Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Arbeit'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

146 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, ich bin männlich und 19, mache mein Abitur und habe einen angemeldeten Nebenjob in einem Supermarkt. Jetzt habe ich noch einen Job fürs Wochenende in einem Restaurant, kellnere da. Ich erzähle euch die ganze Story, damit es auch etwas unterhaltsam wird. Im Supermarkt habe ich ein Mädel kennengelernt, sie hat sich meine Nr notiert und sich auch sofort gemeldet. Hat sich dann herausgestellt, dass sie 25 ist. Am Anfang hab ich ihr gesagt, dass ich 23 sei, worauf sie noch attracted war. Später war ich dann so klug und wollte ehrlich sein und hab gesagt, dass ich erst 20 (ja, nicht 19 :D ) bin. Seitdem No Interesse von ihr. ABer egal. Sie hat mich einmal angeschrieben und gefragt ob ich Lust hätte. Hab keine Erfahrung in der Gastronomie gehabt und habe das auch dem Chef beim ersten Tag gesagt. Da meinte er, dass ich € bekommen würde, da ich keine Erfahrung habe. Ist alles schwarz. Das Mädel bekommt 10. Habe jetzt ca 1 Monat da gearbeitet und laufe da mehr rum als das Mädel und mache auch meiner Meinung nach etwas mehr. Auf jeden Fall bekomme ich auch kein Trinkgeld und das Mädel meinte auch zu mir, dass sie keins bekomme. Aber vielleicht lügt sie und sie teilen es sich unter sich auf, sind alle von einer Nation...kann sein, weiß ich aber nicht. Hab den Chef noch nicht drauf angesprochen. Da ich ja nicht abkassiere, sondern nur der Chef und seine Frau, kriege ich das Trinkgeld auch nie in die Hände, sondern es verschwindet immer in der Tasche des Chefs oder der Chefin. Als ich den Chef vor kurzem fragte, ob er mit meiner Arbeit zufrieden sei, sagte er, dass er sehr zufrieden sei, da ich sehr schnell lernen würde obwohl ich keine Erfahrung hätte und ich genau so bin, wie sie es wollten, da ich ja noch keine alte Programmierung von ner anderen Stelle im Kopf habe. Jetzt meine Frage: Das Mädel kriegt zehn, sagt mir aber, dass ich dem Chef nicht sagen soll, dass ich es von ihr weiß, dass sie zehn bekommt. Kp ob sie mit denen auf ner Seite ist und mich angelockt hat oder ehrlich zu mir ist. SPielt aber auch keine Rolle. Ist es mein Recht, auch nun auf zehn euro zu bestehen, da ich alles nun beherrsche wie das Mädel, wenn nicht sogar besser in manchen Sachen, bzw. auch/oder auf das Trinkgeld zu bestehen, oder wäre es alles Assi und zuviel des Guten und ich sollte mich zufrieden geben? Nach der Arbeit darf ich da auch immer Essen, werde immer gefragt. Trinken natürlich auch. was meint ihr? MFG
  2. 1. Mein Alter - 262. Alter der Frau - 203. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1× inklusive sex, drum herum mehrfahr wöchentlich auf der arbeit4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") wenn wir uns sehen "zufällige" berührungen, viel Blickkontakt. Sie ist seit ein paar monaten in einem anderen betrieb, das erste und einzige private treffen ist ca 1 jahr her.5. Beschreibung des Problems - kontakt eigentlich nur noch über soziale medien und relativ öffentlich. Sie verfolgt und liket eigentlich alles von mir, ich schenke ihrem onlinekrempel wenig beachtung. Ab und an kommt es zu kurzen cchats über 2 3 tage, die dann abbrechen weil sie oder ich nicht mehr antworten oder die abstände zu gross werden und dann nichts mehr kommt. Dieses hin und her zieht sich schon eine ganze weile, eigentlich bin ich bei dieser Frau ständig am freezen.6. Frage/n macht es noch sinn da zeit und nerven zu investieren? Vielleicht die nächste nachricht/arbeitsbesuch ignorieren bzw komplett abblocken? Sie ist zur not aber auch ein super (unfreiwillige( wingman...)
  3. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1? 4. Etappe der Verführung: absichtliche Berührungen am Hand, Arm, Umarmung) 5. Beschreibung des Problems: Kollegin (Angst, Unsicherheit) 6. Frage/n: Wie zu einem privaten Treffen bekommen? Hallo zusammen, ich bin seit November 16 single und habe mich in der Zwischenzeit mit über 20 Damen getroffen (Alle über TInder, Lovoo & Co. kennengelernt). Davon 2 Lays + 2 KC, also ausbaufähig. Bei meiner jetzigen Arbeit bin ich seit August 16 tätig (knapp 4500 Mitarbeiter am Standort) und habe schon gemerkt, was für attraktive Damen da laufen. Auch die, um die es sich hierbei handelt, gehört hierzu (Nennen wir sie N.). Eines Tages habe ich sie gesehen und mir vorgenommen bei der nächsten Gelegenheit sie anzusprechen. Siehe da, in einem Club in 30 km Entfernung entdecke ich die besagte Dame. Sie schaut mich auch "unauffällig" an, als ich meinem Kumpel erzähle, dass ich sie heute ansprechen werde. Nach einer Zeit gehe ich zu Ihrem Set (4 Mädels) und spreche sie an. Es stellt sich heraus, dass sie das ist und wir haben etwas geflirtet (Sie: "Ich dachte schon, woher kenne ich dich, Hi! :) ). Ein bisschen C&F. sie leicht geneckt aber ihr gesagt, dass wir uns zum Lunchen verabreden sollten (War ein Samstag). Durch Ihren Namen habe ich Sie am nächsten Tag auf FB angeschrieben und ihr meine Nummer gegeben woraufhin sie schrieb:"hmmm du kannst mir deine Nummer schon geben, wenn du aber doch total verrückt bist, kann ich dich ja blockieren und den Job wechseln". Daraufhin schrieb ich, dass ich tausend Prozent verrückt bin, woraufhin von ihr ein "ja wer ist denn nicht verrückt :P " oder ähnliches kam. Unser Lunch stand. Gesagt getan: Der nächste Dienstag hatten wir unser Lunch-Date, wo Sie extra wegen mir gewartet hat, da sie normalerweise früher geht (Dachte mir: Yes, läuft gut!). Dabei haben wir, wie schon im Club leichtes Kino betrieben (Hand anfassen, was auf Ihrer Hand "Zeichnen" usw.). Kurz vor dem Verabschieden habe ich noch das Volksfest erwähnt, welches aktuell bei uns in der Nähe läuft, mit dem Hintergedanken sie zu einem privaten Treffen zu überzeugen. Jetzt gehts los: Da ist sie nicht ganz drauf eingegangen wie ich es erhofft habe, aber wir liefen normal weiter zu unserem Gebäude. Dort haben wir uns verabschiedet mit einer engen Umarmung und Ihrer Aussage "das war echt lustig mit dir". Bei dieser Aussage bin ich vorsichtig, da ich das schon mal hatte. Vor einigen Wochen habe ich mich mit einer Namens S. getroffen und sie war attracted as f**k als sie mir nach dem Date noch schrieb: "Ich habe selten so viel gelacht mit einem Fremden wie mit dir :) Ich freue mich auf unser nächstes Date". Nach 10 Tagen habe ich Ihr ein Date vorgeschlagen und sie kam mit der Aussage, nur wenns freundschaftlich wäre. Da mir das nicht passt, habe ich abgelehnt. Dennoch befürchte ich irgendwas falsch gemacht zu haben, weswegen ich bei N. nichts "versauen" will. Ich habe N. nach unserem Verabschieden geschrieben, dass ich nun aufs Volksfest möchte aber sie meinte nur: "So spontan bin ich leider nie, ich bin unter der Woche schon immer voll verplant mit Mädelskram, dann das Augen auf dem Affen Smiley und :P". Das klang für mich nach einer netten Absage durch die Blume (Kein Interesse). Bis hierhin hatten wir vom Whatsapp/FB Kontakt her alle 1-4 Stunden Kontakt. Aber nach dem Lunchen ging dies auf teilweise auf 24 Stunden hoch --> Ablehnung, oder bin ich zu schnell? Ich hatte diesen Montag Kuchen dabei, welchen ich selber gebacken habe und ihn bei vielen meiner Kollegen in und außerhalb der Abteilung verteile (auch an die von der Cafeteria, generelle kenne ich viele und habe einen guten social proof dort). SIe habe ich firmentinern angeschrieben und sie auf den Kuchen hingewiesen: Sie wollte nicht... 3 Tage keinen Kontakt (da ich glaube, zuviel Whatsapp macht alles kaputt). Donnerstag Abend schrieb ich kurz und knapp ob Sie Freitag lunchen will (Da wollte ich sie etwas verführen und sie zu einem echten "Date" spielerisch hinleiten (das kann ich, wenn ich den Gedanken der "Sie ist eine Kollegin" wegbekomme.) Sie mache freitags nie Pause aber vll können wir ja auf einen Kaffee und/oder Frozen Joghurt schaffen. Das gab mir Hoffnung, dass sie mich sehen will. Leider hatte sie Freitag abgesagt "Ich schaffs net sorry ich bin gerade voll im Stress *Affe Augen zu Smiley*" Ein guter Freund von mir meint, es sei ein guter Flirt (auf Basis der Screenshots die ich ihm geschickt habe und auch er erkennt Interesse ihrerseits). Ich hätte damals auf meinen Volksfest Vorschlag, dann mit einer Wochenendalternative eingehen sollen. Nur bin ich immer hin und her gerissen zwischen "Invest" und "Stalking". Die Grenzen sind da echt schwierig. Meine Fragen: Glaubt ihr Sie hat Interesse? Ich bin bei Ihr unsicher, da sie vor allem wirklich hübsch ist und von all meinen "dates" bisher die attraktivste wäre. Darüber hinaus ist sie 1,76 und ich 1,81, ich habe da die Befürchtung: Ich bin zu klein. By the way: Laut ihrer eigenen Aussage ist sie schüchtern. Und mein Kumpel vom Club hat mir erzählt, dass N.s Schwester ihm gefällt und er sie auf FB angeschrieben hat (Sowohl er als auch die Schwester kommen aus München, was für ein Zufall). Angeblich werden sie sich treffen.... Soll ich sie Dienstag gleich zum Lunchen fragen und dort mehr Kino betreiben um sie zu einem Treffen überzeugen oder waren das genug "Absagen" ihrerseits? Ich habe Ihr, seit der spontanen Absage am Freitag nicht geschrieben. Ja ich habe Alternativen, um ehrlich zu sein 3 HBs, die mich null interessieren im Vergleich zu Ihr.
  4. Hallo miteinander, ich bin mit meinem Topic sicher nicht fehl am Platz, selbst wenn es so scheinen mag. Hier im Forum sind - unschwer zu erkennen- einige Alphas unter uns. Alphas, also Menschen die ganz genau wissen wohin der Weg sie führt und die mit beiden Beinen felsenfest im Leben stehen, Selbstbewusstsein haben und kinderleicht durch das Leben stolzieren. Zu meinem Problem: Bin derzeit in einem Job für den ich unterqualifiziert bin, was die Bildung auf Papier betrifft. Schlage mich aber recht gut, bin seit etwa 3 Monaten da. Ich kenne mittlerweile die Leute und glaube alle einschätzen zu können, wie sie so unterwegs sind. Ist ein sehr persönliches Umfeld, alle sind per DU und jeder geht seinem Job nach. Ist natürlich klar ersichtlich wer ein Alpha ist und wer nicht. Nun gibt es aber außerhalb der Vorgesetzten einen Jemand, der mir eigentlich in der Hierarchie "unterlegen" ist, sich aber aufführt wie ein Arschloch. Kriecht jedem meterweit in den Dickdarm, ist schon seit zwei Jahren da und dementsprechend schon sehr eng mit allen "verschweißt". Dieser Jemand, nennen wir ihn einfach mal Peter, ist mir vom Bildungsstand und von den Kenntnissen, wie auch von seiner beruflichen Sichtweise untergestellt, schiebt aber fleißig seine Aufgaben immer bei mir ab und verabschiedet sich nach dem ganzen Tag Bla Bla in den Feierabend, während ich noch dransitze und als einer der Wenigsten (meist nur Vorgesetzte) das Büro als Letzter verlasse. Soweit sogut. Nicht dass mich DAS stören würde, ich arbeite gerne und ich habe vor im nächsten Jahr direkt als Abteilungsleiter zu agieren. Ich denke mir dann immer "ein Leader beugt sich dem und macht alles, damit das Unternehmen fleißig Schritte in die Zukunft macht". Ich denke also aus einer Perspektive, in der ich eine Verantwortung dafür trage, wie es dem Unternehmen geht. Ich sehe mich nicht als jemand der arbeitet weil er Geld will, sondern habe größere Pläne, Ziele, Visionen, die mich persönlich aber auch damit das Unternehmen betreffen. Das ist keineswegs Nettigkeit oder Gutmütigkeit, dass ich den Dreck von ihm ab und an übernehme - das ist Zielstrebigkeit. Scheinbar scheint unser guter Mister das aber falsch zu interpretieren. Prinzipiell kann man ihm sicher einen etwas eher respektloseren Umgang mit Vorgesetzten und Mitarbeitern unterstellen, was aber durch sein ewiges Arschgekrieche scheinbar den wenigsten auffällt. Einer meiner Vorgesetzten empfindet ihn ebenfalls als respektlos, selbst wenn er es nicht äußert, man sieht es ihm definitiv an. Die Frage ist jetzt: Wie gehe ich am besten vor? Wie sichere ich mir meinen gewissen Stellenwert im Unternehmen, lass den Penner links neben mir liegen und ergreife ohne viel Komplikationen und Kinderstreitereien meinen Platz als Abteilungsleiter? Folgende Optionen sind denkbar: a) Ich petz - ganz klassisch - beim Chef und wir befinden uns spätestens in drei Wochen in einem persönlichen Gespräch, zu dritt. Finde ist eher die unfeine Art und keineswegs einer Funktion wie einem Abteilungsleiter ähnlich. b) Ich spreche ihn direkt darauf an, lass selbstbewusst den Alpha raushängen und weise ihn sehr persönlich (durch Drohung) in die Schranken. c) Ich spreche ihn persönlich an aber bleibe sachlich und formal. Bin keineswegs 'ne "Fotze", nur eben ein von Natur aus ruhiger Typ, der die Sachen eher formal und lässig angeht, ohne direkt jemanden zusammenzuscheissen. Scheinbar hat der junge Mann dies aber verdient, so wie er sich manchmal im Ton vergreift. Was denkt ihr dazu? Danke fürs Lesen! Cheers!
  5. Hallo zusammen! Bitte beurteilt meine Situation Ich: mitte 20, hatte schon Sex und Beziehungen, single, Sie: Anfang 20, eine schöne Frau, beliebt bei Männern Also da gibt es eine Arbeitskollegin, ich habe mittlerweile starke Gefühle für sie, wir kennen uns schon ca 3 Jahre. Ich mochte sie schon damals,aber wir hatten da nicht viel Kontakt. Nun arbeitet sie in meiner Abteilung und wir haben viel Kontakt zueinander. Angefangen hat es das sie mich permanent geil gemacht hat, streckte mir ihren Arsch entgegen, zeigte mir Tanga, musterte mich und beobachtete mich. Sie testet mich auch häufig mit Fragen. Aufjedenfall hatte sie mal Probleme anscheinend mit ihrem Handy, ich solle ihr eine sms schicken. Nun hatte sie meine Nummer. Zufällig haben wir uns dann mal in Club B getroffen, bisschen gequatscht, hat mich gemustert und ist dann weiter gezogen. Ich gehe davon aus das ich von ihr beobachtet wurde. Am nächsten Tag wurde ich von ihr ziemlich ausgefragt, wann ich gegangen bin usw..ich persönlich bin aber niemand für ons, also dh ich schleppe keine Frauen zu mir nachhause ab. Also es war nur ein chilliger Abend im Club mit Kumpels. Irgendwann erzählte sie mir das sie einen Freund hat? Sie hat aber nichts konkretes erzählt, nur das sie einen Freund hat. Hab auch noch nie was von dem gesehen oder gefunden. War dann ziemlich stinkig auf sie das die mir sowas erzählt, weil hab ja Gefühle für sie? Hatte dann Gefühlschaos und hab sie gefreezed. Nunja war dann mal im Club A und wurde in Facebook verlinkt. In der Arbeit hat sie mich dann gefragt ob ich mit ihr in Club A gehen möchte, hat wohl mein facebook gestalked, wir sind aber nicht miteinander befreundet. Ich hab ihr dann aber indirekt abgesagt wegen der Geschichte mit ihrem angeblichen Freund. Sie hat aber besonnen gewirkt, nicht wirklich Gefühle gezeigt. Ich war dann krank und hab im Geschäft zufällig mit ihr telefoniert, ihr Stimme hat stinkig gewirkt? Ich war dann wieder gesund im Geschäft, mir hat die Geschichte keine Ruhe gegeben und hab sie gefragt ob sie mit in Club A gehen möchte, ich wollte endlich eine Entscheidung. Sie hat weder ja noch nein gesagt, sie meinte sie wäre zeitlich flexibel. Hab gemeint ich würde mich bei ihr melden. Sie war dann den ganzen Tag auf mich ein wenig stinkig? Hab dann eine Whatsgruppe erstellt und sie eingeladen, es waren noch paar andere Leute dabei. Einen Tag später hat sie die Gruppe verlassen und mir eine Nachricht geschickt: Sie: Hi, ich werde mich dazu spontan entscheiden, ich wünsche dir noch einen schönen Tag. Ich: Hi, okay, danke dir auch 3 Tage vor Club A hat sie mir abgesagt Sie: Hi, ich werde nicht kommen, ich habe ziemlich viel zu tun, ein anderes mal!! Viel Spaß!! Ich: Hi in Ordnung, danke! Viel Erfolg im Fremdpraktika. Sie: Danke! War dann erstmal verärgert weil ich das für sie organisiert habe. Waren aber trotzdem dann noch ohne sie weg. Wollte dann erstmal nichts mehr von ihr wissen. Sie war dann 2 Monate Fremdpraktika weg und. Sie hat dann wieder bei mir in der Abteilung angefangen. Sie bezirzte mich wieder, die Situation hat mir keine Ruhe gelassen, wir haben bisschen privates beredet und ich habe sie wieder auf Club A angesprochen. Sie meinte : Ja, kommt drauf an welche Musik läuft usw Ich wollte dann mit ihr einen Termin ausmachen, sie ist aber ausgewichen und meinte ich soll ihr in Whatsapp schreiben. Hab ihr dann 2 Tage später in Whatsapp geschrieben: Ich: Hi, wie geht es dir? Wie ist der Umzug gelaufen? Sie: Hi, der Umzug ist gut gelaufen, bin etwas kaputt. Danke für die Nachfrage. 20 Minuten später: Ich: Was machst noch bei dem guten Wetter? Sie: Puh hab viel zu tun. Ich: Cool wie ich. Habs dann gelassen. Seitdem sind 3 Tage vergangen, bin über meine Situation verägert und mein Selbstwertgefühl sagt oft: nein, nein, nein. Danke schon mal fürs Feedback und lesen! MFG!
  6. 1. Mein Alter 29 2. Alter der Frau 27 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 Mittagessen 4. Etappe der Verführung Keine, nur ein Mittagessen 5. Beschreibung des Problems - Frau im Zug auf dem Weg zur Arbeit kennengelernt. - Frau arbeitet in der Selben Firma, aber in einer anderen Abteilung, die mit meiner nichts zu tun hat. - Ich habe ihr meine Visitenkarte gegeben - Sie hat mich am nächsten Tag auf Facebook hinzugefügt. - 1 Woche später (organisatorisch nicht früher möglich) habe ich Sie über Fb-Chat zum Mittagessen eingeladen. Sie wollte zwar länger chatten und mich über mich ausfragen, aber ich habe nach 25min. bzw. 20 Chatnachrichten (10 von ihr / 10 von mir) gesagt, dass ich schlafen gehen will und es beim abgemachten Treffen belassen, ihr aber gesagt, sie soll mich in meinem Büro abholen. - Beim Mittagessen auf der Arbeit, ist sie gerne auf meine Gesprächsthemen eingegangen, hat selber nur wenig beigetragen. Dazu gehörten Kommentare zu Sachen, die wir beim Vorbeigehen gesehen haben. Das von mir initiierte und aufrechterhaltenen Hauptgesprächsthema war Reisen. Sowohl vergangene, als auch gewünschte zukünftige (Wohin? Wie? Mit wem?) - Sie hat latent einfließen lassen, dass Sie einen Freund hat. Ich habe kurz darauf auch etwas von "der Freundin" (nebenbei) einfließen lassen. (Obwohl das gar nicht stimmt). - Es gab keine Berührungen. Ihre Körpersprache war zurückhaltend, unpersönlich. - Das Mittagessen hat 1 Stunde gedauert. - Als es Zeit war sich zu verabschieden, ist sie stehen geblieben und hat auf etwas gewatet. Da ich nicht wusste, wie ich diese Abschieds-Szene würdevoll abschließen sollte, ohne mehr zu tun, als Sie wollte, habe ich mich entschieden weniger zu tun. Also habe ich Ihr die Hand gegeben und gesagt: "War nett, dass machen wir wieder" Fragen: - Wie erkenne ich, ob sie (egal ob Freund, oder nicht) Treffen mit mir als Dates sieht, oder mich schon als reinen "Mittagessen"-Kompagnon abgestempelt hat? - Ist noch ein "Mittagessen" erforderlich, oder schon ein Treffen außerhalb der Firma? - Wie mache ich sie locker/persönlicher/offener? Gerne auch Kommentare zu etwaigen Fehlern meinerseits bzw. Detail- Empfehlungen. Dankeschön
  7. Hallo Community, die Essenz der Spiritualität liegt meiner Meinung nach in Aufmerksamkeit und dem daraus resultierenden Bewusstsein. Bewusstsein darüber das man ist und das die Umwelt ist. Diese Aufmerksamkeit schafft Raum alles so anzunehmen wie es ist ohne zu bewerten oder anzuhaften. Beim Spaziergang im Wald fällt es mir (oft) verhältnismäßig leicht bewusst zu sein und bewusst wahrzunehmen, um so den Frieden zu finden den ich eigentlich permanent suche. Noch leichter fällt es mir, wenn ich auf einer Bank am Wasser sitze und einfach nur auf die tanzenden Spiegelungen der Lichter schaue. Obwohl ich der Ansicht bin, dass weder meine Körperposition, noch der Ort an dem ich bin, eine wirkliche Rolle spielen um bewusst zu sein, scheint es mir auf Arbeit unmöglich in Kontakt mit meinem Bewusstsein zu treten. Ich habe keinen handwerklichen Beruf (mehr). Ich sitze im Büro und programmiere Software. Wer das schon mal gemacht hat weiß, dass so ein Job besondere Aufmerksamkeit erfordert. Diese abstrakten Konzepte sind kein Stück physisch. Alles spielt sich im Kopf ab. Ich lande dabei sehr schnell im "Tunnel". Für mich ist der Tunnel ein mentaler Zustand in dem man in einer anderen Welt (gefangen) ist. Man hat keinen Hunger, keinen Durst, muss nicht aufs Klo und das Raum-Zeit-Kontinuum gerät aus dem Gleichgewicht (oder anders: man hat kein Zeitgefühl mehr). Einige kennen diesen mentalen Zustand vielleicht auch vom exzessiven Computerspielen, WhatsApp-schreiben oder Bürojobs die vollste Konzentration erfordern. Man weiß irgendwie nicht wer man ist, was man ist, wo man ist oder was gerade um einen herum passiert und erkennt diesen Zustand erst wenn man auf einmal überrascht ist, wie dunkel es schon draußen ist, dass alle Kollegen bereits Feierabend gemacht haben oder man zusammenzuckt wenn man angetippt wird. Einen Großteil meiner Zeit bin ich also in diesem gefühlslosen Geisteszustand gefangen. Wenn ich aus dem Tunnel komme brauche ich auch ca. 60 Minuten um wieder ein wirkliches Körpergefühl zu haben. Mir wird das vor allem klar weil ich früher einen handwerklichen Beruf hatte bei dem das nie der Fall war. Ich hatte damals eine ganz andere Grundstimmung, alles war leicht und man war immer irgendwie gut gelaunt. Man konnte gut schlafen und war vor allem erfüllt. Mich macht mein Job nicht unglücklich, er macht mir Spaß und ist weniger anstrengend. Aber ohne körperliche Arbeit finde ich keinem Kontakt zu meinem Körper. Mir fehlt also beim Arbeiten das Bewusstsein für mich selbst und meiner Umwelt. Meiner Meinung nach auch ein Grund warum so viele Informatiker kein oder nur wenig Selbstbewusstsein haben. Sie sind sich ihrer selbst zu selten bewusst. Meine Frage: Kennt ihr dieses Problem? Ist es möglich geistig konzentriert zu Arbeiten und dennoch ein Gefühl für den Körper und die Umwelt zu haben? Habt ihr Erfahrungen oder Tipps um das Bewusstsein bei der Arbeit nicht zu verlieren? Ich komme alleine nicht mehr weiter und finde einfach nicht die Ursache warum ich ständig in diesen Ban des Tunnels gezogen werde.
  8. Moin Leute habe vor ein paar Monaten eine HB10 (nüchtern betrachtet 6-7) kennengelernt (Ich 23, sie 20). Haben uns auch echt super verstanden, allerdings hatte ich mir anfangs garnichts großartiges dabei gedacht, ob da mehr geht oder nicht. Das ist mir erst vor kurzen so richtig klargeworden. Das Problem daran: Ich hab sie vorher indirekt gekorbt. Seit diesem Tag kommen kaum Konversationen mehr zustande und ihr ganzes Verhalten ist deutlich anders geworden. Also wir sehen uns 5mal die Woche (keine Dates), aber mit isolieren ist da trotzdem nix, um da mal ein bisschen Klarheit in die Sache zu bringen. Deswegen hab ichs mit Textgame versucht, allerdings auf höchstem afc Niveau. Hobbies, naja die ganze Palette halt. Keine großartigen Gegenfragen, also hab ichs hinterher auch gut sein lassen. Sie kam angepisst rüber, hat aber auch noch nebenbei eingeworfen, dass sie nen Freund hätte. Glaub ich allerdings nicht, da immernoch IOIs da sind und sowas vorher noch nie gefallen ist. Das ist der momentane Stand der Dinge. Da ich noch relativ neu in der Materie bin, fällt mir das Reden noch recht schwer, bzw. ich finde keine brauchbaren Themen. Ist aber auch bei non-targets der Fall. Dementsprechend wärs für mich persönlich erstmal hilfreicher, mein Textgame ein bisschen zu überarbeiten, sodass wir wenigstens wieder auf dem alten Stand sind. Oder soll ich doch direkt auf ein Date hinarbeiten? Wie seht ihr das? Meint ihr, man kann das Ruder noch rumreissen, oder ist das Ding durch? Ich mein ich bin eher auf LTR aus, als nur auf nen FC.
  9. 1. Mein Alter 26 2. Alter der Frau ~20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben / 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Berührungen, schon eher Fummeln, während eines gemeinsamen Bildes (Unternehmensfeier) Und oftmals nicht nötige Berührungen von Ihrer Seite (s.T.). 5. Beschreibung des Problems Hey Leute, und zwar folgendes Problem: Das billige Bier, ist ein Student, welches nebenher in einem bekannten Unternehmen arbeitet. Da ist eine Azubine, welche ich am Anfang nicht so wahrnahm- ok dies kennt ihr vermutlich! Jetzt wird es aber spannender! I swear! Ok, vielleicht nur, aber ich versuche es! Es waren erst zwei Azubis, wo ich erst die erste Dame fragte, via Facebook {deshalb, weil ich erst nach ihrem Abgang erfuhr, dass sie (kurzzeitig) ihrem Kerl getrennt ist}. Ich fragte nach einem Drink, welcher abgelehnt wurde- aber nun gut, ich bin Korbsammler- daher, lieber 10 Körbe, als "nichts". Soweit, so gut, okay, es wird langsam langweilig, aber hey, ich benenne mich nach billigen Bier- erwartet nicht zu viel! Da die andere Azubine, um der es elementar geht, auch Single ist, und dies auch sehr offenkundig (bei mir) preisgibt, schlug ich kurzerhand auch ein Treffen vor. Informationen waren: Ort: Radweg/ Gehweg Zeit & Ort Da sie aber mit: "ich weiß nicht, ob ich dies möchte" antwortete- sagte ich:"such mich bei fb, und sag mir rechtzeitig Bescheid, ob dies so klargeht"- O-Ton! Dies wurde natürlich nicht wahrgenommen. Aber- deshalb lest ihr meinen Shit- es gab z.B. eine Betriebsfeier inzwischen, wo sie auffällig meine Nähe suchte (alle Plätze leer, wo setzt sie sich hin?) + klassische Datefragen (Was hast du vor, was gemacht, was will ich?). Heute aber, deshalb besonders der Thread: Es war eine Jubiläumsveranstaltung, sie war schon da, ich stand meilenweit weg, sie kommt hinzu, und berührt mich so offensichtlich, dass es selbst einem blinden mit Krückstock auffällt, d.h. auch mir! Inzwischen habe ich, auch ihre ehemalige Klassenkameradin gedatet, außerdem habe ich schon mehrere Freundinnen von Ihr angesprochen+ gedatet (siehe fb), das Kennenlernen war unabhängig von der Arbeit. Hinzukommt, dass ich schon ein paar mal beim Ansprechen von Frauen gesichtet worden bin, und dies tratscht sich natürlich rum. 6. Frage/n Weiteres Date vorschlagen? Bei Gelegenheit- aktuell ignorieren wir uns, bis auf das Angefasse.... Außerdem würde mich interessieren, wie man trotz "schlechten Rufs", solche Frauen/ Mädchen knacken kann. Ihr nennt das ja immer so schick: "Alternativen"! Jo, hab morgen ein Date- aber, ich find die Azubine dennoch klasse, und dabei fallen mir nicht einmal die Eier ab, zumindest anscheind, da, kein Scherz, ich sie gerade nachgefühlt habe. Heute zur Begrüßung, ich blieb passiv, hat sie mich so auffällig berührt- oh man- wie klingt das gay- das es selbst mir aufgefallen ist, dass ich "gegamed" werde.
  10. Hey PUAs wünsche nachträglich einen guten Start ins neue Jahr! 1. Mein Alter 27 2. Alter der Frau 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben ca. 10 Treffen 4. Etappe der Verführung Viel Sex, BJobs usw. 5. Beschreibung des Problems Habe eigentlich einen Grundsatz gebrochen und zwar mit Arbeitskolleginnen nichts anfange. Sie hatte ziemlich frisch in unserer Firma angefangen als ich merkte das ich Ihr ziemlich gut gefiel. Obwohl ich das eigentlich nicht wollte ist daraus ziemlich schnell eine Sexbeziehung geworden. Sie hatte damals noch einen fixen Partner als sie schon einige Male nach der Arbeit zu mir gekommen ist oder umgekehrt. Der Reiz daran war einfach die Kollegschaft und danach der gute Sex. Niemand wusste davon das wir mehr als nur Arbeitskollegen waren obwohls auch in der Arbeit bei ruhigen Momenten bisschen zur Sache ging ;) Wir hatten beide richtig Spaß dran und es war eine geile Zeit, wir hatten auch ausgemacht das es eher in richtig Freundschaft+ laufen sollte. Das ging ca. 2 Monate gut, danach hat sie mit ihrem Freund schluss gemacht und hat mich spüren lassen das sie mehr will als nur F+. Ich wollte das aber zu dem Zeitpunkt nicht, da ich für eine Beziehung nicht die Power habe. Ein Freund von mir hat sich das Leben genommen, deswegen hatte ich privat ziemlich zu kämpfen damit und wusste ich konnte das nicht, wollte auch nicht das sie das mitbekommt das ich zu der Zeit in Behandlung war wegen Depressionen. Wärs anders gelaufen hätte ich natürlich nichts dagegen gehabt da wir super zusammen hamoniert haben. Das hab ich ihr dann auch gesagt das ich derzeit nicht an einer Beziehung interessiert bin. Natürlich war sie darüber nicht besonders erfreut, aber wir hatten immer noch Sex und viel Zeit gemeinsam verbracht. Als es mir langsam besser ging wurde mir klar das ich bereit wäre mit ihr mehr als diese Freundschaft einzugehen, aber wies aussieht leider zu spät. Ich merkte das sie sich langsam distanzierte, später fand ich auch heraus das es einen anderen gegeben hat bzw. noch immer gibt. Natürlich hat sie gemerkt das mir das ganze nicht besonders schmeckte. Sie fing dann an mir Vorwürfe zu machen das ich schuld bin das es nicht mehr klappt. Ich hatte natürlich nicht nur mit ihr Kontakt, auch mit anderen Frauen. Wir waren zu dem Zeitpunkt ja auch nicht wirklich zusammen. Ich hatte zwar keinen sexuellen Kontakt mit anderen. Sie war tierisch eifersüchtig wenn ich mit anderen getextet, telefoniert oder zB. beim Party machen getroffen habe. Andererseits wusste ich genau das sie auch noch Kontakt mit ihrem EX hatte nun natürlich auch mit anderen Jungs was mir aber egal war. Später hat sie gesagt sie brauch erstmal Zeit bla bla... Hab ich ihr auch gegeben da es für mich nicht so schlimm war und ich nicht aufdringlich sein wollte. Auf 1,2 hatte sich das Blatt dann gewendet. Über Weihnachten wurde es immer komischer, keine Treffen mehr. Die Weihnachtsgeschenke liegen immer noch bei mir die für sie bestimmt waren :D Ich erfuhr dann auch das sie sich mit einem anderen traf zu dem Zeitpunkt. Das ist eigentlich nur ein kleiner Ausschnitt da ich hier keinen Roman verfassen möchte. Derzeit ists eben so das wir normalen Kontakt in der Firma pflegen, sogar zusammen lachen als sei nichts gewesen nur vorher ist sie eben von der Arbeit mit mir nachhause gefahren und jetzt eben nichtmehr. Privat haben wir keinen Kontakt mehr, sehen uns also nur noch in der Firma. Investieren tu ich nichts mehr, da ich nicht am Zug bin. Ich hab ihr beim letzten Gespräch auch gesagt was ich von der Sache halte. Das ich ihr gesagt habe das mir die geile Zeit mit ihr fehlt war wahrscheinlich kein guter Zug meinerseits. Hab ihr auch gesagt das ich froh bin das wir zumindest im Dienst noch gut miteinander auskommen. Was mir halt zu schaffen macht das es in der Arbeit wirklich super passt als wärs noch immer so als würden wir danach Sex haben. Wie würdet ihr darauf reagieren? Derzeit ist es so das ich eben derzeit den coolen gib und mit ihr in der Arbeit mein Spaß hab. Aber ich kann nicht abschätzen was sie vor hat. Wenn ich ihr Beispielsweise was dreckiges ins Ohr flüster lächelt sie, wenn ich ihr ab und an auf den Arsch klatsche weil sie etwas freches sagte dreht sie sich um und lächelt mich an und zwinkert. Wir necken uns gegenseitig und auch Körperkontakt ist da. Privat herrscht Funkstille, da ich auch nicht Needy wirken will hab ich auch nicht das verlangen das ich ihr schreibe, da meine Absichten klar im Raum stehen, dass reine Freundschaft für mich kein Sinn macht. Derzeit freeze ich sie sogut es geht, ganz geht es natürlich durch den Job nicht aber privat gehe ich meine Wege. Nur soll ich weiter den Freeze gehen oder sollte ich versuchen wieder Attraction aufzubauen, denn ich merke das auch von ihrer Seite noch was da ist. Mfg
  11. Guten Tag Commuinty, Derzeit ist die Scheiße echt am Dampfen und ich weiß das die gesamte Schuld auf meine Kappe geht, doch liegen zu bleiben und auf Hilfe zu warten ist nicht gerade mein Ding. Egal wie oft ich in Scheiße saß, ich hab immer einen Weg herraus gefunden. Nur dieses Mal ist es eher eine Situation, bei der ich einen Rat brauche. Bzw eine Entscheidung zwischen zwei Wegen die sich am Ende eh wieder zueinander finden. Und zwar bin ich derzeit in einer Ausbildung für eine Fachkraft als Lagerlogistiker, 3. Lehrjahr und die Berufsschule kann !entschuldigte! Fehltage von mir aufzählen, als gäbs keinen Morgen. Diese entstanden alle im 2.LJ als ich starke Probleme mit mir selbst hatte. Diese erklärte ich meinem Chef damals, und er sah von einer Kündigung ab. Nur die Berufsschule meinte, dass ich zu 80% nicht mehr an der Abschlussprüfung teilnehmen kann, da ich 1. zu viele Fehltage vorweise und 2. meine Noten so grottenschlecht sind, dass es überhaupt ein wunder wäre, wenn ich mit dem fehlenden Wissen bestehen könnte. Wobei meiner Ansicht nach, ich einfach schlichtweg zu faul zum lernen war/bin. Jetzt kurz vor Neujahr hab ich mir richtig scheiße erlaubt wenn auch ein wenig Schicksal mit verbunden ist. Am Montag tat mein Knie stark weh, an Arbeit war nicht zu denken. Mein Hausarzt hat Urlaub, deswegen bin ich auf die Suche nach einem anderen Arzt gegangen. Allerdings hatten 3 weitere Ärzte in meiner Umgebung auch geschlossen, also entschied ich mich am nächsten Tag auf in die große Stadt zu machen, 100% hatte da ein Arzt offen. Allerdings wollte dieser mir keine Rückwirkende Krankschreibung geben und nun sitze ich mit 2 unentschuldigten Fehltagen fest. Im ersten LJ ist mir das schon einmal passiert, weil ich meinen Urlaub ausversehen vertauscht hatte, deshalb gab mir mein Chef nur eine Verwarnung damals, meinte aber dass wenn es nochmal vorkommen sollte, ich sofort meine Sachen packen kann. Dieser Moment ist wohl nun gekommen und ich hab jetzt 3 Möglichkeiten: - Es hinnehmen, die Kündigung die 100% ausgeschrieben wird, aktzeptieren und schon einmal jetzt damit beginnen einen Job für ungelernte Lagerarbeiter zu finden - Mich versuchen raus zu reden und meinen Chef sagen, das ich nicht rückwirkend Krankgeschrieben wurde, weil der Arzt mich nicht kannte und mein Hausarzt des Vertrauens Urlaub hatte. - Einen Krankenschein fälschen und beten, dass es nicht auffliegt. Ich tendiere allerdings auf die Jobsuche, denn laut den Fakten die mir vorliegen, habe ich weder die Aussicht auf einen erfolgreichen Abschluss meiner Prüfung bzw die überhaupte Teilnahme an dieser, noch die Chance eine Kündigung zu verhindern, da ich schon einmal eine Abmahnung wegen unentschuldigten Fehlens bekam und diese jetzt meine 2.te wird. Zudem hat sich das Klima in unserer Firma stark verändert, seit dem viele Arbeiter in Rente gegangen und der Meister gekündigt worden ist. Ich mache jeden Tag das gleiche und die Bereiche in denen ich ausgebildet werden müsste, werden trotz bitte und aufregung nicht vermittelt. Heißt ich bin eine billige Arbeitskraft, welche als Azubi getarnt ist. Zum Beispiel müsste ich im Umgang von Lieferscheinerstellung, Kommissionierung und Dispo gelehrt werden, dies geschah allerdings nie. Stattdessen baue ich seit 3 Jahren nur Zeitungen auf und zähle diese. Tag für Tag. Überstunden stehen an der Tagesordnung. Deshalb bin ich eher genervt von der Ausbildung und mache diese nur zu Liebe der Familie. Lohnt sich das kämpfen um die ''Ausbildung'' überhaupt noch oder sollte ich mich jetzt schon einmal nach einem neuen Arbeitgeber umschauen? Wobei ich glaube die Antwort bereits auf der Hand liegt.
  12. Hi zusammen, erst einmal zur relativ komplizierten Ausgangssituation: Ich: 38 Sie: 30 Status: nicht wirklich erwähnenswert Frau: sehr intelligent, guter Humor und sieht - und das ist untertrieben - krass aus. Soll auf LTR hinauslaufen. Ein wenig ausführlicher: Hab mich in eine Kollegin verschossen, was an sich etwas problematisch ist. Gut ist, wir arbeiten nicht in der gleichen Abteilung, nicht mal im gleichen Büro. Schlecht ist, sie arbeitet nicht mal in Deutschland, ich schon... Arbeitstechnisch sind wir recht eng - entsprechend viel schreiben wir. Seit ca. 2 Wochen wird es privat, fragte mich, ob ich ne Freundin habe, gerne gibt es auch sexuelle Anspielungen etc (sie erzählt gerne und viel von ihrer Unterwäsche, ich mach meine Späße mit gemeinsamen Sex) - läuft, würde ich sagen. Sie hatte mich Mitte letzter Woche nach Feierabend angeschrieben, da haben wir ne Stunde geplaudert. Sie gab mir gestern ihre Mobilnummer und ließ durchscheinen, dass ich mich melden soll - sie hat langes Wochenende. Prinzipiell will ich ihr heute nur einen Ping schicken, also dass ich nicht nur nach der Nummer gefragt habe, um eine Nummer zu bekommen. Telefonieren werden wir (priv. natürlich) am Mittwoch, was aber einen eher themenbezogenen Hintergrund hat - aber mir egal, da wird hemmungslos reingefeuert - bzw. je nachdem, wie sie heute reagiert, werde ich sie heute Abend oder Morgen natürlich anfonen. Okay - soweit zur derzeitigen Situation. Kurze Anmerkung: Ich bin nicht alternativlos, weiß, dass Anrufen durchaus besser ist und das "auf arbeit" und Fernbeziehung echt verdammt Mist ist, aber ist mir voll rille - versuchen werde ich es! Nun scheine ich gerade einen kreativen Durchhänger zu haben, was ziemlich selten passiert. Keine Ahnung, was ich schreiben soll. Ich will auch keine vordefinierten Gesprächsfetzen von euch - nein, ich brauche nur ne Art Brainstorming, da das Problem ist: Ich werde nicht gleich nach Date fragen können, da wir uns erst kurz vor Weihnachten sehen können. Angesichts der Zeitspanne ist mir das zu un-konkret. Hi, wie gehts find ich zu abgedroschen - da muss was mit Humor her... Ideen, Anregungen, Schelte? danke
  13. Hi Leute, Seit ich wieder arbeite habe ich einen vollen Tag und sich Abends was zu kochen, ist einfach nur nervig und anstrengend. Bis man geschält usw dauert ne Ewigkeit. Wie gestaltet ihr euer Kochen so, dass es möglichst wenig Zeit braucht und nicht anstrengend ist? IWer hat schon den Nerv wirklich jeden Abend zu kochen? Ich habe nur einen Tipp gefunden, nämlich ganz viel Tomatensauce einzukochen, sie Abends warm machen und dann immer eine andere Zutat reintun, zb. Bohnen oder Thunfisch what ever. Welche Gerichte gehen schnell sind aber trotzdem gesund und machen satt? Organisiert ihr vor? Zb vorkochen und eihkochen? Wie? Danke für eure Hilfe, SC
  14. Hi! Alter beide mite 20 Wie nähert man sich HB näher an, wenn es sprachliche barrieren gibt, sie ist russin und kann deutsch nicht soo gut.....und ich kann kein russisch...zu sagen wäre noch dass sie über eine Fremdfirma in unserem Betrieb arbeitet! Wie macht ihr dass wenn die Sprache ein Hindernis darstellt?
  15. Hallo, Mein Alter: 23 Ihr Alter: 23 Anzahl (wirklicher Dates): 3 Etappe der Verführung: Küssen + (bisschen sexuelle Berührungen) Wir beide studieren das gleiche und haben uns nebenbei auf Arbeit kennengelernt, wo wir uns jeden Tag sehen und stundenlang miteinander Zeit verbringen "müssen". Von Beginn an habe ich über sehr persönliche Dinge, häufig auch mit sexuellem Inhalt um nicht schnell in die Friendzone zu kommen. Nach 3 Wochen (früher war zeitstrategisch aus persönlichen Gründen nur schwer möglich) habe ich "scheinbar spaßeshalber" mal eingeworfen wie verrückt es wäre, wenn wir ein Paar wären. 1 Woche später haben wir beide ein bisschen was getrunken (trotzdem beide bei Sinnen) und knutschen auf dem Sofa. Das geht ca. 1 Woche lang + sexuelle Berührungen und dann bekommt sie kurz vor dem Sex massiv Angst, weint und will alles unbedingt abbrechen. Dazu muss ich unbedingt sagen, dass sie sich vor einem halbes Jahr sehr unschön vom Ex getrennt hat und das sichtlich Narben hinterlassen hat. Sie erzählt häufig davon wie scheiße er war bzw. wie enttäuscht sie über sein Verhalten war. Scheinbar war am Ende etwas Gewalt mit im Spiel, weshalb sie niemandem mehr richtig trauen kann. Sie hat mir vorher (beim knutschen) wie auch nachher, als sie so viel Angst bekam, von sich aus gesagt wie gut ich ihr tue, dass sie sich gerne wieder verlieben würde und dass sie mich attraktiv findet. Wir haben auch 3 Tage vorher darüber gesprochen auf welche Stellungen wir stehen und was wir garnicht mögen. Am Ende meinte sie nur, sie braucht einfach Zeit bis sie wieder etwas neues anfangen kann. Rein körperlich würde Sex gehen, aber nur dann, wenn ich ihr völlig egal wäre und keine Gefühle im Spiel wären. Sowohl vom Aussehen als auch vom Charakter eignet sie sich hervorragend für eine LTR, weshalb es mir relativ wichtig wäre (falls nicht schon zuvor) jetzt das richtige zu tun. Gibt es eurer Meinung nach eine realistische Chance bei ihr zu landen? Eher Langfristig oder kurzfristig? Welche Maßnahmen kann/muss ich weiter ergreifen um nicht als "guter Freund" zu enden? Vielen Dank für eure Hilfe.
  16. Vergangenheit Kurzer Einstieg zu meiner Person. Mittlerweile bin ich 26 Jahre jung und habe einige Erfahrungen in meinem Leben gemacht auch bezüglich Frauen. Das war nicht immer so: im Alter von 12 fing ich an meine Freizeit überwiegend vor dem Computer zu verbringen und nebenbei mich mit Zucker zu dopen, Ergebnis war dann Übergewicht und ein ungepflegtes Äußeres, sowie soziale Isolation. Das ging auch so 4 Jahre und während der Zeit kämpfte ich mit Abwertung und Ausgrenzung, so dass ich mich immer mehr zurück zog. Eigentlich wollte ich schon damals mehr von meinem Leben und habe immer stärker mir Schuldgefühle eingeredet. Spitzenwert waren dann 120 kg bei einer größe von 1,75. Trotzdem war ich schon damals fleißiger Beobachter und habe mir Eigenschaften und Auftreten von den Kindern abgeschaut die viele Freunde hatten und gut mit den Frauen (damals natürlich noch Mädchen) konnten. Mit 16 lernte ich dann einen Freund kennen, dessen Interessen gänzlich anders waren als meine. Überwiegend draußen, häufig in Bars und mit anderen Leuten. Dies führte dazu, dass ich weniger vorm Computer saß und mehr mit Freunden machte und auch die ersten Kontakte mit Frauen. Hatte dann auch schnell meine 1. Freundin und zeigte natürlich alle Eigenschaften eines Betas, dachte wäre die einzige Frau für mein Leben und verschenkte somit einige Jahre meines Lebens die mich nicht wirklich befriedigten. Mit 21 kam ich dann das erste mal mit Pick UP in Kontakt und war sofort begeistert von der Thematik. Habe ein Buch/Artikel nach dem anderen verschlungen, jedoch blieb es dann bei vielTheorie und keiner Praxis. Da ich zu der Zeit auch weiterhin eine stark eifersüchtige Frau hatte, verannte sich das ganze im Nirvana. Dennoch kam der Sport in den Fokus, so dass ich konsequent meine Ernährung umstellte und 4-5 mal Kraft -und Ausdauersport machte. Nahm in 2 1/2 Jahren dann runde 35 kg ab und baute Muskeln auf, so dass ich eine stärkere Selbstakzeptanz entwickelte und mich vitaler fühlte. Mit 24 ging dann die Beziehung in die Brüche und nach längerer Kummerphase, nahm ich dies zum Neuanfang um an meiner Persönlichkeit, Körper und Verfürung zu arbeiten und verschrieb mich dem Pick up. Erste Schritte gingen stark Richtung Inner Game und nach und nach kamen dann auch erste Infield versuche. Doch aufgrund von beruflichen Änderungen erlag der Antrieb, da die Zeit fehlte und das blieb dann auch 2 Jahre so... Gegenwart Wie siehts nun aus? Nachdem ich immer stärker depressiv wurde, obwohl es mit den Frauen hier und da gut funktionierte und ich auch sehr viel Interesse von Frauen entgegen bekomme, nur leider zu oft darauf nicht reagiere, war ich mit meinen Lebensumständen unzufrieden. Teilweise habe ich mich stark in den Sport geworfen (Sportsucht) um der Langeweile und Monotonie zu entkommen und mir meine Dopaminzufuhr zu holen. Auch Drogen kamen hinzu um den Schmerz zu mindern. Doch wie sicher einigen bekannt, war das ein Kreislauf. Ich fing an viel über Persönlichkeitsentwicklung zu lesen, bildete mich im Neuro Ling. Programmieren weiter und fing an, an Glaubensätzen, Werten und Verhaltensweisen zu arbeiten. Nach und nach konnte ich Ängste und Sorgen besser verstehen und mit ihnen umgehen, so dass ich mich beruflich veränderte, private Dinge bereinigte und wieder mit richtigem inneren Antrieb an den Dingen Arbeite die mich emotional begleiten. Berufung nicht Beruf. Somit habe ich mich als Fitness Trainer Richtung Lifestyle Coach entwickelt und arbeite nun mehr und mehr an meinem Projekt. Zeitgleich habe ich meine Arbeitszeit stark reduziert um mehr an mich zu arbeiten und meiner berufung zu folgen. Bis jetzt habe ich einige schwierige Entscheidungen getroffen mit denen ich Jahrelang zu kämpfen hatte. Zukunft Natürlich will ich mein Projekt weiter vertiefen und vor allem auch besser im Pick up werden, wobei Pick up für mich Verbesserung in allen Lebensbereichen darstellt, deshalb auch hier nun mein beruflicher Schwerpunkt liegt. Dieser Thread soll somit als Tagebuch dienen um Verbesserungen festzuhalten, Fielreports zu geben, Feedback zu bekommen und somit auch neue Wege zu erkennen. 21.08.16 Was habe ich heut gelernt? Habe heute erneut das Model des Neuro Assoziativer Konditionierung von T.Robbins genutzt um mein Verhalten zu ändern. Zum einen heute erstmalig 5 Minuten kalt geduscht, sonst nie geschafft. Dies möchte ich beibehalten, da es für mich selbst zwar eine Herausforderung ist, ich mich aber anschließend besser und energischer fühle. Außerdem habe ich heute einen Freund von Pick up überzeugen können, so dass wir nun zusammen ins Infield vor allem Clubgame gehen werden, ich sehe es als auch erste Coaching herausforderung, da diese Person der typische Nice Guy ist und immer wieder enttäuscht worden ist. Zudem habe ich meine Skills im Social Media erweitert um ihr vor allem Marketingmäßig besser aufgestellt zu sein. Wo habe ich mich verbessert? Vor allem in der Anwendung der NAC Methode. Konnte heute besser als denn je Emotionen wie Schmerz und Freude wecken und Verhaltensweißen unterbrechen um eine neue zu nutzen. Vor allem hatte ich heute komplette Selbstkontrolle und habe dadurch einen sehr guten State der mich den Tag begleitet hatte. Was hat mir Spaß gemacht? Die spürbare Kontrolle und Verhaltensänderung. Natürlich auch das Training und die Unterhaltung mit meinem Freund, konnte seinen State merklich verbessern, das ich als positives Feedback aufgenommen habe. Im Ganzen heut ein gelungener Tag.
  17. Vor einigen Monaten hatte ich eine Arbeitskollegin auf die ich stand, wir hatten ein Date mit kuscheln, Händchen halten aber paar Tage danach hat sie mich gefriendzoned. Ich hatte ne richtig starke Oneitis bei ihr. Nachdem wir das Date hatten wurde mein Verhalten gegenüber immer distanzierter und sie merkte das irgendwann und wir hatten uns darauf geeinigt dass sie mir körperlich nicht mehr zu nahe kommt und mir nichts von andern Typen erzählt, dafür sollte ich mich ihr gegenüber wieder normal verhalten. Hat auch ganz gut geklappt. Jetzt ist sie seit 1,5-2 Monaten nicht mehr bei uns und ich schreibe sie nicht mehr an seitdem. Ich habe kein Bock mit ihr zu schreiben weil ich sie hauptsächlich vergessen wollte und auch kein Interesse an einer weiteren Freundschaft habe. Heute hatten wir mit Arbeitskollegin unser Teamessen und sie war auch dabei. Wir haben uns wie alle umarmt und dann hat sie sich an die andere Ecke des Tisches gesetzt, da wo ich nicht saß. Aufjedenfall ist sie einmal Rüber gekommen um mit einem anderen Arbeitskollegen zu reden. Der meinte auf einmal zu ihr dass er sie vermisst hat und ich sie auch vermisst hätte. Daraufhin meinte sie zu ihm nur "ja das merke ich, deswegen schreibt der mir auch nie". Anschließend hat sie mich kaum beachtet und ist auch nicht mehr in meine Nähe gekommen oder hat mich nicht angeguckt oder so. Ich habe sie gelegentlich mal angeguckt um zu schauen, was sie macht aber sie hat meinen Blick bewusst nicht erwidert. Wirkt auf mich irgendwie so als wenn sie angepisst wäre weil ich mich nie melde. Werde sie in paar Tagen wieder sehen auf einem Geburtstag von einer Freundin und weiß nicht so recht wie ich mich verhalten soll. Ich schreibe ihr einfach nicht mehr weil ich jegliches Interesse an ihr verloren habe und sie ist ein Mensch der immer viel Aufmerksamkeit fordert. Ist das ungerecht von mir dass ich mich bei ihr nicht mehr melde? Sollte ich mich irgendwie anders ihr gegenüber verhalten? Ich will nichts mehr von ihr aber habe auch nicht riesig Bock ihr meine Aufmerksamkeit wie früher zu schenken.
  18. Servus Leute, Habe vor ein paar Wochen ein Mädel (16) kennengelernt, weil sie beir mir (19) auf der Arbeit ein Schülerpraktikum gemacht hat für 3 Wochen. Sie war Anfangs etwas schüchtern und unser Umgangston auch eher geschäftlich. Als sie dann etwas aufgetaut ist habe ich mich besser mit ihr verstanden. Ich schätze sie LSE ein. Sie überkompensiert diese LSE ziemlich mit ständigen Aussagen wie "Ich seh schon geil aus". Seit ihr Praktikum beendet ist, haben wir auch weiterhin über Whatsapp und Snapchat Kontakt. Wenn ich mal ihre Nachricht gelesen habe und nicht gleich geantwortet kam auch öfter ein Kommentar von ihr "hauptsache gelesen und nicht geantwortet". Auch sonst kamen ein paaar IoI. Neckende Beleidigungen ; sie trägt seit 2 Wochen ein Armband von mir, welches sie mir halb geklaut, ich ihr halb geschenkt habe ; einhaken in meinem Arm beim laufen. Hätte auf jedenfall Lust sie privat zu treffen, jedoch ist sie sehr gefühlsverklemmt. Dinge die sich um Gefühle drehen kann man nicht wirklich ansprechen und würde sie auch eher "abschrecken". Das heisst, ich will es schaffen sie zu einem Treffen zu 2. zu bekommen, ganz ohne, dass sie das Gefühl hat, dass es jetzt ein Date ist. Und dann dort körperlich eskalieren und nicht verbal, denn das ist bei ihr echt schwer.
  19. Hallo liebe Forenmitglieder, ich schreibe momentan an meiner Masterarbeit und habe mir das interessante Thema Pickup herausgesucht, besonders im Hinblick auf die Langzeiterfolge und -auswirkungen. Sicher kommt dem ein oder anderen schnell der Name Leonie Viola Thöne in Erinnerung - immerhin war auch ihre Masterarbeit den PUA`s gewidmet. Nach dem Konsum ihres Werkes muss ich allerdings sagen - ich habe mich darüber geärgert. Ich halte es für stark persönlich eingefärbt und sehr einseitig. Manche Verknüpfungen wie z.B. der Bezug zu Sekten erscheinen mir geradezu absurd. Ich trage mich schon seit Beginn des Studiums (Soziale Arbeit) mit dem Wunsch, es besser zu machen, und nun sitze ich wirklich an einer Arbeit über ... euch! ( natürlich Pickupartists und -betreiber allgemein, nicht nur dieses Forum hier alleine). Ich möchte eine ehrliche, differenzierte Analyse ohne Schönfärberei und ohne Abwertungen verfassen. Ein Teil meiner Arbeit besteht aus dieser Umfrage hier: https://onlinestudien.org/limesurvey/index.php/946134/lang-de Ihr helft mir sehr, wenn ihr kurz daran teilnehmt. Es sind nur wenige Fragen, alles absolut anonym, und wenn weitere Hintergrundinfos gewünscht sind, kann ich diese gerne zur Verfügung stellen. Vielen Dank im Voraus! Stefan
  20. Hey, ich hab mal wieder eine Frage. Da ist so eine Dame am Schalter beim Flughafen die ich ganz attraktiv finde. Gab da so eine Story, dass ich mal was vergessen hatte, sie mir dabei geholfen hat und sie hat mir da schon IOIs zugeworfen. Dachte sie hatte das schon wieder vergessen, aber beim nächsten Flug hat sie mich nochmal scherzhaft darauf angesprochen wieder mit eindeutigen IOIs. Jetzt beim letzten Flug, haben wir uns dann kurz ne Minute unterhalten und sie hat sogar mitm Kino begonnen, aber es ist halt immer sehr hektisch, weil entweder ich in der Schlange stehe und die anderen Fluggäste hinter mir sind oder sie gerade dabei ist Persos zu kontrollieren. Nach dem letzten Mal hab ich beschlossen irgendwie zu versuchen an ihre Nummer zu kommen. Jetzt ist wie frage wie.. Ich hab leider nur noch einen Flug zurück. Sie ist wahrscheinlich an dem Schalter - mit den anderen 2-3 Mitarbeitern.. D.H. ich gehe zum Schalter hin (mit meinen 3 Koffern) sie sitzt da, neben ihr 3 Kollegen und hinter mir fluggäste die Gepäck aufgeben wollen. Ich hab an irgendwie sowas gedacht "Ich hab immer Probleme mit meinem Gepäck..balbalbla" und dann "hmm.. ja, du siehst sehr vertrauenswürdig aus.. wenn ich fragen hab ruf ich dich einfach an" oder sowas.. Oder lieber ehrlich direkt "Hey, ist mein letzter Flug.. blablabla"?
  21. Heyho, direkt zur Sitaution: Habe auf meiner Arbeit nach Feierabend ein süßes Girl getroffen, leider hatte sie ihren Vater dabei. Sie: 18 - Ich: 20 War mit beiden im Gespräch, schließlich wird sie einige Hundert Euro bei uns im Laden lassen müssen. Die beiden waren bis nach Feierabend da. Ca. x Minuten bis nach Ladenschluss. Habe einfach ein bisschen herumgeblödelt á la "Oh, schon 20:00 Uhr, jetzt krieg ich doppelt so viel Gehalt." ; "Dein iPhone ist ja gepunktet:" ... Konnte sie trotz ihrer zugegeben blöden Situation (Reparatur nötig) ein paar mal zum Lächeln bringen. Hab aber sonst halt den (netten) "Mitarbeiter" durchgezogen. Möchte trotzdem im Nachhinein abchecken wie meine Chancen aussehen, mit Ablehnung kann ich leben. Befinde mich aber nun in der Position, dass ich ihren Namen, Nummer etc. nur weiß, weil ich sie natürlich für das Unternehmen brauchte. Möchte die zum einen nicht nutzen, weil mir der Job wichtiger ist als sie, außerdem kommt sowas denke ich ziemlich heftig. Auch wenn sie nicht direkt zum Anwalt rennt. Die Möglichkeiten die ich mir überlegt habe: - kleiner Zettel mit Nachricht am iPhone, die sie an die Situation erinnert - wenn sie es wieder abholt Nachteil: kann verloren gehen uneingeweihter Mitarbeiter könnte es bemerken - auf Facebook suchen und schreiben (mein Facebook Account ist seit Jahren deaktiviert und ich will es eigentlich auch nicht wieder nutzen, bevor es aber gar nicht zum Kontakt kommt, wäre das eine Möglichkeit Nachteil: Möchte nicht wie jeder rüberkommen, wenn ich was mache dann richtig. Nur weil ich die einfachste Möglichkeit nehme und "abkürze" gehe ich dann in der breiten Masse unter. - Bei Abholung und Fertigstellung wenn Gespräch gut verläuft mit aus dem Laden begleiten und in ein kurzes Gespräch verwickeln Nachteil: Vater könnte sie wieder begleiten Ich habe wenig Erfahrung mit sowas Es kann bis zu 2 Wochen dauern, möchte nicht aus dem Gedächtnis verschwinden Was möchte ich erreichen? Ich will prinzipiell nur wissen, ob da was geht. Ob das ein ONS oder eine Beziehung ist, hängt davon ab wie sie drauf ist. Ich möchte das Risiko meinen Job zu verlieren oder Strafe zahlen zu müssen möglichst gering halten. Zu was würdet ihr mit raten und warum? Mir ist klar, dass ich keine perfekte Möglichkeit hab in dieser Situation. Schon gar nicht Datenschutztechnisch. Ich bin kein Stalker oder so, sobald ich merke, dass ich keine Chance habe werde ich sie nicht nerven. Wenn ich es aber nicht versuche, dann bereu ich das. Ich tendiere zum persönlich Ansprechen, was mir aber Bauchschmerzen bereitet ist, da es auch gut und gerne 2 Wochen dauern kann. PS: Sind bei euch Väter dabei, wie würdet ihr auf so etwas reagieren? (auf die letzte Möglichkeit bezogen)
  22. Hallo und servus! Mein Leben hat sich in den letzten Jahren positiv gewandelt von einer pessimistischen Grundstimmung hin zu einem mehr denn je motivierten und hoffnungsvollen Denken. Ich will euch an dieser Entwicklung teilhaben lassen. Wer zu den im letzten Teil beschriebenen Dingen noch Tipps hat oder etwas dazu schreiben will: Gerne, ich freu mich. Jetzt gehts los :) Vorgeschichte: Zu mir: 22 Jahre, groß, schlank, Aussehen kein Grund zur Sorge laut ein paar Fremdbewertungen - ums mal nicht-eingebildet wirken zu lassen ;) Vor knapp zwei Jahren hatte ich mein Abitur in der Tasche und keinerlei Ahnung was ich nun mit meiner neu gewonnenen Freiheit und diesem Wisch anfangen sollte. Studium? Das heißt schon wieder heftigst Lernen und keinerlei Geld, nein danke. Duales Studium? Da waren die Bewerbungsfristen schon vorbei. Ein Jahr ins Ausland? Neue Eindrücke, viel erleben, das Leben genießen - hört sich gut an! Aber ohne Geld in der Tasche schwer zu realisieren.. vor allem wenn die eigenen Eltern strikt dagegen sind. Also was machen? Ich hab das gemacht was meine Eltern wollten und eine Ausbildung begonnen. Ich weiß nicht ob ich mir das rückblickend nochmal antuen würde. Täglich je eine Stunde Hin- und Rückfahrt, ein (wie sich rausstellen sollte) psychopathischer Chef mit erheblichen Gemütschwankungen, der einen oft wegen ner Kleinigkeit, oft auch wegen Dingen die eigentlich ER verbockt hatte zur Sau gemacht hat. Ein Büro abseits von wirklich jeglichen Kollegen, Überstunden ohn' Maß, ... Und die Berufsschule? Auch nicht so toll, ein Hipster-Mitschüler der keinerlei Gelegenheit auslassen wollte mich lächerlich zu machen (hatte wohl ein Egoproblem wegen 40cm Körpergrößenunterschied.. irgendwie ziehe ich solche Leute magisch an), megalangweiliger Stoff, ein Wohnheim mit massenweise 15-jährigen die äußerst lautstark ihre Pubertät auslebten - zudem jede Woche einen neuen Zimmerkollegen, da aus meiner Klasse niemand sonst im Heim war. Ich habe keinen einzigen meiner Zimmerkameraden ein zweites Mal im Wohnheim gesehen.. Freundschaften knüpfen? Fehlanzeige. Ich verbrachte die Zeit dort deshalb nur mit Lernen und Sport. Die Grundstimmung sank immer mehr. Oft wenn ich von der Arbeit nach Hause gefahren bin kam ich mir wie das kleine unwichtige Stück Scheiße vor das mir mein Chef einredete zu sein.. dafür war ja auch genug Zeit bei ner Stunde Fahrtzeit. Natürlich lief es auch mit dem anderen Geschlecht nicht gut, ein Kerl der sich selbst als Scheiße empfindet kommt auch so rüber. Unter anderem deshalb habe ich es auch mit den paar Mädels die ich zwichendrin am Start hatte relativ zügig verkackt. Doch dann, im zweiten Aubildungjahr, änderte sich etwas. Da ich diese Scheißausbildung so schnell wie möglich hinter mir haben wollte hatte ich beantragt, die Ausbildungzeit auf das mögliche Minimum zu verkürzen. Deshalb kam ich im zweiten Jahr in eine Klasse mit zu 50% neuen Klassenkameraden. Irgendwie fand unser lieber Hipster dort keinen Anklang mehr, wohingegen ich bei jedem eindeutigen Satz von ihm mehr Zuspruch von meinen Klassenkameradinnen (90% waren Mädels) erhalten habe. Natürlich steigt dadurch das Selbstwertgefühl und ich änderte mich komplett. Vom zurückgezogen Kerl, der keinerlei Bock auf seine Klassenkameraden hatte zu einem allgemein beliebten und geschätzten Typen. Das hielt dann bi zum Ende des Schuljahres an. Bei der Abschluszeugnisüberreichung wurde ich zudem fürs Lernen mit Staatspreis und diversen Leistungspreisen vor über 1000 Leuten geehrt. Wow, geiles Gefühl Dieser innere Stimmungswandel wirkte sich aber auch in der Arbeit positiv aus. Ich suchte mehr Kontakt zu Kollegen, knüpfte (wegen meinem emotionalen Vorgesetzten) Kontakt zum Betriebsrat, fiel wegen meiner Leistungsbereitschaft sogar beim Geschäftsführer positiv auf. Auch ein Großteil der Abteilungsleiter kannte und schätzten mich mittlerweile. Irgendwie hatte ich die Fähigkeit mir dort mit kleinen Dingen Vertrauen und den Respekt aufzubauen. Mein Aufgabenbereich wurde zusätzlich von oberster Instanz erheblich erweitert und sogar Fortbildungen im Wert mehrerer tausend euro wurden mir letztendlich bezahlt - einem Noch-Azubi! Und mein Chef? Der ließ sich immer noch des Öfteren lautstark an mir aus - aber irgendwie war es mir scheißegal. Ich wusste das ich mehr draufhatte als er. Das führte soweit das ich bei einem (ungerechtfertigten) Anfall von ihm zu lachen begann.. die komplett überforderte Reaktion darauf, göttlich :) Trotzdem fragte ich mich warum ein Typ wie dieser mein "Chef" sein konnte - und die einzige Antwort darauf war schlichtweg weil er höher qualifiziert war, weil er studiert hatte! Hmm.. von diesem Punkt an war mir klar das ich ein Studium beginnen will. Ich suchte mir einen Nebenjob um Geld dafür anzusparen und schrieb mich bei der Universität ein. Trotz mittlerweile relativ lukrativer Zukunftsaussichten habe ich meinen Job gekündigt. Aber diesmal nicht orientierungslos, sondern mit klaren Zielen vor Auge. Uni Mein Ziel an der Uni ist es, nicht gut zu sein, sondern überdurchschnittlich gut. Der Stoff wird zuhause so lange reingeprügelt bis er sitzt - ohne Ausnahme. Zusätzlich bin ich in den Zwischenstunden meist in der Bib produktiv. Negativ ist, das ich keine Wohnung im Stadtgebiet gefunden habe und deshalb täglich hin und zurück eine Stunde pendeln muss. Freizeit gibts daher eigentlich nur am Wochenende - auch wenn das echt anstrengend ist, das Motto bleibt no pain, no gain. Kommen wir zum sozialen Teil: Bereits in der Orientierungsphase versuchte ich möglichst viele Kontakte zu knüpfen, was als Bayer an einer Uni mit hauptächlich hochdeutsch sprechenden Kommilitonen weniger einfach ist als gedacht. Trotzdem lohnte es sich, als ich mich z.B. beim Essen einfach so zu einer 4er Gruppe Mädels dazugesetzt habe um etwas zu plaudern. Daraus entstand eine relativ verschworene Gruppe, zu der noch ein Kumpel von mir dazugekommen ist. Obwohl alle vier der Mädels nicht schlecht aussehen würde ich mir aber nie mit einer von ihnen was anfangen. An der Uni laufen auch so genug HB's rum, wobei sich wiederum der erste Nachteil einer Gruppe zeigt: So positiv der Auftritt auch sein mag, allein mit vier Mädels in den Hörsaal zu marschieren, so schwierig ist es teilweise auch sich davon zu isolieren. Wenn man z.B. ein HB in der vorderen Reihe sieht das alleine sitzt und man selbst links und rechts Kollegen/innen hat kann man schlecht sagen "hey lasst mich raus ich setz mich wo anders hin". In den letzten Wochen des Semesters fiel mir das erstmals auf, davor hatte ich mehr oder weniger einen Tunnelblick, versteifte mich nur auf Lernen und genoss nebenbei die teils neidischen Blicke wegen 'meiner' girls. Nebenbei habe ich natürlich gehofft das sich mit den HB's passende Situationen ergeben werden, bzw. das man einige über neue Bekanntschaften kennenlernt.. naja. Deswegen mein Ziel: Nächtes Semester werden vermehrt HB's angesprochen, beispielsweie indem man sich in der Vorlesung gezielt zu ihnen setzt. Ich habe zum Glück keinerlei Ansprechhemmnisse, was wohl von Vorteil sein wird. Denn warum auf eine pasende Situation warten wenn man sich auch selbst in eine bringen kann? Auch werde ich mich nicht immer zu meiner Gruppe setzen, sondern öfters auch zu anderen Leuten die man kennt oder kennengelernt hat. Denn Kontakte knüpfen bleibt das A und O. Das es aber auch anders laufen kann zeigt folgendes Beispiel: Ein HB, das ich mal bei Gelegenheit anprechen wollte und bei dem mir aufgefallen ist, das sie bisher in den Veranstaltungen immer wieder mal zu mir rübergeschaut hat /fiel ner Freundin auf) kommt in den total überfüllten Hörsaal. Der Platz neben mir ist frei. Sie zögert zu fragen und ist sichtlich nervös, schließlich kommt aber doch ein "Hey ist der noch frei?". Tolle Einladung die ich natürlich genutzt habe. Zum Glück kam meine Kollegin nicht, der ich den Platz freihalten sollte... puuuh! Es ist eines der Ziele, die ich weiterverfolgen werde. Auch ein anderes HB, mit dem ich in der O-Woche indirekt zu tun hatte werde ich mir definitiv genauer anschauen. Von der kam ein wohl eindeutiger Blick, als ich nach der Bib-Führung ein Gespräch mit den 3 Jungs und 2 Mädels die auch dabei waren anfangen wollte und dazu von links nach rechts gefragt habe wo sie denn alle herkommen. Es kam nur ein sehr schüchternes "Würzburg", aber den versuchten geheimnisvoll-und-sexy-Blick dazu - kannte ich bisher nur aus dem TV. Fands jedenfalls amüsant. Eigentlich schade das ich dann von ner Freundin abgepasst wurde, aber nicht nur hier ist noch alles drin. The only way is up
  23. 1. In welcher Branche seit ihr tätig? 2. Wie ist das Work-Life-Balance? 3. Wenn man ständig Überstunden machen oder permanent um seinen Job fürchten muss (wegen schlechten Managements), dann hat man doch eher andere Sorgen, als Freitag Abends in eine Bar zu gehen und neue Menschen kennenzulernen oder ins Fitnessstudio zu fahren. Verständlich, dass da auch das Game drunter leidet. Wenn ihr die 2. Frage mit "Scheiße" o.ä. beantwortet habt, wie kommt ihr damit klar?
  24. Gast

    Teilzeit

    Gibt es hier eigentlich Leute, die Teilzeit arbeiten oder irgendwann in der Zukunft arbeiten wollen? Leute denen die eigene Freizeit wichtiger als Geld ist? Leute die sich nur bis zu einem gewissen Punkt oder gar nicht mit Ihrem Beruf identifizieren wollen oder können und daraus Konsequenzen ziehen? Leute die sich gegen die von der Gesellschaft und neuerdings auch Red Pill :D angepriesene Karriere und für ein aus ihrerer Sicht positiveres und ausgefüllteres Leben entschieden haben oder entscheiden wollen? Ich selbst habe eine technische Ausbildung in einem sehr großen Aktienkonzern gemacht und arbeite dort mit einem Tarifvertrag in einer 38-Stunden-Woche mit Gleitzeitkonto und 6 Urlaubswochen im Jahr. Es gibt auch eine Zielerreichung aber nach momentanem Tarifvertrag kann man nicht unter 100% fallen. Ich bin sehr froh, dass ich auf diese Art beschäftigt bin, Überstunden nicht ausgezahlt bekomme, nicht die fette Kohle mache, dafür aber relativ abgesichert in Bezug auf Job und Freizeit bin. Trotzdem reicht mir das in Bezug auf die eben genannte Freizeit noch nicht. Ich habe in den letzten Jahren nach meiner Ausbildung eine Findungsphase durchlebt, in der ich am Überlegen war, wie es beurflich weitergehen soll. Studieren (was ich sogar über meinen Arbeitgeber als Duales Studium hätte machen können)? Techniker machen? Nochmal etwas ganz anderes lernen/studieren? Wo anders arbeiten? Auch wenn ich vieles finde worüber ich mich in meinem Beruf oder meinem Unternehmen beschweren könnte wie z.B. der ständige Versuch psychischen Druck aufzubauen um bessere Leistungen bei den Arbeitern zu erreichen, das immer nur kurzfristig leistungsorientierte Denken, was das Große und Ganze überhaupt nicht beachtet und vieles mehr, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es mir im Vergleich zur Allgemeinheit auf meine persönlichen Bedürfnisse bezogen sehr gut geht und ich nicht wüsste wo ich noch näher an die Befriedigung dieser Bedürfnisse kommen sollte. Ich könnte etwas machen, was mich persönlich mehr ausfüllt und mehr zu meinen Werten passt. Dann müsste ich aber einen sehr viel größeren Teil meiner Zeit, Hobbies und Sicherheit dafür hergeben als mir Lieb ist und das obwohl dabei dann am Ende des Monats evntuell noch weniger rauskommt. Ich könnte mich anstrengen und Karriere machen... warum ich mich dagegen entschieden habe, lässt sich bestimmt aus meinem bisherigen und restlichen Text schlussfolgern. Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe mich dafür entschieden in dem Unternehmen zu bleiben, mich noch etwas hochzuarbeiten und dann auf dem Höhepunkt in Teilzeit zu gehen. Ich dachte da ca. an eine 30-Stunden-Woche. Darüber wie das dann konkrekt aussehen soll, z.B. ein Tag in der Woche frei, jeden Tag ca. 6 Stunden arbeiten, normal arbeiten und dann immer mal wieder mehrere Tage/Wochen am Stück frei, habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Auf meinem Höhepunkt deshalb, weil mir natürlich klar ist, dass keine Aufstiege in der Entgeltgruppe mehr drin sind, sobald ich mal in Teilzeit bin oder war. Natürlich kann man sich solche Gedanken nur dann machen, wenn man schon eine bestimmte, für jeden individuell verschiedene, Summe verdient. Dass ich in den letzten Jahren immer wieder bis zu 6-wöchige Reisen unternommen habe, in denen ich das süße Leben mit vielen interessanten Erlebnissen, Bekanntschaften und ohne, durch das gesellschaftliche Arbeitskonstrukt erzeugte Verpflichtungen, kennenlernen durfte, mich wieder aus dem Hamsterrad lösen, mein Leben, meine Arbeit und vorallem die westlichen materiellen Ideale von außen betrachten konnte, haben dazu garantiert in großem Maße beigetragen. Dass ich mir die sorglosen Reisen nur leisten kann, weil ich arbeite, ist mir klar. Wie läuft das bei euch? Welche Ziele habt ihr euch in Bezug auf das Thema gesetzt? Wie vereinbart ihr eure persönlichen Interessen und Werte mit eurem Beruf? Wie klappts mit dem Gehalt? Wie sieht euer Alltag aus? Gibt es noch ein passives oder generell ein anderes Einkommen? Wirkt sich sowas wirklich so negativ auf die Erfolge bei Frauen aus, wie es die Red Pill Fraktion glaubt? :D Natürlich interessieren mich vorallem Antworten von Gleichgesinnten, damit ein Erfahrungsaustausch stattfinden kann. Trotzdem bin ich auch an Meinungen und Sichtweisen von Leuten interessiert die sich z.B. für eine Karriere entschieden haben, ganz normal ihren 9 to 5 Job bis zur Rente betreiben wollen oder sich für einen erfüllenderen Job entschieden haben.
  25. Hallo in die Runde, bin jahrelanger, stiller, interessierter Leser. Ich hoffe, ich werde nicht gelyncht, da ich direkt ein Thema erstelle Werde versuchen, mich möglichst kurz und präzise zu halten. Facts: Ich: Anfang 30 Sie: Ende 20 Ort: Arbeitskollegen im selben Büro Wir schauen uns an, reden intensiv, schreiben fast täglich nach der Arbeit. Gehen teilweise zusammen am Wochenende (jeweils mit unseren Kumpels) zusammen feiern. Berühren uns auf der Arbeit auffallend oft. Suchen die Nähe des anderen. Sie ist Single (soweit ich weiß) - ich bin ebenfalls Single (was sie weiß). Meines Erachtens nach ist klar eine Anziehung vorhanden. Nur werde ich - trotz vier Beziehungen und vielen weiblichen bekanntschaften - nicht aus ihr schlau. Sie ist für mich eine Tür, die klemmt und die ich einfach nicht aufkriege. Der Kontakt, sei es außerhalb der Arbeit oder auch auf der Arbeit, kommt meist von ihr aus. Ich versuche eher, dass sie sich um mich bemüht. Doch geht die Schranke, die das "Arbeitskollegenverhältnis" natürlich mit sich bringt, zwischen uns nicht runter. Obwohl es "spannend" zwischen uns ist. Obwohl da was ist. Zuletzt fragte ich sie, aus dem Gespräch heraus, ob wir nicht mal ins Kino sollen. Sie verneinte, da sie (angeblich) an diesem Tag keine Zeit hätte. Was durchaus sein kann. Wobei ich immer denke, dass wenn man will, man auch tut Was meine spezifischen Fragen sind: Macht es überhaupt Sinn, Bemühungen um eine Arbeitskollegen (LTR) zu intensivieren? Kann das funktionieren? Wie kann ich ihr Verhalten deuten? Will sie? Traut sich aber nicht? Wartet sie? Soll ich nochmals ein Treffen (außerhalb Arbeit und Disco, zu zweit, alleine) vorschlagen? Oder soll ich drauf scheißen und mich anderen Dingen (und Frauen) widmen? Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und Eure Meinung. Gerne auch kritisch und harsch - habe da kein problem mit