Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Inner Game'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

273 Ergebnisse gefunden

  1. Hey, bevor jetzt alle denken ich sei ein Sturkopf bezüglich des Titels, nein ich bin es nicht. So nun zum Thema, ich hoffe ich poste hier im richtigen Bereich, wenn nicht bitte ich dies zu entschuldigen. Ich habe mich nun einige Wochen hier eingelesen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich unter einer, wie ihr es sagt: "Oneitis", leide. Die Schatztruhe hat mir hier wertvolle Tipps gegeben das alles irgendwie zu verstehen aber mir fällt es extrem schwer alles so zu akzeptieren bzw. anzunehmen. Ich habe das Problem, dass ich bis jetzt im Leben immer so gut wie alles konnte ohne wirklich viel dafür tun zu müssen. Hier ist jetzt der Knackpunkt, ich habe mitte Februar erleben müssen, dass ich eben NICHT alles kann. Ok Ich habe schon früh bemerkt, dass ich durch meine Schüchternheit und meine Selbstzweifel nicht gut mit Frauen kann. Ich vergleiche mich mit JEDEM in meinem Umfeld (ziemliches innerer Kritiker Problem und auch eine "Antriebsblockade" was Eigenmotivation betrifft (Ich habe bis jetzt fast noch nie irgendetwas, wie Sport im Verein zum Beispiel durchgezogen. Ich gehe aber seit 3 Jahren regelmäßig ins Fitnessstudio) Dieses Thema war für mich eben bisher immer die größte Baustelle. Bisher hatte ich auch nur eine Fernbeziehung, die ein halbes Jahr hielt als ich 17 war. Diese endete übrigens auch in einer sogenannten Oneitis. Damals trennte sich meine Freundin aufgrund der Entfernung. Nun traf ich SIE (19), Ich (22) letzten Dezember. Es hat sich herausgestellt, dass ich viel zu sehr "needy" ihr gegenüber war. Ihr schon nach 4 Wochen sagte ich liebe sie usw. Es lief auf jeden Fall darauf hinaus, dass sie jeglichen Respekt vor mir verlor und mich eiskalt Abschoss (wir waren offiziell seit Mitte Januar "zusammen"). Ich habe meine Kumpels aufgegeben und mein Leben eben nur noch auf sie abgestimmt. Ich hatte mich mit ein paar Kommilitonen im Fußball angemeldet, was ich bis zu ihr auch regelmäßig besuchte. Ih ging aber als ich sie kannte nicht mehr hin und das merkte sie auch und fand es offensichtlich nicht gut dass ich alles nach ihr ausrichtete. Wir sahen uns jeden zweiten Tag mindestens. Meine Jungs meinten auch, so schnell es kommt, geht es auch wieder und ich habe ALLE Warnsignale ignoriert obwohl sie mir im Bewusstsein schwebten. Mein Bauchgefühl sagte auch öffne dich nicht zu sehr aber ich habe es letztlich doch getan, weil sie in ihren guten Momenten einfach unglaublich war. Der Grund war: "Ich kann dir nicht geben was du mir gibst, es liegt an mir ich habe einen Knax Blabla". Ihr Ex-Freund den sie extra für mich verlassen hat (Mitte Dezember) und sie für ihn wie Luft war, er sie einfach wie Dreck behandelt hat spielt glaube ich auch eine große Rolle. Es war für sie die erste Beziehung. War ich Lückenbüßer? Ich war natürlich total am Boden zerstört und meinte zu ihr ob wir denn nicht einfach so weiter hätten machen können nach ihrer geforderten Kontaktsperre. Als sie dann gehen wollte fragte ich noch nach einem Abschiedskuss (alter wie verzweifelt muss ich gewesen sein?!), den gab sie mir sogar und er war mega innig. Dabei sagte ich noch "Ich möchte dich nicht verlieren" Ihre Antwort: "Ich dich auch nicht, dafür bist du ein viel zu guter Küsser". Hm wie soll ich das bitte verstehen? Wie es weiter ging? Ich hielt die Kontaktsperre eiskalt durch (bin nach Hause gefahren, weil ich 450km entfernt studiere und sich das alles dort abspielte, Sie studiert übrigens mit mir im selben Semester, somit nicht sehr gut :D). Von ihr kam danach nichts mehr und ich schrieb ihr eine Abschieds SMS. Darin sagte ich dass das was sie abgezogen hat gar nicht geht und sie wenigstens richtig mit mir Schluss machen sollte und mich nicht warm hält.. Von ihr kam nur dass es ihr leid täte und sie das so wie es gekommen ist nicht wollte. Nun folgten wieder sehr schlimme Tage für mich. Der erste Tag in der Uni (es war übrigens noch Klausurenphase, auch nicht so toll aber zur Ablenkung alle mal top :) )war die HÖLLE... Ich ihr direkt geschrieben am Abend ob wir uns nicht aussprechen wollen, da für mich noch so viel im Raus stünde. Sie antwortete nur sie möchte nicht, von ihr aus wäre alles gesagt und sie will nicht noch eins von vielen vorangegangenen ernsten Gesprächen führen. Meine Antwort war dann dass ohne ernste Gespräche keine Beziehung funktionieren würde und darauf hin kam nichts mehr von ihr. (Ich habe sie überall gelöscht, keine sorge, von mir wird auch nichts mehr kommen was eine Kontaktanfrage betrifft oder sowas). Ich muss dazu sagen, dass wohl sie auch ein Problem mit ihrem Selbstwert hat und es vlt. deßhalb nicht gepasst hat? Ich habe so einiges begriffen was ich falsch gemacht habe und auch an was ich arbeiten muss. Leide aber immer noch extrem. ABER Mir fällt es unglaublich schwer das anzunehmen. Wieso war diese Frau nichts für mich? War ich zu schwach? Wieso ist ein anderer besser für sie? Ich komme selbst du der Erkenntnis, dass ich wiedermal denke alles zu können und für jeden Menschen gut genug zu sein. Wie lerne ich das zu akzeptieren, dass manche Menschen einfach nicht zusammen passen? Die Frage klingt sehr komisch gestellt und ich weis nicht ob ich gerade ausgedrückt bekomme, was ich eigentlich meine. Ich hoffe einige können mir ein paar Anstöße geben für die Zukunft. Falls ihr noch Infos benötigt bitte ich es euch mir mitzuteilen, ich denke aber ich habe das Wesentlichste aufgeführt. LG ​Ich bitte um Nachsicht was Rechtschreibung betrifft
  2. Hey Leute, ich wende mich mit dem Problem an euch, weil ich hier die Erfahrung gemacht habe, dass man sich auch mit Problemen an das Forum wenden kann, die nicht so ganz direkt etwas mit Frauen zutun haben, sondern auch mit Sozialem. Mein Problem ist im Klartext folgendes: Ich kann nicht einschätzen, wie Freundlichkeit in der Gesellschaft bewertet wird. Ich bin leider so erzogen worden, dass Freundlichkeit bedeutet, dass man jemandem nach dem Mund redet, möglichst nicht auffällt, sich klein macht, keine "Probleme macht" etc. Ich habe in meiner Jugend gelernt, dass man sich mit dem Verhalten sein eignes Grab schaufelt und hab mein Verhalten angepasst. Was ich allerdings nie richtig gelernt habe, ist, was Freundlichkeit bedeutet. Ich verstehe es einfach nicht. Was mich sehr wundert ist, dass viele Leute anscheinend einen sympathischer finden und automatisch netter sind, wenn man nicht ständig lächelt, Komplimente macht usw. Viele Leute hassen das anscheinend. Das finde ich komisch, denn ich mag Leute gern, die auf diese Weise nett sind. Natürlich nicht übertrieben... Aber eben zuvorkommend etc. Wenn ich auf meine Mimik achte, habe ich die Beobachtung gemacht, dass Leute offener und netter sind, wenn ich wenig bis gar nicht lächele sondern ernst und straight gerade aus sage, was ich denke (ohne natürlich respektlos zu sein). Ich finde das komisch. Gibt es jemanden hier, der mal ein ähnliches Problem hatte und der mir Tipps/Erklärungen dahingehend geben kann? Was das anbetrifft bin ich irgendwie echt wie ein Robot... Ich danke euch herzlich!
  3. Etwas das mir, seit ich mich mit PUA beschäftige, extrem und immer stärker im Magen liegt, ist die Umkonditionierung von dem was ich bisher glaubte zu dem was wirklich ist. Konkret meine ich damit die Tatsache, dass es 26 Jahre brauchte bis mir ein "The Game" oder ein "Lob des Sexismus" die Realität vor den Latz knallte. Dass die beiden Autoren (und mit ihnen das ganze Mindest der PUA-Community) Recht haben, muss mir mittlerweile keiner mehr sagen, das habe ich selber kapiert. Das mein bisheriges Scheitern bei Frauen aufgrund einer falschen "femininen" Erziehung in meiner Kindheit zurückzuführen ist, konnte ich ebenfalls akzeptieren. Was mir aber zu schaffen macht, ist, dass sich unsere Gesellschaft dermassen diametral zur Wirklichkeit verhält: - Warum kann man nicht für fünf Minuten den Fernseher anmachen, ohne dass einem irgend eine Film oder Soap oder Doku erzählen will, wie Mr. Niceguy Frau XY seine Liebe gesteht und sie dann auch bekommt? - Warum kann man nicht für fünf Minuten Radio hören, ohne das nächstbeste Popsternchen singen zu hören "Ich liebe dich so, ich kann ohne dich nicht mehr, du bist alles für mich, tralalalala" ? - Warum schafft es kaum mehr ein Roman in die Presse, ohne dass es dabei um Zwei unsterblich ineinander Verliebte geht, welche sich nach langem hin und her endlich glücklich in ihren Armen liegen? Ich beginne langsam Frauen zu hassen. Sie hören sich diesen Scheiss (siehe oben) an, sind aber in Tat und Wahrheit selber eiskalt: Sie shit-testen, sie manipulieren, sie verzeihen nicht und sie wechseln dich aus, wenn du nicht mehr perfekt bist. Da ist ein Scheissdreck von verliebtem Girly, loyaler Begleiterin oder verkappter Romantikerin. Jedes Bild, dass mir über Frauen in meiner Kindheit oder in den Medien eingebläut wurde, war strikt und einfach verlogen. Ich kann das Spiel langsam spielen. Weiss wie der Mensch mit Möpsen, der vor mir steht wirklich tickt und wie man mit ihr umgehen muss. Aber nachdem ich mir ihre Nummer, ihren Mund oder ihren Körper geholt habe und nach hause fahre, kommt im Radio wieder ein scheiss Liebessong, der davon erzählt, wie Bruno Mars für ne Frau eine Granate auffangen würde und hach wie wunderbar romantisch und toll das doch ist! Und ich weiss, in der Realität würde die Frau sich dann umdrehen und einen anderen holen, während du mit verstümmelter Hand im Krankenhaus liegst. Und dann kriege ich wieder das kotzen.
  4. Sehr geehrte Herren! ich versuche mich mal kurz zu fassen! Los geht's mit den Basics: 22, Jungfrau, Aussehen gehobene Mittelklasse (vielleicht ein Lexus). Erster Kuss kurz bevor ich 22 wurde. Jetzt denkt sich garantiert der ein odere andere: noch so ein Härtefall. Das würde ich gar nicht abstreiten wollen, allerdings merkt man es mir absolut nicht an. In allen anderen Bereichen des Lebens (Job, Studium, Ehrenamt, Sport...) bin ich überdurchschnittlich erfolgreich und schaffe i.d.R. alles, was ich mir vornehme. Darauf bin ich auch stolz. Ich glaube durch Studium, Beruf und Freundeskreis auch sagen zu können, dass ich mich sowohl ganz gut unterhalten kann als auch sonst nicht der übliche Sozialkrüppel bin. Trotzdem lief bis vor etwa einem halben Jahr bei Frauen null komma nix. Dann gab's irgendwann den ersten KC (ok, ich war betrunken...) und es machte Klick: "Hey, so schwer ist das ja nun wirklich nicht. Alles irgendwie eine Frage der Einstellung" Seit nem halben Jahr gibt es alle vier fünf Wochen einen KC (mal auf Parties, mal nach OG). Unterm Strich sind die Damen hübsch, oder zumindest empfinde ich es so. Ich treffe mich dann also mit den Mädels, wir sitzen am Wasser, spazieren und quatschen und das ich weiß nicht gute vier bis fünf Stunden. Alles läuft (für mein Gefühl) super, auch wenn ich tendenziell eher spät eskaliere (aber das ist eine andere Baustelle). Meistens kommt dann etwas in Richtung "hey es war richtig schön mit dir". Dementsprechend sitze ich dann am nächsten Tag mit nem huge fucking smile im Gesicht auf der Arbeit, es fühlt sich gut an, die Bestätigung zu bekommen, die mir die übrigen 22 Jahre meines Lebens verwehrt geblieben ist. Dann geht es weiter (vielleicht noch ein zweites Date) und sie verliert das Interesse. Jetzt mein Problem. Das zieht mich dann komplett runter. Ich weiß, dass es tausend Gründe, wieso sie keinen Bock mehr haben könnte und ich weiß auch, dass die nicht zwangsläufig was mit mir zutun haben müssen. Und trotzdem ist das ein ziemlicher Downer. Ich weiß auch, dass es lächerlich ist, sich nach 2 Dates von sowas aus der Bahn werfen zu lassen. Ich weiß auch, dass Alternativen diese Probleme lösen können. Nunja, die habe ich nicht, zumindest meist erst ne Woche oder zwei später. Mich nimmt es zu sehr mit, wenn eine, mit der ich mir hätte was vorstellen können, absagt, obwohl ich rational sehr wohl weiß, dass es kein Big Deal ist; ich mache es aber unweigerlich zu einem. Alles eine Frage des Selbstbewusstseins? Ja klar, nur kann ich guten Gewissens sagen, dass ich komplett mit mir und meinem Umfeld im Reinen bin. Mir geht es super, bis auf diese eine Baustelle in meinem Leben. Kurz gefasst, ich weiß, dass meine Gedankengänge Bullshit sind, weiß aber nicht (auch nach nem halben Jahr Mitlesen), wie ich das ändern kann. Wäre cool, wenn jemand von Euch ne Idee oder Anregung hat. Gruß FF
  5. Ahoi Jungens und Mädchens , da ich mir nach einem einsam verbrachten und ziemlich deprimierenden Silvester für 2015 große Ziele gesteckt habe muss ich nach fast zwei Monaten feststellen, dass ich absolut NICHTS getan habe um ebenjene Vorhaben zu realisieren. Ich möchte also diesen einen meinen Thread nutzen, um meinen bisherigen Lebenslauf zu reflektieren und mir offenbar nötige virtuelle Arschtritte zu holen um endlich was zu unternehmen. Also als eine Art Tagebuch mit Motivationsfunktion. So, genug der Einleitung, nun zu mir: Ich bin 20, 1.87 groß, braune Augen, schwarze Haare, schlank, Student. Erfahrung mit Mädels: unterdurchschnittlich würde ich sagen. Hatte zwei kurze (jeweils 4 Monate) Beziehungen mit 17, die beide nach dem gleichen Schema abliefen und mädchenseitig beendet wurden, was mich leider ziemlich aus der Bahn warf. Blöd, wenn man in einem Mädchen das einzig Gute in seinem Leben sieht und sich absolut „unterwirft“ um sie nicht zu verlieren. Von Sex auch keine Spur, traute mich ja nicht zu eskalieren, also nur ein bisschen Rumgeknutsche… Lesson learned jedenfalls. Außer den Beiden gab es nur ein paar kurzzeitige Bekanntschaften, die ich dann meistens mit meiner Needyness abgeschreckt habe. Entdeckt habe ich dieses Forum letzten Sommer, und mich auch ein wenig eingelesen. Topmotiviert startete ich dann also in den Sommerurlaub mit einigen Kumpels (alle AFCs, wie die meisten meiner Freunde) und wollte sie davon überzeugen, mit mir in den Ferien das Demonic Confidence Programm durchzuziehen, so als kleine Challenge, wär am längsten durchhält. Naja, Tag eins hab ich erledigt, wodurch ich auch gewonnen hab, da die andern sich überhaupt nicht drübergetraut haben. Dummerweise hab ich dann auch aufgegeben. Ich kam mir ehrlich gesagt auch bescheuert vor, irgendwelche HBs nach der Zeit zu fragen. Der Urlaub war jedenfalls trotzdem absolut GENIAL, ein Monat Interrail kann ich wirklich jedem empfehlen! Hätte sonst nie mit nem Obdachlosen in London Kaffee getrunken, in London Paddingtion im Bahnhof übernachtet, Newqay gesehen, in der Nordsee geplanscht oder in Norwegen mitten in der Pampa in einer Höhle gepennt… war echt lässig! Danach gabs noch ein Klassentreffen (und ein damit einhergehendes Wiedersehen mit meiner Ex), was ich jedoch als einen meiner besten Abende in Erinnerung behalten werde. Kam gerade vom Interrail zurück, ne Menge Stories zu erzählen, motiviert wie Sonstwas, und egal in welches Lokal wir gingen, ich wurde immer von Freunden/Innen umarmt und angequatscht, wo ich solange gesteckt habe. Meine tolle Stimmung an dem Abend und die ungläubigen Blicke meiner Ex wie ich mich verändert habe waren sehenswert. Damals ist mir auch aufgefallen wie viel es bringt, beim Fortgehen im richtigen „Vibe“ zu sein – und mit 20 Mädels um die Häuser zu ziehen. Ich habe gespürt, wie mich die Leute erstens in der Menge bemerken und zweitens ganz anders und viel positiver auf mich reagieren. Außerdem hatte ich an dem Abend so gut wie gar keine Ansprechangst, die mich ansonsten doch recht heftig erfasst. Der Social – Proof – Boost von Wingwomen funktioniert also wirklich Meine Demonic Confidence Ziele und mein Traum vom besseren neuen Leben sind nach dem grandiosen Abend allerdings dem neuen Alltagstrott an der Uni gewichen… Das versaute Silvester hat mich jedoch wieder wachgerüttelt – lang genug jedenfalls, um mir unten befindliche Liste an Zielen zu verfassen. Der Prüfungsstress schaffte es allerdings, dass ich bisher 2015 nix andres zu Stande brachte außer Lernen und Faulenzen. Hier noch kurz ein paar weitere Sachen über mich: Meine hauptsächlichen Hobbies sind Airsoften und MTB Downhill, als Lückenfüller für zwischendurch im Studentenheim verbringe ich leider viel Zeit vorm PC. Ich lese gerne, bin allerdings gerade auf der Suche nach einer würdigen Reihe… Außerdem halte ich mich für intelligent, hatte und habe durchwegs gute Noten. Ich denke auch, dass ich von Haus aus C&F - artigen Humor hab, allerdings traue ich mich bei Fremden nicht so sehr, aus Angst, dass etwas falsch aufgefasst wird, weshalb es einige Zeit dauert bis ich auftaue und Leute zum Lachen bringe. Oh Gott, hätte echt nicht gedacht, dass das so lang wird, aber es tut gut alles niedergeschrieben zu sehen. Also, liebe PU – Community, hier offiziell meine Ziele für das verbleibende 2015: Zuerst ein paar Allgemeinere, die nicht direkt mit PU in Verbindung stehen: - Fitnesscenter anmelden, CrossFit Wichita Falls durchziehen Anmelden wollte ich heute, haben aber geschlossen im Februar -.- - Mindestens zweimal im Monat Airsoften gehen klingt bescheuert, aber ich hab bei vielen Spielen nicht teilgenommen weil ich niemanden dort kannte. Und das obwohl ich in nem Verein spiele. Naja, es liegt ein langer Weg vor mir… - Endlich aufhören Geld für nutzloses Zeug zu verschwenden und für erneutes Interrail sparen : Nein, du brauchst Gegenstand XY um 200€ nicht!!! : Du willst ihn aber… : Aber ich brauche ihn nicht, ich hab sowas ähnliches schon!!! : Das Ding würde aber sicher besser sein als deins… (Standarddialog in meinem Kopf wenn ich was Cooles in nem Onlineshop entdecke) - Weniger Zeit sinnlos im Internet vergeuden (ich sag nur 9gag und Youtube), dafür vl. wieder mehr Lesen, und evtl. Reden über Themen reinziehen, die mich wirklich interessieren (Physik, Psychologie, Umwelt, auf TED) anstatt stundenlang Failcompilations zu schauen. - Wenn lernen, dann richtig und effektiv, ohne Facebook daneben offen zu haben, sondern wirklich auf den Stoff konzentrieren. - Mehr draußen zu sein. (biken/wandern/klettern) Und nun eher PU – relevante Ziele: Am Allerwichtigsten ist mir, mein Inner Game auf die Reihe zu kriegen, und konstant denselben Flow und dieselbe tolle Ausstrahlung wie beim Klassentreffen zu haben. Da ich leider (noch ) nicht jedes Wochenende 20 Mädels aus dem Ärmel schütteln kann, die mir in die Clubs folgen, um mir Proof zu geben, muss ich wohl vorher an mir selbst arbeiten. Vor Allem mangelt es mir an Selbstvertrauen und sozialer Erfahrung, da ich dazu neige mich abzukapseln, wenns mir mal stimmungsmäßig schlecht geht. Wodurch es meistens noch schlimmer wird. Der übliche altbekannte Teufelskreis halt. Deshalb gelobe ich hiermit jede Zugfahrt dafür zu nutzen, mindestens ein HB anzuquatschen und zu versuchen, das Gespräch möglichst lange zu halten. Ist zwar nichts verglichen mit den Aufgaben von Demonic Confidence, aber für sowas intensives hab ich im Moment leider keine Zeit. Das sollte mir zumindest dann mal klar machen, dass HBs keine bösen Dämonen sind die jeden zerhackstückeln der sie anredet. Und außerdem hoffe ich so, schneller mein weniger zurückhaltendes Ich hervorbringen zu können, wenn ich lerne, mit Fremden Spaß zu haben. Ich ertappe mich auch des Öfteren bei „IchhabkeinSelbstvertrauenichbrauchkeinenPlatzundberührNiemanden“ – Posen. Diese Angewohnheit möchte ich auch beseitigen, da sich die eigene Körperhaltung erstens auch auf die eigene Stimmung auswirkt und zweitens meiner Meinung nach immer negativ aufgefasst wird. Das wars erstmal, werde mich am Wochenende mit Fortschritten erneut melden. Comments, critics and motivating Asskicks welcome. Cheers, TTS Ach ja, falls wer Rechtschreibfehler findet, Tl;dr
  6. Hallo zusammen, die Sache bezieht sich unter anderem auf folgendes Topic: http://www.pickupforum.de/topic/142901-wie-dominant-fuhren-rollenverstaendnis-mannfrau/ Das Thread hier ist etwas ausführlicher - lohnt sich aber denke ich dennoch. Vorneweg, nix für Banger und Soziopathen. Lage: In der "Beziehung" läuft es super. Ich kann ihr sexuell alles geben (Multiple Orgasmen, sie tropft regelrecht). Ich komm beim Sex bedingt auf meine Kosten, ist aber nicht der Hit, macht mir aber Spaß. Entwickelt sich. Ich zieh emotional viel für mich raus. Sie ist liebenswert, fürsorglich und tut mir gut, mit Ausnahme des unten beschriebenen Problems. Ich habe dennoch Alternativen aufgebaut und auch da läuft es wirklich gut. Für mich habe ich entschieden, dass ich meine Körperteile bei mir behalte, sprich sexuelle Treue. Die Dame bringt für mich alles mit, was ich mir für eine LTR wünsche (Intelligenz, Selbstständigkeit, hoher Grad an Emotionen, super Familienverhältnisse, Sexuelle Anziehung, Aussehen, Fürsorgefähigkeit, Weiblichkeit, Planung der Zukunft) - sie will mich binden, das spricht sie regelrecht an und testet, ob ich bereit dazu wäre, auch was ihre Karrierepläne angeht. Ich bin (noch) bereit der "Beziehung" ein Ende zu setzen. Problem: mein Inner Game vielleicht Angst. Ich möchte mich der stellen und eine kluge Entscheidung treffen. HB Wissen darüber: Sie kennt das "Problem", können da recht offen drüber reden (umgekehrt teilt sie ihre Sorgen im vollen Umfang). Sie weiß, dass mir die Entscheidung nicht leich fällt, dass sehr viele Optionen da sind. Ich lade keinen Ballast ab, jammer nicht rum, ist mein Problem. Nach den 2 Monaten kennen wir einander schon gefühlt recht lange. Ich behaupte mal ich habe keine Rosarote Brille auf. Aktuell: Aktuell arbeite ich bei einer Bundesbehörde, bei der ich aus rationalen Gründen der Familienplanung nicht weiter bleiben kann. Ich muss mich jetzt umorientieren! (ich will Familie haben, auch Hausmann, Kinder sind mir extrem wichtig). Das ganze ist unabhängig von der HB zu sehen! Könnte auch morgen eine andere Frau ankommen - Sie hat mir nur einfach das Problem klar gemacht, das ich habe und mit dem ich jetzt klar kommen muss! Also seht sie als Platzhalter für eine x-beliebige HB mit den selben Eigenschaften! Die HB zu verlassen, um dem Problem aus dem Weg zu gehen, ist einfach Zeitaufschub. Aktueller Beruf: - ich liebe den Beruf - ich reise viel, vielseitig, fordernd, sehe viel, arbeite gerne und viel --> Toll -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Ja, basic. -Anerkennung/Status --> Nein -Sicherheit ---> Nein -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Ja (In meinem Team ja, in der Struktur nein) Und damit sind wir beim Kern meines Problems, nämlich einer Entscheidung im Beruf plus der Gesellschaftliche Druck/Status, den ich überwinden muss. Wie im Topic als Link oben beschrieben ein Auszug im Bezug auf die HB als Hintergrund: Alternativen: 1. Im selben Beruf auf anderer Schiene weiter machen - Finanzielle Einbußen die nächsten 3 Jahre, danach mehr Gehalt - Versetzung alle 2-4 Jahre, Deutschlandweit --> Frau und Familie müssen mitspielen -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Ja -Anerkennung/Status --> Jein -Sicherheit ---> Ja-temporär -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Jein 2. Berufswechsel (habe Studiert) in die Freie Wirtschaft - Finanzielle Besserstellung - Freie Ortswahl - Entspricht nicht meiner Berufung, ist dann lediglich ein Job - Bürojob - wollte ich bis 40/45 Ausweichen! - weniger Vielfalt, da ich hier Durchschnittlich bin - Würde gerne Consulting, bin aber auf dem Papier zu schlecht dafür --> Weiterqualifizierung (weiter Jahre gehen ins Land) - Karriereoptionen langfristig gegeben -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Ja -Anerkennung/Status --> Ja -Sicherheit ---> Jein -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Ja 3. Anderer Beruf, konkret Polizist - Finanzielle Verschlechterung - Start bei null - Mittelweg aus Berufung und Job -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Anfangs nein, danach ja basic, wie jetzt -Anerkennung/Status --> Ja -Sicherheit ---> Ja, Verbeamtung -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Jein Es gibt noch weitere Optionen, wie ins Ausland gehen. Diese fallen aber eigentlich raus, weil ich damit Alles in Frage stelle und die Variablen zu groß werden. Zudem gibt es Kombinationen wie Polizist und Nebenbei freie Wirtschaft. --> Neue Wege, interessante Wege, keine Garantie, keinerlei Erfahrungen Oder Abfolgen: Erst Polizist --> Nebenbei ebenfalls Weiterqualifizierung --> Wenn Karrier nicht klappt, Plan B Abfolge 2: Jetziger Beruf, anderer Bereich --> mit 40 Studium und Neuorientierung inkl. neuer Karrierechancen Alles hat Vor- und Nachteile. Polizist bietet hohe Sicherheiten bei verhältnismäßig niedrigem Gehalt aber einigen Privilegien. Freie Wirtschaft bietet besseres Gehalt, weniger Arbeitsplatzsicherheit, weniger Erfüllung. Jetzt zum (Status)problem, was ich habe: 1. Ihr Anspruch: Karriere bis Kinder machen, danach Halt einlegen, Familie gründen, danach weiter Arbeit/Karriere machen (Ihr Plan ist sauber durchgeplant, von zu Hause kam Kohle und Unterstützung, Körperlich kriselt es etwas am Plan; Sie sagt konkret: Sie sucht einen Mann, der das mitmacht) 2. Mein Anspruch: Erfüllender Beruf, Fähigkeit Familie zu ernähren, Kinder erziehen und Aufwachsen sehen (50:50 Arbeitsmodell), danach Beruflich Weiterbilden und Karriere fortschreiten. Immer in Absprache mit meiner Partnerin und unter dem Gesichtspunkt das Projekt Familie so schön, groß und prächtig wie möglich auszuschmücken. (Mein Ursprungslebensplan wurde durch eine Reform derart zerstört, dass ich jetzt an diesem Punkt gelangt bin) Ich habe keine Zukunftsängste in Form von ich weiß nicht, wie ich einen Job bekomme. Es geht um den richtigen Beruf! (ein Luxusproblem) Passt soweit überein. Aus eigener Familie weiß ich, dass wenn die Kinder erwachsen sind, sich beide Elternteile gerne wieder in Arbeit stürzen und weitermachen. Hier sei nochmal erwähnt: Nach 2 Monaten kann ich mir zwar viel Vorstellen, da die Sache echt schnell eskaliert ist, aber ich seh das nüchtern. Kann auch morgen vorbei sein. Diese HB ist nur ein Platzhalter für eine emanzipierte Frau mit Karriereabsichten von heute! Diese Planungen von Frauen habe ich so schon öfters gehört. (wobei manche Kindern niedrige Prio einräumen) Ich weiß nicht, wie rational ich ihre Pläne nehmen darf... Ich kann nur von mir ausgehen und behaupten, dass ich meine Checkliste abarbeite, meinem Bauchgefühl Raum gebe, dem Zeit gebe und, wenn es passt, dann langfristige Entscheidungen treffe. Das nennt sich das wohl Kompromisslos. Treue um Treue. Meine Eltern haben mir das vorgelebt und für mich überwiegen die Positiven Sachen dabei. (Unabhängig von Pickup Taktiken) Herz, Körper und Bauch: Lösung 1 ist für mich ideal, Karriere sicher, danach Option auf Freie Wirtschaft - Familiär nur wenn man solange planen kann und sie Kompromisse eingehen kann. Wenns dumm läuft, dann verliere ich aber auf breiter Linie. Kopf und Bauch: Lösung 2 ist ein Kompromiss - ich fühl mich da etwas kastriert. Zwar entspricht das der Norm, aber ich sehe mich da nicht Karriere machen. Sprich ich hab einen nine-to-five Job. Freie Wirtschaft geht für mich nur was, wo ich ebenfalls unter Strom steh und rumkomme. Dafür sind meine Noten zu schlecht --> Müsste weiter Studieren. Außerdem wollte ich in Jungen Jahren Körper und Geist fördern, erst später Bürojob. Etwas Herz, Etwas Kopf, Körper und Bauch: Lösung 3 ist der Mittelweg - Finanziell 3 Jahre Durststrecke, danach gehts. Karriere bedingt möglich, muss Umwege in Kauf nehmen. Meine konkrete Einstellung zu HB´s Plänen: Volle Unterstützung ihrer Karriere - gönn ihr die und hoffe, dass sie es weit bringt. Bin sogar bereit zu Leiden, wenn ich unser gemeinsames Projekt am Schluss besser dasteht. (Allerdings habe ich hier die Befürchtung die Eier zu verlieren - und umgekehrt die Sorge, dass sie sich mit der Zeit verändert und auf Status und Materialismus abfährt und die Sache so auseinander geht, was Einkommensunterschiede bei Reisen etc. pp. angeht) Dafür gibt es - nun ja - keine Garantie. xD Das ganze kratzt an meinem Ego. 1. Ich sehe mich in der Gesellschaftlichen Männerrolle als Versorger und Verdiener - Sie wird aber konkret meistens mehr Geld verdienen als ich - das Denken muss ich ablegen, habe aber Angst davor meine Männlichkeit zu verlieren. (siehe Zitat) 2. Ich bin bereit große Kompromisse einzugehen, wenn ich dafür minimale Sicherheit erhalte - Aber ich kenne kaum Menschen, die Rational die Sache so durchdenken können und planen können. Ich möchte eine Entscheidung treffen, mit der ich mich nicht verrate, alleine damit leben kann (also wenn Beziehung oder gar Familie aus unerfindlichen Gründen nicht klappt). Meine Ängste sind: - Führungschwäche zeigen, Eier verlieren - Minderwertigkeiten durch fehlenden gesellschaftlichen Status (hab ich jetzt schon leicht, weil Beruf ist niedrig angesehen und ich kann nicht allzu viel drüber reden - habe im Freundeskreis und sonst aber ein hohes Ansehen) - Reue Der Zeitraum der Entscheidung beträgt ein ganzes Jahr in Ettappen. Ich kann theoretisch alle drei Optionen plus weitere Ausprobieren. Ist von Vorteil. Es soll aber nicht so rüberkommen, als ob ich mich nicht entscheiden könnte oder einen Schlingerkurs fahre... Anmerkungen? Denkfehler erkennbar? Meinungen zu Unterschied bei Gehalt und Co? Hinweise? Entscheidungshilfen? Und vor allem: Wie halte ich das raus aus der "Beziehung" und wie integriere ich (jetzt konkret die aktuelle HB; aber vielleicht auch ne andere HB) die Frau in diesen Prozess? Die Entscheidung muss ich selbst treffen - ist mir vollkommen klar! Vielen Dank Echolon
  7. Mein alter: 21 Ihr alter: 20 halbes Jahr "LTR" Ist meine erste offizielle Beziehung, vorher nur Sexpartner teilweise aber über Monate mit gemeinsamen Wochenendtrips etc. Problem: Ich habe große Inner Game Probleme und schiebe Drama, überreagiere und benehme mich belieidigt und das kotzt mich an! Ich will nicht so sein, das liegt sicher auch daran, dass es meine erste Beziehung ist (verliebt war ich schonmal), aber bei mir ist es extrem. Im Detail: Mich stören alle ihre vergangenen Macker, egal wann da irgendwas gelaufen ist und wieviel. Ich will immer alles wissen auch wenn das schon Jahre her ist. EX Freunde sind besonders schlimm, da bohre ich immer nach, was teilwese in schlechter Stimmung endet. Orbiter sind auch schlimm, da will ich immer eine Bestätigung, dass da nie was war oder die wissen, dass sie vergeben ist, auch wenn ich weiss, dass das nur Worte sind. Ich hasse es auch zu hören, dass sie mal wen toll fand, der sie aber hat abblitzen lassen. Warum ist das so? Ich gucke auch ab und zu auf ihren Whatsapp Status und wer ihre Bilder geliket hat, mache mir dann 10000 Gedanken. PDM läuft dementsprechend auch auf Hochtouren. So, das ist kein Trollpost, auch wenn das alles peinlich klingt. Ich bin einfach mal gnadenlos ehrlich zu mir selbst und besser ich schreibe das hier als irgendwo anders, wo mir geraten wird ich soll mit ihr über meine Ängste reden. Wie kann ich das ändern? Wieviel darf ich mir anmerken lassen?
  8. Ich habe gerade folgenden Text gelesen um mein inner Game ein wenig zu pushen: http://www.pickupforum.de/topic/7314-das-mindset-eines-verfuhrers/ Den wird hier wohl jeder bereits gelesen haben, ich fasse nur noch kurz zusammen: Denke positiv! Jeder Gedanke der mit "ich kann nicht" in ein "ich kann" umwandeln. Dies ist insbesondere Teil der Aufgabe. Hier liegt auch direkt der Kern meiner Frage. Wenn ich diesen Gedanken grundsätzlich annehme, also jeden negativen Belief in ein "ich kann" umwandeln, gerate ich die Lage mich in gewissen Fällen selbst zu belügen. Beziehe ich das einfach mal auf mich selbst: Ich studiere derzeit Physik, und ganz ehrlich, es ist nicht das leichteste Fach. Jemand der nicht Physik studiert, wird das wohl möglich nicht verstehen, dass die "ich kann"-Mentalität hier unangebracht ist. Wenn sich jemand sagt: Ich kann Quantenmechanik vollständig verstehen, dann belügt er sich selbst. Ein berühmter Physiker sagte bereits: "Wer behaupte er verstehe Quantenmechanik, hat Quantenmechik nicht verstanden." Wenn ich mir also einrede, ich kann krass was erreichen in der Physik, belüge ich mich gut möglich selber. Worauf ich hier hinaus will ist folgendes: Wenn man einen gewisses Potential nicht mitbringt, ist der "ich kann"-Gedanke nur eine Lüge, die man sich selbst auftischt. Sage ich mir selbst, "ich kann besserer Rennfahrer werden als Michael Schuhmacher", dann ist das ne Lüge, das bringt nichts mir das selbst noch so oft zu sagen. "Ich kann Rennfahrer werden" hingegen, ist wahr. Wenn ich nur Disziplin habe um ein Ziel zu erreichen, aber kein außergewöhnliches Talent von vornherein mitbringe, dann wirds halt nix (bei sehr hoch gestochenen Zielen) Da ich derzeit einige Zweifel habe, was das Physikstudium angeht, habe ich Schwierigkeiten mir sowas zu sagen. Ich könnte das nicht glauben, was ich mir erzähle. Es ist einfach Fakt, dass jeder, unabhängig von natürlichem Talent, sich etwas aneignen kann. Aber das heißt nicht, dass jeder ein Michael Schuhmacher des Autorennsports werden kann. Wie handhabt ihr das mit dieser Mentalität? Nicht auf Pick-Up bezogen, sondern auf Lebensziele. Ist es nicht verschwendete Zeit, so einzureden "ich kann das", obwohl einfach etwas anderes Suchen nicht viel besser wäre? Schlage mich gerade selber mit dieser Frage rum.
  9. Ich möchte zwar nichts voraus planen, aber trotzdem meine eigenen Ziele auf einem Blatt aufschreiben, die ich regelmäßig, nach der Absolvierung, abhaken kann, um mich selbst zu motivieren. Ziele wie "Geld verdienen, besser in PU werden, Reise nach Amerika" und ähnliche muss man ja nicht wirklich aufschreiben. Wenn ich irgendetwas plane, dann habe ich diese Ziele stets im Hinterkopf. Aktuell habe ich nur einen Lernplan für das Studium. Belohnt werde ich durch gute und angespornt durch schlechte Noten! Ich will so einen "Lernplan mit Benotungssystem" auch für mein Leben! Doch ich weiß gar nicht wie ich das alles aufschreiben soll?! Wie macht ihr sowas? Ich habe jetzt einfach mal ein Blatt Papier genommen und alles aufgeschrieben, was ich machen will: Kochen, Tanzen, App programmieren, usw... Ich weiß aber nicht, wie ich das alles in mein Leben integrieren und mich regelmäßig dafür motivieren soll. Kochen und neue Gerichte ausprobieren habe ich z.B. für Samstag geplant, aber was ist, wenn ich da keine Lust habe? Dann habe ich versagt, weil ich mich nicht an den Plan gehalten habe! Und außerdem: Wie bewertet ihr eure Leistung? Gibt ihr euch selber Punkte oder sowas? Ich bin jetzt mitte 20 und habe das Gefühl, dass ich wirklich hinterherhinke. Wäre für Antworten dankbar!
  10. Ich habe zur Zeit ein großes Problem mit der Bewertung von verpassten Chancen. Ich grüble da zu sehr drüber nach, obwohl das Geschichten sind, die teilweise schon viele Jahre zurückliegen. Ich kann diese einfach nicht hinter mich lassen. Grundsätzlich gibt es da in der Vergangenheit ein paar Geschichten mit Frauen, wo es entweder zu ONS oder Beziehung hätte kommen können, jedoch ich aus verschiedenen Gründen (vermutlich meist Angst) einen Rückzieher gemacht habe oder einfach zu zögerlich war (weil zu schüchtern/selbstunsicher) und somit gar nichts passiert ist. Oft holen mich diese "nicht genutzten" Frauengeschichten wieder ein und ich rede mich schlecht: "Warum hast du damals nichts gemacht, als du die Chance hattest?!" Ich hatte neulich ein paar Probestunden bei einem Psychotherapeuten der sehr analytisch vorgeht und dem habe ich das auch erzählt um womöglich schnelle Tipps zu bekommen. Nun ja er ist ja aber kein Coach oder Verhaltenstherapeut. Alles was er dazu sagte war: "So arbeitet unsere Psyche nunmal. Nicht erledigte Dinge poppen zwischendurch immer wieder auf. Die erledigten tun das nicht. Die sind abgeschlossen" und dass eine "Abschluss-Schwäche" so nannte er es, bei mir vorliegt, wobei man schauen müsste woran das liegt. Gut ich denke dass weiss ich selber, nämlich an einer ängstlichen, selbstunsicheren Persönlichkeit + geringen Selbstwert. Mir hilft seine Aussage nicht viel, aber Recht hat er. Ich blicke nie auf Beziehungen, Eroberungen, ONS die es alle auch mal gab, keine Frage, nein ich blicke nur auf die "nicht erledigten" Frauengeschichten. Ich hatte z.B. mal eine totsichere Gelegenheit auf einen FC nicht genutzt mit einer HB9, hinter der damals alle her waren, sie aber zu meiner Verwunderung hinter mir. Sie ärgerte mich sogar später noch mit Sätzen wie "Du hattest deine Chance" und ich sagte zu einem Freund "Ich glaube ich werde mich ein Leben lang ärgern, wenn ich sie jetzt nicht doch noch rumkriege" und ich habe Recht behalten. Es ist Jahre her und immer wieder muss ich daran denken, diesen FC ausgelassen zu haben. Es hilft auch nichts wenn ich mir sage "Schau doch mal wieviele andere gute HBs du hattest" , nein die Psyche hackt weiter auf die ausgelassenen HBs rum. Es geht dabei offenbar um die Trophäen, die ausgelassen wurden. Es gibt da noch zig andere Storys wo ich es immer irgendwie vergeigt habe und im Nachhinein bereut habe. Neulich haben nen Kumpel und ich alte Zeiten Revue passieren lassen und irgendwann meinte er auch, wieviele ich eigentlich schon hätte haben können aber es dann doch irgendwie durch rumeiern wieder versemmelt habe (weil ich zu zögerlich bin etc, s.o.). Nunja, ich könnte noch mehr darüber schreiben, aber das wird hier sonst noch zu lang. Ich denke ihr wisst worum es geht. Und klar, ihr könnt jetzt auch leicht sagen "Selbst schuld, hattest ja deine Chance" aber was ich mich Frage ist eben, mit welcher Re-Kalibrierung, Affirmation, Glaubenssätzen oder auch immer, ich mich so steuern kann, nicht immer wieder diesen Mindfuck zu durchlaufen, ihn irgendwie abblocken wenn ich merke er kommt wieder in meinen Kopf. Die Vergangenheit kann ich nunmal nicht ändern. Verpasste Chance bleibt verpasste Chance. Doch wie gehe ich lockerer damit um, sodass es mich nicht so quält? Wenn ich mir sage "Ach weisst du, andere Mütter haben auch schöne Töchter" das hilft mir überhaupt nicht. Mein Kopf bohrt dann wieder genau nach den Personen, bei denen ich es wie gesagt irgendwie immer geschafft habe es zu vergeigen obwohl die Gelegenheit da gewesen wäre.....
  11. 1. 26 m 2. 24 m 3. Dates: 5 4. Ebene: Sex, Lecken, Spucken 5. Ich wurde needy, dachte schon an Beziehung und bin ins Fettnäpfchen getreten 6. Frage/n Ich habe einen Typen erfolgreich online gegamt, dates gehabt und ihn eine Woche gefreezed als er frech wurde, was auch super funktionierte! Dann kam gemeinsames feiern und am Wochenende ein geiler lay down bei mir. Jetzt im Nachhinein merke ich allerdings wie ich am Tag darauf und gestern abend die Zügel aus der Hand gab und mir Dinge gefallen ließ die ich vorher gleich charmant, humorvoll oder desinteressiert ausgeräumt hätte... konkret habe ich ihn gestern zu Hause besucht, weil er mich eingeladen hatte. Wir saßen nur vor dem Fernseher, ich sagte ihn mir wäre langweilig. Wir kuschelten und küssten uns immer wieder und ja, leider hatte ich einen richtig abgefuckten Tag und keine Lust auf Sex, *fail!* Dann kamen noch ein paar Shittests, die ich lustlos und uncharmant abwies oder ignorierte. Nach dem letzten der lautete "meine Oma und ich würden wohl das gleich Waschmittel benutzen", sagte ich "ich gehe gleich" und ging erstmal auf dem Balkon. (und das bei einen so schön harmlosen und dankbaren shittest...argh) drei Minuten später packte ich meine Sachen und ging weg. Dann schrieb ich ihm noch eine whattsapp Nachricht "dass ich das scheiße fand und mich ärgere"... völlig gaga ... Man war mein Selbstbewusstsein im Einer...boah naja das war gestern und heute ist nen besserer Tag, wird halt nacher wer anders flach gelegt... ...Bloß auf einen neuen Anlauf hätte ich schon Lust, aber kriege ich da den Karren noch aus den Dreck oder abhaken, lernen, gamen und inner game voranbringen?
  12. Hallo, ganz simple Frage: wie kann man mal durchgängig an etwas anderes denken als an das leidige Thema (a la "keine will mich")? Also auf gut Deutsch sich völlig ablenken, vor allem wenn es schon lange sehr schlecht läuft. Ich merke immer wieder dass ich nur frei bin und frei handeln kann wenn ich gerade NICHT drüber nachdenke (immer noch) keine Freundin zu haben. Oder bei einer bestimmten Frau unbedingt punkten zu müssen weil die Chance ja nicht so oft da ist führt natürlich auch zu Blockaden. Also wenn es mir wirklich egal ist und ich mit allem im Reinen bin. Leider habe ich diesen Zustand von Sorglosigkeit, der wie zufällig auftritt, äußerst selten. Ich merke richtig wie diese negativen Gedanken (bzw. Einstellung) mich regelrecht blockieren und unter Druck setzen aber ich kann sie einfach nicht abstellen. Ablenken,Ignorieren,Verdrängen - funktioniert alles nicht, vor allem wird man mit dem Problem ja ständig konfrontiert.
  13. Andy1984m

    Verkopft

    Hallo zusammen, ich bin erst seit kurzem hier, beschäftige mich mit Pick Up schon seit ca 1 Jahr und hatte einige Erfolge im Online Game und auch im Umgang mit Frauen, sofern sie mir vorgestellt wird oder ich sie irgendwoher kenne, keine Probleme. Ich arbeite gerade an meiner AA und merke das ich schon deutlich freier werde, was den Punkt des Ansprechens betrifft. Nur ist diese Hürde genommen, ist mir mein Kopf im Weg. Es geht nicht darum was ich sage oder wie muss ich es sagen. Ich bin ne alte labber Tasche insofern ist das nie mein Problem. Sondern eher die Analyse. ("Ist sie wiklich interessiert, sie wirkt so jung, sie kommt so distanziert rüber, ist das ein shittest, bin ich ich"). Ich weiß das ich dadurch einen Moment habe in dem ich echt ins Stocken und dadurch zu schnell spreche. Was dann gar nicht gut ankommt. Dadurch verkrampfe ich sehr stark und das behindert mich. Das trifft vor allem beim Club Game zu. Ich bin dann weit hinter meinen Erwartungen. Verdammt. Ich merke gerade das Problem. Mein eigener Anspruch steht mir im Weg. Und verkrampfe dadurch zu sehr. Mir ist es wichtig nicht zu viele Routinen laufen zu lassen, weil ich natürlich rüber kommen will. Bzw. ich zeigen möchte wer ich bin. Okay Leute falls ihr bei dem wenigen Text noch Hinweise habt nur her damit. Bin gerade in meinem Mind Set gelandet. Euch ein schönes We Andreas
  14. Guten Tag, allen. Ich habe für mich eine wichtige Erkenntnis getroffen, die mich einerseits im Bereich Pickup aber auch in sämtlichen anderen Bereichen, die mit sozialen Interaktionen zu tun haben beschäftigt. Es geht um Authorität. *Meine aktuelle Situation* Im Gespräch mit anderen Menschen ordne ich mich oft unter, denn ich weiß nicht, wie ich das Gespräch auf Themen lenke, in denen ich mich persönlich so wohl fühle, dass ich meine Stärken ausspielen kann. Ich bin (subjektiv gesehen) zu oft der zuhörer und der bestätiger, zu selten bin ich der erzähler, der das Gegenüber zum Denken anregt. Somit bin ich oft passiver ja-sager und das ärgert mich, gleichzeitig verliere ich das interesse am anderen, der ja die ganze Zeit nur über sich selbst labert. Einerseits kann das gut sein. Auf der anderen Seite wird so keine Attraction aufgebaut. Irre ich mich da? Was mache ich falsch UND was muss ich ändern und WIE? *Vorsicht, Selbstcharakterisierung* Ich bin ein sympatischer Kerl, stehts höflich, auch mal trocken humorvoll, hilfsbereit, recht ungeduldig im Gespräch, aber ziemlich oft nachsichtig und relativierend. Ich gehe auf andere ein, wenn sie etwas sagen und bin kurz gesagt ein (so mein Selbstbild) Gutmensch, der stehts bemüht ist das zu tun, was korrekt ist. Diesen Stock will ich mir aus dem Arsch ziehen. *Persönlichkeitsentwicklung: meine aktuellen Ziele* Ich suche nach Wegen, die gesunde Aggression, das Feuer in mir, das ich leider nur selten (dann aber eigentlich immer wirkungsvoll und erfolgreich) loslassen kann, ohne Angst vor der Konsequenz sinnvoll und ungehemmter rauszulassen. Würde ich die Hemmung vor meiner gesunden Aggression abbauen können und dem unbedingten Willen in mir, Dinge zu Ende zu bringen endlich mal nachkommen, dann wäre ich subjektiv gesehen einen gewaltigen Schritt weiter. Nicht nur in allen Lebensbereichen, in denen es um Eigenständigkeit geht. Sondern auch bei dem, was man "die Überwindung der Angst vor Frauen" nennt. *Meine FRAGE: Wie habt ihr diese Dinge in euch gefunden und wie zeigt sich das in eurem Verhalten?* Könnt ihr mir helfen, wie ich diese innerliche Konsequentheit mir selbst gegenüber aufbauen, entwickeln und ausleben lernen kann? Vielleicht fallen euch Übungen ein, die dieses Selbstbewusstsein in mir stärken, so dass ich das, was wie hinter einem Sicherungskasten beim Stromleiter verborgen ist endlich fließen lassen lerne? Ich danke euch allen für jeden Rat und für "tägliche Übungen" vor dem Spiegel oder was auch immer! cornelgol
  15. Kann mir jemand ein gutes Buch empfehlen das sich mit inner game und AA beschäftigt? Ich merke immer wieder das ich damit noch meine Probleme habe (was nicht sooo hilfreich ist wenn man Frauen kennen lernen will ) Danke schon mal im voraus ;)
  16. Moin! Ich würde mir von Euch gerne Anregungen bezüglich meiner aktuellen Lebenssituation holen. Mein Problem ist, dass zwar alles gut läuft, mir mein Leben aber insgesamt zu durchschnittlich ist, ich aber nicht in der Lage bzw. zu bequem bin, etwas zu ändern. Zunächst zu den Key-facts: Ich bin 22, studiere im 6. Semester Jura (Noten sind gut bis leicht überdurchschnittlich, ich mache beinahe nichts für mein Studium, chille viel), habe eine Bombenfreundin mit der ich die Zeit sehr genieße und die als meine erste Freundin auch optisch super ansprechend ist (Wir verbringen 2-3 Tage die Woche miteinander, haben viel Spaß, regelmäßig, also bei jedem Treffen guten Sex, lachen viel), habe einen recht großen social circle der sich laufend wandelt, ein oder zwei beständige gute Freunde die ich auch häufig sehe. Ich wohne in einem Studentenwohnheim in einer 4er WG was auch gut läuft. Ich mache regelmäßig Sport, bin aber auch nicht übersportlich. Ich zocke auch gerne mal ne Runde. Seit Februar suche ich einen Nebenjob, habe aber irgendwie noch keine einzige Bewerbung rausgeschickt. Kurz: Ich bin zufrieden, Leben läuft, ich bin unterwegs, Sport, tolle Freundin, Studium läuft. Aber irgendwas stört mich daran. Ich sollte gar nicht zufrieden sein. Ich hole nicht nur das Maximum nicht heraus, ich bringe nichtmal mehr als der Durchnschnitt. Mein leben tröpfelt so dahin - und das macht es gut - aber ich könnte mehr. Richtig gut studieren, mehr Sport, mehr Sozialkontakte, philosophische und politische Texte lesen, mir coole Leute suchen, mit denen ich mal auf einen Poetry Slam oder ins Theater gehen kann. PickUp... Sport, ein aufregendes Leben führen. Geld verdienen. Reisen - das Leben steckt voller Möglichkeiten. Das habe ich erkannt. Aber ich bin zu faul, sie zu nutzen. Konkretes Beispiel: Ich habe mich zu einem neuen Sportkurs angemeldet um meinen SC zu erweitern und fitter zu werden. Ich gehe mit meinem besten Kumpel hin, der so schnell ist im Aufbau von Sozialkontakten. Währenddessen stehe ich mit einem low energy level daneben und denke mir "Anstrengen, Leute anquatschen, hmm süße Mädels" - aber irgendwie brauche ich das nicht. Ich bin da, ziehe in aller Ruhe meinen Sport durch und während sich überall im Kurs Grüppchen bilden mache ich mein eigenes Ding. Und dann denke ich mir langsam "Hm, das sollte so nicht sein". Vielleicht versteht Ihr was ich meine. Ähnliches Beispiel: Ich bin mit besagtem Natural in der Gruppe unterwegs, sage allen hallo, wir grillen. Es ist sehr chillig. Zwei süße Mädels sind auch dabei, aber ich interessiere mich null für sie. Wenn überhaupt quatsche ich mit meinen Jungs, die Mädels, obwohl die eine echt nicht schlecht ist, schaue ich nicht mit dem Arsch an. Irgendwann langweilt mich der Small-Talk der Gruppe und ich ziehe mich in mich selbst zurück. Bei Diskussionen über politische Themen bin ich immer dabei und Wortführer, aber Gruppengequassel ist mir häufig zu oberflächlich und mir daher so schnell ermüdend. Ich kenne es halt schon. Dabei sollte es anders sein: Ich will meine Persönlichkeit entwickeln und dazu gehört auch ein großer Social Circle. Ich will Social Proof, aber ich kann nicht erwarten, dass sich Leute für mich interessieren, wenn ich mich kaum für sie interessiere. Ich will mit überragender Energie in die Leute rein, will Kontakte aufbauen und einfach nur Spaß haben. Kennt jemand Abhilfe? lg N
  17. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl Dates die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappen der Verführung: leichte Berührungen 5. Beschreibung des Problems: Hallo Community, Danke im Voraus für eure Hilfe. Habe nach längerer Zeit ein Treffen mit meiner Arbeitskollegin organisiert. Keine KC oder sonstiges, nur leichte Berührungen. Danach hat sie mir erzählt, dass sie sich gerne nochmals mit mir treffen, und schauen möchte, ob da mehr werden kann. Ist unsicher, falls es nicht klappt wie die Situation zwischen uns bei der Arbeit wäre und was die Kollegen sagen würden. Das war vor ca. 2 Wochen. Zweites Date jetzt am Freitag: im Kino gewesen, dann nach Hause, weil sie einen konkreten Plan wollte und ich außer einer Bar nichts vorschlagen konnte (bin neu in der Stadt) also haben wir gesagt, beim nächsten plant sie es und sind Heim. (Scheiß auf die Bar, ich war wegen ihr da) Am nächsten Tag habe ich ihr geschrieben, dass ich das von ihr scheiße gefunden habe. Montag beim Arbeiten dann, totaler scheiß. Beide verhalten sich komisch, laufen aneinander vorbei, sagen nur hallo, ich viel zu needy, entschuldige mich zweimal und schreibe ihr per Mail wegen nächsten Treffen, keine Antwort von ihr. Gestern wieder übelst needy und frage sie nochmals das selbe. Keine Antwort. Heute haben wir nach drei Tagen dummes kindisches Getue (von beiden Seiten) die "Aussprache" gehabt. Sie meinte, sie hat kein Bock auf die ganzen Diskussion und denkt es bringt nichts mehr sich zu treffen. Wörtlich: wenn das jetzt schon so ist, wie wäre es dann in einer Beziehung sein. So sind wir dann heute auseinander gegangen. Hintergrund: Dazu zu sagen gibt es: seit dem ersten Date, hatten wir oft dumme Diskussionen ohne Sinn von mir. Scheiß AFC-Verhalten aufgrund eigener Verunsicherung! Beim Arbeiten, per Whatsapp usw. Darunter auch Vorwürfe von mir, ihr gegenüber, dann spontanes Date nicht klappt. Immer wieder kam etwas blödes von mir wie die Nachricht am Tag nach dem Kino (habe ihr geschrieben es ist wahrscheinlich keine Gute Idee mit uns) Sie ist eine ziemlich unsichere Person, denkt sehr oft ich gebe ihr irgendwelche "Schuld" usw.! Die Diskussionen nerven sie daher wahrscheinlich noch stärker und verunsichern sie, ob sie mit mir das richtige macht. So und nun??? Komplett verkackt? Freeze out weil ich ein Depp bin fällt wohl weg (auch weil wir Arbeitskollegen sind und es schwer wäre?) Am Innergame arbeiten = Check!!! Aber was soll ich in der Situation tun? Habe ich die Attraction komplett verloren? Soll ich einfach tun, wie wenn nichts gewesen wäre und sie nach einer gewissen Zeit (ohne meine dummen Diskussionen) nochmals mit nem Date probieren? Oder besteht die Gefahr als LJBF abgestempelt zu werden? Als sie mir heute sagte, es bringt nichts mehr mit einem Date, lieber merkt sie das jetzt als später, war totaler ernst, oder eventueller Shittest? Und das alles innerhalb von drei Wochen! Bitte um Hilfe und danke im Voraus Huschti
  18. Hi Leute, Ich habe ein Massives Inner Game Problem, was mich sowohl beruflich als auch im Alltag behindert,stört und ausbremst. Daran will und muss ich arbeiten ! Wenn ich diesem Problem ne Überschrift geben müsste dann würde sie wohl ,,Problem damit im Mittelpunkt zu stehen,, heißen. Anhand von einigen Beispielen könnt ihr euch das besser vorstellen ( Zur anmerkung : diese Probleme treten nicht alltäglich auf , allerdings schon so häufig das sie mich stören und ich unbedingt daran arbeiten will.) 1. Stehe im Supermarkt an der Kasse und hab meine ganzen Lebensmittel etc. auf das Ladenband gelegt. Die Person vor mir hat bezahlt und verlässt den Laden. Jetzt bin ich dran. Hinter mir in der Schlange mittlerweile 3-4 Leute. Die Kassiererin fängt an die Ware über ihren Scanner zu ziehen und ich räume die Ware in mein Einkaufswagen. Eigentlich eine Alltägliche Situation aber für mich in dem Moment schwierig weil ich mich beobachtet fühle von den restlichen Leuten in der Schlange. Als ob die Scheinwerfer in einem Theater auf mich gestellt sind und alle mir zugucken. Mir wird warm , ich fange an zu schwitzen etc. mach mir Gedanken was die Leute über mich wohl denken , schaue nach ob sie mir zugucken, was sie natürlich auch manchmal tuen was ja ansich nichts schlimmes ist aber für mich in dem Moment schon. 2. Sitze mit 3 anderen Mitarbeiter in einem Büro. Bin der jüngste unter denen. Mein Telefon klingelt und ich berate die Kunden am telefon etc. Mir kommt es dabei immer so vor als ob die anderen mir immer ganz genau zuhören und jeses wort von mir auf die Goldwaage legen. (Selten kommen auch mal verbesserungsvorschläge von denen aber das meinen die wirklich nur gut). Besonders wenn ich der einzige bin der am telefonieren ist und die anderen still ihre PC arbeit machen. Wenn 2 am telefonieren sind und ich dazu dann auch noch juckt es mich eigentlich kaum, da die anderen ja selber beschäftigt sind. Es gibt eigentlich kein Grund mich schlecht zu fühlen in dem Moment wo ich als einziger an der Strippe häng , es kommen keine blöden Sprüche, ich versteh mich super mit allen, trotzdem ein sehr unangenehmes gefühl und iwie stress für mich. Das waren jetzt so die zwei krassesten Beispiele , gibt noch 2-3 andere aber die beruhen dann wahrscheinlich auf dem gleichen Problem. Dementsprechend habe ich 3 Fragen an euch: 1. Was passiert in dem Moment in meinem Kopf/Körper ? andere scheinen solche Probleme nicht zu haben... 2. Warum passiert das ? 3. Und als letztes natürlich wie kann ich das ändern ? das ich vielleicht sogar in Zukunft Spaß daran habe im Mittelpunkt zu stehen , falls das überhaupt mein wirkliches Problem ist MfG Blazze
  19. Guten, schönen Freitagnachmittag euch allen! Kurz zu mir: Ich beschäftige mich schon seit geraumer Zeit (4 Jahre) mit der Materie der Persönlichkeitsentwicklung. Vor allem geht es bei mir um die Innere Einstellung. Mein Gemüt ist von sonnig Natur, ich liebe das und vor allem mein Leben. Bin von Grund auf her extrovertiert eingestellt und kann sehr gut mit Leuten kommunizieren. Zudem verfüge ich über sehr viel Empathie - wird mir zumindest nachgesagt. Selbstvertrauen habe ich auch und mein Inner Game sitzt. Ich weiss, dass ich schwierige Phasen in meinem Leben gut gemeister bekommen habe und stets bloss das Positive raussuche, obwohl die Situation eigentlich alles andere als angenehm war. Darauf kann ich mich verlassen, dass ich stark genug bin, alles, was kommt, anpacken zu können. Zu meinem Anliegen: Nun, ich denke, jeder Mensch, egal wie "stark" er auch ist, hat mal schwache Phasen - Man überlegt sich so einiges und ist sich seiner Selbst unsicher. Ich möchte gerne Tipps von euch, wie ich mich aus so einer Situation schneller "befreien" kann. Mit der Zeit kommt automatisch mein alter Frame wieder hervor, jedoch geht das eine ganze Weile. Mein Ziel ist es, manuell nachzuhelfen, um wieder auf mein normales Level des Selbstwertgefühles zu kommen. Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig anregen, mir eure Tipps näher zu bringen und grüsse euch freundlich. Croumper
  20. Hey Leute, ich weiß nicht ob ich das an der richtigen Stelle poste. Wenn nicht bitte ich darum dies einfach zu verschieben. Das folgende hat wenig mit PU an sich zu tun, sondern geht es darum viel mehr ganz egoistisch um mich. Ich weiß nicht mehr weiter und würde mich über ein paar Ratschläge sehr freuen. Ich habe in meiner jüngsten Vergangenheit sehr viele Misserfolge gehabt. So war es z.B. mein Traum nach dem Abitur für ca. 1 Jahr nach Australien zu gehen. Dies scheiterte, da ich hier monatelang auf der Suche nach einem Job war. Dabei wurde ich 3 mal verarscht. Einmal als Promotor wo ALLE nach 3 Tagen gefeuert wurden weil die Ergebnisse nicht stimmten ! Dann wurde ich bei einem Job 2 Monate hingehalten ohne dass was rauskam. Und zu guter Letzt war ich 2 Wochen putzen ( auch Toiletten ) wo ich nach 2 Wochen entlassen wurde weil sie keine Beschäftigung mehr für mich hatten. Zur gleichen Zeit ( also relativ schnell nach dem Abi ) hatte ich meine Freundin kennengelernt. ( Ich wollte überhaupt keine Freundin wegen Australien, was wohl der Grund dafür war, dass ich sie bekam --> innergame ) Mit dieser war ich 4 Monate zusammen. Die ersten 2 Monate liefs super. Ich habe sie entjungfert... Dann allerdings begannen die Probleme mit ihr. Sie hatte schlicht und ergreifend kein Bock auf Sex und Ähnliches ( Ich habe damals den Tread : "Freundin hat keinen Spaß an sexuellen Dingen" aufgemacht - wens interessiert- ). Nunja nach 4,5 Monaten kam sie dann auf mich zu und wir haben Schluss gemacht. Nach 2 Wochen ignorieren meinerseits bin ich dann eingebrochen und hab ihr einen Scheiß geschrieben von wegen : Ist eh gut, dass wir Schluss gemacht haben. Hab diese Woche 2 Dates etc. Das hat mit ex back, was ich mal ein wenig ausprobieren wollte, natürlich wenig zu tun und ganz im Gegenteil habe ich sie so wohl sehr verletzt. Nunja es gab dann noch 2 Wochen needy getexte wie : Bist du wirklich sicher, dass wir es entgültig beendet haben ... von mir. Bis ich daraufhin ihre Nummer gelöscht habe weil ich gemerkt habe was für ein Opfer ich geworden bin. Zur gleichen Zeit ( Also nach dem Abi ) waren wir umgezogen. Das heißt alles neu. Keine Freunde in der unmittelbaren Umgebung mehr. Allgemein waren aber alle eh beschäftigt mit Studium etc. Nur ich war das einzige Opfer das arbeitslos zu hause gehockt hat mit der Hoffnung, dass Australien doch noch i.wie klappt... Nachdem mit meiner Freundin Schluss war bin dann in Clubs gegangen. Dort habe ich direkt am ersten Tag 5 Nummern geholt. In der darauffolgenden dann wieder ein paar ( ---> Ich kanns ! ) Mit einer bin ich dann am 2. Date in der Kiste gelandet, woraufhin allerdings eine last minute resistence kam. Da ich aus meinen vergangenen Fehlern lernen wollte habe ich ihr gesagt, dass es bei mir ohne Sex keine Beziehung gibt ! Daraufhin hatte ich mich wohl disqualifiziert und sie hatte keine Lust mehr sich mit mir zu treffen. Dann kam eine Phase ( so ca 2 Monate ) wos eig. einigermaßen ging. Ich habe viel für den Polizeitest gelernt. ( mein Traum ist es schon immer zur Polizei zu gehen ). Nun bin ich vor 2, 3 Monaten dort allerdings knapp durchgefallen. Damit gings dann richtig berg ab. Ich habe Depressionen bekommen, bzw. habe sie immer noch . Und nachdem ich meine Freundin im Club wieder am Tanzen gesehen habe, habe ich eine mega krasse ONEITIS. Ich hatte meine EX nach ca. 4 Monaten Pause nochmal angeschrieben und sie hatte mich eiskalt mit den Worten :" Ich habe kein Interesse an Kontakt. Nach allem was vorgefallen ist" auf whatsapp geblockt. Ich habe mich um aus diesem Loch raus zu kommen richtig in PU gestürzt. Ich bin in 4 PU Gruppen und ca 3 mal die Woche unterwegs. Seit meiner EX habe ich bestimmt schon ca. 1000 Frauen angesprochen. Sei es im Club oder auf der Straße. Aber i.wie kommt nichts bei raus !! Teilweise sage ich sogar die gleichen Sachen wie als ich die 5 Nummern geholt habe. Mit einer einzigen war ich in der Kiste und diese habe ich über lovoo kennengelernt und ich fand sie in keinster Weise attraktiv. Es hat mir also 0 Spaß gemacht. Ich weiß nicht mehr weiter. Denn es ist ein Kreislauf. Mein Selbstwert Gefühl ist komplett zerstört ( Ich meine wenn ich nach dem Abitur nicht mal einen Job als Putzkraft oder Promotor machen kann...geschweige denn Polizei... Außerdem habe ich eine ONEITIS für ein Mädel was mich kaum rangelassen hat !! Ich mein wie arm ist das denn !!) . Ich muss um mich wieder gut zu fühlen und wieder Erfolge haben zu können mein Selbstwertgefühl wieder aufbauen ! Nur wie mache ich das wenn ich keine Erfolge habe ??? Ich habe mich in letzter Zeit viel mit spirituellem befasst ( Eckhart Tolle ). Das schafft Milderung meines Schmerzes. Ist aber auch nicht beständig für mich... Please help LG Soulinstinct
  21. 4 Monate zur Mannwerdung, nachdem mein Selbstbewusstsein in dem letzen Jahr von einer Frau zerstört wurde, fange ich langsam wieder an es aufzubauen. Ich möchte nicht weiter auf die Situation mit ihr eingehen, sondern diese einfach hinter mich lassen. Das Problem ich werde sie in exakt 4 Monaten wiedersehen, bis dahin werde ich meine Eier wieder selbst in die Hand nehmen. Im Moment bin ich total unausgeglichen mit mir selber, aber habe den ersten Schritt gemacht und vor drei Wochen meine Ernährung umgestellt und wieder angefangen Sport zu machen. Ab dieser Woche belege ich auch Meditationskurse. In den nächsten 4 Monaten bin ich weiterhin komplett weg aus meinem gewohnten Umfeld, bin in einem fremden Land und lerne eine neue Sprache, also ausgezeichnete Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln. Meine Ziele für diese 4 Monate: ausgeglichen werdenmännlich werdenmeine Integrität wiederfindenmich wieder im Spiegel anlächeln könnenmich selber liebenmeine Emotionen kontrollierenund vor allem lernen mit mir selber klar zu kommenMeine Methoden bisher: angefangen Meditation zu lernenangefangen meinen Körper zu trainierenlerne eine neue SpracheErnährung umgestelltIch werde in 4 Monaten zurückkommen und jeder wird sehen, dass ich mich bis dahin weiterentwickelt habe, die Frage ist nur wie? Danke für eure Hilfe! Ich bin bereit Blut und Schweiß zu investieren! Bin über sämtliche Ratschläge, Tipps, Verweise auf andere Themen dankbar!
  22. Hey, bin gerade über David D. Angelos Blog auf den Namen Dr. Paul gestossen, der da als ein super Psychologe in Sachen Inner Game etc. gelobt wird von ihm. Sie Homepage von dem sieht aber irgendwie wenig seriös aus, keine Ahnung. Unter anderem angepriesen wird da das Buch "Invincible Inner Game". http://www.doctorpaul.net/!!backup/inner-game/mindos/ Jetzt hab ich bisher im Forum diesen Namen glaub ich noch nicht fallen sehen und auch in der Suchfunktion nichts gefunden. Hat das jemand hier schon mal gelesen? Ist das was wert? Keine Lust mir unnötigen crap zu besorgen. Danke für die Hilfe.
  23. Hi , Ich weiss es gibt threads zum aussehen und zum inner game doch man stelle sich mal folgende situation vor: dicker junge mit dünnen oberarmen, akne und wilden haaren, der jedoch das perfekteste inner game hat. Wie wird er bei frauen ankommen?
  24. Hallo zusammen, ich stehe momentan vor folgendem Problem: Vor ein paar Monaten noch lief alles perfekt. Ich hatte 3 FBs, machte hier und da meine NCs und KCs, und sogar ein ONS war mal dabei. Mein Inner Game war stark, ich war voller Energie und hatte Spass an Frauen und Pick-up. Gelegentliche Körbe prallten an mir ab wie ein Tennisball an einer Mauer. Dann ging es irgendwie bergab. Die FBs verschwanden eine nach der anderen, ich kassierte mehr und heftigere Körbe als sonst und die Liste meiner Alternativen schrumpfte immer weiter Richtung Null. Jetzt stehe ich an einem Punkt, wo mein Innergame ziemlich am Boden ist, ich verliere mein Selbstvertrauen und strahle auch keine positive Energie mehr aus. Da all Game bekanntlich Inner Game ist, verschlimmert sich alles immer weiter. Ich kassiere mehr Körbe und Flakes, und gleichzeitig ziehen diese mich immer weiter runter. Durch den Mangel an Alternativen spüre ich quasi, wie meine Needyness mit jeder Woche ohne Erfolgserlebnisse zunimmt und ich geradezu nach einen Erfolgserlebnis giere, und sei es nur ein kleiner KC. Ich stecke irgendwie in einem Teufelskreis fest: Keine Erfolge -> schlechtes Inner Game -> noch weniger Erfolge -> noch schlechteres Inner Game ->... Kennt einer von Euch diese Situation und hat vielleicht einen Tipp, wie man aus diesem Teufelskreis ausbrechen kann ? Danke.
  25. Hey Leute , kurz und knapp : ich wollte mir einige positive Glaubenssätze aufschreiben dir ich mir wenigstens Morgens und vor dem zu Bett gehen mehrmals durchlese. Problem ist mir fällt es irgendwie schwer da überhaupt iwie vorran zu kommen. Mir fällt nicht wirklich was ein, dass ich aufschreiben soll. Wie macht / habt ihr das gemacht ? Will mir jetzt nicht iwelche blöden Sätze aufschreiben die ich in 2 Wochen wieder doof finde... Bräuchte mal ein bisschen ansporn, weil ich nicht die Glaubenssätze von anderen kopieren will. Bleibt sauber Blazze