masterfabbel

User
  • Inhalte

    31
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     68

Ansehen in der Community

15 Neutral

Über masterfabbel

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

706 Profilansichten
  1. Wäre ich eine Frau, würde mir die ständige Zockerei meines Partners ziemlich auf die Eier gehen. Ich habe das früher auch gerne gemacht. Aber irgendwann für mich festgestellt, dass das beste Spiel immer noch das Leben ist! Aber okay... Ab und zu mag das ja in Ordnung sein. Aber wie viel davon gut ist, kannst nur du selbst entscheiden! Wenn es dich nervt - sprich es an bzw. rede mit ihm! Was für ein Leben führt denn dein "Freund"? War in letzter Zeit irgendwas besonderes, gab es bestimmte Wechsel in der Beziehung? In der Beziehung gibt es übrigens auch keinen "Pause" Knopf. Entweder die Beziehung geht weiter oder sie ist vorbei! 😉
  2. Auf so etwas hätte ich absolut keine Lust. Es ist eure Beziehung und nicht die ihrer Eltern! Wenn sich meine Eltern in die Beziehung einmischen würden, würde das extremen Ärger geben. Und zwar nicht zwischen mir und meiner Partnerin, sondern zwischen mir und meinen Eltern! Es ist dein Leben. Es ist ihr Leben. Es ist EURE Beziehung. Sie ist bereits 20 Jahre alt. Also Erwachsen. Sie kann tun und lassen, was sie will! Und wenn sie sich von ihren Eltern ihr Leben diktieren lässt, wäre das für mich ein absolutes NoGo! Ich wäre schon längst gelaufen. Weit weit weg! Und wofür willst du dich bitte entschuldigen? Dass du Zeit mit einem freien Menschen verbringen willst?! Im Ernst? Kann es sein, dass sie bzw. ihre Eltern kulturell anders denken oder woran liegt es, dass ihre Eltern so eine Kontrolle ausüben? Tue dir einen Gefallen und geh! Lauf! Ohne wenn und aber. Kontakt abbrechen. Lebe DEIN Leben. Und verbringe in Zukunft deine Zeit nur noch mit "normalen" Menschen.
  3. Okay hier das neuste Update: Wir haben seit unserer Trennung bis heute Funkstille - Einzige Ausnahme hierbei war, dass ich ihr zum Geburtstag gratuliert habe und sie sich dafür bedankt hat. Danach wurde der Chat gelöscht. Letzten Mittwoch habe ich ihre Sachen zu ihr gebracht - gut war, dass sie in dieser Zeit nicht da war (mit WG Mitbewohnerin auf Städtereisen) und ich sie auch nicht sehen musste. Das hat mich bei der Verarbeitungsphase also nicht aufgehalten, was mir sehr wichtig war. Ihr dritter Mitbewohner hatte kurz mit mir gequatscht, da ich sehr gut mit ihm ausgekommen bin. Wir haben kurz über die momentane Phase geredet und dann bin ich wieder gegangen. Ich möchte kurz darüber schreiben, wie ich mich derzeit fühle: Mit geht es DEUTLICH besser. Klar, ab und zu mal etwas schlechter, aber ich bemerke deutlich, dass die Zeit, die ich über sie nachdenke, bei weitem nicht mehr so lange ist, wie dies zuvor der Fall war. Die Momente wurden auffällig kürzer. Und das schon nach so kurzer Zeit! Auch verspüre ich eine starke Erleichterung. Ich habe diese Trennung also jetzt schon akzeptiert und sie auch realisiert. Was habe ich letzte Woche genau getan? Ich habe mein Handy die ganze letzte Woche von Sonntag 20 Uhr bis gestern Abend (Sonntag) 20:30 Uhr komplett ausgeschaltet. Das war ein Experiment und wie ich finde, hat es wirklich Wunder bewirkt. Es ging darum, dass ich mich von all den Fotos in Facebook und Instagram nicht ablenken lasse bzw. diese auch nicht sehen will und im Laufe dieser Tage ging es mir deutlich, deutlich besser! Nicht nur konnte ich produktiver arbeiten. Auch habe ich immer weniger darüber nachgedacht, was mich wohl erwartet, wenn ich was von ihr sehe oder lese. Zudem wollte ich jegliche Kontaktaufnahme meinerseits und ihrerseits tunlichst vermeiden - was mir voll und ganz gelungen ist. Denn NIEMAND konnte mich erreichen. Und ja... was passiert, wenn man sich mal mehr mit sich selbst beschäftigt und sämtliche Ablenkungen vermeidet? Man reflektiert! Man verarbeitet. Es war unangenehm. Aber es hat mir einiges klar gemacht! Und ich konnte NOCH NIE so schnell und so gut reflektieren, wie nach dieser Trennung! Das Experiment ist also super gelungen und tat mir verdammt gut! Welche Erkenntnisse und Glaubenssätze habe ich seit letzter Woche bzw. welche haben sich entwickelt? Ich habe einen Fehler gemacht. Und nein. Das war nicht, weil ich sie zu selten umarmt oder zu wenig Fürsorge gezeigt habe... Die Frage ist eher: Warum habe ich das NICHT getan? Welche Ursache ist dafür verantwortlich? Erkenntnis: Ich habe mich von Anfang an für die falsche entschieden! ... das kann aber jeder sagen, der sich getrennt hat, dass man sich offensichtlich falsch entschieden hat... ich will das daher erklären: Also: Wie komme ich nun darauf? Nach meiner letzten Trennung habe ich mich zwar sehr um mich gekümmert, jedoch bin ich auch, das sehe ich jetzt, viel zu schnell in eine neue Beziehung gerutscht, ohne mir Gedanken darüber zu machen, ob das wirklich die Frau ist, mit der ich in der Tat zusammen sein möchte. Es waren dazwischen zwar auch 10 Monate - aber die Zeit spielt hierbei keine Rolle, sondern die Art und Weise, WAS ich für mich getan habe. Ich wollte unbedingt wieder in eine neue Beziehung, weil ich mich "allein" gefühlt habe. Ich habe viel gedated. Ich habe die Situation geliebt, in einer Beziehung zu sein, da ich anscheinend geglaubt habe, dadurch emotional erfüllt zu sein. Und das war ein großer Fehler! Ich habe mich also für etwas entschieden, wo klar war, dass ich mir dieser Entscheidung nicht bewusst bin und eben NICHT voll hinter dieser stand! Woran erkenne ich das? Ich habe, nachdem ich sie gedated habe, mich sehr schnell für sie entschieden und wir sind auch sehr schnell zusammengekommen. Im Grunde genommen war es total einfach. Ich musste nicht viel kämpfen. Es ging und lief und funktionierte. SO hatte ich meine emotionale Leere versucht, mit einer Beziehung zu füllen! Ja. Großer Fehler. Dann braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn man nicht alles gibt, was man geben könnte und sich somit die Partnerin vernachlässigt fühlt bzw. das Interesse verliert und meine Attraktivität dadurch natürlich auch leidet! Das es überhaupt so lange noch lief, gleicht wirklich einem Wunder. Gab es zwischendurch Anzeichen, auf die ich eher hätte hören sollen? JA! Die gab es. Nur war ich blind. Ich war emotional instabil und ich wollte nicht alleine sein. Ich wollte es nicht wahrhaben. Schon etwa 4 Monate danach fand ich sie langweilig. Sie ließ sich manchmal extrem gehen. Sie trank und rauchte mich zu viel. Ich fand das manchmal total eklig. Es gab noch weitere Punkte, die mich störten. Das heißt, schon da fingen MEINE Zweifel an. Zwischendurch wäre es mir fast 3x passiert, dass ich mit wem anderes herumgemacht hätte bzw. ich habe auch einmal, ohne ihr Wissen, mich mit einer anderen getroffen. Sie weiß davon bis heute nichts. Auch habe ich den Kontakt danach direkt abgebrochen und war der Meinung, dass ich ihr nochmal eine Chance geben sollte. Aber wie hätte sie das bitte machen sollen? Sie ist, wie sie ist. Und ich dachte, sie bzw. die Situation würde sich verändern, ohne dass ich etwas dafür hätte tun zu müssen. Nur ist das totaler Schwachsinn. Und es war ihr gegenüber super unfair. Das war wirklich scheiße! Ständig hatte ich keine Lust auf Sex MIT IHR. Aber ich hatte Lust auf ANDERE! Ständig war ich gelangweilt von ihr. ... oder vielleicht eher von meinem Leben? Ich hätte Schluss machen müssen! Das wäre das absolut richtige gewesen! War mein Verhalten falsch? Ja. Und das bereue ich auch. Und daran werde und muss ich arbeiten! Doch immer wieder habe ich mich dabei ertappt, nach etwas neuem zu suchen... da ich die Beziehung langweilig fand. Auch hatte sie oft wenig Verständnis für mein Geschäft und die Art, wie ich arbeite. Da gab es essenzielle Dinge, die mir von Anfang an auf die Eier gingen. Ich wollte sie so haben, wie ich es gut fand und sie wollte mich im Grunde aber anders haben. Nun will sie Lehrerin werden, Kinder bekommen und eine Basis errichten. Ich hatte und habe bis heute aber etwas ganz anderes im Kopf. Ja, ich mag Kinder. Aber ich will im Grunde genommen jetzt gerade ein ganz anderes Leben führen. Und das passt absolut nicht ins normale Bild. Und das schon vor dem Ref als auch währenddessen bzw. grundlegend also auch schon davor. Während des Refs habe ich es nicht geschafft, Schluss zu machen, weil ich sie nicht "alleine" lassen wollte. Oder sagen wir es mal so: ICH wollte nicht alleine sein. Das trifft es wohl eher. Trotzdem, denn grundlegende Dinge müssen nun mal in einer Beziehung passen, habe ich selbst auch das Interesse an ihr verloren und hatte während ihres Refs als auch davor nicht die Eier, mit ihr Schluss zu machen und einen klaren Cut durchzuführen. Im Grunde genommen ließ ich sie also damit auch allein. Und das hat sie natürlich irgendwann auch gespürt, denn meine Art, wie ich mit ihr umgegangen bin, keine Art ist, wie man das in einer gut funktionierenden Beziehung machen sollte. Wo also lag der Fehler? Nicht bei ihr. Sondern bei mir! Absolut. Aber wieso habe ich mich nach dieser Trennung nicht gleich erleichtert gefühlt? Nun ja - ich habe etwas in ihr gesehen, was ich toll fand. Ich müsste lügen, wenn ich sie nicht noch vermissen würde oder sie nicht gerne habe. Ja, ich habe sie immer noch total gerne. Aber ich vermisse etwas, was sie von Anfang an NIE WAR! Aber das wollte ich nicht wahrhaben. Schon während der Beziehung war das so. Und direkt nach der Trennung dachte ich wirklich, dass ich das zurückhaben will. Aber das existiert ja überhaupt nicht - und das gab es auch von Anfang an nicht. Mir ist klar geworden, dass es ein noch viel schlimmerer Fehler wäre, wenn ich jetzt versuchen würde, dort mit ihr weiterzumachen, wo wir aufgehört haben. Denn für mein Problem, mich allein zu fühlen, ist das keine Lösung. Ja, das würde es sogar noch viel viel schlimmer machen! Woran muss ich also arbeiten? Ein erfülltes Leben führen. Den Shit, den ich nicht auf die Reihe bekomme, ordnen, klären und lösen. Denn ich bin absolut nicht fehlerfrei. Mir ein Hobby suchen und finden, damit ich wieder etwas habe, was mich emotional erfüllt. Meine Probleme lösen. Mein Leben neu aufstellen, Gutes tun und mich weiterhin um meine Freunde kümmern. Meine Familie wieder besuchen, die 6 Stunden entfernt wohnt. Meine Finanzen ordnen, da ich überhaupt keinen Überblick mehr über meine Kosten habe. Meinen Shit auf die Reihe bringen - und zwar wirklich! Was ich erstmal nicht machen werde: Daten. Hm.. ich weiß. Das empfehlen sehr viele. Jedoch will ich momentan niemand neues kennen lernen. Vögeln, ja! Aber ich weiß selbst, dass ich mir erstmal klar werden sollte, wen ich genau will und das auch erst dann, wenn ich Klarheit bei mir habe. Und das ist noch lange nicht der Fall. Auch will ich weiterhin die Beziehung und emotionalen Momente ausgiebig verarbeiten und meinen Gedanken den Sachen widmen, die mich als Mensch und als Person wirklich weiterbringen. Wenn ich jetzt wieder daten gehe, wäre die Gefahr zu groß, den gleichen Fehler wieder zu machen und die Beziehung auch nicht vollständig zu verarbeiten. Und ich will diesen Fehler tunlichst nicht nochmal bringen. Ich lasse mir jetzt einfach Zeit. Zudem möchte ich meine nächste Partnerin nicht so falsch behandeln. Denn sie hatte das auf keiner Weise verdient. Ja mehr sogar... fühle ich gerade Mitleid und das, was ich getan habe, tut mir sehr leid. Und ich will das keinem weiteren Menschen antun. Denn niemand hat das verdient. Masterfabbel
  4. Hi zusammen, danke für die weiteren Antworten - das hilft mir ungemein! Leider kann ich nicht auf jede einzelne eingehen und würde daher ein paar Dinge zusammenfassen und auch noch ein neues Update geben: Das WE lief entspannt ab - ich konnte mit Freunden auf einer Gartenfeier mit Live Musik abschalten. Bier trinken. Grillen. Und habe ab dieser Feier bis kurz vorm Zubettgehen nicht an sie gedacht. Und das... tat mir wirklich richtig gut. Nachts jedoch, als ich einpennen wollte, habe ich mich mehr oder weniger in den Schlaf geweint. Tja.. das gehört momentan auch dazu. Am Sonntag dann früh wieder aufgewacht, im Wald kurz spazieren gegangen, Kaffee und die kommende Woche geplant. Dann habe ich ihr irgendwann Mittags normal per Whatsapp gratuliert und ihr für die Zukunft einfach alles Gute gewünscht. Kein Drama. Kein ich vermisse dich... nur ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer, um den Weg zu gehen, der dich noch von deinem Ziel trennt. Hab dich lieb. Dann habe ich den Chatverlauf gelöscht und mir innerlich keine Antwort erwartet. Zwei Stunden später hat sie geantwortet und sich bedankt - sehr nett und ohne irgendwelchen Vorwürfen oder sonst was. "Mit hab dich lieb und Kuss-Smiley." Danach habe ich den Chatverlauf nochmal gelöscht und halte seitdem wieder normal Kontaktsperre. Anschließend bin ich zum Kumpel, der mich dann zu einer Pizza eingeladen hat und meinte, ich soll mal wieder was Essen. Recht hat er. Die letzten 5 Tage habe ich mehr oder weniger fast gefastet, weil ich keinen Appetit hatte. Dann Abends einen Flug nach Asien gebucht (für November/Dezember) und Hangover angesehen und dann sehr zufrieden eingeschlafen. Ich will mal ehrlich sein: Die Trennung kam nun wirklich sehr schnell. Ich habe damit ganz einfach nicht gerechnet. Aber es deutet auf vieles hin, wenn man nach 2 1/2 Jahren noch nicht einmal davor normal redet und gleich Schluss machen möchte. Diese Möglichkeit habe ich ihr schließlich auch gegeben. Nicht ohne Grund habe ich das erste Gespräch initiiert - weil ich, wie auch ein Vorredner meinte, dass man sich auch während des Refs nicht einfach unendlich gehen lassen sollte oder das Ref die Ausrede für alles sein darf. Ich habe auch meinen Rucksack zu tragen - und ich schiebe es nicht auf die Tonnen von Arbeit, die ich zu leisten habe. Aber ohne, dass wir überhaupt über irgendetwas davor noch gesprochen hätten, stand ihre Entscheidung ja schon längst fest. Sie hat das alles im stillen Kämmerlein alleine ausgebrütet (oder mit ihren Freundinnen zusammen) - ich war daran, was die Kommunikation angeht, nicht beteiligt. Ich könnte deswegen nun sauer sein - bin es aber nicht und ich werde es ihr auch nicht vorhalten. Und ich denke auch... egal wie oft ich sie massiert hätte, dass das daran auch nichts verändert hätte. Fakt ist, dass ich, obwohl natürlich dieses Ref krass ist, bestimmt sehr an Attraktivität verloren habe. Und daran arbeite ich jetzt schon sehr eifrich. Aber wenn ich mir überlege, wie oft ich denn noch wirklich Bock auf Sex hatte und auch immer öfter Nachts nicht bei ihr schlafen wollte... dann ging es mir wohl auch sehr ähnlich! Also bringt es auch nichts, zu reden. Daher... weiter Kontaktsperre. Ich versuche einfach weiter zu reflektieren und sie soll das auch tun. Auch mache ich mir momentan Gedanken darüber, wie ich meinen Umgang mit meiner Freundin beim nächsten Mal einfach herzlicher gestalte - und nicht so rational. Sie bekommt allerdings ihre Sachen am kommenden Sonntag auf jeden Fall zurück - und danach fahre ich zu Freunden nach Bayern. Ich halte euch weiter auf dem Laufenden und gebe kommenden Sonntag oder spätestens nächsten Montag ein neues Update. Danke an jeden von euch - ihr helft mir sehr, diese Phase ohne Ärger und Streit zu überstehen und darüber auch gezielt hinwegzukommen. MasterFabbel
  5. Danke dir! Dann werde ich ihr ohne Erwartungen gratulieren - das passt auch sehr zu dem, was ich denke und fühlt sich gut an!
  6. Hi Suane, zunächst einmal vielen lieben Dank für die offenen Worte! Auch an alle anderen, die sich Zeit genommen haben, mir zu antworten, möchte ich mich wirklich bedanken! Alles davon hilft mir weiter - und ich habe die letzten Tage damit verbracht, darüber viel nachzudenken und meine Gedanken zu sammeln. Also: Ich habe mich die ersten Tage danach etwas zurückgezogen. Dann aber bin ich schon am Donnerstag auf einer Geburtstagsfeier eines alten Kumpels gewesen. Insofern auch gleichzeitig mal aus meiner Stadt wieder herausgekommen, da er ca. 1 1/2 h weiter weg wohnt. Und gestern bis 2 Uhr Nachts einen super witzigen Abend mit meinen sehr engen Freunden verbracht - mit Bier, Chips, tiefen Gesprächen usw.- es war wirklich wunderbar! Nebenbei habe ich auch gemerkt, dass ich einen tollen Freundeskreis habe - ich habe mit so vielen Menschen gesprochen und alle unterstützen mich gerade. Liegt aber auch daran, dass ich diese Leute nie vernachlässigt habe und wir allesamt zusammenhalten. Und diese Erkenntnis, als auch die letzten beiden Tage, taten mir wirklich gut! Übernächste Woche werde ich mit einem guten Kumpel nach Südfrankreich fliegen und endlich den Kitekurs machen, dann ich schon seit 2 Jahren machen wollte.... es aber, warum auch immer, nie gemacht habe. Vielleicht ein neues Hobby? Wir werden sehen! Klar: Meine Gedanken springen immer mal wieder hin und her. Auch muss ich weinen. Mal bin ich super gut drauf und komme mir mega frei vor. Mal hoffe ich darauf, dass sie sich meldet und alles nur ein schlechter Traum war... Ich habe ihre Sachen vorerst in den Keller geräumt - alles davon! Diesen Kram werde ich aber kommenden Freitag bei ihr vorbeibringen, da ich eine Woche für mich allein haben möchte. Ob es nun bei mir liegt... es ist aus dem Sichtfeld und mir mittlerweile auch egal. Und da ich sie gerne habe, wird die Übergabe auch freundlich ablaufen. Selbst wenn es nochmal zu einem Gespräch ihrerseits kommen sollte, oder sie vielleicht sauer wird, weil sie doch noch Hoffnung hatte und sich ihrer bzw. unserer Entscheidung nicht mehr sicher ist... werde ich gut zu ihr sein und das freundlich ablehnen. Sie soll dieses Ref unbedingt fertig machen - und das geht noch ca. ein ganzes Jahr. Sie muss sich sammeln. Ich muss es. Wir müssen beide klar kommen. Was danach passiert, weiß niemand. Aber das sind nicht die Dinge, über die ich mir jetzt Gedanken machen möchte. Wichtig ist, was ich nun mit mir anfange. Und ich habe viele neue Pläne, die ich dieses Jahr noch umsetzen werde. 🙂 Kontaktsperre werde ich halten und habe ich bisher auch getan - und das wird auch weiter so gehen. Aber hier habe ich eine letzte Frage: Sie hat morgen Geburtstag. Ich möchte die Kontaktsperre gerne halten - gratulieren oder nicht gratulieren? Ich halte euch weiter auf dem Laufenden! Liebe Grüße Masterfabbel
  7. Hallo zusammen, 1. Mein Alter: 28 2. Ihr Alter: 27 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Anfangs oft – am Ende nur noch 1x/Woche bis 0x 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Wie sind die momentanen Umstände: Ich bin seit fast 3 Jahren selbständig, seitdem ich mir aus der Arbeitslosigkeit ein Unternehmen aufgebaut habe. Das Geschäft läuft gut und der Verdienst ist mehr als nur in Ordnung. Natürlich habe ich viel zu tun, bin international unterwegs und reise viel und fliege auch mal sponti weg, wenn ich dazu Lust habe (privat mit oder ohne Freundin – anfangs oft mit, später nur allein). Ich bin letztes Jahr auch sehr oft mit meiner Freundin reisen gewesen und wir hatten eine schöne Zeit. Sie macht momentan ein Referendariat (kurz: Ref), wodurch sie später schwer erziehbare Kinder unterrichten wird. Ende des Refs wäre genau in einem Jahr. Im Februar hat ihr Ref begonnen. Kur vor diesem Ref habe ich mit ihr extra noch ein Gespräch geführt, da sie mehrfach angedeutet hat, dass diese Zeit schwer wird und sie hofft, dass wir zusammenhalten, auch wenn es ihr mal schlecht geht und das Stresslevel hoch ist. Ich wollte dieses Gespräch deshalb, um die Erwartungshaltung ihrerseits zu kennen und auch, um ihr Comitment einzuholen und auch ihr mein Comitment zu geben, dass ich ihr helfen möchte und wir als Team zusammenhalten werden, selbst wenn es mal wirklich schlimm wird. Grundtenor meinerseits: Ich habe keinen Anspruch darauf, dass alles perfekt läuft. Aber ich werde die Geduld aufbringen, weil ich sie als meine Partnerin auch liebe. Mitte Mai kam es dann allerdings schon zum ersten Gespräch mit ihr (von mir initiiert worden), da wir deutlich weniger unternahmen, fast kein Sex mehr hatten und sie meine Vorschläge, dass wir doch mehr unternehmen sollten, immer öfter ablehnte. Auch wollte ich nicht mehr einfach nur immer neben ihr einschlafen. Was ich vermisste, war letztendlich Quality Time. Denn man lungerte oft herum. Grund dafür war, dass sie während des Refs einfach unglaublich viel machen musste, mega gestresst und ja sogar manchmal echt verzweifelt war (ein paar wichtige Details dazu folgen im drittnächsten Absatz). Ich hatte das natürlich wahrgenommen und es war bereits bekannt, dass es dazu kommen könnte. Ich hatte aber auch das Gefühl, dass wir uns ein bisschen auseinanderleben würden und ich der Meinung war, dass, wenn wir so weiter machen, die Beziehung scheitern wird und ich selbst darin auch keinen Sinn sehe, wenn man nur noch so wenig investiert. Das Gespräch sollte sie dabei aber nicht unter Druck setzen, sondern war für mich nur ein Mittel, um herauszufinden, wie ihre momentane Einstellung zu uns denn noch ist und damit es nicht so weit kommt, wir eben noch rechtzeitig gegensteuern können. Sie musste währenddessen viel weinen. Ich blieb relativ normal und versuchte, eine klare Birne zu behalten. Bei unserer Trennung (siehe weiter unten: Das zweite bzw. dritte Gespräch) hatte sie speziell angemerkt, dass sie sich von mir vernachlässigt fühlt und mehr Unterstützung von mir möchte. Das lag daran, dass ich bei diesem ersten Gespräch (siehe Absatz oben) einen etwas härteren Spruch herausgehauen habe: Wenn du Probleme hast, musst du da selbst herauskommen und bist für deine Lage auch voll verantwortlich. Ich kann dir nicht überall helfen. Genauso wie ich, muss jeder von uns beiden seinen Shit auf die Reihe bekommen. Man kann nicht so tun, als würde nach dem Ref wieder alles gut werden, wenn man WÄHREND der Beziehung so wenig investiert. Zudem kommen schlechte Zeiten immer mal wieder im Leben vor. Man muss dort durch. Du musst dort durch. Und du wirst das auch schaffen! Aber man darf sich nicht gehen lassen! Fakt war: Sie hatte drei Tage danach einen geprüften Unterricht zu halten und war völlig überfordert. Mir war das jedoch nicht klar – da ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, dass das anstand, was wirklich in ihr vorgeht und deshalb ja auch reden wollte! Was mir bis dato noch nicht so klar war: Meine Freundin ist speziell vor den Unterrichtseinheiten, wo sie von bis zu 4 Lehrern benotet und beurteilt wird, sowas von dermaßen im Eimer und fertig, dass sie teils 2-3 Wochen davor schon vermehrt Probleme bekommt, einzuschlafen. Das seltsame daran ist: Sie bekam von Ihrer Mutter (die depressiv ist) Antidepressiva mit einer schlaffördernden Wirkung, damit sie zumindest „schlafen“ kann. Was ich davon halte: Nichts. Diese Mittel werden nicht ohne Grund verschrieben und die Nebenwirkungen können fatal sein. Sie wollte sich das jedoch nicht ausreden lassen und das war ein extremer Abtörner. Aber okay – ich hielt mein Comitment ein und hoffte darauf, dass sie diese vielleicht später nicht mehr braucht, wenn sie sich an ihr Ref besser gewöhnen würde. Das war der erste Punkt, an dem ich zweifelte. Was ich damit allerdings nicht beabsichtigen wollte, war folgendes: Ein weiteres Beispiel dazu: Sie hatte Rückenschmerzen und sie schrieb mir, dass sie gerne massiert werden möchte. Sie hatte diese Rückenschmerzen aber schon über eine Dauer von mehreren Wochen. Meine Sprachantwort darauf war: „Nein, ich kann dich leider gerade nicht massieren, weil ich noch im Büro sitze. Zudem glaube ich, dass es wohl bestimmt keine schlechte Idee wäre, wenn du gleich morgen einen Termin beim Arzt machst, da ich mir nicht sicher bin, ob meine Massage dir diese, wohl etwas chronischeren Probleme, einfach lösen. Ich bin um ca. 21 Uhr fertig und kann dann aber vorbeikommen.“ Antwort war in etwa so: „Wieso kannst du das nicht einmal für deine Freundin tun? Mir geht es nicht gut und du lässt mich voll im Stich.“ Ich hielt das für eine Übertreibung und antwortete ihr erst am nächsten Tag, da ich selbst ziemlich unter Druck stand und durch meine Selbständigkeit einfach auch viel um die Ohren habe. Abends dann bin ich zu ihr und habe ihr den Fall nochmal erklärt, da hier anscheinend ein Ungleichgewicht ihrer Bedürfnisse zu meinen herrscht und ich außerdem angeboten hatte, später vorbei zu kommen. Ich selbst weiß, wie schwer es ist, durch harte Zeiten zu gehen. Aber ich hatte sehr oft den Eindruck, dass meine Freundin das nicht bei mir gesehen hat. Es passierte öfters, dass ich den Eindruck hatte, als wäre ihr Ref um einiges wichtiger, als meine beruflichen Herausforderungen, die ja nach wie vor existieren. Das nur als weitere Information… Okay – das Leben geht weiter. Erst wurde es besser. Aber dann nahm nicht nur ihr, sondern anschließend auch mein Invest immer mehr ab. Ganz ehrlich: Ihr Leben wurde langweilig, meins aber ehrlich gesagt auch. Tja.. man kann die Tage zählen – es ging nun letztendlich bis letzten Donnerstag (also noch 3 Monate). Ich war drei Wochen lang mit Geschäftsfreunden in Zypern – das war eine Geschäftsreise. Dann kam ich nach Hause und alles lief relativ normal ab. Aber seit letzter Woche sind Sommerferien. Sie hat also deutlich mehr Zeit. Kommt ins Grübeln und schreibt mir abends plötzlich, dass sie sprechen möchte, weil es ihr nicht gut geht. Wesentliche Inhalte meiner Freundin waren: „Ich fühle mich nicht von dir verstanden (wie ich oben schon vorweg genommen habe, weshalb!), ich finde, dass wir zueinander eine Distanz aufgebaut haben. Ich glaube, dass ich mich später um das Geld und eine Wohnung kümmern muss. Und außerdem ist das Thema „Kinder“ auch nicht mehr so weit entfernt. Ich glaube, dass du später vielleicht immer nur in der ganzen Welt unterwegs sein möchtest und deinen Mittelpunkt nicht mehr unbedingt hier siehst. Ich kann nicht so arbeiten, wie du. Ich muss an die Schule. Du kannst es zwar von überall aus machen… aber das kann ich nicht. Ich glaube du weißt nicht, dass ich vielleicht deutlich konservativer bin, als du das bisher gedacht hast.“ Kurz zum letzten Satz: EIGENTLICH ist sie ultra gechillt. Das finde ich aber auch super an ihr. Niemand würde bei einem verpassten Flug (weit weit weit weg von Deutschland) so ruhig bleiben. Ich habe daraufhin einen Flug am selben Tag gebucht und wir waren 28h später endlich daheim. Es gab kein Essen. Fast kein Trinken. Kein Schlaf. Der einzige, der auf irgendeine Weise patzig wurde, was ich, als ich im Flixbus nur noch gestresst war und nach Hause wollte. Sie bliebt ruhig und rastete weder aus, noch machte sie irgendwas anderes dummes. Aber während des Refs habe ich auch festgestellt, dass nicht nur Freunde von ihr, sondern auch direkte Kollegen alle zu heiraten beginnen oder Kinder bekommen… hmmm. „Leider verstehst du aber auch nicht, was ich eigentlich gerade durchmache und du unterstützt mich auch nicht so, wie ich es brauche, denn sonst hättest du mich bei unserem ersten Gespräch (auch hier, siehe oben meine klare aber harte Aussage) nicht so unter Druck gesetzt und gemeint, dass es jeder selbst schaffen muss, aus seiner Lage herauszukommen… und dann fast schon Schluss gemacht. Du weißt überhaupt nicht, was ich durchmache.“. Ich war davon ziemlich überrascht – das hat mich sogar umgehauen. Weder wollte ich sie jemals unter Druck setzen (was ich aber ihrer Meinung nach anscheinend getan habe). Auch verstand ich überhaupt nicht, dass ich ihr Ref nicht unterstützen würde oder sie im Stich lasse. Ich habe wirklich sehr viel Geduld aufgebracht… Auch war ich völlig Baff, dass sie nach dem Ref Kinder will. Wegen der Wohnung – das wollte wiederum ich nicht, da ich es für sinnlos halte, jetzt zusammen zu ziehen, wenn sie nach dem Ref vielleicht sogar noch versetzt wird und dann ganz woanders hinmuss. Außerdem halte ich es für nicht gut, wenn eine Beziehung nicht gut läuft und man einfach zusammenzieht. Ergebnis war: Wir haben uns gestritten und ich habe dann das Gespräch unterbrochen und gesagt, dass wir uns am Dienstag (vorgestern) nochmal treffen und dann in Ruhe sprechen. Wir wären heute eigentlich in den Urlaub gefahren…darum auch der Dienstag. Ich ließ sie sitzen und ging verwirrt nach Hause. Sie war das WE über dann ziemlich angepisst von mir. Gespräch Dienstag: Deutlich besser, wie das erste. Keine Vorwürfe. Sehr erwachsen. Sehr entspannt. Ich fasste nochmal das letzte Gespräch zusammen und wollte dann von ihr hören, was sie eigentlich beim letzten Mal überhaupt bewirken wollte. Es kam dabei heraus, dass wir zu uns eine mittlerweile große Distanz aufgebaut haben. Und dieser Meinung sind wir beide. Ihre Antwort auf meine Frage war dann: „Eigentlich wollte ich Schluss machen!“ Das kam wirklich ohne Vorwarnung. Ich hätte zumindest damit gerechnet, dass sie sich davor mal dazu meldet… aber okay. Ist eine Entscheidung, die ich nachvollziehen konnte, da ich selbst überfordert war, da ich sie bei unserem Gespräch davor gewarnt hatte, nachdem ich das erste Mal reden wollte. Ich war also noch nicht einmal wirklich gegen diese Entscheidung und konnte sie verstehen. Dann aber sagte sie, dass sie aber keine Trennung möchte. Sondern eine Beziehungspause. Nein. Das kam für mich nicht in Frage: Eine Beziehungspause ist Trennung auf Raten und warum sollte sich das Problem denn auf einmal in Luft auflösen, wenn man nicht aktiv daran arbeitet. Und weshalb hinausschieben, wenn doch eh offensichtlich ist, dass die Lage momentan denkbar schlecht ist. Okay. Beinahe wären wir doch noch in unseren bereits gebuchten Urlaub gefahren. Aber das wollte weder ich noch sie. Wir beide stellten fest, dass das, dank der derzeitigen Lage, eher im Chaos endet. Und das wollte ich nicht. Das hätte ich nicht gepackt. Denn man kann sich selbst an solch einem Ort dann auch schnell sehr allein fühlen, wenn die Partner echte Probleme haben. Nun gut… dann sagte ich zu ihr, dass uns dann wohl nichts anderes übrig bleibt, als die Trennung. Mir fiel hier auf, dass sie mehrmals fragte, ob das nicht ein Fehler sei und wir das nicht vielleicht bereuen würden. Und das kam mindestens 3 oder 4 mal. Ich verstand nun nicht, OBWOHL sie sich das letzte Mal sogar trennen wollte (was sie sogar gesagt hatte!), es diese Mal plötzlich doch nicht mehr will.. aber gut. Ich sagte dazu nur: Wenn man sich trennt und dann wieder Bock aufeinander hat, kann man sich jederzeit anrufen. Wenn es dann beide wollen, dann soll der Zufall so sein. Falls nicht, dann ist diese Entscheidung genau die richtige. Nachdem es dann immer so weiter hin- und herging, einigten wir uns dann darauf, dass wir uns trennen. Das seltsame war dann jedoch, dass ICH nun derjenige war, der den Sack zumachte und nicht sie. Wir haben davor halt total herumgeiert und wir mussten eine Entscheidung treffen. Aber ich wollte endlich Klarheit, denn ich sah ja selbst, wie scheiße es gerade lief. Als ich dann losgehen wollte, sagte ich dann zu ihr: „Hey, wollen wir einfach noch kurz zu meiner Bude gehen? Dann kannst du dein Zeug gleich mitnehmen!“ Ihre Antwort: „Nein, ich möchte es bei dir noch liegen lassen!“ Aber ich brauche noch die Pillen, da meine Mutter keine mehr hat. (Das Antidepressive mit einer schlaffördernden Wirkung!). Ich weiß nicht, warum ich mir in diesem Moment darüber keine Gedanken gemacht habe, jedoch das einzige, was sie mitnahm, waren die Pillen, die sie mir irgendwann einmal gegeben hatte, als ich selbst mal unter Schlafproblemen litt. Aber ich habe das Zeug nicht mal angerührt. Ich habe keine Ahnung, ob das wahr ist, dass ihre Mutter plötzlich keinen Nachschub mehr hat. Ich gab ihr das Zeug, bat sie jedoch, den scheiß einfach wegzuwerfen. Daraufhin haben wir uns zwei Mal festgedrückt, sie hat sehr geweint und ist dann nach Hause. Ich habe den Urlaub storniert und bin dann pennen gegangen. --- Ich habe mit ihr schon alles Mögliche überstanden. Meinen nebenberuflichen Bachelorabschluss, mein Weg aus der Arbeitslosigkeit hin zum Unternehmer. Sie ihren Masterabschluss und nun das Ref eben, wodurch sich nun einiges verändert hat. Wir waren zusammen viel unterwegs. Haben viel gesehen. Wir hatten super viel Spaß. Ich habe sie immer noch unheimlich gern! Und klar, ich vermisse sie. Fakt ist – und das hat sie mir so auch gesagt – grundsätzlich hatte sie immer Probleme damit, Sachen anzusprechen, die unangenehm sind. Daher war oft ich es, der die Zügel in die Hand genommen hat und das, was nicht lief, natürlich dann nur das aus meiner Sicht, zum Gespräch gebracht habe. Gerade deshalb gehe ich davon aus, dass ihre Entscheidung, sich zu trennen bzw. eine Beziehungspause machen zu wollen, genau aus diesem Grund auch so plötzlich kam. Aber ich habe natürlich auch keine Möglichkeit, in sie hineinzugucken und ständig zu wissen, was gerade wirklich los ist. Geschweige denn pünktlich reagieren zu können. Das hat es mir auch sehr schwer gemacht, sie voll und ganz zu unterstützen und auch wirklich nachvollziehen zu können, was WIRKLICH abgeht. 9. Fragen an die Community Ich bin gerade etwas verwirrt. Kann es sein, dass, weil sie ihre Sachen erstmal bei mir liegen lassen möchte, sich dadurch eine Beziehungspause auf andere Art und Weise verschaffen will? Und will sich eigentlich nicht trennen? Denn schließlich wird es zwingend dazu kommen, dass wir uns ja deshalb nochmal sehen werden und das kann auch ein Vorwand sein, warum man dann nochmals redet – oder damit sie nochmal die Chance bekommt, mit mir zu reden. Klar. Ich vermisse sie. Aber es ist gerade erstmal 2 Tage her. Mal will ich sie zurück und mal denke ich mir, dass man echt viel zu verändern hätte, damit unser beider Leben nicht mehr so langweilig ist. Aber ich will selbst auch nicht, dass es so weiter geht, wie bisher. Und es müsste sich EINIGES ändern. Außerdem - wenn ich sie doch so vernachlässigen würde, dann kann ich auch verstehen, warum eine Trennung dort Sinn macht, denn keiner braucht neben einer super Belastung noch eine weitere... Ich bin nach wie vor der Meinung, dass eine Trennung das Beste ist, da man nun aus seiner Komfortzone herauskommt und überhaupt in der Lage ist, nun Dinge zu verändern. Also auch das, was man so sehr vernachlässigt hat. Sowohl sie als auch ich haben Fehler gemacht. Und wir beide haben nun eine Chance, daraus entsprechende Schlüsse zu ziehen. Ich bin eher dafür, es ihr zu bringen, aber noch nicht zu 100 % sicher. Aber ich habe ja Zeit… insofern denke ich darüber eh nochmal nach… aber so bleibt das Kopfgeficke weiter vorhanden… !! Und das will ich ja auch nicht! So kann ich nämlich auch keinen Schlussstrich ziehen, wenn ihre Sachen noch bei mir sind. Soll ich sie ihr einfach demnächst vorbeibringen und dann ein offizielles Ende machen? Reden bringt nach so kurzer Zeit m.M.n. einfach nichts. Es wäre vielleicht auch ein großer Fehler. Ich bin sehr für eine ordentliche Kontaktsperre. Sie muss sich ordnen und ich muss es. Ich will erstmal zur Ruhe kommen und mein Ding weiter durchziehen. Aber ich würde es sehr gerne wieder so haben, wie es letztes Jahr war, denn es war toll! Auch Teile meines Freundeskreises, der sehr innig und gut ist, haben gemeint, dass ich es ihr nicht geben soll, wenn ich noch will, dass es was wird und damit wirklich nur den Eindruck erwecken würde, dass es für alle Zeit vorbei ist… und man könne ja in ein paar Wochen doch nochmal reden, um die Sachen dann in kleinen Schritten wieder in Angriff zu nehmen. Aber hier denke ich…. Es kann nur weiter gehen, wenn es grundsätzlich anders läuft. Ob ewiges Gerede viel bringt… ich weiß nicht. Aber ich muss zugeben: Noch nie hatte ich ein so „ruhiges“ Ende, welches aber gleichzeitig so offen war! Ich freue mich auf eure Ratschläge oder Gedanken. LG Masterfabbel
  8. Bleib cool und lass sie herumspinnen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie sich nächste Woche bei dir positiv melden wird. Und falls nicht, kannst du entspannt auf sie scheißen. Lass dich auf gar keinen Fall unterkriegen. Du musst hier stark wie ein Fels in der Brandung sein. Und ihr unterbewusst zu verstehen geben, dass sie mit solch einem Zirkus bei dir nichts erreicht, du stabil genug bist und es dir egal sein kann, was sie denkt, tut oder sagt. Aber überlege dir gut, ob du auf solche Dramen Lust hast. Sie macht das wahrscheinlich genau deswegen, weil sie auf dich abfährt. Wärst du ihr egal, würde sie das gar nicht machen. Have fun!
  9. Hi Community, Was ist euer Meinung nach ein geiles Leben? Mich würde interessieren was ihr alles macht, um euch gut zu fühlen? Führt von euch jemand ein absolut "abartig" anderes Leben? Falls ja, was machst du genau? Welchen Lebensstil führt ihr und warum macht ihr das? Gab es Wendungen in eurem Leben, die für eine total positive Veränderung gesorgt haben? Was ist eurer Meinung nach ein geiler Lebensstil? Seit ihr momentan unglücklich, plant aber grundlegend etwas zu ändern? Welche Ziele habt ihr, die aber noch nicht erreicht sind? (ruhig auch was abgefahrenes!), körperliche Veränderung, Geschichten von ewigen Frauendramen zur Verführung einer Götting, Persönlichkeitsveränderung, Karriere Boost? Cheers Masterfabbel P.S. hoffentlich gab's so ein Thema noch nicht :)
  10. Hi Tschubaka, meiner Meinung nach hast du nichts falsch gemacht. Das könnte auch der Grund dafür sein, warum dir bisher niemand auf diesen Thread geantwortet hat. Wozu Tipps geben, wenn alles cool ist? Zugegebenermaßen ist es immer schlimm oder schwierig, eine Beziehung zu beenden. Doch aus meiner Sicht finde ich deine Reaktion mehr als nachvollziehbar, weil dieses Mädchen deine Aufmerksamkeit und ehrlich gesagt sehr reifes Verhalten kein bisschen mehr verdient hat. Das meine ich absolut positiv! Ich kann mir gut vorstellen, dass du bald eine neue Freundin haben wirst, die das zu schätzen weiß und auch schätzen wird. Mal ganz davon abgesehen war deine Beziehung auch nicht so lang. Sei also froh, dass sich dieses Drama nicht noch länger hingezogen hat. Was man bei dir sieht, ist, dass du dein Leben unter Kontrolle hast, weißt wer du bist und sehr selbstbewusst durch das Leben gehst. Zudem finde ich deine Handlungen bzw. Reaktionen (sofern es stimmt, was du hier schreibst) sehr vorbildlich! Daran könnten sich hier viele in diesem Forum eine ordentliche Scheibe abschneiden. Nun beurteile ich deinen Text mal - guck dir dazu immer meine roten Kommentare an. Sowas geht gar nicht. Da hätte ich am Telefon schon Schluss gemacht. Ich weiß nicht, ob ich bei solch absolut dermaßen unangepassten Sprüchen bzw. das ganze Verhalten ruhig geblieben wäre..ich hätte sie noch am Telefon rund gemacht... bzw. würde jeden (egal ob Frau oder Mann) dafür verbal zusammenfalten. Und zwar richti! Im Ernst: Totales No go! Absoluter Fail in meinen Augen. Hat die ne Meise oder was? Hätte das ein Kumpel auf eine ähnliche Weise gebracht wären wir spätestens dann keine Freunde mehr. Familie ist wichtig und das dafür notwendige Mitgefühl ist mindestens zu erwarten!! Was sie braucht ist eine Therapie oder einen Menschen, der ihr ordentlich die Leviten liest! Aber sowas würde ich nicht in einer Beziehung haben wollen. Stell dir mal vor, du würdest die kommenden 10 Jahre neben so einer Frau im Bett schlafen? Nope - NEXT! Sie lies mich in Ruhe arbeiten und ins Gym gehen. Verbrachte ich aber Zeit mit anderen (egal ob Freunde oder Familie), regte sie sich auf. Vor nun 3 Monate haben wir die Beziehung im Streit beendet. Daraufhin hielt sie sich noch auffällig in der Nähe meiner Wohnung auf um ein "zufälliges" aufeinandertreffen zu provozieren. (der Klassiker...!) Trafen wir aufeinander, zeigte sie sich gefühlskalt und abweisend. Als sie bemerkte, dass ich kein zurück wollte rief sie mich verzweifelt an und sagte, dass ich sie ja gar nie liebte und es ihr so weh tut. Sie am liebsten wegziehen möchte aber nicht kann. Als ich sie darauf trösten wollte wurde sie wieder sauer und fing an zu streiten. Meine Konsequenzen: ich zog in einen anderen Stadtteil und vermied den Kontakt. Sehr gut. Habe ich nach meiner Drama-Beziehung ähnlich gemacht. Jedoch gleich mal 350km weiter weg. Auch wenn man selber Schluss macht, plagen einen die Schuldgefühle. Selbst wenn man NICHTS dafür kann. Und in diesem Fall hast du souverän gehandelt und dich nicht zum Affen gemacht! Jedoch ist es wichtig, diese ganze Sache genau zu reflektieren! Verbringe viel Zeit mit deinen Freunden - die lenken immer ab! Ich war nach der Beziehung total irritiert und konnte die Zusammenhänge nicht mehr verstehen. Ich fragte mich, warum ich das solange ausgehalten habe. Komm schon... Weil du vielleicht verliebt warst? Wahrscheindlich aufgrund Ihrer Sitution mit dem neuen Wohnort und Umfeld. Ich bin aber immer noch der Meinung, dass jeder selber die Zügel in die Hand nehmen muss und nicht einen anderen dafür verantwortlich machen kann. So ist es! Und bestimmt nicht anders! Der Liebeskummer meinerseits hat nachgelassen und ich finde mich mit der neuen Situation zurecht. Das hoffe ich doch mal! Meine Fragen Sie gab immer meiner gefühlskälte ihr gegenüber die Schuld an ihren verzweifelten Reaktionen, misstrauen und eifersuchtsszenen. Sie hat mich zunehmend manipuliert und versucht mich zu isolieren. Haben wir Zeit zusammen verbracht fühlte ich mich nicht wohl und es entstanden auch keine tiefe Gespräche mehr. Hast du deshalb vielleicht auch immer weniger Zeit mit ihr verbracht? Ich frage das deshalb, weil es irgendwie aus deinem Text nicht ganz hervorgeht - mir Fehlen da die Details. Darüberhinaus fühlte ich mich immer weniger zu ihr hingezogen. Sie hatte ständig eine Erwartungshaltung, dass ich von mir aus auf sie zugehen muss (kuscheln, sex etc...). Sie trotzte wenn ihre Erwartungen nicht erfüllt wurden und sagte immer, dass Südländer nicht so gefühlskalt sind und mehr Zärtlichkeiten austauschen. Blabla... war wohl ein kläglich verplanter und versagter Versuch, dich zu manipulieren und dir zu suggerieren, dass du jetzt bitteschön Eifersüchtig wirst! Soll sie doch dort hinziehen.... :D Dann sind dort die Leute viel netter, sie ist nicht mehr alleine und da wo sie wohnt, scheint es ihr ja laut deiner Aussage auch nicht zu gefallen. Das ist meiner Meinung nach schon fast ein Gentlemen Agreement. Was willst du mehr? -Rechtfertigen Ihre Aussagen solche Reaktionen von ihr? NEIN! Stell diese Frage bloß nie wieder! Du hast alles richtig gemacht. Aber sie will nun, dass du ein schlechtes Gewissen hast. Am Ende ist der Mann ja eh immer an allem Schuld (ob gerechtfertig oder nicht!). DIESE FRAU HAT DICH NICHT VERDIENT. AUS - Ende - Basta. Du hast was viel besseres verdient! -könnte dieser Verlauf der Beziehung aus meinem Fehlverhalten resultieren? Welches Fehlverhalten meinst du denn genau? Zu wenig Zeit, zu wenig Gefühle (oft so, manchmal oder fast nie?) oder zu wenig Pepp in die Beziehung gebracht? Ich möchte aus dieser Beziehung lernen und vermeiden Fehler zu wiederholen. Es war die erste LTR die länger als ein Jahr gedauert hat und ich mir mehr hätte vorstellen können (vorausgesetzt es wäre wieder so wie zu Beginn der Beziehung geworden). Du musst dir dafür Zeit nehmen - richtig sagen, was du nun falsch gemacht hast...keine Ahnung! Das solltest du reflektieren bzw. auf meine Fragen (o.g.) antworten und mehr Details bringen. Woran könnte es denn deiner Meinung nach liegen? Hast du überhaupt Fehler gemacht? Oder hast du einfach nur ein schlechtes Gewissen? Bring ein paar mehr Infos und falls da noch etwas sein sollte, was du nicht beschrieben hast - dann bring es rein. Nur so kann man dir ein hilfreiches Feedback geben. Besten Dank für Eure Feedbacks. Um dir eine weitere Hilfestellung geben zu können, empfehle ich dir zwei Bücher. Dabei könnte es auch passieren, dass du jegliches Fehlverhalten vielleicht darin auch entdecken kannst. Der Weg des wahren Mannes: Ein Leitfaden für Meisterschaft in Beziehungen, Beruf und Sexualität Männlichkeit leben: Die Stärkung des Maskulinen Das letzte muss nicht unbedingt sein - aber lesen solltest du mehr als Fern schauen. Halt uns einfach mal auf dem Laufenden. Grüße Masterfabbel
  11. @KillEmAll Richtig geiler Text. Hoffentlich hat dir der Jacky Cola deine Tastatur nicht nachhaltig zerstört - wäre schade nicht noch mehr solch Texte von dir lesen zu können Mach weiter so! Cheers Masterfabbel
  12. Ohwee.... jetzt gibt's klare Worte mein Lieber! Man sieht, dass du völlig am Durchdrehen bist. Es ist nur eine Frau! NUR EINE FRAU! Davon laufen hier auf diesem Planeten Milliarden herum! Ich kann dir eins versprechen: Solange du nicht aufhörst, so herumzuspinnen... WIRST du deine Freundin zu 110% verlieren. Folgende To Do's gebe ich dir jetzt auf den Weg: 1. Du hörst SOFORT auf mit deiner Freundin Texte auf WhatsApp oder SMS hin und herzuschieben!!!! Ist das klar?! Ich will gar nicht erst wissen, was du ihr alles schreibst...a lá "ich liebe dich so sehr und meine Gefühle sind noch so stark!...das brauchst du einer Frau nicht erklären... sie muss das fühlen! Und das kann sie nur fühlen, wenn sie merkt, dass du auch alleine zurecht kommst! OHNE SIE! Bau Attraction auf bis zum geht nicht mehr. Sie muss dich wollen, da in dieser Beziehung einfach "2" Leute dazu gehören. Da kannst du noch so schnell im Hamsterrad herumlaufen. Du wirst niemals aus dieser Nummer herauskommen, wenn du nicht (wie tausende Leute nun schon geschrieben haben) an dir selbst arbeitest! Ich will dich nicht beleidigen - aber weißt du überhaupt was das bedeutet: "An dir selbst zu arbeiten"? Du hast den Fehler schon einmal gemacht. Und nun passiert die dasselbe wieder! Das muss überhaupt gar nicht so sein! Ich werde ab morgen bis Sonntag auf einem Festival sein. Dort laufen ganz viele Frauen rum, die nur deshalb vernascht werden können, weil deren Freund genauso den selben Mist abzieht wie du das momentan tust. Willst du das? Dann reiß dich am Riemen und hör sofort auf dich selbst zu verachten, dich von fremden Menschen und Problemen herunterziehen zu lassen und sei einfach ein MANN. Steh zu dir und deiner Sexualität und stell dir einfach jeden Tag vor, wie du lächelnd deine Freundin auf dem Festivalgelände Huckepack umher trägst. Das sollte dein Frame sein - und kein anderer! Was du nicht machen solltest aber momentan tust: Du stellst dir vor, wie sie dir einen Tag vor dem Festival sagt, dass sie gerne bei ihren Freunden zelten will. Und du sie in dieser Zeit in Ruhe lassen sollst! (Mit der Faust mitten in die Fresse rein. Und zwar so, dass die Schwarte kracht!) 2. WENN ihr was zu sprechen habt, dann telefonierst du mit ihr oder wartest so lange, bis sie sich bei dir meldet. Hast du das verstanden?! Telefonieren - NICHT SCHREIBEN! Dieses verkackte WA hat hier schon einigen Leuten in diesem Forum Probleme bereitet und bringt meistens dank unterschiedlicher Interpretationsweisen (die unterscheiden sich wie Himmel und Erde) nur Ärger ein! 3. Dein Internet machst du bis zum Ende dieser zwei Wochen aus! Das brauchst du sowieso nicht, weil all die Ablenkungen dich nur noch verrückter machen. Checke es einmal am Abend oder besser sogar: Nur einmal in der Woche. Solltest du geschäftlich damit Geld verdienen, gibt es Tools womit du FB und all den Kram blockieren kannst. Kannst du nachgoogeln und dir wird sofort geholfen. 4. WEIL du in Zukunft nur noch mit ihr telefonieren WIRST, klärst du deine Freundin darüber auf, damit sie darüber auch Bescheid weiß. Nenne einen Grund wie: Ich will Zeit mit mir selbst verbringen und muss mich dabei konzentrieren. Wenn das Telefon ständig bimmelt, dann kannst du das nicht und du möchtest daher, dass sie dich wenn nur Anruft. Du selbst meldest dich nicht mehr aktiv bei ihr! Gib ihr zu verstehen, dass du das für die Beziehung machst. Und dass du nur so langfristig etwas an dir selbst ändern kannst. Das tust du dann bitte auch! 5. Du ließt bitte ein Buch über Persönlichkeitsentwicklung (T. Robbins, Steven R Covey, oder John Strelecky etc. ... ) . Ich will die Community hier nicht ins schlechte Licht stellen - jedoch würde ich an deiner Stelle nicht noch mehr Stress aufbauen, indem du ließt, wie andere dieselben Probleme haben wie du bzw. wie böse die Frauenwelt da draußen mal wieder ist. Damit besudelst du dich nur mit Selbstmitleid. Und Frauen können was besonders tolles sein - jedoch nur, wenn auch du das bist. Du musst an dir selber arbeiten und nicht an dieser Beziehung! Denn wenn du "normal" wärst, dann wäre es nun einmal nicht dazu gekommen. Daher rate ich dir auch, dieses Forum nur dann wieder zu betreten, wenn du Neuigkeiten hast. Was du momentan aber nicht lesen solltest, wäre ein Buch über PickUp oder Aufreißerliteratur. Du hast meiner Meinung nach schon alle Träume in deinem Leben begraben, weil du deiner Freundin wie ein Hund hinterherläufst. Sorry dude - but that's true! Lerne mal wieder zu leben und lass dich von solch Emotionen nicht kastrieren. Du wirst sonst nie wieder Eier bekommen. Und die sind momentan bitter nötig. Und ganz ehrlich: Die wirst du bestimmt bald wieder haben aber nur du bist Herr darüber, wie lange das letztendlich an Zeit benötigen wird! 6. Keep cool. Jeder von uns hat das schon mal durchgemacht. Wir alle leben immer noch. Die Erde dreht sich und die Sonne scheint. Wenn das mit deiner jetzigen Freundin nicht klappt....dann hast du eine Erfahrung mehr in Leben gemacht. Und die kann dir niemand nehmen! Und bei deiner nächsten Freundin (die du zwangsläufig irgendwann haben wirst) wirst du diesen Fehler eben nicht mehr machen. Halt mich auf dem Laufenden ;-)! Cheers masterfabbel
  13. willst du mitkommen? meld dich einfach! @nihdeli Wann ist das denn immer?
  14. Okay cool - dann werde ich da mal vorbeischauen! Wenn wer Bock hat mich zu begleiten --> PN und dann können wir Nummern austauschen! Cheers
  15. Hallo Community, Ich: 26 Sie: 28 ich habe letzte Woche am Mittwoch ein Date mit einem sehr süßen Mädchen gehabt. Habe sie vor ca. 1,5 Monaten auf einer WG Party kennen gelernt und mir da ihre Nummer geholt. Da sie relativ schnell müde wird, wenn sie einfach nur herumsitzt, haben wir entschieden Feiern zu gehen – am nächsten Tag war ja auch Feiertag – also why not? Abends habe ich sie dann in München in der Stadt getroffen und wir sind anschließend in einem Feierviertel in einen Club gegangen und von dort aus in den nächsten. Geblieben sind wir bis ca. 5 Uhr morgens und haben relativ viel getrunken, die ganze Zeit mit einander getanzt und auch viel Spaß gehabt. Geküsst habe ich sie jedoch nicht, da ich mich nicht ganz unter Kontrolle hatte und außerdem seit fast 2 ½ Jahren kein Date mehr hatte. Ehrlich gesagt habe ich mich einfach nicht getraut.. Verhalten habe ich mich trotzdem sehr locker, hab viele Späße gemacht, sie geneckt, sie hat viel gelacht, hat mich ab und zu sehr geil angetanzt…dabei sind wir uns ein paar Mal ziemlich nah gekommen… ich habe jedoch nicht mehr gemacht – ich wusste einfach nicht, ob ich sie mir packen soll oder nicht und konnte sie einfach noch null einschätzen. Und um ca. 5Uhr sind wir noch ne ¾ Stunde Arm in Arm zur Bushaltestelle gegangen und sie ist von dort aus nach Hause gefahren. Einmal während der Nacht kam von ihr ein Kommentar: Sie wundert sich, dass ich mich überhaupt bei ihr gemeldet habe und dass das sonst nicht viele Leute machen würden, nachdem sie ihre Nummer herausgibt. Ich würde sagen von einer Skala 0 bis 10 hat sie ein Aussehen von 7-8. Am selben Morgen noch (ca. halb 6) hatte sie mir noch eine Nachricht geschickt, dass sie mir eine gute Nacht wünscht und dass sie den Abend mit mir wirklich megacool fand. Am nächsten Tag habe ich mir gedacht…hmm war das nun durchwachsen oder gut? Ich habe dann später per Whatsapp gemeint, dass ich ihr eigentlich noch gar nicht alles über mich erzählen konnte…weil einfach zu wenig Zeit war. Ihre Antwort darauf: „:D Na dann muss du das wann anders noch machen Ich habe dann am nächsten Tag abends zurückgeschrieben, dass ich am 25ten aus Prag komme und dann wieder in München bin. Dann habe ich ihr vorgeschlagen entweder abends nochmal die Sau rauszulassen oder ob sie lieber ne ruhigere Ecke bevorzugt, wo sie wohl eher vor mir einschläft (das war hier aber als Witz gemeint, weil sie immer so schnell müde ist). Sie fand das lustig und ihre Antwort darauf dann, dass wir das einfach spontan entscheiden was wir machen werden. Ich soll mich einfach melden wenn ich aus Prag komme (bin eben in den kommenden 2 Wochen laufend in Osteuropa unterwegs und habe dort beruflich was zu tun). Dann meinte ich: Okay cool, ich rufe dich an, sobald ich gelandet bin und dann lass uns spontan entscheiden was wir machen. Ich möchte momentan nicht needy sein…bzw. habe nicht die Absicht so herüberzukommen. Ich werde ihr auch bis dahin nichts schreiben – auch weil ich Whatsapp ab und zu als totalen Abturn bei solchen Sachen empfinde. Wenn überhaupt nur mit ihr telefonieren. Und viel schreiben tun wir sowieso nicht! Was ich aber nicht unbedingt schlimm finde und man sich ja eh noch nicht so sehr kennt und ich auch nicht needy rüberkommen möchte. Ich glaube zumindest nicht, dass es schlimm ist, wenn sie einen nicht sofort zuspammt… Ich bin eigentlich nur am überlegen, ob ich sie in etwa einer Woche Abends mal kurz anrufe und ihr von meiner Reise erzähle, weil ich zwischendurch für 2 Tage wieder in D bin – weil in den Ländern passieren meist sehr witzige und interessante Sachen - hat was mit meinem Beruf zu tun – aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das machen werde. Ich bin normalerweise ein Typ der gerne Geschichten erzählt, die ich erlebt habe…. und ich finde das selbst auch sehr angenehm und voll interessant, solchen Menschen zuzuhören. Trotzdem: Wäre kein Kontakt dazwischen irgendwie bedenklich? Oder kann es mir egal sein? Leider ist es so, dass ich ab dem nächsten Monat ca. 300km weiter wegziehe und sie sowieso nicht mehr wirklich oft sehen könnte. Jedoch fahre ich alle paar Wochen doch wieder zurück, um alte Freunde dort zu besuchen. Allerdings überlegt sie in ihre alte Heimat zurückzuziehen, was dann nur noch ca. 1 h weg wäre. Trotzdem mache ich mir eigentlich momentan nicht so die Gedanken, dass daraus was Neues werden könnte. Auch ist es so, dass ich mich erst vor kurzem von meiner Freundin getrennt habe und einfach nur mal wieder raus wollte, um Mädchen kennen zu lernen. Allerdings hat sie mich positiv beeindruckt und auch überrascht und ich fand sie wirklich sehr nett. Soll ich hier mehr anpacken? Bin ich zu soft? Ich habe überlegt, ob ich ihr aus Polen, Ungarn oder Tschechien was mitbringe…ein kleines Geschenk zum 2ten Date. Generell möchte ich im zweiten Date mehr Führen, mehr Kino und auch eskalieren! Was habt ihr für Ideen? Oder was könnt ihr mir hier für ne Rückmeldung geben? Danke und Grüße Masterfabbel