satsang

Advanced Member
  • Inhalte

    4.693
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    31
  • Coins

     178

Alle erstellten Inhalte von satsang

  1. Eine der für mich wichtigsten Vorannahmen, die sich mir in der Arbeit mit Klienten regelmässig bestätigen ist, dass hinter einem vermeintlich problematischen Verhalten immer eine positive Absicht steckt, und dass jedes Verhalten in einem manchmal nicht ersichtlichen Kontext immer nützlich ist. Als Basis für diese Vorannahmen dient die Kernüberzeugung, dass der Mensch nicht sein Verhalten ist. Um also diese positive Absicht herausarbeiten zu können ist es hilfreich sich bewusst zu machen, dass man das Verhalten des Menschen von seinem Wesen (Selbst) unterscheiden sollte. Es ist also zunächst wichtig, die positive Absicht, durch die ein Verhalten entsteht, vom Verhalten selbst zu unterscheiden. Nach diesem Prinzip ist es grundsätzlich einfacher, respektvoller und produktiver, sich auf die Tiefenstruktur eines problematischen Verhalten zu beziehen und nicht nur darauf, wie es äusserlich zum Ausdruck kommt. Als Beispiel dient mir der Fall eines Studenten, der sich beklagt hatte, dass sein Vater regelmässig all seine Zukunftsentscheidungen kritisiert. Dadurch fühlte er sich nicht wertgeschätzt und respektiert. Unter dem Aspekt, dass hinter der Kritik des Vaters eine positive Absicht steckte, und dieser die Zukunft und den Erfolg seines Sohnes im Sinn hatte, fiel es dem Mann leichter, mit der Kritik seines Vaters umzugehen, die er bis dato immer nur als Angriff verstanden hatte. Seine vorher erlebte Wut wandelte sich innerhalb kürzester Zeit in echte Wertschätzung um. Gemeinsam haben sie sich konstruktiv dem Planen seines Lebensweges hingegeben und beide konnten einige wirklich produktive Perspektiven erarbeiten. Mit diesem Perspektivenwechsel kann es also durchaus einfacher sein, mit Kritikern und Kritik allgemein umzugehen. Aufgrund ihrer scheinbar negativen Sichtweise und ihrer Tendenz, an den Ideen und Arbeiten Anderer Lücken oder Schwachstellen zu finden, werden Kritiker grundsätzlich so wahrgenommen, dass von ihnen die größten Schwierigkeiten und Abwertungen zu erwarten sind. Eine der problematischten Aspekte an Kritik aus der Sicht der Linguistik ist, dass sie generell in Form von Urteilen vorgebracht wird, beispielsweise: “Diese Idee ist Nonsens” , oder “Die Schuhe sind zu teuer”. Das Problematische an derartigen Generalisierungen ist , dass aufgrund der Art, wie sie vorgetragen werden nur die Möglichkeit besteht, sie entweder abzulehnen, oder sie mit einem häufig negativen Gefühl hinzunehmen. Derartige Kritik kann also zu Polarisierungen führen, zur Verfestigung unterschiedlicher Standpunkte, und letztendlich auch zu Konflikten, wenn man die Kritik gänzlich ablehnt. Die größten Probleme entstehen dann, wenn die Kritik persönlich wird, aus dem Irrtum heraus, dass das Verhalten dem Menschen gleicht. Denn selbst wenn jemand regelmässig Fehler macht bedeutet es noch lange nicht, dass er fehlerhaft ist. In manch anderen Kontexten sind Fehler als Feedback unablässig, wie zum Beispiel bei Balance auf einem Fahrrad. Das Lenken gleicht hier regelmässiger “Fehlerkorrektur” Wenn also die Kritik einem persönlichen Angriff ähnelt, ist es hilfreich zu der Vorannahme zurückzukehren, dass hinter Kritik eine positive Absicht steckt. Ein anderes Problem, dass mit Kritik verbunden wird ist die Tatsache, dass sie nicht nur negative Urteile beinhaltet, sondern in einer sprachlichen Negation vorgetragen wird. “Stress vermeiden” und “sich wohler und entspannter fühlen” sind zwei unterschiedliche Optionen auf die Metaebene der positiven Absichten zu verweisen. Die eine beschreibt das, was unerwünscht und abzulehnen ist, und die andere beschreibt einen Zustand des Gewünschten. Viele Kritiken werden im vermeidenden Stil vorgertragen, als auf die Lösung zu fokussieren. Wahrscheinlich steckt hinter der Kritik “Das ist Geldverschwendung” der Wunsch sorgsam und überlegt mit seinen finanziellen Ressourcen umzugehen, und dies bei der Planung zu berücksichtigen. Doch lässt sich dies wiederum ohne der Fähigkeit, hinter der Kritik eine positive Absicht zu erkennen, nicht so leicht ableiten. Wenn man in der Lage ist , einen Kritiker nach der positiven Absicht hinter seiner Kritik zu befragen trägt man als Empfänger der Botschaft aktiv zur Lösung der Situation bei. Doch kann sich auch dies schwierig gestalten, wenn der Kritiker seine positive Absicht negierend vorträgt weil er vom Problemrahmen ausgeht. “Das ist Geldverschwendung” wird wahrscheinlich mit der positiven Absicht begründet “wir wollen hohe Kosten vermeiden”. Die positive Absicht bleibt hier negativ geframed, sie gibt Auskunft darüber was vermieden werden soll, und nicht was erreicht werden kann. Eine positive Formulierung hingegen könnte lauten “es geht darum sicherzustellen, dass die Ausgaben im Rahmen des vorhandenen Budgets bleiben”. Um also positive Absichten genau herausarbeiten zu können , ist es hilfreich Fragen zu stellen wie “Wenn Du Geld nicht verschwendet möchtest, was genau möchtest Du erreichen?” , oder “Was haben wir davon, wenn wir Geld nicht verschwenden?” Hier einige Beispiele von negativen Aussagen und zielorientierten Umformulierungen: zu anstrengend / einfach und bequem etwas verhindern / etwas erreichen Angst vor Scheitern / Erfolgswunsch unrealistisch / konkret und erreichbar dumm / klug und intelligent Sobald also die positive Absicht hinter einer Kritik klar ist, kann die Kritik in eine Frage umgeändert werden. Dies eröffnet völlig neue Perspektiven auf Kritik zu reagieren, als wenn sie in Form eines negativen Urteils formuliert wird. Wenn der Kritiker nicht sagt “das ist Geldverschwendung” sondern “Wie können wir das bezahlen?” gibt er seinem Gesprächspartner die Möglichkeit, die Details seines Vorgehens darzustellen, anstatt nur lapidar zu äussern, dass er lediglich einer anderen Meinung ist, was oft in Konflikte um den Standpunkt der Gesprächspartner ausartet. Dies gilt praktisch für jede Art von Kritik. Die Kritik “Das schaffen wir nie” lässt sich in die Frage “Wie wollen wir dieses Vorhaben denn tatsächlich umsetzen?” umwandeln. Dadurch eröffnen sich erfahrungsgemäss völlig neue Lösungsaspekte, die bei der Planung vielleicht nicht berücksichtigt worden sind. Vielleicht hast du bemerkt, dass die Fragen alle Wie-Fragen sind. Warum-Fragen hingegen verstärken häufig die Sicht auf ein Problem, implizieren ein Urteil, tragen schlimmstenfalls zur Frontenbildung bei und können Konflikte schüren. Generell dienen Wie-Fragen der Umorientierung auf eine Lösung am besten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wenn man jemandem helfen möchte, ein konstruktiver Kritiker zu werden, sollte man nach der positiven Absicht hinter der Kritik suchen sicherstellen, dass die positive Absicht hinter der Kritik positiv umformuliert wird. Die Kritik in eine Wie-Frage umformulieren Dies lässt sich in nahezu jedem Lebenskontext üben. Vergegenwärtige dir einen Bereich in deinem Leben, indem du versuchst, neuen Werten und Überzeugungen zur Geltung zu verhelfen, und versetze dich anschliessend in die Position des Kritikers. Welche Probleme oder Einwände fallen dir hinsichtlich deines Vorgehens aus dieser Perspektive an dir selbst , oder an dem was du tust auf? Nachdem du Kritikpunkte gefunden hast, kannst du sie unter Zuhilfenahme der oberen Punkte in Fragen umwandeln. Suche nach der positiven Absicht und nach der Wie-Frage, die mit deiner Selbstkritik verbunden ist. So kann es dir passieren, dass sich die Beziehung zu dir selbst auf eine wertschätzende und lösungsorientierte Art von heute auf morgen verbessern wird, und du dir selbst gegenüber mehr als ein Ratgeber, denn als ein Spielverderber fungierst. Peace Sat
  2. satsang

    I´m an alpha male

    I'm an Alpha male... And girls want to fuck alpha males. Let it piss you off as much as you want, but you know it's completely true. That girl you like who is kinda cute in a weird way, but is totally sweet and you have the biggest crush on? The one who keeps going back to guys who treat her wrong for reasons you don't understand? The one who calls you up at 1 am to cry about how her boyfriend hasn't called her in 3 days, and no matter how long you listen to her, she'll never think of you as anything other than asexual? The one who will curl up next to you on the couch, hug you close, kiss you on the cheek, and never let you fucking touch her beyond that? Yeah, I'm fucking her. The hot girl who won't even look at you when you nod at them and smile? The one who laughs when you trip at the bar and spill your drink? The one who comes up and coyly asks you to buy her a Drink, and then pretends you don't exist once you do? Yeah, I'm fucking her too, even harder. The geeky girl you think might be enough like you that you have a chance with her? She plays pool with you and let's you win, and acts like you're good? She's so incredible and you just love her so much but you still haven't worked up the courage to tell her how you feel about her? Guess who just sucked me off and told me they'll always love me? And what's more? I laugh at guys like you. When you cry about how much girls treat you bad, and wonder why they can't just see that you're a nice guy who would always treat them right? I nod and tell you to hang in there, you'll find someone right for you someday, don't give up hope man. But inside? I'm laughing my ass off at you you pathetic fuck. Every girl you set your sights on, who isn't a disgusting pig-monster, I'm going to fuck 6 ways from Sunday before you even tell her you think she's cute. I won't bother trying when you finally settle for that 350 pound girl who works at Hardees, you can have that. Anything else I'm going to cum on her face before you get those lips near it. And the biggest reason I laugh? It's not me doing all this. It's the girls. When you cry about how lonely you are? Or talk about how you just want to curl up and disappear, and all that emo bullshit? You're triggering her "Don't Fuck" instinct something fierce. You're a miserable weak coward, why would she want your genes? Feel free to buy her a new computer and help her decorate her apartment, you're great for that. But her baby-maker is barking orders at her, telling her to wrap her legs around me and hold on for as long as she can. She needs it, on a primal level you'll never get to see first hand, even if you do get a chance to fuck her. Sooner or later one of them will lay back and spread their legs, but you won't see any hunger in their eyes. They won't beg you to love them forever and make them yours. You won't know what it's like to see her animal side needing you as much as she needs to eat and breath. And she's cheating on you, I promise that. When she sits around quiet and uncomfortable, acting irritable and irrational towards you, wanting you to just back away and leave her alone, it's not her period. It's because I haven't called her for a day or two and her instincts are telling her to go find me. The primitive section of her brain doesn't want to risk smelling like another man when she gives herself to me, she wants me to know she's completely mine. We do things together she tells you she never would. Her pooper? Mine. I want to give her a facial? of course. I want her to suck the cum out of my dick, even though I just finished pumping away at her ass? she's never going to tell me no. She doesn't WANT to tell me no. She wants me to know she'll do anything it takes to keep me. She'll rim my ass while she's down there sucking me off if it means pleasing me. She'll drink my cum from a shotglass. She'll wear a buttplug when we go out to dinner. She'll sleep handcuffed to my headboard. Anything. And then she'll go home to you and tell you she's not in the mood today. I'd say you should become a hero, but you being around makes her want a real man all the more, so keep it up emo bitches, I'll keep that pussy warm while you're crying in the corner. **unbekannt**
  3. Ich habe mir die vielen Fragen der Foristen und die vielen PMs, die ich erhalten habe , zum Anlass genommen, mich dem Thema Opener, Kalibrierung, und Selektion aus der Sicht des NLP zu widmen. Wenn du jemand bist, der NLP vielleicht eher für esoterischen Humbug hält, oder für völlig überflüssig, was das eigene Game betrifft, dann lege dich wieder hin und schlaf weiter! Wundere dich jedoch nicht, wenn du es in deinem Leben , sei es durch Werbung, Marketing oder Kunstfertigkeit von Leuten, die sich auf Dich kalibrieren können, mit den selben Techniken zu tun bekommst, nur eben im Umkehrschluss, dass sie eher etwas von Dir bekommen, als Du von Ihnen. Kalibrierung auf die Körpersprache Aus der Sicht des NLP bedeutet "Kalibrieren" schlichtweg zu wissen, was mein Target intern gerade tut und wie es es extern durch Kommunikation/Körpersprache mittels Physiologie gerade ausdrückt. Ich unterscheide in der Kallibrierung zwischen der Miniexpression und der Makroexpression. Miniexpression ist die allgemeine Körpersprache des Targets. Sind die Arme verschränkt, oder eher verschlossen. Schenkt sie mir mit ihrem Oberkörper eher Aufmerksamkeit, oder ist sie weggedreht. Beine übereinander geschlagen, oder eher in meine Richtung deutend und nicht aneinander gepresst. Makroexpression bedarf einer höheren Beobachtungsfähigkeit, und Wahrnehmung. Dazu gehören z.b. der Pulsschlag der Halsschlagader, das Erkennen der Augenzugangshinweise, die Beschaffenheit des Atems (ruhig/flach/schnell/langsam), das Wippen des Fußes, das spielen mit den Fingern/Fingernägeln, Bewegung der Lippen etc. Um diese Makroexpression zu üben reicht es für dich, dich minimum eine Woche lang jeden Tag in ein Cafe zu setzen, und gemütlich Paare zu beobachten, die miteinander interagieren. Was tun ihre Hände, Füße, wie ist ihre Atemfrequenz? Spiegeln sich ihre Körperhaltungen? Wer ist im Leading? Tiefen Rapport über die Makroexpression zu erzeugen erfodert viel Übung und viel Beobachtungsgabe. Menschen beobachten zu lernen ist hierbei Pflicht, und dies geht nur über Arbeit = Tun/Zeit. Rapport ist schlichtweg die Summe aus Pacing (Spiegeln) und Leading(Target spiegelt mich). Möchte ich in das Leading kommen ,spiegele ich zum Beispiel das Wippen des Fußes überkreuz, das bedeutet, ich tippe unmerklich mit meinem Zeigefinger in der selben Gechwindigkeit, oder ich spiegele den Puls der Halsschlagader mit der Geschwindigkeit meines Atems. Möchte ich erkennen, ob ich führe, ob ich in die Leadingphase übergehen kann, reicht es z.B. die Frequenz des Fingertippens zu verändern, langsamer zu machen, oder meinen Atem / das Heben des Bauches zu verlangsamen. Folgt mir das Target in die langsame Frequenz, dann führe ich. Passt sich das Target mit seiner Sitzposition der Veränderung der meinen an, führe ich ebenfalls. All die Summe dieses Erfahrungen des Leadings werden dich vielleicht eines Tages auf die Erkenntnis stoßen lassen, dass Rapporterzeugen dem Abbau der Widerstände des Targets entspricht. Diese Erfahrungen machst du jedoch nur dann, wenn du dich ins Spiel bringen kannst. Das machst du vermutlich über Opener, und körpersprachlich völlig unkalibriert, wenn du gerade erst damit angefangen hast, dich in der Frauenverführung zu behaupten. Ich habe schon Typen erlebt, die sind in Bootcamps auf Targets zugerannt , und haben diese von hinten mit einem Schulterklopfer mit "Hi ich bin der Jens" überrascht (der Name ist frei erfunden) In diesem Falle kann Jens aussehen wie Achilles oder Don Juan, er wird die Widerstände mit dieser Vorgehensweise 100% verstärken. Kommt er dem Target wiederum mit voller Frontseite von vorne, dann wird sie vermutlich aus dem selben Grund einen Schritt nach hinten machen, wenn sie gerade Platz hat. Intern läuft bei ihr eher ein "weg von" als "hin zu" Programm. Du kannst dich auf meine heilige Regel "i always appear from your right side" bereits bestens kalibrieren, ohne großartig in NLP fundiert zu sein. Vielleicht fragst du dich gerade, weshalb von der rechten Seite? Raumpsychologisch liegt hier die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du eher als Leader wahrgenommen wirst, als umgekehrt. Einerseits läuft die interne Zeitlinie bei den allermeisten Menschen von links nach rechts. Stehst du also rechts , suggerierst du dem Unbewussten, dass die Zukunft mit dir ablaufen wird. Zweitens kannst du vielleicht die Beobachtung machen, wie starke Führungspersönlichkeiten in Meetings sitzen. Vermutlich haben sie nur Leute zu ihrer eigenen Linken sitzen, bzw zu der Rechten der anderen. Von der Seite , und nicht von vorne, oder von hinten deshalb, weil du damit die wenigsten Widerstände erzeugst. Dies kannst du z.B. bestens üben, wenn du dich in einer Drogerieabteilung für Damendeos hinstellst, und das Target einfach nur dabei nachmachst, wenn sie gerade in dem Sortiment mit ihren Händen auswählt. Mein Kalibrierungsfeldtest bestand vor Jahren lediglich darin , das Target nachzumachen, und dabei anfangen einfach belanglosen Scheiss zu reden. Dabei habe ich festgestellt, dass der Opener eher ein Märchen ist. Es ist total Banane was du sagst, wenn du bereits im Pacing bist. Stehe ich neben dem Target und lasse ihr Unbewusstes 30 Sec. mich beim Pacen wahrnehmen, habe ich bereits eine Rapport Basis, egal was ich sage. Ein Beispiel. : Ich fragte: "du siehst so kompetent aus, welches Frauendeo ist gut? Ich mag diese Männerdingsens nicht. Ich brauche ein Frauendeo, sensitiv, und nicht nach Blümchen riechend" Auch hier ist die Antwort Banane, wichtig die Körperprache, bzw Mikro/Makroexpression. So sagte sie zb lächelnd "Du kannst es ruhig sagen, wenn du für deine Freundin suchst" Doppelbonus hier: durch das Pacing kam 1) ein Shittest/Check und 2) der Primärgewinn, sie wendet sich mir mit ihrem Körper zu. Zusammenfassend Zur Wiederholung: Ich pacte das Target bereits 30 Sec nonverbal. Ich stand zu ihrer Rechten. Abstand etwa ein Schritt. Ich suchte genau wie sie, und machte das Selbe wie sie (Deos rausnehmen, öffnen, daran riechen, schliessen, reinstellen) Ich blieb im Pacing, und spiegelte nun ihre körperliche Zuwendung, in dem ich die selbe Position einnahm. Abstand immer noch ein Schritt. Nonverbal pacen pacen und nochmals pacen. Verbal egal, und in dem Fall: "nein, du hat mich richtig gehört, ich nehme lieber diese Frauendeos, findest du das jetzt etwa schlimm?" Wer jetzt möglicherweise denkt, man muss unbedingt schlagfertig irgendwie eine coole Antwort raushauen, Fehlanzeige. Ich habe diese Situation weitere zweimal mit anderen Targets nachgespielt, und die Inhalte verändert. Outcome war immer eine Tel.Nummer, oder im Forumjargon NC. Wir NLPler bedienen uns der Vorannahme "Gehe niemals in den Inhalt, und "Inhalt der Botschaft < körpersprachliches Pacing & Leading" zurück zum Target: sie sagte "nein nein, gar nicht, wie wäre es mit diesem hier?" und öffnet ein Deo und reicht es mir. Beine und Füße spiegeln exakt die meinen und wir stehen exakt im 45 Grad Winkel zum Regal und zu uns. sie sprüht das Deo auf ihr Handgelenk und lässt mich riechen. Mittlerweile weiss ich auch um ihre Repräsentationssysteme, und kallibriere mich inhaltlich (darauf gehe ich im weiteren Teil dieses Textes ein) Ich sage "riecht wirklich gut" bleibe verbal in ihrem Repräsentationssystem und pace weiterhin, indem ich ein Deo nehme und es auf mein Handgelenk sprühe und sie riechen lasse. Anschliessend hat sie durch unsere mittlerweile tiefe Verbindung sogar vermutlich unbewusst einen Neg rausgehauen indem sie sagte "sowie du riechst, wundert mich nicht, dass du auf Frauendeos stehst" Der Abstand zwischen uns mittlerweile auf Betriebstemperatur nichtmal ein halber Schritt, sie mir noch mehr zugewandt , Füße und Beine etwa 90 Grad zum Regal, und exakt der Spiegel zu meiner Position. Natürlich habe ich ihr in dem Fall leicht von der Seite einen Klaps auf den Oberarm gegeben, und dieses an sich verkehrte Spiel gefiel mir und entstand in dem Moment komplett intuitiv. Dies hat sie exakt von der anderen Seite aus erwidert mit einem "HEyy" und einem leichten Grinsen. (mittlerweile Leading) Hier war für mich auch der Punkt zur Führung überzugehen, und da bediene ich mich des Frames "ich habe wenig Zeit und i wanna see you again" und sagte ihr : "es hat Spass gemacht, und leider muss ich wieder los, ich möchte deine Nummer haben, und dich wiedersehen" Dies mache ich immer gleich, da der Ablauf immer in die Selbe Richtung geht, pacing, pacing, pacing, leading. Die Frage nach der Nummer ist keine. Es ist eher ein Leading Befehl. Ich sage nicht "könnte ich deine Nummer haben?" was im Prinzip Unsicherheit impliziert, sondern ich führe durch einfache Anweisungen. Unsicherheit ist hier völlig überflüssig, denn dass wir uns Nonstop pacen , dafür sorge ich ja. Leading ist völlig natürlich. Ich würde die Nummer auch nicht früher gewollt haben, sondern just genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Nummer kam natürlich und auch ein Treffen danach. Zusammenfassend: Beachte die Regel "i always appear from your right side" Verführung bedeutet Widerstände abbauen. Spiegeln/Pacing baut Widerstände ab. Körpersprache hat mehr Bedeutung als der Inhalt der Kommunikation. Der Versuch krampfhaft irgendwelches Canned Material,, oder besonders schlaue Sprüche rauszuhauen bringt dich körpersprachlich eher in einen nicht soo guten Zustand, deshalb erst Spiegeln mit deinem Körper, dann kommt der Inhalt meist komplett natural. Beobachtungsgabe und Wahrnehmungskompetenz kommt durch Arbeit. Arbeit bedeutet Aufwand/Zeit Kalibrierung auf den Inhalt (Vakog über spezifische Prädikate) EIne weitere Fähigkeit Dich auf dein Target zu kalibrieren ist das Erkennen der spezifischen Prädikate in ihrer Sprache und den damit verbundenen Ausdruck. Hand in Hand geht dies mit der Kalibrierung auf die Makroexpression der Augenzugangshinweise, wobei ich diese eher als weiteres Indiz sehe, denn als Orientierung Nummer eins, daher gehe ich auch nicht mehr speziell darauf ein. Die Abkürzung VAKOG steht für visuell , auditiv, kinesthätisch, olfaktorisch und gustatorisch, wobei ich letztere eher vernachlässige, da aus meiner Erfahrung die ersten drei am meisten repräsentativ sind. Prädikate und Ausdruck, auf die ich besonders achte, zeige ich Dir hier anhand dieser Beispiele: Visuell: sehen, staunen, glotzen, blicken, beobachten, beäugen, gucken, leuchten, scheinen, sichtbar, ist klar, Klarheit gewinnen, Klärung verlangen, abgeklärt sein, Scheinargumentieren, vorsichtig sein, vorausschauend sein, Einblicke gewähren, einsichtig sein , gute Beobachtungsgabe besitzen. visuelle Redewendungen: das geht mir alles viel zu schnell, ich kann mich nicht fokussieren. Ich kann mir das nicht länger ansehen. Die welt scheint mir zu verlogen zu sein. Typische Sätze: Kannst du mir den Weg zeigen? Ich muss noch mehr sehen, bevor ich mich entscheide. Schauen sie, wenn sie mir das nicht genau zeigen, dann tappe ich immer noch im dunklen. Auditiv: laut, leise, das kling gut, taube Nuss, Radau, poltern, klapperig, musikalisch, unüberhörbar, piepsig, winselnd, wimmernd, heiser, sie hört nicht mehr auf mich, nicht auf den Mund gefallen, seine Ruhe haben, in Ruhe lassen, die Engle singen hören, das Gras wachsen hören. auditive Redewendungen: Das schreit doch geradewegs nach einer Lösung. Das klingt wirklich vielversprechend. Ich kann das nicht mehr hören. Typische Sätze: Erzähl mir mehr über deine Arbeit. Wie klingt das für dich, wenn ich dir sage, dass ich gerne Deine Stimme höre? Es ist immer wieder die selbe Leier, sie posaunen herum, wie gut sie alles können, aber ich werde etwas deutlicher werden müssen und ihnen zeigen, wo die Musik gespielt wird. Kinesthätisch: Eisfüße haben, Galle kommt hoch, im siebten Himmel schweben, auf den Boden fallen, sich fallen lassen, mit beiden Füßen auf dem Boden stehen, Gänsehaut spüren, mir schlägt das Herz bis zum Hals, warm , kalt, angenehmes Gefühl, mir kribbelt es in den Händen, mir schlottern die Glieder, mir lacht das Herz. Sich beschwingt fühlen. Ich spüre den Alkohol. kinesthätische Redewendungen: Er ist heiß wie ein Hochofen, sie ist kalt wie ein Fisch, bei mir zieht sich alles zusammen, wenn ich daran denke. Der Termindruck ist unerträglich, er versucht verschiedene Ideen auszubalancieren. Der film hat mich berührt. Typische Sätze: Ich brauche ihre Unterstützung in der Sache, ich glaube nicht, dass ich damit alleine fertig werden kann. Ich mag mich nicht in die nächste Beziehung hineinstürzen, ich will es lieber langsam angehen lassen, sonst komme ich von Regen in die Traufe. Die Angelengenheit hat sich von selbst wieder eingerenkt. Die Präsentation hat mich begeistert, der Trainer hat echt alle Karten auf den Tisch gelegt. olfaktorisch : Nase rümpfen, Der Duft der großen weiten Welt, ich kann sie nicht riechen, Steck deine Nase nicht in meine Angelegenheiten gustatorisch: Die Schnauze voll haben, Sie hat einen besonderen Geschmack, Die galle kommt mir hoch, wenn ... , Das Wasser läuft mir im Munde zusammen, wenn ich ihren Hintern sehe... Vielleicht beginnst du zu verstehen, warum bestimmte Opener eher weniger, bis gar nicht greifen, und dass du mit der Frage "Wer lügt mehr.." bei einigen Targets auf völlig Taube Ohren stößt, sie davon gar nicht berührt sind, sie dich nicht so sehen wie du gerne wolltest, und ihnen deine Frage gar nicht schmeckt, sie dich nicht so sehr riechen können. Die Kalibrierung über Prädikate der Sprache hat bereits schon lange in der Werbung als Selektionstaktik Einzug gefunden. Gute Marketeers wissen darum, wie man durch Werbung möglichst viele Repräsentationssysteme abgreift und sich auf diese einstellt. Hier ein Beispiel aus der Werbung: Ich möchte nicht unnötig Werbung machen, deshalb habe ich den Bezug auf das Hotel unkenntlich gemacht. Eine andere Möglichkeit sich z.b. auf den Käufer eines Hauses zu kalibrieren ist in der Immobilien Branche bereits längst bekannt: Welches Haus würdest du kaufen? Haus Nummer 1: Das erste Haus fällt sofort ins Auge durch sein pittoreskes Aussehen. Man erkennt auf den ersten Blick, dass der Besitzer sein volles Augenmerk der Farbgestaltung des Innenhofes und des Gartenbereiches gewidmet hat. Es hat sehr viel Fensterfläche, sodass man den herrlichen Ausblick geniessen kann. Die ansehnliche architektonische Gestaltung macht das Haus offensichtlich zu einem guten Kauf. Wie man klar sehen kann, ist der Preis recht niedrig im Gesamtsegment zu sehen. Haus Nummer 2: Das Zweite Haus ist sehr ansprechend. Es liegt in einer derart ruhigen Gegend, dass das Zwitschern der Vögel das einzige Geräusch ist, dass man beim Spazierengehen hören kann. Seine Inneneinrichtung könnte aus dem Märchebuch stammen, und sie erzählt soviel über den Charakter dieses Hauses, dass man aller Wahrscheinlichkeit nach bald selbst fragt, wie man so eine Gelegenheit jemals vorbei gehen lassen konnte. Höre deshalb auf deine Intuition und schlage bei diesem unerhört günstigen Preis zu! Haus Nummer 3: Das Dritte Haus ist nicht nur solide gebaut, es vermittelt einem auch ein ganz spezielles Gefühl. Selten kommt man in Kontakt mit einem Platz, der den Besucher derart berührt. Es ist groß genug, um einem den Eindruck uneingeschränkter Bewegungsfreiheit zu geben, gleichzeitig erzeugt die Wärme des geschmackvollen Interieurs eine sehr entspannte Gemütlichkeit. Ein Objekt, das Ihnen ganz besonders am Herzen liegen wird, und wenn sie auf ihr Gespür vertrauen, werden sie auch die besondere Qualität mit dem Preis gerechtfertigt erleben. Alle Häuser sind speziell auf ein primäres Repräsentationssystem abgestimmt. Aus meiner Erfahrung wirst du beim Lesen ein Haus besonders gut in Erinnerung behalten und die anderen zwei eher nicht ganz verstehen, oder gut finden. Die Vorliebe auf ein bestimmtes Haus entspricht eben deinem speziellen Repräsentationssystem. Im Umkehrschluss ist es deshalb sehr hilfreich um diese Systeme zu wissen und sie bei der Kommunikation mit zu berücksichtigen. Ich habe mich bei der Selektion im Game eher auf die Kinästheten abgestimmt, und als zweites Repräsenationssystem das auditive/digital auditive. Entspricht aus meiner Erfahrung auch ebenfalls den Systemen , mit denen ich selbst am besten umgehen kann, wobei ich die Anderen natürlich auch trainiere. Man sagt zb, dass früher die Menschen eher auditiver waren als heute, und begründet es damit, dass es früher kein Fernsehen gab, und viel mehr Geschichten erzählt worden sind. Ein Mensch bedient sich aller Sinne, aber er bevorzugt eines oder zwei am meisten, entsprechend seiner Verwendung, und repräsentiert diese durch seine Art der Kommunikation. Wie setze ich dies im Eröffnen ein? Eher gar nicht, denn wie du bereits weisst, kalibriere ich mich zunächst körpersprachlich. Sitze ich hingegen mit meinem Target im Cafe , dann wahrscheinlich wo? Richtig, neben ihr seitlich zu ihrer Rechten. Wer den Tisch als Rapportbrecher zwischen sich und dem Target benutzt, ist selbst schuld. Gute Führungskräfte wissen auch darum. Sie sitzen meistens neben ihren Mitarbeitern ebenfalls zu ihrer Rechten und nicht ihnen Gegenüber, du erinnerst dich vielleicht. Möchtest du dennoch nicht auf einen verbalen Opener verzichten, dann selektiere am besten entsprechend deiner primären Systeme. Das erleichtert dir die Interaktion später ungemein. Hast du beispielsweise eine Partnerin, die gerne digital auditiv repräsentiert, du aber kinesthätisch, wünscht du dir vermutlich eine Berührung mehr, als über das zu reden, was sie denkt. Sie fühlt sich angenommen, wenn sie darüber spricht, was sie gehört, oder gedacht hat, und du wünscht dir mehr, dass sie dich berührt, oder deine Gefühle in Wallung bringt. Langfristig hast du mehr Aufwand. Bist du eher visuell, so gehst du vermutlich lieber ins Kino, als auf ein Konzert, und habt ihr beide die selben primären Systeme, dann sind auch die gemeinsamen Aktivitäten eher leichter auszuwählen. Deshalb selektiere ich überwiegend über meine eigenen Präferenzen. Am liebsten sind mir Frauen , die kinästhetisch repräsentieren. Da ist es ein Leichtes, Gefühle anzusprechen, Kino zu fahren, und überhaupt hat der Sex eine gute Qualität. Frauen die digital auditiv repräsentieren, denken eher mehr, und haben nicht so einen guten Zugang zu ihren Gefühlen. Dennoch kann man auch hier einen Zugang finden, wenn man sich der Überlappungstechnik bedient. Beispielsweise kann man die Frage stellen "Wann hast du das letztemal über ein wirklich geniales Gefühl nachgedacht?" Damit baue ich eine Brücke zwischen ihrem Repräsentationssystem und ihren Gefühlen. Bei auditiven Targets wäre die Frage "wann hast du das letztemal auf dein Gefühl gehört?" Visuell wäre die Frage: "wie sieht es um deine Gefühle aus, wenn du an einem wunderschönen Strand liegst" Zurück zu meinem "Deo Target" : Ich habe mir damals notiert, dass sie olfaktorisch und kinesthätisch repräsentiert, was ich ziemlich geil finde. Solche Frauen benutzen gerne gute Parfums, und es ist ein Leichtes, Zugang zu ihren Gefühlen zu finden. Sie legen Wert darauf, dass der Mann ebenfalls gute Düfte benutzt, und der Sex ist der Killer, eine sinnliche Sensation. Ich habe es mir nicht nehmen lassen, unsere gemeinsame Erfahrung in der Drogerie auf ihren Ellenbogen zu ankern, und als wir uns wiedersahen, habe ich natürlich den Anker wieder ausgelöst. Die Resonanz war damals sehr verblüffend, denn sofort war sie in ihrer Erinnerung wieder in der Drogerie, und gab mir sofort ein Kompliment, dass ich jetzt besser riechen würde als damals. Ich entgegnete ihr, schelmisch wie ich bin, dass ich das Gefühl habe, ihr wären gute Düfte sehr wichtig, mehr jedoch um wieder zu pacen, als dass mich die Antwort interessieren würde, denn dass sie so repräsentiert, war mir bereits klar. Danach kam zunächst ein Redeschwall über Dior bis Jil Sander, den ich ihr abgenickt habe, ohne natürlich zu vergessen, ihre Körpersprache zu pacen. So habe ich sie erst einmal über 20 Minuten über diverse Düfte reden lassen, ohne dass wir etwas bestellen konnten. Dabei hat sie sich derart über den Tisch gelehnt, dass ich ihren gut bestückten Auschnitt nicht übersehen konnte. Ich habe mir ausgemalt, dass sie vermutlich ein Bad hatte, voll mit allmöglichen Düften, Badezusätzen, und tatsächlich war ich gut gelegen, was meine Einschätzung betraf. Im Schlafzimmer hatte sie wohlriechendes Räucherwerk, etc, und ihre Wohnung war mit warmen Farben dekoriert, eine Kinästhetin per Excellence. Zusammenfassend: Zuhören ist besser als reden. Mache dir bewusst, welches Repräsentation dein Target bedient. Kalibriere dich inhaltlich, indem du im System des Targets bleibst. Verstärke den Rapport durch aktives Zuhören: "habe ich dich richtig verstanden, dass dir gute Düfte wichtig sind?" Kino und Attraction entstehen automatisch, wenn du für guten Rapport sorgst, und Widerstände abbaust Abschliessend sei gesagt, dass es weniger darauf ankommt, wie du inhaltlich das Game eröffnest, sondern dass du bereits vor dem Eröffnen spiegelst, bzw dass das Spiegeln Dein Opener wird. Bist du beispielsweise in der Fussgängerzone, und dein Target geht in eine Richtung, gehe ein Stück mit und pace ihre Schrittgeschwindigkeit. Überfalle sie nicht von hinten, oder von vorne, sondern von welcher Seite? Richtig, von der Rechten. Bringe beiläufig einen Spruch. Kalibirere dich und selektiere nach DEINEM Repräsentationssystem. Sprichst du dein Target an, dass du das Gefühl hast, es ist schwer mit ihr Schritt zu halten, wenn sie sich so beeilt, und sie ist eher visuell, dann wird sie dich eher kopfschüttelnd anschauen, oder sagen "wie ich sehe, bist du zu langsam für mich" Das ist aber ok. Es gibt bekanntlich keine Körbe, sondern nur unterschiedliche Interessen. Willst du sie dennoch knallen, dann sei flexibel, danke ihr innerlich für die Einsicht, und pace/kalibriere dich auf ihr System mit " die Letzte, die so aussah wie du, wollte mich nur wiedersehen." Viel Spass beim Beobachten! Sat
  4. Threadstarter, nach über 5 Jahren Arbeit mit Burnout geplagten Klienten glaube ich persönlich nicht mehr per se an Burn Out. Was sich immer wieder wie in schwarzer Faden durch all die Lebensbeichten zieht sind folgende Punkte: 1. Keine Kontrolle Hast du keinen Einfluss auf die Prozesse und Abläufe in deinem Job, deinem Privatleben, deiner Wohnsituation und deinen sozialen Kontakten fühlst du dich machtlos. Auch wenn niemand, der mehr Einfluss hat, diese Machtposition ausnutzt, steht hinter allem was dir passiert die Gewissheit, dass du nicht viel mitzureden hast. Dieses subtile Gefühl der Passivität ist manchmal schwer zu erkennen. Aber hinterfrage ruhig öfter, ob du nicht etwas mehr Kontrolle über deine Aufgaben und deine sozialen Beziehungen benötigst, um zufrieden zu sein. 2. Keine Belohnungen Gerade bei dir und deiner Herkunftsfamilie gibt es und gab es wohl niemanden, der dir Wertschätzung vorgelebt hat, geschweige denn dir hat zukommen lassen.Wir können so abgebrüht tuen wie wir wollen, Wertschätzung und Belohnungen sind wichtig. Niemand kann sich ganz frei von dem Wunsch nach Anerkennung machen. Das Lob von der oder dem Vorgesetzten nach einer erledigten Aufgabe ist genauso wichtig wie das Danke von Freunden, denen man geholfen hat. Leider gibt es für viele Dinge im Leben keine Wertschätzung von Dritten. Gerade die Leistungsträger bekommen als Anerkennung im Job höchstens noch mehr Aufgaben. Da musst du dann selbst ran: stärke deine innere Stimme, und sage dir ruhig auch mal nach dem Klo Putzen, dass du das gut gemacht hast. Und rein gar nichts spricht dagegen dir schon heute für´s Wochenden eine Massage zu buchen und nicht erst, wenn du vor Rückenschemrzen nicht mehr aus dem Bett kommst. Du darfst Dinge für dich tun, ganz ohne Not, einfach so. Du brauchst dazu keine Erlaubnis. 3. Keine Gemeinschaftlichkeit Es gilt auch für die einsamen Wölfe unter uns: ohne sozialen Kontakte werden wir krank. Im Umkehrschluss gilt: Gemeinschaftlichkeit heilt. Dieses Gefühl der Wertschätzung in der Gruppe lässt sich natürlich nicht durch konstruierte Teambuilding-Maßnahmen künstlich erzwingen, sondern muss über einen langen Zeitraum des Vertrauen-Aufbauens wachsen. Bist du ein introvertierter Mensch, scheint das vielleicht eine unglaublich schwere Aufgabe zu sein. Aber gerade zurückgezogene und schüchterne Menschen gelten in ihren sozialen Kreisen als verlässliche und geschätze Freunde. Also hole dir deine Portion positiver Gruppen-Wertschätzung! 4. Keine Gerechtigkeit Wenige Dinge werden dich emotional mehr erschöpfen, als das Fehlen von Fairness in Bezug auf dich oder andere Menschen in deinem Umfeld. Wir haben ein feines Gespür für mangelnde Gerechtigkeit und müssen lernen, dieses zu artikulieren. Übrigens: dazu gehört auch die nörgelnde innere Stimme. Sei fair zu dir selbst. Verurteile dich nicht für kleine Fehltritte. Die Welt ist bekloppt und niemand hat dir eine Anleitung für dein Leben gegeben. Also sei bitte nachsichtig mit dir! 5. Wertkonflikte Wir alle haben Werte und Normen, nach denen wir handeln. Diese muss man im Alltag oft zurückstellen und wir können vielleicht nicht alle hauptberuflich für den Tier- und Umweltschutz oder Menschenrechtsorganisationen arbeiten. Aber musst du täglich gegen deine tiefsten Überzeugungen handeln, wird dich das emotional auslaugen. Arbeitest du für ein Unternehmen, hinter dessen Werten du nicht stehst oder musst du Produkte verkaufen, die du für sinnlos hälst, solltest du dich nach Alternativen umsehen. In fast jeder Branche gibt es inzwischen gute Unternehmen, die deinen Werten gerecht werden und in denen du deine persönlichen Überzeugungen nicht verstecken musst. 6. Überarbeitung Überarbeitung ist natürlich ein wichtiger Faktor, aber einer, der am einfachsten zu erkennen ist. Dass Menschen maximal vier Stunden am Tag konzentriert arbeiten können, ist kein Geheimnis mehr. Aufgaben, die keine große kognitive Kraft erforden, kann man auch schonmal 6 bis 8 Stunden ausführen, alles darüber hinaus schadet unserem Gehirn. Ein konstant gesteigertes Stresslevel erhöht den Blutdruck, schadet den Gefäßen und dem Herz, eine Regeneration durch Schlaf ist plötzlich nicht mehr möglich und nach spätestens 2 Jahren ist man schon rein physisch am Limit. Gerade bei Dir könnte Überarbeitung an mangelnde Wertschätzung von Aussen und innen liegen, was zu einem Gefühl des Hamsterrads führt. "Niemand lobt mich, also wird das bestimmt passieren, wenn ich noch mehr Gas gebe" mag ein Gedanke sein, aber wenn keine Wertschätzung kommt, wird das Hamsterrad nie anhalten. 7. Keine Struktur Wie isst man einen Elefanten? In kleinen Häppchen. Wie besteigt man einen Mount Everest? Etappe für Etappe in kleinen Schritten. Sich deine Lebenssituation wie einen großen Berg vorzustellen, führt zur Frustration, die deine Probleme nur noch selbsterfüllend verschärfen. Alleine diese Sichtweise kann zu depressiven Verstimmungen wie Machtlosigkeit und Verdrängung führen, was Tag für Tag akuter werden kann. Dann gibt man gerne Verantwortung für seine Wahrnehmung ab und fängt an zu jammern und überall Probleme zu sehen. Trotzdem, der einzige Grund dafür, warum Menschen Probleme in ihrem Leben haben, darin liegt, daß sie geboren wurden und aufgewachsen sind. Doch die Lösung lauert überall. Jedes Problem ist eine Lebenssituation, die strukturiert betrachtet und bewertet gehört. Visualisierungen können auch hilfreich sein. Wie du einzelne Lebensbereiche granulieren kannst, das habe ich hier unter dem Punkt5 beschrieben: Ansonsten hast du es sehr weit geschafft, hast gute Abschlüsse und auch gute Perspektiven. Ja und sogar in einem Punkt sind wir deckungsgleich: Auswandern. Diesen Punkt habe ich auch auf der Agenda. Wenn man eine gewisse Zeit im Ausland gelebt hat, weiss man, wie Deutschland einfach nerven kann. In Deutschland ist Neid größer als der Sexualtrieb. Gruß Sat
  5. Dazu müsste man herausarbeiten, was du unter Rapport im klassischen Sinne verstehst, denn daran könnte man erkennen, was dich zu der Überlegung führt, dass die Fähigkeit Rapport aufzubauen, mit einer therapeutischen Allianz nicht gleichzusetzen ist. Ist es aus meiner Erfahrung schon, denn dieser Part der NLP Ausbildung ist nichts anderes wie die Quintessenz der Vorgehensweise von Carl Rogers, oder Milton Erickson, wobei Rogers eher die Idee hatte, und Erickson die Vorgehensweise in seinen Fallbeispielen dokumentiert hatte. Zitat aus Hyp- notherapy (Erickson a. Rossi 1979, S. 53): „The initial step in the utilization ap- proach, as in most other forms of psychotherapy, is to accept the pa- tients’ manifest behaviour and to acknowledge their personal frames of reference. This openness and ac- ceptance of the patients’ worlds faci- litate a corresponding openness and acceptance of the therapist by the patients.” Das wichtigste Element des Utilisationskonzeptes ist: Begegne dem Klienten in seinem weltbild (Pacing, Joining) Neurolinguistische Programmierung bezeichnete dies als „Pacing“ und die Familientherapeuten als „Joining“. Also: Akzeptiere das Weltbild des Klienten und begegne ihm darin, und benutze, utilisiere alle darin enthaltenen Elemente zur Rapportstärkung. Die Gesprächspsychotherapie kennt das als „Spiegeln“. Pacing und leading aus dem NLP ist gleichzeitig ein grundlegender Baustein der "klientzentrierten Gesprächsführung" nach Rogers. Für mich persönlich ist das der schwierigste Part, nämlich die Akzeptanz des Anderen, weil Nichtakzeptanz automatisch in Widerständen des Therapeuten mündet, sich der Therapeut in der Übertragungsfalle wiederfindet und diese Widerstände den Erfolg der Therapie durch Rapportbruch unmöglich machen. Natürlich lassen sich auch Widerstände selbst utilisieren, aber Widerstände zeugen zunächst von mangelnder Flexibilität des Therapeuten. Die Fähigkeit zur Flexibilität des Therapeuten, ist aber der goldene Faden im therapeutischen Erfolg. Bandler und Grinder hatten aus diesen Beobachtungen die NLP Vorannahme modelliert "wenn etwas nicht funktioniert, dann mache etwas anderes". Akzeptanz des Anderen (Weltbild des Anderen) kann man kaum anders lernen, als sich selbst knallhart auf Widerstände und Annahmen zu überprüfen, und das bedarf sehr viel Übung. Das lernt man auf diversen Therapieschulen kaum, außer in der Gestalttherapie. Aber selbst dieser Teil der Therapieform wurde von Bandler durch die Aufarbeitung Fritz Perls Werke modelliert. Was auch hilft ist Selbstarbeit gepaart mit viel Supervision. Was mir persönlich am meisten hilft ist fundiertes Wissen über Zen Buddhismus und Praxis von Meditationstechniken allgemein und natürlich alle integrierten NLP Vorannahmen. Für mich gilt daher im Rapportprozess: Quintessenz eines guten Rapports ist die Fähigkeit sich als Therapeut dem Weltbild des Klienten völlig wertneuntral als eine Art Katalysator zur Verfügung zu stellen beflügelt durch Akzeptanz des Weltbilds des Klienten. Als gutes Fallbeispiel eignet sich zum Thema "Akzeptanz des Weltbilds des Klienten" der Fall "Zweimal Jesus Christus" Behandlung psychotischer Patienten aus "Fallbeispiele Milton Erickson" : Erickson hat das Weltbild des Klienten , er sei Jesus, wertfrei angenommen und dieses Weltbild utilisiert, indem er ihn mit einem anderen Klienten zusammenbrachte, der sich ebenfalls für Jesus hielt. Mit den Worten "Es kann nur einen Jesus geben" war schliesslich einer der Klienten bereit, seine Identifikation mit Jesus aufzugeben, ohne aber auf eine der Ressourcen von Jesus zu verzichten, denn er wurde später ein erfolgreicher Zimmermann. Erickson verstand es auch das ökologische Gesamtsystem des Menschen zu betrachten , und hatte ihm auf eine wertschätzende Art und Weise das tragbare Element , nämlich den Wunsch so zu zimmern wie Jesus, gelassen. Diese Art von systemischer Gesamtbetrachtung des Individuums, nennt sich in NLP Ökocheck und man findet diesen Schritt nahezu in jedem NLP Format. Mir fällt zum Thema Rapport eine Anekdote ein, als ich mich im Erickson Intstitut in Heidelberg ausbilden ließ, und wir Feldversuche im Thema Utilisation gemacht hatten. Ich war den anderen Teilnehmern mit meiner NLP Ausbildung von Anfang an zu weit voraus. Da meinte der Ausbilder, ich wäre ein Naturtalent. "Nein war ich sicher nicht", wie ich ihm widersprach, ich war nur ausgebildeter NLP Master. Ich durfte dann relativ leicht und nachvollziehbar für die Anderen das NLP Utilisationsmodell wiedergeben , was den anderen Teilnehmern half, sich im Utilisationsprozess besser zurechtzufinden. Im Thema Induktion von Trancezuständen das gleiche Spiel. Die Integration des NLP Milton Models war ein signifikanter Vorteil für alle. Die größten Schwierigkeit Rapport aufzubauen hatten Teilnehmer, die über ein Weltbild verfügt haben, das auf vielen Widerständen aufgebaut war. Um das Thema abzuschließen - im Rapport Prozess geht es nicht darum dem Klienten eine Lösung anzubieten, sondern sich komplett frei zu machen von projektiven Lösungsvorschlägen und den Klienten seine Lösungen selbst erarbeiten zu lassen. Von daher geht es dabei gar nicht darum mit Rapport die Bühne für therapeutische Interventionen, oder im Kontext NLP die Bühne frei zu machen für NLP Formate, sondern eine Bühne zu schaffen, wo sich der Klient komplett ausagieren kann. Ich finde daher, dass die größte Schwierigkeit NLP Modelle / Formate zu evaluieren darin besteht, dass sie gar nicht lösgelöst vom individuellen Gesamtprozess zw Klient/Therapeut/Coach betrachtet werden können. Überhaupt ist es eine der wichtigsten AUsbildungsziele in NLP nicht zu einem "NLP Format Bomber" zu verkommen, sondern ein intuitiv arbeitender Coach/Therapeut zu werden, der sich für ihn am besten funktionierender Einflüsse und der daraus resultierenden Intuition bedient. Falls jetzt ein Psychologe auf die Idee käme, die Ericksonsche Jesus-Intervention, die auf individueller Intuition zwischen Klient und Therapeut entstanden ist, zu evaluieren, ist es sehr wahrscheinlich, dass er diese als "nicht wirksam" betiteln würde, weil in 20 anderen ähnlichen Fällen eine andere individuell gestrickte Intervention hilfreich gewesen wäre, selbst wenn Erickson selbst an der Studie teilgenommen hätte, was zu bezweifeln wäre. Mit einer Quote von 1:20 wäre sie als unwirksam deklariert und somit als unwissenschaftlich abgeschlossen. Der Versuch eine individuell angewandte Intervention breitgefächert jedem zur Verfügung zu stellen wäre absurd, denn richtiger Rapport , und genau der Therapeut passend genau zu dem Klienten waren im Prozess entscheidend, nicht die Intervention an sich, die jedoch objektiv gesehen und für den Beobachter nachvollziehbar geholfen hatte. Und dies gilt auch vice versa. Ich kann nun schlecht die Wirkung von zb der "Fast Phobia Cure" verwerfen, und meinen Klienten mit den Worten "mein Lieber, ab heute hast du wieder Angst vor Aufzügen zu haben, denn FPC ist noch nicht wissenschaftlich evaluiert, wir wissen zwar beide, dass es half, aber du weisst ja, wir können hier die Wissenschaftlichkeit noch nicht belegen" wieder ausreden. Carl Rogers hat in einem seiner Fachvorträge über Erickson folgendes gesagt: „Erickson legte allergrößten Wert auf die Flexibilität von Denken und Handeln und warnte vor Verpflichtungen gegenüber Methoden, Schulen, Lehrern oder Techniken. Er riet: ‚Beherzigen Sie, dass, welchen Weg Sie auch einschlagen, Sie immer auf Ihre persönliche Weise arbeiten müssen. Weil Sie einen anderen doch niemals perfekt imitieren können‘“ (Haley 1967, S. 535). Ich sage heute aus Erfahrung, dass es tatsächlich die beste Therapieschule Ausbildung nicht gibt, außer, es ist diejenige, die man für sich selbst entwickeln und die auf einer kontinuierlichen kritischen Prüfung der Wirkungen, die ich durch meine individuelle Seinsweise in der Beziehung erzielen kann, aufbaut.“ (So gesehen kann daher jeder erfolgreiche Therapeut eine individuelle Therapieschule gründen und er wäre vermutlich sehr erfolgreich in der Ausbildung , wenn er seinen Schülern das Modell seiner Interventionen strukturiert und nachvollziehbar vermitteln kann, unter der Gesamtbetrachtung der Individualität wohlgemerkt.. Und nichts anderes bietet eine NLP Ausbildung, jedoch mit weit mehr Quellen als nur dem Ausbilder selbst.) Das ist selbstredend, denn kein ernsthaft praktizierender Coach/Therapeut, wird Methoden anwenden, die dem Klienten nicht helfen, umgekehrt wird es einem ernsthaft praktizierenden Coach/Therapeuten nahezu egal sein, wenn seine Methoden noch nicht wissenschaftlich evaluiert sind, wenn sie funktionieren. Es gab in der Vergangenheit einige Pioniere, die bereit waren ihre Approbation zu verlieren, weil ihre Methode wissenschaftlich nicht anerkannt war. Sie haben sich dennoch nicht abschrecken lassen, wie zb Virginia Satir. in den 50 Jahren verlacht, und unter Anklage ihren Wohnsitz zu wechseln, wurde ihr Jahrzehnte später ein Ehrendoktor für ihre therapeutische Arbeit verliehen. In der heutigen Zeit kommt keine systemische Ausbildung und NLP Ausbildung ohne Satir aus, denn die Modelle und Annahmen von Virginia Satir sind heute noch bahnbrechend. Auch Erickson arbeitete zu seiner Zeit unwissenschaftlich, und es gab einige, die behaupteten, dass Hypnotherapie unwissenschaftlicher Humbug ist. So what, heute ist sein Werk eines der wichtigsten Grundlagen für Hypnotherapie, und seine Fallbeispiele Sammlung gehört in jedes Buchregal eines Hypnotherapeuten. Hypnotherapie ist heute wissenschaftlich anerkannt. Wie immer gehört zu diesem Willen auch eine realistisch überprüfbare Erfolgsquote gepaart mit der Fähigkeit, einen unbelegbaren Erfolg im Vorfeld bereits zu erwarten, obwohl er noch nicht eingetreten ist. Die Fähigkeit Feedback anzunehmen und zu wachsen. Und natürlich Mut sich an Themen heranzuwagen, die mit Sicherheit die meisten abschrecken, wie zb damals bei deinem Thema, wenn ich mich nicht täusche. Ich war zwar völlig neu und unerfahren, aber ich habe daran geglaubt, und nie daran gezweifelt, dass wir zusammen etwas bewegen können. Sei es der Fall, dass du der Wilson bist, den ich meine, so haben wir damals streng NLP behaftet gearbeitet und auch wieder nicht, denn die Methoden finden sich sowohl im NLP wie in der Ericksonschen Methodologie und vielen anderen. So gesehen gibt es daher keine fixe Grenze zwischen NLP Interventionen und anderen Methoden, wenn NLP nichts anderes ist als ein methodisches Model. Auch das ist auch einer der größten Schwierigkeiten in der Evaluierung der NLP Formate, weil NLP aus meiner Erfahrung nicht losgelöst für sich alleinstehend betrachtet werden kann. Es gibt streng genommen kein NLP (Bandler - Structure of Magic) Nur mal angenommen, es gäbe und gab damals kein NLP, und Bandler hätte unsere intuitiv entstandene Zusammenarbeit modelliert, ergäbe sich in unserem Prozess: 1.Begegne dem klienten in seinem weltbild (Pacing, Joining) (Erickson,Haley,Rogers) 2. Erweitere das weltbild (minimal) (reframing Dilts,Bandler) 3. ressourcenorientiertes umdeuten: mache Schwäche zu Stärken (reframing Dilts,Connirae Andreas) 4. Ankere diese neue Resource für die Zukunft (Satir,Bandler) 5. Überprüfe die Ökologie durch doppelten Ökocheck (Erickson,Bandler) 5. schliesse posthypnotisch ab (Erickson) Wilson sagt erstmal "Danke, war geil" Dann kommt Bandler, liest meine Wilson Anamnese und nennt diesen Prozess das "WIlson Format" und dann kommt Tonystark und sagt die Methode ist unwissenschaftlicher Humbug. Dann komme ich und sage "Wen interessierts?" Wilson hat Zugang zu seinen Ressourcen und und entwickelte sich trotz seiner Erkrankung in all den Jahren aus einem ressourcen schwachen Umfeld heraus hin zu einem Menschen , der sich selbst akzeptiert, weil er selbst akzeptiert wurde, der durch bestechende Intelligenz glänzt und gelernt hat diese zielgerecht einzusetzen und auf seinem Gebiet zu einer Koryphäe anwächst. Der sich selbst gegenüber signifikant wertschätzender wurde und gelernt hat , seine Ziele zu verfolgen. Und dies nach ein paar Sitzungen. Könnte Carl Rogers, oder Steve de Shazer dieses Fallbeispiel lesen, würden sie vermutlich Tränen vor Glück weinen, aber man müsste ihnen wahrscheinlich erst erklären, was NLP ist Ich verstehe unter Anhängern immer die Menschen, die am Spielfeldrand sitzen, aber nicht mitspielen. Gerade im Bezug auf eine NLP Ausbildung und der daraus resultierenden Arbeitsweise und Erfahrung von sagen wir mal 300 Stunden, erkenne ich in meinem Umfeld niemanden mehr, der ein reiner Anhänger ist, und oder sich nur NLP bedient, weil jeder seinen individuellen Stil im Rahmen der lösungsfokussierten Kurzzeittherapie praktiziert. Und so soll es nach Erickson auch sein. Deshalb finde auch eine Diskussion über NLP mit Menschen schwierig, wo es keinen gemeinsamen Nenner gibt, wie zb mit minimum jemandem, der eine NLP Ausbildung hat, und darauf basierend seine Erfahrungen in den letzten Jahren wiedergeben kann, um sich nicht in Schubladendenke und Übertragungsfallen zu verstricken, und oder zu glauben, dass es bei solchen Diskussionen um NLP Überzeugungssarbeit geht. Geht es nämlich nicht, und jemand der sich in so eine Position begibt zu glauben, er hätte den Anspruch erst von NLP überzeugt werden zu müssen, damit er seine limitierenden aber erfahrungsfreien Ansichten über NLP positionieren und halten kann, wird diese Überzeugung vermutlich nie erhalten, weil seine subjektiven Sichtweisen und Widerstände diese mit Sicherheit verhindern. Threadstarter, ich kann dir eine NLP Practitioner Ausbildung aus meiner Erfahrung nur empfehlen. Die von dir genannten Randfaktoren wie zb Dating, oder Beruf , werden sich für dich aus dem Gesamtbild von selbst ergeben, bzw deine Ansprüche werden im Laufe der Ausbildung möglicherweise wachsen und diese Themen sich für dich für die Zukunft auch komplett verändern. viele Grüße an alle Sat
  6. Scheint so, du verwendest einen der zentralen Aspekte, das Metamodell der Sprache, doch selbst zu rhetorischen Zwecken Ja, wobei er sich höchstwahrscheinlich unbewusst einer Metamodelverletzung bedient, die bei sehr suggestiblen Typen mit Sicherheit ein automotorisches Nicken auslöst. 😉 Das ist korrekt und einer der elementarsten Bausteine einer NLP Ausbildung. Und weil du behauptest Du diese Annahme aber ebenfalls nicht wissenschaftlich belegen kannst, was in sich ein metawissenschaftlicher Humbug ist, und du gleichzeitig behauptest, unterstelle ich dir, dass du im Gegensatz zu mir gar nicht daran interessiert bist, NLP Formate und Annahmen einer wissenschaftlichen Evaluierung zu unterziehen. Macht trotzdem nichts, ich ergänze gerne: siehe Studie von Stephanie Bohn http://kups.ub.uni-koeln.de/1402/ Threadstarter, durch die Fähigkeit Rapport aufzubauen, die du bereits am Anfang einer Practitioner Ausbildung lernen kannst, ergibt sich für dich ein immenser Vorteil Beziehungen aufzubauen in jedem Lebenskontext, gerade Verführung und Beruf, und natürlich überall sonst, wo es Menschen gibt. Nö, die Annahme der Unwissenschaftlichkeit wurde widerlegt: https://www.nlp.ch/metasmile_online/details/nlp-vom-paria-zum-musterschueler Threadstarter, auch wenn die Augenzugangshinweise ein wichtiger Punkt der Kalibrierung sein können, sind sie dennoch, zumindest für mich, im Rapportprozess vernachlässigbar, da es wesentlich effektivere und schnellere Methoden gibt Rapport aufzubauen, wie zb Utilisation, oder Pacing der Körpersprache. Siehe Mein Beitrag von 2013 Warum man Augenzugangshinweise lieber nicht generalisieren sollte, und was auch der grundlegende Fehler in einer der ersten Studie über Augenzugangshinweise war, dazu habe ich mich hier geäussert: Tsukune hat dann noch richtigerweise weiter ergänzt: Doch, doch - siehe study of NLP use in Psychotherapy organised by Martina Genser-Medlitsch and Peter Schütz in Vienna, Austria in 1996 (published in Genser-Medlitsch, M. & Schütz, P. (2004) ausserdem Lisa Wake (Psychotherapist, based at Awaken Consulting & Training Services Ltd, Northallerton, UK) Mental health Journal 1996 link weiter unten. doch gibt es, siehe Doch doch, ich kann zumindest über 60 Fälle anamnestisch nachweisen, und nehme ab August wieder an einer Evaluierung des "Fast Phobia Cure" Formates teil. Ist nur eine Frage der Zeit, bis das in den trockenenTüchern ist. Ausserdem: Threadstarter, auch wenn du damit helfen kannst, Phobien kurzzeittherapeutisch zu neutralisieren, ist diese Methode n der heutigen Zeit leider immer noch unwirtschaftlich. Es kann dir passieren, wie ich das aus meiner Erfahrung wiedergeben kann, dass Klienten bei dir landen, die Jahrelang ergebnislos in psychoanalytischen Sitzungen saßen, und dann zu dir kommen, und in zwei bis drei Sitzungen frei von Phobien sind. Damit verdienst du schlichtweg kein Geld, dass muss dir klar sein. Da musst du wertetechnisch ein Philanthrop sein und auf anderen Gebieten Umsätze machen. Zumindest in Deutschland. doch, siehe Martina Genser-Medlitsch and Peter Schütz in Vienna, Austria in 1996 (published in Genser-Medlitsch, M. & Schütz, P. (2004) Bei solchen Aussagen bekomme ich Tinnitus auf den Augen, und sehe nur Pfeifen. Spass, denn nur weil du blöde Dinge sagst, bist du noch lange kein blöder Mensch (Nlp Grundannahme Nr.4) Sage so etwas bitte keinem Phobiker, der größer und stärker ist als du, es könnte sonst passieren, dass er dir wehtut. Ansonsten verlinke ich hier ein und das letzte mal einige wissenschaftliche Studien und Artikel über NLP: Frommer-Eisenlohr, K., Weber. K. (2007). Wie NLP wirkt. Kommunikation & Seminar, 5, S. 42-43. Verfügbar unter http://tuebinger-akademie.com/wcms/ftp/tuebinger-akademie.com/uploads/nlpwirktartikel.pdf Gleisberg-Almstetter, A. (2015). Veränderung des subjektiven Erlebens nach Abschluss einer NLP-Ausbildung. Donau-Universität Krems. Verfügbar unter http://www.grin.com/de/e-book/296344/neuo-linguistisches-programmieren-im-coaching Stella Hoppe - Untersuchung zum Einfluss der Coachingmethode Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP) https://www.landsiedel-seminare.de/nlp-blog/bachelor-arbeit-stella-hoppe-2016.pdf über methodische Fehler in NLP Studien: https://www.landsiedel-seminare.de/nlp-blog/methodische-fehler-in-nlp-studien/ Studie über posttraumatische Belastungsstörung und NLP: https://www.emeraldinsight.com/doi/abs/10.1108/MHRJ-08-2014-0026 Masterthesis über den geliebten "New behaviour generator" https://www.ucn.edu.ni/media/2016/07/ISP-UCN-1-Stephanie-Konkol-Master-Thesis-NBG.pdf Eine sehr gute Buchreflexion zum Grundlagenwerk von Bent Hansen zur Wissenschaftlichkeit von NLP: https://www.nlp.ch/newpdf/MS13_20_ArtikelSabineBuehrerErz.pdf Grob umfassend sehr viele NLP Formate wissenschaftlich untersucht mit Quellnachweis: http://www.eanlpt.org/Research und last but not least meine Wenigkeit: https://www.pickupforum.de/topic/100731-loslassen-wie-ein-buddha-≈-hd/ Die Trance habe ich nach Abschluss meiner NLP Masterausbildung zur Verfügung gestellt, mit dem Ziel nachzuweisen, wie eingebettete Suggestionen mittels Milton Modell helfen können, stressbedingte Schlafstörungen nachhaltig zu beheben. Ich habe zwar das Sheet gerade nicht vorliegen, aber es haben von 200 Probanden etwa 140 Feedback gegeben, davon hatten etwa 120 nach einem Jahr bei regelmäßiger Anwendung keine Schlafstörungen und etwa 5 leichte Schlafstörungen, der Rest unverändert. Nach einem weiteren Jahr haben davon etwa 80 geantwortet, mit etwa gleich anteiliger Verteilung. Etwa 40% davon konnten berichten, dass sie ihre vergangenen, teils desaströsen Beziehungen leicht hinter sich lassen konnten, was ich als Sekundärgewinn mit in die Wertung genommen hatte. Nach einem weitern Jahr hatten immerhin noch etwa 40 geantwortet mit gleichbleibender Verteilung, aber ohne die Trance regelmäßig zu hören. Dazu muss ich sagen, dass ich noch ein Anfänger war und noch gar nicht hypnotherapeutisch ausgebildet war, d.h, ich hatte nur das Miltonmodell zur Verfügung, das bereits ein Bestandteil der Practitioner Ausbildung ist. ich bin sicher, es werden auch weitere wissenschaftliche Studien folgen, NLP wurde nicht einfach so erfunden, NLP ist mitunter die Quintessenz , ein Modell aller erfolgreichen Interventionen des Palo Alto Forschungsteams https://de.wikipedia.org/wiki/Palo-Alto-Gruppe um Watzlawick, Rogers, Satir, Erickson, später de Shazer, alles Koriphäen auf ihrem Gebiet, die unzähligen Menschen helfen konnten. Threadstarter, ich kann dir im Raum Stuttgart Robert Crnkovic vom Landsiedel Institut empfehlen, und da Wiesbaden nicht weit ist, kann ich dir nur Klaus Grochowiak empfehlen, bei dem ich selbst angefangen habe. Beide bilden nach DVNLP Standards aus, die qualitativ hochwertig und anerkannt sind. LG Sat
  7. Ich: Ü20 sie: 19, 20, 23, 22, 16, 33, 31, 28, 15, 18 Status: ..von zusammen leben bis harter Sex.. Liebe Community, ich merke, dass die meisten hier immer nur ihre Ex zurück haben wollen. Doch bei mir ist das anders. Immerzu denke ich darüber nach, weshalb es Sinn macht, die Ex zurückhaben zu wollen. Ich finde einfach keinen passenden Grund, eine Frau zurückhaben zu wollen, von der ich mich getrennt habe. Manchmal treffe ich sie, sei es im Supermarkt, im Baumarkt, oder auf der Wiesn. Die meisten jedoch gefallen mir nicht einmal. Manchmal denke ich mir sogar, "hoffentlich spricht sie mich nicht an, nicht dass sie sich falsche Hoffnungen macht" Manch eine habe ich sogar fliessend für die andere eingetauscht. Ich frage mich deshalb folgendes: Wieso wollen alle ihre Ex Freundin zurück und ich nicht? Wieso lese ich hier dauernd Threads, wo alle ihre Ex wiederhaben wollen? Ich meine, ich sehe meine Ex Freundinnen nicht als etwas, was ich verloren habe. Etwas, was man nicht mehr will, kann man doch nicht als verloren betrachten,oder? Ich meine, ich kann Schlüssel verlieren, vielleicht einen Geldschein, ok, aber einen Menschen? Soweit ich weiss, leben alle auch noch, und keine ist gestorben. Eine schickt mir sogar ab und an Bilder von ihren Twins. Meine Frage deshalb, was stimmt denn nicht? Ist es normal, die Ex zurück zu wollen? Danke & Grüße Satsang
  8. Naja, wann hat man denn schon genug Zeit 30sec zu pacen? Im Zug evtl, oder Strassenbahn. Also wenn du es nicht hinbekommst, ein einfaches "Hi" zu der Frau zu sagen, dann beobachte eben was sie macht, während du sie gemütlich spiegelst. Liest sie eben gerade den Steppenwolf von Hesse, dann sprich sie drauf an. Sag irgendwas wie " Hei du liest Steppenwolf, mein Lieblingsroman. Findest du nicht auch, dass der Typ seiner Zeit einfach voraus war und nur deshalb unter seiner Existenz gelitten hat, weil er diese riesige Vertikalspannung zwischen Individualität und Gruppenzwang aushalten musste? Und wie findest du Hermine? Findest du sie passt zu ihm? " Und starrt sie stundenlang eher apathisch in ihr Smartphone, dann lieber nicht ansprechen. Höchstwahrscheinlich wird sie das auch auf deiner Couch tun, so wie die meisten Gören heutzutage, hehe ;) Übung macht den Meister ;) Gruß
  9. Witzig beschrieben, die Analogie muss ich mir merken! Ansonsten Hut ab, dass ihr hier so offen über ein für die Gesellschaft schwieriges Thema diskutiert! Gruß
  10. Gentleman, die letzte Zeit habe ich damit verbracht, englisch zu prügeln und Beiträge in Fremdsprachen zu verfassen. Ich werde die nächsten Jahre meiner Lebens in Malaysia verbringen und dabei helfen, bis zum Jahr 2050 eine fkin Milliarde Menschen zu erreichen, damit endlich ein Mindshift durch die Gesellschaft geht. Ich will was verändern, so gehts auf dem Planet nicht mehr weiter. Wenn ich also nicht das richtige Wort finde, oder sich der Text nicht flüssig liest, dann hatte ich schlichtweg keine Zeit den Text 3 Tage zu beackern. Ansonsten nichts neues hier in der Jauchegrube der ungefickten Seelen. Viel Spamm und einige Lernwillige - Für all diese Jungs ist dieser Booster gewidmet: Ihr habt Ahnung über social Valueihr habt Ahnung über PU Basicseurer Selbstwert hängt nicht davon ab, ob euch jemand mag, oder nicht mag.Ihr habt euren Madonna Whore Komplex überwunden und Frauen machen euch keine Angst.Ihr habt beschissene Tinder Zahlen und wollt diese optimieren.Texten und Shittest Management ist für euch kein Ding.Ihr seid in der Lage google zu benutzen, habt jemanden in eurem Circle mit ner guten Kamera, oder besitzt eineihr wollt lernen, weil euch lernen geil macht.Ihr habt erkannt, das Selfmarketing das A und O ist.Ihr wißt - Ohne Fleiß kein PreisGrundsätzlich zum Einstieg - Tindern mit dicken Eiern zu bedienen, ist ein "lose-lose Spiel". Wie nahezu in allen Belangen des Lebens solltest du auch hier das Tool wie ein Spiel sehen, und Outcome Unabhängig agieren. Tinder ist oberflächlich und ne Jauchegrube für Psychopathen. Nirgends tummeln sich mehr oberflächliche Menschen wie in Tinder. Wo flirten in der Kunstgalerie noch angesagt war, und die Frau zwar geil war, aber ihre Bluse beschissen aussah, konnte man das kompensieren, konnte man das verkraften. Man dachte evtl Ok" Sie ist hot, und ne neue Bluse ist schnell gekauft." Sozusagen ein win-win Kompromiß. Wenn du auf Tinder hingegen ein Bild hast, wie du mit einem beschissenen Hemd , mit deinem beschissenen Smartphone nen Selfie im Aufzug machst, dann war es das. Bist du zudem narzistisch fragil, und hast mickrige 6 matches, von denen alle entweder alle aussehen , als hätten sie den Bäckerladen leergeleckt, oder antworten schlichtweg nicht auf deine "Hi, ich bin der Gunnar" , dann wird es den letzten Rest deines Selbstwerts atomisieren. Hier einige Zahlen Daten Fakten. Ich wische nicht wie geisteskrank links und rechts. Ich lasse die App "Tools for Tinder" wischen. Tagesration an likes ist 500. (Tinder hat das auf 500 begrenzt pro tag, mehr am Tag wird kostenpflichtig. Zeitraum bis 1350 Matches etwa 4 Monate. Es gibt auch eine "Entmatchquote von etwa 10-20% , weil man schlichtweg nicht alles beantworten kann und die Mädels dann wieder gehen. So fkin what? ;) 70% haben nur ein Hi von mir gelesen. zu 100% bin ich nett und nicht herablassend, manchmal dominant. 0% selbst entmatched. etwa 30% haben mir ihre Telefonnummer gegeben. Davon etwa jede Woche eine - zwei getroffen. Manchmal mehr, manchmal weniger. Nie weniger als eine. Lass uns loslegen: Was machst du , wenn du dich als ein unwiderstehliches Produkt siehst, das auf den Markt will? Korrekt , Du machst ne Marktanalyse. Wie machst du das in Tinder? Korrekt, du ziehst dir irgendwo einPaar Bilder einer hübschen Blondine Mitte 20 in Instagram und legst nen Fakeaccount an. Mach das aus dem Ausland, irgendeine die keiner kennt hier, aber optisch gut ist. Für die Moralisch zartbesaiteten hier ;) Warum machst du das? Damit du möglichst viele Antworten bekommst und somit möglichst viele Produkte des Marktes beackerst um zu sehen, und zu beurteilen. Dazu stellst du den Suchkreis möglichst auf weit und den Range des Alters zw 18 und 50 Du schaust auf die Qualität der Bilder und die Beschreibung der Texte. Du analysierst nach Kriterien wie Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Du suchst nach Mustern, nach immer wiederkehrenden Mustern, die einen abtörnen und wo du im Gegensatz herausragen willst. Du schreibst alles auf und überlegst dir , was genau in diesem Markt dein USP ist, dein Alleinstellungsmerkmal. Du fragst dich - Was macht mich einzigartig? Und du fragst dich , was braucht der Markt im Moment? Zusammengefasst, du willst nicht einer von vielen sein, du willst optisch und minimum textuell herausragen aus der Masse der "Kletterhallenfreaks", "Snowboardnubs" und "Selfie in Aufzug Fetischisten" mit Van Laack Hemdimitaten von H&M. Fuck you, du hast Value, und du bist einzigartig, dann mache nicht jemanden aus dir, der zum Mainstream passt, mit deiner Herrenrasse Frise von Toni Kroos. Zeige dem Market, was dich herausragend macht, oder stirb in Bedeutungslosigkeit. zusammengefasst: Du willst herausragen, und du willst den Zahn der Zeit treffen, sowie auf generell immer wiederkehrende Marktmerkmale des Koitusgeschäfts zurückgreifen. Letztere wären: social Value, Trust, social Value, Trust und social Value inkl Trust. Nein ich meine nicht Dich mit einem Caipiglas und Kurzstrohhalm im Club, sowie all die anderen auch. Ich meine Dich in der Gruppe von möglichst vielen Frauen. Mein Bild zeigt mich mit den Mädels unseres Krav Maga Kurses nach dem Training, wie wir uns alle umarmen. Ungestylt , durchgeschwitzt und real. Friese hängt mir zwischen den Augen schweißgebadet die Stirn runter. Alle Mädels sind glücklich um mich versammelt. Wir machen Teampose. Kumpel fotografiert alles mit seiner Weitwinkel. Warum dieses Bild? Weil es den Zahn der Zeit trifft, und Sicherheit suggeriert. Es zeigt, der Typ kann mich vor fiesen Grapschern beschützen. Beispiel: Ein anderes Bild vermittelt Freiheit und Unabhängigkeit. Das zieht immer. Freiheit, und die Suggestion der weiten weiten Welt mit den Kompetenzen eines Einsiedlers im Survival Mode. Jahrtausend alte Archebilder hämmern in die weibliche Hirnrinde und vermitteln Schutz und Überleben. Das weckt wiederum ungeahnte sexuelle Begierde - wooooooord... Vorteil auch hier, den Zahn der Zeit treffen: Dieses Bild zeigt den Walchensee,Im Tinder bin ich drauf, wie ich batoning mache. und ein geiles Lagerfeuer am lodern ist. Da ich es nicht finde, dann halt eben ohne mich, was hier eh im Bild Gewicht hat, ist die Gegend. Wer nun meint, das ist ein geiles Bild, hat Recht, das ist ein geiles Bild, allerdings nachbearbeitet mit Adobe Lightroom. Wer das nicht kann, der schaut sich Tutorials auf Youtube. Wer das Tool nicht hat, der least es sich auf adobe.com für 30tage zu etwa 30 Dollar. Ich habe nicht gesagt dass es einfach ist, ich habe gesagt "Ohne Fleiß, kein Preis" Drittes Bild wird ein bißchen raw. Gibs den Damen, und zeige ihnen deine Toooools!!! Nein, nicht deinen beschnittenen Pimmel, sondern Äxte, Messer, Klingen, Schwerter. Auch hier, Archetyp ~Mann kann mich beschützen , wooow, ich will für iiiihn das Nest schmüüückeeeen, wenn er auf der Jaaaaagd ist.~ ;) Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Nichts für Kinder dieses Tinder ;) Viertes Bild zeigt mich neben einem Bulli, auf dem ein Surfbrett befestigt ist. Ich weiss nicht wieso, aber diese alten Bullis sind Frauenmagneten. Jedenfalls ergab das meine Marktanalyse ;) 20KM von meinem Wohnort verkauft ein Typ alte Bullis. Hinfahren, Fotos machen, nachbearbeiten , voilla: Einstiegsbild: Was kannst du optisch immer individualisieren gleichzeitig herausragend darstellen? Richtig - die Farbe von Tinder , sowie den selben Zeichensatz. Was hat das mit deinem Einstiegsbild zu tun? Dein Einstiegsbild ist deine Visitenkarte!!! Wie? Du machst einen 1-2 Pixel dünnen Rahmen um dein Bild in der selben Farbe wie Tinder Das suggeriert was? VERTRAUEN Wer hat gesagt, dass Vertrauen wichtig ist um Deals abzuschließen? Richard Branson zb. Der Typ selektiert Bewerber nach 60 Sekunden Gesprächszeit. Wenn du da keinen Trust aufbauen kannst, dann war es das. Ist wie in Tinder nur im anderen Kontext. Wie kannst du im Tinder Vertrauen aufbauen? Immer mit der Farbe von Tinder und dem selben Zeichensatz von Tinder! Hier ein Beispiel: Was da oben steht ist relativ egal. Aber so ein Valuetinder sollte das schon sein ;) Du solltest allerdings in der Lage sein, den Tinder Font zu finden und den auch entsprechend zu installieren, damit er dann auch in deinem Bildbearbeitungstool erscheint. Kannst du das nicht, dann mach wenigstens den Rahmen orange, und leg ein wenig color correction auf das bild. Das Auge soll in 2 Sekunden , before es weg wischt, hängenbleiben und dem Hirn sagen, "ok, der kann durch" Soviel zu den Bildern. Passend zu den Bildern eine kurze Bildbeschreibung, die auch Value suggeriert und oder zumindest hohe Nachfrage: -Durch die ganze Marktanalyse von abertausenden wannabetindermans haben sich immer wiederkehrende Fragen herauskristallisiert, die ich vermeiden will -Der Text sollte die Bilder umrahmen -bischen hard to get schadet nie ;) Profilbeschreibung: "Ich würde nie heiraten, sagen meine Freunde.." Top 5 Fragen:5. woher kommst du?Direkt aus der Hölle4. was arbeitest du?Ich arbeite an meiner Vorhand3. ist das dein Bulli?Ist ne Attrappe, eigentlich fahr ich Taxi2. was suchst du bei Tinder?Einen echten Bulli, alternativ die Lösung für alle Probleme1. rasierst du dich immer so? Ja, aber nur wenn das Wetter passt ***Grosserbe mit Bootssteg sucht Frau die 10 Kinder will und Mann für Bulli Reparaturen. *** Der Effekt ist, dass wirklich unglaublich viele Frauen schon gar nicht fragen, sondern gleich sagen , ich will 10 Kinder, lass uns los legen und schicken die Nummer gleich. Ist natürlich nicht ernst gemeint, denn welche Plazenta reicht für 10 Kinder, aber du weisst schon, sie finden das irgendwie nice. Die meisten sagen auch " Dann ist ja alles geklärt, ich mag dieses Tinder nicht, lass uns ins Whatsapp wechseln. (Das scheint so eine "Ich isoliere dich gleich weg von den anderen Frauenbiestern" Nummer zu sein)Ist mir aber egal, ich gehe meistens mit. Generell ist mir diese Tinder Nummer aber ziemlich egal, ich bin sexuell ausgelastet und wollte innerhalb einer Zeitperiode sehen, was auf Tinder so möglich ist. Vorteil von vielen Matches ist generell die Anzahl an Alternativen.Du kannst üben, dich am Arsch lecken lassen von Körben.Du kannst üben, freche Frauen, die geil sind und einen auf hard to get machen, in den Kopf zu ficken, weil in deiner Liste aber 100 andere warten, die du schon gar nicht mehr aus dem Gedächtnis aufzählen kannst.Du kannst sie zu wunderbaren Engelsgeschöpfen transformieren, die dir jeden Morgen ein "guten Morgen mein Krieger" über whatsapp schicken.Du kannst üben Gesprächsverläufe zu optimieren, weil du keinen Druck hast, dass dir auch noch die letzte Tinderella um die Ohren fliegt.Du kannst ein übler Mothafucka werden im Umgang mit Frauen.Du kannst bei ein bischen Beobachtungsgabe generelle Frauenmerkmale anaylsieren und du wirst feststellen, dass Frauen in allen Facetten generell alle gleich ticken.Du kannst ein riesiges Netzwerk aufbauen, wo du sofort alle Berufssparten abdecken kannst. In so einem Netzwerk befindet sich von der Rechtsanwältin bis zur Feuerwehrfrau bis hinzu Ärztin so ziemlich alles.Sei klug und bau ein Netzwerk auf, ohne immer mit deinen Eiern zu denken god damn ;) Ich weiss, das wusstest du alles schon, aber bei 1300 + mehr matches ist das ein übelst starker Persönlichkeitsentwickler, wie ich finde. Vergiss eines nicht, es ist ein Game, nimm dich nicht zu ernst! BE THE FKIN HOT MATCH OF THE DAY! Danke, PeaceSat
  11. satsang

    Es ist vorbei....

    Kann dich nicht liken Huanso, daher textuell Kudos für deinen Beitrag! 👍
  12. satsang

    Es ist vorbei....

    Wird hier im Forum noch Pick up gemacht, oder ist das jetzt nur noch ein Planet Liebe Geschisse hier? Threadstarter, wenn ich deinen sentimental schwülen Schnulzenroman lese frage ich mich, wann aus Jungs erwachsene Männer werden. Früher haben Männer mit 21 Familien gegründet, oder sind in Krieg gezogen. Du bist 27 und bei dir dringt so eine emotional aufdringliche Schiene durch, dass ich schon beim Lesen eine Aversion bekomme. Und dann denke ich mir, wie soll es der Frau gehen? Du machst so viele Fehler, und intepretierst die Frau durch und durch falsch, und dabei projizierst du deine Emo Schiene auf sie. Ich will gar nicht auf alles eingehen, weil ich keine Lust habe 100 Emo Textpassagen zu zitieren, daher nur ein paar Auszüge: Typen investieren nicht um zu binden. Frauen tun das. Männer verführen. Ist es umgekehrt, erzeugt man sexuelle Distanz. Bestenfalls ist man nur noch in der Freundezone. Du bist hier der Emo und projizierst. Die Frau braucht einen Fels in der Brandung, der ihr Halt gibt, und keinen emotional abhängigen Wussy. Manipulativ wie eine Horde rumänischer Hütchenspieler gepaart mit ner Gruppe Zigenuer Wahrsagerinnen. Das ist emotionale Erpressung ohen Ende. Nur ist deine Rechnung halt nicht aufgegangen, weil sie dir durch die Blume auf Frauenart sagt "keine Lust auf sowas", wie es abertausende Frauen mit Männern machen, die in die Freundesschiene gerutsch sind, weil sie sich durch Invest und Emo Geschisse in die Omega Randgruppe ballern: Damit sagt sie Dir Tschüss, ohne Gefahr laufen zu müssen, dass du austickst, oder nen Wutanfall bekommst, oder sonstwas. Frauen machen das so, wenn sich ihr Macker als ein Beta entlarvt. Emo Gelaber eines Typen, der unbewusst tief in sich drin weiss, dass er mit seiner Art langfristig nicht gelandet ist, und sich dann seine Niederlage zurecht rationalisiert. Monate später: Das fragst du dich deshalb, weil du die Frau fehlinterpretiert hast und weil du dich selbst ins aus geballert hast. Deswegen ist es ihr nicht schwer gefallen jemanden zu finden, der sie vielleicht so nimmt wie sie ist, mit sich im reinen ist und emotional von anderen Menschen unabhängiger ist als du. Der sie investieren lässt und einfach besser verführt als du. Der nicht manipuliert und aus dem nicht gequirltes Emo Gedöns quillt. So wie ich dich lese, hast du massive Baustellen und ein Beta-mindset. Ändere das, und fange mit der Überzeugung an, dass Frauen nicht die Lösung für deine emotionale Abhängigkeit sind. Gruß
  13. Threadstarter, ich kann das nicht mehr mit ansehen. Du lieferst hier seit 17 Seiten Mikrointeraktionen aus der Hölle, die jeder 0815 Kerl da draußen in der freien WIldbahn mit nem Kopfschütteln wegstirnrunzelt, und erwartest dir dafür Ratschläge. Du agierst wie jemand, der durch den Wald geht und jeden einzelnen Baum, der ihm im Weg steht analysiert, anstatt mal den ganzen Wald zu sehen und zu umgehen und sich damit ein für allemal eine vernünftige Umgangsstrategie zu überlegen. Und das Schlimmere dabei ist noch, dass hier viele auf diesen Mikromanagement Zug aufspringen, anstatt auf folgendes hinzuweisen: Das Forum soll dir helfen, dir blinde Flecken deiner Persönlichkeit zu beleuchten und dich zu sozialisieren und damit im Umgang mit Frauen besser zu werden. Es soll dich dahingehend unterstützen, dein eigenes Verhalten und deine eigene Einstellung, sowie Wahrnehmung zu erfassen , und daraus einen neuen Verhaltens und Einstellungs/Wahrnehmungsrahmen (Frame) zu erarbeiten, der langfristig zufriedener und erfolgreicher macht. Und nicht damit du hier seit 17 Seiten ein Tagebuch des Grauens führst, wo nach 2 Seiten die Lösung und alle zugehörigen Psychogramme aller Beteiligten bereits klar waren. Das hier ist keine "ich heul mich an deiner Schulter aus Bro" Kuschelecke. Sowas macht man mal gern , wenn man durch eine "Krise" geht, dann sucht man Leute, die einen verstehen. Sowas macht man, wenn nötig, anfangs im Freundeskreis, aber nicht seit Monaten in nem anonymen Forum. In diesem Zustand zu verweilen führt dich nicht in die Lösung und aktiviert deine eigenen Ressourcen nicht, sondern verhindert das eher langfristig. Komme endlich in die Gänge, lies dich hier ein, und ändere endlich was. Gruß
  14. Du bist mir bis jetzt zu sachlich, zuviel Schulbuch. Lass uns das Thema Sexhäufigkeit lieber privat diskutieren. Ich bin sicher, bei dir steckt mehr dahinter, als nur psychologische Evaluierungsmethoden ;)
  15. Dann hast du mich wohl bei der Forschung ausgeklammert. Die SAS ( Satsang Applied Science) belegt global nachweislich folgende These : “If you limit your choice only to what seems possible or reasonable, you disconnect yourself from what you truly want, and all that is left is a compromise.” Wir von der SAS bedauern , dass sich die Mehrzahl der Bevölkerung immer noch Kompromissen hingibt und propagieren deutlich: Lernt die Kunst des Screening!! Gruß
  16. jo, wenn man nicht richtig screent, dann ja. Threadstarter, dein Wall of Text ist grausam zu lesen. Ich hab bei dem dritten Shittest der Frau den Faden in deiner Lebensbeichte verloren. Gruß
  17. Bums die Alte. Und jetzt sag mir ja nicht, du hast nicht daran gedacht die flach zu legen. Du brauchst mal wieder nen Fick und ne Bestätigung fürs Ich. Klingt plump, ist aber so (in so Situationen)
  18. Threadstarter, deine neueste Entwicklung läßt sich für dich besser betrachten, wenn du die Verantwortlichkeiten einem PAL Feld (PAL= Problem Anderer Leute) unterziehst. Sie will in Urlaub = nicht dein Problem, weil ihr Problem Sie bekommt Urlaub geschenkt = nicht dein Problem, weil ihr Problem Sie braucht dich für die Urlaubsplanung, weil sie schon gebucht hat = nicht dein Problem, weil ihr Problem *) *) Sie hätte sich vorher mit dir abstimmen müssen, ob das in deine Urlaubsplanung passt = nicht dein Problem, weil ihr Problem Du willst deinen Urlaub planen = Deine Verantwortung, nicht ihr Problem Du willst deinen Urlaub planen, weil du Herr über deine Urlaubsplanung bist = Deine Verantwortung, nicht ihr Problem Deine Urlaubsplanung passt nicht in die Urlaubsplanung ihres neuen Freundes = nicht dein Problem, weil ihr Problem Kinder können im aktuellen Fall bei unterschiedlichen Urlaubsinteressen nicht betreut werden = nicht dein Problem, weil ihr Problem siehe *) Daraus resultierend = kläre für dich ab, ob ihre Urlaubsplanung mit deiner übereinstimmt. Wenn ja, kann sie fahren und du dich um die Kinder kümmern. Wenn nein, muss sie stornieren, und sich für die Zukunft vorher mit dir ihre Urlaubswünsche abstimmen , siehe *) Sie jammert dann, dass sie oder ihr neuer Whiteknight auf den Buchungskosten sitzen bleibt = Ist nicht (hier die richtige Antwort selbst einsetzen) Danke & Gruß
  19. Creepy as fuuk. und das hat dich direkt ins aus geballert. Ohne dass sie dich testen muss. weil du dich selbst als n unsicherer beta präsentierst. Merkst aber auch selbst. Das nächste mal lieber gar nichts sagen, als peinlich zu werden. Oder einfach ne Ansage machen - "morgen bei dir, ich bring wein, du kochst nudeln!" Nein, ist ne Abfuhr, bzw Feedback auf deinen creepy Spruch gruß
  20. man merkt deinen Beta status halt genau an solchen Sätzen, die sie zu dir sagt. Sie ist per se nicht unbedingt ne Bitch, denke ich. Ich würde sie dafür nicht verurteilen. Sie verwechselt dich halt entweder mit ner Frau/eierlosem Eunuch, und/oder sie will endlich deine männliche aggressive Seite sehen, und dich so provozieren, dass du da mal reingrätscht und ihr eine Lektion erteilst, und sie anschließend auf dem Scheishaus dreckig durchnimmst. Ich denke das braucht sie. Deinen Schwanz in den Arsch. Würde dazu passen, wenn sie Sie nimmt dich nicht als Mann wahr. Als den Typen, der sich das nimmt was er will. Und sie will denk ich unbewusst trotzdem, dass du ihr deinen Schwanz in den Arsch steckst, auch wenn sie das nie zugeben würde. Ich würd das auch mal so machen, also halb nackt rumlaufen, und wenn sie dann wieder von ihrem Lover erzählt, würd ich meinen Schwanz auspacken, und dann damit Mikrofon spielen. Ihr sagen, sie soll ihn in den Mund nehmen, dann klingt ihr Gelaber auf jeden Fall schlüssiger. Irgendwie sowas. Oder mal mit zwei Nutten einlaufen, und das gemeinsame Schlafzimmer entwerten. Ich denke nicht, dass du asap soviel Alternativen hast, dass du auf Anhieb Anke und Elena klar machst, daher eben Nutten. Keine Ahhnung, auf jeden Fall denk ich, braucht sie es von dir dreckig, aber da müsstest du deine ganze Persönlichkeit von heut auf morgen umkrempeln. Und sowie ich dich einschätze mit deiner malignen Konfliktscheue, zuckst du nur die Achseln, wenn sie dich aufzieht. Ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob du hier richtig bist, und es schaffst von Paulus zum Saulus zu werden. Ich schätze dich so ein, dass du 90% dessen ausblendest, was nicht in dein verkrümmtes Wertesystem passt, so erkläre ich mir auch dein passives Reaktionsverhalten auf hochgradig gute Antworten hier. Und es haben viele gute Männer hier ihren Senf dazugeben. Lies dich mal ein hier und erkenne, was bei dir quer läuft. Was dich daran hindert innerlich deinen Mann zu finden Bro.
  21. Raum verlassen und wenn nicht möglich, Handy zücken und Video aufnehmen. Wirkt wahre Wunder
  22. egal wie dreckig es dir geht, und wie abgefuckt die Alte zu sein scheint, ballerst du ihr eine, bist du asap im Gewaltschutzverfahren und verlierst alles. Kein Zutritt zum Haus, keine Kinder, kein gar nix. Dir bleibt dann ne Tasche mit deinen 7 Zwetschgen. Egal was passiert und egal wie sie abgeht, verpasst du ihr eine, dann bist du raus. Dann ist sie der moralische Gewinner. Jeden dreckigen Move ihrerseits kann sie dann mit deiner Gewaltbereitschaft rechtfertigen. Nochmal, verpasst du ihr eine, auch wenn sie es in deinen Augen verdient, hast du nichts mehr zu melden. Themen, die inhaltlich und emotional in der Diskussion mit ihr hochkochen könnten, würde ich mit ihr nur unter Zeugen, oder wenigstens immer mit laufenden Smartphone Mikro , oder Video aufnehmen. Zum eigenen Schutz. Das sind ein paar Klicks in der App, aber die können dich bei Falschanschuldigung entlasten. Bitte auch mit sowas rechnen. Wenn die juristisch kein Land sieht, dann ist es durchaus realistisch, dass sie es über diese Schiene versucht, indem sie dich so provoziert, dass du ihr eine ballerst. Das musst du strategisch dringend unbedingt mit einplanen, dich schützen und nie ihr gegenüber weder verbal, noch körperlich Gewalt anwenden. Denn auch sie könnte so schlau sein und die Gespräche mit dir aufnehmen. Bitte immer diesen Punkt im Hinterkopf behalten. Sie würde mir leid tun. Ich würde ihr mein Mitleid mit ihrer Situation ganz offen mitteilen. Ich würde ihr klar machen, dass sie dich für ihre Entscheidungen verantwortlich macht und ihr Hass auf dich nur eine zum Ausdruck gebrachte infantile Unfähigkeit ist, für ihre Entscheidungen und ihre Gefühle Verantwortung zu übernehmen. Ihr Hass auf dich ist projizierter Hass auf sich selbst. Ihr größtes Unglück ist , dass ihr Ex sie nicht mehr will. Sie zieht einen weiteren Typen mit rein in ihre emotionalen Verstrickungen und stiften nur Unheil. Indem du dir klar machst, dass sie letzlich ein Opfer ihrer Selbst ist, machst du dich frei von Schuld und Sühne und den damit verbundenen Schuldgefühlen. Das ganze Geld , was du vielleicht verlierst , ist nichts im Vergleich zu ihrer empfundenen und erlebten seelischen Qual. Du bist in keinster Weise der Verlierer in diesem Dramaspiel. Gruß
  23. Das ist nur deine Meinung, und in diesem Kontext hat dieser limitierende Glaubensatz nicht nur keinen Platz, sondern ist völlig weltfremd. So wie die Frau die Schwachstellen des Threadstarters liest, so lese ich ihre, und ihre ist die Angst, dass ihre Umwelt sie wie die Bitch wahrnimmt, so wie sie sich über die Jahre benimmt. Und den Zahn würde ich ihr ziehen. Ihr gesamtes Umfeld inklusive Trauzeugen und Frendeskreis, würde ich ihren Move an die Nase binden und mich derart als das arme Opfer darstellen, dass sie moralisch überall unten durch ist. Dann würde ich meine Baustellen angehen, die da wären "Pietro-Lombardi-Syndrom aka Hauptsache den Kindern geht es gut Neurose", und würde genau das Thema ihr gegenüber loslassen, und sie erstmal mit den Kindern einige Wochen voll auflaufen lassen, indem ich erstmal nen 4 Wochen Urlaub in Thailand plane. So als Trostpflaster und sich vom Schock erholen und so.. Die Verwandten, Freunde, JEDER würde das verstehen. Ergebnis wäre, dass der TE dann nicht mehr erpressbar ist. Sie nimmt dann die Kinder mit, wenn der TE nicht spurt?? Gut, super, viel Spass mit den Zwergen, ich mach erstmal Urlaub, endlich mal nicht nur an das Versorgen der Familie denken, sondern mal abschalten, die Seele baumeln lassen CU.. p.S. mein Auto nehme ich mit.. Nach 7 Jahren Beziehung kann das Älteste Kind maximal 6 sein, wenn sie vom TE gezeugt wurden. Dann soll die Kollegin mal sehen, wie man mit drei+1 Kind vom Whiteknight n Fickdate plant, zwischen Spielsachen , Hausaufgaben, Babygeschrei und vollgeschissenen Windeln. Und dann der moralische Druck ihrer Umwelt. Da vergeht einem der Schmetterling im Bauch schneller als n Blatt Papier im Lagerfeuer verbrennt. Solche Affären leben vom Geheimen. Wenn es jeder weiss, dann beginnt der Alltag. Und dieser ist nicht natürlich gewachsen, sondern über unsere Protagonisten nahezu eingestürzt. Was meinst Du, wie schnell die dann wieder zurück ist und sich das alles neu sortiert in ihrer manipulativen Birne, und nach einem Neuanfang bettelt. Und sei es nur um sich in ihrem Umfeld reinzuwaschen. Aber nix gibts mehr, da ist der Zug bereits abgefahren Denn danach würde ich erstmal darum bemühen mir nen Halbtagsjob zu suchen. So schnell es geht, bevor der Trennungsunterhalt ausgesprochen ist. Weil danach wird es schwer. Nur zwecks den Kindern , damit ich mehr Zeit für sie habe, und natürlich damit sie nicht mehr bekommt als unbedingt vom Gesetz her nötig. Und wenn mir das alles zu sehr auf den Sack geht, und die Kinder entfremdet werden und ich aus dem Zahlen nicht mehr rauskomme, dann auswandern und neu anfangen. Irgendeinen Tod muss man sterben und man lebt nur einmal. Nochmal Threadstarter, sie hat das ganze initiiert, du bist der Leidtragende und moralisch im Vorteil, dann nutze das auch. P.S. schönen Gruß vom Holger, dem Patentanwalt mit dem ich hin und wieder Tennis spiele. Der meinte eben, er bereut es heutzutage fast , dass er nicht ins Familienrecht gegangen ist. Wo er sein Haus noch finanziert , haben FamilienRAs schon zwei Häuser fast aus der Portokasse hingestellt. Der sagt, die Nutzen den Mist so aus, und pumpen den Streitwert so hoch, bis alle Pleite sind, und nur der RA sahnt ab. Bei der derzeitigen Scheidungsrate sind das die Gewinner im Rosenkrieg. Das sind die wahren Golddigger. Gruß
  24. Einer, der das Wort bestrafen im Beziehungskontext in den Mund nimmt, ist in meinen Augen n pseudoomnipotenter Beziehungsversager.
  25. Na dann Prost Mahlzeit. schon ne fette Akte inkl deiner Verdienstnachweise am Start...