Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'LB'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

15 Ergebnisse gefunden

  1. Werte PU-Community, nach längerem Überlegen habe ich mich dazu entschlossen diesen Thread aufzumachen, weil ich mir über mein derzeitiges Leben in vielen Punkten unsicher bin. Ich möchte mir ein paar Dinge der Vergangenheit von der Seele schreiben, aber es sollen auch FR-Elemente eingebracht werden aus meinen letzten knapp 5 Jahren. Da es PU-technisch in dieser Zeit nicht wahnsinnig viel gab, kann ich alles aus der Vergangenheit auch noch halbwegs gut wiedergeben. Ziel ist, diesen Thread regelmäßig mit aktuellem Stuff weiterzuführen, denn ich möchte endlich richtig durchstarten und den Arsch hoch bekommen. Kurze Eckdaten zu mir: ich bin 27, habe seit anderthalb Jahren fertig studiert und bin nach den ersten festen beruflichen Gehversuchen kürzlich stark auf die Nase gefallen (dazu später mehr). Unter anderem deshalb auch momentan in einer mittleren Sinnkrise. Beziehungstechnisch seit 6(!) Jahren Single. Auf PU bin ich 2010, also ein Jahr nach dem Ende der letzten LTR, gestoßen. Ich bin damals euphorisch gestartet, aber irgendwie ist mit der Zeit wieder alles eingeschlafen. Ich wohne derzeit in einer Großstadt zusammen mit ca. 0,5 Mio anderen Menschen, möchte hier aber eigentlich weg. Mein social Circle ist ein sehr eingefleischter, da ich die meisten Freundinnen und Freunde schon knapp 10 Jahre kenne. 80% davon sind in LTRs, aber dennoch recht feierwütig. Trotzdem wären neue Kontakte nicht verkehrt. Den Rest meiner Freunde aus dem Studium hat es in alle Welt verschlagen. Man trifft sich leider kaum noch. Ebenso die Leute in Norddeutschland (dazu später), was natürlich an der räumlichen Trennung liegt. Meinen allerersten FR hab ich hier 2010 geschrieben: http://www.pickupforum.de/topic/66085-first-steps-auf-mallorca/ Damals war ich voller Enthusiasmus was das ganze PU-Thema angeht und eigentlich willens, auch in Deutschland weiter zu machen. Aus irgendeinem Grund habe ich an meinem Studienort, eine kleine Stadt mit gerade mal 8.000 Studis, davon überwiegend männlich weil technische Studiengänge, nicht an die ersten erfolgreichen Schritte angeknüpft. Das soll aber kein Excuse sein. Ich habe schlichtweg Hemmungen gehabt viel zu approachen, weil man die burned Sets mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder trifft und jeder jeden über irgendwen kennt, gerade weil die Auswahl an HBs so begrenzt war. Aber wie gesagt, das fühlt sich gerade wie ein billiger Excuse an. Ich kam also 2010 aus diesem coolen Mallorca-Urlaub wieder, war noch zwei Wochen in den Alpen mit einem Freund Rennrad fahren und hatte dann ein halbes Jahr Praktikum in meiner Heimatstadt. Wieder lief approach-technisch nichts. Die angesprochenen Hemmungen haben damit größtenteils zu tun. Nicht AA, sondern die Angst sich später für ein burned Set zu schämen, weil irgendwer irgendwen kennt. Ich merke auch gerade hier beim Schreiben, dass das wohl mein elementarster LB ist. In zahlreichen Club-Besuchen mit Freunden in der Heimatstadt habe ich insgesamt in fünf Jahren vielleicht 10 Sets gemacht. Und an keines davon kann ich mich noch erinnern, vermutlich auch weil zu stark alkoholisiert. Da ist schon das nächste elementare Problem: der Alkohol beim Feiern. Nach/neben dem Praktikum schrieb ich 2011 Bachelorarbeit und mein Chef bot mir anschließend an, in einer anderen Firma nahe einer großen Stadt in Norddeutschland befristet weiterzuarbeiten. Ich sagte zu und es war eine der besten Entscheidungen, die ich bis dato traf. Ich lernte dort über die Firma schnell neue und coole Leute kennen, mit denen ich abends und am Wochenende auch oft unterwegs war. Es zeigte sich: die Hemmungen aus Heimat- oder Studienort waren wie weggeblasen. Kaum LBs mehr. In einem Club mit hauptsächlich jüngerem Publikum (ab 16 Eintritt... okay ich war damals auch erst 22) habe ich mit einem Freund (nennen wir ihn Peter) abwechselnd größere Sets indirect approacht oder einfach nur den "Kennst du schon...?" aus HIMYM gespielt. Natürlich ohne jegliche Closes, aber schön, um Hemmungen abzubauen. Körbe sammeln ist lustig :) Anderer Abend: in einem sehr bevölkerten Pub kamen wir immer wieder mit Tischnachbarinnen ins Gespräch. Treibendes Glied unserer Gruppe war aber nicht ich, sondern ein sehr guter Natural unter uns, der auch ohne Isolation einen KC am Tisch hatte - so ein Tier! Er versaute es aber irgendwie immer ab dem Punkt, an dem er anfing mit den HBs über seine Ex zu reden - so ein Idiot! Ein HB6 mit dem ich mich gut unterhielt und leichtes Kino fuhr, erhöhte langsam immer mehr den Invest in mich. Bestellte mir insgesamt drei Kurze, die den unmissverständlichen Namen "Blowjob" trugen. Wollte mich nach draußen isolieren ("kommst du mit eine rauchen?"). Je mehr sie investierte, desto mehr verlor ich das ohnehin schon geringe Interesse, obwohl sie durch den steigenden Alkoholpegel nicht hässlicher wurde. Sichere Nummer, aber reizte mich leider so garnicht. Es ging ab Herbst 2011 dann zum Masterstudium zurück zum Studienort. PU schlief wieder komplett ein und wurde nur aktuell, wenn ich mich außerhalb der gewohnten Umgebung befand. Mir sind aus der Zeit keine Sets dauerhaft in Erinnerung geblieben, aber auf Auslandstrips war es immer sehr lustig und angenehm. In mir wuchs erneut die Überzeugung, die auch meine Mitstreiter damals teilten: im Ausland sind die Mädels so viel lockerer und ungezwungener als in Deutschland. Woran liegt das? 2012 kehrte ich in den Semesterferien nochmal zurück nach Norddeutschland, um nochmal 2 Monate im Unternehmen aus dem Vorjahr zu arbeiten. Traf mich wieder mit den Leuten vom Vorjahr, und wieder sind wir ungezwungen feiern gewesen. Hier soll der erste FR ansetzen (next post).
  2. Guten Morgen Leute! Das Semester hat für mich angefangen, die langen Ferien sind vorbei! Mit dem Start ins Neue Semester werden gleichzeitig Frauen gesichtet, mit denen ich am liebsten die wildesten Fantasien ausleben würde. Trotz vieler Aspekte, die sich in den letzten Monaten in Hinblick auf mein Leben gebessert haben, spüre ich eine Art Barriere, die mich davor abhält, mit Frauen was am laufen zu haben, die sich vom Durchschnitt abheben. Um bezüglich meines Anliegens eine bessere Hilfestellung bieten zu können, würde ich gerne im Kurzformat über die vergangene Zeit erzählen und über meinen ersten sozialen Feedback im neuen Semester: Also, die Semesterferien fingen schmerzhaft an: Die Klausurphase total verbockt, starke Depressionen, eine Frau, in der ich sehr verliebt war (seit sehr langer Zeit) und die unwürdig und ohne Angabe von Gründen unser Verhältnis beendet hat. Diese Zeit war gleichzeitig der Anbruch einer neuen Zeit, in der ich mich gewissermaßen verändert habe: Ich als ADHSler nehme nun Methylphenidat als Medikament und bis jetzt hat es sich als wertvolle Hilfestellung hinsichtlich des Lernens und des Arbeitens herausgestellt. Gestern z.B. war ich unter dem Einfluss des Preparats in einem hoch mediativen Zustand, als ich auf den Zug nach Hause gewartet habe. Es kommt dazu selten vor, dass ich einfach mal Stille im Kopf habe und die Umgebung wesentlich bewusster war. Dazu stellte ich fest, dass ich auf einmal ein noch nie dagewesenes Interesse an den Vorlesungen habe. Die Semesterferien habe ich jedoch überwiegend mit Musik machen verbracht. Häufig nahm ich meine Gitarre und traf mich mit Freunden, um mit denen eine Akustik-Session zu starten. Dazu habe ich 2 neue Menschen kennengelernt, mit denen ich eine "richtige" Band gegründet habe. Es hört sich immer besser an und die Jungs haben genauso Bock wie ich auf Musik! Dazu habe ich meinen Traum verwirklich und endlich meine ersten Rap-Texte auf selbst gebastelten Beats aufgenommen, mehr als immer nur freestylen! Die ersten Anfänge trafen auf überwiegend positive Resonanz und ich freue mich schon, mit 2 "Rapper-Freunden" unseren ersten gemiensamen Track fertigzustellen! Wer hätte damals gedacht, dass der stark lispelnde Außenseiter von früher auf einmal rappt? Darüber hinaus hatte ich das Glück, 4 Wochen im Lager als Kommissionierer zu malochen. 4 Uhr morgens aufstehen, knapp 1 Std Fahrt mit Bus und Fahrrad...ziemlich hart am Anfang. Aber am Ende fand ich es sogar Schade, dass der Arbeitsvertrag nicht verlängert wurde, weil ich mich daran gewöhnt habe und die schönen Dinge im Leben mehr zu schätzen gelernt habe! Zusammenfassend war das eine sehr prägende Erfahrung, die mich stärker gemacht hat und offenbarte, zu was ich fähig bin. Dazu lernte ich einen sehr studierten Kosovo-Albaner da kennen, der nach Krieg, 7 Jahre harter Kriegsgefangenschaft und einer falschen Verprechung einer gehobene, festen Tätgkeit seit 8 Jahren als Stapler-Fahrer arbeitet. Ich hatte mich ihm ein fesselndes Gespräch über seine Vergangenheit, über das lenkbare Schicksal und darüber, dass man nie zurückblicken sollte. Er sah so zufrieden und fröhlich aus, trotz seiner Erlebnisse. Das hat mich tief beeindruckt und zum Nachdenken angeregt und an seine Worte denke ich immer wieder zurück! In den Ferien kam mehr und mehr das Gefühl, dass mir eine Frau nicht das geben kann, was ich mir bereits gebe. Mein letztes Verhältnis habe ich beendet, da m.E. die Dame weniger an meine Person interessiert war, sondern an einen relativ gut aussehenden Typen, der ihr es besorgt. Sorry, keine Lust darauf. Leider waren die üblichen 2 Frauen in meinem Kosmos eher Energiefresser als ein netter Zeitvertreib, weshalb ich den Kontakt beendet habe. Ist doch echt nicht normal, du machst mit einer Frau das Erste Mal rum und 30 Min später kommt sie mit Beziehung an und will dir sozusagen die Pistole an die Brust setzen o.O. Dazu noch eine Frau, die dich regelmnäßig mit irgendeiner negativen Scheiße zutextet?...nein danke! Das Gute ist echt, dass ich meine Prioritäten herausarbeiten konnte. Ich stellte fest, dass ich keinen Bock auf Feiern und oberflächliche Bekanntschaften habe, sondern ich lieber mit meinen 6 Freunden Mucke mache! Ich will Leute um mich rum, mit denen uns etwas verbindet und mit denen ich in vielerlei Hinsicht auf einer Wellenlänge bin und mit Ihnen das selbe, freiheitliche, tolerante und bunte Weltbild teile! Jo, ihr wisst, wo der Hase läuft: Die meisten meiner HBs waren entweder durchschnittlich oder hatten Charakterzüge, die ein Miteinander aus meiner Sicht untragbar machen. Jedoch habe ich das Gefühl, dass die gesunden Frauen, die mit sich im Reinen sind und dazu sogar heiß aussehen, leider für mich noch nicht avaiable sind. Es ist ein Gefühl, als wolle ich die Schallmauer durchbrechen aber der entsprechende Antrieb ist noch nicht fertig konstruiert. Wobei ich mich so gut wie lange nicht mehr fühle und seit 2 Monaten keinerlei depressive Verstimmungen mehr hatte. Dazu habe ich das Gefühl, dass ich allgemein auffalle und sogar eine positive und freundliche Aura haben könnte: Gestern hatte ich meinen ersten Tag in der Uni. Mit 3 fremden Menschen war ich in nem Gespräch verwickelt, und ein Fremder hat mich gar einfach so gegrüßt! Bei einem Gespräch mit 2 Jungs stand eine sehr heiße Perle daneben, die mich immer angeschaut und angelächelt hat. Die fremden Jungs haben mich angesprochen, als ich sie nur angeschaut habe! Dann habe ich eine Frau in der Mensa kennengelernt. Hab mich einfach zu ihre gesetzt, um meinen Cafe zu genießen und dann fragte um Hilfe wegen des W-Lan Zugangs. Sie hat im Nachhinein Interesse gezeigt und gefragt wo ich herkomme, wie alt ich bin und wie ich heiße ("Rate mal, das ist ein Name mit sehr üblen Vorurteilen" "Kevin?" "Jau genau und sag bloß nciht, du heißt Chantal?!") Dazu noch mein typischer Humor: HB: Oh nein, gleich kriege ich die Ergebnisse vom Spanisch-Test, den ich verhauen habe. Ich bin so ein Holzkopf Ich: Keine Sorge, selbst Holzköpfe können n Abschluss schaffen! War auf jeden Fall cool, mit ihr zu quatschen! Nachdem wir jedoch eine geraucht haben, haben wir leider keine Handynummern ausgetauscht und sie verabschiedete sich mit den Worten "Vielen Dank für deine Hilfe, hau rein, ich hol jetzt meine 6 ab" Ich: "Vielleicht hast du ja Glück und es wird ne 5". Leider kein weiterer Erfolg und für mich schwer einschätzbar, ob sie Interesse an mir hatte oder nur zu den Frauen gehört, die einen Dödel für alles suchen. Naja, so viel dazu. Zusammengefasst bin ich also ein offener, lustiger Typ, der oft mit nem verschmitzen Lächeln durchs Leben geht und keine soziale Integration scheut, obwohl ich eher ein Einzelgänger bin und lieber alleine über den Campus unterwegs bin als mit einer Clique, die nur über Fußball quatscht. So, jetzt ist aber Schluss hier mit dem Roman! Nun kurz und prägnant mein Anliegen: Wie gelingt es jemanden, die Auswahl seiner Frauen qualitativ zu verbessern? Sind die schönen und intelligenten an einen 24-jährigen, großen, dünnen Typen wie oben beschrieben interessiert oder muss man mehr bieten? Ist es nur ein Limiting Belief, dass das Daten überdurchschnittlicher Frauen für mich im Moment noch nicht möglich ist oder suche ich nur eine Ausrede, diese in nächster Zeit nicht gezielt anzusprechen? Sollte ich vielleicht 3 Moante warten, bis ich wieder etwas Muskelmasse zugelegt habe? Und wie habt ihr ein Level up von durchschnittlichen LSE-Frauen bis zu überdurchschnittlichen HSE-Frauen geschafft? Nicht falsch verstehen, ich bin nicht oberflächlich und die charakterischen Komponente müssen natürlich stimmen. Aber hey, ich bin auch nur ein Mann, der mal öfters mit paar Granaten im Bett landen will! :D Peace Out
  3. Wenn ich FB durchforste, so sehe ich oft geile Chics die an echt hübsche Kerle vergeben sind..so frag ich mich..bin ich hübsch? Ich habe oft von vielen Mädels gehört ich sei hübsch/süss/staatlich aussehend. Dabei bin ich ziemlich klein und normal gebaut. Im Club wurde ich sogar angesprochen und angebaggert ob ich eine Freundin suche und auch viele Frauen wollten mehr als nur Freundschaft von mir aber da ich ein kleiner Schisser war, habe ich mich auf Beziehungen/Sex nicht eingelassen. Ich hab ehrlich gesagt nie wirklich von Frauen gehört ich sei hässlich und auf der Seite beautiful people habe bin ich auch durchgekommen aber trotzdem weiß ich nicht wo ich mich einschätzen soll. Tinder läuft nicht so gut aber habe immerhin um die 20 Matches ( bin da auch nicht so aktiv) von mittelmäßig schönen Frauen. Aus dem OG schreiben meist 2-3 von 10 zurück. Mir wurde oft gesagt ich sei oberer Durchschnitt aber wie verankert man sich, dass man nicht schlecht aussieht? Meine Erfolge bei Frauen und durch PU könnt ihr in meinem vorigen Thread sich anschauen ..vielleicht hilft es euch mein Problem besser einzuschätzen
  4. Hallo Gemeinde, nachdem ich letzte Woche auf der Street einiges gemacht habe und kleine Fortschritte erzielen konnte (vor allem Ansprechangst weiter abgebaut) wollte ich gestern meine Erfolge im Club fortsetzen. Bestärkt wurde ich darin, dass ich letztes Wochenende im Club zufriedenstellende Ergebnisse erzielt hatte, zwar keinen KissClose, doch aber viele Sets ohne AA und ein längeres Gespräch mit einer netten Dame, die aber dann leider plötzlich verschwand. Grund: Sie musste ihre Freundin suchen. Gestern Abend im Club hooke aber so gar nichts richtig, das schlimmste war aber die ganze Hirnfickerei in meinem Kopf und dass mein Inner Game komplett Schiffbruch erlitten hatte. Am Ende ging ich frustriert und unglücklich über mein ganzes bisheriges Leben nach Hause. Es fing schon damit an, dass der Türsteher mich unfreundlich anmachte und mich rausschmeißen wollte, weil ich angeblich zu besoffen oder bekifft wäre. Hatte zu dem Zeitpunkt 2 Bier getrunken, von besoffen konnte also keine Rede sein. Gekifft hatte ich erst recht nicht, sowas mache ich sowieso nicht. Andere Drogen nehm ich auch nicht. Er hat mich dann letztlich reingelassen. Das hat mich schonmal verunsichert und meinen State etwas runtergezogen, aber immerhin hatten wir etwas zu lachen. Ich bin bewusst in den Abend ohne Gameplan, Routinen, Seduction Struktur oder wie man das alles auch immer nennen möchte gestartet. Einfach aus dem Grund, weil ich dachte, soetwas blockiert mich, wenn ich zu viel an Pick up denke. Ich wollte einfach nur meinen Spaß haben. Wenn die Mädels sehen, dass ich Spaß habe und frei im Kopf bin, laufen auch die Sets. Dann kann ich das gelesene aus PU unbewusst anwenden. So war zumindest der Plan. Hatte mir aber vorgenommen, zumindest 5 Sets zu machen. Das gehört zu meinen wöchentlichen Aufgaben, die ich mir selbst gesetzt habe, und für diese Woche fehlten einfach noch 5 Sets. Bin dann auch mutig in die Sets gegangen und habe die Frauen angesprochen, teilweise die am Rand der Tanzfläche standen, teilweise auch an der Bar. Mut war also da. Aber was war hier los? Ich war nicht witzig, keine passenden Sprüche, nur langweiliges Gelaber und Small Talk, der nach ein paar höflichen Sätzen wieder beendet war. Soziale Kompetenz, Kreativität, Schlagfertigkeit, das "gewisse Etwas" - alles nicht vorhanden. Keine Ressourcen, die ich in dem Moment abrufen konnte, die meinem Game den ultimativen Kick hätten geben können. Auch sozialisiert habe ich mich nicht, habe nur einzelne Frauen quasi aufgepickt, ohne ihre Freunde oder Social Circle von ihr einzubeziehen. Ab hier fing der Frame schon gewaltig an zu wackeln. Wir standen auf der Tanzfläche, ich und meine Kumpels. Auf einmal hämmerte eine Stimme in mir: Hier verpasst du was, da hinten auf der anderen Tanzfläche sind die hübschen Mädels. Wir waren nämlich auf einem Floor, wo viele ältere waren, auch viele UGs, in der anderen Halle hingegen waren jede Menge heiße Chicas. Größtenteils HB 7 aufwärts, Durchschnitt lag locker bei HB 8. Da meine Kumpels beide mit anderen Damen beschäftigt waren, lief ich rüber zur anderen Halle. Hier wollte ich auch noch einen Kumpel suchen, mit dem ich eigentlich verabredet war. Hier bröselte mein Frame und State langsam auseinaner wie ein altes Brötchen. Ich wurde needy bei dem Anblick der ganzen heißen Frauen. Gleichzeitig kam ein LImiting Belief zum Vorschein. Das Männchen im Ohr flüsterte: "Bei denen hast du eh keine Chance" und "Das sind alles unfreundliche Schlampen". Das schlimmste aber war dieser grenzenlose NEID: Ich sah einige Typen, die schon mit den heißesten Mädels rumtanzten, selbst aber wie die größten Bauern wirkten. Das ist doch nicht fair dachte ich: Man beschäftigt sich Wochen und Jahre mit Pick up und nichts läuft, während so ein paar Deppen mit Käppies auf dem Kopf sich reihenweise die Mädels klar machen. Ich wurde dadurch immer verunsicherter. Neue Frauen ansprechen traute ich mich nicht mehr, war auch ganz mit mir selbst und meinem inneren Gefühl beschäftigt. Ich vermute, den schlechten State, den ich da bekommen habe, habe ich auch ausgestrahlt. An der Bar war es dann schon so voll dass ansprechen nicht mehr möglich war. Habe das ganze dann mit Dancegame versucht zu lösen und auf IOIs gewartet, aber da kam nichts. Fühlte mich einfach ignoriert, und für ein Antanzen nach dem Motto "Alles oder nichts" hatte ich schon nicht mehr die Nerven. Als ich merkte, dass die Uhr tickt und das Zeitfenster sich immer mehr schließt, wurde ich immer unruhiger und frustrierter. Als ich dann sah, dass mein Kumpel sich auch noch eine Frau klar machte und mit ihr Körper an Körper tanzte, war mir das endgültig zu viel. Ich lief aus Klo, weil sich mir die Kehle zuschnürte und ich das Gefühl hatte, aus der Situation flüchten zu müssen. Habe ihn dann nicht mehr gesehen leider und bin aus dem Club gelaufen. An der Bushaltestelle blickte ich deprimiert auf den Abend und auch mein ganzes bisheriges Leben zurück. Ich fragte mich, was eigentlich so grundlegend falsch läuft bei mir. Ich habe das Gefühl, dass andere Kerle (AMOGS) leicht Frauen für sich gewinnen können, ohne dafür "ackern" zu müssen. Bei mir ist es immer ein ständiger Kampf, den ich leider immer noch verliere, nichts was leicht von der Hand geht. Selbst wenn ich bei PU noch nicht sonderlich weit bin, müsste sich doch was aus dem "normalen menschlichen Umgang" eines typischen AFC was ergeben. Ich schätze mich sehr positiv ein, find mich recht gutaussehend und bring meines Erachtens viel Autentizität und andere positive Eigenschaften mit. Schon traurig, eigentlich sollte man so einen Abend mit Freunden im Club genießen und nicht morgens frustriert und allein an der Bushaltestelle stehen. Meine 3 Fragen: Was kann man tun, wenn das nächste Mal im Club das Inner Game bei "Alarmstufe Rot" steht und vor die Wand zu fahren droht? Soll ich doch lieber vorbereitet in den Club gehen mit einem Gameplan, Routinen und Techniken? So dass ich erfolgreicher game und dementsprechend auch mein Frame und State besser sind? Oder das ganze aus Richtung des Inner Game angehen und hoffen, dass durch gute Laune das Game einfach besser klappt? Beide Ebenen (Inner und Outer Game) hängen ja zusammen und beeinflussen sich wechselseitig. Was können die nächsten Schritte sein, wenn man schon ganz gut ansprechen kann, aber die Sets noch nicht so laufen weil das Gespräch noch nicht "interessant" genug ist? Vielleicht ein paar Routinen für C&F sowie DHV?
  5. Servus ihr Experten, Ich sitze gerade mit ein paar Büchern zu kognitive Verhaltenstherapie hier und versuche meine LBs, bzw meine Lebensgeschichte aufzuschreiben um sie anschließend umzuformulieren und neue anzueignen. Das Problem ist, dass ich mich extrem gelähmt fühle und überhaupt keine Lust habe. Ich kann mich kaum dazu überwinden, ohne nach 10 min anschließend nicht mich ins Bett zu legen oder mich mit YouTube, dem Forum oder filmen abzulenken.Ich will auch heut Abend zu einem Probetraining gehen, als Teil meines Plans mir Hobbys zuzulegen um mein Leben interessant zu machen, aber ich habe einfach keine Lust darauf. Ist Veränderung immer so schwer? Wenn ich sie mal aufschreibe gerate ich in ein Gedankenkarussell wo meine LBs mich verrückt machen und zwischen diffusen negativen Gefühlen und Gedanken hin und her tänzle. Braucht Veränderung immer große Überwindungskraft? Grüße, Balduin
  6. Guten Abend, nach einer 2-Jahre langen, bis zum Ende sehr schönen Beziehung, die durch Pickup entstanden ist, stehe ich heute da, wo ich nie stehen wollte. So typisch und schon so oft beschrieben, dass ich mir sicher war, dass mir das nie passieren wird: Die Beziehung ist vorbei (sie war bis auf den letzten Monat sehr leidenschaftlich und nichts mit Betaisierung, bzw. diese hat nie geklappt bei mir), ich hab ne krasse One-Itis (mit der ich aber zurechtkomme mittlerweile), ich muss da weitermachen, wo ich aufgehört habe und in meinem Kopf sind wieder viele der Limiting Beliefs, die ich vor der Beziehung, durch Pickup in der Praxis abgebaut hatte. Bevor ich in die Beziehung gekommen bin, war ich auf dem besten Weg. Ich war gerade dabei mein Inner Game richtig schön zu stärken, hatte Routinen in mein Game eingebaut, die ich teilweise Infield improvisiert hatte, zum anderen Teil hier aus dem Forum hatte oder halt eine Mischform aus beiden und hatte erste Erfolge eingefahren. Einer dieser Erfolge ist mittlerweile meine Ex. Dadurch, dass die Beziehung jetzt vorbei ist, ist mein InnerGame natürlich gut angekratzt. Durch die ganzen Sachen, die ich durch Pickup gelernt hatte, war mir schon in der Beziehung klar, dass es mal ein Ende haben wird und ich deshalb bisschen in Übung bleiben sollte. Daher habe ich noch oft während meiner Beziehung Frauen gegamet, jedoch nur mit dem Ziel einen NC zu machen. Hat mir auf jeden Fall Spaß gemacht zu der Zeit, jedoch merke ich jetzt, dass das Gamen von Frauen als Single einfach krass anders ist. Ich hab halt nicht mehr die Sicherheit im Rücken, meine Freundin zuhause zu layen und es ist nun auch nicht mehr nur ne kleine DHV-Story die ich ihr oder Kumpels erzählen kann, wenn ich mal paar Mädels anlabber und mich gut mit ihnen versteh. Jetzt geht es darum den Lay zu landen oder ohne Fick auskommen zu müssen. Dieser Umstand macht das ganze Gegame während der Zeit in der Beziehung rückblickend, nahezu wirkungslos, was mein InnerGame angeht. Ohne die Sicherheit, die mir die Beziehung gegeben hatte, fällt mir alles viel schwerer und es kommt mir so vor, als hätte ich in der Beziehung nur die "Demo" des Games gespielt und fange jetzt die "Vollversion" an bzw. ich muss wieder fast bei null anfangen. Da ich etwas gebraucht hab um die Beziehung einigermaßen zu verarbeiten und mich neu zu orientieren, habe ich erst letzte Woche wieder mit Pickup angefangen. Das hieß für mich in der Praxis: Clubgame, aber nüchtern. Also habe ich den Fahrer gemacht letztes Wochenende. Am ersten Abend sehr spontan mit'nem Kumpel in zwei Clubs gewesen, die aber wirklich übertrieben leer waren. Hatte erst im zweiten Club die Eier gehabt, eins von den nur zwei (!) Sets im Club anzusprechen und direkt nen NC gemacht. War zwar optisch nicht ganz mein Typ, habs aber allein deshalb als Erfolg sortiert in meinem Kopf, weil ich sie angesprochen hab, was ich im Club noch nie nüchtern gemacht hab. Am nächsten Abend wieder unterwegs gewesen, diesmal mit 2 Kollegen, die beide auch bisschen im Pickup drin sind und dementsprechend motiviert waren. Es war Gott sei dank normaler Betrieb, also nicht leer, sondern gut voll dort. Hab 3 Sets aufgemacht, von denen 2 recht schnell wieder vorbei waren. Hatte nach dem Opener und bisschen Gerede das Gefühl, nicht so wirklich bei den Mädels anzukommen und daher das Gespräch wieder beendet - und dabei nichtmal den Versuch gemacht die Nummern zu bekommen, was ich natürlich ganz klar als Fehler verbuche. Trotzdem: Ich hab sie angesprochen. Das hat mir schon ein gutes Gefühl gegeben. Das dritte Set war cooler. Heißt: Es hatte mir Spaß gemacht und ich hatte nicht das Gefühl, mich schnell wieder aus dem Set entfernen zu wollen. Als ich sie nach der Nummer gefragt hatte, kam dann die Ernüchterung: Sie war verheiratet. Ihr Mann kam dann auch mit'nem Kollegen von der Tanzfläche. Hab mich kurz vorgestellt und noch kurz mit den dreien geredet, danach jedoch gesagt, dass ich zu meinen Kollegen muss. Auch wenn es kein NC wurde: Hab es wieder als Erfolg verbucht. Mein erstes Ziel ist es, AA abzubauen bzw. damit umgehen zu können und in so vielen Situationen meines Lebens Sets öffnen zu können. Ich möchte außerdem den Opener möglichst locker bringen können und denke, dass sich das auf jeden Fall entwickelt, mit jedem Set dass ich ansprech. Da ich heute nen ruhigen mache, bevor es morgen Abend ins Clubgame nach Dortmund (mit evtl. Streetgame vorher) geht, beschreibe ich euch mein persönlich größtes Problem was Streetgame und sogar Clubgame angeht in der Umgebung, in der ich Leute kennen könnte: Ich habe den Limiting Belief in meinem Kopf, dass jemand den ich kennen könnte, mich dabei beobachtet wie ich fremde Frauen anquatsche und mich dann fragt, was ich denn da treibe, bzw. mich daher als merkwürdig einstuft. Habe zum Beispiel vor allem dadurch ein großes Problem, in meiner derzeitigen Heimatstadt Frauen anzusprechen, da ich einfach Angst habe, dass mich ein Arbeitskollege dabei sehen könnte und mich dann Montags auf der Arbeit darauf anspricht. Hat von euch jemand schon einmal so ein Problem gehabt und/oder eine Idee, wie ich damit am Besten umgehe bzw. diesen LB aus meinem Kopf verbannen kann?
  7. Hey Ihr, ich mach es mal kurz, bin Anfang 20, ich habe eine körperliche Behinderung bin daher aus Minderwertigkeits koplexen ganz schön distanziert gegenüber Frauen, total Schüchtern, außerdem bin ich eher hässlich. Gibt es für mich überhaupt eine Chance eine Freundin zu bekommen... Was kann ich überhaupt tun. Dankeschön gruß Balea
  8. Ich hab gestern mich hier regesriert und hab ja in einem anderen Unterforum gepostet, was nun bei mir abgeht. War auf der Street, habe approached und nun kommt aber eine andere Sache ins Spiel: "Ja man groß und trainiert sein oder Sixpack haben um eine Frau für sich begeistern zu können" oder sie will eh nix von dir/mir oder es würde eh nicht klappen. Es sind meistens Typen, die auch bei Frauen nicht grade erfolgreich sind. Streeten bringt ja auch nix: "Wenn man schon in der Disco ist oder in eine Bar dann ist es okay aber doof durch die Stadt rumzulaufen ist komisch und bringt kaum was". Aber wenn man im Club ist machen die ja auch nix. Nun was soll ich dazu sagen? Sind alle die sich kennengelernt haben Topmodels und Brad Pitts oder was? ;D Desweiteren ist mir aufgefallen, dass ich nicht so sein will. Ich habe 1 Leben und ich hab kb es NUR auf Pimmelabende zu begrenzen mit dem Gedanken irgendwann kommt die Richtige. Abend mit Freunden ohne Girls ist schön und gut aber wenn man nicht irgendwann anfängt, so ist man mit 30 auch noch da wo man war. Total gut im Berufsleben etc aber totaler Versager im Liebesleben. Ich kann nicht sagen, dass es mir jetzt wichtig ist eine Frau/Freundin zu haben aber mir ist es verdammt wichtig mit fremden Frauen zu flirten, mit ihnen gute Gespräche zu führen und ihnen zu sagen wie ich sie so finde. Das übt ja nicht nur für Frauen sondern wenn man als Bankkaufmann so wie ich arbeitet, so muss man auch einige Sachen im Bereich "Reden" draufhaben. Was ist eure Meinung zu meiner Einstellung und wie reagiere ich auf meine Freunde? Ab und zu hab ich ja auch solche LBs aber es ist schon cool das Gegenteil zu beweisen. Es ist ein gutes Gefühl sich nicht nur im Bereich Sport oder kp was zu entwickeln sondern im Bereich Kommunikation mit Frauen. Was noch wichtig ist: Ich finde Streeten als eine perfekte Waffe um den Gedanken loszuwerden, dass Frauen total scheiße auf einen Typen reagieren wenn er bei ihnen ankommt. Und ich glaube wenn man nicht totaler Trottel ist,ist es das größte Mittel zum Erfolg wenn man auch auf anderen Wegen Frauen kennenlernt.
  9. Will wieder reinkommen in das "Playerleben", aber dafür muss ich LBs loswerden, die ich habe. War gestern streeten und hab 5 Sets gemacht. Für den Anfang ist es okay aber ich hab irgendwie Angst, dass egal was ich tue ich trotzdem mit Frauen nix hinkriege. Und dabei muss ich sagen, dass ich keine großartigen Macken habe warum Frauen auf mich nicht stehen sollten. Gibt echt schlechtere Männer. Mir kommt außerdem ziemlich unrealistisch vor, dass ein Normalo wie ich richtig geile HBs haben kann. Ich weiß nicht ob es ein LB ist, aber Grenzen gibt es doch immer wo man sagen kann: Es passt nicht zusammen.
  10. Nun nach meinem 1. Thread, wo ich mich ausgeheult habe will ich mal rübergehen zum eigentlich Part. Ich will endlich mal der sein, der ich sein will! Und wie ich schon beschrieben habe möchte ich etwas machohafter und unkorrekter werden. Ich weiß jedoch nicht wie ich meine LBs ablege um einfach nur LB-frei zu leben.
  11. Ich bin seit einiger Zeit in diesem Forum unterwegs (unter einem anderen Namen) und war stiller Mitleser. Mit PU beschäftige ich mich seit September diesen Jahres. Ich habe seitdem 3 NC's gehabt (leider haben alle geflaket) und schon ein wenig AA abgebaut und LB bekämpft. Ich versuche diesen Einführungspost so übersichtlich wie möglich zu gestalten und hoffe, dass es nicht zu lang wird. Wer bin ich: Mein Name ist Chris und ich komme aus einer Kleinstadt aus Mecklenburg-Vorpommern. Ich bin 22, 1,70 groß, 65 kg schwer und mache eine Ausbildung, die ich im Sommer abschließen werde. Ich bin ein ziemlicher Musikfreak (lerne E-Gitarre, Singen und höre ansonsten sehr viel Musik). Meine größte Stärke ist, dass ich sehr schnell Dinge erlerne und umsetzen kann. Nur bin ich meistens zu faul oder einfach dumm, es auch durchzuziehen. Ich habe eine langfristige Beziehung hinter mir, die vor 2 1/2 Jahren nicht wirklich gut auseinander ging. Klarer Fall von Oneitis. Ich habe mich total von ihr abhängig gemacht, mich komplett von meinen Freunden und Verwandten isoliert. Als es zu Ende ging, hatte ich nichts mehr. Danach hatte ich ziemliche psychische Probleme. (Kurzer Aufenthalt in der Klinik und noch bis heute in einer therapeutischen Behandlung) Ich bin am Anfang diesen Jahres schwer krank geworden und konnte ein viertel Jahr nichts mehr machen und muss immer noch regelmäßig zum Arzt. Daraus hat sich eine chronische Krankheit gebildet, unter der ich im Moment nicht groß leide. Im August hatte ich die Krankheit zum Großteil überstanden und da dachte ich mir: "Ok du hast es gut überstanden, jetzt wird dich nichts mehr umhauen!" Ich hatte geglaubt, dass mein Leben von alleine besser werden wird. Dies war natürlich nicht der Fall. Ich wurde wieder ziemlich depressiv. Warum? Ich wusste es selbst nicht. Und da habe ich beschlossen, mein Leben ENDLICH selbst in die Hand zu nehmen und bin durch Zufall auf PickUp gestoßen. Mein soziales Umfeld: Ich habe einen sehr kleinen Freundeskreis (noch aus Schulzeiten). Ich habe starke Probleme, mich in neue Gruppen einzufügen/durchzusetzen. Das merkt man besonders bei meiner Berufsschulklasse. Ich mache dort regelmäßig was mit den Jungs, habe aber nicht wirklich Spaß, fühle mich nicht wohl, bin sehr introvertiert, bin dadurch auch ihr kleiner Prügelknabe (die meisten Witze gehen auf meine Kosten). Ich war schon immer eher ein Einzelgänger und ich fühle mich am Wohlsten, wenn ich alleine bin. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass ich mich bei fremden Menschen nur schwer öffnen kann und mich verstecke. Daran arbeite ich seit langer Zeit und es wird immer besser. Ich bin leider nicht wirklich durchsetzungsfähig und gerade auf Arbeit macht es mir ziemlich zu schaffen. Meine Limiting Beliefs: Die sind leider sehr stark ausgeprägt. Durch Affirmation und sonstigen Inner-Game Übungen versuche ich diese Auszumertzen, was mir schon sehr gut gelingt. Ich war als Kind bis ins jugendliche Alter regelmäßiges Mobbingopfer (teilweise täglich). Und da ich damals null Freunde hatte, wurde ich ein sozialer Krüppel. Damals habe ich stark unter meiner Hautkrankheit gelitten, die heutzutage fast komplett besiegt ist. Das einzige, was noch wirklich übrig geblieben ist, sind meine starken Augenringe (erblich bedingt und durch die Hautkrankheit noch etwas stärker ausgeprägt). Das wirft mich regelmäßig zurück, aber ich tue endlich was für mein Aussehen und daher fühle ich mich schon viel besser. Aber weggehen werden sie niemals, deswegen versuche ich mit ihnen zu leben. Meine bisherigen Erfolge: Wie oben schon angedeutet habe ich ein paar NC's geschafft, die viele LB zerstört haben. Ansonsten arbeite ich sehr stark an meine sozialen Ängsten mit meiner Therapeutin zusammen. Ich mache da ein paar Übungen, die mir schon sehr weitergeholfen haben. Bisher habe ich mich einmal in der Woche neben irgendjemanden im Cafe gesetzt. Das hat mir schon wunderbar geholfen. Außerdem versuche ich täglich was zu unternehmen und nicht sinnlos in meiner Bude zu hocken. Ich bin jetzt auch schon dreimal alleine feiern gegangen, was mir auch keine Probleme mehr bereitet. Ich muss dort nur so langsam anfangen, regelmäßig viele Sets zu machen. (bisher eins gemacht im Club, wo ich auch den NC geschafft habe). Meine kurzfristigen Ziele (bis August nächsten Jahres): Ich will bis dahin meine LB zerschmettert haben und meine AA so niedrig wie nur möglich zu haben. Ich will Frauen ansprechen, ohne Angst zu haben und ohne aus unerfindlichen Gründen zu excusen. Mein großes Ziel ist ein FC bis zum ende meiner Ausbildung. Es ist machbar und nicht zu hoch gesteckt. Ich bin einfach nur noch rallig und brauchs auch einfach mal wieder. :D Nach meiner Ausbildung werde ich studieren und in eine Großstadt umziehen (hier ist es einfach VIEL zu klein). Da werde ich mir auch einen guten Social Circle aufbauen und mir einen Wingman suchen. (glaube kaum, dass hier jemand aus Vorpommern-Rügen oder Vorpommern-Greifswald kommt, ansonsten MELDET EUCH BEI MIR). Meine Freunde selbst halten wenig von meinen Aktionen. Sie finden sowas peinlich und dumm. Meiner Therapeutin habe ich auch nichts von PU erzählt, weil ich ihren Vortrag nicht gebrauchen kann. Ich hatte mal Andeutungen gemacht und sie meinte nur, dass es so klingt, als wäre ich einer Sekte beigetreten. (das hat mir schon gereicht) Ich freue mich über konstruktive Kritik und brauche jegliche Hilfe, die ihr mir geben könnt. Auch Empfehlungen, wo ich hinziehen könnte nach der Ausbildung, sind äußerst willkommen! (Bin für alles offen)
  12. 1. Mein Alter: 21 2. Alter der Frau : 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: zu viele um mitgezählt zu haben 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex (FB) 5. Beschreibung des Problems: Habe mit HB X eine FB seit ca einem Monat. Sie gehört zu meinem engeren freundeskreis und hat einen freund, der (leider) auch zum entfernten freundeskreis gehört. Sie wohnt zusammen mit ihm, will sich aber trennen und spricht davon, mit mir "abzuhauen" etc (eindeutiges Interesse an einer LTR von ihrer seite) allerdings hat sie ein schlechtes gewissen (sie fragt manchmal, wenn wir am rummachen sind sachen wie "sag mal hast du nicht auch ein schlechtes gewissen wegen *BF*" entweder überspiele ich es mit c&f oder antworte mit soetwas wie "Nein. immer wenn wir zusammen habe ich ein verdammt gutes Gefühl" sie sagt dann auf einmal "ich eigentlich auch nicht" Letztes wochenende war ihr freund nicht da und ich habe bei ihr übernachtet.in dieser nacht habe ich das erste mal wirlich etwas von mir erzählt und gemerkt, dass ich mich sehr gut mit ihr unterhalten kann und wir die zeit miteinander genießen, auch wenn ich sie nicht gerade von hinten nehme. ich habe begonnen über eine LTR mit ihr nachzudenken, doch genau hier ist der KNACKPUNKT. Seit dieser nacht habe ich Hirnficks ... schon fast einer oneitis ähnlich jedoch bei weitem nicht so stark. mir missfällt der gedanke, dass sie sich von ihrem freund nageln lässt aber seit einiger zeit davon redet, sich zu trennen. ich denke öfter als vorher an sie, sehe oft auf mein handy ob sie mir geschrieben hat und würde sie am liebsten jeden 2. abend treffen. Die letzten treffen waren inniger als die vergangenen (mehr romantisches gerede/komplimente + sex) zur gleichen zeit fühle ich mich absolut pussyhaft, da ich genau weiss, dass hirnfick nichts bringt und mir ihr freund egal sein sollte. ich finde aber im moment keinen weg, diese "Probleme" die ja eig. keine sind zu umgehen 6. Frage: Wie würdet ihr in der beschriebenen situation vorgehen? welche wundermittel / routinen gibt es gegen Hirnfick? Was haltet ihr davon, eine FB mit einer HB zu haben, deren freund sich im entfernten freundeskreis befindet?
  13. Hello Folks! Nach einiger Zeit stillen Mitlesens hier eröffne ich nun auch meinen eigenen Thread. Ich bin 20 Jahre, studiere und bin recht vielseitig interessiert, vor allem an Ballsportarten und Musik. Eigentlich hatte ich gar nicht vor, mich hier mal zu Wort zu melden, aber an Silvester ist mir einmal mehr mein großes Problem aufgefallen, was mich tierisch nervt, und deshalb will ich nun sinnvoll in 2013 starten und meine riesige(n) Schwäche(n) abstellen. Ich komme verdammt nochmal nur mit vergeben HB's klar. Klar kommen im Sinne von: Locker und gechillt bleiben, Smalltalk führen, ruhig und souverän sein, C&F, einfach ganz normal verhalten, ohne irgendwelche Versagensängste im Hinterkopf zu haben. Das Muster ist dabei jedes mal das gleiche: Wenn ich auf Parties oder durch meinen Freundeskreis eine neue HB kennen lerne, und ich erfahre, dass diese einen Freund hat, bin ich meist sogar erleichtert (!!!), weil ich dann keine Versagensangst habe. Angst ist vielleicht nicht das richtige Wort, aber ich bin einfach viel entspannter, weil ich weiß, dass, wenn ich einen Fehler mache, schlimmstenfalls das Gespräch beendet ist. Eigentlich völlig paranoid, denn bei einer nicht vergebenen HB sieht der Worst Case ja eigentlich ganz genauso aus. Aber bei einem Mädchen, das mich interessiert und solo ist, bin ich viel angespannter. Ich stelle sie wohl unbewusst auf Podest und wäge jede Handlung, jede Berührung, jeden Satz, jedes Wort ab, um ja nichts falsches zu sagen. Weil ich weiß, oder besser gesagt, glaube zu wissen, dass ich mit einer nicht angebrachten Aktion vielleicht auf Desinteresse stoße. Ich stehe noch am Anfang mein PU-Entwicklung. Ich habe mich eingelesen, aber muss eben mein komplettes Game noch kalibrieren. Dank der Schatztruhe habe ich es immerhin schon mal geschafft, meine Ansprechangst abzustellen. Clubgame oder Streetgame sind beide nicht wirklich mein Fall, ich bevorzuge es, Mädels auf Hausparties oder in der Vorlesung kennen zu lernen. Das klappt auch überraschend gut, ich komme viel besser an, als ich es vor PU jemals vermutet hätte. Ich habe mittlerweile schon einige wirklich gut aussehende, nette und intelligente HBs kennen gelernt, die mich auch alle mögen und mit denen ich recht viel zu tun habe. Die sind aber alle vergeben, und ich habe ehrlich gesagt keine Lust, die dann zu gamen (auch wenn das hier vielleicht der ein oder andere anders sehen mag, aber ich sehe mich nicht in der Rolle als Beziehungstorpedierer...) Trotzdem: In mir ist immernoch diese verfickte Blockade, dass ich unsicher werde, wenn ein Mädchen nicht vergeben ist oder sogar von sich aus Interesse zeigt. Es ist so, als würde ich die HBs nach Beziehungsstatus selektieren, und mir mein Unterbewusstsein je nach Zugehörigkeit zuflüstern: -Mach schon, ist doch scheiß egal ob du gut ankommst! oder -Bloß keinen Fehler machen! Es steht zu viel auf dem Spiel! Das ist scheiße, und das will ich ändern. Ich weiß nur nicht genau, wo ich ansetzen soll. Vielleicht kann jemand die Situation nachempfinden und mir einen Tipp geben, was ich lesen kann oder wie ich meinen State entspannen kann. Falls es sein muss, auch ruhig mit drastischen Worten, je eher mir die Augen geöffnet werden, umso besser. Danke!
  14. Althir

    Althirs Schiefertafel

    moin zusammen, nachdem ich hier einige tolle Tagebücher/Berichte gelesen habe, wollte ich auch mal etwas niederschreiben. Ich hoffe einige von euch lesen mit und geben mir Ratschläge, da ich immer wieder an Punkte komme, wo ich Fehler mache, die mir ganz gut zusetzen. Derzeit versuche ich einen Zustand zu erreichen, den ich leider verloren habe. Dazu ein bißchen Hintergrund von mir: Ich bin 2007 aus beruflichen Gründen von Bremen nach Hamburg gezogen. Habe jetzt einen guten Job mit einem guten Anteil Außendienst. 2007 hatte ich mein Studium abgeschlossen, hatte mir eine gute Wohnung besorgt und habe sehr viel gedatet. Nebenbei habe ich viel Sport gemacht und war mit Freunden unterwegs. Mit Frauen gab es keine Probleme, alles lief irgendwie automatisch, nicht selten hatten ich 3-4 Ons die Woche. Dann kam eine 2,5jährige Beziehung mit starker Oneitis. Währendessen hab ich viel an Selbstsicherheit verloren, hatte zwei Hörstürze und konnte mich dann wieder gut fangen. Jetzt bin ich fast wieder 2 Jahre in einer Beziehung. Ich bin in der Beziehung zufrieden. Meine Freundin begeistert mich und gibt mir ein tolles Gefühl von Angekommensein. In der Beziehung existiert viel Offenheit. So gehe ich 1-2mal wöchentlich mit Freunden los, flirte und ab und an ergibt sich auch mehr. Das sind dann allerdings zufällige Ereignisse. Ich fange zwar bewusst das Flirten an, aber mehr als KC oder NC kommt dabei nicht raus. Mein Ziel ist es das bewusst steuern zu können und meine LBs auszuräumen, die dafür sorgen, dass ich oft Mädels nicht anspreche, obwohl schon Augenkontakt oder kleine Gespräche da waren. In Bremen hatte ich einigen Kontakt zur PU-Szene. Da hatte ich auch keine Probleme Frauen anzusprechen und mitzunehmen. Um nun einen guten Neustart zu machen, habe ich mich im Forum eingelesen, einige Bücher gelesen (Lob des Sexismus, Die perfekte Masche) und habe gerade mit dem Bootcamp von Neil Strauss angefangen. Bisher hatte ich einige Erfolge und Misserfolge. So hatte ich mein Ego schon gut aufgepumpt, war aber schlecht kalibriert. Habe so einige Leute verärgert und gefiel mir auch selbst nicht mehr. Nun bin ich wieder etwas ruhiger und versuche das alles nicht zu überstürzen. Hoffe das ist der richtige Weg. Freue mich über Anregungen, Kritik und Hilfestellungen.
  15. Guten Morgen Gentlemen, ich bin jetzt seit ca. einem Jahr im Bereich PU unterwegs und habe 2011 so viele Fortschritte erzielt, wie noch nie. Angefangen von FBs über viele ONSs etc. etc. Es gibt aber noch etliche Situationen in denen ich mich absolut unsicher fühle und Limiting Beliefs und AA habe. In Clubs oder auf der Straße habe ich diese zwar auch immer wieder, aber ich schaffe es trotzdem HBs anzusprechen und auch mehr daraus zu entwickeln als nur bla bla, ihr wisst was ich meine... So, genug geschwafelt! Zu meinem konkreten, aktuellen Problemfall: Ich fahre öfters mit der S-Bahn in die Arbeit, dort steigt immer ein HB zu, die ich extrem attraktiv finde, die mir auch immer wieder Blicke zuwendet. Wir steigen an der gleichen Haltestelle aus und wir arbeiten sogar in der gleichen Straße, trotzdem schaffe ich es nicht, mit ihr in ein Gespräch zu kommen, ich habe besonders bei ihr eine extreme innerliche Blockade und ich weiss einfach nicht, wie ich mit ihr ins Gespräch komme auf dem Weg zur Arbeit. In der S-Bahn schwierig, zu voll, kein durchkommen, aber auf dem Weg (bestimmt 5-10min. lang) wäre es ideal... Ich bin eigentlich jemand, der ziemlich viel Mist redet, also im spaßigen Sinne und so auch immer für Attraction sorge, aber bei dieser einen HB bin ich sprachlos... Ich hoffe, dass mir jemand mal einen ordentlichen Arschtritt verpasst und mir ein paar Anregungen geben könnte. Vielen Dank im Voraus und euch einen super Starts ins Wochenende!!!! Gruß Saturnus