Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ltr'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Kalender

Produktgruppen

Keine Suchergebnisse

Kategorien

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.495 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter: 38 2. Ihr Alter: 36 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: ca. 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2-3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-3 Mal/Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Launen, psychisch labil, Trotzigkeit, Ängste 9. Fragen an die Community: Tach zusammen, ich hatte das ein oder andere mal einen Thread erstellt, auch zur o.g. HB, die seit ca. einem Jahr meine LTR ist. Prinzipiell läuft es gut, also zumindest die meiste Zeit. Wir haben uns damals online kennengelernt, es hat wunderbar harmoniert und gepasst, ich bin fester Bestandteil ihrer großen Familie und bin für sie der Fels in der Brandung - zumindest versuche ich es so gut es geht. Wir lieben uns! Ich habe in letzter Zeit aber folgendes verstärkt festgestellt, was nicht unbedingt ein neues Phänomen ist: Sie ist schlecht gelaunt und aufgrund der Arbeit u.a. total durch. Sie lässt es nicht unbedingt an mir aus (würde ich mir auch nicht gefallen lassen), dennoch zieht mich das auch ein wenig runter. Aufgrund der Coronascheiße sind wir beide im Homeoffice, wohnen zusammen in ner 3-Zimmer-Bude, wo man sich nicht unbedingt aus dem Weg gehen kann, weshalb sie nun schlauerweise in ihrem Elternhaus arbeitet, wo sie sich ein kleines Büro eingerichtet hat. Fanden wir beide gut, wir mögen es nicht aufeinanderzuhängen. Zu ihrer schlechten Laune muss man dazu sagen, dass sie Hormone nimmt. Dennoch: Es geht los beim putzen, mault sie rum, wie scheiße putzen ist und zieht den ganze Zeit ne Fresse, ist mega gereizt. Kommt sie von der Arbeit heim, ist sie genervt, müde und gereizt. Erwartet, weil ich ja zu Hause bin und sie aktuell immer recht spät nach hause kommt (projektbedingt), dass ich ja auch mal was machen könnte, ohne dass sie mir immer alles sagen muss, also z.B. abends mit dem Hund raus oder mal was zum essen vorbereiten. Auf der anderen Seite ist sie total lieb, macht mir Geschenke, hinterlässt Zettelchen, dass sie mich liebt, usw. Wobei die schlechte Seite momentan überwiegt. Des Weiteren denke ich ja (bevor ich sie kennelernte) über Eigentum nach. Auch sie möchte Eigentum und so kam es dass wir uns mal ein paar Häuser angeschaut haben. Bisher war überwiegend nichts passendes dabei (zu teuer, zu schlecht, etc.), lediglich 2-3 Objekte fanden wir beide gut. Jetzt hatten wir uns eigentlich auf ein Objekt soweit geeinigt, jetzt rudert sie wieder zurück und zerdenkt es 1000 Mal, obwohl wir im Prinzip alles durchgesprochen hatten. Das soll als Beispiel dienen, dass sie immer alles zerdenkt: Tu ich es? Tu ich es nicht? Ist das gut? Ist das nicht gut? usw. Sie kann sich nicht entscheiden, hat 1000 Gedanken im Kopf und überlegt mehrmals und 1000fach und kommt zu keiner Entscheidung. Klar, ein Hauskauf ist kein Einkauf beim Bäcker, aber wenn man vorher alles mehrmals durchdacht und durchgesprochen hat und sich darauf geeinigt hat und jetzt wieder zum grübeln anfängt, bringt mich das innerlich auf die Palme. Ich kann es nicht ab, wenn Leute sich nicht entscheiden können und alles 1000fach zerdenken, ohne schlauer zu sein. Und ja, ich weiß, es ist recht früh, sich zusammen was zu kaufen. Aber wir haben ähnliche Vorstellungen und haben eben auch ein gewissen Alter erreicht. Sie zeigt sich gern nach außen hin sehr selbstbewusst, geht auf Menschen zu und wirkt tough & selbstsicher. Das ist aber m.E. nur ne Fassade, denn im Inneren ist sie mega zerbrechlich. Zeigte sich damals vor ein paar Monaten, als ich mit Kumpels für 2 Wochen in den Urlaub geflogen bin (dieser Urlaub stand schon vor dem Kennenlernen fest). Sie sagte, sie freue sich für mich, dass ich mal rauskomme und hat mir nen tollen Urlaub gewünscht. Und dass sie ja sowieso jeden Tag komplett verplant sei. Während des Urlaubs gabs aber hier und da mal Drama, sie schrieb mir, dass es ihr psychisch schlecht gehe, ihr alles zu viel wird mit Arbeit und Hundebetreuung und sie das Gefühlt hat, nichts auf die Reihe zu bekommen. Und dass sie froh sei, wenn ich wieder da wäre, 2 Wochen Männerurlaub seien zu viel und wären in Zukunft nicht genehmigt 😉 Außerdem gibt sie betont vor, nicht eifersüchtig zu sein, die realität sieht allerdings anders aus. Erwähne ich beiläufig ein Mädel beim Namen (ohne mir was dabei zu denken), merkt man schon, wie sie innerlich angespannt ist. Prompt kommt ihr Konter, z.B. "Voll witzig, ein ehemaliger Kommilitone hat mich neulich angeschrieben. Mit dem schreibe ich gerade. Der wohnt jetzt in xy, hat sich auch ein Haus mit Garten gekauft und hat mir davon und von sich ein Bild geschickt. Voll cool". Sowas kommt auch einfach so mal aus heiterem Himmel, immer mit "Voll witzig" am Satzanfang und dann wird ein Typ (Orbiter, Ex oder whatever) genannt, der sie entweder angeschrieben hat oder der irgendwas von ihr will. Nun, das nehme ich mittlerweile nicht ernst. Aber das lässt auf einen geringen Selbstwert zurückschließen. Sie gibt auch immer vor, mega viel zu tun zu haben. Als hätte sie den krassesten Job ever und kaum Luft zu atmen. Ist auch so ein Ding, wonach ich die Uhr stellen kann, weil sie das fast täglich erwähnt, dass sie so mega im Stress ist. Und sie wirkt auch wirklich gestresst, obwohl das, was sie am Tag tut, andere an einem halben Tag schaffen. Sie braucht für viele Dinge Ewigkeiten, manchmal habe ich das gefühl sie hat ne Zwangsstörung, was ihre Ordnung usw. angeht. Burnout hatte sie vor ca. 5 Jahren. Ist also psycisch vorbelastet. So, nun die Frage: Was mache ich hier? Einfach tolerieren und weiter ertragen, der starke Mann an der Seite sein? Ändern kann ich sie ja nicht. Ich musste mich nur mal auskotzen. Vorhin hatten wir wieder ein super Gespräch, in dem sie sich bei mir auch entschuldigte für ihre Launen. Ich bin vermutlich nicht der einzige, dem es so geht. Das ist die Crux bei ner LSE-Frau.
  2. da

    EHEPROBLEME

    1. Dein Alter: 30 2. Ihr Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 7 Jahre; seit einem Jahr verheiratet 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1 x pro Monat 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Sexuelles Verlangen, Unglücklich, Frustriert 9. Fragen an die Community: Hallo zusammen, sexuelles Verlangen ihrerseits wurde immer weniger. Aktuell sind wir an dem Tiefpunkt. Mir ist die Abwärtsspirale lange schon bewusst, jedoch habe ich nicht genügen Konsequenz gezeigt um dem entgegenzuwirken. Trotz viel Lesen in Foren bin ich erst jetzt auf das Thema "Betaisierung" gestoßen und sehe mich "endlich" und zugleich leider darin wieder. Hier in dem Forum habe ich bereits einiges gelesen in dem ich mich wieder sehe. 4-5 große Streitigkeiten. Eine Nacht woanders verbracht - unglaublicher Sex ... "natürlich" sofort drauf angesprungen (scheint ein Fehler gewesen zu sein wie ich gelesen habe). Seit dem wieder Stille... Meine Fehler in der Vergangenheit: dauernd Anspielungen, betteln, schlechte Laune, Schweigen usw. usw. Ich arbeite an mir und bin aktuell in der 4 Wochen Phase: keine Annäherung, keine Anspielungen, Kontakt minimiert, kein Hinterherlaufen usw. Leider ist der Vibe so niedrig. Kein kuscheln mehr. Wir schlafen in einem Bett aber mit Abstand. Flüchtige Küsse ihrerseits wenn ich nach Hause komme. Ich mache aktiv nichts mehr (Fehler ???) Ich versuche mich auf mich zu konzentrieren. Es ist schwer eine LTR über 7 Jahre zusammenzufassen... Das Verlangen wurde immer weniger Ihrerseits von Jahr zu Jahr. Gespräche zu hauf leider ohne Erfolg. Ich glaube ich bin einer von den Männern die betaisiert worden sind. Zumindest sehe ich mich teils in einigen Textzeilen wieder. Wenn Fragen sind bitte schreiben; ich werde hier mehr als aktiv verfolgen. Ich glaube nach langer Suche endlich fündig geworden zu sein und endlich das Problem lösen zu können mit eurer Hilfe. Wie ihr vielleicht merkt ist die Situation mehr als schwierig für mich. Schlaflöse Nächte usw. Ich bin leicht durch den Wind aber fühle mich auf dem richtigen Weg aktuell. Diszisplin hat mir sicher immer wieder gefehlt. Am Rande: wir sind frisch umgezogen was auch körperlich und nervlich belastend war. Ich hatte innerlich natürlich gehofft (neuer Wohnraum, Neustart) leider scheint dies nicht so einzutreffen wie erhofft. Das erste Mal für mich in einem Forum. Ich hoffe auf eure Hilfe... Danke!!!
  3. Servus zusammen, ich hoffe ihr seid alle gesund soweit und bleibt es natürlich auch ;)! Kurz zu meinem aktuellen Stand. Ich date jetzt schon seit letzten Winter ein HB 10 und sind nun seit ca. zwei Monaten zusammen. Wir sind beide gleichalt, haben ähnliche Interessen und gemeinsame Freunde. Läuft also meiner Meinung nach wirklich alles perfekt. Das einzige was mich ein wenig stört sind die anderen tausend Typen. Hier stören mich aber nur die Prolos und AMOGS und das auch nur in den Social Medias. Im Reallife kann ich sowas easy handeln. Sie bekommt täglich unzählige Dickpicks, Anfragen etc. Ich seh das halt oft abends wenn man noch kurz das Handy checkt. Sie zeigt das auch nicht provokant, aber will mir auch nichts verheimlichen. Hier geh ich deswegen auch weitgehend locker damit um, da ich auch einige ähnliche Anfragen habe und sie das auch weiß. Wobei ich generell mein Handy sehr verschlossen halte. Einfach aus dem Grund keine Missverständnisse aufzurufen. Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Wie geht ihr damit um? Was würdet ihr machen, wenn sie außerdem mit anderen schreiben würde oder sogar treffen will/trifft? Finde das Thema mega interessant und bin gespannt auch eure Antworten! Merci schon mal & beste Grüße
  4. 1. Dein Alter 27 2. Ihr/Sein Alter 30 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Moante 6. Qualität/Häufigkeit Sex Gut/1 Mal am Tag 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Streit eskaliert 9. Fragen an die Community https://www.pickupforum.de/topic/169520-agieren-oder-akzeptieren/ ein paar werden sich sicherlich noch an den oben genannten Beitrag von mir erinern. (agieren oder akzeptieren) Nun bin ich wieder an einem Punkt indem ich eure Hilfe benötige Es lief wieder gut bei uns, hatten das ganze nach dem Sex kurz besprochen und gut fertig. Das es mich stört das sie ständig von ihren Orbitern und Typen die sie anschreiben etc. redet habe ich nicht erwähnt. Dann eine Woche später wir wollen unsere Serie weiterschauen, taucht plötzlich dieser Typ auf ihrem Streaming Account auf. Sie: Du wolltest ja den Account nicht haben,jetzt hab ich ihn eben Mike gegeben. Ich: Alles gut ,spart er Geld Da meine LTR momentan umzieht, half ich ihr wie versprochen am nächsten Tag die Wohnung einzugsfertig zu machen. Meine LTR ist ein Führungsmensch,die Führung übernehme aber meistens ich da ich aber beim Handwerken eine absolute Null bin hatte ich das Gefühl sie nimmt mir das irgendwie krumm das ich jetzt nicht ständig für alles eine Lösung parat hatte. Sie nörgelte ständig an meiner Arbeit rum und das hat mich ziemlich gestört. Da ich einen Tag zuvor einen heftigen Streit mit meiner Mutter hatte, der meine Laune ein wenig drückte, sprach ich das Thema später kurz an. Sie fragte nicht weiter nach und sagte nur mach dir nicht so viele Gedanken. (es fühlte sich nicht richtig an ihr das zu erzählen) Sie bedankte sich auch relativ häufig bei mir für alles aber lies mir auch genauso oft einen dummen Spruch da. Ich sprach Abends in Ruhe das Thema an das mir aufgefallen ist das sie häufig von anderen Typen spricht ich es zwar putzig finde mich mittlerweile die Häufigkeit aber ziemlich nervt. Ich ebenfalls nichts dagegen habe wenn sie sich mit anderen Typen trifft oder mit ihnen schreibt, es mir aber nicht 10 mal am Tag erzählen muss. Sie verstand es nicht und sagte ich solle ihr einfach Beispiele nennen, weil sie keine Ahnung hat was ich meine. Also erzählte ich ihr auf welche Situationen ich das ganze beziehe Sie:‘‘ Das sind alles Freunde von mir und einfach Situationen aus dem Alltag über die ich mit dir reden möchte‘‘ (das ist definitiv nicht der Fall) Ich erwiderte , ich verstehe dich ja :aber wie würdest du reagieren wenn ich ständig über meine weiblichen Freundinnen reden würde ? Ich sagte Ihr wenn es mich nervt schadet es meiner guten Laune und somit auch unserer Beziehung, sie fing an zu weinen als ich sie fragte weswegen sie weint, das das alles kein Vorwurf sei, sondern ich das einfach ansprechen wollte, weil es mich stört sagte sie das ich ja jedes mal immer direkt die Beziehung in Frage stelle, das Gespräch lief einfach völlig in die falsche Richtung. Am nächsten Tag begann der Umzug, sie war distanzierter auf Jedenfall distanzierter als sonst. Normalerweise sucht sie schon öfters Körperkontakt zu mir, Abends im Bett machte sie auch schnell das Handy aus als ich meinen Kopf zu ihr drehte. in 3 Tagen geht der Umzug weiter mit 3 Freunden von ihr, sie musste natürlich erwähnen das die Typen ja genau nach ihrer Pfeife tanzen. Am meisten stören mich momentan ihre dummen Sprüche, die plötzlich jetzt vermehrt von ihrer Seite aus kommen und das sie anfängt mich wegen Kleinigkeiten zu kritisieren. Wo habe ich einen Fehler gemacht oder besser reagieren können ? und wie seht ihr das Ganze ? Ich bin mir nicht sicher wie ich mich verhallten soll. 1. Invest raus, ihr nicht beim Umzug helfen (erachte ich als kindisch) und Alternativen wahrnehmen 2.schauen wie es sich während dem Umzug ergibt und beim ersten dummen Spruch gehen + freeze out 3.?
  5. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 24 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2x/Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Liebe Leute, ich hab erst vor nicht allzu langer Zeit hier einen Thread wegen meiner LTR gepostet und viele sehr gute Ratschläge bekommen. Ich hab die Kurve wieder einigermaßen gekratzt und wir hatten wieder eine gute Zeit, vor allem während und nach Silvester. Ich konzentriere mich auf mich, vernachlässige mein Training und meine Freunde nicht, ich hab auch keine Angst mehr mir mal die Woche so einzuteilen wie ICH das will. Leider falle ich immer wieder aus meinem Frame, sie kickt mich mit ihren Launen da förmlich raus und es tut mir nicht gut. Ich hänge an der LTR, der „Next“ Gedanke kommt aber in letzter Zeit öfter mal durch. Diesen verwerfe ich aber dann meist sofort wieder. In letzter Zeit hat auch sie ein paar Mal den Sex initiiert, eben weil ich weniger anhänglich war und weniger geklammert hab. Letzten Samstag war ihre Beste Freundin mit ihrem neuen Lover bei uns und wir haben einen Spieleabend verbracht. Deren Verliebtheit und ständiges rumgeknutsche war mir in dem Moment einfach too much und respektlos, ich war einfach schlecht gelaunt und das hat man mir angemerkt. Ich hab aber nichts gesagt. (Anmerkung: Hätte ich vielleicht da schon sagen sollen dass die mal zumindest 10 Minuten die Finger voneinander lassen sollen weil wir nicht in nem Porno sind?) Am Sonntag haben wir drüber gesprochen weil sie so gemauert hat: „warum hast du gestern so ein Gesicht gezogen“ – Mein Fehler: Ich hab mich gerechtfertigt. Ich hab ihr erzählt dass mir die Situation am Arsch gegangen ist und mir einfach grade alles zuviel war. Seitdem ist sie kalt, abweisend und kurz angebunden. Wir waren dann Montag und Dienstag gemeinsam schwimmen, die Nächte hab ich aber alleine verbracht. Konkrete Situation gestern: Ich hab mich wenig gemeldet, nach dem Training eine Nachricht von ihr „magst du heute zu mir kommen? :*“ – hab ich dann gemacht aber sie ist mal wieder nur am Couch gammeln gewesen und wir haben quasi Null miteinander geredet, also hab ich mich meinem Handy gewidmet und mir ein paar Wertpapiere angesehen. Dachte „wenn du mich ignorierst tu ichs auch“ – später sind wir dann pennen gegangen, sie hat sich auch zu mir gelegt aber ich hatte auch Null Bock irgendwas in Richtung Sex zu initiieren. Heute Morgen war sie auch wieder so kalt und abweisend und irgendwie patzig, ich nur den Spruch gebracht „na das früh aufstehen schmeckt dir wohl heute nicht“. Dann verabschiedet, kurzes Bussi und ab in die Arbeit. Wurmt mich, zugegeben. Keine Umarmung, nichts. OK. Wollte mich dafür heute auch nicht melden aber hab Tickets fürs Wochenende in nem Backworkshop organisiert, mich interessiert das länger und sie hat mal vor Wochen gesagt ok können wir machen. Ihr also nen Screenshot der Tickets geschickt und gemeint „Sonntag ist Brotbacktag :*“. Ich weiß, ihre Launen sollten mir am Arsch vorbeigehen aber sie sabotiert momentan die ganze Beziehung damit. Wenn ich anspreche ob sie ein Problem mit etwas hat sagt sie immer nur „Arbeitskolleginnen sind scheiße, alles muss sie machen, bla bla“. Seit dem Wochenende nur am Mauern und Schweigen, hin und wieder mal kurz Nähe aber das wars auch wieder. 9. Fragen an die Community Wie soll ich mich weiter verhalten? Ich arbeite an mir, lege den Fokus auf mich aber ich wünsche mir einfach etwas mehr Entgegenkommen von ihr. Ich will dass sie mit mir redet und nicht mauert. Ihrer besten Freundin wird sie ja auch alles erzählen. Zieh ich mich zurück, wirds besser, etwas gesunde Distanz hilft also. Leider ist sie nicht wirklich kommunikativ und frisst alles rein - ich kann aber nicht hellsehen. Attraction ist immer noch ein großes Problem, ich falle oft in alte Muster zurück. Ich versuche der Fels in der Brandung zu sein, wenn mir was nicht passt mach ich auch Ansagen. Den Betablocker nehme ich mir schon länger vor, doch jedes Mal wenn ichs durchzieh und sie Sex initiiert werd block ich nicht. Ich hab auch immer noch ein Problem damit (Sexueller, dominanter Frame vs. 4 Wochen nicht körperlich nähern) Danke schonmal - wieder mal.
  6. Hi zusammen, 1. Dein Alter 27 2. Ihr Alter 33 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam, haben es nie wirklich offiziell gemacht, dass wir zusammen sind, aber es war de facto eine Beziehung. Haben auch darüber geredet, dass wir es nicht wollen würden, wenn der andere etwas mit anderen hat. 4. Dauer der Beziehung ca. halbes-dreiviertel Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR ca. 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Guter Sex, anfangs jedes mal wenn wir uns gesehen haben, später so circa 2-3 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Beschreibung des Problems Also ich versuch mich kurz zu halten: Wir haben/hatten eine LTR, es lief bisher alles bestens. Wir haben uns sehr gut verstanden, gleicher Humor, gleicher Musikgeschmack, ähnliche Hobbies und Interessen, zum Teil gemeinsamer Freundeskreis. Gab zwar auch immer mal wieder kleineren Beef, den wir aber gut gehandled haben (in den meisten Fällen bin ich nicht weiter auf ihr Drama eingestiegen, hab sie mit Gegenfragen ausgekontert etc. wenn sie Streit gesucht hat). Hatten sehr viel Comfort und Attraction. Mittlerweile läuft das ganze so seit circa einem halben-dreiviertel Jahr. Sie ist eine erfolgreiche, nach außen toughe Frau mit einem weichen Kern. Also sie kann ziemlich austeilen, aber innerliche ist sie irgendwo noch das kleine Mädchen das einfach nur Sicherheit haben will. So nun beginnt der problematische Teil. Sie war zum Teil sehr anhänglich und hat mir kaum Freiräume gelassen. Hat sich jeden Tag gemeldet, haben fast jeden Tag was gemacht (und bedingt durch die Coronakrise auch zum Teil nur recht langweiliges Routinezeug) und hat Stress gemacht bzw. war beleidigt, wenn ich mich mal einen Tag nicht gemeldet hab. Ich muss dazu sagen, ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch. Ich mag zwar die Gesellschaft einer Frau sehr gerne, aber ich bin dazwischen auch gerne mal für mich, um meine Reserven wieder bisschen auftanken zu können, an mir zu Arbeiten, meinen Interessen und Hobbies nachzugehen und wenn ich eine Frau jeden Tag sehe, dann fängt bei mir an die Attraction für die Frau zu schwinden, vor allem wenn ich mich dadurch selbst vernachlässige, was genau das war was passiert ist. Der Sex ist seltener und schlechter geworden, ich habe zunehmend meine Kreativität verloren (sowohl im Generellen als auch im Bett als auch mit Ideen sie zu überraschen oder mit irgendwelchen coolen Ideen die man machen könnte zu zweit). Die Coronakrise hat das ganze noch verschärft (wie schon erwähnt die Routine). Die Streits wurden häufiger und ich habe nicht mehr so gelassen reagiert, weil ich zunehmend genervt von ihrem ständigen (in meinen Augen mehr oder weniger grundlosen) Drama war, wenn ich mich mal einen oder zwei Tage nicht gemeldet habe. Ich hab das auch mal angesprochen dass das ja nicht schlimm ist, mal sich einen oder zweit Tage nicht zu sehen oder nicht zu schreiben und dass ich lieber 2 Tage die Woche richtig gute Quality Time mit ihr verbringe als 7 Tage die Woche irgendwas langweiliges zu machen. Dann ist sie umgezogen, hat mit ihrer besten Freundin eine WG aufgemacht. Sie war sehr im Stress während der Umzugsphase, hatte viel zu packen aber auch noch eigentlich einige Wochen bis zum Umzugstermin (dazu mehr später). Ich habe ihr angeboten ihr zu helfen, hab ihr dann auch schon bei größeren, älteren Möbeln bei der Entsorgung geholfen. Aber das Thema dass ich genervt war und sie Drama gemacht hat war nicht vom Tisch. Ich habe mich während der Zeit in der sie in ihrer Wohnung gepackt und ausgemistet hat, 1 Tag nicht gemeldet. Hab ihr dann nen Link zu irgendwas geschickt, es kam keine Reaktion. Ich mir gedacht, sie hat vielleicht viel um die Ohren und habs nicht weiter beachtet, hab mein Zeug gemacht. Zwei Tage Funkstille, sie hat sich nicht gemeldet und ich hab mich weiter um mich gekümmert. Dann hab ich mir gedacht, schreib ich ihr halt nochmal, frag sie wies ihr geht. Gesagt getan, von ihr kam nur ein "Es is grad mega viel zu tun". Hab dann gesagt, dass ich nur fragen wollte ob sie morgen was machen will, aber sie sich dann halt melden soll, wenns ihr besser passt. Kam von ihr nur ein "Ne, morgen kann sie gar nicht und sie wüsste auch nicht wann es besser passt". Ich dachte mir nur alles klar. Hab ihr dann nur geschrieben "Alright". Und dann hat sie das nächste Fass aufgemacht: Sie nerve dieses On-Off, sie hat viel um die Ohren und sie kann das nicht gebrauchen. Ich hab sie gefragt wo das bitte On-Off sei und dann noch ein "aber ja ist in Ordnung" hinterher, weil ich an der Stelle auch schon wieder pissed über ihr Drama war. Und dann kam noch was von ihr von wegen Ich würde mich nur melden wenns mir passt, dass das nicht auszeichnet dass man jemanden mag und dass es mich anscheinend auch nicht interessiert. Ich hätte in dem Moment vielleicht einfach meine Angepisstheit beiseite legen und spontan bei ihr vorbeifahren sollen, aber in dem Moment hatte ich da gar keine Lust drauf, weil ich fand dass sie überreagiert. Hab ihr dann geschrieben, dass ich sie sehr wohl mag und es mich interessiert, dass es nicht böse gemeint ist dass ich gesagt habe, dass wir uns auch den Raum geben müssen uns vermissen zu können. Aber dass ich halt weiß, dass das langfristig nicht gut geht so. Und ich meine, das hatte ich ja auch schon bemerkt (weniger werdende Attraction etc.) Letzteres habe ich ihr natürlich nicht gesagt. Und dann kam halt, dass sie zur Zeit wenig Verständnis dafür hat, hat beiläufig erwähnt dass ihr Umzugstermin zwei Wochen vorverlegt wurde, hat mir dann noch ein paar Sachen vorgeworfen, von wegen ich wüsste ja nicht wies ihr geht und dass sie ein Vermissen absichtlich zu kreieren "crazy" findet. Und dann nur ein sie müsse jetzt weiter machen, viel zu tun. Dann kam der Punkt an dem ich es wahrscheinlich verkackt habe, aber ich war da halt echt schon auf 180. Hab nur geschrieben "Aha okay, viel Erfolg". Dann kam von ihr ich solle ihre Sachen raussuchen, die hätte sie gerne wieder. Hab ihr gesagt ich bring sie ihr vorbei am Abend. Den Tag über habe ich dann noch viel gegrübelt darüber und mir gedacht, dass es überzogen war wie ich reagiert hab. Bin dann mit ihren Sachen zu ihr gefahren, hab aber auf dem Weg nochmal ihr Lieblingsessen gekauft und stand dann damit vor ihrer Tür und hab mich entschuldigt. Sie hat mich auch reingelassen und wir haben etwas geredet, sie war aber sehr abweisend und kalt. Hab versucht das ganze mit C&F etc. aufzulockern, aber hat nicht wirklich funktioniert. Hab sie dann gefragt ob ich ihr heute noch helfen kann, sie meinte nein. Ich bin dann heimgefahren weil ich noch weiterarbeiten musste. Vorher hab ich dann noch die Uhrzeit von ihrem Umzug rausgefunden, der am nächsten Tag war. Ich hab mir gedacht, überrasch ich sie. Bin früh aufgestanden, hab Frühstück gemacht und Kaffee geholt und war eine dreiviertel Stunde da bevor alle anderen da waren die helfen wollten. Stand vor ihrer Tür aber sie war sehr kalt und abweisend. Hab ihr dann tagsüber beim Umzug geholfen und dann waren wir und paar Freunde die geholfen haben noch bis zum Abend bei ihr. Als dann irgendwann nur noch eine Freundin, ein Freund und ich da waren und der Freund auch gehen wollte, hab ich nur gemeint "Ich geh jetzt auch". Kam von ihr wieder nix und dann wollte sie mich tatsächlich zur Verabschiedung nur umarmen. Ich geb ihr nen Kuss, aber von ihr kommt nur halbherzig was zurück und sie fängt auf einmal an von ihrem Umzug zu reden und was sie jetzt noch tun muss in einem riesen Redeschwall. Hab sie dann gefragt, obs das jetzt das war: Ein Bussi und tschau. Und sie meinte dann nur von wegen "das war doch das was du wolltest". Dann fing sie wieder an mit einem Redeschwall über den Umzug und dies und das und zehntausend sachen die nichts mit der Situation zu tun hatten. Ich meinte dann nur "Aha, naja ich geh dann jetzt", hab sie umarmt und bin gegangen. Seitdem ist Funkstille (ist jetzt circa eine Woche her). Ich würde vielleicht aus der jetzigen Sicht viele Situationen anders handlen, aber zum damaligen Zeitpunkt war ich pissed, eingeengt, enttäuscht über ihre Reaktion über meine "Entschuldigungen" und diese Mischung war keine gute Basis um souverän mit ihren ganzen, zum teil berechtigten Punkten und zum teil vollkommen überzogenen Bullshit umzugehen. 9. Frage/n Wie sieht das aus neutraler Sicht aus? Ich weiß, dass ich niemals die gesamte Situation hier abbilden kann, da spielen sehr viele Details auch mit rein, aber das waren die wichtigsten Punkte. Ich habe überlegt mich Mitte kommender Woche zu melden, aber bin mir nicht sicher ob das eine gute Idee ist. Was würdet ihr mir raten? Ich nutze aktuell die Zeit für mich und bin jetzt auch nicht richtig mies drauf, aber ich vermisse sie schon und würde sie gerne wiedersehen und den ganzen Scheiß mal beseiteräumen. Dadurch, dass ich jetzt mal eine Woche ohne sie hatte, hatte ich auch endlich mal wieder den Raum sie zu vermissen und mir klar zu werden, dass ich sie ja eigentlich will und was ich alles noch mit ihr machen will. Aber ich fürchte auch, dass ich mit meiner sehr forschen Art und Weise sie vielleicht nachhaltig verletzt habe und sie sich evtl auch so vorkommt, als könne sie sich nicht auf mich verlassen oder sowas. Oder dass sie einfach nur pissed ist und mich nichtmehr sehen will. Was würdet ihr mir raten? Danke schonmal und Cheers
  7. Hallo Leute, das hier ist mein erster Post und ich versuche, hier gleich ein Problem zu schildern, das mich schon länger beschäftigt. Zu mir: Ich bin eine Frau und werde in ein paar Tagen 33. Dieses Forum habe ich zufälligerweise gefunden, als ich dabei war, einen Beitrag für ein anderes Forum zu verfassen, in dem ich einen Klartraum erzähle, und nach Referenztexten gesucht habe, um sicher zu gehen, dass die Formulierung “durch die Haare wuscheln“ zum Kontext passt. Ich habe mir ehrlich Mühe gegeben, viel von der ausladenden Pflichtlektüre für neue Mitglieder zu lesen, und hoffe, in diesem Rahmen, mein Problem neu beleuchten zu können, und vielleicht sogar... verstanden zu werden. Mein Problem ist, dass ich seit 2 Jahren eine Beziehung habe, die ich schon länger beenden möchte. Das hier habe ich in der Pflichtlektüre von Winddancer gelesen: Aber wie schaffe ich das? Wie nehme ich seine Bedürfnisse während der Trennungsphase ernst? Und wie viel Zeit muss ich ihm geben? Es ist mir wichtig, dass ich es richtig mache. Ich will, dass er es zumindest akzeptiert. Aber ich habe das Gefühl, dass er das längst verstanden hat und jetzt mit manipulativen Techniken Zeit schindet, damit ich aus Anstand nicht anfangen kann, jemand anderem näher zu kommen. Ist das nur eine Frage von Framing? Muss ich einfach nur meine Grenze ziehen, Respekt einfordern und ungeachtet seiner Reaktion gehen? Was meint ihr?
  8. 1. Dein Alter 27 2. Ihr/Sein Alter 30 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Moante 6. Qualität/Häufigkeit Sex Gut/1-2 Mal am Tag 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Streit eskaliert 9. Fragen an die Community Grüßt euch liebe Community, Ich hatte heute eine Ausseinandersetzung mit meiner LTR aber ich beginne mal von Anfang an. Wir hatten die letzten Monate eine Menge Spass und wenige ausseinandersetzungen/Gespräche weil sie sich manchmal nicht ernstgenommen von mir fühlte. sehen uns meistens 2-3 Tage die Woche und den Rest kümmert sich jeder um seine Ziele/Hobbies/Freunde/Beruf zwischen den Dates erfolgt meist zögerlicher Kontakt über WA von ihr.Da ich nicht gern Textkommunikation betreibe geht mein Textkommunikation gegen 0. Drama von ihrer Seite fast garnicht,Sie ist ein sehr harmonischer Mensch. ''Mein Persönliches Problem bzw es wurde für mich ein Problem'':Sie erwähnt ständig andere Typen. Es sind in meinen Augen alles Shit Test's bzw hab ich das bislang als DHV ihrer seits gesehen. Dieses Wochenende erwähnte sie insgesamt 4 verschiedene Typen und bislang ignorierte ich auch alles. Es lief ungefähr wie folgt ab:''Hey habe gestern mit Freundinnen geskypt und Scrabble gespielt,war voll lustig Mark war auch wieder dabei. Tayo:Scrabble coole Sache HB:Dieser eine Typ schreibt mich wieder an Tayo: Ihr solltet euch näher kennen lernen HB:Hier wohnt mein Freund Mike bei dem ich ab und zu bin Tayo:Keine Reaktion HB:Schau mal hier wohnt ein Arbeitskollege von mir,da oben wo die Pflanze steht Tayo: (da er 10 Meter von ihr wohnte) Ich habe ja fast Mitleid mit ihm,er wusste wahrscheinlich vorher nicht das du in der Nähe wohnst und sie dabei angegrinst. Als wir dann rein wollten HB:Was tust du damit ich dich mit hochnehme ? Tayo:Gib mir 10€ das passt. Sie verhielt sich dannach etwas distanziert und ich blockte ihr zaghaften versuche mich später auf der Couch zu berühren. Ich spürte einfach das es mich stärker trifft wenn sie von anderen Typen redet als ich das gerne wahr haben würde. Auf ihr ''ist was ?'' antwortete ich stets mit ''ne alles gut'' Am nächsten Morgen hatten wir dann eine Aussprache ich wusste nicht so recht ob ich das ansprechen soll,denn es ist ja mein Problem wenn ich teilweise nicht mit Konkurrenz umgehen kann. Als wir am Nachmittag zusammen unterwegs waren gab es wieder einen kleinen Streit weil ich ihr eine doofe Antwort gegeben habe.Ich war ziemlich pissed. Zuhause angekommen suchte sie wieder das Gespräch und bat mich um offene Kommunikation was los sei,Ich faselte irgendetwas von das wir in letzter Zeit oft Streiten und es vielleicht nicht passt zwischen uns. Und ich gerne möchte das sie glücklich ist,ich aber in letzter Zeit den Eindruck habe ich mache sie unglücklich.Und das ich das weil sie mir soviel bedeuted nicht möchte und sie sich überlegen solle ob sie das noch will mit uns beiden. Sie erwiderte das wir das alles mit offener und ehrlicher kommunikation schon hinbekommen werden,es sei ja nichts schlimmes passiert.( in dem Moment dachte ich mir:sie reagiert so reif und ich verhallte mich so kindisch und kann noch nichtmal offen über meine Gefühle reden) Ich hab mich in dem Moment sehr geschähmt. Als ich ging verabschiedeten wir uns mit einem Kuss,es folgten weder von ihr noch von mir ein Datevorschlag. Es kam dazu,weil ich einfach leichte Verlustängste spürte und auf die Konkurrenz schon ein wenig Hirnwichserei betrieben habe. Ich wusste einfach nicht wie ich reagieren soll um meine schlechte Laune abzustellen und somit habe ich meine Laune bewusst an ihr ausgelassen. Ich weiss es ist ganz alleine mein Innergame und das ist nunmal meine Baustelle,deswegen benötige ich eure Hilfe! Meine Fragen: Was soll ich tun: Sie inruhe lassen und falls sie nicht mehr auf mich zu kommt akzeptieren? einen Schritt auf sie zugehen mich entschuldigen und offen mit ihr darüber reden warum ich so reagiert habe? Und wie kann ich in Zukunft besser reagieren bzw welches Mindset habt ihr an Tagen an denen es auch nicht so gut geht ?
  9. Diskussionsrunde – TED Talks & Co. INHALTSVERZEICHNIS Runde Nr.1: Esther Perel - The Secret to desire in LTRs Runde Nr.2: Raphael Enthoven - Die positive Seite des Misserfolgs Runde Nr.3: Louise Evans – Own Your Behaviours, Master Your Communication Runde Nr.4: Jordan B. Peterson – Hookup Culture & Consent Runde Nr.5: John Gottman – Buildung Trust & Positive Energy in Your Relationships Runde Nr.6: Mathias Jung – Eros und Thanatos/ Lebenslust und Endlichkeit Runde Nr.7: Alexandra Redcay - Select the right Relationship Runde Nr.8: Eva Illouz - Why does love end? Hallo Zusammen! Wie bereits angekündigt, findet ihr hier unseren neuen Thread rund um unterschiedliche Vorträge zu Liebe, Lust und Leidenschaft. Damit dieser Thread uns lange besteht und einen Mehrwert für alle hat, gibt es einige Spielregeln, die es zu beachten gilt. Folgendes sind die Spielregeln: 1. Eure Beteiligung am Austausch ist gefragt! Jeder einzelne User ist willkommen seine Meinung zu posten, Beispiele aus dem eigenen Leben beizusteuern oder auch kritisch zu hinterfragen. Dieser Thread steht und fällt mit eurer Beteiligung, sei es in der Diskussion oder in den Vorschlägen für Videos 😊. Ich habe aktuell eine Playlist von über 100 Vorträgen, d.h. im schlimmsten Fall ist für Neues gesorgt – langfristig ist jedoch meine Vorstellung, dass jedes Mitglied etwas beisteuert. Wie genau das funktioniert, könnt ihr im nächsten Punkt nachlesen. 2. Moderierter Diskussionsthread: Es handelt sich hier um einen interaktiven, aber moderierten Diskussionsthread. Das bedeutet konkret, dass jeder mitdiskutieren kann, die Inhalte jedoch von mir ausgewählt und in regelmäßigen Abständen gepostet werden. Du hast einen interessanten Vortrag, den Du gerne teilen/ zur Diskussion stellen würdest? Dann schick bitte eine Nachricht (PM; Betreff: "Diskussionsrunde") an mich unter Beachtung folgender Punkte: Link zum Video (TED Talks, Youtube, oder sonstige frei zugängliche Platform) Kurze Stichwortartige Wiedergabe wesentlicher Inhalte Die Auflistung zeigt einerseits auf welchen Aspekten Dein Schwerpunkt liegt und ist andererseits als Hilfe für unsere TL;DR-Fraktion, auch bekannt als der „Ominöser Geschäftsmann“ oder „Zeit ist Geld!“ - Menschentyp. Bei Videos mit einer Dauer über 30min, bitte einzelne Punkte mit Time Stamps versehen. Optional: Deine Fragen an andere Mitglieder; Kritische Auseinandersetzung; Kommentar zum Video; oder auch Einblicke in Deine persönlichen Erfahrungen/ Beispiele aus deinem Leben Die Videos werden erstmal in einem Intervall von ca. 2-3 Wochen (bzw. langfristig je nach Beteiligung öfter/ seltener) von mir veröffentlicht, vorgeschlagene Inhalte und Auseinandersetzungen selbstverständlich namentlich kenntlich gemacht. Das Intervall kann in Abhängigkeit von der Anzahl der eingereichten Videos, als auch der Intensität der Diskussion im Thread variieren. Ohne vorherige Absprache von Usern gepostete Videos werden, zur Einhaltung der Übersichtlichkeit, gelöscht. Hintergrund ist folgender: Es soll ein Raum für einen möglichen Austausch entstehen. Die Diskussion eines Themas geht immer mit einer gründlichen Auseinandersetzung des behandelten Inhalts einher, die wiederrum einen Mehrwert für jeden Einzelnen als auch der Community bietet. Im Optimalfall soll es sich um einzelne "Runden" handeln, jedes Video eröffnet eine neue Diskussionsrunde; um eine Übersichtlichkeit zu gewährleisten als auch das mehrmalige Posten gleicher Inhalte zu vermeiden, werden die Videos von mir eingestellt. 3. Vorträge zu allen PU-Relevanten Themen sind erlaubt, d.h. alles was sich um die Themen Persönliche Weiterentwicklung Beziehungen Sex Game dreht, kann für die nächste Runde vorgeschlagen werden ☺️. Je nachdem wie sich der Thread hier entwickelt, halte ich mir eine Anpassung der Regeln vor. Kleine freundliche Erinnerung: Manche von Euch haben es vielleicht schon immer gewusst, für andere wird es spätestens hier endgültig durchscheinen: Ich bin eine kleines, russisches, perfektionistisches Diktatorkätzchen. Off-Topic-Bullshit wird nicht geduldet. Danke ❤️.
  10. Mein Alter: 43 Ihr Alter: 38 Anzahl der Dates: viele, mehrere Monate (6 Monate) Etappe der Verführung: Sex Vielleicht könnt Ihr mir hier sagen, wie ich mich verhalten soll. Habe besagte Frau vor 8 Monaten kennengelernt. Alles lief gut und harmonisch. Wir trafen uns regelmäßig, aber nicht so häufig, wie sie sich das gewünscht hätte. Bei jedem Treffen gab es ausgiebig Sex. Ich mag sie sehr gern und bin sicher auch in sie verliebt. Ich möchte behaupten, es handelt sich um eine Freundschaft +. Allerdings basiert das Ganze auf etwas was sie nicht möchte, denn sie will eine Beziehung mit allem drum und dran: Ich habe nur wenig Zeit und kann ihr eben nicht so viel Zeit schenken, wie sie sich das wünscht. Sie möchte eine Beziehung (das allerdings auch schon von Anfang an), möchte nicht allein sein, möchte Sicherheit... Klingt, als ginge es ihr nur darum und gar nicht um mich als Person. Da ich ihr das bislang nicht gegeben habe, hat sie sich nun mit einem 29 jährigen bei dem zu Hause ERSTMALIG (das weiß ich), trotz Corona und Co. getroffen, den sie im März kennengelernt hat. Ich muss sagen, dass ich das sehr verwunderlich finde, da sie sonst extremst hypochondrisch veranlagt ist -und das übertrieben. Ich muss fairer Weise sagen, dass sie mir vorher gesagt hatte, dass sie verabredet ist, allerdings nicht, dass sie mit dem Typen verabredet ist und sie auch abgesagt hätte, wenn wir uns gesehen hätten. Auf meine Nachfrage einen Tag später hin, hat sie mich erst angelogen, wo sie denn so spät noch war -ich wusste, dass sie lange weg war-, kurze Zeit später hat sie sich von sich aus gemeldet und gesagt, dass sie sich von ihm küssen lassen hat, weil es mit uns keinen Sinn hin hat und sie keine Zukunft mit uns sieht. Ich habe mit ihr dann über diesen Typen gesprochen und sie hat mir erzählt, der sei nett, sie sei aber nicht verliebt. Warum sie sich küssen lassen hat und keinen Widerstand gezeigt hat, erklärte sie mit, es sei wohl im Unterbewusstsein passiert, weil es für sie eine furchtbare Qual ist, wie das mit uns läuft und ich das ja auch nicht ändern würde, wie sie sich das vorstellt. Der Typ (beachte den Altersunterschied) würde die Dinge ernsthaft sehen, jemand der nicht nur Spaß will und der jemanden sucht, mit dem er leben kann. Bisschen schwer, dass bei einer neuer Bekanntschaft gleich alles zu erkennen. ;-) Bei dem Typen war sie nun nach dem ersten Date bereits ein zweites Mal, heißt, 2 Dates haben somit bei dem stattgefunden. Sex hat es nicht gegeben, sagt sie, ob das stimmt keine Ahnung, bin aber ziemlich sicher, dass das stimmt, da sie damit sehr vorsichtig ist und es auch dauert, eh sie das zulässt; aufgrund ihrer extremen hypochondrischen Art. Ich weiß, das widerspricht dem Treffen aufgrund von Corona, was ich ehrlich gesagt auch überhaupt nicht verstehen und nachvollziehen kann. Sie möchte weiterhin mit mir Kontakt, das hat sie gesagt. Sie ist auch nicht mit dem zusammen und hat das mit dem Typen mir gegenüber als Schreckschuss tituliert, weil sie gern mit mir zusammen sein möchte. Ich würde sie gern weiter treffen, aber irgendwie denke ich, ist es auch falsch, dass ich ihr wie ein Dackel hinterherlaufe. Denn ich bin derjenige, der sich immer bei ihr melden darf bzw. sie hat wohl die Einstellung, dass Mann sich immer bei Frau melden muss. Ich denke sie benutzt den mir gegenüber als Druckmittel, um das von mir zu bekommen, was sie sich wünscht. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, dass es sich hier um emotionale Erpressung handelt. Meine Fragen: 1. Wie würdet ihr ein solches Verhalten deuten? 2. Was würdet ihr tun? 1. Sie wieder kontaktieren oder wenn sie sich nicht mal von sich aus meldet -weil sie sich nie von sich aus meldet, wie geschrieben, beenden und next? Danke für Eure Beiträge.
  11. 1. Dein Alter: 24 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2-3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: super 7. Gemeinsame Wohnung: Nein Hallo liebe PU Gemeinde, meine LTR ist relativ unerfahren, nach eigener Aussage, was ich ihr auch glaube. Sie hatte vor mir, eine LTR, die sie selber beendet hatte (Schulbeziehung), und danach eine Dauer F+ mit einem Typen, mit dem es aber angeblich, aus beidseitigem Einverständnis nie zur LTR kam. So hat sie es mir erzählt. Nennen wir ihn mal fiktiv M Es gab schon zu Beginn der LTR einige Meinungsverschiedenheiten, weil sie häufig mit M Sprachnachrichten austauschte (fast täglich), ich erlaubte mir dann mal nachzufragen wer er ist. Nach ihrer Erläuterung meinte ich dann, dass ich es komisch finde, dass sie beiden so viel Kontakt haben. Sie meinte das wäre reine Freundschaft, sie hätten mal was gehabt ja, aber seien eben auch befreundet gewesen, und es sei ihr wichtig Freundschaften weiterführen zu können. Ich fand das zwar nicht so toll, aber da sich die beiden nie trafen, war es mir dann auch egal, irgendwann. Der Kontakt der beiden flachte auch ab. Ich erwischte mich zwar öfters mal, in ihr Handy gucken zu wollen, als sie duschen war, oder auf dem Klo, machte es dann aber nicht. Nun vor ein paar Tagen machte ich es leider doch. Und siehe da sie schrieben, und was. Der Chat sah ungefähr so aus, ich habe ihn nur überflogen. Sie: Na du, lange nichts gehört M: Ja, stimmt wie verbringt du Ostern? Sie: Mit meinem Freund und ein paar Freunden M: Achso ok. Wir müssen uns bald mal wieder sehen, finde ich 😉 Sie: Aber du willst Geschlechtsverkehr und ich nicht 😏 M: Ich doch nicht 😏 Sie: Nicht lügen 😋 Sie: Wie sieht es bei dir zeitlich aus in der nächsten Woche? M: Ich bin relativ flexibel, lass uns morgen mal telefonieren Sie: Oki Ich finde das hat relativ wenig mit Freundschaft zu tun. Habe mich auch mal gefragt. Wenn man nur befreundet wäre, müsste man das mit dem Sex gar nicht so komisch sarkastisch verneinen. Dann wäre das gar kein Thema. Nunja, sie weiß natürlich nicht, dass ich an ihrem Handy war, aber es fällt mir schwer, das nun nicht anzusprechen.
  12. Hi zusammen, Ich melde mich mal nach etlichen Jahren wieder. Folgende Situation: Wir sind seid 5 Jahren zusammen und seit einem Jahr verheiratet. Wir haben eine 9 Monate junge Tochter und meine Frau ist erneut im 5 Monat Schwanger. Wir leben seit 2 Jahren zusammen. Folgendes Problem: Sie kritisiert mich sehr oft in allem was ich tue. Wenn ich mal Zeit für mich haben möchte, zum Beispiel mal an den Laptop, fragt sie ob es denn sein muss. Ein Beispiel: Ich war vorgestern den ganzen Tag im Garten am arbeiten, da ich aufgrund der Corona-Kurzarbeit Zeit dafür habe. Irgendwann kam sie dann zu mir und fragte wann ich denn mal endlich fertig sei. Ich sagte noch etwa eine Stunde. Sie meinte wir wollten ja noch spazieren gehen und es wird sonst zu spät. Ich entgegnete ihr, dass ich hier jetzt nicht alles hinschmeißen kann und fertig bin wenn ich halt fertig bin. Dann hat sie Drama gemacht, wobei ich mir denke, hallo? Ich Buckel mir den ganzen Tag einen ab um unser Grundstück schön zu machen und sie scheint das Ganze überhaupt nicht zu sehen. Wenn ich dann nach einem langen Tag im Garten sitzen möchte für eine Flasche Bier, heißt es „Muss das sein? Bring mal lieber deine Tochter ins Bett“ 😳 Es sind lauter Kleinigkeiten und sie regt sich ständig über solche Dinge auf wie, wenn ich mal eine halbe Stunde länger schlafen möchte, da ich wegen der kleinen etliche Male in der Nacht aufgestanden bin um sie zu beruhigen. Dann meckert sie rum das sie ja auch nie ausschlafen darf. ( wobei ich ihr sehr oft anbiete sich mal auszuruhen, sie aber meint sie kann tagsüber nicht schlafen) Das ist nur ein kleiner Auszug, da ich gerade wieder auf dem Sprung bin und auf dem Handy schreibe, aber ich denke ihr wisst ungefähr wo die Reise hingeht. Sex will sie, aber ich nicht momentan wegen der Schwangerschaft. Habe da irgendwie ne Blockade im Kopf. Was würdet ihr in dieser Situation empfehlen? Betaisierung ist wahrscheinlich schon im Gange, aber so ein freeze mit Kind und einer schwangeren Frau ist etwas komplexer. Ich sollte an meinem Frame arbeiten oder was würdet ihr vorschlagen? Sie tanzt mir munter auf dem Kopf rum und scheint mich unter den Pantoffeln zu haben. Gruß
  13. 1. Dein Alter 34 2. Ihr/Sein Alter 30 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 7 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Mehrfach täglich. Sofern wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein Hallo verehrte Community, heute wende ich mich mal mit meinem Problem an euch. Irgendwie komme ich in der gesamten Konstellation nicht weiter. Eventuell stecke ich selber einfach zu tief drinnen oder mir fehlt einfach die Objektivität bei der ganzen Sache. Ich bitte ebenso darum nicht zu hart mit mir ins Gericht zu gehen, für meine Vergehen. Möchte diese aber auch nicht verschweigen. Alleine schon aus dem Grund, weil sonst der Blick fürs große ganze fehlen könnte. Ich werde mich trotzdem am Riemen reißen und versuchen nicht zu weit auszuschweifen. Danke fürs Lesen. Als ich meine derzeitige ltr kennengelernt habe, waren wir beide noch in einer Beziehung (Sie 6 Jahre, ich 2 Jahre), dass mal gleich vorweg. Meine Beziehung lief aufgrund von verschiedenen Faktoren nicht mehr wie sie eigentlich laufen sollte. Ich bin viel zu viel am Arbeiten gewesen und das obwohl ich sehr gut verdiene. Sie hat ihre freien Kapazitäten irgendwann nur noch in das Studium investiert. Ärgernisse in der Beziehung gab es an sich keine großen. Im Großen und Ganzen würde ich sagen, dass es sich auseinandergelebt hat. Sollte es dazu noch Fragen geben, immer her damit. Es ist so, dass ich durch meinen Beruf relativ viel rumkomme und auch schon einiges erlebe. So habe ich auch meine aktuelle ltr durch einen "Zufall" in einer fremden Stadt, knappe 400km von mir entfernt kennengelernt. Wir waren, wie gesagt zu dem Zeitpunkt beide in einer Beziehung und haben uns dann freundschaftlich verabredet. Sie hat mit ihrem Ex zusammen ein Haus gebaut und ich wohnte mit meiner Ex-Freundin in einer Wohnung. Nach ein paar Treffen war ich absolut ON und wollte dies zumindest vorher mit meiner Ex klären. So habe ich mir meine Ex beiseite genommen und die Beziehung beendet. Einfach schon aus dem Grund, dass ich sie nicht weiter hintergehen wollte. Ich habe ihr allerdings nichts davon erzählt, dass jemand neues im Spiel ist um Sie nicht unnötig zu verletzen. Daher waren die Gründe für das Aus der Beziehung, die Entfremdung und Lieblosigkeit in der Beziehung. Ich habe ihr dann noch Zeit gelassen so lange sie möchte um sich eine Wohnung zu suchen. Sie ist dann knapp 14 Tage später zu Ihren Eltern gezogen. Während der Zeit habe ich auf der Couch gepennt. Meiner ltr habe ich natürlich auch über meinen Schritt in Kenntnis gesetzt, aber auch ganz ohne Druck zu machen. Einfach nur aus dem Grund, dass ich es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren kann meine Ex zu hintergehen. Ich wollte auf meiner Seite einfach klare Verhältnisse. Auf Ihrer Seite lief zu dem Zeitpunkt, laut ihrer Aussage, schon lange nichts mehr mit Ihrem Kerl und sie hat knappe 10 Tage später auch mit ihm das Gespräch gesucht und sich getrennt und das Gästezimmer bezogen. Für mich stellte es auch kein Problem dar, dass sie noch mit ihrem Ex in deren Haus wohnt. Die Situation ist etwas schwieriger bei ihr, dafür habe/hatte ich Verständnis. Ca einen Monat später hat sie dann angefangen eine Beziehung mit mir einzufädeln und hat das Thema öfter mal auf den Tisch gebracht. Der Sex ist toll, sie hat gut investiert und bis auf Ihrer Wohnsituation stand dem nichts im Wege. Also habe ich auf ihre Frage hin "Sind wir nun eigentlich ein Paar" mit: "Ja. Wir erleben total viele tolle Sachen und auch im Bett läuft alles super. Wenn du nun noch deine Wohnsituation in Angriff nimmst, sehe ich auch keinen Grund das es nicht so seien sollte" gesagt. Wir wollten uns dann zusammen eine Wohnung suchen um dort gemeinsam einzuziehen. Da ich von überall ausarbeiten kann und sie den Bezug zu Ihrer Familie nicht verlieren möchte und sie einen festen Job hat, in ihrer Nähe. Daraufhin habe ich angefangen den Wohnungsmarkt in ihrer Nähe zu durchwühlen um etwas Schönes zu finden. Wir haben uns dann in der zeit jeweils gegenseitig besucht. Sie ist seltener zu mir gekommen, weil kleines Auto und damit 400km über die Autobahn prügeln, muss nicht sein. Ich bin dann eher zu Ihr, bzw. habe ich mir jedes Mal eine Ferienwohnung gemietet über die freien Tage (Wochenende/Urlaub/Feiertage/etc.). Sie hat sich dann auch echt mühe gegeben und viel geholfen und mir immer heimlich irgendwie etwas Geld zugesteckt (echt süß) für Sprit oder Unterkunft. Das habe ich dann wiederum in nette Aktivitäten zu Zweit investiert. Bis hier hin, war es soweit okay. Anfangs fiel es mir gar nicht so sehr auf. Leider war es so, dass alle von mir gefundenen Wohnungen aus irgendwelchen Gründen nicht in Frage kamen. Mal war es der Schnitt, dann die Umgebung, dann die Entfernung. Es gab immer was daran auszusetzen. Vielleicht sehe ich das zu eng und nur mir ergeht es so, dass ich eine solche Wohnsituation, wie mit dem Ex schnell auflösen wollen würde. Ich kann auch verstehen, dass an einem Haus etwas mehr dranhängt als wenn man mit seinem Ex-Partner in einer Wohnung wohnt. Ich habe sogar finanzielle Unterstützung angeboten. Aber mir kommt es so langsam so vor, als würde Sie sich Optionen warmhalten oder einfach bequem in dem Haus sitzen wollen, bis sie ins gemachte Nest umsiedeln kann. Zu der Wohnsituation sagt sie selber auch, dass sie mit ihrem Ex ehe wie in einer WG lebt. Zudem hat sie über die ganze Zeit unsere Beziehung vor ihm geheim gehalten. Also ihre Freunde, Familie und sogar die Arbeitskollegen wissen von mir und kennen mich zum teil auch persönlich. Mit den Eltern habe ich ein gutes Verhältnis. Nur Ihr Ex, der weiß von nichts. Sie möchte keinen unnötigen Ärger im Haus haben und möchte das es Freundschaftlich bleibt. Kann ich auf der einen Seite nachvollziehen, auf der Anderen nervt es mich so langsam, weil es sich schon über Monate hinweg mit der Wohnungssuche und seltsamen Geschichten zieht. Sie erzählt ihm Ständig, dass sie woanders pennt und so einen Blödsinn. Als wir dann letztes Wochenende wieder zusammengesessen haben, zeigte sie mir irgendwelche Gespräche im Whatsapp mit Freundinnen und Kollegen über die sie sich lustig macht. Bzw. sollte ich mir einen Gesprächsverlauf anschauen und etwas dazu sagen und drückte mir Ihr Handy in die Hand. Dort gab es auch einen Geprächsverlauf mit Ihrem Ex. Was mich aber nicht weiter interessiert hat. Nachdem Sie mir das Handy dann in die Hand gedrückt hat, wollte sie in die Küche gehen, kam dann aber abrupt wieder und wollte Ihrer Mutter noch ganz dringend bescheid geben, dass wir gut angekommen sind. Die wohnt 5 Minuten entfernt. Anschließend gab sie mir das Handy wieder damit ich den Verlauf lesen kann. Das habe ich dann auch getan, ihr meine Meinung dazu gesagt und gesehen, dass sie in der Zeit Ihrer Mutter geschrieben hat, dass sie gut angekommen ist und den Chatverlauf mit Ihrem Ex gelöscht hat. Bis Dato habe ich ihr eigentlich absolut vertraut. Gerade weil sie immer so offen zu mir war. Hat mir erzählt, dass sie eigentlich nicht mal mit ihrem Ex spricht. Nur Sachen die wegen des Hauses geklärt werden müssen oder andere Absprachen, die nun mal getroffen werden müssen. Erzählte mir, dass sie immer direkt nach der Arbeit duschen geht und sich dann ins Gästezimmer setzt und auch gar nicht mit Ihrem Ex sprechen möchte. Das kam alles von Ihr aus. Ich habe das weder verlangt noch daran gezweifelt. Auch habe ich akzeptiert, dass wir dann nach Feierabend nicht telefonieren können. Daher schreiben mir die meiste Zeit nebenbei. Zwischendurch schickte sie mir immer mal das ein oder andere Bild. zB. von einer Blume (Beispiel) bei Ihr im Haus, welche Sie gerade toll fand und sowas. Diese fotografierten Dinge standen aber alle nie im Gästezimmer. Sie hat meistens immer sowas hinterher geschickt wie „ich war gerade einen schluck trinken, da fiel mir die Blume ins Auge und ich wollte dir ein Bild schicken“. So Nonsens halt. Ich bin da auch nie drauf eingegangen, dass es alles vorne und hinten nicht stimmig ist. Da wollte ich kein Drama wegen schieben. Mittlerweile ist mir fast klar, dass sie mich da mit so einem Kleinkram angelogen hat. Aber warum stellt man sich denn selber solche Regeln auf und bricht sie dann? Ist ihr nicht bewusst, dass ich das bemerke oder sind das shittests? Ich habe in dem ganzen Zeitraum insgesamt 3-mal angesprochen, dass mir die aktuelle Wohnsituation nicht mehr gefällt. Und beim letzten Mal, vor 2 Wochen dass sie doch erstmal für Sich eine Lösung finden möchte, wenn wir schon keine gemeinsame Wohnung finden die ihr passt. Sie stimmt da mit mir überein, aber es passiert nichts. Nun war es am Wochenende so, dass ihr Ex über bekannte erfahren hat, dass sie nicht jedes Wochenende/Urlaub bei Ihren Eltern war, sondern nur ein paar Straßen weiter geparkt hat. Daraufhin hat sie Ihm wohl von mir erzählt. Das gab bei denen dann Drama zuhause und ich habe sie etwas aufgebaut und sich bei mir ausheulen lassen. Wobei das was sie am meisten an der Sache getroffen hat war, dass er sie als Unehrlich hingestellt hat. Dabei ist Sie genau das, meiner Meinung nach. Dies habe ich ihr auch vorher schon etliche male mitgeteilt. Es ist einfach unfair, dass sie ihm die Chance nimmt, sein Leben zu leben. Stattdessen lässt sie ihn sich abrackern und um sie kämpfen. Er hat plötzlich angefangen zu putzen und zu kochen. Halt Dinge, die er vorher nie getan oder vernachlässigt hat. Fand ich nicht in Ordnung. Nun erzählt Sie mir heute wieder, dass ihr Ex es wohl verkraftet hat und wieder gut drauf ist, weil er wohl wieder ganz normal mit ihr spricht (Ich dachte du sprichst gar nicht mit ihm?!). Ich bin gar nicht auf das Thema eingegangen und habe ganz normal weiter mit ihr gesprochen. Wir planen weiterhin unser Wochenende und schauen uns dieses Wochenende auch wieder 2 Wohnungen an. Die werden wahrscheinlich auch wieder nicht passen – Aber wo soll das hinführen und was soll das bewirken. Hier ist der Punkt, an dem ich nicht weiterkomme. Also ich habe schon alternativen. Das weiß sie auch und kommt hin und wieder auch mit einer Eifersuchtsattacke bei mir an. Das lächle ich dann weg. Nur wenn man eine monogame ltr eingeht, dann sollten alternativen, meiner Meinung keine Rolle spielen. Ich möchte ja schließlich auch von Ihr eine gewisse Sicherheit vermittelt bekommen. Ich habe einfach noch nie eine Frau kennengelernt die so gut zu mir passt. Was aber auch nur der Fall ist, wenn wir uns sehen. Wenn wir auf Distanz sind, ist sie einfach etwas anders. Dann geht sie zB. auch nicht auf Themen ein, die Ihr nicht passen. Wenn ich es dann 2 mal angesprochen habe und immer noch keine Antwort kommt, belasse ich es auch mal dabei oder packe es auf die Liste und spreche es an, wenn wir uns sehen. Meistens können wir Situationen dann auch auflösen. Sie erzählt halt ihrem Ex ständig Lügen. Warum sollte sie das nicht auch bei mir tun? Wer schon mit Kleinigkeiten lügt, der auch ganz sicher bei größeren Dingen. Sie ist zB. auch vor 3 Wochen plötzlich krank geworden. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag und hat das Wochenende abgesagt. Und war dann am Sonntag wieder gesund. Das hatte ich ebenso wenig angezweifelt. Nun tue ich es. Dann sagt sie mir jeden Abend gegen 22 Uhr, dass sie pennen geht. Antwortet aber grundsätzlich eine Stunde später nochmal, weil sie „aufgewacht“ ist. Sowas ist einfach auffällig. Ist mein Misstrauen begründet oder legt der Fehler in meinem IG ? Was mache ich mit der Frau? Bzw. was macht sie mit mir? Und wozu der ganze Kram, wenn Sie doch eigentlich mit mir zusammen ziehen möchte? Sabotiert sie das ganze vielleicht unterbewusst, weil sie gar nicht aus ihrer Gewohnheit möchte? Ich hoffe es ist okay, wenn ich diesen Beitrag hier und nicht bei „Nummer gegen Kummer“ veröffentliche. Ich bin schon ziemlich lange im Forum am lesen und konnte auch einiges für mich übernehmen und gut damit arbeiten. Nicht nur im Streetgamebereich auch bei zB. geschäftlichen Kontakten. Vieles habe ich verstanden und auch verinnerlicht. Einiges scheinbar jedoch nicht. Was ist eure Meinung dazu?
  14. 1. Dein Alter: 23 2. Ihr/Sein Alter: 20 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: alles perfekt 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo liebe Community, Ich approachte meine LTR auf einem Supermarktparkplatz. Ich sah sie schon im Geschäft, traute mich aber nicht. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt grade begonnen, mich mit PU zu beschäftigen. Sie war nett, und ich bekam ihre Nummer. Wir schrieben ein bisschen, und begannen uns direkt zu treffen. Die Treffen verliefen super. Beim 3. Date kam es bei mir zum Kuss, heavy makeout und FC. Es lief toll zwischen uns. Viel Sex, viel quality time. Wir dateten uns so über 2,5 Monate, ohne dem Ganzen einen Namen zu geben, was sie wohl nicht störte, mich aber immer mehr, da ich merkte, dass ich Gefühle für sie entwickle. Sie hat einen großen Freundeskreis in ihrem Studium, und lässt keine Feier aus. Es verunsicherte mich, dass sie nicht die typisch weiblichen "Bindungsversuche" so langsam startete. Ich überlegte mir also, wie ich es subtil ansprechen konnte. Was mehr schlecht als recht endete. Wir verbrachten einen schönen Tag im Park. Abends gingen wir noch essen. Es war der perfekte Tag. Dann gingen wir zu mir, und lagen auf meinem Bett. Wir waren so müde, und fertig, und irgendwann meinte ich einfach, verpackt in einen lockeren Spruch, "Ach, ich liebe dich trotzdem". Es ging um eine Kleinigkeit, die ihr an ihrem Äußeren nicht gefiel. Das war ihr sichtlich unangenehm, da sie anfing zu weinen, und meinte, sie könne mir das nicht zurücksagen. Es wurde leider sehr dramatisch. Ich tröstete sie. Es fühlte sich komisch an, als sie dann abends ging. Allerdings investierte sie am Tag darauf viel, schrieb mir viel, schrieb viel mit Herzchen, und hatte wohl sichtlich ein schlechtes Gewissen. Das Verhalten verflog aber nach ein paar Tagen, und nichts änderte sich zwischen uns. Das "ich liebe dich" von mir, hing immer noch im Raum. Sie lebte ihr Leben. Und ich stand mit meinen Gefühlen alleine da. So empfand ich es zumindest. Also wurden etwa 2 Wochen, nach dem "Ich liebe dich" Vorfall, meine Anspielungen direkter. Ich fragte sie an einem Abend, ob das für uns beide in die selbe Richtung gehe. Sie war immer noch nicht bereit, umschiffte es, laberte was von schlechten Erfahrungen mit LTRs, und Eifersucht in der Vergangenheit, und dass sie Zeit bräuchte. Jedes Mal als ich sowas ansprach, war die Stimmung des Abends gelaufen. Also ließ ich es irgendwann. Die Treffen gingen normal weiter. Ich meinte, dass ich ihr gerne die Zeit gebe, nur meinen Standpunkt klarmachen wollte. Ich fragte mich auch hier schon, ob ich mich wirklich weiter melden sollte, war aber zu verliebt es nicht zu tun. Kurzum, irgendwann war sie sich sicher. Wir waren dann also zusammen. Wirklich etwas ändern, tat sich aber nicht. Sie hatte Probleme Händchen zu halten in der Öffentlichkeit. nahm meine nie zuerst, und zog sogar einmal ihre Hand weg, als ein Nachbar von ihr (circa unser Alter) uns sah, mit den Worten "Jetzt weiß der das auch noch". Es folgten noch mehrere unschöne Momente, wo sie nicht zu LTR stand. So traf sie sich mit einem Kommilitonen, früh abends zum Fotos machen. Wir waren nur zum Übernachten verabredet. Ich ging davon aus, es seien Bewerbungsfotos, oder sowas, und hinterfragte es nicht weiter. Ich schlug gegen 22 Uhr bei ihr auf, und fragte wie es mit ihm war. Sie erzählte mir, dass es gut war, bis er körperlich wurde, und versuchte sie zu berühren und zu küssen. Ich begann schon sauer zu werden, da kam raus, dass er gar nichts von ihrer LTR gewusst habe. Und es auch nur Sonnenuntergangsbilder werden sollten. Das machte mich sehr stutzig, auch da sowas eine offensichtliche Date Situation darstellte. Sie argumentiere dagegen, sie sein Verhalten nicht ahnen konnte, und dass ihre Beziehung ihr Privatleben sei. Genauso gab es viel Streit über Reisen. So wollte sie einen Freund, in Frankreich besuchen, da er dort studiere, und sie eingeladen habe. Die Reise fand am Ende nicht statt. Es stellte sich auch hier im Nachhinein raus, dass dieser ebenfalls nichts von ihrer LTR wusste, und sie früher mal was hatten. Warum sie nicht fuhr, wurde mir damit begründet, dass es zeitlich doch nicht hingehauen hätte. Eine ähnliche Situation gab es mit einem anderen ihrer Kumpels, der sie nach Spanien, in die Wohnung seiner Eltern einlud. Dieser wusste aber von mir, über ein paar Ecken, und somit fand ich es doppelt dreist. Am Ende trat sie nach viel Streit diese Reise auch nicht an. Angeblich sei er krank geworden. Was da wirklich passiert ist, weiß ich bis heute nicht. Nach diesen Vorfällen hätte ich mich fast getrennt. Sie lullte mich aber ein, und es folgte ein Städtetrip von uns beiden. Hier wurde das "ich liebe dich" von ihr nachgeholt. Der Trip war schön, aber da ich nun ziemlich sensibel auf alles war, auch nicht perfekt, zumindest für mich. In ihrem social media postete sie nur Sequenzen von sich selbst, und Gebäuden, und nach dem langen Wochenende, landete ein Bild von ihr selbst, statt einem Pärchenbild, in ihrem Whats App Profilbild. Ich weiß, solche Dinge bestimmen keine LTR, aber in Anbetracht dessen, dass sie ein bisschen ein Geheimnis um unsere LTR gemacht hatte, wäre das mal ein Statement gewesen. Nun bin ich in der Situation, das alles zu vergessen, und weiterzumachen, oder mich zu trennen. Im Moment sehen wir uns nicht, da ihre Eltern ca 200km weit weg wohnen, und sie zwecks Quarantäne, dort ist. Auch deshalb, beginne ich grade viel nachzudenken.
  15. Ich (M26) war die letzten 6 Jahre in einer festen Beziehung, habe mich nun vor zwei Monaten von meiner Freundin (W23) getrennt und bin nun wieder Single. Die Trennung war quasi einvernehmlich und kam zustande, weil beide eher Lust darauf hatten, die Freizeit mit anderen Personen zu verbringen oder auch mit anderen zu schlafen, weil wir beide zusammengewohnt haben, uns dadurch jeden Tag gesehen haben und irgendwann die Luft raus war. Allerdings war und ist es keine Trennung im klassischen Sinne, weil wir uns weiterhin noch sehen (ca. 1mal die Woche) und auch noch jedes Mal Sex haben. Der Sex ist jetzt nach der Trennung (logischerweise) auch viel besser, weil er einerseits nicht mehr so häufig stattfindet und andererseits auch diese gewisse Unsicherheit mit rein spielt, dass man sich des anderen nicht mehr sicher sein kann, weil ja beide offiziell ungebunden sind. Interessant zu wissen ist wahrscheinlich auch, dass die Beziehung in den letzten zwei Jahre ihres Bestehens schon offen war, und beide in dieser Zeit 2-3 andere Sexpartner hatten, somit fiel bei beiden auch der Moment des "sexuellen Freiseins" weg und sowohl sie als auch ich haben gerade kein Riesenbedürfnis, uns sexuell mit anderen auszutoben. Und hier kommen wir auch schon zum Kern meines Problems: Ich habe den Eindruck, dass ich mich nicht mehr auf mein Gefühl verlassen kann, um herauszufinden, was ich will, es bringt also nichts, wenn ich in mich "hineinhöre". Als wir damals noch in der geschlossenen Beziehung waren, war mein sehnlichster Wunsch, endlich wieder mit anderen Frauen schlafen zu können. In der offenen Beziehung habe ich dann versucht das umzusetzen, allerdings hatte ich immer das Gefühl, dass ich durch die Beziehung weiterhin noch limitiert war, weil ich nicht so viel Zeit wie ich wollte für das Aufreißen aufwenden oder Mädels mit heim in unsere Wohnung bringen konnte. Nun bin ich wieder komplett Single und kann das alles machen, aber habe darauf kaum noch Lust, sondern würde mir eher wieder die Sicherheit der Beziehung und das schöne Gefühl, mit der Partnerin zusammen zu wohnen, wünschen. Mir ist teilweise bewusst, wie das Problem zustande kommt. Man will ja immer das haben, was man gerade nicht haben kann und außerdem stellt man sich das, was man gerade nicht hat, dann auch viel besser vor, als es in der Realität sein wird. In der Beziehung habe ich die ganzen heißen Frauen in der Fußgängerzone oder auf Instagram in knapper Kleidung gesehen, wodurch meinem Unterbewusstsein wahrscheinlich suggeriert wurde, dass es total viel Auswahl an HBs gibt und es relativ einfach ist, mit einigen von ihnen zu schlafen, auch wenn mein Bewusstsein natürlich weiß, dass das nicht stimmt. Nun denke ich das schöne Gefühl zurück, das in der Beziehung herrschte und verherrliche es sicherlich auch zu sehr. Im Moment habe ich aber dadurch am ehesten wieder Lust auf meine Ex-Freundin und auf einen Neuversuch einer Beziehung mit ihr, anstatt darauf andere Frauen kennenzulernen, weil es sich für mich auch nicht so anfühlt, als würde ich regelmäßig unterschiedliche Frauen von ihrem Kaliber layen können (was auch sicherlich stimmt). Ich weiß auch, dass meine PU-Skills im Moment eher schlecht sind und ich sie mit viel Anstrengung und Schmerz so aufpolieren könnte, dass ich dann irgendwann in vielen Monaten oder sogar Jahren in relativer Regelmäßigkeit einigermaßen heiße Mädels in die Kiste bekomme, aber glaube auch, dass mich das dann nicht unbedingt langfristig glücklich macht, weil ich das dann erreicht habe und wieder etwas anderes möchte und bin deswegen nicht motiviert genug, diesen Leidensweg auf mich zu nehmen. Ich habe leider auch generell keinen wirklichen Spaß am Singleleben, also z.B. daran neue Leute kennenzulernen, versuchen Mädels aufzureißen, Partyurlaube mit den Jungs, Feiern gehen usw., sondern bleibe lieber in meiner Komfortzone, mache Sachen für mich oder was entspanntes mit Kumpels, bin also wahrscheinlich auch eher introvertiert. Diese Unlust am Gamen geht sogar so weit, dass ein Kumpel in einer Bar 2er-Sets opened, mit einer der beiden HBs quatscht, die andere dann von sich aus mit mir ein Gespräch anfängt und ich nur notgedrungen antworte, also gar keinen Spaß am Gespräch habe, obwohl sie heiß ist. Irgendwo habe ich da wohl anscheined schon seit langer Zeit eine Blockade. TL;DR: Jedenfalls ist die Crux für mich, dass ich nicht sagen kann, welcher Weg (Single oder Beziehung) für mich zu längerfristigem Glück führt und ich deshalb aktuell leider kein Ziel vor Augen hab, auf das ich hinarbeiten kann. Mein Kopf sagt mir, dass ich meine Skills improven sollte, aber immer wenn ich es probiere, fühlt es sich für mich ungut an und ich möchte wieder auf mein Gefühl hören, dass mich zu meiner Ex zurücktreibt (die ich wahrscheinlich auch wieder haben könnte, die Frage ist nur, ob mich das glücklich machen würde). Hat irgendjemand Tipps für mich, wie ich aus diesem Teufelskreis rauskomme?
  16. Moin Leute, bin neu hier, mit einem für mich schwierigen Thema, mangels Erfahrung. Ich: 33 Jahre 2 längere LTR (3 und 5 Jahre) Sie: 25 arbeitet in einer anderen Abteilung (kaum tägliche Berührungspunkte) Hat vor ca. 1,5 Jahren bei uns angefangen Bisher kein Date, maximal ne flüchtige Berührung am Arbeitsplatz. Ich mochte sie sofort, habe aber nichts unternommen. Seit ca 1 Jahr merke ich wie sie sich freut, wenn wir uns gesehen oder telefoniert haben. Es knisterte auf jeden Fall. Sie hätte mich letztens fast umarmt, als ich mich verabschiedet habe. Bis vorletzte Woche maximal ein paar freundliche Sätze gewechselt. Dann hat es richtig schnell fahrt aufgenommen. Viel geschrieben, erst per Firmen E-Mail, auch nach Feierabend. Hab ihre Handynummer bekommen. Dann per WhatsApp. Sie hat Interesse gezeigt, mir Fragen gestellt. Meine Fragen beantwortet. Geflirtet, Zweideutigkeiten ausgetauscht. Aber nichts direkt sexuelles. Es hat mich voll erwischt! Bis dato ging ich, ihrem Verhalten nach zu urteilen, davon aus, dass es bei ihr ähnlich ist. Ein Date hatte ich hier eigentlich schon sicher, nur den Zeitpunkt haben wir noch nicht festgelegt. Wegen unserer Jobs hatte sie mir schon zu verstehen gegeben, dass sie mich erst nach Corona privat treffen möchte. Dann ne Woche per WhatsApp geschrieben, sehr intensiv, fast jede freie Minute. Viel Vertrautes und privates ausgetauscht. Aber auch Small Talk. Wir haben viel gelacht. Miteinander und Übereinander. Es folgte eine Unterhaltung über Glück und jede Menge Anspielungen. Dann schickte sie mir ein Lied (Max Raabe mit Guten Tag, liebes Glück). Die Message des Songs beschreibt ziemlich gut was da zwischen uns ist. Hat mich super gehyped. Dann habe ich etwas super dämliches gemacht. Ich schrieb jemandem "Schau mal was sie mir geschickt hat" und den Link zum Song dazu. Man muss kein Hellseher sein um zu wissen an wen ich diese Nachricht geschickt habe... Es folgten ne Entschuldigung und ich sagte ihr dass ich, seitdem sie mir den Song geschickt hat, echt neben mir stehe. Was folgte war ein alles ok. Dann Funkstille. Ich schrieb dann noch, dass sie mich jetzt nicht ignorieren soll. Nichts weiter. Sie schrieb, dass es ihr etwas unangenehm wäre und sie drüber schlafen möchte. Am nächsten Mittag schrieb ich, dass es mir leid tut und dass ich es bedauere sie in diese Situation gebracht zu haben. Dann 2 Tage nichts. Sie hatte meine Nachricht auch nicht gelesen. Am Donnerstag dann die „Antwort“. Sie ist praktisch gar nicht auf das eingegangen was ich ihr geschrieben hatte in den letzten beiden Nachrichten. Sie hat sich entschuldigt für die späte Antwort und sich erklärt: Das Ding is, dass ich so super naiv bin und erstens gaaaar nix gecheckt hab und zweitens auch nach einer Grundhaltung namens "never fuck the company" lebe. ... ... ich hab da halt einmal eine Erfahrung gemacht ... so schlimm, dass ich kündigen musste und das will ich ganz ehrlich nicht wiederholen. Das heißt aber auch, dass das absolut nix mit dir als Person zu tun hat! Und meinetwegen können wir einfach wieder zur Normalität zurückkehren 🙈 wenn das geht. Ich fänd's echt schade wenn es jetzt irgendwie mega awkward wird... Mit der Nachricht komme ich noch immer nicht so ganz klar, weil ich das unterschiedlich deuten kann. Fängt damit an, dass ich ihr nicht glaube, dass sie nichts gecheckt hat. Andererseits würde es die Reaktion irgendwie erklären Meine Antwort: Schön, dass du dich meldest. Wir sollten über sowas reden. Gerade weil wir beide anscheinend momentan nicht so viel checken. ... Bin sonst ein entspannter Typ und das hat mich super überfordert. ... schade, dass du solche Erfahrungen gemacht hast ... Du bist Smart und hast deine Schlüsse daraus gezogen. Offensichtlich nicht zu meinem Nachteil 😉 Ich vergebe dir die späte Reaktion und will zurück zum Normalzustand! Die Tage dann noch bisschen Small Talk, total abgekühlt. Über unsere Pläne an Ostern gesprochen. Erfahren, dass ihre Mutter jetzt gerade zu Besuch ist. Habe mich also auf wenig Kontakt eingestellt. Freitag Abend noch Gute Nacht gewünscht Die Antwort um 2 Uhr nachts: "Ha, dann kann ich diesmal Guten Morgen schreiben! 😬 Guten Morgen!😂" Bin drauf eingegangen. Keine Antwort bis mittags, dann legte ich nach: "Was hat dich eigentlich heute Nacht wach gehalten? (bei der Frage muss mich ihre Antwort eigentlich nicht wundern) Sie: "… und hatte noch so eine witzige Begegnung auf Jodel." Ich: "Um mit dir Spaß zu haben, wäre ich auch wach geblieben 😉" Den ganzen Abend nichts mehr. Dann hab ich sie nach ihrem Tag gefragt. Antwort kam heute morgen. Relativ kurz und knapp, ein Zweizeiler. Ich habe ihr jetzt noch Frohe Ostern gewünscht. Das war der letzte Kontakt. Und jetzt muss mir mal bitte jemand sagen, was hier gerade abgeht. Wie kann ich das in die richtige Bahn zurücklenken? Riesen Problem, da es bei mir so unheimlich stark gescheppert hat, dachte eigentlich ihr ginge das auch so. Nächste Woche habe ich übrigens beruflich einen Termin mit ihr.
  17. Hi zusammen, 1. Ich 28 Jahre 2. Sie 24 Jahre 3. Art der Beziehung: FB 4. >1 Monat Beziehung 5. Kennen uns seit >1 Monaten 6. Sex, wenn wir uns sehen 7. Wir leben beide alleine 8. Ich merke, wie ich mich in meinen FB verknallt habe, die auf keinen Fall eine Beziehung will 9. Wie schaffe ich es, aus der F+ eine LTR zu machen? Die Situation ist folgendermaßen: Nach ein paar netten Dates bin ich mit diesem Mädchen in der Kiste gelandet und im Folgenden trafen wir uns mehrere male für Sex. Der Umgang war immer sehr liebevoll und besonders von Ihrer Seite kamen viele "Zärtlichkeiten" (Ankuscheln, Hand nehmen, streicheln, verliebt anschauen, etc.). Das kannte ich sonst nur von vorherigen Beziehungen, wenn das Mädel voll verschossen war und auch hier hätte ich schwören können, dass es bei ihr in diese Richtung geht. Doch kürlich hatten wir das "Was sind wir?"-Gespräch (von ihr initiiert) und sie machte klar, dass sie auf keinen Fall eine Beziehung möchte, da sie es in der Vergangenheit oft überstürzt hat und ihre Exfreunde sie schlecht behandelten. Ich antwortete, dass ich keine LTR brauche, mir aber eine vorstellen kann. Nun merke ich, wie ihre Aussage an mir nagt und ich mir Kopffick gebe. (Sie geht bei vielen scheinbaren Versagern (von ihren Erzählungen) sofort eine LTR ein und bei mir ist sie auf einmal so vorsichtig? Obwohl ich nicht schlecht aussehe, wir viel zusammen lachen und es scheinbar super passt.) Ich mag sie wirklich, sie ist ein tolles Mädchen und falls möglich, würde ich die F+ gerne in eine LTR überführen. Die Frage ist nur, wie? Und ist es Überhaupt sinnvoll? Ich müsste dieses blöde Spielchen weiterspielen, bis sie irgendwann vielleicht Gefüle entwickelt (oder vielleicht auch nicht) und falls sich das ganze nach Monaten im Sande verläuft und sie keinen Bock mehr hat, wäre das wahrscheinlich schmerzhaft für mich. Dazu sei gesagt, dass ich keine Ahnung von Pickup habe, nur normale Dating und LTR-Erfahrung. Freue mich auf eure Tipps und Erfahrungen!
  18. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: s.u. 9. Fragen an die Community: s.u. Hi Leute, meine LTR ist aktuell aufgrund der Corona Pandemie bei ihren Eltern (ca. 300km entfernt). Ich wohne in einer anderen Stadt, wo sie normalerweise auch wohnt, zwecks ihres Studiums. Deshalb haben wir uns nun schon seit 2- bald 3 Wochen nicht mehr gesehen. Kurz bevor sie gefahren ist, haben wir an ihrem Laptop einen Film geschaut. Als sie ins Bad ist, ploppte ihr Facebook Konto auf, ich sah, dass sie wieder mit ihrem Ex schrieb. Das ganze war schonmal ein Thema vor über einem Jahr. Sie hatten öfter mal telefoniert. Damals meinte ich, dass ich mir so eine Beziehung nicht vorstellen könne. Außerdem wusste ihr Ex damals nicht mal etwas von mir, trotz bereits 7-8 Monate Beziehung zu der Zeit. Sie hat das dann eingestellt, also davon gehe ich zumindest aus. Es war mir dann auch egal. Nun scrollte ich nur kurz hoch, was sie geschrieben hatten, und sie hatte ihn angeschrieben mit "Na, lebst du noch?" Das machte mich richtig wütend, weil ich genau diesen Spruch kenne, und selbst oft schon von alten Flammen damit angeschrieben wurde. Er stieg natürlich voll auf das ganze ein, ich scrollte weiter und es folgten lange Romane, vom Inhalt ziemlich oberflächlich. Am Ende schrieb er, dass er mal bald mit ihr einen Kuchen backen wolle, darauf hatte sie nicht mehr geantwortet. Ich habe ihr nicht gesagt, dass ich das gelesen habe, und verhielt mich völlig normal als sie vom Klo zurückkam. Die andere Person ist ein guter Kumpel von ihr. Das Verhalten dort stört mich schon lange, da sie oft gemeinsam Serien schauen zu Hause, sich Pizza bestellen, ins Kino gehen, und in meinen Augen sind das Sachen die für den Partner reserviert bleiben sollten. Ich kenne den Typ, er wurde mir vorgestellt, eig ist er auch ganz nett, trotzdem fand ich das noch nie so toll mit den Unternehmungen zu zweit, habe mich da über die Jahre mit arrangiert. Diesen Kumpel traf ich neulich im Fitnessstudio. Ich plauderte nur ein wenig mit ihm. Dann ging er wieder. Ich fragte ihn dann noch, ob er mir beim Bankdrücken helfen könne. In meinen Augen etwas völlig normales, wenn man im Gym ist, naja.. Er trainiert gar nicht, er joggt dort nur. Er fand das anscheinend komisch, habe ich ihm schon angemerkt. Ich hatte dann schon gar keine Lust mehr auf meinen Satz, machte ihn aber trotzdem. Letztendlich musste er mir gar nicht helfen. Ich merkte schon, dass er versuchte mir zu helfen, als es noch gar nicht nötig war. Letztendlich legte ich das Gewicht dann ab, und bedankte mich. Er ging dann. Jetzt telefonierte ich neulich mit meiner LTR und sie sagte mir:" Kumpel xy hat erzählt, dass er dich gesehen hat. Irgendwie hast du dich komisch verhalten meinte er. Ich finde das auch total komisch" (sie hat auch null mit Fitness zu tun). Ich erwiderte darauf nur, dass es ein normales Gespräch und ein Helfen beim Training war, und daran nichts dabei war. Die beiden meinten wohl, ich wollte vor ihm angeben, oder ihm unter die Nase binden, dass ich das ja so toll kann. 🤦‍♂️ Ich meinte dann:" Habt ihr telefoniert oder wie?" Sie:" Ja haben wir, aber das tut doch auch grad überhaupt nicht zur Sache ob wir telefoniert haben." Daraus hätte sich fast ein Streit entwickelt. Ich fand es dann aber so albern, dass ich ruhig blieb, dass er das wohl falsch aufgenommen hätte, und beendete das Gespräch dann. Seitdem schreibt sie etwas off, und wir haben seither auch nicht mehr telefoniert (3-4 Tage) Ich finde sie ist so leicht zu beeinflussen. Erst die Sache mit dem Ex, dann dieser beste Kumpel. Die beiden bilden anscheinend so eine Einheit. Ich fühle mich wie im Kindergarten.
  19. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr/Sein Alter: 24 3. Art der Beziehung: LTR monogam 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: sehr gut, 2-3x pro woche 7. Gemeinsame Wohnung?: nein Kurz zur HB: - steht extrem auf Autos - steht auf BadBoys und Macho-Gehabe - feiert two and a half (Lieblingsserie) - kann mit typischem Mädelsgelaber nicht viel anfangen, kam immer eher besser mit dem anderen Geschlecht klar - sehr fürsorglich (kocht und schmeißt den Haushalt allein auch wenn ich bei ihr bin) 8. Probleme, um die es sich handelt: Vertrauensverlust durch mehrfache dreiste Lügen Kennenlernphase: - Ich hatte zu dem Zeitpunkt mehrere FB laufen und mich damit sehr wohl gefühlt, frei, unabhängig.. - Habe Sie im Fitnessstudio angesprochen und Nummern ausgetauscht (war nicht der einzige, dem sie ihre Nummer gab) - Habe Ihr gesagt, dass es andere Frauen gibt und ich nicht der Beziehungstyp bin - Beim 3ten Date (nach ca. 2 Wochen) kam es zum FC, seitdem regelmäßige Treffen 2-3x pro Woche mit Kochen, Sex, etc. - Das ging so 2 Monate, haben uns super verstanden, Chemie stimmte, viel gelacht, sehr guter Sex und von ihr aus wurde es immer ernster, während ich mich dadurch ab und an eingeengt fühlte und betonte dass ich eine Beziehung im herkömmlichen Sinn eigentlich nicht möchte...dennoch war sie die einzige, mit der ich auch außerhalb des Bettes etwas unternahm - Dann folgten die ersten größeren Dates, Ausflug an den Strand und Ausflug in die Therme... Therme: - das bis hierhin beste Date, das ich je hatte, sie hat die ganzen Stunden über gelacht, wir hatten extrem viel Spaß, alles war perfekt - zum Ende des Tages suchten wir über ihr Handy ein Restaurant, in dem wir den Tag abrunden könnten...da ploppte eine Whatsapp auf: "Hallo mein Schatz"...sie hat diese schnell weggewischt, ich hatte es natürlich bereits gelesen - Sie hatte mir zu Beginn erzählt, dass sie bevor wir uns kennenlernten in einer LTR war, dass aber bereits beendet sei - ich habe Sie zur Rede gestellt, sie beharrte darauf, da sei nichts mehr und er könne sich nicht von ihr lösen und schreibt ihr deshalb immer mal wieder - ich war misstrauisch, sie beteuerte da sei nichts mehr und betonte wie sehr sie die Zeit mir mir genieße und dass sie hofft, dass ich ihr vertraue....der Abend war gelaufen - habe es ihr zunächst geglaubt...einige Tage später jedoch ploppte dann während ner Autofahrt wieder für mich sichtbar auf, dass er ihr geschrieben hat....sie versicherte mir abermals, dass da zu 100% nichts mehr sei und sie nur mich will...sie würde ihn blockieren, löschen und er sei ihr egal - für mich war das Thema damit abgehakt, ich habe es ihr abgekauft Urlaub: - ein paar Tage später ist sie mit einer Freundin für eine Woche in den Urlaub gefahren - sie schrieb viel, verschickte Fotos, auch Fotos der besonderen Art und betonte wie schön es doch wäre, wenn ich jetzt bei ihr wäre und dass sie mich vermisst - der Urlaub wird gleich noch relevant... Weiter: - die weitere Zeit war idyllisch, alles lief sehr gut und ich habe mich kurz nach ihrem Urlaub mehr oder weniger von ihr breitschlagen lassen, dass wir es miteinander versuchen, wir waren also seitdem zusammen - das einzige was mich bei ihr ziemlich nervte waren ihre immer wiederkehrenden Shittests...häufiges in Konkurrenz setzen mit anderen Kerlen, kleinere Respektlosigkeiten etc. - da ich LDS bereits gelesen hatte und damit in die Grundlagen eingeweiht war, konnte ich das jedoch erkennen und zu 95% handlen - es folgten Kennenlernen der Familien, gegenseitige Weihnachtsbesuche, ILD von ihr aus und sie hat bereits länger den Wunsch mit mir zusammen zu ziehen und äußert dies sehr häufig Showdown: - zuletzt war der Sex etwas eingeschlafen und der Alltagstrott ein wenig eingekehrt, sie änderte ihr Verhalten ein wenig, ich wurde aus alter Schwäche (Oneitis vor LDS) und dem Beginn zwischen uns misstrauisch und eifersüchtig, schob Hirnfick aber ohne etwas zu sagen oder Anmerken zu lassen - Jetzt kommts: Setzte heute alles auf eine Karte und bluffte, dass ich wüsste, dass sie mich betrogen hätte (dumm, genial oder asozial, ich weiß es nicht...) - Jedenfalls tröpfelte es durch Verlustangst aus ihr heraus.... - sie war die ersten 3 Monate unseres Kennenlernens noch mit ihrem Kerl zusammen (insg. 5 Jahre LTR) - auch war sie mit ihm in dem beschriebenen Urlaub, den sie ja angeblich mit einer freundin verbracht hat (dort wäre nichts mehr gelaufen, genau..) - Diesen Kerl, mit dem sie 5 Jahre zusammen war, hat sie mit ihrem vorherigen Typen ständig betrogen aber mit dem würde auch nichts mehr laufen - dann war da noch was mit nem Typen auf einem Festival während wir zsm. waren, angeblich nichts gelaufen aber könnte ja sein, dass ich von den Freunden mit denen sie da war etwas wüsste, da die wohl immer zu ihr meinten da lief doch was... - mehr konnte ich ihr nicht entlocken, sie schwört mich nicht betrogen zu haben, hätte mich angelogen weil sie Angst hatte mich zu verlieren, wenn sie mir sagt, sie hätte noch ihren Kerl - weinte wie ein Schlosshund, tut ihr unendlich Leid, Liebe des Lebens, bitte bleib bei mir... - habe gesagt muss darüber nachdenken... habe aber für mich innerlich schon fast abgeschlossen 9. Fragen an die Community Bitte euch um eine objektive Einschätzung, wie bewertet ihr ihr/mein Verhalten? Ich glaube ihr, dass sie mich wirklich liebt, ihr social Media ist voll mit Fotos von uns und Liebesbekundungen. Aber will man mit einer Frau mit der Vorgeschichte, diesen Lügen, eine LTR, ja gar ein Leben aufbauen? Abgesehen von meinem aus Verlustangst geprägten Verhalten bin ich emotional und körperlich nicht so sehr an sie gebunden. Das Vertrauen =0 und wer weiß, was da noch alles im Verborgenen liegt, was sie mir nicht erzählt hat, um mich nicht zu verlieren. Damit macht man sich auf lange Sicht doch nur fertig...oder dramatisiere ich das gerade alles durch den vorangegangenen Hirnfick?
  20. 1. Dein Alter: 28 2. Ihr Alter: 31 3. Art der Beziehung: LTR - monogam 4. Dauer der Beziehung: 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: bei jedem treffen - gut 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein, jedoch regelmäßige Übernachtungen in den jeweiligen Wohnungen 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe Beschreibung unten 9. Fragen an die Community: siehe Beschreibung unten Hallo Mädels und Jungs, ich bin vor knapp drei Wochen auf dieses Forum gestoßen und habe mich schon bei diversen Beiträgen eingelesen, bei denen ich bereits viel lernen und für meinen zukünftigen Umgang mit Damen mitnehmen konnte. Vielen Dank hierfür. Nun zu meinem Problem und den sich anschließenden Fragen: Sie, 31 Jahre jung, verheiratet (seit ca. 4 Jahren getrennt lebend, Scheidung kurz vor der Vollendung), ein Kind (4 Jahre alt), Vollzeit im Dreischichtdienst in der Pflege arbeitend. Ich, 28 Jahre alt, ledig , keine Kinder, Vollzeit in der öffentlichen Verwaltung arbeitend. Da wir beide wie oben beschrieben Vollzeit in Arbeit stehen (auch in der derzeitigen Situation) und unsere Wohnorte ca. 40 Autominuten von einander entfernt liegen, sehen wir uns unter der Woche eher selten und am Wochenende, je nach Schicht und abzusichernder Kinderbetreuung (im Durchschnitt an 3-4 Tagen die Woche). Meine Freundin und ich haben uns über Tinder kennengelernt. Nach einmonatigem hin und herschreiben, haben wir uns direkt beim ersten Treffen geküsst und es kam sofort zum Sex. Nach weiteren vierwöchigen eintägigen Treffen mit jeweiligem Sex und Bekanntmachung meinerseits mit dem Sohn meiner Freundin, entschieden wir gemeinsam eine LTR einzugehen. Natürlich waren die ersten Monate voller Schmetterlinge, viel Sex, schönen gemeinsamen Aktivitäten,wir haben versucht jede freie Minute miteinander zu verbringen und viel Invest ihrerseits (regelmäßige Aufmerksamkeiten, kleine Botschaften per Zettel, mündliche und schriftliche Liebesbekundungen usw.). Das "Investverhältnis" schätze ich zu diesem Zeitpunkt mit 40:60 durch sie ein. Auch mit dem Kindesvater verstehe ich mich einwandfrei, welcher uns sogar teilweise kinderfreie Abende bescherte. Größere Streitigkeiten kamen in der ersten 5 Monaten nicht auf, wenn es ein Thema gab, bei dem wir aneinander geraten sind, ist es ihr bester Freund. Er Mitte 40, hat nach der Trennung seiner Frau ca. 4 Monate als Übergang mit seiner Tochter bei meiner LTR gewohnt und sich in dieser Zeit natürlich in sie verliebt. Nach Aussage meiner Freundin, gab es jedoch in diesem Zeitraum keinerlei nahen körperlichen Kontakt zwischen den beiden, sowie Anziehung ihrerseits. . Zu Beginn unserer Beziehung hat er uns regelrecht gestalkt, regelmäßig geschaut ob mein Auto bei ihr steht, dann an der Haustür geklingelt, wenn er zu Besuch bei ihr war (nur wenn ich nicht da war) hat meine LTR gemeinsame Bilder von uns weggeräumt, weil er nicht wissen soll wie ich aussehe und er hat ihr bei WhattsApp seine Gefühle und das er sie doch liebt mitgeteilt, war quasi omnipresent. Ich habe dann meiner Freundin nach dem mir das etwas zu bunt wurde mitgeteilt, dass das für mich gar nicht geht (ja bisschen Drama meinerseits war auch dabei), daraufhin hat sie ihm nochmals klar gemacht das sie nur Freunde sind und sie niemals etwas mit ihm anfangen würde, mich hat sie damit abgewiegelt das er erstmal mit der neuen Situation klarkommen muss und ich mir nicht so viele Gedanken machen soll. Mittlerweile hat es sich auch tatsächlich gebessert, natürlich haben weiterhin regelmäßigen Kontakt und er hilft ihr bei den ein oder anderen Angelegenheiten und auch die Bilder räumt sie noch bei seinem Besuch weg, aber mittlerweile tangiert mich das kaum noch, ich denke einfach sie hält ihn sich als Orbiter bzw. einfach als Freund. Das eigentliche Problem, welches schon einigen Mindfuck in mir auslöst, schleicht sich seit ca. vier Wochen langsam ein und wird zunehmend presenter. Seit diesem von mir benannten Zeitraum hat sich das Investverhältnis quasi auf 60:40 meinerseits gedreht, die Aufmerksamkeiten und Liebesbekundungen ihrerseits werden nun weniger und sie wirkt des Öfteren distanzierter und genervt von meiner Anwesenheit. An den letzten zwei gemeinsam verbrachten Wochenenden gab es jeweils auch nur 1x Geschlechtsverkehr. Nach Einlesung in dieses Forum komme ich zu der Erkenntnis, das wahrscheinlich einfach der Alltag einzieht, sich die Verliebtheitsphase dem Ende entgegen neigt und eine Betaisierung meinerseits stattfindet. Diese von mir beschriebene Distanz und das Genervt sein, äußert sich immer nach ein paar gemeinsam verbrachten Tagen, meist am letzen Tag. Was ich nun aber überhaupt nicht verstehe, ist das wir an den Tage davor eine wunderbare gemeinsame Zeit miteinander verbringen, sie nach gemeinsam Urlaub fragt, Liebesbekundungen ihrerseits, toller Sex und sie bereits die gemeinsame Zukunft plant (gemeinsame Wohnung/Haus). Es ist quasi ein auf und ab ihrer Stimmung von einem Tag auf den anderen, bei denen ich mich jedoch jeweils immer gleich verhalte. Ich habe sie einmal auf dieses Thema angesprochen, dummerweise an einem schlechten Stimmungstag, worauf sie nur noch mehr blockierte und nur sagte es sei alles gut. Ein klärendes Gespräch mit ihr war einfach nicht möglich. Zu ihrem Schutz muss ich jedoch sagen, dass sie in den letzten Wochen auf Grund der aktuellen Corona-Situationen gar keine Zeit für sich selber oder ein bisschen Ruhe hatte, sie muss teilweise acht Tage hintereinander in den verschiedensten Schichten arbeiten und an den freien Tagen hat sie die Kinderversorgung abzusichern bzw. verbringt sie dann mit mir. Der Höhepunkt dieses Phänomens wurde nun im Zeitraum von letzten Sonntag bis zum heutigen Tag erreicht. Nachdem der Sonntag mal wieder solch ein von mir beschriebener schlechter Stimmungstag gewesen ist und ich bei der Verabschiedung noch einmal den Versuch gestartet habe zu erfragen, was den los sei. Worauf sie mir entgegnete, dass das heute für sie wieder zu viel mit mir und meiner Anwesenheit war. Seitdem haben wir nur noch sporadischen Kontakt, welcher jedoch von uns beiden in ausgeglichenem Maße geführt und begonnen wurde. Heute habe ich sie nach unserer gemeinsamen Zeit über die Osterfeiertage (es war eigentlich ein Treffen für Samstag ausgemacht) gefragt, worauf keine klare Antworten geben konnte und sie nur mitteilte, das sie Samstagabend nun doch das Kind zu betreuen hat. Da ich keine Lust auf ewiges Hin und Her, ohne zusichernder Aussage ihrerseits hatte, habe ich ihr im laufe des Nachmittags einen etwas längeren Text, in dem ich mein Verständnis für ihre derzeitige Situation zum Ausdruck gebracht habe und sie ermutige sich mal etwas abzulenken und Kraft zu tanken, geschrieben. Falls Sie Zeit mit mir verbringe möchte könne sie sich ruhig melden, wenn nicht habe ich aber auch kein Problem hiermit. Diese Nachricht hat sie zur Kenntnis genommen, eine Reaktion oder Kontaktaufnahme ihrerseits ist seit diesem Zeitpunkt nicht erfolgt, habe ich aber ehrlich gesagt auch so erwartet. Ich gehe auch nicht davon aus, dass sie sich meldet, was auch vollkommen in Ordnung ist, ich habe einen gesunden Freundeskreis mit dem ich Zeit verbringen kann. Des Weiteren werde ich in diesem Falle mein Invest aufgeben, bei Kontaktaufnahme ihrerseits jedoch freundlich agieren, immerhin sind wir in einer für lange Zeit sehr glücklichen Beziehung bei der nach meiner Meinung ein Freezeout nur kontraproduktiv wäre. Ich denke das ich mich dann nächsten Dienstag nach ihrem Befinden, sowie Osterfest erkundigen werde. Nun seid ihr an der Reihe und ich bitte euch in Hinblick auf eure fachliche Kenntnis, sowie langjährige Erfahrung um Beurteilung meines Geschriebenen. Gehe ich recht mit meiner Annahme, das in den letzen Wochen eine Betaisierung meinerseits einsetzte? Wenn ja bitte ich um Tipps für Gegenmaßnahmen. Was hat es mit diesen ständigen auf und ab Ihrer Stimmung auf sich, kann die derzeitige Situation in Deutschland den von mir vermuteten großen Anteil daran haben? Wie schätzt ihr meinen Move (längerer Text) hinsichtlich gemeinsamer Zeit über die Feiertage ein und wie bewertet ist mein Plan für den Fall das die Kontaktaufnahme ausbleibt? Mein Dank ist euch bereits sicher. Liebe Grüße Maxe0810
  21. Hallo zusammen, ich melde mich mal wieder. Es gibt in meiner LTR mittlerweile mal wieder einige kleinere und größere Baustellen. Ich zähle diese nun einfach mal auf und lasse mich kurz darüber aus. Für mich zu wenig Sex und auch die Qualität/Abwechslung etc. lässt nach -> Ich weiß ihr habt mir schon einige Male dazu geantwortet. Jedoch funktioniert das aufhören des initiieren nur kurzzeitig und folgt mit einer Phase mit viel Sex. Das flacht dann aber maximal nach einer Woche wieder komplett ab und weiterer Low Invest von mir ist nicht erfolgreich. Ich habe auch schon angesprochen,dass ich einfach ein höheres Bedürfnis habe und mich daher in Phasen wo sie keine Lust hat auch über Blow&Handjobs freue. Einige Handjobs folgten, aber auch nur sehr stark durch mich initiiert. Blowjobs habe ich nun gefühlt seit Monaten nicht mehr erhalten obwohl ich es liebe. (Früher gabs das mindestens wöchentlich, auch wenn sie immer die Ausrede "Es soll was besonderes bleiben" benutzte.") Was die Abwechslung angeht kann ich nur sagen, dass der Winter und der Fakt,dass wir beide zuhause wohnen, der Abwechslung des Sex nicht wirklich gut tat. Außerdem kommen so doofe Sachen dazu, dass wir zb immer gehemmt durch die Hellhörigkeit unserer Zimmer sind. Einhergehend mit meinem "Sexmangel" versuche ich dann immer wieder Sachen wie leichte Freezeouts, Investment zurückziehen und mehr aufs eigene Leben zu fokussieren. Wenn ich mal sie mal 1-2 Tage nicht sehe und dies sogar durchaus (!) begründet ist, durch Uni, Arbeit etc. folgt oft schon bei der Mitteilung,dass wir uns nicht sehen ein Drama mit Punkten wie: "Ich investiere viel mehr als du und will dich immer sehen", "Du hättest ja trotzdem Zeit", "Warum willst du mich nicht sehen". Falle dann leider immer wieder auf dieses Drama rein und verliere sozusagen meinen Frame. Das sind aber nicht die einzigen Momente wo Drama auftritt, eigentlich zickt sie dauernd rum und ist oft auch mMn respektlos und bemutternd. Fängt dabei an wie sie "Anweisungen" formuliert oder generell hyperempfindlich auf irgendwelche Scherze reagiert. usw. usw. ---> Ich weiß manchmal auch schon gar nicht mehr wann es Drama ist und wann es echte Probleme sind. Oder wann sie wirklich keinen Lust auf Sex hat (Kopffick, Schmerzen, Periode) oder nur "keine Lust hat" (Attraction, Hornyness etc.) Diese Probleme, so wie einige weitere Kleinigkeiten oder andere zu private Probleme für hier, führten jetzt schon 2 mal fast zur Trennung/Beziehungspause. Irgendwie haben wir uns dann beide aber wieder so zurechtgeredet, dass wir es nochmal versuchen oder es kam zu dem übertriebensten Versöhnungssex, welcher uns indirekt umstimmte. Ich sehe das Problem ganz klar darin, dass ich sie aktuell zu häufig sehe und die Qualität unserer Treffen fehlt. Sprich wir verbringen den ganzen Tag nur zuhause im Bett/Haus ohne Sex und sonstiges. (Ist natürlich auch Corona geschuldet). Allerdings hab ich ja erwähnt was für ein Drama sie macht wenn ich die Häufigkeit des Sehens selbst auf eine milde und "unverschuldete" Art reduziere. Mich stört eigentlich am meisten das unnötige Gezicke/Drama so wie der Fakt, dass ich wie ein Hund nach Sex durste und dann "selten" mal mittelmäßigen Sex bekomme, wo ich auch häufig alles machen muss. Nochmal ein Beispiel von einer Situation die mich aufgeregt hat: Wir hatten ein tolles Picknik im Wald und haben dort den ganzen Tag verbracht, ich habe keinen Sex initiiert oder angedeutet, höchstens rumgeknuscht, gestreichelt etc. Gegen Ende des Abends haben wir dann rumgemacht, uns gestreichelt, lagen übereinander etc. (Früher folgte zu 100% in einer solchen Situation sehr geiler Sex) und dann als ich den letzten Schritt machen will: "Neein ich will hier keinen Sex haben...wenn man uns erwischt und ich habe meine Periode..." Das ist ein Ereignis was mich sowohl sauer macht, da ich mal wieder nicht zum Schuss gekommen bin und gleichzeitig needy war. Und andererseits verwirrt es mich weil ich nur schwer einschätzen kann was nun die wahren Gründe sind. Wenn ich sie frage wird sie ja kaum sagen "Deine Attraction ist einfach low, deswegen bin ich nicht horny"
  22. Ihr kennt das sicherlich. Man hat eine Beziehung, und die Freundin hat auch männliche Freunde. Ich werf jz einfach mal 2 szenarien in die Runde. 1) Typ ist schon Jahre mit ihr befreundet, steht auf sie. Traut sich aber nicht so richtig das ihr zu zeigen 2) Typ lernt sie während bestehender Ltr kennen und steht auf sie Frage mich dann immer, ob sie es tatsächlich nicht versteht oder nur einen macht auf "nur Freundschaft blabla" und eig ganz genau weiß was der Typ von ihr will. Bei beiden Fällen hab ich einfach keine Lust auf den Typen. Aber will ihr auch nicht verbieten, ihn zu treffen. Will nicht "gut" mit ihm sein. Will ihn einmal kennenlernen und dann nie wieder Kontakt zu ihm. Wenn sie den Typen dann alle 2 Wochen mal trifft und nicht mit ihm feiern geht, ist alles in Ordnung. Aber öfter Kontakt oder mit ihm Alk trinken, selbst wenns nur auf nem Geburtstag von Freunden ist, ist für mich n absolutes no go. Und hasse es wenn sie von ihm redet und sage ihr das dann auch ganz offen und ehrlich. Ich hasse einfach diese Mischung von "Typ steht ganz eindeutig auf das Mädel und Mädel weiß das" und "Mädel erzählt, es ist total freundschaftlich". Oft ist es ja auch entweder 1. Mädel hält Typ warm 2. Mädel macht nen warmen Wechsel oder 3. Mädel zieht Aufmerksamkeit aus ihm und pusht ihr ego Was sagt ihr, übertreibe ich da etwas? Bin abgesehen davon eigentlich null eifersüchtig. Und wenn ich das Gefühl habe das es beidseitig ne normale Freundschaft ist, stört mich da nichts dran
  23. Hallo, ich war heute bei einem verwandten und bin Zeuge davon geworden wie zwischen ihm und seiner Freundin es eine kurze Auseinandersetzung gab. Er hatte sie ausversehen leicht verletzt beim zuziehen der Türe. Daraufhin ist sie ausgerastet und hat ihm ne Reihe von Dingen an den Kopf geworfen wie er solle sich mal einen anständigen Job suchen und dass er ein dämlicher Idiot sei. Sie war sehr sauer und nach ein paar Minuten hat sie sich auch beruhigt fand ich aber dennoch krass. Irgendwie ist dann so die Frage aufgekommen wie ernst kann oder sollte man solche Ausraster bzw Dinge die in so einer Situation gesagt werden nehmen? Wenn meine Freundin sowas zu mir sagen würde, auch wenn es in einem Streit ist, würde ich mir schon tiefere Gedanken darum machen was und wie sie tatsächlich denkt von ihrem Partner bzw die Beziehung. Gilt natürlich auch umgekehrt. Vor ein paar Jahren hatte ich auch mal einen Kollegen der hat dann im Zuge eines kleinen Unfall den anderen rassistisch beleidigt. Ich würde jetzt sagen nur weil man wen rassistisch beleidigt ist das nicht gleichzusetzen damit dass man auch ein Rassist wirklich ist, weil es bei einer Beleidigung wohl nur darum geht den anderen zu Schaden und da bietet sich hautfarbe durchaus auch mal an, genauso wie der gesellschaftliche Status, oder der Beruf wenn jemand zb "nur" Müllmann ist. Aber kann man das wirklich so sehen? Sollte man drüber weg sehen oder verraten solche Situationen und Wutausbrüche doch mehr über einen Menschen?
  24. 1. Dein Alter - 28 2. Sein Alter - 28 3. Art der Beziehung - monogam 4. Dauer der Beziehung - 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 8 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex - weniger als ein Mal im Monat 7. Gemeinsame Wohnung? - Ja Ich lese jetzt schon länger in diesem Forum und habe mich entschieden, um Rat zu bitten. Meinen aktuellen Freund kenne ich nun seit vielen Jahren. Viele Male haben wir es miteinander probiert, jedes Mal ist es an mir gescheitert. Zu wenig Attraction meinerseits, zu unmännlich, Fluchtreflex. Auf der freundschaftlichen Ebene (die natürlich immer in diesem Ungleichgewicht war), haben wir uns immer viel gegeben. Auf der emotionalen Ebene vertraue ich ihm wie keinem anderen. Typische Friendzone würde ich sagen. Letztes Jahr haben wir wieder einmal zueinander gefunden und ich habe viel innere Arbeit geleistet. Ich bin grundsätzlich nicht entscheidungsfreudig, ängstlich-vermeidender Bindungstyp. All das habe ich aber in viel Kleinarbeit und Seminaren, Arbeit mit dem inneren Kind in Angriff genommen und bin mir nun im Allgemeinen sehr bewusst darüber, wo meine Muster liegen. Es hat plötzlich funktioniert zwischen uns. Er ist zu mir gezogen und der Sommer war sehr schön. Es lief alles, mein Fluchtreflex bleib aus. Auf sexueller Ebene bin ich eher die, die am Anfang viel Lust hat und dann lässt es stark nach. Ich möchte das gerne ändern und habe daher auch die Pille abgesetzt, warte aber noch auf die hoffentlich eintreffende Besserung. Vorher hatten wir vielleicht 1-2 mal die Woche Sex, nach hinten raus wurde es weniger und jetzt sind wir an dem Punkt, an dem wir dieses Jahr noch gar keinen Sex hatten. Er studiert noch. Wir teilen uns die Kosten der Lebensmittel, ich zahle die Wohnung. Vor Corona habe ich angesprochen, dass ich mehr mit ihm unternehmen möchte und mir mehr Wertschätzung seinerseits durch Aktionismus wünsche. Wir haben nie etwas unternommen. Ich bin eine sehr eigenständige Person mit einem großen Freundeskreis und war auch lange Single. Ich kann die ganze Woche so planen, dass ich super viele tolle Sachen unternehme. Es ging mir nicht um die Unternehmung an sich, sondern darum, dass er Einsatz zeigt. Er hat mich dann innerhalb der nächsten zwei Wochen einmal gefragt, ob wir Essen gehen. Er macht keine Anstalten, den Sex irgendwie einzufordern und spricht auch nicht mit mir darüber. Es ist irgendwie kalt geworden zwischen uns. Wir sind aber auch beide nicht die emotionalsten Menschen. Trotzdem bin ich gerne bei ihm und ich empfinde auch viel für ihn. Ich habe vor einiger Zeit das Gespräch gesucht, auch nachdem ich hier viel gelesen habe, und sehe das Problem darin, dass er absolut keinen klaren Frame hat. Er hat keine Grenzen, er würde sich nicht über uns stellen und auch niemals aus dieser Beziehung gehen. Er haut nicht auf den Tisch, er gibt mir nicht das Gefühl mich zu wollen. Er haut mir nicht mal auf den Arsch, oder nimmt mich von hinten in den Arm, küsst mich ... ihr wisst was ich meine. Ich bin eine Frau, die dann aber über Tische und Bänke geht und das weiß er auch. Ich habe ihm das genau so gesagt. Er meinte, dass er durch das Studium nicht da ist, wo er sich gewünscht hätte zu sein in seinem Alter und sich von mir abhängig fühlt. Das er auch gerne so wäre, aber ihm das im Weg steht. Ich habe dann in den Raum geworfen, dass wenn er das im jetzigen Zustand nicht klar kriegt, er auch wieder zu seiner Mutter ziehen kann und wir uns dann aus dieser Situation "Daten" und er sich entwickeln könnte. Das wurde aber nicht weiter thematisiert. Ich komme aus einer Familie in der Konflikte eher totgeschwiegen wurden und neige daher auch dazu, aber versuche das aktiv zu unterbinden. Ich muss mich aber überwinden, um dahin zu kommen. Er ist Scheidungskind und harmoniebedürftig. Für ihn gilt - meiner Meinung nach - Harmonie der Harmonie Willen. Ich habe ihm gesagt, dass ich die Basis nicht sehe, auf der wir zusammen bleiben. Wir können das jetzt noch einige Zeit durchziehen, aber ich sehe uns so nicht aneinander wachsen und uns weiterentwickeln. Ich sehe uns in 5 Jahren nicht glücklich im Park sitzen. Auf der anderen Seite hat er mir in dem ganzen Jahr nicht einmal gesagt, dass er mich liebt. Er bringt mir keine Geschenke mit, oder mal ein paar Blumen. Er fällt also nicht nur auf der Alpha-Seite vom Pferd, sondern auch auf der emotionalen. Er hat in den Gesprächen darüber nichts wirklich effizientes oder lösungsorientiertes beigetragen aus meiner Sicht. Er ist auch nicht an die Decke gegangen, als ich ihm das alles um die Ohren gehauen habe. Ich habe ganz klar um mehr Führung und mehr "Dinge in die Hand nehmen" gebeten. Ich bin eigentlich stolz wie Oskar, dass ich jetzt schon so "lange" mit ihm zusammen bin und die üblichen Probleme nicht mehr habe. Kein Fluchtreflex, keine Bindungsangst. Es hat mich in der Zeit früher immer sehr zerrissen, weil ich jeden Mann mit ihm verglichen habe, und auf der menschlichen Ebene kam keiner an ihn ran. Ich habe also oft Kennenlernen beendet um dann festzustellen, dass er mir auf der beziehungsebene nicht auf Augenhöhe begegnet. Ich bin froh, dass ich diesen Konflikt nicht mehr habe und mir liegt viel an ihm. Ich will ihn nicht verletzen und ich will meine Entscheidung auch nicht am Ende bereuen. Ich will das nicht wieder so schnell wegschmeißen, aber ich kann ihn nicht aus der Betaisierung tragen und ich kann die Attraction auch nicht einfach aus dem Boden stampfen. Ich weiß nicht, ob ich aus Schmerzvermeidung noch mit ihm zusammen bin, oder ob es hier eine Lösung gibt.
  25. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: bis vor 2-3 Wochen ca. 1-2/Woche 7. Gemeinsame Wohnung: nein, Wochenend-Fernbeziehung 8. Probleme, um die es sich handelt: Wirklich absolut nötige Vorgeschichte (es tut mir wirklich Leid, dass sie so lang geraten ist!): Ich und meine Freundin sind seit 5 Monaten zusammen und führen job- und wohnortbedingt eine Wochenend-Fernbeziehung. Der Anfang war etwas holprig. Seit wir eine feste Beziehung haben, wurde eine (eigentlich) offene Kommunikation etabliert, sodass keine Missverständnisse mehr auftraten und wir soweit eine sehr glückliche Beziehung gelebt haben. Meine Freundin ist sehr emotional und in vielen Dingen verträumt und ihr ist es von Anfang an wichtig gewesen, eine schöne Zukunftsversion mit mir zu haben. Am besten auch noch mehr in der Nähe ihrer Familie, die etwa 1 Std von ihrem Wohnort weg wohnt (ihr Plan war ganz dort hinzuziehen, bevor sie mich kennenlernte). Meine Version ist so, dass ich mir grds eine Zukunft mit ihr vorstellen kann. Jedoch würde ich gerne erstmal in den Wohnort meiner Freundin ziehen, weil dies auch vorher schon mein Plan war und ich dort in der Nähe meiner eigenen Familie und der meisten meiner Freunde wohnen würde. Für uns beide würde eine spätestens in der letzten Jahreshälfte eine Entscheidung anstehen, wo wir jeweils für die nächsten 2-3 Jahre wohnen wollen, weil wir uns dann beide jeweils um Jobs bewerben. Der Kompromiss ging vor einigen Wochen deshalb dahin, dass wir zunächst versuchen, beide 2-3 Jahre am Wohnort meiner Freundin (und meiner Familie) einen Job zu finden und dann uns ggf mehr in Richtung ihrer Familie zu orientieren (halbe Strecke zwischen den Familien). Mit diesem Kompromiss fühlte ich mich gut und nahm an, dass dies auch ihrem Sicherheitsbedürfnis gerecht werden würde. Als dann vor 2-3 Wochen die Coronakrise begann war meine Freundin gerade für eine Woche bei ihrer Familie. Sie kam dennoch, unserem Plan entsprechend, am Abend ihres Geburtstages letzten Fr in ihren Wohnort zurück, um dort den Abend mit mir zu verbringen, obwohl ihre Feier da schon abgesagt war. Jedoch hätte sie auch nur unwesentlich länger bei ihrer Familie sein können, weil am Wohnort ihrer Familie zur Zeit nur Erstwohnsitzinhaber gestattet sind. Aus ihrer Heimat ausgeschlossen zu sein schlug ihr verständlicherweise auf die Stimmung und förderte auch wieder den Wohnkonflikt, indem sie merkte, dass sie sich am jetzigen Wohnort nicht wohlfühlt und zumindest wieder in die Nähe ihrer Familie ziehen will. Hinzu hatte sie ihre Tage. Ich war für sie da und versuchte ihr den Abend eigentlich so schön wie möglich zu gestalten und hatte ein paar Geschenke für sie, wo sie anerkannte, dass ich wirklich zugehört habe, was sie sich wünscht. Am nächsten Tag zeigte sie mir durch ein schönes vorbereitetes Frühstück und sehr fürsorgliches Verhalten, wie sehr sie mich mag. Am Sonntag lernten wir beide für unsere Abschlussprüfungen, damit wir am Abend dann die gemeinsame Zeit genießen könnten. Stattdessen kochte die Stimmung hoch. Ein großer Fehler von mir war, dass ich ihr andeutete, dass ich mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen könnte. Worauf sie verständlicherweise direkt sagte, dass das viel Druck aufbaut. Ich weiß nicht, was mich da geritten hat. Corona baut auch in mir Druck auf und ich wollte ihr auf diese bescheuerte Weise eigentlich nur mitteilen, dass ich sie sehr mag und mir bislang auch eine schöne Zukunft mit ihr vorstellen könnte. Darüber hinaus arbeitet meine Freundin im Gesundheitssektor, was in ihr diverse Ängste auslöst. Angst davor, was sie bei der Arbeit erwartet, dass sie sich ansteckt, dass sie ihre Liebsten (und damit auch mich und meine Liebsten) ansteckt, dass sie ihre Abschlussprüfung nicht schafft (was schon vor der Krise Thema war und sich nun um ein Vielfaches potenziert hat) und generelle Angst vor der Entwicklung. An diesem Abend merkte ich auch, dass für sie in unserer Beziehung etwas für sie nicht stimmte, weil sie mich ganz konkret fragte, wo ich mich in 5 Jahren sehe und diese Frage, aufgrund meiner Ungewissheit wo und als was ich selbst einen Job (sehr generelles Studium) bekommen werde, nicht wirklich glücklich beantwortet habe. Außerdem sagte sie, dass sie sich dafür entschieden habe, sich auch in der Nähe ihrer Heimat zu bewerben, worauf ich etwas erschlagen reagiert habe. Am nächsten Morgen sagte ich ihr dann, dass ich auch wolle, dass sie glücklich mit ihrem Job ist und ich sie unterstützen würde, sich bei dem Job in ihrer Heimat zu bewerben, weil es auf die emotionale Nähe ankommt und eine weitere Fernbeziehung zwar nicht mein direkter Wunsch, aber okay für mich sei. Im Laufe des Tage wurde sie zickig, weil ich einige Sachen, die ich für den Urlaub, den wir diese Woche genommen hatten, schon einmal bei ihr lagern wollte. Es sähe für sie nicht schön aus und ich solle mich daran erinnern nur zu Gast zu sein. Worauf ich meinerseits zickig und nicht ruhig reagierte, aber dann sofort danach das ruhige Gespräch suchte. Das ist für mich im Nachhinein ein weiterer offensichtliche Punkt einer Betaisierung gewesen, zumal wir da schon einige Zeit aufeinander hingen, sie lernen und ich den Tag zu sehr bei ihr verbringen wollte. Konkretes Problem: Seit ich weg bin, ist der Kontakt merklich weniger geworden und die Stimmung irgendwie gezwungen. Diesen Mittwoch sprachen wir darüber, wie groß der Druck bei ihr gerade ist. Ich schrieb ihr daraufhin, dass ich für sie da bin, wenn sie mich braucht und dass ich auch verstehen kann, wenn sie Zeit für sich braucht, um zumindest den Lerndruck in unserem Urlaub zu minimieren. Am nächsten Tag sagte sie mir dann, dass ich erstmal nicht vorbei kommen, sondern auch für mich lernen soll. Ich reagierte vllt etwas traurig, aber sagte, dass es okay sei. Die erste Zeit schrieb ich ihr noch Nachrichten, dass ich an sie denke und es kam eine Postkarte an, die ich einige Zeit vorher bestellt hatte, wo ich mich für die schöne Zeit der letzten Monate bedankte. Sie bedankte sich ihrerseits für die „liebe Karte“ ignorierte aber ansonsten alle Nachrichten. Seitdem findet im Prinzip keine Kommunikation mehr statt. Ihrerseits kommt nichts außer einer Art Statusnachrichten wie „Gerade kurze Lernpause“. Meine Antworten darauf bleiben kurz und neutral, um ihr Raum zu geben. Jedoch fühlt sich das an, als würden wir uns eher entfernen. 9. Fragen an die Community: Wie kann ich die derzeitige Situation retten und eine im Nachhinein durchaus vorhandene Betaisierung abfedern/rückgängig machen? Zu Betablocker: Sexuell zurücknehmen kann ich mich nicht, da wir zu weit auseinander wohnen und ich sie gerade nicht sehe. Durch einen allgemeinen Freeze könnte ich fehlendes Interesse an der Problemlösung/ eine zickige Reaktion darstellen. Um ein geiles und aktives Leben zu zeigen, sind die Möglichkeiten cornabedingt gerade zu gering. Zudem will ich mein Versprechen einhalten, für sie da zu sein und ihr notwendigerweise zeigen, dass ich auch im Hinblick auf die gemeinsame Zukunft keine gravierenden Differenzen ausmache (was sie vllt leider schon so sieht). Ich habe gerade keinen Ansatz mehr, welches Verhalten nun richtig wäre. Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!