Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'personal development'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

25 Ergebnisse gefunden

  1. Hi Leute, Personal Development ist ein weites Feld. Es gibt ganz verschiedene Arten, wie man seine Persönlichkeit entwickeln kann. Da ist zum Beispiel das Feld des social life. Man kann beispielsweise daran arbeiten, mehr und/oder besseren Humor zu bekommen, besser smalltalken zu können, rhetorisch schlagfertiger zu werden usw. Oder man erweitert seine Komfortzone, indem man zum Beispiel auf ausgedehnte Reisen rund um die Welt geht, Lebenserfahrungen sammelt usw. Dann gibt es den Bereich der ich sage mal "geistigen Weiterentwicklung". Hier im Forum gibt es einige Threads dazu, die sich mit dem Gebiet der Spiritualität, Eckhart Tolle, dem "Leben im Jetzt" usw. beschäftigen. Ich habe auf dem Gebiet der Spiritualität, der Esoterik usw. über Jahrzehnte hinweg sehr viel gelesen. Ich glaube wirklich schon mehrere zehntausend Seiten zu dem Thema gelesen zu haben. Es hat mich schon immer interessiert. Auch war ich über längere Zeit hinweg Mitglied in einer Organisation, die sich insbesondere mit parapsychologischen Themen beschäftigt, auf dem Gebiet forscht usw. Ich habe Freimaurer kennengelernt und mit dem Rosenkreuzertum kenne ich mich sehr gut aus. Ich glaube also, mich insgesamt auf dem Gebiet sehr gut auszukennen. Ich möchte daher zu dem ganzen Thema der spirituellen und esoterischen Literatur mal ein abschließendes Urteil abgeben. Und dieses lautet: Die gesamte westliche Literatur zu dem Thema ist bis auf ganz wenige Ausnahmen einfach nur Schrott. Ich muss das mal in aller Schärfe hier sagen. Fangt gar nicht erst mit dem Scheiß an. Überhaupt irgendwas vernünftiges auf dem Gebiet zu finden ist mühseliger als eine Nadel im Heuhaufen zu finden. Es gibt ganz, ganz wenige Bücher in dem Bereich, die überhaupt nur zu einem geringen Teil brauchbar sind. Wirkliche Buchempfehlungen kann ich nicht abgeben. Es gibt schlicht keine vernünftigen Bücher in dem Bereich. Eine Ausnahme sind die Bücher von Eckhart Tolle. Die halte ich für wirklich gut, auch wenn sie eher "philosophischer Natur" sind und nicht viel konkret praktisches beinhalten. Man muss dazu allerdings auch sagen, dass die "Philosophie" von Eckhart Tolle eine Art verwestlichte Form des Buddhismus ist - abzüglich diverser Inhalte wie Reinkarnation und Karma. Im Grunde lehrt Eckhart Tolle ähnliches wie Buddha gelehrt hat. Wenn man sich also mit dem Thema Personal Development durch "Bewusstseinserweiterung" usw. beschäftigen will, sollte man sich, und das ist meine Empfehlung, mit fernöstlichen Lehren beschäftigen. Die westliche Esoterik wird nämlich von folgenden Dingen dominiert: Scharlatanerie, Geldmacherei, wobei die Autoren eine Kompetenz vorgaukeln, die sie in Wirklichkeit nicht haben, spirituelle Kaffeekränzchen-Schwärmereien und "Engels-Fantasien" und manche Lehren sind sogar eher schädlich als nützlich. Das meiste ist schlicht falsch. So viele Bücher, die sich explizit und in der Hauptsache mit Esoterik als eine Form von Personal Development befassen, gibt es übrigens gar nicht. Die meisten Bücher beschäftigen sich in irgendeiner Weise mit Formen des Spiritismus, Mediumismus und der Magie. Diese Dinge haben alle nichts mit persönlicher Weiterentwicklung zu tun. Es handelt sich vielmehr dabei um Spielereien, und zwar überwiegend um gefährliche und gesundheitsschädliche Spielereien. Und es handelt sich um teilweise schlicht um spinnerte Fantasien und Aberglauben. Beispiele für Bücher, bei denen es vermeintlich um "spirituelles Personal Development" geht sind etwa: - Peter Sanders: Das Handbuch übersinnlicher Wahrnehmung - Karl Brandler Pracht: Lehrbuch zur Entwicklung der okkulten Kräfte - Kurt Tepperwein: Kraftquelle Mentaltraining - Harald Wessbecher: Das dritte Auge öffnen: Eine neue Dimension der Wahrnehmung und Entfaltung mentaler Kräfte Diese Beispiele habe ich mehr oder weniger willkürlich herausgegriffen. Wenn ich diese Bücher in Schulnoten bewerten müsste, würde das beste davon höchstens eine 5 bekommen. Das gleiche gilt für so ziemlich alle anderen Bücher aus dem Bereich. Auch bei den vermeintlich "seriöseren" Autoren sieht es nicht besser aus. Zum Beispiel hatte der Gründer der Walddorfschulen und der Anthroposophie Rudolf Steiner einige Bücher im Bereich Esoterik geschrieben. Ich habe eine ganze Reihe davon gelesen. Auch dort liegt der brauchbare Inhalt wohl im einstelligen Prozentbereich. Die theosophischen Bücher kann man ebenfalls ganz überwiegend vergessen. Im Bereich "Rosenkreuzer" tummeln sich auch einige "Verarscher" rum. Mal ganz davon abgesehen, dass keine der heutigen Rosenkreuzerorganisationen sich legtimerweise auf die Rosenkreuzer des 17. Jahrhunderts berufen kann, zumal es diese gemäß dem heutigen historischen Forschungsstand sehr wahrscheinlich gar nicht gegeben hat. Bei den Freimaurern war ich wie gesagt auch schon mal kurz. Zu denen ist zu sagen, dass der Gehalt an "esoterischen Weisheiten" bei ihnen heutzutage gering ist. Im Grunde genommen wird man dort nur indoktriniert und instrumentalisiert. Ich kann niemandem empfehlen, denen beizutreten. Wenn ich also mal eine abschließende Empfehlung abgeben müsste, dann würde ich folgendes sagen. Wenn man sich mit spirituellem Personal Development beschäftigen will, dann kommt meines Erachtens nur folgendes in Betracht: - Lehren des japanischen Zen-Buddhismus - Lehren des Theravada-Buddhismus (also des klassischen, "älteren" Buddhismus). - Die "westlich angepassten Bücher" des Buddhismus, insbesondere die "MBSR"-Bücher (MBSR = Mindfullness based Stress Reduction) Mit denen kann man recht gut meditieren lernen. Mittels den Lehren des Zen-Buddhismus kann man außerdem meines Erachtens gut seine Konzentrationsfähigkeit entwickeln. Die Bücher von Eckhart Tolle hatte ich oben schon als - bedingte, da wenig praktischen Inhalt habende - Empfehlung genannt. Bücher des tibetischen Buddhismus kann ich hingegen nicht empfehlen, da diese Form des Buddhismus recht kompliziert bzw. schwer verständlich ist. Der tibetische Buddhismus ist im übrigen auch kein "reiner" Buddhismus, sondern eigentlich eine Mischung aus verschiedenen Lehren, nämlich dem Mahayana-Buddhismus, dem tibetischen Tantra (zu unterscheiden vom sexuelleren indischen Tantra), Einflüssen der alten Bön-Religion usw. Da durchsteigen zu wollen, lohnt meines Erachtens nicht den Aufwand. Alles andere kann man meines Erachtens vergessen. Und ich beurteile das jetzt nach cirka zwei Jahrzehnten "Forschung". Ich konnte zwar über die vielen Jahre ein paar wenige "Juwelen" auch in anderer Literatur finden, kann aber wirklich niemandem zumuten, es mir nachzumachen.
  2. Hey, Ich bin eben auf einen geilen Artikel gestoßen: http://www.gll-getalife.com/get-success/entry/how-to-be-productive Die Moral von der Geschicht: Es ist bestimmt einfacher (nicht leichter) all den Bullshit aus seinem Leben zu entfernen, statt neues zu integrieren. KJs wie ich sind anfällig für für How to Artikel,alles was aus der Selfimprovementecke kommt. Statt sich vieles psychologisches Wissen was einfach Fragen stellen, die einen bewusst machen ob man das richtige tut oder nicht. Zudem macht man es sich so schwer Erfolg zu haben, weil anspruchsvolle Ziele auch inneren Wiederstand triggern.Verschwende ich gerade Zeit? Mal sehen ob das einen dauerhaften Einfluss auf mein Leben hat. Grüße, Sc
  3. Gentlemen, ein neues Jahr hat begonnen. Natürlich kann (und sollte) man jeden Tag versuchen, sein Leben zu verbessern. Ich für meinen Teil mag jedoch die Symbolik, die mit einem Jahreswechsel einhergeht: Ein altes Kapitel wird geschlossen und vor uns liegen 365 leere Seiten, die wir Tag für Tag selbst mit Inhalten füllen können. Ich habe viele Baustellen zu beackern, damit ich beim nächsten Jahreswechsel zufrieden auf die beschriebenen Seiten blicken kann: Fitness, Gesundheit, Karriere, Frauen, Hobbys, Finanzen, Freunde, Familie, usw. Ein zentraler Schlüssel zum Erfolg liegt meines Erachtens im Lesen. Sei es um spezifische Fachkenntnisse zu erwerben, andere Blickwinkel kennenzulernen, seine sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern, seine Allgemeinbildung zu erweitern - oder auch "nur" um Entspannung/einen Flow-Zustand zu erreichen. Ich habe mir daher vorgenommen, im Schnitt jeden Tag mindestens eine Stunde zu lesen, bei meinem Lesetempo dürfte das in etwa 2-3 Büchern pro Monat entsprechen. Um das Ganze zu überwachen, werde ich hier in regelmäßigen Abständen meinen Fortschritt posten - wenn es meine Zeit zulässt und ein Buch von allgemeinem Interesse sein dürfte, werde ich ggf. auch kleine Rezensionen schreiben. Ihr seid herzlich eingeladen, euch ebenfalls an der Lese-Challenge zu beteiligen und hier darüber zu berichten. Mein aktuelles Buch dürfte für die meisten von euch eher langweilig klingen, aber ich muss aus beruflichen Gründen dringend meine Statistik-Kenntnisse aus dem Studium auffrischen, daher habe ich mich für dieses Prachtstück entschieden: Quantitative Methoden I - Einführung in die Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler. - 15/170 Seiten geschafft. Tony Stark PS: Wer möchte, kann sich auch (zusätzlich) bei der Challenge auf Goodreads eintragen. Ist eine Plattform rund ums Thema Lesen, wo man Bücher bewerten kann, sich mit anderen austauschen, basierend auf bisher gelesenen Büchern neue Empfehlungen erhält usw. PPS: Ich weiß, es gibt im OT-Bereich bereits einen Thread "Was lest ihr gerade?", doch in diesem Thread geht es mir mehr um den Challenge-Charakter.
  4. Servus zusammen, aus gegebenem Anlass habe ich mir einen neuen Account erstellt, und möchte nun, mit diesem Log auch alles zusammentragen was ich an mir ändern möchte, was mir wichtig ist, und auch um einfach einen guten Überblick über meine (hoffentlich) stattfindende Entwicklung zu bekommen. Kurz zu mir, ich bin 21 Jahre alt, Student, lebe seit 3 Jahren in einer WG und bin mal mehr, mal weniger zufrieden mit meinem Leben. Dazu kommt noch, dass ich nicht dass bin, was man als klassische Schönheit bezeichnet, 175cm und eine Glatze. Tiefe Stimme und markantes Gesicht dafür immerhin. Metrosexuell geht bei mir also nicht. Was ich mir von diesem Log erhoffe: Ich erwarte mir, dass ich diesen Log, sei es auch nur zu Selbstzwecken, mindestens wöchentlich update, um mir selber einen gewissen Überblick geben zu können, ob und wie meine Entwicklung stattgefunden hat. Die Entwicklung werde ich in mehrere Überpunkte unterteilen, sowie mir große Ziele stecken, als auch kleine. Meine Ziele: Ich untergliedere meine Ziele in 3 Rahmenpunkte , die da wären : Geistig, Körperlich und Soziales (bin kein Freund von diesen Anglizismen) Geistig: Erstmal, ist Geistig hier nicht wirklich richtig gewählt - mir geht es hierbei um die mentale Entwicklung von mir selbst, sei es regelmäßig Bücher zu lesen, in's Theater zu gehen oder mich selber mit Affirmationen zu festigen - alles was mir hilft, mich selber als Person interessant zu machen, sowie mir ein Gefühl von Befriedigung gibt. Das Ganze gliedere ich von wichtigen Zielen, die teilweise auch ein Leben benötigen, bis hin zu kleineren Zielen, um mir das immer wieder bewusst zu machen. 1.) Unconditional Confidence Einer der schwersten Punkte, der mit Sicherheit Jahre braucht, um sich selber zu festigen. Ich möchte unabhängig von äußeren Einflüssen, die ich sowieso nicht ändern kann, zufrieden und selbstbewusst sein. Keine Abhängigkeit von vorhanden oder nicht vorhandenen Schönheitsmerkmalen - ich möchte selbstbewusst sein durch mich. Dies geschieht am ehesten, wenn ich mir Sachen schaffe, aus denen ich immer Selbstbewusstsein ziehen kann. Darüber kommt jetzt auch der 2.Punkt 2.) Rhetorisch stark werden Ich nuschle zurzeit ein wenig, auch bedingt durch eine Reflux Krankheit, so wie habe ich Probleme längere Geschichten spannend zu erzählen, dies möchte ich ändern. 3.) Spanisch und Französisch auf ein konversationssicheres Level bringen. Ich hatte jeweils 5 Jahre Spanisch und Französisch in der Schule - mein Ziel ist es die beiden auf ein Level zu bringen, so dass ich problemlos Konversationen führen kann. 4.) Prokrastination vermeiden Ich bin sehr schwerfällig, wenn es darum geht zu lernen - das möchte ich auch verbessern. 5.) Endlich mein Sartre Buch fertiglesen, sowie Nietschze anfangen zu lesen. 6.) Reisen, und hier vor allem auch alleine. Backpacking, einfach mal 2 Wochen drauflosreisen. Neue Leute kennenlernen. 7.) Beginnen werde ich mit dem "Restart your Bios" von RA umd einfach auch mal alte Angewohnheiten loszuwerden. Körperlich: Da ich mich durch meine Glatze und meine eher geringe Körpergröße leicht gehemmt sehe, und auch eifriger Fitnessstudio Gänger bin, habe ich auch dementsprechend ein paar Ziele: 1.) KFA von <11 % bei mindestens 72 Kg. 2.)Nacken / Schultern aufbauen, um den Hals besser einzupassen, da der ganze Kopfbereich durch die Glatze sehr lang aussieht. 3.) leide unter gesundheitlichen Problemen, die ich hier nicht weiter elaborieren werden, jedoch ist die Therapie sehr zeitintensiv und mit viel Eigenmotivation verbunden - diese konsequent aufzubringen, egal wie erniedrigend sie auch sein mag. Soziales: Hier bin ich jetzt erstmal kurzfristig orientiert: 1.) ab Juni bin ich wieder in Deutschland, dann möchte ich regelmäßig daten, einfach um hier Routine reinzubekommen. Überlege auch zusätzlich in Tindern anzufangen, auch wenn das evtl. mit suboptimalem Aussehen nicht ganz so erfolgreich ist. 2.) Leute binden - vor allem männliche Kumpels. Hier habe ich starke Probleme, nicht im kennenlernen, sondern diese auch zu behalten. 3.) Eskalationsangst zu überwinden. Bücher: Hier ergänze ich noch Bücher, die ich unbedingt lesen möchte: - Stumbling on happiness - Eric Hoffer - True Believer So, war auch sehr viel allgemeines, aber das kann man problemlos ja immer mehr anpassen. Werde versuchen, jede Woche ein Update für mich zu machen, mit Punkten die gut waren, und Punkten die nicht gut waren. Über Tipps und Meinungen jeder Art freue ich mich natürlich. Edit : Das sollte natürlich in erste Schritte. Wenn das jemand verschieben könnte, wäre top.
  5. Moin Moin, Allgemeine Infos: 19, Männlich, Student. Ich habe seit Studienbeginn (5 Monate her) einiges in meinem Leben gedreht was zuvor Schief lief: - Aufbau eines soliden Freundeskreises - Ich erkenne Energiesauger von denen ich glaube dass sie mich zurückhalten und halte mich von ihnen fern (ohne Drama oder so, einfach aus dem Weg gehen) - Ich habe Spaß am lernen entwickelt, sowohl für die Uni als auch Privat. - Ich lese sehr viel über alle möglichen Themen wodurch ich zum einen ein gutes Allgemeinwissen aufbaue und zum anderen vieles lerne was ich im realen Leben anwenden kann, aktuelles Ziel ist ein Buch pro Woche (seit Januar eingehalten) - Ich achte bewusster auf meine Ernährung, vorbei sind die Zeiten von 3 Knoblauchbaguettes (je 50 Cent) und das 3x die Woche. - Ich habe hin und wieder Komplimente von Frauen bekommen (man muss dazu sagen dass ich ~bis 16 n kompletter Lappen war) Gleichzeitig gibt es aber noch sooo viel an dem Ich arbeiten möchte, jedoch nicht weiß wie: - Auch wenn ich viel besser mit Menschen umgehen kann, laber ich teilweise noch komplette Grütze wodurch ich mir den ein oder anderen verwirrten Blick fange. - Ich bin teils eine Attention Whore geworden, da ich früher weniger Beachtung bekam spiele ich mich jetzt hin und wieder auf, im Sinne von ich drücke Leuten Sprüche die zwar teils lustig sind, aber im Endeffekt denke ich doch eine Unsicherheit meinerseits ausstrahlen (die definitiv vorhanden ist) - Ich bin sehr auf Social Validation angewiesen, ich suche ständig nach Bestätigung durch Freunde/Freundinnen, damit ich merke dass sie mich noch mögen. Das ist halt übertrieben Whack und zeugt von meinem immer noch angeknacksten Selbstwertgefühl, auch wenn ich es nach Außen hin nicht direkt zeige. Ihr kennt alle solche Typen ;) Beispiel: Grade während ich dieses Text schreibe hat mich n Kumpel angeschrieben ob ich ihn noch schnell bei Amazon ausloggen kann (er war gestern kurz an meinem Lappi), an sich absolut verständlich da ich auch eher der Typ bin der auf Nummer sicher geht, de fakto habe ich ihn bereits ausgeloggt bevor die Nachricht kam. Was schreibe ich zurück? "Na sowas, vertraut mir da jemand etwa nicht? *lach smiley*, Spaß, ich hab dich schon vorn paar Stunden ausgeloggt". *hust* Bitte sag mir dass ich cool bin *hust*- Ich komme nur schwer mit AMOG's klar und fühle mich derbe eingeschüchtert in solchen Situationen. - Ich bin unter Gesellschaft komplett anders wodurch die Leute ein falsches Bild von mir bekommen. Ich verstelle mich nicht mit Absicht, ich bin automatisch ein anderer wenn mehr als 2 Personen anwesend sind aus Angst das mein eigentliches Ich nicht gemocht wird. Das führt andererseits auch zu Inkongruenz meinerseits, was man auch merkt. - Ich verpeile oft die Dinge die ich gelernt habe (d.h. aus den Bücher die ich privat lese) ins Leben einzubauen, und was ist schon Wissen ohne Aktion? - Es mangelt mir immer noch extrem an Disziplin, gerade was Sport angeht bin ich ne Pfeife. Ich weiß dass ich Sport treiben muss, drücke mich aber ständig davor, auch wenn ich keine gute Ausrede habe. (Soll nicht heißen dass ich Fett bin, ich hasse nur Sport wie die Pest, obwohl ich weiß dass es schlichtweg gesund ist, von Aussehen mal abgesehen). - Bezüglich Disziplin: Es fällt mir auch schwer neue Gewohnheiten durch zuziehen, z.B. mein Morgen Ritual (Miracle Morning) Ich stehe zwar früher auf als sonst, setze mich dann aber vorn Rechner und verdödel mit 9gag und anderen Semi-Fun Aktionen die Zeit. - Seit der Trennung von meiner Ex fällt es mir schwer auf Frauen zuzugehen, nicht weil ich Angst vor Zurückweisung habe sondern weil ich niemanden verletzen will. Ich habe mich vor 5 Monaten von meiner Ex getrennt weil ich mich selbst durch diese Beziehung zurück gehalten gefühlt habe (fuck me right?) und habe damit einem der liebeswürdigsten Menschen die ich kenne extrem verletzt. Ich habe mich noch nie so Scheisse gefühlt wie in dieser Situation. trotzdem bin ich überzeugt dass es die richtige Entscheidung war. - Von diesem Standpunkt aus habe ich 3 Situationen verstreichen lassen an denen sich etwas hätte entwickeln können, im Sinne von Freundschaft+. - Dadurch bin ich aber gleichzeitig extrem needy und ertappe mich immer wieder bei krassem AFC denken, wobei ich sobald ich mir des Gedankens bewusst bin mich sofort kaputt lache wie lächerliche das ist. Beispiel: Bin "zufällig" auf das Fb Profil meines Dates vor 2 Monaten gekommen, wir sind damals zu mir und ich habe es trotzdem noch verkackt, dann: "Oh sie hat ne Schwester"? Und 2 Minuten später ertappe ich mich dabei wie ich in Gedanken bei nem Familientreffen von denen dabei bin und mit besagter Sis über Eminem quatsche um durch den gemeinsamen Nenner besser als der Neue ihres Schwesterherzes da zustehen. WTF? - Ich will unbedingt das Leben spüren. Gleichzeitig binde ich mich aber immernoch sehr an Personen. Z.B. Würde ich gern in den Sommersemesterferien durch Europa reisen (Interrail Ticket), habe aber Angst es alleine zu machen. - Mein Alltag besteht zurzeit nur aus Uni, Freunden und dem autodidaktischen lernen. Ich habe nichts "großes" Nebenbei laufen, nichts konkretes auf das ich hinarbeite, ich brauche neben dem Oben genannten etwas nur für mich, an dem ich mir alle Kraft und Leidenschaft arbeiten kann, weiß aber gleichzeitig nicht wo ich so etwas finden könnte. - Ich denke ständig dass mein Leben aus der Sicht anderer extrem Langweilig aussehen muss, wodurch ich mich auch selbst unter Druck setze, dabei war ich selten so glücklich und voller Energie. Nun kommen mir da folgende Fragen auf: - Wie löse ich mich von meinem Zwang nach Social Validation? Wie erarbeite ich mir den entsprechenden Frame ohne Inkongruent zu wirken? - Wie lerne ich bewusster zu sprechen um weniger Scheisse zu labern und dabei gleichzeitig nicht erstmal 10 Minuten überlegen muss bevor ich was sage?- Wie baue ich mir die Disziplin oder die Mentalität dass ich tue was gut für mich ist? Also z.B. Sport und das gelernte Wissen anwenden? - Wie komme ich von meinem Vorsichtigem Trip runter? Es ist schliesslich nicht so als könnte eine Frau nicht selbst entscheiden auf wen sie sich einlässt und auf wen nicht, es liegt nicht in meine Verantwortung ob sie sich emotional an mich bindet, solange ich von Anfang an klar mache dass ich nichts ernstes will. - Wie überwinde ich meine Angst die Comfort Zone alleine zu verlassen? - Wo kann ich nach meinem eigenen großen Projekt, meinem großen Ziel suchen? - Was gibt es für interessante Hobbys die gleichzeitig nicht zu viel kosten? Cobryn
  6. Hallo. Ich habe seit längerer Zeit ein Problem und habe zwar schon mit einigen Freundinnen darüber geredet, also schreibe ich das jetzt hier mal auf, da ich den Eindruck habe, dass hier zumindest einige Leute sind, die sich mit der Thematik Personal Development etc auskennen. Folgendes: Ich bin jetzt knapp 19 Jahre alt und seit längerer Zeit einfach nicht mehr glücklich. Ich war in der Schule bis zur 10. Klasse eigentlich ziemlich beliebt, aber weil ich irgendwann mit den "beliebteren Leuten" nichts mehr zu tun haben wollte, habe ich sozusagen den Freundeskreis gewechselt und im Zuge dessen war ich in der Unterstufe zwar nicht unbeliebt, aber auch nicht mehr wirklich beliebt, normal halt. Auch wenn das meine eigene Entscheidung und Schuld war hat mich das schon ziemlich belastet. Dann kam vor 3 Jahren noch hinzu, dass ich leichte bis mittlere Akne bekommen habe. Ich habe zwar nach wie vor viele Freundinnen, und kriege es auch welche rum wenn ich will (das hört sich gar nicht primitiv an..), aber irgendwie belastet mich die Akne trotzdem. Ich denke die ganze Zeit, ich sehe nicht gut genug aus etc, an Pickup oder so ist gar nicht zu denken. Ich habe zwar kein Problem damit jemanden anzusprechen und bin auch nicht schüchtern oder so, aber an wirkliches streeten ist einfach nicht zu denken. Wenn mich jemand anspricht, oder ich halt indirekt mit jemandem in Kontakt komme, oder mal wen anspreche, wo ich mir halt sicher bin, dass die attracted ist, habe ich kein Problem. Der Gedanke daran, was die anderen über meine Haut denken, belastet mich einfach Tag für Tag, selbst bei meinen Freunden, meiner Familie etc. Das Paradoxe ist, dass ich trotzdem teilweise ziemlich gehated werde, weil ich auf meiner alten Schule (studiere jetzt) und allgemein in meiner alten Stadt so nen Arschloch Ruf habe, der eh jede Woche ne andere hat und alle verarscht. Das belastet mich auch. Mein neuer (4.!) Hautarzt will mir aber ab März Isotretionin verschreiben, dann hat es sich zumindest wahrscheinlich mit der Akne. Zu meinen "Selbstzweifeln" kommt hinzu, dass ich mich irgendwie allgemein nicht mehr glücklich fühle. Und das, obwohl ich das eigentlich sein müsste. Ich habe ein sehr gutes Abi, studiere jetzt Medizin& das läuft auch gut, obwohl ich noch nie viel gelernt habe, habe an der uni wieder einige freunde, arbeite zurzeit nichtmal, weil mein Vater mich finanziert, sogar sehr gut für Studentenverhältnisse, aber irgendwie fühle ich mich leer, als wenn irgendwas fehlt.. Ich bis zu einer Verletzung auf sehr hohem Niveau Fußball gespielt und dachte erst, diese Leere käme dadurch, dass ich keinen Sport mehr mache, aber jetzt gehe ich seit nem Monat ins gym und fühle mich genau gleich.. Des Weiteren hatte ich längere Zeit was mit einem Mädchen, die mir zwischendurch verkündet hat, dass sie Depressionen habe (damit fing das ganze bei mir auch richtig an). Sie hat Gefühle für mich, ich jedoch nicht für sie, aber jedes mal wenn ich ihr das sage, hat die den übelsten Zusammenbruch und macht mir ein richtig schlechtes gewissen etc., und verschlechtert meinen Ruf bei einigen Mädchen noch mehr.. Ich weiß nicht wie ich das beenden soll und wie ich allgemein wieder glücklich werden kann. Ich weiß es heißt, man sollte sich über die kleinen dinge freuen und glücklich und dankbar sein für das, was man hat, bin ich auch, aber das löst einfach nicht alles. Zu guter letzt bin ich mittlerweile so am Boden, dass ich mich in diesem Jahr total oft abgeschossen habe, viel geraucht habe (nicht nur Tabak, aber auch nichts richtig hartes), womit ich aber auch aufhören werde. Wäre sehr dankbar, wenn sich hier jemand die Mühe macht und antwortete, ist quasi meine letzte Hoffnung.. Gute Nacht! *und falls das was damit zutun hat: Ich fühle mich auch irgendwie nur noch müde, auch wenn ich viel schlafe und lustlos..*edit
  7. Hallo Leute, ich war hier mal vor Jahren angemeldet. Hab aber dann, als es scheinte, dass wieder alles im Butter ist, meinen Account löschen lassen. Nun bin ich wieder hier. Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, habe aber damals die Antworten div. User sehr geschätzt und hoffe, dass mir erneut jmd. mit Tipps zur Seite stehen kann. Folgendes Problem: Ich befürchte in eine Depression zu rutschen. Nichts läuft. Nichts passt! Ich bin 30. Habe einen guten Job. Habe keine Geld/Drogenprobleme… würd mich selbst als „HG7“ beschreiben, aber nichts läuft. Meine Probleme: Ich war vor 10 Jahren mal mit einer Frau zusammen- meine Erste. DIE große Liebe. Diese Liebe hielt nicht lange, dann war Ende im Gelände. Jahre später kam es wieder zu Kontakt mit dieser Frau. Wir hatten dann nochmal eine Beziehung- diesmal knappe 3 Jahre. Und ich komme absolut nicht los von ihr. Null-Nada. Warum? Ich kenn sie so gut… sie ist eben DIE EINE. Die Trennungsgründe waren meist bedingt durch äußere Einflüsse. Aktuell ist der Stand so, dass sie nichtmal noch mit mir redet. Ich bin für sie Geschichte. Sie redet sich selbst und damit auch mir igendeinen scheiß ein der ihr hilft beim abschließen, mir aber massives Hirngeficke bereitet… Oneitis hin oder her... ich hab sie halt gern und Ja, ich kenne viel viele viele andere, aber keine kommt an sie ran. Ich wohne seit der Trennung wieder bei meinen Eltern. Sollte ne Übergangslösung sein, sind aber jetzt doch schon ein paar Monate. Miete kommt nicht in Frage. Ich will eine ETW. Problem: Zur Zeit als ich in der LTR war wurde viel gebaut. Jetzt wird nichts gebaut und niemand verkauft… Außerdem hab ich (aktuell) irgendwie Angst vorm alleine sein… Mein SC ist tod. Ich wohne in einem 3000 Menschen Nest. Ich kenne jeden und jeder kennt mich. Meine „Freunde“ haben fast alle Familie oder Probleme mit sich selbst. Somit tut sich da auch kaum was. Mein Job: Ich habe einen echt guten job. Komme viel rum. Sehe viel. Bin permanent mit Leuten in Kontakt, aber… in der Regel sind´s so zw. 50-70h/Woche. Sport. Ja, aber nur im TV… ich habe echt zu wenig Kraft dafür.Urlaub gabs heuer mal wieder keinen. Das ich nach so einer Woche am Ende bin ist wohl selbstredend. Somit gehe ich am WE auch nicht mehr weg. Keine Power & keine Freunde die mitgehen. Die sitzen alle zuhause bei Mutti und hüten gemeinsam das Kind. Aktuell fühle ich mich nur noch leer, kraftlos. Ich habe keinen Spaß mehr an nichts… kein Bock. Ich bin nur noch eine Nummer im System. 99% Meiner Zeit verbringe ich mit schlafen & arbeiten. Wobei sich davon 70% aufs arbeiten beziehen. Mit den Frauen lief es mal spitze. Jetzt auch nicht mehr. Obwohl ich sehr oft für irgendwas Komplimente bekomme. Lovoo, Tinder & co- alles probiert. Aber erfolgslos. Ganz ehrlich fehlt mir auch die Kraft zum gamen… Und im Kopf sitzt immer noch meine Ex. Ich komm ja nicht los von ihr. Ich stehe bzw. drehe mich im Kreis. Hab ich echte Probleme oder fühle ich mich in meiner verf**** Comfortzone nur zu wohl. Ich fühle mich wie eine tickende Bombe… Ich habe gewisse Dinge so dermaßen satt. Aber es sind Großteiles Dinge die ich nicht ändern kann… Ich war mal so stark. Ich war mal mit mir im reinen… Ich war ein NATURAL... Jetzt bin ich aber nur noch ein Häufchen Elend… Obwohl ich eigentlich alle Möglichkeiten habe/hätte… ich kann/könnte tun und lassen was ich will. Aber scheinbar bemitleide ich mich lieber selber… und verkriech mich in meinem Loch. Und das nun schon über Monate… Ps.: Falls es hier jmd. interessiert. War aufgrund meiner Energielosigkeit bei einem „Energetiker“… bei diesen Terminen kam im Prinzip nichts raus. Er kann mir nicht helfen weil das Problem wo anders liegt. Ging dann ziemlich ins Esotherische. Ergebnis war, dass ich angeblich eine Seelenbindung zu meiner Ex habe. Sie ist sozusagen meine Dualseele. Dieser Typ machte auch eine Seelenreise für mich… Wir haben zusätzl. Ein Karma zu lösen… keine Ahnung. Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Es verwirrt nur noch zusätzlich.
  8. Jochen Schweizer verkauft ja diese Erlebnisboxen für unter 100€. Für Menschen, die nicht so viele Freunde haben und deshalb auch nie was interessantes erleben, ist es ja, so denke ich, die perfekte Lösung. Ich meine, Esel/Lama-Trekkingtour, Jodelkurs oder Weinprobe im Dunkeln, halte ich persönlich schon für interessante Sachen, die man jedes Wochenende erleben kann. Dann habe ich auch mal was spannendes zu erzählen, wenn ich ein HB anspreche oder neue Menschen kennen lerne. So jetzt erst mal Schluss mit dem Werbetext. Hier die Fragen: 1. Habt ihr Erfahrung mit den Erlebnisboxen gemacht? Sind die Erlebnis Orte weit weg oder findet ihr alles in eurem Bundesland? 2. Ist es ok, wenn man da alleine hingeht? Habe gerade keine Freunde, die für alles offen sind. Eher welche, die lieber zu Hause chillen. 3. Statt Freitag Abend awkwardmäßig irgendwo auf einer Party rumzustehen, würde ich lieber jeden Samstag sowas erleben. Was haltet ihr davon? Das hilft doch sicher beim Personal Development, oder?! Erst mal vielen Dank für eure Antwort mfg verwirrter User, der verzweifelt versucht irgendwas interessantes in seinem Leben zu tun!
  9. Hey Leute! Ich bin seit 5 Jahren im Forum registriert und hab auch 3 PUA Bücher zuhause, aber ich habe ein großes Problem das nicht nur PUA betrifft, sondern viele Bereiche meines Lebens. Ich bin oftmals kurzfristig hochmotiviert was eine Sache angeht und melde mich dann beispielsweise in Foren an und bestelle Bücher zum Thema, aber ich schaff es nicht motiviert zu bleiben bzw. alles umzusetzen was verlangt wird... Das gilt wie gesagt nicht nur für PUA sondern auch für andere Hobbys oder das Studium... Ich spiele zum Beispiel seit 15 Jahren Fussball, aber habe den Biss mittlerweile verloren wie bei so vielen Dingen, früher war ich immer voll dabei und heute fällt es mir schwer die Motivation aufrechtzuerhalten. Die Motivation die ich aber für den Fussball immer hatte konnte ich auch nicht 1 zu 1 auf einen anderen Bereich projezieren indem ich nun ausschließlich mit Vollgas bei der Sache wäre...Einen solchen Bereich gibt es im Prinzip nicht mehr... Da ich mir nicht vorstellen kann der Einzige zu sein der es nicht schafft den Arsch hochzukriegen und dann auch dauerhaft motiviert zu bleiben, würde ich nun gern eure Erfahrungen hören und vor allem hören, ob jmd mögliche Lösungen für das Problem gefunden hat oder kennt... Viele Grüße, E5SCOBAR
  10. Ich habe vor kurzem festgestellt das fast jede soziale Interaktion von mir auf einer ziemlich oberflächlichen und unpersönlichen Ebene bleibt. Irgendwie kann ich kein richtiges Vertrauensverhältnis zu anderen Menschen aufbauen, klar der normale Smalltalk und sowas geht aber ich habe das Gefühl dass die Gespräch qualität besser und ausgelassener sein könnte. Ein Problem an den ich momentan arbeite ist mein Desinteresse an anderen Menschen, mir ist besonders aufgefallen das ich kaum Fragen wie "Wie geht´s dir" , "was hast du XY gemacht" oder die anderen W-Fragen stelle. Es ist nicht so das ich mich nicht für sie interessieren will, es kommt mir mehr oder weniger einfach nicht in den Sinn, was daran liegt das ich ziemlich ich- zentriert zu sein scheine. Ich war zuvor immer eher introvertiert und zurückgezogen, also eigentlich ziemlich passiv und habe kaum etwas unternommen. Seit ich mit PU angefangen habe arbeite ich daran extrovertierter, offener und allgemein aktiver zu werden, inzwischen merke ich auch dass sich mein Charakter langsam ändert und ich mich insgesamt wohler und besser fühle aber ich habe immer noch mit so einigen Problem zu kämpfen, u.a. eben das ich glaube nicht so gut Gespräche führen zu können. Habt ihr vielleicht Tipps wie ich Gespräche von der Oberflächlichen Smalltalk Ebene auf eine persönlichere, interessantere und am besten auf mein Gegenüber kalibrierte Ebene holen kann?
  11. Hallo Community, was ich mich in letzter Zeit häufiger frage: Wie viele Leute betreiben denn nun letztlich Personal Development? Dies vernünftig einzuschätzen fällt mir aus folgenden Gründen ziemlich schwierig: Zuerst einmal halte ich in diesem Bereich sehr viel Wissen meinen Mitmenschen gegenüber zurück und ziehe meine Entwicklung eher im Stillen durch (Meditation, Sport, Forum und so weiter) und gehe deshalb überwiegend von ähnlichen Verhaltensweisen der anderen bezüglich dieses Themas aus. Zusätzlich dazu kenne ich die meisten Leute nicht tief greifend genug, um hier aussagekräftige Urteile fällen zu können. Habt ihr schon größere Eindrücke bezüglich dessen gewonnen und eine ungefähre Schätzung? Ich würde momentan 8 % ± 3 schätzen, kann aber auch viel mehr oder weniger sein. Wir beziehen uns auf die Industrieländer, vorwiegend den deutschsprachigen Raum.Personal Development kann PU beinhalten, lässt sich für mich generell aber schon als bewusst progressiver Lifestyle bezeichnen.
  12. Hi, Es gab hier einige Methoden um sein Leben voranzubringen. Eines war mit Fragen verbunden. Kann mir jemand vll. Tipps geben, was derzeit aktuell ist um sich weiterzuentwickeln?
  13. Hallo Leute, ich wende mich an dieses Forum, da ich weiß, dass hier viele Leute sind, die wissen worüber sie sprechen. Folgendes Problem: Ich bin grade in einer zukunftsweisenden Phase meines Lebens. Ich muss einen Haufen Klausuren schreiben und hab momentan kaum noch einen Kopf für alles andere. In letzter Zeit sind meine beiden Opas sehr krank geworden. Mir liegen beide sehr am Herzen und sie werden wohl nicht mehr lange leben. Ich fürchte mich vor dem Moment. Ich denke, ich brauche eine lange Zeit um das zu bewältigen. Die Vorstellung einer Trauerphase in dieser Phase meines Lebens ist echt scheisse. Ich muss einfach in letzter Zeit immer daran denken, dass ich nicht beides auf einmal bewältigen kann. Dementsprechend groß ist meine Angst, wenn mir wer aus der Heimat anruft. Ich denke, die Nachricht eines verstorbenen Großvater würde mich so belasten, dass ich nicht meine maximalen Leistungen abrufen kann. Die Prüfungen lassen sich jedoch dann auch nicht verschieben, weil es einfach zu viele sind. Nun leide ich daran, mir immer vorzustellen, was passiert wenn einer der beiden stirbt. Alleine diese Vorstellung belastet mich schon derzeit. Wie kann ich diesen Gedanken verdrängen, ich meine, dass sind ja eher so "was wäre wenn" Gedanken, die wenig zielführend sind. Evt. passiert das wovor ich mich fürchte erst in Jahren, vielleicht schon morgen. Wie geht ihr mit diesen Ängsten um? Ward ihr schon mal in einer ähnlichen Situation? Ich freue mich über jegliche Rückmeldung.
  14. Kurz zu meiner Person: - 25 Jahre alt - fühle mich unattraktiv und habe kein Selbstwertgefühl. - Noch nie eine Beziehung gehabt & kein Sex. Ich weiß zumindest, dass ich es ändern kann. Ich habe da manchmal Phasen, wo ich mich wirklich wohl fühle und dann bin ich wieder bei 0. Ich würde gerne an meinem Inner Game arbeiten, weiß aber nicht wo ich anfangen soll. Sagt mal einer Mathe Niete, dass er "einfach nur üben" soll und er es irgendwann schaffen wird. Er kann damit auch nichts anfangen. Ich brauche keinen Guru, sondern eine übersichtliche Anleitung. Sowas wie der Koran/Bibel für das Personal Development! Aber bitte kein Esoterik Kram! Ich habe jetzt ein paar Schatztruhe Artikel gefunden, aber vielleicht habt ihr ja auch etwas, was euch begeistert und weiter gebracht hat?! Danke für eure Mühe. Euer Kai!
  15. Hallo Community! Ich möchte euch heute mal meine kleine bescheidene Story erzählen, meine Persönlichkeitsentwicklung schildern, die ich in letzter Zeit durchgemacht habe, ein Stück meines Lebens mit euch teilen. Es fing an am Ende letzten Jahres, wo ich mich von meiner langjähirgen Freundin getrennt habe. Zu dem Zeitpunkt hatte ich mich schon länger nicht mehr mit dem Thema Pick-Up auseinander gesetzt. Heute verstehe ich auch wieso das ganze passierte, ich habe mich nicht mehr um mich und mein Umfeld gekümmert, war faul, aber darum soll es hierbei nicht gehen. Nach der Trennung wollte ich sie entweder zurück oder so schnell wie möglich vergessen. Also fing ich wieder an mich in das ganze Thema einzulesen. Habe Beiträge gelesen, Bücher gelesen und wollte unbedingt analysieren und verstehen, wieso es so gekommen ist. Lag es am C&F, am P&P, oder hab ich etwa meinen Frame verloren? Ich ging also jedes Wochenende öfters in Clubs um zu gamen, gamte alles was in meinen Radius kam, dies wohl eher schlecht als gut. Nach den ersten erfolgreichen Lays, wurde es auch nicht besser, zumindest konnte ich sie nicht vergessen. Irgendwann kam ich zu dem Entschluss, es lag an mir. Ich erkannte aufeinmal worum es eigentlich hier geht. Arbeite an deinem Inner Game und der Rest ergibt sich auf natürliche weise von selbst. Werde ein selbstbewusster junger Mensch, der weiss was er will, der sich von der durchschnittlichkeit abehebt und dem es egal ist was andere von ihm denken. Lange rede kurzer Sinn, ich wollte also ein unerschütterliches Inner Game haben. Aber wie erreiche ich dies? Ich fing wieder an viel zu lesen, Bücher über Persönlichkeitsentwicklung und wollte irgendwie besser werden, wusste aber nicht wie. Ich suchte und sucht,e wie soll ich das eigentlich erreichen? Irgendwann kam dann mein bester Freund zu mir, und erzählte mir von einem Projekt was er jetzt starten wollte. Ich hörte worum es ging, war aber nicht sonderlich begeistert, und las weiter Dinge über Persönlichkeitsentwicklung und nahm diese Gelegenheit nicht war. Ich zog mir weiter unerschütterlich die Theorie rein, und redete mir selber ein, das wäre der richtige Weg um die Person zu werden, die ich werden wollte um dann jede Frau ins Bett zu kriegen die ich auch nur wollte. Ab einem gewissen Punkt änderte sich aber alles komplett, und das war nur ein ganz kleiner Punkt. Ich las folgenden Satz, und brannte ihn in mein Gedächtnis ein. Von da an, sollte sich mein ganzes Handeln danach richten: Machen ist die beste Medizin! Ab dem Punkt wo ich beschloss es auch in die Praxis umzusetzen änderte sich alles. Am nächsten Tag kam mein bester Freund wieder zu mir, und erzählte mir wieder von seinem Projekt. Diesmal sah ich das ganze aber von einem komplett anderen Blickwinkel, denn am Tag zuvor änderte sich meine ganze Denkweise, und ich lief nichtmehr mit einem Brett vor dem Kopf durch die Gegend! Ich beschloss also das angebot dieses Projektes wahrzunehmen. Und eins kann ich euch sagen, es war die beste Entscheidung meines Lebens! Ich lernte so unglaublich viel dazu. Lernte tatsächliche Führungsqualitäten zu entwickeln, ein aufgeschlossener Mensch zu sein, der kein Problem damit hat mit und vor wildfremden Leuten zu reden, wurde ein energievoller Mensch, wusste was ich im Leben will, all das was man für Pick Up auch entwickeln möchte. Das interessante dabei war, ganze geschah aber nebenbei, die ganze Persönlichkeitsentwicklung geschah nebenbei, weil ich mich weg von der Theorie entwickelte und einfach die für das Projekt nötigen arbeiten tat. Ich habe die ganze Entwicklung einfach durchgemacht ohne es richtig zu merken. Mittlerweile reise ich durch Städte, halte Präsentationen vor wildfremden Leuten, entwickel mich weiter, entwickel unternehmerisches Denken, werde immer selbstbewusster, kurz und knapp ich werde zu der Person die ich mir gewünscht habe zu werden, und das fühlt sich einfach fantastisch an. Viele Fragen sich vielleicht auch, was aus meiner Freundin geworden ist, schliesslich hat mich das Ende der Beziehung wieder dazu gebracht mich mit dem Thema Pick Up und hauptsächlich Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen. Wie manche vielleicht vermuten, der Kontakt kam durch Zufälle nach 8 Monaten wieder zustande und wir haben uns neu kennengelernt, weil wir uns beide sehr verändern konnten in der zwischenzeit. Und ja, wir sind wieder zu einer Beziehung gekommen, aber auf eine neue Art. Natürlich kennt man sich noch fast auswendig, aber wir haben uns neu verliebt und kennengelernt. Es hat sich das erfüllt was ich Anfangs wollte, und Warum?? Weil ich es wollte und gemacht habe!!! Der Sinn des ganzen Textes ist eigentlich, ihr bekommt jeden Tag so viele Möglichkeiten zu geworfen, aber man läuft mit geschlossenen Augen dran vorbei. Wenn ihr es wollt, findet ihr etwas was euer Leben verändern kann, und dann müsst ihr MACHEN! Seid aufgeschlossen gegenüber neuen Möglichkeiten, ihr könnt euch anfangs auch nicht vorstellen wie sehr sich euer Leben verändern wird. In dem Sinne: Machen ist die beste Medizin! Bei Fragen schreibt mir gerne!
  16. Hi zusammen, da ich hier, außer der Anmeldung zur Challenge, noch nie was geschrieben habe, werde ich hier eine kurze Beschreibung meiner Person geben. Nur ganz kurz. Ich bin absoluter Anfänger, mache aktiv PU (also mehr als nur lesen) seid Freitag letzter Woche. Ne Ausführliche Beschreibung folgt die Tage... Danke euch jetzt schon mal für eure Kommentare. Verzeiht mir eventuelle Rechtschreibfehler -------------------------------------------------------------- Woche 1: So nun zum Report: "Ich geh mir jetzt einen Reject holen" Es ist Montag Nachmittag. Fast schon Abend. Ich sitze in der Tram/Straßenbahn, bin gerade gut gelaunt von der Arbeit unterwegs nach hause und lese die Nachrichten in WhatsApp. BS-Lair: ca 30 Nachrichten. Ich denke automatisch an meine Wings und an das was ich in den letzten 10 Tagen mit Ihnen erlebt habe. Und jetzt kommt auch wieder der Gedanke, dass "DIE CHALLENGE" heute angefangen hat. Heut morgen hab ich ausgerechnet, dass ich täglich ca. 8 Approaches brauche, um meine selbstgesteckten Ziele zu erreichen. Das wird nix. Aber es ist mir egal. Die Zielsetzung war eh nur Mittel zum Zweck. Ich verabrede mich spontan mit E.i.-Wing zum streeten. Alleine hab ich immer noch die Hosen voll, wenns darum geht fremde Menschen anzusprechen. Ich hoffe, dass ändert sich irgendwann mal. Wir treffen uns am Hauptbahnhof. Ich freu mich ihn zu sehen und nach einer kurzen Begrüssung gehen wir auch schon richtung Eingang bzw. durch Diesen. Wir kennen uns noch nicht lange, aber wir verstehen uns. Nicht nur, was die Art unserer Approaches angeht (Direkt & Ehrlich) Kaum, dass wir die Rolltreppe nach oben genommen haben, laufen wir ein bisschen und da seh ich "SIE". Schlank, langes dunkles Haar und eine zierliche, süße Ausstrahlung. Adrenalin schiesst in mir von einem Augenblick in den nächsten in die Adern und ins Hirn. => Hirn aus. Gut so. "Ich geh mir jetzt einen Reject holen" habe ich gesagt und lauf los. Mein Plan war das, was ich letzte Woche "gelernt" und mehrfach angewandt habe, umzusetzen: Ich lauf an Ihr vorbei drehe mich um, damit ich sie in angemessener Entfernung anhalten kann und.... *FUCK* .. sie hat sich zu den Kleiderständern des Ladens neben ihr umgedreht. Ich ejecte noch bevor sie mich registriert hat... und höre den Excuseaffen mit seinen Becken schlagen. http://www.youtube.com/watch?v=YXb0cfCyC_s Ich laufe auf E.i. zu, aber bevor ich Ihn erreiche, kommt er mir entgegen und schickt mich zurück: E.i.:"Sie steht immer noch da. Los geh hin" FUCK FUCK FUCK x 100 ist das einzige was mein Kopf sagt. Anders kann ich der Situation keinen Ausdruck verleihen. Ich weiss, er hat recht und ich muss zurück. OK, ich geh wieder zu Ihr hin. Kopf hat mal wieder ausgeschaltet und befindet sich im Automatikmodus. Ehe ich mich versehe stehe ich neben Ihr. P. (<- das bin ich): "Hi" (WorldsBestOpener) HB-SBB dreht sich um. P.:"Du, ich weiss es ist jetzt sehr direkt, aber ich bin grad an dir vorbeigegangen und ich finde du hast ne mega-Ausstrahlung (WHOOT DAFAQ IS THIS SHIT - hab ich gerade "MEGA" gesagt???) und ich würd dich echt gerne kennenlernen. HB-SBB lächelt, mustert mich in ner Sekunde von unten bis oben und weiss nicht was sie sagen soll. Bevor ne blöde Stille entsteht frag ich, ob sie grad schon was vor hat, oder nicht lust hat eben nen Kaffee trinken zu gehen. HB-SBB: "O.K." Ich stelle mich vor und frage sie nach ihrem Namen. Erst mit abklingendem Adrenalinspiegel (10 bis 15 Minuten später) und als mein Hirn vom Automatikmodus auf Manuell umschaltet fällt mir auf, dass ich ihren Namen nicht abgespeichert habe. Mist. Schon das zweite oder dritte mal, dass mir das beim streeten passiert. Wir laufen vom Bahnhof in die Stadt. Und unterhalten uns über 1) Studium Arbeit P.: "Du studierst hier in Basel?" HB-SBB.: "Ja. Ich studiere Architektur" P.: "Cool, du magst also zeichnen und malen" HB-SBB erzählt, dass Sie das Gestalten von Gebäuden mag und wir unterhalten uns über das bald höchste Gebäude der Schweiz. Sie findets schrecklich,.. ich finds gut. 2) Wahl des Café-Lokals HB-SBB.: "Wo gehen wir hin?" P.: "Hast du lust auf Starbucks" HB-SBB.: "Lass uns doch ins "HIERWAHLLOSENNAMENEINFÜGEN" gehen. P.*lachend*: "Also nicht... kein Problem." 3) M-turm: P.: Warst du schon in der Bar "X" im M-Turm? HB-SBB.: Ne. P.: Waas? Du wohnst hier schon X Monate und warst noch nie oben im M-Turm in der Bar? HB-Sbb.: Ne. P.: Da müssen wir mal unbedingt hin. Das beste da sind, auch wenns komsich klingt, die Toiletten. (OH MAN... ich check jetzt erst, dass das hier etwas doppeldeutig ist) HB-SBB.:*IRONIE-On* "Was soll denn daran komisch klingen, wenn du sagst, dass das beste die Toilletten sind... Im Café unterhalten wir uns über verschiedene Sachen. Ich erzähle viel im "Rich-Description-Style" über die verschiedene Momente beim Bungeespringen und im Alltag. Sie geht sich währenddessen oft durch die Haare, lächelt viel und das Gespräch bekommt keine "Unangenehme Stille" Ich berühre sie immer wieder mal leicht am Arm oder Oberschenkel und versuchte "Bein-an-Bein"Kontakt herzustellen. Aber meinem Eindruck nach, weicht sie Kino ganze Zeit aus und hats auch kein einziges mal erwidert. Naja.. egal. "Solange sie nicht geht, ist es kein Reject" - Wieder etwas, dass ich in den letzten Tagen vom Lair gelernt habe. Nach ner Weile muss Sie los. Trifft sich noch mit Freunden. Hier auch der erste und einzige Shittest, der mir aufgefallen ist: P.: Hier, tipp mir mal deine Nummer ein *Handyhinhalt* HB-SBB tippt und gibt mirs Handy wieder. Da ich merke, dass ich bei den vielen Approaches Probleme habe mir die Gesichter der "Perlen" zu merken will ich ein Foto machen. P.:"Lächeln!" Sie dreht sich weg und mein Handy sagt mir, dass ich heute keine Fotos mehr machen werde, da die Batterie so gut wie leer ist. HB-SBB: "Was hast du am Bahnhof eingentlich gemacht? Läufst du rum und sprichst immer Frauen an?" P. -IchHasseEsWennSieHellsehen- : Ja. So 1000 Stück am Tag. Wir verlassen das Café und trennen uns paar Straßen weiter mit einer Umarmung. Ich wünsche Ihr noch einen schönen Abend mit Ihren Freundinnen und versprach Sie anzurufen. -------------------------------------------------------------- So. Mein erster FR und dann noch so lang.. Für Verbesserungsvorschläge in meinem Game und wie man zum KC kommt, während man im Café sitzt bzw. Kino ausgewichen wird, bin ich dankbar. Danke fürs Lesen und an dieser Stelle auch nochmal danke an E.i.
  17. Pablo.

    In 40 Tagen 36

    Ich fang einfach mal an drauf loszuplappern. Wie gesagt in 40 Tagen werde ich 36, das ist dann mal so zirka die Hälfte des Lebens rum. Positiv ausgedrückt hab ich also nochmal genau so viel wie ich bis jetzt schon gelebt habe. Kurz über mich: -geboren und aufgewachsen in Deutschland -paar gute Freunde aus der Schulzeit immer noch als freunde -ausbildung und Abi nachgeholt -prolet gewesen -klassensprecher (in jedem Jahrgang) -schulsprecher (einmal) -probleme mit Polizei und Eltern -erste große Liebe (nun gut braucht man nix mehr drüber zu sagen) -ein Jahr Auslandsaufenthalt -studium abgebrochen -selbständigkeit -zweite große Liebe (erst im Nachhinein, meine oneitis) -zweite Selbstständigkeit (komplett andere Branche) -pickup kennengelernt -paar Erfolge erzielt, aber... -drei interessante Frauen in meinem Leben, aber es wurde nix.... Beschäftige mich seit zirka 5 Jahren mit Persönlichkeits Entwicklung, mal hier im Forum, mal Spiritualität, mal Religion, mal ICH, Innergame usw. Macht mir richtig Spaß Sachen über mich rauszufinden und die ganzen Mechanismen zu verstehen, wieso, weshalb ich so bin wie ich bin. Ich mag Kunst und das schöne im leben. Warum schreib ich das hier? Ich lese hier ab und zu und gebe manchmal auch meinen Senf dazu. Ich merke das hier viele orientierungslos durch die Welt irren (wie ich), ich merke das es immer dieselben Symptome gibt. LTR will nicht mehr, LTR betasiert mich, komme über meine oneitis nicht weg usw. Problem immer gleichen Ursprungs. Sie haben keine Ahnung was einen Mann ausmacht, keine Ahnung wer sie sind, keine Ahnung was sie wollen usw. Ich nehme mich hierbei nicht raus, ich bin kein pickup artist und auch ich lerne immer neues dazu. Mein Problem: wie komme ich aus der Krise raus? Ich habe ein leben, aber es befriedigt mich nicht! ich hatte für meine Verhältnisse genügend Frauen. Es fehlt mir irgendwie der sinn! Es fehlt ein Ziel! Aktueller Stand: keine Freundin, wenige aber gute Freunde, ein Job der Geld bringt, große Familie (verteilt in Europa). Ich habe viel getrunken in meinem Leben, auch mit Filmrissen. Mach ich nicht mehr. Gehe dementsprechend nicht gerne abends aus in Bars oder so. Freundeskreis ist verheiratet und hat Kinder oder möchte welche. Könnte mir bei ihnen das abschauen was sie glücklich macht. tag ein Tag aus zur Arbeit. tag ein Tag aus dasselbe machen. Hab ich probiert, macht mich aber nicht glücklich. Meditiere, nicht so oft, aber alles was man tut ist irgendwie Meditation. Was ich hier gerne hören würde, wären Erfolgsgeschichten! Nicht nur: hab kohle, kann mir alles leisten usw. Sondern was ist bei euch passiert das ihr eurem leben eine andere Richtung gegeben habt? Kamm die "richtige frau"? Habt ihr eure Mitte gefunden? Wie ist das passiert? Warum seid ihr glücklich? Was tut ihr dafür damit es so bleibt? usw. Ich hoffe ihr versteht das irgendwie. Ich möchte hier nicht mehr lesen: Frau weg, leben scheisse, ich bring mich um usw. Positive Sachen, das interessiert mich. Ich will niemanden kopieren, deshalb hätte ich gerne das ihr ein wenig tiefer blicken lasst, was die ausschlaggebenden Punkte in eurem leben waren/ sind. Materielle Sachen, hatte ich und hab ich, das macht mich nicht glücklich bzw. nicht auf Dauer. Frauen find ich geil und ich liebe sie, aber auf Dauer tun sie das auch nicht. Ich hoffe hier wirklich auf ein tiefes Gespräch. Hoffe auf rege Teilnahme. Nicht nur: mach dies mach das. Ist mir zu oberflächlich! Es muss was passieren;) p.s.: gerne Literatur; links, YouTube Videos usw. (aber bitte nicht das von rocky balboa;) kenn ich schon auswendig. Ich brauche keine Motivation. ich brauche eine neue Ausrichtung. Ich hänge irgendwie fest, irgendwo ist der Wurm drin. ich brauche neue Sichtweisen. Jetzt schon mal vielen Dank fürs zu Ende lesen und für alles was ihr schreibt.
  18. Hi. Ich möchte euch gerne auf diese Youtube-Kanäle von Elliott Hulse aufmerksam machen: https://www.youtube.com/user/elliottsaidwhat https://www.youtube.com/user/strengthcamp Fänd's schön diesen Thread in der Schatzkiste wiederzufinden. Elliott ist nämlich m.M.n. ein ziemlicher Alpha, behandelt verschiedenste Themen. Für mich die beste Anlaufstelle um mir meine tägliche Portion Persönlichkeitsentwicklung zu holen, und sei es für nur 5min unter der Dusche als Audio. Ich würde den Link hier nicht posten, wenn ich den Inhalt nicht unbedingt weitergeben wollte. Vielleicht nicht die Lösung für alle Probleme, aber auf jeden Fall eine Quelle der Inspiration und zur Gewinnung neuer Perspektiven. Allen ein erfolgreiches Wachstum iPod
  19. Vorbemerkung: für die Faulen oder Skeptischen: bitte gleich den Abschnitt mit dem * Stern lesen und erst dann den Rest, sonst ruft der Begriff LTR/ "Beziehung" vielleicht nur gewisse PUA-typische Vorurteile / Berührungsängste hervor. ;) Und bitte beachtet die Copyright-Notiz am Ende. Nachahmung des Inhalts ausdrücklich empfohlen, Verwendung des Textes ausdrücklich verboten. Noch ne Vorbemerkung: streckenweise nachträglich kommentiert zur Verständnishilfe. Bisher habe ich nur in meinen unbeholfensten Momenten, an meinen absoluten Tiefpunkten hier in diesem Forum gepostet (und die entsprechenden Standard-Antworten "zu needy", "zu fixiert" etc geerntet, so zuverlässig wie von den Wiener Sängerknaben). Dabei habe ich durchaus in meinen 32 Lenzen auch schon ganz andere Erfahrungen gemacht, und die sind vielleicht auch mal ganz interessant zu teilen. Mein Tipp für Alle, die noch nicht ganz die gewünschten Erfolge bei Frauen allgemein oder ihrem vermeintlichen Typ Traumfrau haben, die aber auch keine totalen Beginner, extrem LSE oder gar noch Jungfrauen sind: legt Euch 'ne LTR oder MLTR mit 'ner Frau zu, die: - weder hässlich noch eine auffällige Schönheit ist (gut, mindestens irgendetwas wie ihre Stimme, ihre Augen oder ihr Gang sollte Euch schon anturnen...), - die weder völlig unterwürfig noch deutlich zu clever für Euch ist - (und vielleicht spielt auch eine Rolle: die weder dumm wie Brot noch 1er-Abiturientin/ Doktorandin/ Bäckereifachgeschäftsabteilungsleiterin ist, wenn Ihr das nicht selbst seid.) Ich könnte die Liste noch auf andere Bereiche ausdehnen, aber ich denke, Ihr wisst, was ich meine: es geht um die "Mitte". Vielleicht keine völlig versiffte Kifferin, aber auch nicht gleich die nur High Heels tragende Clubgängerin mit Journalistikstipendium. (Aber wer doch unter dem genannten Erfahrungslevel liegt, könnte durchaus gut damit fahren, einfach auch bei der Frau noch eine Stufe niedriger zu gehen.) [EDIT: der Satz war unbedacht, vielleich liegt es hieran, dass das Posting bei den Meisten falsch ankam. Wirkliche Anfänger/ harte "AFCs" sollten erstmal gar nicht an LTR denken und auch nicht primär an Dominanz, Alpha-Sein u.ä., sondern lieber erstmal einfach an Spaß und an Arbeit an sich selbst.] Worum es geht: Erfahrungen mit Frauen - mit der Sache "Frau" an sich - sammeln, indem ihr viel Zeit mit einer (*) Frau verbringt, und dabei die Schwelle für die absehbaren Erfahrungen bewusst relativ niedrig ansetzt. Warum: Pickup im klassischen Sinne (soweit ich es verstehe/ kenne) bringt Euch viele kleine Erfahrungen mit Frauen (Querschnitt), aber wenn Ihr einmal längere Zeit mit Einer verbringt (und zwar mit einem gewissen Ernst, siehe nächster Punkt), bekommt Ihr einen "Längsschnitt", der Euch bei der späteren Pirsch nach Eurer Traumfrau nur zugute kommen kann. Wie/ Was: wie Ihr Euch die Dame einhandelt, lest Ihr anderswo. Was ich speziell meine: meint es von Anfang an ernst damit, sie 1) regelmäßig und 2) "bis auf Weiteres" zu sehen. SPRECHT NICHT DAVON, natürlich (siehe nächster Punkt) - werdet NICHT zum netten Jungen. Verpflichtet Euch: aber nur EUCH gegenüber. Und bitte im Stillen. (Ja, ich weiß, dass das paradox ist! Man kann es nur erfahren. Gerade darum ist es so wertvoll!) "Viel Zeit" oben meint: seht Euch entweder sechs Tage die Woche für eine intensive Stunde, oder zweimal die Woche den ganzen Nachmittag, oder werdet ihr halb-offizieller Mitbewohner, solange Ihr Eure eigene Bude nicht aufgebt... was auch immer Euer Ding ist - jedenfalls, teilt auch Stücke vom Alltag miteinander. D.h. nicht nur Ficken, sondern auch Kochen, Fernsehen, Einkaufen, Zoobesuch, Trallala. Aber bleibt natürlich Männer, d.h. wenn es etwas in die Hand zu nehmen gibt, tut es, und wenn es etwas abzulehnen gibt, tut es. Wichtig: wendet Eure PU-Kenntnisse an, nach allen Regeln der Kunst; aber macht es nicht zur Hauptsache. Sonst ist im Endeffekt die Frau wieder die Hauptsache. Die Hauptsache muss während dieser Beziehung Eure Selbstverwirklichung sein (egal ob das heißt, dass Ihr täglich vier Stunden übt, damit es mit der Karriere als freischaffender Künstler noch was wird, oder mit einem eher trockenen Job einfach nur die Kohle für Euren gewünschten Lebensstil ranschafft). Will sagen: denkt nicht, nur weil sie keine Traumfrau ist, müsstet Ihr Euch nicht ins Zeug legen. Im Gegenteil! Ihr sollt NICHT eine langweilige, durchschnittliche, hochgradig entropische, fürs Voyeurismus-Fernsehen taugliche Dumpfbackenbeziehung führen - ihr sollt PU üben, was das Zeug hält. Ihr sollt Euch einfach nur eine andere Basis dafür schaffen, als wenn Ihr (und sei es nur in Hintergedanken durch euren Pornokonsum!) vorrangig auf möglichst viele möglichst geile Ficks, die geilsten HB9s usw. aus seid. Eine einerseits leichtere, andererseits Euch permanent fordernde Basis. Und wenn Ihr zu den (leider ja stark zunehmenden) Leuts gehört, die sich lieber hübsche Muckis als Ausdauer antrainieren, werdet Ihr merken, dass das verdammt stressig, aber auch umso lohnender ist. Denn: wer auf lange Sicht regelmäßig wirklich guten Sex haben will, der kommt a) nicht um eine LTR und b) um eine GUT GEFÜHRTE LTR herum. (Ich meinte wirklich GUTEN Sex. Was das ist, empfehle ich Euch bei z.B. David Deida nachzulesen - aber bitte erst, wenn Ihr einige Zeit erstmal ganz NORMALEN, schlichten, gesunden, befriedigenden Sex kennengelernt habt.) Wann: äh, was "wann"? - Ich meine: "wann ist Schluss". "Wann wende ich mich wieder den echten HBs zu". Ganz einfach: der ZEITPUNKT ist NICHT pauschal zu sagen. Wichtig ist nur: IHR macht Schluss. GANZ wichtig. [EDIT: das war eine Betonung auf IHR, nicht auch "macht", siehe NÄCHSTER Satz... und IHR nur, weil ihr ganz einfach Pech habt, wenn SIE Schluss macht, nicht mehr und nicht weniger.] Vielleicht wollt Ihr gar nicht so schnell Schluss machen - weil Ihr merkt, dass auch eine scheinbar mittelmäßige, vielleicht auch nervige, Euch in Vielem unterlegene Frau Euch a) Befriedigung und b) Bereicherung und Herausforderung geben kann. (Nochmal: weil IHR Euch darauf EINGELASSEN und dazu verpflichtet habt, es ernst zu meinen, zu IHR aber c&f, Alpha, und die ganze Palette halt seid.) - Oder Ihr merkt irgendwann, dass der Punkt gekommen ist, wo Ihr wirklich von Herzen (und nicht mehr aus PU-strategischem Denken heraus "jetzt muss ich sie mal wieder neggen") sagen wollt: "Hey Kleine, ich mein's nicht böse, aber es läuft nicht mehr. Lass uns Freunde bleiben." Wer weiß, ob Ihr ein paar Tage später dabei bleiben wollt - oder sie sich plötzlich dermaßen ins Zeug legt, dass Ihr sie - bzw. Eure Beziehung - nicht wiedererkennt. (Sei es wegen der plötzlich ganz freiwilligen Blowjobs ohne großen Balztanz vorher, wegen der tollen Abendessen, die sie Euch - wieder? - kocht, oder wegen des um 95% reduzierten Zickenstresslevels, wenn Ihr was mit Euren Kumpels machen wollt statt mit ihr.) So, jetzt noch das Gewürz: (*) Geht "fremd" (was für ein alberner Ausdruck). Tut es nur ehrlich. Wenn Euer Game gut ist (d.h. Euer Inner Game, Euer Frame, bla bla) - wenn das, was bei Euch innerlich abläuft, gut genug für DIESE Frau ist, die ihr ja bewusst relativ niedrig gewählt oder "angenommen" habt (denn ich nehme an, wenn Ihr ehrlich seid, könnt ihr öfter, als Euch bewusst ist, Angebote von solchen Frauen wahrnehmen und seid nur fixiert auf die "tollen") - also wenn, dann wird sie es akzeptieren, dass Ihr auch andere Frauen trefft. Sprecht es an, sobald sie Euch vertraut. "Würdest Du es mitmachen, wenn ein Mann außer Dir noch andere Frauen hätte, sofern er es ehrlich macht?" - Ich habe bisher nur "Ja" gehört, mal überrascht/ verschämt verpackt oder mit frechen Rückfragen, aber auch ganz direkt. (Und hier rede ich von der ganzen HB-Palette und bis zum Top-HSE-Bereich.) Selbstverständlich müsst Ihr dann aber auch das Mehrfache investieren [EDIT: d.h. Zeit, Wärme, Geld, Sex, "Alphasein" oder wie IHR es auch immer nennt, Arbeit an Euch und an der LTR, meinetwegen auch "Liebe"... Ihr müsst schon selbst wissen, was Ihr in einer LTR invesitiert...], nicht etwa bei Jeder nur noch ein Drittel oder so. Auch das ist vielleicht mal eine wertvolle Erfahrung. So. Denkt nicht viel darüber nach, tut es. Ihr werdet nicht nur Erfahrungen sammeln, die Euch - sofern Ihr den Text befremdlich findet - überraschend weiterbringen, sondern Ihr werdet auch Dinge verstehen, über die Ihr vielleicht noch nie nachgedacht habt (z.B. warum "arrangierte" Ehen in anderen Kulturen nicht zwangsläufig schlechter sein müssen als unsere selbstgewählten... aber das ist nur die Beigabe, bleibt bei Euch selbst.) Und falls dieser Text aus Sicht irgendeines Mod oder Admin nicht hier ins Forum passen sollte, kontaktiert mich bitte erst persönlich. Ich habe nicht vor, Eure durch die vorgegebene Unterteilung der Foren geschickt implementierte Werbestrategie zu untergraben. ;) Copyright 2013 by pickupforum.de-User Hoa-rang. Alle Rechte vorbehalten. Jede nicht durch bloßes Aufrufen dieser Webpage erfolgende (auch auszugsweise) Wiedergabe, z.B. per Abschrift, elektronischer oder gedruckter Kopie oder Fotografie/ Abfilmen, sowie Vorlesen in öffentlichen Gebäuden oder öffentlichen Medien (wie Radio, TV oder Webstreams, egal ob live oder in gespeichterten Dateien) NUR nach vorheriger Absprache und ausdrücklicher, SCHRIFTLICHER Genehmigung durch mich. Alles andere wird strafrechtlich verfolgt, insbesondere bei finanzieller oder marketingrelevanter Profitierung [sIC!] daraus.
  20. Hi. Seit ich von PU weiss, habe ich irgendwie kein Interesse mehr an Frauen. Ich bin weder schwul noch asexuell. Sicher sehen sie verdammt heiss aus im Sommer usw., das ist keine Frage. Aber es ist mehr ihr "Inner Game", das mich nicht interessiert. Ich ertappe mich oft, wie ich mir denke, dass ich was "Besseres" sei, weil ich ihre Gestik analysieren kann und tiefgründiger geworden bin. Ich sehe dann verschränkte Arme, offene Handgelenke oder die Zigarette im Mund, schaue, welche Finger sie halten, wie die Atmung des Menschen ist. Ich bin vor ner Zeit auf Eckhart Tolle gestossen, und möchte viel lieber den Weg der Spiritualität beschreiten, weil ich denke, dass mich das "befriedigt". Ich hab Videos von RSD (Tyler Durden) angeschaut. Ich beginne zu denken wie Tyler Durden in Fight Club. Ich hab mir Sachen von Anthony Robbins angesehen. Ich bin noch nicht weit, aber ich weiss, dass ich diesen Weg gehen will. Das Problem ist, dass ich jetzt gar keine Lust mehr habe zu approachen, weil für mich sozusagen keine Frau es "Wert" ist, dass man in sie investiert, weil es so viel besseres gibt. Zudem ist mir Geld und Sicherheit scheissegal geworden und mein Umfeld scheint meine Wandlung - wenn auch nur indirekt und sehr zögerlich - zu bemerken, ohne dass ich das offen anspreche. Manchmal habe ich zwei "Frames", den AFC, den ich gegenüber Eltern und Bekannten einsetze, und den "Alpha", den ich gegenüber unbekannten Menschen verwende. Ich ändere dabei bewusst meine Gestik, Stimme, Haltung usw. Ist irgendwie komisch. Das Studium ist mir auch fast unwichtig geworden, weil ich das Gefühl habe, dass es mich in die Matrix zwingt. Und ein Leben in ner Matrix kann ich mir nun mal nicht vorstellen. Ich hab keine Lust mehr zu lernen und es ist mir auch egal, ob ich abschliesse oder nicht. Naja, nicht egal, aber so ähnlich.
  21. luxray

    Backpackingtrip Deluxe

    Hi Leute Nach ein paar vereinzelten Posts zu meiner Grundsituation werde ich nun auch ein Tagebuch führen. Ich bin 18 Jahre alt und gerade für 2 Wochen in Thailand unterwegs und werde danach für 9 Monate in Australien unterwegs sein. Alleine. Es ist also der perfekte Zeitpunkt um mein größtes Problem, meine Schüchternheit gegenüber fremden Leuten, abzulegen da ich "zwangsweise" jeden Tag mit neuen Personen zu tun habe. Ich bin jetzt seit 5 Tagen hier und hab so viele neue Leute kennengelernt. Vor allem habe ich gemerkt dass ich nachdem ich 2-3 neue Leute kennengelernt habe immer lockerer im Umgang mit fremden Personen werde. Ich merke schon jetzt dass ich deutlich offener und gelassener bin. Mein Hauptaugenmerk liegt auf Persönlichkeitsentwicklung also habe ich bisher außer Bekanntschaften in Hostels erst 4 "richtige" Approaches gewagt (oh man ich glaub ich hab mich grad selbst dabei ertappt wie ich das als excuse für nicht so viele approaches benutze :D) Oke ehrlich gesagt wurde ich 2 mal approacht und die ersten drei waren alle am gleichen Abend. 1: Kleine Asiatin zieht mich im Club auf eine erhöhte Ebene, kaum Smalltalk, viel Körperkontakt, Kiss Close versucht aber sie hat sich weggedreht und mit ihrem süssen Po weiter mein Gemächt massiert. (Freundinnen von ihr standen um sie drumherum und haben sowieso schon komisch geguckt, ich denke deswegen kein KC) Dann haben wir uns leider schnell aus den Augen verloren und nicht wieder gesehen. Hätte ich mich ihren Freundinnen widmen sollen und dann sie dann isolieren sollen? ->Glück gehabt und dann nicht meine Chancen genutzt 2: Große Hb approacht einen Kumpel von mir der sie mir vorstellt (da sie, wie sie danach auch selber sagte, sich nicht traute mich anzusprechen). Danach ein wenig Smalltalk. Auf einmal kommt mein Kumpel wieder zu mir und meint dass er mit ein paar andern Leuten festgestellt hat dass sie ein "Ladyboy" ist (aufgrund der großen Statur. Sie hatte aber ein sehr schönes weibliches Gesicht und nicht gerade den männlichsten Körper :D). Sie hatte das irgendwie mitbekommen, zerrte mich hinter eine Ecke und meinte "I feel so bad, because your freinds ar thinking I am a Ladyboy" und nimmt in dem Moment meine Hand und streicht mit ihr über ihren Schlüpfer. Ich war in dem Moment relativ perplex. Ich glaub ich hätte eskalieren können... Danach noch über die komische Situation gewitzelt, ein wenig Körperkontakt und Facebookdaten getauscht, seitdem habe ich nichts mehr von ihr gehört, da ich Onlinegame nicht mag und jetzt in einem andern Teil von Thailand bin. -> Ich befürchte sie hat mich mehr verführt als ich sie :D 3: Mein erster richtiger Approach: Wir waren vorher in einer Bar. Ich glaub es war ein wenig Liebe auf den ersten Blick: Klein, cooler lockerer Style, deutsch-japanische Eltern und Musikerin. Als sie dann noch leidenschaftlich zur akustischen Livemusik tanzte war es um mich geschehen :D Nach ein paar mal Blickkontakt und einem Lächeln, was sie erwiderte habe ich sie situativ geopened (sagt man das so?). Danach ein wenig Smalltalk und ihre Freundinnen befriendet die erzählten ich solle doch Model werden, da die eine von ihnen eine Modelagentur leitet, sorgte das denke ich für ein wenig attraction. Danach gesellten sie sich zu uns und wir gingen mit beiden Gruppen zusammen in einen Club wo wir uns aus den Augen verloren haben (dort fand Approach Nr1 statt). Ehrlich gesagt hatte ich sie schon fast wieder vergessen weil ich einfach nur meinen Spaß im Club hatte (auch ohne Frauen). Als der Club geschlossen hatte und wir alle gemeinsam rausgingen fiel sie mir wieder auf und ich verliebt mich erneut :D Anfangs ein wenig Small Talk, dann immer mehr Comfort und Rapport wobei wir uns immer mehr gegenseitig vom Rest der Gruppe isolierten. Dabei war es aber so dass ich ihr nie meine volle Aufmerksamkeit schenkte sondern immer wieder kurz Kontakt zu meinen Kumpels und zwischendrin zu Lady Nr 2 hatte. Dann wollten meine Kumpels aber leider auch schon gehen weil es schon 6 Uhr morgens war und das wobei ich drauf und dran war zum kc anzusetzen... -> Für ich gefühlt sehr gutes Game was an fehlender Eskalation scheiterte ._. 4. Mein erster Cold Approach. Eigentlich nichts nennenswertes aber für mich persönlich ein Riesenerfolg weil das der erste Approach war für den ich selbst voll verantwortlich war. Ich ging in einer Bar an einer Couch vorbei und sah sie. Als ich dann das zwiete mal aufm Rückweg vorbeiging und fast schon wieder weg war blieb ich kurz stehen, nahm all meinen Mut zusammen und setzte mich zu ihr auf die Couch. Wir hatten ein wenig Smalltalk (ihr Englisch war leider nicht sooo gut ), haben gelacht, Bilder gemacht und mussten dann beide nach etwa 5 Minuten gehen. -> Ich hab das erste mal mich bewusst meiner Angst gestellt und war verdammt froh darüber danach fünf schone Minuten mit ihr gehabt zu haben. Fazit: Ich sollte mir unbedingt eine "Scheißegal"-Einstellung angewöhnen und mich meinen Ängsten stellen, denn selbst sich seinen Ängsten zu stellen und zu scheitern ist besser als gar nicht zu handeln.
  22. Vorwort: Da ich mich zur Zeit selbst etwas in einem State der Selbstfindung befinde, habe ich einen uralten Thread von mir aus dem Jahre 2009 ausgepackt. Im Grunde genommen beschreibe ich hier bloß die positive Selbstkalibrierung, um sich vom eigenem Dogma abzuwenden. Der Textauszug hat mir damals persönlich sehr geholfen um ein eigenes "State of instant consciousness" zu erschaffen. Da dieser Text schon leider tief im Archiv versunken ist, reposte ich ihn hier mal für ein paar Neuankömmlinge. Ich hoffe, dass euch dieser Text genauso helfen wird wie einst mir. Die Szenen und Gedankengänge spiegeln rein meine persönlichen Gedanken zum Thema aus dem Jahr 2009 wieder. Auch wurde dabei bewusst die Filmthematik aufgegriffen, welches mir damals erst den Ansporn zum Verfassen dieses Artikels gegeben hat. Der Schreibstil und auch gewisse Züge meiner Persönlichkeit von dem Artikel, weichen von dem meiner jetzigen Art etwas ab. Dies sollte jedoch kein Hindernis sein, den Text als etwas wie einen Enthusiasmusantrieb anzusehen. Einige Textstellen sowie Formulierungen wurden von mir nachbearbeitet. Den Originaltext findet man natürlich noch im Archiv. Wer diesen sucht, möge mir bitte eine PM zukommen lassen. Viel Spaß beim Lesen! PS: Nach gründlicher Überlegung habe ich diesen Artikel diesmal unter der Rubrik "For Beginners" gepostet, da ich denke dass viele Anfänger genau mit dieser Problematik ihre Startschwierigkeiten haben. Oftmals spricht einfach die Unerfahrenheit und Notwendigkeit zum Handeln für ein konsequentes soziales Gefüge, um Frauen erfolgreich anzusprechen oder gar eine Beziehung zu führen/zu retten. Falls mein Thread aber dennoch in der falschen Rubrik gelandet ist, bitte ich dementsprechend die Moderatoren meinen Artikel dann in die Rubrik "Personal Development" zu verschieben. Danke! ################################################################################################################# Good evening Lads & Buds, Ich habe heute etwas Interessantes entdeckt, wenn auch nicht gerade unbedingt neu und unbekannt, aber welches immer wieder in Vergessenheit gerät. Nämlich, "Inwiefern die mentale Einstellung eines einzelnen Individuums und seine daraus resultierende Handlung, sich selbst sowie seine Umgebung beeinflussen und verändern kann." Schlussfolgernd können wir behaupten: "Unser State of Mood and Success" ist daon abhängig, ob je nachdem wir unsere innere Einstellung POSITIV oder NEGATIV kalibrieren. -Einleitung: Nun, wie bin ich auf dieses "Konzept" gekommen? 1.) Was ist "Positive und Negative" Visualisierung? 2.) Wie erschaffe ich diese positive Visualisierung? 3.) Ich habe aber eben manchmal eine negative Visualisierung. Ich KANN NICHT immer motiviert sein...ist das schlimm? 4.) Visualisierung ist gut, doch die Tat ist göttlich. Praxis geht über Theorie: Aus Nichts wird auch Nichts kommen! 5.) Ein paar Beispiele, um es einmal bildlich darzustellen. 6.) Und inwiefern spielt Hollywood eine Rolle? Hollywood und ihre surreal fantastische Welt...nicht immer! Einleitung: - Ich hab mir neulich einen Film angeschaut, einen neugedrehten Film direkt aus dem kitschigen Hollywood Bedtime Stories mit Adam Sandler, als Hauptdarsteller. Manche werden mich jetzt kritisieren und meinen, Hollywood würde die Realität verzerren, und die Surrealität unserer Fantasie wiederspiegeln. Da bin ich aber anderer Meinung. Mehr dazu siehe 6.) Kurzes Resumé zum Inhalt der Story. Wer sich den Film anschauen will, braucht sich keine Sorgen zu machen, da ich keine Spoiler posten werde: "Skeeter (Adam Sandler) ist ein hoffnungsloser Fall. Einst von seinem Vater vererbten Hotel, wurde an einem anderen Geschäftspartner seines Vaters übergeben, und dieser baut sich nun ein rießiges Emperium daraus, während Skeeter nur als "Mädchen für Alles"/Hausmeister für sein eigenes Hotel arbeitet. Auch in Sachen Liebe& Familie ist Skeeter kein Vorzugsschüler und ein richtiger Versager. Jedoch eines Tages, erzählt er seiner Nichte und seinem Neffen eine Gute Nacht Geschichte... In diesen reflektiert und konfrontiert Skeeter die Hauptdarsteller mit seinen eigenen alltäglichen Problemen, und visualisiert sozusagen seine Problematik um diese unbewusst zu bewältigen. Wohl gemerkt, er visualisiert in seinen Erzählungen seine Einstellung in der Position eines Gewinners, und damit erschafft er ein Kontrastbild zu seinem wahren ICH-Leben. Zum Schrecken stellt Skeeter jedoch fest, dass all seine erzählten Geschichten real werden, und er teilweise im echten Leben endlich als Gewinner dasteht (In einer seiner Geschichten rettet er einer Prinzessin das Leben und kriegt die dementsprechende "Belohnung" - Parallel dazu im realen Leben rettet er einer Frau tatsächlich das Leben und bekommt pendant dazu auch die "Belohnung"). Fest im Glauben, es sei die Geschichte, eine höhere Macht, die ihm zum Erfolg brachte, versucht er weiter einen Einfluss auf die Geschichte zu nehmen, als sich lieber einen Einfluss im realen Leben zu erarbeiten..." Im Endeffekt ist es jedoch seine TAT, die Überwindung seiner Angst und die daraus resultierende Handlung von ihm selbst, die ihm den Erfolg brachte. ... 1.)Was ist "Positive und Negative" Visualisierung? a.) Positive Visualisierung: Positive Visualisierung bedeutet Nichts außer, dass ihr mit einer guten, bodenständigen und vor allem motivierten, mentalen Einstellung den Alltag bewältigt. Tretet dem Leben so gegenüber, als sei es eine Herausforderung und keine Hürde. Probleme werden als eine positiv - glückliche Herausforderung wahrgenommen, die euch in eurer Gesamtheit nur stärker und erfahrener macht. Wichtig dabei ist, dass ihr euch selbst Zufriedenheit, Gelassenheit, Inspiration und Glück schenkt. Aber noch wichtiger ist es fast, wenn ihr diese Gefühle teilt. Ja ihr habt mich richtig verstanden. Denn geteilte positive Erlebnisse mit Freunden u. Familie, zeugt immens von moralischer Charakterstärke und agonisiert zusätzlich eure soziale Kompetenz u.a im Umgang mit euren Mitmenschen. Step1 Erst eimal sich selber im Klaren zu sein, warum man diese positive Einstellung hat, und vor allem welch ein herrlich geiles Gefühl dies einem wiederspiegelt. Step2 Nun, da ihr dieses Gefühl habt, teilt diese mit euren Mitmenschen! Nein, schenkt es ihnen! Es ist ein Geschenk von euch, und sie werden es mehr als willkommend annehmen. Sie werden sich freuen, und du wirst dich freuen. Die neue Studie (Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wissen/forschung-glueck-ist-ansteckend-1.367683) behauptet nicht umsonst, dass Glück ansteckend sei. Es gibt nichts Schöneres, als wie wenn ihr euren Freunden, Bekannten und Familienangehörigen etwas Gutes tut. Wenn du ihnen etwas gibst, sodass du ein Lächeln auf ihr Gesicht zaubern kannst und sie dir dafür dankbar sind, dann weißt du, dass du wieder etwas wunderbar Vollkommenes ebracht hast. Diese Freude gebührt dann nicht nur deinen Freunden, sondern sie gehört dann ganz alleine dir! Es sollte nicht immer "Geteiltes Leid ist halbes Leid" heißen (welches viel zu oft hier bei uns in Europa proklamiert wird), sondern eher "Geteilte Freude, Doppelfreude". b.) Negative Visualisierung: Negative Visualisierung ist noch einfacher zu definieren. Stellt euch vor, ihr hattet einen schlechten Tag. Der Wecker hat versagt, und ihr seid zu spät zur Arbeit/Schule/Uni gekommen. Oder ihr hattet in der Früh eine Autopanne. Oder eure Freundin hat heute früh mit euch Schluss gemacht etc. -Euer 'Mood' ist erstmal down, und das um mindestens 5 variable Stufen auf eurer Stimmungsskala... Bei der Arbeit/Schule/Uni angekommen kriegst du erst einmal richtig Ärger. Du bist frustriert, kannst den Wut aber nicht rauslassen. Am nächsten Tag verspätest du dich wieder, weil du den gestrigen Tag erstmal mit viel Alkohol/Hirnfickerei/depressive Phasen verdauen musstest. Den gleiche Mist also am nächsten Tag. Dein Chef/Lehrer/Dozent ist unzufrieden mit dir. Du erbringst keine Erfolge, und du wirst allmählich zum Clown deiner Gesellschaft. Resultat: Deine Confidence sinkt und sinkt. Du bist nicht mehr selbstsicher, dein Selbstbewusstsein ist unter der Gürtellinie. In allem was du machst, wie du auftrittst, erscheinst du extrem unsicher, schüchtern und manchmal sogar zwielichtig. Und da du deine Wut lange nicht rauslassen konntest, wie kann es auch anders kommen, wirst du irgendwann einmal explodieren und all diese dunkle Energie an eine einzige Person auslassen. Meistens ist es der Vorgesetzte oder noch schlimmer, es ist meistens eine Person, die man am meisten schätzt und liebt. Damit verspielt man sich so ziemlich Alles. -Deine Attraction fällt, die Frauen stehen nicht mehr auf dich. Sie sehen wie jämmerlich du dran bist. Du versinkst immer tiefer in deinem selbst erschaffenen Strudel, in welcher Selbstverachtung, Hass und Unsicherheit deine Handlungen dominieren. Du kommst nicht mehr heraus aus deinem selbst erschaffenem Paradigma. Und plötzlich respektierst du dich selbst nicht einmal mehr... DAS ist negative Visualisierung. Gut aufgepasst....eine "Visualisierung", also nicht wirklich echt, nicht materiell... Warum? -Weil es verdammt noch einmal nur eine reine KOPFSACHE ist!!! Es ist dependant von eurer Einstellung gegenüber euch Selbst! Die ganze Situation, eure ganze Umgebung hängt davon ab, wie ihr die Sache angeht! Visualisiert ihr euch die Situation positiv vor, dann wäre Alles sicher anders gekommen! Nicht die Situation macht Mensch, sondern der Mensch macht die Situation! Und es kommt immer drauf an, ob du das Beste aus dir selbst heraus holst! 2.) Nun, wie erschafft man positive Visualisierung? Hier ein Textauszug von einem alten Post (Stand 2008 oder 2009. Ich weiß es nicht mehr genau) von mir zum Thema "Be Easy" Verfasser: PURALESKO, den ich mal vor ein paar Monaten geschrieben habe. Einige von euch werden diesen noch kennen. Ich werde diesem noch etwas beifügen: " __________________________________________________________________________________________________ Ein paar Beispiele, die jeder von uns kennt: 1.) Ein guter Freund stirbt; bedingt durch einen Unfall oder sonstiges. Das Leben rauscht in dem Moment wo mans erfährt einfach vorbei. Man denkt sich: FUCK. Gestern war ich mit ihm noch Kitesurfen/Pizza essen und wir hatten Spaß. Heute...Tot. Das Leben ist zu kurz um es nicht zu genießen. 2.) Variante 1- Ein beschissener Tag!: Man hat verschlafen. Die Frisur sitzt nicht. Man kriegt Anschiss vom Boss/Prof/Lehrer sonstiges. Man ist schlecht drauf, frisst alles in sich hinein und isoliert die Freunde - die Aussenwelt. Variante 2- Ein beschissener Tag?: Man hat verschlafen. Naund? Ist auch egal. Kann passieren. Das nächste mal stell ich meinen Wecker noch früher und reisse mich endlich zusammen nicht noch einmal zu verschlafen. ICH BIN STARK und LASSE MICH VON SO ETWAS NICHT DEN TAG VERDERBEN! -Die Frisur sitzt nicht? Na und? Ich weiß doch, was für eine VERDAMMT GEILE SAU ICH DOCH BIN! -Der Boss/Prof ist wütend wegen der Verspätung? Lass ihn doch, er ist ohnehin BLIND genug um nicht die WAHRE SCHÖNHEIT DIESER WELT zu sehen. Er ist nur wütend auf sich selber, nicht auf dich! Er ist wütend auf diese schöne Welt, die er leider nicht mit uns teilen kann... -In sich hinein fressen und isolieren? WIESO?! Andere sollen Teil haben am Spaß meines Lebens! Sie sollen das sehen können, was ich sehe- Nämlich was für ein herrlicher Tag TODAY doch ist! Das Leben ist zu kurz um sich nicht im klaren zu sein, was für ein schönes Werkzeug wir doch haben und uns den Tag versüßen zu können. 3.) Wir leben in einem Industriestaat: Seien wir ehrlich. Wievielen von uns geht es WIRKLICH beschissen??? Was bedeutet Glück für uns? Fette Autos? Frauen? Geld? Gesundheit? Macht? Familie? Was ist es genau? -Ihr könnt es nicht beantworten? Oder doch? Vielleicht....nein, lasst uns einen kurzen Ausflug machen: Weltweit sterben 1000'e Kinder PRO TAG in Afrika an AIDS! Weltweit verhungern wieder 1000'e Kinder PRO TAG wegen der mangelnden Nahrungszufuhr auf der ganzen Welt! Weltweit sterben 10.000 Menschen an stressbedingten Gesellschaftskrankheiten wie, Herzinfarkt! Schlaganfall! Thrombosen oder AS! Weltweit passieren tödliche Unfälle. Es kann jeden treffen. JEDEN! ->Und da sagt mir einer mal bitte: Was bedeutet nun Glück für dich? Vor allem, WAS würde GLÜCK für die Leute in solchen armen/krankhaften Verhältnissen bedeuten? Denkt doch einmal darüber nach. Das Leben ist zu kurz, um sich jeden Tag zu bemitleiden, und stattessen glücklich darüber zu sein, was einem geschenkt wurde! " __________________________________________________________________________________________________ So nun kommen wir wieder zurück von unserer kleinen, aber effektiven Reise. Versteht ihr was ich meine? "Skeeter, der Hauptcharakter im Film, hofft jeden Tag, dass ihm endlich Glück und Zufriedenheit wiederfährt. Jedoch wartet er vergebens lange..." Ich kenne viel zu viele Menschen, die sich jeden Tag bejammern und sich selbstbemitleiden, und anstatt die Initiative selbst zu ergreifen, suchen diese verzweifelt nach der Liebe, dem Glück und der Ausgelassenheit des Lebens. Wie bekomme ICH nun positive Visualisierung? -Nichts bekommst du umsonst! Alles musst du dir selber hart erarbeiten, und das ist auch gut so! Positive Visualisierung ist harte Arbeit und erfordert einmal einen EIGENARSCHTRITT, sodass man auch etwas für sein eigenes Glück tun muss, man muss dafür arbeiten, darum KÄMPFEN! Positive Visualisierung ist ... Glück ... Leidenschaft ... Eigensinn ... Mut ... Courage ... und vor allem eine Menge (richtiger) Optimismus und die richtige Einstellung dazu! Verstehst du noch immer nicht? Dann lies dir meinen "Be Easy" Beitrag noch 10x mal durch! 3.) Ich habe aber eben manchmal eine negative Visualisierung. Ich KANN NICHT immer motiviert sein...ist das schlimm? Dickes fettes NEIN! Du kannst dir positive Visualisierung nicht erzwingen. Wie ich schon erwähnte, du musst es dir erarbeiten. Jedoch ist "Arbeit" eng verknüpft mit deiner mentalen Einstellung. Deswegen: Natürlich darf ein jeder Mensch auch Tage haben, wo er niedergeschlagen ist, demotiviert und einfach nur auf Faulenzen ist. Natürlich darfst du Tage haben, wo du über die Welt philosophierst, und über dein ganzes Leben nachdenkst, und was du sonst so alles in deinem Leben falsch gemacht hast. Natürlich darfst du einfach mal mies drauf sein, um einfach nur einmal für dich alleine da zu sein. Natürlich darfst du aber auch über die Tage nachdenken, wo du glücklich warst, die Tage an denen du Erfolg hattest, die Tage, die dir vorkamen, als wären es die schönsten Momente deines Lebens gewesen! -> Stichwort: Positive agonistic Recall. ->Nun, wozu gibt es dann all diese positive Visualisierung? #1 Versuche so gut es geht, wann immer es auch nur ansatzweise funktionieren könnte, dich mental auf eine positive Visualisierung vorzubereiten. #2 Diese "negative days" solltest du als Hilfestellung sehen. Als eine Art, "Assistenten". Denn durch diese Tage, wirst du deine Fehler erkennen. Du wirst deine Fehler analysieren und deine fehlerhafte Handlung in Zukunft verbessern. Diese Tage dienen dir der Überlegung, der Analytik und der inneren Ruhe. Mann kann sich nicht immer nur aufpushen. Ruhe ist notwendig. Diese Tagen dienen der Vollauftankung deiner ausgeschöpften Arbeit, der positiven Visualisierung. Deswegen Regel Nummer 3. #3 Übung ist gut. Der Wille noch besser. Aber Pause ist unbezahlbar, nimm Dir Zeit für eine Pause und dann pushe dich wieder weiter. Stück für Stück, Pause, Stück für Stück. 4.) Visualisierung ist gut, doch die Tat ist göttlich. Praxis geht über Theorie: Aus Nichts wird auch Nichts kommen! Mein Vater sagte mir einst als ich noch ein kleiner Junge war, "Aus Nichts wird auch Nichts kommen mein Junge" "Stell dir vor, du baust ein Haus aus Ziegelsteinen. All diese Träume von einem schönen Haus ist harte Arbeit. Man muss immer für seine Belohnung hart arbeiten. Stell dir vor, du bist schon von Anfang an deines Lebens faul und träge. Die Ziegelsteine sind also schon seit der Erbauung (deiner) Grundmauern (Basics) nicht robust und standhaft genug. Was denkst du, mein Junge, werden die oberen Ziegel aussehen, welche auf den unstabilen Ziegeln stehen werden? Genau, alles wird in sich zusammenfallen! All die nachher erarbeitete Arbeit wird zerfallen, und das nur weil du anfangs bei den Grundbausteinen faul warst, um die Standhaftigkeit dessen bzw. deiner Selbst nicht gesichert hast." Ich habe diese Worte meines Vaters in jungen Jahren nie wirklich ernst genommen, bis ich schließlich zu einem Zeitpunkt meines Lebens angekommen bin, wo einfach gar Nichts mehr lief. Die Schule war mies, meine Einstellung mir selbst gegenüber war mies, und ich hatte jeglichen Funken an Selbstvertrauen verloren. Wie das alles passiert ist? Weil ich eben faul war, und mir immer wieder meine Faulheit, und die daraus enstandenen Probleme aus dem Kopf geredet bzw. gelogen habe. Ich habe anstatt die Probleme zu erkennen und daran zu ARBEITEN, lieber mich selbst belogen und gar Nichts getan. Nicht die Deppression macht den Menschen zu faulen Wesen, sondern die Faulheit macht den Menschen manisch deppressiv. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr für harte Arbeit so richtig belohnt wurdet? Sprich, ihr hattet Überstunden auf der Arbeit und die Arbeit war richtig hart. Oder ihr hattet eine wahnsinnig schwere Prüfung vor euch, die ihr aber doch gut überstanden habt, und das nur weil ihr so verdammt fleißig ward? Ihr habt Blut und Schweiß vergossen, doch im Endeffekt war eure Belohnung saftig, und ihr habt euch richtig gefreut? Ihr habt richtig gestrahlt und ihr wusstet, "Yes Mann! Ich bin stolz auf mich selber, ich geile Sau! Ich habs wieder einmal geschafft! Und weil ich eben so verdammt fleißig war und Erfolge erbracht habe, darf ich mich nun selber ohne Gewissensbisse belohnen" Das können dann im Endeffekt Partys, Mädls, Urlaub etc. sein. Und mit Partys meine ich jetzt keine zwanghaften Alkohol Exzess Aktionen aufgrund von Partnerschaftstrennungen oder Jobkündigungen, sondern ich meine FEIERN auf RICHtIGE ART und WEISE, nämlich für einen guten Zweck, für sich selbst, für seine eigene verdammte Coolness, Cleverness und Fleiß, die dir den Erfolg gebracht hat! International bekanntes Sprichwort: "Ohne Fleiß KEIN Preis!" Mir hat auch mal ein USMC Marshall gesagt: "If you quit now, you'll always quit in life!" "...so I jumped in." Denkt mal darüber nach... 5.) Ein paar Beispiele und Erfahrungen von mir, um es einmal bildlich zu sehen. ->Vor meiner PU Zeit ging ich auf Partys ohne jeglichen Drang Mädls anzusprechen oder gar irgendwelche Mädls flachzulegen. Ich war der typische AFC, der davon träumte, eines Tages würde meine Traumfrau schon auftauchen und MICH verführen. Ich wartete also, auf den Partys, alleine, wie ein Loser, und absolut NICHTS passierte. Ich dachte mir immer, "Ich bin zu cool für euch Mädls! Sprecht mich doch an, wenn ihr was von mir wollt". Doch im Inneren wusste ich, dass ich zu schüchtern war. Ich war mir nicht bewusst, wie gut ich aussah. Ganz im Gegenteil, ich fand mich nicht attraktiv. Meine Körpersprache, meine Augenkontakte waren mies. Gott, ich konnte damals nicht einmal für 4 Sekunden Augenkontakt mit einem Menschen halten... Doch jetzt weiß ich, durch PU: ->Was für eine geile Sau ich bin, und IHR da draußen auch!!! Ich bin weder überheblich noch bin ich arrogant. Meine Einstellung ist simple: "Ich bin einfach nur geil, weil die Mädls auf mich abfahren". Wie das jetzt ist? Spätestens nach den ersten Tagen PU durchlesen, veränderte ich mein Inner Game. Ich präsentierte mich öffentlich dominanter, selbstbewusster. Nach und nach erübrigten sich die anderen Probleme meinerseits. Mittlerweile halte ich solange Augenkontakt mit HBs, sodass sie schüchtern wegblicken müssen. Dann in einem unbeobachteten Moment ertappe ich sie dann doch, wie sie mit mir versuchen Eyecontact zu halten oder mir einfach nachgucken. Was denkt ihr, was das für ein gutes Gefühl einem gibt? ->Früher auf Partys tanzte ich nie. Ich wollte ANGETANZT werden von HB's. ->Heute tanze ich von mir aus alleine auf der Bühne! Und genau das ziehe ich auch durch. Wisst ihr was geilste überhaupt ist? Tanzt du erst einmal alleine, selbstbewusst und selbstsicher auf der Bühne, kommen die HB's von alleine zu dir! Frauen sehen dir dein Selbstbewusstsein an! ->Früher bestand mein Freundeskreis nur aus meinen Schulkollegen. Ich erwartete mir immer, dass die anderen die INITIATIVE ergreifen würden/müssten, und mich als Freund zu akzeptieren. ->Heute hab ich so einen rießigen Freundeskreis, weil Ich jetzt eigenständig die Initiative ergreife. JEDE Person ist für mich interessant. Alles was er sagt ist interessant, ich muss ihm nicht zustimmen, jedoch ist mir seine Meinung wichtig. Ich spreche die Leute an, ich komme mit diesen Leuten aus und sie stempeln mich immer als "lässigen, zuverlässigen, coolen" Typen ab. Was denkt ihr, was für einen rießigen Social Proof ich auf Partys habe? Ich könnte noch etliche Erfahrungen von mir posten, doch das hier sollte ein Guide werden und keine Beichte meinerseits ;) 6.) Und inwiefern spielt Hollywood eine Rolle? Hollywood und ihre surreal fantastische Welt...nicht immer! Hollywood. Ich liebe Hollywood!!! Ihr auch? Sehr gut. Wir Europäer kritisieren viel zu viel den Enthusiasmus und Motivation der Amerikaner, und besonders auch ihre Filme... Von wegen Hollywood sei viel zu "kitschig, surreal, das Weltbild verzerrend oder die Realität sähe anders aus etc." Aber genau das ist das Problem liebe Leute! Hollywood schafft es die Menschen in ihren Bann zu ziehen, weil sie eben diese Leidenschaft des Lebens bildlich darstellen können! Hollywood gibt genau diese positive Visualisierung wieder. Sie produzieren Filme, in denen es um Courage, Glück, Mut, Eigensinn, Leidenschaft und Optimismus geht! Hollywood zeigt dir, wie schön das Leben sein kann! Und was machen wir Menschen!?? Wir verleugnen all dies und widmen uns lieber unseren Problemen zu, wie schrecklich die Welt doch sei, anstatt genau diese Lebensenergie zu spüren! Warum kann man nicht nach einem Hollywood Schema leben? Man muss ja nicht Alles wortwörtlich nehmen um sich ein kongruentes Lebensbild zu verschaffen. Eine Adaption im 1:2 Maßstab würde dies auch tun... Aber den Sinn der Geschichte, den Inhalt und die promiske Aussage sollten wir wenigstens verstehen und nachempfinden können!!! Immer müssen wir alles in Frage stellen und kritisieren. Kritik ist gut, jedoch vergessen wir in unserer heutigen Gesellschaft den Stellenwert des Lebens und die damit verbundenen Faktoren. Hollywood mag zwar kitschig und surreal sein. Jedoch ist es genau DAS, was uns Menschen fehlt. Denn etwas Fantasie, Enthusiasmus und Optimismus könnte keinem Menschen schaden...niemals! Hoffe in diesem Sinne auf baldige Kritiken zu meinem Text, und die darauffolgenden Diskussionen! Written by ThePretender
  23. Hello Freunde, hat jemand Erfahrung, bzw. studiert jemand an der Uni Witten? Ich wollte mich demnächst dort bewerben - jedoch bin ich mir bei Ausführung der Aufgaben unsicher, die man zu den Bewerbungsunterlagen beilegen muss. Welchen Inhalt erwarten die bei der Frage "Wer bist du, und wie bist du zu dem gekommen, der du bist?" Ich habe zwar ein Ansatz halte den jedoch für zu persönlich, um es als Bewerbung für die Uni zu verwenden. Könnte auch den Anschein erwecken, dass ich nach Mitleid schmachte, was aber nicht der Fall ist :) Kann mir da jemand behilflich sein?
  24. Hallo zusammen, ich bin für den Urlaub auf der Suche nach einem oder mehreren Hörbüchern um meinen Charakter "zu stärken". Ich denke da in Richtung "The Secret", dass für positive Lebenseinstellung sorgt. Habt ihr Vorschläge oder Tipps aus euerer Erfahrung? Bin für jeden Tipp sehr danbbar. Die SuFu hat leider keine aktzeptablen Ergebnisse geliefert. epaul
  25. Hallo Community. Es ist für mich mal wieder so weit, ich muss euch um Rat bitten. Vorab, dieses Thema ist eine Schnittmenge aus Personal Development, Inner Game und Beziehungskisten und Karma/Ausstrahlung. Ich bin mir nicht 100%ig sicher wo ich es posten soll. Seid so gut und verschiebt es, wenn dies hierfür nicht geeignet ist. Kurze Infos: Ich bin 25 Jahre jung und seit 2 Jahren (aktiver) Single. Ich genieße mein Leben in vollen Zügen und strebe stets nach meinen Zielen. Ich habe dank dem Werkzeugkit „Pick-Up“ einiges über Frauen gelernt und für mich das nötige Know-how angepasst, wie ich es brauche um erfolgreich mit Frauen zu sein. Darüber hinaus führe ich ein für mich erfülltes und interessantes Leben um glücklich und zufrieden zu sein. Ich halte seit ca. 2 Jahre immer konstant 2 Frauen in meinen engeren FB-Bereich + 1 Königin und habe darüber hinaus im Schnitt alle drei Wochen auch ein One-Night-Stand. Desweitern gehe ich stehst meinen Hobbies nach und bin daran interessiert das maximalste aus meinem Leben herauszuholen. Soweit so gut!:) Ihr werdet euch sicher fragen, wo liegt jetzt sein Problem bzw. seine Frage? Da kommen wir jetzt hin!;) Fragen / Probleme: In 2 Jahren aktiven Personal Development sind mir immer wieder 2 Sachen bzw. Situationen bei mir aufgefallen die sich ständig irgendwie Wiederholen. Ich konnte bis dato noch keine Lösung finden, darum wende ich mich jetzt an euch.;) Vielleicht wisst ihr ja weiter. Situation I: Ich habe seit dem ich schon denken kann, das Problem das ich magnetisch auf Frauen wirke mit denen irgendetwas nicht stimmt..;) Vielleicht kennt das der ein oder andere auch von euch? Habe vor meinem PU-Wissen auch zwei längere Beziehungen (einmal 4 und einmal 2 Jahre) mit zwei Damen geführt die Bipolare (manisch-depressive) oder Schizophrenie-Charakterzüge aufwiesen. (exakter Formuliert wäre, „diagnostiziert“) Ok, für meine damaliges Verhältnis und Situationen war das für mich auch in Ordnung. Ich bin auch dankbar für die gesammelten Erfahrungen. Jetzt ist es so, ich lerne interessante Frauen kennen, habe mit ihnen ein kurzlebiges oder etwas länger andauerndes sexuelles Verhältnis oder es wird sogar eine Freundschaft+ daraus. Jeder spielt mit offenen Karten und die Welt ist schick!;) Aber sobald eine Frau in der Lage ist mich zu fesseln und mir auch das Herz soweit zu öffnen das ich anfange mich in Sie zu verlieben, dann habe ich immer das Vergnügen feststellen zu dürfen, dass diese eine Bipolare-, Depressive Störung oder sogar Schizophrenie aufweisen. Das macht sie ja nicht zu irgendwelchen Unmenschen, aber ich habe meine Erfahrungen mit Frauen diesen Typs in Beziehungen gesammelt und ich weiß, ich möchte keine Beziehung mehr mit einer Frau führen die solch eine Beeinträchtigung hat. Darum die Frage, wieso ziehe ich solche Frauen an? Habe ich irgendetwas, was ähnliches aufweist oder liegt es einfach nur daran, dass ich zu strukturiert und organisiert bin in meiner Person und auch in meinem Leben? Sodass ich die perfekte Sicherheit biete? Und wieso verliebe ich mich immer in solche Frauen? Ist das eine Inner-Game-Problem? Ist das auf die Kindheit zurückzuführen? (Meine Mutter ist ein ähnlicher Typus) Obwohl ich exakte Vorstellungen von der Art und Weise habe wie eine Frau bzw. zukünftige Partnerin (wertetechnisch sowie ungefähre Leidenschaften/Hobbies) für mich sein soll. Vielleicht wisst ihr weiter? Situation II: Egal wo ich auch hingehe und egal was ich tue. Sei es auf der Straße, beim Einkaufen, in der Disco etc. Ich ziehe genauso auch Männer an, die sich ständig prügeln wollen und ein Opfer suchen. Wöchentlich sammle ich dumme Sprüche, angefangen von: Phase I: Du Schwules… bis hin zum eh mach mal nicht meine Freundin an.. Bis hin zu Phase II: Schupsen und Rempeln In den letzten zwei Jahren ist es zum Glück nie soweit gekommen, dass ich mich Ansatzweise verteidigen musste. Jedoch ist die ständige Anwendung der Deeskalation mein bester Freund geworden.;) Jetzt stellt sich auch hier wieder die Frage, wieso ziehe ich so etwas an? Ich verstehe beides nicht. Selbst mein kompletter Freundeskreis kann mir hierzu nichts sagen, weil auch sie es nicht verstehen. Ich laufe aufrecht, bin Selbstbewusst und stets gut drauf. Ich bin durch und durch Pazifist, jedoch mache ich seit 11 Jahren Kampfsport. Aber das hat den Grund, weil ich das auch dieses Problem seit dem ich denken kann habe, dass andere Männer stets etwas von mir wollen..;) Ich hoffe ich konnte so kurz und knapp mein Problem schildern. Freue mich auf eure Antworten und Ratschläge. Mit besten Grüßen CrypticMan