Patrick B

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    467
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von Patrick B

  1. Was genau hat dich denn an der Eskalation gehindert? Trainingsklamotten: Spricht nicht dafür, dass sie es als Date sieht. Hindert dich aber nicht an der Eskalation. In Trainingsklamotten kann man sogar besser eskalieren, weil die viel schneller ausgezogen sind. Distanzierte Begrüßung: man fängt immer wieder von vorne an mit Eskalation und Buying Temperature. Das ist ganz normal. Eine kurze Umarmung zur Begrüßung reicht vollkommen, um direkt Körperkontakt herzustellen und es nicht wie beim Vorstellungsgespräch zu gestalten. Bei Franzosinnen kannst du auch mit Küsschen-Küsschen begrüßen. Hindert dich nicht an der Eskalation. Sie muss nach dem Essen nach Hause fahren: Solche Time Constraints sind nicht optimal, aber hindert dich ebenfalls nicht an der Eskalation. Meine Hypothese ist, dass du massive Escalation Anxiety hast, die du dir in dem Set zwei mal zurecht rationalisiert hast. Beim ersten mal wegen der Freunde blablabla und jetzt wegen Klamotten, Begrüßung blablabla. Es gibt genau einen Weg, um herauszufinden, ob du eskalieren kannst. Und das ist zu eskalieren. Dann wird sie dir zeigen, ob sie Bock drauf hat oder nicht. Und selbst wenn man sich vorher selber gefriendzoned hat, sie in Trainingsklamotten kommt, wenig Zeit hat usw, kann man eskalieren. Alles andere sind Excuses. Denn den perfekten Zeitpunkt und das perfekte Set gibt es nicht. Es gibt auch keinen magischen Hollywood-Moment, in dem du sie endlich küssen kannst. Just do it! Um sowas in den Griff zu bekommen, helfen einfache Regeln, die man sich einfach durchzieht und die ganzen Bullshit-Excuses, die dabei hochkommen, ignoriert: Bei jedem Date versuchst du einen KC - Ohne Ausnahme! Jedes Club Set versuchst du zukünftig zu isolieren und, wenn das klappt, versuch einen KC - Ohne Ausnahme! Lies dir außerdem die Escalation Ladder durch. Einer der besten Ansätze im PU überhaupt, der dir zeigt, wie du Eskalation kalibrierst.
  2. Ja, aber nicht trotz eurer Freunde, sondern du hättest sie deshalb erst recht isolieren müssen. Neben dem Compliance-Aspekt ist die Iso genau dazu da. Du schaffst eine Umgebung, in der ihr etwas ungestörter seid und ihr Risiko Opfer von Slut Shaming zu werden geringer ist. Zu ihrer Frage bzgl. der Freunde: Neben der Rationalisierung, die @Herzdame beschrieben hat, kann da auch reinspielen, dass du dich selber versucht hast in der Friendzone zu positionieren, weil du nicht eskaliert hast. Deshalb geht sie zunächst davon aus, dass es ein freundschaftliches Treffen mit anderen sei, weil das der Frame ist, den du geschaffen hast. Solche Sets haben ein erhöhtes Flake-Risiko, aber das Gute ist, dass sie im Ausland ist. Da fickt fast jeder rum, egal ob Freund oder Freundin zu Hause, und das verringert die Problematik mit der jetzt fehlenden Buying Temperature als Excuse zur Rechtfertigung für sie. Also go for it!
  3. Hilfe! Ich weiß nicht, was ich zurückschreiben soll.

    Hi, Bevor ich dir sage, was ich machen würde, sage ich dir erstmal, warum ich dein Textgame schlecht finde: Du stellst Fragen - so wie jeder Typ. Und die Fragen, die du stellst, sind die gleichen, die jeder Typ stellt. Und das resultiert darin, dass die Dynamik sich wie mit jedem beliebigen Typen gestaltet: Du musst dich qualifizieren und Compliance zeigen und sie selektiert. Sie gibt dir ganz direkt den Hoop, dass du nochmal raten darfst. Sie gibt dir sogar noch einen weiteren Versuch. Sehr gnädig! Aber ihr kannst du das nicht mal vorwerfen, da du diesen Frame selber geschaffen hast mit der AFC-Raterei, die du angefangen hast. Deshalb würde ich den Frame aufbrechen. Schreibt irgendeinen Blödsinn. Wenn mich ein Mädel sowas fragt, dann tippe ich auf Mongolei, wenn sie offensichtlich nicht asiatisch ist. Oder ich tippe auf Sambia, wenn sie offensichtlich nicht afrikanisch ist usw. Das andere ist für mich langweiliges Standard-Gechatte. Viel spannender ist es, zu sehen, ob sie Humor. Wie reagiert sie auf sowas? Bringt sie selber etwas witziges oder kann ich von ihr nur stiff Interview-Dates erwarten, in dem wir unsere CVs durchgehen? Es ist also nicht nur ein Aufbrechen des Frames, sondern ich screene sie damit auch daraufhin, ob sie meine Art teilt. Was auch immer zu dir passt, aber nimm nicht ihren Hoop. Be different.
  4. Ich unterscheide zwei Fälle: 1. Kein NC (Chat läuft noch auf OG-Plattform): In diesen Fällen habe ich noch nie erlebt, dass von solchen Frauen noch etwas sinnvolles kam. Daher Game over. -> Next und, falls du magst, löschen. 2. Nach NC: Hier kommt manchmal von den HBs später wieder Invest (über Orbiter Checks hinaus) und auch ein Regame ist mit Abstand möglich -> Freeze und gedanklich abschreiben, aber Nummer behalten und, falls dir irgendwann mal langweilig ist, Regame nach 3 bis 12 Monaten. Solche Nummern verwende ich manchmal auch irgendwann später, um just for Fun einen Regame-Opener bei vielen Kontakten zu testen. Lass das. Nicht um der Frauen willen, sondern weil es für ein gekränktes AFC-Mindset spricht. Ich würde deshalb daran arbeiten, wieso du so denkst und weshalb du das Bedürfnis hast, das den Mädels mitzuteilen. Ein ungedatetes Mädel. das du folglich nicht mal ansatzweise kennst, sollte gar nicht die Stellung in deinem Leben haben, solche Gedanken und Emotionen auszulösen. Und falls sie es doch tut, spricht das für ein Defizit an Alternativen oder im IG.
  5. Ja und Nein. Glück kann zwar nur von innen kommen, aber ohne gewisse äußere Dinge bzw. Umstände wirst du auch nicht glücklich werden. Anders formuliert: Nur das Innere kann eine hinreichende Bedingung für Glück sein, aber das Äußere ist eine notwendige Bedingung. Welche äußeren Umstände das sind, ist individuell verschieden, aber körperliche Unversehrtheit gehört bspw. für fast alle Menschen dazu. Genauso wie soziale und sexuelle Beziehungen für fast alle Menschen dazu gehören, was letztlich im Kern unserer Spezies liegt. Das spiegelt sich empirisch auch darin wider, dass subjektive empfundenes Glück von allen Faktoren am stärksten mit sozialen Beziehungen zusammenfällt. Und das Unverständnis für deinen Lebensstil der meisten hier zeigt dir das ebenfalls. Es gibt aber Menschen, die tatsächlich ein Leben als Einzelgänger in mehr oder weniger starker sozialer Isolation bevorzugen. Und dein Flohmarkt-Hobby ist per se nicht besser oder schlechter als das Training für einen Marathon, eine Weltreise oder was auch immer. Deshalb ist die entscheidende Frage, ob du mit deinem Leben happy bist. Dabei solltest du aber aufpassen, dich nicht selber zu belügen. Sozialer Rückzug kann auch aus Angst, Unsicherheit, mangelnder zwischenmenschlicher Kompetenz etc. erfolgen und in diesen Fällen macht man sich ggf. nur etwas vor, wenn man behauptet, dass man damit glücklich wäre. Und es stellt sich die Frage, warum du hier einen Thread eröffnen würdest, wenn du tatsächlich glücklich damit wärst. Eine Minimalanforderung auch an jeden Einzelgänger ist allerdings, dass du in der Lage bist dich selber zu versorgen. Sei es, indem du deinen Bedarf stark einschränkst, dir einen anderen Job suchst oder dein Essen im Garten anbaust. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du von 400€ Leben kannst.
  6. Clubgame Wie weitermachen nach kc

    Man hat eine ganze Menge zu verlieren. Nämlich Zeit. Es sind Opportunitätskosten, weil du dich in dieser Zeit nicht mit Susi und Anna treffen kannst, nicht mit deinen Buddies einen drauf machen kannst, nicht für den Marathon trainieren kannst, den du unbedingt schaffen willst etc. Aber das sieht man erst richtig klar, wenn man ein ausgefülltes Leben und gleichwertige Alternativen hat. Denn wenn man das nicht hat, sagt man sich so etwas wie "was hab ich schon zu verlieren?", "vielleicht ist es DIE EINE" etc. und fährt man auch mal eben 120km und Ähnliches mit Blick auf die Pussy-Karotte, die vor einem hängt. Und das sogar in Fällen, in denen man die Frau nicht mal richtig kennt und die Pussy-Karotte 120km entfernt ist. Und das Mindset "ich hab halt Lust 120km für ein Mädel, das ich kaum kenne, zu fahren" ist super, um Needyness vor dir selber zu verstecken unter dem Deckmantel "authentisch" zu sein. Für mich kam die Erkenntnis dazu in folgenden Schritten: Alternativen haben Gleichwertige Alternativen haben Zu wissen, dass man jeder Zeit gleichwertige Alternativen haben kann (auch wenn man sie gerade nicht zur Hand hat) Zu wissen, was mir im Leben wichtig ist, und wie bzw. welche Frauen da rein passen @lie2me Ich habe in meinem Umfeld mehrere langjährige Beziehungen, die im Vollsuff in irgendwelchen Clubs entstanden sind inkl. einem Paar, das mittlerweile verheiratet ist. Und ich hab selber in Clubs schon tolle Frauen kennen gelernt und wüsste nicht, wieso du da kein LTR-Material finden solltest. Sind ganz normale Frauen.
  7. Was waren eure härtesten abfuhren?

    Meistens nicht. Ich schätze grob, dass 60% direkte Blow Outs sind. Aber genau darum geht es ja. Es soll nicht bei vielen funktionieren. Aber falls es hooked, dann richtig und man braucht keine weitere Attraction aufbauen. Außerdem ist man direkt auf der sexuellen Ebene. Das Ziel ist möglichst schnell zu screenen, indem Frau sich sofort entscheiden muss, ob sie Yes- oder No-Girl sein will und die No-Girls direkt auszusortieren. Ich frage allerdings auch nicht, ob sie Lust auf Sex hat, sondern unterstelle, dass wir bereits Sex hatten, und schmücke es so aus, dass sie irgendwann merkt, dass es ein Witz ist. Macht auf jeden Fall Spaß, aber nur wenn man mit Körben kein Problem hat. Würde ich allerdings nur im Nightgame bringen.
  8. Was waren eure härtesten abfuhren?

    Kann man so sehen. Ist aber ein kein gutes Mindset, weil du Frauen die Machtposition zuschreibst und stark pauschalisierst und übertreibst. Viel hilfreicher ist das Mindset, dass sich Frauen mit so einer Reaktion für dich disqualifizieren. On Topic: Waren bei mir nur die Klassiker und relativ harmlos: "Verpiss dich" "Ist das dein bester Spruch?" "Kann jetzt weiter tanzen?" "Du hast mich eben schon mal angesprochen" Einmal hat ein Mädel ihren Freund geholt, als ich sie im Opener auf Sex angesprochen habe, und der Freund hat mich dann weggeschubst. War aber auch kein Problem. Freundlich beide angegrinst und weiter gefeiert.
  9. Das einzige wirklich wichtige Kriterium ist, dass du ein eigenes Zimmer hast. Idealerweise sollte dein Zimmer außerdem vom Flur und nicht über einen Gemeinschaftsraum begehbar sein. Falls du weibliche MBs hast, wird meiner Erfahrung nach mehr über den wechselnden weiblichen Besuch getratscht, aber das ist dein Thema und nicht das deiner Mädels. Denn die bekommen das gar nicht mit. Abgesehen davon wohne ich trotzdem lieber mit Frauen zusammen. Ist generell eine gute Lebenserfahrung und falls du über SC gamen möchtest, hast du da jede Menge Möglichkeiten. Weibliche MBs können außerdem social Proof bringen. Eine eigene Wohnung hat aus meiner Sicht genau einen Vorteil: Kochdates inkl. Eskalation sind einfacher. Dafür gibt es aber auch eine einfache Lösung: Kochdates bei den Mädels zu Hause machen. Das ist aber sowieso nur ein Thema für 2nd Dates und wird dir daher keine Sets zu Beginn kaputt machen. Beim first Date bzw. SNL gehst du einfach direkt in dein Zimmer. Dabei kann die WG sogar hilfreich sein als Excuse, um direkt in dein Zimmer zu gehen, wo es nur das Bett als Sitzmöglichkeit gibt. Bottom Line: Eine WG ist kein Hindernis für PU, sondern kann sogar Vorteile haben. Pass auf, dass du dir da keine LBs konstruierst. Die sind das einzige Hindernis in diesem Fall und für mich liest sich das schon nach einem Aufbau von Excuses. Und letztlich sehe ich das wie Botte: Das Studenten-WG-Leben kann extrem geil sein. Also mach die Entscheidung nicht von PU abhängig.
  10. Hilfe bei Praktikumsanschreiben

    Hi, Das mit den Musteranschreiben kannst du so machen, aber pass auf, dass es nicht nach Copy & Paste aussieht und ausreichend individualisiert ist auf das Unternehmen und die Stelle. Das Anschreiben ist vor Allem etwas, mit dem du dich disqualifizieren kannst. Punkten kann man damit wenig. Ein gutes Anschreiben ist einfach ein Hygienefaktor, da bereits eine kleine Arbeitsprobe bspw. Richtung Fehlerlosigkeit. Ansonsten kannst du generell die Eignung für die Branche und Position nicht nur mit praktischen Erfahrungen begründen. Theoretische Studieninhalte können auch relevant sein, aber sie sollten möglichst spezifisch sein. Falls du bspw. Veranstaltungen zu Embedded Systems, Connectivity, Real Time Data Mining, Machine Learning etc. besucht hast, können die ebenfalls gut einzahlen in der Automobilbranche, falls du dich auch auf eine entsprechende Stelle bewirbst. Genauso können BWL-nahere Inhalte wie SCM oder Operations Research für Automobilhersteller interessant sein. Das kannst du im CV auch gezielt herausarbeiten und als Schwerpunkte oder zumindest Inhalte deines Studiums auflisten. Da du im Bachelor vermutlich wenige Spezialveranstalltungen hast, kannst du passende Inhalte aber trotzdem im CV und Anschreiben nennen. Aber halt es kompakt. Mehr als drei Stichpunkte (im CV als Bullet Points im Anschreiben natürlich als Prosa) wären zu viel. Und das muss wiederum individuell für jedes Unternehmen und jede Position sein. Das heißt, auch der CV muss jedes mal angepasst werden, solange Tätigkeiten und Anforderungen nicht identisch sind. Zu deinen praktischen Erfahrungen: Solange das Projekt vor dem Praktikum stattfinden wird, kannst du es natürlich auch in Anschreiben und CV nennen. Aber schreib, wie es ist: Du wirst es in diesem Semester absolvieren. No Lies. Habe ich damals auch mit einem sozialen Projekt gemacht und war bei keiner Bewerbung ein Problem. Allerdings ist es so, dass gerade die großen Automobilhersteller viel Wert auf praktische Erfahrung in Form von Praktika legen. Give it a try, aber andere Branchen oder kleinere Unternehmen wären vermutlich einfacher. Last but not least: Wenn du weißt, dass praktische Erfahrungen wichtig sind, warum hast du keine gesammelt? Es gibt auch im Bachelor genügen Raum für Praktika oder zumindest Werkstudententätigkeiten. Letztere kann man gut nebenbei machen. Best, P
  11. Low-Invest nach 1. Date

    Keine Sorge. Solche Situationen kennt vermutlich jeder hier zur Genüge - Ich auf jeden Fall. Als Ergänzung zu dem, was SZ geschrieben hat: Hirnfick abstellen und dir keinen Kopf darum machen, ob sie per Text viel oder wenig investiert. Ihren Invest hinsichtlich Textmenge, -frequenz und -inhalt spiegeln, damit du nicht needy wirkst. Grundsätzlich das langweilige AFC-Textgame weglassen ("bist du gut nach Hause gekommen?") und keine ewig langen Chats mehr, sondern WA darauf fokussieren ein neues Date zu planen und das mit ein paar Fun-Messages ausschmücken. Falls sie den Datevorschlag ohne Gegenvorschlag ablehnt, nichts mehr tun und wieder gamen, wenn du sie zufällig auf einer Party triffst.
  12. Der neue Chat ist da

    Dass das, was ich schreibe, andere lesen, ist in einem online Forum per Definition so. Denn das ist genau der Zweck. Das gilt für das Forum selbst als auch für den Chat. Und falls jemand lieber privat chatten möchte, dann gibt es die Möglichkeit PNs zu schicken. Ich sehe da kein Problem. Allerdings nutze ich den Chat auch nie und kann es vielleicht daher nicht nachvollziehen. Die generelle Funktion sich anonym anzumelden, finde ich dagegen sehr sinnvoll. Die Gründe sind einfach: Es geht niemanden etwas an, wann ich online bin. Ich sehe keinen sinnvollen Use Case dafür zu sehen, wann jemand online ist. Das gilt sowohl für den aktuellen Online-Status, das Datum, an dem ich zuletzt online war, als auch welches Thema ich zuletzt gelesen habe. Ist genauso unnütz wie solche Funktionen in Whatsapp zu haben und fördert nur Stalker-Verhalten. Bottom Line: Wenn es ein entweder-oder ist, dann halte ich die anonyme Anmeldung für wesentlich wichtiger als das Bedürfnis zu sehen, wer im Chat ist.
  13. Aufmerksamkeit des Sets halten

    Zunächst frag dich mal, warum du dir dabei seltsam vorkommst. Ich habe mir das seltsam fühlen abgewöhnt. Egal ob es darum geht, dass eine Frau meinen Opener ignoriert, ich alleine im Club bin oder viele andere Kleinigkeiten, bei der sich die meisten Menschen seltsam fühlen. Es gibt keinen Grund sind in solchen Situationen mit minimal social Pressure seltsam zu fühlen. Ich würde mich in der Situation dem seltsamen Gefühl einfach aussetzen, es dir voll bewusst machen und dich ihm aussetzen. Aber dir gleichzeitig auch kognitiv klar machen, dass es keinen Grund gibt sich seltsam zu fühlen. Trotzdem vermeide ich solche Situation, weil ich das Set am Anfang gerne kontrolliere und eine konkrete Vorstellung habe, worüber wir reden und wo das hinführen wird. Ich würde deshalb vorher ansetzen und solche Situationen erst gar nicht entstehen lassen, anstatt zu überlegen, wie du die Aufmerksamkeit zurückbekommst. Ich habe da nie explizit drüber nachgedacht, aber mir fallen drei Dinge ein, die vermutlich dazu führen, dass diese Situation nur sehr selten vorkommt: Mein Attraction-Material ist auch für zweier Sets gut und, falls beide Mädels cool sind, haben wir zusammen eine gute Zeit, wobei die Aufmerksamkeit klar auf mir liegt. Da kommen Insider-Gespräche normalerweise erst gar nicht auf, weil sie sich auf mich konzentrieren. Ich isolieren schnell (nach maximal 10 Minuten), sodass die Zeit, in der das passieren kann, überschaubar ist. Falls möglich, game ich mit Wing. Das heißt oft auch irgendwelche improvisierten Wings, die ich im Club aufgabel. Die Meisten sind extrem schlechte Wings, aber macht die Iso einfacher und meist finden dann zwei parallel zweier Konversationen statt, sodass es wiederum nicht zu Insider-Gesprächen kommt.
  14. Zuletzt gesehener Film + eure Bewertung

    IT (7/10): Guter Horrorfilm, der mir aber auch vor Allem aus Nostalgiegründen gefallen hat. Ein Meisterwerk ist der Film aber sicherlich nicht. Der Film hat es hinbekommen, die guten Elemente des Originals aufzugreifen und die schlechten wegzulassen (das war damals vor Allem die merkwürdige Spinnen-Szene). Außerdem ist der Erzählung relativ straight forward, da es keine verschiedenen Erzählebenen mehr gibt. Tut dem Film aber durchaus gut. Leider wird IT über den Film hinweg immer weniger scary und es gab für mich nur eine einzige Schockszene im ganzen Film. Ich hatte leider auch alle verfügbaren Trailer mehrfach angeschaut, sodass ich viele der Szenen bereits kannte. War ein Fehler. Eine merkwürdige Rolle nehmen im Film die Probleme der Kinder in der Schule und der Familie ein. Die spielen zwar eine gewisse Rolle für IT, aber der Film bekommt es nicht gut hin die Teenager-Probleme und den Horrorplot zu verzahnen - abgesehen von oberflächlichen Verbindungen. Insofern ist mir nicht klar, ob der Film jetzt ernste Töne anschlagen will oder einfach nur ein Horrorfilm ohne Tiefgang sein will. Für ersteres reicht es nicht und für letzteres investiert der Film zu viel in die Background-Storys. Dabei hat „Get Out“ gerade erst gezeigt, dass Horror durchaus tiefgründig sein kann und dass man das auch gut verzahnen kann. Da kommt IT leider bei weitem nicht ran. Kingsman 2 (4/10): Typischer Hollywood-Film mit viel Action und Humor. Der Humor war allerdings nur am Anfang unterhaltsam als bspw. die Statesman jedes amerikanische Klischee bedienen. Danach geht es nur noch bergab. Der Humor verfängt nicht, die Story ist Medium gut und spannend ist es auch nicht. Irgendwann ist’s einfach nur noch dämlich, aber nicht im positiven Sinne. War für mich sicherlich auch der falsche Film, aber war ein Kompromiss mit meiner Begleitung. Vielleicht gefällt der Film anderen besser, aber für mich war er gerade noch knapp erträglich, um nicht das Kino zu verlassen.
  15. devoter Lay während einer Disco Nacht

    Reminds me of: Sehe auch kein besonderes Game von dir, aber du hast zumindest irgendwann eskaliert. Das ist im Club oft das wichtigste und deshalb freu dich einfach über den Lay. Verbesserungspotential kannst du vor Allem in den Sets suchen, die nicht klappen. Davon hat jeder mehr als genug. Ansonsten ist meine Erfahrung, dass so easy Lays (Yes-Girl und DTF) mit der Zeit deutlich mehr werden, wenn man aktiv PU betreibt und an sich arbeitet. Good things happen to good people. Das ist das, was ich mir nach so einem Lay immer sage. Denn irgendwie ist das früher deutlich seltener passiert. Liegt u. A. daran, dass man die Anteile der Yes-Girls erhöht, durch Eskalation schnell DTF-Mädels identifiziert etc, ohne dass einem diese Game-Elemente immer bewusst sind. Ansonsten sei froh, dass es bei dem SNL bleibt. Von solchen Mädels würde ich mich generell fern halten und vor Allem keinen Kontakt über einen anonymen SNL hinaus suchen (auch keine Infos wie Nummer, Nachname, Arbeitsplatz etc. austauschen). Insofern ist alles perfekt gelaufen.
  16. HB9 im ausland mit textgame warmhalten

    Schon oft. Früher jedenfalls. Aber ich habe mittlerweile ein paar Dinge gelernt in Bezug auf Frauen und seit dem nicht mehr. Und diese Erfahrungswerte versuchen wir dir hier weiterzugeben. Nicht mehr und nicht weniger. Das Mindset "ich muss sie unbedingt haben" ist immer scheiße: 1. Es zeigt, dass du keine gleichwertigen(!) Alternativen hast und dein Inner Game noch nicht passt, weil du eine Frau, die du kaum kennst, unbedingt um jeden Preis haben willst. Klar, will ich manche Frauen sehr gerne durch die Laken jagen oder persönlich kennen lernen. Aber nicht "unbedingt" und "um jeden Preis". Eine Frau, die ich kaum kenne, kann gar nicht so interessant sein, dass ich das will, eben weil ich sie kaum kenne. 2. Das Mindset ist auch für Erfolgsaussichten der Verführung scheiße. Du riskierst mit so einem Denken schnell needy zu werden. Das hilfreichere Mindsets ist "if you wanna win her, you gotta risk losing her". Wie im vorherigen Post geschrieben, probier ruhig aus, sie im Loop zu halten. Teste verschiedene Bilder und Nachrichten etc, damit siehst, was funktioniert und was nicht. Aber bleib locker, sieh es als Spiel und die Möglichkeit für dich zu lernen, was funktioniert und was nicht.
  17. HB9 im ausland mit textgame warmhalten

    Die eigentlichen Fragen, die du dir stellen solltest, sind folgende: Klingt so, als ob du beim Date nicht eskaliert hast. Wieso? Hast du Escalation Anxiety? Es gibt keinen guten Grund bei first Date nicht mindestens bis zum KC zu eskalieren. Und wenn du weißt, dass sie bald weg ist, würde ich in jedem Fall auf FC spielen. Das stärkt auch die Bindung, weil es für Frauen der maximale Invest ist. Wieso willst du unbedingt ein Mädel wiedersehen und sogar zu ihr fliegen, mit dem du nur ein einziges Date hattest? Klingt super needy und dir fehlen eindeutig die Alternativen. Das sind die beiden eigentlichen Themen, die viel wichtiger sind als irgendein Mädel, das du kaum kennst, weil sie dann ganzes Leben beeinflussen. Davon abgesehen hat es sich für mich bewährt, um Mädels in der Pipeline zu halten, ihnen alle zwei Wochen sonntags eine kurze Chat-Konversation aufzubauen. Entweder durch ein witziges Bild aus einer Standard-Sammlung von Bilder, die ich immer verschicke, oder durch ein cooles Bild von etwas, das ich erlebt habe. Im Anschluss dann 4-5 Nachrichten hin und her texten und dann wieder Pause. In jedem Fall würde ich langweiliges Standard-AFC-Texting, wie von @Nachtzug vorgeschlagen vermeiden, sondern es immer witzig und unterhaltsam gestalten. Und es sollte auch für dich unterhaltsam sein. Das ändert aber nichts daran, dass sie sicherlich 20 andere Typen bis dahin kennen lernt und ggf. das Interesse an dir nachlässt. That´s just the way it is. Und mangelnde Eskalation in Kombination mit Needyness (siehe die beiden Punkte oben) verschlechtern deine Chancen enorm. Ich würde an deiner Stelle mit ihr etwas Textgame üben und sie ansonsten erstmal abschreiben. Stattdessen arbeite besser an den beiden Punkten oben.
  18. Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

    Bis vor einigen Jahren wurde "normalen Trauerfälle" von Depressionen ausgeschlossen. Das heißt, wenn bspw. deine Eltern sterben und du bis zu zwei Monate danach die Symptome einer Depression erfüllst, dann wurde dennoch keine Depression diagnostiziert. Da es aber sehr stark kulturell beeinflusst ist, was als "normale Trauer" akzeptiert wird und die klinische Psychologie versucht kulturell-unabhängige diagnostische Kriterien für psychische Störungen zu definieren, wurde dies entsprechend geändert. Im DSM V ist so eine "normale Trauerreaktion" kein Ausschlusskriterium mehr. Eine Onenitis erfüllt trotzem sicherlich nicht zwangsläufig die Kriterien einer Depression (genauer gesagt einer "Major Depression" im Sinne des DSM oder auch ICD. Denn es gibt auch andere affektive Störungen, die depressive Symptome zeigen). Die genauen Kriterien findest du im Spoiler. Auch hier nachzulesen: http://images.pearsonclinical.com/images/assets/basc-3/basc3resources/DSM5_DiagnosticCriteria_MajorDepressiveDisorder.pdf Wie schon @pMaximus sagt: Generell macht es keinen Sinn direkt alles zu pathologisieren und, ob im Einzellfall eine Depression vorliegt, kann nur ein Psychotherapeut oder Psychiater im persönlichen Gespräch beurteilen.
  19. Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

    Das ist die Sexy Son-Hypothese. Die bezieht sich allerdings darauf, warum Frauen hübsche Männer suchen und nicht umgekehrt. Es gibt einige nicht-menschliche Tierarten, bei denen die Weibchen sogar vermehrt Söhne gebären, wenn der Vater alpha genug ist, weil sexy Sons ein gutes Investment sind. Es ist aber nur eine mögliche Erklärung. Eine weitere ist die Good Genes-Hypothese, nach der Frauen die Qualität des Genmaterials anhand des Aussehens von Männern abschätzen. Beides ist für Frauen wichtiger als für Männer, weil ihr Reproduktionspotential stärker begrenzt ist (vgl. Parental Investment). Männer suchen bei Frauen hingegen nach Merkmalen, um ihre Fruchtbarkeit abzuschätzen, da für sie die Frau der Engpass bei der Reproduktion ist. Typische äußerliche Merkmale, um Fruchtbarkeit abzuschätzen sind (vgl. "The Role of Sex, Dating, And Love: Mating Intelligence unleashed" von Geher und Kaufman). Volle Lippen Glatte Haare Glatte Haut Waist-Hip-Ratio Oberweite Diese Theorie erklärt auch, warum bei uns Menschen Frauen diese Merkmale so stark hervorheben bspw. durch Make-Up, lange Haare oder Push Ups und Männer so etwas nicht bzw nur selten tun. Das wird gerne mal als reines gesellschaftliches Konstrukt verklärt, aber hat eine biologische Basis. Heißt aber wiederum nicht, dass zusätzlich nicht auch die kulturelle Evolution eine Rolle spielt. @strawberrycream Keine Sorge - sowohl Männer als auch Frauen selektieren Partner vornehmlich nach anderen Kriterien als dem Aussehen. Insbesondere beim Long Term Mating spielen für beide Geschlechter Fürsorglichkeit, Intelligenz und Humor eine größere Rolle als das Aussehen (vgl. bspw. "Self-reported mate preferences and "feminist" attitudes regarding maritial relations" von Koyama, McGain und Hill.). Welche Atribute genau das sind, variiert je nach Studie leicht, aber Aussehen kommt, soweit ich weiß, nie auf Platz 1. Auch das wird gerne anders dargestellt. Von Frauen, die behaupten allen Männer ginge es nur ums Aussehen und Sex (ein psychologischer Bias, der evolutionsbiologisch Sinn macht, aber trotzdem ein Bias ist). Und genauso gibt es Männer, die meinen, dass es Frauen nur um Geld, Status ginge etc. Widerspricht beides den wissenschaftlichen Erkenntnissen zu dem Thema und entsteht oft einfach aus Frustration (sieht man hier auch immer mal wieder bei den frustrierten Red Pillern). Es ist zwar richtig, dass Status für Frauen wichtiger ist als für Männer, aber es ist eben nicht das wichtigste Kriterium. Eine Verschiebung der Kriterien gibt es, wenn es nur um Casual Sex geht. Hier sind Verfügbarkeit und Aussehen für Männer die entscheidenden Kriterien nach denen sie Frauen auswählen. Und auch für Frauen gibt es hier eine stärkere Fokussierung auf Looks, die auch noch mit dem Zyklus variiert (vgl. "The Role of Sex, Dating, And Love: Mating Intelligence unleashed" von Geher und Kaufman). Würde mich auch interessieren und finde bei Google nichts Seriöses dazu. Kannst du dazu mal eine Quelle nennen?
  20. Ich habe auch nicht behauptet, dass es etwas Neues wäre (wie schon im vorherigen Beitrag geschrieben). Das Konzept wurde bereits vor mindestens 5 Jahren in der PU-Literatur beschrieben und greift bzgl. Compliance letztlich Erkenntnisse aus der Psychologie auf, die schon seit Jahrzehnten bspw. im Sales genutzt werden. Aber es ist sicherlich nicht etwas, was alle schon immer so machen. Jedenfalls nicht der typische AFC und das Forum ist voll von Beiträgen von Leuten, die es noch nicht verstanden haben. Für mich war das Yes/Maybe/No-Girl-Konzept etwas komplett Neues, was ich durch PU gelernt habe. Ich bin früher ewig lange in Clubsets geblieben und habe immer drauf gehofft, dass dann später was geht. Hat auch öfters geklappt, aber in vielen Fällen auch nicht. Und dieses Kletten-Game ist nicht nur sehr ineffizient und nervig für beide Seiten, sondern installiert dir auch schlechte Mindsets, die deinen Selbstwert schädigen können. Im Prinzip geht es, wie du sagst, einfach darum zu schauen, wie weit man gehen kann. Aber auf dem Level ist die Formulierung nur blabla. Erst wenn du das Konzept konkreter machst, operationalisierst du es, sodass das man es in der Praxis wirklich anwenden kann. Und genau das bringt es dir, wenn du die verschiedenen Ebenen von Compliance verstehst. Und es ist auch wichtig die Hierarchien innerhalb der jeweiligen Ebene zu verstehen. Wenn ich einfach nur "gucke, wie weit ich gehen kann", kann man das auch schnell als Räuber-Hotzenplotz-Game (credit to @botte für diesen Begriff) interpretieren und unkalibriert drauf los eskalieren. Meistens macht es aber mehr Sinn Compliance für den physischen Teil entlang der Escalation Ladder zu testen - außer mann will bewusst den Caveman bringen. Und natürlich macht es Sinn, die richtigen Compliance-Tests für dein Game zu finden. Wie gesagt, ist das Situationsabhängig, aber auch, wie du sagst, abhängig vom Ziel. Und es ist auch noch abhängig von deinem Game-Stil. Manche Tests sind dagegen allgemein sinnvoll. Wenn sie die Iso im Clubgame bspw. nicht mitgeht, dann liegt das in der Regel daran, dass sie nicht attracted genug ist. Denn wenn sie es wäre, würde sie ihre Freundinnen für dich zumindest kurz alleine lassen. Das ist ein relativ geringer Invest und ich würde das Set an dieser Stelle immer beenden, wenn sie nicht mitgeht. Es mag in Ausnahmefällen mal wirklich valide Gründe geben, dass sie es trotz Attraction nicht mitgeht, aber in 95% der Fälle ist das nicht so. Und deshalb macht es Sinn, dieses AFC-Denken abzuschalten alá "aber vielleicht mag sie mich ja trotzdem". Das redet man sich eben gerne ein, aber wenn man keine Angst mehr von Ablehnung hat (und das bedeutet ebenfalls keine Angst davor Mädels abzulehnen), dann realisiert man, dass man sich dabei meistens etwas vor macht. Genau so ein Denken führt dann auch zu den Fällen, in denen jemand nach zwei unbeantworteten Whatsapp-Nachricht noch eine SMS hinterherschickt und dann anruft. Weil vielleicht ist ihr Handy ja auch nur kaputt oder Whatsapp buggy oder oder oder. Aber sie mag dich bestimmt trotzdem. Also am besten noch 3 mal anrufen etc. Und außerdem zeigst du ihr durch das dranbleiben auch, dass du sie echt magst und nicht nur Sex willst.. blablabla. Same Story passiert übertragen auf Clubgame jedes WE unzählige Mal, wenn Mann nicht kapiert, wann man das Set beenden sollte. Wobei beenden nicht "Next" heißt, sondern NC oder Takeaway, sodass du später weiter gamen kannst (angenommen sie gefällt dir gut genug). Beim Pull hingegen wirst du einige Mädels treffen, die mehr oder weniger unabhängig von der Attraction nicht mitgehen - selbst wenn du richtig geframet hast etc. Außer natürlich du bist Ryan Gosling. Aber selbst, wenn du nicht nur SNLs suchst, macht es dann Sinn aus dem Set zu ejecten. Du brauchst das Set lediglich stabil genug durch Comfort machen und dann ejectest du per NC, sodass ihr euch bei einem Date richtig kennen lernen könnt. Ein High Energy Club Environment ist dazu nicht ideal. Ganz generell: Wenn du keine Probleme damit hast zu erkennen, welche Mädels Interesse haben und welche nicht, dann beschäftige dich damit nicht, sondern konzentriere dich auf deine SPs.
  21. Die Kategorisierung ist nicht neu, sondern gibt es schon einige Zeit. Du kannst das auch nach Gefühl machen. Beispielsweise sind Yes-Girls grob gesagt diejenigen Girls, die dich chasen. Das Problem dabei es einfach "irgendwie" auf dem Weg der Verführung zu merken ist, dass Mann damit zu viel Zeit mit Maybe- und No-Girls verbringt. Im best Case, indem Mann 20 Minuten in einem "going nowhere Set" (credit to Brad P) verbringt und im worst Case, indem Mann jahrelang als Orbiter einer Frau hinterhechelt. Das liegt u. A. daran, dass es bei Frauen in der initialen Phase der Interaktion schwierig ist, sexuelles Interesse zu erkennen (und zwar für beide Geschlechter). Zusätzlich verwechseln Männer oft Sympathie und Flirtyness mit sexuellem Interesse. Für Frauen ist das aber nicht identisch. Das Konzept der IOIs trägt dazu bei und halte ich daher für nutzlos. Weil Mann aus IOIs nicht auf sexuelles Interesse schließen kann und entweder zu passiv ist, weil man keine IOIs erkennt, oder das Set aufgrund von IOIs zu positiv einschätzt. In der Praxis ist der beste Weg, um Girls zu kategorisieren, Compliance zu testen. Compliance an sich ist allerdings relativ binär und unterscheidet nur zwei Stufen. Aber genau das ist der Punkt. Letztlich willst du jede Frau entweder zu einem Yes- oder einem No-Girl machen. Das ist das Mindset, was du brauchst: "Blow me or blow me out" (credit to Brad P) bzw. äquivalent dazu "Fuck yes or no" (credit to Mark Manson). Falls dir das dazwischen Spaß macht, go for it, aber falls du geilen Sex oder eine tiefe Connection suchst, ist es größtenteils Zeitverschwendung. Das bedeutet dann auch, dass du kein Problem mit Rejection haben darfst. Rejection ist gut und nützlich. Eine Frau, die wirklich keinen Bock auf dich hat und dich rejected, tut dir einen Gefallen, weil sie euch Lebenszeit spart. Diese Mindsets bedeuten allerdings nicht, dass man nur noch diejenigen Frauen "nimmt", die von der erste Sekunde an totale Yes-Girls sind. Das ist ein Missverständnis, was ich hier schon öfters gelesen habe. Wenn man es so auslegt, ist es aber nur eine Excuse für die eigenen Faulheit, um nicht an sich arbeiten zu müssen. Man wartet stattdessen lieber darauf, dass einem die gebratenen Tauben in den Mund fliegen. Aber genau darum geht es eben nicht. Es geht darum, das zu tun, wovor jeder AFC Angst hat: zu polarisieren. Das kannst du mithilfe von Compliance auf mehreren Ebenen machen: Physisch (soziale Berührungen, freundschaftliche Berührungen, KC, FC) Logistik (Iso, weitere Movements oder Bounces, Pull) Verbal (Erreichen von Hook-Points, Qualification, Annahme von Frames wie bspw. beim ASD-Gambit, sonstige verbale Hoops und sonstiger verbaler Invest) Die physische Compliance ist dabei die wichtigste, weil sie dir am deutlichsten zeigt, wo das Mädel steht. Dabei spielt auch das Umfeld eine Rolle: Bspw. habe ich die Erfahrung gemacht, dass Qualification-Compliance im Club Game nicht wichtig ist. Es sagt wenig darüber aus, ob sie attracted ist, weil es ein High Energy-Umfeld ist. Im Club-Game bedeutet das bspw, dass ich nach spätestens 10 Minuten isoliere und falls sie nicht mitkommt, ejecte ich (entweder mit NC oder als Takeaway ohne NC). Und nach schätzungsweise spätestens 20 Minuten versuche ich einen KC etc. Daran erkenne ich schnell, ob sie Yes oder No ist. Und sie muss sich entscheiden, ob sie ob sie Yes oder No sein möchte. Simple as that. Ich finde es also auch auf dem Weg heraus. Nur habe ich den Weg stark verkürzt. Und wenn man das in sein Game verinnerlicht hat und es automatisch macht, dann sind wir beim Anfang, dass es man es "einfach so" im Verführungsprozess merkt. Aber das "einfach so" funktioniert eben für Non-Naturals nur, wenn man vorher an sich arbeitet.
  22. @Roué hat das gut beschrieben. PU bietet dir aber über die Maybe-Girls hinaus Ansätze im gesamten Verführungsprozess bzw. technisch Gesprochen im gesamten Closing-Funnel von Approach bis FC: Das größte Problem von Männern (und Frauen!) bei der Verführung ist die Angst vor Ablehnung, die zu AA und Escalation Anxiety (EA) führt. Wenn du nur 20 Frauen pro Jahr kennen lernst, sind dabei normalerweise 2-4 Yes-Girls und das war's. Das heißt für meisten Männer ohne PU ist die Anzahl der Yes-Girls, die sie kennen lernen sehr gering. PU ändert das, da du AA und EA ablegst und dadurch viel mehr Frauen kennen lernst, was in absoluten Zahlen auch mehr Yes-Girls bedeutet. Während im Durchschnitt für die meisten Typen ungefähr 10-20% der Mädels Yes-Girls sind, kannst du das durch Optimierung von Looks, Body Language, initialem Auftreten, Social Proof und Pre-Selection in einem gewissen Rahmen steigern (grob geschätzt auf 20-40% Yes-Girls). Und auch das ist ein ganz elementarer Teil von PU. Das nächste Problem vieler AFCs ist, dass sie nicht mal erkennen, wer Yes-, Maybe- oder No-Girl ist, weil sie nicht eskalieren und Männer schlecht darin sind Sympathie und sexuelles Interesse zu unterscheiden. Physische Compliance ist der beste Filter, um herauszufinden, wer Yes, Maybe oder No ist, und dazu fehlt vielen wiederum der Mut. Ansonsten hängst du ewig mit freundlichen No-Girls rum (im schlimmsten Fall sogar jahrelang in der Friendzone) und verlierst Yes-Girls, weil du keinen Move machst. Außerdem bespringen dich auch Yes-Girls nicht immer sofort und ohne dein zutun. Auch hier muss Mann einen gewissen Teil zur Verführung beitragen. Und sei es nur Eskalation und Logistik. Es gibt genug Typen, die klare Yes-Girl-Sets total verkacken. Und PU hilft dir dabei, dass du Yes-Girls ziemlich gut konvertieren kannst. Yes-Girls scheitern mit PU meiner Erfahrung nach nur noch in Ausnahmefällen und wenn dann an Logistik oder ihrem Comfort-Bedürfnis.
  23. Ich sehe im Gegensatz zu @Gerry kein Problem ihr direkt zu schreiben. Mache ich im Nightgame immer. Die Idee ist genau die, die du auch hattest: Eine Konversation starten, um sich später noch zu treffen. Needy wird es aber, indem du ihr heute nochmal schreibst. Das ist eine Red Flag, aus der sie schnell lesen kann, dass du kein Leben und keine anderen Frauen hast. Und danach machst du weitere Fehler, die deine Needyness noch unterstreichen: Du checkst ihren Status und spielst darauf im Textgame an - Stalker-Gefahr! Du spielst über die Jogging-Hose direkt auf ein Treffen bei ihr zu Hause an. Das werden nur wenige Frauen als first Date machen - Axt-Mörder Gefahr! Du forderst sie auf, dir ihre Adresse zu geben - Stalker-Gefahr! Gerade wenn dein Textgame nicht gut ist, würde ich außerdem sexuelle Anspielungen nur im Real Life bringen. Versteh mich nicht falsch. Die Rollenumkehr "behalt deine Hände bei dir" ist super. Aber im Textgame trauen sich sowas viele. Im Real Life die meisten nicht. Und wenn du so einen needy Frame kommunizierst, würde ich das in jedem Fall lassen. Wenn dein Textgame nicht gut ist, versuch entweder Telefongame oder halte es erstmal sehr funktional. Mit letzterem meine ich, dass du im wesentlichen einfach nur ein Date ausmachst. Ganz ohne flashy Textgame und ohne dir die Sets kaputt zu machen. Ich würde an deiner Stelle jetzt bis nächsten Sonntag warten und dann einen letzten Versuch starten, zügig ein Date für die kommende Woche zu vereinbaren.
  24. Von Alphas, Omegas und dem Markt

    Ich war in vielen Ländern und Städten, aber am krassesten war es in Jakarta (Indonesien) und Addis Abeba (Äthiopien). Wenn dir Ansprechen bereits zu viel Invest ist, bist du per Definition aber limitert auf die Frauen, die dich ansprechen. So wie Frauen es hier in der Regel sind. Und je selektiver man ist, desto seltener kommt es vor, dass zufälligerweise mal "die richtige" vorbei kommt. Deshalb mag ich passives "Female Game" nicht und deshalb ist es um so wichtiger zu verstehen, dass derjenige, der anspricht, auch derjenige ist, der den ersten und somit grundlegendsten Selektionsschritt macht. Ficken kannst du da als weißer Ausländer aber ziemlich easy, bis dir der Schwanz abfällt. Und ich meine natürlich nicht Pay Sex - egal ob in direkter oder indirekter Form (Taxigeld etc). Vgl. und Das Ziel ist immer "Dein" Game zu finden. Es muss zu dir passen. Nicht von Anfang an, weil man zu Beginn Sachen ausprobieren muss, um herauszufinden, was zu einem passt. Deine Persönlichkeit ist kein statisches Objekt, sondern es gilt sie selber zu entdecken und zu formen. Ersteres bedeutet, dass du deine Persönlichkeit selber niemals vollständig kennen wirst. Dir liegen Dinge, von denen du heute nichts weißt, weil sie außerhalb deiner aktuellen Comfort Zone liegen und du sie deshalb nie ausprobiert hast. Der bewusste Teil deines Selbst ist nur ein Bruchteil deines "wahren" Selbst. Ein Teil davon muss man sich erst bewussten machen und einen andere Teil wird man sich nie explizit bewusst machen können - sondern maximal beobachten, wenn man sich Zeit für Reflektion nimmt. Und Deine Persönlichkeit kannst du natürlich innerhalb eines gewissen Rahmens verändern - sprich entwickeln. Entdecken und entwickeln gehen also Hand in Hand, aber letzteres ist für mich zielgerichteter als ersteres. Und der Wunsch nach zielgerichteter Entwicklung ist natürlich auch Teil deiner Persönlichkeit und somit nicht "wider Deiner Natur". PU bietet dir dazu zwei grundlegende Ansätze, die meist als Gegensätze verstanden werden, aber letztlich, wenn sie richtig umgesetzt werden, immer Hand in Hand gehen - nur der Schwerpunkt kann variieren: Outer Game und Inner Game. Wenn du den Fokus auf Outer Game legst, geht es vor Allem darum eine Game-Struktur und -Routine zu entwickeln. Beispielsweise in Form von Textgame-Routinen wie "Never double text", um keine Needyness zu zeigen. Letztlich solltest du dabei, aber durch Trial und Error etwas finden, was zu dir passt. Und gleichzeitig die grundlegenden Muster verinnerlichen, damit sie unterbewusst ablaufen oder sich "einfach ergeben". Irgendwann bist du tatsächlich weniger needy, alleine weil du dich wiederholt in Situationen nicht-needy verhalten hast und gleichzeitig viele Alternativen aufgebaut hast. Das heißt, das entsprechende Mindset entwickelt sind daraus. Das Inner Game folgt also aus dem Outer Game. Und gleichzeitig wirst du feststellen, dass bestimmte Dinge nicht passen. Vielleicht liegt dir flashy High Energy Club Game einfach nicht und du entwickelst eine andere Game-Art für dich. Aber das wirst du nur herausfinden, wenn du aus deiner Comfort Zone kommst und Sachen ausprobierst. Einfach zu sagen "ich bin da nicht der Typ für und hab mal 10 Sets an drei Club-Abenden gemacht und es lief scheiße" ist Selbstbetrug. Komm erstmal aus deiner Comfort Zone raus und schau, was dir wirklich liegt und was nicht. Dein bewusstes Ich ist nur ein Bruchteil, deiner Persönlichkeit. Allerdings ist PE dabei kein Automatismus. Wenn du immer nur den Vielficker machst, ohne zu reflektieren, kann es auch anders enden. Wenn du hingegen den Fokus auf Inner Game legst, liegt der Fokus unmittelbar darauf zu verstehen, was dir wirklich liegt und deine Persönlichkeit zu entwickeln. Dabei entwickeln sich in der Regel aber auch sexuell attraktive Verhaltensweisen. Es ist bspw. unmittelbarer Teil von Persönlichkeitsentwicklung, dass du deinen Selbstwert steigerst. Und daraus ergibt sich wiederum, dass du dich nicht needy verhalten wirst, weil Needyness Selbstwert untergräbt. Aus Inner Game ergeben sich also ebenfalls attraktive Vorgehensweisen und Verhaltensweisen (auch in Form von Routinen, weil jeder Mensch eine Vielzahl von Routinen nutzt) und somit folgt das Outer Game. Aber auch das ist kein Automatismus. Und klar, falls du zurückgezogen in einer einsamen Berghütte wohnst, werden dir nicht Bunnys einfach so die Tür einrennen. Und gerade beim Inner Game-Ansatz sehe ich hier immer wieder jede Menge Selbstbetrug, der durch pauschale Ratschläge wie "sei einfach du selbst", "wenn du Lust hast ihr zu schreiben, schreib ihr einfach" etc. gefördert werden. Diese Ratschläge sind nur sinnvoll, wenn man seine Persönlichkeit bereits entwickelt hat. Ansonsten sind sie bequeme Ausreden, um genau das nicht zu tun. Wenn ich nach dem ersten Date total verliebt bin und ihr 20 mal am Tag schreiben möchte, dann mach ich das auch. Weil dann bin ja authentisch. Dabei verdrängt man aber die Tatsache, dass man innerlich noch total needy ist, was oft mit Selbstwertproblemen zu tun hat. Und die gleiche Gefahr könnte bei dir auch bestehen, wenn du diesen Weg gehst. Weil du bist halt einfach kein Typ, der unter Menschen geht oder Frauen anspricht. Und deshalb lässt du es und bist dabei super authentisch.... NOT. Denn erstmal musst du auch hier aus deiner Comfort Zone kommen und herausfinden, wer du wirklich bist. Je nach dem, wo dein Kerndefizit liegt und was du schnell erreichen willst, würde ich den entsprechenden Weg wählen. Und wie du siehst sollten beide Wege letztlich nicht wider deiner Natur sein.
  25. Nicht telefonieren

    Und dein Beitrag wiederum ist beispielhaft für deine Lebenseinstellung. Ich lese da wie auch im geposteten ersten Chatverlauf jede Menge Frust und das Gefühl benachteiligt zu sein heraus. Es ist das typische AFC-Mindset "warum muss ich was kreatives schreiben, wenn Frau gar nicht schreibt oder wenn nur "Hey"?". Und das wandelt sich schnell in aggressive Textnachrichten - sowohl im OG als auch hier. Diese Einstellung abzulegen ist einer der grundlegenden Schritte, um nicht nur im Game besser zu werden, sondern ganz generell mehr von deinem Leben zu haben. Ich dachte früher auch so und habe es geändert. Ist also möglich, wenn du bereit bist an dir zu arbeiten.