HerrRossi

Member
  • Gesamte Inhalte

    1.254
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von HerrRossi

  1. Der Thread der alten Wörter

    Bewerbungsmappe.
  2. Regelstudienzeit - wie wichtig?

    "Sie haben da eine Lücke im Lebenslauf?" "Ja, war geil." Sorge dafür, daß Deine Bewerbung nicht so aussieht, als ob die Firma Dich noch ausbilden und Dir einen Aufpasser mitgeben muß, damit Du unfallfrei und ohne fremde Hilfe durch den Büroalltag kommst. Also entsprechend bescheinigte Praxis-Erfahrung für die Akten und ne Persönlichkeit fürs Gespräch. Wenn ein Mann vor dem Personaler sitzt und nicht ein Schulbub, ist ein Jahr Studiendauer hin oder her vermutlich scheißegal. Bin kein Personaler (ein Mann war ich damals aber auch nicht...), aber bei mir warens mehrere Jahre "her", statt "hin", und nach dem Vorstellungsgespräch sollte ich noch kurz warten, weil man mir meinen Arbeitsvertrag gleich nachhause mitgeben wollte (jaja, lang ists her, heute schicken einem ohne Rückporto nichtmal Dax-Unternehmen die Bewerbungsmappe zurück, geschweige denn eine Einladung. Äh, Bewerbungsmappe?)
  3. Was waren eure härtesten abfuhren?

    -> Polizistinnen (gibt ja Deviante, die stehen auf sowas, siehe anderer Thread ) machen das aber so. Wahrscheinlich haben sie unterbewußt genau deshalb den Beruf gewählt. Im Bild unten sieht man hinten rechts ein verwischtes silbernes Auto auf einem Fußgängerübergang. Links davon zwei Bullen auf der Mittelinsel, vielleicht eins davon die Bulette die ich gleich meine. Rechts davon Fußgänger. Der Hauptüberweg von der Stadtmitte, rechts, zur Partymeile, die links bei dem Neonschild beginnt. Samstag nacht nach Mitternacht. Was machen die Bullen nicht? Sie sperren nicht den Übergang dort wo die Fußgänger stehen und gehen (z.B. mit Flatterband.) Sondern gar nicht. Was machen sie stattdessen: Warten, bis die Fußgänger grün bekommen und loslaufen. Dann schreit die Bulette sie an "hier ist gesperrt" im Tonfall von "ihr Wichser". Wofür es weder eine tatsächliche noch rechtliche Notwendigkeit gab (wie man auf dem Bild sieht, ist auch die linke Hälfte des Übergangs hinter den Polizeiautos völlig frei) noch die leiseste Chance für die (Hunderte) Fußgänger, das im Vorfeld zu erkennen. Vorher stand ein Bulle da, der hat über lange Zeit alle Fußgänger im gleichmäßigen Ton auf die Sperrung hingewiesen und sie grundlos über den hochgemauerten und steinigen Mittelstreifen und schräg über die 5-spurige Straße geschickt (vermutlich sein Viagra, weils zum Drill Sergeant nicht gereicht hat). Als der Posten von einer Bullin übernommen wurde, hat sie schon die ersten Leute angepfiffen, als ob die etwas falsch gemacht hätten und wurde von Minute zu Minute keifiger. Wenn sie nicht abgelöst worden wäre, hätte sie nach ner halben Stunde angefangen, die ersten zu erschießen. Die kam mir vor wie 4jährige Kinder bei diesem Test mit den Puppen und der zweimal versteckten Süßigkeit, die dann meinen, die abwesende Puppe muß wissen, daß das Versteck gewechselt wurde, weil sie, die 4jährige, das ja auch so in ihrem Kopf hat. Und sie hat dem Fußgänger gerade ja schon vor einer halben Stunde gesagt, daß da gesperrt ist (auch wenn der zu dem Zeitpunkt irgendwo in einer Kneipe saß.) Um ontopic zu bleiben: Also ich hab das schon vom Zuschauen als eine harte Abfuhr empfunden, weil sonst wäre ich zu ihr rüber mit dem Polizistinnen-Opener ("Wie nennt man eine Polizistin, die ihre Tage hat? -- Red Bull!")
  4. Zuletzt gesehener Film + eure Bewertung

    Die lustige Welt der Tiere. 9/10 (Punktabzug wegen der angezündeten Webervögelkolonie. Wenn auch nur gerüchtehalber, aber das können die die ihrer Oma erzählen, daß die 100 Jahre auf nen Tautropfen warten der als Brennglas wirkt.) Und natürlich der einsame Klopfkäfer. Sarging in der Wüste.
  5. Glück ist ...

    ... im Unglück ist, vom Gerüst zu fallen und nicht zu Tode zu stürzen, sondern im ersten Stock mit dem Auge an einem Nagel hängenzubleiben. (Der ist älter als die meisten Mitleser hier.)
  6. Dann lies halt heimlich ihr Funkrufzeichen vom Auto ab und besorg Dir ein BOS-Funkgerät in einer düsteren Hafenkneipe (die mit den Einbeinigen und Zahnlosen.) "Isar 4711 für Markus667, ich rufe die süße Maus von der Personenkontrolle wegen Belästigung im Stadtpark gestern." Aber ne Polizistin, nee, brrrr. Dann lieber nix zu Weihnachten.
  7. Allein reisen im Okt/Nov

    26. Oktober ist übrigens Bhumipols Feuerbestattung. 100-Millionen-Euro-Spektakel und nicht viel weniger Trauernde. Hat vermutlich *leichten* Einfluß auf Leben und (touristische) Infrastruktur in Bangkok. 3. November Loy Krathong. Geht in Chiang Mai 3 Tage und ist wunderschön (Kerzenflößchen auf dem Fluß, Papierballons in der Luft und überall Umzüge und Feiern.) Teneriffa möchte man nur im Karneval hin, sonst schläft man über dem Zaun hängend ein. Ab 60-70 Jahren darf man ganzjährig hin. Zum Wandern. *gähn* Katalonien wäre gerade am Puls der Zeit. :) Zum Übernachten sind günstig leerstehende Bankgebäude und Sektkellereien zu erwarten. Ansonsten einfach bei einer Unibesetzung mit dem Schlafsack dazulegen. Wenn Dir das Land eh nicht so wichtig ist, vielleicht mal so herum suchen: Wo auf der Welt findet in dem Zeitraum irgendein Knallerevent statt, und daherum dann einen normalen Urlaub planen. Gibt ja lauter so krasse Scheiße, die man nur in Länder-Menschen-Abenteuer sieht. Ein Fluß der einmal im Jahr rückwärts fließt, ein Maja-Tempel, wo irgendein Steinpimmel von einem Sonnenstrahl getroffen wird, Schildkröteneiablage, Robbenbabyabschlachten in Kanada, Hindu-Bad im Ganges oder was weiß ich.
  8. Zeit sparen - Tipps

    Alles was man im Haushalt verwendet, genau dort stehen und liegenlassen, wo man es benutzt hat. Auf diese Weise befindet sich nach kurzer Zeit alles dort, wo man es braucht, und nicht in irgendwelchen Schränken und Schubladen, was erhebliche Transferzeiten spart. Als Nebeneffekt spart man weitere Zeit, weil einen kaum noch Leute besuchen. (Noch mehr Tips in meinem Buch "Vom Trampelpfad zu Trittinseln - Bekenntnisse eines Messies". Schreibe ich, sobald ich mich mal zu einem Anti-Prokrastinationskurs angemeldet habe.)
  9. Social Circle mit Anfang 30?

    Vielleicht gibts es sowas wie einen Social Circle auch gar nicht. Das was man in der Schule oder Uni als Bekanntenkreis hat, ist eher eine Art Schicksalsgemeinschaft von Gleichaltrigen, die halt zufällig an der gleichen Schule oder im selben Studienfach gelandet sind. Und danach steht man allein auf dem Acker. Quasi als Naturgesetz. Und wenn man sich die Leute dann nur nach ihrem Wert aussucht, Neice wenn sie ihm etwas für seine Unternehmensführung raten können, Walga, weil er dafür 100 Franken pro Stunde nimmt, Du wenn sie gute Unterhaltung liefern, wirds halt schwer, ohne formale Bewerbung und kostenloses Praktikum sich neue Kreise zu erschließen. Aus meiner Erfahrung reicht es nicht, Spaß zu haben, interessantes erzählen, gut organisieren. Die beliebtesten in einer Gruppe sind die, die das nicht tun. Sondern einfach beliebt sind. Schrub ich schonmal, attraction is not a choice. Du findest den Typ halt cool, weil er cool ist, aber nicht weil er diese vielen Geschichten aus seinen Urlauben hat, bei denen Du gar nicht dabei warst. Auch nicht, weil er schon drei Grillfeiern für die Gruppe organisiert hat, mit ziemlichem Aufwand Bierbänke vom Getränkehändler ausgeliehen hat. Und auch nicht, weil er bei Sturmwarnung spontan zum Surfen an die Nordsee fährt.
  10. Kondom abgerutscht nach Orgasmus

    Hängt bei mir sehr von der Kondommarke ab. Physikalisch wohl vor allem vom Durchmesser und dem verwendeten Gleitmittel. Bei mir sind manche schon beim Ficken gerutscht, andere kann ich noch Tage danach tragen und sie kleben immer noch am längst schlaffen Schwanz. Sorgt jedenfalls für Heiterkeit bei den Mädels, wenn man eine Weile nach dem Sex mit dem noch angelegten Ding aus dem Bett steigt und mit dem Viertelliter Ejakulat herumbaumelt. (So wird auch das Bett nicht versaut und man kann den gefüllten Gummi bequem vom Balkon runter entsorgen.) Die "gewerblichen" London (weiß-schwarze längliche Packung, riesenlanges Reservoir) sind glaub auch ein Stück länger. Damit kann man dann den "Vorhautwulst" am Schaft noch umrollen, so daß der Gummiring am Kondomende mit der fixen Körperposition der Haut verbunden ist und nicht mit dem variablen Schlauch. Schwer zu erklären: Selbst wenn Du Dir den Gummi an den Schaft anklebst, aber 3 oder 5 cm vor dem Schwanzende bleibst, bewegt sich das Gummiende allein durch die Dehnbarkeit der Schwanzhaut 10 cm vom Körper weg und ist dann mitten in der Möse. Wenn der Schwanz dabei schlaff wird, ist das eine ungünstige Position.. Und auf das Reservoir würde ich mich dennoch nicht verlassen. Der hydraulische Druck des umgebenden elastischen Materials (Frau) sorgt im Pechfall dafür, daß sich das Sperma schnell längs des Schafts durchdrückt bis zum Ende. Gibt wohl auch so Sondergummis mit nem Ringende, das man um die Eier wickeln kann.
  11. Social Circle mit Anfang 30?

    Denke ich mir jedesmal, wenn ich an einem Fußballstadion nach dem Spiel oder einem Bierzelt vorbeikomme. Lieber dumm und glücklich. (Wobei man in die Dummen nicht reinschauen kann, ich gehe davon aus, die sind noch viel unglücklicher, merkens aber nicht.)
  12. Schon wieder ein Update.

    Keinen einzigen der nach dem letzten Update bemängelten Fehler behoben, war glaube ich vor über einem Jahr, aber dafür schon wieder ein Update.
  13. Social Circle mit Anfang 30?

    Heißt letztlich, man muß Gefühlswolken produzieren, die bei den anderen gut ankommen. Dann muß man aber die Inhalte weglassen.
  14. Social Circle mit Anfang 30?

    Deshalb bin ich auch vollkommen immun gegen Werbung. Ich verstehs gar nicht, in was für einer Sprache die reden. Fahren ein Mann und eine Frau durch ein Flußbett. Und deshalb soll ich den beworbenen Kombi, der von einer kriminellen Vereinigung unter Umgehung gesetzlicher Vorschriften, hergestellt wird, kaufen? Da geht mir der Kopf kaputt.
  15. Social Circle mit Anfang 30?

    Mit "narzißtisch akzentuiert" könnte ich umschreiben, daß ich bei nervenden Leuten immer selbstgefälliger bis arroganter werde. Mich nervts einfach, daß jeder was zu sagen hat, obwohl er keine Ahnung hat. Fand ich schon mit 20 schlimm, aber da konnte man die Wissens- und Charakterlücken der Leute noch mit der Jugend entschuldigen. Aber Ü30 war die Hebamme nicht mehr schuld. Jüngste Beispiele: Einer wollte mir erzählen, daß Google und Facebook gar keine Datenkraken sind und man denen voll leicht entgehen kann. Ein anderer, der vor 30 Jahren mal Sportflugzeuge flog, bestritt, daß es in Verkehrsflugzeugen Trägheitsnavigation mit Kreiselsystemen gibt. Was wollen solche Leute von mir? Obwohl beide recht gute Bekannte von mir sind. (Selbstverständlich habe ich in beiden Fällen recht und die Leute einfach keine Ahnung.) Ich glaube, die große Masse an Leuten kann man nur als "Gruppenmensch" halten, wenn man selber keine Ahnung und keine Meinung hat. So ähnlich wie Venkman in "täglich grüßt das Murmeltier": "Wollen Sie mit mir *wirklich* über das Wetter reden oder nur ein bißchen plaudern?" Intelligenz und Gruppen beißt sich irgendwie. Ich verstehe aber auch nach Jahrzehnten noch nicht, woher dieser Abwehrmechanismus kommt, daß Fakten und Logik mit Gefühlen niedergerungen werden. Aber mit nem IQ über 130 kann man wohl keinen Social Circle haben (außer man geht zu Mensa. )
  16. Social Circle mit Anfang 30?

    Wie hat er die Probleme gelöst? Selbstmord?
  17. Was tun mit Erbe?

    Bei mir ists eher der nordische Typ, wenigstens brünett und mindestens 1,75. Was aussteigermäßig ein ziemlicher Schlag ins Kontor ist, weil in Skandinavien kostet jedes Bier soviel wie in einem Dritteweltland ne Woche sattessen (mit Reis).
  18. Zuletzt gesehener Film + eure Bewertung

    "Die Besucher", tschechische Serie von 1984. Erstmal nur den Trailer angeschaut, aber sofort alle Gesichter der Gruppe wiedererkannt. Nach 33 Jahren. (Ich glaube nicht, daß ich seither eine Wiederholung gesehen habe.) Hört mal ihr Jungspunde, die Folgen sind älter als eure Eltern! Ich entsinne mich dunkel, daß die aus der Zukunft kommenden Besucher Glatzen haben und Perücke tragen. Weil die heiße Schnitte nämlich einmal nackt und ohne Perücke im Zimmer steht, als ihr Kollege reinkommt, und sie hastig und peinlich berührt zur Perücke greift (Glatze unschicklich), während sie weiter nackt rumsteht. *sabber* Leider verläßt mich mein Gedächtnis nach einem Dritteljahrhundert, ob das tatsächlich zu sehen war, wie nackt sie ist, oder ob das nur angedeutet war. Aber im Ostblock haben sies schon eher krachen lassen als in Amiland. Nun muß ich halt alle Folgen durchsehen, um die Lösung zu erfahren. Oder noch schlimmer, vielleicht zu merken daß es in einem ganz anderen Film war.
  19. Zuletzt gesehener Film + eure Bewertung

    Schmidts Katze 2015 (https://de.wikipedia.org/wiki/Schmidts_Katze) Köstliche Blödelkomödie, schwäbisches B-Movie. Trollinger-Daiquiri. Einleitung: Eine Speedatingszene, in der der Protagonist gnadenlos verkackt. :) Edit: 11/10, heiser vom Brüllen vor Lachen.
  20. Social Circle mit Anfang 30?

    Wie ich schon schrub, das sind dann halt entfernte Bekannte aus Vereinen, aber doch kein Social Circle. Besser wie gar kein Sozialkontakt, aber es ist ein Unterschied, ob ich mit einem ne Hundehütte baue, von dem ich nix und der nix von mir weiß, oder ob ich mich jedes Wochenende mit 10 Freunden jeweils reihum bei einem davon in der Kellerbar treffe, die man schon aus Schulzeiten kennt. Kann ja sein, daß es sowas heute überhaupt nicht mehr gibt. Weil heute kaum noch jemand am selben Fleck bleibt und alle durcheinandergewürfelt werden. "Neu in XY" ist praktisch die Definition von "Sozial Entwurzelter sucht Gesprächsrunde, damit er nicht allein zuhause depressiv wird." Natürlich kann man sich da drauf einlassen, schafft es dann vielleicht auch nette Abende zu verbringen und ist nicht allein zuhause. Aber es ersetzt keinen Freundeskreis.
  21. Was waren eure härtesten abfuhren?

    Das Gros. Ungefähr zweieinhalb Schock.
  22. Außergewöhnliche Momente - Glaubt ihr an Geister?

    Viele fahren wie Michael Schumacher. Nicht so schnell, aber so behindert. Die Leute meinen halt, sie kriegen Geld raus, wenn sie langsamer als erlaubt fahren. Oder wenigstens ein Lob vom Polizisten. Um ontopic zu bleiben: Die Leute sind ja lebend schon von allen guten Geistern verlassen.
  23. Welche Bücher lest ihr zurzeit?

    "Anilin" und "Schaff Gold, Böttger!" Beide so um 1938/40 und voll die Nazischinken (standen im Verschenkregal neben den Hitler-Tagebüchern.) Das erste Buch beschreibt in diversen rund um den Erdball handelnden Episoden noch einigermaßen geschichtsgetreu die Entwicklung vom Indigoanbau zu den Teer- und Anilinfarben hin, mit unauffälligen aber merklichen Einsprengseln von Naziideologie bei den Handelnden (Arm verloren? Scheißegal, kriegt trotzdem seine Frau, weil er ja treu seine Pflicht erfüllt hat). Das zweite ist dann nur noch frei erfundener Karl May für Hitlerjungen. Der Landesfürst muß ihn einfach einsperren, weil besser fürs Land, und da hat Böttger auch voll Verständnis für und verrät seine Freunde, die einen Fluchtplan für ihn ausgearbeitet haben. Brrrr.
  24. Was waren eure härtesten abfuhren?

    Ignorieren selbst unter Mißachtung der gesellschaftlichen Gepflogenheiten ist ne Stufe krasser als das scheinbare Gegenteil des Gewollten tun. Komme ich mir vor wie bei Loriots brennendem Gast (bei Suchmaschinen besser bekannt als "Das Galadiner".)
  25. Was waren eure härtesten abfuhren?

    Neulich beim Tanzen, steh ich mit nem Typ am Rand der Tanzfläche und unterhalte mich mit ihm. Kommen zwei Mädels, die wir beide vom Kurs kennen her. Und stellen sich neben ihn. Eine hat mich noch nichtmal begrüßt. Deutlicher kann man mir nicht zeigen, daß ich der letzte Depp bin, mit dem man nichts zu tun haben will. Wenn man sie anspricht, sind sie natürlich scheißefreundlich.