Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Inner Game'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

273 Ergebnisse gefunden

  1. Die meisten User werden sowas wie den Text schon kennen oder ihn in einer anderen Formulierung schon gelesen haben. Viele Beispiele sind total übertrieben, denn richtige Looser gibt es nicht, jedoch sollte dies nur zur Veranschaulichung dienen, habt Verständnis. Vorwort: Wieso schreibe ich überhaupt einen Text über Frames bzw. "Fake it till you make it". Ich könnte mir den ganzen Tag an den Kopf fassen, wenn ich diesen "Fake it till you make it" Mist lese, und wahrscheinlich mache ich das auch, denn zu dem Zeitpunkt wo ich das schreibe, bin ich krank und habe leichte Kopfschmerzen. Dexter zu Ende geschaut, Modern Family zu schauen habe ich keine Lust und lesen kann ich auch gerade nicht mehr, also schreibe ich. Vielleicht ist es Bullshit, was ich schreibe, vielleicht auch nicht. Wer nach kurzer Zeit merkt, dass es Bullshit ist, was ich schreibe und kein Bock mehr hat zu lesen, kann den Tab ruhig schließen, ich nehme es niemandem übel. Zum Thema: Ich rede hier von der Allgemeinheit, Ausnahmen gibt es immer! Ich lese hier oft von Frame bzw. von "Fake it till you make it", aber wieso sollten wir uns verstellen? Für mich ist es nicht wert, mich zu verstellen, einen anderen Frame aufzusetzen oder mein Leben zu faken, um z.B. ein HB zu layen. Klar gibt es Leute, die nicht so ein geiles Leben haben, viel schief gelaufen ist oder was auch immer, aber für mich sind es nur Entschuldigungen, die einen dazu bringen, seine eigene Persönlichkeit zu faken oder einen künstlichen Frame aufzusetzen. Wenn ihr kein geiles Leben habt, was macht ihr? Fake it till you make it? - Wenn ihr kein Ficker seid, sondern sympathisch und nett, benutzt ihr einen Ficker Frame im Club oder auf der Straße, um die geile Blondine heute Nacht im Bett zu haben? (Der Ficker Frame funktioniert, aber ich will auf etwas anderes aus, also lassen wir die Frage rhetorisch sein) Was ist der erste Schritt, um einen Frame zu haben, der ein Leben lang hält oder zumindest 8 Jahre, denn laut einer Studie ändert sich unsere Persönlichkeit im Durchschnitt alle 8 Jahre (irgendwo mal gelesen). Ihr denkt euch nun, wieso sollte ich einen Frame haben, denn ich Leben lang halten kann, ohne mich anstrengen zu müssen, wenn ich mit meinem Ficker Frame alle HBs bekomme. Hier kommt für mich ein neuer Begriff ins Spiel und da ich keine bessere Beschreibung gefunden habe, nenne ich ihn in meinem Beitrag den inneren (wahren) Frame. Für mich ist der normale Frame etwas aufgesetztes, der innere Frame jedoch etwas, was in euch ist, es die Persönlichlkeit. "Don't fake it, be it". Also, wozu wollt ihr eure eigene Persönlichkeit faken, sagt es mir. Ist es nicht besser, den inneren Frame realisieren zu wollen und ihn zu leben, um damit euer perfektes Ich zu erhalten, statt mit einem Ficker Frame herumzulaufen? Ist es nicht besser, es zu leben und nichts zu faken? Fragt euch einmal: Wieso sollte ich die Energie in etwas stecken, wo ich meine Persönlichkeit fake, wenn ich stattdessen direkt die Situation akzeptieren und ändern kann? Etwas zu akzeptieren ist einfacher, energiesparender und nicht so zeitaufwendig, wie sie zu faken, zumindest für mich. Beispiele: Ihr wollt ein Alpha sein, aber wart bisher ein Looser und wollt euren Frame ihn faken und ihn dann ändern? Nein akzeptiert es, dass ihr ein Looser in eurem Social Circle seid/wart und ändert ihn langsam aber ohne Umwege, also ohne ihn zu faken. - Ihr benutzt einen Ficker Frame, aber seid in Wirklichkeit noch Jungfrau? Akzeptiert es, dass ihr eine Jungfrau seid. - Ihr habt einen beschissenen Beruf, aber erzählt dem HB, dass ihr bald ne Beförderung oder was weiß ich bekommt, um einen High Value zu haben? Akzeptiert es, dass ihr einen beschissenen Beruf habt und benutzt eure Persönlichkeit als High Value. Wisst ihr wieso ihr einen beschissenen Beruf habt? Weil ihr eure Meinung nicht sagt, ihr eine falsche Körpersprache benutzt, zu wenig Rapport in der Arbeit aufbaut, keine innovativen Ideen besitzt, falsch gekleidet seid und dann wundert ihr euch, wieso der Neuling eine Beförderung bekommt, aber ihr seid 3 Jahren auf die Beförderung wartet? Es gibt so viele verschiedene Gründe, wieso ihr nicht befördert worden seid und alle kann man nicht aufzählen, aber als Ausrede/Grund benutzt ihr folgendes: "Mein Chef hasst mich, deshalb wurde der Neuling befördert, obwohl ich es viel mehr verdient hätte." Nein, der andere war besser als ihr, denn ihr habt euch einfach zu wenig angestrenkt, akzeptiert es. Doch was hat es mit einem Frame zu tun. Der Beruf war nur ein Beispiel, denn ihr habt euer Leben in der Hand und statt Ausreden zu suchen, realisiert die Situation, akzeptiert sie und analysiert genau, wo ihr ihr schlecht seid und verbessert die Schwachstelle(n). Wenn ihr etwas akzeptiert und euch stetig verbessert, dann müsst ihr weder in der Arbeit noch draußen im Field noch sonst irgendwo euren Frame faken (fake it till you make it) und Energie verschwenden, denn ihr benutzt dann automatisch euren inneren/wahren Frame und dieser ist tausendmal attraktiver und geiler, als irgendein Ficker Frame oder sonst ein aufgesetzter Frame. Vor allem für die Anfänger im PU-Forum wird oft geraten "Fake it till you make it" oder andere Begriffe wie Freeze Out, weniger Invest usw., obwohl die doch nur mit diesem einem Mädchen Probleme haben und ein Satz "Bleib du selbst, verstelle dich nicht, aber verliebe dich nicht" gereicht hätte. Bezeichnung wie "Fake it till you make it" helfen bei ONS/SNL, aber nicht, wenn jemand etwas ordentliches aufbauen will oder mehr als nur einen Fick haben will. Das PU funktioniert, kann niemand abstreiten, aber wenn jemand sich einen Frame in den Kopf setzt, laut dem Motto "Fake it till you make it", dann erscheinen nach dem zweiten Date oder dem Lay Threads wie "Habe sie gelayed. Was nun?" oder "Nach dem zweiten Date verhält sie sich komisch" von dem hilflosen User. Merkt ihr wo der Fehler war, er hat alles auf einmal benutzt und seine Persönlichkeit gefaked, um ein PUA zu sein, statt zu akzeptieren, dass er kein PUA ist und mit seiner eigenen Persönlichkeit zu punkten, auch wenn sie am Anfang needy ist. Eine normale Weiterentwicklung gibt es immer und dann verschwindet auch die needyness. Wenn PU eure Schwimmtechnik ist, müsst ihr nicht direkt ins tiefste Wasser gehen, ihr könnt euch langsam herantasten. (Heißt nicht, dass ihr Zuhause vor dem Spiegel üben sollt, ihr solltet schon rausgehen). Hier ein Zitat Kip "Am Anfang haut der Standard PUA sein ganzes Pulver raus und die HB merkt recht schnell, dass er lediglich eine Silvesterrakete ist." Wäre der Anfänger er selbst geblieben, ein Unikat, und statt sich Kopf zu machen, wie er der Alpha-Ficker/ein PUA sein kann, würde er nicht solche Threads aufmachen. Leider ist dies wahr, denn wer auf Dauer Erfolg haben will - PU hin oder her, gilt für das ganze Leben-, darf seine Persönlichkeit nicht faken, denn wenn jemand sich in euren Ficker Frame verliebt hat (Bsp. HB), dürft ihr bei der Person nur diesen Ficker Frame benutzen, denn sie hat sich in den Frame und nicht in euch verliebt, wenn ihr aber euren inneren (wahren) Frame benutzt hättet, dann müsstet ihr euch nicht verstellen. Vielleicht dauert es am Anfang länger bis zum Lay, aber was, wenn ihr die Frau nicht direkt im Bett haben wollt, sondern euch ihre Hobbys, Beruf und andere Themen interessieren - und nein, ihr seid dann nicht schwul. Da kommt ihr mit eurem Ficker Frame oder sonst einem vorgespielten Frame nicht weit. "Es kann doch nicht sein, dass ich als kompletter Looser die geilste HB im Club bekomme, deshalb benutze ich den Ficker Frame/fake ich meinen Frame, denn mit dem Ficker Frame bekomme ich die geilste HB im Club." Ich persönlich bezweifel, dass ihr als Looser die geilste HB im Club bekommt, Frame hin oder her, denn spätestens wenn du mit ihr deine Freunde triffst (privat oder im Club), ist der Ficker Frame weg, denn in eurem Social Circle bleibt ihr ein Looser und dann ist die Attraction weg, da sich das HB in den Ficker Frame verliebt hat und der ist weg, denn ihr seid wieder ein Looser neben ihr, wegen dem Social Circle. Wenn ihr nicht mehr als Looser wirkt, dann braucht ihr keinen Fake Frame, akzeptiert euren eigenen und einzigartigen Frame (innerer Frame) und verbessert ihn. Der innere Frame ist für mich ein Teil des Inner Games. Wie gelangt ihr zu dem inneren Frame? Eine allgemein Lösung kann ich euch nicht sagen, aber ich kann euch sagen, wie es bei mir funktioniert hat. Ich habe meine Lage grob realisiert/analysiert Die Lage akzeptiert Die Lage und Schwachstellen genau analysiert Zum Schluss habe ich mich verbessert bzw. Verbessere ich mich immer noch, denn ich finde immer wieder Stellen, wo ich mich verbessern kann.Und meine Reise (Verbesserung) ist noch am Anfang, ich habe viel vor mir, jedoch habe ich das "fake it till you make it" Zeug direkt sein lassen ,nachdem ich es kurz probiert habe. So habe ich es geschafft mich besser zu fühlen und mehr Erfolg zu haben. Vielleicht hilft es jemandem anderen auch. Egal wo und wie ihr euch verbessert, es verbessert automatisch euren inneren Frame/euren Selbstwert und ihr fühlt euch besser, was ihr dann auch ausstrahlt. Macht aus einem großen Ziel viele kleine Ziele, so habt ihr mehr Gründe euch zu freuen und ihr werdet euch besser fühlen. Wenn ihr Erfolg haben wollt, bringt euch dieses "fake it till you make it" nichts, entwickelt euch und hört auf euch zu faken, denn nur mit "Don't fake it, be it" kommt ihr ans Ziel. Seid kein Durschnitts-PUA mit einem Frame, den auch andere benutzen, benutzt euren eigenen inneren Frame, der einzigartig ist und euch zum Unikat macht. Wollen wir nicht alle lieber ein Unikat sein, statt einer von vielen? Falls ihr das gelesen habt, Glückwunsch, denn ihr habt 5-15 Minuten eures Lebens verschwendet, oder vielleicht war es doch kein Bullshit. Ich gehe mich dann wieder hinlegen und gesund werden. Konstruktive Kritik ist erwünscht, Hate nicht.
  2. Hi, ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum für meine Frage/ Situation: Ich hatte vor einer Woche meinen ersten Lay den ich PU zu verdanken habe. Seit dem bröckelt mein Inner Game und meine Libido spielt auch ziemlich verrückt. Hier die genauere Ausführung (Ich versuche es so knapp wie möglich zu halten, es wird aber doch einiges an Text werden.): Ich beschäftige mich seit etwa Mitte Dezember mit dem Thema PU, vorher hatte ich eine etwa 4.5 Jährige LTR, übrigens die bis dato einzige Frau mit der ich in meinem Leben bisher Sex hatte. Gerade mein Inner Game habe ich seit dem Anfang mit PU enorm entwickelt. Wo ich auch war, wusste ich, dass ich der Hauptgewinn bin, ich hatte immer ein Lächeln auf den Lippen, und habe Selbstsicherheit ausgestrahlt, was ich auch an meiner Umwelt gemerkt habe, Menschen haben sich mit gegenüber anders verhalten, wesentlich positiver als vor PU. Vor zwei Wochen war ich in einem hiesigen Rock/Metal Club und habe dort eine blonde HB 7 angesprochen und habe innerhalb etwa 10 Minuten den KC machen können, danach heavy makeout und wir haben uns direkt darüber ausgetauscht, was wir im Bett gern machen. Sie sagte dann, dass wir uns auf jeden Fall mal zum Ficken treffen sollten, also habe nach ihrer Nummer gefragt (sie hatte an dem Abend ihre Periode, sonst wäre es dort schon so weit gewesen.) Sie nahm daraufhin aber lieber meine Nummer an. Am nächsten Tag hat sie mich angeschrieben und wir haben eine Woche Später wahnsinnig guten Sex bei ihr gehabt, haben uns gut verstanden und viel gelacht. Als wir uns kennenlernten sagte sie mir, auf die Frage ob sie einen Freund hat, dass sie Single ist und auch keinen Freund möchte, sie fragte wie es bei mir ist und ich sagte Wahrheitsgemäß, dass ich nicht explizit eine Freundin suche, es muss halt richtig gut passen, aber bis dahin habe ich nichts gegen lockere Treffen. So, nun zu meinem eigentlichen Problem: Seit dem Lay vor einer Woche fährt mein inneres Achterbahn. Mir fällt es noch schwer, Sex und Emotion zu trennen, eben weil es eine ganz neue Situation für mich ist. Mein Inner Game ist mal absolut Wasserdicht und mal fast nicht existent. Meine Libido spinnt auch rum. Vorher war ich häufig einfach so ohne Grund geil und bekam einen Hoch wann ich wollte, jetzt habe ich kaum noch Erektionen, aber wenn, dann ist er hart wie Stahl. Alles irgendwie eigenartig. Ich gehe viel zu verkopft an die Sache ran, habe ich das Gefühl. Ich sage nicht, dass ich mich in die Frau verliebt habe, wir sind uns sehr sympathisch, der Humor und der Sex (welchen wir wiederholen werden) sind auch Klasse, aber ich merke schon wieder wie ich diese Frau auf ein Podest stelle, obwohl ich eigentlich weiß, dass es viele andere Frauen gibt, mit denen ich genauso viel Spaß haben kann. Dennoch muss ich häufig an sie denken und wie extrem gut der Sex war, aber selbst bei den Gedanken an den tollen Sex werde ich nicht wirklich geil... Ich bin etwas verwirrt momentan Bei unsere Konversationen per Whatsapp kam bisher von ihr sogar mehr invest als von mir, sie schreibt sogar, dass wir den Sex auf jeden Fall wiederholen müssen, bisher habe ich noch keinen Bullshit von ihrer Seite erlebt, habe aber dennoch sorgen, dass sie sich nicht mehr bei mir meldet bzw. mich ignoriert wenn ich sie anschreibe (habe so etwas vor Kurzem erlebt, daher wird die Angst stammen nehme ich an.) Wie ist das denn bei euch PU Experten hier aus dem Forum gewesen, als ihr noch Anfänger wart? Was kann ich tun um wieder auf meinen vorherigen Stand zu kommen? Wie kann ich aufhören mit diesem Hirnfick? (Ich weiß ja, dass ich nichts zu verlieren habe, der Lay ist schon passiert, wir werden es wiederholen, wir haben beide nichts dagegen, dass wir auch mit anderen Menschen Sex haben) Ich hoffe mein Problem ist ersichtlich und gut genug beschrieben, falls etwas unklar ist, bitte einfach Fragen. Ich würde mich über ein paar gute Tipps sehr freuen. Gruß, Surtur89
  3. Kurz zu meiner Person: - 25 Jahre alt - fühle mich unattraktiv und habe kein Selbstwertgefühl. - Noch nie eine Beziehung gehabt & kein Sex. Ich weiß zumindest, dass ich es ändern kann. Ich habe da manchmal Phasen, wo ich mich wirklich wohl fühle und dann bin ich wieder bei 0. Ich würde gerne an meinem Inner Game arbeiten, weiß aber nicht wo ich anfangen soll. Sagt mal einer Mathe Niete, dass er "einfach nur üben" soll und er es irgendwann schaffen wird. Er kann damit auch nichts anfangen. Ich brauche keinen Guru, sondern eine übersichtliche Anleitung. Sowas wie der Koran/Bibel für das Personal Development! Aber bitte kein Esoterik Kram! Ich habe jetzt ein paar Schatztruhe Artikel gefunden, aber vielleicht habt ihr ja auch etwas, was euch begeistert und weiter gebracht hat?! Danke für eure Mühe. Euer Kai!
  4. Hallo Leute, ich lag gestern Abend mit meiner Affäre im Bett. Es war ein wenig komisch. Es ist zwar immer schön mit ihr, aber obwohl sie die Zeit mit mir genießt, kommt sie berührungsmäßig nicht auf einen zu. Sie hatte mir bereits erklärt, dass ihre beiden Ex-Freunde (5 Jahre & 1,5 Jahre) es nicht mochten gestreichelt zu werden o.Ä. Ich wollte nicht die ganze Zeit die Initiative starten und da ich noch nicht müde war, habe ich ein wenig nachgedacht. Dabei fiel mir auf, dass ich ein ziemliches Problem habe. Ich lasse mich von sowas tatsächlich runterziehen. Es sollte absolut kein Problem sein, dass sie nicht auf einen zukommt, in den Arm nimmt, küsst. Wenn ich es bei ihr tue, genießt sie es sichtlich und freut sich auch darüber. Am besten konnte ich mein Problem tatsächlich so zusammen fassen: Der Drang zur Bedeutsamkeit Die Hauptbeschäftigung in meinem Leben sind tatsächlich Frauen. Ich tue nicht unbedingt viel um bei ihnen zu landen. Es kommt meist von selbst. Mein Erfolg ist mMn eher durchschnittlich. Ich bin 23 Jahre alt, habe mit 17 Frauen geschlafen. Es könnten vermutlich deutlich mehr sein. Ich sehe gut aus und bin extrem offen. "Problem" ist eher, dass ich nicht viel von Rumvögeln halte (Oder es nie besonders betrieben habe). Anhand meiner alten Threads, z.B "Bin ich der letzte treue Mensch?" kann man in etwa das Problem ableiten. Es geht mir nicht gut, wenn ich keiner Frau etwas bedeute. Ich finde es schön, mit einer Frau eine ernsthafte Beziehung zu führen. Bisher hatte ich erst zwei davon (Eine 1 Jahr, eine 2 Jahre). In dieser Zeit fühlte ich mich, rückblickend betrachtet, am wohlsten. Meine schulischen/arbeitsmäßigen Leistungen waren in dieser Zeit ebenfalls am Besten. Sich einer Frau öffnen zu können, sich auch emotional mal binden zu können, toller Sex & natürlich auch Kuscheln. Diese Vertrautheit einem Menschen gegenüber. Ich liebe das. Leider hatte ich gegen Ende eher weniger Glück in solchen Beziehungen. Vllt. weil ich mich zu sehr habe fallen lassen o.Ä. Dies ist nun auch nicht wichtig. Auch meine Affäre. Ich fand diese Frau seit 4 Jahren hammer,hatte aber nie viel mit ihr zu tun. Nun habe ich die Initative ergriffen, Date ausgemacht, Sex gehabt, wunderbar. Allerdings komme ich viel auf sie zu, hinsichtlich Kuscheln,küssen etc. Sie macht immer mit, ist es aber nicht so gewohnt. Da fiel es mir eben auf. Es geht mir nicht gut, wenn ich nicht merke, dass ich der Frau was bedeute. Dabei rede ich nicht von "Big Love" oder Liebesbekundigungen o.Ä. Ich freue mich schon tierisch, einfach ein Lächeln in ihrem Gesicht zu sehen, wenn wir uns nach einer Woche wieder sehen. Einfach mal umarmt werden. Geküsst werden, weil sie mich küssen möchte. Wenn ich mal an Ex-Freundinnen denke, denke ich auch meist nicht an den tollen Sex, sondern eher an die besonders vertrauten Momente. Die Momente, in denen ich mich am wohlsten gefühlt habe. Wenn Schluss war, war es auch das, womit ich am meisten zu kämpfen hatte. Erstmal niemanden zu haben, die mir einen hohen Wert in ihrem Leben gibt. Ich will mich aber nicht runterziehen lassen, nur weil ich mal einer Frau nicht besonders viel bedeute. Ich laufe eigentlich jeden Tag mit guter Laune herum, aber vielleicht ist das auch nur eine Fassade. Dies ist für mich definitiv ein Inner Game Problem, welches ich lösen möchte. Sei es bei dieser Frau, bei der nächsten oder übernächsten. Ich komme mir grad wie eine Pussy vor Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit sowas? Kann mir ein Buch empfehlen oder Tipps geben, wie man damit besser zurechtkommt? Ich will unbedingt daran arbeiten! Vielen Dank schonmal & einen super Start in die Woche, -InFlames-
  5. Hallo Zusammen, ich kam 2012 zu Pu, habe Ende 2013 angefangen rauszugehen und hatte bis jetzt eine sehr gute Zeit.. Bis jetzt...... Hatte 2014 eine sehr gute Zeit, viele tolle Frauen in meinem Leben, sehr aufregende Sachen erlebt und Dinge die ich nie für möglich gehalten hätte. Von den ganzen Affären ist aber irgendwie nur ein Scherbenhaufen übrig.... (EDIT: OK ich habe in der Zeit auch viel an mir gearbeitet, einige Tattoos sind dazu gekommen, und ich mache wieder aktiv Fitness und Kampfsport und habe dementsprechend auch eine trainierte Figur, habe auch viel an meiner Persönlichkeit gearbeitet, viel über Comfort und Rapport gelesen, bin ein ruhiger selbstbewusster Mann geworden der keine Angst mehr hat irgendwen irgendwo irgendwie anzusprechen) Alles zu beschreiben wäre zu viel, daher gehe ich auf die wichtigsten Punkte ein. Mit 5 Mädels bahnte sich eine LTR an..... Alle haben mich nach einer Zeit abgeschossen und alle 5 haben mir vor kurzem so Sachen geschrieben wie: -Du warst so toll.... Hatte so eine schöne Zeit mit dir, wie nie davor.. aber ich habe das Gefühl du bist zu gut für mich... -Ich kann bei dir nicht mithalten - Du bist zu gutaussehend für mich mit deinem trainierten Körper..... -Ich hatte Angst dich zu verlieren weil du so gut bist..wenn ich dir gesagt hätte ich habe Gefühle für dich hättest du mich bestimmt verlassen OK sowas kann mal vorkommen aber in der Häufigkeit...... Das ist zu hart Hatte dieses Jahr auch nur 2 Dates..... Habe ein sehr hohe Flakerate in letzter Zeit und bekomme dann so ähnliche Sachen zu lesen: Hey, sorry dass ich dich einfach ignoriert habe. Du bist ein sehr toller Kerl. Allerdings habe ich kein Selbstbewusstsein.. Ich habe Angst mich mit dir zu treffen... usw. Man lernt ja man soll Frauen nicht auf ein Podest stellen, aber was macht man wenn man selbst auf so ein Podest gestellt wird??? Wie holt man die Frauen von da wieder runter.. Bisher habe ich immer gesagt dass ich mit den Mädels eine schöne Zeit habe und es nicht darum geht wie "Perfekt" oder gut trainiert jemand ist sondern dass das emotionale wichtig ist... Scheinbar der falsche Weg.... Bin langsam am verzweifeln... Ich mag diese Skala nicht, aber manche der Mädels sind das was man hier als 8-10 beschreiben würde Das Alter der Mädels reicht von 19-31. Also nur am Alter kann es ja nicht liegen. Schon heute vielen Dank für eure Hilfe. viele Grüße Enatchi
  6. Hi. Das, was ich jetzt schreibe ist sehr persönlich und ich leide sehr darunter. Ich weiß, dass viele Personen hier immer gerne ironisch-sarkastische Kommentare geben. Bitte antworte mir nur, wenn du glaubst, mir helfen zu können. Es geht um das Innergame. "Du bist, was du von dir denkst. Du bist, was du von dir glaubst." "Ohne Inner Game geht garnichts. Du brauchst Selbstbewusstsein, um Attraction zu erzeugen." "Also denke, dass du ein cooler Typ bist." Das Problem ist, wenn ich mir bewusst bin, dass ich nur so selbstbewusst bin, wie ich mir selber vorgebe zu sein, dann ist doch, egal was ich bin, nur eine Illusion. Nur eine Folge meiner Gedanken. Und dann denke ich darüber nach:"Bist du selbstbewusst. Kannst du Attraction überhaupt erzeugen ? Nein natürlich nicht. blaaa" Dann denke ich über das Gedachte nach: "Richard, du machst dir so viele Gedanken darüber, dass du doch zwangsläufig gar kein Selbstbewusstsein mehr haben wirst. Hör auf daran zu denken verdammt, bevor du kein Selbstbewusstsein mehr hast." Und so geht das Karussell weiter und weiter... Jetzt schon seit 4 Monaten. Und ich komme mir so vor wie als wenn etwas in mir ist, diese Gedanken, die, ohne dass ich es möchte, mich negativ beeinflussen. Sie hauen nach und nach den Turm des Selbstbewusstsein kaputt. Und mit der anderen Hand versuche ich den selben Turm aufzubauen mit Pick up, Persönlichkeitsentwicklung etc. Das Ding ist nur, dass es faktisch nicht so aus sieht. Wenn ich aus dem Kopf, in der Situation bin, dann bin ich verdammt selbstbewusst und wirke anziehend. Nur wenn ich auf die Situation zugehe, dann kommen die Gedanken. In der Kommunikation gibt es dann eigl. nie Probleme. Nur beim Grübeln. Doch die Angst ist da, dass irgendwann diese Gedanken mich zu einem Looser ohne Selbstbewusstsein machen. Wenn du eine Idee hast, sehr sehr gerne. Aber bitte aufrichtig.
  7. Bei mir klappt das mit dem Sammeln von Nummern ganz gut, auch wenn mal die ein oder andere falsche dabei ist, springt meistens ein Date am We raus. Bei etwa jedem dritten Date kommt es zum KC und ... Allerdings komm ich dann nicht weiter.habe den Eindruck, dass die Mädels dann meist etwas genervt von mir sind. Ich habe halt bzgl Kommunikation die Erwartung, dass die Mädels mir schreiben bzw. mich auch mal anrufen. Wenn ich dann zB einen ganzen Tag nix von ihr höre, bin ich immer total durch den Wind oder fühl mich einfach Unbeliebt (obwohl ich schon mind Durchschnitt bin). Also kurz, ich Zweifel dann an mir selbst. Gibt es irgendwelche innergame Tipps von euch???
  8. Hi, ich habe dieses Problem schon ziemlich lange, habe es aber früher nicht bewusst wahrgenommen. Wenn ich mich in Gesellschaft befinde, egal ob es gute oder weniger gute Freunde oder komplett Fremde sind, kann ich sehr offen, charmant und locker drauf sein. Ich mach kleine Späßchen, hab immer einen lustigen Spruch parat unterhalte mich über alles mögliche mit den Menschen und fühle mich sehr wohl und voller Energie. Allerdings kann diese Stimmung von einer Minute auf die nächste kippen. Meistens wird das von irgendwelchen Kleinigkeiten ausgelöst. Ich komm dann auch oft den Rest des abends nicht mehr auf das ursprüngliche Level. Das kann zum Beispiel ein kurzes Gespräch sein, bei dem ich nicht mitreden kann oder ein unpassender Anruf oder jemand den ich nicht so gut leiden kann kommt dazu, also irgendetwas was mich aus meinem "Flow" rausbringt und ZACK fühl ich mich plötzlich total unwohl und weiß gar nicht mehr was ich sagen soll und werde total passiv. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps was ich dagegen tun kann?
  9. Liebes Forum, um ehrlich zu sein fühle ich mich erschlagen von den vielen Hilfreichen Ansätzen, den Dynamiken, den vielen Verschiedenen Ansätzen. Wobei, es scheint sich bei mir nicht um ein Verständnisproblem zu handeln, denn viele Gedanken und Herleitungen sind schlüssig und greifbar. Da liegt die Vermutung nah, dass diese Emotion, also das Gefühl des überfordert sein, ein Teil von mir ist. Und da, zumindest versteh ich es so, das Inner Game die Grundlage für wirklich Alles ist, dürfte ich auch schon meine erste Baustelle gefunden haben. Von außen betrachtet dürften die Veteranen hier meine derzeitige Position als AFC mit destabilisiertem Inner Game ohne Alternativen einordnen. Bis vor geraumer Zeit hatte ich einen durchaus stabilen SC (dachte ich) und auch eine nette HB an meiner Seite. Pustekuchen. Hab mein IG völlig vernachlässigt, hab falsche Prioritäten gesetzt, war teilweise auch ein ziemlich fieser Sack und hab über ein halbes Jahr den vollen Tunnelblick gehabt. Weswegen ich beim Inner Game ansetze und eben nicht bei einer aktuellen Situation/Frau kommt daher, weil ich an sich immer Frauen in meiner Reichweite hatte (und habe), mit denen ich etwas starten könnte. Aber ich will/kann/mag nicht. Ich erhoffe mir hier Feedback auf meine Unsicherheiten bezüglich meines IGs. Es ist so, dass ich Phasen habe, in denen mir klar ist, dass ich halbwegs gut aussehe, intelligent bin, charmant sein kann und auch beruflich Dinge Errungen habe, die auf meinen Fähigkeiten beruhen. Ich hab mich teils echt durchgebissen. Teils aber auch mein IG hier bereits geändert. War es früher „mimimi, keiner sieht, wie gut ich bin“ ist es heute eher so, dass ich felsenfest überzeugt bin, einer der besten in meinem Job zu sein und dies auch von außen bestätigt bekomme. Dabei habe ich nicht verlernt, Fehler einzugestehen und auch meine Mitarbeiter einzubinden, in dem ich oft auf deren Erfolge verweise und nicht so tu, als wenn ich ohne mein Team so gute Arbeit abliefern könnte. Ja, bei der Arbeit scheint mein IG ja zu stimmen, aber privat? Da wanke ich oft. Ich erhalte zwar überdurchschnittlich viel positives Feedback (von Frauen), aber phasenweise denke ich, dass ich nur ein Schaumschläger bin. Mir brechen Kumpels weg, bei denen ich anscheinend jahrelang eine g2g-Abhängigkeit hatte. Die sind respektlos mit mir umgegangen, hinter meinem Rücken lästern und solche Sachen, aber ich hab die immer und überall in Schutz genommen und denen den Rücken frei gehalten. Denke ich zumindest. Also wenn ich es richtig einordne, dann bin ich mir selbst mein größter Feind. Es fehlt an Selbstwert und Selbstvertrauen. Aber eben nicht immer und dies verunsichert mich sehr. Was mir vielleicht schon helfen würde wäre, wie Ihr die Veränderungen in eurem Inner Game wahrgenommen habt als klar wurde, dass sich was ändern muss. Wie Ihr euch selbst motiviert habt und was retrospektiv betrachtet die größten Hürden waren. Das schlimme beim Kampf gegen sich selber ist nämlich, dass man sich selbst immer am allerbesten belügen kann. Vielen Dank, Wumpe PS: Der alte Sack ist 39. ;)
  10. Hallo, ich(männlich, 21) bin gaaanz neu hier in diesem Forum. Überhaupt bei PU. Eigentlich will ich nicht großartig einleiten sondern sofort anfangen... Ihr müsst das nicht durchlesen, aber ich bin euch unendlich dankbar für einen Rat. Denn ich will nicht länger Mr.Invisible sein. Nicht für Mädchen. Leider war meine Schulzeit eine ganz dreckige Zeit. Ich wurde aufgrund meiner Körpergröße(1,68) fast tagtäglich gemobbt. An den Tagen an denen ich nicht wegen meiner Körpergröße gemobbt wurde, wurde meine Brille zum Thema...oder überhaupt mein Aussehen(Gesicht). Wie jeder andere Junge auch wollte ich kein Opfer sein. Ich entschied mich unbewusst innerlich mich nicht als Mobbingopfer zu sehen und versuchte damit klarzukommen. Es schönzureden und nicht die Schule zu wechseln. Dabei hat es mich zerstört. Man darf behaupten, dass ich mal ein echt selbstbewusster Junge war. Demnach war es bestimmt verdammt schwer mein Selbstbewusstsein zu brechen. Aber es wurde gebrochen. Tag für Tag. Neun Jahre lang. Dabei habe ich mich bis zum letzten Schultag dagegen gewehrt. Es kam vor, dass mich Mädchen als hässlich beschimpften. Als Opfer. Tasche und Mütze wurden mir geklaut. Alles dabei, was ihr euch vorstellt. Sobald ich mich wehrte, wurde ich verprügelt. Ich schämte mich so etwas meinen Eltern zu beichten und meine Persönlichkeit versank in ein tiefes schwarzes Loch an all diesen Untaten die mir diese schrecklichen Menschen antaten. Klein, womoglich hässlich und Brillenträger. Hört sich an wie ein schlechter Film, hm ? Bei mir Realität. Zum Glück hat alles was einen Anfang hat auch ein Ende. Die Schule endete und ich kam in die Uni. Menschen sind hier freundlich. Ich werde gar nicht mehr blöd angemacht. Nun bin ich gerade dabei mich aus der alten verbrannten Asche meiner selbst wieder aufzubauen. Hier gibt es so viele interessante Mädchen, so viele hübsche Gesichter, so viele Möglichkeiten. Wie kann ich anfangen Mädchen anzusprechen ? Immer wenn ich daran denke, muss ich mich daran erinnern dass ich öfters als hässlich, klein oder schwach tituliert wurde. Da ist es ganz normal, dass man Angst vor dem Anspechen hat. Wie kann man sich Selbstbewusstsein einreden... wenn man nicht ein Problem hat... sondern anscheinend 3 ? Ich lese des öfteren von normalen Leuten, die nur "nicht gut aussehen" ... oder von kleinen Leuten die aber ganz vernünftig aussehen. Die Brille soll ja bei attraktiven Menschen sogar fast schon ein Pluspunkt sein. Aber was ist mit mir ? Ich bin nicht verspannt, nicht notgeil oder sonst was. Einfach ganz normal. Verhalten tue ich mich absolut nicht wie ein Opfer. Von dem ganzen Geschwätz in der Schule hat sich mein Verhalten nicht geändert. Nur mein Selbstbild ist zerstört. Oder einfach nicht mehr da. Nur kann ich einfach kein Mädchen ansprechen. Es funktioniert nicht in meinem Kopf. Wie denn ? Mir wurde gefühlt tausend mal vorgekaut wie unattraktiv ich doch bin. Überspitzt gesehen bin ich ein Zwerg, der dazu noch hässlich ist. Da bringt mir jeder Adonis-Körper nichts. Wenn man weder Körpergröße noch Gesicht hat... was bleibt ? Woher soll man seine innere Stärke beziehen ? Ich weiss nichteinmal was ich von euch erwarte. Villeicht auch nichts. Man kann ja schlecht mit jemandem über so etwas reden. Kann sein dass ich die Anonymität des Internets gerade einfach ausnutze um mich abzuregen. Es fühlt sich einfach gut an darüber zu schreiben. Also: Woher Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen nehmen ? Ich wurde nur in der Schule gemobbt. Nie irgendwo anders. Ob ich hässlich bin weiss ich nicht. Auf jedenfall kein Schönling. Der Gedanke dass jedes dieser süßen Mädels fast jeden Jungen abkriegen könnte... versperrt mir jeden Weg. Gedanklich. Wie eine Wand. Was ist wenn ich wirklich hässlich bin ? Steht es mir überhaupt zu ein Mädchen anzusprechen ? Und wie kann ich einem Mädchen ins Gesicht schauen, wenn ich berechtigte Zweifel an meinem Eigenen habe ? Ich kann es nicht. Und wenn, mit einem Selbstvertrauen irgendwo im Bereich 0. Angenommen da steht ein Mädchen an der Bushaltestelle, dass ich ansprechen möchte. Jeder normal aussehende Junge, mit genug Selbstvertrauen, würde einfach hingehen und sie anquatschen. Sich reinhängen. Sie anlächeln, sich Mühe geben. Richtig Leidenschaftlich. Doch wie stelle ich mir so eine Situation vor ? Ich gehe total motiviert hin und spreche sie an. So weit so gut. Natürlich mit einem lächeln im Gesicht. Ich will doch sympatisch wirken. Nur bringt das nicht den gewünschten Erfolg. Im Gegenteil. Sie lächelt aus Höfflichkeit zurück und würgt das Gespräch schnellstmöglich ab. Villeicht auch weniger freundlich. Kann sogar sein, dass sie von mir angewidert ist. Keine Ahnung. Auf jedenfall hätte sie ein Problem damit mir eine Chance zu geben. Rein aus optischen Gründen. Hört sich krass an, aber so stelle ich mir das vor. Was ratet ihr mir, einem quasi psychisch gebrochenem jungen Studenten ? Wo soll ich anfangen ? Inner Game ? Wie soll InnerGame funktionieren wenn man bis jetzt keinen Grund sieht für jemanden attraktiv zu sein ? Wo anders ? Ich weiss es nicht. Bin ein absoluter Newbie hier. Wie soll ich anfangen ? Danke im voraus.
  11. Hallo liebe Gemeinde, ich bin mal wieder zu einem Punkt gekommen, an dem ich einfach ratlos bin... Also ich fange mal einfach an Wohne momentan zwecks Job fern ab der Heimat. In einer WG mit 2 Frauen und 2 Typen. Eigentlich alle ganz korrekt, aber irgenwie zu mir nicht^^ Bin von Natur aus ein recht kommunikativer Mensch, der seine Meinung vertritt und sich selten verstellt. Aber mit meinen evolutionstechnischen Thesen ala Frauen mögen Arschlöcher, müssen gut aussehen (nicht wegen mir, sondern Gesellschaft) und Männer müssen einfach was können (Aussehen nicht so wichtig) etc...Habe ich mich ziemlich ins Abseits geschossen. Meine Arbeit läuft gut, aber mir fehlt im Moment die soziale Komponente, weshalb ich die leider immer in der WG gesucht habe, was garnicht funktioniert hat. Habe mich dann in der letzten Zeit zurückgezogen und mehr gemacht, worauf ich Bock hatte. Muss noch erwähnen, dass ich eine Freundin hab, die ich jedes Wochenende sehe. Da ist auch alles toll. Aber der Mensch will ja auch gemocht werden und wenn ich schon merke, dass die Augen verdrehen wenn sie mich sehen, naja das trifft mich schon irgendwie. Leider weiß ich aber garnicht warum. Ich bin 6 Jahre älter als die und hab ja eigentlich weder was zu verlieren, noch zu gewinnen. Könnte also doch ganz locker aufspielen und mich mit denen verstehen, aber das ist voll nach hinten losgegangen. Jetzt ist der Karren bei den Mädels eh im Dreck und die Typen sind auch Megaspackos (zumindest einer, der andere ist nie da). Halte ihn für megafalsch, kommt super gut an bei den Tussies, weil er gut lästern kann und einen auf großen Bruder macht. Bin da nicht eifersüchtig oder so, aber ich hasse verlogene Menschen einfach wie die Pest, die vorne herum nett sind und dann hart ablästern. Weder nen Joke oder andere Sachen ziehen. Ich bekomme keinerlei Aufmerksamkeit und die meiden mich, bzw. beachten mich meistens garnicht. (Ich weiß hätte ich nen erfülltes Leben, wäre es mir egal...Aber ich mag die Einsamkeit hier nicht sonderlich und brauche einfach manchmal jemanden zu volllabern.) Hab mal überlegt, ob ich einfach nicht kongruent bin auf meine Art. Jetzt hat mir gestern eine gesagt, dass Sie den Eindruck hat, ich hätte nen Problem mit Frauen. Und leider, wenn ich ehrlich zu mir bin, hatte Sie damit Recht. Ich denke leider wirklich, dass Emanzipation der Anfang vom Ende ist. Frauen werden immer eigenständiger und viele Männer schreckt das ab. Habe ich bei ner Menge Freunden gesehen, die sich niemals trauen würden einfach nen nettes Mädel anzulabern. Frauen werden selbsständiger und treten immer mehr mit Männern in Konkurrenz. Das schreckt viele ab. Irgendwann ist es dann soweit, dass man sich nur noch zwecks Fortpflanzung zusammen findet, da jeder alleine besser klar kommt. Also bitte nicht falsch verstehen, ich liebe meine Freundin und mag auch viele Frauen, aber in den letzten Jahren bin ich immer wieder mit irgendwelchen Zicken aneinander geraten. Trete meistens relativ selbsbewusst mit einer leichten "leckarsch und mir ist eigentlich alles egal" - Einstellung auf. (...Denke ich zumindest von mir selbst, deshalb würde ich mich übern feedback freuen...) Hat mal jemand nen Tipp, damit mir das hier auch nicht mehr die Laune verhagelt. Ich paffe schon ziemlich viel, um wenigstens nen bischen abgelenkt zu sein, aber trotzdem würde ich mal wieder gerne bei anderen Menschen gut ankommen. Zumindest das man zusammen abhängt und sich nicht grundlos meidet. Und da die hier atm die einizgen sind, naja komme ich mir halt wie ein sozialer Elephant vor. Brauche einfach mal objektiven Input von Außen... Danke und schöne Grüße
  12. zur situation: beide mitte/ende 20, kennen uns seit nem halben jahr habe schonmal gepostet da ich mich unsicher fühle. er gibt sich mühe um mich, nennt mich seine freundin und scheint generell ein vernünftiger mensch zu sein. weiss aber nicht wirklich was er denkt und ob bzw wie stark er für mich fühlt. nach einem halben jahr sind wir immer noch beim "ich mag dich". wohnen aber sehr weit voneinander weg und sehen uns dementsprechend nicht so oft persönlich (ca alle zwei wochen). ich weiss dass er mir viel gibt und das nicht jeder tun würde. dennoch fühle ich mich nicht genug wertgeschätzt da er meiner meinung nach nicht in mich verliebt ist, obwohl er das behauptet (körpersprache, zb kann er mir nicht richtig in die augen schauen etc, scheint nie wirklich glücklich zu sein usw). versuche aber geduld zu haben da der wille ja anscheinend da ist und ich auch einiges anzubieten habe und wir generell gut zusammen passen würden. gestern erzählt er mir dass seine ex ihm geschrieben hat dass sie ihn noch liebt und hofft dass er glücklich ist etc. mitten in der nacht und nachdem sie seit monaten nen anderen typen hat. denke mir dass sie wohl gerade stress mit dem neuen hat oder gehört hat dass meiner ne neue hat und unbewusst austesten will ob sie ihn noch in der hand hat. er hat ihr angeblich nicht geantwortet aber mich ärgert es dass er es überhaupt erwähnt. denke es schmeichelt ihm, dabei sollte er so selbstbewusst sein und wissen was sie da tut. mich stört auch gar nicht dass sie ihm geschrieben hat, ist ja gut wenn der freund beliebt ist bei anderen, aber seine reaktion darauf stört mich, dass er es so wichtig findet dass er es mir sagt und meint ich solle nicht eifersüchtig sein. habe ihm gesagt dass ich es gut verstehen kann dass sie ihm jetzt sowas schreibt und ihn vermisst und dass das seine sache ist und er das für sich klären soll. ich tendiere ein bisschen dazu bei ihm auf abstand zu gehen da ich mich wie gesagt trotz allem nicht genug wertgeschätzt fühle. ich frage mich ob das ein inner game problem bei mir ist? wenn mein selbstbewusstsein ganz intakt wäre, würde es mich dann vielleicht gar nicht kratzen wer ihm was schreibt, ob er verliebt zu sein scheint oder nicht etc? aber wenn ich ihm dann nicht sofort antworte auf nachrichten etc kommen traurige smileys und so aussagen wie du hast wohl keine lust mit mir zu reden bzw du magst mich wohl nicht wirklich. das macht mich einfach nur total sauer weil er mich dann irgendwie dafür bestraft indem er sagt er kann sich nur langsam öffnen weil er angst hat verletzt zu werden und bei mir nie weiss ob ich ihn wirklich mag. dabei habe ich ihm schon oft komplimente gemacht und süsse sachen geschrieben. aber langsam nervt es mich einfach dass ich nie das gefühl von ihm bekomme dass er wirklich glücklich über uns ist, egal was er sagt. ist das ein inner game problem meinerseits? wo kann ich da ansetzen? und was kann ich tun um weniger auf ihn sauer zu sein weil ich mich nicht wertgeschätzt fühle? ich sage zwar nichts, gehe dann aber etwas auf distanz, er merkt es und beschwert sich, was mich noch mehr ärgert. vielen dank schonmal
  13. Liebe Community, ich habe folgenden beruflichen Werdegang: HTL- Wirtschaftsingenieurwesen Abschluss 4. tes Jahrgang leider keine Abitur bzw Matura da ich starke Minderwertigkeitskomplexe + Schwarzseherei hatte. Ich möchte gar nicht zurückdenken da es mir momentan viel besser geht. Wie auch immer, habe bei ner Handy Ersatzteil Großhandel als Kundenwerber zum Arbeiten begonnen(Kunden waren Handyshops, auch in Deutschland eine gute Handy Reparatur Werkstätte- die Inhaberin sagte sogar, dass sie deshalb von mir bestellt, weil ich Ihr sympatisch bin). 2 Jahre lang durchgezogen, hatte mal Spaß mal auch nicht, vielleicht hing diese noch mit meiner Depression zusammen. Nahm damals sogar Antidepressiver : Cipralex und rauchte als 21 Jähriger mindesten 1 1/2 Packung Nikotin. Danach 8 Monate lang, in einer Position, die mir wahrhaft sehr viel Spaß bereitete. Dort war ich ohne irgendwelche Medikamente sehr glücklich, DA gings um Projektakquise in Istanbul. Angeboten wurde ein Datenfunkgerät. Ich habe sogar bei der Hannover Messe ausstellen dürfen. Da war der Hammer, damals 2012, habe ich Testgeräte, die wir normalerweise kostenlos anbieten um den Normalpreis verkauft. Ich liebte all die Kunden, meine Tätigkeiten, Meine Position, das Produkt, Kunden waren entweder staatliche Behörden oder Ingenieurbüros sowie emcekare.com.tr, oder enerjisa. Leider, habe ich meinen Skype Verlauf, ausgedruckt, mit ungefähr 100 Seiten(mit guten PU Sammlung Beispielen), eine Dame in der Assistenz hat diese Blätter am selben Tag entdeckt und bei der Geschäftsführung abgegeben. Sie mochte mich von vornhinein nicht, aber was solls, habe 2 Tage danach die Kündigung bekommen. Obwohl die GF meinte dass die Leistung mehr als gepasst hatte. , wollte bin ich sogar Suicide (Alter 23) begangen, mit starken Schlaftabletten.. lange Geschichte. Endlich vorbei :) und seitdem nur noch in die falsche Richtung gelaufen, wie Terminakquise(Alter 23) für einen der mich massivst mobbte und danach ein halbes Jahr in der Anzeigenverkauf(Alter 24) - ohne Erfolg. Jetzt stehe ich da, ich bewerbe mich bei Firmen die für mich in Frage kommen können und beschäftige mich (weils mich interessiert) mit An und Verkauf von Kunst Ebay, Flohmarkt, Bewerbungen und Autodesk Inventor, habe dort meine Fähigkeiten entwickelt und wüsste nicht wie ich eine Stelle in diesem Bereich beklommen könnte, klar als Anfänger und wenig Gehalt. Wenn mich heute jemand fragt, warum ich nicht im Vertrieb von Datenfunkgeräten bleibe, weiß nicht, es gibt diese Stelle nicht. Oder es gab bis jetzt immer jemand der mehr Erfahrung hatte, frisch von der Schule kam, mehr Vitamin B hatte usw, Dies ist mein Anschreiben bei den Bewerbungen die ich diese Woche schrieb: Sehr geehrte Damen und Herren, um den maximalen Nutzen für Ihre Kunden zu realisieren bin ich gernebereit, meine bisher gesammelten Erfahrungen in Ihrem Betriebumfassend einzusetzen.Sie suchen Mitarbeiter/innen, die durch eigenverantwortliches Handelnin der Abwicklung durchführen. Besonders hervorheben möchte ich, dassich schon während der HTL in Mödling sehr viel mit Autodesk Inventor,MS-Office und der gängigen Systemanwendung SAP/R3 gearbeitet habe.Zudem habe ich auch sehr gute Englischkenntnisse mit Berufserfahrungpraktisiert. Schließlich ist es mir noch wichtig zu betonen, dass ich an einerlangfristigen Mitarbeit interessiert bin; eine Einladung zu einemGesprächstermin kann ich jederzeit folgen. Mit freundlichen Grüßen,Name Vorname Mein Problem: ich möchte wissen, wie ich bei einer Bewerbung als Konstrukteur bewerben kann, immerhin habe ich diesen Gegenstand in der Schule zwar ausgeübt aber keine keine Berufspraxis.Hobbymäßig sehr gerne von Youtube nachzeichnen. Damit meine ich Autodesk Inventor. Leider habe ich laut meiner Weiterbildungsseminare im Verkauf und Neukundenaqkuise die Erfahrung machen dürfen und keine CAD Seminare. ODer sollte ich doch im Verkauf bleiben? Ich tue mir im Moment sehr schwer damit... bin für jedes Feedback dankbar...
  14. Heyho Pick-Up Community, Vielleicht bin ich hier richtig und es kommt eine interessante und produktive DIskussion zustande, vielleicht auch nicht, wir werden sehen! Wer sich für Inner Game und Psychologie genauso sehr interessiert wie ich, der darf gerne weiterlesen.. Zu meiner Person: 23 Jahre, Student für Germanistik, Philosophie und Psychologie.. und interessiere mich für so ziemlich alles im Leben, auch gerne mal, gehe ich tieferliegenden Gedankengängen nach, die einem manchmal Kopfschmerzen bereiten ;) Dazu gehört seit einigen Jahren auch die Psychologie, die mich durch Zufall vor ein paar Jahren auf Pick Up gebracht hat - so lese ich hier seitdem immer mal wieder mit und finde vieles durchaus interessant, würde mich aber nicht als aktiven PUA bezeichnen. Die Verwirklichung der eigenen Interessen und Wünsche ist das, was ich spannend finde - die Frauengeschichten bilden dazu ja nur einen Teilaspekt.. Anlass meines Beitrages: Vorweg aber die Erklärung, dass mich der Beitrag durchaus fordert und einer echten Überwindung bedarf, denn so ehrlich und konsequent teile ich mich einer Person sonst nicht mit - deswegen wird es spannend, was für Reaktionen so kommen werden... Nachdem ich nun genug Spannung bei dir, lieber Leser, erzeugt habe, kommen wir zur Sache.. :P Auslöser dieses Beitrages ist ganz klar - ein Mädchen! 20 Jahre jung. Ich habe seit fast einem Jahr Kontakt zu ihr, aber es ist ein echtes Hin und Her. Genau das ist es, was mich so anzieht. Wir haben uns ein paar Mal getroffen, und es lief gut (eskaliert etc), aber es wurde nie etwas regelmäßiges daraus, weil sie offenbar an einem ex freund hängt, was ihr ständig wechselndes Verhalten mir gegenüber erklärt. Das ist wiegesagt aber nur der Auslöser, darum geht es mir nicht. Grund ist letztlich, dass ich durch diesen Umstand einfach wahnsinnig unglücklich bin und mir dessen eben auch sehr bewusst. Versteht mich nicht falsch, ich versuch es zu erläutern: Ich habe nie Probleme damit gehabt, Mädchen kennenzulernen oder zu "klären", genau das Gegenteil ist der Fall.. Ich bin immer völlig intuitiv und locker und bekomme ständig von allen Seiten Komplimente für mein Aussehen etc. und habe schon seit einigen Jahren ständig wechselnde Bekanntschaften, weswegen Freunde und Leute, die mich kennenlernen, immer für den "tollen Hecht", oder schlichtweg "Player" halten, aber die Wahrheit ist, dass mich das überhaupt nicht glücklich macht! Der Umstand, dass es jetzt ein Mädchen gibt, für das ich mal kämpfen muss, weil es mal nicht direkt voll anspringt, macht mich ziemlich kaputt und verdeutlicht mir, dass ich eben an mir selbst arbeiten muss - denn darin liegt dieses Oneitis Denken ja begraben! Bisher gab es das nur einmal in meinem Leben, dass ein Mädchen nicht so "springen" wollte, wie ich das gerne hätte, und auch damals während des Abis hatte ich genau dieses Oneitis Denken! Damals war es damit vorbei, dass sie einfach aus meinen Augen verschwand durch einen Umzug. Danach war alles wieder super, hab mein Leben total genossen und einfach das gemacht, wozu ich Lust hatte. Jetzt ist einfach die Nächste gekommen, bei der das eben so ist, und prompt hänge ich wieder drin... Dem versuche ich auf den Grund zu gehen: Was steht dahinter? Ich würde mir das gerne selbst erklären, um es zu ändern, denn so kann es nicht weitergehen! Klar, ich kann den Kontakt einfach abbrechen, und mir sagen: egal, gibt genug andere, NEXT!, aber es würde das Problem nicht in der Wurzel bekämpfen und darum geht es mir! Im Moment halte ich mich bedeckt, zeige diesem Mädchen nicht viel Interesse - ein sanfter Freeze-Out - der dazu führte, dass sie mir mitteilte, dass sie von mir geträumt hätte, grade an mich gedacht hätte, oder gefragt hatte, ob ich im Moment eine Freundin habe, und sie extrem verwirrt habe - aber es muss mein Anspruch sein, dass ich so einen sanften Freeze hinbekomme ohne Anstrengung und dabei Spaß mit anderen Mädchen habe - aber genau das habe ich nicht! Wenn ich den Kontakt abbreche, dann habe ich in 1-2 Jahren aller Wahrscheinlichkeit nach dasselbe Problem! Es geht um das Prinzip, und eben herauszubekommen, wie ich es schaffe wieder der zu werden, der einfach sein Leben genießt und nicht diese Sehnsüchte hat und in einem Mädchen scheinbar die Erfüllung aller Träume sieht! aber wie? Was möchte ich also eigentlich haben, oder was sehe ich in diesem Mädchen? Objektiv muss ich sagen, sie ist nichtmal das hübscheste Mädchen, das ich zur "Auswahl" habe, und mit SIcherheit nicht die Spannendste, sondern eher schüchtern und zurückhaltend.. ich erkläre es mir so: Wie ich bereits schrieb, ich interessiere mich für psychologische Zusammenhänge, und nicht nur das, sondern vielmehr habe ich ein starkes Talent dazu Menschen zu "verstehen", ihre tief sitzenden Gefühle,Träume und Gedanken zu lesen - das war schon immer so, ich habe ein starkes Einfühlungsvermögen, was es mir immer möglich macht, auf mein Gegenüber so zu reagieren, dass ich es für mich gewinnen, bzw. einfach auf dieses zuzugehen kann, und eine Verbindung aufbauen kann.. Würde man alle meine Freunde nebeneinanderstellen, so könnte man wohl keine Gemeinsamkeit feststellen, keiner gleicht dem anderen - das ist extrem - es würde Schlampe, neben Nerd, Patymaus und Normalo stehen, daneben gleich der Schwule, der Mathematiker, der Fußballer und der religiöse Fanatitiker.. die Kluft ist so wahnsinnig groß und doch verstehe ich mich mit allen Freunden (die natürlich mehr sind, als diese Metapher) gleichermaßen gut - mit jedem verbindet mich irgendetwas! Es ist nicht derart, dass ich mich verstelle, um mit diesen Leuten Umgang zu haben, sondern vielmehr so, dass in jedem dieser Menschen eine Verbindung zu meiner Persönlichkeit steht. Aber es gibt keinen, mit dem ich über all die Dinge spreche, die mich bewegen oder beschäftigen, so eine Person gibt es nicht, wenngleich natürlich die ein oder andere Person sehr viel über mich weiß.. aber keine, die mal alles durchblicken konnte.. aber das konnte ich ja selbst noch nicht in Ganzheit! Vieles liegt vielleicht genau in der Frage nach mir und meiner eigenen Persönlichkeit begraben, und dass ich mir in dieser Person, die eben das "unbeschriebene Blatt", die schüchterne Persönlichkeit ist, erhoffe, dass sie mich ergründet und vielleicht sagt, wer ich bin, und das in Ganzheit - und das eben nur, weil sie selbst vor mir diese Persönlichkeit, die sie ja irgendwie natürlich hat, noch nicht gezeigt hat - damit verbunden, unbestritten, die Tatsache, dass ich damit nicht gut umgehen kann, dass es mal keine klare Zusage für "mehr" gab und ich das Mädchen dadurch natürlich mental auf ein Podest stelle, keine Frage! Meine Situation im Moment: Ich freeze dieses Mädchen sanft, aber ich muss zugeben, dass mich das wahsninnige Kraft und imensen Hirnfick kostet. Die anderen behandel ich wie Sch***, ohne das wirklich zu wollen. Ich hol mir das, was ich will, wenn ich es brauche, und ansonsten ignorier ich sie - deswegen hab ich ein wirklich schlechtes Gewissen, auch wenn diese "Masche" klar zieht, wie wir wissen.. geht inzwischen soweit, dass ich manchmal klare Angebote ablehne, einfach, weil ich keinen Gefallen mehr dran habe.. versteht das nicht falsch, ich heule nicht den Tag über zu Hause in Form einer Depression oder so.. ich versuch mich so stark wie möglich abzulenken, einfach, damit ich über nichts nachdenke - daraus entstehen größere Projekte.. - einfach zur Ablenkung.. Klavier, Gitarre, sämtliche Surfscheine, Fitness und Sport, Urlaube so viel es nur geht, shoppen und Geld ausgeben, Frauen treffen, Buch schreiben, lesen, weiterbilden... und seit einem Jahr die krassesten, extremesten. lustigstenund glücklichsten Abende/Nächte, die man sich vorstellen kann... es gibt so vieles, in das ich mich exsessiv hineinstürze, um einfach klar zu kommen - was für andere immer den Anschein hat, ich hab das beste Leben überhaupt, worum mich jeder beneidet - aber ist ja nicht so.. leider gibt es immer die ruhige Minute, in der man sich verdammt unwohl/unglücklich fühlt.. ohne mein Glas Whiskey am Abend geh ich schon ewig nicht mehr schlafen.. darf so alles in dieser Form mit diesem unwohlen Gefühl nicht weitergehen, sonst werd ich wohl nicht mehr alt, wenn das alles so weitergeht^^ EInzige Auswege sehe ich nur darin dieses eine Mädchen mal für mich zu gewinnen und dann aller Voraussicht nach zu erkennen, dass mein Wunschbild eine Illusion von ihr ist, und ich diesen Impuls so stoppe, oder irgendetwas anderes, was ich ich noch nicht gefunden habe - denn die reine Erkenntnis über innere Prozesse, gibt meiner Anischt nach noch nicht den Weg zur Lösung des "Problems" :P Ich bin wahnsinnig gespannt, was ihr für Ansätze oder eigene Gedanken zu dieser Thematik habt, obwohl wahrscheinlich einige "Frauenversteher" nur ankommen werden mit "Next" und "stell dich nicht so an!, du bist ein Mann!" und sich der psychologischen Tiefenebene nicht stellen wollen/können- kein Problem, aber es hat sich gelohnt, wenn nur ein reflektierter Gedanke zurückkommt :P Peace
  15. Hallo Community. Nach längerer Zeit und viel, viel (zu viel) mitlesen im Forum möchte ich mir gerne Rat zu meiner aktuellen Gesamtsituation holen, mit einer spezifischeren Frage zur Beziehung. Ich werde sehr weit ausholen, um gewisse Zusammenhänge besser erläutern zu können. Ob man die Geschichte dahinter interessant findet oder nicht bleibt jedem selbst überlassen. Es wäre in meinen Augen aber wichtig sie zum besseren Verständnis zu Ende zu lesen. Danke im Voraus an diejenigen die das tun wollen. - Dein Alter: 29 - Ihr Alter: 25 - Dauer der Beziehung: 6 Monate - Art der Beziehung: monogam - Probleme um die es sich handelt: ihre "Vergangenheit" Kurzfassung zur Beziehung: Das ganze ist mit gut 6 Monaten ja noch sehr frisch. Wir sind beide momentan dabei uns auf die Persönlichkeit des jeweils anderen einzustellen um uns positiv zu entwickeln, wobei ich mich selber als den "schwierigeren" Charakter einstufen würde, warum das so ist steht weiter unten. Ich möchte aber erstmal in einem Zeitraum ansetzen der vor dem kennen lernen meiner aktuellen Freundin liegt und ausserdem einen Abstecher in mein Inneres machen, weil das alles für mich zusammen gehört. Wem das zuviel Text wird, der möge ab hier bitte aussteigen. Darüber zu reden/schreiben ist mir aber wichtig und gehört für mich einfach dazu. !!!Textwand incoming!!! in ...3 ...2 ...1 Vor mehr als einem Jahr hat sich meine letzte Beziehung nach ca 3 1/2 Jahren in Luft aufgelöst, auch wenn ich heute weiss das der Prozess der Auflösung viel früher begann und ich auch weiss das die Beziehung auf Grund zu unterschiedlicher Wünsche eh zum scheitern verurteilt war, aber man weiss es ja immer besser. Danach begann für mich eine Zeit des totalen Umbruchs. Ich meine für mich persönlich absolut. In Nachhinein aber auch total destruktiv. Mein Leben bestand plötzlich nur noch aus arbeiten, Sport, feiern, Alkohol und vögeln. Alles bis zur totalen Erschöpfung. Bis ein halbes Jahr später der totale Zusammenbruch kam, inklusive psychiatrischer Notaufnahme, weil ich von Heute auf Morgen nicht mehr aufhören konnte zu weinen. Ausgelöst wurde das ganze durch 6 Long Island Ice Tea der sämtliche inneren Barrieren und Mauern bei mir gelockert hatte (jaja... der gute Alkohol, Freund vieler Männer die lieber verdrängen als zu verarbeiten) und alles an Problemen und Sorgen, aber wirklich alles, die gesamte Enttäuschung über Fehlentscheidungen, Trauer, Wut, unverarbeitete Ereignisse in meinem Leben, nicht angemessene Anerkennung innerhalb der Familie/Betrieb (finanziell als auch privat), wurden mit einem Schlag ins Jetzt geholt, konnten nicht mehr zurück gehalten werden und haben mich total überwältigt. Ich steckte inmitten einer mittelschweren Depression und ich hatte jegliche Lust verloren am nächsten Morgen überhaupt die Augen wieder auf zu machen. Der einzige Gedanke der noch fehlte war der, beim nicht mehr aufwachen "nachzuhelfen", was für mich allerdings nie in Frage gekommen wäre. Ich stellte massiv den Sinn meines bisherigen Lebens in Frage. Das aufgeben meines Berufs als Friseur (etwas das mir wirkliche innere Freude bereitete aber nicht langfristig finanziell lukrativ erschien), die anstehende Übernahme des Familienbetriebs (hier gab es lukrative Aussichten, aber nicht etwas das ich wirklich von ganzem Herzen für mich wollte), was für echte Freunde ich tatsächlich hatte, das Verhalten meiner Mum mir gegenüber (Chefin/Mutter omfg), meine bis dato geführten Beziehungen, speziell die letzte. Alles schien mich absolut nicht weiter gebracht zu haben, obwohl ich es doch so sehr wollte. Dann begann meine Therapie und erstmal wurde es noch schlimmer, da mir bewusst wurde das ich sehr viele schmerzhafte Dinge nicht verarbeitet hatte, zum Teil aber schon über viele Jahre mit mir herum trug. Denn es fing schon früh bei mir mit den unverarbeiteten Dingen an. Die Trennung meiner Mutter von meinem leiblichen Vater als ich 4 Jahre alt war (er trank, heute hat er einen gesetzlichen Vormund, hat sich nie die Mühe gemacht den Kontakt zu mir zu suchen), mit 21 hat sie sich dann von meinem Ziehvater getrennt, wobei mein Verstand durchaus ihre Gründe nachvollziehen konnte warum sie das tat (auch mit Hilfe des Forums hier) mein Herz aber nicht. Es kamen immer öfter Fragen über den Sinn des Lebens auf. Wo kommen wir her, wo gehen wir hin, Leben und Tod, Seele und Körper, Anfang und Ende des Universums usw usf, Philosophische Fragen auf die schlicht und einfach (noch :P) keine Antwort gefunden werden kann. Zukunftsängste was wohl wird wenn ich wieder und wieder versage, im Betrieb als auch privat. Mein Denken fing immer mehr an sich im Kreis zu drehen. Ich kam mir immer mehr minderwertig vor. Die Depression nahm ihren Lauf, es fiel mir zunehmend schwerer aufzustehen, mich anderen, für mich wichtigen Menschen, zu öffnen, ich erkannte aber das eigentliche Problem nicht als solches. Ist alles nur ne Phase sagte ich mir und die anderen sagten mir das auch. Nur noch einmal aufstehen und weiter kämpfen, auch wenn du gerade nicht weisst wozu eigentlich. Vor 2 Jahren dann der Tod meiner Oma die mir sehr viel bedeutet hat und mir viel von der Welt gezeigt hat (Afrika und Europa), sich zu einem Teil mehr um mich gekümmert hat als meine eigene Mutter, eine Frau auf die ich mich zu mehr als 100% verlassen konnte. Wie sich in der Therapie heraus stellte machte ich mir unbewusst riesige Vorwürfe die ich verdrängt hatte, nicht für sie und die Familie dagewesen zu sein als sie Demenz bekam und ein paar Jahre später einen Schlaganfall hatte, an dessen Folgen sie letztendlich innerhalb weniger Wochen verstarb. Und ich war nicht für sie da, weil ich mit meiner damaligen Partnerin einen halben Monat vor ihrem Schlaganfall 560 km weit weg gezogen bin, mit der Frau die mich relativ kurze Zeit später verlassen würde. Heute weiss ich das ich es eh nicht hätte ändern können und das der empfundene Schmerz nicht nur aus der Trennung resultierte, sondern ich auch Schmerz vergangener Erlebnisse auf eben diese Trennung projezierte. Die Therapie hat viel für mich getan, hat mir geholfen mir selber zu verzeihen. Die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und unvoreingeommener anzugehen, mehr acht auf mich zu geben. Nachdem nun die Hälfte der Zeit rum ist, habe ich das Gefühl endlich wieder auf einem Weg zu sein, selbst wenn ich nicht weiss wohin er führt. Auch dieses Forum hier mit den "reiferen" Ansichten und Aussagen was das Thema PU angeht wird in höchsten Tönen gelobt, wenn ich bei den Sitzungen von den guten Beiträgen hier berichte um Erfahrungsautausch mit meinem Doc zu betreiben. Und in dem oben beschriebenen Wirrwarr lernte ich meine aktuelle Freundin kennen. Das Interesse an Frauen verflog nämlich kurioserweise nie wirklich, auch wenn es manchmal wahrscheinlich besser gewesen wäre. Es war ein sehr unvoreingenommes Kennenlernen, immerhin hatte ich ja mittlerweile absolut null Erwartungen an Frauen, ausser mit ihnen zu schlafen um dieses angenehme warme Gefühl zu verspüren doch noch lebendig zu sein. Die Person interessierte mich nicht so sonderlich, war erstmal eher nebensächlich. Vieles war mir auf Grund meiner Depression schlichtweg egal was ihre Reaktionen betreffen könnte. Ob sie das alles verschrecken würde, ob sie bleiben würde wenn sie ersteinmal erfährt wie es wirklich in meiner Seele aussieht. Und doch blieb sie nachdem ich alles offenbart hatte, weil es mir ab einem gewissen Zeitpunkt ihr gegenüber unfair erschien ihr etwas vormachen zu wollen, früher oder später hätte es sich eh nicht mehr verstecken lassen und ich dachte "Hop oder Top, dann weisste wenigsten woran du bei ihr bist". Sie blieb und dafür hat sie sich meinen Respekt mehr als verdient. Sie erweckte nie den Eindruck sich an meinen Problemen zu ergötzen so wie andere Menschen das taten und die mir Mitleid vorheuchelten, Mitleid das ich nie wollte weil es mir auf den Sack ging. Viel mehr machte es den Eindruck als wollte sie mir helfen meinen Weg zu finden, ohne Druck oder durch Versuche ihre Ansichten bei mir durch zu drücken. Mir ist nach wie vor klar das ich mit ihr sehr wahrscheinlich nur einen Teil des Weges gehe. Ich nutze sie nicht aus, sie mich nicht, ich geniesse lediglich die Zeit die ich mit ihr habe und versuche zu geben aber auch zu nehmen. Mal mehr, mal weniger gut. Es ist auch das erste mal das ich ehrlich das Gefühl habe das man versucht sich gegenseitig in der Entwickung voran zu bringen. Sie hat ihre Freiheiten, ich habe meine. Mal grummelt man, aber letztendlich freut sich der eine für den anderen und man unterstützt sich gegenseitig. Gelegentlich überwältigen mich zwar noch einige Emotionen, ausgelöst durch sinnloseste Kleinigkeiten, bei denen meine Reaktionen total übertrieben wären, das zeigt mir aber gleichzeitig das der Auslöser nicht die Ursache ist und es noch sehr sehr viele Dinge gibt an denen ich arbeiten muss. Es gab eine Zeit in der ich dachte ich hätte verstanden was einem hier gelehrt und gezeigt wird, mittlerweile weiss ich, das die Theorie, das lesen und erkennen von Signalen, angemessene Reaktionen auf Aktionen von Frauen und alles was das "Waffenarsenal" dieses Forums so her gibt erstmal hilfreich erscheinen, aber mit der falschen inneren Einstellung die Probleme zum Teil sogar noch schlimmer machen können, so wie zum Teil bei mir. Quasi, nur weil es mir kurzfristig Erfolg bringt, heisst es nicht das es langfristig auch so sein muss, sondern sogar das Gegenteil der Fall sein kann, wenn falsch angewendet. Ich will damit sagen das ich nichts mehr von den ganzen "Was muss ich tun, damit..." Threads halte, wenn man als Anwender die Mechanik dahinter nicht auch emotional versteht und man als Mitleser erkennt das die einzige Intention des jeweiligen TE's darin besteht zu manipulieren und zu taktieren. Teilweise ärgere ich mich dann über den Unwillen vieler Member die da einen Haufen Threads eröffnen, nicht auch hinter den Vorhang blicken zu wollen, ernsthaft in sich selbst rein zu horchen wieso, weshalb, warum etwas gemacht werden sollte. Ich habe damals anfänglich beim einlesen eine regelrechte PU Paranoia entwickelt. Überall lauerte der Shittest, der Framebruch, Betaverhalten etc. pp. Und die Nachwirkungen kann ich zum Teil heute noch spüren wenn gewisse Themen für mich persönlich aktuell werden. Ich stehe mit fast 30 noch ziemlich am Anfang meiner Persönlichkets-um-entwicklung. Ich möchte einfach so gut sein, wie ich nur kann, auch wenn das mit Höhen und Tiefen, Freude aber auch Schmerzen verbunden sein wird. Ich möchte das oben geschriebene jetzt zusammenlaufen lassen zum aktuellen Problem. Es geht, und wer hier noch liest wird vielleicht kurz aufschreien, um ihren Ex. Epic facepalm , LSE Gedöns, C&F wenns Thema kommt, blaaa. Das seh ich in diesem fall für mich aber diffenzierter. Wir beide haben uns natürlich über gemachte Erfahrungen ausgetauscht. Wer macht das nicht? Schnell viel mir auf das ihr letzter Ex-Partner , den sie selbst letztendlich mit einer Reissleinen Aktion verlassen hat, Narben bei ihr hinterliess. Sie hatte ihm gegenüber jegliches eigenes Selbstwertgefühl verloren obwohl er nichts auf die Kette bekam während sie ihr Leben aktiv gestaltete und er sich dabei aufführte wie ein kleiner Prinz, Respekt ihr gegenüber Fehlanzeige. Als ich das hörte hallte im Hinterkopf das Forum mit, verbrenn dir nicht die Finger, was ist das für ne Frau, schau wie sich das entwickelt aber steig aus wenn du denkst es schadet dir. Ich dachte "Ok da isse wieder, die Paranoia". Alles entwickelte sich aber positiv. Sie setzte sich offensichtlich für sich allein mit dem Thema auseinander, kommunizierte aber mit mir worauf sie auf Grund schlechter Erfahrungen nicht so positiv reagiert. Man könnte jetzt sagen wir beide wären, wenn das alles oben beschriebene der Fall ist, ja überhaupt nicht bereit für eine Beziehung. Aber da die Beziehung bis jetzt beiden etwas bringt seh ich das anders. Aktuell wird es seit gestern. Kurz, sie hat ihm in der Beziehung die 4 Jahre ging zum Ende hin noch Geld für ein Bett geliehen. Neue Ausbildung, neuer Wohnort, kein eigenes Geld seinerseits. Nur noch den Kaufbeleg hat sie. 500€ für die sie neben dem Studium arbeiten gehen musste, nicht extra dafür nur um Missverständnissen vorzubeugen, arbeitet immer noch. Jetzt wollte sie ihr Geld zurück. 500 Ocken sind gerade während der Studienzeit ne Menge Geld. Sie war unsicher wie sie an ihn herantreten soll und bat mich um Rat. Ich zeigte ihr wie sie eine möglichst neutrale Nachricht an ihn verfassen kann. Ohne persönliche Angriffe, mit Vorschlag zur Kompromissbereitschaft damit er sich nicht quer stellt, aber trotz allem direkt. Es kam was kommen musste, dachte ich mir. Der GAU wenn man sich überwindet dem Ex Partner gegenüber zu treten ohne zu wissen wie man möglicherweise reagiert. Seine Antwort zeugte weder von Respekt, noch von Kompromissbereitschaft. Sie solle ihre Füße still halten, er meldet sich schon da solle sie sich mal keine Sorgen machen, Finanzspritzen an sie fallen erstmal aus. Dumm nur das sie von nem gemeinsamen Kumpel der beiden (ich bin aussen vor) weiss das er sich vor kurzem ein Autoradio für 500€ geholt hat, was letztendlich auch ihre Reaktion auslöste ihr Geld wieder haben zu wollen. Verständlich wie ich finde. Als ich das hörte wären mir fast die Sicherungen durch geknallt, weil ich nicht verstehen kann das manche Leute, obwohl eindeutig in der Pflicht, sich dann auch noch anmaßen so unangemessen zu reagieren. Was das ganze in meinen Augen aber noch schlimmer macht, aber nicht schlimm als solches ist, sie hat nen emotionalen Flashback, weinte gestern zum allerersten mal in der Beziehung. Und das Nachts um eins beim skypen. Ich hab versucht sie zu beruhigen, das es nicht ihr Fehler ist, auch wenn in den Arm nehmen und feste drücken besser gewesen wäre. Hab sie dann aber ins Bett geschickt. Sie sieht sich regelrecht herausgefordert ihm die Macht, die er mit der Nachricht wieder über sie ausübt, zu entreissen und das ganze jetzt durch zu boxen, auch rechtlich, und diese Situation ist für mich neu und ich weiss nicht so recht wie ich damit umgehen soll. Ich weiss das ich niemandem etwas schuldig bin, dass das ihre Angelegenheiten sind. Es wird im Forum genug Leute geben die das so schwarz-weiss sehen. Und ich schwanke zwischen "Nicht einmischen, ist nicht deine Baustelle" und "Unterstütz sie weil es ihr emotional berechtigt nicht gut geht." Meine Sorgen sind halt einfach, was wenn das nicht PU Paranoia ist (Rebound Guy, Gefahr der Betaisierung, tralalala) sondern ganz einfach ein Fall von Vertrauen und Gegenseitiger Unterstützung? Ich bin nicht so übertrieben egoistisch, habe aber Bedenken das hier, je nachdem wie ich mich entscheide, folgenreichere Konsequenzen in Hinsicht auf die Beziehung auf mich warten. Mir ist auch bewusst dass das starker Tobak für eine frische Beziehung sein kann, genauso wie auch meine Depression das hätte sein können Ich bin an einem Punkt an dem ich Verlustangst weiter hinten anstelle weil es meinem Aufbau langfristig schaden würde. Die Verlustangst ist vorhanden, aber nicht in Form von "diese oder keine". Eher ein Gefühl der Sicherheit was verloren gehen könnte, da mach ich mir nichts vor, da will ich euch nichts vormachen. Das sie ihn nicht mehr will das glaube ich ihr, womit ich schwerer umgehen kann bei dieser Sache sind eher die in ihr ausgelösten Emotionen Wie gesagt, meine Entwicklung steht am Anfang, dessen bin ich mir bewusst und ich suche gerade einen Wegweiser, speziell bei der Community. Mein Bauch sagt "Unterstütz sie in einem sinnvollen und gesundem Maß" und mein Verstand ruft dazu auf das Vorsicht bei dieser Situation geboten ist. Es war, so komisch das auch klingen mag, in letzter Zeit aber eher mein Bauch der den sinnvolleren Weg vorgegeben hat, mein Verstand stand nur beratend daneben. Und der letzte Rat den er gab, frag vorher nochmal im Forum. :D Ich weiss halt nicht wie ich mich angemessen verhalten soll. Und das ist das Problem. Ja ich bin unsicher, ja meine Persönlichkeit ist noch nicht gefestigt. Alle diese Aussagen wären richtig und ich würde ihnen nicht widersprechen. Stichwort Wegweiser nochmal. Das hat jetzt ne ganze Weile gedauert aufzuschreiben und ich denke wäre das Internet nicht so anonym, ich hätte viele private Details weg gelassen. Jedem der bis hier gelesen hat also ein ganz ganz dickes Danke. Ehrlich. Sowas ist für mich nicht selbstverständlich. Und natürlich freue ich mich falls Antworten kommen. Nochmal vielen Dank, Greetz
  16. Hallo Gemeinde, Ich: 22 HB: 21 Stufe: FB/ eher schon Beziehung. Kennen uns und vögeln seit rund 2 Monaten oder etwas mehr Vorgeschichte: Ich kenne das HB seit, wie gesagt rund 2 Monaten. Hab sie auf der Straße, gegenüber von meiner Studenten WG nachts, nach meiner Nebenarbeit als Barkeeper getroffen. Beide relativ angetrunken und sie hat sich quasi selbst in meine Wohnung eingeladen , ihre Freundin heimgeschickt nach kurzer Absprache und wir haben gevögelt. War ein Selbstläufer. Hab ihr dann in der früh, als ich weg musste meine Nr auf ne Visitenkarte meiner Bar drauf geschrieben und sie ihr neben das Bett gelegt. Nach kurzem Sms kontakt nem Anruf habe wir uns wieder getroffen und bisschen gequatscht und schließlich wieder gevögelt. Das ging dann noch ein zwei mal so, und wir haben immer mehr gequatscht und uns immer besser kennengelernt und immer mehr und geiler gevögelt. Das ging immer so weiter. Ich rede recht gern und viel und unterhalt meine HBs gerne. Ich kann auch oft über mich selbst lachen, erzähl auch mal peinliche Geschichten und lach darüber. Ich denke deshalb haben wir uns recht schnell recht gut kennengelernt. Mittlerweile verbringen mindestens 3 Nächte in der Woche zusammen. Sie schläft auch immer bei mir oder ich bei ihr. Sie hat mir ihr Auto ausgeliehen vor ein paar Tagen. Waren im Kino, im Biergarten, verbringen eben oft ganze Tage oder manchmal sogar zwei miteinand und haben recht viel Spaß! Rennen auch oft mal Hand in Hand oder eben meine Hand um ihre Schulter rum durch die Stadt(in der man oft Freunde/Bekannte trifft, da es eher klein ist.) Alles in Allem läuft es ziemlich auf eine Beziehung zu. Es ist ja eigentlich schon eine Beziehung nur eben ohne Betitelung und ohne jegliche Absprache bezüglich Monogamie. Hinführung zum Problem: Das Mädl ist extrem HD! Sie ist extrem versaut, lässt eigentlich alles mit sich machen, wie eben in Pornos. Ich nenn mal ein paar Beispiele, sind ja weitgehend unter Männern hier- haha. Ihr ins Gesicht zu spritzen Tittenfick Anal Blowjob-Schlucken , Doggystylusw. geht nicht nur alles klar, sie will es vorallem alles auch! Ich hab Spaß an all dem ABER eben viel weniger Erfahrung darin. Ich hab schon oft gevögelt, auch mit vielen Frauen. Nur noch nie mit einer die so alles mit sich machen lässt und das eben will! Ich fühle mich dahergehend etwas unsicher in manchen Dingen. Andererseits will ich nicht mein Image versauen. Das Mädel steht auf harte Typen, auf Player, auf richtige Männer. Wie eben alle . Das hat sie auch mal relative witzig verbalisiert von einer Art Vaterkomplex hin dazu dass sie findet dass ein Mann der Boss in der Beziehung seien soll. Sie kommt häufig immer wieder mit einer Menge Shittests kurzzeitig, zumindest deute ich diese als solche. Erzählt mir von ihrem Ex Freund, von einem zwei 3ern die sie hatte, MMW und MWW. Erwähnt immer wieder mal dass sie mit vielen ihrer Kollegen aus der Arbeit etwas hatte, usw. Mal mehr subtil , mal weniger. Ich habe dies von Anfang an so gehandhabt , das ganze sau locker zu sehen(weil wieso auch nicht, es war ja noch nicht groß was zwischen uns und ich weiß doch dass Frauen Sex haben mit anderen Leuten ^^) und so, dass ich ihr eben auch Geschichten aus meinem sexual Leben erzählt hatte. Daraufhin hat sich leider das ganze immer etwas mehr gesteigert. Und mittlerweile tu ich mir etwas härter das ganze so extrem locker zu sehen weil wir uns eben immer näher kommen und ich es nicht mehr so agebracht finde. Mittlerweile reichts mir halt, ich weiß und glaub ihr ja dass sie mit vielen Typen was hatte und sie weiß auch dass ich viele gevögelt hab. Oder sie weiß es noch nicht und will mich weiterhin darauf testen. Problem: Ich weiß nicht wie ich mit diesen ganzen Geschichten und Shittests eben umgehen soll auf Dauer. Es nervt mich schon ein wenig aber ich finde es könnte halt auf ein normales Level reduziert werden. Problem 2: Ich fühle mich dadurch dass sie das sexuell mehr Erfahrung hat irgendwie etwas meiner Männlichkeit beraubt, bzw. als würde ich damit an Value verlieren für sie. Es ist ja schon sehr wichtig im Bett dem HB viel zu bieten und gut und oft genug. Es ist immer gut und sie kommt auch bis zu 5,6 mal oft bei einmal nee halbe Stunde vögeln. Auch noch sehr laut. So eine hatte ich noch nie. Aber sie will eben auch Anal , was ich noch nicht richtig gemacht hatte. Sie meinte schon letztesmal ich wäre vllt etwas grob dabei, als ich sie mal drauf ansprach nachdem sie es mir mal angeboten hatte und ich mich etwas schusselig angestellt hatte. Ich muss mich da eben fast von ihr führen lassen, mir etwas zeigen lassen. Und ich habe eben das Gefühl dass das nicht sonderlich gut auf Sie wirkt. Noch kann ich sie nicht ewig Doggystyle vögeln weil das eben so die Stellung ist dies am schnellsten macht für mich. Will sie aber halt am liebsten. Naja und letztesmal hat sie mich gefragt, ob sie mir was in den Arsch schieben kann. Ich dacht echt ich spinn. Ich hab ihr gesagt dass jetzt wohl bissl abdreht und ich nich schwul bin(klar muss es nicht heißen, war halt eine Reaktion von mir, vllt nicht die beste). Das ging bisschen hin und her, sie meinte es könnte mir gefallen, ich meinte nicht einmal für Geld. Ich denke es war eher ein Ausdruck dafür dass sie mehr will im Bett. Letzteres werde ich sicher nicht machen, das geht mir eben zu weit, aber wie soll ich insgesamt damit umgehen?Ich tu mir leider ein bisschen schwer. bei vielen anderen Dingen würde ich sagen, klar ich lass mir etwas zeigen das ich nicht kann oder weiß. Wieso nicht. Nur bei Sex, was so essenziell ist in einer Beziehung habe ich das Gefühl dass ein darüber lachen oder ein "SexUnterricht" von ihr meinem Value bei ihr schaden würde. Vorallem da sie scheinbar viel Exfreunde oder eben Typen hatte die deutlich krassere Banger waren, von denen sie wohl das ganze so "gelernt" hat. Jegliche Anregungen, evtl Probleme die ihr desweiteren aus meinem Text rauslesen könnt und Hilfestellungen wären erwünscht. Vielen Dank, gute Nacht!
  17. Hi Leute, ich bin vor kurzem nach New York gezogen und fange an hier in die Pickup-Szene einzutauchen. Ich würde gerne einen Workshop machen - aber ich bin ein wenig irritiert wegen der Vielfalt. Insbesondere scheint mir dass es hier die unterschiedlichen PUA "Schulen" sich deutlich unterscheiden - insb. RSD zu den anderen. - vielleicht könnt ihr mir hier einige Ratschläge & Hintergrundinfos zu den verschiedenen Anbietern und Schulen geben. [1] Real Social Dynamics (RSD) Gegründet durch "Tyler" und "Papa", die man aus "The Game" kennt - die haben Workshops auf der ganzen Welt (auch in Europa). Diese Schule scheint hier in den USA richtig "gross" zu sein (war bei einer "Free Tour" letzte Woche mit weit über 200 Besuchern!) und die meisten PUA die ich hier kennen gelernt habe verfolgen diese "Schule". Der Schwerpunkt scheint mir hier auf "Inner Game" zu liegen und dieses "kongruent" in der sozialen Interaktion abzubilden; weniger auf "Routinen" (Negs, Cocky & Funny) - die teilweise regelrecht verpönt zu sein scheinen. Die Jungs gehen ziemlich "direkt" in die Sets und scheinen nicht viel auf den eigenen Value zu geben. [2] Love Systems Gegründet durch "Nick Savoy" - kennt man wohl auch. Scheint auch ein ziemlich grosses Business zu sein (auch in Europa). Auch das scheint recht gross zu sein. Wisst ihr wo hier der Schwerpunkt liegt? [3] Venusian Arts Mystery und seine Choaches bieten auch (noch immer) Workshops an (v.a. in LA). Ich vermute grosser Wert wird auf Mystery Method (Peacocking, Routinene ...) gelegt. [4] kleinere Anbieter Abgesehen davon gibt es eine Reihe von Dating coaches (z.B. Craft of Carisma) und Coaches die soziale Interaktion verbessern sollen (z.B. Jaunty - ursprünglich aus San Francisco). Habe ich etwas wichtiges vergessen? Habt Ihr Vorschläge welche Workshops und Anbieter besonders "gut" sind?
  18. Moin Habe vor ca. zwei Jahren angefangen mein Leben auf Basis von PU leicht umzugestalten. Meine ersten Ziele waren dabei: Aktiveres LebenMehr Sport treiben und abnehmenNeue Freunde gewinnenMehr Frauen kennenlernenAufgrund eines Dualen Studiums inclusive der Bachelorarbeit habe ich seit einem Jahr so gut wie gar nichts getan. Dennoch habe ich durch einen Ausweiten meiner Hobbys ein aktiveres Leben mit vielen neuen Freunden und Kontakten. Dabei habe ich Sport getrieben und ca. 25kg abgenommen. Dies hat meinem Inner Game einen großen Push gegeben. Frauen haben mich wahrgenommen. Dennoch ging das Verführen Frauen nur sehr schleppend voran. Fast überall in der Friendzone -Typische Eskalationsangst meinerseits. Bekomme halt oft das schreckliche Wort „nett“ zu hören. Des Weiteren besteht noch viel Arbeit bei der Bewältigung der Ansprechangst gegenüber Fremden. Bei Freundinnen von meinen neuen Freunden ist es aus unerklärlichen Gründen einfacher. Wenn ich meinen Master starte und von zu Hause ausziehe werde ich diese Punkte in Angriff nehmen. Denke aber ich sollte zunächst mein Inner Game auf die Reihe bekommen. Leider weiß ich gar nicht, wo ich da gerade stehe. (Kann ich herausfinden, ob es gut oder schlecht ist?) Außerdem weiß ich nicht genau, wie ich das noch weiter bearbeiten soll bzw. kann. Aktuelle Gedanken dazu: Feste Meinungen, Ziele und Einstellungen setzten und sich daran halten. Doch häufig passe ich mich an. Versuche es vielen recht zu machen. Meiner Meinung nach ist die Ursache die Erziehung. Von einer Freundin habe ich letztens gesagt bekommen, dass ich mich immer mit allen gut verstehe und sie keinen kennt der mich "hasst". Ist eigentlich positiv, aber auf PU bezogen besitzt man dann nicht immer eine feste Meinung und Einstellung zum Leben, denn unwahrscheinlicher ist, dass ALLE diese ebenfalls teilen würden. Dies hat meine Gedanken dazu gefestigt, dass ich es allen recht mache. Versuche Meinungsverschiedenheiten schnell aus dem Weg zu gehen. Habt ihr Ideen, wie ich mir dies abgewöhnen kann? Habt ihr sonstige Tipps zu der weiteren Vorgehensweise in der Umgestaltung? Sonstige Anregungen sind ebenfalls gerne gewünscht. Gruß Tuffy
  19. Zugegeben die Überschrift ist etwas irreführend aber hier mal mein Problem:Ich bin 17 Jahre und fange in vier Wochen mein Abitur an einer neuen Schule an, bis dahin möchte ich es geregelt haben. Jungs, ich muss sagen ich habe momentan üble Probleme. Die letzten zwei Wochen war ich den ganzen Tag nur Zuhause. Habe Momentan Ferien. Das einzige was ich geschafft habe ist dieses und letztes Wochenende mit ein paar Leuten auf so ein Mittelalterfest bei uns in der Stadt zu gehen (ist cooler als es sich anhört, coole Bands und so) jedenfalls letztes Wochenende war ich da mit meiner Ex und einer Freundin von ihr (Meine Ex hat nen Freund). Ich habe mich mehr oder weniger selbst in die Friendzone gesteckt. Frag nicht warum, habe selber keine Ahnung. Gevögelt habe ich sonst wann das letzte mal. Ich hatte heute ein Date und habe dabei so einen Dreck mit dem Weib gemacht. Ich hatte so viele Sprechpausen, wir saßen ein mal bestimmt zwei Minuten da ohne was zu sagen. Und was dann aus mir rauskam ist irgendein Kommentar über irgend wen der vorbei läuft. Allgemein habe ich momentan nur ein Weib welches ich game. Dann hab ich das Gefühl meine Eier sein geschrumpft. Ich traue mich keine KCs mehr, bevor ich ein Weib anrufe muss ich mir acht Jahre lang Gedanken machen. Es läuft nichts. Ich vergesse die wichtigsten und einfachsten PU Dinge. P&P benutze ich kaum, Cocky&Funny ist bei mir eher pervers&der größte Clown, Negs sind bei mir oft voll harte Beleidigungen, Kino beschränkt sich bei mir auf total sinnlose Berührungen der Schulter bei Fragen und ihr high 5 geben wenn sie was lustiges sagt. Ich laber durchgehend und ich fange an Alkohol immer mehr zu mögen. Habe vor eine Art Persönlichkeitswechsel durchzuführen, ich will mich bessern im Game. Danke im Voraus oLightning.
  20. Hallo Freunde der wilden Lust, es werden im Raum Stuttgart 7-8 Leute gesucht, die sich leidenschaftlich mit Pick Up, Persönlichkeitsentwicklung, Mode und auch Sport beschäftigen. Beziehungen und Psychologie an sich, sind natürlich auch sehr interessant! Das ist keine Werbung, denn es geht vorerst um ein Non-Commercial Projekt! Ich beschäftige mich nunmehr die letzten 3 Jahre mit Pick Up, habe viel gelernt und mich sehr gut in eine super positive Richtung verändert! Ich war auch im Ausland um Erfahrung in Sachen Pick Up zu sammeln und ich habe viel neues und interessantes Input erworben, welches euch begeistern wird! Ich würde gerne ein Projekt ins Leben rufen das allen Beteiligten hilft noch besser zu werden in dem was sie schon machen, Pick Up, Sport, Persönlichkeitsentwicklung, NLP - über weitere Talente und Vorschläge freue ich mich natürlich. Wir könnten vielen anderen Männern somit auch sehr gut helfen! Jemand von euch macht etwas leidenschaftlich, dass ich noch nicht gennant habe und findet es unheimlich wichtig für die Entwicklung zum Superman? Dann immer her damit!!! Eine feste Gruppe von Leuten die cool sind, sich gegenseitig puschen, kreativ und unermüdlich mehr vom Leben wollen. Gegenseitiger Respekt, Ehrlichkeit und Offenheit innerhalb dieses "Teams" sind die absoluten Voraussetzungen! Ob fortgeschritten oder Anfänger ist dabei nicht so sehr von Bedeutung. Ein fortgeschrittenes Level wäre natürlich erwünscht, doch wenn einem Anfänger die Begriffe Disziplin, Vertrauen und Ehrgeiz gut bekannt sind dann seid ihr auch herzlich willkommen! Ich möchte Leute zusammen trommeln, die die Frauen lieben, die das Leben lieben und danach streben etwas besonderes zu erreichen! Ich freue mich über Anfragen, Fragen und Diskussionen, falls solche entstehen sollten! Gruss, Afonso
  21. Liebe Gemeinde: Mein Alter 33 Ihr Alter 32 1 gemeinsames Kind Beziehung seit 4 Jahren Sex ca. 2-3 Mal pro Woche Davor hatte ich eine 4-jährige Beziehung mit einer LSE HD. Da gab es Drama bis hin zu Selbstmordversuchen – mit anschließendem Sex (!!!). Völliger Wahnsinn, wenn man darüber nachdenkt. Am Schluß ist sie fremdgegangen mit einem richtigen Assi (ihr Ex), was mich total fertiggemacht hat. Problem: Die eigene Unfähigkeit zur Führung, Unsicherheit, Unterordnung unter andere Männer. Mein Problem ist also hausgemacht. Nach der schrecklichen Erfahrung mit meiner Ex habe ich mich damals in die PU-Literatur eingelesen. Habe mir vor allem vorgenommen, nichts mehr mit einer LSE-Frau anzufangen, und wenn ich für immer allein bleiben muß. Habe so meine jetzige Freundin kennengelernt. Sie war nicht unbedingt und zu 100 % mein Typ, aber sie war (und ist) auf eine Art und Weise vernünftig und dramafrei, daß ich mir dachte, daß ich zuschlagen muß. Als der Sex dann auch noch richtig gut war (was ich nicht gedacht hätte), waren die anfänglichen Zweifel schnell verflogen und sind auch nicht wiedergekehrt. Das Problem ist also definitiv nicht sie. Ich bin es. Und zwar bin ich permanent am Hirnficken. Obwohl eigentlich alles gut läuft, rattert mein Hirn andauernd: wie muß ich mich jetzt verhalten? Verliert sie gerade den Respekt? Findet sie diesen Typen toll? Was kann ich dagegen tun? Usw. usf. Ich bin also eifersüchtig, geltungssüchtig, neidisch und mißgünstig. Nur mein PU-Wissen sorgt dafür, daß ich kein (oder nur wenig) Drama mache. Ich kann das Wissen einigermaßen umsetzen und habe die Situation unter Kontrolle. Zumindest, solange wir unter uns sind. Anders ist es leider, wenn wir unter Menschen sind. Da mein Hirn ständig rattert, denke ich in allen sozialen Situationen an die Rolle, die ich gerade einnehme. Alles beziehe ich auf mich, betrachte jeden nett gemeinten Scherz als Angriff und fühle mich grundsätzlich jedem anderen Mann unterlegen. Der eine ist witziger, der andere schöner, der dritte redegewandter oder interessanter pi pa po. Das passiert mir auch bei guten Freunden, die rein objektiv keinerlei Gefahr darstellen. Auch hier versuche ich, mich zu zwingen, keine Eifersucht zu zeigen, aber es funktioniert nicht richtig. Meist sinkt meine Laune einfach total in den Keller und meine Freundin labert dann natürlich die ganze Zeit mit den anderen und ist von denen angezogen, was es nur noch schlimmer macht. Natürlich habe ich versucht, mein inner game zu verbessern. Habe alles mögliche gelesen zu Selbstwertgefühl, innerer Ruhe, Mann-sein usw., in Büchern und hier im Forum. Das hat es aber nur noch schlimmer gemacht. Je mehr ich weiß, desto mehr analysiere ich. Wenn es z.B. heißt, daß ich weniger denken und mich stattdessen entspannen soll, dann denke ich eben darüber nach, daß ich jetzt eigentlich nicht denken sollte. Es ist ein Teufelskreis. Und ich merke langsam, daß mir die Umwelt – und meine Freundin – den Respekt entziehen. Wovor sollen sie auch Respekt haben? An manchen Tagen bringe ich keinen vernünftigen Satz in Mehr-Personen-Gesprächen unter vor lauter Gedanken, die sich um mich kreisen. Meine Fragen sind leider nicht sehr konkret. War einer von Euch schon einmal in dieser Situation, in diesem Teufelskreis? Wie kommt man da raus? Ich habe den Eindruck, daß ich ein Kartenhaus bin, das jederzeit zusammenbrechen kann. Meine Souveränität, soweit vorhanden, kommt nicht aus mir selbst, sondern einfach aus der Tatsache, daß ich mich an die Vorgaben der PU-Theorie halte. Manchmal denke ich mir, daß ich am besten dran wäre, wenn ich das alles gar nie gelesen hätte und demnach die Welt nicht ständig unter diesem Vorzeichen analysieren würde. Hat jemand einen Rat für mich oder will seine eigenen Erfahrungen mitteilen? Ich wäre sehr dankbar. Viele Grüße, Ede
  22. Moin liebe PuA Community. Ich bin 17 Jahre alt und würde selber behaupten, für mein Alter recht weit. Ich bin in Sachen Pickup recht sicher doch merke, dass mir einige Dinge irgendwie nicht "gelingen" nun wollte ich euch mal Fragen, woran ihr denkt, es liegen könnte. 1. Was mir sehr oft auffällt, dass ich versuche alle runterzumachen und zwanghaft schlechter als mich darzustellen. Neulich war ich bei einem Mädel und und habe egal über welche Typen sie geredet hat, diesen schlecht und dumm dargestellt. Ich habe ihr erklärt wieso ein Freund von ihr sich plötzlich von ihr fernhält und warum er meine, die beiden sollten nicht mehr befreundet sein (ich denke, dass ist offensichtlich). Ich habe so getan als wäre ich allwissend und extrem intelligent. Okay, intelligent bin ich wirklich und zwar sehr...ich sehe alle als dumm an, die nicht so erfolgreich sind wie ich. 2. Ich übertreibe etwas mit den Negs. Wieder das Mädel und ich habe das was ich bei anderen gemacht habe, auch bei ihr gemacht. Ich habe sie durchgehend kritisiert und schlecht dargestellt. Ich habe aber trotzdem an allen Stellen Attraction und Comfort aufgebaut. Sie fragte mich gegen Ende zum Beispiel ob sie wirklich so dumm wäre usw. ich habe es natürlich verneint (und ich bin mir sicher, dass es kein Shittest war). 3. Ich prahle stark mit meinen Eroberungen. Ich erzähle vielen Frauen, alles was ich über Weiber weiß, so die Charakterzüge etc.. 4. Aber mein größtes Problem von allen ist meine Anhänglichkeit ich erhebe meist schon nach einem mal einen Besitzanspruch an einem Mädel. Ich muss ihr dann immer sofort schreiben. Direkt das nächste Treffen abmachen. Ausserdem ergeht immer aus diesem Besitzanspruch sofort der Wunsch einer Beziehung. Momentan ist es so, dass ich ein Mädchen das ich date sofort mit aller Macht zu einer Beziehung zwingen will. Ob es durch vorgetäuschte Interessen sei oder einfach den perfekten Mensen statuieren. Das war bei den letzten beiden Mädels die ich gedated habe so. Sofort musste ich Beziehungsgedanken hegen. Und wenn es dann nicht klappt bin ich immer so bestürzt und trauer ihr ewig hinterher. Ja, eine sehr lange Liste mit Problemen. Was würdet ihr sagen, hilft da mental diesem Verhalten vorzubeugen? Glaubt ihr es liegt an meinem niedrigen Alter? Danke im Voraus MfG oLightning
  23. Manche Menschen haben es, manche nicht. So sehen das 95% der Population, doch das ist schlichtweg falsch. Ich zeige wie ihr euer Charisma verbessern könnt und versuche mich kurz zu halten ;) Selbstverständlich wird man nicht von einen Tag auf den anderen vom Nerd zum George Clooney Konkurrenten doch merkbare Resultate lassen sich schon nach wenigen Tagen erzielen. Definition: Da Charisma ein nur grob definierter Begriff ist versuche ich diese lasche Beschreibung etwas genauer zu definieren. Charisma ist Ausstrahlung- sei es autoritäre oder gutmütige es ist diese Magie, die die Blicke anzieht wenn eine charismatische Person den Raum betritt, es ist dieses Gefühl der Geborgenheit in der Nähe charismatischer Personen PUAs könnten Charisma als das perfekte Inner Game betrachten Es ist der Einklang von persönlichen Wünschen und Taten bzw. dem Versuch diese Wünsche und Vorstellungen umzusetzen Charisma ist Präsenz und Entspanntheit! Wie kannst du dein Charisma Potenzial besser ausschöpfen? Präsenz - Wie den meisten Lesern bekannt ist, ist Meditation hierzu ein guter Weg -Gefühl in den Zehen beobachten (nur ein paar Sekunden, wenn du merkst, dass du gedanklich abschweifst) -Auf die Atmung konzentrieren (ebenfalls nur für ein paar Sekunden) Übe diese Konzentrationsfähigkeit regelmäßig -z.B. Handytimer auf 1 min stellen - und die gesamte Zeit Augen schließen und sich - auf das Gefühl in den Zehen zu konzentrieren -sich auf die ruhige Atmung konzentrieren - alle Geräusche aufnehmen Natürlich wirst du anfangs oft abschweifen, doch das bessert sich Versuche in Gesprächen in denen du abschweifst ebenfalls dich genau auf die Augenfarbe des Gegenübers zu konzentrieren Was blockiert Charisma? - Nicht präsent sein -Innere Unruhe -Ängste -Minderwertigkeitskomplexe -schlechte Emotionen und alles was dein Ego "belastet" Wie damit umgehen? - Mach dir klar, dass absolut JEDER schlechte Gedanken hat, das ist das normalste der Welt - Du stehst vor einem wichtigen Gespräch, von dem vlt deine berufliche Zukunft abhängt? Mach eine Verantwortungsübertragung Schiebe die Verantwortung für das Resultat gedanklich auf eine höhere Macht zB das Schicksaal, Gott oder ähnliches-- du denkst das funktioniert nicht? unser Gehirn macht keinen Unterschied zwischen Einbildung und Realität, du redest deinem Gehirn ein, dass du glücklich bist und lächelst dazu vlt noch künstlich- es werden tatsächlich Stoffe ausgesendet die dich glücklich machen, ja das funktioniert, kein Witz! Infos großteils aus Olivia Fox Cabanes Buch The Charisma Myth PS: Mir ist bewusst, dass das nur sehr grob zusammengefasst ist stehe allerdings für Nachfragen zu Verfügung
  24. Hallo Leute, mich treibt im Moment eine wichtige Sache um und mich würde interessieren, ob es es ähnlich krasse Erfahrungen dazu gibt. Ich habe mich 2011 erstmals mit PU-Inhalten beschäftigt und hätte den Namen "Artist" damals wohl kaum zurecht getragen. Habe dann Anfang 2012 meine (erste) 2-jährige LTR kennengelernt (in der Zeit 0 PU, eher sogar eine bewusste Abwendung) und bin nun seit einem knappen halben Jahr wieder single. Direkt nach der Trennung habe ich wieder begonnen, neue Frauen kennenzulernen ohne wirklich wieder mit der PU-Materie in Kontakt zu kommen. Und ich hatte durchschlagende Erfolge, erstmal völlig uneflektiert bezüglich aller PU-Theorie - ich war ich, alles kam einfach so aus mir heraus. Zwar habe ich mich zwischenzeitlich fleißig durch die Ex-Back-Threads hier gelesen, davon abgesehen war ich an Routinen etc. aber praktisch uninteressiert. In field war ich stets ich selbst, und das bewusst. Jetzt hab ich kürzlich ein Mädchen kennengelernt, das mich darauf ansprach, sich mächtig in pu-manier gegamed zu fühlen. Ich verneinte das natürlich brav und wahrheitsgemäß. Beim bewussten Reflektieren dessen, was ich völlig intuitiv tat und dessen, was nach Theorie dargelegt wird, erkannte ich aber erstaunliche Kongruenzen. Offensichtlich hat mich die Art und Weise, wie ich meine Beziehung führte derart geformt, dass aus einem vermutlichen rAFC am Anfang unbewusst ein außerordentlcih bemerkenswert intuitiv handelnder, weit entwickelter PUA geworden ist - unbewusst. Gibt es zu so einem Phänomen ähnliche Beobachtungen? Im Thread "Erfahrungsstufen der PUAs" (ich halt eigentlich nicht viel von "Leveleinteilungen" und solchen Quatsch...) wird erwähnt, dass es grade durch Beziehungen tatsächlich solche Sprünge geben kann. Diesen interessanten Aspekt würd ich gerne noch etwas näher mit euch besprechen, das Ganze bringt mich zur Frage: "Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?" Ich fühle mich toll dabei, einfach ich selbst zu sein, neue Frauen aber auch allgemein Menschen einfach so ohne große Hintergedanken kennenzulernen und einfach zu genießen, was eben passiert. Und interessanterweise klappt alles, selbst mein eigenes Verhalten unbewusst oft optimal... Wenn wir irgendwelche offensichtlichen Parallelen in bestimmten, ähnlichen Entwicklungen auffinden können, wärs vielleicht möglich anderen, einen allgemeinen, schnellen Weg zu einem tollen Lebensgefühl zu verschaffen! Das wäre das Optimalergebnis, das "Ziel" des Threads.
  25. Servus Freunde. Mein Problem. Ich bin viel zuverkopft in Bezug auf den Begriff der "Anziehung". Ich denke immer, dass ich Anziehung erzeugen muss, welches mich einfach extrem einschränkt. Ich frage mich in den Gesprächen, wie anziehend sie mich bis dato findet, ob dass was ich gerade getan habe die Anziehung positiv oder negativ beeinflusst hat. Das Paradoxe ist, dass ich trotzdem Erfolg habe. Jetzt meine Frage: Ist es wirklich eine so große Sache Anziehung zu erzeugen? Gibt es eine gewisse Grundanziehung, die immer besteht ? Wenn ich ein Mädchen anspreche und ich ganz normal ruhig mit ihr rede. Entsteht dann auch schon die genannte "Anziehung"?