cooperx

Member
  • Inhalte

    1.411
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.149

Alle erstellten Inhalte von cooperx

  1. cooperx

    Instagram-Sucht

    Auf insta hat sie 11k follower. Lass es 5000 Kerle sein, von denen gehen 70 auf onlyfans. Dort verlangte sie 25€. 25*70=1750
  2. cooperx

    Instagram-Sucht

    Warum soll sich das mit Mitte 20 erst gelegt haben? Das legt sich nie. Mit Mitte 20 werden sogar nochmal die Interessen erweitert: weil dann der erste (Studenten)-Job dazu kommt, man den Arbeitsplatz postet, wie immer das Meal Prep, das Gym und Klamotten. Dann noch das ein oder andere Business Event, weil Madame ist ja so beschäftigt. Wenn dann - sofern es passiert - mit Anfang/Mitte 30 das erste Kind auf die Welt kommt, wird eben das inszeniert (Kinderzimmer, Baby Klamotten, ...einfach alles was süß und attention holt) gepostet und andere junge Mütter gefolgt. Nein, das ganze hört nie auf. Frauen wollen und werden daraus nie herauswachsen. Würde man - wie vor 10-20 Jahren - von Frauen Vernunft und Reife verlangen, würde sie das automatisch legen. Nein, es wird sogar noch eher gefordert. Bei mir im Gym ist ne junge Mutter mit der ich ab und zu Kontakt habe. Hat auf Insta während der Pandemie ein paar Po Bilder in Leggins oder engen Klamotten gepostet. Von 400 Follower ist sie heute bei 11k. Vor drei Monaten zusätzlich noch onlyfans aufgemacht. Dort paar Bilder im Slip oder Oberkörperfrei (keine Nippel) und paar kleine Clips. Machte laut ihrer Aussage im Oktober 1800€ und hat mir Zahlen gezeigt. Sie meinte schlicht “wieso soll ich nicht Geld nehmen, wenn ich dafür bekommen kann? Typen kucken die Bilder doch eh” Nein, die Social Media’s sind ein neues Phänomen, womit viel verdient wird. Welche und ob es zukünftig auf die Gesundheit oder Psyche der Menschen schlägt, wird man sehen.
  3. Du gibst dir die Antwort schon mit dem letzten Satz. Von daher bist du gerade in einer sehr luxuriösen Position. Du lehnst dich zurück und beobachtest. Korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber ich hau direkt mal meine Gedanken aus eigener Erfahrung raus: - der Alte hat den Laden vermutlich gegründet bzw. jahrzehntelang geprägt. Der wird sich nicht mehr ändern und auch sich nichts sagen lassen (gilt übrigens auch für viele Ü50). Du bist ein junger Kerl der hoffentlich nicht zu unbequem wird. - warte ab wie sich das mit dem neuen Aufräumer entwickelt und stelle dich mit ihm gut. Die Produktion bringt bei euch als Maschinenbauer die Kohle rein. Euer Kerngeschäft wird dort hergestellt, alles andere ist nur vertrieb, Verwaltung und die wichtige Entwicklung (wo du dich noch stärker positionieren solltest, denn laut dir sei Potential da). Ein Aufräumer ist bei der Geschäftsleitung (beim alten) immer beliebt, denn Ziel eines Unternehmens ist wirtschaftlich zu sein und es ist sicherlich nicht ohne Grund dort. ich fasse es konkreter: du weißt nach deinen x Jahren Berufserfahrung wie schnell sich Unternehmen, Strukturen, Aufgabengebiete ändern können. Von daher warte ab was passiert und sei flexibel. Wenn du keine Zukunft siehst, gehst du (die Frist kann auch durch bezahlen eines Betrages x aufgehoben werden) und gehst wo anders hin. Sonst suchst du dir die richtigen Aufgaben, Verantwortlichkeiten und gibt’s mit dem Aufräumer zusammen Gas. Achja: und kläre mal wo du selbst mit 40 (in 8 Jahren) stehen willst oder dich siehst. Das fehlt auch, um ein rumeiern im Leben zu verhindern.
  4. Zwei Denkfehler! Nur weil eine Frau ü25 nicht auf tinder ist, heißt nicht, dass sie nicht auf der Suche ist. Du siehst was du sehen willst. Nennt sich auch „schwangerschaftssyptom“ (eine schwangere Frau sieht plötzlich unheimlich viele schwangere Frauen) Eine Frau, mit etwas Berufserfahrung und nicht der Planlosigkeit einer Studentin, die im Job liefern muss und auch ab und zu sich durchsetzen, wird einfach konsequenter mit ihrer Zeit sein. Dass sie dann gerade NICHT aktiv auf tinder oder online sucht, weil ihr dafür die Zeit zu schade ist, sondern sich einfach gut anzieht und real ihren Marktwert checkt und erwartet, angesprochen zu werden. Gab von dem Typ Frau während, vor und nach Corona viele Frauen im Gym, Fitness oder Restaurants.
  5. Bin seit zwei Wochen angemeldet, bisher 21 likes, zwei Matches die mich anschrieben. Bei den anderen Vorschlägen schau ich mir die Bilder an und denke direkt high maintenance, keine Lust deren Anspruchshaltung zu bedienen. Also aufgehört zu swipen. Um die likes zu sehen soll ich 9,99€ bezahlen, für Boost Funktion auch nochmal 9,99€. Abzocke, dafür, dass nicht mal sicher ist, ob das Geld gut investiert ist. Kauf ich mir für 20€ lieber n Steak und n 5€ Wein.
  6. Ideen, mit denen man sich nie zu früh beschäftigen kann, hätte ich und es schadet nicht, sich darüber Gedanken zu machen und Zeit zu investieren - denn irgendwann treffen sie auf jeden: - Umgang und investieren von Geld: Wofür gibst du aktuell dein Geld aus und willst es zukünftig, also so in 10, 20 Jahren es machen? Ein Arbeitskollege sagte vor kurzem zu mir, "Mensch hätten wir doch vor 10 Jahren in Amazon Aktien investiert". Tja vor zehn jahren war ich 22, gekauft hab ich damals schon bei Amazon, aber war zu faul mich mit dem Marktgeschehen zu beschäftigen, wo hin sich Amazon noch entwickeln kann. Viele mit Anfang 20 stecken alles Geld in ihr Auto, Gaming, oder sonstige Hobbies, einzig mit dem Ziel, von Freunden oder Frauen gefallen zu werden. Ruck zuck hat man dann finanzielle Verbindlichkeiten, kommt dann mit Aussagen wie "Dafür habe ich keine Geld" oder "Studieren kann ich nicht, weil dann habe ich kein Einkommen" und ist nicht mehr frei zum agieren. Ich fand gut, dass ich klar auch etwas im leben rumgepimmelt habe, aber durch das Studium einen minimalistischen Lebensstil bekommen habe, denn als Student hast du ein geringes Budget und musst damit jeden Monat klarkommen. Wenn du weißt was du wirklich zum Leben brauchst, zufrieden bist, dann wirst du das auch noch wissen, wenn du später 4, 5 oder 6k monatlich bekommst. - Arbeit: Auch hier die Frage - weil wir alle täglich dafür sehr viel Zeit opfern: Was willst du in den nächsten oder ganz pauschal gesagt in den nächsten 20 Jahren arbeiten. Du schreibst aktuell, du arbeitest im Handwerk. Kannst du das gesundheitlich durchgehend durchziehen? Oder willst du das? Auch hier finde ich es unheimlich anziehend (mein Bruder und viele dessen Freunde arbeiten im Handwerk), wenn jemand seinen Handwerksjob echt gerne macht und aus Überzeugung. Schlimm sind aber die Leute im Handwerk, die auf die Akademiker oder auf junge Handwerker lästern "da kommen die studierte" oder "die Jungen mal wieder wissen alles besser" und man den Drang hat, es oder sich beweisen zu müssen. Das ist dann nicht selbstsicher, sondern man definiert sich durch eine Antihaltung und reibt diese jedem unter die Nase. Noch schlimmer ist wenn man mit 40 oder 50 eine Umschulung machen muss, weil man seinen Job nicht mehr ausführen kann. Auch das ist nicht selbst das Leben gestaltet. - Freunde: Wer sind deine Freunde bzw. hast du wirklich gute Freunde? Brauchst du überhaupt welche? Wenn jemand sagt, nein scheiss drauf ich brauche keine Freunde (gibt ja solche Leute) ist das durchaus in Ordnung. Aber ich kenne aktuell sehr viele Männer wie auch Frauen in ihren 30ern, davor Abitur, weggezogen fürs Studium und weggezogen für den Job und sitzen jetzt alleine zu Hause im Home office ohne die Möglichkeit, sich spontan mit jemandem zu treffen oder jemanden anzurufen und sich auszutauschen. Wie wichtig Freunde sind, realisiert man erst, wenn man welche braucht. Natürlich wenn alle zur selben Schule oder Uni gehen, sieht man sich jeden Tag und Freundschaften zu pflegen bedarf keiner Opfer. Aber irgendwann entwickelt sich jeder weiter, zieht weg, verbringt Zeit mit seinen Interessen...da ist Freundschaften pflegen mit großen Investitionen verbunden. Ich bin froh, dass ich diesen Punkt nicht vernachtlässigt habe, denn kein Feedback oder Ratschlag ist wertvoller als der von einer Person, die dich seit 15 oder 20 Jahren kennt. Auch zu wissen ich ruf kurz an ob mir jemand beim Umziehen oder reparieren am Motorrad am Samstag helfen kann - oder jemand der mir einfach so 2500€ für die Kaution überweist, weil er weiß ich bin zuverlässig, er kann mir vertrauen und ich ihm. Irgendwann realisiert man, dass im Leben alles Geld kostet oder die Leute Geld haben wollen, wenn sie dir helfen sollen. Schön ist dann, wenn es Leute gibt, die das nicht aus Eigennutzen machen. - Das wichtigste: Ein Plan im Leben: Keiner verlangt von dir, dass du genau für jedes Jahr über die nächsten 20 Jahre genau weißt was du vor hast. Das wäre etwas zu extrem und meiner Meinung nach auch falsch, denn dann würde man das Leben und seine schönen Wendungen verpassen. Aber auf der anderen Seite gibt es meiner Meinung nach nichts traurigeres, als wenn du Leute in ihren 30ern oder 40ern triffst, die im Leben irgendwie in Situation (sie behaupten dann durch Zufall) reingeschlittert sind und natürlich neidvoll auf andere schauen. Das sind dann Leute, bei denen es in der Ehe kracht oder aus heiterem Himmel es betriebsbedingte Kündigungen vom AG gibt, weil dessen Produkte nicht mehr gefragt sind. Ich behaupte ganz klar und sehe es bei vielen erfolgreichen Vorgesetzten oder Leuten in meinem Umfeld: wer keinen Plan im Leben hat, dem gibt das Leben einen Plan vor. Manchmal ist man damit zufrieden, aber sehr oft nicht, weil die Leute von sich aus nicht sagen können, sie entscheiden selbst.
  7. Häh steht doch drin oder hab ich die Liste falsche verstanden?! Links was sie mag, rechts was nicht geht. Oder was steht oben drüber? Ist so unscharf zu lesen. Auf jeden Fall steht rechts „kleiner“
  8. Warum nicht gleich Puff? Ganz einfach, weil die gerade geschlossen haben. Also flankt man eben auch die fetten weg.
  9. Zusätzlich kommen noch in diesem Land die ganzen “Standard” - Themen, die irgendwie keiner sehen will: sehr hohe Energiepreise (was leider hausgemacht ist), geringe Eigentumsquote, nicht enden wollende Bürokratie und Abgaben, immer weniger Innovation (man lebte bisher gut von alten Früchten, zusätzlich Bildungsschwache Generation bei neuen Themen). Wie mit diesen Foundations eine wettbewerbsfähig und starke Wirtschaft sich etablieren kann und auch die nächsten Jahre starke Umsätze und für uns Renditen schafft, bin ich etwas skeptisch. Ich kann diesen Krall Typ auch nicht wirklich ausstehen, bei einigen Dingen hat er aber recht. Kränkelnde Unternehmen und Überkapazitäten in Produktion und Verwaltung hatten wir schon die Jahre zuvor. Durch Corona gab es aber einen legitimierten Grund, alte Zöpfe abzuschneiden. Wofür die Leute aktuell viel Geld ausgeben ist Luxus. Bisschen geschwächelt nach ein paar Monaten Corona hat Netflix (Unterhaltung), Gaming und Porn. Davon waren die Leute irgendwann gesättigt. Was grad zieht und noch etwas ziehen wird: Neue Einrichtung (man ist ja fast durchgehend zu Hause), Bequemlichkeit wie Essboxen nach Hause zu bringen oder Luxus in Form eines hochpreisigem Autos. Aber das sind nur Kompensationen weil Geld aktuell vorhanden (“krieg auf dem Konto ja keine Zinsen”) und kurzfristige Impulsbefriedigung. Einen Trend zu erkennen, was in 1,2 Jahren gefragt ist, tue ich mich etwas schwer.
  10. Im Eingangspost schreibst du, dass du bevor du PU studiert hast, vieles einfach natürlicher im Umgang mit Frauen war. Genau das ist der Punkt. Du bist jetzt zu kopflastig unterwegs, hast Pudding in den Beinen und wirkst bei der Verführung nicht mehr selbstsicher. Zur Selbstsicherheit musst du wieder zurück! Auch wenn du die Vin Di Carlo Escalation Ladder liest (finde ich persönlich etwas zu "Roboterhaft"), wenn du nicht DU BIST, bei dem was du machst, wirkst du nicht authentisch. Und das verwirrt die Frau. Guter Thread dazu ist der hier: https://www.pickupforum.de/topic/48811-eskalation/ Konkret sollte die Berührung von Anfang an und so natürlich wie möglich sein. Stell dir vor sie wäre deine Partnerin und ihr hättet schon mehrmals Sex miteinander gehabt. Verhalte dich so, als wäre sie dir sehr vertraut. Wie würdest du sie berühren? Wie würdest du dich verhalten? Ich hatte selbst schon Kochdates. Direkt an der Türe gab es küsschen links und rechts, meine Hand entweder an ihrer Hüfte oder Rücken. Dazu dann das Kompliment wie gut sie riecht oder wie toll sie aussieht. Frauen brauchen das in dem Moment. Ich hatte durchaus schon Frauen, wo ich genau in dem Moment spührte, sie sind offen wenn ich weiter eskaliere. Wie auch immer, ich zieh mir dann meist die Jacke und Schuhe aus, lobe die Wohnung oder irgendwas anderes, schaue einfach dass ich einen entspannten Vibe verbreite weil die Frau oft - nicht immer - etwas angespannt ist. Das schaffe ich fast immer indem ich einfach nur laber. Irgend eine belanglose scheisse was mir heute passiert ist. Falls wir kochen helfe ich mit und die Berührungen sind einfach natürlich: Du nimmst ihr den Kochlöffel aus der Hand, eure Arme berühren sich, deine Schulter streift sie als du an ihr vorbei läufts....sollte vollkommen natürlich sein und nicht "geplant" passieren. Falls ihr nicht schon in der Küche rummacht und du sie auf die Arbeitsplatte setzt, dann trägst du sie direkt ins Schlafzimmer. Falls nicht, sitzen wir dann schon mit nem Wein auf der Couch oder am Tisch, ich hab offene Körperhaltung. Sie ist manchmal noch auf Distanz, dann behälst du deinen entspannten Vibe bei und kuckst dass sie sich entspannt. Später sagt du einfach, komm her und am Tisch ziehst du den Stuhl neben dich damit sie sich hinsetzt; auf der Couch legst du den Arm auf die Lehne und sie realisiert dann schon, dass sie sich da hinsetzt. Schau sie an, schau ihr auf den Mund, schau wieder in die Augen und wenn sie dich anschaut küsse sie (Das ist der Triangle Move oder Dreiecksblick, gibts auch Field Reports in der Such funktion wo andere das machen). Du musst wenn sie neben dir sitzt nicht noch mehr labern oder irgend eine eskalation Ladder fahren um sie zu berühren. Du hast ja meist den Arm schon um sie bzw. sie ist in einem sehr körpernahen, intimen Bereich. Ich könnte an sich jetzt noch ewig viel situatives Zeug schreiben, was du alles machen kannst, aber es geht hier schlicht um Erfahrung. Drei Dinge die jeder gute Verführer beherrscht und du verinnerlichen solltest: 1) Das Tempo gibt die Frau vor. Achte und spühre hier sehr genau, wie weit du gehen kannst und warte entsprechend. 2) Sei mutig und eskaliere, sei aber vor allem locker wenn sie noch nicht bereit ist. Das ist der Key Point damit sie spührt, du bist rücksichtvoll! 3) Je authentischer und natürlicher dein Verhalten und die Berührungen sind, desto schneller kann sie sich fallenlassen.
  11. Ist doch egal. Bin eh verwundert wie viel sich dessen triggern lassen. Ich bin als Kind in den Bergen aufgewachsen. Eltern hatten von Oktober bis April ein Wohnwagen mitten in den Alpen. Seit ich laufen kann waren wir jedes Wochenende und alle Ferien dort, oft auch über Neujahr. Wobei Neujahr in St.Moritz z.B. sehr schön sein kann. Aber täglich Skifahren und Skitouren bis zum geht nicht mehr. Egal welches Wetter. Wir hatten alles gemacht, von Gletscherbegehung bis 4000er hochgelaufen. Als Kind. Meine Geschwister und ich hatten nie Probleme. Schlimm waren in unseren Touren immer Möchtegern - “Profis”, welche die teuerste Ausrüstung hatten und groß erzählten wo sie schon überall waren. Hat natürlich beeindruckt. Wenn aber dann Probleme am Berg sind und ich oder eins meiner Geschwister sagten “du solltest zurück, du kommst mit der Höhe nicht klar” tja da kam eben das Ego durch. Wer lässt sich schon von nem 12 - Jährigen was sagen? Hallo ich bin erwachsen, was will der Pimpf von mir?! Erlebt oder gesehen habe ich vieles: Eintretende Kopfschmerzen sind noch das geringste. Bergtour und nicht aufzuhörendes Nasenbluten mitten im Gletscher. Hätte mein Vater kein Telefon mit Empfang auf der Höhe gehabt und den Helicopter rufen können, keine Ahnung was mit der Öko-Lehrerin heute wohl wäre. Aber den Ratschlag von meinem Bruder nicht ernst nehmen. Oder Wetterumschwung auf 3500 Meter kurz vor dem Gipfel. Plötzlich -24 Grad. Erfrorene Nasen und Finger mit heute noch andauernden Taubheitsgefühlen. Aber auch hier wieder nicht einsehen zu wollen wann genug ist. Von daher: ich lass die Leute reden. Wer etwas kann und sich im Griff hat, siehst du spätestens am Berg. Wer denkt er wüsste alles besser und muss sich nichts von erfahrenden Leuten sagen lassen, tja der stirbt halt im schlimmsten Fall einfach mal. Ist dann vorbei für die Person. Passiert jedes Jahr. Genau so sterben auch jedes Jahr viele beim Motorradfahren und haben sich zuvor auch nichts sagen lassen.
  12. Klar gibt’s einige, aber die erfüllen alle nicht den Zweck zwei Menschen zusammenzubringen und diese glücklich zu machen. Pauschal sage ich: die perfekte Dating App weiß was jeder braucht und bietet ihm/ihr das an. Die Wahrheit ist doch, Corona Bedingt findet Dating aktuell fast nur online statt. Jeder hat seine Webseiten/Apps. Und einige sind auch auf mehreren angemeldet. Doch die Ausbeute ist sehr ernüchternd - für Männer wie auch für Frauen. Dieses ewige swipen, Match sammeln, schreiben und es verläuft im Sande, wieder von vorne. Es ist unheimlich zeit und auch Energieintensiv. Eine gute App würde hier wie oben gesagt den Nutzer unterstützen. Bezüglich Kosten: gibt doch genug Projekte die vom Staat bezuschusst werden. Warum nicht auch eine Dating App?
  13. Bei mir war’s damals so, dass ich über Insta und Facebook viele Kontakte oder halt Abonniert habe. Wenn dann eine oft diese typischen “ich strebe nach mehr” Bilder drin hatte, z.b Reisen, Autos, Schmuck, oder wechselnde Hotels...dann hast du eben angeschrieben oder unter das Bild kommentiert, wie sie dazu kommt. Ich hab dann eben mehr nachgefragt und “ja ich arbeite 50h pro Woche in Unternehmen XY (was für die Weiber auch Status war) und würde gerne mehr das Immunsystem stärken, z.b. im Winter noch dazu Vitamin D Mangel usw usw...” dann schicken sie dir oft ein Video mit “schau dir das Video an, dort werden alle Fragen geklärt, sonst komm nochmal auf mich zu” das Video ist dann übelste Marketing Scheisse, ich hab dann meist geschrieben “komme grad (21 uhr) von der Arbeit hatte keine Zeit das Video zu sehen” oder “hab noch Fragen ungeklärt” und dann frägst du ob ihr telen könnt. Entweder geben die dir dann direkt ihre Nummer oder du haust deine raus mit “ruf mich an, koche grad parallel” Die Hühner sind dann beim Telefonat etwas aufgeregt im Sinne von “oh das funktioniert mit MLM ja doch, fühlt sich richtig gut an ich als Business Frau”. Du bleibst halt cool und erzählst beiläufig hier und da bissle Status aus deinem Leben und lenkst das ganze in Richtung was trinken gehen “ich bin fr Abend in der Stadt, komm doch auf’n Drink dazu und erzähl mir mehr”. Der Rest ist dann das typische Gaming von dem Thema auf dich und sie umlenken. Ab und zu gibts auch Anzeigen in Facebook “brauche 5-10 Leute die motiviert sind und auf einfache Art viel Geld verdienen wollen”. Wenn dir dann die Frau gefällt, schreib an. Du bist zu nichts verpflichtet. Was du halt immer im Hinterkopf haben solltest: du musst etwas haben, was sie wollen. Entweder Kontakte, gute Verkaufsskills oder halt der Typ der ihren Traum vom Reich werden etwas wahrer werden kann.
  14. Hatte das vor 3,4 Jahren 😅 erst telefoniert und Interesse geheuchelt, dann fuhren die Weiber ohne Witz ne Stunde zu mir in die Gegend für ihr “Business Date”. Ordentlich gebechert und dann rumgemacht oder im Auto gebumst. War ne schöne Zeit, vor allem wenn es ein schöner Sommerabend war. Achja und reich ist von denen heute keine. Hat etwas gebraucht bis sie realisierten, Aufwand und Ertrag sind da Katastrophe. Aber überzeugend Auftreten ohne den Durchblick, das konnten die echt. Ging sogar so weit dass sie dich beleidigten wenn du nicht mitgemacht hast 😄
  15. cooperx

    Coronavirus 2020

    Relativ bekannter FKK Club schmeißt heut Abend eine Halloween 🎃 Party mit Drinks, vielen heißen Girls und Maske. Soll ich hin und nochmal richtig vor Montag die Sau raus lassen? 😄
  16. Wie @Rudelfuchs sagt, auch in den letzten Wochen/Monaten gab es genug Möglichkeiten. Man musste eben die Eier haben und was tun. Ich sag’s nochmal: Corona, Maske oder was auch immer ist bei vielen Typen nicht das Problem, denn wenig gefickt haben sie schon zuvor. Red Pill, Chad Theorie Rotze oder dieses “Ich muss einfach nur gut aussehen, dann kriege ich attention und darauf wichse ich mir mental einen...” gab es schon davor. Jetzt kommt Abstand halten, Maske tragen und Kontakte reduzieren dazu und alle Nichtficker am flennen. Die Ausreden sind neu, die Einstellung gleich. Ich hab pro Woche 1-2 neue Dates, habe aber knapp ne Handvoll Kontakte vor der Corona Zeit. Und wenn schon, wenn man schon vorm März 2020 sexuell gut ausgelastet war, kann man die aktuelle Situation mit weniger Action gut gestalten.
  17. Wenn du weißt, du bist auf dem Holzweg, warum änderst du nichts daran? Dann fickst du eben 2020 nicht viel, so what? Gibt noch viele andere - vor allem Frauen, die auch kein Sex haben. War übrigens auch schon vor Corona so, als ob hier groß jeder am flirten war. Ausreden fand man schon damals, jetzt halt Corona oder die Maske. Übrigens kann jetzt jeder mal zeigen wie er anpackt und trotzdem sein Ding durchzieht wenn es hart auf hart kommt. Und mal was zu den Weibern: auch die leiden unter der Situation. Berührung, Zärtlichkeit, Intimitäten...kurz die ganze emotionale Palette (die übrigens ein guter Verführer geben kann) fehlt sehr stark. Klar geben sich auch die tough, nur wonach sich fast alle sehen, ist einfach mal in Arm genommen werden (von einem Kerl größer als sie - aber das ist ein anderes Thema). Online Dating verursacht auch viel Frust.
  18. Ich kann dir nur eines sagen: hör auf zu jammern! Was ich lese, dir quillt das Sperma schon aus den Ohren raus und du hast keine Möglichkeit (wegen Corona und den Verordnungen) eine Frau zu finden - außer die bezahlten eben - um Druck abzulassen. Also muss das Forum herhalten. Für dich gilt - wie auch für alle andern die jetzt grad Kurzarbeit haben, gar keinen Job, kein Sex, keine Matches mehr auf Rinder äh Tinder - reißt euch endlich zusammen und nutzt den Frust euch genau zu fragen, wie ihr Leben wollt und was ihr dafür tun werdet. So lange ihr ein Dach übern Kopf habt und nicht verhungert, braucht ihr nicht mal ansatzweise hier rum flennen.
  19. cooperx

    Coronavirus 2020

    Ich hätte mich damals darüber gefreut, weil ich unheimlich viele Interessen hatte: Gestapelt haben sich Modellbaukästen, el. Baukästen, Legotechnic, Bücher/Zeitschriften zu allen möglichen Themen...was ich damals nicht hatte war Zeit “weil ich um 5:47 Uhr an der Bushaltestelle stand um pünktlich 7:30 Uhr in der Schule zu sitzen. Schulende 16:45 Uhr und dann noch Heimfahrt”. Ich bin sicher nicht der einzige, bei dem es damals so war. Die aktuelle Jugend und Kinder sind doch so gefickt, weil sie VOR der Corona Zeit keine echten Interessen hatten und ihnen niemand etwas zugetraut hat bzw. sich mit ihnen beschäftigt. Dass man dann irgendwann genug von Smartphone und Internet hat, die Unzufriedenheit mit Fressen kompensiert...ist doch irgendwie nachvollziehbar
  20. Bring hier die Leute nicht auf falsche Gedanken 😂
  21. cooperx

    Coronavirus 2020

    Kann mal jemand erklären, wie das so weitergehen soll? Lockerung, Zahlen steigen, Beschränkungen, Zahlen sinken, Lockerungen, Zahlen steigen.... ist das die Art, wie man damit leben will? Und nein, kommt mir nicht mit Impfen.
  22. Ich wohne auf dem Land in BaWü. Wenn ich mich mit Leuten unterhalte, die schon vor 40 Jahren gelebt haben, dann stimmt mir jeder zu, dass wir hier heute nachhaltiger und umweltbewusster Leben. Beispiele: Müll (Haushaltsmüll) wurde in der Gemeinde an einem Ort im Wald gestapelt. Wurde einfach so gemacht. Vor 20 Jahren haben sich in der kompletten Gegend Abfallwirtschaftsbetriebe vom Land BaWü etabliert, dass heute jeder seinen Müll in Tonnen vor das Haus stellt und dieser regelmäßig abgeholt wird. Sperrmüll oder Technik wird abgeholt und vom Abfallwirtschaftsbetrieb verwertet. Finanziert durch jährliche Gebühren, die hier jeder Haushalt zu bezahlen hat. Kleidung wird nicht weggeworfen, an mehreren Stellen gibt es Altkleider Container. Dass auch hier dubiose „Clans“ (gibt YouTube Videos dazu) sich bereichern indem sie die Container stehlen und die Klamotten in Osteuropa oder Asien weiterverkaufen, will ich nicht schönreden. Der Nachhaltige Gedanke ist hier. Arbeite im Bereich Kunststofftechnik. Kunstoffprodukte (oder wie abwertend als Plastik bezeichnet) besteht aus Kunststoffgranulat, welches geschmolzen und in eine neue Form bsp Spritzguss per Druck geformt wird. Granulat besteht heute hauptsächlich aus alten Kunststoffprodukten, die geschreddert und verkleinert werden. Die Fortschritte und Entwicklung auf diesem Gebiet sind aktuell immens. Wenn jetzt jemand kommt mit „aber die Plastikberge in Asien oder Müll in den Meeren“, ja, das kann man nicht ignorieren. Problem aber, dass sich keiner um eine Verwertung kümmert. Ich habe Maschinenbau studiert und mich im Bereich Verbrennungsmotoren vertieft. Bitte hört endlich auf Motoren als verpestet zu bezeichnen. Schaut euch auf YouTube Videos zu Russfiltern, Katalysatoren oder den Ganzen Euro 6 Normen und Vorgaben an! Jedes Auto bei uns in Deutschland ist mindestens Euro 4 (ü80% sind >Euro5) und belasten die Umwelt minimal im Vergleich zu Fahrzeugen von vor 20 Jahren. Beispiel Akku: nein nicht jeder Akku besteht aus Lithium und wird unter grauenvollen Bedingen (YouTube Video was hier gerne zitiert wird) erwirtschaftet. Zusätzlich halten viele Akkus mehr als 10 Jahre (ich denke hier an Akkuschrsuber, Autobatterie,...) und werden hier von niemandem (So dumm sind die Leute hier nicht, bei euch vielleicht schon) einfach in den Restmüll geworfen. Kurz: hört endlich auf, anderen die Schuld für eine Verschmutzung zu geben. Diese Erde gehört auch Euch. Also setzt euch für nachhaltiges Umgehen mit all den Ressourcen ein. Oder zieht um in Gegenden, wo die Leute die Umwelt am Herzen liegt.
  23. Wenn ich mir einiger deiner Aussagen anschaue...ich glaube dein Problem ist eher dein beschränktes Denken. Geht in die Richtung „ich bin ein moppeliger Kerl, gehe in den Supermarkt weil ich ein Schoko Croissant 🥐 will, das kann ich aber nur in die Plastiktüte packen und die weht später der Wind 💨 leider aus dem Mülleimer. Scheiss Plastik“ Dass man aber erst mal die Ernährung/Sport überdenken soll, man selbst eine Tüte mitbringen kann, die Tüte mit dem Erwerb des Croissants auch erworben hat und für die Entsorgung verantwortlich ist...kommt nicht in den Sinn. By the way wir haben auf der Welt kein Plastikproblem, sondern ein Entsorgungsproblem. Fahr mal aufs Land, schau dir wie Nachhaltig viele dort (unabhängig der Partei) leben. Da werden Kleider nachdem sie nicht mehr passen zur Altkleiderspende gegeben oder Nachhaltigkeit gebaut, gepflanzt....Wenn ich mich mit meinen Eltern unterhalte und mitbekomme, dass in Deutschland bis in die späten 80er der Müll in den Wald auf einen Haufen geworfen wurde, Autos weder Ruß- noch Feinstaubfilter hatten (von Effizienz wie heute fangen wir erst gar nicht an), Häuser Asbest beinhaltete (woran einige, auch der Freund meines Vaters, an Lungenkrebs starb), Blei in Spielsachen, bewusst Dinge in 3-Weltländer gekauft und gefertigt wurden, weil es deren einzige Chance zu einem ersten Wohlstand wurde (Produktion benötigt Strom und Wasser, wurden Wohnblöcke um Produktionshallen gebaut, anschließend Kirchen und Schulen)... Kurz: wir lebten noch nie so Nachhaltig und auf Umweltnutzen bedacht wie heute. Wer etwas anderes behauptet hat sich schlicht zu wenig informiert.
  24. Du cares‘d too much - um mal beim Usernamen zu bleiben. lass mich raten, die Aussage „man wäre vom Öd nach x Jahren für die freie Wirtschaft uninteressant“ kommt von Leuten ü40, die das in der Vergangenheit erlebt haben und noch nach alter Denke leben. Die sind alt im Denken! Durch Corona hat sich so vieles verändert, durcheinander gebracht oder wurde in Frage gestellt, dass man - um überhaupt Trends erkennen zu können- flexibel im Denken sein muss. Das sind viele Leute ü40 (oder teils schon ü35) nicht und sie aktuell unter dieser fehlenden Planbarkeit hart leiden: „Aber es war doch immer“ oder „ich bin doch x Jahre in der Firma, wieso schätzt man das nicht?“ Eine Grundregel gilt: Entscheidend ist, was dem Markt (Arbeitgeber, Kunde) gefällt! Und was ihm in ein paar Jahren gefällt, kannst du heute nicht vollständig wissen, aber du kannst dich fragen „ist das, was ich da mache, für den aktuellen - oder einen zukünftigen - Arbeitgeber von Mehrwert, dass er mich dafür ordentlich entlohnt und ich für ihn wertvoll bin ?“ Wenn du die Frage für dich transparent beantworten kannst, brauchst du dir über die zuletzt von dir gestellte Fragen keine Sorgen machen.