grandmasterkermit

Member
  • Inhalte

    2.168
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    4
  • Coins

     5.864

grandmasterkermit gewann den letzten Tagessieg am Juni 3 2020

grandmasterkermit hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1.745 Ausgezeichnet

4 Abonnenten

Über grandmasterkermit

  • Rang
    Erleuchteter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

5.734 Profilansichten
  1. Du hast nichts umgesetzt, das dir irgendwie helfen würde. Du warst noch nicht bei einem Anwalt, obwohl du zu 100% einen brauchen wirst. Du hast noch nicht damit angefangen, dir eine eigene Wohnung zu suchen, obwohl du zu 100% eine brauchen wirst. Anwalt und Wohnung sind Dinge, die du nicht von heute auf morgen erledigen kannst. Dein Anwalt braucht Vorlaufzeit zur Vorbereitung deines Falles. Deshalb möglichst schnell einen Anwalt nehmen, und falls deine Frau die Scheidung bei Gericht noch nicht beantragt hat, mach das selber. Immer in der Offensive bleiben. Was die Wohnung betrifft, ist die Zeit, die du doppelt Miete zahlen musst, überschaubar. Aktuellen Mietvertrag kündigen und fertig. Für deine Wohnung zahlst du auch erst Miete mit Beginn deines neuen Mietvertrages, also wenn deine neue Wohnung frei wird und du einziehen kannst. Das du einen Monat doppelt Miete zahlst, ist relativ normal. Ein zweiter Monat mit doppelter Miete ist selten, aber immernoch besser als garnichts zu machen. Was das Thema Geld betrifft: Vom Anwalt beraten lassen, was du machen kannst und dann in Sicherheit bringen, was geht. Du musst jetzt noch Retten, was du retten kannst. Sobald deine Frau dir erstmal den Zugriff sprerrt, ist vorbei. Du machst immoment die gleichen Fehler, wie viele Männer vor dir. Und sie alle haben dafür teuer bezahlt.
  2. Unter Alternativen haben, verstehe ich etwas anderes. Aber ist deine Sache. Anraten kann ich dir sowieso nur eines: Steiger dich da nicht so krass rein, nur weil sie deine erste Freundin ist. Die Beziehung wird nicht ewig halten und je abhängiger du dich selber von ihr machst, desdo schwerer wird für dich hinterher weiter zu machen. Genieß die Zeit mit ihr, aber stell dein Leben deswegen nicht auf Standby. Vorallem jetzt, wo du gerade angefangen hast, Fortschritte zu machen, solltest du am Ball bleiben und weiter an deinen Skills arbeiten.
  3. Am Ende gibt es immer jemanden, der mit der Dorfmadratze zusammen ist. Die eigendliche Frage, die du dir dabei aber stellen musst ist folgende: Bist du mit der Frau zusammen, weil du das wirklich willst oder nur weil sie dich mal rangelassen hat und du keine Alternativen hast? Bei deiner Vorgeschichte ist beides möglich, letzteres aber wahrscheinlicher. Überleg dir einfach, wenn du die freie Auswahl bei allen Frauen dieser Welt hättest, dich für die entscheiden würdest, die du jetzt hast. Wenn nicht, such dir eine andere. Die Erstbeste ist meistens nicht die beste Entscheidung.
  4. Genau das. Sobald du anfängst zu denken, begibt sich dein Gehirn in den PDM und deine AA kann einsetzen. Deshalb nicht nachdenken, sondern machen. Wenn man sich an die 3-Sekunden-Regel hält, hat man auch garkeine Zeit, sich selber mit irgendwas voll zu labern.
  5. Hol dir Tinder. Oder eine andere Datingapp. Im Lockdown verlagert sich das gesamte Leben ins Internet- zwischen Homeoffice und Onlineshoppen macht Dating keine Ausnahme. Wenn du keinen Bock auf Onlinegame hast, dann such dir ein anderes Hobby als Pickup, bis der Lockdown rum ist.
  6. Wenn sich ein Spitzname erstmal eingebürgert hat, wirst du den nur schwer wieder los. Das läuft ganz einfach nach dem Prinzip: Wenn es einer macht, machen es alle. An dem Punkt, wo du bist, musst du direkt an mehreren Punkten ansetzen, um das Problem zu beheben: Rede erstmal mit den Kollegen, denen du vertraust und das Gefühl hast, dass sie deine Einwende ernst nehmen. Damit hast du schonmal ein paar Leute aus der Abteilung raus, die deinen Spitznamen nichtmehr verwenden. Das nimmt dem "Gruppenzwang" dich bei deinem Spitznamen zu rufen, etwas raus. Reden wird aber nur einnen Teil deines Problems lösen, weil es immer auch Leute geben wird, denen deine Meinung am Arsch vorbei geht und denen deine Gefühle scheiß egal sind. Entsprechend liegt bei diesen Leuten auch der großteil deines Problems. Sind zum Glück aber meistens nur ein oder zwei Problemkinder pro Gruppe. Für diese Leute gibt es zwei Ansatzpunkte: Gruppendruck und zurrück mobben. Gruppendruck erzeugst du so, wie @Awakened es beschrieben hat: Bei dem Ansatz hast du ganz gute Chancen, das Problem zu lösen. Zumindest, wenn es sich bei deinen Kollegen um vernünftige Leute handelt, wird die schlechte Stimmung innerhalb der Gruppe ausreichen, um eine Verhaltensänderung zu erzielen. In jedem Fall das erstmal ausprobieren, bevor zum Gegenmobben übergehst. Meistens hängt es am Ende immer an einer Person, die deinen Spitznamen einfach weiter benutzt. In so einem Fall einmal kurz, unter vier Augen ansprechen, dass du das nichtmehr willst. Falls das nicht klappt zurrück mobben. Im folgenden gehe ich mal davon aus, dass der Typ hier der "Hauptmobber" ist, von dem im wesentlichen deine Probleme ausgehen: Wenn ansprechen nichts bringt, hilft nur zurrück mobben. Ich hab gewissen Leuten auch schon gesagt: "Lern erstmal richtig Deutsch, bevor du so mit mir redest." Sobald man anfängt sich zu wehren, hat sich das Problem erledigt.
  7. Du missverstehst hier etwas: Der Junge gilt nicht, als "Kerl, der sich durch die Welt vögelt", sondern als "AFC" im wörtlichsten Sinne. Deshalb auch der Spott seiner Kollegen. Entsprechend ist der wichtigste Ansazupunkt folgender: Nicht "besonders hart" anbaggern, ist auch anbaggern. Und an dem Punkt kommt dann auch wieder der Unterschied zwischen Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung zum tragen: Selbst wenn du nicht die Absicht hast, deine Kolleginnen auf der Arbeit anzumachen, kann das dennoch, sowohl von deinen Kolleginnen mit denen du redest, als auch von deinen Kollegen, die sich darüber lustig machen, so wahrgenommen werden. Genau dieser Umstand ist auch auf deinen nächsten Punkt wieder zutreffend: Ich glaube nicht, dass die anderen Leute dort, umbedingt ein anderes Weltbild haben als du. Du solltest eher davon ausgehen, dass dein "ich bin glücklich als Single und nicht auf der Suche" nicht wirklich glaubwürdig rüber kam. Du hast wahrscheinlich eher den Eindruck vermittelt, dringend eine Freundin zu suchen und so wenig Alternativen zu haben, dass du schon auf der Arbeit suchen musst. Daher auch die Reaktionen deiner Kollegen. Eine Ansage bringt nur etwas, wenn die Leute dich respektieren- was bei dir offensichtlich nicht der Fall ist. In deiner Situation machst du mit einer Ansage alles nurnoch schlimmer. Der bessere weg ist, erstmal dein eigenes Verhalten zu überprüfen. Wenn du selber souveräner auftrittst, höhren die Kollegen auch auf, sich über dich lustig zu machen. Ansonsten kann ich dir von folgendem Abraten: Damit machst du dir nur selber Ärger. Auch wenn du nur Andeutungen machst, ziehen die anderen daraus ihre Schlüsse. Und dann musst du nichtmal die Mühe machen etwas zu erfinden... das übernehmen dann andere für dich. Und viele Frauen reagieren extremst allergisch auf sowas. Und wenn dann die Frage aufkommt, woher die Gerüchte kommen, werden alle mit dem Finger auf dich zeigen, weil keiner die Verantwortung für seinen Scheiß übernehmen will. Im Gesamtergebnis wird es keinen Unterschied machen, ob du dir was ausdenkst oder nicht, wenns Ärger gibt, kriegst du den. Um deine Karriere zu beenden reicht es aus, wenn Gerücht entsteht, du würdest Gerüchte über Kolleginnen verbreiten. Never fuck the Company. Red nichtmal drüber.
  8. Du bist nicht "nett", du bist langweilig. Deshalb auch nur zwei oder drei Nachrichten und dann ist Ende. Dein Profil ist gut genug, um anfängliches Intresse zu wecken... darauf musst du dann aufbauen. Wenn der Chat mit dir nicht intressant ist, hat sie noch einen anderen Kerl an der Hand, mit dem das Texten Spaß macht.
  9. Menschen tun immer genau das, womit sie glauben gerade noch durchkommen zu können. An dem Punkt liegt auch dein Problem: Du lässt Frauen den ganzen Scheiß durchgehen. Und genau deshalb machen sie es mit dir. Sobald du aber klar machst, dass sowas mit dir nicht läuft, ist augenblicklich Schluss mit dem Theather. Und genau aus dem Grund, kann ich: Kann ich deine Planung nicht nachvollziehen. Auch die hässlichste und fetteste Frau wird dich wie Scheiße behandeln, wenn du das zulässt. Wenn du glaubst, nur weil eine Frau weniger Auswahl bei den Männern hat, würde sich diese dir gegenüber besser verhalten, bist du auf dem Holzweg. Mit einem Bezinkanister in der einen und einem Feuerzeug in der anderen Hand. Gerade Menschen, deren Leben insgesamt nicht so toll läuft- als Beispiel seien hier mal fette, hässliche Frauen genannt- neigen dazu, andere Menschen runter zu machen, um sich selber besser zu fühlen. Fette Bitches fressen Wussies. Dein Ansatzpunkt also, muss also darauf liegen, dein eigenes Verhalten bzw. Auftreten zu ändern. Man sieht einfach, ob ein Mensch jemand ist, der sich alles gefallen lässt oder nicht. Und nur die erst genannten, kriegen immer einen drauf. Immer wieder. Deshalb kann ich hier nur das wiederholen, was @Helmut hier schon geschrieben hat:
  10. Erstmal eines vorweg: Alle Angaben sind ohne Corona-Pandemie. Im Lockdown fallen praktisch alle wirklich guten Locations weg; das Nightgame hat geschlossen und ohne den Einzelhandel/ Gastronimie sind die Innenstädte praktisch tot. Es gibt natürlich keine schlechte Zeit, um damit anzufangen das eigene Leben zu verbessern, aber immoment ist schon ziemlich scheiße. Wird also nicht nur an dir liegen, wenn offline immoment eher weniger geht. Für deine Frage gibt es zwei konkrete Ansatzpunkte: 1. Mysteries "Newbe-Drill": Du gehst an vier Abenden die Woche, für jeweils vier Stunden, raus und eröffnest alle 15 Minuten ein Set. Damit kommst du auf 16 Approaches pro Abend bzw. 64 Approaches pro Woche. Abends rausgehen heisst hier nicht irgendwo streeten gehen, sondern wirklich ausgehen, im Sinne von "unter Leute kommen". Ist immoment etwas Suboptimal, da alles geschlossen hat. 2. Das Don Juan Bootcamp (DJPC). Das DJBC ist ein 6 Wochen-Programm, das dir für jede Woche Aufgaben mit bestimmten Zielvorgaben gibt. Ist für den Anfang nicht schlecht, gerade weil auch immer die passende Theorie für die jeweilige Woche mit dabei ist. Problem bei dem Ansatz ist aber wieder der Lockdown: Du kannst nur die ersten paar Wochen machen. Ab dem Zeitpunkt, wo du auf "echte Sozialkontakte" angewiesen bist, kommst du nichtmehr weiter, weil alles geschlossen ist. Einfach mal reinschauen und anfangen lohnt sich trotzdem. Link zum DJBC hier im Forum: Für Mysterys Ansatz einfach mal nach "Venusian Arts Handbook" von Mystery googlen. Es lässt sich was finden.
  11. Wenn du gute Fotos hast, ist es fast egal, was du schreibst und du bekommst Matches. Wenn du schlechte Fotos hast, kannst du schreiben was du willst und kriegst keine Matches. Fotos machen mindestens 90% von deinem Erfolg aus. Um das nochmal mal ganz klar zu sagen: Mit einer guten Bio, kannst du ein Profil mit guten Fotos abrunden. Aber auch mit der besten Bio, kannst du ein Profil mit schlechten Fotos nichtmehr retten. Den Text kannst du so drinlassen. Ohne Fotos und Alter etwas schwer deine Zielgruppe richtig einzuschätzen, aber für einen attraktiven Mann 30+, sollte das klar gehen. Sollte durch passende Fotos deutlich werden. Ein paar Bilder mit der passender Aktivität oder passendem Ausflug, sollten die Frage hinreichend beantworten. Wobei die Frau durchaus davon ausgehen kann, eingeladen zu werden: Unternehmer ist gleich Geld und Belgeitung heisst, dass sie mitkommt und er bezahlt.
  12. Besorg dir Alternativen. Du hast die Erste genommen, die dich haben wollte. Das ist schon dei Steiergung von Needy. Und was deine Liebe betrifft: Verwechsel Liebe nicht mit Abhängigkeit. Stell dir einfach mal selber die Frage, ob du mit der Frau noch zusammen wärst, wenn du Auswahl hättest. Also angenommen, du könntest dir, von allen Frauen auf der Welt, genau eine aussuchen... würdest du sie nehmen? Ziemlich sicher nicht. Entsprechend solltest du Konsequent sein und weitermachen- du hast mit Pickup angefangen und nach dem ersten Glückstreffer wieder aufgehöhrt. Was deine Frau betrifft, wurde eigendlich schon alles wesentliche geschrieben, aber trotzdem nochmal zwei Sachen: Wenn du deiner LTR nicht vertrauen kannst, dann spielt das "Warum?" keine Rolle. Ist komplett egal, welche Gründe es dafür gibt- das einzige, das zählt ist, dass du ihr nicht vertrauen kannst. Hier gehts nicht um irgendeine FB, wo du mal drüber rutscht. Hier gehts um deine LTR, eine Frau, die dir näher kommt, als dein bester Freund oder dein Bruder. Der eigenen Frau nicht vertrauen zu können, ist die absoluteste Redflag für eine LTR. Leg dein Schicksal niemals in die Hände von jemandem, dem du nicht vertrauen kannst. Das einzig Gute an der Sache ist, dass es jede Menge Frauen gibt, denen du vertrauen kannst. Mach dir eine von denen klar und du wirst den Qualitätsunterschied in deiner LTR jeden Tag aufs Neue merken. Und dann nochmal zu ihrer Vorgeschichte: Wenns dir wirklich wichtig ist, red einfach mal selber mit dem Typen und lass dir seine Version der Geschichte erzählen. Alles was du weisst oder zu wissen glaubst, basiert nur auf den Aussagen deiner Freundin. Wobei du auch berücksichtigen solltest, dass alles, was du selber herausgefunden hast, den Angaben deiner Freundin widerspricht.
  13. Wenn eine Frau dir sagt, wann und wo du dich zwecks Geschlechtsverkehr einzufinden hast, dann- vorausgesetzt du willst ficken- bewegst du deinen Arsch da auch hin. Normalerweise muss du als Mann, Planung und Organisation übernehmen. Wenn eine Frau mal anfängt was zu organisieren, kannst du dich entsprechend ziemlich sicher drauf verlassen, dass sie dich auch haben will. Deshalb einen Datevorschlag einer Frau niemals ohne guten Grund ablehnen. Und bei einer HB9 musst du schon verdammt gute Gründe haben, dich nicht mit ihr treffen zu wollen.
  14. Einzige Zahl, die wirklich relevant ist, steht nicht drin: Durchschnittliche Matches pro Tag. Du brauchst nur genug Matches, um immer zwei oder drei aktive Frauen zu haben, mit denen du schreiben kannst. Ab dem Punkt kommt es nur noch darauf an, die Matches in Dates und die Dates dann in Lays zu verwandeln. Alles Matches der Welt bringen dir nichts, wenn daraus keine Dates werden. Ist vollkommen normal und in Ordnung, Tinder ist vergleichbar mit Coldapproaches. Viel wichtiger ist, dass du aus deinen Matches was machst.
  15. Hier wurde schon viel richtiges geschriebn, aber eine Sache feht: Wie glücklich sind deine "Beta Kumpel" in ihren Beziehungen? Ich mein damit jetzt nicht die Außendarstellung, also das was die so rumgerzählen, sondern ich mein wirklich "glücklich" im Sinne der Lebenszufriedenheit. Viele Männer bleiben nur mit einer Frau zusammen, weil sie keine Alternative zu dieser haben und nicht alleine sein wollen. Deshalb musst du dir eine Sache vor Augen halten: Eine Beziehung führen, ist etwas anderes als eine glückliche/ funktionierende Beziehung führen. Denk einfach mal drüber nach, was besser ist: Single sein mit Fuckboy-Image und regelmäßig Sex. Oder Betamännchen in einer LTR mit einer Frau, die nicht dich fickt, sondern dein Leben (und Carlos natürlich). Du solltest niemals davon ausgehen, dass deine Kumpels alle restlos zufrieden sind, nur weil eine Frau zu Hause wartet. Ich bin mir sicher, einige von deinen Kumpels wären froh, wenn sie mit dir tauschen könnten. Frauen, Kinder und Hunde werden bedingugslos geliebt. Benimm dich wie Hund und du wirst wie einer behandelt. Mit allen Vor- und Nachteilen. Dein Problem hier ist, dass du du nur die Vorteile, nicht aber die Nachteile siehst.