Patrick B

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    379
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von Patrick B

  1. Es gibt drei mögliche Erklärungen für ihr Verhalten: Sie spielt mit dir Sie braucht viel Comfort (aka ist unsicher) Sie hat ein Problem mit ihrer Sexualität Was davon zutreffend ist, kann ich dir nicht sagen. Ist aber auch nicht so wichtig. Viel wichtiger ist, dich selber zu fragen, was du möchtest und was nicht. Mach dich nicht zu sehr von ihrem Verhalten abhängig und was die richtige Technik wäre, sie zu layen. Das ist letztendlich auch wieder eine Art Podestdenken. Es ist viel mehr ein Screening-Thema: Wären die drei oben genannten Gründe für dich ein Ausschlusskriterium? Und wo in den Prozess des Kennenlernens gehört für dich Sex? Falls das alles für dich kein Thema ist, dann mach es wie @General Beta es beschrieben hat. Fahr entspanntes "lean back"-Game und eskaliere. Falls das für dich nicht passt, dann handle entsprechend, falls ihr beim nächsten Treffen immer noch keinen Sex habt. Ich würde ihr das vollkommen vorwurfsfrei und ehrlich beim nächsten Treffen sagen, falls sie wieder blockt. I know, Ehrlichkeit ist nicht das bekannteste PU-Tool, aber funktioniert manchmal tatsächlich gut und du hältst damit deinen Frame. Damit meine ich aber keine beleidigte wanna-Alpha "Ansage" und auch kein "mimimi ich will aber ficken"-Gejammer. Erklär ihr ganz entspannt, dass Sex für dich Teil des Kennenlernens ist, wie Sex für dich mit Emotionen zusammenhängt etc. Nicht zu rational, sondern vor Allem emotional. Dann versteht sie es tendenziell besser. Und letztendlich erkläre ihr im Laufe des Gesprächs, dass es leider nicht zwischen euch passt, falls sie das anders sieht. Entweder ihr habt dann Sex oder du ejectest, falls sie ihren "No Sex"-Frame hält. Danach dann Freeze. Ich hätte das spätestens beim dritten Date gemacht, aber musst zu letztlich für dich selber entscheiden. Denn genau das ist, was ein Mann mit Alternativen tun würde, der zu seinen eigenen Interessen steht und kein Problem hat, diese zu kommunizieren und entsprechend zu handeln. Mann verliert das Interesse und widmet sich anderen Mädels, falls es nicht passt. Nichts anderes würde ein Freeze simulieren.
  2. Im Durchschnitt sind Frauen das selektierende Geschlecht beim Menschen, aber das gilt eben vor Allem für AFCs. Wenn Mann die Frauen anspricht, die auf den ersten Blick interessant sein könnten, und zwar unabhängig davon, was vermeintlich der richtige Kontext sei, dann macht Mann den ersten Selektionsschritt. Und wenn Mann Alternativen, das richtige Mindset und Game hat, dann selektieren danach beide gegenseitig und nicht allein die Frau. Wenn du meinst, die Frau sei diejenige, die selektiert, dann ist das eine Form von Podestdenken. "Attraction is not a choice" heißt nicht, dass man Attraction nicht erzeugen könnte. Es bedeutet nur, dass man sich nicht aussuchen kann, ob man attracted ist oder nicht. Wenn ich mich attraktiv verhalte, dann hat das einen Effekt auf die Frau, ob sie will oder nicht, weil Attraction = LMS + Game. Gilt umgekehrt natürlich genauso für Männer. @svenmeier Im Nightgame brauchst du wegen "ich habe einen Freund" nicht ejecten. Entweder wie einen ST kontern (bspw. "ich hab auch einen festen Freund") oder einfach direkt den Frame halten (bspw. "stört mich nicht" und dabei lächeln). Ich mache immer letzteres und teilweise erzählen sie dann kurz darauf, dass sie damit nur nervige Typen abhalten wollen und dich aber doch sehr cool finden oder der Pickup läuft ohne weitere Erwähnung des Freundes einfach weiter bis zum Close. Auch wenn der Freund mit im Club ist, können NC und KC trotzdem klappen. Alles schon erlebt.
  3. @LastChance Deine Annahme und auch die Schlussfolgerung, falls die Annahme wahr wäre, sind unwahrscheinlich: Starke Ungleichgewichte unter Männern bei der Reproduktion hast du bei Tournament Species. Das sind wir allerdings nicht, sondern wir liegen in der Mitte, d. h. wir sind weder eine reine Tournament Species noch eine reine Pair Bonding Species. Demnach müsste es theoretisch(!) nur eine gewisse Ungleichheit beim Reproduktionserfolg unter Männer geben. Sequentielle Monogamie wie sie bei Menschen üblich ist, sichert dabei der breiten Masse von Männern die Möglichkeit sich fortzupflanzen. Zwar sind/waren die meisten menschlichen Kulturen polygam, aber auch in diesen polygamen Kulturen haben die meisten Menschen monogam gelebt. Polygamie gab es nur bei wenigen Individuen innerhalb dieser Kulturen. Es wird zwar behauptet, dass 20% der Männer 80% der Frauen ficken (ich habe dazu noch keine empirischen Belege gesehen), aber das geht nicht mit reproduktiver Exklusivität einher. Es bedeutet nicht, dass diese Frauen nicht doch Sex mit den restlichen 80% der Männer haben. Aber sie werden eben auch von den Vielfickern gefickt. Und außerdem reden wir hier meistens von geschütztem Geschlechtsverkehr. Solange es keine Unterschiede im Reproductive Life Time Value (Anzahl Kinder) gibt, kann es auch keine Selektion gebe. Du kannst viel ficken, aber falls du kinderlos bleibst, ist dein biologischer Fitness Value Null. Damit es eine Verschiebung der Geschlechter hin zu Männern gibt, müsste der Reproductive Lifetime Value von Männern höher als der von Frauen sein. Ansonsten kommt es durch Fisher´s Law immer wieder zur Gleichverteilung, weil sich Individuen mit einer höheren Disposition zur Erzeugung des Geschlechts mit höherem reproductive Value besser durchsetzen - sprich fortpflanzen. Der reproductive Life Time Value von Männern wäre aber nur höher, falls es als Frau unwahrscheinlicher ist, sich fortpflanzen als für einen Mann. Das sehe ich nicht bei Menschen. Selbst falls wir uns mehr zu einer Tournament Species entwickeln sollten, in der nur wenige Männer sich fortpflanzen, hieße das nicht zwangsläufig, dass der Reproductive Value von Männern höher als der von Frauen ist (was aber die Voraussetzung zur Verschiebung der Sex Ratios ist). Ein männlicher Offspring wäre dann ein höheres Risiko, weil es ein Vielficker oder ein Wenig-Ficker werden könnte (Ficker im Sinne von Anzahl Kinder!). Der Erwartungswert sich fortzupflanzen wäre deshalb aber nicht zwangsläufig höher oder niedriger - nur die erwartete Varianz wäre dann höher bei Männern. In anderen Spezies siehst du auch, dass das nicht zwangsläufig zu mehr Männchen führt, sondern dominante Weibchen bekommen mehr männlichen Nachwuchs und weniger dominante Weibchen bekommen eher weiblichen Nachwuchs. Weil dominante Weibchen, die sich mit dominanten Männchen paaren, auch eher einen dominanten männlichen Offpspring zeugen. Außerdem entwickeln die nicht-dominanten Männchen dann alternative Mating Strategies, sodass sie sich trotzdem fortpflanzen. Und auch wenn sich wirklich der reproductive Value von Männern erhöhen sollte, müsste es per Selektion und Mutation überhaupt erstmal möglich sein, die Sex Ratio in relevantem Maße zu beeinflussen. Es gibt zwar Spezies, die sich entsprechend angepasst haben, aber ob wir das in bedeutendem Maße machen würde, müsste man erstmal sehen (und dabei reden wir vermutlich eher von Tausenden von Jahren und nicht ein paar Hundert). Evolution findet immer nur lokale Optima, aber nicht zwangsläufig globale. Sprich nicht alles, was den reproductive Value von Individuen erhöht, muss zwangsläufig entstehen (genauso wenig wie alles, was entstanden ist, nicht zwangsläufig den reproductive Value von Individuen erhöht). Was hingegen einfacher und schneller geht, ist die soziale Evolution von Sex Ratios, wenn bspw. die Abreibung von Kindern eines bestimmten Geschlechts nicht auf natürliche Weise durch den Körper der Weibchen stattfindet, sondern extern eingeleitet wird, weil die Gesellschaft bzw. Eltern das wollen.
  4. Natürlich gibt es einen Einfluss der Genetik. Es gibt bestimmte Aspekte der Psyche, für die das nachgewiesen wurde. Das gilt beispielsweise für Schizophrenie und Depressionen. Die Ergebnisse der Studien zeigen aber bisher auch immer, dass die Umwelt genauso Einfluss hat. Dabei kommt immer wieder heraus, dass Genetik das Risiko um Faktor X erhöht und Umwelt um den Faktor Y. Wenn aber sowohl Genetik als auch Umwelt die Ausprägung begünstigen, hast du ein Risiko deutlich höher als X+Y. Das heißt, die Effekte multiplizieren sich. Ob jetzt X oder Y größer ist, also ob Genetik oder Umwelt mehr Einfluss auf verschiedene Aspekte haben, ist aber nicht geklärt, da die Studien dazu an adoptierten Eineiigen Zwillingen viele Aspekte außer Acht lassen (nerdy Details siehe Spoiler below, falls es dich interessiert) Aus den Studien kannst du also nur qualitativ schließen, dass Vererbung und Umwelt beide einen signifikanten Einfluss haben und sich gegenseitig überproportional beeinflussen. Was die Studien damit aber auch zeigen ist, dass es bei diesen komplexen psychischen Persönlichkeitseigenschaften kein Verhalten von Geburt an allein per Vererbung gibt. Solange du irgendwo im normalen Spektrum liegst, dann wird dich das nicht daran hindern mit Frauen durch PU besser zu werden. Du musst ggf. nur etwas mehr daran arbeiten als andere. Introversion bspw. ist indirekt vererbbar (über Aussehen und Körpergröße) und je extrovertierter du bist, desto einfacher ist es offensichtlich Menschen (dazu zählen auch Frauen) kennen zu lernen. Es ist aber absolut nicht notwendig extrovertiert zu sein, um gut mit Frauen zu werden. Schüchternheit und Ängste kannst du ablegen bzw. lernen damit umzugehen. Außerdem solltest du dann eine Game-Art wählen, die zu deiner Persönlichkeit passt. Das alles hindert dich nicht daran, gut mit Frauen zu werden. Du brauchst nur mal hier ins Forum zu schauen und siehst schnell, woran die meisten wirklich scheitern: Faulheit. Wer nicht raus geht und mit Frauen spricht, wird auch nicht besser. Und wer nicht bereit ist, aus seinen Erfahrungen zu lernen, der wird trotz Praxis nicht besser werden. Das ist das Problem der meisten, die es nicht schaffen. Die genetische Disposition ist da nur ein willkommener Einwand. Und genau deshalb ist das "Limiting Believe"-Gebrüll meistens ziemlich richtig, obwohl natürlich nicht alles ein LB ist. Das heißt aber auch nicht, dass jeder Typ mit ein bisschen PU jede Woche zehn HB10 ficken wird. Aber das ist auch gar nicht der Anspruch der meisten. Die beste Version deiner selbst zu werden und mit Frauen besser zu werden, ist ein sinnvolleres Ziel. Und das kann jeder erreichen, wenn er bereit ist, entsprechend an sich zu arbeiten. Aber ist eben harte Arbeit.
  5. Qualifikation ist ein Sonderfall von Invest, d. h. jede Qualifikation ist auch immer ein Invest, aber nicht jeder Invest ist eine Qualifikation: Invest bedeutet ganz allgemein, dass du Aufwand für etwas oder jemanden in Kauf nimmst. Wenn jemand das tut, dann wird er/sie die Sache oder Person mehr wertschätzen und auch zukünftig tendenziell mehr investieren. Das liegt daran, dass jeder Mensch sein Handeln und Denken konsistent halten will. Demnach muss etwas, in das du investiert hast, auch gut sein - denn sonst hättest du nicht investiert. Und wenn es gut ist, bist du auch bereit zukünftig zu investieren. Daraus ergibt sich ein positives Momentum von weiteren Invests. Dieses Prinzip wird bspw. auch im Sales genutzt und lässt sich auf jede zwischenmenschliche Beziehung anwenden. PU hat das nicht erfunden, aber die Technik wurde übernommen und für Verführung angepasst. Qualifikation ist ein Invest, der zeigt, dass du dem Anspruch von jemandem genügst. Die Ansprüche müssen nicht explizit verbalisiert werden, sondern werden teilweise einfach von demjenigen angenommen, der sich qualifiziert. In der klassischen Qualifikation lässt du sie sich vor Allem über den Charakter qualifizieren (und zwar relativ explizit). Wenn du das entsprechend rewardest, kommunizierst du damit nicht nur, dass du auf sie stehst (und ich denke, darauf wollte Marquardt oben hinaus: erzeuge eine Gelegenheit, um zu zeigen, dass du sie magst bzw. sie deinen Ansprüchen genügt), sondern insbesondere auch, dass du ihren Charakter wertschätzt. Auch dieses Prinzip hat PU nicht erfunden, sondern übernommen - und zwar wie viele PU-Sachen vom sozial-kompetenteren Geschlecht: Den Frauen. Der typische AFC qualifiziert sich ständig gegenüber Frauen und viele Frauen fordern dies aktiv ein. Und dieses aktive einfordern nennt man Hoop. Invest oder Qualification Hoops nutzt du dazu, um zu prüfen, ob jemand bereit ist zu investieren oder sich zu qualifizieren. Sowohl bei Invest im allgemeinen Sinn als auch Quali testet du damit Compliance (und somit Attraction) und erhöhst die Bereitschaft weiterer Invests (siehe oben: du erzeugst ein positive Compliance Momentum). Wer den Hoop nimmt, nimmt dabei auch den Frame des anderen an - und zwar um so mehr je größer der Hoop ist. Größe bedeutet dabei, wie viel Invest der Hoop erfordert. Konkret in deinem Fall: Döner bei der Arbeit vorbeibringen ist definitiv ein Invest. Für mich wäre es aber auch eine krasse Disqualifikation, weil sie damit zeigt, dass sie ein Schoßhündchen und keine Frau auf Augenhöhe ist. Falls du eine Frau suchst, die dich bedient, könnte man es im weiten Sinne als Qualifikation interpretieren. Wie Invest und Quali-Hoops konkret aussehen können, dazu findest du im Forum jede Menge Input. In deinem Fall leg aber weniger Wert auf den Hoop, sondern vor Allem darauf, dass eine Möglichkeit erzeugst sie wert zuschätzen, da es nicht so sehr um den Compliance-Test-Aspekt des Hoops geht.
  6. Glaube ich nicht im Allgemeinen. Aber Aussagen wie die folgenden sind für mich IOIs: Triffst du noch andere Frauen? Hast du eine Freundin? etc. Und zwar aus genau dem Grund, den Rapunzel genannt hat: Und zwar im doppelten Sinne: Es ist nicht nur eine Frage, die Interesse an mir als Person im Allgemeinen zeigt, sondern auf meine Verfügbarkeit abzielt. Und genau deshalb ist es ein IOI. Ob das jetzt ein ST ist oder nicht, ist mir eigentlich egal. Es ist aber eine Frage, auf die der typische AFC sich qualifizieren würde (und ggf. lügen würde) und durch die Quali ihren Frame annehmen würde. Insofern ist es auch ein ST, weil es eben den eigenen Frame testet. ST hin oder her: Letztlich ist das für mich einfach eine typische Frage von einem Mädel, das Interesse an mir hat. Und sie bekommt von mir erst eine lockere Antwort und dann per Framing eine ehrliche Antwort. Macht so viel mehr Spaß, als nur mit "ja" oder "nein" zu antworten. Die Mädels fragen sich, ob man sie gerade verarscht, hauen einen auf den Arm, lachen etc. und ich freue mich über ihren WTF-Blick, während ich ihnen mit komplett ernster Miene von meinen anderen 5 Frauen erzähle, die ich nachher noch treffe. More Fun for everyone anstatt stiff Interview-Dates mit Frage-Antwort-Ping Pong. Hat auch nichts Roboter zu tun, weil es meiner Art und meinem Humor entspricht. Wer denkt, dass klassische Routinen und PU-Techniken zwangsläufig Roboterhaft sind, hat sie nicht richtig verstanden oder wendet sie nicht richtig an.
  7. Habe ich noch nie erlebt und ich habe die Frage schon sehr oft gestellt bekommen. Letztlich zeigen die Frauen in der Praxis, was funktioniert und was nicht. Deine Sicht ist dagegen nur eine Einzelmeinung. Und diese Antworten funktionieren für mich sehr gut. Durch anschließende Frames wird die Frage dann ernsthaft beantwortet: Man braucht sich nicht auf einen Sexpartner zur Zeit beschränken Monogame Beziehungen sind für mich im Moment nicht notwendig, um glücklich zu sein Man kann sich gegenseitig mögen, eine gute Zeit haben und Sex haben, ohne eine Beziehung zu führen Frauen, die unverbindlichen Sex haben, sind deshalb keine Schlampen etc. Ich kommuniziere damit meine aktuelle Lebenseinstellung und setze gleichzeitig die richtigen Frames bei ihr. Und falls sie die nicht annehmen sollte, dann spielen wir offensichtlich ein anderes Game und es passt nicht. Und dass die Frage überhaupt kommt, halte ich für gut: Die Frage ist ein IOI Die Frage spricht dafür, dass Mann ggf. im Player-Frame wahrgenommen wird und der ist zu Beginn eher von Vorteil als von Nachteil, da er sexuell ist
  8. Kontere es wie jeden ST durch Übertreibung: "na klar, gibt noch 10 andere" "klar, nach dir kommen noch 3 andere heute" etc Danach ist das Thema entweder durch, sie testet nochmal oder will eine ernste Antwort. Falls sie weiter testet, konterst du weiter so. Falls sie eine ernsthafte Antwort möchte, gib sie ihr per Framing. In allen Fällen kannst du das als gute Vorlage für Sexual und Freedom Frames nutzen. Ich mag die Frage - bringt das Game super voran.
  9. rapport

    Es gibt einen sehr ähnlichen Begriff in der Psychologie. Die Theory of Love von Sternberg unterscheidet Passion, Intimacy und Commitment als Komponenten von zwischenmenschlichen Beziehungen, wobei der Psychologie-Begriff "Intimacy" dem PU-Begriff "Comfort" sehr nahe kommt (und "Passion" ungefähr "Attraction" entspricht). "Intimacy" ist am ehesten mit "Vertrautheit" zu übersetzen und hat zwei Komponenten: Wie wohl fühle ich mich bei dem anderen Welche Connection gibt es zum anderen Das sind in meinem Verständnis genau die Faktoren, die "Comfort" ausmachen. PU hat nur einen anderen Namen dafür gewählt. Hätte man sich sparen können, aber das Positive ist, dass die PU-Grundpfeiler von "Attraction" und "Comfort" auch wissenschaftlich belegt sind und sich nicht irgendein Typ mit Federhut einfach so ausgedacht hat.
  10. Das Problem ist, dass der Subtext der Nachricht ist, dass du nochmals unterstreichst, dass du wirklich der needy Nice Guy bist, der sie mit seinem Verhalten bereits abgeschreckt hat. Nur für den Fall, dass sie das vergessen haben sollte. Um dein Nice Guy-Verhalten kurzfristig abzustellen, halte dich an die folgenden zwei Regeln. Und das ist nicht nur für PU wichtig, sondern für dein ganzes Leben. Mit diesem übertriebenen Nice Guy-Verhalten wirst du auch in anderen Lebensbereichen wie bspw. Karriere schlechte Erfahrungen machen. Die Regeln lauten: 1. Tit for Tat: Du verhältst dich zu Beginn jedem Menschen gegenüber positiv und danach spiegelst du sein/ihr Verhalten. Wenn jemand anfängt dich scheiße zu behandeln, bist du auch nicht mehr kooperativ. Wenn er/sie wieder kooperiert, dann kooperierst du auch wieder. 2. In der Form höflich, aber im Inhalt bestimmt: Wenn jemand dich scheiße behandelt, dann bleib höflich im Ton, aber kommuniziere bestimmt. Dazu gehört auch, deine Standpunkte klar zu vertreten. Am Beispiel oben bedeutet das, dass du natürlich nicht schreiben solltest "yo, gib mir meine Sachen, Bitch". Das wäre auch in der Form unfreundlich. Aber deine needy Zusätze mit "hoffe dir geht´s gut" etc. nachdem sie dich abserviert, sind way too much. Das spiegelt überhaupt nicht ihr Verhalten dir gegenüber wieder. Das hat nichts mit guter Erziehung oder Höflichkeit zu tun. Du meinst vielleicht sogar, dass du damit Stärke demonstrieren würdest. Aber da liegst du falsch. Sich schlecht behandeln zu lassen, hat nichts mit Stärke zu tun und du untergräbst damit dein Selbstwertgefühl, ohne dass es dir bewusst ist.
  11. Du wirst im PU immer verschiedene Ansätze vorgeschlagen bekommen, da es verschiedene Game-Arten gibt. Das heißt aber nicht, dass das eine falsch und das andere richtig ist. Es sind einfach verschiedene Ansätze und du musst ausprobieren, was für dich funktioniert und was zu dir passt. Hier waren es konkret drei Ansätze: Ihr Grenzen aufzeigen (es forcieren, wenn sie sagt, sie geht gleich und Freeze) Gelassen bleiben (ein paar Dates cool abwarten und schauen, wie sich nach dem Sex verhält) Das Spiel mitspielen und zwar besser als sie (sie teasen, bis es nicht mehr aushält) Alles drei funktioniert nach meiner Erfahrung. Da ich in 3. nicht besonders gut bin und ich auf 2. keine Lust habe, bevorzuge ich Ansatz 1. Du wirst aber nur durch Praxis herausfinden, was für dich funktioniert. Du hast allerdings keinen der Ratschläge richtig befolgt. Keiner dieser Ansätze sagt dir aber, dass du beleidigt sein solltest wie mit deiner Nachricht - auch nicht der erste. Das hatte nichts mit "Grenzen aufzeigen" zu tun. Das gilt genauso für andere Situationen wie Flakes etc. Niemals schickst du eine Nachricht wie "ich lasse mir sowas nicht gefallen", "das finde ich respektlos", "Pech für dich" etc. Selbst wenn du das so empfindest. Das ist nicht mit "Grenzen aufzeigen" gemeint und hat auch nichts mit "sei authentisch" zu tun. Denn authentisch sein funktioniert erst, wenn du deine Persönlichkeit entsprechend entwickelt hast. Erst wenn das soweit ist, kannst du nach der Regel "wenn dich etwas stört, sag es einfach" handeln. Ansonsten kommen dabei nur AFC-Moves heraus.
  12. Du machst dir viel zu viele Gedanken und hast zu viel Angst vor Blocks. Das einzige, was du wirklich an Theorie brauchst ist die Escalation Ladder, um KCs zu kalibrieren. Denn das ist die Definition: Kalibrierter KC: unabsichtliche soziale Berührungen -> absichtliche soziale Berührungen -> unabsichtliche romantische Berührungen -> absichtliche romantische Berührungen -> KC Unkalibrierter KC: Irgendwann vorher in der Escalation Ladder oder KC trotz fehlender Compliance der Vorstufen Vergiss irgendwelche Dreiecksblicke, KC-Routinen, Eskalationsfenster etc. Ich habe die nie benutzt. Das heißt nicht, dass sie nicht funktionieren, aber man braucht sie nicht zwingend. Und da du dir so viele theoretische Gedanken machst, vergiss das einfach erstmal. Handle nach der einfachen Regel: always kiss on the first date. Wenn eine Frau mit dir auf ein Date geht, dann ist das gesamte Date ein Eskalationsfenster. What else do you need?! Dass du ein HB schon mehrfach getroffen hast und der KC fehlt, sollte gar nicht vorkommen, solange es nicht um eine platonische Freundin geht. Klar, geht es auch anders, aber ist advanced und führt bei dir offensichtlich dazu, dass du die Eskalation immer weiter aufschiebst. Und wenn du kein sehr kurzes erstes Date unter einer Stunde machst, dann hast du genügend Zeit, in Ruhe die Escalation Ladder zu durchlaufen. Und falls du es nicht schaffen solltest, die Escalation Ladder sauber beim ersten Date zu durchlaufen, dann versuch trotzdem den (unkalibrierten) KC. Denn um auf deine Frage zu antworten: ich habe noch nie eine negative Reaktion auf einen unkalibrierten KC bekommen. Blocks natürlich schon und das ist das, wovor du Angst hast. Aber ein Block ist kein Problem. Das Date geht trotzdem weiter und oft genug klappt der nächste KC dann trotzdem (teilweise direkt 30 Sekunden später). Denn durch einen KC zerstörst du keine Attraction. Der einzige Nachteil ist, dass du ggf. im Player-Frame landest, was aber in der Regel gar nicht schlecht ist zum Anfang. Besser im Player-Frame als im Nice Guy-Frame. Wenn Attraction vorhanden ist, machst du dir durch ewiges Warten mehr kaputt als durch einen unkalibrierten KC. Auch der maximal unkalibrierte instant KC nach 3 Sekunden Blickkontakt ohne Wortwechsel hat bei mir schon funktioniert und zum SNL geführt. Ist natürlich die Ausnahme, aber wenn sie on und offen genug ist, geht alles. Just do it and stop thinking.
  13. It's only a big deal if you make it a big deal. Also mach es nicht künstlich groß durch irgendwelche Warnungen vorab per Text oder dadurch, dass du künstlich betonst, dass es vorübergehend sei. Dass du planst auszuziehen, kannst du nebenbei im Gespräch dropen. Aber ganz normal, wenn es in die Unterhaltung passt. Falls du deine Wohnsituation unbedingt thematisieren willst, würde ich es im Gespräch witzig rüber bringen und bspw. eine Anspielung auf "Mein Block" bringen. Klar ist das kein Value Boost, aber in deinem Alter ist es viel wichtiger Ambitionen zu haben. Darauf kommt es auch den meisten Ladies an. Nicht darauf dass du mit 22 schon ein geiles Penthouse hast. Wenn du mit Mitte 30 noch studierst und bei Mutti im Plattenbau wohnst, wär das was anderes. Und finally, falls du auf LTR gamest, würde ich sie sowieso nexten, falls sie damit ein großes Problem haben sollte.
  14. Kann Sinn machen zu spiegeln, so wie du es gemacht hast, aber es kann auch Sinn machen Invest vorzulegen in die Richtung wie @SirRoyTh es vorschlägt. Schau dir mal die Antworten zu Frage 7 im folgenden Thread an:
  15. 2 und 4 finde ich total unkalibriert (think about it: Sie nimmt dich mit nach Hause und du willst sie dafür neggen? Macht keinen Sinn. Dazu sind Negs nicht da), 1 und 5 kann man machen und 3 ist gut. Ich mache es auch eher wie @ALBA86 und außerdem frage ich sie, ob ich eine Führung bekomme. Die Routine hat viele Vorteile: Für manchen Girls ist es zunächst ein awkward Moment, wenn man in die Wohnung kommt und natürlich jeder weiß "we gonna fuck soon". Das lockert die Situation auf (wenn auch zunächst auf Kosten der BT). Eine Führung bietet viele Ansatzpunkte, um bei Bedarf Comfort nachzulegen (wie bei deiner Variante 3 oder einfach durch Witze) Beim Rumführen kann man P&P-mäßig immer mal wieder ein Makeout einlegen, abbrechen und dann weitergehen. Dadurch steigt die BT wieder. Je nach BT kann man bei der Führung durchs Schlafzimmer direkt zum FC durcheskalieren Da du die Führung proaktiv abgibst, ist es auch nicht weak, beta oder whatever you wanna call it. Wenn ein HB zu mir kommt, gibt es ebenfalls eine Führung.
  16. Wie meistens liegt dein Problem vermutlich nicht im Textgame, sondern davor: - Attraction ist nach deiner Beschreibung kein Problem und dass sie mit dir rummachen, spricht auch dafür, dass sie attracted sind. - dein Problem liegt daher darin, dass du zu wenig Comfort und Qualification nutzt, um die Sets stabiler zu machen. Achte mal drauf, ob du zu viel Fokus auf Attraction und BT legst. Wenn das deine Stärken sind, kann es schnell passieren, dass du die Sets vollkommen darauf fokussierst und eben keinen Comfort aufbaust. Da Attraction aber vergänglicher als Comfort ist, bleibt davon nicht viel übgrig ein paar Tage später. Beim Textgame solltest du einen Mittelweg zwischen deiner dominanten und deiner freundlichen Version wählen. Aber wie gesagt: dein Hauptansatzpunkt liegt im Set davor mit Q und C. Falls du SNL statt 2nd Game machen willst, schaut's anders aus: Für SNL Game sind Attraction und BT mit das wichtigste. Falls du mehr auf SNL gehen willst, musst du aber auch auf Effizienz und Logistik achten. Das heißt, direkt früh im Set die Logistik abchecken (mit wem ist sie hier, muss sie früh aufstehen, pennt sie bei einer Freundin etc) und wenn sie nicht passt, aus dem Set ejecten. Außerdem sexual Framing einbauen. Falls du U18 bist, konzentrier dich erstmal auf solides 2nd Day Game statt SNL Game.
  17. Doch das passt mit PU zusammen und lässt sich auch solide psychologisch erklären (und nicht nur weil irgendein PU-Guru das sagt, obwohl sie absolut recht haben): 1. In der Friendzone hast du einen Comfort-Vorteil, aber es ist schwieriger Attraction aufzubauen Proximity und Familiarity sind zwei entscheidende Faktoren, wenn es darum geht, zu erklären, zu wem du dich hingezogen fühlst im allgemeinen Sinne (nicht von reiner Attraction). Proximity heißt einfach räumliche Nähe wie bspw. wer in deinem Haus wohnt oder die gleiche Uni besucht. Du kannst damit bspw. an Unis die Wahrscheinlichkeit gut abschätzen, wer mit wem zusammen kommt, anhand der Entfernung der Zimmer im Wohnheim etc. Dabei könnte auch eine Rolle spielen, dass der normale AFC nur Mädels in seiner Umgebung überhaupt kennen lernen kann, weil er viel zu viel Angst hat, fremde Mädels anzusprechen. Das ist eine mögliche Erklärung, warum "Proximity" so wichtig ist. Familiarity auf der anderen Seite ist grob so etwas wie Comfort, den du auch in Freundschaften hast. Beide Faktoren sind also bei Freunden meist stark ausgeprägt, was an sich ein guter Starting Point wäre. Was dir als Freund aber fehlt, sind Attraction und Sexuality. Das Problem dabei ist, dass jeder Mensch Stereotypes nutzt, um Menschen einzusortieren. Und entsprechend dieser Stereotypes nimmst du jemanden auch zukünftig stärker wahr. Wenn du also erstmal in der Schublade "Nice Guy BFF" bist, wirst du auch zukünftig eher so wahrgenommen. Selbst wenn du dich auf einmal genauso verhältst wie der Bad Boy-Ficker von letzter Nacht, werde deine Actions eher BFF-mäßig wahrgenommen. Ob das Risiko von Slut Shaming für sie höher oder niedriger als beim Random Guy ist, man kann diskutieren. Im Freundeskreis kriegen es jedenfalls schnell alle mit, was nicht gut für das Mädel ist, wenn das öfters passiert. 2. Friendzone-Gaming kann im Einzelfall funktionieren, aber ist keine gute Game-Strategie Das heißt aber nicht, dass es nicht möglich wäre, aus der Friendzone raus zu kommen. Es ist nur schwieriger. Und damit sind wir dann bei PU: Im PU geht es nicht darum bei einer bestimmten Frau zu landen - koste es, was es wolle. Sondern es geht um zwei Dinge: Mit Frauen insgesamt besser werden Deine Persönlichkeit entwickeln Für beides ist dieses BFF-Orbiter-Game aber absolut scheiße: Es ist ineffizient, weil du viel Zeit investierst - zunächst um ewig lange Comfort in Form der Freundschaft aufzubauen und dann um aus der Friendzone heraus Attraction aufzubauen. Das heißt, du investierst viel mehr Zeit in Comfort als notwendig wäre und du musst mehr Zeit in Attraction investieren, weil du im BFF-Frame bist. Wenn du dich zu stark auf das eine Mädel fokussierst, entgehen dir nicht nur andere Frauen, sondern vor Allem auch die Möglichkeit im Umgang mit Frauen besser zu werden, weil jedes Set, was du nicht machst, eine entgangene Lernmöglichkeiten ist. Das heißt, du hast sogar noch eine zweite Art von Opprtunitätskosten. Und finally, ist es extrem scheiße für deine Persönlichkeitsentwicklung. Du entwickelst keinen höheren Selbstwert und mehr Energie dein Leben zu gestalten, wie du es möchtest, wenn du einer Freundin hinterherhächelst. Das ist einfach für´s Mindset super scheiße. Als Strategie ist das also im big Picture (d. h. für dein gesamtes Leben) absolut schlecht und weil so viele AFCs es genauso machen, wird davon immer abgeraten. Einfach ausgedrückt: es ist vermutlich erfolgsversprechender Auf dieses eine Mädel bezogen, wenn du ihr das ganze Leben lang hinterherhechelst, als wenn du sie nextest. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass du damit insgesamt im Leben glücklich wirst, ist sehr gering. Das alles heißt nicht, dass du im Einzelfall nicht mit einem befreundeten Mädel etwas starten kannst, wenn es sich ergibt (und du aus irgendeinem Grund aus dem BFF-Frame raus kommst). Kann immer mal passieren. Aber Freundschaften mit dem Ziel oder der Hoffnung, dass das passiert, machen keinen Sinn. Was anderes ist dagegen "Social Circle Game". Das funktioniert super, aber heißt nicht, dass du mit einem Mädel erstmal ewig befreundet bist und dann was "draus wird", sondern dass du über deinen Social Circle an neue Mädels kommst und ihn gleichzeitig für Attraction Trigger wie Social Proof nutzt. Außerdem hast du durch den Social Circle direkt einen Comfort-Boost am Anfang, weil "Freund von Freunden".
  18. Aus Praxis-Sicht kann ich dir nichts zum 50 Jährigen sagen oder zu einem Altersunterschied von 30 Jahren, aber 15 Jahre nach unten und 10 Jahre nach oben funktioniert für mich problemlos (bin Mitte 30). Alles andere habe ich nicht ausprobiert. Aus Theorie-Sicht solltest du bei so einem Game deine Stärken ausspielen. Das heißt, wenn du stark nach unten gamest nicht auf lächerlichen Wannabe-Mid Twenty machen, sondern das nutzen, was Frauen an älteren Männern im Vergleich zu Jüngeren schätzen wie bspw. Führung, Lebenserfahrung, Reife etc. Außerdem gibt es Hygiene-Faktoren wie bspw, dass du einigermaßen auf deinen Body achtest und dir nicht wie viele andere Typen ab 30 eine Plautze zulegst oder ohne jeden Lebensplan durch das Leben irrst.
  19. Zum ersten Teil deiner Frage schau dir die Antworten von @Helmut und mir zum ersten Teil der Frage 10 im folgenden Thread auf S. 2 an. Die Situation dort bzgl. Dates ohne Follow Up ist sehr ähnlich: Zum zweiten Teil deiner Frage: Im OG zählen vor dem Date drei Dinge (Reihenfolge entspricht Wichtigkeit): - deine Looks - die Qualität deiner Bilder - dein Textgame Da kannst du entsprechend ansetzen. Wenn du aber zu guten Dates kommst und das Problem viel mir darin besteht, dass weder beim First Date noch danach "etwas geht", dann liegt dein Problem sehr wahrscheinlich bei den Dates selber und nicht bei dem, was du auf Tinder machst. Außer dein Screening vor dem Date ist schlecht und du suchst dir damit die falschen Frauen aus.
  20. Gentlemen, Cats, Im PU allgemein und hier im Forum gibt es immer wieder Diskussionen zwischen den Inner Game- und den Outer Game-Vertretern. Was ist der richtige Ansatz, was funktioniert kurzfristig oder langfristig besser etc. Früher lag der Fokus sehr stark auf dem Outer Game und dem technischen PU mit vielen Routinen, was vor Allem durch Mystery und Style populär geworden ist. Während aktuell viel Wert auf Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung gelegt wird, wie es bspw. Mark Manson mittlerweile vertritt. Beide Ansätze schließen sich letztlich aber nicht aus, sondern ergänzen sich. Es geht hier also nicht um Outer Game vs. Inner Game und wer den Längeren hat. Damit Anfänger für sich das jeweils Beste aus den beiden Perspektiven wählen können und die unterschiedlichen Ansätze verstehen, werden @Helmut und ich in diesem Thread auf einige typische Fragen antworten. Helmut mit Fokus auf Persönlichkeitsentwicklung und ich mit Fokus auf technischem Game. Die Fragen wurden so oder in abgewandelter Form unzählige Male hier im PUF gestellt. Falls Ihr weitere Fragen habt, für die Euch Antworten aus beiden Sichten interessieren, können wir die danach gerne diskutieren. Hier sind die Fragen, die wir zunächst diskutieren werden: 1. "Ich sehe regelmäßig ein Mädel in der Arbeit/Uni etc. mit der ich aber keinen direkten Kontakt habe. Wie kriege ich sie auf ein Date ohne einen Korb zu riskieren, und was soll ich dort mit ihr reden damit sie auf mich anspringt?" 2. "Ich sehe ein Mädel im Club, das mir sehr gut gefällt, und sie steht in einer locker positionierten Gruppe mit zwei anderen Mädels und einem Kerl. Was ist meine beste Approach-Strategie?" 3. "Ich bin schon recht gut darin Frauen im Club anzusprechen, aber sobald ich dann mit ihr rede wird das Gespräch irgendwie schnell flach und ich krieg nie ein Ergebnis". 4. "Sie antwortet nicht, obwohl sie schon 5 mal online war. Was soll ich ihr schreiben und wie schnell soll ich zurückschreiben, wenn sie endlich antwortet?" 5. "Sie weicht meinen Datevorschlägen immer aus oder lehnt sie ab. Wie kriege ich sie am besten rum?" 6. "Sie will eine Freundin zum Date mitbringen. Wie kann ich das verhindern?" 7. "Ein Mädel, das ich vor X Wochen/Monaten kennen gelernt habe, meldet sich wieder. Wie soll ich reagieren?" 8. "Sollte ich nicht einfach "ich" sein und mich "nicht" verstellen? Wozu brauche ich dann überhaupt PU-Techniken und wozu sollte ich meine Persönlichkeit entwickeln, sprich verändern?" 9. "Meine neue F+, mit der ich jetzt dreimal im Bett war, hat mir erzählt, dass sie auch noch einen anderen Kerl kennengelernt hat. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll und hab Angst sie zu verlieren."
  21. Alright Guys, hier eine weitere Frage, die per PN gekommen ist: 10. Meine "Date-zu-Sex-Quote" ist ziemlich schlecht. Viele Frauen verlieren nach dem ersten Date das Interesse, obwohl ich den Eindruck habe, dass es super gelaufen ist. (Tolles Gespräch, tiefer Rapport, Sexual-Talk und das Mädel lässt auch Berührungen zu). Oftmals mache ich auch direkt ein festes Folgedate aus (meist kochen bei mir), aber die Mädels überlegen es sich später wieder anders...Diese Körbe treffen mich emotional immer ziemlich hart, da es keine oberflächlichen Körbe wie beim Ansprechen sind.Sondern sie beziehen sich wohl direkt auf meine Persönlichkeit und/oder meine physiche Attraktivität. Sehr gute Frage... Ich schreibe zuerst etwas zu deinen Dates und dann zum Umgang mit Körben: Dates Letztlich zeigen dir die Frauen, ob es aus ihrer Sicht ein gutes Date war oder nicht (genauso wie du dir deine Meinung bildest). Und das solltest du positiv sehen: Natürlich bekommt man meistens lieber positives Feedback anstatt negatives, aber letztlich ist alles besser als gar kein Feedback. Weil Feedback dir immer die Möglichkeit gibt dazu zu lernen. Das ist das Gute an PU: du bekommst immer direkt Feedback. Achte bei den nächsten Dates noch mehr auf die Reaktionen der Ladies. Sind die genauso begeistert wie du vom Date? Das heißt nicht, dass deine Dates scheiße sind, nur weil du diesen SP hast, aber irgendetwas könnte besser sein. Offensichtlich läuft nicht alles so cool für sie, wie du es wahrnimmst. Zumindest nicht, wenn dir das ständig passiert. Ab und zu ist vollkommen normal. Ohne den typischen Ablauf deiner Dates zu kennen, könnte das mehrere Dinge sein: Attraction Die Tatsache, dass ihr auf ein Date geht, spricht dafür, dass eine gewisse Attraction vorhanden ist. Aber hältst du die auch im Date? Die Attraction kannst du wie immer am besten über Compliance testen. Für mich gehört dazu u. A. der KC beim first Date. Du schreibst von "Berührungen", aber wenn dein Kino nur social Touches sind, sagt das noch nicht viel über Compliance aus und baut auch keine sexuellen Vibe auf. Teste von nun an einfach mal bei jedem Date durch einen KC, wie es um die Attraction steht. Aber mach den KC nicht erst am Ende beim Abschied. Qualification Außerdem würde ich Compliance auch über Qualification testen. Davon erwähnst du gar nichts. Frame-Bruch Gibt es ggf. einen Frame-Bruch zwischen deinem Auftreten vor dem NC, was die Ladies attraktiv finden, und deinem Auftreten im Date? Wenn du bspw. vor dem Date sehr direkt im Daygame mit einem starken SOI auftrittst und dann beim Date wenig direkt bist, passt das nicht. Ein paar "Berührungen" sind nicht sexuell und über Sex reden ist zwar schon mal gut, aber das erzeugt noch keine sexuellen Vibe, solange es keinen Bezug vom Thema Sex zu euch beiden gibt. Comfort und Rapport Ein Koch-Date als Follow Up benötigt ausreichend Comfort, da das "zu Hause" stattfindet. Baust du den auf? Hast du mal probiert, das benötigte Comfort-Level zu reduzieren durch ein second Date außerhalb deiner/ihrer Wohnung? Wäre ein Ansatz das zu testen, wobei nach meiner Erfahrung ein first Date mit ausreichend Zeit zum kennen lernen ausreichen sollte, um beim second Date auf kochen zu gehen, solange sie nicht extrem Comfort-bedürftig ist. Von daher wäre das second Date außerhalb deiner/ihrer Wohnung nicht mein erster Ansatzpunkt. Stattdessen check mal, wie tief dein Comfort und Rapport wirklich geht. Was heißt für dich tiefer Rapport? Sind das Themen, bei denen ihr euch wirklich öffnet (also auch du selber)? Gebt ihr wirklich etwas preis und macht euch damit verwundbar? Gehst du so tief oder bleibst du doch eher an der Oberfläche? Um dazu etwas im Detail zu sagen, wäre es am hilfreichsten, wenn du im Forum ein typisches Date beschreiben würdest inkl. Locations. Umgang mit Körben Erstmal ist es sehr cool, dass irgendwelche Körbe beim Ansprechen locker nimmst. Da muss man erstmal hinkommen und die meisten Menschen (Männer und Frauen) sind da weit von entfernt. Im Prinzip ist das bei Dates nichts anderes, bloß dass dein Invest hier etwas höher ist. Und deshalb möchte man generell noch viel weniger, dass dieser "verloren" geht. Das ist auch vollkommen normal. Genauso wie jemand, wenn eine LTR zu Ende geht, sich das noch mehr zu Herzen nimmt. Man muss dieses Verhalten auch nicht komplett ablegen und das wäre im Falle einer LTR auch nicht sinnvoll. Aber im Fall von ein paar Dates macht es sehr wohl Sinn dieses Gefühl der Ablehnung los zu werden. Ganz einfach weil das, wie bei den Ansprech-Körben, ständig passieren wird und auch nur bedingt unter deiner Kontrolle ist: Vielleicht hat sie am nächsten Tag noch ein Date mit einem Typen, der sie an ihre Jugendliebe erinnert und will den unbedingt wiedersehen? Vielleicht erinnert sie während des Dates irgendetwas an dir unterbewusst an jemanden, den sie nicht mag? Vielleicht denkt sie danach zurück an ihre letzte LTR und merkt, dass Typen einschließlich dir sowieso alle scheiße sind und will erstmal nicht weiter machen mit irgendwelchen Dates? etc. Genau wie beim Ansprechen gibt es da viele Gründe. Und klar solltest du checken, was bei deinen Dates besser laufen könnte, wenn dir das häufig passiert, aber nur weil sie kein weiteres Date will, heißt das nicht, dass das eine Abwertung deiner Person ist. Ich würde das weniger emotional sehen: Ihr habt euch gegenseitig die Gelegenheit gegeben, euch kennen zu lernen, und es hat halt nicht gepasst. Not a big deal. Dates sind kein Casting, bei dem du nicht gut genug warst, wenn die Jury dich nicht in die nächste Runde votet. Die Wertschätzung deines Packages sollte nicht davon abhängen, ob Frau ein weiteres Date möchte oder nicht. Das ist das gleiche, was du dir beim Ansprechen bereits bewusst gemacht hast. Wie auch immer du das geschafft hast, wende die Methode auch auf Dates an. Für mich haben beim Umgang mit Körben beim Ansprechen und bei Dates folgende Sachen funktioniert: Fake it till you make it: Siehe das Mindset oben. It's not a big deal. Happens all the time. Und das würde ich auch ihr kommunizieren. Also keine Nachrichten wie "schade, hätte dich echt gerne wiedergegeben. Aber ich verstehe natürlich, wenn du nicht nicht mehr sehen möchtest". Mehr Dates machen: Je mehr Dates ich gemacht habe, desto weniger habe ich mir solche Dinge zu Herzen genommen. Das tritt nach der Zeit ein Gewöhnungseffekt ein. Es ist eine Art Abstumpfung, aber im positiven Sinne, nämlich um das richtige Maß zu erreichen, was man sich zu Herzen nimmt und was nicht. Das Ergebnis von ein paar Dates gehört definitiv nicht dazu. Denn nach ein paar Dates kennt man sich immer noch nicht wirklich - selbst wenn man guten Comfort/Rapport hat. Es ist immer noch eine oberflächliche Bekanntschaft von vielen im Big Picture. Also warum solltest du das so ernst nehmen? Alternativen haben: der PUF-Klassiker... Je weniger du abhängig bist von einzelnen Mädels, desto weniger Bedeutung hat ein Korb. Wenn Susi nicht schnell genug ist oder mit irgendeinem Blabla kommt wie "Date war schön, aber es nicht gefunkt" dann triffst du halt Nadine am WE. Pech für Susi. Und wenn es gerade keine Susi gibt, dann weißt du auf jeden fall, dass du kein Problem damit hast, morgen irgendein anderes Mädel kennen zu lernen. Und übermorgen noch eine und so weiter.
  22. Ich hab Speed Dating nie selber probiert und macht aus meiner Sicht auch keinen Sinn, weil du als offener und cooler Typ stattdessen Day- oder Nightgame machen kannst und da der Setup viel besser ist für dich. Allein der Mechanismus "Frau wählt hinterher aus" bringt dich in eine Bittsteller-Rolle - not good! Anyway, ich würde mich in dem Setting auf Attraction fokussieren, da sicherlich die meisten Typen wie sonst auch mit den Standard-AFC-Fragen kommen (was machst du beruflich blablabla...gähn). Attraction Trigger sind im Speed Dating grundsätzlich die gleichen wie sonst auch: - Selbstsicherheit - Social Intelligence - Being a Challenge - Humor - Status - Pre-Selection - Looks Davon lassen sich folgende gut umsetzen in dem Speed Dating Setup: Selbstsicherheit, weil sie das direkt durch dein Verhalten inkl. Body Language beobachten kann Humor, weil du den direkt im Gespräch zeigen kannst Looks (offensichtlich) Folgende kannst du nur bedingt umsetzen: Status, weil fast nur über typische Gesrächsthemen wie Job einbaubar, ohne dass es zu sehr zum Show Off wird Being a Challenge, weil das Setup nicht gerade dafür spricht, dass du eine Challenge bist, aber du es ggf. über P&P und falls die Zeit reicht durch harte Quali adressieren könntest Folgende kannst du kaum umsetzen: Social Intelligence, weil du nur mit einer Person interagierst und es sonst nur über direkte Stories kommunizieren kannst, was bei diesem Attraction Trigger besonders schlecht ist Pre-Selection, weil es nur durch direkte Stories dazu kommunizerbar ist, was bei diesem Attraction Trigger besonders schlecht ist Neben Attraction solltest du außerdem auch Basic Comfort schaffen, was Humor und Bassisdaten bspw. zu Job oder Hobbies erledigen können, weil die sich gut mit den relevanten Attraction Triggern kombinieren lassen. Je nach dem wieviel Zeit ihr habt und wann die Mädels sich entscheiden müssen, würde ich ggf. noch Quali einbauen. Dabei ist eine Challenge, dass du im Vergleich mit Daygame und Nightgame vermutlich mehr Zeit für Attraction brauchst (und ohne diese nimmt sie keinen Quali Hoop), weil es keine Instant Attraction Booster gibt wie bspw. einem kongruenten Direct im Daygame, bei dem Frau gleich geflasht ist. Du kannst auch nicht so dreist und sexuell werden wie im Nightgame. That's makes it even more difficult.
  23. Gentlemen, Vermutlich war schon jeder mal in Süd-Ost-Asien (SOA) und was dort abgeht, ist bekannt. Und das zu recht: SOA ist geil. Der Kontinent, der aber von zu vielen Menschen übersehen oder gemieden wird, ist Afrika. Genauer gesagt: Sub-Saharan Africa. Ich rede nicht von den bekannten Touri Destinations wie Marokko oder Tunesien, sondern den Länder, die viele als "das richtige Afrika" bezeichnen. Und zwar sind die sowohl als Tourist generell interessant (egal ob Backpacking oder normaler Urlaub), aber auch die Frauen dort sind super interessant. Es geht mir hier allerdings nicht um irgendeine Form von Sextourismus, nicht um Professionals oder Semi-Professionals (aka Freelancer) und nicht um Sex gegen sonstige materielle Leistungen (bspw. "Taxi-Geld") oder die Hoffnung darauf. Es geht darum Frauen und zwar insbesondere auch local Girls kennen zu lernen, weil das für mich dazu gehört ein Land kennen zu lernen. Klar, sind die Standard-Touri-Sachen cool, aber ich lerne ein Land lieber dadurch kennen, dass ich mit den Locals Zeit verbringe. Und das schließt die Frauen ein, aber genauso Männer. Es geht darum mit den local Frauen eine gute Zeit zu haben inkl. Sex, aber auch mit den local Typen Freundschaften aufzubauen und mit ihnen bei einem Bier über das Leben zu philosophieren. Für mich ist das die spannendste Art zumindest ein bisschen die lokale Kultur kennen zu lernen. Es geht dabei nur im indirekten Sinn um Game, da grob gesagt, das Game entweder sehr ähnlich wie in Europa funktioniert oder sehr ähnlich wie in SOA. Und im letzteren kommt Mann als Europäer ohne irgendein Game bekanntlich sehr weit. Stattdessen geht es darum zu verstehen, wo man welche Art von Frau trifft und wie die ticken, und welche Länder das eine oder das andere Game-technisch bieten. Ich habe längere Zeit in Sub Saharan Africa gelebt und einige Länder bereist, aber ich habe natürlich bei weitem nicht alle Länder kennen gelernt. Africa is just too big for that. Aber bin ganz gut rumgekommen und habe außerdem viele Leute kennen gelernt, die in anderen afrikanischen Ländern gelebt haben, und so auch indirekt einiges gelernt. West-Afrika fehlt mir leider komplett. Also falls ihr dort Erfahrung habt, let me know. Afrika ist sehr cool, aber die meisten Länder sind weit entfernt davon so entwickelt wie bspw. Indonesien zu sein - weder von der Sicherheit her, noch von der Infrastruktur. Viele Länder träumen davon in 10 Jahren oder mehr soweit zu sein. Länder wie Indo sind dort economic Role Models. Man muss seine Trips besser planen und vorab checken, wo, wie und wann man irgendwo hinfahren kann. Manche Regionen sind weniger gefährlich als Berlin und manche sollte man gar nicht oder nur mit bewaffneter Begleitung bereisen. Mit ein bisschen Planung bekommt man das hin. Ein weiteres Risiko ist HIV. Aber ich hoffe, dass sowieso jedem klar ist, dass Sex ohne Kondom außer mit einer LTR, die sich auf STDs hat testen lassen, ein Risiko ist. Also packt einen Koffer Gummis ein ;) Auch aus diesem Grund würde ich die Finger komplett von Prostituierten lassen sowie der lower Class, die oftmals kein Geld für Kondome hat oder sie bspw. aus Glaubensgründen oder sozialen Gründen nicht nutzt. Prostitution ist nach meiner Erfahrung nicht so fließend und gesellschaftlich akzeptiert wie in SOA und daher kann man das relativ gut voneinander trennen. Lady Boys wie in SOA gibt es hier ebenfalls nicht, was auch daran liegt, dass Homosexualität teilweise verboten ist und hart bestraft wird. Ich hab ein paar Schwule kennen gelernt, die Schein-Ehefrauen hatten und alles getan haben, damit niemand erfährt, dass sie schwul sind. Das Gute ist, dass viele Menschen in Afrika sehr offen und freundlich sind. Die freuen sich darüber andere kennen zu lernen und ihnen etwas von ihrem Land zu zeigen inkl. des Nightlifes. Und im Bett zeigen sie auch mal gerne was ;) Zum gamen war ich ausschließlich in Bars und Clubs unterwegs. Am Anfang komplett alleine - später dann mit dem social Circle, den ich mir aufgebaut hat. Man lernt ohne Probleme nachts Leute kennen. Ich hab nur SNLs gemacht und daraus teilweise FBs entwickelt. Kein Second Day oder sowas. OG (Tinder) hab ich in ein paar Ländern kurz ausprobiert und war ziemlich tot (mobile Connectivity is not always the best). Im folgenden beschreibe ich kurz die Arten von Frauen und Ländern, die ich kennen gelernt habe und was da jeweils Game-technisch unterschiedlich ist. Worauf ich nicht eingehe sind Backpacker. Das läuft eh überall gleich und hat nichts Afrika-spezifisches und auch nichts mit Locals zu tun. Spaß kann man da natürlich trotzdem haben. Frauen-Typen 1. Expats, Diplomaten, Local Upper Class Die Expats und Diplomaten kommen zu einem guten Teil aus nicht-afrikanischen Ländern, aber es gibt in beiden Lagern auch einige, die aus anderen Ländern in Sub Saharan Africa kommen und Nightlife aktiv sind. Generell sind viele von denen jung geblieben und führen auch mit Mitte 30 noch ein Leben wie in DE mit Anfang/Mitte 20 - also Party ohne Ende. Da trifft man auch den stellvertretender Botschaften völlig voll auf irgendeiner Party und rastet mit ihm einfach total aus. Und Genauso sind viele der Frauen auch mit Mitte 30 noch lange nicht im Nestbaumodus. Selbst wenn sie vergeben sind, führen sie oft eine LDR und entsprechend wird dort gefeiert. Das Gute ist, dass man nur einige Expats und Diplomaten kennen lernen muss und dann wird man schnell in die Szene integriert. Das geht einerseits gut in den Clubs, die für Expats bekannt sind, und auf der anderen Seite schmeißen die Botschaften oft Parties, zu denen man dann eingeladen wird, wenn man ein paar Leute kennen gelernt hat. Das geht super schnell, weil man nach ein paar Mintuen reden einfach Visitenkarten austauscht (Papier ist dort noch King). Bei den Expats und Diplomaten ist es allerdings so, dass die, die aus anderen Ländern in Sub Saharan Africa kommen, meist Männer sind. Dafür gibt es aber einige coole Expat-Frauen aus Europa und Nord-Amerika, die wie früher im Erasmus-Semester abfeiern. Die sind auch offen für SNLs. Wenn euch die local Upper Class interessiert, dann ist die ebenfalls in den Expat Clubs zu finden oder auf den privaten Partys bspw. House Partys oder Botschaftspartys. Das Game in diesen Gruppen funktioniert ähnlich wie in Europa, nur dass ich gerade bei den Expats und der Local Upper Class Girls super schnell eskalieren würde. Auch die local Upper Class ist oft einem SNL nicht abgeneigt und belässt es auch gerne dabei auch (d.h. mehr wird nicht erwartet). Und die Upper Class, die auf solchen Partys abhängt, hat teilweise mehr Kohle als ihr. Da wird man dann in ihren SUV, den sich die meisten Deutschen nicht leisten können, von ihrem Driver zur Lay Location gefahren. Ich hab schon schlechtere Pulls erlebt... 2. Local Middle Class Die Local Middle Class sind Mädels, die oft studiert haben und einen normalen Job haben. Die sind im Vergleich zum Europäer nicht reich, aber relativ gesehen zu einem Großteil der Bevölkerung schon. Einige waren schon mal in Europa, USA oder UAE für Business Trips oder haben dort teilweise studiert, wenn das irgendwie extern finanziert wurde (sind aber keine rich Kids). Diese Mädels sind vor Allem in den Expat-Clubs und auch den sonstigen "normalen Clubs" etwas günstigeren unterwegs. Viele von Ihnen stehen auf weiße Jungs und gamen sehr offensiv. Das heißt, die approachen sehr direkt, sind meist Yes Girl wenn man sie approactht und ich habe kein einziges mal einen Cock Block erlebt. Ganz im Gegenteil: Öfters haben die Freundinnen uns noch zur Lay Location gefahren, sind manchmal mitgekommen oder haben uns mit einem Augenzwinkern viel Spaß gewünscht etc. In den richtigen Locations braucht man hier keinen Abend alleine nach Hause zu gehen. Die SNL-Bereitschaft ist noch höher als bei den Expats. Auch die Jungs sind super approachable. Einfach hingehen und anstoßen und dann läuft´s. Ist sogar noch einfacher als in DE mit den Guys. Ich hab es öfters erlebt, dass die einem dann ein paar local Girls klar machen wollen, weil sie meinen, dass man als Ausländer auch die lokalen Frauen kennen lernen sollte und nicht nur mit Expats rumhängen sollte. Recht haben sie :) Aufpassen muss man teilweise in Clubs und Bars außerhalb der großen Städte. Zumindest haben mir meine Locals Buddies in einem Land davon abgeraten alleine hinzugehen, weil dort manche der weniger priviligierten Local Guys sehr aggressiv auf Ausländer reagieren (nur in den Clubs, nicht auf der Straße). Ich habe es allerdings selber nie ausprobiert und bin da wenn nur mit meinem local Buddies hingegangen. 3. Local Lower Class Diese habe ich nicht gegamed. Statt mit Game habe ich denen durch Spenden und der Mitarbeit in Projekten versucht etwas zu helfen. Ländertypen 1. Arme Entwicklungsländer (z. B. Äthiopien, Kenia, Malawi) Diese Länder sind für mich die Game-Paradise in Afrika. Natürlich muss man die richtigen auswählen und ich habe bspw. Länder wie DRC komplett gemieden, obwohl mir einige Expats erzählt haben, dass man dort auch gut leben kann. Gerade in Ost-Afrika findet man hier aber einige Länder mit relativ guter Sicherheitslage (immer vorher checken, welche Regionen aktuell wie safe sind), jeder Menge cooler Frauen vor Allem aus der oben beschrieben Middle Class und ich persönlich finde auch, dass hier die hübschesten Frauen zu finden sind. Hier macht es einfach Spaß und Mann kann passiv wie aktiv super leicht Frauen kennen lernen. Dabei muss man dann allerdings noch differenzieren, was wo abgeht. zum Beispiel ist Addis Abeba (Äthiopien) eine richtige Großstadt mit einigen geilen Partys während Lilongwe (Malawi) zwar ganz cool, aber sehr klein und beschaulich ist. Das ist wie Berlin mit einem kleinen Kaff im Nirgendwo zu vergleichen. Vom Game her ist es hier sehr ähnlich zu SOA - you gotta love it. 2. Luxury Tourist Ressorts (z. B. Seychellen, Zanzibar, Mauritius) Luxury Island Resorts sind definitiv kleine Paradise - aber keine Game-Paradise wie die oben beschrieben Länder es teilweise sind. In den Hotels und auf den kleineren Inseln sind hauptsächlich ältere oder frisch vermählte Ehepaare. Anders schaut es aus, wenn ihr in den etwas größeren Städten bzw. auf den größeren Inseln seid (bspw. Mahe Island der Seychellen). Dort gibt meist ein paar kleinere Clubs oder Bars mit einem Mix aus gelangweilten jungen Touristen aus den Hotels sowie reichen und in manchen Locations auch armen Locals. Sowohl die Touris als auch Locals sind approachable aber insgesamt unterscheidet es sich nicht sehr groß von europäischen Partys. Und das betrifft neben den Leuten auch die Preise der Drinks. Hier kann man ein bisschen nebenbei gamen, aber erwartet nicht zu viel. Cool fand ich es hier, wenn ich zufällig in eine Beach Party gelaufen bin, die z. B. die Gastro-Expats manchmal machen. Sicherheit ist hier als Mann kein großes Problem. 3. Schwellenländer oder in manchen Bereichen reichere Entwicklungsländer (z. B. Süd-Afrika, Angola) Diese Länder sind relativ entwickelt oder haben zumindest einige Bevölkerungsteile, die sehr wohlhabend sind. Game-technisch ist das eher wie in Europa und ich fand diese Länder für Game nicht besonders interessant. Teilweise ist es absurd teuer wie in Luanda und teilweise bleiben bestimme Teile der Bevölkerung leider sehr "unter sich". Gerade Süd-Afrika bietet abseits von Game trotzdem super viel und ist eines der schönsten Länder der Welt. Auf jeden Fall einen Besuch wert - nur nix besonderes aus Game-Sicht. Ich hab die Weingüter den Clubs vorgezogen. Was die Sicherheit angeht, ist klar, dass das gerade in Süd-Afrika sehr gemischt ist und schlechter als in einigen der weit weniger entwickelten Länder. Alright, there you have it in a nutshell. Wäre interessant zu wissen, ob ihr ähnliche oder komplett andere Erfahrungen gemacht habt.
  24. Meine Erfahrungen waren extrem gut - zumindest mit den Locals. Schlechten Sex hatte ich nur mit ein paar Expats. Ja, sehr kurz. Städte mit UN und NGOs sind immer gut, weil das das Partyleben belebt. Die UN ist in Nairobi und Addis Abeba groß. Beides Städte, in denen sowieso insgesamt viel los ist und es nicht langweilig wird. Wohl die besten beiden in Ost-Afrika, wenn man Großstädte mag. Addis hat noch den Vorteil, dass dort auch sehr viele Deutsche von GIZ sind. Ich würde Addis Abeba deshalb gegenüber Nairobi vorziehen, obwohl ich selber da zu kurz war, um es richtig beurteilen zu können. Kenne aber mehrere Kenyanerinnen, die von Nairobi nach Addis gezogen sind, weil sie es dort vom Life Style inkl. Sicherheit besser fanden. Die Temperaturen sind mir in Nairobi nicht besonders aufgefallen, aber Addis liegt noch höher und da ist es entsprechend sehr angenehm. Der Nachteil ist, dass es fast jedem dort am Anfang mehrere Tage schlecht geht, was angeblich an der Höhe liegt und nicht Food-bedingt ist. Das hatte ich nur in Addis und nicht in Nairobi.
  25. Ob sie sich scheiße verhält oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Wenn sie Bock auf Sex hat, ist das total ok. Wenn sie es dir absichtlich unter die Nase reibt, dann nicht. Aber das macht keinen Unterschied und darüber nachzudenken bringt dir nichts außer Mindfuck. Dir geht es damit scheiße - das ist die erste wichtige Erkenntnis. Und das wird sich in dieser Konstellation mit euch beiden auch nicht ändern - das ist die zweite wichtige Erkenntnis seit Vietnam. Da gibt es nichts weg zu diskutieren in irgendwelchen Aussprachen und auch keine kurzfristig magic PU-Technik. Mir würde es in deiner Situation auch scheiße gehen. Das kannst du auch nicht so einfach ändern, aber du kannst dich dem aussetzen oder nicht. Ich wäre schon lange weg. Pack deine Sachen und zieh den Urlaub alleine durch. Falls ihr noch irgendwas zusammen gebucht habt, dann stornier es halt oder buch einfach was neues. Thailand ist nicht fucking teuer wie Singapore oder so. Hab eine geile Zeit und wenn es dir hilft, such dir jeden Tag drei süße Thai Girls. Entweder nacheinander oder gleichzeitig. Whatever turns you on. Gibt genug davon. Miete dich in ein Partyhostel und geh mit den Leuten dort feiern. Geh zur Full Moon Party, geh tauchen oder mach einen Jungle Trip. Schmeiß Tinder an und mach ein paar Dates. Aber nicht als Competition mit ihr und nicht in demselben Hostel mit ihr. Damit wird es dir auch nicht auf einmal super gehen, aber sicherlich besser als wenn du im Zimmer nebenan liegst und darüber nachdenkst, was die beiden gerade treiben. its up to you...