Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'freizeit'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

23 Ergebnisse gefunden

  1. Hey, in diesem Thread möchte ich mal ganz kurz meinen geplanten Lebensweg und meine Ziele dokumentieren, welche von vielen Leuten als dezent behindert bezeichnet werden und welche die meisten Menschen niemals machen werden/wollen. Ich bin schon mitten drin und hangel mich so von einem Ast zum Anderen um am Schluss mein (vorläufiges) Ziel zu erreichen: auf einer Bohrinsel zu arbeiten! Falls hier jemand mitliest, der Kontakte zur Öl und Gasindustrie bzw. Bohrinseln hat, gerne bei mir melden 🤗. Wie kommt man auf so eine Idee? Angefangen hat alles damit, dass ich in den Endzügen meines Ingenieur-Studiums und nach etlichen Praktika/Werkstudentenstellen/Studienarbeiten endlich festgestellt hatte, dass mich der klassische Ingenieursberuf eigentlich gar nicht reizt und die meisten einen extrem langweiligen Job haben. Ich habe leider viele Hobbies und Leidenschaften, denen ich auch gerne im Arbeitsleben nachgehen wollte und selbst mit einer 35 Std.-Woche und den üblichen Fahrzeiten von und zur Arbeit plus der Mittagspause etc. wäre ich 8-10 Std. auser Haus. Da bleibt leider nicht mehr viel Zeit für eigene Projekte, Freunde und evtl. Freundin. Ich machte mich also auf die Suche nach einem Industriezweig, welcher gut bezahlt und gleichzeitig viel Freizeit bietet. Und siehe da, die Öl- und Gasbranche bietet beides, indem man für mehrere Wochen 12 Std. am Tag ununterbrochen an extremen Orten arbeitet und dafür sozusagen als Ausgleich mehrere Wochen bezahlten Urlaub hat (meist im Verhältnis 2:4 oder 3:5). Was für Vorteile ergeben sich? Zu den Vorteilen gehören für mich persönlich ein sextrem spannendes und herausforderndes Arbeitsumfeld in Kombination mit überdurchschnittlicher Vergütung und langen Freizeitperioden. Ich denke diese Art der Arbeit ist nicht für jeden geeignet, aber wenn man der Typ dafür ist, sich viel Freizeit selbständig einzuteilen (Reisen, Projekte, Aufbau eines eigenen Bussiness) und keine Probleme damit hat 2 oder 3 Wochen ununterbrochen zu arbeiten und seine Familie/ Freunde nicht zu sehen kann es extreme Vorteile haben. Was für Jobs will ich machen? Da bin ich mir noch nicht ganz so sicher, immerhin hilft mir der Ingenieurstitel hier wohl schon ein bisschen. Ich habe meine Spezialisierungen in Verbrennungsmotoren (die Generatoren auf jeder Bohrinsel sind Dieselmotoren) und Arbeitssicherheit gemacht, beides Bereiche die meiner Meinung nach sehr angenehm wären. Allerdings gibt es auf einer Bohrinsel natürlich noch andere Jobs, von Putzkräften über Köche, verdient jeder im Schnitt mehr als an Land. Was habe ich bisher dafür gemacht? Da es so gut wie unmöglich ist ohne Kontakte bzw Erfahrungen in der Öl- und Gasindustrie Fuß zu fassen geschweige denn auf eine Plattform zu kommen, bin ich nach Beendigung des Studiums erst einmal nach Australien, weil man das WHV so einfach bekommt und ich vom hörensagen wusste, dass es Arbeitsplätze in den Goldminen gibt. Ich habe dann als Bohrhelfer im Outback gearbeitet und auch wenn es ein Knochenjob war für mich persönlich festgestellt, dass mir sowohl die Einstellung der Kollegen hart taugt, als auch das Blockweise arbeiten, auch wenn es in diesem Fall eher so war 2 Monate arbeiten, 3 Monate tauchen, reisen, chillen :-) Mein weiterer Plan sieht aktuell wie folgt aus: Nocheinmal für ein Jahr in die australischen Goldfelder und als einfacher Arbeiter Hackeln, dann nach Kanada und dort auf den Ölfeldern arbeiten. Mit diesem Fuß in der Öltür würde ich dann gerne den Sprung auf eine Bohrinsel in der Nordsee schaffen. Parallel bewerbe ich mich immer direkt bei den Betreibern BP, Statoil etc. vielleicht ergibt sich ja schon früher etwas. Ich halte euch auf dem laufenden, Anregungen, Wünsche, Fragen und Kontakte zur Industrie jederzeit gerne Der Golddigger
  2. Hallo Liebes Community, es geht um folgendes, zwei Mädchen aus meinem Kurs haben einige Leute aus einer kleineren Gruppe des Kurses zum Essen eingeladen. Zunächst ist es nichts großes. Aber aus insgesamt 3 Jungs der Gruppe, haben zwei abgesagt, wo ich mir denke, dass die Mädchen mehr Interesse dran haben (ich dachte mir sogar, dass ist der Grund des Essens), der eine weil er ein obligatorisches Training hat und der andere irgendwie einfach so. Er hat es sogar überhört als er direkt gefragt wurde, wo ich mir denke, dass pusht sein Status enorm. Ich wäre dann an dem Tag der einzige der da wäre und na ja wie man wahrscheinlich in meinem Text erkennen kann, habe ich einiges an Unsicherheit in mir was solche Dinge angeht. Einerseits denke ich mir, man könnte was unternehmen wodurch eine bessere Verbindung entsteht, andererseits denke ich mir, das ist alles ein shittest und ich disqualifiziere mich endgültig. Denn ich will nicht so tun als hätte ich was vor wenn ich das nicht habe, ich könnte was erfinden, wie z.B. lernen und so weiter aber das alles wäre zu kurzfristig, da ich Gestern Angesicht zu Angesicht noch kein Grund hatte um zu sagen dass ich nicht komme. Sie hat jetzt erneut gefragt wie ich mich entschieden habe und ich habe noch nicht geantwortet. Dieses Thema ist manchmal schlimmer als Physik, manchmal denke ich mir, sch... drauf und mach was du willst, aber ich weiß, dass ich zurzeit etwas needy bin und eher dazu tendieren würde viel zu machen was Beta ist, deswegen auch so ein großes Kopf zerbrechen darum. MfG Yasurkan
  3. Ich bin noch nicht so lange drin in der Berufswelt, habe aber schon viele vollzeit Jobs gemacht während des Studiums, Praktika oder Work & Travel Geschichten. Sowohl in Kliniken, in Büros, auf dem Feld und Bau. Trotz allem könnte ich natürlich eine eingeschränkte Sichtweise haben. Mir fällt immer wieder auf, dass mich das ganze Modell an der "Arbeit" nervt. Wenn ich nicht Selbstständig bin, schreibt mir der Arbeitgeber bzw. das Gesetz vor, 8h arbeiten zu müssen, meist morgens ab 8/9h, 30 Tage Urlaub zu haben, so und so viel Gehalt zu bekommen. Ich fühle mich bevormundet. Warum genau so viel und wer ist das Gesetz mir sowas vorzuschreiben? Arbeit schön und gut, macht auch Spaß aber 8h? Das gabs immer wieder Mal zu Klausurzeiten v.a. wenn die Deadline immer näher kam und man ein paar Wochen auf Höchstleistung fährt, nötig aber Ausnahmesituation, nicht der Alltag. Danach war man für den Rest des Tages nicht zu gebrauchen. Und so ähnlich geht's mir auch nach 8h auf der Arbeit, das kann ja wohl nicht der Lebenssinn sein, vielleicht nur noch 3-4 Stunden für sich und den Alltag zu haben. Berufsgruppen wie Klinikärzte leiden da noch mehr. Wenn ich mir die Kollegen anschaue, dann wird da auch nicht 8h gearbeitet, es wird gelacht, in der Küche geplaudert, small talk hier und da, oh jetzt es ist ja schon Mittagspause geworden. Soll ich jetzt auch trödeln nur weil es Person X macht? Das ist auch nicht der Sinn des Ganzen. Effektiv wird eher 5h gearbeitet. Mir wäre es viel lieber, wenn ich 5h durchpowern könnte und nach Hause gehen, statt zu trödeln um das Gesetz zufrieden zu stellen. Dann gibts auch nur 30 Tage bzw. 24 "Werktage" Urlaub. Auch das hat jemand für mich entschieden. Ich hingegen, wäre viel glücklicher mit einer 3-4 Tage Woche oder auch 7 Tage, je nach Phase, Projekt und einfach wie ich Lust habe verdammt. Geht aber nicht, weil dann nicht "Vollzeit" und weniger Gehalt. Gehalt ist auch irgendwie begrenzt aus welchen Gründen auch immer. Was die Firma an Mengen am Tag erwirtschaftet ist teilweise unvollstellbar. Und wenn man sich anschaut, was der Arbeiter von dem Kuchen abbekommt ist es ein Witz. Mehr verlangen kann man kaum, denn "so ist der Markt", und Kollegen in vergleichbaren Branchen ebenfalls soviel verdienen. Und dann sitzte ich da, verdiene gut und fühle mich trotzdem abgezockt, bevormundet und in meiner Freizeit beraubt. Ich habe keine Ahnung wie das in anderen Ländern ist, wahrscheinlich sehr ähnlich. In Schweden solls angeblich das"wer zuerst fertig ist, darf gehen" Modell geben. Was ist eure Meinung zu dem Ganzen? Vielleicht muss man echt irgendwas werden wie ein berühmer Schaupieler, Filmemacher, Musiker, Künstler, Dichter, Tänzer, Sportler um für Freizeit gut bezahlt zu werden.
  4. Hi zusammen, ich kenne PU schon seit 3 Jahren, bin aktuell 26 und hatte schon viele Erfolge damit. Seit einem Jahr hat sich mein Jahr hat sich mein Lebenswandel aber stark geändert. Nach einem gescheiterten Studium habe ich eine zweite Berufsausbildung begonnen die mir sehr gut gefällt. Vor einem Jahr wurde dann plötzlich festgestellt, dass das Haus in dem ich meine (sehr günstige) WG hatte baufällig war und abgerissen werden musste. In einer der teuersten Städte Deutschlands in der Ausbildung ne Neue Bude zu finden ist mir leider nicht gelungen (zumindest nichts, was mit Azubigehalt bezahlbar gewesen wäre). Nachdem ich ein halbes Jahr lang immer wieder extrem teure Kurzzeitmieten hatte und neben meinem 40 Stunden Job auch am WE noch 10 Stunden gearbeitet habe um das überhaupt zu finanzieren hab ich den Anker geworfen und bin eine Stadt weiter gezogen wo ich wenigstens bis zum Ende meiner Ausbildung eine Bude hatte. Nun ist die Situation aber: 9 bis 10 Stunden auf der Arbeit, 4 bis 5 Stunden im Zug (ab und zu auch mal 6 wenn bei der Bahn Pannen passieren), häufig Dienstreisen, zu Hause noch lernen da ich im Zug leider oft zu abgelenkt bin. Da alles geht natürlich an die Substanz. Davon ab finde ich es aber garnicht so uninteressant viel unterwegs zu sein und Leute zu treffen und neues zu sehen und zu lernen. Mein Leben wurde dadurch definitiv bereichert und ich habe ganz neu Perspektiven gefunden, habe gelernt mich zu organisieren, wie ich es davor nie geschafft hätte. Das große Aber: natürlich lerne ich so keine Mädels mehr kennen und hatte auch seit 8 Monaten keinen Sex mehr, was mich natürlich mittlerweile richtig ankotzt. Klar liegt das auch an mir, weil ich die wenige Freizeit, wenn ich etwa mal ein freies WE habe dann lieber bei meiner Familie oder meinen Freunden verbringe und nicht Pickuppen gehe, denn das gibt mir natürlich mehr als in Clubs zu gehen oder zu sargen. Aber trotzdem fängt die Situation an echt an mir zu nagen. Ich hatte schon überlegt einfach Pickup im Zug zu betreiben, aber im ICE morgens sind zu 70% "Business-" Typen unterwegs. Die 30% Frauen sind oft ebenfalls recht Business vom Typ Noise Cancelling Kopfhörer auf und noch schnell am Laptop irgendwas getippt. Jedenfalls sehr ernst, sehr grimmig und sehr busy nach ausßen hin. In der S-Bahn zur Pendelzeit ist es egtl immer total voll und stinkt... Ich habs tatsächlich auch einfach mal mit Tinder versucht, aber mein Eindruck war, dass mein Leben quasi schon ZU ausgefüllt war, denn ich konnte Termine für Treffen nur ziemlich selten anbieten, weil ich eben immer unterwegs bin. Und da die Mädels (angeblich) dann auch immer schon was vor hatten ging das oft über ein zwei Monate hin und her und irgendwann hab ich die Kontakte wieder gelöscht weil mein Interesse dann auch abgeflaut war. Gibts ein paar Workaholics im Forum, oder Jungs die ständig auf Achse sind und mir sagen können, wie man ohne nennenswerte Freizeit doch noch Pickup betreiben, Frauen treffen und Sex haben kann? Cheers Traveler
  5. Wazzup Community, Kurz und knapp: Mir ist letzens aufgefallen, dass ich gar kein Hobby mehr habe, früher war es Pc spielen. Das mache ich heute ab und zu auch noch, allerdings viel seltener und nicht mehr mit viel Leidenschaft. Dies stellt mich vor ein Problem, weil ich einfach manchmal nicht weiß, was ich mit mir anfangen kann. Ich probiere mich zwar aus, aber finde einfach nichts. Wie habt ihr eure Hobbys "entdeckt"? Was habt ihr für Hobbys? Danke für eure Antworten <3
  6. Cock

    suche den wingman

    Hallo Freunde! ich suche einen Wingman für Ausgang, Nachmittag See, Letten, Grillspass, Club, fuckedupshizzle, normalseriös in Zürich. Bin für alles offen, experimentierfreudig und würde mich über spontane Treffen wie auch elaborierte Freundschaften freuen. Über mich selber will ich schreiben, dass ich 29 Jahre alt bin, nicht lange, aber doch längere Haare trage und davon überzeugt bin, dass ich von jedem, auch von Dir etwas lernen kann. Meine Style des Game sind alternative aber auch mainstremige Schnecken, wenn die über 174 gross sind. Ich probiere gerne Moves, die Eier brauchen aber auch Routinen von Ross Jeffries bin ich grad am antesten — wo die Mädels nur noch verzückt im Leeren rumgucken. Ich suche gerade einfach wieder etwas Action da draussen. Habe länger zurückgezogen und simpel mit Doobietime gelebt. Wohne im Kreis4 und seh vom Balkon aus dem Treiben am Wochenende zu, habe aber keinen Anlass, mich selber ins Getümmel zu begeben. Das soll sich ändern! Lass uns ma treffen. schreib mir oder besser ruf mich spontan an. — null sibbe acht, nüün null acht, sibbe zwei zwei zwei. — Ich freue mich auf neue Brudis. Gutgruss & bis bald, der cock *hust" Olivier
  7. Hallo Zusammen, ich würde gerne mal einen Segelkurs machen. Wohnt zufällig jemand auch in Frankfurt und kann mir vielleicht ein paar Tipps geben wo man hier im näheren Umkreis das lernen kann? Danke und viele Grüße
  8. Hallo liebe Communitiy! Ich komme aus Wien und gehe nun langsam auf die 30 zu. Das allgemeine Disko- und Nachtleben wird für mich zunehmend uninteressanter. Ich würde gerne etwas Ausgefallenes und Interessantes am Wochenende unternehmen. Natürlich soll man unter Leute kommen. 08/15 Sachen wie Sport und Tanzen habe ich natürlich schon probiert. Die Leute, welche diesen Freizeitaktitivtäten nachgehen, sollten ungefähr in meinem Alter sein. Was macht ihr so in eurer Freizeit? Interessante Denkansätze sind herzlich willkommen!
  9. Gibt es hier eigentlich Leute, die Teilzeit arbeiten oder irgendwann in der Zukunft arbeiten wollen? Leute denen die eigene Freizeit wichtiger als Geld ist? Leute die sich nur bis zu einem gewissen Punkt oder gar nicht mit Ihrem Beruf identifizieren wollen oder können und daraus Konsequenzen ziehen? Leute die sich gegen die von der Gesellschaft und neuerdings auch Red Pill :D angepriesene Karriere und für ein aus ihrerer Sicht positiveres und ausgefüllteres Leben entschieden haben oder entscheiden wollen? Ich selbst habe eine technische Ausbildung in einem sehr großen Aktienkonzern gemacht und arbeite dort mit einem Tarifvertrag in einer 38-Stunden-Woche mit Gleitzeitkonto und 6 Urlaubswochen im Jahr. Es gibt auch eine Zielerreichung aber nach momentanem Tarifvertrag kann man nicht unter 100% fallen. Ich bin sehr froh, dass ich auf diese Art beschäftigt bin, Überstunden nicht ausgezahlt bekomme, nicht die fette Kohle mache, dafür aber relativ abgesichert in Bezug auf Job und Freizeit bin. Trotzdem reicht mir das in Bezug auf die eben genannte Freizeit noch nicht. Ich habe in den letzten Jahren nach meiner Ausbildung eine Findungsphase durchlebt, in der ich am Überlegen war, wie es beurflich weitergehen soll. Studieren (was ich sogar über meinen Arbeitgeber als Duales Studium hätte machen können)? Techniker machen? Nochmal etwas ganz anderes lernen/studieren? Wo anders arbeiten? Auch wenn ich vieles finde worüber ich mich in meinem Beruf oder meinem Unternehmen beschweren könnte wie z.B. der ständige Versuch psychischen Druck aufzubauen um bessere Leistungen bei den Arbeitern zu erreichen, das immer nur kurzfristig leistungsorientierte Denken, was das Große und Ganze überhaupt nicht beachtet und vieles mehr, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es mir im Vergleich zur Allgemeinheit auf meine persönlichen Bedürfnisse bezogen sehr gut geht und ich nicht wüsste wo ich noch näher an die Befriedigung dieser Bedürfnisse kommen sollte. Ich könnte etwas machen, was mich persönlich mehr ausfüllt und mehr zu meinen Werten passt. Dann müsste ich aber einen sehr viel größeren Teil meiner Zeit, Hobbies und Sicherheit dafür hergeben als mir Lieb ist und das obwohl dabei dann am Ende des Monats evntuell noch weniger rauskommt. Ich könnte mich anstrengen und Karriere machen... warum ich mich dagegen entschieden habe, lässt sich bestimmt aus meinem bisherigen und restlichen Text schlussfolgern. Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe mich dafür entschieden in dem Unternehmen zu bleiben, mich noch etwas hochzuarbeiten und dann auf dem Höhepunkt in Teilzeit zu gehen. Ich dachte da ca. an eine 30-Stunden-Woche. Darüber wie das dann konkrekt aussehen soll, z.B. ein Tag in der Woche frei, jeden Tag ca. 6 Stunden arbeiten, normal arbeiten und dann immer mal wieder mehrere Tage/Wochen am Stück frei, habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Auf meinem Höhepunkt deshalb, weil mir natürlich klar ist, dass keine Aufstiege in der Entgeltgruppe mehr drin sind, sobald ich mal in Teilzeit bin oder war. Natürlich kann man sich solche Gedanken nur dann machen, wenn man schon eine bestimmte, für jeden individuell verschiedene, Summe verdient. Dass ich in den letzten Jahren immer wieder bis zu 6-wöchige Reisen unternommen habe, in denen ich das süße Leben mit vielen interessanten Erlebnissen, Bekanntschaften und ohne, durch das gesellschaftliche Arbeitskonstrukt erzeugte Verpflichtungen, kennenlernen durfte, mich wieder aus dem Hamsterrad lösen, mein Leben, meine Arbeit und vorallem die westlichen materiellen Ideale von außen betrachten konnte, haben dazu garantiert in großem Maße beigetragen. Dass ich mir die sorglosen Reisen nur leisten kann, weil ich arbeite, ist mir klar. Wie läuft das bei euch? Welche Ziele habt ihr euch in Bezug auf das Thema gesetzt? Wie vereinbart ihr eure persönlichen Interessen und Werte mit eurem Beruf? Wie klappts mit dem Gehalt? Wie sieht euer Alltag aus? Gibt es noch ein passives oder generell ein anderes Einkommen? Wirkt sich sowas wirklich so negativ auf die Erfolge bei Frauen aus, wie es die Red Pill Fraktion glaubt? :D Natürlich interessieren mich vorallem Antworten von Gleichgesinnten, damit ein Erfahrungsaustausch stattfinden kann. Trotzdem bin ich auch an Meinungen und Sichtweisen von Leuten interessiert die sich z.B. für eine Karriere entschieden haben, ganz normal ihren 9 to 5 Job bis zur Rente betreiben wollen oder sich für einen erfüllenderen Job entschieden haben.
  10. Grüß Gott, ich bin vom 27.02 - 05.03 in Ramsau bei Zell am Ziller zum Skiurlaub. Leider bin ich dort nur mit meinen Eltern da mein SC kein Interesse am Ski fahren haben - na ja deren Pech. Jedenfalls wollte ich im Vorfeld mal nachfragen ob sich in dem Zeitraum Leute dort finden lassen mit denen man am Abend ausgehen kann, bisschen Feiern, was trinken etc.
  11. Kittekat

    Freundschaft?

    Ficken ist ja schön und gut, das mögt Ihr. Aber wie ist es wenn Ihr gemeinsame Hobbys, Interessen, Humor mit einem Mädchen habt? Wenn sie keinen Sex möchte, könnte ihr ja mit anderen Sex haben. Was haltet ihr von tollen gemeinsamen Freizeitaktivitäten mit einem lustigen hübschen Mädchen, dass Sex halt nicht mag? Mit Kumpels habt ihr ja auch keinen Sex...
  12. thndr

    Nike Free - Meinung?

    Hey! Viele kennen die Free-Modelle von Nike bestimmt! Die, eigentlich als Laufschuhe vorgesehenen, Schuhe werden ja mittlerweile von jedem zweiten Hansel getragen. Sie werden als die bequemsten Schuhe überhaupt angeprießen und durch ihr schickes Design sind sie durchaus auch für den Alltag tauglich. Hier mal ein paar Bilder, falls nicht alle wissen, von was ich rede: Mir persönlich gefallen sie sehr und ich überlege mir ein Paar für den Sommer als Freizeitschuh zu kaufen (Besonders zu kurzen Hosen). Natürlich eignen sich solche Schuhe nicht für schicke Anlässe, das ist klar.... Ich zumindest hatte sie letztens an und muss wirklich sagen, dass sie verdammt bequem sind. Meine Boxfresh Ledersneaker würde ich seitdem am liebsten gar nicht mehr tragen. Was haltet ihr von diesen Schuhen? Kennt ihr Alternativen?
  13. Heiasafari

    Ltr Hobby

    Hallo liebe Gemeinde Wer will darf jetzt Beten. So nun zum Thema ich über ein Jahr mit meiner Ltr zusammen. Alter ich 29 SIe 26 Probleme: Ich bin ein Vielseitig Interessierter Mensch, hab demzufolge auch viele Hobbys oder sachen mit denen ich mich beschäftigen kann. Meine Ltr hat kein Hobby, wenn wir keine Zeit verbingen ist sie zuhause und macht Haushalt oder so. Ihr fehlt irgendein Ausgleich hab ich das Gefühl. Das schlägt sich auch auf die LTR nieder da ich immer wenn ich was mache im Hinterkopf habe das sie ja auf mich wartet das ist unangenehm. Ich würde ihr gern ein Hobby Schmackhaft machen was sie alleine hat jemand ne idee wie ich das Anstelle? Ihr fehlt denke ich auch die Motivation. Allgemein ist hin und wieder am Nörgeln, oder sie hat Gesundheitlich was, das ihr irgendwas weh tut erkältet oder so.
  14. Hallo, das Thema dieses Posts mag vielleicht nicht ganz üblich sein, aber ich hoffe dennoch, dass ich hier damit richtig bin. Ich muss dazu erwähnen, dass ich männlich bin, demnächst 18 werde und noch (aber nicht mehr lange...) zur Schule gehe. Es geht um folgendes: Ich lebte ziemlich lange sehr sozial abgeschottet, mein einziger Kontakt zu Mitmenschen war in der Schule (inzwischen frage ich mich, wie ich diese Zeit ohne Langeweile durchstanden habe...). Da diese Zeit etwa während der Pupertät war, habe ich wohl verpasst mich sozial gesehen weiterzuentwickeln und mir einige soziale "Regeln" anzueignen. Dies ist der Grund, weshalb ich irgendwie keine Ahnung habe wie man sich einen Freundeskreis aufbaut und eine ziemlich verdrehte Sichtweise bezüglich der Bildung eines sozialen Umfeldes habe. Sachen wie "trete einem Sportverein bei um neue Leute kennen zu lernen" helfen mir nicht wirklich weiter, da ich auch so mit genug Leuten Kontakt habe (alleine durch die Schule sind das bereits eine Menge). Ich verstehe jedoch ganz grundlegend nicht, wie man sich mit Leuten anfreundet und die Freundschaft dann vertieft. Es ist nicht so, dass ich keine Freunde habe, jedoch sind das wenige und vor allem keine allzu tiefen Freundschaften, sondern eher so "kumpelhafte". Außerdem haben sich diese Freundschaften ganz ohne mein Zutun ergeben, in dem ich etwa von einer Gruppe gefragt wurde, ob ich mit ihnen mitkomme etwas trinken gehen usw. Um euch also mal klarzumachen, wo mein Problem denn nun liegt, hier einige Sachen, die mir unklar sind: Kommt es "schwul" rüber, wenn man alleine mit einem anderen Kerl etwas unternehmen möchte? (Klingt vielleicht komisch, aber ich sehe eigentlich nur große Gruppen, die zum Beispiel abends etwas trinken gehen, und nicht nur 2 Kerle..) Auf der anderen Seite die Frage, kann man (freundschaftlich) etwas alleine mit einer anderen Frau machen? Oder kommt das immer eher so rüber, als hätte man mehr Interesse als nur freundschaftliches? Und dann vor allem, WAS kann man mit diesen Leuten machen? Kaffe trinken, ins Kino gehen, in einer Bar abhängen, etwas Essen gehen, Schlittschuh laufen? Das kommt mir zu zweit alles recht komisch vor wegen den oben genannten Gründen. Ich würde diese Sachen etwa nur als Gruppe machen, da dann klar ist, dass dies alles nur freundschaftlich gemeint ist und mit mehr Leuten außerdem mehr Spaß macht. Und da stellt sich mir dann noch die Frage, wie bildet man so eine "Gruppe", also einen Freundschaftskreis? Wie komme ich in so einen Freundschaftskreis rein? Mit Aussagen wie "wenn ihr nächstes mal etwas unternehmt, sagt mir dann auch bescheid" habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht. Dazu muss ich sagen, dass das wohl kaum daran liegen wird, dass mich diese Menschen abstoßend finden, da ich in Freistunden öfter auch mit Schulkammeraden was zu essen holen gehe und Zeit mit ihnen verbringe. Ich wurde auch schon von Leuten gefragt, ob ich nicht mit ihnen und eben ihrem Freundeskreis mitkommen möchte etwas trinken. Leider bliebs dann meist bei 2-3 malen und dann wurde ich nicht mehr gefragt. Dachten diese Leute vielleicht, dass ich kein Interesse habe, weil ich sie nie gefragt habe ob wir etwas unternehmen? Wie hätte ich das anstellen sollen? Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt, auch wenn dies vielleicht nicht die Standartfrage in einem Pickup-Forum ist. Ich freue mich auf Antworten:) Gruß, ThePick
  15. Gast

    Sonntage...

    Hey Community, Entschuldigt mich bitte, wenn ich hier im Falschen Bereich bin. Ich bin aber im Moment richtig gut gelaunt, da es bei mir gerade steil Bergauf geht und ich mittlerweile Frauen auf der Straße approche :D Aber meine Frage an euch ist, was macht ihr an Sonntagen? Ich finde Sonntage immer so unnötig, da niemand in den Fußgängerzonen ist und man schlecht Leute triff... Ich langweile mich Sonntags eher immer und komm mir so unproduktiv vor, was mich ankotzt... und man ist auch immer verschlafen, wenn man nur in Jogginghose abhängt... und draußen ist Kalt ... MfG
  16. hypermasterd

    Coole Aktivitäten

    Hallo zusammen, würde mich gerne mit euch austauschen, über coole, neue Aktivitäten, die man sich mal anschauen könnte. Momentan habe ich im Fokus: - Schwarzlicht 3D- Minigofl - Themenrestaurant
  17. Hey Pick up Artisten, das hier ist zwar keine Diskussionsrunde, aber ich würde dennoch gerne hören was andere Members dieses Forums für Hobbys haben und welche Unternehmungen ihr mit Freunden und Mädchen tätigt, wenn ihr nicht gerade eskaliert
  18. Hi zusammen, ich bin neu in Hamburg (wegen Arbeit) und suche hier coole Leute für Freizeitaktionen wie Sport, Konzerte, Museen, Ausstellungen, Stadterkundungen und vor allem gute Gespräche über Persönlichkeitsentwicklung, Frauen und das Arbeitsleben. Ich selbst bin 29, gerade fertig mit meinem Studium, seit 4 Jahren vergeben und wohne in der Nähe des Hauptbahnhofes. PU-Erfahrung habe ich seit ca. 5 Jahren und beschäftige mich seitdem gerne mit Videos und Büchern von David Deida, Orlando Owen, Peter Frahm, Owen Cook und ähnlichem. Euch einen schönen Sonntag! BM
  19. Ich habe ein Problem mit der sozialen Qualität Leute in meinem Leben und deren ICH-Einstellung. Die letzte Jahre meines Lebens bin ich viel umgezogen und musste immer wieder von vorne anfangen. Daraus lernte ich schnell ,wenn man sich nicht all so blöd anstellt, findet man immer neue Bekanntschaften. Als ich mit Pickup anfing und alle diese Threads in den sich die Leute über die Gesellschaft beklagt haben,gelesen habe, wusste ich noch nicht richtig was gemint war. Nun weiß ich es und gerade dies wird zu meinem Größten Problem. um das Problem zu erklären. Ich lege mein Focus auf die Gemeinschaft. d.h. für eine gesellige Runde mit meinem Leuten würde ich andere Sachen sausen lassen. Auch wenn ich morgen aufstehen muss, würde ich länger bleiben. um es kurz zu sagen Gemeinschaft ist mir sehr wichtig. Ich bin glücklich wenn die Gruppe glücklich ist. mein sozialer Umfeld legt sein Focus ausschließlich auf sich selbst d.h. allererste Frage die man sich fragt ist... Was habe ich davon ? Lohnt es sich für mich ? Verstößt es nicht gegen meine Stahlharte Regeln ( ich mache dies nicht, das nicht, ich bin ein Individuum und kann mich ganz genau definieren) gibt man meinem ICH genug Beachtung ? um es noch besser zu erklären. Den Leuten ist es wichtiger mir klar zu machen dass die kein Cafe trinken statt einfach sich n Tee zu bestellen. In einem Satz erklärt . Null Kompromiss für ICH gegenüber der GEMEINSCHAFT was auch sehr interessant ist. Das ICH das die Leute so sehr verteidigen, besitzen die in der Regel nicht mal. Bsp. Gruppendynamik 10 Leute Mitglied 1 - schlägt etwas vor und fragt restlichen 9 mitglieder. Mitglied 2 - sagt ab wegen Schule, Familie, Arbeit usw. Mitglied 3 - sagt nicht NEIN aber auch nicht JA sondern sowas wie: "ich fahre mit meiner Mercedes" oder " ich springe bungee am nächsten Tag " oder " ich kaufe mir neue Schuhe " usw. Kann man aber als NEIN verstehen Mitglied 4 - sagt "ICH mag/mache das nicht ansonsten wäre ich dabei" Mitglied 5 - sagt " och ja ich hätte Bock, WENN dies oder das oder was anderes nicht eintritt " kein JA kein NEIN ( im Gründe genommen wartet was die anderen sagen) rest - wartet ab oder liefert antworten ähnlich wie Mitglied 5. Denn genauso wie Mitglied 5 haben die keine eigene Meinung nun gibt es immer noch keine Antwort Mitglied 1 geht auf Bedürfnisse von Mitglied 4 "... wir können aber ..... und ..... auch ..... wärst du dann dabei ? ..." Mitglied 4 - liefert nun das gleiche wie 5 und der rest " ja... dann wäre ich eventuell dabei ..." nun möchte man meinen alles ist eingetütet. aber noch lange nicht. Mitglied 6 - "ich bin nicht so einer der dies oder das oder was anderes... aber ansonsten wäre ich dabei..." nun muss er sein ICH über die Gemeinschaft stellen Mitglied 7 - " oh ja 6 hat Recht " rest - wartet immer noch ab nun kann man das spiel endlos spielen. Sogar wenn paar Leute mit einem "...wenn ... " zusagen, sagen die in der Regel noch ab, wenn der Termin näher kommt. Was interessant ist bei 10 Mitgliedern haben locker 3-4 richtig Lust. Der Termin kommt aber trotzdem nicht zustande, für niemand. was witzig ist es gibt nur eine klare Absage von vorne rein. Das ganze Prozess liefert niemand eine Alternative, kein Gegenvorschlag. Egal wo ich bin und welche Leute es sind, diese Problematik verfolgt mich schon seit mehreren Jahren in Deutschland (lebe hier seit 10 Jahren und kam mit 18 aus Osteuropa). Die Frage ist, warum klappt es bei den anderen ???? Ich sehe immer wieder die Menschen in Gruppen. Hören Musik, unterhalten sich, lachen, haben einfach eine richtig schöne Zeit. Die beneide ich zu tiefst Die sehe ich immer wieder, es ist also möglich. Bei den läuft es bestimmt anders als sowas "[frage]... heute Abend treffen wir uns im Park. [antwort] ach ne ich sitz nicht gerne im Park, außerdem Abends ist kalt und ich wollte noch n Film schauen..." Ich würde gerne mit grillen, mitlachen, mitspielen einfach halt mitmachen. Nun es geht bei mir nicht. Und dies ist mein Problem nun gibt es 2 Möglichkeiten aus meiner Sicht. 1. Es liegt an mir man mag mich vielleicht nicht, deshalb ne gemeinsame Zeit mit mir ist nicht von Interesse 2. Es liegt an den Leuten vllt bin in einer für mich nicht geeigneten Gruppe. hat jemand von euch ähnliche Erfahrung ? Was kann ich dagegen machen ? Wo liegt eigentlich das Problem ? warum klappt es bei den anderen ? wäre echt dankbar für eure Antworten
  20. Hallo, in Freizeit trage ich Jeans, schwarzen Gürtel und weiße Hemden mit Manschettenknöpfen. Bisher habe ich immer schwarze Schuhe dazu getragen. Da meine aktuellen schwarzen Herrenschuhe auch für die Freizeit nicht mehr taugen, frage ich mich, welches Schuhwerk sich denn noch anbietet. Was könnt ihr mir empfehlen? Danke euch
  21. Hallo liebe PUA Community, Anfang dieses Jahres stolpterte ich Online über das Thema "Pick up". Genauer gesagt auf Verdopple deine Dates von DavidDeAngelo. Meine damalige Situation ähnelte der heutigen sehr. Stundenlang surfe ich nur im Internet. Über mich: Ich bin 16 Jahre alt und gehe in die 9. Klasse. Mir gefiel das Frauen verführen Thema. Ich dachte es währe so eine Art magische Wunderpille. Ich las erst aufmerksam und überflog später die Materie und habe schon wieder sehr viel vergessen, was wie ich finde auch gut so ist. Es ist NICHTS passiert, weil ich auch nichts tat. Als ich früher posts darüber las, dass Pick up u18 nicht gut sei, wollte ich es einfach nicht wahr haben, da die ganzen Theorien einfach so verlockend sind. Zur Zeit beschäftige ich mich mit Persönlichkeitsentwicklung und gehe ab nächste Woche in der Schule zur Box und Band AG. Ich will mein Leben in die Hand nehmen und bemerke die Folgen der 3 Jährigen "NUR vorm Pc hocken" Zeit. Ich kann mich generell mit manchen Leuten überhaupt nicht unterhalten. Pick up ist ja auch Persönlichkeitsentwicklung, was mich auch zu meiner Frage bringt: Wie komme ich überhaupt mit Mädchen in Kontakt.. bei hübschen Mädchen/Frauen gibt es bei mir eine riesige Blockade. Generell bin ich schon selbstbewusst und habe eine aufrechte Körperhaltung, aber an vielen stellen harperts noch. Ich will keinen Specialmove3000 Pickuptrick lernen um Frauen ins Bett zu bekommen, sondern an mir arbeiten und überhaupt was mit Mädchen zutun haben! Lieber gute Freundschaften als viele Verehrerinnen ;) Gebt mir mal ganz konkrete Tipps usw. wie ich weitermach soll um mit mehr Mädchen in Kontakt zukommen Ich freue mich über jede Antwort ;)
  22. Hallo Leute, ich habe vorhin PUA-Videos bei Youtube gesucht und bin dabei zufällig auf ein Video gestoßen, in dem es um schädliche Auswirkungen der TV-Glotzerei geht. Ich schaue so oder so relativ wenig fern, aber manchmal sind's schon zwei, drei Sendungen am Tag. Ich bleib dann sozusagen vor der Glotze hängen. Und irgendwie geht mir die Kiste immer mehr auf'n Sack. Der Kerl in dem Video kommt auch aus der PUA-Ecke, in einem anderen Video erklärt er was über die ganze Bad-Boy / Nice-Guy Thematik. Ich finde das, was er zum Thema TV-Konsum sagt, überzeugend. Ein paar Fakten: - Ein Kind sieht im Durchschnitt bis es 18 Jahre alt ist ungefähr 40.000 Morde im TV. - Es sieht außerdem im Durchschnitt bis es 18 Jahre alt ist im TV ungefähr 200.000 Gewalttaten. - Eine Person in Deutschland schaut durchschnittlich täglich ca. 223 Minuten TV, also über 3,5 Stunden (das sind pro Jahr 1356 Stunden). Also ich überlege langsam ernsthaft diesbezüglich meinen Lifestyle zu ändern und die Illusionskiste zu verscherbeln. Was gibt es einem denn positives? TV ist ein Lebenszeiträuber, es verblödet, es stumpft einen ab, es entsozialisiert einen, es belügt einen rund um die Uhr. Das Ding zu verscherbeln ist vielleicht ein bisschen radikal, aber andererseits - warum nicht?
  23. Hallo liebe Community, ich bin seit einiger Zeit, etwa einem halben Jahr, wirklich glücklich. Das heißt nicht, dass ich alles erreicht hätte oder jeder Augenblick perfekt verliefe. Es gibt wohl nicht mal ein spezielles Ereignis, was das ausgelöst hätte. Aber ich kann jede Sekunde genießen, egal was passiert und fühle mich einfach von Grund auf zufrieden. Es fühlt sich an, als habe ich meine goldene Mitte, mein Gleichgewicht gefunden. Jede Situation kann ich wohlwollend annehmen, ich schätze sich nicht mal als gut oder schlecht ein sondern akzeptiere und genieße die Zeit einfach. Diese Entwicklung von mir genieße ich natürlich, aber ich schreibe diesen Post, weil ich jetzt viel Zeit habe, etwa für neue Ziele. Die Projekte, an denen ich im Moment tätig bin, beschäftigen mich nur kurze Zeit am Tag und laufen sozusagen nebenher, ohne dass ich besonders viel dazu machen müsste. Ich suche also neue Herausforderungen die mich erfüllen. Die mir mehr Sinn geben. Das Problem ist, dass ich ein Jahr vor meinem Abitur stehe und nahe einer Kleinstadt wohne. Dort gibt es leider für viele Betätigungen, denen ich nachgehen möchte, einfach nicht die Möglichkeiten. Zum Beispiel kann ich erst in einem Jahr, nämlich während meines Studiums in einer Großstadt, regelmäßig Sportklettern. Als Schüler ist es einfach nicht so leicht, mal eben irgendwo hinzufahren und dort das Wochenende zu verbringen (kein Auto, Zug ist teuer) und in der Nähe ist einfach nicht viel los. Die meisten meiner wirklich guten Freunde wohnen auch nicht hier, sodass ich sie nur selten sehe. Irgendwelche Bücher und Ratgeber zu lesen und so an mir zu arbeiten möchte ich im Moment auch nicht, sondern mache mir da lieber selber Gedanken. Informationen die mich wirklich interessieren und in den verschiedenen Gebieten weiterbringen, bekomme ich nur im Internet. Den Computerkonsum kann ich aber mit guten Gewissen nicht noch erhöhen. Jetzt hab ich euch genug erzählt, was alles nicht geht. Meine Bitte an euch ist, einfach mal zu schreiben, was euch in eurer Freizeit besonders viel Spaß macht und euch weiterbringt. Ich fühle nämlich, dass ich mich zwar schon durch das Verhalten im Alltag ganz von alleine weiterentwickle, aber ich möchte eben auch aktiv etwas unternehmen weil ich die Zeit dazu gerade habe. Außerdem möchte ich mehr zu erzählen haben. Gerne nehme ich auch große Herausforderungen an, nach denen ich meinen Alltag ausrichten muss. Zum Beispiel habe ich vor einigen Wochen das Don Juan Boot Camp angefangen und es ist einfach schwierig wenn man die Mädchen auf der Straße wirklich suchen muss und jede halbe Stunde dann eine findet. Also suche ich weniger nach irgendwelchen Vereinen mit regelmäßigem Training (das habe ich ja schon), und mehr nach speziellen Herausforderungen in die ich meine Zeit stecken kann. Bin gespannt was euch an Vornehmungen einfällt!