Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'libido'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

19 Ergebnisse gefunden

  1. Bondig

    Müde - Erschöpft - Schlapp

    Nabend die Damen und Herren, seit Wochen (!) schaffe ich es endlich mal wieder, mich im Forum umzusehen. Seitedem ich voll im Berufsleben stehen merke ich doch immer mehr, wie wenig Zeit so ein 24h-Tag hat und wie viel davon für die "tägliche Reproduktion" wie arbeiten, essen, Wäsche machen, Wohnung saubern machen, Sport usw. drauf geht. In Kombintation mit den Wintermonaten bemerke ich seit Mitte Oktober, dass ich mich immer lethargischer fühle und vom "öffentlichen Leben" zurückziehe. Kurzum: Meistens wird mir alles zu viel und ich brauche Ruhe. Der Job ist stressig genug (Meetings, Deadlines, komplexe Themen, analytische Aufgaben ~45-50h/w) und ich glaube, dass ich mich als "hochsensibel" bezeichnen muss (darf?). Auf jeden Fall treffen die Symptome fast ausnahmslos zu. Leider habe ich den Hanz zur Selbstausbeutung (noch mehr lernen um noch besser auf Arbeit zu sein und noch mehr FÄhigkeiten zu haben, noch mehr Sport, noch mehr lesen, noch mehr...). Im September habe ich mir ein Gspusi angelacht, mit der es auch ganz gut läuft (voll beta - ich weiß), aber mittlerweile wird mir auch klar, warum man sich ab einem gewissen Alter für eine LTR entscheidet: Es ist einfach einfacher was Sex etc angeht + man hat einen emotionalen Hafen. Vor einem Monat habe ich zum zweiten Mal "LdS" gelesen und im Anschluss "Die täglichen Erinnerungen" gelesen. Sehr, sehr gut! Klar, man muss seinen Stil mögen, aber die Kernaussagen treffen nach meinen Erfahrungen und Hintergrundwissen zu großen Teilen zu. Klar beschäftige ich mich weiter mit PU, aber auch hier gilt: Ich merke, dass das "Arbeit" ist und dass es mir immer schwerer fällt, dass neben dem Job zu bewerkstelligen (insbesondere mit meinen Persönlichkeitseigenschaften). Auch hier ginge viel mehr (hatte im Sommer wieder so eine "Phase") aber es ist eben auch verdammt anstrengend. Kurzum: Geht es im (Ü30)-Forum jemanden ähnlich? Ist manchmal schon frustrierend, denn langsam weiß man, wie der Hase läuft, aber es fehlt einem einfach die Energie! Mir geht es jedenfalls wie im verlinkten Artikel: Jede Form von "Freizeitstress" (Massenevents, zu laute Musik, Gedränge in den Straßen etc. lösen Stress aus. Dafür lese ich lieber, höhre entspannte Musik für mich allein, geh zum Sport, kann mich ohne Probleme tagelang mit mir selbst beschäftigen, ohne dass mir langweilig wird und genieße die Ruhe). wird von mir gemieden. Ich pack das nicht, es überanstrengt mich einfach. Wie sieht euer Weg aus? Vielleicht kann ich nochwas dazu lernen Gruß, B
  2. 1. Dein Alter: 23 2. Ihr Alter: 19 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1x alle 2 Wochen derzeit 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie hat gefühlt keinen Bock 9. Fragen an die Community Hallo, ich fass mich kurz. Ich bin seit 2 Jahre mit meiner Freundinn zusammen und führe im Prinzip eine super Beziehung. Wir sehen uns 3-4 mal die Woche. Paar Fakten zu uns: Ich eigene Wohnung, sie noch bei den Eltern. Ich arbeite, sie geht noch 3 weitere Jahre in die Schule. Ich bin immer der der sagt heute hab ich keine Zeit, sie würde am liebsten jeden tag bei mir sein. Beide sportlich, sie tanzt täglich und ich geh ins Fitness oder Klettern. Wir sehen uns 3-4 mal die Woche Zum Problem: Gefühlt hat diese Frau seit geraumer Zeit 0 Bock zu bumsen. Das letzte mal das sie mich von sich aus überrascht hat weiß ich garnichtmehr. zu 90% muss ich sie heiß machen das was geht und dann sagt sie auch immer das sie gerade so geil ist und es geht zu sache. Wenn wir dann mal bumsen passt es auch obwohl es mir manchmal auch schon so vorgekommen ist als würde es sie nur für mich machen, sie fragt danach auch immer ob es für mich gepasst hat. Ist es eine Traumvorstellung das es Frauen gibt die nachhause kommen und einfach Sex haben wollen ohne lang darüber zu diskutieren. Verlang ich zu viel`? Ich bin echt verwirrt, am Anfang wars doch auch besser. Ich will mich nach 2 Jahren nicht damit abfinden das es halt mal nichtmehr so viel sex gibt dafür bin ich im falschen alter. Was mich aber noch mehr stört ist das sie immer so große Töne spuckt wie: "Heute will ich so hart gebumst werden", "Als nachspeiße gibts heute mich in Unterwäsche" und dann passiert immer garnichts und sie schläft ein, und mir fehlt mittlerweile die Lust sie heiß zu machen wenn sie immer so groß redet und kein interesse zeigt. Beispiel: Gestern komm ich nachhause nach dem Training, sie ist bei mir. Wir kochen und essen gemeinsam. Unterm essen sagt sie das ich sie heute als nachspeiße vernaschen kann weil sie ihre geile Unterwäsche mit hat. Ok, ich natürlich schon heiß und gehe nach dem Essen duschen. Dann komm ich aus dem Bad und sie schläft auf der Couch, sorry aber da komm ich mir mittlerweile schon echt verarscht vor. Ich leg mich zu ihr und sie sagt verschlafen "Ich zieh mich gleich um" (Damit meinte sie natürlich die Unterwäsche). Ich sagte nur Ok und blieb liegen. Nachdem sie noch weitere 30 Minuten weitergeschlafen hat ist mir die Lust auch vergangen und bin ins Bett. Die oberhärte war dann aber heute morgen wo sie meinte "Gestern hast mich einfach auf der Couch schlafen lassen ohne mich ins bett zu tragen". (Mach ich sonst meisten wenn sie eingeschlafen ist, aber gester war ich echt pissed). Ich hab mir heute morgen aber nichts anmerken lassen das es mich genervt hat gestern das sie eingeschlafen ist und wollte es auch nicht ansprechen das bringt meiner Meinung nach nichts wenn man darüber redet, macht ihr doch nur druck. Aber nachdem sie mich vollgejammert hat das ich sie nicht ins bett getragen habe war ich echt durch und ihr gesagt das ich keinen Bock mehr auf sie habe. Gibt mir mal bisschen Input und eure Meinungen. Bin ich zu oberflächlich? Aber mit so wenig sex find ich mich nicht ab da kann die Beziehung noch so gut sein. Ich bin auch bereit die Beziehung dafür zu beenden wenn wir da nicht kompatibel sind. Kommt jetzt aber nicht mit rede mal mit ihr darüber, das bringt bei frauen NIX, weiß aber im Pickupforum hoffentlich jeder. Bin nicht bei planetliebe. Seit auch hart zu mir wenn ihr fehler seht. Danke!
  3. Nephente

    Testosteron niedrig

    Hallo zusammen ich hab nun einiges hinter mir und gefühlt trägt sich Schicht für Schicht ab und ich erkenne immer neue Dinge und es fühlt sich wirklich an wie eine Zwiebel bei der eine Schicht nach der anderen abgetragen wird. Hauptthema war mitunter Antriebslosigkeit, Motivationsverlust, Reizbarkeit und ständig schwankender Sex Drive, mal höher dann mal wieder weniger bis zu garnicht vorhanden. Durch Trennung und Umgangsquerelen mit Ex und Kind seit Jahren in der Persönlichkeitsentwicklung unterwegs kam ich nie richtig weiter, es tat sich zwar viel an meiner Persönlichkeit aber das grundsätzliche Problem ist immer vorhanden, ich tat mich dann ab mit den Gedanken "Ich bin halt so" und es wurde von Depression bis sonst was alles Diagnostiziert. Bis mein Personal Trainer dann mal anmerkte das bei meinen Trainingsplan und dem Umfang den ich betreibe sich mehr tun müsste im Sinne Fettabbau und Muskelaufbau. Ich liess dann bei einen unabhängigen Institut einen Testosteron Test machen und dieser fiel in meinen Augen sehr schlecht aus. In diesem heißt es das lediglich bis zu 3% frei verfügbar wären und bioaktiv sind. Dazu ein zweiter Wert der aussagt 144,40 pg/ml <-- Hier sagt aber die Vergleichstabelle das ich als 45-jähriger über dem Wert bin, laut meiner Altersklasse wäre hier 56-140pg/ml normal. Und ich verstehe das Ergebniss nicht. Wenn ich nun aber checke was die Symptome von niedrigen Testosteron ist trifft es auf mich extrem zu, Reizbarkeit, Motivationsverlust, Antriebslos, kaum Muskelaufbau, Fetteinlagerung am Bauch und tu mir sehr schwer abzunehmen trotz Diät und viel Sport und eben mangelnde Libido. Ich war nun beim Hausarzt und ließ ein großes Blutbild machen, ebenso habe ich in 2 Wochen einen Termin beim Urologen/Andrologen. Nun mache ich mir schon etwas Sorgen da ich keine Idee habe wo die Reise hingeht, Testosteron extern zuführen scheint wohl schlecht zu sein da angeblich der Körper die eigene Produktion runter fährt? Und sämtliche Ratgeber wie ich mein Testosteron Spiegel wieder ankurbel sind eher witzlos. Was noch ein Thema wohl ist bei mir, ein gesunder Schlaf, ich komme zwar auf 6,5-8 Std aber leider immer nur 50 - 70 Minuten Tiefschlaf und dafür 2,5 Std REM Schlaf. Ich supplementiere Protein um auf ca. 120 gr pro Tag zu kommen, esse wenig Fleisch, achte generell auf meine Ernährung, nehme abends Ashwagandha und in der früh Vitamin D mit K2 Jemand findiges hier der mir die Testergebnisse erklären kann? Laut meinen Trainer noch folgende Umrechnung: 3.5-11.5 ng/ml ist der Normbereich Wann man meine 144pg/ml umrechnet kommt man auf 1.44 ng/ml was ja extrem niedrig ist. Danke fürs zuhören
  4. Liebes Forum, ich habe in letzter Zeit ein wenig Libido Probleme. Woran es liegt kA habe im Moment wenig Stress und bei den Frauen läuft es auch super. Mein Antrieb und Motivation sind im Moment jedoch ein wenig im Keller und ich habe in letzter Zeit ein wenig Erektionsprobleme (ein wenig nachhelfen mit ner blauen Pille löst die jedoch gut). Vielleicht liegts am Minoxidil welches ich für meinen Bart verwende. Falls es nicht besser wird werde ich das absetzen. Mit 27 Jahren sollte die Libido eigentlich in Ordnung sein. Jedenfalls würde ich gern mal Maca und/oder Tribulus (oder etwas anderes) ausprobieren für Libido+Antrieb. Welches der beiden könnt Ihr empfehlen? Es ist schwierig vertrauenswürdige Quellen zu finden welche keine Werbung sind und Studienergebnisse sind auch zwiegespalten. Lg
  5. Servus zusammen folgendes, ich bin jetzt seit März wieder Single und habe ja schon einige Jammer Threads durch und arbeite an mir, interessiere mich für biohacking und neuroathletik und gehe mittlerweile zu Seminare. Habe mir aufgrund meiner zahlreichen gesundheitlichen Themen einen Personal Trainer genommen. exzessives Ausdauertraining pausiere ich nun und mache 2-3x Krafttraining und bin extrem stolz da ich mit meinen 45 Jahren mehr Gewicht hebe als je in mein Leben zuvor. Im Zuge des Personal Training checken wir auch schlaf und generell das Wohlbefinden. Letzten Winter hatte ich noch eine Beziehung zu einer südländerin und es ging ab wie noch nie, ich hatte lange nicht mehr so lange und oft ausdauernden und geilen sex wie mit ihr, aber mit jedem Monat der verging litt meine Seele immer mehr. Es fehlte einfach was und ihre beginnenden eifersuchtsszenen und Egoismus machte mir immer mehr zu schaffen bis ich die Beziehung beendete. Ab da ging’s mir gesundheitlich langsam immer besser und besser, also ich will behaupten das die Beziehung auch sich über körperliche Schmerzen bei mir äußerte. im Sommer und ich weiß nicht warum ging’s auf meinen Facebook Profil extrem ab. Jeden Tag fast 10 und mehr Freundschaftsanfragen von Frauen jeglicher Art und teils aus Italien, Österreich oder Norddeutschland. Ab da wurde es bei mir immer schlimmer, meine Libido sinket total ab, ich hab kein Bock mehr, also nicht nur auf sex sondern generell mal auf Dates obwohl die mich regelrecht anbetteln das ich zu Dates komme oder teilweise auch Dirty Talk mit mir schreiben und mir im bett alles versprechen und ich hab eigtl kein Bock mehr und will nur noch meine Ruhe. im Juli und august hat mich noch eine so extrem angetriggert, die musste nur kurz schreiben und ich bin geil geworden, aber ab Mitte august ist es wie tot bei mir. Meine hoden und mein Schwanz fühlt sich an als wäre nur noch Luft drin. Ich bin antriebslos, hab eine leicht weinerliche Grundstimmung und zieh mich total zurück und bin leicht reizbar, ebenso ist mein Selbstvertrauen und Selbstbild total negativ obwohl ich zig Komplimente bekomme. Ich schlafe seit Wochen extrem schlecht, hatte früher schon zum kämpfen mit schlafen aber bekam immer 7 std ca. hin aber inzwischen sind es nur noch 4 std mit 1,2 std REM und 1 std tiefschlafphase. erst tippten wir auf schlechte Regeneration und zu viel Sport/Training. Deshalb nun nur noch 3x die Woche wenn überhaupt, also drei Tage trainingspause und eben den ganzen exzessiven Ausdauer Sport weg. Ich supplementiere Eiweiß als Pillen (MAP) da hohe Verfügbarkeit und ich Shakes nicht vertrage und viel über essen, Fleisch und Joghurt usw um auf 120 gr Eiweiß zu kommen. dazu nehme ich noch einen recovery drink von saarfit und ein Multi Vitamin und in der früh Aminosäuren. hab mir eine blaulichtfilter Brille gekauft, künstliches Licht aus und abends Ruhe. Aber der schlaf wird nicht besser. ich tippe das mein Testosteron unten ist. Ich war früher schon immer am unteren Level. Das würde auch den fehlenden muskelzuwachs und das hartnäckige Bauchfett erklären also das ich trotz Diät und Training nicht mehr abnehme. Ebenso tippe ich das mich diese Weiberei auf Facebook extrem fertig macht und mich aufdreht und mich nicht zur Ruhe kommen lässt. Irre was da abläuft zur Zeit, jeglicher Colour, von ausheulen über ihr ganzes Leben nach drei Sätzen bis eifersuchtsdramen obwohl völlig unbekannt bis hin zu stasi ähnlichen Verhör beim kennen lernen ist alles dabei auch das schöne und positive. Und ich merke das ich mich da drin gefangen fühle, ich denke mir oft das sich so frauen fühlen müssen die so bombardiert werden. Ich stumpfe regelrecht ab, man erkennt die Muster weiß bei fast jeder zweiten wann man welche Knöpfe drücken muss das sie anspringen. aber ich drifte ab, ich hab nun ein Termin beim Hausarzt gemacht und will mal großes Blutbild machen lassen. Ebenso Testosteron testen lassen. ansonsten bin ich recht ratlos was ich noch tun könnte das meine errektion und Libido wieder kommt. ich gehe eh schon zur Psychotherapie und hatte vor Jahren schon den spirituellen Weg eingeschlagen. Auch hier war der Hang zum extremen, vieles war doch sehr verweiblicht, also für die Frauen ausgelegt und als Mann so ist meine Meinung eher kontraproduktiv. Diese ganzen Kuren, ayurveda und Diät sowie vegan Tripp haben bei mir nur eins bewirkt, das ich zwar extrem Gewicht verlor aber überwiegend Muskelmasse. Und ich bin mir nicht mehr sicher ob mein hormonhaushalt noch stimmt aber das dürfte das Blutbild ergeben ? danke fürs lesen
  6. Leute, ich habe ein großes Problem. Seit 3 oder 4 Wochen treffe ich mich mit einer jungen Dame. Ab dem 2. Date hatten wir bis jetzt immer Sex, bzw. nicht ganz. Ich habe einfach das Problem, dass ich keinen richtig hoch bekomme. Das gleiche hatte ich auch schon vor 15 Monaten bei einer anderen jungen Dame, da wurde ich aber beim 2. Fehltritt direkt abgesägt. Ich habe es selbst mit Levitra (20 mg) und Sildenafil (50 mg) probiert, aber wirklich hart ist er trotzdem nicht geworden. Alleine hat es eigentlich immer sehr gut geklappt. Mein Sexdrive unterliegt aber generell Schwankungen. Meist hole ich mir nur alle 5 Tage einen runter, aber auch phasenweise wirklich jeden Tag, Erektionsprobleme gab es da eigentlich nie. Seit ich jedoch die aktuelle HB von oben kennen gelernt habe (vor 3-4 Wochen), geht gar nix mehr. Mein Sexdrive ist komplett weg. Wir wollen Sex haben, ich befriedige sie auch mit den Fingern und oral und ich genieße zu sehen, wie es ihr gefällt, aber ich werde einfach nicht geil. Seit den 3 Wochen interessieren mich auch keine Pornos, ivh befriedige mich nicht selbst, meine Lust ist irgendwie einfach blockiert, ich habe kein Kopfkino mehr, Sex interessiert mich einfach aktuell nicht. Nächtliche Erektionen und teilweise spontane Erektionen habe ich trotzdem noch. Ich weiß einfach nicht mehr, was mit mir los ist. Es stört mich einfach ungemein. Ich will wieder diese Geilheit spüren. Morgen treffe ich mich wieder mit der aktuellen Dame, die ich wirklich sehr mag und die in meinen Augen extrem heiß ist, aber ich habe einfach nicht das Verlangen nach Sex, dieses Tier in mir. Woran kann das nur liegen und was kann ich machen?
  7. Hey, also ich hab da ein Problem und ich dachte ich frag mal hier schonmal (werde natürlich einen Arzt auch fragen bald) Also es geht um Folgendes: Ich hatte letztes Jahr Hodenkrebs ( Bin 100% Krebsfrei jetzt , alles bestens). Hatte dann Chemo etc und KEINE Operation, denn im Hoden war eigentlich schon alles zu zerstört OP hätte nichts mehr gebracht und der Tumor war gewandert und im halben Körper verstreut. Die Chemo hat dann das im Hoden auch entfernt, mir wurde allerdings gesagt, das ich dann warscheinlich keine Kinder mehr kriegen kann und so ist es nun auch aber Gesundheit ist natürlich wichtiger. Nun aber zu meinem Problem. Seit Sommer letzten Jahres, produziere ich garkein Sperma mehr und ich bin mir halt nicht sicher ob das so soll von der Chemo, denn ich dachte eig das das Sperma nur unfruchtbar wird. Außerdem hab ich gemerkt das ich allgemein weniger spüre (masturbieren etc) und auch evtl etwas weniger Sexdrang hab seit einigen Monaten. Heißt, ich hab halt Angst das die Chemo da irgentwie die Prostata beschädigt hat, denn nach einer Prostata OP ist es ja auch so das man kein Sperma mehr hat und weniger Sextrieb etc. Es ist jetzt kein großer Unterschied und auch seit Monaten gleich also da verändern sich zum Glück auch nichts mehr anscheinend, aber es fühlt sich halt trotzdem so an als würde ich etwas weniger spüren und hätte etwas weniger Sextrieb. Also ein Beispiel jetzt einfach mal : Wenn ich einen Tag nicht masturbier dann ist der Trieb schon so wie immer eig aber selbst dann spür ich etwas weniger und brauch länger. (Kann natürlich auch Vorteile haben haha) Was natürlich auch sein kann, ist das es halt Winter ist, immer Dunkel, ich war auch allgemein sehr wenig draußen und das spielt natürlich auch alles ne Rolle und ich würds warscheinlich auch darauf schieben, aber das ich halt kein Sperma mehr produziere macht mir halt Sorgen, weil ich halt schätze das es damit zusammenhängt.
  8. Moin! Dies ist möglicherweise ein selbst in diesen Kreisen kontroverses Thema, es beschäftigt mich trotzdem und ich brauche Rat. Meine Frage lautet: Hält Phallosan Forte das, was es verspricht? Gibt es Nebenwirkungen oder desensibilisiert das Gerät meinen Penis? Ich möchte hier keine Diskussion anstoßen, ob etwas wie Penisvergrößerung nötig ist, denn dann müsste schnell die psychologische Seite der Sache miteinbezogen werden. Ich suche lediglich fundierte Ratschläge und/oder Erfahrungsberichte. Für alle, die etwas mehr Info wollen, hier ein paar Hintergründe: Vor ein paar Wochen steckte mir eine Frau bei der Arbeit ihre Nummer zu. Ich als Anfänger im PU habe die Chance natürlich genutzt und direkt den Kontakt hergestellt. Kurz etwas zu ihrer Person: 23 Jahre alt, somit 3 Jahre älter als ich. Studentin, sehr positive Ausstrahlung und weltoffene Haltung, sexuell sehr extrovertiert, aber auch sehr oberflächlich. Naja, im Grunde das perfekte Mädchen zum Üben. Zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens war ich noch Jungfrau. Ich bin allerdings in vielen Belangen das absolute Gegenteil von ihr: Verklemmt, sexuell introvertiert, sexuell kaum interessiert, sondern an Gesellschaft und Charakter interessiert. Natürlich bin ich viel mehr als das, aber das spielt hier keine Rolle. Wir trafen uns, hatten einen sehr netten Abend, ich schlug vor, und das sogar ohne Hintergedanken, zu mir zu gehen. Bei mir schlug sie dann wiederum irgendwann vor, zu kuscheln. Gott sei dank, sonst wäre wieder gar nichts passiert. Naja, aus kuscheln wurde irgendwann küssen, aus küssen irgendwann fummeln. So richtig genossen habe ich das aber nicht, vielleicht war ich auch einfach zu aufgeregt. Mein Verstand war permanent am Rotieren. Irgendwann haben wir dann geschlafen. Am übernächsten Tag sahen wir uns wieder, jetzt war ich deutlich entspannter und hatte ein bisschen Lust, im Verlauf des Gesprächs habe ich ihr aber meine Jungfräulichkeit gesteckt. Ich weiß definitiv nicht, ob das gut war, aber zumindest von mir hat es etwas den Druck genommen. Sie war allerdings erkältet und müde und wollte schlafen, sie fror auch die ganze Zeit. Schade, ich durfte nicht mal bei ihr schlafen, überspitzt gesagt. Sie auf dem Sofa, ich in meinem Bett. Was für eine Scheiße. Naja, nächsten Tag abwarten. Das Wetter war super, wir frühstückten und beschlossen, rauszugehen. Aber irgendwie kam uns was dazwischen. Wir waren dann plötzlich beide nackt, so genau weiß ich auch nicht mehr, wie das kam. Ich weiß nur noch, dass ich mich aufgeführt habe wie ein Weichei. Erst als sie vorschlug, 'ich solle ihn mal reinstecken', hab ich das irgendwie geschafft. Vorher waren wir am rumfummeln und was ich dort mit relativ großem Schrecken festgestellt habe, war, dass ich einfach super unempfindlich am Penis bin/war. Ich bin nicht beschnitten, aber ich konnte nicht sagen, ob ihre Hand jetzt über oder unter dem Stoff meiner Unterhose war. Auch als ich dann in ihr war, habe ich nur Wärme gespürt. Keinen sonstigen Reiz (Hier sollte ich vielleicht sagen, dass dieses Taubheitsgefühl sich nicht nur auf meinen Penis beschränkte. Auch Hoden und Brustwarzen waren davon betroffen). Dadurch war mir relativ schnell langweilig und das Halten irgendwelcher mir bis dato nur aus Pornos bekannter Stellungen war anstrengend und die Mühe nicht wert. Es war zwar vorher schon nicht wirklich passende Stimmung, aber spätestens währenddessen war jeglicher Spaß passé. Wir hörten dann irgendwann einfach auf. Ich hatte nie hohe Erwartungen an mein erstes Mal, nur, dass irgendwas passiert, dass ich zu früh komme oder so. Aber das? Es ist einfach nichts passiert! Ich hatte keinen Spaß, habe mich gelangweilt. What?! Naja, ich fragte sie noch, was für Stellungen sie bevorzugt. Die Antwort? Das sei abhängig vom Penis. Mit nem großen würde reiten ganz geil sein, mit nem kleinen Doggy, also so wie bei mir. Hui, das war hart. Ich weiß ja, dass ich gerade mal im Durchschnitt liege, aber so eine direkte Ansage, auch wenn sie nicht kritisch gemeint war... Seit einiger Zeit mache ich solche Übungen wie Jelqing oder Stretching, aber ziemlich erfolglos. Nach dieser Situation hier bin ich aber tatsächlich am Überlegen, zu vielversprechenderen Maßnahmen zu greifen und bei meiner Recherche über Phallosan Forte gestolpert. Ich bin mit meinem Körper ansonsten zufrieden, laut ihr bin ich ein 'schöner Mensch mit einem geilen Körper'. Und trotzdem sorgt Mister Willie da unten für Unzufriedenheit. Somit komme ich zurück zu meiner Ausgangsfrage: Hält Phallosan Forte sein Versprechen? Und könnte ich damit meiner scheinbar ohnehin nicht allzu hohen Empfindsamkeit noch schaden? Was die Empfindsamkeit betrifft, gibt es bestimmt psychisch bzw. stressbedingte Ursachen, vielleicht bin ich auch einfach noch nicht auf den Geschmack gekommen. Seit der beschriebenen Aktion habe ich immerhin mehr Lust auf Sex als vorher. Aber wie gesagt, soll meine Psyche hier jetzt nicht unbedingt eine Rolle spielen, zumindest nicht auf meine Frage bezogen. Der relativ hohe Preis des genannten Gerätes lässt jedenfalls den Verdacht auf einen gewissen Nutzen zu. Darüber hinaus muss ich noch sagen, dass ein größerer Penis ähnlich wie ein muskulöser Körper psychische Hemmungen nicht beseitigen wird, aber die Zufriedenheit mit dem eigenen Körper wohl doch steigern dürfte. Ich bin gespannt, was ihr zu sagen habt! Liebe Grüße S.
  9. 1. Dein Alter: 34 2. Ihr Alter: 35 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Ca. 2-3 mal pro Woche (Qualität schwankend, aber eher Routine) 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt Meine Freundin hat generell eine relativ niedrige Libido. Aber natürlich hatten wir in dem ersten halben Jahr der LTR mehr Sex (ca. 5 mal pro Woche). Leider kamen regelmäßig Streits über ihre Libido auf (teilweise blockte sie, teilweise wegen ihrem sehr geringen Interesse an dem Thema). Mir kommt es allerdings so vor, dass ihr lediglich der Antrieb fehlt - sind wir erstmal dabei, scheint es ihr ziemlich viel Spaß zu machen und sie kommt auch regelmäßig. Man muss sie quasi zu ihrem Glück zwingen, aber auf Dauer ist das natürlich auch sehr anstrengend bzw. mir fehlt einfach was! Laut ihren Aussagen bin ich auch mit Abstand ihr bester Sexpartner (diese Aussage und auch die Orgasmen können natürlich auch Fake sein). Eine Zeit lang (ca. 2 Monate) hatten wir als Experiment und um die Streits bezüglich Sexdrive einzudämmen täglich Sex - war schon eine Erfahrung, aber auf Dauer auch mir zu anstrengend. Außerdem möchte ich ihre natürliche Lust spüren. Ansonsten habe ich aus ihr herausgekitzelt, dass sie während ihrer 1 jährigen Singlephase gar keinen Sex hatte. Auf die Frage mit der Masturbation sagte sie, dass es teilweise 3 Mal pro Tag waren - sie es aber seit der Beziehung nicht mehr braucht (ich weiß nicht, ob ich das so glauben kann). Generell ist sie eher die Frau, die sich nur schwierig binden kann und ihr Herz nicht auf der Zunge trägt. Um wieder auf das Problem zu kommen: Von ihr kommen gar keine neuen Ideen/Impulse was man beim Sex machen könnte und sie hat anscheinend keine Fantasien. Wenn ich sage, dass ich mich über ein Dessous im Bett oder dies oder jenes freuen würde, sitzt sie die Wünsche meistens aus. Daraus ensteht dann meistens ein Streit, weil sie meine Wünsche/Bedürfnisse ja quasi ignoriert. Im November letzten Jahres entschieden wir uns auf Grund der "Beziehungskrise" auf ein Absetzen der Pille, in der Hoffnung, dass der Libidoverlust durch die Pille kam. Leider hat sich seitdem nicht so viel geändert und ich weiß, je öfter ich meine Unzufriedenheit zeige/anspreche, desdo mehr Libido mache ich bei ihr wieder kaputt. Aber nach ein paar Wochen (mit viel Winken mit dem Zaunpfahl bezüglich meiner Wünsche) muss ich es bei ihr loswerden, weil ich auch einfach so viel Unverständnis darüber habe, warum es ein Problem ist, mal ein Dessous zum Sex anzuziehen. Leider kommt von ihr auch nichts, was ich besser tun kann oder wie oder welche Wünsche / Fantasien ich ihr bereiten kann. Oft habe ich Phasen in denen ich resigniere und keinen Sex initiere (quasi Betablocker und um auch den Druck von ihr zu nehmen), aber dann gibt es wenn überhaupt 0815 Sex. Das ist mir auf Dauer eben nichts und das weiß sie. Für sie passt das dann allerdings alles so. Also generell bin ich mit der Häufigkeit des Sex eigentlich zufrieden, nur fehlt mir einfach ihr Antrieb, ihre Freude und Fantasie dabei. Sie hat deswegen natürlich auch um die Beziehung Angst und schenkte zu Weihnachten ein Kamasutra Buch und Sexspielzeug aber das wirkt dann natürlich auch irgendwie erzwungen. Und so wirklich Lust es zu benutzen habe ich dann auch nicht, weil ich genau weiß, dass sie in der ganzen Hinsicht nicht so offen ist bzw. Lust hat -> Teufelskreis Natürlich will ich mich auch ständig weiterentwickeln und weiß, dass es auch mit meiner Attraction zusammenhängt, aber da sehe ich keine Probleme (Unabhängigkeit, Sport, Freunde usw). 9. Fragen an die Community Wie steigere ich am besten ihre natürliche Libido? Oder seht ihr einfach zu starke Differenzen im Sexdrive zwischen uns beiden und keine Hoffnung? Gerne höre ich auch die Meinung der Cats hier im Forum. Danke.
  10. baumpflanze

    Libido weg

    Hat sich erledigt! Bitte löschen
  11. Hallo zusammen, ich habe in den letzten Monaten, speziell in den letzten Wochen viele Hochs und Tiefs erlebt und durchlebt. Prinzipiell geht es mir gut, nur habe ich neben beruflichem auch eine Menge privater Stress. Dass sich das irgendwann auf meinen Körper widerspiegelt hätte ich nicht gedacht. Ich habe aktuell wirklich Probleme eine Errektion zu bekommen. Die Lust fehlt vollkommen. Selbst beim Masturbieren hat man eine halbsteife Gurke in der Hand. Mich überkommen auch keine sexuellen Phantasien mehr. Dazu muss gesagt sein, dass ich vom Wesen her eher nymphomanisch eingestellt bin (oder viel eher war). Gerne mehrmals am Tag. Inzwischen könnte ich das gar nicht mehr, da mir jeglicher sexueller Drive fehlt. War früher – aufgrund von Medikamenten nach einem Sportunfall – beim Onkel Doc (Urologe), habe mich genau daraufhin checken lassen. Er erklärte mir dass das an den Medikamenten liegt und gerade "Kopfmenschen" oft unter Errektionsproblemen leiden. Dieses völlige "loslassen" und ausschalten der Gedanken ist nicht möglich, man bremst sich folglich selbst aus. Habe dann irgendwann gemerkt dass der Drive nach den Tabletten wieder kam und das Thema war vom Tisch. Inzwischen ist das 6-7 Jahre her. Jetzt bin ich Ende 20 und vermisse dieses extreme Verlangen nach Sex. Diese Geilheit. Dieses Triebgesteuerte Verhalten. Das schlimme? Ich hätte aktuell zwei wirklich nette Damen mit denen ich Spaß haben könnte, wenn ich nur könnte. Ein Bekannter meinte dass L-Arginin helfen könnte. Da mir eher die Libido fehlt, würde ich gerne auf synthetische oder pflanzliche Potenzmittel verzichten. Ich nehme keine Tabletten, treibe Sport, bin aber Raucher. Hatte deswegen aber nie Probleme. Gerne könnt ihr mir auch mit nützlichen Artikeln oder Ratgebern helfen. Oder habt ihr einen persönlichen Tipp der bei Euch geholfen hat? Wäre super. Langsam merke ich wie sich diese negativen Gedanken festigen – habe halt Schiss dass sich das wesentlich tiefer einbrennt als erhofft.
  12. all€

    Libido im Arsch

    Hi, ich bin mit meiner Freundin für eine befristete Zeit zusammengezogen (ein paar Wochen) und kriege jetzt keinen richtigen Ständer mehr, oder nur für kurze Zeit. Ich mache auch weniger Sport als sonst. Ausserdem schlafe ich weniger oder schlechter. Was soll ich tun um meine Libido wieder zu verbessern? Auch an anderen Frauen bin ich nicht mehr so stark interessiert. Nur noch bei Pornos kann ich abspritzen, aber das Problem hatte ich schon früher. Ich habe gelesen dass Pornokomsum abzustellen ist aber ich schaue mir jetzt seit Wochen keine mehr an und es hat sich nichts geändert. Vor ein paar Tagen habe ich mir einige reingezogen bevor die Freundin nach Hause kam und der Sex war verhältnismässig gut.. Danke schon mal
  13. Moin ganz einfache Frage: Warum stresst mich die gleiche sexfreie Zeit als Single wesentlich mehr als in der Beziehung? (Crazy Shit) Klar hat man in ner Beziehung erfüllteren und intensiveren Sex als bei ONS. Ich entwickle spätestens nach dem dritten Mal Vögeln ziemlich intensive Gefühle für die Frau. Das nur am Rande. Meine längste Beziehung ging mal 4,5 Jahre. Da hatte ich auch mal Trockenphasen von 4-8 Wochen mit dabei. Ist halt mal passiert, kennen wohl die meisten, die eine Beziehung geführt haben. Das muss doch irgendwie begründbar sein? Und vor allem: was kann ich dagegen unternehmen? Ich trinke schon nicht mehr, weil ich am nächsten Tag, wenn ich einen Kater habe, eigentlich nur am Wichsen bin. Beim Sport ist es das gleiche. Wenn ich beim sporten an meine Schmerzgrenze gehe ploppt bei mir im Kopf der Gedanke nach Sex auf, wenn ich mit dem Training durch bin und entspanne merke ich auch verstärkt das Kribbeln... Ehrlich: Das nervt. Jetzt ohne Mist, an Tagen wie heute stehe ich deswegen unter Strom. Bin total überreizt, angespannt. Ich kann mir ja nicht immerzu einen kloppen.
  14. Ich beschäftige mich seit Jahren (mit intensiven Feldforschungen ) damit, was Frauen beim Sex wirklich anmacht, sprich, was einen guten Liebhaber definiert und zwar fernab von den kniggeartigen Sexualratgebern ala "Der perfekte Liebhaber". Die folgende Theorie ist das, was ich für mich als zutreffend erkannt habe (zum Teil aus existierenden Büchern, vor allem aber aus meiner Erfahrung heraus) und ich würde das gerne zur öffentlichen Diskussion stellen: Was Frauen wirklich geil macht Irgendwann Ende der 60er ist die Weltöffentlichkeit auf einen kleinen Knubbel oberhalb der Vaginalöffnung aufmerksam geworden. Ganze Bücher haben sich damit beschäftigt, wie man ihn den findet und was mit ihm getan werden muss. Es hieß, damit könne man Frauen zum Orgasmus bringen und seit dem rubbeln und lecken Generationen von Männern auf diesem armen Ding herum. Dann irgendwann in den 90ern wurde die Weltöffentlichkeit auf eine geriffelte Fläche in der Vagina aufmerksam. Ganze Bücher beschäftigten sich damit, wie dieser Punkt denn zu finden sei und wie man daran zu quetschen, rubbeln und drücken habe. Es hieß, damit können die Frauen einen Vaginalorgasmus erleben und seitdem starten Männer regelmäßig Expeditionen in die unergründeten Tiefen des weiblichen Körpers, auf der Suche nach dem sagenumwobenen G-Punkt. Und in den letzten Jahren sickert schön langsam in die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit, dass Frauen auch abspritzen (neudeutsch squirten genannt) können. Jetzt beschäftigen sich wieder ganze Bücher mit diesem Thema und der Frage wie denn das zu erreichen sei und woher denn diese Flüssigkeit käme und aus was die überhaupt besteht. Es heißt, damit kann man Frauen zum Vollkörperorgasmus bringen und so hecheln die Männer jetzt in diese Richtung los, immer auf der Suche nach dem heiligen Kral „Weiblicher Orgasmus“. Was aber bei all diesem Gerubbel, Gelecke und Gefingere übersehen wird: Du wirst eine Frau mit diesem ganzen Gerubbel, Gelecke und Gefingere nur dann zum Orgasmus bringen, wenn sie schon geil ist. Du wirst eine Frau mit diesem ganzen Gerubbel, Gelecke und Gefingere nicht geil machen können! Da kommt uns unser männlicher Verstand und die Art zu denken, die die moderne Zivilisation erforderlich macht, in die Quere. Wir denken in Ursache und Wirkung. Wir denken in sequentiellen Anleitungen und wir behandeln unsere Frauen wie Computer in die wir nur einen gewissen Input (= ausdauerndes Gerubbel, Gelecke und Gefingere) eingeben müssen und dann den erwarteten Output (= mindblowing Orgasmus) geliefert bekommen. Und dann sind wir grenzenlos enttäuscht, wenn wir nur ein trockenes ‚Error by allocating orgasmic ressources in female main processing unit‘ bekommen. Und wie wir Männer nun mal sind, suchen wir verzweifelt nach der Ursache, was denn falsch war an unserem Gerubbel, Gelecke und Gefingere. Und wir holen uns Tipps aus Foren und Ratgebern und versuchen es mit anderem und noch ausdauernderem Gerubbel, Gelecke und Gefingere. Schließlich funktioniert das bei uns Männern doch auch so. Und irgendwann kommen wir zur Erkenntnis, dass das alles nichts bringt und die Frau kaputt sein müsse. Erschwerend kommt dann noch hinzu, dass die meisten Frauen mit diesem Gerubbel, Gelecke und Gefingere doch zum Orgasmus kommen und übersehen dabei, dass diese gelernt haben, sich selbst geil zu machen, in dem sie sich ihrem Kopfkino hingeben und so die Basis für ihren Orgasmus selbst legen. Dann handelt es sich aber nicht mehr um Sex zwischen einem liebenden Paar, sondern um Selbstbefriedigung mit männlicher Beteiligung. Der Mann spielt quasi die Rolle des Vibrators. Liebhaber ist er dann aber keiner mehr. Denke jetzt einmal an deine eigenen Erfahrungen. Stell dir normalen Sex mit deiner Frau vor. Du liegst neben deiner Frau/Freundin und beginnst mit dem Sex. Du streichelst sie, vielleicht machst du ihr auch ein paar Komplimente, küsst sie und ihre erogenen Zonen und gibst dir alle Mühe sie geil zu machen. Dann gehst du mit dem Kopf zwischen ihre Beine und beginnst ihre Klitoris zu lecken. Was macht deine Frau? Sie schließt ihre Augen, stimmt‘s? Wahrscheinlich hatte sie sie sogar vorher schon zu. Warum schließt sie ihre Augen beim Sex? Sie macht das nicht, um sich besser auf das, was du gerade machst konzentrieren zu können, nein sie macht das, damit sie sich besser in ihre eigene Welt flüchten kann. Genauso, wie sie die Augen schließt, wenn sie es sich selbst macht. Dabei schließt sie auch nicht die Augen, um besser spüren zu können wie ihre Finger sich auf ihrem Kitzler anfühlen. Hast du schon mal eine Frau mit offenen Augen wichsen sehen (außer natürlich die vor der Kamera, denen der Regisseur sagt, sie sollen lüstern ins Objektiv blicken)? Sie muss sich, um wirklich geil zu werden, etwas vorstellen. Sie muss einen Ersatz finden, für das, was du ihr gerade nicht gibst. Sie meint das auch gar nicht böse und so gut wie alle Frauen kennen es auch gar nicht anders und halten das für völlig normal. Frag sie doch einfach mal gerade heraus, was sie sich gerade vorgestellt hat. Irgendwann hat sie gelernt, dass sie sich Sexfantasien vorstellen muss, um zum Orgasmus zu kommen und die, die es noch nicht gelernt haben, kommen meistens nicht zu einem und stempeln sich irgendwann selbst als frigide ab. Jedenfalls ist sie mit geschlossenen Augen nicht bei dir und du spielst gerade Vibrator. Versteh mich nicht falsch, es ist nichts Schlimmes an dieser Art von Sex. Ich zieh auch nicht immer das volle Programm durch und gebe ab und an auch mal gerne den Vibrator (und ich habe ihn jahrelang, in Befolgung weiblicher Sexualmaximen und kniggeartige Sexualratgeber, gegeben – darum bin ich auch ein guter Vibrator). Der Sex ist O.K. und sie kommt dabei auch zum Orgasmus, zumindest wenn ich einen guten Vibrator abgebe und sie eine geile Phantasie findet. Sie macht es schlicht und einfach, um mir dabei zu helfen sie zum Höhepunkt zu bringen. Ich kenne es aber auch anders. Sehr viel anders. Wenn du es einer Frau richtig besorgst, dann brauchst du ihre Hilfe nicht, nicht beim ersten und nicht beim zehnten Orgasmus. Und sie kann dir in die Augen sehen beim Sex. Denn es geht immer um die Augen, es bedeutet nichts ohne die Augen! Wenn du es einer Frau richtig besorgst, dann kannst du es ihr sogar verbieten zu Kommen und sie wird es trotzdem tun. Du kannst sie gegen ihren Willen dazu zwingen zu kommen. Wie das geht? Indem du aufhörst den Vibrator zu spielen und beginnst ihre Sexphantasie zu werden. Frauen ticken beim Sex schlicht und einfach anders als wir Männer. Uns reicht der Anblick einer schönen Frau oder auch nur eines Körperteils und ein wenig der richtigen physischen Stimulation und der Orgasmus ist garantiert. Um Frauen richtig heiß zu machen, bedarf es um vieles mehr. Klar ist es ein Vorteil hübsch auszusehen, aber mit dem Äußeren alleine wirst du beim Sex keinen Blumentopf gewinnen. Dein Äußeres ist nur insofern von Belang, als es deinen Handlungen Bedeutung und Rahmen gibt. Spricht dein Aussehen die Frau an, so kommst du vielleicht leichter zum Sex und du hast vielleicht einen Bonus als Ausgangsposition um sie geil zu machen, doch wenn du dich als unfähiger Liebhaber erweist, wird die Nacht ohne weibliche Lust oder zumindest mit geschlossenen Augen von statten gehen. Ein schöner Mann der eine Frau weder psychisch noch physisch stimulieren kann, ist ein miserabler Liebhaber. Ein schöner Mann, der zwar gelernt hat eine Frau physisch zu stimulieren, der wichsen, lecken und 2 Stunden ficken kann, ist immer noch ein miserabler Liebhaber. Ein Mann der es schafft, eine Frau psychisch zu stimulieren, ist schon mal ein guter Liebhaber, auch wenn er vielleicht nicht alle physischen Tricks drauf hat. Selbst wenn er optisch nicht ansprechend ist, wird die Frau mehr Spaß am Sex mit ihm haben, als mit dem unfähigen Beau. Um mit einer Frau einmal Sex zu haben musst du für sie sexuell attraktiv sein – also körperlich und/oder sozial attraktiv. Um mit einer Frau öfter Sex zu haben, musst du ein guter Liebhaber sein. Außer die Frau hat keine besseren Alternativen. Dann bist du vielleicht ein Mann der öfter mit der Frau Sex hat, aber bei weitem nicht so oft, wie du es gerne hättest und du wirst Geschichte sein, sobald die Frau eine bessere Alternative findet. Wenn du ein guter Liebhaber bist, dann wirst du vielleicht sogar öfter Sex haben, als dir lieb ist. Und wenn du ein sensationeller Liebhaber bist, dann treten selbst körperliche und soziale Attraktivität in den Hintergrund. Wenn du ein Paar siehst, bei dem sie offensichtlich um Welten attraktiver ist als er, dann ist auf die Frage ‚Was findet die denn an dem da?‘ nicht immer nur sein wirtschaftlicher Wohlstand die Antwort. Ich kenne Göttinnen, die haben mindestens 50 Nummern von Männern in ihrer Kontaktliste, die binnen 10 Minuten an ihrer Haustüre kratzen würden, wenn sie nur die leiseste Andeutung machen würden, es könnte eventuell zum Sex kommen. Und doch setzen die sich ins Auto, fahren zwei Stunden zu mir, nehmen sich ein Hotelzimmer, fahren am nächsten Morgen wieder zwei Stunden heim, um dann übermüdet im Büro zu sitzen, nur um Sex mit mir zu haben. Mit meinem Äußeren kann ich das leider nicht ausreichend begründen und auch mein sozialer Status kann dabei nur eine untergeordnete Rolle spielen, da es sich um explizit sexuelle Beziehungen handelt. Diese Frauen wissen, dass ich eine Ehefrau habe und dass ich diese um keinen Preis der Welt verlassen werde, weil ich sie abgöttisch liebe. Der Grund kann also nur der Sex an sich sein. Und was unterscheidet den Sex mit mir, mit einer Nummer mit einer von den 50 Nummern? Da ist etwas, was diese Frauen tief im Inneren berührt, etwas das ihre geheimsten und zum Teil selbst nicht gekannten Sehnsüchte befriedigt, etwas das sie nicht an jeder Hausecke bekommen und Sex bekommt eine attraktive Frau an jeder Hausecke, wenn sie wollte. Auch mit attraktiven Männern, mit attraktiveren Männern als mir. Auch mit reicheren Männern und sogar mit reicheren und attraktiveren Männern. An physischer Stimulation ist an diesen Göttinnen sicher auch schon alles ausprobiert worden, was die sonstigen Sexualratgeber so alles hergeben, schließlich diskutieren wir darüber auch schon seit 50 Jahren in aller Öffentlichkeit. Sie wurden geleckt und gefingerlt und penetriert und weiß der Kuckuck was nicht alles sonst noch. Es ist etwas, das mehr ist als physische oder soziale Attraktivität und physische Stimulation. Und es ist auch nicht die große Liebe, denn die bekommen sie bei mir nicht. Sie sind sich von Anfang darüber bewusst, dass sie diese bei mir nicht bekommen werden und auch nicht die geringste Hoffnung besteht. Es sind also nicht einmal die Gefühle, die diese Frauen in meine Arme treibt. Es ist die Tatsache, dass ich sie so nehme wie sie in ihrem Innersten sind, so wie sie von der Evolution, der Natur geschaffen wurden. Ich ficke nicht ihren Körper und nicht einmal ihren Verstand. Ich ficke ihre Seele. Ich gebe (nicht spiele!) ihnen den Mann, den ihre innerste Natur attraktiv findet. Ich gebe ihnen einen richtigen Mann, einen dominanten Mann, einen intimen Mann. Einen Mann der fühlt und nicht denkt, einen Mann der weiß was er will und nicht fragt, einen Mann der schon wusste wer sie sind, bevor sie es selbst wussten und weil ich das alles bin, bin ich ein Mann der ihnen Orgasmen geben kann. Bei Frauen geht Geilheit über die Psyche und nicht über optische Reize. Sie finden Männer geil, die den Eindruck machen, als können sie sie und ihre Kinder versorgen und beschützen. Und diese Fähigkeit demonstrierst du nicht mit Finger- oder Zungenfertigkeit und auch nicht damit, deinen Hintern vor und zurück bewegen zu können. Diese Fähigkeit demonstrierst du mit Dominanz, mit Selbstbewusstsein, mit Empathie, mit der Bereitschaft Gefühle zuzulassen und dem Vermögen welche hervorzurufen, mit ehrlichem Interesse für sie und ihre Bedürfnisse. Es sind die gleichen Kriterien, die die Frauen bei der Partnerwahl anwenden. Wieso sollte es auch anders sein. Du als Mann findest doch auch das geil, auf was du bei der Partnerwahl achtest. Du achtest doch auf ihr schönes Gesicht, auf ihre makellose Haut, auf ihre Brüste, auf ihre Taille, auf ihre breiten Hüften, langen Beine und ihren Hintern (und komm mir jetzt ja nicht mit dem Charakter – hast du je einen geilen Charakter gefickt?). All die Eigenschaften die in deinem Steinzeithirn darauf hindeuten, dass die Frau gesund ist und fähig ist, gesunde Kinder zu gebären. Und Frauen finden eben das geil, was dich in ihrem Steinzeithirn zu einem potentiell guten Ernährer und Versorger macht. Alles was darauf hindeutet, dass du dich nicht direkt nach dem Sex aus dem Staub machst und sie ihrem Schicksal überlässt, ist für Frauen attraktiv und attraktiv bedeutet im Endeffekt immer sexuell attraktiv = geil. So fühlen (nicht denken!) sie und das machen sie unbewusst. Das ist das, was die Evolution mit ihrem Selektionsprozess über hunderttausende von Jahren aus ihnen gemacht hat. So sind sie geschaffen und das kann ihnen auch kein Feminismus und keine Erziehung und auch sonst nichts austreiben. Das abstruse daran ist, das es sie wie in meinem Fall nicht einmal stört, dass ich mich nach dem Sex aus dem Staub machen werde und sie das vorher schon wissen. Natürlich werden diese Frauen mit einem anderen Mann Sex haben, wenn sie einen finden der es drauf hat und sich nicht aus dem Staub macht, aber bis sie den gefunden haben, schlafen sie eben mit mir. Da ist kein logischer Denkprozess dahinter, da ist ein Bedürfnis nach einem richtigen Mann in ihnen und wenn sie den nur für ein paar Stunden und nicht ein ganzes Leben haben können, dann nehmen sie das in Kauf. Und so machst du eine Frau geil, indem du Eigenschaften verkörperst, die die richtigen evolutionären Signale senden: Dominanz = Er ist selbstbewusst und erfolgreich und kann mich und meine Kinder versorgen und beschützen Leidenschaft = Er hat das Herz am richtigen Fleck und wird mich nicht im Stich lassen Empathie = Er kann sich in mich hineinversetzen und wird mir helfen, wenn ich Hilfe benötige Attraktivität = Er ist gesund und ich kann mit ihm aller Voraussicht nach gesunde Kinder zeugen und er wird noch am Leben sein, wenn diese Kinder geboren werden. Und diese Signale funktionieren auch nur in ihrer Kombination. Dominanz ohne Leidenschaft ist kalt. Leidenschaft ohne Dominanz ist hilflos. Leidenschaft ohne Empathie ist ungestüm. Attraktivität ohne Leidenschaft ist arrogant. Empathie ohne Dominanz ist mitleidsvoll. Dominanz ohne Attraktivität ist unglaubwürdig. usw., usf. Eine sich auf der Partnersuche befindliche Frau hat Männer mit solchen Eigenschaften schon getroffen. Dominante Männer und leidenschaftliche und empathische und attraktive. Höchstwahrscheinlich hat sie aber noch keinen dominanten, leidenschaftlichen, empathischen und für sie attraktiven Mann getroffen. Hätte sie das, so wäre sie nicht auf der Partnersuche. Verkörperst du eine oder zwei dieser Eigenschaften, bist du ein begehrenswerter Mann. Verkörperst du alle, bist du ein Gott. Nur wenn du alle diese Eigenschaften ausreichend in dir vereinst und sie der Frau gegenüber glaubhaft zeigen kannst, wirst du als richtiger Mann wahrgenommen werden und deine Frau ohne ihre Mithilfe geil machen können. Und erst wenn du alle diese Eigenschaften ausreichend verkörperst, wirst du auch mit deinem Gerubbel, Gelecke und Gefingere deine Frau zu einem Orgasmus bringen, der dir gilt und nicht dir als Vibrator. Der erste Orgasmus der dir als Mann gilt. Und dieser erste dir geltende Orgasmus, den eine Frau dir machtlos entgegenschreit und wuchtig ausströmt und hilflos zuckt und unwillkürlich zittert und tiefberührt weint, dieser erste Orgasmus wird dich zu einem anderen Mann machen. Zu einem Mann, der weiß was es heißt ein Mann zu sein. Zu einem der es nicht erzählt, nicht gelehrt, nicht vorgelebt, nicht eingeimpft und nicht gezeigt bekommt, was es heißt ein Mann zu sein. Zu einem Mann der weiß, was es heißt ein Mann zu sein, weil er es erlebt hat.
  15. Hey ich hab neulig mal nen Blutbild beim URO machen lassen. Der Doc. meinte mein T sei im Normbereich (13nmol) allerdings hab ich jetzt mal ein wenig recherchiert und herausgefunden dass meine Werte tatsächlich im Normbereich, allerdings extrem weit unten in diesem, angesiedelt sind(laut wiki 12-24nmol) was im Anbetracht meiner Lebenssituation ausgeschlossen sein sollte: Ich bin 22, trainiere seit 3 Jahren im Gym (die ersten Monate 12+ nur Bullshit mit Maschinen, danach freie Gewichte im 8-15wh bereich jetzt seit 2 Monaten im 4-6whb) und ernähre/verhalte mich überdurchtschnittlich gut (rauche kaum, trinke weniger als die meisten und achte immerhin einigermaßen auf meine Ernährung). Anhand dieser Werte(alleine schon wegen des Alters) würde ich eher einen überdurchschnittlichen Wert erwarten. Ohne jetzt wie der absolute Hypochondra zu wirken muss ich auch sagen, dass ich die Symptome von Low T in mir wiederfinde: Viel geringere Libido/Erektion/Morgenlatten als früher. Ich fühl mich manchmal verweichlicht (schneller Angst in bestimmten Konfliktsituation, überemotional in bestimmten Situationen(mit Frauen, schaut euch hier meinen letzten Thread an...) oder beim Schauen von Filmen (da hab ich früher nur verwundert drüber gelacht)) schlechter Schlaf kaum Gains im Gym ausgepowert ohne Grund depressive Grundstimmungen Konzentrationsprobleme Das geht jetzt schon einige Zeit 3-4 jahre schätze ich. Folgende Sachen hängen ungefähr mit diesem Zeitpunkt zusammen: Angefangen mit Training im Gym Abitur beendet, seit dem perspektivlos(unsicher und unerfolgreich im Studium), Existensangst? Aknenormin genommen (einziges verschreibungspflichtige Medikament was ich über einen längeren Zeitraum genommen haben) Pornosucht (Yourbrainonporn, für die Leute die es kennen) Das sind die Dinge die mir so auf die schnelle einfallen, wollte wissen ob jemand von euch da vielleicht schon Erfahrungen gesammelt hat und ne Vermutung hat womit das zusammenhängen könnte. Bin mir außerdem unsicher zu welchem Arzt ich damit soll, hab meinem Allgemeinarzt das Problem hauptsächlich als Libidoproblem beschrieben woraufhin der mit zum Uro geschickt hat. Der meinte dann dass könnte aber auch organische Ursachen haben und schickt mich jetzt wieder zurück zum Allgemeinarzt fürs Metabolische Syndrom-Untersuchung und hält außerdem meinen T-Wert für normal..
  16. Kurzfassung: aus irgendeinem Grund (4 mögliche Ursachen: Kraftsport,Studium,Negative Erfahrungen beim Sex,übermäßiges Mastubieren+Pornokonsum) hatt sich meine Libido/Potenz in den letzten 2-3 Jahren von dauer-rattig, wie man es von einem 19 Jährigen gesunden/sportlichen Kerl erwartet zu jemanden, der die meiste Zeit asexuell auf die meisten Reize reagiert und selbst wenn er beim Rummachen geil wird, für den anschließenden Sex keine Lust/Standfestigkeit mehr aufbringen kann. Längere ausführlichere Fassung: Hey, ich hab das Problem dass ich jetzt schon eine ganze Weile keinen richtigen Sex mehr hatte, entweder bin ich zu Hacke, krank oder müde um ihn hochzukriegen (dachte ich bisher zumindest aber inzwischen habe ich genügend widersprechende Erfahrungen gesammelt um langsam daran zu zweifeln). Die Sache ist aber, ich werde sehr geil beim rummachen solange klar ist, dass es nicht (sofort) zum Sex führt. Um Beispiele zu nennen, vor ihren und meinen Freunden im Park oder im Club auf der Tanzfläche. Sobald es dann aber ans ausziehen geht und es klar wird das es jetzt zum Fick kommt vergeht mir komplett die Lust und damit auch die Standfestigkeit. Ich zerbrech mir inzwischen auch total den Kopf(währenddessen und davor) und auch trotz Versuche mein Hirn und den Haufen negativer stressiger Gedanken, die die momentane Situation mit den vielen Erfahrungen, in denen nichts lief, zusammenbringt auszuschalten und mich einfach zu entspannen kommt die Lust nur selten und wenn nur kurz wieder. Inzwischen schlage ich auch schon einige Angebote von ziemlich heißen HBs ab, aus der Angst heraus wieder wie der Trottel dazu"stehen". Ich bin mir nicht sicher ob dies Ursache oder Symptom von etwas anderem ist das momentan falsch läuft... Generell im Alltag fühle ich mich viel seltener erregt als noch vor vllt. 2(ich bin jetzt 21) Jahren als ich körperlich vermutlich in schlechterer Verfassung gewesen sein müsste(hab seit dem mit Krafttraining angefangen). Ich musste Mitschülerin/Studentinnen/Frauen im Alltag nur kurz angucken und war bereit sie sofort zu nehmen.. den ganzen Tag lang. Inzwischen lassen mich selbst Pornos eher kalt. (Mit etwas Handarbeit gehts dann aber doch irgendwann.) Die großen Veränderungen in den 2 Jahren sind vermutlich Krafttraining und Studiumsanfang. Das Studium gibt mir ziemlich zu knabbern und ich bin auch nicht komplett glücklich damit, es fehlt mir aber an Alternativen um das einfach hinzuwerfen. Die ersten negativen sexuellen/enttäuschenden Erfahrungen. Früher mastubierte ich auch täglich mehrmals und konsumierte dabei oft Pornos, inzwischen brauche/will ich das nicht mehr und gib dem kleinen eher seltener die Hand. Ich habe vorgestern eine nofap/noporn challenge angefangen und fühle mich ehrlich gesagt kaum verändert (auch nicht geiler). Meine Fragen nun: Woran liegt mein plötzlicher Lustverlust (generell und beim Sex) und wie bekomme ich das gefixt?
  17. Moin Jungs und Mädls, meine Freundin ist wie in älteren Threads schon beschrieben sehr "offen" für alles, was sich im Bett/Sofa/Küche und Boden auch wiederspiegelt. Sie will oft einfach überfallen werden und will das ich Ihre Non-Verbalen Zeichen dafür wahrnehme, was ich oft nicht tue. Sie sagt z.B. : Ich lag gerade auf dem Sofa, da war ich schon rattig, aber du wolltest ja nicht ! Ich war gerade mit dem Rücken zu Ihr gekehrt und hatte was zu tun, konnte also ihre "Geilheit" so nicht wahrnehmen und sie hat auch nichts versucht/gesagt. Wie soll ich sowas wissen ? Wie kann ich denn generell meine Libido erhöhen ? Ich meine es macht Bock sie zu Ficken und sie macht auch sau oft Sachen wie :" *Penis-zwischen-die-Titten-Press* Spritz deinem Mädchen ins Gesicht, komm baby, ich will deinen Saft!" Oder:"Ich will deinen Schwanz Baby, tapezier mich von Innen!" Ich möchte einfach öfter Sex mit Ihr haben, aber mir fehlt es oft an Motivation da ich es lustigerweise mehr als Anstrengung als Spaß empfinde. Das ist nicht nur bei Ihr so, das ist bis jetzt bei jeder FB/LTR so gewesen. Nach paar mal ist bei mir die Luft raus, keine Ahnung wieso. Kennt das jemand von euch ? Wie kann man dem entgegenwirken ? Gruß
  18. Vin26

    Keine >Lust< mehr

    Hi! Ich: 26 Jahre 187cm groß War sonst immer ein ziemlicher geiler Bock und hatte jeden Tag lust zu onanieren. Irgendwie hat sich das schleichend verändert. Mich turnen mittlerweile Pornos teilweilse ab. Vor allem macht mir Sorgen, dass ich solche Pussy-Nahaufnahm-Close-Ups mittlerweile richtig wiederlich finde. Wenn die mit Scheidenfürzen Sperma rauspumpen turnt mich das voll ab. Früher hat es mich wahnsinnig geil gemacht. Das macht mir vielleicht sogar ein bisschen Angst. Ich will ja keine Pussy-Phobie entwickeln. Irgendwann kam der Gedanke, um eine Muschi wirklich schön ist. Und ja es gibt welche die ich schön finde. Aber in Pornos gibt es so viele verschrumpelte, ecklige, lila Hängemosen, dass ich vermehrt drauf achte und mir beim wichsen die Frage stelle, ob ich das geil finde. Meine Beziehung habe ich vor 4 Wochen beendet. Witzigerweise ist es seitdem mit dieser Unlust, obwohl ich nicht stark unter der Trennung leide. Zurzeit habe ich kein FB und auch keine Lust drauf. Mach mir auch harten Druck und frag mich, wie das kam und was mit mir verkehrt ist. Sport mache ich auch. Nicht viel aber ich dachte es wäre hilfreich zu wissen. Jemand n Tipp? Erstmal noFap? War ja nie süchtig, deswegen würde ich erstmal keinen Sinn darin sehen. Was sagt ihr?
  19. Nachdem ich vor gut einem Jahr wegen verstärkter Alopezie mich dazu entschieden habe, einen Hautarzt aufzusuchen, wurde mir von diesem erblich bedingter Haarausfall diagnostiziert. Mein Dad hatte auch schon mit ca. Ende 20 eine Vollglatze, und mein Bruder bekämpft das Problem auch mit Finasterid. Jetzt bin ich gerade mal 20 Jahre alt, und muss mich schon mit so nem Scheiss rumärgern. Nun denn, nach der Diagnose vom Hautarzt wurde mir erst Minoxidil verschrieben, dann bin ich aber wegen mangelnder Wirkung auf Finasterid 1mg umgestiegen. Das Zeug hab ich dann ungefähr bis Juli 2012 genommen, dazwischen mal 1,5 Monate Pause gemacht (weil ich zu faul war mir Nachschub zu besorgen), woraufhin der Haarausfall wieder zugenommen hat. Seit gut einem Monat nehm ich das Zeug nun wieder, nur hab ich diesmal einen recht unerwünschten Nebeneffekt: Ich habe keinen Bock mehr auf Frauen. Nach längerer Recherche für die Ursachen meines Libidoverlustes bin ich erst gestern zufällig darauf gekommen, dass das ja an diesem Medikament liegen könnte. Und siehe da, es ist mit als mögliche Nebenwirkung, wenn auch recht selten, aufgelistet. Prinzipiell geht es mir damit ja mal gar nicht schlecht, der dauernde Druck, sich etwas zum ficken suchen zu wollen, hat ziemlich stark nachgelassen. Auch die Lust zur Masturbation hat abgenommen, wirklich ein heftiger Kontrast zu vorher. Auch meine Freunde wundern sich über eine zunehmende Apathie gegenüber dem weiblichen Geschlecht. Was mich aber etwas wundert ist die Tatsache, dass es vor der "Pause" bei der ersten Finasterid-Phase nicht in solchem Maße zu dieser Nebenwirkung kam, sofern ich mich daran richtig erinnere. Das Problem: Wenn ich das Zeug absetze, gehts mit dem Haarausfall wieder los und laut Arzt hätte ich in spätestens 3 Jahren extreme Geheimratsecken und auch auf dem Hinterkopf zunehmend lichteres haar. In 6-8 Jahren dann wahrscheinlich ne Vollglatze. Sobald man das Medikament absetzt, geht das ganze los. "Einmal Finasterid, Immer Finasterid", heißt es. Dass sowas in so einem jungen Alter mit einer starken psychischen Belastung einhergehen würde, vor allem was das Selbstwertgefühl angeht, brauche ich ja nicht zu erwähnen, geschweige denn wie ich damit dann beim weiblichen Geschlecht ankomme. Dazu kommt noch dass ich keinen Bartwuchs (womit ich das ganze vielleicht optisch ein bisschen ausgleichen könnte) und ein ziemliches "Babyface" habe, und kurze Haare oder sogar eine Glatze ziemich beschissen an mir aussehen würden. Wenn ich mit der Einnahme fortfahre, bleibt eben erstmal auf unbestimmte Zeit das Libido-Problem. Ich bin damit zur Zeit nicht wirklich unglücklich. Zwar denk ich mir oft, dass es schon mal wieder schön wäre, eine Freundin zu haben, aber der wirkliche Drang ist dann trotzdem immer so klein, dass ich mir keine suche. Das ermöglicht es mir, mich mehr auf mein Studium zu konzentrieren, und führt irgendwie zu einer Art Ausgeglichenheit. Aber: Mal angenommen, ich setze das Medikament in 10-15 Jahren ab, und die Libido kommt wieder so zurück wie früher, könnte ich mir vorstellen dass mich das ganze dann in eine Art Midlife-Crisis stürzt, weil mir dann erst klar wird dass ich mit dem Zeug den Großteil meiner Jugend "betäubt" habe, und das ganze seeehr bitter bereuen würde. Mich würde mal interessieren was ihr so dazu meint.