Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'leidenschaft'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

12 Ergebnisse gefunden

  1. Nighthawks

    Rocco

    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen mich in meinem Atelier zu verschanzen und an meinen Bildern weiterzuarbeiten. Ich werde schnell der Stadt und ihrer gespielten Geschäftigkeit überdrüssig und brauche gelegentlich meinen Abstecher aufs Land. Doch nun war eine junge Frau zu Besuch. Sie hatte mich vor Jahren einmal angeschrieben, als ich noch einen Blog geführt habe. Dort führte ich ausführlich meine sexuellen Abenteuer aus. Und die Klubgeschichten. Sie wurde so etwas wie ein Fan. Da sie eigentlich auf einem anderen Kontinent lebt und es mir schmeichelte, dass sie über so einen langen Zeitraum den Kontakt zu mir aufrecht hielt und sich jetzt auch noch bei mir gemeldet hat - wo sie in der Stadt war; brachte mich zu der Entscheidung, mich mit ihr im wirklichen Leben zu treffen. Ich muss meinen lieben Leser im voraus darauf Aufmerksam machen dass ich aus einer sehr vornehmen Familie komme und es daher nie ein Problem für mich gewesen ist, sexuelle Abenteuer einzugehen. Auch wenn ich die Mechanismen die sich dahinter verbergen, erst mit der Zeit verstand. Schließlich haben die Menschen Interessen die sie verfolgen. Wenn du dir wirklich ein Bild von einem Menschen machen willst schaue wie er mit seiner Zeit, seinem Geld und mit seinem Sex umgeht. Im Endeffekt ist dieser Field-Report eine Zerstreuung. Wie die meisten sexuellen Abenteuer. Sie sind ein Vergnügen und sollten es auch bleiben. Nun kam mir aber dieses Gör dazwischen und ich hatte Lust mir mal wieder die Hörner abzustoßen. Sie ist Mexikanerin und vier Jahre jünger als ich. Wir verabredeten uns in einem Kiez in dem ich mich ganz gut auskenne und doch unbekannt bin. Zu Beginn meiner Reise in dieser Stadt hatte ich in dem Bezirk ein paar kleine Geschäfte am Laufen. Daher kenne ich die Barbiers, Pizzerias, Döner-Läden und so weiter. Außerdem tauchte ich hier auch einmal bei einer älteren Frau unter die ich in einem Klub kennengelernt habe. Wir vögelten täglich und dafür ließ sie mich bei sich wohnen. Jedenfalls ist das Alles eine ganze Weile her und umschließt einen anderen - ich sage mal - dunklen - Lebensabschnitt aus dem ich gelernt und auf dem ich aufgebaut habe. Mein Date wartete schon auf mich an der U-Bahnstation. Gleich zur Begrüßung musste ich schmunzeln aufgrund ihrer Körpergröße. Sie ist Mexikanerin und wirklich klein. Sie reichte mir gerade mal zur Brust. Ich machte einen Kommentar diesbezüglich und nahm sie dick in die Arme. Außerdem ließ ich die Bemerkung fallen dass sie klein und niedlich sei und ich würde sie am liebsten den ganzen Tag drücken. Eine flüchtige Bekanntschaft sagte mir einmal, wenn du für dein erstes Date bezahlen musst kannst du auch gleich zu einer Nutte gehen. Da ist etwas Wahres dran. Obwohl es sich auch über diesen Kommentar streiten lässt. Trotzdem finde ich den Moment des Bezahlen immer sehr interessant. Dieses Mal bezahlte ich. Schließlich war sie zu Besuch und ich wollte gastfreundlich sein. Ich meinte, wenn ich einmal nach Mexiko komme kannst du dich revanchieren - was sie lächelnd bejahte. Während dem Essen unterhielten wir uns größtenteils über Literatur. Sie studiert nämlich Germanistik und Literatur und war großer Fan meines Blogs. (Den es nicht mehr gibt) Wir lachten ein wenig über Charles Bukowski und tauschten uns bezüglich Herrmann Hesses Steppenwolf aus. (In Süd- und Mittelamerika kennt fasst jeder Herrmann Hesse) Wie dem auch sei. Eigentlich hatte ich nicht vorgehabt mit ihr Sex zu haben. Doch als sie mich nach dem Essen auf ein Bier einlud und wir uns Richtung Park aufmachten, drückte ich sie einmal fest an mich und steckte ihr die Zunge in den Hals. Die Alte ist eine sich auf Reise befindende Studentin. Ich brauche mir nichts vormachen, dachte ich. Sie will Sex. Es war bereits dunkel und wir fingen an uns am jüdischen Denkmal (!) auszuziehen und zu begrabelln. Sie meinte das wäre Blasphemie und schien bei dem Gedanken voll aufzugehen. Im Endeffekt zog ich sie vom Denkmal - durch den Park - zu einer riesigen Buchhandlung - und dann jeweils nach Hause. Am Denkmal zogen wir uns aus und machten uns heiß. Im Park ging es weiter. Dann ein Foto vor dem Brandenburger Tor mit der Zunge im Hals. (Ich kam mir vor wie in einem Berlin-Porno mit Literatur-Unterricht) Dann ein Quickie auf dem Männerklo der Buchhandlung. Dann der Abschied und jeder nach Hause. ------- Am nächsten Tag verabredeten wir uns noch einmal und unternahmen einen Spaziergang nachts an der Spree. Dabei fickten wir an einem Baum. Ich habe die Fähigkeit sehr schnell zu eskalieren weil ich durchblicke worum es den Menschen geht. Mittlerweile bin ich an den Punkt angekommen wo Sex nur noch nebensächlich ist. Trotzdem bereitet es mir noch jede Menge Spaß. Und ich hatte bisher auch noch keinen Sex an der Spree gehabt. Es war ziemlich geil ihr die Hose runterzuziehen, sie an den Baum zu drücken und von hinten zu nehmen. Dabei kamen Passanten an uns vorbei. Einmal ein Pärchen mit Hund. (Sie lachten) Einmal ein Jugendlicher mit einem Joint. (Ich nehme gerne Drogen doch muss mich diesbezüglich manchmal zügeln, daher ging ich dem Reflex nicht nach, ihn nach dem Joint zu fragen. Außerdem hatte ich keinen Bock die Alte auf die Idee zu bringen, ihn mitzumachen. Da kam ein Teil meines egoistischen Hundes raus) Was soll's. Wir fickten danach noch eine Weile auf einem Spielplatz (um Mitternacht!) und waren dabei sogar ziemlich laut und es haben uns wieder Passanten beobachten können. Ich wunderte mich eingentlich das niemand dazukam. Und ich wunderte mich über mich selbst wie egal mir das langsam wird mit meiner Sexualität offen und spaßig umzugehen. Zum Ende hin verabschiedeten wir uns und nie fuhr ihre Reise fort nach Budapest. Ich Wiederrum hatte Zeit zwischen meinen Jobs im Atelier an neuen Bildern zu Arbeiten und etwas zu Fotografieren. Der nächste Lay folgt.
  2. Hallo Leute, ich bin 28 Jahre und momentan Projektleiter/ Ingenieur in der Baubranche eines mittelständigen Handwerkunternehmens. Seit 10 Jahren bin ich jetzt schon in der (ersten) Firma und kann es ehrlich gesagt kaum erwarten, bis ich in einem Monat in einem anderen Unternehmen (Generalunternehmer Baubranche) anfange. Ich werde aus einer kleinen Stadt im Osten nach Nürnberg ziehen. Nebenbei bin ich Videograph, also ich produziere Videos für Unternehmen zu Promotion oder Imagezwecken oder verfolge eigene Projekte. Nun ist es so, dass ich für das Videomachen total brenne! Im derzeitigen Unternehmen sitze ich seit Monaten eigentlich nur die Zeit ab, um damit mein Hobby zu finanzieren. Die Leidenschaft für den Bau ist verflogen, was auch am Unternehmen selbst liegt (unzufriedene Mitarbeiter, keine Motivation, wenig Erfolgserlebnisse). Ich habe nun Angst, dass ich bei meinem neuen Arbeitgeber versage, weil ich mit dem Kopf beim Filmmaking bin. Eventuell schaft es die neue Arbeit auch, die Leidenschaft für die Baubranche in mir zurückzuholen. Was meint Ihr? Soll ich die neue Arbeit als eine Finanzierung nutzen, um meinen Traum von der Selbstständigkeit zu erfüllen oder würdet ihr ab dem ersten Tag 120 % geben und dabei das Hobby vernachlässigen? (Der Tag hat leider nur 24 Stunden :D) Ihr meint sicher, dass ich mir über meine Ziele klar werden muss. Aber ich gebe die Baubranche noch nicht auf. Hab schließlich dafür studiert und 10 Jahre investiert. Wie würdet Ihr an die Sache rangehen? Gruß, Zohan 😛
  3. Hi, ich mache Pickup seit nem ¾ Jahr und hattee schon den einen oder anderen Lay dadurch. Jetzt habe ich ein konkretes Problem mit einer HB das mir langsam aber sicher den Kopf zerfickt. 1. Mein Alter 26 2. Alter der Frau 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben Ca. 10 Dates 4. Etappe der Verführung Sex, kurzfristige Beziehung 5. Beschreibung des Problems Über nen Freund kennengelernt! Hätte damals eine Beziehung hat die wegen mir beendet. Zu mir 1,80 groß Bodybuilder, Fitnesstrainer. Wir waren 3 Trage lang zusammen, hatten in der Früh des 3ten Tages Sex und dann ging es erst so richtig mit die Dates los! 1. Date Wir waren gemeinsam mit einen Freund im Saunapradies hatten dort ziehmlich viel Spaß, auch Sex..;)@ Da waren wir dann auch schon für ne Woche oder so zusammen! Dann is sie aus ihrer Wohnung geflogen. Ich hab ihr angeboten zu mir zu ziehen. Doch das war damals ein bisschen kompliziert weil ich nen Mitbewohner hatte. Und es ihr dann doch nicht so angenehm war. Danach zerbrach alles! 2. Date Im Fitnesstudio bei mir training und dann wieder ein heißer Abend. Wo wir bis spät unterwegs waren Sterne geschaut u. S. W Dann wieder lange nicht gesehen! 3. Date Weinverkostung bei meinen Stammitalener mit Tanzen! Da dachte ich alles wäre noch gut! Viel geschrieben, und dann ist sie aus der neuen Wohnung geflogen. Wollte sie da mein Mitbewohner weg war bei mir einziehen lassen da hats schon gemeint ja dann hätte ich die Kontrolle über sie und so bla bla. So n Typ bin ich nicht. Sie ist komplett abweisend, interessiert sich seitdem Null für mich. Attraction komplett weg. Habe sie seit dem im Abstand von paar Wochen noch 2x kurz gesehen. Kam sie mal mitten in der Nacht hat mich Massiert. Dann noch einmal einen Wunderschönen Abend miteinander verbracht mit Sex dann funkstille. Tja und ab hier GAME OVER 6. Frage/n Jetzt hat sie einen neuen Freund den sie liebt. Redet alles negativ was wir miteinander hatte wobei sie damals auch riesig viel Spaß hatte. Wir wollten mit Freundschaft weitermachen hat Koch aber immer verschoben. Weil bei dem Freund wo sie wohnt angeblich nicht will das sie was mit anderen macht^^ Ich will mir das nicht gefallen lassen. Sie war ist meine Seelenpartnerin zumindest fühlt es sich so an. Ich war damals ja so der Pickup das hat ihr nicht gefallen sie wollte das ich nur augen für sie habe. Was jetzt der Fall ist. Ich will sie unbedingt wieder zurück. Sie verfolgt jeden Tag meinen Status auf WhatsApp. Meint aber ich solle sie nicht versuchen zu küssen wenn wir sich treffen und bla bla bla. Ist da noch was zu retten? Ich mag sie wirklich. Alternativen arbeite ich grade dran… Sie meint ich hätte meine Chancen. Ich weiss das sie mich noch immer insgeheim will. Ich hab mich halt auch ein bissi blöd aufgeführt ihr aber gesagt. Das ich mich da ändern werde. Das ist kein Onetis hab echt 4 Wochen lang geflennt nicht mal Arbeiten können weil ich echt diese Frau über alles liebe und mit ihr die Zeit so vermisse. Was kann ich tun!!!! Lg Markus und bitte um Hilfe!
  4. Hallo Forianer! Das Thema, das mich gerade beschäftigt, vereint so ziemlich die zentralen Themen, die auch hier im Forum behandelt werden, in sich - Stichworte: Persönlichkeitsentwicklung, Inner Game, Alpha-Male etc. Es geht um eine konkrete Lebenssituation, über die ich viel denke, oder vielleicht auch grüble, aber zu der ich mir noch keine feste Meinung gebildet habe. Wahrscheinlich hilft's mir, den Gedankenkomplex mal in halbwegs gut klingende Formulierungen zu packen und mir Eure Meinung dazu anzuhören. Die Situation ist folgende: Vor ein paar Wochen war ich mit einem Mädchen, das ich kurz zuvor kennengelernt habe, das erste Mal Snowboarden (nur zur Info: ich habe nichts Größeres mit ihr vor). Als Anfänger hat's mich natürlich zig mal gelegt und habe einen Skifahrer über's Kreuz gelegt. Bei der dritten Abfahrt hat's halbwegs funktioniert und es hat auch ein wenig Spaß gemacht. Damals sind wir beide so verblieben, dass wir wieder gehen wollten. Ich dachte mir: ich will social circle, ich will sie als Freundin nicht verlieren, ich will ein cooler Typ sein. Weiterhin dachte ich mir: Ein interessanter Mann braucht Leidenschaften, muss Hobbies haben etc. (was ja grundsätzlich auch stimmt). Mir ist aufgefallen, dass viele coole Typen Wintersport machen und gerade Snowboard fahren. Jetzt wollten wir diesen Samstag wieder gehen, ich will aber eigentlich nicht. Zum Einen, weil ich's noch nicht richtig kann und zum Anderen, weil ich am Berg Bergsteigen und Wandern viel geiler find als Wintersport. Vielleicht sag ich das auch nur, weil ich nicht boarden kann. Jetzt der Knackpunkt: Ich hätte einerseits von Anfang an sagen können: ich kann's nicht und das Geilste ist es nicht und die Schwäche zugeben. Denn ich habe mal irgendwo gehört Frauen wollen Männer mit Ecken und Kanten. Oder aber ich stelle mich meinen Dämonen und gehe trotzdem hin. Auch um ihr gegenüber als Mann zu begegnen, der Mut hat, Neues auszuprobieren, der lernen will, der an seinen Freizeitaktivitäten arbeitet... Wisst Ihr was ich meine? Könnt Ihr den inneren Konflikt nachvollziehen? Ich kann mir über so ne unnötige Scheiße echt viele Gedanken machen ohne weiterzukommen. Und genau das ist ein Charakterzug, den ich gerne ablegen möchte. Vor allem wenn ich nicht gehe, würde es bestimmt am Selbstwert nagen... Bin gespannt was ihr schreibt. Danke! Viele Grüße, Euer Caesar
  5. Ich stehe in der Mitte eines runden, weißen Raumes. Die Wände sind mattglatt und spiegeln mit Schatten meine Bewegungen. Ein grelles Licht scheint von oben herab. Um mich herum sind 12 Türen im Kreis verteilt, ebenfalls ganz in weiß, jedoch hervorgehoben durch einen schwarzen Türrahmen und ein Strahlen aus dem untereren Türschlitz in unterschiedlichen Farben. Jede dieser Türen bietet Eintritt in ein Lebensereignis und steht für eine Entscheidung, einen Weg den man in seinem Leben einschlägt. Für mich sind einige dieser möglichen Lebenserfahrungen, dass zweite Mal ein Unternehmen zu gründen. Eine weitere dafür meiner Leidenschaft für User Interface Design zu folgen. Ganz links steht eine Tür für ein Masterstudium im Ausland. Auf der anderen Seite eine für Work und Travel in Australien. Alle Türen bieten ein fantastisches Erlebnis, dass weiß ich. Aber ich kann mich nicht entscheiden durch welche Tür ich gehen möchte. Hinter jeder Tür verbergen sich Erfolge und Erfahrungen, aber eben auch Gefahren. Ich kenne meine Ziele. Ich weiß, was ich in 5 und 10 Jahren erreichen will, unabhängig davon, durch welche Tür ich schreite. Und ich bin mir bewusst, dass ich nicht nur durch eine, sondern durch mehere Türen gehen kann. Dennoch bleibt dieses Gefühl, dass wenn ich erstmal durch eine Tür gegangen bin, so schnell kein Weg zurückführt. Und wenn ich dann wieder in den weißen, zentralen Raum zurückkehre einige Türen nicht mehr da sind. Und so stehe ich in diesem weißen Raum und denke nach. Anstatt mit vollem Elan und Selbstbewusstsein eine Tür aufzureißen und mich in das Erlebnis zu stürzen, warte ich während einige Türen erscheinen und andere wieder verschwinden. Ich warte und denke nach. Dabei habe ich bereits sehr gute Erfahrungen gesammelt, was passiert, wenn ich mich durch eine dieser Türen in das Abenteuer werfe. Nach meinem Abitur habe ich den Schritt gewagt im Ausland zu studieren. Ich habe die Türen für ein Studium in Deutschland hinter mir gelassen und mich durch diese Tür geworfen und bin nach 3 einhalb Jahren mit einem Abschluss in einem neuen weißen Raum gelangt, der vollständig anders war und neue und Türen mit aufregenderen Erfahrungen bot, wie nie zu vor. Und ich habe es bis heute nicht bereut diesen Weg gegangen zu sein - neue Freunde, ein wertvolles Netzwerk, erste WG Erfahrung, viele Partynächte und noch so viel mehr. Eine weitere Tür durchschritt ich als ich während meines Studiums ein eigenes Start-up Unternehmen gegründet habe. Während sich am Anfang mehrere Türen offenbarten, wie ein Nebenjob an der Universität oder die unterschiedlichen Produktideen für ein Start-ups so entschieden meine Co-Founder und ich uns für ein Unternehmen, ein Produkt, eine Vision. Und nach zwei einhalb Jahre in dieser Tür sind wir weit gekommen. Es war eine der besten Erfahrungen in meinem noch kurzen Leben. Auch wenn man viele Opfer erbracht hat – weniger Sozial Leben, weniger Parties, viele lange Arbeitsintensive Nächte und viele andere verpasste Türen so bereue ich es nicht. Wir haben drei Investmentrunden eingesammelt, einen Product – Markt -Fit erreicht, ein funktionierendes Produkt entwickelt, ein tolles Netzwerk in die Wirtschaft aufgebaut und vor allem die Erfahrung gemacht, was alles möglich ist wenn man einfach losläuft und versucht seine Version umzusetzen. Über viele Monate haben Leute meine Co-Founder und mich nicht ernstgenommen in dem Versuch dieses Start-up aufzubauen und dennoch sind wir nicht aus der Tür zurückgegangen. Wir sind geblieben und sind weitergelaufen. Und wir wurden belohnt mit Erfahrung, einem finanziellen Plus am Ende des Tages und einem neuen weißen Raum, mit wiederum neuen Türen. Doch jetzt stehe ich in diesem Raum und mir bieten sich mehr Türen als je zuvor. Ich weiß viel mehr als noch vor drei Jahren und doch weiß ich gar nichts. Ich habe viel gelernt und weiß was tun ist, dennoch fehlt mir die Kraft mich von all dem Wissen zu lösen und mich einfach fallen zu lassen, sowie darauf zu Vertrauen, dass meine Erfahrungen und mein Bauchgefühl mich in die richtigen Wege leiten. Die richtige Entscheidung trifft man nicht. Man macht eine Entscheidung richtig. Es ist egal durch welche Tür man geht. Es zählt, was ich in dieser Tür mache. Jede Tür führt zum Erfolg. Vielleicht nicht zu den Zielen, welche ich mir heute erträume, aber welche die mich glücklich machen. Der Weg ist das Ziel. Dies ist etwas was ich bereits durch Pick-up gelernt habe. Nach 5 Jahren Pickup Erfahrung ist nicht mehr der Sex das Ziel. Es ist der Weg dahin, der mich motiviert, der mir Spass macht. Der Adrenalin Stoß vor dem Ansprechen, die Frau durch meine Persönlichkeit zum lachen zu bringen und immer neue Dinge auszuprobieren. Nun stehe ich mit 23, abgeschlossenem Bachelorstudium und vielen Türen in diesem Raum. Eine Position, für die andere vielleicht gerade hart kämpfen. Und ich warte und zögere. Doch meine erste Tür ist bereits durchschritten. Nachdem wir unser Unternehmen aufgeben mussten, bin ich kurz in eine Tür gegangen, in die mich meine Eltern überredet haben. Eine Tür die überhaupt nur dank meiner Eltern da war. Ein Praktikum bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit anschließendem Master zum Wirtschaftsprüfer. Eine Tür die harte Arbeit, aber ein sicheres Einkommen versprach. Ich habe diese Tür durchschritten, aber schnell festgestellt, dass es mir nicht gefällt. Ich will nicht prüfen, sondern etwas erschaffen. Ich will Menschen tolle Erfahrungen bieten und Produkte erschaffen, die ein noch nie dagewesenes Nutzererlerbnis bieten und die Welt verändern. Also bin ich aus dieser Tür nach dem Abschluss meines Praktikums zurück in der Raumgetreten, um meiner Leidenschaft, meinem Bauchgefühlt zu folgen und meinen eigenen Weg zu gehen. Und auf diesem Weg möchte ich euch gerne mitnehmen. Dieser Weg wird eine Reise ins absolute Ungewisse, aber ich habe in letzter Zeit viele Menschen getroffen, die das gleiche Problem haben, egal welchen Alters. Ich hoffe, dass ich diesen Menschen mit diesem Journal motivieren kann sich hier auszutauschen und gemeinsam unsere Türen zu nutzen und das Beste aus jeder Erfahrung zu machen. Dazu will ich hier als Anstoß meine Erfahrungen aus 3 Jahren Start-up und 5 Jahren Pickup und Personal Development teilen. Das wird in Form von Tagebuch Logs, Field Reports, Fragen und Diskussionen, Buchempfehlungen und auch kleinen Artikeln passieren. Ich habe in den letzten Jahren viele Notizen gemacht für mich, wie ich Entscheidungen treffe, wie ich meine Ziele setze oder auch was ich während meiner Start-up Zeit gelernt habe. Ich freue mich auf den Austausch und in diesem Sinne Over and Out, Philip
  6. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sexuelle Berührungen (Busen, Arsch) 5. Beschreibung des Problems: Selbstwert / Unsicherheit 6. Frage/n: Wie schaffe ich es, sie vom Podest runterzuholen? Hi liebe Community, ich hatte gestern ein Date mit einer HB7,5. Es war das 3. Date und geplant war, dass wir kochen. Da sie allerdings ihre Tage hatte, verspürte sie keinen Hunger und wir planten dann einen Filmabend. Rein objektiv betrachtet lief das Date ganz gut: Ich habe sie geküsst, wir haben gekuschelt, ich habe sie sexuell berührt und auch sie mit meinen Lippen und Zunge an ihren Brüsten verwöhnt. Der Film war spitze und allein die Atmosphäre war sehr schön, da wir beim Kuscheln den Film schauten. Selbst als sie einen dummen Witz brachte, dass sie noch einige andere datet, habe ich ihr gesagt, dass ich solche Art von Witzen nicht mag. Dies überraschte sie sehr positiv, da sie es nicht gewohnt war, dass ihr Typen die Meinung sagen. Mein Problem: Immer, wenn ich eine Frau mit Leidenschaften kennenlerne, schreibe ich ihr einen hohen Wert zu. Weil ich sie dann nicht verlieren will, versuche ich ihr zu gefallen, woraufhin meine Psyche der Dame einen höheren Wert als mir zuschreibt. In der Folge verhalte ich mich unsicher. Diese HB z.B. ist unglaublich kreativ, ihr ganzes Zimmer ist ein einziges Kunstwerk, was mich faszinierte. Auch ist ihre Art zu leben "besser" (eher anders) als meine: Sie ist sehr ordentlich, hat sehr gute Manieren (auch wenn sie alleine ist, glaube ich zumindest) und tut sich selbst Gutes. Ich habe dann automatisch gedacht, dass sie einen sehr hohen Wert haben muss und ihr Eigenschaften zugeschrieben, die ich erst NACHDEM Date realisiert habe, dass sie die gar nicht hat: Ich dachte gestern fälschlicherweise, dass ihre Art zu leben ein Zeichen von Selbstliebe ist und sie daher einen hohen Wert haben muss. Allerdings hat sie mir erzählt, dass sie eine psychische Krankheit hat/te, die genau das Gegenteil von Selbstliebe ist. Des Weiteren ist sie Perfektionistin und Perfektionisten sind mit sich selbst (und auch anderen) nicht zufrieden. Hier kollidiert einfach mein Wunschdenken mit der Realität. Statt zu denken "Hey Hitch, dein Leben ist doch auch geil. Wieso vergleichst du dich mit ihr? Jeder hat eine andere Art zu leben und andere Hobbies", habe ich gestern gedacht "Wow, krass. Sie ist richtig wertvoll (besser?)". Ich war beim Date sexuell, aber zwischendurch sexuell gehemmt. Es war dieses evolutionäre "Diese Frau hat einen höheren Wert als du, es ist dir nicht erlaubt sie zu berühren"-Angstgefühl, was mich (zum Glück nur) manchmal hemmte, sie einfach zu packen und zu küssen. Die HB ist im Moment die beste Alternative, die ich habe. Ich habe dadurch das Gefühl, dass ich sie nicht "verlieren" will. Dadurch habe ich dann gestern auch teilweise bewusst gemerkt, dass ich versuche ihr zu gefallen. Ich habe mich an einigen Stellen unterwürfig gefühlt, was mich sehr verunsichert hat und mich auch teilweise hat minderwertig fühlen lassen. Bevor ich wieder nach Hause fuhr, sagte sie mir, dass sie aus mir nicht schlau wird (da ich auf der einen Seite sehr sexuell und selbstsicher auftrete, auf der anderen Seite aber nicht, was mit meinen gelegentlichen Unsicherheitsschüben zwischendurch zu erklären ist). Ich überlegte, haderte mit mir und dachte mir, dass ich es ihr einfach mal komplett ehrlich sage: "Ich bin einfach unsicher gerade. Es hat nichts mit dir zu tun, irgendetwas verunsichert mich aber beim Zusammensein mit dir". Ich wollte es los werden. Nach dem Date habe ich mir Selbstvorwürfe gemacht, habe aber gemerkt, dass es schwachsinnig ist. Ich bin noch am Lernen, Fehler zu machen gehört dazu, sich schlecht zu fühlen, gehört dazu. Aber ich möchte gerne daraus schlau werden, warum ich Frauen mit Leidenschaften einen höheren Wert als mir zuschreibe. Im Moment zerreißt mich mein altes Beta-Ich. Es will ihr schreiben, um ihr damit zu signalisieren, dass sie mir gefällt, was eigentlich nur meine Unsicherheit ausstrahlt. Ich will sie im Moment einfach mal vom Podest runterheben. Nächste Woche habe ich neue Dates und werde (evtl.) eine bessere Frau kennenlernen, evtl. schafft mir diese Alternative die Möglichkeit, dieses HB vom Podest runterzuheben. Meine Frage an euch: 1) Wie schaffe ich es, dass ich Frauen mit solchen Leidenschaften nicht direkt auf ein Podest hebe? Was übersehe ich da? 2) Wie schaffe ich es, dass ich sie vom Podest runterhole? Ich meine, ich habe klipp und klar gestern gesehen, dass sie auch ihre Macken hat. Analysen, die mir mein Verhalten deutlich machen, sind sehr erwünscht! LG Hitch
  7. Hi, ich bin neu hier und habe vorgestern einen ziemlichen fehler gemacht. das problem dabei ist, dass ich weiss was falsches gemacht zu haben und trotzdem so ungefähr alle zwei minuten innerlich die entscheidung fällt es wieder zu tun. irgendwie bringt mich das in eine sehr unangenehme situation die aber auch erotisierend und spannend wirkt. zu mir: ich bin 40 jahre jung und seit 14 jahren glücklich verheirated (mit kindern, haus und kegel) und bis vor zwei tagen hätte ich nie daran gedacht fremdzugehen. im gegenteil, ich habe auch stets im freundeskreis solche pläne kritisiert. einmal in der woche mache ich im büro früher schluss und gehe zu einer masseurin - seit 4-5 jahre sehr regelmäßig. wir (auch meine frau lässt sich manchmal von ihr massieren) kennen sie inzwischen sehr gut und ich geniesse die auszeit und auch die wirkung der massage. manchmal denke ich, dass mich diese auszeit über die stressigen tage bringt. meistens trinken wir nach der massage noch einen gemeinsamen tee und ich bekomme tips für übungen unter der woche die ich allerdings meistens nicht mache. sie ist jung, sieht gut aus und symphatisch. trotzdem wäre ich nie auf die idee gekommen sie anzumachen - vor allem da sie auch verheiratet ist und ein kleines kind hat. manchmal bin ich auch erregt - das kommt selten vor und vor allem merkt sie es unter der massage nicht, da ich die zeit auf dem bauch verbringe. ich habe das auch immer sehr peinlich gefunden und war froh, dass das gegen ende der massage immer zuverlässig abgeklungen ist. vorgestern war ich wieder dort. irgendwie war ich erregt und sie hat bevor ich mich schnell hinlegen konnte die beule im handtuch gesehen und kurz gegrinst. das mar mir unendlich peinlich. habe mich hingelegt meinen roten kopf in das kissen gebohrt und die ersten 5 minuten gar nichts gesagt. nachdem das gewöhnliche ritual (zuerst rücken, dann nacken und schultern, dann der kopf) fortgeschritten war war auch die erregung vorbei. dann waren die füße dran. obwohl sie auch immer die schenkel innen massiert hat sie in all den massagen kein einziges mal meinen penis berührt oder gestreift. dieses mal schon - nur gestreift und ganz leicht. ich war in kürzester zeit wieder erregt. in meiner naivität war mir das im ersten moment sehr peinlich, da ich dachte dass das keine absicht war (sie hat währenddessen von ihren plänen eine zusätzliche ausbildung zu machen erzählt). ich dachte dann dass es das war. es waren die waden drann und dann nochmals die schenkel. wieder ist sie beiläufig drangekommen und irgendwie wurde mir das noch peinlicher weil ich dann stark erregt war. das konnte sie nicht übersehen und dann war ich irgendwie total überrascht. sie hat meinen penis ganz zart mit ihren fingern berührt, leicht aufgehoben und die vorhaut zurück gezogen. ich bin glaub rot angelaufen im gesicht und habe mir panisch überlegt wie ich ihr sagen soll, dass das nicht geht. dann hat sie selbst die situation beruhigt und meinte: "das es ihr leid tut, aber sie wollte einfach hingreifen weil er auf die berührungen gleich reagiert hat." und dann kam mein fehler weil ich dann gesagt habe, dass sie sich nicht entschuldigen muss weil das ja nichts unangenehmes war. ich weiss nicht warum ich so geantwortet habe. auf jeden fall hat sie normal weiter massiert und immer wieder meinen penis berührt. ich war nicht mehr wirklich entspannt sondern fast schon zittrig. dann hat sie mich gebeten mich umzudrehen und aufzusetzen (auch das it immer ritual). sie hat mich ganz zart an meinem nacken gebusselt und ich konnte mich jetzt auch nicht mehr halten und habe ihre brüste berührt. es war zuerst wie zeitlupe. dann hat sie meine hand genommen und ist mit mir zum sofa. dann war wieder der lächler da und sie hat sich ausgezogen. dann haben wir miteinander geschlafen. zweimal. es war kein besonders ausgelassener sex - aber total zärtlich. mir ist vorgekommen, dass alles passt und das küssen habe ich genossen wie noch nie. euphorisiert habe ich mich verabschiedet und konnte nicht gleich nach hause. irgendwie habe ich mir eingebildet, dass mir das nun jeder ansieht und das ich meiner frau nicht in die augen sehen kann. auf jeden fall bin ich dann auf dem weg nach hause noch auf ein bier. nun kommt eigentlich das schlimmste: es ist meiner frau nichts aufgefallen. sie hat mich gefragt wie die massage war und das sie auch wieder hingehen möchte (!). wir haben einen wein aufgemacht, spass gehabt und ja - gevögelt. irgendwie meinte sie, dass wir gerade guten sex hatten. gestern bin ich dann gleich in der früh um 6:30 gegangen und habe gesagt, dass ich viel zu tun hatte. das war das schlechte gewissen. am abend hätte ich fast gebeichtet aber irgendwie hatten wir schon wieder sex. ich habe mir allerdings meine masseurin vorgestellt. ziemlich schäbig. heute ist dann ein sms von meiner masseurin gekommen das es ihr leid tut und dass das nicht passieren hätte sollen. und ob ich trotzdem wieder komme und das sie es trotz allem nicht bereut, da sie noch nie so guten sex hatte. allerdings sollten wir das nicht wieder tun sollten. nun bin ich im dilemma. ich möchte nächsten dienstag eigentlich nicht mehr hingehen und weiss gleichzeitig das ich auf jeden fall hingehe und das ich auf jeden fall auch nicht nein sagen werde falls sie es doch wieder tun würde. der sex war durchgehend geil und zärtlich. als ob wir schon immer sex hatten. jetzt habe ich mir das alles mal vom herz geschrieben. vor einer stunde hätte ich gesagt, dass ich nicht mehr hingehe. aber ich bin neugierig. ich möchte sie streicheln, küssen und vögeln. gleichzeitig unterstützt mich schon mein gehirn! sie ist ja auch verheirated und wir wollen ja beide unsere familien behalten. es ist also eine gefühlsachterbahn - und ja - ich finde das leben gerade sehr spannend und würde am liebsten schon dienstag haben. hat jemand was ähnliches erlebt? kann so etwas gut ausgehen? bleibt es kontrollierbar?
  8. Servus zusammen, Vorerst ein kleiner Überblick über mich und meine festen Beziehungen: Mein Alter: 33 Alter der jetzigen Ex : 29 Feste Beziehungen bisher : 3 Beziehung : Dauer 5 Jahre - Ich ziehe mein Ding durch, habe einige Affären, beende die Beziehung weil ich Freiraum brauche und mich die Frau mit Ihren Zukunftsplänen erdrückt2. Beziehung: Dauer 4 Jahre – Ich ziehe mein Ding durch (Kumpels, Hobbys etc.), habe allerdings keine Affären mehr weil ich gesehen habe was diese mit mir und meiner vorangegangenen Partnerschaft gemacht haben. – Ich werde verlassen, weil ich noch keine Kinder und Ehe wollte! Im Nachhinein das Beste was mir passieren konnte… Sie hatte direkt den nächsten am Start, der Ihr dann den Kinderwunsch und auch die Hochzeit erbrachte! 3. und damit letzte Beziehung: Sie war am Abend vor Silvester auf Heimatbesuch (studierte 6 Jahre in Österreich) und wir lernten uns über einen gemeinsamen Freund kennen. Ich war total von ihr geflasht… wunderschönes Gesicht, umwerfende Figur, Intelligent, humorvoll, kurzum alles was ich an einer Frau schätze. Wir kamen relativ schnell zusammen und führten 3 Monate eine Fernbeziehung bis Sie zu mir gezogen ist um Ihre Diplomarbeit bei mir in Deutschland fertig zu schreiben. Es funktionierte perfekt…. Bis zu dem Zeitpunkt an dem ich heraus fand, dass sie in unserer Kennenlernphase etwas mit einem Freund von mir hatte. Ich sprach sie darauf an und sie gab auch direkt alles zu. Sie sagte, sie hätte mir davon nichts gesagt, da sie sonst Angst gehabt hätte, dass ich nichts mehr von Ihr wollte, und diese Sache wäre eine einmalige Angelegenheit gewesen. Da wir uns bisher so gut verstanden und alles so gut lief, versuchte ich den Schmerz zu unterdrücken und wir wollten beide um diese Beziehung kämpfen. Ich wurde aber mit der Zeit extrem eifersüchtig und misstrauisch was die Beziehung enorm belastete. Nach 3 Jahren Beziehung mit allen Höhen und Tiefen kam dann der Moment an dem Sie mir sagte, sie bräuchte eine Auszeit, Sie sei sich Ihren Gefühlen nicht mehr sicher und nach 2 Wochen dann die endgültige Trennung… Begründung : Sie liebt mich noch, kann aber nicht mehr für die Beziehung kämpfen und fühlt sich auch nicht mehr zu mir hingezogen. Danach begann für mich eine harte Zeit der Selbstzerfleischung, die mich letztendlich aber viel stärker hervor gebracht hat, als ich zuvor war. Ich hatte gelernt, die Bestätigung nicht aus einer Frau zu ziehen die an meiner Seite stand, sondern aus mir selbst. Dadurch war ich in mir selbst ruhender und mein Misstrauen war verschwunden. Ich wusste, wenn auf keinen mehr Verlass ist, auf mich selbst kann ich zählen. Ich hatte dann einige Affären mit teils verheirateten Frauen am laufen. Eine wollte sogar Ihren Mann für mich verlassen, bei der ich dann aber schnellstens die Reißleine gezogen habe. Es lief also recht gut, konnte mich vor Angeboten kaum retten und strahlte anscheinend auch genau das aus. 6 Momate nach der Trennung traf ich meine Ex unverhofft wieder. Man spürte sofort die alten Gefühle wieder hoch kommen und Sie spürte anscheinend mein neu gewonnenes Selbstvertrauen. Sie sah mich wieder mit anderen Augen an. Es dauerte nicht lange bis ich Sie wieder im Bett hatte, sie war plötzlich wieder total von mir angetan, konnte nicht genug bekommen, und ich fühlte mich einfach großartig. Ich hatte noch 1-2 Mädels nebenher laufen, von denen sie nichts wusste und war auch mit meinen Gefühlen noch nicht so bei Ihr, sodass ich das ganze als Affäre anlaufen ließ, in der ich selbst total cool und locker war. Nach ein paar Treffen, war klar dass wir wieder zusammen kommen wollten. Ich konnte mich anfangs noch nicht so richtig in der Beziehung fallen lassen, war aber nach 1-2 Monaten wieder auf Wolke 7 und wusste: dies ist die Frau die ich in meinem Leben behalten will. Wir sprachen über Kinder und Ehe und waren beide der Ansicht, dass es für immer halten kann. Mit der Zeit kam natürlich der Alltag und damit einige Probleme (v.a. Ihrerseits durch Ihre Arbeit als Psychologin, Familie, Tod naher Angehöriger) Da ich inzwischen voll in der Partnerschaft angekommen war, nahm ich mich Ihren ganzen Problemen an, tröstete Sie, kümmerte mich um Sie wenn es Ihr schlecht ging (Da ich denke darum geht es in einer Partnerschaft…um gegenseitige Unterstützung) Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, je mehr ich mich um sie kümmerte, desto weniger Leidenschaft war in unserer Beziehung. Ich habe sie dann ein paar Mal darauf angesprochen und von Ihr kam dann meist nur, dass sie nicht soviel Sex braucht. Ich habe das (leider) so hingenommen, auch wenn es mich sehr gestört hat, dass ich meine Bedürfnisse unterdrücken musste. Irgendwann habe ich dann mal zu Ihr gesagt, dass ich keine Schwester brauche, da ich schon eine habe, dass ich ne Freundin brauche, die mich will und die mir das auch zeigt… Das hat Sie dann so sehr beschäftigt, dass sie sich vor einem Monat wiedermals von mir getrennt hat. Wir würden einfach nicht zusammen passen, ich wäre nicht der dominante Part in der Beziehung, den sie sich wünschen würde. Im Endeffekt hat sie eigentlich nur die Konsequenz aus dem ganzen gezogen, welche ich nicht ziehen wollte… Ich möchte Sie auch nicht mehr zurück, diese Qual will ich mir nicht noch einmal antun, aber es stellen sich mir hier einige Fragen, die ich hoffe hier entweder beantwortet zu bekommen oder auf den richtigen Weg zu gelangen. Ich bin jetzt 33 und während die meisten meiner Freunde verheiratet sind und Kinder haben, muss ich wieder von vorne anfangen. Die meisten Frauen habe ich immer über Freunde kennen gelernt oder ich wurde angesprochen, im Ansprechen bin ich leider ne Niete weil ich mich das meist erst gar nicht traue, aber darüber habe ich hier jetzt schon viel gelesen, was ich auch gerne versuche anzuwenden. Ich bin aber eher der Beziehungsmensch , daher meine konkrete Frage: Wie bekomme ich diesen schmalen Grad in einer Beziehung hin, trotz Fürsorge, Verantwortung und gegenseitiger Unterstützung diese (wie ihr hier sagt) Attraction oben zu halten und weiterhin anziehend zu sein. Ich weiß, dass ich am Anfang der Beziehung der dominante Part war, sie hat zu mir aufgeschaut, mich angehimmelt. Aber je mehr ich mich um Ihre Probleme etc gekümmert habe, desto mehr wurde ich zum Kummerkasten und desto weniger zum sexuell anziehenden Partner und das hat unserer Beziehung im nachhinein das Genick gebrochen. Könnt ihr mir einen guten Rat geben? (Auch wenn ich im Moment noch keinen Gedanken an eine feste Beziehung verschwende) Ich danke euch schon im Voraus!
  9. Guten Abend, ich habe heute eine Frau kennen gelernt, die mich umfassend umgeworfen und überwältigt hat. So etwas ist mir schon lange nicht mehr passiert und auf die Art wie es bei ihr war, ist es noch nie gewesen. Ich bin quasi komplett high und kann kaum nen klaren Gedanken fassen. Ich hab sie nach nem Date gefragt. Ich hab keine Ahnung, wie ich bei anderen Frauen ruhiger sein konnte, wenn ich mit ihnen redete, denn bei ihr setzt mein Gehirn total aus, wenn ich sie ansehe. Normalerweise kriege ich immer irgendwas über die Lippen- diesmal befürchte ich, kann ich sie nur ansehen und staunend schweigen oder ich muss ihr direkt unsterbliche Liebe schwören (was ja jetzt auch nicht so das angebrachte ist beim ersten Date...). Sie gefällt mir wirklich über die Maßen besser als alle anderen, die ich in letzter Zeit angesprochen oder auch gesehen habe. Ich bin dann auch zu ihr hingegangen und habe nach kurzem Gespräch gesagt, dass ich hingerissen bin und sie gerne wieder sehen würde.. Dazu hat sie "ja" gesagt.
  10. AUGEN AUF BEI DER BERUFSWAHL. So heißt er. Der Topic Title. Nun ist es ja so, hier im PUF tummeln sich Gestalten (nicht abwertend gemeint) jeglicher Couleur. Vom Akademiker (User Akademiker), dem IT-Spezialisten (User RealGentleman=MasterStudent WINF), Webe-/Marketing-Guru´s (User IC, sie ist aber auch Harvard-Studentin und noch iwas, habe da ehrlich gesagt den Überblick verloren) über "normalen" Studenten (User Kohlhaas (Literaturstudent), Der Ted=Student WinF im NF, k.A. isowas), Selbständigen (User Applefan, ehem. Selbständiger?), Soziologen (User GeneralBeta) Unternehmensberater, Juristen (User Twisted, Jura-Student), wiss. Mitarbeiter (User Rudelfuchs und PaoloPinkel=bzw. Doktorand?), Doktoranden, Doktor (User Vierviersieben Manager im höheren Management evtl.?), Autor (User endless enigma, LdS :)), Anwalt (User Zooler), Automobilverkäufer, und, und, und viele andere, die ich vergessen habe. Eher selten der Sozialhilfeempfänger im PUF (nach meiner Beobachtung, gibt es bestimmt aber auch, wie gesagt, ich möchte hier keine wertenden Urteile vornehmen, es ist wie es ist, sei es eigenes Verschulden oder eine Aneinanderreihung unglücklicher Umstände, welche dann in der beruflichen bzw. arbeitslosen Situation gipfeln kann). Was mir im PUF auffällt ist die doch ziemlich hohe Akademiker-Dichte. Sinn des Threads? Erfahrungsaustausch. Fragen: Wie seid ihr zufrieden mit der aktuellen beruflichen Situation? Was treibt Euch an? Wohin wollt ihr? Wie seid ihr zu dem Beruf/Anstellung/Studium gekommen (also welche Motivation?) Eher pragmatisch verfolgt oder der Leidenschaft gefolgt? Schönen Feierabend, mit ner Hellen Blonden!
  11. Gast

    Vorne rum nett, hinten rum...

    Moin! Mich beschäftigt im Moment ein interessantes Thema: wenn man durch entdeckte Talente eine Leidenschaft entwickelt und sich in diesem Bereich austobt, immer besser wird und eine Art "Stolz" entwickelt - was bringt Menschen dazu, dies negativ zu bewerten? Zum Beispiel werde ich an meiner Uni von vielen Leuten hinten rum als arrogant und idiotisch betitelt - weil ich mich künstlerisch betätige, gefühlt 10 Jahre älter bin als meine Mitstudenten (nach Ausbildung/Job noch ein Studium drangehängt) und ich ab und zu was zur medialen Campus-Unterhaltung beitrage. Das Verrückte ist: ich habe mit den Leuten, die sowas bringen, noch nie was zu tun gehabt, dabei bin ich ein geselliger Typ der sehr viele Kontakte pflegt (Studium, Privat etc.). Ich gebe zu, ich will mit vielen da nix zu tun haben, erstens weil ich mein Studium straight durchziehen will und zweitens, weil das zu 90% ziemlich uninteressante, angepasste Leute sind - doch ich bin immer neutral/freundlich. Und ich habe da auch nen Freundeskreis, der ordentlich rotiert und mit "Was redest du da, lern den doch mal kennen" kontert. Was ist das für eine Charaktereigenschaft? Ich kenne sowas nicht, würde es aber gerne verstehen. Ich zum Beispiel freue mich über Erfolge von anderen - egal ob ich sie gut kenne oder gerade kennengelernt habe. Weil das immer zeigt, dass jemand an was arbeitet, an sich arbeitet - eine Leidenschaft hat. Ist es eine Form von Neid? Fehlende Lebensinhalte? Mit Leuten, die ein ausgefülltes und erfolgreiches Leben führen, habe ich solche "lächerlichen" Reibereien irgendwie nicht - da geht es um gegenseitige Anerkennung und Respekt.
  12. Hi. Ich brauche einen Tritt in die Eier, glaube ich, weil ich das Gefühl habe, in die Betaschiene abzurutschen. Ich hab seit ca. 2 Monaten ne FB, die ich 1x pro Woche sehe. Recht früh sagte sie mir, dass sie mich liebe. Ich habe ihr gestern gesagt: "Ich liebe dich, glaube ich." Der Witz ist, dass ich nicht mal weiss, warum ich das gesagt habe. Vermutlich habe ich mich "verpflichtet" gefühlt. Ich mag sie wirklich SEHR, ja, ich küsse sie an dreckigen Körperstellen usw., und ich "liebe" alles an ihr, aber DIE Liebe ist das ganz sicher nicht! Die Frage ist, ob und wie ich das "rückgängig" machen kann. Vielleicht bin ich verknallt, aber es ist sicher nicht so extrem, wie die HB vermutlich denkt. Andererseits hat sie mir gesagt, dass sie noch nie so viel Feuer und Leidenschaft bei einem Mann gesehen und erlebt hat. Kann ich mir denken, ich hab sie praktisch aufgefressen. Und das nur beim Treffen ohne FC (wir haben uns nur so treffen wollen - so zur Feierabend-Entspannung). Ich hab versucht sie an einem öffentlichen Ort, wo allerdings niemand war, zu FCen, sie hat sehr viel zugelassen, aber natürlich nicht den Sex an sich (ich durfte alles, nur nicht ihren Reissverschluss öffnen). Nach einem Locationwechsel und dem zweiten Anlauf und anschliessendem Block ihrerseits hab ich ihr kalt gesagt: "Ok, dann schönen Abend noch, wir sehen uns ja am Samstag." - ohne Küsschen usw. - und bin gegangen. Sie ist stehengeblieben. Ich bin aber zurück und hab gesehen, dass sie stehengeblieben und wirklich getroffen war (enttäuscht oder den Tränen nahe, weiss es nicht genau). Dann haben wir uns noch unterhalten. Als sie fror (es war wirklich kalt), hab ich meine Jacke genommen und ihr über die Schultern gehängt (war zwar wirklich kalt, aber auch etwas beta von mir, ich weiss. War mir aber egal.). Wir haben über ein interessantes Thema gesprochen (sachlich), und dabei ist mir leider eben der oben geschilderte "Ich liebe dich"-Satz ausgerutscht. Als sie fragte, ob es denn auch stimme, meinte ich "ich denke schon" (also nicht ganz sicher, aber vermutungsweise). Dann haben wir uns noch allgemein weiterunterhalten und nach 10000 Küssen meinerseits verabschiedet. Damit ich nicht ganz so needy wirke, habe ich unser Treffen morgen abgesagt. Ich hab das Gefühl, dass sie auch absagen wollte, ich ihr aber zuvorgekommen bin. Allerdings ist es bei ihr wegen der Kinder. Bei mir ist es nur deshalb, weil ich mich von ihr etwas abkühlen möchte. Ich merke, dass ich in ihrer Gegenwart extrem leidenschaftlich werde und sie fast ohne Pause küsse, streichle usw. Ist das, um es direkt zu sagen, "beta" oder "needy"? Es ist kein Flehen oder sich erniedrigen, sondern eher ein "Die HB auffressen - mit dem Blick, der Körperhitze, den Händen, der Zunge, den Zähnen". Kann es nicht besser umschreiben. Es ist halt eine Art Heavy Makeout. Dabei werde ich eigentlich recht dominant, fast schon animalisch, so kenn ich mich eigentlich nicht. Und noch was: Es scheint, als dürfe ein PUA niemals seine Liebe gestehen. Den Eindruck bekommt man zumindest, wenn man sich hier mal so durch die Beiträge liest. Doch muss es ja erlaubt sein seine Liebe mitzuteilen (wenn sie vorhanden ist). Wann ist der "richtige" Zeitpunkt?