satsang

Advanced Member
  • Inhalte

    4.693
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    31
  • Coins

     170

satsang gewann den letzten Tagessieg am Oktober 5 2017

satsang hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

3.283 Grandios

Über satsang

Advanced Member
  • Rang
    snɐɹǝɥǝpɐɹǝƃ
  • Geburtstag September 25

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Starnberger See
  • Interessen
    gehirngerechtes Gedankenmanagement

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

58.088 Profilansichten
  1. satsang

    I´m an alpha male

    I'm an Alpha male... And girls want to fuck alpha males. Let it piss you off as much as you want, but you know it's completely true. That girl you like who is kinda cute in a weird way, but is totally sweet and you have the biggest crush on? The one who keeps going back to guys who treat her wrong for reasons you don't understand? The one who calls you up at 1 am to cry about how her boyfriend hasn't called her in 3 days, and no matter how long you listen to her, she'll never think of you as anything other than asexual? The one who will curl up next to you on the couch, hug you close, kiss you on the cheek, and never let you fucking touch her beyond that? Yeah, I'm fucking her. The hot girl who won't even look at you when you nod at them and smile? The one who laughs when you trip at the bar and spill your drink? The one who comes up and coyly asks you to buy her a Drink, and then pretends you don't exist once you do? Yeah, I'm fucking her too, even harder. The geeky girl you think might be enough like you that you have a chance with her? She plays pool with you and let's you win, and acts like you're good? She's so incredible and you just love her so much but you still haven't worked up the courage to tell her how you feel about her? Guess who just sucked me off and told me they'll always love me? And what's more? I laugh at guys like you. When you cry about how much girls treat you bad, and wonder why they can't just see that you're a nice guy who would always treat them right? I nod and tell you to hang in there, you'll find someone right for you someday, don't give up hope man. But inside? I'm laughing my ass off at you you pathetic fuck. Every girl you set your sights on, who isn't a disgusting pig-monster, I'm going to fuck 6 ways from Sunday before you even tell her you think she's cute. I won't bother trying when you finally settle for that 350 pound girl who works at Hardees, you can have that. Anything else I'm going to cum on her face before you get those lips near it. And the biggest reason I laugh? It's not me doing all this. It's the girls. When you cry about how lonely you are? Or talk about how you just want to curl up and disappear, and all that emo bullshit? You're triggering her "Don't Fuck" instinct something fierce. You're a miserable weak coward, why would she want your genes? Feel free to buy her a new computer and help her decorate her apartment, you're great for that. But her baby-maker is barking orders at her, telling her to wrap her legs around me and hold on for as long as she can. She needs it, on a primal level you'll never get to see first hand, even if you do get a chance to fuck her. Sooner or later one of them will lay back and spread their legs, but you won't see any hunger in their eyes. They won't beg you to love them forever and make them yours. You won't know what it's like to see her animal side needing you as much as she needs to eat and breath. And she's cheating on you, I promise that. When she sits around quiet and uncomfortable, acting irritable and irrational towards you, wanting you to just back away and leave her alone, it's not her period. It's because I haven't called her for a day or two and her instincts are telling her to go find me. The primitive section of her brain doesn't want to risk smelling like another man when she gives herself to me, she wants me to know she's completely mine. We do things together she tells you she never would. Her pooper? Mine. I want to give her a facial? of course. I want her to suck the cum out of my dick, even though I just finished pumping away at her ass? she's never going to tell me no. She doesn't WANT to tell me no. She wants me to know she'll do anything it takes to keep me. She'll rim my ass while she's down there sucking me off if it means pleasing me. She'll drink my cum from a shotglass. She'll wear a buttplug when we go out to dinner. She'll sleep handcuffed to my headboard. Anything. And then she'll go home to you and tell you she's not in the mood today. I'd say you should become a hero, but you being around makes her want a real man all the more, so keep it up emo bitches, I'll keep that pussy warm while you're crying in the corner. **unbekannt**
  2. Threadstarter, nach über 5 Jahren Arbeit mit Burnout geplagten Klienten glaube ich persönlich nicht mehr per se an Burn Out. Was sich immer wieder wie in schwarzer Faden durch all die Lebensbeichten zieht sind folgende Punkte: 1. Keine Kontrolle Hast du keinen Einfluss auf die Prozesse und Abläufe in deinem Job, deinem Privatleben, deiner Wohnsituation und deinen sozialen Kontakten fühlst du dich machtlos. Auch wenn niemand, der mehr Einfluss hat, diese Machtposition ausnutzt, steht hinter allem was dir passiert die Gewissheit, dass du nicht viel mitzureden hast. Dieses subtile Gefühl der Passivität ist manchmal schwer zu erkennen. Aber hinterfrage ruhig öfter, ob du nicht etwas mehr Kontrolle über deine Aufgaben und deine sozialen Beziehungen benötigst, um zufrieden zu sein. 2. Keine Belohnungen Gerade bei dir und deiner Herkunftsfamilie gibt es und gab es wohl niemanden, der dir Wertschätzung vorgelebt hat, geschweige denn dir hat zukommen lassen.Wir können so abgebrüht tuen wie wir wollen, Wertschätzung und Belohnungen sind wichtig. Niemand kann sich ganz frei von dem Wunsch nach Anerkennung machen. Das Lob von der oder dem Vorgesetzten nach einer erledigten Aufgabe ist genauso wichtig wie das Danke von Freunden, denen man geholfen hat. Leider gibt es für viele Dinge im Leben keine Wertschätzung von Dritten. Gerade die Leistungsträger bekommen als Anerkennung im Job höchstens noch mehr Aufgaben. Da musst du dann selbst ran: stärke deine innere Stimme, und sage dir ruhig auch mal nach dem Klo Putzen, dass du das gut gemacht hast. Und rein gar nichts spricht dagegen dir schon heute für´s Wochenden eine Massage zu buchen und nicht erst, wenn du vor Rückenschemrzen nicht mehr aus dem Bett kommst. Du darfst Dinge für dich tun, ganz ohne Not, einfach so. Du brauchst dazu keine Erlaubnis. 3. Keine Gemeinschaftlichkeit Es gilt auch für die einsamen Wölfe unter uns: ohne sozialen Kontakte werden wir krank. Im Umkehrschluss gilt: Gemeinschaftlichkeit heilt. Dieses Gefühl der Wertschätzung in der Gruppe lässt sich natürlich nicht durch konstruierte Teambuilding-Maßnahmen künstlich erzwingen, sondern muss über einen langen Zeitraum des Vertrauen-Aufbauens wachsen. Bist du ein introvertierter Mensch, scheint das vielleicht eine unglaublich schwere Aufgabe zu sein. Aber gerade zurückgezogene und schüchterne Menschen gelten in ihren sozialen Kreisen als verlässliche und geschätze Freunde. Also hole dir deine Portion positiver Gruppen-Wertschätzung! 4. Keine Gerechtigkeit Wenige Dinge werden dich emotional mehr erschöpfen, als das Fehlen von Fairness in Bezug auf dich oder andere Menschen in deinem Umfeld. Wir haben ein feines Gespür für mangelnde Gerechtigkeit und müssen lernen, dieses zu artikulieren. Übrigens: dazu gehört auch die nörgelnde innere Stimme. Sei fair zu dir selbst. Verurteile dich nicht für kleine Fehltritte. Die Welt ist bekloppt und niemand hat dir eine Anleitung für dein Leben gegeben. Also sei bitte nachsichtig mit dir! 5. Wertkonflikte Wir alle haben Werte und Normen, nach denen wir handeln. Diese muss man im Alltag oft zurückstellen und wir können vielleicht nicht alle hauptberuflich für den Tier- und Umweltschutz oder Menschenrechtsorganisationen arbeiten. Aber musst du täglich gegen deine tiefsten Überzeugungen handeln, wird dich das emotional auslaugen. Arbeitest du für ein Unternehmen, hinter dessen Werten du nicht stehst oder musst du Produkte verkaufen, die du für sinnlos hälst, solltest du dich nach Alternativen umsehen. In fast jeder Branche gibt es inzwischen gute Unternehmen, die deinen Werten gerecht werden und in denen du deine persönlichen Überzeugungen nicht verstecken musst. 6. Überarbeitung Überarbeitung ist natürlich ein wichtiger Faktor, aber einer, der am einfachsten zu erkennen ist. Dass Menschen maximal vier Stunden am Tag konzentriert arbeiten können, ist kein Geheimnis mehr. Aufgaben, die keine große kognitive Kraft erforden, kann man auch schonmal 6 bis 8 Stunden ausführen, alles darüber hinaus schadet unserem Gehirn. Ein konstant gesteigertes Stresslevel erhöht den Blutdruck, schadet den Gefäßen und dem Herz, eine Regeneration durch Schlaf ist plötzlich nicht mehr möglich und nach spätestens 2 Jahren ist man schon rein physisch am Limit. Gerade bei Dir könnte Überarbeitung an mangelnde Wertschätzung von Aussen und innen liegen, was zu einem Gefühl des Hamsterrads führt. "Niemand lobt mich, also wird das bestimmt passieren, wenn ich noch mehr Gas gebe" mag ein Gedanke sein, aber wenn keine Wertschätzung kommt, wird das Hamsterrad nie anhalten. 7. Keine Struktur Wie isst man einen Elefanten? In kleinen Häppchen. Wie besteigt man einen Mount Everest? Etappe für Etappe in kleinen Schritten. Sich deine Lebenssituation wie einen großen Berg vorzustellen, führt zur Frustration, die deine Probleme nur noch selbsterfüllend verschärfen. Alleine diese Sichtweise kann zu depressiven Verstimmungen wie Machtlosigkeit und Verdrängung führen, was Tag für Tag akuter werden kann. Dann gibt man gerne Verantwortung für seine Wahrnehmung ab und fängt an zu jammern und überall Probleme zu sehen. Trotzdem, der einzige Grund dafür, warum Menschen Probleme in ihrem Leben haben, darin liegt, daß sie geboren wurden und aufgewachsen sind. Doch die Lösung lauert überall. Jedes Problem ist eine Lebenssituation, die strukturiert betrachtet und bewertet gehört. Visualisierungen können auch hilfreich sein. Wie du einzelne Lebensbereiche granulieren kannst, das habe ich hier unter dem Punkt5 beschrieben: Ansonsten hast du es sehr weit geschafft, hast gute Abschlüsse und auch gute Perspektiven. Ja und sogar in einem Punkt sind wir deckungsgleich: Auswandern. Diesen Punkt habe ich auch auf der Agenda. Wenn man eine gewisse Zeit im Ausland gelebt hat, weiss man, wie Deutschland einfach nerven kann. In Deutschland ist Neid größer als der Sexualtrieb. Gruß Sat
  3. Dazu müsste man herausarbeiten, was du unter Rapport im klassischen Sinne verstehst, denn daran könnte man erkennen, was dich zu der Überlegung führt, dass die Fähigkeit Rapport aufzubauen, mit einer therapeutischen Allianz nicht gleichzusetzen ist. Ist es aus meiner Erfahrung schon, denn dieser Part der NLP Ausbildung ist nichts anderes wie die Quintessenz der Vorgehensweise von Carl Rogers, oder Milton Erickson, wobei Rogers eher die Idee hatte, und Erickson die Vorgehensweise in seinen Fallbeispielen dokumentiert hatte. Zitat aus Hyp- notherapy (Erickson a. Rossi 1979, S. 53): „The initial step in the utilization ap- proach, as in most other forms of psychotherapy, is to accept the pa- tients’ manifest behaviour and to acknowledge their personal frames of reference. This openness and ac- ceptance of the patients’ worlds faci- litate a corresponding openness and acceptance of the therapist by the patients.” Das wichtigste Element des Utilisationskonzeptes ist: Begegne dem Klienten in seinem weltbild (Pacing, Joining) Neurolinguistische Programmierung bezeichnete dies als „Pacing“ und die Familientherapeuten als „Joining“. Also: Akzeptiere das Weltbild des Klienten und begegne ihm darin, und benutze, utilisiere alle darin enthaltenen Elemente zur Rapportstärkung. Die Gesprächspsychotherapie kennt das als „Spiegeln“. Pacing und leading aus dem NLP ist gleichzeitig ein grundlegender Baustein der "klientzentrierten Gesprächsführung" nach Rogers. Für mich persönlich ist das der schwierigste Part, nämlich die Akzeptanz des Anderen, weil Nichtakzeptanz automatisch in Widerständen des Therapeuten mündet, sich der Therapeut in der Übertragungsfalle wiederfindet und diese Widerstände den Erfolg der Therapie durch Rapportbruch unmöglich machen. Natürlich lassen sich auch Widerstände selbst utilisieren, aber Widerstände zeugen zunächst von mangelnder Flexibilität des Therapeuten. Die Fähigkeit zur Flexibilität des Therapeuten, ist aber der goldene Faden im therapeutischen Erfolg. Bandler und Grinder hatten aus diesen Beobachtungen die NLP Vorannahme modelliert "wenn etwas nicht funktioniert, dann mache etwas anderes". Akzeptanz des Anderen (Weltbild des Anderen) kann man kaum anders lernen, als sich selbst knallhart auf Widerstände und Annahmen zu überprüfen, und das bedarf sehr viel Übung. Das lernt man auf diversen Therapieschulen kaum, außer in der Gestalttherapie. Aber selbst dieser Teil der Therapieform wurde von Bandler durch die Aufarbeitung Fritz Perls Werke modelliert. Was auch hilft ist Selbstarbeit gepaart mit viel Supervision. Was mir persönlich am meisten hilft ist fundiertes Wissen über Zen Buddhismus und Praxis von Meditationstechniken allgemein und natürlich alle integrierten NLP Vorannahmen. Für mich gilt daher im Rapportprozess: Quintessenz eines guten Rapports ist die Fähigkeit sich als Therapeut dem Weltbild des Klienten völlig wertneuntral als eine Art Katalysator zur Verfügung zu stellen beflügelt durch Akzeptanz des Weltbilds des Klienten. Als gutes Fallbeispiel eignet sich zum Thema "Akzeptanz des Weltbilds des Klienten" der Fall "Zweimal Jesus Christus" Behandlung psychotischer Patienten aus "Fallbeispiele Milton Erickson" : Erickson hat das Weltbild des Klienten , er sei Jesus, wertfrei angenommen und dieses Weltbild utilisiert, indem er ihn mit einem anderen Klienten zusammenbrachte, der sich ebenfalls für Jesus hielt. Mit den Worten "Es kann nur einen Jesus geben" war schliesslich einer der Klienten bereit, seine Identifikation mit Jesus aufzugeben, ohne aber auf eine der Ressourcen von Jesus zu verzichten, denn er wurde später ein erfolgreicher Zimmermann. Erickson verstand es auch das ökologische Gesamtsystem des Menschen zu betrachten , und hatte ihm auf eine wertschätzende Art und Weise das tragbare Element , nämlich den Wunsch so zu zimmern wie Jesus, gelassen. Diese Art von systemischer Gesamtbetrachtung des Individuums, nennt sich in NLP Ökocheck und man findet diesen Schritt nahezu in jedem NLP Format. Mir fällt zum Thema Rapport eine Anekdote ein, als ich mich im Erickson Intstitut in Heidelberg ausbilden ließ, und wir Feldversuche im Thema Utilisation gemacht hatten. Ich war den anderen Teilnehmern mit meiner NLP Ausbildung von Anfang an zu weit voraus. Da meinte der Ausbilder, ich wäre ein Naturtalent. "Nein war ich sicher nicht", wie ich ihm widersprach, ich war nur ausgebildeter NLP Master. Ich durfte dann relativ leicht und nachvollziehbar für die Anderen das NLP Utilisationsmodell wiedergeben , was den anderen Teilnehmern half, sich im Utilisationsprozess besser zurechtzufinden. Im Thema Induktion von Trancezuständen das gleiche Spiel. Die Integration des NLP Milton Models war ein signifikanter Vorteil für alle. Die größten Schwierigkeit Rapport aufzubauen hatten Teilnehmer, die über ein Weltbild verfügt haben, das auf vielen Widerständen aufgebaut war. Um das Thema abzuschließen - im Rapport Prozess geht es nicht darum dem Klienten eine Lösung anzubieten, sondern sich komplett frei zu machen von projektiven Lösungsvorschlägen und den Klienten seine Lösungen selbst erarbeiten zu lassen. Von daher geht es dabei gar nicht darum mit Rapport die Bühne für therapeutische Interventionen, oder im Kontext NLP die Bühne frei zu machen für NLP Formate, sondern eine Bühne zu schaffen, wo sich der Klient komplett ausagieren kann. Ich finde daher, dass die größte Schwierigkeit NLP Modelle / Formate zu evaluieren darin besteht, dass sie gar nicht lösgelöst vom individuellen Gesamtprozess zw Klient/Therapeut/Coach betrachtet werden können. Überhaupt ist es eine der wichtigsten AUsbildungsziele in NLP nicht zu einem "NLP Format Bomber" zu verkommen, sondern ein intuitiv arbeitender Coach/Therapeut zu werden, der sich für ihn am besten funktionierender Einflüsse und der daraus resultierenden Intuition bedient. Falls jetzt ein Psychologe auf die Idee käme, die Ericksonsche Jesus-Intervention, die auf individueller Intuition zwischen Klient und Therapeut entstanden ist, zu evaluieren, ist es sehr wahrscheinlich, dass er diese als "nicht wirksam" betiteln würde, weil in 20 anderen ähnlichen Fällen eine andere individuell gestrickte Intervention hilfreich gewesen wäre, selbst wenn Erickson selbst an der Studie teilgenommen hätte, was zu bezweifeln wäre. Mit einer Quote von 1:20 wäre sie als unwirksam deklariert und somit als unwissenschaftlich abgeschlossen. Der Versuch eine individuell angewandte Intervention breitgefächert jedem zur Verfügung zu stellen wäre absurd, denn richtiger Rapport , und genau der Therapeut passend genau zu dem Klienten waren im Prozess entscheidend, nicht die Intervention an sich, die jedoch objektiv gesehen und für den Beobachter nachvollziehbar geholfen hatte. Und dies gilt auch vice versa. Ich kann nun schlecht die Wirkung von zb der "Fast Phobia Cure" verwerfen, und meinen Klienten mit den Worten "mein Lieber, ab heute hast du wieder Angst vor Aufzügen zu haben, denn FPC ist noch nicht wissenschaftlich evaluiert, wir wissen zwar beide, dass es half, aber du weisst ja, wir können hier die Wissenschaftlichkeit noch nicht belegen" wieder ausreden. Carl Rogers hat in einem seiner Fachvorträge über Erickson folgendes gesagt: „Erickson legte allergrößten Wert auf die Flexibilität von Denken und Handeln und warnte vor Verpflichtungen gegenüber Methoden, Schulen, Lehrern oder Techniken. Er riet: ‚Beherzigen Sie, dass, welchen Weg Sie auch einschlagen, Sie immer auf Ihre persönliche Weise arbeiten müssen. Weil Sie einen anderen doch niemals perfekt imitieren können‘“ (Haley 1967, S. 535). Ich sage heute aus Erfahrung, dass es tatsächlich die beste Therapieschule Ausbildung nicht gibt, außer, es ist diejenige, die man für sich selbst entwickeln und die auf einer kontinuierlichen kritischen Prüfung der Wirkungen, die ich durch meine individuelle Seinsweise in der Beziehung erzielen kann, aufbaut.“ (So gesehen kann daher jeder erfolgreiche Therapeut eine individuelle Therapieschule gründen und er wäre vermutlich sehr erfolgreich in der Ausbildung , wenn er seinen Schülern das Modell seiner Interventionen strukturiert und nachvollziehbar vermitteln kann, unter der Gesamtbetrachtung der Individualität wohlgemerkt.. Und nichts anderes bietet eine NLP Ausbildung, jedoch mit weit mehr Quellen als nur dem Ausbilder selbst.) Das ist selbstredend, denn kein ernsthaft praktizierender Coach/Therapeut, wird Methoden anwenden, die dem Klienten nicht helfen, umgekehrt wird es einem ernsthaft praktizierenden Coach/Therapeuten nahezu egal sein, wenn seine Methoden noch nicht wissenschaftlich evaluiert sind, wenn sie funktionieren. Es gab in der Vergangenheit einige Pioniere, die bereit waren ihre Approbation zu verlieren, weil ihre Methode wissenschaftlich nicht anerkannt war. Sie haben sich dennoch nicht abschrecken lassen, wie zb Virginia Satir. in den 50 Jahren verlacht, und unter Anklage ihren Wohnsitz zu wechseln, wurde ihr Jahrzehnte später ein Ehrendoktor für ihre therapeutische Arbeit verliehen. In der heutigen Zeit kommt keine systemische Ausbildung und NLP Ausbildung ohne Satir aus, denn die Modelle und Annahmen von Virginia Satir sind heute noch bahnbrechend. Auch Erickson arbeitete zu seiner Zeit unwissenschaftlich, und es gab einige, die behaupteten, dass Hypnotherapie unwissenschaftlicher Humbug ist. So what, heute ist sein Werk eines der wichtigsten Grundlagen für Hypnotherapie, und seine Fallbeispiele Sammlung gehört in jedes Buchregal eines Hypnotherapeuten. Hypnotherapie ist heute wissenschaftlich anerkannt. Wie immer gehört zu diesem Willen auch eine realistisch überprüfbare Erfolgsquote gepaart mit der Fähigkeit, einen unbelegbaren Erfolg im Vorfeld bereits zu erwarten, obwohl er noch nicht eingetreten ist. Die Fähigkeit Feedback anzunehmen und zu wachsen. Und natürlich Mut sich an Themen heranzuwagen, die mit Sicherheit die meisten abschrecken, wie zb damals bei deinem Thema, wenn ich mich nicht täusche. Ich war zwar völlig neu und unerfahren, aber ich habe daran geglaubt, und nie daran gezweifelt, dass wir zusammen etwas bewegen können. Sei es der Fall, dass du der Wilson bist, den ich meine, so haben wir damals streng NLP behaftet gearbeitet und auch wieder nicht, denn die Methoden finden sich sowohl im NLP wie in der Ericksonschen Methodologie und vielen anderen. So gesehen gibt es daher keine fixe Grenze zwischen NLP Interventionen und anderen Methoden, wenn NLP nichts anderes ist als ein methodisches Model. Auch das ist auch einer der größten Schwierigkeiten in der Evaluierung der NLP Formate, weil NLP aus meiner Erfahrung nicht losgelöst für sich alleinstehend betrachtet werden kann. Es gibt streng genommen kein NLP (Bandler - Structure of Magic) Nur mal angenommen, es gäbe und gab damals kein NLP, und Bandler hätte unsere intuitiv entstandene Zusammenarbeit modelliert, ergäbe sich in unserem Prozess: 1.Begegne dem klienten in seinem weltbild (Pacing, Joining) (Erickson,Haley,Rogers) 2. Erweitere das weltbild (minimal) (reframing Dilts,Bandler) 3. ressourcenorientiertes umdeuten: mache Schwäche zu Stärken (reframing Dilts,Connirae Andreas) 4. Ankere diese neue Resource für die Zukunft (Satir,Bandler) 5. Überprüfe die Ökologie durch doppelten Ökocheck (Erickson,Bandler) 5. schliesse posthypnotisch ab (Erickson) Wilson sagt erstmal "Danke, war geil" Dann kommt Bandler, liest meine Wilson Anamnese und nennt diesen Prozess das "WIlson Format" und dann kommt Tonystark und sagt die Methode ist unwissenschaftlicher Humbug. Dann komme ich und sage "Wen interessierts?" Wilson hat Zugang zu seinen Ressourcen und und entwickelte sich trotz seiner Erkrankung in all den Jahren aus einem ressourcen schwachen Umfeld heraus hin zu einem Menschen , der sich selbst akzeptiert, weil er selbst akzeptiert wurde, der durch bestechende Intelligenz glänzt und gelernt hat diese zielgerecht einzusetzen und auf seinem Gebiet zu einer Koryphäe anwächst. Der sich selbst gegenüber signifikant wertschätzender wurde und gelernt hat , seine Ziele zu verfolgen. Und dies nach ein paar Sitzungen. Könnte Carl Rogers, oder Steve de Shazer dieses Fallbeispiel lesen, würden sie vermutlich Tränen vor Glück weinen, aber man müsste ihnen wahrscheinlich erst erklären, was NLP ist Ich verstehe unter Anhängern immer die Menschen, die am Spielfeldrand sitzen, aber nicht mitspielen. Gerade im Bezug auf eine NLP Ausbildung und der daraus resultierenden Arbeitsweise und Erfahrung von sagen wir mal 300 Stunden, erkenne ich in meinem Umfeld niemanden mehr, der ein reiner Anhänger ist, und oder sich nur NLP bedient, weil jeder seinen individuellen Stil im Rahmen der lösungsfokussierten Kurzzeittherapie praktiziert. Und so soll es nach Erickson auch sein. Deshalb finde auch eine Diskussion über NLP mit Menschen schwierig, wo es keinen gemeinsamen Nenner gibt, wie zb mit minimum jemandem, der eine NLP Ausbildung hat, und darauf basierend seine Erfahrungen in den letzten Jahren wiedergeben kann, um sich nicht in Schubladendenke und Übertragungsfallen zu verstricken, und oder zu glauben, dass es bei solchen Diskussionen um NLP Überzeugungssarbeit geht. Geht es nämlich nicht, und jemand der sich in so eine Position begibt zu glauben, er hätte den Anspruch erst von NLP überzeugt werden zu müssen, damit er seine limitierenden aber erfahrungsfreien Ansichten über NLP positionieren und halten kann, wird diese Überzeugung vermutlich nie erhalten, weil seine subjektiven Sichtweisen und Widerstände diese mit Sicherheit verhindern. Threadstarter, ich kann dir eine NLP Practitioner Ausbildung aus meiner Erfahrung nur empfehlen. Die von dir genannten Randfaktoren wie zb Dating, oder Beruf , werden sich für dich aus dem Gesamtbild von selbst ergeben, bzw deine Ansprüche werden im Laufe der Ausbildung möglicherweise wachsen und diese Themen sich für dich für die Zukunft auch komplett verändern. viele Grüße an alle Sat
  4. Scheint so, du verwendest einen der zentralen Aspekte, das Metamodell der Sprache, doch selbst zu rhetorischen Zwecken Ja, wobei er sich höchstwahrscheinlich unbewusst einer Metamodelverletzung bedient, die bei sehr suggestiblen Typen mit Sicherheit ein automotorisches Nicken auslöst. 😉 Das ist korrekt und einer der elementarsten Bausteine einer NLP Ausbildung. Und weil du behauptest Du diese Annahme aber ebenfalls nicht wissenschaftlich belegen kannst, was in sich ein metawissenschaftlicher Humbug ist, und du gleichzeitig behauptest, unterstelle ich dir, dass du im Gegensatz zu mir gar nicht daran interessiert bist, NLP Formate und Annahmen einer wissenschaftlichen Evaluierung zu unterziehen. Macht trotzdem nichts, ich ergänze gerne: siehe Studie von Stephanie Bohn http://kups.ub.uni-koeln.de/1402/ Threadstarter, durch die Fähigkeit Rapport aufzubauen, die du bereits am Anfang einer Practitioner Ausbildung lernen kannst, ergibt sich für dich ein immenser Vorteil Beziehungen aufzubauen in jedem Lebenskontext, gerade Verführung und Beruf, und natürlich überall sonst, wo es Menschen gibt. Nö, die Annahme der Unwissenschaftlichkeit wurde widerlegt: https://www.nlp.ch/metasmile_online/details/nlp-vom-paria-zum-musterschueler Threadstarter, auch wenn die Augenzugangshinweise ein wichtiger Punkt der Kalibrierung sein können, sind sie dennoch, zumindest für mich, im Rapportprozess vernachlässigbar, da es wesentlich effektivere und schnellere Methoden gibt Rapport aufzubauen, wie zb Utilisation, oder Pacing der Körpersprache. Siehe Mein Beitrag von 2013 Warum man Augenzugangshinweise lieber nicht generalisieren sollte, und was auch der grundlegende Fehler in einer der ersten Studie über Augenzugangshinweise war, dazu habe ich mich hier geäussert: Tsukune hat dann noch richtigerweise weiter ergänzt: Doch, doch - siehe study of NLP use in Psychotherapy organised by Martina Genser-Medlitsch and Peter Schütz in Vienna, Austria in 1996 (published in Genser-Medlitsch, M. & Schütz, P. (2004) ausserdem Lisa Wake (Psychotherapist, based at Awaken Consulting & Training Services Ltd, Northallerton, UK) Mental health Journal 1996 link weiter unten. doch gibt es, siehe Doch doch, ich kann zumindest über 60 Fälle anamnestisch nachweisen, und nehme ab August wieder an einer Evaluierung des "Fast Phobia Cure" Formates teil. Ist nur eine Frage der Zeit, bis das in den trockenenTüchern ist. Ausserdem: Threadstarter, auch wenn du damit helfen kannst, Phobien kurzzeittherapeutisch zu neutralisieren, ist diese Methode n der heutigen Zeit leider immer noch unwirtschaftlich. Es kann dir passieren, wie ich das aus meiner Erfahrung wiedergeben kann, dass Klienten bei dir landen, die Jahrelang ergebnislos in psychoanalytischen Sitzungen saßen, und dann zu dir kommen, und in zwei bis drei Sitzungen frei von Phobien sind. Damit verdienst du schlichtweg kein Geld, dass muss dir klar sein. Da musst du wertetechnisch ein Philanthrop sein und auf anderen Gebieten Umsätze machen. Zumindest in Deutschland. doch, siehe Martina Genser-Medlitsch and Peter Schütz in Vienna, Austria in 1996 (published in Genser-Medlitsch, M. & Schütz, P. (2004) Bei solchen Aussagen bekomme ich Tinnitus auf den Augen, und sehe nur Pfeifen. Spass, denn nur weil du blöde Dinge sagst, bist du noch lange kein blöder Mensch (Nlp Grundannahme Nr.4) Sage so etwas bitte keinem Phobiker, der größer und stärker ist als du, es könnte sonst passieren, dass er dir wehtut. Ansonsten verlinke ich hier ein und das letzte mal einige wissenschaftliche Studien und Artikel über NLP: Frommer-Eisenlohr, K., Weber. K. (2007). Wie NLP wirkt. Kommunikation & Seminar, 5, S. 42-43. Verfügbar unter http://tuebinger-akademie.com/wcms/ftp/tuebinger-akademie.com/uploads/nlpwirktartikel.pdf Gleisberg-Almstetter, A. (2015). Veränderung des subjektiven Erlebens nach Abschluss einer NLP-Ausbildung. Donau-Universität Krems. Verfügbar unter http://www.grin.com/de/e-book/296344/neuo-linguistisches-programmieren-im-coaching Stella Hoppe - Untersuchung zum Einfluss der Coachingmethode Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP) https://www.landsiedel-seminare.de/nlp-blog/bachelor-arbeit-stella-hoppe-2016.pdf über methodische Fehler in NLP Studien: https://www.landsiedel-seminare.de/nlp-blog/methodische-fehler-in-nlp-studien/ Studie über posttraumatische Belastungsstörung und NLP: https://www.emeraldinsight.com/doi/abs/10.1108/MHRJ-08-2014-0026 Masterthesis über den geliebten "New behaviour generator" https://www.ucn.edu.ni/media/2016/07/ISP-UCN-1-Stephanie-Konkol-Master-Thesis-NBG.pdf Eine sehr gute Buchreflexion zum Grundlagenwerk von Bent Hansen zur Wissenschaftlichkeit von NLP: https://www.nlp.ch/newpdf/MS13_20_ArtikelSabineBuehrerErz.pdf Grob umfassend sehr viele NLP Formate wissenschaftlich untersucht mit Quellnachweis: http://www.eanlpt.org/Research und last but not least meine Wenigkeit: https://www.pickupforum.de/topic/100731-loslassen-wie-ein-buddha-≈-hd/ Die Trance habe ich nach Abschluss meiner NLP Masterausbildung zur Verfügung gestellt, mit dem Ziel nachzuweisen, wie eingebettete Suggestionen mittels Milton Modell helfen können, stressbedingte Schlafstörungen nachhaltig zu beheben. Ich habe zwar das Sheet gerade nicht vorliegen, aber es haben von 200 Probanden etwa 140 Feedback gegeben, davon hatten etwa 120 nach einem Jahr bei regelmäßiger Anwendung keine Schlafstörungen und etwa 5 leichte Schlafstörungen, der Rest unverändert. Nach einem weiteren Jahr haben davon etwa 80 geantwortet, mit etwa gleich anteiliger Verteilung. Etwa 40% davon konnten berichten, dass sie ihre vergangenen, teils desaströsen Beziehungen leicht hinter sich lassen konnten, was ich als Sekundärgewinn mit in die Wertung genommen hatte. Nach einem weitern Jahr hatten immerhin noch etwa 40 geantwortet mit gleichbleibender Verteilung, aber ohne die Trance regelmäßig zu hören. Dazu muss ich sagen, dass ich noch ein Anfänger war und noch gar nicht hypnotherapeutisch ausgebildet war, d.h, ich hatte nur das Miltonmodell zur Verfügung, das bereits ein Bestandteil der Practitioner Ausbildung ist. ich bin sicher, es werden auch weitere wissenschaftliche Studien folgen, NLP wurde nicht einfach so erfunden, NLP ist mitunter die Quintessenz , ein Modell aller erfolgreichen Interventionen des Palo Alto Forschungsteams https://de.wikipedia.org/wiki/Palo-Alto-Gruppe um Watzlawick, Rogers, Satir, Erickson, später de Shazer, alles Koriphäen auf ihrem Gebiet, die unzähligen Menschen helfen konnten. Threadstarter, ich kann dir im Raum Stuttgart Robert Crnkovic vom Landsiedel Institut empfehlen, und da Wiesbaden nicht weit ist, kann ich dir nur Klaus Grochowiak empfehlen, bei dem ich selbst angefangen habe. Beide bilden nach DVNLP Standards aus, die qualitativ hochwertig und anerkannt sind. LG Sat
  5. Naja, wann hat man denn schon genug Zeit 30sec zu pacen? Im Zug evtl, oder Strassenbahn. Also wenn du es nicht hinbekommst, ein einfaches "Hi" zu der Frau zu sagen, dann beobachte eben was sie macht, während du sie gemütlich spiegelst. Liest sie eben gerade den Steppenwolf von Hesse, dann sprich sie drauf an. Sag irgendwas wie " Hei du liest Steppenwolf, mein Lieblingsroman. Findest du nicht auch, dass der Typ seiner Zeit einfach voraus war und nur deshalb unter seiner Existenz gelitten hat, weil er diese riesige Vertikalspannung zwischen Individualität und Gruppenzwang aushalten musste? Und wie findest du Hermine? Findest du sie passt zu ihm? " Und starrt sie stundenlang eher apathisch in ihr Smartphone, dann lieber nicht ansprechen. Höchstwahrscheinlich wird sie das auch auf deiner Couch tun, so wie die meisten Gören heutzutage, hehe ;) Übung macht den Meister ;) Gruß
  6. Witzig beschrieben, die Analogie muss ich mir merken! Ansonsten Hut ab, dass ihr hier so offen über ein für die Gesellschaft schwieriges Thema diskutiert! Gruß
  7. satsang

    Es ist vorbei....

    Kann dich nicht liken Huanso, daher textuell Kudos für deinen Beitrag! 👍
  8. satsang

    Es ist vorbei....

    Wird hier im Forum noch Pick up gemacht, oder ist das jetzt nur noch ein Planet Liebe Geschisse hier? Threadstarter, wenn ich deinen sentimental schwülen Schnulzenroman lese frage ich mich, wann aus Jungs erwachsene Männer werden. Früher haben Männer mit 21 Familien gegründet, oder sind in Krieg gezogen. Du bist 27 und bei dir dringt so eine emotional aufdringliche Schiene durch, dass ich schon beim Lesen eine Aversion bekomme. Und dann denke ich mir, wie soll es der Frau gehen? Du machst so viele Fehler, und intepretierst die Frau durch und durch falsch, und dabei projizierst du deine Emo Schiene auf sie. Ich will gar nicht auf alles eingehen, weil ich keine Lust habe 100 Emo Textpassagen zu zitieren, daher nur ein paar Auszüge: Typen investieren nicht um zu binden. Frauen tun das. Männer verführen. Ist es umgekehrt, erzeugt man sexuelle Distanz. Bestenfalls ist man nur noch in der Freundezone. Du bist hier der Emo und projizierst. Die Frau braucht einen Fels in der Brandung, der ihr Halt gibt, und keinen emotional abhängigen Wussy. Manipulativ wie eine Horde rumänischer Hütchenspieler gepaart mit ner Gruppe Zigenuer Wahrsagerinnen. Das ist emotionale Erpressung ohen Ende. Nur ist deine Rechnung halt nicht aufgegangen, weil sie dir durch die Blume auf Frauenart sagt "keine Lust auf sowas", wie es abertausende Frauen mit Männern machen, die in die Freundesschiene gerutsch sind, weil sie sich durch Invest und Emo Geschisse in die Omega Randgruppe ballern: Damit sagt sie Dir Tschüss, ohne Gefahr laufen zu müssen, dass du austickst, oder nen Wutanfall bekommst, oder sonstwas. Frauen machen das so, wenn sich ihr Macker als ein Beta entlarvt. Emo Gelaber eines Typen, der unbewusst tief in sich drin weiss, dass er mit seiner Art langfristig nicht gelandet ist, und sich dann seine Niederlage zurecht rationalisiert. Monate später: Das fragst du dich deshalb, weil du die Frau fehlinterpretiert hast und weil du dich selbst ins aus geballert hast. Deswegen ist es ihr nicht schwer gefallen jemanden zu finden, der sie vielleicht so nimmt wie sie ist, mit sich im reinen ist und emotional von anderen Menschen unabhängiger ist als du. Der sie investieren lässt und einfach besser verführt als du. Der nicht manipuliert und aus dem nicht gequirltes Emo Gedöns quillt. So wie ich dich lese, hast du massive Baustellen und ein Beta-mindset. Ändere das, und fange mit der Überzeugung an, dass Frauen nicht die Lösung für deine emotionale Abhängigkeit sind. Gruß
  9. Threadstarter, ich kann das nicht mehr mit ansehen. Du lieferst hier seit 17 Seiten Mikrointeraktionen aus der Hölle, die jeder 0815 Kerl da draußen in der freien WIldbahn mit nem Kopfschütteln wegstirnrunzelt, und erwartest dir dafür Ratschläge. Du agierst wie jemand, der durch den Wald geht und jeden einzelnen Baum, der ihm im Weg steht analysiert, anstatt mal den ganzen Wald zu sehen und zu umgehen und sich damit ein für allemal eine vernünftige Umgangsstrategie zu überlegen. Und das Schlimmere dabei ist noch, dass hier viele auf diesen Mikromanagement Zug aufspringen, anstatt auf folgendes hinzuweisen: Das Forum soll dir helfen, dir blinde Flecken deiner Persönlichkeit zu beleuchten und dich zu sozialisieren und damit im Umgang mit Frauen besser zu werden. Es soll dich dahingehend unterstützen, dein eigenes Verhalten und deine eigene Einstellung, sowie Wahrnehmung zu erfassen , und daraus einen neuen Verhaltens und Einstellungs/Wahrnehmungsrahmen (Frame) zu erarbeiten, der langfristig zufriedener und erfolgreicher macht. Und nicht damit du hier seit 17 Seiten ein Tagebuch des Grauens führst, wo nach 2 Seiten die Lösung und alle zugehörigen Psychogramme aller Beteiligten bereits klar waren. Das hier ist keine "ich heul mich an deiner Schulter aus Bro" Kuschelecke. Sowas macht man mal gern , wenn man durch eine "Krise" geht, dann sucht man Leute, die einen verstehen. Sowas macht man, wenn nötig, anfangs im Freundeskreis, aber nicht seit Monaten in nem anonymen Forum. In diesem Zustand zu verweilen führt dich nicht in die Lösung und aktiviert deine eigenen Ressourcen nicht, sondern verhindert das eher langfristig. Komme endlich in die Gänge, lies dich hier ein, und ändere endlich was. Gruß
  10. Du bist mir bis jetzt zu sachlich, zuviel Schulbuch. Lass uns das Thema Sexhäufigkeit lieber privat diskutieren. Ich bin sicher, bei dir steckt mehr dahinter, als nur psychologische Evaluierungsmethoden ;)
  11. Dann hast du mich wohl bei der Forschung ausgeklammert. Die SAS ( Satsang Applied Science) belegt global nachweislich folgende These : “If you limit your choice only to what seems possible or reasonable, you disconnect yourself from what you truly want, and all that is left is a compromise.” Wir von der SAS bedauern , dass sich die Mehrzahl der Bevölkerung immer noch Kompromissen hingibt und propagieren deutlich: Lernt die Kunst des Screening!! Gruß
  12. jo, wenn man nicht richtig screent, dann ja. Threadstarter, dein Wall of Text ist grausam zu lesen. Ich hab bei dem dritten Shittest der Frau den Faden in deiner Lebensbeichte verloren. Gruß
  13. Bums die Alte. Und jetzt sag mir ja nicht, du hast nicht daran gedacht die flach zu legen. Du brauchst mal wieder nen Fick und ne Bestätigung fürs Ich. Klingt plump, ist aber so (in so Situationen)
  14. Threadstarter, deine neueste Entwicklung läßt sich für dich besser betrachten, wenn du die Verantwortlichkeiten einem PAL Feld (PAL= Problem Anderer Leute) unterziehst. Sie will in Urlaub = nicht dein Problem, weil ihr Problem Sie bekommt Urlaub geschenkt = nicht dein Problem, weil ihr Problem Sie braucht dich für die Urlaubsplanung, weil sie schon gebucht hat = nicht dein Problem, weil ihr Problem *) *) Sie hätte sich vorher mit dir abstimmen müssen, ob das in deine Urlaubsplanung passt = nicht dein Problem, weil ihr Problem Du willst deinen Urlaub planen = Deine Verantwortung, nicht ihr Problem Du willst deinen Urlaub planen, weil du Herr über deine Urlaubsplanung bist = Deine Verantwortung, nicht ihr Problem Deine Urlaubsplanung passt nicht in die Urlaubsplanung ihres neuen Freundes = nicht dein Problem, weil ihr Problem Kinder können im aktuellen Fall bei unterschiedlichen Urlaubsinteressen nicht betreut werden = nicht dein Problem, weil ihr Problem siehe *) Daraus resultierend = kläre für dich ab, ob ihre Urlaubsplanung mit deiner übereinstimmt. Wenn ja, kann sie fahren und du dich um die Kinder kümmern. Wenn nein, muss sie stornieren, und sich für die Zukunft vorher mit dir ihre Urlaubswünsche abstimmen , siehe *) Sie jammert dann, dass sie oder ihr neuer Whiteknight auf den Buchungskosten sitzen bleibt = Ist nicht (hier die richtige Antwort selbst einsetzen) Danke & Gruß
  15. Creepy as fuuk. und das hat dich direkt ins aus geballert. Ohne dass sie dich testen muss. weil du dich selbst als n unsicherer beta präsentierst. Merkst aber auch selbst. Das nächste mal lieber gar nichts sagen, als peinlich zu werden. Oder einfach ne Ansage machen - "morgen bei dir, ich bring wein, du kochst nudeln!" Nein, ist ne Abfuhr, bzw Feedback auf deinen creepy Spruch gruß