Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ltr'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.520 Ergebnisse gefunden

  1. PSG SWAG

    Zu viele Probleme

    1. Dein Alter: 26 2. Ihr/Sein Alter: 26 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 11 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Immer 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein Hi Leute, ich bitte euch um Rat: Folgendes: ich bin seit 11 Monaten mit meiner Freundin zusammen. Sie ist meine erste Freundin. Wir haben uns auf Arbeit kennengelernt und arbeiten auch weiterhin im selben Gebäude. Es könnte so schön sein, allerdings bringt sie ein Haufen Probleme mit sich. 2 Monate bevor wir zusammen kamen, hat Sie nach 4-Jähriger Beziehung mit Ihrem Ex Schluss gemacht. Hieraus resultieren meiner Meinung nach alle Probleme zwischen uns. Sie fühlt sich Ihrem Ex schuldig gegenüber (er war extrem abhängig von Ihr, ich weiß aber, dass Sie ihn nicht mehr liebt und habe ein Ur-Vertrauen dahingehend zu Ihr.) Natürlich war ich hier vorsichtig (Stichwort Rebound Guy), allerdings wollte Sie unbedingt eine Beziehung mit mir eingehen, eigtl. kam alles von Ihr. Und damit meine ich wirklich alles. Die Anfangszeit war super, doch nun ist alles anders. Sie entfernt sich immer mehr von mir und nörgelt öfter rum wegen Kleinigkeiten, wie z.B. das ich nicht kochen kann. Wir unternehmen auch kaum noch was und wenn dann bin ich der, der nachfragt. Auch zeigt Sie kaum Interesse mehr, sprich sie meldet sich nach der Arbeit seltener als früher. Vor Monaten meinte Sie noch "Sie hätte nie gedacht sich jemals so verlieben zu können" nun sind wir bei "Ich bin mir nicht mehr sicher mit dir"... Mir würde nun sicherlich geraten werden, mich auf so eine Aussage zurückzuziehen und keinen Invest mehr zu zeigen. Da ich aber versucht habe das ganze irgendwie wieder gerade zu biegen habe ich versucht um Sie wieder mehr zu "kämpfen". Also eine komplette Wendung. Ich kenne Ihre Eltern auch noch nicht, sie aber meine. In unserem Kulturkreis ist das nicht so üblich sofort den neuen Freund/Freundin vorzustellen und da Sie aus einer langjährigen intensiven Beziehung kommt, mache ich ihr da auch keinen Druck, weil ich dafür Verständnis habe. Bis auf das ich mir zu Anfangszeit zu wenig Mühe gegeben habe, kann ich mir nichts vorwerfen. Ich bin auf keinen Fall needy, (mir wurde auch vorgeworfen mich zu wenig zu melden) eher im Gegenteil, ich gehe immernoch mit meinen Jungs raus. Ich frag mich nur wie das ganze mittlerweile so in die "Brüche" gegangen ist. Aus dem Grund, das Ihre Eltern nichts von uns wissen, kommt es unweigerlich auch öfter dazu, dass sie Treffen spontan absagt wie z.B vor 2 Tagen. Da ich weiß, dass Sie viel Stress hat nehme ich für alles Rücksicht und nehme mich sehr zurück. Ich bin ein lockerer Typ der gerne auf locker mehr Zeit mit seiner Freundin verbringen würde, nur leider passiert das mittlerweile fast garnicht. Trotzdem erzählt Sie immer was von Heirat, obwohl zurzeit ja nichtmal die einfachsten Dinge wie in einer normalen Beziehung bei uns stattfinden. Sex haben wir aber immer wenn wir uns dann mal doch privat sehen. Auf die Absage vor 2 Tagen bin ich zum erstem Mal wegen einer Absage sauer und enttäuscht gewesen und hab ich ihr auch gesagt weil ich extra alles für nen schönen Abend vorbereitet habe und Sie das auch wusste. Daraufhin kam von ihr nur, ich solle mich nicht so haben. Nun stellt sich mir die Frage muss ich alles schlucken und alles abnicken, nur weil Sie Stress zuhause hat und aus ner langährigen Beziehung kommt? ich fühl mich schon wieder schuldig das ich wegen der Date Absage sauer wurde. Ich tu sonst so, als sei alles gut, aber ich bin jung, ich will meine Freundin öfters sehen und mit ihr was erleben. Sie gibt auch zu komisch zu sein und das Sie nach der Enttäuschung mit Ihrem Ex, nicht wieder so viel Kraft aufbringen kann, nur damit es am Ende wieder nicht klappt. Sie hat auch oft depressive Phasen. Nach einem heutigen Gespräch meinte Sie ihre distanzierte Art, rührt aus Verhaltensweisen und Charackteristika von mir die Ihr nicht passen, die sie jetzt erst kennengelernt hat. Ich sei zu kindisch usw. Irgendwie bin ich komplett überfordert zur Zeit, so richtig Schluss machen will sie nämlich auch nicht.
  2. Servus zusammen, das Fass mit meiner Freundin (27) ist nun am Wochenende über gelaufen. Eigentlich läuft bei uns alles super von coolen Dates, über Deep Talks, Sex &&&. Am Samstag haben ein Freundeskreis, den einzigen den sie nicht mag und ich wieder ziemlich wild gefeiert, also gab dann auch Ärger wegen Corona mit der Polizei. Dann behauptete sie, ich häng nur mit "Assis" ab und sie das das nicht mehr packt und ist einfach nur noch abgeturnt ist von mir. Bin dann am nächsten Tag gegen ihren Willen zu ihr gefahren, weil ichs klären wollte. Habe meine Meinung geäußert und meinte ich packs jetzt erstmal und hab sie dann auf Social Media Kanälen entfernt (nicht geblockt) und n Freeze eingeleitet. Gestern Abend meinte n' Spezl er hat sie auf Tinder mit aktuellen Bildern gesehen. Ich war dann eh so wütend/enttäuscht und habe soeben geschrieben, dass ich mich eigentlich nicht mehr bei ihr melden wollte, aber die Sache einfach nicht sein hätte müssen und was sie sich dabei nur gedacht hat. Seit dem Ploppen Nachrichten auf wie "Ich bin zur Zeit so neben der Spur und sie weiß gar nicht wieso sie das gemacht hat und sie auch niemanden geschrieben hat. Und ich ja mal meinte den eigenen Wert checken ist ok." und Memos wie sie heult und sie ja noch andere Probleme derzeit hat. Schickt Screens, dass sie es gar nicht mehr aufm Handy hat. Würdet ihr sie jetzt weiter ghosten oder macht das dann alles schlimmer? Würds grad echt am liebsten, fänds auch komplett unmänllich direkt einzubrechen. Beste Grüße
  3. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 19 3. Art der Affäre (F+) mit ihrerseits Exklusivität 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim?: beide Single 5. Dauer der Affäre: 5 Monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex: beim Treffen 3 mal, 1-2 mal die Woche, Qualität: gut - sehr gut Servus miteinander, ich lese hier schon seit Jahren mit. Jetzt möchte ich gerne mal von einer Geschichte erzählen, die leider heute zu Ende gegangen ist. Ich schreibe das hier primär nieder, um es selbst zu verarbeiten. Über Eure Einschätzung/ Feedback bin ich dennoch dankbar. Kurz zu mir: Ich bin 23 Jahre alt, nach abgeschlossenem Publizistik-Studium stecke ich jetzt mitten im Medizin-Studium. Nebenbei engagiere ich mich politisch, mache Sport und Musik und bin deswegen viel unterwegs. Die einschlägige Pickup-Literatur ist mir bekannt, vor zwei Jahren habe ich mir dieses Wissen zudem auf der Straße angeeignet, was durchaus auch von Erfolg gekrönt war. Ihr könnt es Euch vorstellen: Aufgrund meines Lebensstils ist nicht viel Zeit für Dating - trotzdem war ich, bis Corona kam, glücklich, hatte hier und da auch was mit Frauen (3-4 unterschiedliche Lays pro Jahr). Teilweise ging das auch über längere Zeit, verlief aber irgendwann im Sande. Mir wird häufig gesagt, dass ich aufgrund meiner Größe, meines Auftretens und meiner Wangenknochen attraktiv sei, diese Einschätzung überlasse ich aber anderen. Zum aktuellen Fall: Im vergangenen Herbst war ich O-Wochen-Tutor an meiner Hochschule. Viele attraktive Erstsemestlerinnen. Tatsächlich hatte ich mit mehreren davon etwas. Sie (HB 7), auch Erstsemestlerin, traf ich erst mehrere Wochen nach der O-Woche auf unserer Abschlussparty. Im Nachhinein sagte sie mir, dass ich ihr schon vorher aufgefallen sei und sie mich süß fand. Ich habe mich auf dem Dance-Floor kurz mit ihr unterhalten. Tags darauf folgte sie mir auf Instagram. Wir schrieben kurz und verabredeten uns noch am selben Abend in einer Bar. Das Ganze endete mit BJ in ihrem Wohnheim. Date 2 folgte auf dem Weihnachtsmarkt, wieder BJ und Date 3 in einem Museum - danach schliefen wir das erste mal miteinander. Es folgten mehrere Dates bis Weihnachten. Nach den Festtagen besuchte sie mich in meiner sturmfreien Heimat, übernachtete bei mir und wir schliefen 3-4 mal miteinander, probierten diverses aus. In den folgenden zwei Monaten verabredeten wir uns 1-2 mal die Woche, kochten, schauten Filme und hatten jeweils 2-3 mal Sex. Sie begann dann auch, erstmals in ihrem Leben, die Pille zu nehmen. Bis jetzt hatte sie noch keine Beziehung, am Ende war ich ihr längstes Verhältnis. Erste Bindungsversuche starteten nach zwei Monaten(„Willst du überhaupt noch so lange was mit mir haben? Ich will nicht, dass du mit Frauen von Tinder was hast..“). Ich war in dieser Zeit überhaupt nicht needy. Ich hatte viel zu tun, konnte mir eine LTR grds vorstellen, wollte aber nichts herbeidrängen. Ca. 2 Wochen vor dem Lockdown sprach Sie mich erstmals auf das Beziehungs-Thema an. Wir einigten uns, dass wir es uns grds vorstellen können, aber nichts überstürzen wollen. Im folgenden sahen wir uns alle zwei Tage bis zum Lockdown. Soweit, so gut - jetzt kommt der Twist: Als sich abzeichnete, dass sich vieles ändern würde, scherzten wir zunächst, dass sie zu mir in die Wohnung kommt und ich ihr Klavier beibringe. Ohne, dass wir darüber redeten, zeichnete sich dann aber doch ab, dass wir die Quarantäne jeweils bei unseren Eltern verbringen würden. Ihre Eltern sind übrigens vor kurzem in eine völlig neue Stadt gezogen. Wir trennten uns, ohne eine Zukunftsperspektive zu besprechen, Ende März (ich war leider zu verpeilt.) In der ersten Woche war für mich noch alles normal. Wir schrieben, sie sagte, sie vermisse den Sex. Dann wurde mir allerdings beim Studentenjob gekündigt und der Lockdown machte mir mental zu schaffen. Kurzum: Ich wurde sehr needy. Ich schrieb ihr, dass ich sie ja mal bei ihren Eltern besuchen könne. Sie erwiderte, „mal sehen, meine Freundin XY kommt hier her, ihre Eltern kommen ja aus Spanien, da will sie nicht hin und sonst ist sie alleine. Dann könnte es hier ja etwas voll werden.“ Dies stimmt so tatsächlich. Die Freundin ist mir allerdings nicht ganz koscher. Ich brachte einen flotten Spruch, merkte dann aber die verzwickte Lage. Das Gespräch wurde etwas unrund, ich beschränkte den Kontakt auf ein Minimum - wir schrieben sieben Tage nicht miteinander. Dann meldete sie sich wieder bei mir, fragte, wann ich in unseren Studienort zurückkomme. Ich schrieb Ende April, sie ihrerseits antwortete „Kommt drauf an“. Das war mir zu blöd. Der Kontakt wurde wieder für eine Woche auf ein Minimum beschränkt. Dann rief ich sie mal an, wir redeten eine halbe Stunde miteinander. Das Gespräch war ganz nett. Einzig nervig: Ihre Freundin war die ganze Zeit dabei. Sie erzählte mir, dass sie Anfang Mai zurück nach München käme. Ich schlug ein Date bei mir vor. Sie zögerte kurz, sagte, dass sie keine Öffis benutzen wolle. Dann schob sie aber nach, sich schon Gedanken gemacht zu haben, mit Carsharing zu mir in die Wohnung zu kommen. Wir einigten uns auf das Date. Sie teilte mir zudem mit, das Wohnheim gekündigt zu haben und, bis sie eine neue WG gefunden hat, bei besagter Freundin einzuziehen (ca. Eine Stunde von mir). Wir schrieben die Woche über normal, neckten uns hier und da. Sie regte sich darüber auf, dass ich so weit von der Freundin weg wohne. Heute sollte das Date stattfinden. Seit Donnerstag ist sie bei ihrer Freundin hier in München (ich denke eine WG). Gestern dann eine Nachricht: „Wie sieht es mit morgen aus?“ Ich:“ Sehr gut, du kannst auch schon um 18 Uhr kommen, bin früher mit Lernen fertig.“ Heute Mittag dann die Antwort: „Car-Sharing kostet 50€ hin und zurück, das ist mir zu teuer. Ich bin noch einen Monat bei meiner Freundin, da habe ich dann keine Lust drauf.“ Ich habe ihr geantwortet, dass es dann wohl keine Lösung gibt. Bahn fahren sei kein Problem. Wenn Sie das nicht will, dann müssen wir uns beide halt jemand neuen suchen, Tinder regelt schon. Sie antwortete, das sei wohl für die nächste Zeit die beste Idee, ich erwiderte mit einem Daumen nach oben. Für mich ist die Liason hiermit gelaufen. Ich bin tief traurig, weil ich die vier Monate wirklich toll fand und sie sehr mochte. Gleichwohl ärgere ich mich, dass ich so hilflos war. Als Corona kam, hätte ich reagieren müssen. Im Texten bin ich eine Graupe, irgendwann war der Zug abgefahren. Woran lag es eurer Meinung? Ich habe verschiedene Ideen (PDM). Ich weiß, dass ihre Freundin eine Drama-Queen ist. Ich vermute, dass Attraction und Comfort über die Zeit durch die Distanz abgenommen haben. Vielleicht hat man mir meine Needyness angemerkt. In ihrer Heimat hatte sie wohl mit keinem was, da kennt sie auch niemanden, hat die Maßnahmen eingehalten, strenge Eltern. Vielleicht hat ja ihre Freundin einen netten Mitbewohner und wenn Carlos halt schon gestern Abend zugeschlagen hat und im Zimmer nebenan wohnt, muss man halt nicht eine Stunde weit fahren... Ich habe die Kontaktdaten gelöscht und werde jetzt unter widrigen Umständen nach Neuem suchen. Sorry für die Masse an Text. Eure Meinung würde mich interessieren.
  4. 1. ich 38 2. er 40 3. monogam 4. 1,5 Jahre 5. 4 Monate 6. sehr oft und sehr schön 7. keine gemeinsame Wohnung 8. Eifersucht im Bezug auf Freundschaften zum anderen Geschlecht 9. Was gibt es für Möglichkeiten das Problem zu überwinden? Hey liebe Leute hier, ich wende mich mal an euch und frage nach euren Erfahrungen und Ansichten, weil mein Freund und ich gerade einfach nicht weiterkommen. Ich bin seit 1,5 Jahren in einer sehr glücklichen Beziehung. Es gibt aber immer wieder ein Streitthema, seine Ex mit der er befreundet ist und meinen Kumpel, den ich erst während der Beziehung kennenlernte. Mir war der Kontakt zu seiner Ex zu eng und auch zu intim- zusammen saunieren etc- das hat er dann auch unterlassen und ich versuche mich damit zu arrangieren, auch wenn ich zu ihr keinen Draht habe. Sprich, er kann sich mit ihr treffen- sie hat auch einen Freund, der meist dabei ist und dann ist es auch gut. Nun habe ich in meinem Freundeskreis einen Mann kennengelernt mit dem ich gut reden kann. Er ist Single. In den letzten Wochen hatten wir etwas mehr Kontakt, ein Treffen mit ihm habe ich abgesagt, weil mein Freund mir eine Szene gemacht hat. Er unterstellt ihm, dass er mehr wollen würde. Ich sehe da keinen Anhaltspunkt für. Und ich finde es auch unfair, dass seine Freundschaft ok ist und meine nicht. Ich fühle mich eingeengt und kontrolliert, weil er zb gleich auf mein Handy schaut, wenn jmd schreibt oder dann unbedingt bei Treffen mitkommen möchte, ich soll ihm sagen, wenn er sich meldet... wir finden da einfach keinen grünen Zweig. Ich habe schon vorgeschlagen beide Freundschaften auslaufen zu lassen, da es stressfreier ist. Das wiederrum möchte er nicht. Klar, weil er dann seine Freundschaft aufgeben müsste... Habt ihr einen Rat? Er meinte halt, man müsse sich den Dingen stellen. Und das ich bei seinen Treffen mit der Ex mitkommen soll. Ich habe sie bereits kennengelernt und finde sie halt einfach doof. Warum sollte ich das also weiter forcieren?
  5. da

    EHEPROBLEME

    1. Dein Alter: 30 2. Ihr Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 7 Jahre; seit einem Jahr verheiratet 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1 x pro Monat 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Sexuelles Verlangen, Unglücklich, Frustriert 9. Fragen an die Community: Hallo zusammen, sexuelles Verlangen ihrerseits wurde immer weniger. Aktuell sind wir an dem Tiefpunkt. Mir ist die Abwärtsspirale lange schon bewusst, jedoch habe ich nicht genügen Konsequenz gezeigt um dem entgegenzuwirken. Trotz viel Lesen in Foren bin ich erst jetzt auf das Thema "Betaisierung" gestoßen und sehe mich "endlich" und zugleich leider darin wieder. Hier in dem Forum habe ich bereits einiges gelesen in dem ich mich wieder sehe. 4-5 große Streitigkeiten. Eine Nacht woanders verbracht - unglaublicher Sex ... "natürlich" sofort drauf angesprungen (scheint ein Fehler gewesen zu sein wie ich gelesen habe). Seit dem wieder Stille... Meine Fehler in der Vergangenheit: dauernd Anspielungen, betteln, schlechte Laune, Schweigen usw. usw. Ich arbeite an mir und bin aktuell in der 4 Wochen Phase: keine Annäherung, keine Anspielungen, Kontakt minimiert, kein Hinterherlaufen usw. Leider ist der Vibe so niedrig. Kein kuscheln mehr. Wir schlafen in einem Bett aber mit Abstand. Flüchtige Küsse ihrerseits wenn ich nach Hause komme. Ich mache aktiv nichts mehr (Fehler ???) Ich versuche mich auf mich zu konzentrieren. Es ist schwer eine LTR über 7 Jahre zusammenzufassen... Das Verlangen wurde immer weniger Ihrerseits von Jahr zu Jahr. Gespräche zu hauf leider ohne Erfolg. Ich glaube ich bin einer von den Männern die betaisiert worden sind. Zumindest sehe ich mich teils in einigen Textzeilen wieder. Wenn Fragen sind bitte schreiben; ich werde hier mehr als aktiv verfolgen. Ich glaube nach langer Suche endlich fündig geworden zu sein und endlich das Problem lösen zu können mit eurer Hilfe. Wie ihr vielleicht merkt ist die Situation mehr als schwierig für mich. Schlaflöse Nächte usw. Ich bin leicht durch den Wind aber fühle mich auf dem richtigen Weg aktuell. Diszisplin hat mir sicher immer wieder gefehlt. Am Rande: wir sind frisch umgezogen was auch körperlich und nervlich belastend war. Ich hatte innerlich natürlich gehofft (neuer Wohnraum, Neustart) leider scheint dies nicht so einzutreffen wie erhofft. Das erste Mal für mich in einem Forum. Ich hoffe auf eure Hilfe... Danke!!!
  6. 1. Dein Alter: 33 2. Ihr Alter: 34 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-3 x die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: nicht mehr Moin liebe Community, Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, denn ich bin mit meinem Latein ehrlich gesagt am Ende. Der Text ist etwas länger, ich versuche mich jedoch so kurz wie möglich zu halten um eine gute Einschätzung von euch zu bekommen. Meine mittlerweile Ex LTR und ich sind seit knapp 3 Monaten getrennt. Jedoch haben wir nun wieder mehr Kontakt gehabt bis heute. Dazu am Ende mehr was meine Frage betrifft. Die Beziehung an sich lief sehr gut, viel Spaß zusammen, sehr guter Sex und waren Menschlich auf einer Ebene. Jetzt mal zu den Problemen die wir hatten. Sie kam aus einer Beziehung von knapp 9 Jahren und hatte bis sie mich kennen gelernt hat noch bei ihrem Ex im Haus gewohnt. Ich war letztendlich der Grund wieso sie in dem Haus (getrennte Wohnungen) ausgezogen ist. Während unserer Beziehung hatte Sie noch regelmäßig Kontakt mit ihm, woraus sie auch kein Geheimnis machte mir gegenüber, dennoch hat es mich sehr oft gestört, da sie Dinger gebracht hat die für mich in einer Beziehung gar nicht gingen, wie z.B einen Abend mit mir abzusagen und stattdessen mit dem Ex und dem alten Freundeskreis zu verbringen. Es gab noch mehrere Situationen, aber das wäre zu viel Text. Im Endeffekt war es dann so, das ich ihr gesagt habe das es für mich ein NoGo ist mit dem Ex auf besten Freund zu machen und seinen Partner dafür links liegen zu lassen bzw. diesen hinten anzustellen. Ich habe kein Problem mit ihren Kumpels usw. aber der Ex ist ein Thema für mich wo mich immer aufgeregt hat, da sie was ihn betrifft immer sehr verschlossen war und ich nie wirklich das Gefühl hatte sie ist mir gegenüber aufrichtig und ehrlich. Leider gab es Situationen wo sie gelogen hat. Daraus entstanden dann sehr oft Situationen wo ich ihr gegenüber misstrauisch war und auch Eifersucht an den Tag gelegt habe auch bei anderen Männern. In meinen Vergangenen Beziehungen war soetwas nicht mal ein Thema, Leben und Leben lassen war immer mein Motto. Unterm Strich gab es oft Situationen wo sie mich angelogen hat, mit ihrer Begründung das wenn sie ja ehrlich gewesen wäre, hätten wir nur wieder Diskutiert und Krach gehabt. Das nächste große Problem war meine Familie, genauer gesagt mein Bruder und meine Schwägerin. Mein Bruder ist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben, dementsprechend hat er es auch oft mitbekommen das es Streit gab bei ihr und mir und ich habe mit ihm gesprochen was los ist. Irgendwann hatte er einen regelrechten Groll gegen sie und das merkte man auch wenn wir zusammen wo waren. Dies hatte zur Folge, das meine Ex keine Lust mehr hatte groß wo hinzugehen wo meine Familie war und an mir kritisiert hat, ich würde ja nicht hinter ihr stehen sondern klein bei geben um Streit mit meinem Bruder usw. aus dem Weg zu gehen, daher fühlte sie sich immer als 5. Rad am Wagen und war enttäuscht. Vor etwa 7 Monaten hat Sie dann ein Haus gekauft, was schon lange ihr Traum war. Ich jedoch konnte das nicht mit ihr zusammen machen, da ich seit einem Jahr selbstständig bin, wo ich zwar gutes Geld verdiene jedoch die Bank noch warten wollte bis das 2. Geschäftsjahr um ist. Finanziell konnten wir uns das zusammen locker alles leisten im Monat. Vor etwa 4 Monaten kam es zu einer Aussprache, da ich merkte es läuft so gar nicht mehr und da kam es ans Licht was ich vermutet habe, wir haben uns getrennt. Die Gründe laut ihr waren folgende: - Mein Misstrauen ihr gegenüber - ständige Diskussionen - Die Situation mit meiner Familie - Ihr Gefühl das ich nie zu 100% hinter ihr stehe All das was ich schon beschrieben habe. Das ich nicht immer alles richtig gemacht habe ist mir bewusst, das ich teilweise echt needy geworden bin ebenfalls mit meinen Diskussionen und dem Misstrauen, jedoch kam das ja nicht von ungefähr, sondern einige Situationen wo sie nicht ehrlich war zu mir usw. Als ich ausgezogen bin hatten wir ca 4 Wochen keinen Kontakt, bis sie sich wieder gemeldet hat, mir einen ewig langen Text schrieb wie sehr sie mich vermisst, sich Vorwürfe macht was sie alles falsch gemacht hat in unserer Beziehung usw. Wir haben uns wieder öfter getroffen, Zeit zusammen verbracht, Sex gehabt und alles was dazu gehört. Es fühlte sich irgendwie an wie am Anfang. Sie war liebevoll, anhänglich und konnte gar nicht genug von mir bekommen. Der Hammer kam dann für mich als wir uns vor 2 Wochen getroffen haben. Wir haben viel über unsere Beziehung gesprochen, was schief gelaufen ist usw. bis sie mir mitteilte das ihr Ex ab nächsten Monat bei ihr einzieht da er sie finanziell unterstütz und in das Gästezimmer zieht im Haus. Ihre Begründung das er einzieht war er muss ja aus seiner Wohnung, die beiden sind nur Freunde und es wäre für den Zeitraum bis er eine neue Wohnung hat eine Entlastung für Sie monatlich. Sie hätte nie gedacht das es bei uns wieder alles so kommt und sie befinde sich nun in einer Zwickmühle. Soweit zur Theorie. Ich habe daraufhin den Kontakt und was von mir kam gegen 0 gefahren, da ich keinen Bock habe auf eine Frau die mit ihrem Ex zusammenwohnt und mit der ich keine richtige Beziehung führen kann wie es sein sollte. Letzte Woche hat sie mir geschrieben ob wir uns mal treffen können, sie muss unbedingt mit mir reden. Ich habe mich darauf eingelassen und mich mit ihr getroffen. Bei dem Gespräch sagte sie mir es wäre ein Riesen Fehler gewesen ihn bei sich einziehen zu lassen, sie ist mega unglücklich damit und habe sich das alles anders vorgestellt, da sie sich mit ihm ja immer gut verstanden hat die letzten Jahre aber nun erkannt hat das sie mit ihm in ihrem Leben einfach nicht mehr kann und wenn er ausgezogen ist sie auch keinen Kontakt mehr zu ihm möchte. Sie ist total überfordert mit allem, da sie ihm nicht vor den Kopf stoßen möchte das er sofort verschwinden soll, da der Vorschlag schließlich ja von ihr kam und mir gegenüber nicht gerecht werden kann, da er ja noch da ist und es für sie noch mehr Krach und Stress bedeuten würde egal was sie macht oder tut weil ich damit nicht klar komme, was sie auch versteht. Ihre Begründung was los ist bei ihr zur Zeit alles: - Job ist sehr hart - Die Situation bei ihr zu Hause ist sehr belastend mit ihm - Sie wird mir nicht gerecht - Die Probleme in unserer Beziehung der letzten 2 Jahre nagen noch an ihr Über all dem steht für sie jedoch das sie mich liebt und nicht damit klar kommt das ich nicht mehr bei ihr bin, aber die Situation momentan mehr als beschissen ist in ihrem Leben und sie keine Ahnung hat wie sie das alles hinbekommen soll. Gefolgt wurde das Ganze von viel Drama wie: Sie hat ihr Leben gegen die Wand gefahren, Sie bereut das alles etc blabla Sie sagt mir jeden Tag das ich ihr fehle, das sie mich gerne bei sich hätte und das es ihr richtig fehlt momentan wo es ihr so schlecht geht das ich nicht da bin. Sie habe mich als selbstverständlich gesehen und merkt jetzt umso mehr wie sehr sie mich braucht im Leben. Getroffen haben wir uns seitdem sie mir geschrieben hat wie müssen reden bisher 3 x für immer 2-3 Stunden. Heute kam dann wieder etwas worauf ich echt mit meinem Latein am Ende bin. Wir haben uns nach der Arbeit kurz gesehen und sie sagte mir unter Tränen sie brauch mal ein Paar Tage Ruhe und ich solle es ihr ja nicht übel nehmen das wir uns nicht hören, aber sie ist am Boden und kommt nicht mehr weiter. Sie liebt mich und alles was sie mir gesagt hat meint sie auch so, nur sie kommt mit der Situation momentan nicht klar. Ich war darüber doch etwas verwundet, da die Zeit die wir verbracht haben echt gut war, mal unabhängig von dem außenrum. Es war ein langer Text, aber was denkt ihr darüber? Ich liebe sie und nach unserem Gesprächen dachte ich echt es kann noch mal was werden, aber was kann ich von ihr erwarten in dieser Situation? Wie kann sie sich hinstellen und mir sagen das sie mich liebt und das alles mit mir vermisst, aber auf der anderen Seite nicht zu ihrem Ex zu gehen und sagen er soll sich doch bitte schnellstens etwas einfallen lassen wo er hingeht und vor allem zu mir steht egal was die Konsequenz daraus ist? Danke schonmal vorab an alle die mir hierauf antworten 🙂
  7. Guten Tag! Ich versuche mich möglichst kurz zu halten für dieses Problem, und es übersichtlich zu gestalten. 1. mein Alter: 18 2. ihr Alter: 18 3. Art der Beziehung: monogam (minimal LDR) 4. 5 Monate 5. Kennenlernphase: 4 Wochen circa 6. Häufigkeit Sex: selten (hat Gründe siehe unten) 7. Getrennte Wohnplätze 8. Kurz zum Hintergrund, wir kennen uns mittlerweile 6 Monate, und wir haben uns einfach von Anfang bestens verstanden. Wir wohnen beide noch, wegen Ausbildung, bei den Eltern, ich werde erst in einem Jahr ausziehen. Wir wohnen circa mit dem Auto 45 Minuten voneinander entfernt, mit den Öffis circa 90 Minuten. Wir sehen uns "normalerweise" circa einmal pro Woche, da es mit Schule und wegen der Entfernung (ich habe noch keinen Führerschein, benütze Öffis) nicht so leicht geht. Dafür haben wir immer sehr gute quality time, wir unternehmen viel und unterschiedliches, fad wird es nie, muss sagen, da kommen von ihr mehr Vorschläge und Invest als von mir (da ich eher auf ihre Wünsche eingehe). Ich bin dann der, der die Aktivität organisiert. Wir beide sind noch unerfahren, vorher keine sexuellen Erfahrung. Ich bin eher schüchtern, und sie war nie so der Blickfang für Männer (sagte sie mir) Beziehung verlief perfekt, und dass mit einmal pro Woche war zwar etwas wenig, ergänzte sich aber gut mit Schule und Freizeit. Beginn der Problematik: Corona startete, und da ich Eltern habe, die besonders gefährdert waren, konnten wir uns 9 Wochen nicht sehen, wir telefonierten fast täglich, mal eine Stunde, dann mal 4. Wir organisierten einen Wochendurlaub, anfang Mai, nur wir zwei in einer kleinen Hütte in der Natur (gehört ihren Eltern). Leider konnten wir diese Zeit gar nicht ausnützen, da ich vermutlich irgendwas Magen/Darm-mäßiges habe, und ich verbrachte die drei Tage auf der Couch mit Eimer... (kein Sex, kein Herumknutschen) Eine Woche später (sie bei mir), das gleiche wieder.... Doktor. Check. Zöliakie, also kein Getreide mehr Essen, alles wieder in Ordnung. 3 Wochen wegen meiner Matura-Vorbereitung vergehen, und wir sahen uns dieses Wochenende dann endlich mal wieder. Sie ist momentan auch nicht wirklich fit, aber dennoch fitter wie ich. Wir hatten auch wieder gute quality time, doch ich merkte, von ihr kommen keine Küsse oder Bedürfnis auf Sex. Immer muss ich die Iniatative ergreifen, und oft hat sie dann auch keine Lust etc. (man merkt es subverbal) (es ging auch bei den letzten Treffens (nach Corona) schon zurück, nur diesesmal drastisch! Also beschloss ich am zweiten Tag, meine Invests auf 0 zu setzen. Keine Eigeninitiative für Umarmungen, Küsse, Knutschen oder Sex. Von ihr kam auch wieder nichts. Sie wich dem Ganzen ein wenig aus, zb. am Abend wollte sie noch was unternehmen, anstatt gemütlich am Balkon zu chillen, oder urplötzlich die Haare zu waschen, und dann ist sie sofort müde, und betont dies auch ein wenig. Das sie müde war, und ihr es auch nicht so gut ging, stimmt schon, aber es hört sich nach bewussten Ausweichen aus. Problematik: Ich war zu diesem Zeitpunkt schon innerlich sehr gekränkt. Da mir meine Freundin schon sehr abging. Hatten uns ja in den letzten 12 Wochen nur dreimal gesehen! Ich fühle mich nicht wie ihr Freund, sondern eher wie ein guter Freund. Als würde ich gefriendzoned. Ich vermisse das Gefühl, dass sie Verlangen nach mir hat, insbesondere auf intimer Ebene. Der Rest läuft eh gut, mit quality time... Mir ist auch klar, dass ich sexuell, aufgrund meiner Erfahrung (und auch ihrer), noch keine wirkliche Attraction aufbauen kann, man muss es erst lernen... Momentanstand: 2.5 Tage miteinander, und wir hatten nur einmal Sex (nachdem wir uns so selten sahen), alles aus meiner Initiative. Als sie dann heimfuhr, sagte ich zu ihr, dass ich es vermisse, dass sie auf mich so wenig eingeht. Sie antwortete, dass sie einfach wenig Ruhe brauchte, weil sie auch so müde sei. (Damit meinte sie eher den Sex). Ich sagte, dann auch noch, dass ich das nicht meine, sondern die kleinen Invests meine. (Umarmung, Kuss, Herumknutschen) Und wir verabschiedeten uns natürlich im guten Sinne. 9. Was kann das sein, mit dem Attractionverlust? Kommt das wieder, nach dieser langen "Pause"? Kann ich gefriendzoned werden, und was kann ich dagegen tun? PS: während der quality time und auch im Bett sagt sie schon, dass sie mich liebt, dass kommt schon von ihr, aber halt kaum körperliches Verlangen nach mir...
  8. 1. Dein Alter 23 Jahre 2. Ihr/Sein Alter 20 Jahre 3. Art der Beziehung :monogam 4. Dauer der Beziehung 3Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR : 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Normal , Alle 2 Wochen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt : Gewichtsproblem 9. Fragen an die Community : Würde gerne einfach nur mal Feedback bekommen Hallo Mitleser, Ich habe eine LTR vor drei Jahren mit meiner Liebe begonnen, am Anfang war sie noch dick und etwas mehr beleibt als jetzt. Damals machte mir das anscheinend nichts aus und ich nahm sie trotzdem zur Beziehung. Sie war die netteste und hilfsbereiteste Frau, die ich je kennengelernt hatte. Sie machte alles für mich Essen kochen, brachte mir sogar Essen auf die Arbeit, putzte bei mir. Nur das Gewichts"problem" fing langsam an mich zu stören, dadurch gab es immer wieder Streit, dies tut mir auch unendlich leid, doch was sollte ich tun. Nach langen herumgestreite fing sie an, sich wie ich für das Krafttraining zu interessieren und freiwillig abzunehmen. Ich muss sagen dort bin ich kein angenehmer Lehrer, bin da eher Oldschool und gebe da wirklich alles, ich persönlich bin dort auch fast nie mit meiner Leistung zufrieden und versuche mich ständig zu verbessern. Noch schlimmer ist es bei der Erscheinungsform dort bin ich niemals zufrieden. Das ist auch mein innerer Antrieb, das ist einfach meine Einstellung. Da geh ich auch voll auf, wenn ich alles gebe dann nur da. Nun das Problem anscheinend bin ich da zu ihr genauso, nie zufrieden mit ihrer Leistung obwohl sie abnimmt finde ich immer wieder Dinge, die man an ihrem Abnehmprogramm verbessern könnte, wenn ich damit anfange sie zu kritisieren blockt sie komplett ab und wird sogar aggressiv. Mir geht das abnehmen auch nie schnell genug, da ich mich immer als Beispiel dafür nehme was ich dafür alles geben würde, wenn ich das wirklich möchte, deshalb kritisiere ich weiter, da ich finde sie macht es noch nicht zu 100% perfekt, weil ich mir immer denke je besser desto weniger Zeit muss man damit verschwenden. Verstehe es einfach nicht warum man diese gut gemeinten Tipps nicht einfach annehmen kann. Ich persönlich würde mich extrem auf gut gemeinte Tipps freuen, die mich selber verbessern und noch mehr Potential rausholen könnten. Nun sind 2 Jahre vergangen und wir haben wirklich nur noch Streit. Sie sagt persönlich ich setzte sie nur unter Druck und sie fühle sich nicht mehr wohl in ihrem Körper vor mir. Sie habe keine Lust mehr sich so von mir stressen zu lassen. Ich persönlich mache eigentlich nur den Druck, weil ich Angst habe sie hört auf abzunehmen. Ich weiß ich habe da kein Recht drauf das zu verlangen. Nun ist es soweit eskaliert, das sie anfängt mir alles vorzuhalten ich sei ja auch kein Hauptgewinn und sie würde mich trotzdem haben und sie würde sich für die Beziehung ändern und ich überhaupt nicht. Wir haben uns auch sehr auseinander gelebt. Sie hatte vor kurzem einen Autounfall wobei ich sie besuchen wollte, aber wegen Corona nicht durfte 2 Wochen nicht zu Gesicht bekam, das hat dem ganzen natürlich nicht ganz so gut getan. Nun sehen wir uns nur noch sporadisch alle paar Wochen mal, weil es immer wieder Streit gibt und sie keine Kraft mehr dafür hat. Ich auch langsam nicht mehr. Sie hält mir alles nur noch vor nicht mal nur das Abnehmproblem sondern alles was ich mal nicht getan hatte z.B. das wir da und an dem Tag keinen Film geschaut haben obwohl ich es versprochen hab. Obwohl es da auch immer Gründe für gab. Da und da nicht weggegangen sind. Sie fühlt sich einfach nur noch kalt an weiß nicht ob ich überhaupt noch etwas weiter versuchen soll oder sie einfach in Ruhe lassen soll. Ich habe sie wirklich über alles Lieb aber dieses Gewicht ist mir einfach ein Dorn im Auge. Es tut mir auch unendlich leid ich habe auch versucht damit zu leben aber auch weil ich soviel Sport mache achtet man natürlich auf jedes Gramm schon bei einem selber und überträgt das auch unbewusst auf den Partner leider.
  9. 1. Dein Alter: 22 2. Ihr Alter: 19 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Nur Petting seit 3 Wochen, 1x Wöchentlich 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: rumgezicke seit dem ich schwäche gezeigt habe bzw. bei meiner Ansicht nach Kleinigkeiten, habe ich ein Problem oder sie? 9. Fragen an die Community: Hallo zusammen, ich fasse mich möglichst kurz und bedanke mich schonmal für eure Hilfe Kurze Vorgeschichte zu mir: Ich bin 22 und zeitlebens Single gewesen, hatte vorher mit einer Frau ein paar mal Sex, noch nie eine Beziehung, sie ist meine erste Freundin. Zusätzlich habe ich nach dem Abi vor 4 Jahren mein Leben nicht mehr hinbekommen, jetzt mit 22 wurde ich mit ADHS diagnostiziert und bin nun auf Ritalin Adullt eingestellt, was die Symptome behebt. Blöderweise wusste ich nicht woher meine Andersartigkeit kommt, da ich relativ intelligent bin und die Symptome nicht sonderlich stark sind ists in der Schule nie aufgefallen mit dem ADHS und erst als ich nach dem Abi nix mehr hinbekommen habe ist mir klar geworden dass es daran liegt dass ich mich schlecht konzentrieren kann. Auch mein Social Circle ist recht klein da man halt mit ADHS schon ein komischer Vogel ist bzw. nicht wirklich gute Social Skills hat, mit den Medis gehts aber jetzt bergauf habe ich das Gefühl. Zusätzlich beginne ich bald eine Verhaltenstherapie. Leider liegt mein Ego nun aufgrund von 4 Jahren nur Frusterfahrungen recht am Boden und da muss ich erstmal rauskommen, bin aber optimistisch auch wenn es am Anfang demotivierend ist. Jahrelang habe ich immer versucht es allen recht zu machen bzw. mich immer entschuldigt, da man halt oft die Schuld auf Sich schiebt. Primärpersönlich würden bei mir ängstliche und selbstunsichere Anteile anklingen sagte mir die Psychiaterin, ist typisch für ADHS und sehe ich genau so. Bin aber optimistisch mit dem Medikamenten und ner Therapie mein Leben jetzt in Angriff zu nehmen. Jetzt zu Ihr, Wichtig! Süßes Mädchen aber aus ner Problemfamilie, Mutter hat drei Kinder alleinerziehend, alle von verschiedenen Vätern. Sie wurde wohl körperlich gemobbt in der Schule ne lange Zeit und hat wenig enge Freunde, mit denen sie auch oft Streit hat. Dann hat sie auch einige Oberflächliche Freundinnen mit denen Sie weggeht usw. also normal eigentlich. Ihre Ex-Freunde waren wohl allesamt komische Vögel bzw. Arschlöcher, jedenfalls hat sie kein gutes Wort an denen lassen können, kann ja auch wahr sein. In der Kennenlernphase hat sie mich regelrecht angehimmelt obwohl mein Leben wie gesagt eher wack ist derzeit, trotzdem haben wir uns super verstanden und ich dachte Wow das könnte ja echt klappen. Sie hat echt Verständnis für mich gehabt und mich trotzdem idealisiert, obwohl ich mich selbst eher kleingeredet habe und ihr gesagt hat dass es scheiße läuft. Trotzdem mochte sie mich total, war natürlich nen geiles Gefühl. Sie war schüchtern und ich hab so gut ich konnte versucht sie zu führen, war nett und verständnisvoll. Seit längerer Zeit sind mir halt bei ihr Stimmungsschankungen aufgefallen und iwie findet sie immer ne Möglichkeit das so zu drehen als wenn ich schuld sei wenn sie rumzickt. Außerdem treffen wir uns nur 2x wöchentlich und sie meint sie kann das auch nicht mehrere Tage hintereinander. Auch will sie iwie selten hier schlafen obwohl ich es ihr schon oft angeboten habe, das werde ich in Zukunft auch nicht mehr tun, naja ihr Ding. Bisher hab ich mich immer wieder bei ihr entschuldigt wenn ich was verbockt hab bzw. zu grob oder laut war (passiert mir halt auch oft muss ich dazu sagen) und dann war alles gut. Einmal hab ich ihr ne Ansage gemacht als sie frech wurde und das fand sie wohl auch gut meinte sie hinterher. Die Story: Letzte Woche hatten wir unseren dreimonatigen Beziehungstag und sie war bei mir, ich hab was gekocht und wir wollten ins Kino. War etwas gestresst und hatte nicht so tolle Laune, hab ich ihr auch gesagt. Das Ritalin ist dann schon aus dem Blut draußen gewesen abends (dann bin ich halt sehr impulsiv) und sie ist sehr rasant Auto gefahren, ich hab dann wohl überreagiert und etwas gebrüllt dass sie doch normal fahren soll. Dann war sie sauer und ich habe mich entschuldigt und sie immer wieder gestreichelt usw. Im Kino hat sie dann nicht mit mir geredet, ich hab sie dann irgendwann in Ruhe gelassen, sie hat bisschen gezickt und über meine Hand gekratzt und so, konnte ich noch verstehen, sie ist halt jünger. Dann sind wir nach Hause gefahren, ich hab sie gefragt ob sie denn bei mir schlafen will, die Antwort war: "ne hab keine Sachen mit und hab auch keinen Bock heute". Ich meinte nur "ok, ist ja kein Thema". Wo wir bei mir waren hab ich tschüß gesagt und wir haben noch über ne Party von ihrer Freundin geredet wo sie eingeladen war, ich hatte bock mit zu kommen weil ich eh kaum eigene Freunde habe und halt auch gerne neue Leute kennen lerne. Ich hab dann dummerweise schon wieder gefragt ob sie danach bei mir schlafen will, sie meinte sofort ne ich fahre nach Hause muss am nächsten Tag früh raus blabla. Ich meinte dann nur noch (war etwas genervt) "wir sind zusammen, kannst auch bei mir schlafen". Daraufhin hat sie mich angeguckt wie ein Marsmensch und sagte ja hallo ist doch meine Sache. Ich meinte dann jaja okay wollte dich nur einladen und bin gegangen. Als sie zu hause war hab ich ne Sprachnachricht bei WhatsApp bekommen wo sie mit verheulter stimme gefragt hat was der Spruch sollte. Ich hab ihr dann zig mal erklärt ja ich wollte nur nett sein, fühl dich zu nix gezwungen ist für mich okay wie es ist. Am nächsten Tag war sie immer noch zickig, ich hab dann gefragt was ihr Problem ist und sie meinte meine Launen nerven Sie, dass ich sie aus dem nix im Auto anbrüllen würde usw. ich hab mich wieder entschuldigt, war ja auch unangebracht von mir. Am nächsten Tag bin ich etwas später auf die Party gekommen, sie war schon gut am trinken und erst etwas distanziert, ich dann auch und habe mit den anderen gequatscht. Dann kam sie wieder oft an wir haben rumgemacht usw. lief eigentlich super. Mit einem Mal hat sie einem anderen Freund der Gastgeberin, den sie flüchtig kannte, einen Kuss auf die Wange gegeben (?!?!?!) Ich fand das erst mega komisch und meinte dann aber wieder ja okay, seine Freundin fand es wohl auch okay ich wollte kein Spielverderber sein. Dummerweise hab ich mich dann richtig volllaufen lassen (sie halt auch) und wurde gegen Ende etwas aggressiv. Da saßen wir mit jemand anderen auf dem Balkon am Qualmen und ich sag zur ihr zweimal (zum Spaß aber im falschen Tonfall) "Küss ihn doch auf die Wange!" und hab sie wohl total Psycho aggressiv angesehen, ich hab es direkt bereut. Sie ist dann weggegangen, der Kerl meinte dann auch direkt das war way too much von mir, ich sollte ihr in den Arsch kriechen so tief ich kann. Nach 10 Minuten hab sie gesucht, sie hat mit der Gastgeberin geredet darüber. Ich hab mich bei ihr entschuldigt, meinte dann es war ein Scherz auf dem Balkon und tut mir leid das ich so aggressiv war, aber es läge am Alkohol und an daran dass ich keine Medikamente genommen hätte. Sie schubst mich dauernd weg und sagte nur sowas wie "was ist dein Ego so mickrig, war machst du so eine Szene vor meinen Freunden, das war kein Spaß was du gesagt hast, warum stört dich sowas, ist ja nicht so als hätte ich dem einen geblasen oder so, was denkst du von mir, schieb nicht alles auf die scheiß Medikamente und den Alkohol" und ist raus gegangen. Ich bin dann alleine geblieben in dem Zimmer geblieben, dann kam die Gastgeberin rein und ich hab ihr das erzählt, hab direkt angefangen zu heulen (bin halt ne dünnhäutige Memme manchmal) und meinte auch ja ich meinte das doch nicht so, passiert mir immer wieder dass ich mir alles wegen meiner Überreaktion kaputt mache und so. Sie meinte dann entschuldige dich am besten bei ihr, geh nach Hause und rede morgen noch mal mit ihr. Hab ich dann auch nochmal gemacht und bin dann gegangen. Nun ist die Frage wie schätzt ihr ihre Aktion ein? Ich hab keine Ahnung ob das in dem Alter wirklich normal ist dauernd einen solchen Shittest nach dem anderen zu bringen, also muss ich einfach härter werden weil das alle Frauen machen oder provoziert sie mich absichtlich? Ich hatte schon öfter den Eindruck dass sie es drauf anlegt mich zu verletzen mit solchen Aktionen, und mich Quasi aufzuregen weil das mein Knackpunkt ist wenn ich meine Medikamente nicht einnehme bzw. trinke. Liegt das wirklich alles an mir? Ich habe keinen Bock mit jemanden zusammen zu sein der mein Selbstwertgefühl noch mehr zerstört und muss ihr auch in Zukunft mehr Grenzen setzen, damit dass nicht passiert. Natürlich darf ich dann auch nicht solche Ausrutscher bringen. Aber ich will sie eigentlich auch nicht verlieren weil ich ja auch härter werden will. Auf der anderen Seite kann es auch sein dass sie nen Knall hat (Borderline?!) und deswegen je näher wir uns emotional kommen immer mehr wegzieht, immer kälter und zickiger, weil sie keine Nähe erträgt. Noch netter als jetzt zu sein schaffe ich nicht, hat alles Grenzen, wenn sie dann immer zickiger wird, dann muss ich wirklich selbst mehr auf Distanz gehen. Sind das dumme Zufälle oder bin ich zu unbeherrscht und hat sie das recht auf ihre Freiheit und dann sauer zu sein wenn ich sowas bringe (auch wenn ich mich entschuldige) oder hat sie wirklich kein Benehmen und ich bin zu nett? Kurz und knackig: Bin ich zu schwach, ist sie zu stark? Kann ich das noch ausbalancieren und wenn ja wie?
  10. 1. 21 2. 23 3. monogam 4. siehe unten 5. knapp 8 Monate 6. gut und jedes Mal wenn wir uns sehen 7. nein Hi, wir beide kennen uns seit 8 Monaten, eigentlich läuft alles bestens bis auf bei der Kommunikation untereinander. Die Themen drehen sich zu mindestens 75% um Ihr Leben. Sie schreibt momentan an Ihrer Bachelorarbeit, das ist natürlich auch ein wichtiger Abschnitt in Ihrem Leben aber ein bisschen mehr Interesse an meinem Sachen könnte Sie schon zeigen. Soll ich das ganze ansprechen oder gibt es andere Möglichkeiten das Problem zu lösen? Mittlerweile bin ich manchmal an dem Punkt, dass mich das ganze ziemlich nervt und einfach gar nichts Frage. Oft kommt dann von ihr paar Minuten später ne Frage zu meinem Angelegenheiten, aber nicht wirklich ein Gespräch. Darunter leidet natürlich die allgemeine Kommunikation auch teilweise. Soll ich einfach mal meine Sachen anquatschen ohne immer auf Fragen zu warten? Danke im Voraus!
  11. Gast

    Phase oder Ende?

    1. Dein Alter: 30 2. Ihr Alter: 29 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Lange - Kannten uns lange bis es zu einer Beziehung kam 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-4x pro Monat 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja, seit 2 Jahren 8. Probleme, um die es sich handelt: Wenig Sex - Wenig Bock auf Sex - Genervt? Moin, ich machs "kurz". Wir sind seit 3 Jahren zusammen, wohnen seit 2 Jahren zusammen und sind beide seit knapp 1 Jahr Selbstständig. 100% Homeoffice bzw. beim Kunden vor Ort. Jeder hat sein eigenes Business, haben aber Berührpunkte. Generell ist sie eine Top Frau - Zielstrebig, Intelligent, Sexy (Macht jeden Tag Sport), Ordentlich, ganz wichtig -> !Nicht oberflächlich! - Keine Instagram Bitch oder ähnliches. Seit der Selbstständigkeit belastet einen natürlich ein großer finanzieller Druck, aber auch ein wenig die Zukunfts-Angst. Unser beider Geschäfte laufen so gut, dass wir die Kosten (Privat und Beruflich) decken können. Durch das ständige Homeoffice sind wir natürlich fast 24/7 aufeinander, geht aber aktuell nicht anders. Problem ist nun, ich schaue mich mehr nach anderen Frauen um, denke an Sex mit anderen (Speziell vollbusige, meine hat nicht die größten) und habe weniger Lust etwas mit meiner zu machen. (Freizeitaktivitäten). Selbstbefriedigung versuche ich so gut es geht zu vermeiden, da ich den Drive nicht "zerstören" will. Eine weitere Sache, die mir nun stark auffällt. Sie ist nicht witzig. Blöd gesagt, aber ich bin witzig und ich finde Frauen interessant, die mich zum lachen bringen. Verrückt, dass mir das in den letzten 3 Jahren nicht aufgefallen ist. Ich versuche nicht nur die negativen Dinge an ihr zu sehen, wie gesagt, sie hat sehr viele gute Eigenschaften. Warum mach ich es dann doch? Meine Frage: Phase (Corona, Selbstständigkeit, Stress, ...) oder Ende? Mir fehlt es bei so etwas an Erfahrung, deshalb frage ich hier. Viele Grüße
  12. 1. Mein Alter: 24 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 9 4. Etappe der Verführung: KC 5. Beschreibung des Problems Hallo zusammen, ich lese seit einiger Zeit passiv mit und habe mich aufgrund einer aktuellen Situation zu der ich eure Einschätzung brauche entschlossen, ein eigenes Thema zu eröffnen. Es wird mehr Text, der allerdings auch nötig ist um die gesamte Situation zu verstehen, und ich danke jetzt schon mal jeder/jedem, der/die sich die Zeit nimmt es ganz zu lesen. Ende Januar habe ich über Tinder eine HB8-9 kennengelernt. Das Texten lief richtig gut, weshalb es auch zeitnah zu einem ersten Treffen kam. Das Treffen fand klassisch in einer Bar statt. Haben uns sehr gut verstanden, zu mehr als leichten Berührungen kam es allerdings nicht. Beim zweiten Treffen ging es zum Essen und danach zum Eislaufen, hier dann auch mehr Kino. Habe sie nach Hause gefahren, beim Verabschieden meinte sie dann, dass sie mich toll findet und mag, ich sie allerdings in manchen Situationen an ihren Bruder erinnern würde (beide sehr groß), sie ihn allerdings lange nicht mehr gesehen hat und sich das deshalb möglicherweise nur einbildet. War etwas perplex in dem Moment - so etwas hatte ich vorher noch nie gehört - und nur gesagt, dass ich das nicht ändern könne. Sie meinte, dass sie am nächsten Tag bei ihrer Familie ist und den Bruder da dann auch wieder sieht und sich da live ein Bild machen will und sich dann am Abend bei mir meldet. So kam es dann auch und die Ähnlichkeit war tatsächlich nur eingebildet, was sie mit "puh - Glück gehabt" kommentierte und sich freuen würde, wenn wir nochmal was machen.. Um das folgende besser einordnen zu können, noch ein paar Zusatzinfos: Sie hat mir auf den beiden Treffen erzählt, dass sie seit einiger Zeit tagsüber immer wieder Müdigkeitsanfälle hat, bei denen sie nichts mehr machen kann und da auch bei mehreren Ärzten war, dabei allerdings nichts rauskam. Dazu kommt noch, dass sie die Arbeitsstelle wechselte und im Studium eingespannt war/ist. Habe dann ein weiteres Treffen vorgeschlagen, da meinte sie erst, dass sie an dem Tag zwar viel arbeiten muss, aber zwei bis drei Stunden einschieben könnte, dann hat sie allerdings noch neue Arzttermine bekommen und deshalb gefragt, ob wir das Treffen auf die nächste Woche verschieben können, haben wir dann auch getan. Ich war zu der Zeit auch in der Klausurenphase und haben deshalb nicht täglich geschrieben. An dem Wochenende kam dann nach paar Tagen Schreibpause (unbewusst, kein Freeze) von ihr die Nachricht, dass sie die letzten Tage nur im Bett gelegen hatte und sie für sich festgestellt hat, dass sie zur Zeit keinen Kopf für etwas Festes habe, sie auch von Studium und Job frustriert ist und nicht weiß, wie das mit ihrer Bachelorarbeit werden soll, wenn sich die Müdigkeit nicht bessert und sie am Überlegen ist ein Urlaubssemester einzulegen. Da sie nicht weiß was ich suche, wollte sie mir das sagen um zu vermeiden damit später plötzlich anzukommen. Sie aber weiterhin offen dafür ist was zu unternehmen, bzw. einfach zu schauen, was sich entwickelt. Ich habe ihr dann geschrieben, dass ich ihre Situation nachvollziehen kann und wir das gerne tun können, weil ich das Gefühl habe, dass wir auf einer Wellenlänge sind. Das vereinbarte Treffen fand dann auch statt, waren beim Essen, hatten Spaß und haben uns über alles mögliche unterhalten, während dem Treffen auch leichtes Kino von ihrer Seite. Am Ende habe ich sie wieder nach Hause gefahren, beim Verabschieden kam sie dann nochmal auf das Thema mit dem aktuell nichts Festes zu sprechen, sie aber gerne zeit mit mir verbringt. Ich sagte ihr darauf, dass das für mich kein Problem ist, wir gerne schauen können was sich entwickelt und ich gerne erst den Menschen kennen lerne (klingt ziemlich verweichlicht, ich weiß, hat sich in dem Moment aber einfach so richtig angefühlt). Beim vierten Treffen (Mittwoch nach dem dritten Treffen) habe ich gefragt, ob wir ins Kino gehen wollen, da machte sie dann den Vorschlag, dass wir auch bei ihr Essen bestellen und einen Film schauen können. Haben wir so gemacht, beidseitig leichtes Kino. Am Ende meinte sie, dass wir uns wiedersehen. Als ich wieder zu Hause war, fiel mir ein, dass an dem Wochenende bei mir in der Stadt ein Musikevent ist. Habe ihr vorgeschlagen dort hinzugehen, sie hat auch sofort zugesagt. Sie kam dann mit dem Zug und wir hatten viel Spaß auf dem Event, wieder beidseitiges Kino. Am Ende standen wir dann vor dem Zug und ich sagte ihr, dass ich weiß, dass sie nichts Festes sucht, ich sie trotzdem gerne küssen möchte. Kam dann zum KC und sie hat mich immer wieder zu sich gezogen, wenn ich den Kuss unterbrochen habe. Beim nächsten Mal waren wir wieder was Essen/in einer Bar, am Ende dann vor ihrer Haustür rumgemacht (vermutlich hätte ich hier noch mehr eskalieren müssen). So, dann kamen die Ausgangsbeschränkungen wegen Corona, sie ist zu ihrer Familie gefahren und wir haben uns dann über die Zeit hinweg alle paar Tage eine Nachricht geschrieben, einmal habe ich gefragt, ob sie mit an den See kommen will, da meinte sie, dass sie schon Lust hat, allerdings ein schlechtes Gewissen hätte, wenn sie das machen würde, habe das dann so hingenommen. Als die Beschränkungen dann aufgehoben wurden, kam von ihr der Vorschlag an den See zu fahren, hat allerdings nicht geklappt, weil das Wetter schlecht war an dem Tag. Ich habe dann ein paar Tage später gefragt, ob wir einen neuen Anlauf starten wollen und sie hat zugesagt. Musste an dem Tag überfällige Bücher in der Bib abgeben und habe ihr angeboten sie mitzunehmen, zur Begrüßung allerdings kein Kuss "nur" eine Umarmung, dachte mir gut, waren jetzt acht Wochen, in denen wir uns nicht mehr gesehen haben. Während dem Treffen hat es einfach wieder gepasst, sie hat auch währenddessen immer wieder von sich aus Aussagen bzgl. weiterer Treffen gebracht. Habe sie dann am Ende noch zum Bahnhof gebracht, da meinte sie, dass es wie immer mit mir eine schöne Zeit war und dann bis zum nächsten Mal nicht wieder so viel zeit vergeht. Etwas aus dem Nichts kam dann die Aussage, dass sie sehr lange braucht um sich auf etwas einzulassen und es wegen ihrer Bachelorarbeit noch schwieriger wird und falls ich gefühlstechnisch schon weiter bin etwas sagen soll. Ich meinte dann nur, dass ich ihr schon einmal gesagt habe, dass wir schauen können, wohin es sich entwickelt. Habe sie dann am Tag (Treffen war am Freitag, die Frage also am Samstag) drauf gefragt, ob sie Dienstag Zeit hat, sie meinte sie weiß es noch nicht, sie gibt aber Bescheid. Am nächsten Tag kam dann, dass sie vergessen hat, dass da eine Freundin zu ihr kommt, sie sich mal einen Plan für die Woche macht und sich meldet, gemeldet hat sie sich zwar, allerdings ohne Plan, habe sie dann damit etwas aufgezogen und geschrieben, dass ich am Montag drauf eh bei ihr in der Gegend bin und ob sie Lust hat da was zu machen und falls es nicht klappt ich mich mit weiteren Vorschlägen zurückhalte und sie mal dran ist. Sie meinte, dass sie nur spontan sagen könnte, ob es klappt, zwecks Arbeit und Uni. Haben uns dann zum Spazieren getroffen, habe sie da dann mal mehr geneckt und von ihr kam dann als Reaktion "Arsch" oder "Depp" mit einem Lächeln. Vor dem Treffen ist mir aufgefallen, dass sie ihr Tinderprofil aktualisiert hat. Das letzte treffen fand vergangenen Mittwoch statt, ausgemacht haben wir es praktisch zusammen ausgemacht, waren wieder bei ihr und haben Essen bestellt. Von meiner Seite etwas Kino, das sie auch zugelassen hat. Zum Abschied wollte ich sie wieder küssen, wurde allerdings geblockt. Standen schon bei ihr im Flur und die Tür war schon auf. Sie hat dann erst die Tür geschlossen und meinte, sie müsse mir etwas sagen. Sie erzählte mir, dass sie keine Probleme hat Freunde zu finden, sie sich allerdings nur bis zu einem gewissen Punkt auf Menschen gefühlstechnisch einlassen kann (das begleitet sie schon einige Jahre). Sie kam auch wieder auf die Müdigkeitsanfälle zurück und dass sie in der Zeit bei ihrer Familie Gelegenheit hatte darüber nachzudenken und ihr klar wurde, dass diese nicht physisch (bei den Arztbesuchen wurde nie etwas festgestellt), sondern psychisch sind, es sind praktisch depressive Schübe und sie auch das erste Mal eine Sitzung bei einer Psychologin hatte, da sie sich den Grund dafür nicht erklären kann. Sie meinte, dass sie sich in der Vergangenheit schon öfter Sachen damit kaputt gemacht hat (mit ihrer Blockade bezüglich der Gefühle) und sie ihre bisher einzige Beziehung, eine 3 jährige Fernbeziehung, nur eingegangen ist, weil sie innerlich wusste, dass das nichts für immer ist und es somit in der Zeit für sie gepasst hat. Sie sagte, dass sie ein extremer Kopfmensch ist und immer alles durchdenkt und analysiert und rational betrachtet alles passen würde. Sie möchte allerdings auch nichts Lockeres mit jemanden anfangen, mit dem sie vom Kopf her mehr in Betracht käme und sie auch nicht möchte, dass ich weiter neue Leute (Frauen) kennenlerne, da sie nicht weiß, wie lange sie braucht um die Gefühlsblockade zu überwinden, bzw. ob sie es überhaupt schafft. Sie meinte auch, dass sie es verstehen würde, wenn ich den Kontakt jetzt abbreche. Wobei sie sich etwas schwer getan hat es zu sagen, war, dass wir die Sache auf einer guten freundschaftlichen Ebene weiterlaufen lassen und schauen, ob es sich weiterentwickelt. Für mich kam das Ganze aus dem Nichts, weil ich sie bis dahin als sehr selbstsichere und starke Persönlichkeit wahrgenommen habe, bei der ich nie in die Richtung depressive Probleme gedacht hätte. Das habe ich ihr auch so mitgeteilt. Ich habe auch gesagt, dass ich kein Problem damit habe, es langsam angehen zu lassen, man weiß ja nie wohin sich die Kennelernphase entwickelt, und wir gerne weiterhin etwas unternehmen können. Sie stand dann auch mit geröteten Augen und mit leichten Tränen in den Augen vor mir und sagte, dass sie mich sehr mag, sie mit mir immer eine gute Zeit hat und auch über alles reden kann. Da hat es mich innerlich dann schon etwas zerrissen und ich musste sie einfach umarmen. Sie meinte allerdings auch, dass ihr andere Leute nicht helfen können, das Problem zu lösen und sie das selbst schaffen muss. ich habe ihr da auch zugestimmt und gesagt, dass man nichts eingehen sollte, wenn man selbst noch nicht so weit ist. Ich rechne ihr auch hoch an, dass sie sich mir gegenüber so geöffnet hat (das habe ich ihr auch gesagt), sowas sagt man ja nicht jedem. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man sow etwas sagt, nur um jemanden auf Abstand zu halten / in die Friendzone zu stecken, das wäre dann ja schon ein krasses Kaliber. Als ich danach zu Hause war, habe ich ihr gute Nacht gewünscht und sie hat auch noch geantwortet, dass sie sich freuen würde, wenn wir weiter was unternehmen, wenn die zeit es zulässt (ich bin momentan selbst von Studium und Arbeit eingespannt). Ich schrieb dann, dass ich ihr dass ja schon gesagt habe und dann meinte sie, dass sie es nur noch mal gesagt haben wollte. Ich weiß, dass sich das Ganze für PUA sehr gefühlsduselig und emotional überschwänglich liest. Allerdings liegt mir wirklich etwas an ihr. Wenn wir zusammen etwas unternehmen, haben wir immer Spaß, können uns super gut unterhalten und sind gefühlt einfach auf einer Wellenlänge. Ich selbst hatte bisher keine feste Beziehung, nur lockere Geschichten, wie man sie als Student hat. Bei ihr hat sich das für mich von Anfang an schon anders angefühlt (ja, ich weiß, erst Sex, dann über Beziehung Gedanken machen, hier habe allerdings nicht ich, sondern sie das Thema auf den Tisch gebracht und die Situation ist denke ich wirklich nicht alltäglich). 6. Frage/n Was ich mich jetzt frage: - Was hat das Tinderprofil-Update zu bedeuten? - Wie soll ich weiter vorgehen? Stecke ich jetzt schon in der Friendzone, oder nicht? - Aus ihren Erzählungen habe ich sie nicht als asexuel wahrgenommen. Weiter versuchen zu eskalieren (ich weiß, dass ich hier noch am Anfang stehe)? Danke nochmal an jeden, der sich die Zeit genommen hat, den Text zu lesen! Ich freue mich auf eure Sichtweisen! Viele Grüße Fuchs
  13. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 31 3. Art der Affäre: "normal", Arbeitskollegen 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? beide Single, auf Arbeit geheim 5. Dauer der Affäre: ca. 3 Monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex: min. 2x die Woche, von Anfang an sehr gut (inkl. Spielzeug, an verschiedenen Orten, multiple Orgasmen etc.) 7. Beschreibung des Problems? Komplette Story: Hallo zusammen, habe eine Arbeitskollegin auf einer Firmenfeier kennengelernt. An dem Abend nur viel unterhalten und getanzt, auch scheinbar erstmal kein großes sexuelles Interesse von beiden Seiten auf den ersten Blick. Zwei Wochen später zufällig im Büro getroffen, unterhalten und danach Kontakt über Whatsapp/Instagram. Einige Tage nur Kontakt über Social Media, dann 1-2 mal zum Mittagessen getroffen und schließlich im Fahrstuhl den KC gelandet. Sie war daraufhin zurückhaltender, da sie eigentlich nichts mit Arbeitskollegen hat. Ich bin da eher locker und habe die Aussage schon so oft gehört, dass ich mir dabei nichts gedacht habe. Was sich als richtig erwies, einige Tage später meldet sie sich Abends bei mir und kommt spontan bei mir vorbei, direkt FC. Nach dem ersten FC folgend zwei weitere Treffen, bei denen sie spät abends zu mir kommt und nach dem Sex nach Hause fährt. Zu ihr können wir nicht, da sie noch mit ihrem Ex-Freund zusammen wohnt und gerade auf Wohnungssuche ist. Die Woche darauf fuhr ich auf ein Festival (Dauer: 5 Tage) und habe mich während dieser Zeit quasi nicht bei ihr gemeldet, da ich mein Handy während der Zeit durchgehend im Zelt gelassen habe. Bei meiner Rückkehr ist sie enttäuscht, dass ich mich nicht gemeldet habe und möchte die Affäre beenden, da es ihr sehr wichtig ist viel Kontakt zu haben. Ich teile ihr meine Vorstellung über Kontakt während einer Affäre mit und wir beenden die Sache zunächst einvernehmlich. Nach zwei Tagen Freeze Out meldet sie sich erneut und sagt sie vermisst mich und will an ihren Erwartungen arbeiten und wünscht sich nur ein bisschen Entgegenkommen von meiner Seite. Fand ich erstmal nicht dramatisch und hab eingewilligt. Habe ihr offen mitgeteilt, dass ich meinen Prinzipien treu bleibe und mich nicht groß ändern werde, da ich mich sonst nur verstellen würde. Sie schätzte die Offenheit/Ehrlichkeit, auch in anderen Themen. Wir haben uns weiter getroffen, jedes Mal Sex. Das hat geklappt, bis sie mit einigen Freunden in den Urlaub gefahren ist für eine Woche. Daraufhin auch wieder: "ich glaube das reicht mir nicht", "du vermisst mich anscheinend nicht", "ich weiß was ich will und so stell ich mir das nicht vor". Ich respektiere ihre Meinung, sehe aber kein Fehlverhalten von meiner Seite. Nach einem langen Gespräch über Vertrauen, Beziehungen etc., teilt sie mir mit, dass sie sehr unsicher ist, seitdem sie eine Beziehung mit körperlicher Gewalt hatte, in welcher sie auch betroffen wurde und daher nicht verarscht werden will. Ich konnte ihr zu den Themen viel Input geben und habe versucht ihr wirkliches Selbstbewusstsein zu steigern und ihr beizubringen, dass sie sehr viel auch alleine schaffen kann, da sie eine starke, tolle Frau ist. Denke so in dem Zeitraum haben dann auch Gefühle bei ihr eingesetzt, was sie durch die Blume kommuniziert hat. Die nächsten Wochen/Monate haben wir uns nun regelmäßig getroffen, viel guten Sex gehabt und tolle Sachen unternommen. Das einzige "Streitthema" blieb aber, dass ich mich ihrer Meinung nach zu selten melde. Wir haben uns für eine Affäre ziemlich oft gesehen und hatten meiner Meinung nach auch keine Chance uns mal wirklich zu vermissen. Nun bin ich auf einer zwei-wöchigen Geschäftsreise gewesen und hatte nicht viel Zeit, mehr als 1-2 Telefonate und ein bisschen Whatsapp kamen von meiner Seite nicht. Am Tag meiner Rückkehr hatte sie Geburtstag, ich rief sie an und sie fragte, ob wir uns sehen wollen. Innerlich konnte ich das nicht direkt bejahen, dass merkte sie auch direkt am Telefon. Wir beendeten das Gespräch, sie schrieb mir kurz danach eine wütende Nachricht. Ich rief sie daraufhin an und wir beendeten das Ganze. Komischerweise ist mir das sehr schwer gefallen, was bei Affären ungewöhnlich für mich ist. Seit Tagen denke ich nach, ob es die falsche Entscheidung war und mir nach 5 Jahren ohne LTR nicht der Mut fehlt mich zu öffnen, um mal wieder richtig zu investieren um eine LTR zu führen. Ich habe wirklich Lust eine feste Partnerschaft einzugehen, gleichzeitig möchte ich mir auch selbst treu bleiben und mich nicht verstellen. Seit dem Telefonat habe ich mir in keinster Weise bei ihr gemeldet und war viel privat unterwegs. Heute meldete sie sich und sagt "das es ihr schwer fällt und sie nicht will das ich denke, dass sie einfach so abstellen kann was da war". Ich bin normalerweise immer sehr konsequent und offen in meinem Verhalten und meiner Kommunikation, nur das hat mich jetzt wieder ins grübeln gebracht und ich komme selbst nicht weiter, meine guten Freunde haben unterschiedliche Meinungen, daher nun der Post hier. Fragen: - Sie ist eine tolle Frau. Habe ich hier eine gute Gelegenheit verschwendet, wegen unterschiedlicher Vorstellungen? - Trotz weiblicher Alternativen habe ich mehr Lust auf sie, kann mir aber momentan auch nicht zu 100% eine Beziehung mit ihr vorstellen. Was habe ich für Möglichkeiten mir hier selbst Klarheit zu verschaffen? Einfach versuchen? - Mache ich mehr daraus, als es eigentlich ist?
  14. Hi, mir ist klar, dass der Titel etwas vage ist, aber ich hoffe ihr könnt mir das nachsehen. Zunächst die obligatorischen Angaben, ich hoffe, der Form ist genüge getan und es ist aufschlußreich. 1. Mein Alter - 31 2. Alter der Frau - mehrere, Ende Zwanzig bis Mitte Dreißig 3. Art der Affäre (F+, Affäre neben einer Beziehung) - Sowohl als auch 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? ja/nein, jaein 5. Dauer der Affäre - etwas mehr als ein Jahr mit einer, Monate, Wochen bzw. auch ONS mit anderen 6. Qualität / Häufigkeit Sex - Ununterbrochen 7. Beschreibung des Problems? 8. Frage/n Also, die Ausgangssituation ist, dass ich seit etwas mehr als einem Jahr ein "Fernbeziehung" eingegangen bin, letztendlich zerbrochen ist es daran, dass sie etwas Ernstes wollte und Hals über Kopf verliebt war, ich allerdings nicht. Für mich war klar, dass wir nicht exklusiv sind, sie hat das auch oberflächlich akzeptiert/toleriert, aber im Nachhinein wurde klar, dass sie nicht darauf klar kommt. Natürlich habe ich weiterhin gedated und andere Frauen getroffen und immer wieder einige im Pool - derzeit lebe ich außerdem auf Zeit in einer Region, in der die Auswahl auch nicht wirklich berauschend ist. Das Problem ist, dass ich die eierlegende Wollmilchsau suche, ich hätte gerne eine attraktive Frau, ähnliche Interessen teilt und es auch außerhalb Spaß macht... Das eigentliche Problem sieht so aus: Ich treffe eine interessante Frau, so zum Beispiel letzte Woche. Sie ist Mitte 30, durchaus attraktiv, wir unterhalten uns gut, habe ein tolles Treffen, dann noch eines aber der Sex war jetzt zweimal mies. Ich habe mich gefragt, was ich da mache und kaum einen hoch bekommen. Analog war es mit de LTR/F+ - sie war permanent heiß auf mich, hat alles mit gemacht, super heiß, aber aus anderen Gründen war für mich die Luft raus. Die Woche zuvor war das Spiel genau anders herum: Ich habe eine Frau getroffen (Ende 20, Tinder), die Verabredung war etwas zäh, aber den Körper wollte ich mir etwas näher ansehen und habe sie mit nach Hause genommen. Viele Runden toller Sex und sie besteht auf Wiederholung. Besonders aufgefallen ist mir das bei (Leistungs-) Sportlerinnen oder anderen Menschen die ein Interesse im Leben sehr intensiv verfolgen - oft fehlen mir hier die Gemeinsamkeiten und die Gespräche finde ich langweilig und habe irgendwann einfach "keinen Bock" mehr auf die Sache und möchte keine Zeit, Geld oder Energie investieren. Ab und an erscheint mir das eben einseitig, dass die Langeweile nur für mich zu spüren ist. Die heißen Mädels, bei denen es schon so weit fortgeschritten ist, würde ich aber im Prinzip gerne mit nach Hause nehmen...:) Versteht mich nicht falsch, natürlich gibt es auch Dates, die garnicht laufen oder ich abblitze - hier sind mir die Gründe dann natürlich klar. Mir ist ebenfalls klar, dass der Gedankengang nicht ganz strukturiert ist und vielleicht ist die Fragestellung auch etwas diffus Mir wäre wichtig, zu wissen wie ihr das regelt: Was ist eure Balance zwischen "fuckability", invest und Spaß außerhalb des Bettes? Wie screene ich vor, ob es im Bett läuft, egal ob kurz oder lang?
  15. pako20

    LTR- Sie kann nicht mehr

    1. Mein Alter: 27 2. Ihr Alter: 21 3. Art der Beziehung: LTR 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1-2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: in der LTR nahezu täglich, aktuell hin und wieder 7. Gemeinsame Wohnung?: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie hat mich abgöttisch geliebt. Ich hab kaum was in die LTR investiert, da ich auch so alles bekommen habe. Sie hat die Reißleine gezogen 9. Fragen an die Community: Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt? Wie am besten vorgehen? Mahlzeit Leute, Vorab wollte ich euch allen danken. Ich bin lange stiller Mitleser gewesen und habe dadurch eine Menge gelernt. Was soll ich sagen...es lief echt richtig gut 🙂 Und wie das so ist, wenn man sich durchgef*** hat, kommt eine HB daher und man landet auf einmal in ner Beziehung. Wir haben uns 3 mal getroffen und ich wollte eigentlich nur einen FC. Den habe ich aufgrund eines guten Games meinerseits (an dieser stelle nochmal danke an euch) relativ schnell erreicht. Aber sie hat sich einfach Hals über Kopf in mich verliebt und ich hab auch gemerkt, dass ich gerne auch so Zeit mit ihr verbringe. Schwupps war ich in einer LTR. Ich hab meinen Lebensstil jedoch nicht geändert. Bin mit Freunden (männlich und weiblich) in den Urlaub geflogen. Öfter Feiern gegangen, natürlich waren da auch Frauen dabei. Sie war ein wenig überfordert, weil sie sonst nur Typen hatte, die ihr die Welt zu Füßen gelegt hatten und zu allem Ja und Amen sagten. Sie war dementsprechend sehr eifersüchtig und war auf meinen weiblichen Freundeskreis nicht gut zu sprechen. Ich hab natürlich den ganzen Kram mitgemacht, den man so in ner LTR macht (romantisches Essen, Spaziergänge, vertraute Gespräche etc.), aber trotzdem mein Leben gelebt. Bin aber nie fremdgegangen oder sonst was. Brauchte ich auch nicht weil ich sie extrem heiß finde und wir einfach geilen Sex hatten. Sie hat jedoch immer mehr investiert als ich. Ich hab natürlich auch Gefühle für sie ,aber es lief halt auch ohne dass ich viel dafür tun musste. So dann kam es vor 2 Monaten wie es kommen musste. Sie sagte mir, dass sie mich liebt aber nicht mehr glücklich in der Beziehung ist. Sie hat mir vorgeworfen, dass sie mir nicht 100% vertrauen könne und dass ich ihr nicht das Gefühl gegeben habe, dass sie die einzige für mich wäre. Sie hat die Beziehung beendet. Ich hab ihr gesagt, dass ich einsehe einiges Falsch gemacht zu habe und das ganze nicht aufgeben möchte. Ich denke ich konnte gut Comfort aufbauen, ohne dabei an Attraction zu verlieren. Haben zum Abschied 10 Minuten rumgemacht und sie sagte, dass sie mich liebt. Einen Tag später bin ich zu ihr gefahren und hatten natürlich geilen Sex. Am nächsten Morgen kam wieder, "ich kann nicht zurück in die Beziehung". Ich bin damit eher spielerisch umgegangen. Hab das so stehen lassen und paar Tage später angerufen ohne viel gelaber einfach gesagt "wenn ich mit ner Flasche Wein vor deiner Tür stehe, würdest du mich reinlassen?" Hatte sie natürlich bejaht, sodass ich ne halbe Stunde später bei ihr war und haben das volle Programm durchgezogen. Paar Tage später wieder ein Rückzieher ihrerseits. Und wir sind einige Tage später wieder im Bett gelandet. Also ich sah das immer als shittests ihrerseits an und hab versucht darauf bestmöglich zu reagieren. Mein eigentliches Problem: Fakt ist, dass ich starke Gefühle für sie habe und sie hat mir deutlich gemacht was ihre Probleme in der LTR gewesen sind. Dementsprechend wollte ich gefühlt alles in Comfort investieren. Hab ihr gesagt, dass ich mehr Zeit für sie haben werde etc. Und dass ich nur mit ihr eine Zukunft haben möchte (zu needy?). Ich hab einen in meinen Augen einen Fehler gemacht. Hab sämtliche Frauen, mit denen ich keinen Kontakt gewesen bin aus meiner Liste entfernt(zumindest offiziell), um ihr ein gutes Gefühl zu geben. Ich befürchte, dass ich aufgrund des Gesamtpaketes ein wenig needy rüberkam und aufgrund dessen attraction einbüßen musste. Wir sind vor 2 Wochen dennoch übers Wochenende weggefahren. Seit dem haben wir uns nur einmal gesehen. Aber auch nur weil ich sie zu nem Termin als Stütze begleitet habe und danach arbeiten musste. Also kein FC. Sie hat angekündigt, dass wir uns wenn eher spontan sehen können in nächster Zeit, da sie jetzt 6 Tage in ner Woche teilweise 11-12 Stunden arbeiten muss, um alles aufzuholen was aufgrund von Corona verloren ging(Friseurin). Sie hat mir aber zwischendurch heiße Bilder geschickt. Sie meldet sich nur sporadisch und wenn ich ihr mal schreibe, kommt die Antwort teilweise 2 Tage später. Das fuckt mich ab, aber habe natürlich versucht es ihr nicht zu zeigen. Stumpf mal angerufen und mit ihr umgegangen als wäre alles gut. Nach nem Treffen gefragt und sie meinte wir könnten die Tage was machen. Wann genau müsse sie schauen. Normalerweise hab ich kein Bock auf Drama und würde sofort nexten. Aber hab im Gegenteil deutlich mehr investiert als Sie. Es wären genug Alternativen vorhanden, aber auf diese greife ich nicht zurück, sonst wäre das Vertrauen ihrerseits komplett weg. Ich habe sie tatsächlich vernachlässigt und will die Beziehung nicht wegwerfen. Daher gestehe ich ihr ein wenig Drama ein. Aber das zieht sich so schon 1 1/2 Monate und ich hab für mich selbst entschieden, dass ich mir das noch maximal 2 Wochen anschaue ( da wäre unser Jahrestag) und wenn sie weiter so distanziert ist dann nexten. Meine Frage...bin ich vielleicht zu ungeduldig/needy? Was kann ich an meinem Verhalten ändern. Oder ist der Zug aus eurer Sicht sogar schon abgefahren?
  16. catty33

    LTR Scheidung

    1. Dein Alter - 32 2. Ihr/Sein Alter - 34 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) - mono 4. Dauer der Beziehung – 6 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR – 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex – wöchentlich bis weniger 7. Gemeinsame Wohnung? - ja 8. Probleme, um die es sich handelt - Scheidung 9. Fragen an die Community: Hallo, Ich bin in einer LTR und verheiratet, hab dies allerdings eher weniger freiwillig gemacht, da ich von diesem Mann schwanger war und ebenso finanziell abhängig. Trotz dieser Bedingung ging war für eine längere Zeit alles komplett in Ordnung, aber mittlerweile fühle ich mich in dieser Beziehung mit diesem Mann einfach nicht mehr wohl und würde mich sehr gerne scheiden lassen, aber dafür muss er auch zustimmen, was er niemals würde. Kann mir da jemand weiterhelfen? LG
  17. Guten Abend, folgende Fakten: Sie 23, ich 27 LTR seit 6 Jahren Sex: 5—6x pro Woche stabile Beziehung Vor kurzem entdeckte ich durch Zufall das sie auf Instagram mit einem anderen Typen schreibt. Der Typ ist Kommilitone von ihr. Der Kontakt ging bereits über 2—3 Monate. Grundsätzlich kein Problem, allerdings habe ich nicht verstanden warum sie es vor mir verheimlichte. Darauf angesprochen meinte Sie, sie dachte das wäre unwichtig und nichts besonderes und ob ich ein Problem damit hätte wenn sie sporadischen Kontakt hätten. Sie würden eh nur Uni Sachen schreiben und sie müsste ihm ja antworten und nett sein da ihr Kommilitone. —hatte damit kein Problem und habe die ganze Sache relativ schnell wieder vergessen. Paar Wochen später hatte ich ihr Handy in der Hand weil wir gemeinsam was online gesucht haben. In dem Moment kam eine WhatsApp von dem Typen. Ich muss dazu sagen dass es für mich durchaus einen Unterschied macht ob man über eine soziale Plattform kommuniziert oder ob man persönlich die Nummern tauscht. Auch das habe ich ohne Drama meinerseits hingenommen und eigentlich bald wieder vergessen. Als wir ein paar Wochen später in meinem Auto waren und über ihr Handy Musik gehört haben (ich hatte das Handy in meiner Hand) kam diesmal eine Snapchat Nachricht von dem Typen. Sie hat es nicht gesehen. Ich habe sie gefragt ob sie denn noch mit ihm schreiben würde. Sie meinte daraufhin nein, schon wieder eine Lüge. Darauf angesprochen meinte sie, ich hätte ja kein Problem damit gehabt und der Typ wäre halt ihr Freund (noch nie getroffen und maximal in echt 5 Sätze geredet). Aber gut ist dann halt ihr „Freund“. Es ist ein großer Unterschied für mich ob man sporadisch schreibt (womit ich keine Probleme habe) oder ob man wie mittlerweile fast 24/7 mit dem Typ chattet. Aber auch das wäre für mich vertretbar. Was für mich aber ein No Go ist, ist es ständig angelogen zu werden und das macht mich mittlerweile echt sauer. Auch ihre Aussagen sie würden nur über die Uni schreiben ist natürlich Quatsch. Das macht man nicht 24h am Tag. Darauf angesprochen dreht sie in Frauen Manier gekonnt den Spieß um und ich bin der Böse. Sie lasse sie nicht verbieten mit jemandem zu schreiben (habe nie gesagt, angedeutet oder ähnliches das ich irgend was verbieten würde) Langsam geht mir der ganze Quatsch gehörig auf die Nerven. Meinetwegen soll sie mit 50 Typen schreiben.... aber ich lasse mich nicht permanent anlügen oder für dumm verkaufen. Ich muss noch erwähnen dass er eigentlich gar nicht ihr Typ ist und ich eher dahingehend tendiere das sie ihn als Orbiter benutzt und sich vielleicht ein bisschen Ego Push holt. Kurz dachte ich vlt auch um mich ein Stück weit eifersüchtig zu machen, aber dann hätte sie es mir ja nicht mehrmals verheimlicht. Wie soll ich am besten reagieren? Ansage? Oder es einfach ignorieren und gar keine Beachtung schenken? Wie schätzt ihr die Situation ein?
  18. tl;dr: Skip to 8 1. Dein Alter 24 2. Ihr/Sein Alter 21 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) War mal offen, jetzt scheinbar geschlossen Bei uns hat's ziemlich schnell gefunkt und ging demnach auch schnell ins Bett. Die Wohnlage begünstigt, dass wir uns seither oft sehen konnten. Haben uns immer häufiger gesehn, fast täglich (wenn nicht einer gerade auf reisen war oder so). Einige Monate später auf einer Party wo vor allem sie ziemlich "weg" war, meinte sie das dann anzusprechen "aber ich mag dich soo". Haben da bisschen hin und her geredet, hab gemerkt dass das nix bringt und es besser wär am nächsten Tag weiterzureden. Da hab ich dann eine offene Beziehung vorgeschlagen, auf der Basis dass wir dann eben sagen wenn mit jemand anderem was läuft und so. Sie meinte, dass sie eigentlich niemand anderes wolle aber hat sich erstmal darauf eingelassen. Das hat auch irgendwie soweit funktioniert, nur die Momente, wo man von Erlebnissen mit anderen berichtet hat waren ein bisschen etwas komisch und unangenehm. Bei ihr hat es sich dabei auf rummachen beschränkt, bei mir war es mehr. Mit der Zeit wurde es aber auch seltener, dass was geschah. Denn bei jeder Chance, die sich mir mit einer anderen ergab, hatte ich im Hinterkopf, dass ich sie damit verletzen würde. Ich meine das wäre doch auch ne blöde Situation (fiktives Beispiel) "heyy, was machst du wollen wir uns treffen?" "hey, ne sorry ich bin gerade mit ner anderen im Bett aber du kannst gerne später vorbeischauen. LG :*". Irgendwann war es auch schon mehrere Monate her, dass was mit anderen passiert ist und wir haben über unsere Beziehungssituation geredet (das 2. mal überhaupt). Als ich die Beziehung als offen weiterführen wollte, da sie dachte es wäre eine Phase gewesen, die vorbei wäre, da auch schon länger nichts passiert war. Sie wurde dann schnell traurig, als ich da noch drauf beharrte und meinte sie wäre mir nicht genug und co. Kurzgesagt wurde ich damit vor die Entscheidung zwischen ihr und anderen Frauen gestellt. Hab ihr dann mehr oder minder vergewissert, dass sie sich keine Sorgen um uns machen muss und habe mich somit dann scheinbar für sie entschieden. Einige Wochen vor diesem Gespräch war ich in ner anderen Stadt und hab ein paar Freundinnen (beide jeweils mit Freund) besucht und da auch jeweils übernachtet, da meine ursprüngliche Übernachtungsmöglichkeit nicht mehr verfügbar war und hab ihr das auch so mitgeteilt und ihr gesagt dass da nix läuft. Fand sie trotzdem nicht so geil (warum wohl? ¯\_(ツ)_/¯) und war sehr sauer und eifersüchtig. 4. Dauer der Beziehung 2 Jahre, ~1,5 Jahre offen, seitdem geschlossen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1/2 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex Lange sehr gut und wenn man sich gesehen hat 1+x täglich aber hat in den letzten paar Monaten leider abgenommen. Jetzt nur noch etwa 1-2 Mal die Woche und des Öfteren auch nicht mehr so gut. Trotzdem will sie aber wenn wir uns sehen meistens meine volle Aufmerksamkeit haben (Kuscheln, Küssen). Status quo: Ich bin meistens der der den Sex initiiert und bin fast immer auch dann der der oben ist (ist für sie zu Anstrengend mich zu reiten). Der Sex ist ziemlich Vanilla und ich bräuchte da eventuell bisschen mehr Abwechslung. Hab sie auch schon gefragt, ob sie gewisse Vorlieben habe oder und was sie so geil fände und gerne ausprobieren würde. Darauf meinte sie nur sowas wie, dass sie es schön findet was wir machen. Wenn ich Sex initiiere liegt sie meist anfangs nur da, während ich sie küsse und berühre. Wenn ich dann weiter gehe und sie lecke wird das nach Gemütslage zugelassen oder abgeblockt. Find das auf Dauer eben auch irgendwie langweilig und hör dann auch auf wenn nichts von ihr kommt. Manchmal bin ich mir auch nicht sicher was sie von mir will (also ob ich weitermachen oder aufhören soll), weil sie dabei meinen Kopf bzw. meine Hand nimmt und dann in ne bestimmte Position (hin oder weg) bewegt, wie es sich für sie am besten anfühlt. Ich hab ihr dann auch irgendwann gesagt, dass sie mir einfach sagen soll was sie will, weil ich ihre Gedanken nicht lesen kann. Ohne Erfolg, das Rumgeschiebe und die Stummheit, abseits vom Stöhnen, geht weiter. (...) Ein Indiz der Lustlosigkeit könnte die Pille, gepaart mit ihrer relativ starken Winterdepression, die dann in die Coronadepression (Perspektiv- und Strukturlosigkeit im Arbeitsleben) überging, sein. Meine Ex hat auch die Pille genutzt, die sie dann irgendwann abgesetzt hat, danach war ihre Libido x10. 7. Gemeinsame Wohnung? Nein aber wir wohnen sehr nah beieinander (2 Minuten), weshalb wir uns häufig sehen können. Sie kommt meistens zu mir und wenn ich hier bin fast täglich. Ich muss bald aus meiner Wohnung ausziehen und als sich da eine Möglichkeit geboten hat, die ein bisschen "weiter weg" war, war sie stark gegen diese Möglichkeit (wäre so 45 Minuten von Tür zu Tür). Da war aber auch eine andere Möglichkeit, die Näher war aber daraus wurde nichts, während erstere ziemlich sicher war. 8. Probleme, um die es sich handelt Sex mit ihr könnte zur Zeit besser, leidenschaftlicher und abwechslungsreicher sein (-> sexuelle Kompatibilität?). Kommunikation bzgl. Sex. (Siehe 6) Zwiespalt: Einerseits will ich sie nicht verlieren, da sie menschlich ziemlich perfekt ist, sie rational denken kann wir uns fast nie streiten (bis auf die Beispiele) und auch verdammt gut aussieht (wenn ich mich je niederlassen wollen würde und Kinder bekäme wäre sie meine erste Wahl). Andererseits gibt es Zweifel, da sexuelles Ausleben meinerseits mit vielerlei Frauen noch nicht so passiert ist und ich oft daran denke mit jemand anderem was zu haben. Dass sie hat sich ausgelebt und ich nicht so nagt auch manchmal. Ein Lebensabschnitt von mir geht in diesem Jahr zu Ende und es kann sein, dass ich danach erstmal in eine andere Stadt / Land gehe (sofern mit Corona möglich). Wollte nämlich schon immer ein Auslandssemester, FSJ oder ähnliches machen aber es kam noch nicht dazu. LDR hat sich bisher auch bei moderater Distanz nicht für mich erwiesen und wenn ich jetzt irgendwo noch weiter weggehe, würde das wahrscheinlich der Beziehung schaden. Fühle mich ein bisschen als selbstverständlich gesehen. Wenn ich sage, dass wir uns an einem Abend mal nicht sehen können bzw. ich sie nicht in all meine Pläne einweihe/einbeziehe, dann reagiert sie gerne auch mal beleidigt. Dann gibt's entsprechende Nachrichten, also kurze kalte Antworten "ok", "schade" oder eben Diskussionen. Beispiele: Sowas wie "Heute Abend will ich mal zocken" trifft auf Unverständnis und Überredungsversuche sich doch zu treffen.; Den ganzen Tag nicht gesehn, sie schreibt mich um 9 an und fragt was ich so mache. Ich so: "Ja ich bin hier in deinem Wohnheim auf ner Party". Sie kannte die Leute kaum und hätte dann nur an mir gehangen, sodass ich mich nicht mit anderen beschäftigen könnte. Hab ihr (ersteres) gesagt (und), dass ich die Gastgeberin fragen könnte ob sie noch vorbeikommen kann. Kam dann halt nicht dazu, weil ich es ihr ja vorher hätte sagen können oder so ähnlich.. Und weitere ähnliche Situationen, wenn ich was mit Freunden unternehme und sie es vorher nicht wusste bzw vergessen hatte. 9. Fragen an die Community Wie wird der Sex wieder häufiger spaßiger und leidenschaftlicher? Wie bekomme ich mehr Input von ihr (mehr Initiative, also anfassen BJs etc., ihrer Seite von sich aus)? Wie würdet ihr das eher wieder in Richtung offene Beziehung (oder zum Anfang evtl nen 3er) bewegen (überhaupt noch möglich)? Wie seht ihr das mit der Situation des neuen Lebensabschnitts? (...) Bin mir gerade nicht sicher was ich noch fragen sollte aber die drei fassen das ganze gut zusammen. Falls ihr noch Fragen habt oder was im Text findet, könnt ihr das gerne ansprechen. Jedenfalls danke für's Lesen!
  19. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 6 (ab dem 2. Date Sex) 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Wie gesagt, 6 Dates und bis auf einmal immer Sex 5. Beschreibung der Situation: Hallo zusammen, seit ca. 4 Wochen treffe ich mich nun immer wieder mit einer Frau und es läuft auch fast alles perfekt bisher. Kurze Zusammenfassung: Wir haben uns auf einem Geburtstag kennengelernt und betrunken zusammen auf der Couch geschlafen, dort erst nur geküsst und viel Körperkontakt gehabt.. Nun haben wir uns öfter bei ihr oder bei mir getroffen. Es kam beim 2. Date zum Sex und danach hatten wir jedesmal wenn wir uns getroffen haben. Es fanden schon viele Gespräche statt in denen Vertrauen aufgebaut wurde und man den anderen sehr gut kennen lernen konnte. Ihr ist Kommunikation genauso wichtig wie mir. Um es kurz zu sagen, wir verstehen uns super, sie will mich immer küssen und lässt mich kaum gehen wenn ich bei ihr bin. Alles gute Anzeichen, da ich mir mit ihr nur noch eine LTR vorstellen kann. Das Thema wurde gezwungenermaßen angesprochen als sie das 2. mal bei mir war. Sie hatte Andeutungen gemacht denen ich nicht ausweichen konnte. In dieser Situation habe ich nur gesagt, um ihr Zweifel zu nehmen, (Sie dachte sie wäre nur was für das Bett) dass ich mir nur was festes mit ihr vorstellen könnte. Daraufhin (Ist seit einem halben Jahr erst wieder single) meinte sie, dass sie erst seit kurzem aus einer Beziehung raus ist (War ihr erster Freund, Beziehung ging 4 Jahre, er hat sie betrogen) und deshalb nicht sicher ist ob sie gleich wieder was festes eingehen kann. Viel mehr haben wir darüber nicht geredet. Weiter vertieft habe ich das ganze nicht weil ich auch gesagt habe ich möchte da keinen Druck machen. Wenn ich eine Beziehung will, dann nicht weil ich gefragt habe sondern weil wir beide das auch wollen. Wie gesagt ich habe das nur erwidert weil sie Anspielungen gemacht hat. Danach war sie richtig happy und wir hatten wieder Sex und kuscheln etc... Letzten Freitag haben wir eine spontane Spritztour mit meinem Cabrio gemacht. Es passt immer wenn wir zusammen sind. Wir waren auch danach bei ihr zuhause gesessen und ihre Mum und Bruder haben mich bereits gesehen, direkt bzw. indirekt. An diesem Abend hatte ich noch was mit einem Kumpel ausgemacht und hatte deshalb keinen Sex mit ihr. Sie hat mich wieder nicht gehen lassen wollen und wir haben beim Abschied noch 20 Minuten geküsst usw.. aber keinen Sex, weil ich wie gesagt was vor hatte. 6. Frage/n: So nun zu meiner Frage. Alle Treffen gingen von mir aus. Ich habe alles organisiert und sie gefragt. Sie hat sich immer darüber gefreut und zugesagt. Habe sie nach dem 6. Date auch mal angesprochen ob das iwie normal ist bei ihr das ich immer anfragen muss und planen soll. Sie meinte, ja ihr gefällt es, dass der Mann am Anfang nach dem Treffen fragt. Damit habe ich auch kein Problem. Ich habe viel Ideen was wir zusammen machen können (Ist halt momentan in Corona Zeiten sehr eingeschränkt, aber spazieren im Park oder Cabrio fahren zb geht ja noch...) und kommuniziere das auch direkt ohne groß zu fragen. Trotzdem hat mich das Verhalten etwas verunsichert, da ich das von anderen Frauen anders gewohnt bin. So nun die 2. Frage: Ich habe sie gestern angerufen und da wir die letzten Male immer nur spontane Dates hatten, habe ich ihr mal wieder ein richtiges Treffen vorgeschlagen, bei dem wir den Abend/Nacht verbringen können. Sie hat natürlich zugesagt und dann haben wir noch eine halbe Stunde telefoniert und dabei auch viel gelacht. Sie meine in diesem Gespräch am Anfang, dass sie eh mal mit mir reden müsse..... Ich habe darauf kaum reagiert und nur gesagt okay ich bin gespannt was da kommt .. Und danach wie gesagt weiter telefoniert und beide gute Laune gehabt. Ich mache mir momentan nur Gedanken was da jetzt kommt. Vielleicht habt ihr da Erfahrungen gemacht... Habe auch schon einige Threads zu dem Thema durch aber es sind unterschiedliche Ansichten, wie hier wahrscheinlich auch. Ich weis ihr seid alle keine Orakel 😉 Trotzdem darf man ja mal nachfragen 😉 Liebe Grüße
  20. Hey, ich hoffe ihr seid alle gesund. Zu meinem Topic: Ich habe zwar meine letzte LTR vor einem halben Jahr beendet nur habe ich bis heute eine Sache nicht verstanden, bei der ich hoffe, dass ihr mich aufklären könnt. Es geht um den besten Freund der LTR. Anzumerken ist das die LTR noch 17 ist (ich 18). Im Prinzip habe ich nichts gegen einen besten Freund, ich habe ja auch weibliche Freunde und hatte auch intensivere Freundschaften mit einer Frau ohne Hintergedanken. Jedoch gab es einige Dinge die für mich einfach zu viel waren und ich möchte eure Meinung dazu wissen. Mir ist klar, dass von ihrer Seite aus nie was passieren würde, nur ist der Gedanke, dass der beste Freund mit deiner LTR für eine Woche alleine (mit der Mutter des besten Freundes)nach Malle fliegt echt nicht geil. Oder, dass er während du sie im Arm hast einfach sein Bein über ihr Oberschenkel legt wie so ein kleines Kind, dass Streit sucht. Dann gab es auch paar Fotos die mir einfach zu intim waren (Kuss auf die Wange). Wie steht ihr zu sowas ? Ich hatte auch versucht ihn zu befrienden, jedoch ist er wirklich absolut das Gegenteil von mir, er hat keine wirklichen Ambitionen oder Ziele, kifft mehrmals die Woche und hat auch einfach keine große Allgemeinbildung, sodass Gespräche auch echt langweilig waren. Dazu kommt, dass er mich nicht mochte (laut Aussage der LTR) weil ich meine Meinung zu ihm klar gegenüber der LTR geäußert habe. Das letzte was zu beachten ist, dass sie sich seit sie 3 Jahre alt sind kennen und die Eltern auch miteinander befreundet sind( sie sind quasi Nachbarn 3min). Was meint ihr zu dem ganzen ?
  21. 1. Mein Alter: 23 2. Ihr Alter: 24 3. Dates: 7 4. Etappe: 7x FC Und zwar habe ich eine HB7 kennengelernt, mit der ich eine Woche nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hat, in der Kiste gelandet bin. Seitdem haben wir ca. einmal pro Woche Sex und unternehmen gemeinsam was. Dabei fährt sie entweder 200 Kilometer zu mir oder ich 200 Kilometer zu ihr. Zwischen den Treffen kaum Kommunikation, da sie nie die Initiative ergreift... und ich mein Invest somit bewusst zurücknehme. Nun ist es so, dass Sie seit 2 Wochen wieder Kontakt zum Ex hat und sie sogar wieder bei ihm wohnt. Auf Instagram postet sie seitdem auch keine Story mehr, außer mit ihm zusammen. Beispielsweise in einem Hotel usw. Mir hat sie gesagt, dass sie sich wieder gut verstehen und sie anscheinend auch regelmäßig wieder was unternehmen. Wie das Verhältnis ist, kann ich nicht sagen. Der Boyfriend Destroyer besagt ja, dass man auf gar keinen Fall über den Ex reden soll. Vorgestern war sie auch wieder bei mir und hat mich gefragt, was das zwischen uns ist. Dabei habe ich ihr gesagt, dass ich mir mehr vorstellen kann, wir das aber ruhig angehen lassen sollten. Die Wahrheit ist, dass sie einfach keine Investments Richtung Telefonate oder dergleichen außerhalb der Treffen macht und es ja ihre Aufgabe ist mich zu binden. Beim Treffen hat sie mir vorgestern auch gesagt, dass ich ja Mal zu ihr nach Hause kommen kann und sie ihrem Ex Freund dann sagt, dass er vielleicht für einen Abend weggehen soll. Fand ich irgendwie seltsam. Hört sich für mich an, als ob die beiden eine offene Beziehung haben.... oder sie fremdgeht und ich die Affäre bin. Finde es halt komisch, dass sie jetzt eine Story auf Instagram hochgeladen hat, in der sie mit dem Ex Freund (oder sind sie wieder zusammen? 🐵 ....in einem Hotelzimmer chillt. Mit mir lädt sie nie Storys hoch und generell verschweigt sie mir so ein bisschen, wann sie was mit dem Ex Freund macht... aber sagt es dann doch oft von alleine. Zudem sind sie seit Jahren zusammen gewesen.... trotzdem trifft sie sich ja noch mit mir und sagt selbst von sich aus, dass wir noch viel zusammen erleben müssen. Frage: Wie kriege ich Gewissheit ohne, dass ich es versaue? Sie räumt mir aktuell einen Tag pro Woche ein, wobei ich mich wie eine F+ fühle und sie mir gesagt hat, dass sie mehr will. Bisher habe ich keine Anzeichen von Eifersucht gezeigt. Vorgestern hat sie auch mit mir um 2 Uhr morgens ein "ernstes Gespräch" angefangen, indem sie wie gesagt wissen wollte was das zwischen uns ist. Das nächste Treffen (Freitag) hat sie auch vorgeschlagen. Ich frage mich einfach, wie ich jetzt weitermachen soll... Mein Ziel ist es mit ihr eine LTR zu haben, da ich merke, dass ich Gefühle habe...
  22. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 9 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1-2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut/sehr häufig 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Nicht zueinander stehen? 9. Fragen an die Community: Was tun? Hallo Leute, habe eine mehr oder minder komische Situation mit meiner neuen Freundin. Wir studieren beide in der selben Stadt. Ihre Eltern wohnen circa 100km entfernt sehr ländlich, weshalb ich mit ihrem dortigen Freundeskreis mehr oder minder nichts zu tun habe, und auch dort nur ihre beste Freundin kennengelernt habe, als ich mal mit ihr bei ihren Eltern war. Sie hat 2 Kumpels aus der Schulzeit, mit denen sie immer noch Kontakt hat, diese beiden waren in der Schulzeit wohl sehr gute Freunde, und heute wohl auch noch. Nennen wir sie mal Kumpel A und B. Kumpel A begann sie damals zu daten es kam aber nie zum Sex, da er früh Gefühle für sie bekam und sie damit nicht umgehen konnte. Parallel dazu begann sie also etwas mit Kumpel B, mit dem es mehrere male und über Jahre hinweg immer mal wieder zum Sex kam. So ihre eigene Schilderung. Beide wissen voneinander nicht dass sie beide mit ihr etwas hatten. (Finde ich schonmal bescheuert von ihr, aber naja..) Wäre mir ja alles egal, aber sie hat mit beiden, getrennt voneinander, noch eine gute Freundschaft. Trifft sich ab und zu, schreibt viel, etc. Dabei trifft sie sich oft mit Kumpel A zum "Kaffee" wenn sie zu Hause ist, mit Kumpel B schreibt sie scheinbar nur. Es folgten hier schon wirre Diskussionen, und "Regeln" meinerseits, dass ich in einer LTR mit Ex Partnern oder alles was dem gleicht, es nicht gut heiße, sich noch regelmäßig zu treffen. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf Diskussionen und gab quasi mein "Ok", dass sie sich ab und zu mit Kumpel A daheim trifft, mit Kumpel B stimmte sie zu sich nicht mehr zu treffen. Nun kam aber in einem Gespräch heraus, dass Kumpel A gar nichts von mir wisse. Sie trifft sich also immer zum Kaffee mit ihm, ohne etwas von ihrer LTR zu wissen. Darauf erwiderte ich dass ich das ganz und gar nicht cool finde, und sie mir das mal erklären solle. Sie meinte sie hätten bisher nicht darüber geredet, ihre LTR ist für sie privat, ich solle mir da mal keine Sorgen machen und so eifersüchtig sein, er wäre nur ein ganz normaler Kumpel. Mit Kumpel B ist es ähnlich. Sie meinte einmal sie schreibe nicht mehr mit ihm. Auf einmal sehe ich zufällig wie sie mit ihm schreibt und alte Klassenfotos austauschte, als ihr Handy offen beim Essen auf dem Tisch lag. Meine Fragen: Liebe Community, ich bin weiß Gott kein eifersüchtiger Mann, und war es in keiner LTR vorher, aber das grenzt an Sachen die ich nie gewohnt war vorher. Soll ich sie dazu "zwingen" bei Kumpel A reinen Tisch zu machen, dass sie eine LTR hat, ich möchte mich eig nicht in solch einem Frame wiederfinden. Der Kontakt mit Kumpel B stört mich ebenfalls, ob dieser von meiner LTR weiß, oder was, kann ich nicht sagen, es ist mir auch zu blöd dort nachzuhaken. Durch reine Ignoranz des Themas ändert sich nichts. Sie tut es also nicht um mich zu nerven oder mich zu testen, sondern weil es wohl einfach ihr Bedürfnis ist.
  23. Gude, 1. Dein Alter: 27 2. Ihr/Sein Alter: 23 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) Monogam, sie ist oft eifersüchtig auf mich bzw. meine Ex und andere Ehemalige, ich wiederum nicht auf Ihre neuen Kerle die ihr teilweise schreiben (bis auf einer alles Orbiter), ich weiss eigentlich, dass sie mich niemals verlassen würde bzw. mit nem anderen nie was haben würde, nicht weil sie bei anderen nicht ankommt, sondern weil sie zu gut ist oder mich zu sehr liebt. 4. Dauer der Beziehung Seit September 2017 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR Naja, eigentlich 5 Jahre. Haben uns damals im zarten Alter (sie 15, ich 20) an nem See beim campen kennengelernt. Immer mal wieder geschrieben, zum Geburstag, zu Weihnachten usw. Wohnten damals ca. 30km auseinander. Sie wollte nie besuch, da sie noch bei ihrem Vater wohnte, sie ist dann mit 19 in die nächst größere Stadt gezogen in ne WG, und ab da ging was, wir haben uns getroffen. 6. Qualität/Häufigkeit Sex Ca. 2x die Woche, mal gut mal schlecht. Oft nur zur Befriedigung. 7. Gemeinsame Wohnung? Ja, über meinen Eltern. 8. Probleme, um die es sich handelt Sie hat Lakoseintoleranz. Das vorab. Ich hatte mir immer eine LTR so vorgestellt, dass man auch mal zusammen feiert geht und Sie mitmacht, ich gehe seitdem ich 15 bin regelmäßig feiern und hab bzw hatte immer viele soziale Kontakte usw, mittlerweile, mit der Beziehung ist das anders Selbst ich merke, dass ich mich kaum noch bei manchen Kollegen melde bzw. nicht mehr weggehe und zum Couch-Chiller werde, das macht mich kaputt. Sie kennt nach 2 Jahren Beziehung zwar alle meine Kollegen, aber nicht wirklich, hat manche teilweise erst einmal gesehen, ich will bzw. muss ihr jetzt versuchen klarzumachen, dass das mich so kaputt macht. Und ich eine Frau brauche die Feiern geht, habe sie auf das Problem auch schon angesprochen, sie heult danach dann oft oder reagiert gereizt und sagt zu mir dass ich doch zu ner anderen gehen solle, ich hätte ja eh genug. Damit hat sie recht, aber ich will und kann sie auch nicht einfach so verlassen. Ich liebe Sie, Aber Sie muss sich verändern. Einer meiner Exen wohnt mittlerweile auch hier in der Straße und ja, man unterhält sich manchmal, dass gefällt ihr verständlicherweise garnicht. Meine Ex redet und grüßt mich auch nur, wenn sie nicht dabei ist, das bringt meine jetzige LTR zu der Annahme, dass sie noch auf mich steht und ja... (Klar steht sie noch auf mich, sie hat mir angeboten mal vobei zu kommen auf ein Bier oder Kaffee, is klar FC save). Das Problem ansich ist, ich fühle mich durch die Beziehung teilweise begrenzt in meinen Möglichkeiten. Ich hab kein Bock auf Couch gechille am Samstag Abend, ich will raus, Leute treffen, feiern, labern, usw.... Manche sagen mit 27 musst du ein anderes Leben führen, ich fühle mich aber nicht so. Sie begrenzt mich, so fühle ich mich manchmal. Eier verloren`?! Frage ich mich manchmal... 9. Fragen an die Community Wie krieg ich sie dazu, dass sie akzeptiert, dass ich meinen Freiraum brauche bzw sie mitkommt trotz Laktose usw? Danke schonmal!
  24. 1. Mein Alter: 23 2. Ihr Alter: 24 3. Dates: 7 4. Etappe: 7x FC Und zwar habe ich eine HB7 kennengelernt, mit der ich eine Woche nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hat, in der Kiste gelandet bin. Seitdem haben wir ca. einmal pro Woche Sex und unternehmen gemeinsam was. Dabei fährt sie entweder 200 Kilometer zu mir oder ich 200 Kilometer zu ihr. Zwischen den Treffen kaum Kommunikation, da sie nie die Initiative ergreift... und ich mein Invest somit bewusst zurücknehme. Nun ist es so, dass Sie seit 2 Wochen wieder Kontakt zum Ex hat und sie sogar wieder bei ihm wohnt. Auf Instagram postet sie seitdem auch keine Story mehr, außer mit ihm zusammen. Beispielsweise in einem Hotel usw. Mir hat sie gesagt, dass sie sich wieder gut verstehen und sie anscheinend auch regelmäßig wieder was unternehmen. Wie das Verhältnis ist, kann ich nicht sagen. Der Boyfriend Destroyer besagt ja, dass man auf gar keinen Fall über den Ex reden soll. Vorgestern war sie auch wieder bei mir und hat mich gefragt, was das zwischen uns ist. Dabei habe ich ihr gesagt, dass ich mir mehr vorstellen kann, wir das aber ruhig angehen lassen sollten. Die Wahrheit ist, dass sie einfach keine Investments Richtung Telefonate oder dergleichen außerhalb der Treffen macht und es ja ihre Aufgabe ist mich zu binden. Beim Treffen hat sie mir vorgestern auch gesagt, dass ich ja Mal zu ihr nach Hause kommen kann und sie ihrem Ex Freund dann sagt, dass er vielleicht für einen Abend weggehen soll. Fand ich irgendwie seltsam. Hört sich für mich an, als ob die beiden eine offene Beziehung haben.... oder sie fremdgeht und ich die Affäre bin. Finde es halt komisch, dass sie jetzt eine Story auf Instagram hochgeladen hat, in der sie mit dem Ex Freund (oder sind sie wieder zusammen? 🐵 ....in einem Hotelzimmer chillt. Mit mir lädt sie nie Storys hoch und generell verschweigt sie mir so ein bisschen, wann sie was mit dem Ex Freund macht... aber sagt es dann doch oft von alleine. Frage: Wie kriege ich Gewissheit ohne, dass ich es versaue? Sie räumt mir aktuell einen Tag pro Woche ein, wobei ich mich wie eine F+ fühle und sie mir gesagt hat, dass sie mehr will. Bisher habe ich keine Anzeichen von Eifersucht gezeigt. Vorgestern hat sie auch mit mir um 2 Uhr morgens ein "ernstes Gespräch" angefangen, indem sie wie gesagt wissen wollte was das zwischen uns ist. Das nächste Treffen (Freitag) hat sie auch vorgeschlagen. Ich frage mich einfach, wie ich jetzt weitermachen soll... Mein Ziel ist es mit ihr eine LTR zu haben, da ich merke, dass ich Gefühle habe...
  25. Hey Leute, ich hoffe, das passt hier hin, aber ich muss es euch einfach erzählen. Ich bin 26, single und hab mir die letzten Jahre nen ganz soliden Stand hinsichtlich Karriere, Körper und Flirten erarbeitet. Ich konnte in regelmäßigen Abständen ONS klar machen, aber hab jetzt ein Girl kennengelernt, das ich gern mag und mit dem ich mir ne Beziehung vorstellen könnte. So weit, so rosarot. Es gibt nur ein Problem. Die erste Nacht mit ihr war echt heiß, wir hatten guten Sex und alles. Dann ging's ne Weile auseinander, es kam Corona, Social Distancing, wir haben uns einfach so getroffen und ich konnte sie als Mensch kennenlernen. Mittlerweile haben wir mal drüber gesprochen und sind beide offen für ne Beziehung. Und zack - Ich krieg keinen mehr hoch im Bett. Das passiert leider nicht zum ersten Mal. Meine letzten beiden Girls wollten auch mehr, haben sich regelmäßiger treffen wollen, aber irgendwie fand ich's dann nicht mehr geil. Das hat bei der letzten Affäre dazu geführt, dass ich so 50% der Zeit Sex haben konnte - aber auch nur einmal am Abend - und 50% der Zeit nicht. Das ist so frustrierend gewesen, dass ich's dann abgebrochen habe. Es ist noch wichtig zu erwähnen, dass ich in meinem Leben noch nie eine Langzeit-Beziehung hatte. Ich bin recht busy und war viel auf Reisen, da hat sich das nie angeboten. Ich hab so ein paar Vermutungen, woran meine schwache Libido liegen könnte: Ein One Night Stand vereint die Euphorie der Nacht, den Flirt vorher und das Gefühl der Eroberung. Das gibt's bei der Beziehung in dieser Form nicht mehr. Ich arbeite mit Menschen und komme in Gesprächen auch schnell auf persönliche Themen, bin nicht so der Witze-Reißer. Da könnte es mir schwer fallen, Frauen, die ich näher kenne, auch einfach plump "geil" zu finden, weil ich schon recht viel über ihr Inneres weiß. Weil ich noch nie ne Beziehung hatte, hab ich auch keine Routinen parat, um bisschen Würze in ne Beziehung zu bringen. Dazu fehlt mir einfach das Tool Set. Das ganze ist eine sich selbst verstärkende Spirale. Jedes Mal wenn wir rum machen hab ich wieder Angst, keinen hoch zu kriegen, das baut Druck auf und ich krieg wieder keinen hoch. Habt ihr noch andere Ideen, Tipps, Erfahrungen? Ich bin über jeden Beitrag dankbar. Die Situation macht mich fertig und ich brauch da einfach eure Hilfe. Danke!! Viele Grüße Max