten. Im meinem Leben gibt es keine Interaktion mit Frauen, wenn ich sie nicht starte. Das zerbröselt alles und verschwindet. Auch in dem SC da, die ziehen weg und heiraten. Da gibt es keine Spätauszahlung, wie Du sie erlebst. Hopp oder Topp. Natürlich rede ich da auch mit einem neuen Pärchen und erklär denen, was los ist. Aber die backen mir keinen Kuchen und stellen mir hübsche Solofrauen vor. Findet nicht statt. Ist dann halt nett. Aber nix mit Frauen. Üblicherweise game ich dort gar keine Frauen, weil sie eh alle vergeben sind. Die beiden waren sowas wie der sinnlose Versuch, das mal zu ändern (bzw. die unsinnige Hoffnung, es könnte mal eine solo sein). Die Tips bedeuten, daß ich sie jahrelang mit Hunderten Stunden Aufwand bespaßen muß, um genau den Zeitpunkt zu erwischen, wo sie für ein paar Tage Solo ist und nen Kerl zwischendurch braucht. Irrer Aufwand für Null Ergebnis. Klar macht mir das Projekt da Spaß. Aber vom Spaß haben hat noch nie ein Mann eine Frau bekommen. Ist dasselbe wie "einfach man selbst sein."
  18. Naja, ich habs schon schwer genug, eine Solofrau rumzukriegen. Da möchte mir die Arbeit nicht noch um Faktor 100 erschweren und für eine Vergebene den Orbiter und Marktwertbestätiger geben. In den letzten 3, 4 Jahren waren die Mädels dort eben wie beschrieben, also weg oder Heirat, aber niemals mehr solo. Und ich mußte mich in der Zeit auch gegen keine wehren, die unbedingt mit mir fremgehen wollte. Ihr ( @Neice, @The_Duke) meint wohl eher "normale" Approaches in freier Wildbahn, wo man den Vergeben-Status halt ignoriert und normal weiterspielt? Was aber bedeutet, NC muß erfolgreich sein und Date auch, sonst sieht man sie nie wieder. Eine Aufgebrezelte in der Disco will ficken, das sind schonmal andere Startbedingungen als bei sonem Freizeitding, wo womöglich sogar ihr Freund ab und zu dabei ist. Die Besonderheit beim SC die ich meine ist ist ja, daß ich sie trotz unterlassenem NC, Dateversuch usw. trotzdem gelegentlich wiedersehe. Meine Vermutung ist halt, wenn ichs beim ersten Mal nicht reiße(n will), wirds bei den weiteren Malen eher noch sinnloser, weil nichtmal Friendzone. Und die Frage, ob es Sinn macht, verbrannte Erde zu hinterlassen, indem ich weitergrabe, nachdem sie den Freund erwähnt hat. Bei einer vergebenen Bekannten hats mal geholfen, daß ich mit ungefähr "ich bin solo, das gibt mir nix mit einer vergebenen Frau was zu unternehmen" den Kontakt abgebrochen habe. Nach ein paar Monaten hat sie sich gemeldet und wollte. Die hat ihren Freund allerdings mit mindestens 4 weiteren Typen außer mir betrogen. Außerdem hatten wir schon vorher rumgeschraubt, war also im Prinzip schon eine FB, wo sie mich AFC aber aus Bequemlichkeit als sexlosen Orbiter hielt. Ist nicht wirklich vergleichbar mit einer frisch Kennengelernten im SC. Wie kann ich da "sprich mich erst wieder an, wenn Du ficken willst" sozialverträglich formulieren?
  19. Ist halt nicht wirklich persönlicher Social Circle, sondern was, wo man sich aufgrund der Aufgabe öfters zusammen sieht. Ich bin da schon längere Zeit, und da ist noch nie eine Frau solo geworden. Meist kommen sie sogar als Paar, heiraten nach einiger Zeit und kriegen Kinder (aktuell ist wieder eine nach der Hochzeit schwanger, mindestens die 4. seit ich dabei bin.) Oder ziehen beruflich weg. Solange keine eine Solofreundin extra für mich mitbringt, hilft Value also recht wenig.
  20. Wenns einer nicht blickt, landet er aber trotzdem Treffer, wenn die Zielscheibe nur groß genug ist. PU ist eher Schießen im Dunkeln ohne Trefferansage.
  21. Der Unterschied zwischen Sport und Pickup ist, daß man beim Sport etwas tut, das zugleich hinreichende Bedingung für einen Erfolg ist. Wenn ich Gewichte heben will, hebe ich sie und sie sind oben. Wenn ich rennen will, renne ich und bewege mich dabei tatsächlich schnell. Es reicht nicht für Olympia (von anderen gesetzte Bedingungen) und es gibt Grenzen: Marathon braucht längeres und intensiveres Training, 100 cm Bizepsumfang ist unmöglich. Und aus einem Hänfling wird kein Schwarzegger. Aber man erhält eine bei jeder Übung eine Rückmeldung, was man kann, und der Erfolg hängt ausschließlich von der Intensität des Trainings und den persönlichen Grenzen ab. Beim Pickup dagegen ist nicht die Übung das Ziel (1000 Opener kennen oder auf 90% der Bitchshields in unter 1 Sekunde einen passenden Neg raushauen), sondern Frauen abzukriegen. Das schaffen die einen ohne jedes Training, andere trotz beliebig vielem Training gar nicht. Und es gibt keinerlei Leistungsabstufung, an der man eine Fortschrittskontrolle vornehmen könnte: wenn es nicht klappt, klappt es halt nicht. Entspricht vielleicht 300kg-Bankdrücken als Einstiegsgewicht. Egal, ob man Monate oder Jahre trainiert, man hat nur Zerrungen, dann Muskelkater, aber bewegen tut sich nie was. Und der Arzt könnte einem vielleicht sagen, daß man mit dem Körperbau höchstens 250kg schafft. Beim Gewichtheben stellt die Physik sicher, wenn man die nötige Kraft aufbringt, daß sich das Gewicht bewegt. Beim Pickup kennt man weder das zu hebende Gewicht noch die eigene Kraft, und kann man beliebig gut sein, wenn grad keine Frau will, dann will halt keine. Für das Selbstwertgefühl taugt das natürlich nicht, wenn man schlußendlich mit exorbitantem Aufwand eine völlig unterdurchschnittliche Leistung erbringt. Hilft aber auch nicht, wenn man mit wenig Aufwand viel leistet, Schule, Studium etc. Selbstwertgefühl muß man auf andere Weise entwickeln.
  22. Die Frage paßt zu dem sonnigen Hundewetter der letzten Tage: Überall drängen Möpse ins Freie.
  23. Ja, jeder dessen Eltern (DM-)Millionäre sind und dem Sohn das Geld zum Spielen leihen (über den Umweg einer Grundschuld.) (Dachte doch grad beim Lesen des Threads, das Thema hab ich doch heute schonmal genauso gelesen, nur andersherum:) Ist also so ähnlich wie beim Pickup: jeder kann erfolgreich werden - sofern er bei Frauen gut ankommt.
  24. Mal ein Denkanstoß in eine andere Richtung: "Ich bin ok, Du bist ok" von Thomas Harris. Das ganze Buch lesen oder zumindest mal die dahinterstehende Idee nachlesen und verstehen. Du strahlst aus (=Gefühlsebene, ich *empfinde* das so, ein richtig oder falsch gibt es da nicht) daß Du Dich nicht ok findest und alle anderen auch nicht. Die Rationalisierungen, warum wer wieso Scheiße ist, sind nur eine Folge davon und inhaltlich praktisch unerheblich. Ich glaube Du merkst erstmals, wie voller Fehler die Menschen sind (im Speziellen fällts Dir bei Frauen auf, aber versuchs doch mal bei einem Gebrauchtwagenhändler, Politiker oder Versicherungsvertreter), und diese Erkenntnis kann in der Tat sehr niederschmetternd sein. Ist ein Stück weit Verarbeitung, daß man sich daran gewöhnt. Auch daran, daß man selber genauso Fehler hat (zumindest ihr alle, ich selber habe glücklicherweise keine) Ist ein langwieriger Prozeß. Bei sich selber merkt man den Unterschied nach einer Weile, wenn man auf einmal merkt und denkt, ich habe einen Fehler *gemacht* (z.B. falsche Fahrkarte gekauft), aber nicht ich *bin* schon wieder der Fehler (zu blöd so eine Scheißfahrkarte rauszulassen obwohl das 30 Millionen Menschen jeden Tag richtig machen).
  25. Mir kam mal in der Disco im Gedränge eine die Treppe runter entgegen. Mit etwas ausgeprägterer Oberweite und einem Ausschnitt, der knapp an ihren Vorhöfen vorbeiging. Ich lächel sie an, schau in ihre Auslage und schaue immer noch lächelnd wieder sie an. Sie pflaumt mich daraufhin ätzend an "Dafür hab ichs net angezogen!". Klar, in Wirklichkeit hatte ihr Kleiderschrank Mottenbefall und sie mußte kurzfristig das Turnleibchen ihrer neunjährigen Cousine anziehen. Etwas ähnliches meint der TE wohl mit Shittest. Ich glaube mich zu erinnern, daß sowohl bei Mystery als auch in LDS (und war nicht gar bei Styles Game ne Story drin mit dieser abgehalfterten Sängerin, die ihm ständig die Titten entgegenstreckte und Komplimente dafür wollte) darauf eingegangen wird dahingehend, daß man solche Anmachen tunlichst ignorieren soll, weil sie nämlich Tests sind, ob man sich so billig beeindrucken läßt. Gibts übrigens auch sehr (*seeeehr*!) selten in der Sauna, da kommt man sich dann vor wie auf dem Pferdehof, wenn die rossigen Stuten blitzen. Bevorzugt aber, wenn der Freund danebensitzt und sie so ein bißchen ihren Marktwert testen kann. Entweder heimlich oder um ihn eifersüchtig zu machen.