Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'rückzug'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
    • MGTOW - Men Going Their Own Way
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Kalender

Produktgruppen

Keine Suchergebnisse

Kategorien

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

13 Ergebnisse gefunden

  1. Ich: 33 Sie: 28 5 Dates KC und Sexuelle Berührungen Problem: Unser letztes Treffen war gut. Danach ging es bergab. Hatten dann wenig Kontakt, wo ich zugegeben den Kontakt stärker gesucht hab als sie. Liegt aber auch an ihren Sommerjobs. 6 Tage Woche und zwei Tage bis in die Nacht rein arbeiten. Dann schreibt sie auch noch an ihrer Masterarbeit. Vor ein paar Tagen kam dann eine lange WA Textnachricht, wo sie meint sie hat kaum freie Zeit für ihr selbst und die braucht sie einfach. Sie will mir nicht Dates zusagen und immer wieder absagen müssen, weil es doch nicht geht. Wenn sie wieder weniger Jobs hat (in 4 Wochen ist das der Fall) können wir uns ja wieder treffen. Das war auch die Antwort auf einen Datevorschlag von mir. Auf das hab ich nicht mehr geantwortet. Nächste Woche hab ich zwei erste Dates. Also Optionen gibt es. Sie hat mir aber schon gut gefallen. Weil, mit nicht jeder Frau versteht man sich gut und passt rein, in dem was mir gefällt. Soll ich mich auf ihre letzte Nachricht melden oder erst wenn von ihr was kommt?
  2. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 5 4. Etappe der Verführung: Sex seit dem dritten Date 5. Beschreibung des Problems: Hallo liebe Community Vorab sei schon einmal erwähnt, dass es mir, nachdem ich mich hier etwas eingelesen habe, durchaus bewusst ist, dass ich diverse Fehler in meinem Vorgehen gemacht habe. Es geht mir hierbei allerdings mehr um das künftige Vorgehen bzw. was ihr in dieser Situation ab jetzt machen würdet. Da es mich doch recht beschäftigt, ist die Beschreibung der Vorgeschichte etwas ausführlich geworden, sorry dafür 😅 Also... Was bisher geschah, intensive Kennenlernphase: Ich (25) habe im Januar diesen Jahres eine Frau (23) über Tinder kennengelernt. Es konnte auch schnell ausgemacht werden, dass wir uns treffen wollen, wobei das erste Date aufgrund ihres Berufs (Krankenschwester, muss häufig 6 Tage die Woche arbeiten, hat häufig Spät-/Nachtschicht, häufig nicht am Wochenende sondern unter der Woche frei, muss häufig einspringen wenn jemand ausfällt wegen der ganzen Corona-Situation, etc.; ich hingegen arbeite normal immer 5 Tage die Woche und hab nur am Wochenende frei) und der Distanz von uns beiden (anderthalb Stunden Fahrt bis zu ihr mit dem Auto) erst im März stattgefunden hat, weil wir erst da einen Termin fanden, der uns beiden passte. Vor dem ersten Date haben wir noch nicht viel geschrieben, vielleicht jeden Tag oder jeden zweiten Tag eine Nachricht, sie hatte damals bereits einmal ca. zwei Wochen lang nicht geantwortet und ich konnte den Chat mit einer lustigen Nachricht wiederbeleben. Nach dem ersten Date (waren nur draussen am See spazieren und reden, noch kein KC oder FC) kam dann extrem viel Invest von ihr. Sie hat direkt gesagt, sie wolle mich gerne wiedersehen, sie schrieb dann auch jeden Tag und auch lange Texte (was sie gerade machte, sei es allein oder mit Freunden oder auch was alles auf der Arbeit passierte; sie fragte auch immer was ich gerade trieb, ob ich einen guten Tag hatte usw.). Ich war da etwas überrascht und habe zu diesem Zeitpunkt noch nicht so viel investiert wie sie. Ich habe aber immer zurückgeschrieben, sobald ich Zeit hatte (meist paar Stunden nach ihrer Nachricht). Nach ein paar Wochen (ca. anderthalb Monate nach dem ersten Date) konnten wir dann wieder einen Termin finden fürs zweite Date (an einem anderen Ort, aber wiederum nur draussen am See, etwas mehr Berührungen, im Arm gehalten). Am Ende des zweiten Dates haben wird dann heftig rumgemacht. Beim dritten Date (wiederum ein paar Wochen nach dem zweiten, irgendwann im Mai) kam es dann zum FC bei ihr in der Wohnung. Ausserdem haben wir stundenlang gekuschelt und über vieles geredet und uns vieles anvertraut. Danach wurde auch das Schreiben intensiver, viele sexuelle Anspielungen, Kuss-Emojis, usw., von beiden Seiten. Nach dem ersten Date hatten wir bereits viel geschrieben, aber nach dem dritten habe ich dann entsprechend auch mehr invested, allerdings habe ich immer ungefähr so viel und so schnell zurückgeschrieben wie sie. Sie hatte auch schon gesagt, dass ich unbedingt mal mit ihr in die Bar von einem ihrer Freunde mitkommen müsse (dazu kam es allerdings bisher nicht). Das vierte Date (ebenfalls im Mai) lief dann auch so wie das dritte, nur das mal endeten wir in meiner Wohnung, wo wir wiederum Sex hatten. Die Ganze Beziehung hat sich sehr intensiv angefühlt, haben uns gegenseitig sehr geöffnet. Sie hat auch nach jedem Date gesagt und es auch nochmal geschrieben, dass sie es wunderschön fand mit mir. Beim fünften Date (ca. Anfang Juni) war ich wieder bei ihr, haben viel geredet, gekuschelt, sie hat für mich gekocht, wir hatten Sex, hab dann bei ihr noch übernachtet. Am nächsten Morgen wieder viel geredet, gekuschelt und hatten Sex. Ich musste dann langsam gehen und habe sie gefragt, wann wir uns wieder treffen können. Da meinte sie, dass wir uns wohl etwas werden gedulden müssen, da sie die nächste Zeit wieder blöde Arbeitszeiten und schon diverse Sachen verplant hat (Geburtstage/Pläne mit Freundinnen/Freunden/Familie usw.) und zudem Anfang Juli mit ihrer Freundin in den Urlaub fährt. Ich habe das so akzeptiert und ihr gesagt, dass es schade ist, dass wir uns nun wieder mehrere Wochen nicht sehen werden. Wie es aktuell aussieht, Rückzugsphase von ihr: Für etwa anderthalb Wochen nach dem fünften Date war noch alles ungefähr gleich. Doch dann habe ich gemerkt, dass sie langsam anfing weniger zu schreiben und länger fürs Antworten brauchte. Die Veränderung war aber nicht übertrieben. SIe schrieb immer noch täglich und auch ausführlich (zumindest nicht blosse ja/nein antworten) zurück. Ich habe mir damals nicht viel dabei gedacht, ging eher davon aus, dass sie wieder mehr Stress bei der Arbeit hat. Dementsprechend habe ich weiter intensiv geschrieben (statt mich ebenfalls etwas zurückzunehmen), was wohl sehr needy gewirkt haben muss. Ihre Nachrichten sind dann nicht unbedingt kürzer geworden, sie hat auch nicht sehr viel länger zum Antworten gebraucht als sonst, doch wirkten die Nachrichten auf mich irgendwie desinteressierter. Ich hab sie dann nochmal gefragt, wie sie es denn bezüglich eines nächsten Dates sieht (bin da davon ausgegangen, sie werde irgendwann nach ihrem Urlaub vorschlagen). Sie antwortete aber nur, was sie schon beim fünften Date sagte, dass sie eben momentan verplant sei und wegen Arbeit und Urlaub das Ganze schwierig aussehe. Daraufhin habe ich den Fehler begangen, dass ich nachgefragt hab, ob denn alles in Ordnung ist und ich das Gefühl habe, dass irgendwas nicht stimmen würde. Dies hab ich allerdings nur so ausdrücklich gefragt, weil sie mich bei unserem dritten Date eben auch gefragt hat, ob alles in Ordnung sei, weil ich davor auch etwas weniger geschrieben habe als sonst. Darauf hat sie geantwortet, dass sie sich derzeit etwas zurückhalte, weil ihr nach den letzten drei Dates, die sie extrem schön fand, dennoch das Gefühl aufgekommen sei, dass alles etwas schnell gehe und sie das etwas überfordere. Ich habe dann fast einen Tag gewartet, bis ich ihr darauf zuerst etwas humorvoll geantwortet habe, sie solle doch etwas chillen, weil sich das ja anhöre als würden wir uns gleich verloben. Fand sie auch lustig, sie schrieb darauf mit Lachsmileys, sie habe gemeint wir würden heiraten. Ich hab ihr dann noch gesagt, dass ich sie verstehe und es auf jeden Fall respektieren werde. Sie könne ganz offen mit mir sein. Wenn sie sich allerdings unwohl fühle, würden wir das am besten auch mit den Plänen fürs nächste Treffen vorerst sein lassen. Sie erwiderte darauf, sie fühle sich immer extrem wohl mit mir, es liege auch nicht an mir und es gebe nichts, was sie konkret störe, sie finde sich selbst komisch und könne es nicht erklären, aber es sei ein Gefühl, das sie die letzten Tage nicht verlassen habe. Ich hab sie sodann mit einem Insiderjoke veräppelt, den sie wiederum lustig fand, habe mich für ihre Ehrlichkeit bedankt und ihr noch gesagt, wenn es ihr zu schnell gehe, könnten wir ab jetzt langsamer bzw. in ihrem Tempo weiterfahren, sofern sie das überhaupt noch wolle. Sie meinte alsdann, sie wolle mich auf jeden Fall näher kennenlernen. Wenn wir uns das nächste Mal sehen würden, würde sicher alles genau so weiter gehen wie die letzten Male, weil sie die Zeit mit mir extrem geniesse und sich wohl fühle und mich auch möge. Sie sei einfach noch nicht so lange single, sei lange in einer Beziehung gewesen, enttäuscht und verletzt worden und es sei einfach alles gerade zu viel gewesen. Ich habe ihr gesagt, dass ich weiss, wie es ist, wenn man enttäuscht und verletzt wird. Auch wenn es nicht in meiner Macht stehe, das, was ihr passiert ist, ungeschehen zu machen, so will ich doch für sie da sein und ihre schlechten Erinnerungen durch schöne ersetzen, weil ich sie eben auch mag (fand ich damals nen super Satz, weil sie sagte, sie sei enttäuscht und verletzt worden in der Vergangenheit; ob es schlau war sowas zu schreiben, weiss ich nicht). Wenn sie mehr Zeit brauche und ich mich etwas zurücknehmen müsse, würde ich das gerne in Kauf nehmen. Sie solle aber nicht denken, dass sie sich für meine Gunst nicht anstrengen müsse, insbesondere würde ich immer noch auf den versprochenen Kuchen warten (hat sie mir bei einem der Dates mal versprochen gehabt). Darauf meinte sie, sie werde sich natürlich für meine Gunst anstrengen und den Kuchen würde ich sogar mit extra Schokolade bekommen. Nach diesem Nachrichtenwechsel habe ich mich entsprechend etwas zurückgenommen. Habe seither auch keinen Date-Vorschlag mehr gebracht. Wir schrieben viel weniger miteinander als zuvor, aber anfangs immer noch verhältnismässig häufig (mehrere Nachrichten pro Tag oder zumindest alle 2-3 Tage). Ich habe dann auch immer darauf geachtet ungefähr ihren Invest im Chat zu spiegeln. Seit Anfang Juni haben wir uns allerdings nicht mehr gesehen, wobei zwischen den bisherigen Dates auch meist mehrere Woche dazwischenlagen . Sie flog dann Anfang bis Mitte Juli mit ihrer Freundin in den Urlaub und hat auch von sich aus ein paar Fotos vom Strand geschickt, um mich neidisch zu machen, wie sie meinte. Während des Urlaubs haben wir allerdings noch weniger geschrieben. Gegen Ende ihres Urlaubs haben wir kurz etwas mehr geschrieben. Sie fragte mich dann auch noch nach meinem Tag. Ich habe ihr etwas ausführlicher zurückgeschrieben, worauf ich keine Antwort mehr erhielt. Am Tag von ihrem Rückflug habe ich ihr nur ganz knapp einen guten Flug gewünscht, obwohl sie auf die anderen Nachrichten gar nicht reagiert hatte, weil ich sie ein paar Tage zuvor extra nach dem Rückflug fragte, um einen guten Flug wünschen zu können (wollte zu meinem Wort stehen). Sie antwortete daraufhin ebenfalls ganz kurz, danke sie seien jetzt gelandet. Danach kam 4-5 Tage nichts mehr. Ich hab dann ein lustiges Bild geschickt (Insiderjoke), worauf sie auch praktisch sofort reagierte, allerdings nur mit einem kurzen Satz. Ich schrieb ihr daher noch, ob sie sich denn bereits wieder zuhause einleben konnte bei den ganzen Unwettern zurzeit. Eigentlich wollte ich sie, nachdem sie auf diese Frage reagiert, nach einem weiteren Date fragen. Allerdings hat sie seither nicht mehr geantwortet und ich habe auch nichts weiter geschrieben, d.h. seit etwas über einer Woche. Ich weiss, es ist bei einer Woche Funkstille vermutlich zu früh sich überhaupt gross Gedanken zu machen. Ich treffe mich momentan ja auch noch mit anderen Frauen, da unsere Beziehung noch nicht definiert ist. Aber da ich sie doch recht mag (und sie mich ja anscheinend auch, soweit man nach ihren Aussagen geht) und ich mir durchaus eine LTR mit ihr vorstellen könnte, würde ich das Ganze ungern noch weiter versauen wollen. Wegen des obengenannten Nachrichtenwechsels weiss ich allerdings nicht genau, wie ich jetzt fortfahren soll. Sie hat ja selbst davon geredet, dass bei unserem nächsten Treffen alles sein wird wie bisher. Auf der anderen Seite wirkt es so, als ob sie kein Interesse mehr hat. 6. Frage/n a) Wie schätzt ihr die Situation ein? Hat sie das Interesse verloren, hat sie vielleicht Angst sich wieder zu binden (da sie offenbar früher enttäuscht und verletzt wurde) oder ist ein solcher Rückzug bei so intensivem Kennenlernen und vielem Schreiben normal? b) Wie würdet ihr weiter vorgehen? Würdet ihr warten, bis sie zurückschreibt (meine Frage im Chat ist ja noch offen) oder würdet ihr nach 2-3 Wochen (oder länger?) selbst wieder etwas in den Chat einwerfen/nach einem Date fragen? c) Falls sie nichts mehr schreibt und ich mich nach 2-3 Wochen wieder melden soll: Sollte es eher etwas Lockeres/Witziges/Unverbindliches sein? Oder eher etwas im Sinne von, ich hatte die letzten Wochen viel um die Ohren, würde dich aber gerne wieder sehen und ein Date vorschlagen? Schon mal besten Dank im Voraus!
  3. 1. Dein Alter 30 2. Ihr/Sein Alter 28 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR ca 4 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex oft und gut 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich weiß nicht (mehr) wie ich mit ihrer Depression umgehen soll. 9. Fragen an die Community: Kann man so überhaupt eine gesunde Beziehung führen? Liebe Community, habe vor kurzem eigentlich eine ziemlich tolle Frau kennengelernt, hat alles gepasst bzw einiges "Manko", Sie hat eine klinisch festgestellte leichte bis mittelschwere Depression und ist auch in Therapie. Sie hat mir das relativ früh erzählt und es war "kein" Problem für mich bzw ich hatte einfach noch nicht so viel damit zu tun deswegen dachte ich, klappt schon. Ich merke aber immer mehr wie sich absolut unangenehme Dynamiken ergeben. Sie berichtet immer sehr ausführlich darüber was sie triggert und was ich daher bitte unterlassen soll und ist auch sehr kommunikativ, wenn irgendetwas passiert ist, was sie mitgenommen hat, was an sich gut ist. Umgekehrt baut sie aber auch ziemlich viel scheiße und schiebt das und ihr absolut inakzeptabeles Verhalten während Diskussionen immer auf die Depression. Von ihr kommt häufig, dass sie sich in ner Situation scheiße verhalten hat, weil sie nicht "weiß" wie sie sich hätte richtig verhalten sollen, weil sie ihren eigenen Impulsen nicht traut.... Wenn man versucht ihr mitzuteilen, dass irgendwas nicht okay war, macht sie nach 2 minuten zu und will nicht mehr mit einem reden und braucht zeit für sich um was auch immer zu reflektieren, muss die scheiße mit ihren Freundinnen besprechen und DANN irgendwann 1-2 Tage später kann sie dann mit mir darüber reden. Und ich fühle mich gerade einfach hilflos...sie sagt mir immer, dass sie Angst hat, dass ich sie wegen der Depression scheiße finde...und ja manche Sachen finde ich scheiße, aber ich weiß nicht wie ich das kommunizieren soll oder kann? Weil damit füttere ich ja diese Angst, aber ich kann das so irgendwie auch nicht weitermachen. Ihr Verhalten ist teilweise sehr respektlos...zB Treffen mit irgendwelchen Ex-Affären, obwohl ich schon geäußert hatte, dass ich das nicht okay finde [gerade weil spezieller Ex-Typ versucht hat mich auszuspielen und immernoch auf sie stand/steht] und sie kommt nicht mal auf die Idee vorher mal zu fragen, ob das Treffen für mich okay wäre oder halt von sich aus abzusagen....und ich hab das Gefühl ich "muss" ihr alles durchgehen lassen, weil sie ja krank ist. Nach der Sache mit dem Ex hab ich gesagt, dass ich das ganze beenden möchte und ich war auch tatsächlich an dem Punkt, weil ich auch Grenzen habe und Sie hat daraufhin das Treffen abgesagt und sich nochmal ziemlich viel Mühe gegeben....aber das kann doch nicht sein, dass sie nicht von alleine drauf kommt, dass sowas nicht geht? Ich weiß im Moment nicht wie ich mit ihr kommunizieren soll. War/ist einer von euch in einer Beziehung mit einer depressiven Person und kann mal berichten wie das funktioniert. Ich hab ja auch meinen Stolz und will nicht alles mit mir machen lassen, auf der anderen Seite möchte ich auch nicht irgendwelche Alphaspielchen spielen, wenn ich weiß wie sehr sie das mitnimmt.
  4. 1. Dein Alter 35 2. Ihr/Sein Alter 23 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung ca. 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 1-3 Mal pro Woche, Qualität gut 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie zieht sich zurück, ändert ihr Verhalten 9. Fragen an die Community Guten Morgen miteinander, ich bin nun ca. 1 Jahr mit meiner Freundin (HB7) zusammen und in den ersten 6-8 Monaten war alles tutti. Viel Sex, sie hat ständig meine Nähe gesucht, so dass es mir manchmal fast zu viel war. Aber ich genoß die Zeit mit ihr und so verbrachten wir irgendwann ca. 4-6 Abende und Nächte pro Woche miteinander. Dabei waren wir immer bei mir, da meine Wohnung etwas größer und komfortabler ist. Zu Anfang habe ich das Ganze nicht unbedingt Richtung Beziehung ziehen wollen. Ich habe weiterhin andere gedatet und geflirtet, bin aber immer treu geblieben, vor allem nachdem das dann immer enger wurde. Hab mich sozusagen binden lassen. Für sie war dann irgendwann nach über einem dreiviertel Jahr der Punkt erreicht, an dem sie wohl mehr Verbindlichkeit wollte. Als sie mich irgendwann darauf ansprach (muss Überwindung gekostet haben, da sie eigentlich recht verschlossen ist was Gefühle angeht) überraschte mich das und ich habe es mit viel C&F weggewischt. Sie meinte ihre Freundin hätte gefragt was das zwischen uns sei und sie fühle sich auch zunehmend unwohl damit Freunde und Familie indirekt zu belügen, weil die zwar von mir wusstem, aber nicht, dass wir zusammen sind. Ich sagte ihr, dass ich die Zeit mit ihr genieße und gerne sehen würde, wohin es führt. Ich habe auch grundsätzlich Bereitschaft signalisiert, ihre Freunde und Familie kennenzulernen. So richtig zufrieden war sie wohl mit der Antwort nicht. Denn wenige Wochen später bemerkte ich, dass sie sich weniger meldete. Ich sprach sie darauf an und sie gab zu, dass sie nicht sicher sei, ob das mit uns eine Zukunft hätte, auch wegen des Altersunterschieds. Sie wolle jetzt noch keine Familie und sich nicht so fest binden. Das stand von meiner Seite aus nie zur Debatte. Ich war sehr überrascht, dass sie erst Familie/Freund integrieren und sich nun nicht so fest binden will. Ich reagierte dementsprechend nicht sonderlich diplomatisch. Ich erklärte ihr, dass ich keineswegs böse auf sie bin und Ihre Gründe grundsätzlich auch verstehen kann, aber das so aus meiner Sicht dann keinen Sinn hat und wir dann auch nicht weiter Zeit miteinander verbingen müssen. Ich gab ihr ihre Sachen und bat sie zu gehen. Sie ist nicht der Typ für Tränen, hatte dann aber welche im Auge. Ich redete nochmals eine Stunde mit ihr. Sie ging und es folgten einige WhatsApp-Nachrichten, dass sie sich gerne nochmal Gedanken machen und dann mit mir reden wollen würde. Sie schrieb mir dann nach drei Tagen Funkstille einen Brief, dass sie mich vermisst, aber auch unsicher sei und nicht wisse, ob das mit uns klappen kann. Ich antwortete ihr, dass ich sie gern habe, es liebe Zeit mit ihr zu verbringen und mir durchaus eine Zukunft hätte vorstellen können. Wenige Stunden später stand sie vor der Tür und wir versöhnten uns. Soweit die Vorgeschichte in Kurzform: In der Zeit danach war wieder alles sehr harmonisch. Von Familie und Freunde kennenlernen war aber komischerweise nie wieder die Rede. Ich sprach sie sogar einmal darauf an, worauf sie aber nicht weiter einging. Sie weiß aber daher, dass mir dies aufgefallen ist. Inzwischen sind wieder ca. 3 Monate vergangen und seit etwa 2-3 Wochen stelle ich eine deutliche Verhaltensänderung bei ihr fest. Sie hatte zuletzt sehr viel Stress in ihrer Ausbildung, was auch dazu führte, dass sie körperliche Beschwerden hatte und wir maximal noch 1 Mal pro woche Sex hatten. Sonst war sie aber verschmust und suchte meine Nähe. Nun sind die Stresspunkte weg und seither merke ich wie die Distanz zwischen und wächst. Sie meldet sich kaum noch und plant ihre Abende nicht mehr mit mir. Während wir noch vor kurzem den weit überwiegenden Teil der Woche zusammen verbracht haben, kocht sie jetzt alleine für sich in ihrer Wohnung und schaut Serien. Es ist momentan sicher (noch) kein anderer Kerl im Spiel. Dennoch verwundert mich ihr Rückzug. Darauf angesprochen meinte sie, ich solle ihr nicht böse sein, sie würde eben auch mal Zeit alleine brauchen und das gerade genießen. Wir haben uns dann mal eine ganze Woche nicht gesehen und ich habe auch den Kontakt per Whatsapp nahezu eingestellt. Sie sprach mich danach darauf an, ob irgendetwas nicht stimmen würde, weil ich mich nicht melde. Ich sagte ihr, dass alles ok sei und ich das eher Gefühl hatte, dass sie sich wenig meldet und auch keine Treffen mehr initiiert. Später sagte sie mir dann auch, dass sie die Woche alleine genossen hätte und ich ihr deswegen aber nicht böse sein solle. Nicht falsch verstehen, ich bin selbst sehr freiheitsliebend und genieße die Zeit alleine sehr. Ich bin auch kein eifersüchtiger Kontrollfreak, der sie jeden Tag sehen und wissen will, was sie tut. Im Gegenteil. Was mich irritiert ist ihr ambivalentes Verhalten. Einerseits ist völlig normal (aufmerksam, verschmust) in der zeit, die wir Zeit miteinander verbringen und witzelt während eines Sapziergangs, dass sie mir später vielleicht einen bläst. Andererseits schafft sie ja offensichtlich aktiv Distanz zwischen uns und äußert immer mal wieder unterschwellig, dass sie ja gerne mal wieder Party machen würde, sich jetzt um Gottes Willen keine Hochzeit und Kinder vorstellen könnte (was ich nie angedeutet habe!) usw. Es war ja fast schon ein Automatismus, dass sie mit zu mir kommt. Und nun, da sie das nicht mehr tut, fühlt es sich komisch an. Ich solle nicht so viel nachdenken, sie genieße es gerade etwas Zeit für sich zu haben. Für mich wirkt dieser krasse Wandel allerdings eher so, als würde sie sich gerade langsam aus der Beziehung verabschieden und es nur nicht schaffen Schluss direkt zu machen. Mich stört nicht die Reduktion gemeinsamer Zeit, sondern das Wie. Denn es löst Unsicherheit und Unbehagen in mir aus. Es scheint mir, als hätte meine Attraction massiv gelitten durch das viele Zusammenhängen. Oder sie braucht im Moment wirklich einfach mal Raum für sich. Ich kann es nicht sagen, weil ich mir ein deratiges Verhalten meinerseits nur vorstellen könnte, wenn ich mich von jemandem lösen will. Ansonsten kann ich so viel Stress haben wie ich will, da freue ich mich, wenn der Mensch, den ich am liebsten habe, abends bei mir ist und wir noch einen Film zusammmen schauen oder kochen. Ich bin nicht sicher wie ich nun damit umgehen soll: 1.) Proaktiv auf sie zugehen und sie zur Rede stellen. Baut Druck auf und am Ende muss ich Konsequenzen folgen lassen, wenn sie sagt, dass sie sich mit uns nicht sicher ist. 2.) Ruhig bleiben und den Fokus wieder deutlich mehr auf mein Leben legen. Meine Freizeit ohne sie verplanen und sie ggf. kommen lassen. Für Eure Gedanken zu meinem Problem bin ich dankbar. Vielleicht kann die ein oder andere Frau mal ihre Meinung aus weiblicher Perspektive äußern.
  5. Gast

    Sie zieht sich zurück

    hat sich erledigt. Bitte löschen. Danke.
  6. 1. Dein Alter 27 2. Ihr/Sein Alter 23 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 7 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex häufig 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Rückzug 9. Fragen an die Community Hey Leute, Ich bin jetzt seit 7 Monaten mit meiner Freundin zusammen und recht glücklich. Wir haben auch unsere Probleme und Streit gibt es auch öfters,aber im Großen und Ganzen Fühle ich mich wohl in der Beziehung. Ich merke dass sich meine Freundin seit ungefähr einer Woche immer mehr zurück zieht,fast die ganze Beziehung war ich gewohnt dass sie sich meldet sich bemüht usw.halt dass was Frauen Tun um zu binden,auch sehr viel von mir kommt aber ich versuche ihr die Rolle der Frau zu geben. Sie aber auch sehr versucht Dominant zu sein und mich zu betaliesieren,ich halt auch ständig dagegen kämpfe und gekämpft habe. Habe mich bevor ich die Beziehung eingegangen bin sehr viel mit mir und meiner Persönlichkeit beschäftigt ,um wenn ich eine Beziehung führe keine großen Fehler mehr mache wie mich absolut betaliesieren zu lassen usw. Zurück zum Thema sie meldet sich immer weniger ich mich melde mich aber merke um so mehr ich mich melde sie sich zurück zieht,ich weiß nicht wirklich wie ich darauf reagieren soll,sie weiß dass ich das merke aber sie auch nicht direkt drauf anspreche weil ich weiß dass Frauen dass schnell als Needy wahrnehmen und man atraction verliert. Wie gehe ich mit Rückzug um,sollte ich es direkt ansprechen,tun ab ob nichts wäre,kann damit nicht wirklich umgehen. Wäre dankbar für Tipps und Erfahrungen eurer seits.
  7. 1. Mein Alter: 24 2. Sie: 21 3. Dates: 5 4: Etappe: Küssen und Sex 5: Problem: Sie zieht sich plötzlich zurück 6: Wie soll ich mich verhalten? Hallo zusammen, ich bin neu und hoffe, alle Angaben sind so richtig. Also: Ich habe vor mehreren Wochen eine Frau auf Lovoo kennengelernt (Im Profil stand, sie sucht Beziehung, keine ONS oder F+). Sie studiert Medizin und sagte sofort, dass sie viel Stress hat. Trotzdem haben wir uns dann direkt getroffen und es kam auch beim ersten Date zu Berührungen (auch von ihr) und zum Kuss. Dann hat sie mich alle paar Minuten mit Nachrichten überhäuft, auch mit Kuss- und Herzemojis. Ich habe mir beim antworten immer etwas Zeit gelassen und auch Kussemojis verwendet, aber deutlich weniger. Dann das zweite Date, kuscheln und rumgemacht. Beim dritten Date genauso, Sex habe ich versucht, war ihr aber noch zu früh. Sie hat auch immer so Andeutungen über die Zukunft gemacht, also "das müssen wir mal zusammen machen..." usw. und auch Komplimente. Dann hat sie irgendwann schon etwas weniger geschrieben, auch mit weniger Emojis, es gab allerdings ein viertes Date und da dann auch den Sex (ich hatte nicht das Gefühl, das es schlecht war 😄). Sie hat mehr oder weniger das fünfte Treffen von sich aus vorgeschlagen, allerdings konnte sie nicht lange und es gab dann nur Küsse und Kuscheln, aber keinen Sex (aus zeitlichen Gründen, weil wir vorher gekocht und gegessen haben). Danach hatte sie per WA ein weiteres Treffen vorgeschlagen, hat allerdings dann kaum noch geschrieben und fast ohne "romantische" Emojis und das Treffen jetzt auch 2-mal verschoben, dieses Mal auch auf unbestimmte Zeit und meine letzte Nachricht hat sie gestern gelesen aber bis jetzt nicht beantwortet. Ich weiß jetzt nicht, wie ich reagieren soll. In der Vergangenheit habe ich Fehler gemacht und Körbe bekommen, aber bei dieser Frau weiß ich echt nicht, woran es liegen könnte. Ist es vielleicht ein Shittest, ob ich anhänglich bin (was sie nicht mag) oder kann es sein, dass ich sie keine Lust mehr hat zu schreiben usw.? Dazu muss ich sagen, dass sie recht häufig bei WA online ist. Leider habe ich nicht die Erfahrung bei Frauen, um ihr Verhalten einschätzen zu können. Danke vorab!
  8. Mein Alter: 28 Ihr Alter: 27 Anzahl Dates: so 30-40 Etappe der Verführung: Alles durch Moin Moin, ich hab hier grad ein komisches Problem. Ich versuch mich relativ kurz zu halten. Ich habe Mitte Dezember eine Frau bei Facebook angetextet, die ich von früher kannte. Habe 2 Nachrichten mit Ihr gewechselt und nach einem Date gefragt. Das lehnte Sie erst mit der Begründung ab, dass Sie einen Freund hätte. Habe ich so abgenickt und gesagt, dann gehen wir halt einen Tee trinken. Daraufhin habe ich mich nicht mehr gemeldet. 3 Wochen später Frage Sie, wie es um unseren Tee steht. Aus dem Tee wurde dann aber Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. War ganz Schick. Ein paar Tage später lud ich Sie auf einen Cocktail in einer schicken Baar ein. Der Abend war dann so gut für Sie, dass Sie mir ein paar Tage später schrieb, dass Sie seitdem immer an mich denken muss. Daraufhin folge ein Kinobesuch und ein Essen, an dem es zu einem sehr intensiven Kuss, bei dem Sie mir schon fast an die Wäsche ging. Standen ca. 40 min. da rum und haben uns aufgefressen während Sie mir immer weiter am Schritt rumfummelte. Ich sagte, wenn Sie so weiter macht, nehm ich Sie mit nach Hause. Da kam nur: Ich weiß nicht blablabla. Nagut, hab Sie dann nach Hause geschickt. Paar Tage später lud ich Sie zu mir ein, FC etc. 4 Monate, einen Wanderurlaub von 5 Tagen, unzählige treffen und 2 gerissene Kondome später wird sie auf einmal frostig. Schreibt kaum noch, wird bissig. Das fing jetzt vor 2 Wochen an. Da wurde von Ihr der Kontakt runtergefahren. Nach 4 Tagen stille fragte ich, ob alles in Ordnung ist. Sie meinte, dass Sie nur beschäftigt sei und keine Zeit hatte. Na gut dachte ich mir. Frag ich mal, wann Sie wieder Zeit hat. Da haben wir ein neues Treffen ausgemacht und gingen in einen Kletterwald. Paar Tage vorher schrieb ich Ihr, dass ich viel an Sie denke und ich Sie in mein Herz geschlossen hab. Darauf hat sie nichts geantwortet. Auf Anfrage meinerseits, warum Sie dazu nichts sagt, meint Sie, dass Sie darüber sprechen will, wenn wir uns sehen. Hab allerdings eingewendet, dass wir das besser besprechen, bevor wir dahin gehen. Soweit so gut. Dann meinte Sie, dass Sie glaubt gerade unsicher zu sein, dass Sie nicht weiß, ob sie mir geben kann, was ich will, dass sie mich nicht enttäuschen will aber gleichzeitig auch nicht nein sagen kann. Sie aber auch sehr gerne Zeit mit mir verbringt.(War ich zu needy?) Sie fühlt irgendwas, weiß aber nicht was und dennoch fühlt Sie sich sehr wohl mit mir. Ich sagte ihr darauf, dass ich keinen Bock habe auf eine dauerhafte Affaire, die sich im Kreis dreht und nicht tiefer wird. (Sie hat mich eig. nie wirklich hinter Ihre Mauer blicken lassen), fragt mich aber im Bett, warum ich nicht hätte früher kommen können. Dieses Gespräch hatten wir auch ca. einen Monat nach dem ersten treffen. Da meinte Sie, dass Ihr Verstand nein sagt, Ihr Herz aber voll in der Sache drinn ist, Sie gerne mit mir zusammen ist und gerne mit mir schläft. Danach FC. Nun gut, nach dem Kletterwald verabschiedeten wir uns noch, küssten uns aber Sie wollte nach hause, weil Sie müde sei. Daraufhin schrieb ich Ihr noch, dass es ein schöner Tag war und bedankte mich dafür. Das erwiederte Sie. Daraufhin meinte ich noch Scherzhaft, dass wir beim nächsten Mal Bungee springen. Das hat Sie 3 Tage ignoriert, woraufhin ich schrieb, dass Sie es vergessen hätte und schrieb noch, was Sie an dem Tag so vor hat. Ich schrieb noch was dazu, aber da kam dann nichts mehr. Das war vor 5 Tagen. Man muss allerdings sagen, dass wir bis vor 3 Wochen noch jeden Tag geschrieben haben. Aber ich seh es jetzt auch nicht ein, da hinterherzuschreiben und die eine Fluchtbewegung nach vorne zu machen, während Sie in die entgegengesetzte Richtung geht. Das erstmal die Kurzfassung der Situation. Noch wichtiges: -Sie hat Ihren Freund nur 2 Mal erwähnt. Und das war am Anfang. Danach war er nie Thema und ich habe da auch nicht großartig nachgebohrt, weil mir das da noch relativ Rille war und irgendwie glaube ich auch nicht, dass Sie da besonders zufrieden mit ist. Ich hab mein Sache durchgezogen, Sie hat es mit sich machen lassen. - Sie meinte, wir hätten in einen Monat mehr gemacht, als die 2 Jahre vor mir ( Wtf ist das für ein Freund, wenn der existiert???) - Ich hab ihr schon nach 2 Monaten gesagt, dass ich mich in Sie verschossen habe - Ich habe durch diese Distanzierung ihrerseits sehr meinen Frame fallen lassen. Ich habe mich da aber zurückgehalten, weil ich nicht schreibe, wenn ich Emotional so besetzt bin, zumindest versuche ich das. (Da merkt man schön, wie viel Arbeit noch vor einem liegt, da ich auch dazu tendiert habe, ihren Onlinestatus zu stalken...) - Ich habe durchscheinen lassen, dass ich neben ihr keine andere habe, obwohl Optionen da sind, weil ich das scheisse und verletzend finde (Ist vlt ein bisschen Naiv, da sie eigentlich diejenige ist, die vergeben sein sollte) -> Evtl habe ich da an Ihr Gewissen appeliert? - Sie hat die selbe Geschichte vor Jahren schonmal jemanden erzählt und mit ihm geschlafen. (Kann ich so einer Frau überhaupt über den Weg trauen? Ich hab es eh schon schwer mit Vertrauen) Da ich jetzt zur Arbeit muss, muss ich das hier beenden. Meine Frage: Wie gehe ich am Besten mit der Situation um? Ich tendiere zwischen Drama und der Frage, was der Scheiss soll und ob Sie mich jetzt verarschen will, obwohl sie meint, dass sie mich nicht veräppeln und verletzen will, weil ich das nicht verdient habe (Allerdings macht Sie jetzt so einen Kindergartenscheiss, obwohl sie immer einen auf extrem erwachsen und abgeklärt macht und meint, dass Sie keine Spiele spielt) oder einfach drauf scheissen und warten, bis Sie ankommt und dann da weitermachen, wo ich aufgehört habe und wenn nicht, die Sache einfach abhaken? Ich tendiere immer zwischen beiden aber habe da noch keine Entscheidung gefunden. Alle Fragen werde ich auf jedenfall so ausführlich beantworten wie es geht. TschauKakao Noch zu dem Frameverlust Während der ersten kontaktstille habe ich mich dazu verleiten zu lassen, Ihr das mit den Gefühlen zu schreiben und das mich das richtig kirre macht und ich dadurch noch mehr lust auf Sie bekomme. Evtl. hat sie gemerkt, dass ich da needy werde und möchte das jetzt ausreizen? Ich habe ihr am Anfang nämlich gesagt, dass ich ihr nicht hinterherrennen werde (Inkongruenz?) Sie hat mir in den ersten monaten immer wieder gesagt, dass Sie erstmal schauen muss, ob ich ein Psycho bin und mich analysiert. Das jetzt könnte auch durchaus ein sehr fieser Test sein.
  9. Hi Leute, seitdem ich meine LTR beendet habe (alle Details hier zu finden im Link), stelle ich mir öfters die Frage ob mein emotionaler Rückzug als Reaktion zu dem unangebrachten Verhalten der Partnerin angemessen/normal, übertrieben oder zu wenig war. Ich tendiere generell dazu Menschen wohl zu viele Chancen zu geben, vor Allem wenn ich ein gewisses "Normalmaß" nicht definiert habe. Dazu gehört natürlich auch die o.g. Beziehung. Immer wenn meine Partnerin einen Bitch-Move vollbracht hatte habe ich mich unterbewusst emotional distanziert (weil es sich nicht zielführend wohlwollend anfühlte), ihr dann erklärt was so ein Verhalten von ihr in mir anrichtet, bin anscheinend auf Verständnis gestoßen was mich dann wieder hoffen ließ dass sowas nicht mehr vorkommt und was mich dann letzten Endes auch einige Monate in der Beziehung weitermachen ließ. Ein Beispiel (für die, die den Original-Thread nicht gelesen haben oder nicht wollen): Ich bin nach Holland eingeladen worden um einen Gastvortrag zu halten an einer Uni; Flug und Hotel von der Uni bezahlt; ein Tag hin, ein Tag zurück. Sie wollte aber Kurzurlaub in Amsterdam machen und ich fand die Idee gut und buchte das Doppelzimmer-Hotel in A'dam. Sie musste lediglich weniger als 100 Euro für ihren Flug + Bus zahlen. Nach der ersten Nacht im Hotel wurde ich um 9 Uhr zur Uni abgeholt vom Kursleiter. Also musste ich vorher frühstücken. Ich fragte meine Partnerin ob ich ihr was mitbringen kann, und wir hatten zusätzlich vereinbart dass während ich die Vorlesung halte, sie in ein Cafe in der Innenstadt geht und dort lecker frühstückt. Sie antwortete mir dass sie gerne eine Kaffee hätte. Nach meinem relativ kurzen Frühstück bin ich dann noch zur Kaffeemaschine und habe ihr einen Coffee to go gemacht, und währenddessen mir noch gedacht ich mache ihr eine kleine Käsestulle falls sie auf dem Weg zum Cafe Hunger bekommt. Ich habe ihr das Mini-Früstück aufs Zimmer gebracht und dachte noch so "ah da freut sie sich bestimmt über das Brötchen". Als ich ihr den Kaffee in die Hand drücke, macht sie den Deckel auf und schreit mich an dass sie keinen schwarzen Kaffee trinkt und dass sie so enttäuscht über mich ist, dass sie mir egal wäre und dass ein guter Partner wüsste dass sie NUR Milchkaffee trinkt. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Dachte mir "wie verdammt undankbar kann man sein" und andere Dinge. Habe ihr gesagt dass wenn es andersrum wäre ich mich bedanken würde, sie dann nett darauf hinweisen würde dass ich sehr gerne Milch dazu hätte und ob es ein Problem für sie wäre auf dem Hinausweg nochmal Milch dazu zu schütten. Das wollte sie partout nicht einsehen und ich habe dann um mich nicht vor meinem Gastvortrag reinzusteigern einfach gesagt dass ich sie dann nach der Vorlesung kontaktieren werde. Aufgrund solcher Aktionen (und die gab es alle 1-2 Wochen) habe ich mich dann immer weiter emotional zurückgezogen (inkl. nicht mehr gesagt dass ich sie liebe, über mehrere Wochen nicht mehr mit ihr geschlafen) und auch sonst jeglichen Glauben an die Beziehung verloren. Bis ich dann die Beziehung beendet habe (siehe anderer Thread). Die Ex-Partnerin warf mir in den letzten Wochen der Beziehung dann immer wieder vor, dass ich sie nicht mehr lieben würde, dass ich mich zurückgezogen habe, und dass sie dann auch keine Lust mehr auf eine Beziehung hat wenn das so weiter geht. Sie würde erwarten dass ich ihre Wutausbrüche akzeptiere und danach sie wieder genauso lieben sollte wie davor. Nur funktioniere ich nicht so. Wenn man mich wiederholterweise emotional verletzt klinke ich mich aus. Nun meine Frage: Ist mein Verhalten des emotionalen Rückzugs normal oder nicht? Falls das normal ist, habe ich keinen Handlungsbedarf. Falls das Verhalten allerdings zu sensibel ist, würde ich als nächsten Schritt einen Psychologen mal aufsuchen und mich konsultieren lassen. Ich komme aus einem nicht-intakten Elternhaus und habe leider nie eine guten Beziehung vorgelebt bekommen. Daher musste ich vieles im Leben durch Trial and Error lernen oder eben sehr viel mit Freunden sprechen um meinen Weg zu finden, den ich übrigens schon sehr reflektiert halte. Danke! Nachtrag: Ich habe dieses Video mir angesehen, in dem gesagt wird dass in Situationen wo man sich zurückziehen würde dem Partner annähern und umarmen sollte: https://www.youtube.com/watch?v=FDIg1kCr-Vk Das wirft in mir die Frage auf, ob ich die Beziehung hätte retten können wenn ich quasi wie Jesus trotz der emotionalen Verletzung wohlwollend auf sie zugegangen wäre. Bin momentan hin-und hergerissen wie ich reagieren soll in solchen Situationen. Mein Bauchgefühl sagt mir: "Die behandelt Dich scheisse; weg von der". Aber eventuell ist so ein biblisch-vergebendes Verhalten ja notwendig in "lebenslangen" Beziehungen und ich habe es noch nicht gelernt.
  10. 1. 23 2. 20 3. 1-2 4. Sex 5. Hb zieht sich zurück 6. Siehe ganz unten! Moin Männers + Cats. Habe vor 2,5 Wochen im Urlaub ein nettes Mädel kennengelernt & bin abends mit ihr noch im Bett gelandet (FC) & sie hat bei mir geschlafen. Wir haben Nummern ausgetauscht & per WA kommuniziert. Ich weiß dass Tipperei hier nicht so beliebt ist. Daher habe ich wirklich nicht allzu viel investiert beim schreiben und wollte schnell ein Date ausmachen. Entfernung in DE beträgt 280 KM. zwischen uns. Sie hat mich seit dem Urlaub jeden Tag angeschrieben, war deutlich interessiert und leicht eifersüchtig. Ich habe viel mit C&F, P&P gearbeitet. Sie wollte auch telefonieren, was allerdings nur einmal geklappt hatte, da ich dann nochmal im Urlaub war. Ich kam mitten in der Nacht wieder am letzten Freitag. Sie ist extra so lange aufgeblieben & hat auf mich „gewartet“. Sie war sehr attracted von mir, 100%! Allerdings ist es möglich, dass der Rapport nicht so hoch war! Und denke gerade bei ner größeren Entfernung ist das nicht so unwichtig. Sie wollte eigentlich heute (30.) hochkommen zu mir und bis morgen (31.) bei mir bleiben. Allerdings hat sie dieses am Sonntag abgesagt, da sie spontan beide Tage arbeiten muss. Naja... es kann möglich sein, da sie im Schichtdienst arbeitet und wirklich ab und zu mal einspringen muss. Allerdings war die Absage recht kurz und im Verhältnis zu ihrem vorherigen Getexte relativ emotionslos & ohne Gegenvorschlag. Ich habe das akzeptiert, aber ihr auch klar gemacht, dass ich keine WA Freundschaft will und dass es ohne Treffen keinen Sinn macht & habe ihr Anfang November noch Tage gennant wo ich könnte und sie soll es sich überlegen! In meinen Augen kein Drama, sondern klare Ansage.. Ich war wirklich sehr zufrieden mit meinem Game und daher bin ich auch so ratlos. Und ich bin eigentlich ein selbstkritischer Mensch. Habe dann leider gestern ne dumme Aktion gebracht & ein altes Bild bei WA als Status gepostet von einem Hotelzimmer in Berlin, wo eine Frauen Handtasche in der Ecke liegt. Sieht also echt null gestellt aus. Darauf ist sie direkt angesprungen & fragte mit wem ich da wäre. Ich meinte mit einer Freundin, weil sie mich ja gekorbt hätte. Ich weiß der 2. Teil war scheisse und leicht Drama. Das war gestern Vormittag. Seitdem hat sie sich nicht mehr gemeldet. Ich rief sie gestern Abend an und sie ging nicht ran. Ich fragte gestern Abend noch was los ist & dass ich gleich mal durchrufe. Sie schrieb nur „Nix 🙈 & nein geht nicht“. Und heute hat sie sich auch nicht mehr gemeldet und ich glaube auch nicht, dass sie es demnächst tun wird. Also seit Sonntag ist ihr Verhalten total anders und der Invest bei nahezu 0. Meine Vermutungen: 1. Sie ist sauer wegen der Berlin Nummer & zickt jetzt erst Recht 2. Sie hat jemand Interessantes in ihrer Nähe kennengelernt 3. Sie hat nochmal nachgedacht & die Entfernung ist ihr zu groß (-> zu wenig Rapport !?) 4. Sie spielt K&W, bzw probiert es, Fragen: Was ist eure Einschätzung dazu? Ist ein FO angebracht ? Habe vor sie (innerlich) zu nexten wenn sie nicht mehr konkret auf die Novemeber Date Vorschläge eingeht - geht das klar? Sonst noch Tipps oder Erklärungen für ihr Verhalten ? Ich bin echt ratlos. Von 100 auf 0. So schnell kann die Attraction ja nicht wegfliegen. Thanks !
  11. Hallo Ihr Helden. 1. Mein Alter, 32 2. Alter der Frau, 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben, 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"), KC & bisschen Zehenfummeln 5. Beschreibung des Problems, lief eigentlich super (dachte ich), dann kam der Rückzug. Ich kenne sie schon länger, jedoch waren sie und ich ständig in Beziehungen. Sie dürfte zu Weihnachten mitbekommen haben, dass ich mich getrennt habe und hat mich kontaktiert. Da wir nicht in den selben Städten wohnen (beruflich) lief in den ersten Wochen alles schriftlich. Da ich ein äußerst begabter Whatsappgöthe bin konnte ich die Spannung da wenigstens halten. Erstes Date war nett, gut unterhalten, sie viel gelacht, ich auch hin und wieder. Da wir beruflich miteinander zu tun haben und ich meinen Füller schon zweimal in Firmentinte hatte war ich, auch durch die akute Trennung aber noch zurückhaltend. Jedenfalls gabs vor zwei Wochen ein zweites Date. Ich war beruflich bei ihr, zuerst Bierchen trinken, sie wieder durch gelacht, ich auch ein bisschen, dann noch in einen Klub, bisschen über andere Besucher Witzchen gemacht, dann habe ich sie hergezogen und geküsst. Dass dauerte dann mit Fummeln und Schmusen etwas über eine Stunde. Nachdem es schon früh morgens war und wir beide Termine hatte hab ich sie ins Taxi gesetzt und wir sind beide getrennt nach Hause. Das war für mich jedoch auch okay, da ich selbst hin und wieder eine Pussy bin, jedoch da schon relativ müde war, da ich ja schon über 30 bin. Jedenfalls hats super gut getan, sie taugt mir ja schon lange und ich dachte bis zum Schluss eigentlich nicht, dass sie Bock hat. Ich glaube jedoch, ich habe danach, als Whatsappgoethe drei "Fehler" gemacht. a) Habe ich ihr straight mitgeteilt, dass ich das wiederholen und ausbauen möchte b) ihr oft zu schnell geantwortet habe und c) vor einem geplanten Date nochmals einen möglichen KC angedeutet habe. Nach dem Kuss, dachte ich mir beim schreiben schon, dass sie irgendwie "anders" agiert. Ging auf den Abend nicht ein, gut das nehme ich noch nicht ernst, Frau will schließlich nicht notgeil wirken. Sie hatte die vergangene Woche Urlaub, am ersten Wochenende hatte ihre beste Freundin Geburtstag und am Tag darauf ihre Mama, also rechnete ich nicht mit einem Treffen am ersten Wochenende wenn sie da ist. Wir hatten beim Date aber mal von Kino (dort wo man Filme sieht) gesprochen und darauf aufbauend wollte ich ein FC-Date einleiten. Hab sie am Sonntag kontaktiert und wir haben dann nach konkretem Vorschlag den Mittwoch vereinbart. Ich hatte aber schon so ein Bauchgefühl, dass daraus nichts wird, weil ich einem Freund, mit dem ich auch was ausgemacht habe, bis Mittwoch nicht abgesagt habe. Montag / Dienstag bisschen geschrieben, Dienstag hat sie dann abends nochmal die Uhrzeit geschrieben und das wir uns vor dem Kino treffen. Mittwoch Mittag kam dann Absage, weil sie einer Freundin dringend bei etwas helfen muss. Ich dachte mir nur "Danke Bauchgefühl, du schwule Sau..." hatte jedoch recht behalten. Ich bin für meine Verhältnisse (in solchen Situationen habe ich auch schon mal reagiert wie der größte Horst) jedoch ziemlich cool geblieben, zuerst dass es kein Problem sei und ich schon damit rechnete, sie auf Nachfrage wieso das, habe ich ihr nur geschrieben, dass es für mich okay ist, ich mir schon dachte, sie habe kalte Füßchen bekommen oder zu Frauen geswitched, ich jedoch Grundrespekt einfordere und sie mir das hätte auch früher sagen können. Dann kam von ihr das, was ich mir beim ersten Date schon dachte, sie hängt noch am Ex, auch wenn der sie betrogen und verarscht hat (waren 14 Jahre zusammen). Von ihr kam dann, dass das wirklich keine Ausrede ist mit der Freundin, sie aber nachgedacht hat und sie jemand im Kopf blockiert, sie bevor sie dass nicht gelöst hat sich auf mich nicht so einlassen kann wie sie möchte, dass sie mich aber unbedingt wiedersehen will oder den Film sehen will, weil ich so ein super Typ bin, lustig, direkt und sie das sehr mag, aber mehr im Moment nicht geht. Auf den Film bin ich nicht mehr eingegangen, nur dass es schon okay ist, ich wenn dann auch nur eine Frau möchte, die sich für mich interessiert und wir sicher mal wieder was trinken gehen können. Das war vor 5 Tagen, seither von mir natürlich kein Kontakt mehr und aktuell auch nicht geplant. Sie antwortete dann nur noch "Ich freue mich wenn wir uns wieder sehen. Halt halt nicht gepasst dieses Mal. Ich mag dich und deine ehrliche direkte Art, kommt gut an. Wir hören voneinander ;-)". Alleine wegen wir hören voneinander möchte ich sie DURCH die Wand hämmern (sexuell). Ich glaube ja, sie dachte, dass ich unbedingt was ernstes will, was von mir erstens noch zu früh zwietens nicht beabsichtigt war... 6. Frage/n Habe mich damit noch nie direkt beschäftigt, kenne das Kapitel aber noch aus Lob & Sexy, habe mich hier auch mal eingelesen, kann man hier von Ködern und Warten ausgehen? Ich wusste schon, dass ihr der Ex zu Silvester geschrieben hat und sie einen Moralischen bekam. Dürfte jetzt wieder passiert sein. Da möchte ich sie eigentlich rausholen und ihr zeigen, dass es noch andere, vermutlich coolere Typen als den Rotzer gibt. Schafft man das theoretisch (ich schwer, ich weiß, aber so grundsätzliche Strategien, wenn Frau am Ex festhängt?) Mein Freeze passt oder? Ich zeige ihr auf social media auch, dass ich ohne sie coole Dinge unternehme, was sie sicher mitbekommt.
  12. Liebe Forengemeinde, Ich: Ende 20 HBs: Beide Anfang 20, ihre Freunde auch Beide HBs und ich haben dasselbe Hobby… Wir können uns nicht aus dem Weg gehen. Die Freunde sind nicht immer dabei, sondern wenn nur Gäste. Ich bin der Teamchef, besitze Status usw. Beide Typen glauben, dass ich ihre Freundinnen vögel und schieben Eifersucht, auch öffentlich, regelmäßig Paarzoff… Zu mir sind sie superfreundlich… HB 1 vögel ich wirklich. HB 2 hab ich gevögelt, bevor sie ihren Freund hatte, dann ist die Sache verendet, weil sie wohl sogar eine LTR wollte, ich aber zu hart PU gespielt und sie als FB einsortiert habe... Sie ist auch das derzeitige Target, könnte mir LTR vorstellen, es besteht mehr Interesse als an HB 1. Kürzlich gab es ein „zusammenschweißendes“ Ereignis mit HB 2, bei dem ich die Vertrautheit der Situation nutzte – habe betont, dass es schade ist, dass wir nicht wissen, was aus uns geworden wäre… Weil wir doch viel gemeinsam hätten. Aber dass ich ihre momentane Situation akzeptiere. Sie stimmte zu. Kurz darauf haben wir vermehrt Dinge zu zweit unternommen, IOIs ihrerseits habe ich wahrgenommen, auch wenn ihr Freund dabei war: Sie hat mich mehr als ihn beachtet, lieber zu mir gesetzt, meiner Meinung nach deutliche Blicke… Das hat ihn natürlich zur Weißglut gebracht… Ergebnis: HB 2 hat ein Treffen mit mir alleine ausgeschlagen. Ich habe kein Weiteres vorgeschlagen. Weniger Getexte von ihr. ABER: Letztes Wochenende wieder IOIs, mehr oder weniger absichtliche Berührungen, Blicke etc. Zack – der Typ wieder ausgerastet und mit Typ von HB 1 reingesteigert, welche Gefahr ich doch darstelle… Nun textet HB 2 diese Woche gar nicht mehr. Das ist auch nicht wichtig, wichtig sind die IOIs am kommenden WE, Gedanken über die Situation mache ich mir trotzdem. Dass sie mich nur zum eifersüchtig machen benutzt hat, schließe ich so gut wie aus. Die beiden sind wirklich nur noch am streiten… Bzgl. Ihres Rückzugs: Entweder HB 2 ist nicht wirklich an mir interessiert oder sie braucht mehr Sicherheit, dass ich nicht nur vögeln will (sie vermutet evtl. auch, dass ich HB 1 vögel). Ich GLAUBE, dass ein „einfacher“ FO hier nicht das Mittel der Wahl darstellt. Auch wenn vielleicht nicht ganz PU, würde ich, wenn IOIs am WE wieder sichtbar sind, doch das Gespräch suchen, Tenor: „Ich sehe, dass es dir nicht gut tut, wenn wir zu innig sind. Ich kann mir jetzt gerade viele Abenteuer mit dir vorstellen (über das Sexuelle hinaus, das muss betont werden), aber ich will dich nicht in Zwiespalt bringen. Drum ziehe ich mich zu deinem Schutz zurück, denn ich will, dass es dir gut geht. Dein Kerl ist ein netter Typ, der nur etwas unsicher ist und deine Anerkennung braucht. Du solltest sie ihm geben“. Das Ganze mit Blicken und reichlich Kino, evtl. KC wenn Emotionalität vorhanden mit der für sie das Gewissen erleichternden Begründung: Erlaubt, weil zum „Abschied“. Dann FO und HB 1 vögeln. Warum kein einfacher FO ohne Gespräch? Ich glaube, sie braucht Sicherheit, dass sie nicht alleine ist, wenn das Spiel mit mir schiefgeht. Und dass sie nicht in unserem gemeinsamen Freundeskreis die Schlampe ist. Die Böse… Sie ist meiner Meinung nach deswegen auch jetzt auf dem Rückzug. Na klar kann es sein, dass sie auch einfach kein Interesse hat, aber ich versuche, die IOIs genau zu beobachten… Sind die da, sollte ein solches Gespräch kein Problem sein – oder? Kann ich auch irgendwie eine Affäre als Vorschlag einbringen oder soll ich lieber die klare Linie des Rückzugs ohne „Option“ fahren? Neben einem FO ohne Gespräch hab ich auch noch die Verführung in Betracht gezogen. Wenn wieder IOIs da sind ohne Gespräch bis zum KC gehen (FC wird schwierig, fehlt meist die Möglichkeit). Aber ich glaube, dass sie das eher in den Bereich des schlechten Gewissens und mehr Unsicherheit bringt… S. o.: Will er bloß vögeln? Bin ich dann alleine? Und die Schlampe? Was haltet ihr davon? Und was ist, wenn am WE KEINE IOIs sichtbar sind? Direkt FO? Oder mit Attraction IOIs aufbauen und dann eskalieren oder o. g. Rückzug fahren? Oder auch gleich das Rückzugsgespräch antreten? Gefahr, die ich dabei sehe: man macht sich „lächerlich“, wenn sie gar kein wirkliches Interesse (mehr) hat. Und wie gesagt: Wenn mit dem Mädel das Verhältnis kippt, können wir uns immer noch nicht aus dem Weg gehen. Dann wird’s u. U. peinlich… Ich habe meiner Meinung nach bei einem einfachen FO oder einer Eskalation mehr zu verlieren: Beim ersteren denkt sie evtl.: er wollte wie damals nur vögeln… Hatte kein wirkliches Interesse… Beim zweiten: Scheiße, was hab ich getan. Das Gespräch kann zwar auch zum Verlust führen, aber ich glaube fast nicht daran. Und wenn, ist es auch nicht schlimmer, als sie auf andere Art zu verlieren… Danke euch nubans
  13. Hallo Leute, ich melde mich heute mal bei Euch, weil ich mich momentan in meiner Beziehung etwas hilflos fühle. Aber der Reihe nach: • Dein Alter: 28 • Ihr Alter: 22 • Dauer der Beziehung: 1 Jahr • Art der Beziehung: Liebesbeziehung/Fernbeziehung • Probleme, um die es sich handelt: psychische Probleme, Kommunikationsprobleme • Fragen an die Community Ich führe mit meiner Freundin eine Fernbeziehung, wir wohnen allerdings nur etwa eine Autostunde voneinander entfernt. Deshalb sehen wir uns meist an den Wochenende bzw in ihren Semesterferien auch länger. Meine Freundin durchlebt momentan eine sehr schwere Phase. Sie lebt alleine in einer klassischen Studentenstadt und ihre beste Freundin ist nun für immer weggezogen. Zudem hat sie auch Probleme in der Uni, die womöglich dazu führen, dass sie ihr Studium nicht besteht. Damit verbunden sind natürlich auch Probleme mit ihren Eltern, die sie unterstützen. Diese sind natürlich not amused um es mal so zu sagen. Das Problem für mich ist nun, dass sie sich bei Problemen oder in Downphasen komplett zurückzieht. Sie verlässt dabei quasi das Reallife und flüchtet ins Internet. Sie ignoriert ihre echten Kontakte und widmet sich vermehrt den virtuellen Freunden. Sie ist in den sozialen Medien unter einem Pseudonym in ihrer Community sehr bekannt und vor allem beliebt. Sie sagt selber, dass dies für sie die ideale Ablenkung ist. Dabei investiert sie sehr viel Zeit und Engagement in diese Community, während ich mehr und mehr das Gefühl bekomme „lästig“ zu sein. Wenn ich ihr schreibe dann bekomme ich meist schon eine Antwort und es ist theoretisch auch ein flüssiges Gespräch möglich. Aber von ihrer Seite kommt momentan überhaupt kein Investment. Wenn ich nicht schreibe, dann entsteht auch kein Gespräch. Ich komme mir eher vor ein Entertainer. Und vor allem möchte sie überhaupt nicht über ihre Situation und ihre Probleme reden. Dieses Thema ist absolut Tabu. Das kann ich natürlich irgendwo verstehen, aber ich selber habe dadurch überhaupt keine Ahnung wie es ihr aktuell geht und was sie macht. Darüber hinaus haben wir uns nun seit ihren Problemen nicht mehr live gesehen. Das sind nun 3 Wochen. Ich habe ihr natürlich angeboten, dass sie mich jederzeit besuchen kann, wann immer sie will und ich würde jederzeit zu ihr kommen, aber auf dieses Angebot ist sie nie zurückgekommen. Weil ich mit der Zeit natürlich Zweifel bekommen habe, ob sie mich und die Beziehung überhaupt noch will habe ich sie das letztens direkt gefragt. Dabei meinte sie allerdings, dass sie selbstverständlich die Beziehung noch will und auch den Kontakt mit mir. Sie verstehe meine Sorgen, sie habe momentan einfach nur emotionale Probleme. Ich habe ihr quasi eine Trennung angeboten, dies wollte sie allerdings nicht. Nichtsdestotrotz kommt von ihr momentan auch null Kontaktversuch. Ihre Antworten sind generell auch sehr kalt. Wenn ich wissen will was meine Freundin macht und was sie für Gedanken hat, dann schaue ich ins Internet. Leider. Ich mache mir momentan einfach totale Sorgen um sie. Ich denke sie lässt sich nun total gehen. Sie stopft sich viele Süßigkeiten rein, die sie nachher wohl wieder auskotzt (meine Vermutung). Ich denke, dass sie momentan auch dem Alkohol nicht so abgeneigt ist (allerdings ist sie überhaupt keine Partygängerin, sie macht das alleine zuhause) und was für mich am Schlimmsten wäre, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie auch leichte Drogen nimmt. Ich weiß, dass sie dies schon immer mal ausprobieren wollte. Sie weiß aber, dass dies für mich ein absolutes No-Go ist. Ihr Verhalten momentan, die Themen über die sie im Netz redet und die Tatsache, dass sie manchmal abends im Gespräch plötzlich komplett nicht mehr erreichbar ist (dabei ist sie ein klassischer Nachtmensch), geben mir viel Anlass zur Sorge. Darüber hinaus ist sie im whatsapp abends aber fast die ganze Zeit online. Dabei schreibt sie aber nicht mir. Gedanken, dass sie jemand anderen kennengelernt hat, bleiben dabei natürlich nicht aus. Wie gesagt, ich weiß momentan einfach nicht was ich machen soll. Ich liebe sie nach wie vor, aber lange halte ich diese Situation auch nicht aus. Eigentlich dachte ich ja, dass sie mich oder die Beziehung einfach nicht mehr möchte und ihre Ruhe vor mir haben will, aber das hat sie ja explizit verneint. Ich habe jetzt beschlossen, dass ich ihr vorerst komplett ihre Ruhe lasse. Ich kann ihr ja anscheinend nicht helfen. Es ist nur nicht so leicht, wenn sie alles ablockt und man vermuten muss, dass sie sich wohl momentan komplett gehen lässt.