Xiberus

Member
  • Inhalte

    101
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     463

Alle erstellten Inhalte von Xiberus

  1. So, kleines Update. Das war wohl der offensichtlichste Orbitercheck, den ich erlebt habe. Kurzer Verlauf: Ich hab heute Morgen: Mit gehts gut. Und selbst? geantwortet. Da kam: Bis auf die nachtschicht auch gut smiley Ich: Aha Ignoriert die erstmal komplett, das ich sie gelöscht habe. Warum tut die sowas? Kann mir das einer erklären, was da hinter steckt? Ist das ne Form von Arroganz? Nicht wahrhaben wollen?
  2. Erstmal Antworte ich noch überhaupt nichts. Das Ding ist ja, dass Sie nicht meine Handynummer hat sondern wir nur über messanger/FB kommuniziert haben und ich Sie da gelöscht habe. Ihr sollte die Message eig. klar sein, die ich damit gesendet habe. Und dann so eine geschwurbelte Nachrichtenanfrage... keine Ahnung, ob ich dann auch bei ihr aus dem Messenger verschwinde? Die Nachricht macht mir irgendwie den Eindruck, als hätte Sie es garnicht gecheckt.
  3. So, ich hätte nicht gedacht, dass ich diesen Thread hier nochmal raus krame, aber besagtes Mädel hat sich 2 Wochen, nachdem ich Sie kommentarlos gelöscht habe, folgendes geschrieben Hey, wie geht es dir? Entschuldige, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, ich war irgendwie ziemlich beschäftigt, sowohl mit der Arbeit, als auch mit mir selbst.. Jetzt muss ich mir mal gedanken darum machen, wie ich darauf reagieren werde
  4. Herzlich willkommen zu Xiberus kleiner Runde der Selbstreflektion. Die Idee hierfür schleppe ich eigentlich schon länger mit mir herum. Der Gedanke, die Art und Weise meiner selbstreflektorischen Tätigkeiten für die Kritik anderer erfahrener Menschen zu öffnen, hat mich längere Zeit abgeschreckt aber mittlerweile denke ich, dass dies eine gute Art und Weise ist, verschiedene Wege zu testen und zu gehen um zu schauen, was dabei am "Ende" herumkommt. Denn im Gewissen Sinne bedeutet die Ehrlichkeit zu anderen auch eine Selbstakzeptanz und Ehrlichkeit zu sich selbst. Und da ich eh gerne schreibe und mich reflektiere, erzeuge ich hier für mich eine Win-Win Situation. Und mit etwas Glück könnt auch Ihr positives daraus ziehen. Um genau zu sein, ist dieser Thread eine Konsequenz aus meiner letzten Liebschaft, die nach 5 Monaten zu Ende ging. Der Trennungsblues geht gerade Nahtlos in eine selbstreflektive Phase über, die mir wieder Lust am Game macht und die lust wieder neue Frauen kennen zu lernen, steigt allmählich wieder an. Daran möchte ich euch teilhaben lassen. Ab und an gibt es auch einen Text zu einem Bestimmten Thema, mit dem ich mich wöchentlich befasse und welches mich berührt. Das sind meistens etwas idealisierte Texte, aber an der Lyrik und dem Spielen mit Worten kann ich mich gut erfreuen und beruhigen. Gedanken niederschreiben ist einfach eine mächtige Waffe. Zu meiner Person: 28 jahre alt, mit Pick Up beschäftige ich mich ungefähr seit 3 Jahren mal mehr und mal weniger Aktiv. Das, was mich immer fasziniert hat, ist die persönliche Entwicklung und das herauskristalisieren meiner persönlichen Stärken. Ich Studiere Philosophie und Soziologie, spiele Seit 15 Jahren sehr aktiv Gitarre, betreibe sehr aktiv Kampfsport und bin dort auch mittlerweile freischaffender Trainer, arbeite in einem aufstrebenden Unternehmen, welches ich mit meinem mittlerweile besten Freund zusammen aufbaue. Auch soll es um Ziele gehen, die ich mir stecke, von klein bis groß, um einfach Schritte und Stufen für mich festzuhalten. Nun zu dem Übergang. Genaugenommen hat mir die Geschichte mit dieser Frau zu viel Energie gefressen bzw. ich hab es zugelassen, indem ich meine Gedanken nicht mehr auf das für mich wichtige Fokussieren konnte. Ich fing an zu klammern (Denke ich), sie distanzierte sich kommentarlos bzw. nur für mich uneindeutigen Worthülsen. Ich merkte schon seit diese Geschichte begonnen hatte, dass ich das Thema Persönlichkeitsentwicklung immer mehr schleifen ließ. Meine morgendliche Routine, die aus 5:30 Aufstehen, Meditation, Frühstück und Gesangsübungen bestand, ließ ich nach und nach schleifen. Da beschleicht mich nach wie vor der Gedanke, dass ich die Dinge nicht richtig für mich tue sondern um Anerkennung von anderen zu erhalten. Und als ich diese bekam, ließ natürlich die Motivation nach, den Dingen konsequent nachzugehen. Und mit dem abschlaffen der Routine und dem fehlenden Fokus richtete sich mein Geist mehr und mehr auf diese Frau. Und vor gut 1 1/2 Wochen zog ich für mich den Schlussstrich und kappte die Verbindung kommentarlos. Ich haderte sehr massiv mit dieser Entscheidung. Mir fielen 1000 Gründe ein, warum ich wieder angekrochen kommen könnte um die Situation wieder zu drehen. 1000 Gründe, die mir Hoffnung machten und 1000 Gründe die nur davon zeugen, dass ich noch nicht die Stabilität erreicht habe, die ich mir wünsche und mich lieber in dem warmen Schoß einer Frau flüchtete, deren Verhalten mir eh irgendwie gegen den Strich ging und Sie mir auch nicht geben konnte, was ich mir eigentlich wünsche. Das kann ich nur selber. Aber mir das selber zu geben, stoppte nach und nach je länger ich mit der Frau zusammen war. Teufelskreis. Kein Wunder, dass Sie sich distanzierte. Aber aus Fehlern lernt man und wer aufhört, Fehler zu machen, versucht es nicht mehr sondern vergeht im Stillstand. Was Frauen allgemein angeht, halte ich mich jetzt nicht für absolut unbegabt. In der Zeit, in der ich aktiv PU betreibe, hatte ich 11 Liebschaften. Ich hab mich zwar sehr oft verliebt bzw verliebtheit mit Euphorie verwechselt, aber jedes Mal habe ich das auch durchaus genossen. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich dann wieder ohne Weib dastand. Naja, viele Mütter haben schöne Töchter. Aufstehen und weitermachen heißt die Devise und jetzt erst recht. Die Motivation, mich selbst zu entwickeln und bessere Beziehungen mit dem schönen Geschlecht zu führen, ist ein guter Motivator und mein anerkanntes Ziel. Aber auch intime Freundschaften zum gleichen Geschlecht sind äußerst wichtig. Als ich das realisiert habe, bzw als ich mich über das Thema eingelesen habe, habe ich direkt angefangen, mich meinen Vertrautesten Freunden auf einer sehr viel intimeren Ebene zu öffnen und es hat mir sehr viel gegeben, da dort auch sehr viel Verständnis herrscht und die allgemeine Verlustangst quasi bei Null ist, da dich gute Freunde nicht aufgrund deiner Fehler verlassen werden. Ich finde, dass ist der Knackpunkt vieler, die mit Frauen auf die schnauze fallen. Sie erwarten von Frauen Dinge, die dir eigentlich auch Männerfreundschaften geben. Und je mehr man sich die Dinge gibt, die man sich unabhängig von Frauen geben kann, desto weniger setzt man im endeffekt die Frau unter Druck. Ich habe schon oft von Frauen gehört, dass sie nicht wissen, ob Sie mir das geben können, was ich suche. Also muss das, was ich suche, eventuell woanders zu finden sein. Und vieles zieht man aus wirklich tiefgründigen Freundschaften zum gleichen Geschlecht. Das ist eine wichtige Erkenntnis des letzten halben Jahres, die ich auch weiter in die Realität umsetzen werde. Vielleicht ist dieser Thread auch nur eine Konsequenz daraus? Und da es schon spät ist, werde ich es erstmal dabei belassen und wünsche eine gute Nacht. Und zu guter Letzt noch ein wenig lyrische Reflektion (Ja, ich habe eine sehr spirituelle Ader :D) Weiter gehen Die Geschichte geht weiter. Seiten werden beschrieben. Erfahrungen gemacht. Neue Dinge erlebt. Neue Menschen kennen gelernt. Gefühle neu erlebt. Stillstand ist nur ein Traum, ist nur Illusion. Wenn ich nicht handle, handelt die Welt. Handelt die Welt, reagiere ich... oder nicht...Lebe ich...sterbe ich. Sie handelt, ich reagiere, agiere. Wenn sie lebt, bin ich lebendig. Gehe nicht gelassen diesen Weg. Träume! Brenne! Strebe! Sei furchtlos, ohne Angst. Nimm an, lass gehen. Halte fest, lasse los. Stirb, werde neu geboren. Sei die Finsternis, sei wieder Licht. Vergehe im Zorn, erfülle dich im Glück. Verliere dich im Unbekannten, finde dich im Chaos. Sei Schwere inmitten der Unruhe. Sei die Unruhe, die den Alltag durchbricht. Sei das Loch, in das du fällst. Sei die Hand, die dich rettet, der Stern, der dich leitet, der Kompass, der dich auf Spur hält. Sei der Planet, um den du Kreist. Sei der Mond, der dich Bewegt, der deine Gezeiten bestimmt. Sei das Unbekannte, in das du gehst. Die Bewegung, wenn alle Bewegung vergeht. Sei das Licht, welches dir durch den Nebel deines Geistes einen Weg zeigt. Die schroffe und felsige Küste, an der die Wellen des Lebens zerbrechen, zerstören, gestalten, formen. Der Stein in dem Wasser und das Wasser zugleich. Immer Real, bist immer und für immer hier, bei dir, mit dir, in dir und überall. Lerne dich kennen...durch dich, für dich, für alles, für nichts...Endlosigkeit...Endlichkeit... Sei Geist, sei Materie. Hart wie Gestein, weich wie die Luft, die dich umgibt. Dem Nebeln gleich, der das Tal verschleiert. Sei Du, sei Ich, wir Alle, sei Niemand...vergehe...sterbe...werde Du... Xiberus
  5. Wofür warst du denn dankbar? Hast du direkt einen Hechtsprung versucht oder hast du mit den kleinsten Schritten angefangen, die dir möglich sind? Bist du dankbar dafür, Arbeit zu haben? Bist du Dankbar dafür, ein Dach über den Kopf zu haben? Einen vollen Kühlschrank, die Möglichkeit, dich zu entfalten. Dankbar dafür, dass du rein theoretisch die Möglichkeit besitzt, dich aus deiner Depression rauszukämpfen? Bist du dankbar dafür, dass dir die Diagnose Depression gestellt wurde und du somit den Beweis hast, dass das, was du hast, nicht unumkehrbar ist? Was ich damit sagen will ist, dass Dankbarkeit nicht auf die Dinge zielen sollte, die du jetzt nicht hast, sondern auf die ganz banalen Dinge, die du hast. Nimm nicht den Fahrstuhl, der dir Glück verspricht, sondern das Treppenhaus und sei für jede Stufe Dankbar. Ganz bewusst. Ich bin dankbar, dass ich Lebe, dass ich einen Tag vor mir habe, der nicht von Todes- und Existenzangst geprägt ist. Das du was zu essen hast, das du dich entfalten kannst. Ja, selbst dankbar für die Situation, in der du bist, da der Abgrund, in dem du steht, dass größte Potential für dich bereit hält, um dich in die Richtung zu entwickeln, in die du strebst. Da, wo Schatten ist, ist auch immer Licht. Du musst nur die Mühe auf dich nehmen, es dir ins Bewusstsein zu rufen. Immer und immer wieder. Dankbarkeit ist ein wichtiger Baustein für ein gesundes Selbst und einen proaktiven Geist.
  6. @geilerstecher Wie dankbar bist du für die kleinen Dinge, die du im Leben hast? Bzw praktizierst du gezielt Dankbarkeit? Rufst du dir positive Dinge in deinen Geist? Schreibst du deine Gedanken auf und reflektierst diese? Wie steht es mit Selbstkonfrontation?
  7. So, hier kleines Statusupdate. Ich hab mich dazu hinreißen lassen, auf den Ping zu reagieren. Hab ne direkte sexuelle Anspielung gemacht (worauf sie wie zu erwarten nicht sonderlich reagiert hat) Wann sie wieder Zeit hat weiß sie auch nicht weil Garten, Pferd, Arbeit. Hat sich im nachhinein jämmerlich angefühlt und ich war emotional komprimitiert. Und da mir das zu heikel ist und zu viel Energie kostet, hab ich gestern den Cut gemacht und kommentarlos alle Verbindungen gelöscht. Der Ofen ist eh aus und jetzt muss ich mich erstmal wieder meiner Psyche und meiner persönlichkeitsarbeit zuwenden. Allerdings hab ich sie nicht gänzlich geblockt sondern lass ihr die Möglichkeit mich per FB zu kontaktieren. Letzte Nachricht von mir, die Sie dann so stehen lassen hat: Keine Lust mehr zu Fragen, da ich eh schon das Gefühl habe dich zu nerven Stickingpoints Neediness (sexuell wie auch emotional) Zu nett (Wie ich das in Zukunft handhabe, muss ich mal schauen. Prinzipien vergegenwärtigen und strikter danach handeln.) Schwache Prinzipientreue Hirnwichserei abstellen und meine Ziele ausformulieren, damit ich meine Gedanken in Konfliktsituationen bei mir halte und nicht ständig bei anderen. Mehr dazu später
  8. Ich kram das hier mal wieder raus. Hat sich ja etwas getan hier. War 4 Monate out of order. Mit @Zarkas bin ich im Kontakt. Ihr könnt mir einfach ne PM mit eurer Handynummer schicken und dann mach ich mal ne Whatsapp Gruppe auf. @Niceguyomg @SucheWinWinConnections @MojoJojo @Olaf_Marschall @Game94 @Mister President
  9. Ne, das werde ich erstmal schön ignorieren. Vlt morgen abend kurz und knapp "ja, so halb". Heute Abend wollte ich eh ein wenig auf die Rolle. Ich bin gespannt 😄
  10. Jetzt meldet Sie sich mit der Frage, ob ich noch Lebe.....
  11. Klingt nach der gleichen Person. Leg deine Klamotten anständig zusammen, man Lüftet den Raum anders, halt die Eintrittskarte richtig vor den Sensor, jenes macht man so und so blablabla 😄
  12. Made my Day. Ja, die ist da auf jeden Fall minimum 2-3 Stunden jeden Tag nach der arbeit und dressiert das Vieh (nach ihren Aussagen) Und da die dann auch 2-3 mal die Woche mit mir Abends unterwegs war, hab ich ernsthaft an einem Freund gezweifelt, weil die Zeit einfach nicht da war. Aber der ist wie hier schon erwähnt, vermutlich nur der sichere Hafen, den Sie schon nach Ihren Wünschen dressiert hat. Natürlich wusste ich das vorher und ich wurde davor auch gewarnt, mich auf eine Pferdefrau einzulassen. Aber gutgläubig wie ich bin... Ich mein, ich habe da auch nichts gegen. Ich bin immerhin mit Pferden groß geworden und hab auch mal ab und an geritten. Meine Schwester ist auch so eine und hat auch ne gewaltige klatsche. Aber ich hatte immer das Gefühl, dass die ebenfalls versucht hat, mich zu dressieren und nie sparsam war mit der Kritik an meinen Verhaltensweisen, die Ihr nicht in den Kram gepasst haben. Einerseits bin ich irgendwie froh darüber, die los zu sein, andererseits hatte Sie auch echt sympathische Eigenschaften. Das ist so das emotionale Dilemma, in dem ich grad bin. Und P&P, der Freeze von Ihrer Seite, das ständige hin und her, mal war sie voll on, dann war sie voll off: Ich weiß nicht, was das mit mir gemacht hat, aber irgendwie hänge ich da voll dran, eben weil ich da auch ne Menge Energie reingesteckt habe. Irgendwie würde die Sache ja ganz gerne mit der klären, weil das irgendwie kein Ende für mich ist. Aber mehr als Geschwurbel wird da vermutlich nicht bei rumkommen. Ich muss mich wohl damit begnügen, dass ich es nicht verstehen werde und dabei belassen. Auf jeden Fall tendiere ich auch dazu, das Problem bei mir zu suchen. Anfang des Jahres habe ich aufgehört zu rauchen. hat nen Monat gehalten, dann fing ich wieder an. Hab ihr gesagt, dass ich nach wie vor nicht rauche. Dann hat Sie es in meinem Bart gerochen. Da war sie ein wenig pissig und meinte, dass Sie es schlimm findet, wenn ich Sie anlüge. Danach hatten wir trotzdem Sex. Dann hatte ich wieder aufgehört, weil Sie meinte, dass Sie mir noch ne Chance gibt!? (Verlangt Wahrheit, wenn Sie selbst unehrlich ist) Dann fing ich wieder an, habe es aber immer 24std bevor wir uns getroffen haben, wieder gelassen. Anspielungen von Ihr kamen trotzdem. Vor allem nach der ersten Pause. Da meinte Sie, hast ja jetzt lange genug zeit gehabt, es zu verheimlichen. Hab Sie dahingehend wieder angelogen. Vermutlich hat sie es gemerkt, keine Ahnung, aber sowas ist dennoch nicht die feine Art. Immerhin hat Sie mich so kennengelernt und getötet habe ich auch niemanden. Und jetzt denke ich unter anderem auch, dass es evtl. das sein kann und spiele mit dem Gedanken, ihr zu schreiben, dass ich Sie für Dumm verkauft habe und mir das leid tut. Aber dann mach ich mich auch nur wieder klein
  13. öhm, naja, vor Ihr hatte ich ne offene Beziehung, wenn auch nicht sehr lange. (Zwischen der offenen Beziehung und dem, was jetzt läuft, liegt ca. ein Jahr) Und da mich das zunehmenst verletzt hat (bzw ich mich selbst durch die Unsicherheit, den fehlenden Selbstwert und massives Misstrauen sowie Eifersucht und die daraus entstandenen selbstgeißelnden Gedanken) und ich damit nicht klar kam und mir die Verlustangst aus allen Poren triefte, werde ich sowas erstmal nicht mehr eingehen, weil ich dafür nicht gefestigt genug bin. Und mittlerweile weiß ich, dass ich mich auf diese offene Beziehung nur eingelassen habe, um überhaupt eine Beziehung zu haben. Und die konkrete Option, auf die ich da anspielte, war meine Ex-freundin (erste Freundin, mit der ich 4 1/2 Jahre zs war, die zwischenzeitlich aus einer LTR kam und mir Nacktbilder geschickt hat.) Aber im Endeffekt habe ich ihr das gesagt, um ihr Sicherheit zu geben und sie zu binden, weil ich es vermutlich in diesem Moment für ne Gute Idee gehalten habe, ihr das so zu sagen. War wohl ne schlechte Strategie, um das zu bekommen, was ich da noch haben wollte. Und wenn ich jetzt drüber nachdenke, ging das vermutlich schon richtung emotionale Erpressung. Im Sinne von: Wenn du nicht das tust, was ich von dir erwarte, schnappe ich mir die andere Option und bin weg. Kein Feiner Zug im nachhinein.
  14. Da hast du absolut recht. Geil fühle mich aber nicht. Das hab ich am Anfang der Geschichte, als ich geglaubt habe, sowas hantieren zu können und mein selbst gefestigt genug dafür ist, sowas anzugehen. Da war ich schon ein wenig stolz und mein Gewissen konnte ich da gut ausschalten mit dem Argument, dass Sie wissen müsse, wie Sie mit Ihrer Beziehung umgeht und nicht ich. Was das gefestigt sein angeht, habe ich mich aber ziemlich getäuscht. Es hat nur ein wenig länger gedauert als sonst, bis es zum Vorschein kam und ich mich eig. nur noch schlecht gefühlt habe und klammern wollte und es getan habe
  15. offene Beziehung hatte ich davor. Da hab ich allerdings gemerkt, dass ich einiges aufarbeiten muss, erst recht, als Sie mit meinem besten Freund in der Kiste war und seitdem mit Ihm ne offene Beziehung führt un mich per sms abserviert hat.
  16. Genau das. Und das alles in 5 Monaten 😄 Allerdings war das mit den Kindern etwas kompliziert. (Ich bin im übrigen echt froh, dass aus dem geplatzen Kondomen nichts lebendiges wurde :D) Sexuell haben wir uns auf jedenfall sehr ausgelebt und mit Ihr hab ich Dinge gemacht, die ich vorher noch nicht gemacht habe. Der Sexuelle Horizont wurde auf Jedenfall erweitert.
  17. Vielen Dank für deine Zeit. Ja, was Invest und Energie angeht, habe ich das dann, als ich selber alles in der ersten Phase der Kontaktstille Ihrerseits durchreflektiert. Conclusio war für mich, das ich schnellstens die Reißleine ziehen sollte, da ich anfing, das Problem in mir zu sehen und meine Gedanken diesbezüglich immer Selbstkritischer wurden und ich im Begriff war, in eine negativen Gedankenspirale abzudriften. Als ich mich da gefangen habe, hab ich Ihr Verhalten reflektiert und immer mehr Widersprüche entdeckt und Verhaltensweisen, die eher darauf geschlossen haben, dass Sie sehr unzufrieden mit sich selbst ist, obwohl Sie das Gegenteil behauptete. Menschen geben viel Preis, wenn man auf die dahergesagten Nebensätze achtet und mit dem tatsächlichen Verhalten abgleicht. Und der Glaube daran, dass es vlt. nur ne Schutzreaktion ist und Sie das sein lässt bzw. zu mehr innerer Zufriedenheit findet, war da relativ groß. Immerhin fing Sie an, mehr Sport zu machen, um für sich mehr Zufriedenheit zu finden. Ja, ob ich mich emotional Distanzieren kann, bezweifle ich. Dafür hat sie unter anderem Charaktereigenschaften, die ich sehr anziehend finde. Das wird nicht funktionieren. Aber mal abwarten, wie sich meine Gedanken diesbezüglich entwickeln werden. Mein Invest ist auf jeden Fall erstmal auf Zero. Ich hab eh keine Ahnung, was ich machen kann, außer die Fresse zu halten und mich um meinen Scheiss und Entwicklung zu kümmern. Jap, gehe ich auch stark von aus. Die Indizien sprechen da auf jeden Fall für. Witzigerweise hat Sie von mir immer Wahrheit, Vertrauen und Intimität verlangt und behauptet, dass sie sich selber gut leiden kann. Das bezweifle ich mittlerweile sehr stark. Entweder Sie belügt und hintergeht ihren Freund, wo Sie kann und führt ein Doppelleben oder Sie hat halt mich von Anfang an belogen. Was garantiert sein wird, ist, dass Sie sich selber belügt. Nach meinen Erfahrungen sind es immer die, die am meisten Lügen, die behaupten, immer die Wahrheit zu sagen und ehrlich zu sein. Allerdings ist Ihr "Freund" kein Versorger. Aus Gesprächen habe ich mir geschlossen, dass er auf jeden Fall studiert. Sie Arbeitet und verdient eig. nicht schlecht. Wohnen tut Sie alleine. Und als ich mir die Fotos von Ihrer Wohnung angeschaut habe, war da auch nicht das geringste, was irgendwie auf einen Freund hingedeutet hätte. Und was die geschriebenen Belanglosigkeiten angeht. Eig. war Sie es in den ersten Monaten, die immer geschrieben hat, wenn ich nicht geschrieben habe. Und da meistens auch nur Belangloses Zeug. Das hat sich erst abgewechselt weil ich Ihr Verhalten noch gut Spiegeln konnte und dann bin ich in diese Position abgedriftet und meine Needyness kam langsam unbemerkt zum Vorschein. Und was die Beziehung von Ihr angeht. Ich denke die ist schon komplett an die Wand gefahren. Scheinbar hat Sie ihren Freund schon betrogen, als Sie 1 Jahr mit Ihm zusammen war. Die sind wohl seit 8 Jahren zs, wenn mich nicht alles täuscht. Kein wunder, dass sich da eine geballte innere Frust gestaut hat und das Verführen trotz Freund tatsächlich ein Kinderspiel war und ich garnicht so viel machen musste. Ich glaube halt irgendwie immer an das Gute im Menschen 😄 Und Sie ist ja nach und nach aufgetaut. Mal wars frostig, danach wars dann einen Schritt weiter in die richtige Richtung. Jap, dass meine Reaktion auf den fehlenden Invest falsch war, ist mit mittlerweile bewusst. Den Tag kannst du mir aber nicht vermiesen 😄 Das mit dem Attractionverlust habe ich durchaus schnell bemerkt. Am Anfang war die A. sehr hoch. Da stand Sie hier vor der Tür, da ich Sie durchs Texten ziemlich geil gemacht habe. Aber die kleine hatte auch komische Vorstellungen,was emotionalität angeht. Als ich nach 2 Monaten immer noch wie in der ersten Woche über Sie hergefallen bin, hat sie gefragt, ob diese Phase nicht mal bald vorbei ist. Die hat wohl relativ wenig Erfahrung und nicht viel Plan. Kann man nicht verübeln, wenn man scheinbar seit 8 Jahren in einer eingeschlafenen LTR steckt, mit dem glauben, dass irgendwann der Richtige kommt, mit dem Sie für immer zusammenbleiben kann. Immerhin hat Sie es von Ihren Eltern so vorgelebt bekommen. Die Sind seit 38 Jahren verheiratet (ist übrigens ein absoluter Frauenhaushalt und der Vater hat absolut nichts zu sagen sondern die Mutter hat über alles die absolute Entscheidungshoheit. Selbst was Namensgebung der kinder angeht.) Allerdings hat die auch harte Daddykomplexe. Er ist der tollste, mit den tollsten Beinen, den schönsten Händen, er ist sooo weich blablabla. Und ihr ist gleich aufgefallen, dass ich wie ihr Vater stehe, wenn ich stehe... Ich werde mich an das 1x1 halten 😉 Und ich habs verstanden. Und was das Binden angeht. Da hast du vollkommen Recht. Ich hab mich da am Anfang sehr gut dran halten können und was tatsächlich verwundert, wie gut das Prinzip: "Der Mann verführt, die Frau bindet" funktioniert. Von Ihr kamen immer mal wieder Äußerungen bzgl Beziehung. Allerdings weiß ich nicht mehr, ab wann sich das umgekehrt hat. Da muss ich nochmal genau drüber nachdenken. Vermutlich habe ich mich durch diese Bindungsversuche verleiten lassen, selber so etwas in der Richtung zu betreiben. Und ja, ich habe mich tatsächlich in der letzten Zeit in einer Femininen Rolle wiedergefunden, was diese Beziehungssystematik angeht. Aber irgendwie hatte ich keine Ahnung, wie ich da raus komme, ohne zu riskieren, Sie dabei zu verlieren. Und bei diesem Gedanken wurde es dann spannend, weil es meine immer noch vorhandene Verlustangst und Neediness offenbart hat. Jetzt bin ich aber dazu bereit, vermutlich ist es aber zu spät. Und evtl. habe ich mir damit einen Bärendienst erwiesen. Die kleine ist Toxic und nicht wirklich gut für mich. Am Anfang fand ich diese Spielchen noch geil, weil ich Sie jedes Mal erneut verführen musste. Aber da mit für meinen Geschmack zu wenig zurück kam, habe ich das wohl selbst nach und nach schleifen lassen. Ja, das ist die Frage, die mich die ganze Zeit herumtreibt aber die Antwort darauf habe ich ignoriert, da ich, bevor ich Abhängig wurde, zu viel Spaß an der Sache hatte und die hat halt alles mit sich in der Kiste machen lassen. Da kamen tatsächlich sachen wie: Eig. mach ich sowas nicht, das ist neu für mich blablabla. Da musste ich hinterher schon hart schmunzeln. Und was Ihren Freund angeht, ich hab echt keinen Plan. Wie oben schon geschrieben, hat es nie wirklich Hinweise darauf gegeben. Finanziell ist sie auf jeden Fall unabhängig und kommt gut klar. Und ironischerweise hat Sie am Anfang über die Leute hergezogen, die Bindungsunfähig sind und nur noch F+ etc. eingehen und Sie so toll Beziehungsfähig ist. Dagegen spricht aber, dass Sie immer die Erste war, wenn es um bissige Kritik an der anderen Person ging und vor Vorurteilen nur so gesprüht hat. Sowas ist natürlich der Beziehungskiller schlecht hin. Vor allem was "Beziehungsverhalten" angeht mit in der Öffentlichkeit Küssen und zueinander stehen. Wir waren sehr oft in der Therme hier in der Nähe. Da hat Sie sowas wenig zugelassen, da Sie Angst hatte, gesehen zu werden. Als wir im Urlaub waren, war das wiederrum das komplette Gegenteil. Da Stand Sie zu mir, kam auf mich zu, Händchen halten, Küssen in der Öffentlichkeit, rummachen in der Umkleide, anfassen im Wasser. Das spricht wiederrum für einen Freund, der hier in der Nähe wohnt. Allerdings hat mich das nicht großartig beeindruckt. Wenn ich Bock hatte, Sie in der Öffentlichkeit anzufassen, dann habe ich das auch getan und ich habe ihr das auch klar gemacht, dass ich damit nicht aufhören werde. Ist halt Ihre Entscheidung, ob Sie damit klar kommt oder nicht. Ich kann mich da Anfangs durchaus aus Rücksicht zurücknehmen und diskret sein, aber nach Monaten werde ich das eben nicht tun. Ich hab mich eh schon brutal gezügelt. Aber sich selbst für jemanden anderen Blockieren führt halt auf kurz oder lang zu schlechter Laune und sinkendem Selbstwert. Weil wie gesagt, langweilt mich Stillstand nach einer Zeit und 5 Monate sind schon eine lange Zeit, in der man schonmal etwas mehr Preisgeben kann. Und für Stillstand bin ich nicht gemacht. Sie hingehend vermutlich schon, da sie seit jahren in dieser Beziehung festhängt. Ich mein, es kamen halt so kommentare, dass Sie mehr Reisen und Unternehmen möchte, dass das jetzt noch nicht alles gewesen sein kann und Sie mehr erleben will. Den Wunsch hab ich Ihr erfüllt, da ich eh viel mache und kb habe auf rumhängen. Ich hab Sie quasi in mein Leben integriert. Und was das langsam Ernst werden angeht. Ich kann dir sagen, wann das ganze richtig an Fahrt aufgenommen hat. Beim letzten Mal in der Therme habe ich ihr gesagt, dass ich nicht Ewigkeiten ihr Geheimnis bleiben werde. Desweiteren habe ich Sie auf ein Geschäftsessen mit meinem Chef und Besten Freund eingeladen. Da war Sie sich unsicher, weil das zu offiziell war. Danach fing das so an. Da hat Sie wohl kalte Füße bekommen und sich distanziert. Und ich zu dämlich, das zu erkennen und entsprechend mein Verhalten anzupassen. Als ich dann wohl nach und nach merkte, dass sie sich Distanziert, hat meine Verlustangst voll eingekickt und ich habe angefangen zu klammern. Andersherum war Sie traurig, dass ich Sie nicht zu einer Hochzeit einer meiner Freunde mitgenommen habe. Es war auch Ihr Vorschlag, im Herbst wieder in den Urlaub zu fliegen genauso wie es Ihr Vorschlag war, mit einem anderen Freund was essen zu gehen. Genauso war es Ihr Vorschlag, mich auf ein Reitturnier mitzunehmen und auch auf Ihren Reiterhof, auf dem Sie "Jeden Tag" ist und mich Ihren Freundinnen vorgestellt hat. Und ich meine wahrgenommen zu haben, dass eine von denen sagte "blablabla dein Freund". Dieses Verhalten ist für mich halt irgendwie sehr widersprüchlich. Vermutlich hat sie das alles nochmal durchdacht und kam dann doch nicht damit klar. Die Kleine hat eine Stahlbetonmauer um sich aufgebaut und einen Mega Stock im Arsch. Ich hab mich immer sehr gefreut, wenn Sie wieder ein Stück aufgetaut ist.
  18. Xiberus

    Xiberus W2

    So, leider habe ich nichts geschafft. Ich bin seit Mittwoch in ein paar komplizierten familiären Angelegenheiten eingebunden, wo ich eig. die ganze Zeit am Start war und nicht viel Zeit hatte, mich auf die zweite Woche zu konzentrieren. Das nervt mich. Aber muss sein. Ich hoffe die kommende Woche läuft ein wenig besser. Morgen Nachmittag/Abend wird evtl was gehen. Da werde ich in die Therme gehen. Mal schauen, ob ich da was hinbekomme. In dem Sinne Einen schönen Abend
  19. Xiberus

    Xiberus W2

    So, Morgen werde ich mit der zweiten Woche anfangen. Da ich heute nicht mehr viel auf die Kette kriege, werde ich auch nicht mehr viel schreiben. Ich hab mir vor 2 Tagen die Nummer einer Dame geholt, die unsere Firma immer beliefert. Habe Ihr meine Nummer zugesteckt und Sie hat sich darauf hin gemeldet. Wir haben schon abgemacht, dass es ein Date geben wird, aber da meine Woche gerade ziemlich vollgepackt ist, entscheiden wir das gegen Wochenende. Mal sehen, was daraus wird. Außerdem habe ich mir vorgenommen, ab sofort immer 30-Tage Challenges für mich selber zu starten, um mein Selbstbewusstsein und Selbstwert langfristig und nachhaltig durch das erreichen kleinerer Ziele und Verhaltensänderungen zu steigern. Die nächsten 30 Tage beinhalten jeden Morgen um 5:30 aufstehen -> 30 minuten Meditieren (Is echt geil, um Ängste abzubauen) -> gesund Frühstücken -> 45 Minuten Gesangsübungen -> 10 Seiten Lesen -> um 11 Uhr Schlafen, um meinen Schlafrythmus auf 6 1/2 Stunden zu stellen. Noch erwähnenswert ist, dass ich Morgen 3 Monate Kifffrei bin!!! Nach 8 Jahren Dauerkonsum mit kleinen Pausen. Seit 8 Wochen arbeite ich auch regelmäßig mit "Die 6 Säulen des Selbstwertes" und ich merke langsam, dass es mit meinem Selbstwert bergauf geht. Es gibt endlich mal Situationen, in denen ich Stolz auf mich bin. Meine Sicht auf mein Leben und das was ich tue, ändert sich allmählich und konstant und mittlerweile kritisiere ich mich nicht mehr die ganze Zeit sondern entwickle ein positives Selbstbild. Was mich sehr gut gelaunt stimmt und es gibt immer häufiger Tage, an denen ich einfach extrem gut gelaunt bin! Also Dann. Challenge für die Woche 10 Smalltalks 2-5 Minuten länge mit Menschen, mit denen ich noch nie vorher gesprochen habe.
  20. Wäre mal für ne Whatsapp Gruppe und dann kann man sich mal gemütlich in einer Bar zusammen setzen und das alles durchsprechen. Wäre auf jeden Fall für einen Professionellen Austausch und ein systematisches angehen der ganzen Thematik. Vor allem im Bereich Persönlichkeitsentwicklung @[email protected] @York Kassel
  21. Xiberus

    Die Zeit ist gekommen

    So, die erste Woche habe ich jetzt auf jeden Fall komplett. Ich habe aufgehört mit zu zählen, aber mittlerweile mache ich das bei 80% der Menschen, die mir über den Weg laufen. Von daher werde ich Morgen Woche 2 Starten.
  22. Xiberus

    Die Zeit ist gekommen

    So, ich habe mich dazu entschieden, dem Bootcamp wieder eine Chance zu geben. Ich habe es vor 3 Jahren schon einmal probiert, doch zu dieser Zeit war ich noch sehr tief gefangen in verschiedenen Problemen, von denen ich dachte, Sie aufgearbeitet zu haben. Für Alle nach zu lesen Habe das dort alles nach der ersten Woche wieder abgebrochen, weil ich einfach sehr schnell meine Motivation und das Ziel aus den Augen verloren habe und nicht wirklich den Mut hatte, dass zu tun, was ich tun muss. Auch weil ich dort wieder eine Frau kennen gelernt habe, mit der ich eine Fernbeziehung führte. Das ging ein halbes Jahr. Danach gab es verschiedene ONS und Affairen, die aber alle nicht das Wahre waren. Es hat mir viel gegeben, aber nicht das, was ich gebraucht habe. Vor allem, da ich zu der Zeit noch sehr auf geil auf die Bestätigung durch Frauen war. Aber das hat alles nichts gebracht und nie habe ich den tatsächlichen Grund erkannt. Auch, weil ich bis vor 3 Monaten ca. 7 Jahre täglich Gras geraucht habe, relativ erfolglos vor mich hinstudiert habe, gleichgültig war, meine wahren Bedürfnisse nicht richtig spürte, sehr lethargisch für mich hinsumpfte. Kein wunder, dass ich nie wirklich erfolgreich war und mich unter wert verkaufte. Aber das hat sich vor ungefähr 3 Monaten, als ich das Kiffen endgültig quittierte, ziemlich geändert. Ich spüre wieder meine Bedürfnisse, meine wahren Gefühle, sehe mein verborgenes Potential und bin zur Zeit extrem motiviert, mein Leben auf die richtige Bahn zu lenken. Habe mir einige Bücher zur Persönlichkeitsentwicklung zugelegt und bin fleißig am reflektieren. Bis ich auch nach einer Kurzzeittherapie an dem Punkt angelangt bin, wo meine ganzen Probleme ziemlich genau vor mir lagen. Und jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, daran zu arbeiten, denn der Leidensdruck wird nicht weniger sondern treibt mich immer heftiger an, mein Leben zu ändern. Ich habe auch schon sehr gute Fortschritte gemacht. Ich bin kommunikativer geworden, offener, was meine Probleme angeht, ich habe mich von meinen Lügen befreit, die ich anderen vorgespielt habe, um gut da zu stehen. Bin radikal ehrlich zu mir selbst und zu anderen. Kann sehr lockerer mit Frauen umgehen, die ich schon kenne (auch wenn die Anzahl nicht groß ist). Ich habe mittlerweile einen guten und aussichtsreichen Job als die rechte Hand des Bosses. Treibe mehrmals die Woche Sport, ernähre mich immer gesünder, kleide mich besser, gehe öfter alleine Weg, betreibe einfach sehr viel Selbstpflege. Da hat mir auch das Buch "Die 6 Säulen des Selbstwertes", sehr stark bei geholfen. Denn mein Selbstwert war einfach dermaßen für die Tonne. Nur habe ich es bis vor kurzem erst deutlich erkannt und habe mir da Hilfe geholt. Ausschlaggebend war dieser Bollywood reife Korb Was ich bis zu diesem Punkt schon mal vorbereitend auf das Bootcamp betrieben habe, war ein freundliches aber bestimmtes Auftreten, dass aneignen einer Selbstbewussten Haltung. Meine Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen, Augenkontakt immer und überall und die letzten 10 Tage jeden 30 - 45 Minuten Spazieren gehen und jede freundlich Grüßen, dem/der ich begegnet bin. Am Anfang war es Überwindung und Awkwardness, dann war es Spaß und grad fängt es an Routine zu werden. Allerdings flacht das Momentum der Selbstüberwindung ab. Genaugenommen flacht der Kick ab, den ich dabei am Anfang Gefühlt habe. Eigentlich wollte ich das 30 Tage so weiter machen, allerdings treibt mich mein selbst dazu, jetzt wieder hiermit anzufangen und nicht aufzuhören, bis ich das durch habe. Einfach um das Momentum aufrecht zu erhalten. Um mir den Druck zu nehmen, werde ich vermutlich nicht versuchen, dass in 8 Wochen durch zu ziehen. Ich arbeite jeden Tag bis 16 Uhr, Montag/Dienstag/Freitag jeweils 3 Stunden Training und Mittwochs Gesangsunterricht. Von daher muss ich alles, was ich lerne, auch mehr in den Alltag integrieren. Es braucht die Zeit, die es eben brauchen wird. Auch, weil jetzt die dunkle Jahreszeit anfängt. Aber ich bin ziemlich zuversichtlich, dass ich mit genügend Hartnäckigkeit sehr weit kommen werde und jeder einzelne Tag mein Leben bereichern wird. Also dann: Man wird nicht jünger. Ich denke, die erste Woche wird mir relativ leicht von der Hand gehen, weil ich genau das schon 10 Tage geübt habe. Wirklich spannend wird es dann in der 2ten Woche. hasta la vista
  23. Xiberus

    Die Zeit ist gekommen

    So, dass Wochenende habe ich leider nicht viel gemacht. Irgendwie häng meine Motivation grad ein wenig bzw. der Leidensdruck ist vermutlich grad nicht groß genug. Freitag war ich auf einem Geburtstag einer Freundin, da waren zwar einige Gespräche dabei, aber nicht wirklich die Möglichkeit, etwas zu machen. Samstag war ich verkatert und heute habe ich irgendwie nicht die Laune gehabt. Ich sollte es wohl mal wieder mit NoFab ernst nehmen, um den Leidensdruck zu erhöhen. Alles in allem dürfte ich jetzt bei Hi: 25 AK:17 Sein. Morgen werde ich wieder vermehrt durchstarten.
  24. Xiberus

    Die Zeit ist gekommen

    25.10.2018 Hi: 16 AK: 10
  25. Xiberus

    Die Zeit ist gekommen

    Moin. Da ich jetzt endlich wieder halbwegs gesund bin, werde ich mit dem bootcamp weitermachen. Allerdings werde ich die erste Woche noch mal wiederholen, damit ich wieder in den Flow komme. 1 1/2 Wochen als Höhlenmensch hat nicht unbedingt zu einer Entwicklung beigetragen. Da es auch nur ne Wiederholung ist, werde ich nur Abends die Zahlen reinhauen und kurz was dazu schreiben. In diesem Sinne Prost!