Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Inner Game'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

268 Ergebnisse gefunden

  1. Vorne weg: Es geht hier um ein konkrete siutation von mir ( 15, mehr oder weniger AFC). Ich habe schon überlegt ob ich das nicht lieber in das unterforum ratschläge zu konkreten verführungs Situationen posten sollte, allerdings geht es weniger um eine verführungssituaton sondern mehr um mein generelles innergame im zusammenspiel mit meinem Bruder & anderen Faktoren. Falls ich hier dennoch fehl am platz bin, schreibts einfach! ;) Soo hierfür muss ich glaube ich noch ein bisschen voergeschichte geben... ich habe vor ca 1em Jahr schonmal ins forum gepostet und mal nachgefragt inwieweit ich PUA in meinem alter gebrauchen könnte... ich muss erstmal sagen dass es mir bis jetzt wirklich stark bei der persönlichkeits entwickelung geholfen hat... im Rückblick war ich vor einem Jahr noch the afc-est man alife mit Oneitis und dem vollen Programm, liebes Briefe mit blutroter Tinte etc... und habe jetzt wenigstens ein durchschnittliches Selbstbewusstsein. ich bin kein PUA, noch lange nicht und ich habe immernoch extreme Probleme mit meiner AA - höchstwahrschienlich weil ich das DJBC nur 3 Tage durchgezogen und dann schon so überrascht mit den Erfolgen war, das ichs gelassen habe... - Trozdem habt ihr mir sehr geholfen und dafür möchte ich euch danken! Werden wir nun mal wieder etwas konkreter.. ich bin vor ziemlich genau 11 Tagen mit meinem Bruder über nen Jugendreisenveranstalter nach Malta geflogen...Ausgangs Situation war ziemlich gut 5HB`s in meinem Alter und zwei Mitstreiter (ohne meinem Bruder und den drei HB`s in seiner Altersklasse). nun, sagen wir mal bis zum dritten tag der reise verliefs noch "gut" , auch wenn ich im Rücklblick viel viiiiiel zu wenig rangegangen bin. Dann, an diesem einen Abend kam der Wendepunkt... ich (mein und ein Bruder von ihr war auch noch dabei) bin von 2 Hb`s in ne Bar eingeladen worden. Ich weiss nicht warum, aber kaum waren wir in der bar.... ich kann es nicht beschreiben ich sass da mit meinem angewöhnten grinsen und stand auf dem schlauch... da wo ich eigentlich n paar routinen hätte bringen müssen oder einfach konversation hätte machen können kam einfach garnichts... mein kopf war leer. allerdings hatte ich auch garnicht das gefühl etwas sagen zu müssen... ich sass nur da, habe gegrinst und es fühlte sich an als hätte ich warmen pudding im kopf- ich habe mal ein paar Gesprächs anstösse gegeben, so war es nicht, das haben die HB`s auch gemacht aber es lief einfach nicht. ich glaube das lag an meiner AA. Mir war die Anwesenheit der HB`s nicht unwohl aber ich hatte aus irgenwelchen gründen einfach keinen Gesprächstoff auf Lager. Und dieses so gerartete Gefühl zog sich weiter über die gesamte Woche... es fühlte sich so ähnlich an wie eine depression[hatte ich ca ein jahr lang als meine Eltern sich haben Scheiden lassen] nur das ich zu dem zeitpunkt nicht wirklich einen Grund gehabt hätte, und ausseerdem war ich noch nichtmal wirklich unglücklich-zunächst, das änderte sich noch- Es war so eine "hmm..ja.. weissnicht" stimmung ...dann kam schleichend auch noch dazu das mein bruder in seiner Altersgruppe die HB`s nur so aufgegabelt hat ... die situation wandelte sich dann so das schliesslich auchnoch die Ältern HB`s - eigentlcih ja eher meine Ziel Gruppe eher ihn als Target nahmen als mich... So wurde ich dann praktisch von meinem kleinen Bruder überholt, was ich einfach so GARnicht gewohnt bin..... Daran lag es wohl auch das mein inner game sich verdünnisiert hat... ich habe sofort den AFC Stempel bekommen und zwar einen Harten... Eine der Hb`s meinte sogar noch das sie mich aus MITLEID küssen würde weil ich ja keine Freunde habe... zu dem zeitpunkt war mein innergame sowieso schon im Ar**** . jedenfalls dann habe ich bemerkt das ich einiges falsch mache in meinem innergame und habe versucht die Fehler faktoren herauszufinden.... Ich denke nun das wahrscheinlich viel an meiner AA lag, das ich mich praktisch nicht öffen konnte in dieser Bar und überhaupt ich nicht alpha genug an die sache rangegangen bin, mit nicht gegung Elan, Motivation, Lebensfreude sondern in meiner "hmm ja weiss nicht -Grinsen Stimmung" versunken bin. Ich glaube auch das ein Typ von person an diesem Bartisch gefehlt hat... dieser Typ der unter allen das Eis bricht und immer konversation entfachen kann... kann sein das das ein alpha hätte gewesen sein müssen, und ich einfach nicht realisiert habe das diese postiition nun meine ist und ich genau das zu erfüllen habe und deshalb die ganze zeit darauf gewartet habe das dieser Typ auftaucht... Da ich relativ lange gebraucht habe um diese Erkentnisse zu Erlangen ging es mit meinem innergamer immerweiter abwärts und ich war TOTAL unzufrieden mit mir, mich haben die anderen Leute genervt, allen voran mein Bruder und ich wusste mir bis zum Letzten Abend nicht zuhelfen bis ich dann schliesslich joggen gegangen bin und einfach so lange gelaufen bin bis ich diese ganzen selbstzweifel und diese unzufriedenheit mit mir selbst aus dem Kopf hatte. Wieder im hotel habe ich geduscht und ich hatte endlich ungefähr meine alte innergame fassung wieder- zumindest für Zwei, drei Stunden... indenen ich allerdings auch nichtmehr viel reissen konnte weil wir am nächsten morgen alle um 5 Uhr den fliger catchen mussten... und am nächsten morgen war meine gute fassung leider wieder zu einem grossen teil verschwunden.. im flieger selbst sass ich neben einer HB und sagen wir mal es war okay.. mehr nicht okay. angekommen habe ich mich jedoch noch nichtmal getraut ihr eine Abschiedsumarmnung zu verpassen. Sooo ja das war die story. Ich zuhause habe nun endgültig das alte inner game wieder, vorallem dadurch das ich das DJBC nochmal gestartet habe... ich habe gleich mal 7 hallos verteilit und mit einer 22 jährigen HB7,5 im Hollister n mini short Talk ( weniger als 30 sec, dann bin ich einfach gegangen ) über ihren Job dort gehabt, weil mich interessiert hat ob ich vllt auch dort hätte arbeiten können (die sah wie 15 aus) ... davor bin ich allerdings auch erstmal 10 Minuten im Geschäft von oben nach unten gerannt bis ich genug cofidence hatte...tjaa.. viel ausbaupotential würde ich sagen... Ich: Hey HB: Ja? Ich: arbeitest du hier? HB: ja Ich: wie alt bist du? HB: 22 Ich: Und ist das hier n toller Job? HB: Joa... Ich: interessant..(geht) Abschluss frage: Krtitisiert mich! was habe ich falsch gemacht? habe ich meine fehlerquelllen richtig eingeschätzt? Gibt es noch weitere fehler die ich eurer meinung nach gemacht habe? Und: wie festige ich mein inner game so, das ich nicht nochmal so leicht so aus der fassung rutsche ?
  2. Hallo Freunde der Liebe, ich habe vor ca. 2 Jahren mit Pickup begonnen und möchte hier meine Entwicklung nieder schreiben, um vielleicht auch euch in eurer Entwicklung voran zu treiben. Ich bin in den 2 Jahren nicht zum Über- PUA geworden der alle Frauen haben kann, ich habe mich zu dem enwickelt der ich sein wollte - eine normaler Typ der mit Frauen gut umgehen kann. Ich würde mich als "fast-Naturell" bezeichnen. Warum nur fast? Weil ich der Meinung bin, dass sobald man sich mit PU beschäftigt hat, nicht mehr zum Naturell werden kann. Irgendwie ein Wiederspruch in sich. Wem es gelungen ist: GZ ;) Ich habe mich am Anfang sehr Intensiv mit PU auseinander gesetzt, Bücher gefressen, Vids über PU waren meine tägliche Soup. Alle möglichen Opener, Routinen ausprobiert, bis hin zu perfekt geplanten Dates, die am Ende bei mir Zuhause geendet haben. Anfangs mag man noch sehr erstaunt sein, dass der ganze "Scheiss" der in der PU Szene geschrieben wird, auch tatsächlich funktioniert. Ich war damals sehr euphorisch und habe in meinem Freundeskreis PU als neue Religion angepriesen - Zeugen Jehovas waren nichts gegen meine Predigen! Was natürlich garnicht gut ankam. Nach dem Hipe am Anfang wurde mir eigenlich sehr schnell klar, dass der Kern der ganzen Sache die Persönlichkeitsentwicklung ist. Klar kommt man mit einstudierten Routinen zum Lay, doch muss ich sagen, hat es mich innerlich immer ein wenig zerissen - es hat sich einfach unecht angefühlt, nicht befriedigend. So nun genug rumgelabert - kommen wir zu der Methode wie ich mich verändern konnte. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass wenn man sich verändern möchte, es so ähnlich wie das Führerschein machen ist. Am Anfang zeigt dir dein Fahrlehrer, wie das Autofahren funktioniert und du ahmst ihn in gewisser Weise nach. Wenn du endlich den Lappen hast entwickelst du nach und nach deinen eigenen Fahrstil. Eigentlich eine sehr gute Metapher für meine Entwicklung. Ich bin anfangs ständig in irgendwelche Rollen geschlüpft um mich auszuprobieren, ich denke das kennen viele. Dieser Rollentausch hat unbewusst immer mein wares Bewusstsein "geschützt". Ich entwickelte dabei ausreden, warum etwas nicht funktioniert, weil es halt die Rolle war, die falsch auftrat oder einfach nur versagte. Das hat so auch eine ganze Zeit gut funktioniert. Kurze Info: Ich arbeitete zu der Zeit im Service und hatte sehr viel Kontakt zu Menschen bzw. Frauen. Ich hab quasi ständig PU betrieben, natürlich dort in einem leichten Maße, sodass mein Job wegen Belästigung nicht gefährdet war ;) Das heißt dieses Rollenschlüpfen war ein fester Bestandteil meines Tages bzw meines Lebens. Hört sich strange an - ist auch so. Doch unterschätzt niemals euer "altes" Bewusstsein oder Ego. Es setzt euch unter Druck, es will euch mit allen Mitteln in eure alten Gewohnheiten drücken. Mein innerer Konflikt war nacher so groß, dass ich leichte Depressionen bekam - ich wusste nicht mehr wer ich selber war. Ein sehr komisches und beklemmendes Gefühl. Euer soziales Umfeld drückt euch natürlich auch mit allen Mittlen in eure alten Muster. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man sich Verändern will und das auch frei anspricht, dein Umfeld das Gefühl bekommt sich selber auch verändern zu müssen (was natürlich nicht der Fall ist). Und da Veränderungen immer negativ behaftet sind, versucht dein Umfeld die Veränderung nicht zuzulassen, damit sie sich selber nicht verändern müssen. Ich habe damals losgelassen weil der Druck einfach zu groß wurde. Ich habe PU links liegen lassen - bin in alte Muster gefallen. Ich war wieder "fast" der Alte. Alle inneren Konflikte waren weg und ich fühlte mich wieder wohl. Doch das intressante war, das ich nicht zum RE-AFC wurde. Mein Umgang mit Frauen blieb fast gleich, ohne Routinen, Opener oder Storys. Ich trat sicherer auf weil ich einfach den Umgang zuvor durch mein Rollenschlüpfen trainiert hatte...ich war daran gewöhnt. Ich bin nicht mehr wie bekloppt in den Clubs von einer HB zur nächsten gerannt um meinen NC oder KC zu bekommen. Ich sprach in dieser Zeit eigentlich garkeine Frauen mehr aktiv an. Die Frauen die ich durch meinen Beruf oder durch Freunde kennengelernt hatte, waren fast immer attracted. Mich hat das Anfangs sehr verwundert, weil ich doch ganz "normal" war. Doch wurd eigentlich relativ schnell klar, dass dieses Rollenschlüpfen in andere Personen teilweise in mein wirkliches Ich über gegangen war. Ich hatte eine andere Austrahlung...nicht der nervöse AFC der den Blickkontakt nicht halten konnte. Ich begann alle Frauen nicht mehr als irgendwelche Göttinen zu behandeln, egal wie heiß sie waren - ich habe sie viel mehr so behandelt, wie Leute bei irgendwelchen Behörden - freundlich aber mit einer gewissen Distanz. Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll. Vielleicht wie die heiße Schwester eures besten Kumpels die von vornerein Tabu ist. Ist glaub besser nachzuvollziehen. Ein guter Freund von mir sagte mal "Frauen sind auch nur Menschen"...und genauso sollten sie auch behandelt werden. Die Frauen werden es euch danken. Das war allerdings nicht das Ende meiner Entwicklung. Ich betrieb folgend immer paar Monate wieder extrem PU mit allen drum und dran, und wenn es mir wieder zu viel wurde, habe ich es wieder sein lassen. Ich nenne das mittlerweile PU-Dosis oder PU-Kur. Variiert zeitlich total..mal 1 Monat, mal 3 Monate. Der positive Effekt bei jeder Dosis war, dass immer etwas hingen blieb. Ich konnte also bewusst steuern, was ich unbewusst übernehme. Ich hoffe das kommt verständlich rüber. Nun mein heutiger Stand ist, dass ich mich pudelwohl in meiner Haut fühle. Ich bin kein PUA und habe auch an manchen Tagen ansprechangst - ist iwie Tagesformabhängig. Aber durch mein selbstsicheres und authentisches Auftreten komme ich immer gut bei den Frauen an. Frauen haben nun mal sehr feine Sinnesorgane wenn es um das Befinden von Männern geht. Wenn ihr also ganz ähnlich mit euch selber kämpft, dann verucht es einfach mal mit einer Pause und lasst erst einmal alles sacken. Vielleicht erfahrt ihr einen ähnlichen Effekt wie ich und könnt mit dieser Methode euch auch verändern. Essentielle Voraussetzung ist natürlich euer umbeugsamer Wille! Also tut nicht so wie ihr sein wollt, sondern werdet so wie ihr sein wollt! Eure Persönlichkeitsentwicklung sollte immer im Fokus stehen, wenn ihr vorwärts kommen wollt. Immer her mit Fragen und euren Anregungen! VG Altro
  3. Tachchen Zusammen, Vorweggenommen wenn ich für meinen Beitrag die falsche Sektion gewählt habe bitte ich darum, den Beitrag zu verschieben. Im Grunde geht es um mein Verhalten in einer Beziehung, sprich InnerGame und Beziehungskiste. Ich: 25, Sie: 23 Mein Hauptproblem, wie kurz angerissen, liegt in meinem Verhalten während einer Beziehung. Ich verfolge als Single meine Lebensziele sehr erfolgreich, sei es beruflich oder privat. Mein Selbstbewusstsein ist gesund und ich kann mich in keinster Weise über zu wenig Kontakt mit Frauen beschweren, sei es ein One-Night-Stand, Dreier, längere sexuellen Beziehungen mit den gleichen Frauen oder auch Alles zusammen! Ich behandle meine Bekanntschaften alle gut solange sie mich gut behandeln und wenn nicht, stört es mich nicht im geringsten einen Freese Out zu machen und/oder weiter auf meinem Lebensweg zu ziehen! Ich führe außerdem ein Leben bei dem ich ständig eine Beschäftigung habe. Sei es Sport, mit Kumpels treffen, reisen oder beruflich eingespannt zu sein. Wie bereits erwähnt bin ich mit mir selbst zufrieden und kann mich in keinster Weise beklagen, ganz im Gegenteil!! Auf den Punkt gebracht, wenn man mein Leben als Single an den Merkmalen für ein Alpha (Lob des Sexismus) misst, erfülle ich davon Mehrere! So jetzt zu meinem eigentliches Problem. Die Geschichte ist mir schon einmal passiert und ich landete in völliger Betaisierung! Sobald ich eine Freundin habe, die ich mag und mehr empfinde, schaltet mein Kopf alles was ich oben beschrieben habe aus! Ich denke jede Minute des Tages an sie und bin immer gleich auf dem Weg mich abhängig zu machen. Wir sehen uns zwar maximal 1-2 mal die Woche und an den anderen Tagen telefonieren oder texten auch nicht unbedingt immer was ich auch eigentlich immer so wollte. Ich muss mich trotzdem meistens dazu zwingen ihr mal nicht zu schreiben und nur mit extrem viel Anstrengung kann ich mich auf andere Sachen konzentrieren. Sie ist eine sehr kommunikative Frau mit einigen Männerfreundschaften was mich überhaupt nicht stört! Im Gegenteil selbst, die die sie angeflirtet haben habe ich zu meinen Freunden gemacht, solange sie nicht respektlos zu mir waren! In der Praxis funktioniert das auch noch, ob es Shit-Tests oder Anmachen sind, jedoch zermartre ich mir das Hirn, wenn ich mal nicht bei ihr bin, was sie wo gerade macht! Zum Glück ohne sie das wissen zu lassen! Soweit hat mich mein Hirn noch nicht verlassen was mir mein Schwanz dankt! Da wie anfangs erwähnt mir der Kram völligst unwissend schon einmal passiert ist und erst die Selbstreflektion nach Beziehungsende mir aufgezeigt hab was für Fehler ich selbst eigentlich gemacht habe, schrillen nun die Alarmglocken!!! Wenn ich mich in einem ruhigen Moment hinsetze, komme ich zu folgendem: 1. Ich bin eifersüchtig sobald ich mehr empfinde und nicht in Anwesenheit kontrollieren kann, dass ich die Dinge leite. Was echt hässlich ist! Als Single geht mir das am Arsch vorbei! Was dabei noch das Schlimmste ist, dass ich absolut keinen Grund habe eifersüchtig zu sein!! Ich spiele einfach nur Kopfkino und daraus wird dann Praxis, wenn ich es nicht unterbinde! 2. Ich mache mich aus welchem Grund abhängig (wahrscheinlich wegen Punkt 1) und gebe der Beziehung einen Stellenwert den sie in meinem Leben nicht haben sollte. Meine eigenen Interessen sollten wichtiger sein! 3. werde ich wenn ich das nicht in den Griff bekomme definitiv an Attraction verlieren! Klar habe ich hier viel über Eifersucht, Verlustangst, Betaisierung und Co gelesen. Das Problem für mich ist, dass die üblichen Lösungsansätze nehmen wir Sex mit Anderen oder seine eigenen Lebensziele wieder komplett verfolgen nicht wirklich funktionieren! Klar war der Sex mit Anderen geil aber das hat mich nicht dazu gebracht weniger Gedanken über meine Freundin zu machen! Mir ist bewusst, dass sie tun und lassen kann was sie will! Sprich wenn sie mit jemandem Anderen vögeln will macht sie das. Das kann man niemandem verbieten! Es liegt einzig ein mir dafür zu sorgen, dass ich der bin von dem sie sich vögeln lassen will! Vielleicht habt ihr ja eine Tipp, wie ich am besten an die oben genannten Probleme, die ja ganz offensichtlich bei mir liegen, ran gehen kann! Ich muss hier dringend die Reißleine ziehen!!! Danke im Voraus
  4. Hallo Leute, Mein Name ist Florian, ich bin 20 Jahre alt und bin schon seit 3 Jahren "aktiv" im pu. Ich setzte aktiv in Anführungszeichen da ich, wie im Titel schon angesprochen, momentan eine Durststrecke beklagen muss... Was ich zu meiner Vergangenheit sagen muss ist, dass ich schon ziemlich viele Sachen erlebt habe, ich bin viel gereist mitunter Japan, England etc. Dabei habe ich viele Sachen mit meinem besten Kumpel (und WIngmen) unternommen. (Der jetzt in England Studiert und ich nicht mehr viel mit ihm machen kann) Ich bin jetzt seit anfang Oktober in der Uni in Deutschland und habe auch viele coole Leute kennen gelernt und habe meinen Spaß etc. Nur irgendwas hat sich was in mir verändert. Ich bin aus irgendwelchen gründen nicht mehr so Offen und auf Sachen, wie das Nightgame und Challenges Fixiert... Man könnte fast behaupten ich habe erneut eine Angst vor Körben entwickelt. Das wiederrum macht sich in Form eines geschwächten Selbstvertrauens bemerkbar... Ich hoffe einfach dass ihr mir helfen könnt, da ich mit niemanden darüber reden kann und ich einfach wieder "back in the game" sein möchte. Ich danke euch schonmal im Vorhinein! mfg Flou
  5. Kraft durch Entscheidungen Wer innen in Trümmern liegt, kann auch nach außen hin nicht erfolgreich sein. Mit dem inneren Glück kommt die Lebensfreude, der Erfolg im Leben und eine positive Wirkung auf die Umwelt. Inneres Glück lässt sich durch die pure Kraft seiner eigenen Ausstrahlung auf andere Übertragen. Energien können brückenlos zwischen dem eigenen Verstand und dem anderer wechseln. Der erst Schritt zum inneren Glück liegt in der Kraft der Entscheidungen. Eigene Entscheidungen bewusst zu treffen ist der Schlüssel zu einer neuen Welt. Niemand geht dir diesen Weg voran oder geleitet deinen Verstand. Du stehst immer vor zwei Türen. Doch egal für welche du dich entscheidest, das bewusst Entscheiden an sich ist immer der größte mögliche Fortschritt. Dies gilt selbst bei der Wahl der falschen Türe (Näheres im Abschnitt: Kraft durch Niederlagen). Entscheidungen die von anderen Menschen getroffen werden bringen uns keineswegs weiter nach vorne. Und je nach dem wer die Entscheidungen für uns trifft, kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen, da das innere Glück fälschlicherweise fest an diese Entscheidungen gekoppelt ist. Die Lösung des Problems ist die Entkopplung. Besser noch: Die Lösung der Probleme ist die Loslösung von allem was den Geist trübt und ihn bestimmt. In jedem glücklichen Menschen wohnt ein freier Geist, der freie Entscheidungen trifft. Die Verbannung des Wortes vielleicht muss dabei der erste Schritt zu freien Entscheidungen sein. Unser Geist kennt kein vielleicht, da unser Unterbewusstsein bereits jede Entscheidung für uns getroffen hat. Warum wir trotzdem oft mit vielleicht antworten liegt an innerer Unsicherheit und dem Drang es allen recht zu machen. "Wer nicht Stellung bezieht, macht sich auch keine Feinde". Richtig ist aber: Wer nicht Stellung bezieht macht sich weder Feinde, noch Freunde. Auch die Fähigkeit zu tieferen sozialen Beziehungen geht durch ein vielleicht verloren. Oft ist die falsche Entscheidung keine Entscheidung zu treffen und einen Zustand der Unentschlossenheit zum Zeitgeist zu machen. An diesem Punkt ist es besonders wichtig auf alle Fragen mit ja oder nein zu antworten und bei allen Konfrontationen für oder gegen bestimmte Dinge zu entscheiden. Die Grundlage dafür ist eine gefestigte Meinung, die im Laufe des Entscheidens zur vollen Geltung kommt und aus ihrem Dämmerdasein erwacht. Die "maybe"-Werbekampagne trifft im Bezug auf Entscheidungen exakt zu. Leider ist sie durch den Zigarettenhersteller Malboro in Umlauf gebracht worden und enthält entsprechende Hintergedanken. Alle Sätze der Kampagne fangen mit maybe never ... an. Darauf folgen Aussagen wie: never feels free lerned to fly fell in love wins Losgelöst von der Werbung können diese Sätze im bewussten Denken ihre volle Wirkung entfalten und hilfreich beim Treffen von bewussten Entscheidungen sein. Ein weiteres Sprichwort besagt: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Die Grundlage dafür ist, dass Entscheidung oftmals mit einem Risiko einhergehen. Doch auch diese Entscheidungen muss man treffen. Viel wichtiger für unsere Selbstverwirklichung sind jedoch die Entscheidungen die wir nicht treffen, obwohl kein Risiko besteht. Hier muss man nur wagen um zu gewinnen. Doch das Wagen ist anfangs der schwierigste Teil. Ein einfaches Beispiel an dieser Stelle ist eine Bitte an eine willkürliche Person. Wenn ich sie nicht formuliere und die Person nicht darauf anspreche, kann ich den Wunsch nie erhalten. Spreche ich die Person darauf an und der Wunsch wird verneint habe ich nichts verloren. (Für ein schwaches Ego entsteht durch die Verneinung jedoch trotzdem eine Kränkung und allein die Vorstellung an diese Kränkung lähmt unseren Verstand. Sie unterdrückt sogar die Aussicht auf Erfolg. Ich bin mir sicher, dass jeder entsprechende Situationen kennt.) Nachdem die Kraft der bewussten Entscheidung erreicht ist, geht es an die vollständige Kontrolle der eigenen Selbstempfindung. Man trifft Entscheidungen von denen man bisher nicht wusste, dass diese welche sind. Sie verändern das komplette Leben und sind ein wichtiger Schritt zu inneren Glück. Ich möchte an dieser Stelle nur Denkanstöße geben. Welches Ausmaß und welchen Einfluss die möglichen Entscheidungen haben bleibt jedem selbst überlassen. Wichtige Entscheidungen können z.B. folgende sein: Von nun an bin Ich glücklich Ich sehe gut aus Ich werde etwas erreichen Ich habe keine Angst mehr vor... Dies sind nur einige wenige Beispiele und so unglaublich es klingt, diese Entscheidungen werden vom eigenen Verstand akzeptiert und als IST-Zustand gesetzt. Nach und nach wird die vollständige Kontrolle und Manipulation des eigenen "Ichs" möglich. Das Ziel ist das innere Glück. Von nun an wird das System zum Selbstläufer und fördert sich von selbst. Ich bin glücklich weil ich freie Entscheidungen treffe und treffe freie Entscheidungen weil ich glücklich bin. Bewusste Entscheidungen sind ein Teil der mir sehr geholfen hat mein Ego aufzubauen. Es aus einem Keller zu ziehen, in dem ich unter anderem saß, weil ich mich nicht entscheiden konnte welche Türe ich nach oben nehmen sollte. Weitere Schritte die mir geholfen haben werden ich in den folgenden Abschnitten beschreiben.
  6. Gruß an Alle !! Dies soll mein erster Thread/Beitrag sein. Ich bin vor etwa einem Jahr auf das Thema PU gestoßen, nach dem Konsum einschlägig bekannter Literatur wie LdS und anderer Bücher mit dem Schwerpunkt Persönlichkeitsentwicklung und Umgang mit dem weiblichen Geschlecht. Dies alles nahm seinen Anfang, wie soll es auch anders sein, nachdem ein rotzfreches süßes blondes Mädel, mit dem ich etwa 3 Monate eine doch sehr schöne Zeit hatte, urplötzlich den Kontakt zu mir abbrach und ich am Boden zerstört war und nicht mehr wusste wo vorn und hinten ist. Ich begann sehr schnell, diesen Umstand ergründen zu wollen und so kam eins zum anderen. Als stiller Mitleser konnte ich eine ganze Menge mitnehmen und lernen und in so manchem "schweren Moment" hat mir die Community mit den hier zusammengetragenen Informationen und Beiträgen einen mentalen Arschtritt verpasst und mir wieder auf den rechten Pfad geholfen, wofür ich sehr dankbar bin, es ist schön, dass es Euch und dieses Forum gibt. Blicke ich nun zurück, kann ich deutlich den großen Schritt in meiner Entwicklung sehen, es hat sich eine Menge getan. Aber bekanntlich lernt man ja nie aus und ich bin mir durchaus bewusst, dass noch eine ganze Menge an Arbeit und Möglichkeiten vor mir liegt. Nun möchte ich auch etwas zurückgeben. Es ist ein Text, den ich an einem dieser "komischen Tage" geschrieben habe, an denen man nicht so recht weiter weiß, was man mit sich anfangen soll und wie es weitergeht und an denen man irgendwie alles infrage stellt. Ich vermute, jeder weiß, welche Art von Tagen ich damit meine. Er enthält auch einige Ansätze, die einen buddhistischen, spirituellen Kern haben, da ich diese Thema sehr spannend finde und gerne meditiere. Ich hoffe, dem einen oder anderen bringt dieser Text ein wenig Inspiration und Mut und dass er ebenfalls diese gewisse Arschtritt-Wirkung hat!! Kritik und Anmerkungen sind selbstredend erwünscht, viel Spaß beim Lesen. btw: Diese süße Blondine von damals habe ich vor kurzem erfolgreich regamed, ohne PU hätte ich das wohl vergessen können. Tobschy Sei verdammt nochmal unberechenbar, sei mystisch. Darauf basiert Anziehung und Zuneigung, nicht auf einhundertprozentigem Vertrauen und Kennen, darauf basiert Langeweile. Die Spannung hält das Feuer am Brennen. Du kannst voller Liebe und Zuneigung sein und eine temporär begrenzte Fixierung ist nicht weiter tragisch, solange du der Herr der Lage bist, sei immer im klaren Bewusstsein. Es ist die Rolle des wahren Mannes, mit sich selbst im Reinen zu sein, zu führen, zu lenken, zu dirigieren und dies stets, es ist ein magisches Selbstverständnis. Manchmal stellt sich die Frage, was nun das Richtige ist und was falsch. Doch dieses augenblickliche vergängliche Hadern mit sich selbst verdient keine weitere tiefergehende Beachtung, denn es ist nicht real, es unterliegt der Vergänglichkeit wie alles andere auch. Elementar wichtig in diesem und in allen Leben ist die eigene strikte Prinzipientreue, sobald man eines dieser Prinzipien als gut und richtig anerkannt hat, jedoch ohne sich selbst dadurch zu beschränken und einzuengen. Darin definiert sich wahre Freiheit, sie ist Unabhängigkeit und Prinzipientreue und das Wissen um die eigenen Fähigkeiten und Schwächen und entweder daran zu arbeiten oder sie voll und ganz vorbehaltlos zu akzeptieren und dazu zu stehen. Jeder Mensch ist in seinem Geist und seiner Person frei, Beschränkungen erlegt er sich lediglich selbst auf. Die Fähigkeit zu eigener ständiger Fortentwicklung und Reife ist eine bewusste Entscheidung, die unbeirrt fortgeführt so viel Freiheit Glück und Stärke zu geben vermag, dass das Leben und seine Horizonte grenzenlos werden. Trübe Tage und Gedanken verdienen keinerlei emotionale Beachtung, sie sind lediglich ein direkter Hinweis, dass in bestimmter Hinsicht reiner Tisch zu machen ist mit etwas und es ist Pflicht sein Bestes zu geben, um dies umzusetzen. Das Leben ist Glück und Freude, immer, und es hält so viele Möglichkeiten bereit, soviel Inspiration, so viele Wege. „Dein Herz ist frei, habe den Mut ihm zu folgen“. Sei ein guter Mensch, jedoch immer dir selbst treu und tue, was augenblicklich naheliegend ist. Sei fordernd und zugleich sei gebend, frei und gut. All das materielle und zeitlich Begrenzte ist niemals eine verlässliche Quelle des Glücks, nur das ewige und über die Leben hinausgehende Licht des Geistes ist es und es sind die Augenblicke, jeder einzelne unendlich kostbar und gut und lehrreich, das Hier und Jetzt, was von Bedeutung ist. Die Vergangenheit hat uns geprägt, die Gegenwart wird uns prägen und unser Karma definieren, also stehen stetig bewusst gute Entscheidungen an. „Die Samen der Vergangenheit sind die Früchte der Zukunft“. Das Leben ist in all seine Facetten gut und wir haben es selbst in der Hand. Liebe bedeutet Freiheit, nicht Festhalten und Einengen. „Liebst du etwas, lass es gehen. Kommt es zurück, liebt es dich auch, tut es dies nicht, ist es gut so“. Nur durch eine reine Sicht kann sich diese voll entfalten und ihre Dynamik bleibt bestehen. So ist das Leben. In diesem Moment und vielleicht viel länger. Im einen Augenblick finde ich dies ungemein weise und erfüllend, diese Sichtweise, dieses persönliche Stadium der Reife erlangt zu haben, im nächsten bin ich voller Demut und Dankbarkeit ob dieser Tatsache und bin glücklich von Menschen gelernt zu haben, die mir dies ermöglicht haben und freue mich, auch weiterhin zu lernen und zu erfahren. Es ist ein kleiner Teil der Empfindungen in der Gewissheit, längst nicht alles gesagt zu haben und in dem bitter süßen Gefühl, niemals alles sagen zu können, lediglich eine Etappe auf dem Weg und ebenfalls nur in diesem Moment wichtig und bedeutsam und doch unendlich und gut. Ich entdecke etwas, dass ich nicht kannte, ein Zeichen für die Unbegrenztheit des Geistes. Dies ist eine gedankliche Manifestation, schön, allein, weil es im Hier und Jetzt möglich ist.
  7. Hi zusammen, bin seit geraumer Zeit in einer sehr genialen LTR, es passt wirklich alles, außer manchmal mein Verhalten. In banalen Situationen reagier ich irgendwie zickig, kann es selber nicht genau erklären. Als Beispiel: Freundin ruft mich an. Ich kann nicht hin, weil ich am Handy bin. Ruf nach dem Telefonat (5min. später) zurück und sie geht nicht hin. Nach einer Stunde ruft sie zurück. Ich wusste, dass sie erst heimkam und dann ihre Schwester anruft, wenn sie mich nicht erreicht. Trotzdem reagiere ich irgendwie angepisst. Irgendwie einfach nur absolut inner game fail meiner Meinung nach, aber wie kann ich dem entgegen steuern? Ich verstehe es selber nicht und finde es im Nachhinein lächerlich. Ich halte mich für selbstbewusst, führe mein eigenes Leben, bin selbständig, alles okay, aber das passt irgendwie einfach gar nicht rein. Es war aber schon immer so, immer mal wieder launisches Verhalten, auch in der Vergangenheit. Ich hoffe, jemand versteht meinen kaputten Kopf und kann mir mal in den Hintern treten und mir sagen, was ich tun kann, um an mir zu arbeiten ;) Gruß Saturnus
  8. Gast

    Aloha - I leg los !

    Moin moin & servus zusammen. Ich hab auch, nachdem ich mich über die über die Grundlagen informiert habe, den Weg zu euch gefunden ! Ich bin 19 Jahre alt, studiere eine naturwissenschaftliche Geisteswissenschaft ( ;P), und habe ein kleineres Problem mit meinem Sexualleben. Denn da ist zurzeit gar nichts los. Ich werd hier mal kurz meine Biographie anreißen ! : Von der ersten bis zur 4. Klasse war ich, falls es dort sowas gab, ein absoluter Alpha. Ich war sozusagen der Leader der Klasse, und hatte komischerweise damals schon was mit Mädels ( iwie komisch - aber auf dem Schullandheim in der 4. Klasse hatte ich meinen ersten richtigen Kuss ( davor schonmal in der 2. Klasse Wangenbussis mit Mädels :D - man war das damals aufregend :DD) Dann kam ich auf's Gymnasium, und dann fing das Chaos an - ich bestand blöderweiße darauf, mit meinem bis dato besten Kumpel, mit dem ich immer außerhalb der Schule was machte, in die gleiche Klasse zu kommen. Er war aber eher einer der schüchternen Unbeliebten, und somit hab ich es anfänglich verpasst mich sehr gut mit den anderen Leuten zu stellen. Doch es lief alles vor sich hin, ich war nicht sehr glücklich, aber es hätte schlimmer sein können. Mädels waren damals noch kein Thema. In der 6. Klasse wurde ich dann auf's heftigste gemobbt, auch von meinem vermeintlich besten Freund, von Prügeleien ( glücklicherweiße war ich damals noch überdurchschnittlich stark :D) bis zu Fahrradreifen zerstochen war alles dabei - meine Eltern erwägten mich sogar von der Schule zu nehmen , doch ich wollte mich durchkämpfen . Was mir auch gelang - ich scharrte neue Leute um mich , und wurde wieder der Leader dieser Gruppe. Bis zur 9. hatte ich mich vollends "rehabilitiert", hatte durch diese "Erfahrung" auch viel dazu gelernt, war kein Mitläufer mehr, sondern bildete mir eine eigene Meinung, und wurde dadurch noch beliebter. Blöderweiße hat sich in dieser Zeit eine Verhaltensweise eingeschlichen, die ich jetzt immer noch habe, ich versuche Außenseitern konsequent zu helfen, und sie zu integrieren, und versuche immer total Loyal zu anderen Leuten zu sein, und suche somit nicht immer die beste ( egoistischte ) Lösung für mich.... im Nachhinein ein blödes Überbleibsel, da dir das in 90 % der Fälle nicht zurückgezahlt wird.. Zu den Mädels ! :D : Naja, trotz dem, dass ich immer selbstbewusster im Umgang mit Leuten wurde, hatte ich seit der Grundschule keine Erfahrung mit Mädels gemacht, und somit war ich sehr , sehr unsicher im Umgang mit dem anderen Geschlecht. Ich hatte GAR keine weiblichen Freunde, und wurde sogar immer schon neidisch, wenn andere Jungs Mädels umarmten, das war für mich damals noch weit entfernt. Ich setzte mir damals jedoch das Ziel in der Schule - mehr Kontakt zu Mädels bekommen, ja erstmal die weiblichen Personen auf mich aufmerksam zu machen. Ich war damals noch ein sehr schüchterner Typ, jedenfalls schaute ich mir von einem beliebten ( im Nachhinein im Umgang mit den Mädels ein absoluter Top - Alpha - sein Slogan mit dem er jede neue weibliche Bekanntschaft begrüßte : " Frauen gehören in die Küche ! " :D) das Verhalten ab, und merkte einfach wie dreist man sein konnte. Getraut habe ich mich damals allerdings noch nicht, und so dümpelte das vor sich hin, ich war in der Klasse immer mehr anerkannt, machte einmal mit einem Mädel beim Flaschendrehen rum - und schwupps war ich in der Oberstufe. Da bei uns in Bayern Doppelabiturjahrgang war, wurde die Oberstufe gemischt, und ich bekam neue Gesichter zu sehen, was mir sehr zu gute kam... diese kannten mein altes Ego nicht, und konnten sich so über mein neues freuen. Ich war sehr beliebt in der Stufe, hatte auch weibl. Freunde, und mit Umarmungen absolut kein Problem mehr :D , aber hatte keine Freundin, weil ich einfach verdammt nochmal keine Frauen kennenlernte. Als ich dann mit nem Kumpel nen Tanzkurs begann, sah ich sofort meine Chance, und fragte das ertbeste Mädel, ob sie mal Lust hätte mit mir was zu unternehmen. Gab einen Korb, einerseits weil ich bisschen unkalibriert gefragt hatte, andererseits weil ihre Freundin mich nicht so toll fand ( hatte zuerst mit ihr getanzt, mich dann aber eben auf die Korbgeberin fixiert ) Jedenfalls brachte ich mein Abi rum, ohne je eine Freundin gehabt zu haben ( zum Unverständnis vieler. ) Ich spring direkt zum Studienbeginn - der mir gelungen ist. Dadurch, dass ich jetzt gut im Umgang mit Mädels war, dass ich gut im Umgang mit Jungs war, also allgemein im Umgang mit Leuten, war die Ersti - Woche eine der besten Wochen meines Lebens, ich hab soviele Leute kennengelernt, die lol's der Mädels flogen mir nur so zu, und dann machte ich einen Riesenfehler und hatte noch Pech dazu - ich versuchte nicht aktiv genug mit den Leuten in Kontakt zu bleiben, ich dachte wenn ich einen bleibenden Eindruck hinterlassen hätte, würden sie sich melden ( und mir nicht nur eine FB FA stellen ) mein großer Fehler, - und Pech hatte ich eben dadurch, dass meine Fakultät nicht auf dem Hauptcampus liegt, sondern 10 min davon entfernt, dass ich also mit dem Großteil der Bekanntschaften gar nicht mehr in Kontakt komme, und mein Studienfach nimmt brutal viel Zeit in Anspruch Soweit zu meiner riesigen Einleitung ! Wenn sie jemand gelesen hat - super ! Darf gerne eine Rückmeldung geben - wenn nicht, dann jetzt ab hier weiterlesen ! ;) Meine Probleme : - ich sehe m.M. nach nicht schlecht aus, bzw. sah nicht schlecht aus, leicht überdurchschnittlich, auf einer Skala von 1-10 evtl. 6,5 -7,5 / 10 ( kann auch völlig danebengegriffen sein :D ) aber ich bin mit 1,75m ziemlich klein ( finde ich blöd, könnte ich aber verkraften ) und habe seit 2 Jahren erblich bedingten Haarausfall, aber einen der ganz heftigen Sorte. Mit einer guten Frisur kann ich die GHE zwar einigermaßen kaschieren, aber es fällt leicht auf, noch ist es aber im Rahmen ( der Rahmen verschiebt sich erfahrungsgemäß wahrscheinlich bis zur Glatze :D). Aber das ist ein Problem, an dem ich nicht viel ändern kann - die gängigen Mittel nehme ich alle ( und noch mehr . ) - lerne zu wenig Mädchen kennen ( Tipps unabhängig vom Streetgame bitte !! :)) - bin in Phasen öfters mal deprimiert wegen Punkt 1. - ich nuschle leicht & rede zu schnell. - Eskalationsangst bzw. Problem ( kleine Angst vorm ersten Kuss, kenne den richtigen Zeitpunkt nicht ) - absolut schlecht im Clubgame. Meine Stärken : ( die muss ich für's Ego auch mal aufschreiben :D) - bin entwicklungsfähig ( siehe Kurzbiographie :DD) - wenn ich im "Flow" bin, baue ich sehr schnell & gut Attraction auf. - kann sehr gut mit Menschen allgemein, sehr großer Bekanntenkreis ( "alohai kennt eh alle" Zitat ) Was ich konkret machen werde : - im nächsten Semester einen Rhetorikkurs besuchen, um deutlicher zu sprechen, und spannender Erzählen zu könnnen ( kann nicht spannend erzählen -> Nachteil ) - will meinen Körper muskeltechnisch ( bin mit 70 Kg auf 1,75 und KFA von 14 % kein Hänfling, und auch nicht fett ) im Vorzug auf die Glatze auf sein Maximum bringen ( Jason Statham Vorbild, aber das geht nicht von heut auf morgen.) - will mich in meinem schwierigen Studienfach durchbeißen, mir das Lernen wieder beibringen, weil ich das als Reaktion aufs Mobbing leider auch verlernt habe. Was ich machen will, wozu ich aber eure Hilfe brauche : - mehr Mädels kennenlernen - mich dazu überreden, meine zugegebenen hohen Ansprüche erstmal runterzuschrauben, um Erfahrung zu sammeln ( sinnvoll ? ) - Eskalationsangst besiegen. - mein Innergame weiter festigen, also an meinen Softskills arbeiten ( Tipps ) - ich sehe meine positive Zukunft in 6-8 Jahren so : kleiner, glatzköpfiger durchtrainierter Mann, der mit Hemd lässig vor Publikum spricht, und vom dem die Frauen sagen : er ist nicht gerade hübsch, aber er hat das gewisse Etwas -> Hilfe hierbei ! Wie erreiche ich das ( naiv gesagt ) - mich von dieser beschissenen Ausgangssituation mit Minderwuchs ( ja , trotz 1,75m hatte ich das - ich könnte Kotzen !) und so frühem Haarausfall nicht runterzuziehen lassen ( Methode wie ich mich hier festige, in solchen Situationen aufbaue... ?) Das wars erstmal , ich hoffe euch hat es wenigstens ein bisschen Spaß gemacht zu lesen, und ihr wollt und könnt mir helfen... PS: Wer noch einen Wing in der Stadt der Eishockey Adler sucht, der auch absoluter Anfänger ist -> PN an mich !!
  9. Vorwort: Da ich mich zur Zeit selbst etwas in einem State der Selbstfindung befinde, habe ich einen uralten Thread von mir aus dem Jahre 2009 ausgepackt. Im Grunde genommen beschreibe ich hier bloß die positive Selbstkalibrierung, um sich vom eigenem Dogma abzuwenden. Der Textauszug hat mir damals persönlich sehr geholfen um ein eigenes "State of instant consciousness" zu erschaffen. Da dieser Text schon leider tief im Archiv versunken ist, reposte ich ihn hier mal für ein paar Neuankömmlinge. Ich hoffe, dass euch dieser Text genauso helfen wird wie einst mir. Die Szenen und Gedankengänge spiegeln rein meine persönlichen Gedanken zum Thema aus dem Jahr 2009 wieder. Auch wurde dabei bewusst die Filmthematik aufgegriffen, welches mir damals erst den Ansporn zum Verfassen dieses Artikels gegeben hat. Der Schreibstil und auch gewisse Züge meiner Persönlichkeit von dem Artikel, weichen von dem meiner jetzigen Art etwas ab. Dies sollte jedoch kein Hindernis sein, den Text als etwas wie einen Enthusiasmusantrieb anzusehen. Einige Textstellen sowie Formulierungen wurden von mir nachbearbeitet. Den Originaltext findet man natürlich noch im Archiv. Wer diesen sucht, möge mir bitte eine PM zukommen lassen. Viel Spaß beim Lesen! PS: Nach gründlicher Überlegung habe ich diesen Artikel diesmal unter der Rubrik "For Beginners" gepostet, da ich denke dass viele Anfänger genau mit dieser Problematik ihre Startschwierigkeiten haben. Oftmals spricht einfach die Unerfahrenheit und Notwendigkeit zum Handeln für ein konsequentes soziales Gefüge, um Frauen erfolgreich anzusprechen oder gar eine Beziehung zu führen/zu retten. Falls mein Thread aber dennoch in der falschen Rubrik gelandet ist, bitte ich dementsprechend die Moderatoren meinen Artikel dann in die Rubrik "Personal Development" zu verschieben. Danke! ################################################################################################################# Good evening Lads & Buds, Ich habe heute etwas Interessantes entdeckt, wenn auch nicht gerade unbedingt neu und unbekannt, aber welches immer wieder in Vergessenheit gerät. Nämlich, "Inwiefern die mentale Einstellung eines einzelnen Individuums und seine daraus resultierende Handlung, sich selbst sowie seine Umgebung beeinflussen und verändern kann." Schlussfolgernd können wir behaupten: "Unser State of Mood and Success" ist daon abhängig, ob je nachdem wir unsere innere Einstellung POSITIV oder NEGATIV kalibrieren. -Einleitung: Nun, wie bin ich auf dieses "Konzept" gekommen? 1.) Was ist "Positive und Negative" Visualisierung? 2.) Wie erschaffe ich diese positive Visualisierung? 3.) Ich habe aber eben manchmal eine negative Visualisierung. Ich KANN NICHT immer motiviert sein...ist das schlimm? 4.) Visualisierung ist gut, doch die Tat ist göttlich. Praxis geht über Theorie: Aus Nichts wird auch Nichts kommen! 5.) Ein paar Beispiele, um es einmal bildlich darzustellen. 6.) Und inwiefern spielt Hollywood eine Rolle? Hollywood und ihre surreal fantastische Welt...nicht immer! Einleitung: - Ich hab mir neulich einen Film angeschaut, einen neugedrehten Film direkt aus dem kitschigen Hollywood Bedtime Stories mit Adam Sandler, als Hauptdarsteller. Manche werden mich jetzt kritisieren und meinen, Hollywood würde die Realität verzerren, und die Surrealität unserer Fantasie wiederspiegeln. Da bin ich aber anderer Meinung. Mehr dazu siehe 6.) Kurzes Resumé zum Inhalt der Story. Wer sich den Film anschauen will, braucht sich keine Sorgen zu machen, da ich keine Spoiler posten werde: "Skeeter (Adam Sandler) ist ein hoffnungsloser Fall. Einst von seinem Vater vererbten Hotel, wurde an einem anderen Geschäftspartner seines Vaters übergeben, und dieser baut sich nun ein rießiges Emperium daraus, während Skeeter nur als "Mädchen für Alles"/Hausmeister für sein eigenes Hotel arbeitet. Auch in Sachen Liebe& Familie ist Skeeter kein Vorzugsschüler und ein richtiger Versager. Jedoch eines Tages, erzählt er seiner Nichte und seinem Neffen eine Gute Nacht Geschichte... In diesen reflektiert und konfrontiert Skeeter die Hauptdarsteller mit seinen eigenen alltäglichen Problemen, und visualisiert sozusagen seine Problematik um diese unbewusst zu bewältigen. Wohl gemerkt, er visualisiert in seinen Erzählungen seine Einstellung in der Position eines Gewinners, und damit erschafft er ein Kontrastbild zu seinem wahren ICH-Leben. Zum Schrecken stellt Skeeter jedoch fest, dass all seine erzählten Geschichten real werden, und er teilweise im echten Leben endlich als Gewinner dasteht (In einer seiner Geschichten rettet er einer Prinzessin das Leben und kriegt die dementsprechende "Belohnung" - Parallel dazu im realen Leben rettet er einer Frau tatsächlich das Leben und bekommt pendant dazu auch die "Belohnung"). Fest im Glauben, es sei die Geschichte, eine höhere Macht, die ihm zum Erfolg brachte, versucht er weiter einen Einfluss auf die Geschichte zu nehmen, als sich lieber einen Einfluss im realen Leben zu erarbeiten..." Im Endeffekt ist es jedoch seine TAT, die Überwindung seiner Angst und die daraus resultierende Handlung von ihm selbst, die ihm den Erfolg brachte. ... 1.)Was ist "Positive und Negative" Visualisierung? a.) Positive Visualisierung: Positive Visualisierung bedeutet Nichts außer, dass ihr mit einer guten, bodenständigen und vor allem motivierten, mentalen Einstellung den Alltag bewältigt. Tretet dem Leben so gegenüber, als sei es eine Herausforderung und keine Hürde. Probleme werden als eine positiv - glückliche Herausforderung wahrgenommen, die euch in eurer Gesamtheit nur stärker und erfahrener macht. Wichtig dabei ist, dass ihr euch selbst Zufriedenheit, Gelassenheit, Inspiration und Glück schenkt. Aber noch wichtiger ist es fast, wenn ihr diese Gefühle teilt. Ja ihr habt mich richtig verstanden. Denn geteilte positive Erlebnisse mit Freunden u. Familie, zeugt immens von moralischer Charakterstärke und agonisiert zusätzlich eure soziale Kompetenz u.a im Umgang mit euren Mitmenschen. Step1 Erst eimal sich selber im Klaren zu sein, warum man diese positive Einstellung hat, und vor allem welch ein herrlich geiles Gefühl dies einem wiederspiegelt. Step2 Nun, da ihr dieses Gefühl habt, teilt diese mit euren Mitmenschen! Nein, schenkt es ihnen! Es ist ein Geschenk von euch, und sie werden es mehr als willkommend annehmen. Sie werden sich freuen, und du wirst dich freuen. Die neue Studie (Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wissen/forschung-glueck-ist-ansteckend-1.367683) behauptet nicht umsonst, dass Glück ansteckend sei. Es gibt nichts Schöneres, als wie wenn ihr euren Freunden, Bekannten und Familienangehörigen etwas Gutes tut. Wenn du ihnen etwas gibst, sodass du ein Lächeln auf ihr Gesicht zaubern kannst und sie dir dafür dankbar sind, dann weißt du, dass du wieder etwas wunderbar Vollkommenes ebracht hast. Diese Freude gebührt dann nicht nur deinen Freunden, sondern sie gehört dann ganz alleine dir! Es sollte nicht immer "Geteiltes Leid ist halbes Leid" heißen (welches viel zu oft hier bei uns in Europa proklamiert wird), sondern eher "Geteilte Freude, Doppelfreude". b.) Negative Visualisierung: Negative Visualisierung ist noch einfacher zu definieren. Stellt euch vor, ihr hattet einen schlechten Tag. Der Wecker hat versagt, und ihr seid zu spät zur Arbeit/Schule/Uni gekommen. Oder ihr hattet in der Früh eine Autopanne. Oder eure Freundin hat heute früh mit euch Schluss gemacht etc. -Euer 'Mood' ist erstmal down, und das um mindestens 5 variable Stufen auf eurer Stimmungsskala... Bei der Arbeit/Schule/Uni angekommen kriegst du erst einmal richtig Ärger. Du bist frustriert, kannst den Wut aber nicht rauslassen. Am nächsten Tag verspätest du dich wieder, weil du den gestrigen Tag erstmal mit viel Alkohol/Hirnfickerei/depressive Phasen verdauen musstest. Den gleiche Mist also am nächsten Tag. Dein Chef/Lehrer/Dozent ist unzufrieden mit dir. Du erbringst keine Erfolge, und du wirst allmählich zum Clown deiner Gesellschaft. Resultat: Deine Confidence sinkt und sinkt. Du bist nicht mehr selbstsicher, dein Selbstbewusstsein ist unter der Gürtellinie. In allem was du machst, wie du auftrittst, erscheinst du extrem unsicher, schüchtern und manchmal sogar zwielichtig. Und da du deine Wut lange nicht rauslassen konntest, wie kann es auch anders kommen, wirst du irgendwann einmal explodieren und all diese dunkle Energie an eine einzige Person auslassen. Meistens ist es der Vorgesetzte oder noch schlimmer, es ist meistens eine Person, die man am meisten schätzt und liebt. Damit verspielt man sich so ziemlich Alles. -Deine Attraction fällt, die Frauen stehen nicht mehr auf dich. Sie sehen wie jämmerlich du dran bist. Du versinkst immer tiefer in deinem selbst erschaffenen Strudel, in welcher Selbstverachtung, Hass und Unsicherheit deine Handlungen dominieren. Du kommst nicht mehr heraus aus deinem selbst erschaffenem Paradigma. Und plötzlich respektierst du dich selbst nicht einmal mehr... DAS ist negative Visualisierung. Gut aufgepasst....eine "Visualisierung", also nicht wirklich echt, nicht materiell... Warum? -Weil es verdammt noch einmal nur eine reine KOPFSACHE ist!!! Es ist dependant von eurer Einstellung gegenüber euch Selbst! Die ganze Situation, eure ganze Umgebung hängt davon ab, wie ihr die Sache angeht! Visualisiert ihr euch die Situation positiv vor, dann wäre Alles sicher anders gekommen! Nicht die Situation macht Mensch, sondern der Mensch macht die Situation! Und es kommt immer drauf an, ob du das Beste aus dir selbst heraus holst! 2.) Nun, wie erschafft man positive Visualisierung? Hier ein Textauszug von einem alten Post (Stand 2008 oder 2009. Ich weiß es nicht mehr genau) von mir zum Thema "Be Easy" Verfasser: PURALESKO, den ich mal vor ein paar Monaten geschrieben habe. Einige von euch werden diesen noch kennen. Ich werde diesem noch etwas beifügen: " __________________________________________________________________________________________________ Ein paar Beispiele, die jeder von uns kennt: 1.) Ein guter Freund stirbt; bedingt durch einen Unfall oder sonstiges. Das Leben rauscht in dem Moment wo mans erfährt einfach vorbei. Man denkt sich: FUCK. Gestern war ich mit ihm noch Kitesurfen/Pizza essen und wir hatten Spaß. Heute...Tot. Das Leben ist zu kurz um es nicht zu genießen. 2.) Variante 1- Ein beschissener Tag!: Man hat verschlafen. Die Frisur sitzt nicht. Man kriegt Anschiss vom Boss/Prof/Lehrer sonstiges. Man ist schlecht drauf, frisst alles in sich hinein und isoliert die Freunde - die Aussenwelt. Variante 2- Ein beschissener Tag?: Man hat verschlafen. Naund? Ist auch egal. Kann passieren. Das nächste mal stell ich meinen Wecker noch früher und reisse mich endlich zusammen nicht noch einmal zu verschlafen. ICH BIN STARK und LASSE MICH VON SO ETWAS NICHT DEN TAG VERDERBEN! -Die Frisur sitzt nicht? Na und? Ich weiß doch, was für eine VERDAMMT GEILE SAU ICH DOCH BIN! -Der Boss/Prof ist wütend wegen der Verspätung? Lass ihn doch, er ist ohnehin BLIND genug um nicht die WAHRE SCHÖNHEIT DIESER WELT zu sehen. Er ist nur wütend auf sich selber, nicht auf dich! Er ist wütend auf diese schöne Welt, die er leider nicht mit uns teilen kann... -In sich hinein fressen und isolieren? WIESO?! Andere sollen Teil haben am Spaß meines Lebens! Sie sollen das sehen können, was ich sehe- Nämlich was für ein herrlicher Tag TODAY doch ist! Das Leben ist zu kurz um sich nicht im klaren zu sein, was für ein schönes Werkzeug wir doch haben und uns den Tag versüßen zu können. 3.) Wir leben in einem Industriestaat: Seien wir ehrlich. Wievielen von uns geht es WIRKLICH beschissen??? Was bedeutet Glück für uns? Fette Autos? Frauen? Geld? Gesundheit? Macht? Familie? Was ist es genau? -Ihr könnt es nicht beantworten? Oder doch? Vielleicht....nein, lasst uns einen kurzen Ausflug machen: Weltweit sterben 1000'e Kinder PRO TAG in Afrika an AIDS! Weltweit verhungern wieder 1000'e Kinder PRO TAG wegen der mangelnden Nahrungszufuhr auf der ganzen Welt! Weltweit sterben 10.000 Menschen an stressbedingten Gesellschaftskrankheiten wie, Herzinfarkt! Schlaganfall! Thrombosen oder AS! Weltweit passieren tödliche Unfälle. Es kann jeden treffen. JEDEN! ->Und da sagt mir einer mal bitte: Was bedeutet nun Glück für dich? Vor allem, WAS würde GLÜCK für die Leute in solchen armen/krankhaften Verhältnissen bedeuten? Denkt doch einmal darüber nach. Das Leben ist zu kurz, um sich jeden Tag zu bemitleiden, und stattessen glücklich darüber zu sein, was einem geschenkt wurde! " __________________________________________________________________________________________________ So nun kommen wir wieder zurück von unserer kleinen, aber effektiven Reise. Versteht ihr was ich meine? "Skeeter, der Hauptcharakter im Film, hofft jeden Tag, dass ihm endlich Glück und Zufriedenheit wiederfährt. Jedoch wartet er vergebens lange..." Ich kenne viel zu viele Menschen, die sich jeden Tag bejammern und sich selbstbemitleiden, und anstatt die Initiative selbst zu ergreifen, suchen diese verzweifelt nach der Liebe, dem Glück und der Ausgelassenheit des Lebens. Wie bekomme ICH nun positive Visualisierung? -Nichts bekommst du umsonst! Alles musst du dir selber hart erarbeiten, und das ist auch gut so! Positive Visualisierung ist harte Arbeit und erfordert einmal einen EIGENARSCHTRITT, sodass man auch etwas für sein eigenes Glück tun muss, man muss dafür arbeiten, darum KÄMPFEN! Positive Visualisierung ist ... Glück ... Leidenschaft ... Eigensinn ... Mut ... Courage ... und vor allem eine Menge (richtiger) Optimismus und die richtige Einstellung dazu! Verstehst du noch immer nicht? Dann lies dir meinen "Be Easy" Beitrag noch 10x mal durch! 3.) Ich habe aber eben manchmal eine negative Visualisierung. Ich KANN NICHT immer motiviert sein...ist das schlimm? Dickes fettes NEIN! Du kannst dir positive Visualisierung nicht erzwingen. Wie ich schon erwähnte, du musst es dir erarbeiten. Jedoch ist "Arbeit" eng verknüpft mit deiner mentalen Einstellung. Deswegen: Natürlich darf ein jeder Mensch auch Tage haben, wo er niedergeschlagen ist, demotiviert und einfach nur auf Faulenzen ist. Natürlich darfst du Tage haben, wo du über die Welt philosophierst, und über dein ganzes Leben nachdenkst, und was du sonst so alles in deinem Leben falsch gemacht hast. Natürlich darfst du einfach mal mies drauf sein, um einfach nur einmal für dich alleine da zu sein. Natürlich darfst du aber auch über die Tage nachdenken, wo du glücklich warst, die Tage an denen du Erfolg hattest, die Tage, die dir vorkamen, als wären es die schönsten Momente deines Lebens gewesen! -> Stichwort: Positive agonistic Recall. ->Nun, wozu gibt es dann all diese positive Visualisierung? #1 Versuche so gut es geht, wann immer es auch nur ansatzweise funktionieren könnte, dich mental auf eine positive Visualisierung vorzubereiten. #2 Diese "negative days" solltest du als Hilfestellung sehen. Als eine Art, "Assistenten". Denn durch diese Tage, wirst du deine Fehler erkennen. Du wirst deine Fehler analysieren und deine fehlerhafte Handlung in Zukunft verbessern. Diese Tage dienen dir der Überlegung, der Analytik und der inneren Ruhe. Mann kann sich nicht immer nur aufpushen. Ruhe ist notwendig. Diese Tagen dienen der Vollauftankung deiner ausgeschöpften Arbeit, der positiven Visualisierung. Deswegen Regel Nummer 3. #3 Übung ist gut. Der Wille noch besser. Aber Pause ist unbezahlbar, nimm Dir Zeit für eine Pause und dann pushe dich wieder weiter. Stück für Stück, Pause, Stück für Stück. 4.) Visualisierung ist gut, doch die Tat ist göttlich. Praxis geht über Theorie: Aus Nichts wird auch Nichts kommen! Mein Vater sagte mir einst als ich noch ein kleiner Junge war, "Aus Nichts wird auch Nichts kommen mein Junge" "Stell dir vor, du baust ein Haus aus Ziegelsteinen. All diese Träume von einem schönen Haus ist harte Arbeit. Man muss immer für seine Belohnung hart arbeiten. Stell dir vor, du bist schon von Anfang an deines Lebens faul und träge. Die Ziegelsteine sind also schon seit der Erbauung (deiner) Grundmauern (Basics) nicht robust und standhaft genug. Was denkst du, mein Junge, werden die oberen Ziegel aussehen, welche auf den unstabilen Ziegeln stehen werden? Genau, alles wird in sich zusammenfallen! All die nachher erarbeitete Arbeit wird zerfallen, und das nur weil du anfangs bei den Grundbausteinen faul warst, um die Standhaftigkeit dessen bzw. deiner Selbst nicht gesichert hast." Ich habe diese Worte meines Vaters in jungen Jahren nie wirklich ernst genommen, bis ich schließlich zu einem Zeitpunkt meines Lebens angekommen bin, wo einfach gar Nichts mehr lief. Die Schule war mies, meine Einstellung mir selbst gegenüber war mies, und ich hatte jeglichen Funken an Selbstvertrauen verloren. Wie das alles passiert ist? Weil ich eben faul war, und mir immer wieder meine Faulheit, und die daraus enstandenen Probleme aus dem Kopf geredet bzw. gelogen habe. Ich habe anstatt die Probleme zu erkennen und daran zu ARBEITEN, lieber mich selbst belogen und gar Nichts getan. Nicht die Deppression macht den Menschen zu faulen Wesen, sondern die Faulheit macht den Menschen manisch deppressiv. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr für harte Arbeit so richtig belohnt wurdet? Sprich, ihr hattet Überstunden auf der Arbeit und die Arbeit war richtig hart. Oder ihr hattet eine wahnsinnig schwere Prüfung vor euch, die ihr aber doch gut überstanden habt, und das nur weil ihr so verdammt fleißig ward? Ihr habt Blut und Schweiß vergossen, doch im Endeffekt war eure Belohnung saftig, und ihr habt euch richtig gefreut? Ihr habt richtig gestrahlt und ihr wusstet, "Yes Mann! Ich bin stolz auf mich selber, ich geile Sau! Ich habs wieder einmal geschafft! Und weil ich eben so verdammt fleißig war und Erfolge erbracht habe, darf ich mich nun selber ohne Gewissensbisse belohnen" Das können dann im Endeffekt Partys, Mädls, Urlaub etc. sein. Und mit Partys meine ich jetzt keine zwanghaften Alkohol Exzess Aktionen aufgrund von Partnerschaftstrennungen oder Jobkündigungen, sondern ich meine FEIERN auf RICHtIGE ART und WEISE, nämlich für einen guten Zweck, für sich selbst, für seine eigene verdammte Coolness, Cleverness und Fleiß, die dir den Erfolg gebracht hat! International bekanntes Sprichwort: "Ohne Fleiß KEIN Preis!" Mir hat auch mal ein USMC Marshall gesagt: "If you quit now, you'll always quit in life!" "...so I jumped in." Denkt mal darüber nach... 5.) Ein paar Beispiele und Erfahrungen von mir, um es einmal bildlich zu sehen. ->Vor meiner PU Zeit ging ich auf Partys ohne jeglichen Drang Mädls anzusprechen oder gar irgendwelche Mädls flachzulegen. Ich war der typische AFC, der davon träumte, eines Tages würde meine Traumfrau schon auftauchen und MICH verführen. Ich wartete also, auf den Partys, alleine, wie ein Loser, und absolut NICHTS passierte. Ich dachte mir immer, "Ich bin zu cool für euch Mädls! Sprecht mich doch an, wenn ihr was von mir wollt". Doch im Inneren wusste ich, dass ich zu schüchtern war. Ich war mir nicht bewusst, wie gut ich aussah. Ganz im Gegenteil, ich fand mich nicht attraktiv. Meine Körpersprache, meine Augenkontakte waren mies. Gott, ich konnte damals nicht einmal für 4 Sekunden Augenkontakt mit einem Menschen halten... Doch jetzt weiß ich, durch PU: ->Was für eine geile Sau ich bin, und IHR da draußen auch!!! Ich bin weder überheblich noch bin ich arrogant. Meine Einstellung ist simple: "Ich bin einfach nur geil, weil die Mädls auf mich abfahren". Wie das jetzt ist? Spätestens nach den ersten Tagen PU durchlesen, veränderte ich mein Inner Game. Ich präsentierte mich öffentlich dominanter, selbstbewusster. Nach und nach erübrigten sich die anderen Probleme meinerseits. Mittlerweile halte ich solange Augenkontakt mit HBs, sodass sie schüchtern wegblicken müssen. Dann in einem unbeobachteten Moment ertappe ich sie dann doch, wie sie mit mir versuchen Eyecontact zu halten oder mir einfach nachgucken. Was denkt ihr, was das für ein gutes Gefühl einem gibt? ->Früher auf Partys tanzte ich nie. Ich wollte ANGETANZT werden von HB's. ->Heute tanze ich von mir aus alleine auf der Bühne! Und genau das ziehe ich auch durch. Wisst ihr was geilste überhaupt ist? Tanzt du erst einmal alleine, selbstbewusst und selbstsicher auf der Bühne, kommen die HB's von alleine zu dir! Frauen sehen dir dein Selbstbewusstsein an! ->Früher bestand mein Freundeskreis nur aus meinen Schulkollegen. Ich erwartete mir immer, dass die anderen die INITIATIVE ergreifen würden/müssten, und mich als Freund zu akzeptieren. ->Heute hab ich so einen rießigen Freundeskreis, weil Ich jetzt eigenständig die Initiative ergreife. JEDE Person ist für mich interessant. Alles was er sagt ist interessant, ich muss ihm nicht zustimmen, jedoch ist mir seine Meinung wichtig. Ich spreche die Leute an, ich komme mit diesen Leuten aus und sie stempeln mich immer als "lässigen, zuverlässigen, coolen" Typen ab. Was denkt ihr, was für einen rießigen Social Proof ich auf Partys habe? Ich könnte noch etliche Erfahrungen von mir posten, doch das hier sollte ein Guide werden und keine Beichte meinerseits ;) 6.) Und inwiefern spielt Hollywood eine Rolle? Hollywood und ihre surreal fantastische Welt...nicht immer! Hollywood. Ich liebe Hollywood!!! Ihr auch? Sehr gut. Wir Europäer kritisieren viel zu viel den Enthusiasmus und Motivation der Amerikaner, und besonders auch ihre Filme... Von wegen Hollywood sei viel zu "kitschig, surreal, das Weltbild verzerrend oder die Realität sähe anders aus etc." Aber genau das ist das Problem liebe Leute! Hollywood schafft es die Menschen in ihren Bann zu ziehen, weil sie eben diese Leidenschaft des Lebens bildlich darstellen können! Hollywood gibt genau diese positive Visualisierung wieder. Sie produzieren Filme, in denen es um Courage, Glück, Mut, Eigensinn, Leidenschaft und Optimismus geht! Hollywood zeigt dir, wie schön das Leben sein kann! Und was machen wir Menschen!?? Wir verleugnen all dies und widmen uns lieber unseren Problemen zu, wie schrecklich die Welt doch sei, anstatt genau diese Lebensenergie zu spüren! Warum kann man nicht nach einem Hollywood Schema leben? Man muss ja nicht Alles wortwörtlich nehmen um sich ein kongruentes Lebensbild zu verschaffen. Eine Adaption im 1:2 Maßstab würde dies auch tun... Aber den Sinn der Geschichte, den Inhalt und die promiske Aussage sollten wir wenigstens verstehen und nachempfinden können!!! Immer müssen wir alles in Frage stellen und kritisieren. Kritik ist gut, jedoch vergessen wir in unserer heutigen Gesellschaft den Stellenwert des Lebens und die damit verbundenen Faktoren. Hollywood mag zwar kitschig und surreal sein. Jedoch ist es genau DAS, was uns Menschen fehlt. Denn etwas Fantasie, Enthusiasmus und Optimismus könnte keinem Menschen schaden...niemals! Hoffe in diesem Sinne auf baldige Kritiken zu meinem Text, und die darauffolgenden Diskussionen! Written by ThePretender
  10. Du hast PickUp für Dich entdeckt ? Wahrscheinlich weil du frustriert bist immer wieder Probleme mit den Mädels zu haben. Wahrscheinlich weil du mittlerweile denkst, du wärst "verflucht" ? Jetzt bist du auf dieses Forum gestoßen, hast Dinge gelesen, Regeln wie du dich verhalten solltest, Opener, Strategien und hast Lob des Sexismus verschlungen und weist jetzt wie ein Alpha-Man sein sollte... Du hast auch die ersten Erfolge gehabt, Frauen reagieren anders auf dich... aber irgendwie scheiterst du doch auf lange Sicht... dein Frust wird vielleicht noch grösser als er vorher war, da du jetzt weist wie der "Hase läuft" und es nicht immer hinbekommst.. Manchmal hast du das gefühl "irre" zu werden. Den Fehler den Du vielleicht gemacht hast, ist Pickup als reinen "Werkzeugkasten" oder als "Bibel" zu sehen, ohne dich wirklich SELBST anzunehmen und aus dieser Einstellung heraus dich weiterzuentwickeln. Wenn Du dies tust, wird dir PickUp mittelfristig schaden ! Warum ist das so ? Ich rate mal : Du hast - wie die Meisten die hier anfangen - ein grosses Problem mit deinem Selbstwertgefühl (Bei den PickUp-Artists "Inner Game" genannt) ? Wenn du ein schlechtes Selbstwertgefühl hast, dann ist das meistens irgendwann in Deiner Kindheit/Jugend entstanden. Menschen von denen du abhängig warst haben dich immer wieder stark kritisiert ("Du machst das alles falsch!" , "Kannst du denn gar nix?" usw). Irgendwann verinnerlichst Du dies. In dir Entsteht eine "Instanz", Eine "Innere Person", der sog. "Innere Kritiker". Diese Instanz ist mächtig, sehr sehr mächtig, denn sie ist intelligent, arbeitet mit allen anderen Aspekten deiner Person zusammen, kennt ALLE deine Schwächen, schaut dir IMMER über die Schulter. Sie kennt deine Fehler, und ist selbst im Traum bei dir. Und sie ist gnadenlos. Schonungslos wird sie dich kritisieren,dich runtermachen und verurteilen wenn du ihre Regeln nicht einhälst. Die Regeln, die sie dir vorgibt, sind "gottgleichegleiche Gesetze". Wenn du dies nicht erreichst wird dir dein "Innerer Kritiker" sagen das du NICHTS wert bist, das du es eh nie schaffen wirst. Ist dir das Wort "Regeln" aufgefallen ? Genau: So wie PickUp aus "Regeln" besteht, kennt der "Innere Kritiker" auch nur Regeln, und keine Gnade. Die ganzen Pickup Regeln sind also regelrecht "Kraftfutter" für deinen "Inneren Kritiker". Jetzt hat er noch mehr, anhand desser er dich niedermachen kann.. noch mehr Regeln die du nicht immer einhalten kannst und er wird gnadenlos zuschlagen! An diesem Punkt angelangt kann Pickup für dich sogar gefährlich werden. Je nachdem wie stark dein "Innerer Kritiker" ist, kannst du fast in sowas wie "Wahnvorstellungen" fallen.. wie ein Mann zu sein hat und das du es nie erfüllen wirst und und ... Deswegen kann ich dir nur empfehlen, wenn Du mit Pickup anfängst, stärke erst dein Selbstwert, dein "Inner Game". Nimm dich so an wie bist, Setze dir deine Ziele nicht zu hoch, Strebe nicht gleich nach dem HB9. Wie du an deinem Selbstwert arbeitest kannst du der Schatztruhe entnehmen und auch dem Unterforum "Inner Game" Ein stures befolgen von Regeln macht dich nur zu einem Roboter, eine "Abziehbild-PUler". Und es wird dich frustrieren.
  11. Hallo Jungs und hoffentlich auch Mädels, Hab gestern aus versehen die HB8 von meinem Mitbewohner gegamed und würde gerne eure Meinung dazu hören. Zu Mir: Bin 22 Jahre alt und in Field und fleissig am lesen seit 2011,( LDS, The Game, nlp, etc) Mein Inner Game derzeit ist relativ gut, abgesehen von der üblichen neu Jahrs Depression. ;) Ich hab Braun Rote Haare, bin 1,88 Groß und war früher Leistungssportler und bin sehr muskulös, aber das tut ja bekanntlich nichts zur Sache, ist nur Wichtig für die Situation die ich jetzt beschreibe. Mein Mitbewohner ist sowas wie mein kleiner Bruder und ein totaler Natural, ich nenne ihn immer liebevoll den kleinen Lustknaben, weil er mit seiner aggressiven Art und seinem Modellook regelmässig LSE HB'S zum Sex eskalieren kann und sich dann immer fragt warum die wirklich interessanten HSE Mädels bei mir aus dem Zimmer stolzieren.( Hab ihm natürlich erstmal etwas literatur aufgebrummt ;) ) Nun Zum Thema: Gestern hat er mir im Training eröffnet, dass eins von seinen Mädels heute Abend vorbeikommt. Ich bot natürlich an dass ich mir was vornehmen könnte oder auch auswerts schlafen könnte, aber er wollte ,dass ich dableibe. Gemacht getan, so lag ich also auf der Coach als oh Wunder oh Wunder, tatsächlich eine Wirklich interessante HB8 HSE HD bei uns im Wohnzimmer Stand und mich verschmitzt anlächelte! Ich wusste garnicht wie mir geschieht, schon war mir Rausgerutsch: '' WOW, nicht schlecht! mit einem lustvollen Blick über ihren Körper, '' ICh hatte mir, dich aber Größer Vorgestellt'' Sie lachte schaute zu Boden, dann wieder mir in die Augen und streckte mir die Hand entgegen, ich gab ihr die meine zog sie ran und begrüßte Sie mit Küsschen auf die Wange. Was sie mit einem:''OHH'' Kommentierte, worauf ich ihr antwortete: '' Nicht so Förmlich, wir sind ja unter uns'' gefolgt von mindesten 4 sekunden Augenkontakt. Er stand nur daneben und fragte sie ob sie das CURRY dabei habe, was unseren Augenkontakt unterbrach. Die Reaktion könnt ihr euch ja denken und dass ich dann Spaß an ihr fand und mit C&F und viel Kino weitermachte ist auch klar, Shittest waren auch dabei, allerdings natürlich nur wenige. Ich leitete das Gespräch und beim gemeinsamen N64 MARIO Kart spielen wurde sie immer körperlicher. Die beiden hatten zwischenzeitlich einen Haschkeks gegessen und er wurde immer schläfriger bis er irgendwann sagte, dass er jetzt ins Bett gehen würde und ging. Sie hatte nicht so viel gegessen lag auf der coach und machte keine Anstalten ihm zu Folgen. ( Ps die beiden hatten es im Sommer schon einmal getrieben) Hier meine Optionen: Wenn er weg ist, zu ihr setzen, eskalieren bis zum FC ( Meiner Meinung nach 70 % Erfolgswarscheinlichkeit) Option Zwei und haltet mich ruhig für einen Ehrenhaften Ritter in glänzender Rüstung : ''Bruder geht vor Luder, Wer findet darf behalten'' Also habe ich sie wieder tief angekuckt und gefragt:'' na Noch Fit?'' woraufhin sie: '' Ja klar was machen wir noch?'' Und ich: '' Also für dich ist Schlafenszeit, ab ins Bett!'' Oh ihr hättet diesen Herzzerreissenden Blick sehen müssen, wie ein Baby, dem man den Schnuller wegnimmt! Hat mir natürlich auch bisl leidgetan. Sie ging dann auch erstmal nich, bis er kam und ich zu ihm gesagt hab, er soll mal seine Bekannte ins Bett bringen. So Männer jetzt packt die Taschentücher wieder weg, heute morgen hing sie natürlich an meinen Lippen und wollte unbedingt meine Nummer, weil ich auf der gleichen Schule war, wo sie bald ein Praktikum hat. Jetzt meine Fragen: Wie hätte ich einen Dreier einfädeln können? Wie hättet ihr gehandelt? Schätze ich die Situation richtig ein oder überschätze ich mich? Danke für eure Zeit, ich hoffe ihr hattet Spass beim lesen, Grüße ROT
  12. Hello Folks! Nach einiger Zeit stillen Mitlesens hier eröffne ich nun auch meinen eigenen Thread. Ich bin 20 Jahre, studiere und bin recht vielseitig interessiert, vor allem an Ballsportarten und Musik. Eigentlich hatte ich gar nicht vor, mich hier mal zu Wort zu melden, aber an Silvester ist mir einmal mehr mein großes Problem aufgefallen, was mich tierisch nervt, und deshalb will ich nun sinnvoll in 2013 starten und meine riesige(n) Schwäche(n) abstellen. Ich komme verdammt nochmal nur mit vergeben HB's klar. Klar kommen im Sinne von: Locker und gechillt bleiben, Smalltalk führen, ruhig und souverän sein, C&F, einfach ganz normal verhalten, ohne irgendwelche Versagensängste im Hinterkopf zu haben. Das Muster ist dabei jedes mal das gleiche: Wenn ich auf Parties oder durch meinen Freundeskreis eine neue HB kennen lerne, und ich erfahre, dass diese einen Freund hat, bin ich meist sogar erleichtert (!!!), weil ich dann keine Versagensangst habe. Angst ist vielleicht nicht das richtige Wort, aber ich bin einfach viel entspannter, weil ich weiß, dass, wenn ich einen Fehler mache, schlimmstenfalls das Gespräch beendet ist. Eigentlich völlig paranoid, denn bei einer nicht vergebenen HB sieht der Worst Case ja eigentlich ganz genauso aus. Aber bei einem Mädchen, das mich interessiert und solo ist, bin ich viel angespannter. Ich stelle sie wohl unbewusst auf Podest und wäge jede Handlung, jede Berührung, jeden Satz, jedes Wort ab, um ja nichts falsches zu sagen. Weil ich weiß, oder besser gesagt, glaube zu wissen, dass ich mit einer nicht angebrachten Aktion vielleicht auf Desinteresse stoße. Ich stehe noch am Anfang mein PU-Entwicklung. Ich habe mich eingelesen, aber muss eben mein komplettes Game noch kalibrieren. Dank der Schatztruhe habe ich es immerhin schon mal geschafft, meine Ansprechangst abzustellen. Clubgame oder Streetgame sind beide nicht wirklich mein Fall, ich bevorzuge es, Mädels auf Hausparties oder in der Vorlesung kennen zu lernen. Das klappt auch überraschend gut, ich komme viel besser an, als ich es vor PU jemals vermutet hätte. Ich habe mittlerweile schon einige wirklich gut aussehende, nette und intelligente HBs kennen gelernt, die mich auch alle mögen und mit denen ich recht viel zu tun habe. Die sind aber alle vergeben, und ich habe ehrlich gesagt keine Lust, die dann zu gamen (auch wenn das hier vielleicht der ein oder andere anders sehen mag, aber ich sehe mich nicht in der Rolle als Beziehungstorpedierer...) Trotzdem: In mir ist immernoch diese verfickte Blockade, dass ich unsicher werde, wenn ein Mädchen nicht vergeben ist oder sogar von sich aus Interesse zeigt. Es ist so, als würde ich die HBs nach Beziehungsstatus selektieren, und mir mein Unterbewusstsein je nach Zugehörigkeit zuflüstern: -Mach schon, ist doch scheiß egal ob du gut ankommst! oder -Bloß keinen Fehler machen! Es steht zu viel auf dem Spiel! Das ist scheiße, und das will ich ändern. Ich weiß nur nicht genau, wo ich ansetzen soll. Vielleicht kann jemand die Situation nachempfinden und mir einen Tipp geben, was ich lesen kann oder wie ich meinen State entspannen kann. Falls es sein muss, auch ruhig mit drastischen Worten, je eher mir die Augen geöffnet werden, umso besser. Danke!
  13. Hey Leute! :) ...neben der o.g. Hauptfrage würde mich auch Eure Meinungen in Bezug darauf interessieren, in wie weit Ihr Euch so eine Frau trotz Ihres Aussehens noch antun würdet. Da ich gerade aus einer 4j. LTR komme, ist das subjektive Empfinden eines guten Inner Games irgendwie ...ausbaufähig. Daher lässt mein Frame bei allem was HB8+ ist manchmal noch Lücken zu, evtl. tanzt sie mir deswegen auch so auf der Nase herum, oder aber sie ist einfach das Böse in Person, die Frau die nur deswegen geboren wurde um mir den letzten Nerv zu rauben. :P Naja, zur Sache: Ich hatte ein Date mit einer HB 9 (rein subjektiv) Diese Frau ist ein einziger Shittest, fing beim Date an. Wir treffen uns vor einem Laden, statt einem Hallo reicht sie mir erstmal ihre Hand und sagt "Hilf mir mal über den schneee ey!" Anstatt dann mit in den Laden zu kommen, bleibt sie stehen und sagt: "Junge hast Du es immer so eilig? Lass mich erstmal eine rauchen." (ich dachte schon: WTF o_O). Im Laden dann so Sachen wie: "Ich glaube der Kellner steht auf mich, naja Junge, sei froh das ich da bin, bei mir stehen die Kerle schlange." (Höre ich da LSE-Merkmale bei HB9 raus?) Naja, hab sämtliche Shittest meist mit C&F gemeistert... wenn ich ihr mal mit Dominanz gekommen bin hat sie alles gleich als Angriff gesehen, gab nur Stress. Egal, viel kino und KC zum Schluss und gut. So, nun ein Ausschnitt aus dem Telefonat nach dem Date: Sie: "Ich muss mir heute nochmal Unterwäsche für Sylvester kaufen." (Ich war in dem Moment nicht cool genug das als Shittest zu sehen, sondern einfach nur noch sauer.) Ich: "Aha, wie hängt das zusammen?" Sie: "Naja, an Sylvester knallt einiges und ich bin nicht prüde." Ich: "Und?" Sie: "Naja, wenn dann gerade ein passender da ist nehm ich ihn mir." Ich: "Soviel zum Thema Kennenlernen..." Sie: "Schön das Du mich als Schlampe darstellst. Da sieht man mal wieder wie Du von mir denkst." Ich: "Was soll ich denn sonst denken wenn Du solche Andeutungen machst." Sie: "Egal, DU warst gemeint aber ist jetzt auch egal." Ich: "Wie kommst Du drauf das wir uns an Sylvester sehen? Ich hab schon was vor." Sie: "Ist eh egal, jetzt komme ich sicher nicht mehr bei dir an." Von Sylvester war wirklich keine rede und das schon kein Shittest mehr sondern echt nur noch reines Stress machen. Wie hättet Ihr das Telefonat gemeistert, bzw. was haltet Ihr generell von Frauen Ihrer Sorte, ich würde gerne Eure Meinung wissen und gern auch Tipps wie ich weiterverfahren sollte... ich rufe sie jetzt erstmal nicht mehr an, mir zu doof. Vielen Dank. PS: Sehr häufiger Satz von Ihr wenn ich ihr sage das mit Respektlosigkeiten oder Shittest nicht gefallen: "Triff deine Entscheidungen, ob Du musst sehen ob ich zu dir passe oder nicht und anscheinend passe ich ja nicht."
  14. Weißt du wer du bist? Bist du überhaupt irgendwer? Inspiriert von einigen aktuellen Frust-Threads möchte ich meine Gedanken einfach mal niederschreiben. Der Thread richtet sich hauptsächlich an ältere Forumsteilnehmer (so ab 25), bei denen irgendwie nichts funktioniert. Er enthält eigentlich keine fundamentalen neuen Erkenntnisse, aber vielleicht ist er doch ganz nützlich um den einen oder anderen zum Nachdenken zu bewegen. Die Frage „Weißt du wer du bist? Bist du überhaupt irgendwer?“ stammt übrigens nicht von mir, sondern von einer Bekannten von mir: Attraktiv, schlank, seriös, gebildet, Akademikerin mit Doktortitel, Ü30, ein Kind aus erster Ehe, eigenes Haus, sexuell erfahren und experimentierfreudig – und angemeldet in einer Online-Singlebörse. Sie meint es wäre schwierig richtige Männer zu finden, dabei hat sie gar nicht so hohe Ansprüche. So und jetzt denk doch mal kurz nach und zähl eins und eins zusammen. Du kennst diese Frau nicht, aber du wirst anerkennen, dass sie es sich durchaus leisten kann gewisse Ansprüche zu haben, oder? Diese Frau war in ihren Studentenzeiten heiß begehrt! Allerdings weiß sie, dass sie nicht mehr allzu hohe Ansprüche stellen kann, so mit Kind und junger Konkurrenz. Aber was ist für diese erfahrene Frau immer noch eine Grundvorraussetzung? Was vermisst sie bei vielen erwachsenen Männern jenseits der 30 immer noch? „Weißt du wer du bist? Bist du überhaupt irgendwer?“ Kannst du diese Frage eingentlich für dich beantworten? Nein? Dann ändere das schleunigst! Was sagen, denn junge Mädchen, Frauen, ja sogar alte Omas, wenn sie über Männer sprechen? „Guck mal der Typ da!“ „Er war nicht mein Typ!“ „Das ist ein seltsamer Typ...“ Aber genau das ist es, was Frauen wollen! Sie wollen einen Typen! Mindestens! Also nicht mindestens einen, aber mindestens einen der ein „Typ“ ist. Und ja, sie nehmen lieber einen seltsamen, schrägen, nicht ganz so tollen Typen, als irgendjemanden der gar kein Typ ist! Hast du dich mal gefragt, ob du es dir nicht leisten solltest, ein „Typ“ zu sein? Die Frage ist im PU ja nicht neu, irgendwo gibt es ja dieses Zeug mit den sexuellen Stereo-....-„typen“. Du bist nicht der Typ Rockstar? Businessmen? Du bist kein Casanova oder Mystery? Das ist alles kein Ding! Die Frage ist aber: Was für ein Typ bist du denn dann? Bist du ein Typ, der ernsthaft und ruhig ist und lieber erstmal denkt bevor er etwas sagt? Dann hör verdammt nochmal damit auf, auf Teufel komm raus lustig sein zu wollen! Es gibt genug Frauen, die sind von „lustigen“ Typen dermaßen angenervt und wünschen sich nichts sehnlicher als einen Typen kennenzulernen der Tiefgang hat! Du bist ein Typ, der politisch ist? Ok, nicht das genialste Smalltalk-Thema, aber verdammt, dann bist du halt so ein Typ! Es gibt genug Frauen, die engagiert sind, auf Demos gehen, in Parteien sind und sich einen Partner wünschen, der dieses Interesse mit ihnen teilt. Mach dir mal klar, sogar die Typen aus der rechten Szene ficken Frauen! Vielleicht nicht trotz, sondern gerade weil sie für etwas stehen? Ein Bekannter von mir ist jetzt 42, 185 cm, 135 kg schwer. Die Frisur macht seine Frau und genau so sieht die Frisur auch aus...und ehrlich, einen Geschmack für Mode hat weder er noch seine Frau! Dieser Typ führt eine offene Beziehung, ist Swinger und aktiv in der SM-Szene. Und er kommuniziert das auch sehr offen. Es weiß eigentlich jeder, was er so treibt. So kommt es, dass öfters mal die eine oder andere Frau auf ihn zukommt. Denn wenn er sich seine Latexklamotten und die Maske überzieht und die Reitgerte klatschen lässt, wird es feucht in den Höschen von wirklich hübschen jungen Frauen, die sich mal ausprobieren wollen und sich diesem Typen anvertrauen. Wieso? Weil er genau der Typ ist, der die Erfahrung und Ruhe ausstrahlt, die nötig ist, dass sich die Frauen fallenlassen können, so sehr dass sie sich einfach mal so von ihm fesseln lassen und noch vieles mehr! Als ich jung war, hatte ich einen Typen in meinem Physik-LK. Ca. 170 cm groß, übergewichtig, Aknepickel von der Größe von Pfennigstücken, Hobbies: Modellflugzeuge basteln und Fantasy-Rollenspiele. So, und dieser Typ war superwitzig, hatte immer eine coole Story über seine Hobbies auf Lager, wußte einfach alles über Flugzeuge, leitete mehrere Rollenspielgruppen und fuhr übers Wochenende auf LARP-Treffen. Genau dieser Typ hatte eine supersüße, schlanke, blonde, wahnsinnig liebe Freundin nach der sich andere Kerle die Finger geleckt hätten. Er war genau ihr Typ und mittlerweile sind sie verheiratet und haben drei Kinder! Von seiner Kleinsten gibt es ein Foto auf dem sie in der Wiege liegt mit einem T-Shirt „Race: Human, Strength: 1, Willpower: 1....“ mit seinem Größten fährt er ab und zu zum Flughafen um Flugzeuge zu beobachten...verstehst du was es heißt „ein Typ zu sein“? Noch mehr? Nö! Wenn du bis hierher gelesen hast, wirst du feststellen können, dass diese Männer garantiert nicht bei jeder Frau landen würden. Das Ding ist, sie wollen das auch gar nicht! Der SM’ler wird zu der geilsten katholischen Junfrau-HB10 sagen, „lass mal besser Freunde bleiben“ und er wird es nicht nötig haben sie davon zu überzeugen wie geil es ist sich auspeitschen zu lassen. Und der andere hätte damals schon jede Techno-Club-Dancing-Queen in den Wind geschossen. Aber sie sind sehr glücklich genau so zu sein wie sie sind, denn es gibt für sie immer noch genug Frauen, deren Typ sie sind! Meine Bekannte würde übrigens alle vier Typen (ernsthaft, politisch, SM, Nerd) interessant finden! Also glaubst du nicht, dass es an der Zeit wäre ein „Typ“ zu werden? Oder anders: „Weißt du wer du bist? Bist du überhaupt irgendwer?“ Zu Teil 2
  15. Hi Community! Wer kennt es nicht, einen morgendlichen Brunch, angenehme Atmosphäre, ein warmes Getränk zur kalter Jahreszeit - eben dieser kleine selbst-Luxus, den man sich am Wochenende gerne gönnt und dem Tag entspannt entgegentritt. Nachdem sich mir immer wieder Freunde zu meinen gemütlichen 1x-pro-Wochenend-Aktionen angeschlossen hatten und die resultierenden Gespräche eine wirklich angenehme Abwechslung zur sonstigen Woche sind, kam mir die Idee, eventuell ein wenig Theorie in die PickUp-Szene zu verbreiten. Da es aber scheinbar kein aktives Lair in schorndorfer Umgebung gibt, wollte ich eure Meinung einholen und erfragen, ob denn Interesse besteht ein Lair der anderen Art zu eröffnen. Was euch erwartet: Ein Menschlein mit fast sechsjähriger Praxiserfahrung und einem großen Vorrat an, noch nicht niedergeschriebener, aber fieldtesteder Theorie, die ich sehr gerne - erneut - weitergeben werde. Neben den Standarts, wie Approach, Comfort (...) Themen darunter: -Social Circle Aufbau, Pflege, Game -Fokus auf Persönlichkeitsentwicklung + inner Game + Motivationsfindung + Problemanalyse -Résumé: Der Unterschied zwischen dem "einfachen" und dem "richtigem" Weg -Hintergrundinfos zu Streetgame, Solo-Clubgame + "Wie ich einen AFC vor Ort in einen wertvollen Wing verwandle" -Soziologie -Newbie-Einweisung -Kongruentes Handeln + Mindsets -"Interessant Leben", in jeder Lebenslage -Allgemeine-Arschtritt-Hilfe -Kaffee&Tee Wer Interesse hat meldet sich bitte per PM. Theorie würde Samstags/Sonntags am Nachmittag stattfinden, Field nach Absprache.
  16. Die Insel Stell dir vor, du wärst der unglücklichste Mensch auf diesem Planeten und jeder Atemzug wäre eine Qual... Eines Tages wachst du auf und hast keine Erinnerung mehr an dein altes Leben; all deine Erinnerungen ans alte Leben sind fort, du weißt lediglich nur, wie unglücklich du früher gewesen bist. Warum? Du lebst plötzlich schon seit Jahren auf einer wundervollen, traumhaft schönen Insel mitten im Meer, weit weg von jeglicher Zivilisation. Du fühlst dich lebendig, genießt jeden Atemzug und nimmst Details war, die du in deinem alten Leben, deinem Leben in der Gesellschaft, nicht wahrgenommen hättest. Auf der Insel hast du ein Dach über'm Kopf, gutes Essen, einen Partner, Erholung, Freizeit ... dir fehlt es an nichts... wie kann das sein? Deine Probleme sind fort und du merkst, dass deine Markenkleidung plötzlich unnötig schwer ist und dein Smartphone zu nichts zu gebrauchen ist. Soziale Konditionierung! Lange habe ich gebraucht, um zu realisieren, dass die Quelle für all mein Unglück von Außen kam und von anderen Menschen abhängig gewesen ist. Jemandem dem egal ist, was andere von ihm denken und der mit sich selbst im Reinen ist, ist glücklich. Klar gibt es Extremfälle, die jeden Menschen unglücklich machen würden, aber zu 99% wird man von der Meinung anderer manipuliert. Was wäre, wenn am 03.06.2013 ein Blutgerinnsel deine Herzkranzarterie verschließen und dich in den Tod reißen würde!? ALLES UMSONST; ES KANN JEDERZEIT PASSIEREN, DASS DU ALLES VERLIERST, ALSO VERSCHWENDE DEINE WERTVOLLE ZEIT NICHT DAMIT DICH IN UNNÖTIGEM UNGLÜCK ZU WÄLZEN! Fuck social conditioning! Geh raus, frag wildfremde Frauen, ob sie deine Freundin werden möchten. Geh in Frauengeschäfte und frag, ob dir die rosafarbene Handtasche steht. Frag in der Buchhandlung nach Pommes mit Ketchup-Majo! BEFREI DICH VON DER KONDITIONIERUNG! Erst wenn dir die Meinung anderer Menschen egal ist, kannst du anfangen Glück in ihrer reinsten Form zu spüren und zu leben ... ... It's only after we've lost everything that we are free to do anything...
  17. Was Pick-up nicht ist ... Danksagung Mit einer nicht enden wollenden Begeisterung habe ich die komplette letzte Woche damit verbracht die "Schatztruhe" zu plündern und mir fehlen die Worte um zu beschreiben wie unglaublich hilfreich ich diese Quelle des Wissens finde. Meinen Dank deshalb an jeden der sich die Zeit genommen hat hier einen hilfreichen Artikel zu verfassen! Einstieg Als ich mir im Dezember 2011 die 8 DVD's "The Game" von Neil Strauss ansah und somit das erste Mal mit Pick-Up in Berührung kam, dachte ich genau das selbe wie 99% der Neueinsteiger: Ich will erfolgreich Frauen verführen können, denn damit würde sich mein Leben um ein vielfaches verbessern. Dann kam der erste große Fehler ... Halbherzigkeit. 10 Monate hat es gedauert bis der Frust wieder so groß war, dass ich mich erneut auf die Suche gemacht habe und auf dieses Forum gestoßen bin. Die Übersetzung der englischsprachigen "The Game" DVD's stellte nie ein Problem dar, ließ aber viel Spielraum für eigene Überlegungen, wohingegen die Artikel der Schatztruhe nur so vor Details sprudelten und keine Fragen/Wünsche offen ließen. Selbsterkenntnis Ich wollte also (wie so viele andere Neueinsteiger sicherlich auch) mein Leben "verbessern" indem ich es wieder mit regelmäßigem Sex bereicherte und nicht nur das. Ich wollte Sex mit absoluten Schönheiten wie ich es mir in meinen wildesten Träumen nicht hätte besser ausmalen können. Vollkommen egal ob LTR, FB oder ONS. Selbstverständlich will ich das immernoch ;) Die Sache war nur die, dass mein Inner Game (und dadurch nach einiger Zeit auch mein Frame) bis vor kurzem noch einen entscheidenden Fehler aufwies und diesen Denkfehler möchte ich einfach jedem Betroffenen ersparen. Pick-up ist nicht ... ... die Fähigkeit sich jede Menge Frauen (oder wer soviel Glück hat die eine Frau) zu angeln und sich dadurch aus einer vorhandenen Unzufriedenheit zu katapultieren! Wer sich die Zeit für eine intensive Selbstreflexion nimmt und überlegt was ihn eigentlich gerade stört, der wird merken dass es in erster Linie gar nicht das single sein oder der fehlende Sex ist. Es handelt sich bei vielen Neueinsteigern in Wirklichkeit um viel tiefliegendere Probleme die auch dazu führen, dass der Erfolg bei Frauen ausbleibt oder schnell verfliegt sobald es doch mal zu KC, FC, LTR oder whatever kam. Diese Probleme können sein: - Unzufriedenheit mit dem eigenen Aussehen/Körperliche Makel - Unzufriedenheit mit der eigenen Persönlichkeit (Stichwort "Mr. Nice Guy") - Unzufriedenheit mit den eigenen Gewohnheiten usw. Es geht hier primär um Unzufriedenheiten an der eigenen Person, denn die werden sich immer negativ auf das Inner Game (und die Fähigkeit den Frame aufrecht zu erhalten) auswirken und somit die Frauen vergraulen. Ich will damit einfach zeigen wie ENORM wichtig Inner Game und Frame sind ! Wenn das Inner Game nicht stimmt, werden die mit etwas Glück verführten HB's nicht viel (und bei einigen gar nichts) daran ändern und bald wieder das Weite suchen. Das Inner Game entwickelt sich nicht weiter und man bleibt unzufrieden (da haben wir den misserfolgbringenden Frame). Dann kommen Threads wie "FB will nicht mehr", "Meine LTR will mich verlassen", "Wie kann ich die HB's an mich binden?". Mit Honig fängt man Fliegen! Mit starker Persönlichkeit (Frame) und Selbstvertrauen (Inner Game) verführt man HB's. Man kann keine Fliegen fangen und darauf warten, dass sie den Honig selbst produzieren. Fazit Das ganze hier soll jetzt nicht das Rad neu erfinden sondern Inner Game/Frame nochmal von einem anderen Blickwinkel fokussieren. Klar gibt es auch Ausnahmen in Form von steigendem Selbstvertrauen, wenn mal eine HB geclosed wird. Aber gerade bei der Persönlichkeit "Mr. Nice Guy" braucht es lang- und mittelfristig gesehen mehr als nur Verführung von HB's um eine Veränderung herbei zu führen. Ich weiß wovon ich rede, denn dieser DLV-Makel war bei mir immer ausschlaggebend für Attraction-Verlust und das Ende meiner LTR's und FB's. Daher nutze ich unter anderem Artikel wie "Frame" von Astradamus um meine Persönlichkeit dauerhaft so zu verändern wie ich es brauche um in ALLEN Situationen eine starke Persönlichkeit zu sein. Gruß, nicht bekannt
  18. Alles was wir brauchen ist bereits in unserem Leben! Fast jeder, der sich hier anmeldet, tut dies, weil er einen Mangel an Frauen, Glück und Spaß im Leben empfindet. Hobbies, Bücher, Sargen, alles Tipps, die dabei helfen sollen, endlich die Frauen und das interessante Leben zu bekommen. So stürzen wir uns alle in viele Dinge, die wir vielleicht gar nicht machen wollen, einfach aus dem Grund, dass wir unseren Interessantheitsgrad steigern wollen. Ich bin z.B. deshalb vor 2 Jahren in eine Partei eingetreten aus eben diesem Grund. Und sicher, das Leben wird dann in der Tat abwechslungsreicher und man kann auch mehr erzählen, aber verschwindet dadurch tatsächlich der innere Kritiker? Verschwindet eben diese jene Stimme, die uns immer wieder fertig macht und uns trotz allem erzählt, dass wir nichts wert seien? Fühlen wir uns insgesamt freier, oder wird der PUA unsere neue Identität mit der wir uns trotzig von den Zwängen und Werten der Gesellschaft abgrenzen wollen? Für mich war Zweiteres der Fall. Ich wollte der Gesellschaft den Spiegel der Wahrheit aufzeigen und flog auf die Nase. Warum? Weil ich trotz all der Werte meiner neuen eingebildeten Identität nicht wirklich frei war und gelebt habe, was ich gepredigt habe. Ich war unsicher und eigersüchtig und predigte Polygamie, bloss weil dies so in LDS stand. Ich predigte LSE Frauen und habe mich selber allen und jedem angebiedert. Trotz all der theoretischen Freiheit war ich doch noch zutiefst gefangen in meinem Unglück und damit wieder dort, wo ich schon am Anfang stand. Warum schreibe ich also dann diesen Text? Um uns alle wieder darauf aufmerksam zu machen, dass es für uns durch PU nichts zu finden gibt, sondern dass wir alles schon in unserem Leben haben, was wir durch PU zu finden suchen. Es gibt nur eine Sache, die uns immer wieder davon abhält, den Reichtum unseres Lebens zu sehen und das ist genau jener Schmerz, der uns erst zu PU gebracht hat. Es ist dieser Schmerz, der in uns dieses Mangelgefühl erschafft und uns immer wieder antreibt, neue Theorien, Bücher oder Techniken zu probieren, immer auf der Suche nach diesem imaginären Glück, welches wir doch auf unserem Wege nicht finden werden. Warum also macht der Schmerz dies? Nicht, weil er böse, oder unser Feind ist. Er tut dies, weil er uns erinnern will, dass er noch da ist und dass wir ihn irgendwann einmal unterdrückt haben, anstatt ihm einfach zu erlauben zu gehen. Der Schmerz ist also nicht unser Feind, sondern unser Wegweiser. Wie aber können wir dies nun nutzen und ihm die Freiheit und die Liebe geben, nach der er sich so sehnt? Durch unsere Aufmerksamkeit! Zunächst einmal gilt es zu erkennen, wann wir uns kraftlos, motivationslos und schlecht gelaunt fühlen und welche Verhaltensmuster wir dann an den Tag legen, um das unangenehme Gefühl wieder zu verdrängen. Ich setze mich dann z.B. oft an den Computer und surfe andauernd ziellos im Internet umher, schaue Pornos oder zocke an der Playstation. Alles effektive Mittel gegen den Schmerz. Aber nur für den Moment. Er kommt sicher wieder. Wichtig ist es nun, das nächste Mal, wenn so eine Situation auftaucht, dass wir kurz innehalten, ein paar Mal tief durchatmen und uns dann fragen, welcher Gedanke den Schmerz verursacht hat, der mich wieder an den PC getrieben hat. Es gilt also zu erkennen, dass der Schmerz von einem Gedanken ausging. Jetzt kommt der Teil, der bei mir immer den größten Widerstand auslöst, nämlich der Teil, dass man nicht der Sucht nach der schnellen Ablenkung nachgibt, sondern sich seiner Angst stellt. Tun wir dies, haben wir die Möglichkeit, zu erkennen, dass unser Gedanke nicht DIE Wahrheit ist, sondern nur eine von vielen Möglichkeiten zu sehen, was ist. Meine Lieblingsmethode für diesen Schritt ist The Work von Byron Katie. Haben wir nun unseren Gedanken untersucht und innerlich erkannt, dass wir die Realität falsch beurteilt haben, dann sind wir bereit für den nächsten Schritt. Hierbei handelt es sich um das bejahende Annehmen des Gefühles, dass wir eben noch so schnell wie möglich verdrängen wollten. Dies ist uns nun möglich. Jetzt wissen wir nämlich, dass es da ist, weil wir vorher noch an einen Gedanken geglaubt haben, der für uns nicht wahr ist. Dank des Schmerzes haben wir diesen Gedanken erst bemerken und mit der Realität in Einklang bringen können. Zur bejahenden Annahme unseres Schmerzes benutzen wir die Technik der Meditation. Wir meditieren und fühlen gleichzeitig bejahend den Schmerz, öffnen uns ihm und lassen ihn frei. Wir sehen ihn dabei als unser eigenes Kind, denn unser alter Irrglaube hat ihn erst geschaffen, damit er uns helfen kann, wieder mit der Wirklichkeit in Einklang zu kommen. All diese Schritte werden uns nach und nach den Weg weisen und uns dabei helfen, den Schmerz in Freude umzuwandeln. Aber Vorsicht ist geboten, denn wir werden viele Ausreden finden, um uns doch nicht an diese einfachen Schritte zu halten und lieber wieder in unsere alten Verhaltensmuster zurückzufallen. Das ist aber normal, denn wir haben immer nur gelernt, unseren Fokus nach außen zu richten und uns somit von unserem Schmerz abzulenken, anstatt ihn anzunehmen. Aber auch hier hilft uns unsere Aufmerksamkeit, ein Blatt Papier und ein Stift. Wir können all unseren Ausreden zuhören, sie aufschreiben, ihre schmerzhaften Kräfte spüren und dann ebenso nach dem hier beschriebenen Weg annehmen und umwandeln. Auch wenn sich das am Anfang nicht leicht anfühlt, sich dem Schmerz zu stellen, so lohnt es sich doch langfristig. Wir enttarnen nach und nach unsere Limiting Beliefs, und erkennen, dass unser Schmerz und Leid nur auf gedanklichen Illusionen beruhen. Wir werden authentisch und führen uns zu uns selbst, zu unseren inneren Mitte. In unserem Leben gibt es keinen Mangel an Glück mehr, sondern nur noch die Einsicht, dass wir uns das eingeredet haben, um unseren Schmerz zu verdrängen. Es gibt kein Streben mehr nach irgendeinem Glück in der Zukunft, sondern nur noch die Erkenntnis, dass wir alles was wir brauchen schon immer in unserem Leben gehabt haben. Dieser Beitrag beruht auf den Werken von Byron Katie, Robert Betz, Eckhart Tolle und Neill Donald Walsh. Lauter empfehlenswerte Literatur, die einen immer wieder hilft zu erkennen, wo man sich noch an seinen alten Schmerz klammert.
  19. Ich nehme mir vor bis 1. Oktober JEDEN TAG etwas zu tun, was mich Überwindung kostet. Es ist vollkommen egal was es ist, ob im Bereich Sport, Frauen, Gesellschaft, usw... Meine Regeln: -Jeden Tag mindestens eine Aktion, die mich Überwindung kostet -Lasse ich einen Tag ausfallen, sind am nächsten Tag 3 Aktionen fällig -keine Wohlfühltage, an denen ich nichts für meinen persönlichen Fortschritt tue Meine Motivation: -Ein Vortrag von Pascal Levin zum Thema "Soziales Selbstbewusstsein (Kommunikation leben)" -Ausbleibender Erfolg mit Frauen (trotz Pickup) auf Grund von Passivität, Faulheit und Eskalationsangst -Der Blog von [AC Werbung - bitte melden] (http://www.authentic....de/flirttipps/) Meine Ziele: -Comfort-Zone erweitern -Smalltalk-Skills verbessern -Willenskraft und Selbstdisziplin stärken -Creepyness ablegen und Situationen besser einschätzen -In jeder Sitiuation mit Fremden in Kontakt treten zu können => Frauen kennenlernen als angenehmen "Nebeneffekt" ;D Warum schreibe ich das ins Pickupforum?: 1. um meinen Fortschritt zu dokumentieren 2. zur Selbstkontrolle => kein Verdrängen oder Vergessen 3. um Feedback zu bekommen 4. um vieleicht den ein oder anderen hier zu motivieren, etwas ähnliches zu starten Los gehts mit der ersten Woche: Freitag, 13.07.12 -Lairtreffen, danach extreme Peacocking-Aktion mit ein Paar Leuten aus dem Lair und aus einer Spaß&Actiongruppe: Dresscode: Weiße Hose, weißes Hemd, weißer Hut, oranges Halstuch, Porno-Sonnenbrille => Ab in den Club, auf die leere Tanzfläche und erstmal alle im Kreis so richtig abgehen! Nach 5 MInuten ab auf den Podest, die Tanzfläche war nun gut gefüllt mit Frauen und der Partyfotograf war natürlich heiß auf uns :D ..habe an dem Abend keinen Alkohol getrunken, war bewusst nicht sargen, aber es war trotzdem einer der geilsten Abende dieses Jahr! Samstag, 14.07.12 -Techno-Konzert besucht - statt das Auto zu nehmen bin ich die 5 km zum Konzert mit dem Fahrrad gefahren Sonntag, 15.07.12 -Keine Aktion, antriebsloser Tag aufgrund eines Katers nach dem Technokonzert => Wird am Dienstag, den 17.07 nachgeholt! Montag, 16.07.12 -halbe Stunde Smalltalk mit Studienkolleginnen, mit denen ich normal kaum rede -ca. 20 Klimmzüge über den Tag verteilt, hätten aber locker mehr sein können Dienstag, 17.07.12 -Um 7 Uhr aufstehen, trotz freiem Tag, mindestens 1 Minute kalt duschen => Gemacht, war ein geiles Gefühl! -von 8-14 Uhr für Klausuren lernen => Gemacht -15 Uhr : mit der SBahn in die Stadt fahren, auf dem Weg dorthin mindestens mit einer Fremden Person Smalltalk haben => nicht gemacht , wir nachgeholt am Donnerstag/Freitag -mind. 2 Minuten bei Zara in der Frauenabteilung stehen und einfach "nichts machen und aushalten" => Gemacht, habe 3 Minuten ausgehalten ;D -im Elektronikmarkt den Verkäufer/die Verkäuferin über ein neues Album ausquetschen und probehören, statt einfach die CD zu kaufen => Gemacht -10 direkte und 10 indirekte Approaches in der Fußgängerzone => Failed, 3 jämmerliche indirekte Aproaches, habe gemerkt dass ich immer noch jemanden brauche der mich pusht =>wird am Freitag/Samstag nachgeholt, mit Unterstützung Mittwoch, 18.07.12 -wieder um 7Uhr aufstehen und 1 min kalt duschen >done -einen Tag nicht bei Facebook einloggen => Failed -mein Zimmer saubermachen =>done -Lerngruppe für Uni gebildet ( fürs gute Gewissen) Donnerstag, 19.07.12 -kalt duschen ist inzwischen Standart :D -Smalltalk-Übung im Lair (u.a. "Erzähle 3 Minuten eine freie Geschichte mit 3 Stichworten) Freitag, 20.07.12 -WOW, heute richtig lange streeten gewesen, mit kurzem Coaching am Anfang. Ca. 30 Sets , davon einige HB8 oder HB9 ,sogar eine 8erGruppe angesprochen,das hätte ich mir gestern noch nicht zugetraut ! Ich werde diesen Beitrag jeden Tag updaten , statt immer neue Beiträge zu posten, damit das alles übersichtlicher bleibt. Freue mich auf Unterstützung von Euch!
  20. Althir

    Althirs Schiefertafel

    moin zusammen, nachdem ich hier einige tolle Tagebücher/Berichte gelesen habe, wollte ich auch mal etwas niederschreiben. Ich hoffe einige von euch lesen mit und geben mir Ratschläge, da ich immer wieder an Punkte komme, wo ich Fehler mache, die mir ganz gut zusetzen. Derzeit versuche ich einen Zustand zu erreichen, den ich leider verloren habe. Dazu ein bißchen Hintergrund von mir: Ich bin 2007 aus beruflichen Gründen von Bremen nach Hamburg gezogen. Habe jetzt einen guten Job mit einem guten Anteil Außendienst. 2007 hatte ich mein Studium abgeschlossen, hatte mir eine gute Wohnung besorgt und habe sehr viel gedatet. Nebenbei habe ich viel Sport gemacht und war mit Freunden unterwegs. Mit Frauen gab es keine Probleme, alles lief irgendwie automatisch, nicht selten hatten ich 3-4 Ons die Woche. Dann kam eine 2,5jährige Beziehung mit starker Oneitis. Währendessen hab ich viel an Selbstsicherheit verloren, hatte zwei Hörstürze und konnte mich dann wieder gut fangen. Jetzt bin ich fast wieder 2 Jahre in einer Beziehung. Ich bin in der Beziehung zufrieden. Meine Freundin begeistert mich und gibt mir ein tolles Gefühl von Angekommensein. In der Beziehung existiert viel Offenheit. So gehe ich 1-2mal wöchentlich mit Freunden los, flirte und ab und an ergibt sich auch mehr. Das sind dann allerdings zufällige Ereignisse. Ich fange zwar bewusst das Flirten an, aber mehr als KC oder NC kommt dabei nicht raus. Mein Ziel ist es das bewusst steuern zu können und meine LBs auszuräumen, die dafür sorgen, dass ich oft Mädels nicht anspreche, obwohl schon Augenkontakt oder kleine Gespräche da waren. In Bremen hatte ich einigen Kontakt zur PU-Szene. Da hatte ich auch keine Probleme Frauen anzusprechen und mitzunehmen. Um nun einen guten Neustart zu machen, habe ich mich im Forum eingelesen, einige Bücher gelesen (Lob des Sexismus, Die perfekte Masche) und habe gerade mit dem Bootcamp von Neil Strauss angefangen. Bisher hatte ich einige Erfolge und Misserfolge. So hatte ich mein Ego schon gut aufgepumpt, war aber schlecht kalibriert. Habe so einige Leute verärgert und gefiel mir auch selbst nicht mehr. Nun bin ich wieder etwas ruhiger und versuche das alles nicht zu überstürzen. Hoffe das ist der richtige Weg. Freue mich über Anregungen, Kritik und Hilfestellungen.
  21. Hi, alle miteinander^^ Nachdem ich mich vor einer Weile (und was für eine Weile!^^) angemeldet habe, um die Theorie zu lesen, habe ich mich endlich mal dazu durchgerungen, hier zu posten und euch um Rat zu fragen. Momentan bin ich dabei, nach Jahren geistiger Selbstverstümmelung, an meinem Inner Game zu arbeiten. Leider habe ich den riesigen Fehler gemacht, mich Hals über Kopf in die Theorie zu stürzen, während ich die Praxis vernachlässigt habe, da ich genrell sehr theoriebegeistert bin. Da ich, wie gesagt, die Praxis vernachlässigt habe, möchte ich sie jetzt endlich mal nachholen. Mein Hauptproblem dabei ist, dass ich zwar weiß, dass es wohl ein langer und steiniger Weg auf dem Weg zum Glück wird (wo am Anfang wohl oder übel noch einige Niederlagen auf mich warten werden), allerdings tendiere ich noch sehr oft dazu, mich fertigzumachen, wenn ich einer Niederlage erleide, anstatt sie einfach als einen Teil meines Weges hinzunehmen. Dadurch ist es logischerweise schwieriger an der Sache dranzubleiben. Nun würde ich gerne von diejenigen unter euch, die das auch haben/hatten, wissen, wie ihr damit umgeht bzw. damit umgegangen seid. Was macht ihr, um euch davon abzuhalten, euch selber fertig zumachen? Was macht ihr, um euch zum Weitermachen zu motivieren, wenn der Kopf sagt, dass das eh nix wird? Was macht ihr, um aus diesen negativen Emotionen neuen Mut für einen weiteren Versuch zu schöpfen? Ich freue mich darauf, eure Beitrage zu lesen. Mfg NG
  22. ...hier mal ein genialer Vortrag von Robert Betz der viele PU-Themen ohne PU bestätigt. Das ganze gespickt mit Humor und Tiefe. http://www.youtube.com/watch?v=kKOXUq2ZPMc&feature=related (Wahre Liebe lässt frei) Inner Game, Beziehung, Sex und Sexualpartner. Sehr empfehlenswert!!!! In YouTube einfach nach Robert Betz suchen, und man findet auch zu anderen Themen sehr wertvolle Beiträge... Erweiterung: Niederschrift mit Kommentar: http://www.pickupforum.de/topic/106022-genialer-vortrag/page__p__1247309#entry1247309
  23. 1. Mein Alter: 20 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Theoretisch 3 4. Etappe der Verführung: Leichte Berührungen 5. Ziel: FC 6. Beschreibung des Problems: Moin, ich komme gleich zur Sache. Letzte Woche war ich im Urlaub in Dänemark und dort haben wir(Freunde und ich) 3 Däninen kennengelernt, mit den wir auch 3 Tage in Folge etwas unternommen hatten. Tag 1 Hausparty bei uns und wir haben auch ordentlich gefeiert, es passierten auch einige sexuelle Dinge, mit den ich nichts zutun hatte, aber mein Target blieb relativ jungfräulich.... Auf Wunsch der Mädels bin ich am nächsten Tag mit einem Kollegen und ihnen an den Strand, wo wir gechillt haben etc....Abends sind sie dann wieder zu unserem Haus und früh morgens bin ich dann noch mit dem besagtem Kollegen zu ihrem Haus wo wir noch überbackene Nachos gemacht haben. Nach dem wir dann wieder nach Hause sind und geschlafen hatten kontaktierte mich mein Target und fragte, ob ich nicht Lust hätte mit den 3 Mädels essen zu gehen, was ich dann auch mit nem Kollegen tat. Danach sind wir noch durch Militärsperrgebiet gefahren und an den Strand und gedrifted...also relativ spannende Sachen wo sie auch viel Spaß hatten. Spät Abends dann wieder zu uns und da kommt dann Casus Knacktus, dass wir uns mit Leichten Berührungen näher kamen etc, im Pool haben wir mit mehreren Ball gespielt und dort auch wildeste Umarmungen von hinten von mir...und ihr gefiel das. Es kam dann der moment wo wir alle in die Sauna gegangen sind und dann auch alleine gelassen wurden nur als ich dann langsam mal loslegen wollte kam ihre Freundin rein und meinte das sie losmüssen, was sie dann auch taten...Tja wohl zu lange gebraucht der Herr.... Zusammengefasst: Nach meiner eigenen Einschätzung gab es viele IOI's Ihre Freundin sagt: "we all like you :) But i think "Target" likes you more - so if you play your cards right then i'm sure you get lucky" ( bezogen darauf wenn sie nach Deutschland kommen) Außerdem meinte sie zu meinem Kollegen das "target" wohl nicht glücklich darüber war, dass sie jetzt los mussten. Ich konnte in den 3 Tagen demonstrieren das ich in der 8 Köpfigen Truppe eher ein Alpha bin und konnte auch gegenüber eingen anderen meinen Mehrwert zeigen was mir noch mehr Vorteile verschafft haben sollte. 7: Nun zu meiner Frage, wo ich leider nochmal ein weniger Erläutern muss ;) In short: Die 3 kommen für 4 Tage nach Hamburg und ich habe das Glück das ich die Planung, was gemacht wird, übernehmen sollte ;) ich habe mir Sachen überlegt wie 20up in Hamburg(Cocktailbar im obersten Stockwerk eines Hotels, bisschen edler und BOMBEN Aussicht auf Hamburg bei Nacht), dann wollen die natürlich auch feiern gehen...also dick auf den Kiez (Reeperbahn) und vllt noch irgendetwas entspanntes am Tag... Jetzt zu meinen Fragen bzw. suche nach Vorschläge: 1: Was habt ihr für Ratschläge wie ich es schaffe, nach knapp 5 Wochen meinen Frame wieder aufzunehmen und sie an der Angel behalte/wieder habe? 2: Soll ich den ersten Abend fürs 20up nutzen um dort sie langsam wieder fit zumachen und danach versuchen aufs ganze zu gehen oder lieber den Kiezabend abwarten? (Akohol-> Hemmungen sinken bei ihr) 3. Habt ihr bessere Ideen was man machen könnte, oder andere Ratschläge die ich noch nicht in Erwägung gezogen habe? Ich hoffe es war nicht all zu lang und konnte es knapp detailliert belassen, falls ich doch etwas zu ausschweifig wurde bitte verzeiht mir ;) Ich freue mich auf eure hoffentlich zahlreichen Antworten :P sinN
  24. Hallo Leute, in diesem Beitrag möchte ich meine ersten Schritte vom AFC zum PUA dokumentieren. 1. Vergangenheit vom schüchternen und unglücklichen AFC 2. Erste Schritte in ein neues Leben 3. Praxiserfahrungen 4. Fragen 1. Lange Zeit lief es mit den Frauen nicht so wie ich wollte. Beziehungen hatte ich keine, lediglich einige Kiss Closes und Sex mit wenigen und zudem nicht attraktiven Frauen. Diese Erfahrungen resultierten auch nicht auf meinem guten Umgang mit Frauen, (Den ich ja nicht hatte) sondern eher darauf, dass die Frauen betrunken waren oder mich einfach unwiderstehlich fanden. Des Weiteren traute ich mich kaum, andere Frauen anzusprechen. Es sei denn ich war betrunken oder es waren keine gutaussehenden. Denn in meinem Kopf war eingeprägt, würden hübsche Frauen auf mich stehen, würden sie mir in Discos Blicke zu werfen, mich anlächeln oder ansprechen. Vor einem Jahr lernte ich dann ein Mädchen in der Disco kennen. Sie war diesmal keineswegs unansehnlich, ich jedoch betrunken, sonst hätte ich sie wahrscheinlich auch nicht angesprochen. Wir haben uns einmal getroffen und schrieben ansonsten täglich bei Facebook. Nach kurzer Zeit verliebte ich mich in sie (ich weiß selber, dass das krank ist) und sie sagte mir auch, dass sie etwas für mich empfindet. Mit der Zeit stritten wir uns aber immer öfters, wobei ich jetzt weiß, dass dies mit meiner needyness zutun hatte. Ich schrieb ihr mehrmals am Tag, beschwerte mich, weil sie entweder gar nicht oder spät zurückschrieb, oder bettelte um Treffen. Darüber hinaus ließ ich mich auch beleidigen und kam am nächsten Tag wieder angekrochen. Letztendlich drohte ich ihr sogar Gewalt an, weil ich fand, dass sie auf meinen Gefühlen herrumtrampelte. Aus heutiger Sicht weiß ich natürlich, dass ihr abweisendes Verhalten daraus resultiert, dass ich der totale Waschlappen war und ihr gezeigt habe, dass sie die einzige Frau für mich auf Ewigkeiten sei. Irgendwann teilte sie mir dann mit, dass wir nur gute Freunde werden würden, worauf ich wochenlang mit Bitten und Betteln versuchte, sie doch noch umzustimmen - vergeblich... Das war es erst einmal zu meiner Vorgeschichte... 2. Leid davon, dass ich stets kein Glück mit Frauen hatte, überlegte ich, ob ich nicht selbst etwas an mir ändern muss. Und so gelang ich über das Internet zu dem Buch "Wie Du Zum Alpha-Mann Wirst" von John Alexander. Dort fand ich viele nützliche Tipps. Zum Beispiel las ich, dass es Frauen abturnt, wenn man ihnen mit der "Mitleidstour" kommt. Damals dachte ich noch, wenn ich es schaffe, bei der Frau Mitleid zu erzeugen, mag sie mich mehr. Nun wusste ich aber, dass dies der Grund war, wieso ich so oft in die Ljbf-Zone katapultiert wurde. Nachdem ich das Buch gelesen hatte, beschäftigte ich mich nun mehr mit dem Alpha und Beta Verhalten. Eines Tages stoß ich dann auf den Begriff "Pick up" und dieses wunderbare Forum. Ich las mir viele Beiträge sowie die Basics für Anfänger durch. Plötzlich wusste ich, wieso ich in der Vergangenheit so unglücklich war. Ich schob immer alles auf die Frauen, verurteilte sie als männerhassende Biester, die mich gnadenlos bestrafen wollten, obwohl ich doch alles für sie getan habe bzw. tun wollte. Aber genau das war der Fehler, ich hätte alles für sie getan... 3. Seit kurzem versuche ich nun mein Wissen auch in der Realität anzuwenden. Ich versuche selbstbewusster zu wirken und mich selbst attraktiv zu finden. Ich weiß nun, dass ich auch eine hübsche Frau kennenlernen kann und mich nicht zufrieden geben muss, mit jemandem, der gar nicht meinen optischen Ansprüchen genügt. Der Erfolg hält sich zwar noch in Grenzen, aber ich mache Fortschritte und werde zunehmend zufriedener mit mir selbst. Jedoch mach ich momentan nur Clubgame (Suche noch jemanden mit dem ich auch mal durch die Stadt gehen kann und Frauen anspreche. Am besten jemanden, der auch Pick up betreibt, weil meine Freunde eh nicht mitziehen würden, wahrscheinlich weil sie selbst nicht die Eier haben.) Dies läuft so ab, dass ich ein HB anstupse und wenn sie sich umdreht, ich ihr meine Hand reiche und frage, wie sie heißt, wie alt sie ist, wo sie herkommt etc. Ab und zu schaffe ich es, das Gespräch weiterzuführen und bekomme sogar mal die ein oder andere Nummer. Meistens läuft es aber so ab, dass es mir irgendwie zu dumm ist, die Dame zu "interviewen" oder es fehlt einfach der Gesprächsstoff. Nicht selten verabschiedet das HB sich dann mit dem Satz "Ich und meine Freundin gehen weiter/holen uns was zu trinken" usw. Häufig zögere ich jedoch noch mit dem Ansprechen, denke viel zu viel nach. Aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen und ich werde definitiv weiter üben. 4. Ich hoffe, dass mein Beitrag angenehm zu lesen war und würde mich über konstruktives Feedback freuen. Weiterhin hab ich noch einige Fragen: Ist es gut nach dem Ansprechen direkt Dinge wie Alter, Beziehungsstatus etc zu fragen oder würdet ihr anders vorgehen? Wie haltet ihr die Unterhaltung am Laufen und verhindert Gesprächspausen? Wenn das HB sagt, sie muss wieder zu ihren Freundinnen oder will woanders hingehen ist das bereits eine Absage und sollte ich mich damit zufrieden geben oder versuchen sie noch aufzuhalten?
  25. Hallo liebe Forengemeinde! Ich bin seit gut einem Jahr stiller Mitleser und habe mich doch endlich mal überwunden, diesem tollen Forum beizutreten. Das Durchforsten der Suchfunktion hat mir bei meinem vorliegenden Problem leider nur bedingt weitergeholfen, weshalb ich den Entschluss gefasst habe gleich am Tag meiner Registrierung meinen ersten Post zu veröffentlichen. Zu meinem Problem: Ich: 24 Sie: 23 Ich befinde mich seit ca. fünf Monaten in einer festen Beziehung. Es läuft soweit wirklich gut. Sexuell harmonieren wir super und es kommt durch häufiges gegenseitiges Necken keine Langweile auf. Als wir zusammen (und ein paar Freunde von mir) im Club unterwegs waren, hab ich mich als Wingman für einen Freund angeboten und wir haben ein 2er-Set approacht. Unter anderem wollte ich sie dadurch auch etwas eifersüchtig machen und das habe ich wohl auch geschafft. Allerdings hat sie mir gegenüber ihr Gesicht gewahrt und sich nichts anmerken lassen. Wir beide haben unseren Stolz- und das führt zu meinem Problem. Meines Erachtens ist es bei uns ein ständiger Wettkampf, wer den Partner mehr/schneller eifersüchtig machen kann (Sie meint, dass sie noch nie an einem Menschen so sehr hing wie an mir, aber so etwas ist auch mal schnell gesagt. Ich war selber früher in einer 4-jährigen Beziehung, habe mich betaisieren lassen und aus meiner Vielzahl von Fehlern gelernt...) Auf Partys sucht sie stets den engen Kontakt zu meinen Freunden, flüstert ihnen Sachen ins Ohr, tanzt mit eng mit ihnen, posiert auf Partyfotos Arm in Arm oder gar in Kusspose und postet es auf die Pinnwand meines Freundes... Für einen Teil meiner Freunde ist bereits ihr Verhalten suspekt. Es kam sogar schon hin und wieder vor, dass SIE einen Freund von mir im Club auf einen Cocktail eingeladen hat, oder sie mich als sie einen Freund gesehen hat, links liegen gelassen hat und zu ihm hingelaufen ist... Und ganz ehrlich, mein bis jetzt recht souverän gehalter Frame wackelt im Moment ordentlich. Ich tue mich wahnsinnig schwer ihr hierbei Grenzen zu setzen. In meiner früheren Beziehung wurde ich recht schnell eifersüchtig, was wohl letztendlich die Beziehung zum Scheitern verurteilt hat. Ich habe an mir gearbeitet, erkenne an, dass ich der Preis bin und sobald sie fremd geht o.ä. sie mich verloren hat. Da sie u.A. an mir sehr mein Ego schätzt - und offenbar auch Selbstbewusstsein und Zielstrebigkeit bin ich im Moment etwas überfordert, wie ich sie auf das Thema anspreche. Ein Gespräch über solche Grenzen (wie mich einfach im Club stehen lassen und Freund umarmen und mit diesem weiter tanzen, oder was sie mit solchen Foto-Posts bezwecken will) zeigt doch, dass ich doch eifersüchtig bin - und sie der stärkere Part in der Beziehung ist. Und DARAUF hab ich keine Lust. Ich habe sie aus diesen Gründen noch nie drauf angesprochen, auf Shit-Tests wie "Ich wurde heute schon wieder von einem Typ im Club angemacht" - häufig schlagfertig mit Sachen wie "Hat er dir wenigstens noch was ausgegeben?" geantwortet. Meine Frage jetzt: - Warum verhält sich meine Freundin so ggü. meinen Freunden? - Will sie mich testen/ eifersüchtig machen? - Wie soll ich damit weiter umgehen? Ist meine Angst/ Sorge völlig unbegründet? Sie will meine Freunde für sich gewinnen - aber schafft man das, indem man sie "kauft" oder derart eng antanzt/ Nahe kommt? Ich hoffe, ich konnte mein Problem für euch gut schildern und freue mich auf Euer Feedback! Hattori Hanzo