Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'beziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.290 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter 39 2. Alter der Frau 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 35+ 4. Etappe der Verführung Sex 5. Beschreibung des Problems Nicht bereit für Beziehung Liebe Gemeinde, es ist mal wieder soweit, ein kleiner Text, um mir meiner selbst bewusst zu werden und ähnliche Situationen in Zukunft zu vermeiden. Wir haben uns über eine Dating-App kennengelernt, nach einem kurzen Chat war schnell das erste Date ausgemacht. Super verstanden, bis zu meiner Haustür haben wir es geschafft, aber dann wollte sie nach Hause, alles klar, kein Problem für mich. Hab Sie noch Richtung Bahnhof begleitet, wo sie mich auf dem Weg zu sich ran zog und wir uns dann heftig küssten. Ok. Zweites Date wieder ordentlich rumgemacht, war in der Woche und spät, wir beide wussten, dass es ruhig aber gut anlief. Drittes Date, trafen wir uns, nach dem ich bei einem Konzert war und wir gingen noch kurz was essen, dann liefen wir schnurstracks zu mir. Auf der Couch gings gut ab, ich zog sie langsam ins Schlafzimmer, "ich werde aber nicht mit dir schlafen" hauchte sie mir zart ins Ohr. Klar doch. Zehn Minuten später war davon nichts zu spüren. Und wir wachten am nächsten Morgen zusammen auf. In den folgenden Wochen trafen wir uns immer mal wieder, mal schlug sie etwas vor, mal ich. Viele schöne Dinge haben wir unternommen. Alles ohne Probleme. Sie fragte mich, ob ich sie zu einer Hochzeit begleite. Ok, why not. Ich seh gut im Anzug aus, kann sie auch mal erfahren (Als ich den bei mir zu Hause vorführte ist sie so dermaßen horny geworden, auweia.) Bei der Hochzeit tauchte zufällig ihre Mutter auf. Mal kurz hallo gesagt. Alles cool. Wie auch zu anderen Nächten blieb sie bei mir. Auch ich hab schon ein paar mal bei ihr übernachtet. Nebenbei hab ich meinen Fussballverein, meine Arbeit etc. nicht vernachlässigt, immer schön weiter auch mein Ding gemacht. Ihre geschickten Whatappfotos wurden immer heißer, die Nächte auch. Einmal kamen bei ihr leichte Zweifel, sie fühle sich nicht bereit für eine Beziehung nach ihrer Trennung letzten Dezember, hab ich ihr zugestimmt, erzählt, wir treffen uns einfach, und wir machen beide, was wir für richtig halten. Haben Spaß und eine schöne Zeit. Sie bejahte. So lief es auch weiter. Letzten Sonntag führen wir für den Tag an die Ostsee, es war echt wunderbar, locker, witzig. Und zur Mittagszeit gings auf der Rückbank des Autos ab. Könnte echt nicht besser laufen. Am Dienstag Abend nach einem Bewerbungstag waren wir auch noch was Essen, bei mir steht wahrscheinlich ein Jobwechsel an. Wieder ein schicker Abend. Am Freitag trafen wir uns nach meiner Arbeit, kochten, aßen, chillten auf ihrer Terrasse, hätte nicht besser sein können. Einfach den Moment genießen. Ist ja schon spät, ab ins Bett und Sex... Was danach nun folgte war: "Bitte verlieb dich nicht in mich. Ich möchte dir nicht weh tun. Ich glaube ich habe noch Baustellen, bin noch nicht bereit für eine Beziehung" Ok, ich dachte, dass hätten wir geklärt. Ich sagte, das wir es total locker und langsam angehen lassen, das wäre doch klar. Sie fragte, ob dies auch gelte, wenn man sich mit anderen treffe. Sie weiß nicht, ob sie an Monogamie glaube. Aha. Sie hätte sich auch mit anderen getroffen, da sei auch mehr gelaufen. Sie findet das aufregend. Hm. Das saß. Bis dahin hatte ich mir keine Gedanken darüber gemacht, hab einfach von Tag zu Tag gedacht, keine langfristigen Pläne (Urlaube, Konzertbesuche etc.) gemacht. Sie meinte dann natürlich noch, dass sie mich total mag, echt gerne hat, nie gedacht hätte, dass wir uns so gut verstehen. Und das sie dies echt vor ein Problem stellt. Ob ich jetzt sauer sei. Ich war eher überrascht. Hab ihr dann gesagt, dass sie gerne für sich entscheiden muss, was sie möchte. Ich weiß, das mein Wort gilt, das wir uns eben keinen Druck machen. Ich bin gut ausgelastet mit meinem Leben und sie ist eine echte tolle, charming und funny, Ergänzung. Und ja, ich würde sie schon gerne wiedersehen, weil es bis jetzt gut funktioniert hat und ich nach dem ganzen Drama der letzten Jahre eigentlich nur easy going haben will. Ob ich damit klar komme, das sie nebenbei noch andere fickt oder ficken will, darüber hab ich mir noch nie wirklich Gedanken gemacht, mein erster Impuls sagt mir eher nein. Ich weiß, ich bekomme sie nicht "überredet", mir treu zu sein. Wahrscheinlich bleibt mir jetzt nur die Lösung: abwarten und Tee trinken. Oder wie seht ihr es?
  2. Hallo zusammen! Ohne zwar ein konkretes Beispiel zu haben, oder selbst momentan ein Problem damit, interessiert mich das Thema. Nachdem mir eine Eigenschaft am HB nicht gepasst hat (Unzuverlässig) habe ich dieses bei ihr Ruhig und bestimmt angesprochen. Habe ihr Grenzen aufgezeigt und ihr vermittelt, dass dies ein für mich indiskutabler und wichtiger Punkt sei. Ich sowas voraussetze und selbst auch erwarte. Darauf kam eine äußerst positive Rückmeldung. Sie fand es absolut nachvollziehbar, Männlich und Klasse wie ich es angesprochen und verlangt habe! Seither hatten wir zu keiner zeit mehr Probleme mit diesem Thema sie hat sich wirklich schlagartig verbessert und kam immer Pünktlich. So, nun entwickle ich mich ja auch gerne weiter, vor allem da öfter mal Sätze fallen wie: "Ich denke mit dir kann man voll gut Streiten", "Wie es wohl ist mit dir zu Streiten." Ich Frage euch also: 1.) Was ist denn eine gute Streitkultur? Und ich gehe bei dieser Frage mal einfach vom Theoretischen "HSE alle sind mit sich im reinen" Normalfall aus. Das gewisse Menschen zum Drama neigen und diese evtl gerne anders Streiten ist mir bewusst. 2.) Kann man in einem Streit "Sachlich" bleiben, bzw ist es dann noch einer / Wo beginnt ein Streit? Das Thema welches ich oben Beschrieben habe, ist zbs eine Überschreitung einer Grenze! Ich habe es Sachlich und mit klarer Grenze geregelt. Keiner wurde emotional oder schrie sich an. Ist dies dann schon Kategorie Streiten? Gehört zu einem Streit nicht "Emotionalität"? Da sie danach die Überlegung anstrebte, wie es wohl ist mit mir zu Streiten, schien obiges beispiel ja kein Streit aus HB Sicht gewesen zu sein? 3.) Was "braucht" HB in einem Streit? Natürlich ist die obig erwähnte Form des Streites erstmal Sachlich die beste! Aber würdet ihr sagen es müssen auch mal die Fetzen fliegen? Feuer muss entstehen? Braucht die Frau dann doch die Emotion obwohl sie meint sie Streitet lieber gerne Sachlich? Ich finde dieses Thema recht interessant, was da eure Erfahrungen so sind? Habe bislang nichts in dieser Konkretisierung gefunden. Grüße Uppy
  3. Ich: 25j Sie: 24j Beziwhung: monogam Dauer der Beziehung: 5 Monate Kennlernphase: 1/12 Monate Sex: Die ersten 3 Monate häufig, täglich mehrmals. Hat mittlerweile nachgelassen, aber immer noch regelmäßig Wohnsituation: Hab eine eigene Wohnung, leben aber seit paar monaten zusammen in ihrem Haushalt Moin zusammen, hoffe ich bin in diesem Themenbereich mit meinem Anliegen richtig. Ich bin mit meiner Freundin (sie 24 und ich 25) seit 5 Monaten zusammen und es läuft eigentlich echt gut. Wir sehen uns täglich, haben viel Spaß zusammen und eigentlich kann ich mich kaum beschweren. Jetzt ist sie aber seit letzter Woche mit ihrer besten Freundin im Urlaub und bei unserem Telefonat (sie ruft tägl. mehrmals an) sagte sie mir so beiläufig dass sie sich von einem Typ der am Strand die liegen verkauft massieren lassen hat. Für mich geht sowas gar nicht und ich will die Beziehung eigentlich am liebsten beenden. Ich meine, der Typ ist ja nicht mal ein professioneller masseur ... und wenn die so ein Angebot annimmt, dann kann ja nicht viel hinter dem Satz "Ich liebe dich" ihrerseits stecken. Wie würdet ihr reagieren?
  4. Guten Abend! Inspiriert durch den Thread von Viper möchte ich nun auch eine Tagebuch über die Verarbeitung der Trennung schreiben. Dabei habe ich zwei Absichten: 1) Es verbindlicher zu machen, dass ich mich mit dem Ende wirklich auseinandersetzte und es dadurch nicht verdränge. 2) Dass ich vielleicht mit eurer Hilfe an den Punkt komme, wo ich die Beziehung nicht mehr so idealisiere und eventuell ein tieferliegendes Problem löse. Ich entschuldige mich für den ganzen Text. Ich habe versucht es zu kürzer zu halten und man muss auch nicht zwingend alles lesen. Hier die üblichen Daten: Ich gehöre wahrscheinlich noch zu der jüngeren Mitgliedern hier. Mit gerade 20 Jahren blicke ich jetzt auf fast 2,5 Jahre einer wunderschönen Beziehung zurück, die jedoch nun auch sein Ende gefunden hat. Jedoch ist es so, dass ich selbst die Beziehung beendet habe was mich von der typischen Situation im Forum unterscheidet. Jetzt mag sich der Leser fragen, warum ich denn dann überhaupt solch einen Beitrag verfasse, wenn es doch meine Entscheidung war? Szene 1 – Die erste große Liebe und deren Auflösung Vor Jahren fing ich an ich mit Pick Up zu beschäftigen, und lernte dann wie durch Zufall dieses eine süße Mädchen kennen- nennen wir sie Kathi- , was mich verzauberte und wir dann auch zusammen kamen. Wichtig dabei ist, dass sie meine erste Freundin und auch Sexpartnerin war, während sie schon ein bisschen mehr Erfahrung gesammelt hatte. Insgesamt hätte ich mir keine bessere erste Freundin wünschen können. Nach einem Jahr Beziehung zog ich zum studieren weg und es wurde zur Fernbeziehung. die jedoch sehr gut lief, da ich vieles Ausprobieren konnte und sie sehr entspannt war. Jedoch entfernte ich mich mit der Zeit ein bisschen, da mein Leben in der neuen Stadt halt recht spannend war und ich sie auch nicht mehr an allem teilhaben ließ, was ich erlebte. Oft hörte ich Sachen wie: ,,Das hast du mir ja gar nicht erzählt!“ Für sie war das natürlich insgesamt eine ungünstigere Situation, da sie noch das ,,normale langweilige“ Schülerleben lebte und ich mich einfach nur aus ihrem Leben entfernte, während ich mir ein Leben aufbaute, was recht unabhängig von ihr ist. Da hat halt viel die Dynamik einer Fernbeziehung eine Rolle gespielt. Ich war einfach mehr der Mittelpunkt ihres Lebens als das umgekehrt der Fall war. Im letzten halben Jahr fing ich allerdings an sie nicht mehr so stark zu vermissen und im letzten Monat bevor ich für den ganzen Sommer Heim fuhr, verspürte ich recht wenig Emotionen, wenn ich daran dachte, dass ich sie jetzt fast jeden Tag sehen könnte. Für die Lesefaulen: Wenn das für euch wie ein generischer Post erscheint, den ihr schon zig mal gelesen habt und auch schon die Lösung kennt könnt ihr gerne zum Punkt „Die Verarbeitung beginnt springen“ Die Kurzfassung des Ganzen ist, dass ich mich aufgrund der genannten Zweifel von meiner Freundin trennte, und sie danach zurück erobern wollte, was nicht klappte. Zusätzlich lernte ich eines Partyabends kurz vor meiner Rückkehr ein anderes Mädchen kennen, was mir ein bisschen den Kopf verdrehte. Zugegebener Maßen ließ ich das auch ein bisschen zu, den wenn ich wirklich 100 Prozent hinter meiner Beziehung gestanden hätte, wäre es mir wahrscheinlich möglich gewesen die Interaktion mit ihr vorher zu beenden. Im Endeffekt blieb es bei einem intensiveren Flirt auf einer Party und ich habe meine Freundin auch nicht mit ihr betrogen. Jedoch verwirrte mich das und ich wusste gar nicht mehr, was ich eigentlich will. Denn rein rational gesehen ist es natürlich dumm eine ziemlich glückliche Beziehung für ein Mädchen wegzuwerfen, mit dem ich nur ein paar Stunden verbracht hat. Jedoch bildete ich mir ein, dass es nicht das einzige war, was schief läuft. Denn ich vermisste meine Freundin ja nicht mehr und eine permanente räumliche Zusammenkunft stand auch noch in den Sternen. Aber da war trotzdem dieses Bedürfnis nach neuen Erfahrungen. Obwohl ich wusste, dass da mein Ego eine große Rolle spielt und mir kein noch so geiles One Night Stand besser als Sex mit jemanden ist den man wirklich liebt. Als ich dann zurück bei Kathi war merkte sie natürlich, dass irgendwas im Busch, da ich innerlich sofort etwas auf Abstand ging. Natürlich fing dann die Abwärtsspirale der Nähe und Distanz an: Sie klammerte immer mehr, während ich mich distanzierte. Und hier ist eine Stelle, die ich rückblickend gerne anders gemacht hätte und auch einen der Gründe darstellt, warum ich diesen Thread erstellt habe: Ich habe es einfach nicht geschafft ehrlich mit ihr zu sein. Da gab es kein Gespräch in die Richtung: „Hey du, es läuft gerade nicht gut. Wie können wir das ändern?“ Jeden Ansatz davon blockte ich ab. Natürlich ist es schwer einem Menschen, der einen schrecklich doll liebt zu sagen, dass man die ganze Beziehung anzweifelt. Jedoch glaube ich, dass der wahre Grund tiefer liegt. Denn wenn ich die Beziehung reflektiere gab es schon viel öfter Momente, wo ich nicht mit Kathi über das sprach, was tief in meinem Innersten vorging. Sogar nach unserem zweiten Date schrieb ich in mein Tagebuch, dass ich das Gefühl hätte nicht über alles mit ihr reden zu können. Oft war es auch gar nicht notwendig vieles tiefgründig mit ihr zu erörtern, allerdings gab es Momente, die mich verletzten, weil ich nicht in der Lage war mein innerstes auszudrücken. Sei es damals als ich eigentlich Monogamie und Beziehung mit ihr wollte, dies jedoch nicht verbalisierte oder als ich manchmal ihre Nähe bei mir brauchte und es nicht sagen konnte. Ich bilde mir auch ein, dass ich mir manchmal in der Beziehung eine tiefere Bindung gewünscht hätte. Aber dazu kommen wir später zurück. Nach 3 Wochen hin und her und Unsicherheit meinerseits, was ich denn eigentlich wollte, beendete ich die Beziehung. Sie fiel dabei regelrecht aus allen Wolken. Hatte sie dich geahnt, das da irgendwas im Busch ist erwartete sie einfach nicht, dass ich es komplett beende. So sehr habe ich noch nie jemanden verletzt. Als Gründe nannte ich, dass ich sie weniger vermisste, die Distanz nervte und ich auch Lust auf neue Erfahrung habe. Zugegebener Maßen war ich mir bis zum letzten Moment nicht sicher, ob ich eigentlich mit ihr Schluss machen wollte. Und als ich dann ihre Wohnung verließ wollte ich fast schon wieder zurück gehen. Szene 2 – Wollen wir es nicht nochmal versuchen? Natürlich bestand meine Ambivalenz auch nachdem ich es beendet habe. Auf das was darauf folgte bin ich nicht besonders stolz. Denn ich kontaktierte sie nach zwei Wochen und beichtete ihr, dass ich nicht wisse ob ich dies die richtige Entscheidung war und ob wir nochmal reden können. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob dass nicht nur die Verlustangst war, die da aus mir sprach. Insgesamt war diese Zeit der Ambivalenz ziemlich schrecklich und ich war oft ungkaublich traurig und fertig. Es folgten diverse Treffen wo wir dann auch wieder etwas miteinander hatten. Die Frage, die wir uns dabei stellten war, ob wie es nicht nochmal versuchen wollten. Sie war natürlich zurecht verletzt und ich bin rückblickend auch beeindruckt, dass sie sich das ganze Drama dann nochmal für ein paar Wochen gab – denn wenn ich ehrlich bin hätte ich mich in ihrer Situation wahrscheinlich nicht mit ihr getroffen, geschweige denn überlegt sie zurück zu nehmen. Ein Teil in mir wusste, dass das alles nicht klug und vor Allem auch sehr ungerecht ihr gegenüber war. Allerdings denke ich, dass ich nicht loslassen konnte. Und auch nicht wollte. Szene 3 – Das finale Ende und seine Aufarbeitung Ich glaubte also, mich endlich entschieden zu haben was ich wollte. Ich wollte es nochmal mit ihr versuchen. Warum? Weil sie irgendwo in meinem Kopf die perfekte Partnerin ist und ich der Beziehung nur nicht genügend Fürsorge gewidmet habe und viel zu vorschnell handelte, da ich nur in ein Mädchen verknallt war. Wir trafen uns also bei ihr. Eine halbherzige Umarmung, ein mildes Lächeln. Man sah ihr an, dass es ihr nicht gut geht. Zugegebener Maßen laufen ein paar Dinge in ihrem Leben momentan nicht gerade toll. Wir reden also. Ich erkläre ihr, dass ich mir nun sicher bin, dass ich es will. Erkläre ihr breit, wie wir das Vertrauen und die Nähe trotz der Distanz wieder aufbauen könnten. Jedoch merke ich recht schnell, dass da was nicht stimmt. Ich fühle mich eher wie jemand vom Vertrieb der einem unmotivierten Kunden etwas verkaufen will. Körperkontakt blockt sie ab. Dann meint sie, dass sie das eher nicht kann. Das Vertrauen sei zerstört und sie wisse nicht, ob sie das so auf die Distanz wieder so aufbauen könne. Sie sei emotional kaputt gegangen. Sie weint. Ich sage ihr, dass sie mir in die Augen gucken soll und mir das sagen soll. Das schafft sie nicht. Ich rede noch weiter, jedoch ändert das natürlich nichts. Es ist also Zeit zu gehen. Bei der Tür bleiben wir stehen. Ich frage, ob sie nicht Angst hätte es für immer zu bereuen, dass sie es nicht nochmal versucht hätte. ,,Vielleicht bin ich ja auch glücklich, dass ich es nie versucht habe“ Ich bedanke mich kurz für die Zeit und gehe durch die Tür und schließe sie. Kein letzter Kuss, keine Umarmung und keine letzte Zigarette. Es ist vorbei. Die Aufarbeitung beginnt Die letzten beiden Tagen waren von einem Gefühl der Gefühlslosigkeit gekennzeichnet, allerdings auch von Tränen und tausende Gedanken an sie. Zum Glück konnte ich mich mit vertrauten Menschen treffen, die dann für mich da waren. Gemeldet hat sie sich nicht. Tag 2 Ich sitze vor meinem Schreibtisch und tippe diese Zeilen in den Computer. Der heutige Tag war okay. Ich fühle mich innerlich etwas leer, gelähmt und unwirklich. Meine Gedanken kreisen oft um sie und lenken mich vom Arbeiten ab. Ich bin mir bewusst, dass es auch nichts bringt, diese zu verdrängen. Denn sonst gebe ich ihnen zu viel Bedeutung und sie kommen umso stärker und länger wieder. Ich denke an die schönen Zeiten und wie sehr sie mich geliebt hat und wie wir studenlang zusammen im Bett lagen. Eine Frage, die oft auftaucht ist, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Denn eigentlich war das alles so einfach mit Kathi. Unsere Persönlichkeiten haben so gut zueinander gepasst. Wir mussten nie groß etwas unternehmen und hatten trotzdem ganz viel Spaß und Sex. Wir mussten fast nie Kompromisse ziehen, da es einfach so passte. Ich mache mir Vorwürfe, warum ich nicht versucht habe, an der Beziehung zu arbeiten. Gerade da wir schon ziemlich lange zusammen waren. Jedoch wenn ich so zurück blicke, war da öfters mal ein kleiner Rückhalt meinerseits. Was ich damit meine? Ich wollte mich teilweise nicht komplett auf die Beziehung einlassen. Gerade als Kathi dann davon sprach nächstes Jahr (nur wegen mir) zu mir zu ziehen fühlte sich das unangenehm an. Denn wenn ich ehrlich bin, wäre ich einfach nicht bereit gewesen das Gleiche für sie zu tun und hatte Angst, dass das ganze zu ernst wird und wir heiraten. Dabei bleibt nur eine wichtige Frage über: Wollte ich dies nicht, weil ich sie nicht genug mochte oder lag es an mir? An mir und einer gewissen Vermeidung von zu viel Nähe? Denn wenn letzteres der Fall ist wird sich dies auch in der nächsten Beziehung zeigen und ist nicht gelöst. Deshalb werde ich das tun, was auch Viper in seinem Tagebuch getan hat: Ich werde mir professionelle Hilfe holen. Nicht weil ich zwingend glaube, dass ich da was nicht mir stimmt. Jedoch sind mir romantische Beziehungen dann im Endeffekt doch zu wichtig, um aus Scham nicht Hilfe in Anspruch zu nehmen. Immerhin ist das auch immer das, was ich Freunden rate, wenn sie mit persönlicher Problematik nicht zurecht kommen: Such dir lieber Hilfe bevor du da gar nicht mehr rauskommst. Mir fällt auch auf, dass ich normalerweise sehr wenig Probleme damit habe mein Innerstes mit engen Freunden zu teilen. Mit denen konnte ich über meine Sorgen und Schwächen reden. Aber mit Kathi? Fehlanzeige Dabei sehnte sich ein Teil von mir schon danach sich 100 Prozent auf die Beziehung einzulassen, jedoch konnte ich das aus gewissen Gründen nicht. Auch mein Tagebuch bestätigt mir dies: Nach 1,5 Jahren schrieb ich nieder, dass ich gerne nochmal das letzte Jahr wiederholen möchte um mich dann komplett in die Beziehung fallen zu lassen. Ein weiterer Indikator für ein tieferliegendes Problem? Zugegebenermaßen bin ich ja auch noch ganz am Anfang meiner Entwicklung und es werden noch weitere Beziehungen folgen. Daher wäre es wahrscheinlich fatal aus einer jetzt schon Schlussfolgerungen wie ,,Bindungsangst“ zu ziehen. Ich hoffe einfach, dass mir ein paar von euch ihre Erfahrung und Einschätzung zu der Thematik geben. Und ich mich auch mit der Verarbeitung auseinandersetze und dies nicht verdränge, da ich momentan das Gefühl habe dies zu tun, da meine Emotionen ziemlich neutral und taub sind. Auch wenn es mir momentan okay geht werden da noch schlimme Momente kommen. Gerade da ich es noch nicht realisiert habe, dass es mit mir und Kathi für immer vorbei sein wird. Und ich immer noch hoffe sie wieder zu sehen und es nochmal zu versuchen. Und sie so ein tolles Mädchen war und ich oft Angst habe, niemanden zu finden mit dem es ähnlich passt. Oneitis lässt grüßen... Ein Teil von mir weiß aber auch, dass das Ende vielleicht einfach an den Umständen junges Alter, Fernbeziehung und mangelnde Erfahrung lag. Und es unter den Umständen auch nicht möglich wäre die Beziehung zu reparieren. Und das es mich die Trennung einfach sehr weiterbringen wird. Schwer ist es trotzdem. Vielen Dank. Ich werde das hier regelmäßig updaten.
  5. Hallo zusammen, 1. Mein Alter: 28 2. Ihr Alter: 27 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Anfangs oft – am Ende nur noch 1x/Woche bis 0x 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Wie sind die momentanen Umstände: Ich bin seit fast 3 Jahren selbständig, seitdem ich mir aus der Arbeitslosigkeit ein Unternehmen aufgebaut habe. Das Geschäft läuft gut und der Verdienst ist mehr als nur in Ordnung. Natürlich habe ich viel zu tun, bin international unterwegs und reise viel und fliege auch mal sponti weg, wenn ich dazu Lust habe (privat mit oder ohne Freundin – anfangs oft mit, später nur allein). Ich bin letztes Jahr auch sehr oft mit meiner Freundin reisen gewesen und wir hatten eine schöne Zeit. Sie macht momentan ein Referendariat (kurz: Ref), wodurch sie später schwer erziehbare Kinder unterrichten wird. Ende des Refs wäre genau in einem Jahr. Im Februar hat ihr Ref begonnen. Kur vor diesem Ref habe ich mit ihr extra noch ein Gespräch geführt, da sie mehrfach angedeutet hat, dass diese Zeit schwer wird und sie hofft, dass wir zusammenhalten, auch wenn es ihr mal schlecht geht und das Stresslevel hoch ist. Ich wollte dieses Gespräch deshalb, um die Erwartungshaltung ihrerseits zu kennen und auch, um ihr Comitment einzuholen und auch ihr mein Comitment zu geben, dass ich ihr helfen möchte und wir als Team zusammenhalten werden, selbst wenn es mal wirklich schlimm wird. Grundtenor meinerseits: Ich habe keinen Anspruch darauf, dass alles perfekt läuft. Aber ich werde die Geduld aufbringen, weil ich sie als meine Partnerin auch liebe. Mitte Mai kam es dann allerdings schon zum ersten Gespräch mit ihr (von mir initiiert worden), da wir deutlich weniger unternahmen, fast kein Sex mehr hatten und sie meine Vorschläge, dass wir doch mehr unternehmen sollten, immer öfter ablehnte. Auch wollte ich nicht mehr einfach nur immer neben ihr einschlafen. Was ich vermisste, war letztendlich Quality Time. Denn man lungerte oft herum. Grund dafür war, dass sie während des Refs einfach unglaublich viel machen musste, mega gestresst und ja sogar manchmal echt verzweifelt war (ein paar wichtige Details dazu folgen im drittnächsten Absatz). Ich hatte das natürlich wahrgenommen und es war bereits bekannt, dass es dazu kommen könnte. Ich hatte aber auch das Gefühl, dass wir uns ein bisschen auseinanderleben würden und ich der Meinung war, dass, wenn wir so weiter machen, die Beziehung scheitern wird und ich selbst darin auch keinen Sinn sehe, wenn man nur noch so wenig investiert. Das Gespräch sollte sie dabei aber nicht unter Druck setzen, sondern war für mich nur ein Mittel, um herauszufinden, wie ihre momentane Einstellung zu uns denn noch ist und damit es nicht so weit kommt, wir eben noch rechtzeitig gegensteuern können. Sie musste währenddessen viel weinen. Ich blieb relativ normal und versuchte, eine klare Birne zu behalten. Bei unserer Trennung (siehe weiter unten: Das zweite bzw. dritte Gespräch) hatte sie speziell angemerkt, dass sie sich von mir vernachlässigt fühlt und mehr Unterstützung von mir möchte. Das lag daran, dass ich bei diesem ersten Gespräch (siehe Absatz oben) einen etwas härteren Spruch herausgehauen habe: Wenn du Probleme hast, musst du da selbst herauskommen und bist für deine Lage auch voll verantwortlich. Ich kann dir nicht überall helfen. Genauso wie ich, muss jeder von uns beiden seinen Shit auf die Reihe bekommen. Man kann nicht so tun, als würde nach dem Ref wieder alles gut werden, wenn man WÄHREND der Beziehung so wenig investiert. Zudem kommen schlechte Zeiten immer mal wieder im Leben vor. Man muss dort durch. Du musst dort durch. Und du wirst das auch schaffen! Aber man darf sich nicht gehen lassen! Fakt war: Sie hatte drei Tage danach einen geprüften Unterricht zu halten und war völlig überfordert. Mir war das jedoch nicht klar – da ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, dass das anstand, was wirklich in ihr vorgeht und deshalb ja auch reden wollte! Was mir bis dato noch nicht so klar war: Meine Freundin ist speziell vor den Unterrichtseinheiten, wo sie von bis zu 4 Lehrern benotet und beurteilt wird, sowas von dermaßen im Eimer und fertig, dass sie teils 2-3 Wochen davor schon vermehrt Probleme bekommt, einzuschlafen. Das seltsame daran ist: Sie bekam von Ihrer Mutter (die depressiv ist) Antidepressiva mit einer schlaffördernden Wirkung, damit sie zumindest „schlafen“ kann. Was ich davon halte: Nichts. Diese Mittel werden nicht ohne Grund verschrieben und die Nebenwirkungen können fatal sein. Sie wollte sich das jedoch nicht ausreden lassen und das war ein extremer Abtörner. Aber okay – ich hielt mein Comitment ein und hoffte darauf, dass sie diese vielleicht später nicht mehr braucht, wenn sie sich an ihr Ref besser gewöhnen würde. Das war der erste Punkt, an dem ich zweifelte. Was ich damit allerdings nicht beabsichtigen wollte, war folgendes: Ein weiteres Beispiel dazu: Sie hatte Rückenschmerzen und sie schrieb mir, dass sie gerne massiert werden möchte. Sie hatte diese Rückenschmerzen aber schon über eine Dauer von mehreren Wochen. Meine Sprachantwort darauf war: „Nein, ich kann dich leider gerade nicht massieren, weil ich noch im Büro sitze. Zudem glaube ich, dass es wohl bestimmt keine schlechte Idee wäre, wenn du gleich morgen einen Termin beim Arzt machst, da ich mir nicht sicher bin, ob meine Massage dir diese, wohl etwas chronischeren Probleme, einfach lösen. Ich bin um ca. 21 Uhr fertig und kann dann aber vorbeikommen.“ Antwort war in etwa so: „Wieso kannst du das nicht einmal für deine Freundin tun? Mir geht es nicht gut und du lässt mich voll im Stich.“ Ich hielt das für eine Übertreibung und antwortete ihr erst am nächsten Tag, da ich selbst ziemlich unter Druck stand und durch meine Selbständigkeit einfach auch viel um die Ohren habe. Abends dann bin ich zu ihr und habe ihr den Fall nochmal erklärt, da hier anscheinend ein Ungleichgewicht ihrer Bedürfnisse zu meinen herrscht und ich außerdem angeboten hatte, später vorbei zu kommen. Ich selbst weiß, wie schwer es ist, durch harte Zeiten zu gehen. Aber ich hatte sehr oft den Eindruck, dass meine Freundin das nicht bei mir gesehen hat. Es passierte öfters, dass ich den Eindruck hatte, als wäre ihr Ref um einiges wichtiger, als meine beruflichen Herausforderungen, die ja nach wie vor existieren. Das nur als weitere Information… Okay – das Leben geht weiter. Erst wurde es besser. Aber dann nahm nicht nur ihr, sondern anschließend auch mein Invest immer mehr ab. Ganz ehrlich: Ihr Leben wurde langweilig, meins aber ehrlich gesagt auch. Tja.. man kann die Tage zählen – es ging nun letztendlich bis letzten Donnerstag (also noch 3 Monate). Ich war drei Wochen lang mit Geschäftsfreunden in Zypern – das war eine Geschäftsreise. Dann kam ich nach Hause und alles lief relativ normal ab. Aber seit letzter Woche sind Sommerferien. Sie hat also deutlich mehr Zeit. Kommt ins Grübeln und schreibt mir abends plötzlich, dass sie sprechen möchte, weil es ihr nicht gut geht. Wesentliche Inhalte meiner Freundin waren: „Ich fühle mich nicht von dir verstanden (wie ich oben schon vorweg genommen habe, weshalb!), ich finde, dass wir zueinander eine Distanz aufgebaut haben. Ich glaube, dass ich mich später um das Geld und eine Wohnung kümmern muss. Und außerdem ist das Thema „Kinder“ auch nicht mehr so weit entfernt. Ich glaube, dass du später vielleicht immer nur in der ganzen Welt unterwegs sein möchtest und deinen Mittelpunkt nicht mehr unbedingt hier siehst. Ich kann nicht so arbeiten, wie du. Ich muss an die Schule. Du kannst es zwar von überall aus machen… aber das kann ich nicht. Ich glaube du weißt nicht, dass ich vielleicht deutlich konservativer bin, als du das bisher gedacht hast.“ Kurz zum letzten Satz: EIGENTLICH ist sie ultra gechillt. Das finde ich aber auch super an ihr. Niemand würde bei einem verpassten Flug (weit weit weit weg von Deutschland) so ruhig bleiben. Ich habe daraufhin einen Flug am selben Tag gebucht und wir waren 28h später endlich daheim. Es gab kein Essen. Fast kein Trinken. Kein Schlaf. Der einzige, der auf irgendeine Weise patzig wurde, was ich, als ich im Flixbus nur noch gestresst war und nach Hause wollte. Sie bliebt ruhig und rastete weder aus, noch machte sie irgendwas anderes dummes. Aber während des Refs habe ich auch festgestellt, dass nicht nur Freunde von ihr, sondern auch direkte Kollegen alle zu heiraten beginnen oder Kinder bekommen… hmmm. „Leider verstehst du aber auch nicht, was ich eigentlich gerade durchmache und du unterstützt mich auch nicht so, wie ich es brauche, denn sonst hättest du mich bei unserem ersten Gespräch (auch hier, siehe oben meine klare aber harte Aussage) nicht so unter Druck gesetzt und gemeint, dass es jeder selbst schaffen muss, aus seiner Lage herauszukommen… und dann fast schon Schluss gemacht. Du weißt überhaupt nicht, was ich durchmache.“. Ich war davon ziemlich überrascht – das hat mich sogar umgehauen. Weder wollte ich sie jemals unter Druck setzen (was ich aber ihrer Meinung nach anscheinend getan habe). Auch verstand ich überhaupt nicht, dass ich ihr Ref nicht unterstützen würde oder sie im Stich lasse. Ich habe wirklich sehr viel Geduld aufgebracht… Auch war ich völlig Baff, dass sie nach dem Ref Kinder will. Wegen der Wohnung – das wollte wiederum ich nicht, da ich es für sinnlos halte, jetzt zusammen zu ziehen, wenn sie nach dem Ref vielleicht sogar noch versetzt wird und dann ganz woanders hinmuss. Außerdem halte ich es für nicht gut, wenn eine Beziehung nicht gut läuft und man einfach zusammenzieht. Ergebnis war: Wir haben uns gestritten und ich habe dann das Gespräch unterbrochen und gesagt, dass wir uns am Dienstag (vorgestern) nochmal treffen und dann in Ruhe sprechen. Wir wären heute eigentlich in den Urlaub gefahren…darum auch der Dienstag. Ich ließ sie sitzen und ging verwirrt nach Hause. Sie war das WE über dann ziemlich angepisst von mir. Gespräch Dienstag: Deutlich besser, wie das erste. Keine Vorwürfe. Sehr erwachsen. Sehr entspannt. Ich fasste nochmal das letzte Gespräch zusammen und wollte dann von ihr hören, was sie eigentlich beim letzten Mal überhaupt bewirken wollte. Es kam dabei heraus, dass wir zu uns eine mittlerweile große Distanz aufgebaut haben. Und dieser Meinung sind wir beide. Ihre Antwort auf meine Frage war dann: „Eigentlich wollte ich Schluss machen!“ Das kam wirklich ohne Vorwarnung. Ich hätte zumindest damit gerechnet, dass sie sich davor mal dazu meldet… aber okay. Ist eine Entscheidung, die ich nachvollziehen konnte, da ich selbst überfordert war, da ich sie bei unserem Gespräch davor gewarnt hatte, nachdem ich das erste Mal reden wollte. Ich war also noch nicht einmal wirklich gegen diese Entscheidung und konnte sie verstehen. Dann aber sagte sie, dass sie aber keine Trennung möchte. Sondern eine Beziehungspause. Nein. Das kam für mich nicht in Frage: Eine Beziehungspause ist Trennung auf Raten und warum sollte sich das Problem denn auf einmal in Luft auflösen, wenn man nicht aktiv daran arbeitet. Und weshalb hinausschieben, wenn doch eh offensichtlich ist, dass die Lage momentan denkbar schlecht ist. Okay. Beinahe wären wir doch noch in unseren bereits gebuchten Urlaub gefahren. Aber das wollte weder ich noch sie. Wir beide stellten fest, dass das, dank der derzeitigen Lage, eher im Chaos endet. Und das wollte ich nicht. Das hätte ich nicht gepackt. Denn man kann sich selbst an solch einem Ort dann auch schnell sehr allein fühlen, wenn die Partner echte Probleme haben. Nun gut… dann sagte ich zu ihr, dass uns dann wohl nichts anderes übrig bleibt, als die Trennung. Mir fiel hier auf, dass sie mehrmals fragte, ob das nicht ein Fehler sei und wir das nicht vielleicht bereuen würden. Und das kam mindestens 3 oder 4 mal. Ich verstand nun nicht, OBWOHL sie sich das letzte Mal sogar trennen wollte (was sie sogar gesagt hatte!), es diese Mal plötzlich doch nicht mehr will.. aber gut. Ich sagte dazu nur: Wenn man sich trennt und dann wieder Bock aufeinander hat, kann man sich jederzeit anrufen. Wenn es dann beide wollen, dann soll der Zufall so sein. Falls nicht, dann ist diese Entscheidung genau die richtige. Nachdem es dann immer so weiter hin- und herging, einigten wir uns dann darauf, dass wir uns trennen. Das seltsame war dann jedoch, dass ICH nun derjenige war, der den Sack zumachte und nicht sie. Wir haben davor halt total herumgeiert und wir mussten eine Entscheidung treffen. Aber ich wollte endlich Klarheit, denn ich sah ja selbst, wie scheiße es gerade lief. Als ich dann losgehen wollte, sagte ich dann zu ihr: „Hey, wollen wir einfach noch kurz zu meiner Bude gehen? Dann kannst du dein Zeug gleich mitnehmen!“ Ihre Antwort: „Nein, ich möchte es bei dir noch liegen lassen!“ Aber ich brauche noch die Pillen, da meine Mutter keine mehr hat. (Das Antidepressive mit einer schlaffördernden Wirkung!). Ich weiß nicht, warum ich mir in diesem Moment darüber keine Gedanken gemacht habe, jedoch das einzige, was sie mitnahm, waren die Pillen, die sie mir irgendwann einmal gegeben hatte, als ich selbst mal unter Schlafproblemen litt. Aber ich habe das Zeug nicht mal angerührt. Ich habe keine Ahnung, ob das wahr ist, dass ihre Mutter plötzlich keinen Nachschub mehr hat. Ich gab ihr das Zeug, bat sie jedoch, den scheiß einfach wegzuwerfen. Daraufhin haben wir uns zwei Mal festgedrückt, sie hat sehr geweint und ist dann nach Hause. Ich habe den Urlaub storniert und bin dann pennen gegangen. --- Ich habe mit ihr schon alles Mögliche überstanden. Meinen nebenberuflichen Bachelorabschluss, mein Weg aus der Arbeitslosigkeit hin zum Unternehmer. Sie ihren Masterabschluss und nun das Ref eben, wodurch sich nun einiges verändert hat. Wir waren zusammen viel unterwegs. Haben viel gesehen. Wir hatten super viel Spaß. Ich habe sie immer noch unheimlich gern! Und klar, ich vermisse sie. Fakt ist – und das hat sie mir so auch gesagt – grundsätzlich hatte sie immer Probleme damit, Sachen anzusprechen, die unangenehm sind. Daher war oft ich es, der die Zügel in die Hand genommen hat und das, was nicht lief, natürlich dann nur das aus meiner Sicht, zum Gespräch gebracht habe. Gerade deshalb gehe ich davon aus, dass ihre Entscheidung, sich zu trennen bzw. eine Beziehungspause machen zu wollen, genau aus diesem Grund auch so plötzlich kam. Aber ich habe natürlich auch keine Möglichkeit, in sie hineinzugucken und ständig zu wissen, was gerade wirklich los ist. Geschweige denn pünktlich reagieren zu können. Das hat es mir auch sehr schwer gemacht, sie voll und ganz zu unterstützen und auch wirklich nachvollziehen zu können, was WIRKLICH abgeht. 9. Fragen an die Community Ich bin gerade etwas verwirrt. Kann es sein, dass, weil sie ihre Sachen erstmal bei mir liegen lassen möchte, sich dadurch eine Beziehungspause auf andere Art und Weise verschaffen will? Und will sich eigentlich nicht trennen? Denn schließlich wird es zwingend dazu kommen, dass wir uns ja deshalb nochmal sehen werden und das kann auch ein Vorwand sein, warum man dann nochmals redet – oder damit sie nochmal die Chance bekommt, mit mir zu reden. Klar. Ich vermisse sie. Aber es ist gerade erstmal 2 Tage her. Mal will ich sie zurück und mal denke ich mir, dass man echt viel zu verändern hätte, damit unser beider Leben nicht mehr so langweilig ist. Aber ich will selbst auch nicht, dass es so weiter geht, wie bisher. Und es müsste sich EINIGES ändern. Außerdem - wenn ich sie doch so vernachlässigen würde, dann kann ich auch verstehen, warum eine Trennung dort Sinn macht, denn keiner braucht neben einer super Belastung noch eine weitere... Ich bin nach wie vor der Meinung, dass eine Trennung das Beste ist, da man nun aus seiner Komfortzone herauskommt und überhaupt in der Lage ist, nun Dinge zu verändern. Also auch das, was man so sehr vernachlässigt hat. Sowohl sie als auch ich haben Fehler gemacht. Und wir beide haben nun eine Chance, daraus entsprechende Schlüsse zu ziehen. Ich bin eher dafür, es ihr zu bringen, aber noch nicht zu 100 % sicher. Aber ich habe ja Zeit… insofern denke ich darüber eh nochmal nach… aber so bleibt das Kopfgeficke weiter vorhanden… !! Und das will ich ja auch nicht! So kann ich nämlich auch keinen Schlussstrich ziehen, wenn ihre Sachen noch bei mir sind. Soll ich sie ihr einfach demnächst vorbeibringen und dann ein offizielles Ende machen? Reden bringt nach so kurzer Zeit m.M.n. einfach nichts. Es wäre vielleicht auch ein großer Fehler. Ich bin sehr für eine ordentliche Kontaktsperre. Sie muss sich ordnen und ich muss es. Ich will erstmal zur Ruhe kommen und mein Ding weiter durchziehen. Aber ich würde es sehr gerne wieder so haben, wie es letztes Jahr war, denn es war toll! Auch Teile meines Freundeskreises, der sehr innig und gut ist, haben gemeint, dass ich es ihr nicht geben soll, wenn ich noch will, dass es was wird und damit wirklich nur den Eindruck erwecken würde, dass es für alle Zeit vorbei ist… und man könne ja in ein paar Wochen doch nochmal reden, um die Sachen dann in kleinen Schritten wieder in Angriff zu nehmen. Aber hier denke ich…. Es kann nur weiter gehen, wenn es grundsätzlich anders läuft. Ob ewiges Gerede viel bringt… ich weiß nicht. Aber ich muss zugeben: Noch nie hatte ich ein so „ruhiges“ Ende, welches aber gleichzeitig so offen war! Ich freue mich auf eure Ratschläge oder Gedanken. LG Masterfabbel
  6. Hallo ihr Lieben 🙂 1. Mein Alter = 26 2. Ihr Alter = 25 3. Art der Beziehung = (monogam) 4. Dauer der Beziehung = 16 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR = 2 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex = Zurzeit sehr wenig, im durchschnitt 4 mal im Monat, dafür aber sehr gut und intensiv 7. Gemeinsame Wohnung? Nein. 8. Probleme, um die es sich handelt: Seit einiger Zeit klappt es nicht mehr richtig zwischen mir und meiner Freundin. Ich habe das Gefühl mehr zu geben als zu bekommen. Wir waren schon 2 mal soweit dass wir gesagt haben es sei wohl besser wenn wir uns trennen aus Gründen die jetzt hier zu Umfangreich sind. Auf jedenfall kann ich sagen dass sie dauernd nörgelt und meckert und irgendwie immer unzufrieden ist. Ich kann es ihr nicht recht machen. Ich würde mich nicht genug kümmern etc. Sie hat dauernd vorgefertigte erwartungen an mich und ist dann enttäuscht wenn ich sie nicht erfülle: "Ich hätte mir gewünscht das und das aber du machst es ja nicht" etc. etc. Aufgrund dessen dass sie dauernd nörgelt und meckert habe ich schon Gedanken wie: "Meine Güte, ich hab keine Lust mehr auf sie. Ständig findet sie irgendwas was ihr nicht passt" etc. etc. Ich bin der meinung wir sehen uns einfach zu oft und vielleicht wäre es besser wenn wir unsere Frequenz in der wir uns treffen ein wenig herunterschrauben. Qualität über Quantität. Gestern am 05.08 hatte sie eigentlich Spätschicht, was bedeutet, sie arbeitet von 14:00-22:30 Uhr. Ich habe zurzeit Urlaub und genieße es wenn wir uns mal nicht sehen und ich Zeit für mich haben kann. Ich traf mich mit ihr am 05.08 um 12 Uhr und verbrachte noch 2 Stunden mit ihr bevor sie zu ihrer Arbeit fuhr. Wir waren vom 02.08 - 04.08 auf einem Festival. Es war super schön. Wir hatten tiefe tiefe gespräche und hatten eine schöne Zeit. Ich habe wieder gemerkt wie sehr ich sie Liebe auch wenn es manchmal anstrengend mit ihr ist. Ich erzählte ihr auf ihrem Balkon wie sehr ich mich heute auf mein Training und auf die Sauna freue wenn sie arbeitet. Sie wünschte mir viel Spaß. Zuhause um 14:45 angekommen schreibt sie mir plötzlich: "Oh man ey, sehen wir uns gleich wieder? Hahahaha so dooof, die haben vergessen mir Bescheid zu sagen daß die Spätschicht nicht ist sondern Frühschicht". Ich dachte mir in diesem Moment: "Verdammt, jetzt wollte ich mal Zeit für mich haben und plötzlich hat sie doch Frühschicht." Wir sehen uns fast jeden Tag und ich habe manchmal das Gefühl dass ich keine Lust habe auf sie. Ich traue mich das dann jedoch nicht es ihr zu sagen weil ich weiß dass sie dann wieder enttäuscht ist und sich von mir abwendet.... Ich schrieb ihr: "Oooohhh hahaha wie doof. Ne, ich wollte gleich zum Sport Vanessa". Sie: "Okey, dann bis nachher". Ich: "Ich melde mich dann, juhu ich freu mich ❤️ " Ich ging zum Sport, zog mein Training durch, ging in die Sauna und fühlte mich einfach nur gut. Redete mit Leuten die ich kenne und hatte Spaß. Um 17:29 Uhr schrieb ich ihr: "Hey Mausi, bin jetzt fertig mit Training und Sauna. Gehe jetzt hier Duschen. Magst du zu mir kommen um 18:15? Oder magst du lieber bei dir Chillen? Love ❤️ ". Sie: "Okey, kannst du erstmal zu mir kommen? Dein Fahrrad steht ja eh noch bei mir. ❤️ ❤️ ". Ich: "Okay, kann ich mir bei dir dann mein essen machen? Habe Kohldampf 🙂 ". Sie: "Nee mach das mal zu Hause bitte". Ich: "Okay 🙂 ". Sie: "Ist ja nun auch egal spät ist es sowieso schon jetzt. Ich hab keine Lust mehr". Ich: "Worauf?" Sie: "Zu warten die ganze zeit" (zu diesem Zeitpunkt hatte ich wie so oft in unserer Beziehung das Gefühl dass es nicht okay ist wenn ich Zeit für mich habe weil ich ja Rücksicht auf sie nehmen soll). Ich: "Was soll das jetzt? Ich lasse mich nicht von dir stressen...Ich habe keine Lust darauf. Sobald ich mal was für mich mache kommst du und gibst mir das Gefühl als sei das nicht in Ordnung. Wenn du keine Lust hast zu warten, dann unternimm doch auch was solange ich weg bin" Sie: "Ich muss mit dir reden, hab keine Lust über sowas zu schreiben. Und ich lass mir das nicht von dir unterstellen. Ich hab nur das Gefühl du willst eh nie Zeit mit mir richtig verbringen. Ich hätte mir nur einfach gewünschst, wenn es solange dauert, dass du heute Abend hingefahren wärst und wir jetzt mehr Zeit am Nachmittag gehabt hätten. Ich: "Jetzt haben wir den ganzen Abend :)" Sie: "Hallo etwas über Drei Stunden. Voll viel. Und morgen sehen wir uns nicht, also was willst du?" Ich: "Och Nessi Vanessi" Sie: "Ich hab keine Lust mehr darauf. Ich bin Traurig und weine gerade und dann immer dieses von dir. Wie das was du als Antwort geschrieben hast und vielleicht wär ich ja auch gerne mit dir raus gegangen. Dann kommt ein Anruf von ihr. Sie sagt mir wie scheiße sie das findet und dass sie ständig das Gefühl hat sie müsse mir hinterherlaufen. (Obwohl in der Praxis Ich derjenige bin der ihr Gefühlt immer alles recht machen muss damit sie nicht die Beleidigte und Enttäuschte spielt) Sie will nicht die bedürftige sein die mir hinterher läuft. Es hagelt Vorwürfe und sie spricht einen Satz aus: Wenn du dich nicht änderst dann ist es vorbei mit uns. Ich will dich heute nicht mehr sehen, hab einen schönen Abend. Ich hab mich echt gefreut nach einem Trainingstag dann am jungen Abend zu ihr zu kommen und den Abend mit ihr zu genießen. Doch dann macht sie DAS?! Ich bin dann direkt zu ihr gefahren und habe geklingelt. Sie öffnet die Tür mit verheulten Augen, sieht mich und sagt gleich: "Ne" und macht die Tür wieder zu. Ich stehe vor ihrer verschlossenen Haustür, komme mir vor wie ein Idiot und klopfe sanft mit den Worten: "Mach doch bitte die Tür auf. So machst du es nur schlimmer." Sie öffnet die Tür und sagt mir dass sie jetzt zu ihren Eltern fährt und ich sie in ruhe lassen soll. Ich gehe raus zum Auto und fahre nach hause. Dann um 19:23 schrieb ich ihr eine Whatsapp: "Ich finde du hast jetzt mit deiner Reaktion das, was wir uns in Liebe wieder aufgebaut haben ein bisschen kaputt gemacht. Ich habe nicht das Gefühl, Raum für mich haben zu dürfen und wenn ich mir Raum nehme dann ist es falsch weil du du damit nicht einverstanden bist, deshalb fühle ich mich von dir eingeengt und das belastet mich. Du hast gesagt ich soll mich ändern oder es ist vorbei mit uns. Du musst jedoch wissen, dass ich ein eigenständiger Mensch bin und ich auch gerne Dinge für mich alleine tue weil ich gern mal alleine bin und das wird sich niemals ändern. Wie du das interpretierst und wie du dich dabei fühlst, ist nicht meine beabsichtigung damit du mir hinterherrennst oder damit du dich schlecht fühlst oder so etwas... ich spiele solche Machtspielchen nicht, ich wüsste auch nicht was sie bringen sollen außer Leid. Ich fühle mich fehlinterpretiert und unverstanden. Du sagst du fühlst dich abhängig und als müsstest du mir hinterherlaufen... das verstehe ich, ist jedoch nicht meine beabsichtigung, diese Gefühle in dir zu erwecken. Es ist ein Problem in dir. Du bist sehr Liebesbedürftig, bedürftiger als ich und das macht dich so fertig. Ich bin auch Liebesbedürftig jedoch habe ich auch gerne Zeit für mich... Ich hab mich auf den Abend mit dir gefreut mein Schatzi 😞 Dieses Problem was wir haben lässt sich lösen, jedoch nur wenn man offen darüber spricht und nicht wenn man sich so Verhält wie du es gerade gemacht hast. Damit machst du es nur Schlimmer. Du wendest dich von mir ab, nur musst du verstehen dass es so zwischen uns nicht besser wird. So baust du Mauern zwischen uns die unserer Liebe nicht gut tun und vielleicht sind die Mauern die du baust eines Tages zu dick sodass diese Mauer uns wirklich trennt. Ich wünsche mir du verstehst mich. Ich möchte in Liebe mit dir sein jedoch können wir nicht in Liebe sein wenn du dich in regelmäßigen Abständen so von mir Abwendest. Ich fühle mich wie im falschen Film 😞 Ich lass dich einfach mal 😞 Ich gebe dir Zeit jedoch sollten wir unbedingt das Thema Freiheiten mal besprechen ❤️ Melde dich bitte wenn du dich wieder beruhigt hast und dich mir wieder zuwenden mast. Schlaf gut ❤️ Ich liebe dich - Ich segne dich ❤️ (Unser Liebesspruch) Daraufhin schrieb sie nur ganz mager: "Ich hab dir doch gesagt ich bin bei meinen Eltern, deshalb hab ich nicht geantwortet. Und als du kamst musste ich nunmal los" 9. Fragen an die Community Wie soll ich mich nun verhalten? Sie hat sich heute 06.08 bisher noch nicht gemeldet. Ich habe keine Lust mehr auf ihr Spiel dass sie sich von mir Abwendet damit ich mich ihr Zuwende. Soll ich warten bis sie wieder auf mich zukommt? Ich meine sie hat sich von mir abgewendet obwohl ich nur das gemacht habe was mir spaß macht und worauf ich Lust hatte. Ich verstehe ihr Drama, es ist ein schrei nach Liebe und Zärtlichkeit. Nur kann ich nicht ständig für sie da sein. Ich habe auch ein eigenes Leben. Ich wünsche mir eine Frau die mich bedingungs und erwartungslos liebt und sich mir bedingungslos zuwendet. Bei ihr habe ich das Gefühl sie wendet sich mir nur zu wenn ich ihren Erwarungen entspreche. Was läuft da verkehrt? Was soll ich nun machen? Liebe Grüße Slenergy
  7. Hficker

    Beziehung im wandel

    1. Dein Alter: 22 2. Ihr/Sein Alter: 19 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Moant 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-3 die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Meine Prioritäten verändern sich Hallo, ich melde mich mal wieder und brauche einen Ratschlag. Ich bin jetzt dann bald 2 Jahre mit meiner LTR zusammen und immer noch glücklich. Nur merke ich das sich meine Interessen verändern und die Verliebtheitsphase zu ende geht. Das macht mich aber ehrlich gesagt gerade noch glücklicher. Ich bin nicht mehr so in der "Ich will am liebsten jede freie minute mit meiner LTR verbringen" Phase, somit kann ich mich wieder auf alle anderen Bereiche voll fokurisieren + hab ich ja trotzdem noch eine tolle LTR. Für mich also eine Win-Win Situation. Ich merke aber das sie dann nochlange nicht ist denn sie will am liebsten ständig bei mir sein und nimmt auch richtig viel in Kauf um mich zu sehen. Z.B ein Paar Dinge die sich dadurch verändert haben: - Ich schlafe so gut wie garnichtmehr bei ihr. (Wohnt auch noch bei den Eltern) - Ich hol sie nichtmehr ab, d.h sie fährt immer mit dem Zug zu mir (Wohnen ca. 20km auseinander) - Mein genereller Invest wurde weniger aber hält sich jetzt auf dem Level. Dadurch wurde ihr Invest natürlich mehr. Nun ist es derzeit so das ich ihr öfters sage ich mache morgen dies oder jenes und das sie nicht bei mir schlafen kann. Sie macht dann kein Drama aber man merkt ihr schon an das sie verletzt ist. Sie war jetzt 2 Wochen auf Urlaub und mir hat es wirklich reingarnichts ausgemacht sie für diese Zeit nicht zu sehen. Gefreut hab ich mich natürlich trotzdem sehr auf sie und wir haben 2 Tage lang das Bett nicht verlassen ^^ Sie sagt auch immer sie liebt mich ja viel mehr wie mich blabla, auf das geh ich garnicht ein. Jetzt frag ich mich wie man das weiter führen kann? Hat jemand damit erfahrung? Einfach abwarten bis sie auch so denkt und wir unsere Beziehung aufs nächste Level heben können? Ich liebe sie noch krass aber ich vermiss sie halt nicht wenn wir uns mal nicht sehen. Das ist doch normal oder? Fakt ist das ich noch nie so glücklich war mit einer Frau aber eben auch bóck auf andere Dinge habe. Und ich will vermeiden das es mir entgleitet und sie immer unglücklicher wird und ich mich dadurch immer mer entferne, wie das so oft der Fall ist...
  8. Mein Alter: 26 Ihr Alter: 24 Dauer der Beziehung: 6 Monate Art der Beziehung: monogam, Fernbeziehung Hallo zusammen, wir sind jetzt seit 6 Monaten zusammen und unsere Beziehung hat sich in den letzten Wochen stark gewandelt. Am Anfang war das eine reine FB und ich hatte eigentlich kein Interesse daran, mit ihr eine Beziehung einzugehen. Allerdings kamen bei mir nach ca. 2,5 Monaten FB Gefühle auf und bei ihr hatte ich diese auch schon gemerkt sodass wir dann zusammen gekommen sind. Am Anfang war alles super, ich habe sie gesehen wann ich es wollte und habe jeden Schritt in unserer Beziehung bestimmt. Wir wohnen ca. 1 Stunde Fahrzeit auseinander und sehen uns meistens nur einen Tag am Wochenende, weil ich mehr Zeit leider nicht für sie habe. Teilweise haben wir uns auch unter der Woche gesehen. Aber seitdem das neue Jahr begonnen hat, hat sich gefühlt einiges verändert. Sie schreibt mir nicht mehr so oft und wollte mich auch nicht mehr unter der Woche sehen. Ok, sie musste jetzt sehr viel Arbeiten, aber dass lasse ich als Ausrede nicht zu. Dann hatten wir zwei Mal Streit, weil ich zu viel Nähe von ihr haben wollte. Ich bin ein Typ, der zwischendruch auch mal körperliche Nähe braucht und sie ist in der Hinsicht sehr zurückhaltend. Im Allgemeinen war sie mit ihren Gefühlen immer sehr zurück haltend. Wir haben uns bis heute auch noch nicht gesagt, dass wir uns lieben. Ich wäre mittlerweile bereit dazu, wollte in dieser Hinsicht aber auf sie warten. Um einfach zu merken, dass sie es auch fühlt und ich einmal nicht den ersten Schritt machen muss. Ich weiß nicht ob dieses Verhalten richtig von mir ist. Jedenfalls haben wir uns in den letzten zwei Wochen ein wenig voneinander distanziert, ich wollte ihr eigentlich nur mehr Raum geben, weil sie das von mir gefordert hatte. Sie hat mir dann kaum noch zurück geschrieben und am letzten Wochenende, wo wir uns sehen wollten hat sie abgesagt. Wir hatten telefoniert und sie hat mir gesagt, ich würde sie zu sehr stressen. Erst ging alles dann noch "normal" weiter, mit deutlich weniger Kontakt, von beiden Seiten. Letzten Mittwoch kam dann eine Nachricht in der sie mir für das nächste (dieses) Wochenende ebenfalls abgesagt hat. Mit der Begründung sie brauche Zeit für sich, müsste nachdenken was sie eigentlich möchte. Sie meinte sie ist sich nicht sicher ob ich ihr am letzten Wochenende gefehlt habe oder nicht. Sie weiß nicht ob wir zu früh zusammen gekommen sind. (Sie war lediglich 3 Monate Single, als wir uns kennen gelernt hatten und hatte vorher eine 4 Jahre lange Beziehung). Und jedesmal wenn wir uns sehen würden, wäre es für sie Stress. (Ich habe das nie so empfunden und habe ihr da eigentlich auch keinen druck gemacht) Dann meinte sie noch, sie hätte ihre Freunde vernachlässigt in letzter Zeit (obwohl wir uns nur einen Tag in der Woche sehen) Dann wäre mein Verhalten für sie auch manchmal einfach zu viel. Darauf habe ich noch sehr Verständnisvoll reagiert und habe ihr aufgezeigt dass es Sinn macht darüber zu reden, dass sie mir erklären soll woran es liegt. Das wollte sie nicht, sie will das ganze alleine mit sich ausmachen, weil sie dann meinte, sie wüsste noch nicht mals ob ich derjenige bin der stresst oder die ganze Situation. Daraufhin habe ich sie zwei Tage gefreezed und anschließend angerufen um ihr meine Sicht zu erklären. Sie meinte dann sie braucht einfach dieses Wochenende alleine um sich klar zu werden, was sie möchte. Ich habe ihr gesagt, ok mach das, aber ich werde mich nicht bei ihr melden (sie wollte weiter Kontakt mit mir halten). Ich habe ihr dann nochmal geschrieben dass ich ihr die Zeit gebe, aber ihr nicht garantieren kann, dass ich auf sie warte. Daraufhin kam ihre letzte Nachricht: "Ich erwarte nicht von dir dass du auf mich wartest, eher wünsche ich es mir. Aber eine Garantie kann ich dir leider auch nicht geben, deshalb ist dein Verhalten genau richtig! Ich werde auf dich zukommen nächste Woche, das verspreche ich dir! Bitte mach dir nicht mehr so viele Gedanken!" Meine Fragen: Was soll ich jetzt machen? Wahrscheinlich abwarten und Tee trinken? Ich versuche mich schon abzulenken und schreibe wieder mit potenziellen FB's. Aber eigentlich möchte ich sie schon wieder zurück Was habe ich falsch gemacht? Ich habe eine gewisse negative Entwicklung gemerkt, aber konnte dagegen nicht viel machen. Ich habe versucht auf Abstand zu gehen, aber scheinbar hat das bei ihr das Gegenteil bewirkt? Soll ich von mir aus Schluss machen, wenn sie mit mir reden will? Ich finde die ganze Aktion verdammt fies, weil wir schon ein paar Aktionen für dieses We geplant hatten, die ich jetzt leider absagen musste. Am Anfang der Beziehung war ich immer derjenige der gezweifelt hat, jetzt ist sie es... Wie kann ich das wieder drehen? Vielen Dank schon mal :)
  9. Hallo, das ist mein erster Beitrag und ich hoffe ihr könnt mir euere Einschätzung geben auf meine derzeitige Situation geben. Zu mir selbst bin mom 24 Jahre alt hatte bis jetzt nur eine handvoll Dates und war bis vor 1 1/2 Jahren in einer 5 jährigen Beziehung. So vor ca 1 nem Jahr während meines Studiums hatte ich viel mit einer Kommilitonin geschrieben, daraus ist aber nie mehr geworden, obwohl auch eine ihrer Freundinnen meinte dass sie interessiert an mir ist und ich mehr machen solle. War ein glasklarer Fehler meinerseits, habe viel zu lange abgewartet und dann hat sichs verlaufen. Muss aber auch ehrlicherweise sagen, dass es mir damals nach 5 Jahren Beziehung schwer viel da wieder reinzukommen. Nach einem halben Jahr später hat mich dieselbe Person wieder angeschrieben. Hatten ähnlich viel geschrieben wenn nicht sogar mehr, aber hatte mich zudem Zeitpunkt mit einer Frau getroffen und bin dementsprechend nicht drauf eingegangen. So jetzt vor 3 Wochen war ich von der Uni wieder Zuhause in München. Haben, wie man es erahnen kann, wieder vermehrt angefangen zu schreiben. Sie hat erwähnt, dass sie für kurze Zeit in München ist, woraufhin ich ihr angeboten habe bisschen was von der Stadt zu zeigen. Vor dem Treffen haben wir nur noch wenig geschrieben und sie hat verglichen mit den Tagen davor sehr unemotional geschrieben. Haben uns dann in der Stadt getroffen und haben dann gefühlt den ganzen Vor - und Nachmittag miteinander geredet, und das zeigen der Stadt ist in den Hintergrund gerückt. Waren jetzt auch nicht nur oberflächliche Themen, sondern sie hat mir auch viel über ein paar Probleme erzählt die sie derzeit hat. Am Ende vom Treffen meinte Sie, dass es ein schöner/cooler Tag gewesen ist und ich habe so dumm wie ich bin nicht nach einem weiteren Treffen gefragt. So seitdem ist jetzt eine Woche vergangen und ich habe nicht mehr nach einem weiteren Treffen gesagt, weil ich nicht genau weiß, wie ich es jetzt genau einschätzen soll. Das Problem an der Sache ist, dass wir einen ziemlich ähnlichen Freundeskreis haben und uns an der Uni auch so oft sehen und deshalb nur als Freunde viel machen. Deshalb weiß ich jetzt nicht, ob sie das Treffen mit mir nur als Treffen mit einem Freund wahrgenommen hat, oder trotz der langen Zeit immer noch Interesse an mir hat. Wie würdet ihr das ganze einschätzen, abgesehen davon das ich so gut wie alles falsch gemacht habe.
  10. Rob95

    LTR fett und faul > hilfe

    Hallo Jungs. Dauer der Beziehung : 5 1/2 monate Alter Sie : 21 Alter Ich : 24 Beziehungen vorher sie : 0 Beziehungen vorher ich : 0 Ja und da ist auch schon das Problem. Ich war an sich ein frei lebender Mensch der dauernd von leuten gefragt wurde ob ich nicht XY tun möchte, nunja ich bin und war eher ein absoluter Misantroph, ich hatte nie schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, aber ich halte viele für absolut zurückgeblieben und dumm. Als ich beim freiwilligen Wehrdienst war habe ich gelernt sich nur auf mich selbst zu verlassen, und immer im Hinterkopf zu behalten dass Jeder Mensch sich früher oder später plötzlich ganz anders sein kann. Ich vertraue einfach keinem Menschen, und allgemein ist mir jeder so banal es klingt scheissegal, egal was andere denken oder wie ich rüberkomme. Sprich ich hatte in all den Jahren nie Lust auf eine Beziehung, wenn ich ficken wollte hat sich immer irgendwie eine gefunden oder man ist halt in den saunaclub, ganz unkompliziert. Bei ihr ist das anders, sie war wie sich im nachhinein herausgestellt hat so verzweifelt dass sie endlich einen freund haben wollte. Mit 18 sah sie schlank und sexy aus, aber vor 2 jahren ist sie dann massiv auseinander gegangen (92 kg bei 1,69cm) ... Ich habe sie online kennen gelernt und als ich sie dann nach 2 tagen rumtexten getroffen habe hab ich sie einfach geküsst weil ich neugierig war und mir dachte, warum nicht mal ne beziehung. Jo, und dann fings in den ersten Wochen schon an, jeden zweiten Tag liebesbriefe, jeden dritten "Schatz ich hab geträumt dass du mich verlässt ich hab nachts geweint" etc. So dumm wie ich war habe ich ihr versprochen dass ich bei ihr bleiben würde. Aber jetzt nach den 5 1/2 monaten merke ich wie dumm ich war. Sie hat mir immer erzählt sie möchte abnehmen und wieder normal aussehen. Aber sobald man das Thema anschneidet fängt sie an pampig zu werden und ich solle das Thema lassen sonst kriegt sie schlechte laune. Neulich im Schwimmbad frägt sie warum ich die anderen Frauen anglotze, da hab ich gesagt weil ich ein Mann bin und ja wohl gucken darf. Dann ging das Theator los (jaaa weil ich hässlich bin bla bla ...) da habe ich gesagt, tja dann nimm halt ab dann bin ich auch zu 100% zufrieden mit der Beziehung, ich finde es nicht gerade geil dass du monatelang nichts machst um deinen speck weg zu kriegen. An sich würde ich wirklich bei ihr bleiben aber, die Frau soll verdammt nochmal abnehmen wenn sie mit mir zusammen sein will. Wie würdet ihr das anstellen? Zweites Thema, sex. Ich meine der Hauptgrund warum ich mich in einer Beziehung befinde ist weil ich oft befriedigung kriege. Wir vögel vielleicht 4-5x die woche. Was mir zu wenig ist. An sich würde ich damit klar kommen trotz ihres aussehens, wenn sie auch nur einigermaßen versaut wäre. Aber nein es muss nur dieser 08/15 rein raus scheiss und blasen nur zu besondern anlässen sein. Hab ihr schon so oft gesagt kauf dir mal paar dessous oder handschellen oder sonst irgendwas damits aufregender ist. Neeee ... wie seh ich da aus bla bla. Dann habe ich 4 monate gebraucht um endlich an ihren arsch zu dürfen, anal will sie nicht. Zur erinnerung, blasen nur sehr selten. Ich finde wir sind sexuell nicht kompatibel. Legt sich das noch mit der Zeit, habt ihr da erfahrungen. Bis jetzt hatte sie vor unserer Beziehung 1x ONS. Und 2x mit nem typen gepoppt den sie kennen gelernt hat aber dann doch nix von ihr wollte. Sie war also komplett unerfahren. Hoffe mit der Zeit wird das. Gestern auch wieder, sie sagt sie ist richtig feucht aber will keinen sex weil sie keine lust hat gerade. Da frage ich mich wie man nicht mal lust auf sex haben kann wenn man feucht ist. Dass sie von alleine anfängt ist auch bis jetzt vielleicht 1-2 mal passiert. Immer bin ich der depp der den ersten Schritt tun muss. Drittes Thema, sie will nach Malle mit ihrer besten Freundin. Da habe ich gleich gesagt, fahr doch aber wenn du mit 3 promille auch nur mit nem typen rumflirtest kannst dir gleich nen anderen suchen. Ich bin nicht eifersüchtig, aber ich kenn malle nur zu gut und wenn was passiert kriege ich es sowieso nie raus. Jedenfalls habe ich keine frau nötig die auf so nen ballermann party urlaub lust hat. Da hat sie gleich gesagt "ja ist kein problem bla bla, ich bleib da schatz". Mich persönlich stört es massiv wenn sie sowas nötig hat, da kann ich wohl mit offenen karten spielen und sagen dass es mir stinkt oder. Wäre sie dennoch gefahren hätte ich sie wohl direkt danach verlassen, egal ob was passiert ist oder nicht. Die gute kommt schon in flirtlaune wenn sie was intus hat. Viertes Thema, sobald etwas nicht läuft wie sie möchte ist sie sofort beleidigt. "Komm wir gehen essen, komm wir gehen ins Kino, komm wir gehen nach XY ... bla bla" Da habe ich nunmal keinen Bock drauf und sobald ich sage, Schatz schnapp dir deine freundin und geht bitte zusammen. Kriegt sie nen heulanfall ob ich sie noch liebe bla bla, ob ich keine lust auf sie hab usw. Dann einkaufen, "wir gehen einkaufen, du siehst aus wie ein bauer so geh ich nicht raus mit dir". Das kommt so oft von ihr dass ich mittlerweile nicht mehr diskutiere sondern sage entweder so oder du kannst alleine gehen. Sie versucht die ganze zeit die Zügel in der Hand zu haben, manchmal gebe ich klein bei. Aber wenn es mir stinkt steig ich ins auto und fahr heim. Was jedes mal daraus hinausläuft dass madame heulend auf der couch liegt mich mit anrufen und whatsapp bombardiert mit sprüchen wie "komm bitte zurück, sorry ich kann nicht mehr, mir gehts so schlecht ohne dich etc...". Sprich wenn man versucht seinen status als Mann zu währen mit dem man nicht alles machen kann, fängt sie an zu heulen wie ein schlosshund und fällt in ein loch aus dem sie nicht mehr rauskommt und den ganzen restlichen tag schlechte laune hat. Bin ich zu grob, oder soll ich sie einfach flennen lassen? Macht die Beziehung unter den Umständen überhaupt noch einen Sinn? Ob ich sie liebe, ganz klar JA. Aber nur ihren Charakter, ihr äusserliches und ihre sexuelle unlust stinkt mir aber gewaltig. Meinung der Experten bitte.
  11. Du bist ein Traumtänzer. Deine Ziele und Wünsche sind fernab der Realität. Du bist so wie du bist und das kannst du nicht ändern. Du bist halt ein lieber, netter Junge. Irgendwann wirst du bestimmt eine Freundin finden. Ich mag dich echt, aber ich empfinde nichts für dich. Es liegt nicht an dir. Bleib einfach so. Vielleicht geht es dir genauso wie mir und du hast diese Sätze schonmal gehört. Eines Tages gelangst du an einen Punkt, an dem du zwei Optionen hast. 1. Option Du gibst auf und gibst den Zweiflern Recht. Du lässt dein Leben fortan vom Schicksal bestimmen. Option 2: Du verhälst dich wie ein Mann und zeigst massive Action. Aber fangen wir doch von vorn an. Wer bin ich? Hi, mein Name ist Dreamer und ich bin 27 Jahre alt. Ich bin Student und arbeite nebenbei. In meiner Freizeit gehe ich auch noch zum Fitness, wobei ich dies in letzter Zeit eher vernachlässigt habe. Ich bin von Natur aus eher der stille Typ. Ich denke über alles nach, meistens viel zu viel. Trotzdem habe ich einen relativ großen Freundeskreis. Dort hab ich aber auch das Gefühl, dass ich eher der Außenseiter bin. Was Frauen betrifft, hatte ich schon immer meine Schwierigkeiten. Ich hatte noch nie eine Freundin. Das lustige bzw. traurige an der Sache ist, dass ich relativ gut aussehe. Ganz auf den Kopf gefallen bin ich aber nicht und habe schon ab und zu meine Dates und auch ca. 2 Lays im Jahr, mal mehr mal weniger. Für den ein oder anderen mag das jetzt vollkommen ok klingen, mich fickt es aber einfach innerlich. Ständig vorgehalten zu bekommen man sei nicht gut genug tut auf Dauer sehr weh. Am Anfang dachte ich immer das Aussehen wäre alles. Aber nein langfristig kommt man damit auch nicht weit. Man layed vielleicht schneller und die Leute kommen auf einen zu, aber wenn man dann nicht mit der Persönlichkeit punktet, haben die Leute kein Interesse mehr. Ich befasse mich nun seit ca. 6 Jahren mit PU, mal mehr mal weniger. Ich war viel unterwegs, sowohl alleine als auch mit anderen PUAs. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt und konnte bis Heute einiges erreichen. Aber ich bin trotzdem nicht zufrieden und will mehr! Um zum Anfang des Posts zurückzukehren: Ich entscheide mich für Option 2! Von nun an werde ich noch härter an meinen Zielen arbeiten. Ich will nicht in ein paar Jahren sagen was wäre doch wenn ich es versucht hätte. Ich bin meines eigenen Glückes Schmied und es wäre doch gelacht wenn ich nicht auch Erfolg bei Frauen haben könnte. Was mich aber genau dazu bewegt hat, jetzt noch ambitionierter vorzugehen, dazu komme ich noch ein anderes mal. Wohin möchte ich und über was schreibe ich? Ich möchte euch an meinen Gedanken bezüglich Pick Up teilhaben lassen. Vorallem möchte ich euch auf meinen Weg mitnehmen, der hoffentlich dahin führt, dass ich erfolgreich mit Frauen werde. Ich möchte jemand sein, der jederzeit locker mit Frauen sprechen und flirten kann. Jemand, den man gerne um sich hat und der für gute Stimmung sorgt. Mein Ziel ist es nicht nur mit Frauen zu schlafen, sondern eine langfristige Bindung einzugehen. Denn das fehlt mir bisher noch. In den letzten zwei Wochen war ich nahezu jeden Tag draußen um an mir zu arbeiten. Ab Morgen möchte ich anfangen, euch über meine aktuelle Entwicklung zu berichten. Das war es jetzt erstmal von mir, ciao!
  12. Good Morning! Erstmal die wichtigsten Fakten... Mein Alter: 31 Alter meiner jetzigen Freundin: 25 Ihr Alter: 24 Alter ihres jetzigen Freundes: (Älter als sie, aber wohl Mitte 20) Dauer meiner aktuellen Beziehung: 4 Jahre Dauer ihrer aktuellen Beziehung: 4 Jahre Bisher stattgefunden Dates: 0 Wir beide sind nicht mehr glücklich in unseren Beziehungen. Aber: Wir sehen uns im Prinzip fast jeden Tag... Sie ist meine Azubine. Allerdings nur noch 4 Monate, dann ist sie mit der Ausbildung fertig. Beruflich besteht da keine Gefahr für mich, alles schon abgeklärt). Wir kennen uns mittlerweile fast 3 Jahre, haben Anfangs durchaus ab und zu geflirtet... Dann musste ich beruflich den Standort wechseln... Jetzt bin ich seit 4 Monaten wieder zurück am alten Standort. Seit ca. 4 Wochen haben wir uns wieder angenähert, sie verbringt geschätzt die Hälfte ihres Tages in meiner Nähe...angefangen mit leichtem Flirten über richtig krasse sexuell Anspielungen (wurde weniger) bis zu (wurde mehr) "im Spaß" abklären was einem in einer Beziehung wichtig ist während Gesprächen von 2 Std... Wir haben dabei definitiv festgestellt, dass wir sowohl die gleichen Hobbys haben und zwar wirklich 1 zu 1, gleicher Humor, gleiche Zukunftspläne und in vielen Dingen die gleichen Ansichten... Klar gibt es auch unterschiedliche Ansichten, aber bisher nichts gravierendes... Ich hab schon 2x 4 Jahre Beziehung hinter mir und auch genug kurzlebige Beziehungen oder Affären. Ich kann also von mir selbst sagen, dass ich nicht nur ne rosarote Brille aufhabe... Die Frau haut mich einfach schlichtweg um. Jetzt haben wir heute gemeinsam Frei (variiert) und uns verabredet...Der Plan war, ich hol sie ab und wir fahren spontan irgendwo hin...Und niemand sagt seinem Partner was davon). Ich weiß allerdings, dass während sie in der Beziehung steckt definitiv nichts körperliches laufen würde. Für mich gilt das gleiche. Sie wohnt in der Wohnung ihres Freundes, ich in der Wohnung meiner Freundin. Ich kann auf der Arbeit natürlich nicht genau so agieren wie ich es privat tun würde mit zb. Kleine Berührungen suchen etc... Ich werd das Date heute erstmal absagen und so mit ihr schreiben... Meine Freundin kommt heute doch früher von der Arbeit... Aber das Date wird kommen. Und bis dahin werden wir sicher auch privat noch miteinander schreiben, wenn es die Situation zulässt natürlich. Jetzt meine Frage: Wie würdet ihr vorgehen? Sie ist Bildhübsch und weiß das auch, mindestens eine 9/10. Ich bin so guter Durchschnitt, hatte bis jetzt aber fast ausschließlich äußerst gutaussehende Mädels 🙂 Bitte vermeidet Ratschläge zu meiner jetzigen Beziehung...ich bin bisher niemals fremdgegangen und hab es auch nicht vor. Es ist nur eine Frage der Zeit bis ich die Beziehung beende. Unabhängig von der neuen Flamme... Und sorry für den langen Text, ich hab versucht es so kurz wie möglich zu halten... Habe aber das Gefühl dass noch mindestens die Hälfte der wichtigen Fakten fehlt 😅 Danke euch schonmal und beste Grüße! Django
  13. Moin Leute, Ich habe viele der bereits verfassten Beiträge durchgelesen und bin über die hilfreichen Tipps die genannt worden sind positiv überrascht, und nun habe ich mein eigenes Anliegen bei welchem ich um Rat bitte. Zu meiner Situation, Ich bin 23 und habe seit einem halben Jahr eine Frau aus mexico kennengelernt, die in Deutschland ein aupair Jahr gemacht hat. Alles lief gut, wir haben uns super verstanden, trotz der sprachlichen Barrieren (die sich mittlerweile wirklich in Grenzen halten) und sind seit 2 Monaten zusammen. Jetzt ist ihr Jahr vorbei und sie hat ihren Aufenthalt in Deutschland vorerst um 1 Jahr verlängert. Bis hierhin läuft/lief alles gut aber nun ist sie für 5 Wochen zurück in ihre Heimat geflogen, und wir führen seit gut 1 Woche eine "temporäre Fernbeziehung". Kommen wir nun zu dem Problem, In der Zeit in der sie nun in mexico ist haben wir lediglich whats App und Video Chat Kontakt und ich Frage mich wie man es schafft Spannung aufrecht zu erhalten. Ich habe mich dabei ertappt wie ich in eine Bedürftigkeit gerutscht bin und sie übermäßig doll vermisse. Nun habe ich Angst das sie sich meiner ZU sicher ist und weiß nicht genau wie ich mich mit dem Kontakt über diese "Schrott Medien" verständigen soll ? Wie halte ich die Gefühle die vorher sehr stark waren uns es wahrscheinlich immer noch sind aufrecht ? Ich bin über eure Meinungen zu diesem Thema sehr gespannt und hoffe das mir jemand hilfreiche Tipps dazu geben kann.
  14. Servus ihr Stecher, vor ungefähr einem Jahr habe ich eine HB8 in der Bäckerei kennen gelernt. Ich bin zufälligerweise an einem Samstag dort frühstücken gewesen und sie hat an dem Tag gearbeitet. Am selben Tag hatte auch wenig später eine Freundin von mir Dienst und die HB8 hat sie nach meiner Nummer gefragt. 3 Tage später haben wir uns auch das erste mal getroffen. Ganz oldschool sind wir mitten im Januar spazieren gegangen. Sie war in dieser Zeit 18 und ich 21. In den darauf folgenden Tagen/ Wochen haben wir uns ziemlich oft getroffen - ziemlich oft. Bis die Bombe explodiert ist. An ihrem Geburtstag hat sie dann mit jemand anders getanzt obwohl sie mich wenig davor sozusagen abgewiesen hat von wegen „ich möchte nicht tanzen“ oder „nein ich möchte mit dir keine Bilder in der FotoBox machen“ LOL. aber Hauptsache mit dem Typen tanzen. Seit diesem Tag an haben wir keinen Kontakt mehr. Bis jetzt war es vielleicht 1-2x wo wir mal auf Snapchat geschrieben haben und diese Nachrichten hat sie auch recht schnell beantwortet (wir beide haben die Handynummern gelöscht) aber mehr auch nicht. Ich glaube wir haben auch keinen Kontakt mehr, da keiner von uns beiden irgendwie es zeigen wollte, was der andere fühlt. Ich meine, wir beide waren nicht weit entfernt zusammen zu kommen aber ihr liest es ja selbst. So, ein Jahr später denke ich mir mittlerweile fast jede Woche ob ich sie doch nicht wieder mal anschreiben und von „neu“ versuchen sollte. Ich meine, wir beide hatten eine echte Klasse Zeit miteinander. Sind aber unglücklich auseinander gelaufen. Was meint ihr? Hätte ich eigentlich noch eine Chance wenn man sich nach so einer langen Zeit mal wieder meldet oder sollte ich es lassen? In der Zeit hätte sie auch glaube ich einen Freund mit dem sie ~10 Monate zusammen war(?). Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
  15. Dreambig

    Zweiter Anlauf

    Guten Morgen Liebe Community, Ich bin 27 Jahre alt und wurde vor ca 2 Monaten verlassen. Mein Ex-Partner und ich waren 4 Jahre zusammen und haben davon 3 Jahre zusammen gewohnt. Die letzten 6 Monate ist unsere Beziehung nicht mehr so gut gelaufen. Es gab oft Streitereien und ich hab viel an ihm rumgenörgelt. Er hat mit mir Schluss gemacht, weil er meinte er sei so nicht mehr glücklich. Vor ein paar Wochen meinte er, dass das mit und nie wieder was wird. Kann sich seine Meinung eventuell irgendwann noch mal ändern? Vielleicht wenn er mich doch mal vermissen sollte? Ist hier eventuell jemand dabei, bei dem die Beziehung nach dem zweiten Anlauf funktioniert hat?
  16. Thecapitalist

    Ihr Kollege

    Hallo Community, hier erstmal die Daten, die ihr immer verlangt: Ich: 24 Jahre alt Sie: 22 Jahre alt Seit 3 Jahren zusammen (Monogam), wohnen seit 1 Jahr zusammen, vor der Beziehung 2 Monate kennenlernen mit Vorzügen, Ich bin ihre zweite Beziehung,, Sie meine 4. Sex gibts ungefähr 3 -4 mal die Woche. Vornherein sollte gesagt sein, dass ich bereits 2 Mal betrogen wurde in meinen vorherigen Beziehungen. Deswegen neige ich zur Eifersucht und sehe dass alles vielleicht ein wenig zu kritisch. Wir unternehmen öfter was, auch aufregendes z.B letzte Woche Jetski fahren, oder halt ruhiges wie z.B lange Spaziergänge. Sie kann jederzeit feiern gehen (auch alleine) und hat zwar nicht viele Freunde, aber mit denen trifft sie sich auch einmal im Monat. Ich hingegen hab keine Freunde (will keine) und konzentriere mich viel auf den Beruf und Sport, mit Berücksichtigung, auch viel Zeit mit meiner Freundin zu haben. Bisher war unsere Beziehung wunderbar und es gab kaum Streit. (Höchsten 1x alá 4 Monate). Wir erzählen uns so ziemlich alles und beide Handys samt Medien sind für beide einsehbar. Diese zwei Regeln: Erzählen und sehen, haben wir uns am Anfang unserer Beziehung aufgestellt. Doch im März diesen Jahres hat meine Freundin ihr Studium abgebrochen und wollte erstmal arbeiten gehen. (Sie war im Studium richtig unglücklich und hat erstmal den nächstbesten Job angenommen -> Callcenter) Sie ist recht glücklich im neuen Job, das merkt man auch. Bisher gab es auch keine Probleme mit anderen Männern. Sie darf reden mit wem sie will und ich darf reden mit wem ich will. Wir reden auch über alles und haben auch kein Problem damit. Allerdings hatte sie im Mai einen Lehrgang und kam danach völlig aufgelöst nach Hause. Auf meine Frage was denn los sei, meinte sie, dass sie von einem Kollegen angequatscht wurde, denn sie eigentlich am Anfang komisch fand, er aber sehr sympathisch ist und sie sich gut unterhalten haben beim Lehrgang. Ich meinte, dass das doch überhaupt nicht schlimm ist und musste ein wenig schmunzeln, weil sie so aufgelöst war wegen einem kleinen Gespräch mit einem anderen Mann. Daraufhin zog sie ihr Handy und schrieb ihn an. Dieser schrieb gleich, dass er lieber über WA schreiben würde und gab gleich seine Handynummer raus. Ich fand zwar, dass das echt schnell ging, aber seis drum, dachte ich mir. Sie schrieben dann fast täglich, nachdem Guten Morgen für mich, schrieb sie auch gleich guten Morgen an ihn und dass selbe bei Gute Nacht. Auch wurden die Texte immer länger und tiefsinniger, bis er dann anfing sowas zu schreiben wie: „Ich hab gerade echt spaß im Bett. Willst du zugucken?“. Als ich das sah, wurde ich schon ein wenig skeptisch und fragte sie, ob er überhaupt wüsste, dass sie mich hat. Sie entgegnete, dass das jeder auf Arbeit wüsste und ich mir keine Gedanken machen solle. Er sei nur ein netter Kollege. Die Tage vergingen und sie wurde immer zurückgezogener. Wenn er schrieb, schrieb sie nicht mehr wie sonst neben mir, sondern sagte dann: „Ich muss aufs Klo“. Und das ca. 8 Mal am Tag. Irgendwann wurde mir das zu bunt und ich sagte, dass sie mal zum Arzt gehen sollte wegen ihren WCproblemchens. Sie gestand mir dann, dass er immer öfter flirtet und sie Angst habe, ich würde wütend werden, da ich ja in meinen vorherigen Beziehungen betrogen wurde. Ich meinte, es würde mich mehr enttäuschen, wenn sie wie jetzt, alles verheimlicht, anstatt wie sonst mit mir über alles zu reden. Sie zeigte mir dann den Chat und ich war in meiner Skepsis bestätigt. Der Typ redet dauernd von Sex und wie hübsch sie ist. Sie ignorierte das und wechselte lieber über Themen von Gott und die Welt. Das fand ich gut von ihr, dass sie die Annäherungsversuche von sich aus ignoriert. Dann kam eine Firmenfeier von ihr. Sie wollte mich mitnehmen, allerdings waren Freunde und Verwandte nicht erlaubt, so sagte sie es zumindest. An dem Abend ging mit nem Kumpel was trinken und erzählte ihm davon. Der machte mir unnötig Kopfkino und Angst. Meinte, dass der Arbeitskollege alles daran setzen würde, ihr mir auszuspannen. Als ich zuhause war und sie dann auch Heim kam, fragte ich wie der Abend war. Sie erzählte, dass ihr Kollege sie die ganze Zeit angeschaut hat, sie viel geredet haben und sie eigentlich sich gerne mal mit ihm treffen würde wollen. Ab da wurde mir dann rot vor Augen, doch ich blieb ruhig und sachlich. Ich vertrau ihr, da sie ja die Annäherungsversuche bisher ignoriert hatte und die Themen zum normalen wechselte. Allerdings zeigte sie mir wieder den Chat und da sah das dann ganz anders aus. Z.B: ER: Du bist so süß und hübsch. Sie: Danke, du bist aber auch nicht schlecht. ER: Dein Freund hat sicherlich was dagegen wenn wir uns treffen. Oder? Sie: Naja er wird nicht begeistert sein, ich werde ihn mal fragen. Er: Man das ist sowas von falsch. Der wird dieser Sache niemals vertrauen. Ich will doch keine Erlaubnis von deinem Freund! Sie: Natoll. Meine Beziehung zerstört total mein Privatleben.! Er: Naja das würde ich jetzt nicht sagen. Rede erstmal mit ihm. Bei dem vorletzten Satz fragte ich sie, inwiefern die Beziehung ihr Privatleben zerstört. Fehlt ihr irgendwas oder so? Sie meinte, dass unsere Beziehung perfekt sei und sie da Unsinn geschrieben hat. Ich fand das alles andere als schön und war tief verletzt. Ich hab sie gefragt, ob sie sich in ihn verschossen hätte und sie meinte: „Ja schon ein wenig, aber ich liebe dich und würde dich für nichts eintauschen!“ Daraufhin habe ich ihr auch gesagt, dass ich ganz schön verletzt bin, sie auch liebe und bin erstmal spazieren gegangen. Sie meinte, sie könne es verstehen, dass ich verletzt bin, solle sie doch aber nicht einengen. Da fragte ich mich im Kopf, wo ich sie bitteschön einenge? Nun ja, Ende der Geschichte ist, dass sie sich mit ihm am Samstag zum Mittagessen trifft und seit dem Gespräch gibt’s ein Haufen Sex und sie versucht irgendwie sich zu entschuldigen. Doch sie fängt wieder an, aufs Klo zu gehen um zu schreiben und freut sich total aufs treffen. In meinem Kopf gehen Verlustgedanken und Wut herum und ich bin bei 3 Möglichkeiten für mich: 1. Ich sage ihr, dass ich von dem Typen die Schnauze voll habe und stell sie vor die Entscheidung. 2. Ich ignoriere, das ganze und lebe mein Leben wie bisher. (Was ich derzeit mache) Mit der Gefahr, dass sie mir fremdgeht und die Beziehung in die Brüche geht, oder dass sie von selbst den Kontakt zu ihm abbricht. 3. Ich stelle den Invest ein um ihr zu zeigen, was sie verlieren könnte, wenn sie so weiter machen. Ich weiß, viele PUA`s sind Befürworter der Polygamie, aber ich kann das nicht. Bin zu hundert Prozent Monogamie. Natürlich flirte ich auch mal mit anderen Frauen, würde mich aber niemals mit denen Treffen. Dazu habe ich einfach nicht das Bedürfnis, wenn ich zuhause schon eine geile Frau habe. Ich bin eher enttäuscht von ihr, da sie weiß, dass ich schon verarscht wurde und dass sie meine Gefühle ein wenig ignoriert. Was sollte ich eurer Meinung nach tun, die Beziehung aufgeben möchte ich nicht.
  17. Seid gegrüßt, ich ( m. 20) habe mich erst heute in dieser Seite angemeldet, weil mich eine folgende Nachricht von einem Mädel (18) ein bisschen zur Weißglut getrieben hat und ich Tipps und Ratschläge brauche. Hintergrundwissen: Ich arbeite seit einem Monat in einer Filiale und dieses Mädel ist meine Mitarbeiterin. Wir haben uns gut verstanden und irgendwann gingen wir spontan mit anderen Kumpels zu einem Fest feiern und saufen. Haben uns gut amüsiert und sie kam mir dabei sehr nahe (Umarmungen, Händchen halten und loslassen wollte sie auch nicht). Aber später hatte sie mir erzählt, dass sie mir so nahe kam, weil sie von niemanden angemacht werden wollte (angeblich)...😅 . Hört sich schon mal scheiße an aber es geht weiter... Leider habe ich durch diese lustige Nacht mein Interesse zu ihr entwickelt... Seitdem haben wir angefangen uns fast täglich anzuschreiben (aber 2-10 Nachrichten am Tag) Irgendwann haben wir uns nur beide auf eine Sauferei verabredet (weil sie Zeit hatte und mit mir über was persönliches reden wollte) und ich wollte sie von der Spätschicht abholen. Wir gingen dann Mitternachts zu einem öffentlichen Park und setzten und auf einer Tischtennisplatte. Ich holte mein Likör raus und haben dann angefangen zu saufen und über Gott und die Welt zu reden. Sie hatte dann mehr getrunken als ich, weil sie wollte, dass ich im nüchternen Zustand sie beschütze...falls was schlimmes passiert... Und jetzt wird es etwas interessant...ich habe bemerkt, dass sie mir immer näher kam, sich ihren Kopf an mir anlehnte sich komisch hin lag (Tischtennisplatte). Aber ich habe mich da nicht so richtig getraut zu reagieren...bin eher zu schüchtern und zu ruhig bei solchen schwierigen Situationen😅... Und als ich mich mal auf die Tischtennisplatte hin lag, schaute sie mich an (redeten weiter) und sie kam mir dabei immer näher und sie machte jetzt immer mehr verbale Andeutungen... Ich war aber immer noch völlig verunsichert, ob ich sie da schon küssen sollte und habe mit ihr weiter geredet...und als sie dann so fragte, ob ich mir Gedanken mache über diese jetzige Situation mit ihr...habe ich ihr gesagt, dass ich seit dieser einen Feier ein größeres Interesse zu ihr habe...und sie dann so: "Ich habe ebenfalls bei dir Interesse und zwar seitdem ich dich das 1. Mal gesehen habe." ...Und ab da war ich mir absolut sicher, dass ich sie küssen musste. Wir haben uns also geküsst und angefasst aber hatten kein Sex (wäre auch auf der Tischtennisplatte ein bisschen...naja...😅). Zwischen dem Knutschen haben wir uns aber immer über das unterhalten, was sie mir eigentlich erzählen wollte: Sie hat einen Freund, der ein Tag zu vor aus einem lächerlichen Grund betrogen hat und sie das noch nicht realisieren konnte..ich habe das kommentiert...dann haben wir weiter rum gemacht und irgendwann haben wir uns einfach hingelegt und weiter geredet über ihre Situation. Sie hatte mir dann gesagt, dass sie "eigentlich" nur mit mir darüber reden wollte (also ohne knutschen und anfassen😉) aber sie gleichzeitig sagte, dass sie Interesse an mir hat. Sie müsse aber mit dieser Situation noch fertig werden..Denn sie flog dann 2 Tage nach dieser Nacht im Abiurlaub (für 8 Tage und sie ist da jetzt immer noch). Sie hat mir glaube ich auch gesagt, ob es mit uns was wird (also was eine Beziehung angeht) sei nur "wahrscheinlich"...also ganz schön fragwürdig alles... Dann haben wir wieder gekuschelt, geknuscht, geredet und so weiter...als es dann 8 Uhr war, hat sie mich dann mit ihrem Auto nach Hause gebracht und haben uns dann zwei Abschiedsküsse gegeben... Am selben Tage haben wir uns nochmal als Mitarbeiter in der Filiale getroffen. Sie hatte mir gesagt, dass sie heute nachts ihren Flieger (wegen Abireise) rechtzeitig schaffen wollte und wir uns deswegen heute alle schnell arbeiten sollten... Und ab da habe ich es irgendwie verkackt... Nachdem Feierabend war, dachte ich wir könnten uns mit ein bisschen rumgeknutsche verabschieden aber Fehlanzeige😐. Sie hatte sich übelst beeilt wegen Flieger und sich nicht einmal verabschiedet. Kingt zwar bisschen lächerlich und egoistisch von mir aber ich habe mich da so respektlos behandelt gefühlt..obwohl wir noch vor 12 h rum gemacht haben... Ich habe es mir nicht anmerken lassen und dachte mir:" Nun gut. Ich werde sie dann im Abiurlaub nicht anschreiben und wenn sie zurück kommt, können wir dann was machen und uns vielleicht näher kommen. " Dann habe ich es eventuell nochmals verkackt... Ich bin bei solchen abenteuerlichen Situationen (zu mal ich das mit ihr echt schön fand) sehr sehr ungeduldig und habe sie ein Tag nach ihrem Flug sie trotzdem angeschrieben...(ich glaube das war ein echt beschissener Fehler). Wir haben uns dann tagtäglich angeschrieben (alles war gut..keine Komplikationen..eher haben wir Späße über unsere Arbeit gemacht und haben uns gegenseitig ein bisschen geärgert aber wir haben auch nur so 5-15 Nachrichten täglich über den Tag verteilt geschrieben) Und jetzt kommen wir zur meiner jetzigen/heutigen Situation: Ich habe sie dann bezüglich der Arbeit ein bisschen geärgert (also das sie Fehler in der Arbeit macht). Dann meinte sie aus Spaß, dass sie nur Fehler macht, weil es ihr dort sooo heiß sei. Dann habe ich geschrieben:" Bestimmt😉 . Nicht, dass du mir bei der "Wärme" noch umfällst und ich versorgen muss😂😋" Dann hat sie mir geschrieben:" Könnte tatsächlich sein😂" Und dann ca. 5 Minuten später:" Aber du würdest mich ja sofort versorgen deswegen bist du für mich so ein guter Kumpel😋" Diese Nachricht hat mich dann zur Weißglut gebracht, weil ich mir ziemlich bin, dass ich gerade gefriendzoned wurde 😐... Ich habe nach ihrer Nachricht nicht mehr angeschrieben aber ich wüsste nicht, was ich darauf antworten sollte...weil eigentlich will ich, dass aus uns beiden mehr wird (Beziehung)... Zwar ist da noch keine Liebe aber das Interesse von meiner Seite ist groß. Eigentlich sollte sie auch zu mir Interesse haben aber nach ihrer Nachricht ist das jetzt echt fragwürdig. Jetzt stellen sich mir die Fragen: Wo habe ich was falsch gemacht (laut eurer Ansicht) und was könnte ich in der Zukunft besser machen? Kann ich das jetzt irgendwie so retten, dass sie mich eher nicht als "guten Kumpel" wahrnimmt, sondern dass aus uns irgendwann mehr wird, obwohl sie wahrscheinlich diesen Freund noch hat und gerade erstmal ihren Abiurlaub genießt? Wüsstet ihr was ich ihr da zurückschreiben sollte? Bin da echt verzweifelt... Habt ihr ansonsten noch andere Tipps, die mich weiterbringen? Wenn ihr das von mir gelesen habt und mir auch eine Antwort, wäre ich euch echt dankbar! MFG
  18. Ab wann ist eine Beziehung für euch eine Beziehung? Gerade wenn es nicht offen kommuniziert wird? Wann trifft ihr euch nicht mehr mit Alternativen? Finde es z.b. schon ziemlich hart, wenn man noch am Morgen die F+ gefickt hat und abends mit der anderen ein paar wird. Moralisch schon sehr verwerflich oder was meint ihr? Zum Hintergrund: Habe aktuell drei Frauen am Start mit denen ich regelmäßig Sex habe. Mit einer davon habe ich schon gefühlt eine halbe LTR. Zumindest sind unsere Treffen ultra intensiv, möchte sie aber noch besser kennenlernen, wobei ich glaube sie denkt schon wir haben eine LTR.
  19. Hallo Ihr Lieben, habe jetzt schon des Öfteren Folgendes gelesen: "Taten statt Worte!" Also, das man quasi mehr tun soll, statt zu reden. Ich mein, ne ideale Gewichtung aus beiden macht es sicherlich (ohne jetzt weiter darauf einzugehen), aber ich wollte Euch dazu fragen, was Ihr Euch konkret darunter vorstellt (mit Schwerpunkt auf "Taten"). Was sind Taten für Euch, hinsichtlich des Kennenlernens Wäre vllt. ein idealer Sammelthreat um konkrete Beispiele dazu aufzulisten. Danke Euch im Voraus
  20. 1. Mein Alter: 20 2. Alter der Frau: 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 6-7 4. Etappe der Verführung: Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems: Ich habe anfang des Jahres über Freunde eine Frau kennengelernt, wir haben uns sofort super verstanden. Bin recht schnell gefriendzoned worden, wohl weil nicht eskaliert. Nach ein paar Monaten gingen die Gespräche plötzlich "immerhin" in richtung Fplus, womit wir vor zwei Wochen beim letzten treffen auch angefangen haben, rumgemacht, HJ, Sex wollte sie noch nicht. Direkt danach hat sie auch noch sehr positiv davon gesprochen, sie ist eigentlich nicht der Typ dafür aber mit jemandem wie mir passt dafür alles und so weiter. Eigentlich alles klar, aber: sie will auch auf der Straße ständig Händchen halten und so, führt dann zu komischen Situationen wie das sie während wir Händchen halten sagt das sie rumlaufende Pärchen hasst - WTF? Und jetzt wo es intim wurde ist sie plötzlich sehr kalt und will von dem ganzen nichts mehr wissen, antwortet nicht auf fragen nach weiteren treffen usw, schreibt mir aber trotzdem ständig. Das Problem ist dazu noch das wir etwas weiter weg wohnen, sie in Hannover ich in NRW. Menschlich könnte ich mir eine LTR vorstellen, aber ich verstehe echt nicht wieso sie sich so verhält. und ja ich habe wohl ein bisschen eine Oneitis, ich glaube sie ist etwas besonderes 6. Frage/n: Gibts noch Hoffnung auf LTR? Was muss ich dafür tun? Und wie kann Klartext bekommen ohne needy zu wirken? Schreiben "hats dir etwa nicht gefallen" oder "wieso antwortest du nicht auf das und das" bringts ja wohl nicht. oder kann ich was schreiben wie "wir wollten ja immer ehrlich miteinander sein, wie geht das jetzt weiter mit uns? ich merk ja dass du dich anders benimmst als direkt danach"? - gibt ihr doch eigentlich nur ne Vorlage für den endgültigen korb. Danke!
  21. ZeroCero0Null

    Aufeinanderhocken

    Hallo und guten Tag, Ich: 23 Sie: 19 Beziehung seit: 6 Monaten Ich bin mit meiner Freundin seit 6 Monaten zusammen und anfangs war sie mit viel mehr invest. Es hat sich so entwickelt, dass sie immer schnell genervt ist bei kleinen Sachen. Seit wir in Beziehung sind, waren wir fast jeden Tag zusammen. Ich war mir nicht sicher, aber dachte mir es könnte daran liegen, dass wir die ganze Zeit aufeinanderhocken. So ist es dazu gekommen, dass ich meinte, ich fahr heim in meiner Stadt und muss Sachen erledigen. Geplant war eigentlich das ich 2 Wochen später fahr, aber es war mir auch zu stressig und obwohl es mir nicht gefallen hat, habe ich es dennoch gemacht. Sie war unter Tränen und meinte das kommt zu spontan. Dann hat sie es akzeptiert und ich meinte ich wäre 1 Woche dann nur weg, darauf ihre Aussage, ich soll dann schon 2 Wochen weg bleiben, wie ich es auch anfangs geplant hatte. Von ihrer Mutter kam dann, ich soll lieber 3 Wochen weg sein. Wir waren fast jeden Tag von einander genervt und sonst hat sich ihre Mutter immer eingemischt. Meine Freundin wurde so erzogen, dass sie im Kopf nicht wie 19 sondern wie 10 ist, irgendwie. Ich bin ihre erste Beziehung und habe sie auch entjungfert, erklärt vielleicht wieso sie anfangs anders war, nicht wusste wie sie umgehen soll und seitdem ihre Mutter angefangen hat sich einzumischen und ihr irgendwelche Ratschläge zu geben, hat meine Freundin sich so entwickelt, dass sie in einigen Angelegenheiten anders reagiert und mir es vorkommt als ob ihr einiges egal ist, aber nicht unsere Beziehung, sondern anhand ihrer Reaktion und wie sie mit mir umgeht, halt ganz anders als am Anfang Viel Diskussion über Verschiedenes gab es auch, worauf ihre Mutter(61 J. Alleinerziehend) die Aussage gebracht hat, dass es nur Stress in unserer Beziehung gab. Obwohl die nicht merkt, dass es erst richtig mit ihrem einmischen angefangen hat. Nun ist seit kurzem nach 10 Jahren auch ihr Vater aufgetaucht und logischerweise verbringt sie viel Zeit mit ihm. Beim schreiben, in Whatsapp, hält sie sich kurz und meint auch immer, sie kann nicht die ganze Zeit am Handy seien. Verständlich. Telefonieren tun wir dennoch jeden Tag und sie sagt auch oft, dass wir danach schreiben können, nur das ich wissen soll, sie kann nicht direkt antworten oder die ganze Zeit halt. Was mich auch wundert, dass sie selbst sagt, es ist besser das wir die 3 Wochen durchziehen. Sonst wollte sie immer in meiner Nähe seien und war auch mit allen Mitteln dagegen, wenn es hieß, dass wir uns paar Tage nicht sehen oder Wochen. Klar, sie meinte auch, jetzt kann sie auch mit ihrem Vater die Zeit verbringen und sie nutzen, solang ich weg bin. Sie hat auch versucht zu erklären, dass es ihr leicht fällt solang, weil wir nicht aus der Welt sind und immer noch zusammen, sonst wäre es ja was anderes. Aber so weiss sie, dass wir uns ja bald wieder sehen. Am 1. Tag als ich weg war, hat sie oft geschrieben das sie mich vermisst und liebt usw. Alles schön und gut, aber ich habe die Befürchtung, dass sie sich vielleicht auseinander leben will, also sehen will ob es ohne mich geht. Oder sie will einfach bisschen Abstand und Zeit mit ihrem Vater haben. Wie ich vorgehe ist, dass ich weniger Invest. gebe und einen Gang oder besser gesagt 2 Gänge zurück schalte. Beim telefonieren habe ich gemerkt, dass es entspannter geworden ist seitdem und auch im Chat merke ich wie sie "schöner" mit mir schreibt. Von allein sagt ich liebe dich usw. Sehe aber leider nicht wirklich klar und verstehe nicht was abgeht zur Zeit.. da sie sich Ratschläge von ihrer Mutter holt, habe ich mir gedacht auch mal nach einem zu fragen..
  22. 1. Ich: 25 2. Sie: 22 3. monogam 4. 1 Monat (lol) 5. eine Woche 6. 3-4x die Woche 7. nein, aber wir haben die meiste Zeit in meiner Wohnung verbracht (Studentenwohnheim) Hallo Leute, Ich bin seit heute frisch getrennt und natürlich brodelt in meinem Magen ein Mischmasch aus Wut und Trauer. Ich möchte dieses Thema so ausführlich genug darlegen um euch deutlich zu machen, was derzeit mein Problem ist (oder war) und um mir professionelle Meinungen und Ratschläge anzuhören. Alles begann vor gut einem Monat: Man kannte sich vom Sehen und war teilweise rein oberflächlich bereits interessiert aneinander. Sie ist Friseurin und Make-Up-Artistin und wirklich, wirklich bildschön (wenn auch Operationen und regelmäßige Besuche beim Solarium dem beigesteuert haben...). Im Club begegneten wir dann einander durch gemeinsame Freunde, kamen ins Gespräch, tanzten, küssten miteinander, etc. Sie kam auch später zu mir. Alles in allem hatten wir einander echt lieb gewonnen und kamen auch eine Woche später, weil wir uns täglich sahen, dann auch in eine Beziehung. Ich erkannte schnell, dass sie zunächst einmal sehr oberflächlich war. Dauernd hatte sie was an ihrem Aussehen oder an meinem etwas auszusetzen. Man musste ihr 1000x erklären, dass man mit ihren Brüsten zufrieden ist, mit ihrer Nase, mit ihrem Gesicht, mit ihren Hüften, etc. Ich musste mir im Gegenzug dafür anhören, mein Bart sei viel zu lang, meine Klamotten passten nicht zusammen oder es sei nicht schlicht genug, meine Haare sollten so und so geschnitten werden. Ich bin eigentlich ein recht selbstbewusster Mensch, aber in einigen Punkten fügte ich mich ehrlich gesagt und versuchte, ihren Wünschen folge zu leisten. Sie hat eine liebevolle, zärtliche Ader, aber kann blitzschnell aggressiv, emotional und eifersüchtig werden. Geschieht dies, droht die Situation anhand ihrer Beleidigungen und Sprüche wie ich sei ein Kind oder kein richtiger Mann zu eskalieren. Ich erklärte ihr von Beginn an, dass ich mit Respekt behandelt werden möchte und mir keine Beleidigungen mehr anhören möchte. Sie begründete ihr Verhalten immer damit, dass sie eine Zyste habe und ihr Hormonhaushalt dementsprechend außer Takt sei. Ich sagte ihr mehrmals, dass ich will dass sie zum Arzt geht und sich diesen entfernen lassen soll, besonders als es in den letzten Wochen und Tagen immer schlimmer mit ihren Ausbrüchen wurde. Sie provozierte mich andauernd. In Streitsituationen oder wenn ich mal einen Fehler machte, drohte sie mir, selbiges zu tun um mir eins auszuwischen. Sie hat mir auch schon von ihren anderen Beziehungen erzählt und schnell las ich ein wiederholendes Muster heraus: Die Typen, mit denen sie vor mir Kontakt hatte, klebten ihr allesamt am Arsch und haben sich ständig von ihr unterkriegen lassen bzw. jeden Scheiß erduldet und mit sich machen lassen. Da war keiner, der ihr mal die Stirn geboten und gesagt hat, was Sache ist. Ich erklärte ihr, dass ich nicht so einer bin und dass sie noch so schön sein kann; dass ich mich nicht für unter meinen Wert verkaufen lasse. Jedenfalls, heute waren wir verabredet damit ich sie zum Tätowierer bei ihm in seiner Wohnung begleite (weil ich nicht wollte, dass sie alleine hingeht). Sie verspätete sie sich zwanzig Minuten und entschuldigte sich nicht einmal dafür. Weitere zwanzig Minuten vergehen, weil der Typ nicht an sein Telefon geht. Ohne ein Wort zu sagen, geht sie vor mir und besucht eine Praxis, ohne mir ihren Plan zu erklären. Nachdem dann wieder zwanzig Minuten nichts von dem Typen kam, warf ich rein, dass sie doch auf den Tätowierer scheißen solle, schließlich hab ich zuhause auch noch viel zutun. Sie entgegnete darauf: "Du kannst ruhig nach Hause gehen, dann gehe ich halt alleine hin!". Ich sagte dann, dass sie das gerne tun könne und bitte meine Nummer löschen solle. Zehn Minuten rannte sie hinter mir her und wollte sich entschuldigen, dass sie dies nur aus Provokation und aus Coolness sagte. Ich packte alles aus und sagte, dass mir ihr Verhalten auf den Sack ginge und dass für einen Monat genug Beleidigungen und andere Dinge gefallen sind, um mich nicht weiter binden zu wollen. Sie versprach, es in Zukunft zu unterlassen, wollte aber nicht akzeptieren, dass ich meine Zeit und eine Pause von ihr brauche. Keine zehn Minuten später fielen die nächsten Beleidigungen. Dies war dann für mich zu viel und ich machte endgültig Schluss. Vorhin rufte sie mich an und tat so als wollte sie über etwas anderes reden (sie wolle ihre Klamotten morgen von meiner Wohnung abholen), fragte aber dann, ob ich mir bei meiner Entscheidung sicher sei. Sie fing wieder an mich zu beleidigen und mich als Kind zu verunglimpfen, der nicht für seine Frau kämpft bzw. wegen etwas derart "lächerliches" sie verlassen wolle. Ich erklärte ihr, dass ich mich nicht für unter meinen Wert verkaufen lasse und meine Prinzipien habe. Alles in allem glaube ich nicht, dass sie irgendwas von dem begriffen hat, was ich ihr versuchte zu erklären. Jedenfalls, ab morgen wolle sie - laut ihrer Aussage - wieder ihr Kleidchen anziehen, frei sein und motiviert ins neue Leben ohne mich starten. Ich wünschte ihr dabei viel Erfolg und legte dann auf. Nun grübel ich darüber, ob ich mir wirklich viel zu wenig Zeit gelassen hätte mit ihr. Ob ich hätte an ihr arbeiten müssen bzw. an uns. Ich weiß es gerade vor lauter Gefühlschaos selbst nicht. Ich hoffe, ihr könnt für mich besser reflektieren, was gerade richtig und falsch ist... LG Tesfaye
  23. kanyeworst

    Reagiere ich über?

    1. Mein Alter: 24 2. Ihr Alter: 21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 3,5 Monate 5. Dauer der kennenlernphase: 2,5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit des Sex: Sehr häufig, ca. 10 mal die Woche (manchmal auch öfter). 7. gemeinsame Wohnung: nein Hallo liebes Forum, hab hier schon öfter mitgelesen und mich jetzt angemeldet da ich selbst mal einen Ratschlag brauche. Ich und meine Freundin sind seit 3,5 Monaten zusammen, es war bis jetzt immer wunderbar, jetzt hatte ich allerdings eine Lungenentzündung und wir waren die letzten 1,5 Wochen wirklich 24/7 aufeinander. Gestern Abend hat sie dann gemeint das sie was mit ihren männlichen Freunden machen möchte (ist ne größere Gruppe mit ca 8 Männern und 4 Frauen) und da ich sowieso den ganzen Tag schon eher schlecht gelaunt war hat man mir denk ich sehr gut angemerkt das ich davon nicht begeistert bin, auch wenn ich nichts explizit dazugesagt habe. Hatte dann allerdings am Abend ein schlechtes Gewissen und wir hatten folgenden Chatverlauf: [Ich]: sorry das ich heute den ganzen tag so schlecht gelaunt bin/war 🙄 [Sie:] was ist denn los? [Ich:] Es ist eh nix los, es hat nichts mit dir oder uns zu tun aber kennst du das wenn du einfach einen schlechten Tag hast und du nicht weißt wieso? Es tut mir jedenfalls leid das ich so abweisend war zu dir😬 [Sie:] Ok :) Ich werd mich morgen mal nicht bei dir melden, ich brauch mal einen Tag für mich, war doch viel die letzte Woche :) Gute nacht♥️ [Ich:] Ok ja kein Problem, kann ich verstehen, gute nacht ♥️ In meiner früheren Beziehung war ich ziemlich Beta, habe mir 4 Jahre lang eigentlich alles gefallen lassen bis ich davon losgekommen bin und mein Selbstwertgefühl wieder gefunden hab, in der aktuellen Beziehung bin ich sicher noch der Part von uns beider der mehr „klettet“, allerdings nicht mehr so schlimm wie früher. Reagiere ich hier evt über und ich schenke dem ganzen zuviel Gedanken, immerhin war ich währen der Krankheit sicher auch anstrengend und sie hat sich echt super um mich gekümmert. Ich habe mich jetzt allerdings mal nicht gemeldet und lass die den Tag mal in Ruhe genießen und zerbreche mir den Kopf 😅
  24. 1. Ich: 26 2. Sie: 30 3. monogam 4. Beziehung: ein Jahr 5. vorher: ca. drei Monate 6. Sex: sehr gut/täglich 7. gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Marie (Fantasiename) und ich wohnen an entfernten Orten, besuchen uns aber fast wöchentlich. Jetzt war ich sogar über zwei Wochen bei ihr. Wenn wir uns nicht sehen, telefonieren wir täglich und zwar immer über eine Stunde - seit einem Jahr! Ich bin demnächst für einen Auslandsaufenthalt ein halbes Jahr nicht da, sie wird mich allerdings besuchen. Das Problem ist, dass ich versprochen habe, danach längere Zeit zu ihr zu ziehen, ich aber im selben Zeitraum meine Masterarbeit schreiben muss. Dazu müsst ihr folgendes wissen: Wir streiten uns sehr oft und ich habe den Eindruck, dass Marie jähzornig und besitzergreifend ist. Sie kommentiert alles was ich mache, bekommt regelmäßig Wutanfälle oder interpretiert irgendwelche Dinge um, die ich gesagt habe, und regt sich dann darüber auf. Einmal hat sie mich sogar mit Stiften beworfen und ist auf mich losgegangen. Häufiger schreibt sie mir zornige Nachrichten, in denen Dinge stehen wie "Du bist beziehungsunfähig", "unreif" und mehr. Dass wir so oft und so lange telefonieren, liegt auch daran, dass sie es oft zornig einfordert und ständig anruft. Natürlich habe ich das schon mehrmals klar gemacht, Telefonate abgebrochen oder bin nicht rangegangen, aber dann kriegt sie i.d.R. Wutanfälle und mich stresst das beim arbeiten. Letztens habe ich dann gesagt, dass ich nicht zu ihr ziehen werde und sie hat mich dann weinend nachts angerufen - das hat mir dann sehr Leid getan. Wäre es nur das, hätte ich längst Schluss gemacht, aber es gibt auch einen guten Teil: Ich mag Marie sehr gerne, denn sie ist wahnsinnig ehrlich, loyal, zuverlässig und lustig - also "konservativ" im besten Sinne. Sie ist auch schlau, wunderschön und hat ständig Bock auf Sex; außerdem teilt sie meinen Kinderwunsch. Ich muss mir nie Sorgen machen, dass sie fremd geht oder komisches Zeug macht. Da ich monogam bin und mir immer klar war, dass mir theoretisch eine Partnerin fürs Leben reicht, sind das ideale Eigenschaften ... hätte ich nicht manchmal die Befürchtung, dass sie ein besitzergreifender Hausdrachen ist. Meine Lebensphase ist auch gerade "sensibel": Ich will diesen Abschluss ideal hinter mich bringen (bislang habe ich sehr gute Noten) und will dann eine Promotion starten. Bei meiner Arbeit stressen mich aber ihre Anfälle. Außerdem mache ich mir Gedanken wegen des Altersunterschieds: da ich mir mehrere Kinder wünsche, müssten wir schon früh anfangen, sie will aber nicht mehr nach 35, da das ja tatsächlich etwas riskanter wird. Ich hatte aber auch nie geplant mit Ende 20 Vater zu werden und könnte mir auch gut noch zehn Jahre Zeit damit lassen, bis ich "gesettled" bin - dann wärs bei ihr halt zu spät. Ich habe also Angst, in dieser wichtigen Phase durch ihre Wutanfällen und Kinder ausgebremst zu werden. 9. Fragen an die Community a) Beziehung weiterführen oder nicht? Warum? b) wenn ja: nach der Rückkehr trotz der sensiblen Zeit zu ihr ziehen, ihr und der Beziehung zur Liebe? c) wenn ja: Kinder kriegen aus genannten Gründen vorverlegen? d) Was denkt ihr über die Hausdrachenproblematik? Danke für alles! Die Beziehung ist schonmal viel besser als die letzte, aus der mir die community rausgeholfen hat!
  25. 1. Ich bin 25 2. Sie ist 27 3. Art der Beziehung: offen entwickelt sich Richtung monogam 4. 4 Monate 5. 3 Monate Kennenlernphase 6. Sex jedes Mal, wenn man sich sieht (Sehen uns jedoch nur alle 7 Tage ca) 7. keine gemeinsame Wohnung, wohnen über 100km entfernt 8. Probleme, um die es sich handelt 9. Fragen an die Community Punkt 8 & 9 möchte ich erläutern, indem ich die Situation zusammenfasse. Also wir kennen uns jetzt noch nicht extrem lange, jedoch hat es von Anfang an sehr gefunkt. (Um sich das vorstellen zu können liefen die ersten 3 Monate wirklich perfekt, Details sind nicht nötig) Jetzt möchte ich gerne zum Problempunkt kommen, um nicht zu sehr um den heißen Brei zu reden: Anfangs hat sie sich komplett nach mir gerichtet, war immer erreichbar, hat schnell geantwortet etc., sie hat quasi um Sex und Aufmerksamkeit und Zuwendung gebettelt. Nachdem sie sich angefangen hat zu distanzieren (nach und nach) habe ich einfach mal das Gespräch gesucht. Dabei kam nicht viel rum. Naja soweit so gut, habe das erstmal abgehakt und mir nichts draus gemacht. Ein paar Tage später hat sie mir offenbart, dass sie früher (wie lange das genau her ist, weiß ich nicht) vergewaltigt und sie meinte sie denkt sie kann nie wieder jemanden vertrauen und dass sie mich mit der Situation verbindet, obwohl sie weiß, dass ich ihr gut tue und das quatsch ist. Zudem meine sie, ich sei die erste Person, zu der sie sich seit langem so öffnet und mir Dinge anvertraut. Nach dieser Offenbarung war ich erstmal "überfordert". Ab diesem Punkt hat sie fast jedes Treffen vorher abgesagt und schmeißt sich in eine Überflutung von Aktivitäten (Arbeit, Sport, Freunde) Am Wochenende war ich bei ihr und habe sie konfrontiert. Ich habe ihr gesagt, dass ich weiß, wie sie sich fühlt und habe ihr vorgeschlagen ihr zu helfen. sie hat erkannt, dass ich mehr über sie verstehe, als sie es vorher glaubte. Wenn sie durch die Vergewaltigung Probleme mit Nähe/ Distanz hat, habe ich ihr vorweg genommen, dass ich "ihr nichts böses will" und ihr angeboten, dass wenn es ihr zu viel wird, sie mir bescheid gibt. Ich möchte die Sache eigentlich mit "Verstand und Geduld" angehen. Aktuell kommt noch recht wenig von ihr. Soll ich trotz des Gesprächs freuen oder gerade, weil es das Gespräch gab? hat jemand bitte einen Ratschlag? Ich wäre sehr sehr dankbar!