Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ernährung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

53 Ergebnisse gefunden

  1. Ich habe mich Jahrelang nur von Fastfood und so einem Scheiss ernährt, das Ergebnis davon sind dass ich ein eher dünnerer Typ bin, der aber ein minimales Bäuchlein hat. Durch aktuelle Krisen im Leben bin ich von 90KG auf mittlerweile 82KG wieder runter gehungert, Fettmässig ist da natürlich nichts verloren gegangen, ich will aber echt ein wenig Fett verlieren. Für mich ist das nur alles so unübersichtlich, Kalorien, Kohlenhydrate, Zucker, meine Güte, wer soll da durch blicken? Wie macht ihr das so? Wie kann ich meine Ernährung gestalten dass ich, durch die tägliche normale Bewegung, verbunden mit ein wenig Cardio, mein Körperfett reduziere? Am besten ohne dass ich pausenlos Kalorien zählen muss und jeden Tag ne Stunde beim Einkaufen verbringe. Ich würde nämlich gerne ein wenig Körperfett verlieren, und dann darauf Muskeln aufbauen, auch wenn es anders rum bestimmt leichter wär, aber in den nächsten 1-2 Monaten sollte der Bauch schon flach sein, denn dass würde meinem Selbstbewusstsein gut tun.
  2. Hi, ich hab das Gefühl, dass ich in den letzten Jahren immer öfter Frauen kennen lerne, die üblen Mundgeruch haben. Meist hab ich anfangs noch die rosarote Brille auf und riech es nicht. Aber nach zwei, drei Dates ist es nicht mehr zu ertragen. Mein Kumpel sagte mir, das sei bei ihm auch normal geworden. Ein, zwei Treffen und Tschüss! Aber ich mag einfach nicht andauernd meine FB wechseln. Ich sortiere ja schon aus, wenn's beim Kennen lernen übel riecht. Denn Frauen auf Mundgeruch ansprechen, ist in den wenigsten Fällen ohne persönliches Beleidigtsein möglich. Oft tragen sie das tagelang mit sich rum, anstatt einfach was dran zu machen. Eine erzählte mir, dass sie all ihre Freundinnen gefragt hatte und die ihr alle sagten, dass ihr Geruch der Edelste sei und sie es gefälligst mit mir beenden sollte. Was sie dann auch tat. Habt ihr auch den Eindruck, dass üble Gerüche sich in den letzten Jahren mehren oder ist das eher ein Ding meiner eigenen empfindlichen Nase?
  3. Ich weiß das Thema ist nervig und ist eine Dauerfrage. "Ließ dich ein", habe ich innerhalb der letzten 3 Stunden probiert. Bitte leitet mich mal in die richtige Richtung. Nach fitness-experts.de muss ich mich als Normalgewichtiger nicht besonders um die Ernährung kümmern und nur für mehr als genug Kalorien und Eiweiß sorgen. (Trainiere seit 45 Tage 3x5 Grundübungen) Wo gibt es eine einfache Übersicht von Gerichten? Beim Googeln habe ich nur komplizierten Kram gefunden. Was kann man gut am Sonntag für die Woche vorkochen? Reis mit Hühnchen? Was noch? Sollte ich mir einen Reiskocher kaufen? Wirklich, immer wenn ich durch den Supermarkt gehe lande ich letztendlich vorm TK-Regal. Was sind die schnellsten und einfachsten Basics die ich in die Schule mitnehmen kann? SuFu habe ich benutzt: http://www.pickupforum.de/topic/110387-fitness-kochbuch-rezepte/?hl=rezepte http://www.pickupforum.de/topic/127643-snacks-fur-zwischendurch/?hl=rezepte http://www.pickupforum.de/topic/106517-seiten-zum-thema-kochen-sammlung/ http://fitness-experts.de/rezepte
  4. Hi, ich stelle hier mal meinen Trainingsplan und mein aktuelle Ernährung rein und bitte euch, das mal durchzusehen. Ich hab einen sehr strukturierten Tagesablauf und bin ein Freund von aufwendungsarmer Essenszubereitung. Es geht mir hier nicht darum bei Training und Ernährung 100% rauszuholen sondern Optimierungsvorschläge einzuholen und gravierende Mängel aufzuzeigen. Alter: 27 Größe: 189cm Gewicht: 88kg KFA: lt. navy 13%, ich denke es sind aber eher 15% Ziel: -3kg Fett bis 01.06. sollte machbar sein. Danach etwas aufbauen Trainingsplan: Ich trainiere regelmäßig 4mal die Woche. Grundübungen trainiere ich mit 5-6 Wiederholungen, Isos mit 15 Wdh. den Rest mit 8-10 Wdh, immer 3 Sätze. Vor dem Training mache ich Dehnübungsroutinen (simple6 oder limber11). A Brust/Schulter/Trizeps Bench: 3*5 90kg Military Press: 3*5 55kg Butterfly Kabelzug: 3*10 22,5kg Seitenheben Kabelzug: 3*10 12,5kg Pushdown Kabelzug: 3*15 55kg B Beine Squats High Bar: 3*5 80kg Ich habe aufgrund von Technikproblemen das Gewicht vorrübergehend reduziert Wadenheben stehend 4*5 Wadenheben sitzend 3*10 Crunches 3*15 Ausfallschritte 3*10 50kg C Rücken/Bizeps Pull Ups 3*6 12,5kg Deadlift 3*5 130kg Shrugs 3*10 110kg Kabelrudern 3*10 75kg Butterfly Reverse 3*10 75kg Curls 3*10 16kg Ernährung: 05:30 Frühstück 250g Magerquark 165kcal 30gE Omega 3 Kapsel Vitamin D Kaspel 10:00 Apfel 50kcal 12:30 Shake 300ml Milch 135kcal 10gE 70g Haferflocken 260kcal 8gE 20g Leinsamen 95kcal 5gE 1Banane 140kcal 15:00 Pre Workout 2 Reiswaffeln mit etwas Mandelmus ca. 100kcal 16:00 Training 17:30 Post Workout Shake 130g Whey Pulver 540kcal 104gE 18:00 kleiner grüner Smoothie ca. 100kcal = ~1585kcal ~157gE (1,7g pro kg Körpergewicht) 19:00 Abendessen Worauf ich gerade Bock habe und bis ich satt bin, beispielsweise Nudeln mit Tomatensoße, Schnitzel mit Bratkartoffeln. Selbst wenn ich mir hier 800-900kcal reinhaue, bin ich immer noch im kcal Defizit und Eiweiß nehme ich auch genug zu mir. Deshalb denke ich, dass mein Ziel -3kg in 3,5 Monaten machbar sein sollte. Ich freue mich auf euer Feedback. Gruß Daniel
  5. deesun

    Smoothie Diät

    Mir kam grade der Gedanke, das hier rein zu schreiben, vielleicht nützt es ja jemandem. Ich trinke derzeit nur Smoothies und Leitungswasser, esse sonst nichts und habe vor das 14 oder 30 Tage durch zu ziehen, momentan bin ich bei Tag 10. Der Hintergrund Weil ich mich in den letzten Monaten nicht so ernährt habe wie ich es normalerweise mache, also weniger drauf geachtet habe was ich gegessen habe, bekam ich leicht unreine Haut und ein paar cm Fettschicht am Bauch. Also wollte ich das wieder los werden. Normalerweise nehme ich durch weniger essen ab, aber dieses mal wollte ich es anders machen und versuchte das mit den Smoothies. Ich bin 1,80 groß und ein eher schlanker Typ mit wenig Körperfett, vor der Diät wog ich 74 Kg. Mein Körper ist trainiert und gesund. Fett sieht man bei mir ausschließlich am Bauch, sonst nirgends, Muskeln sind gut definiert. Warum überhaupt Smoothies? Weil der Verdauungstrakt die festen Bestandteile dann nicht mehr aufspalten muss, dafür weniger Zeit und Energie braucht bzw. sich viel leichter bei der Nährstoffaufnahme tut, dies geschieht schneller, verbraucht daher weniger Energie und belastet nicht. Wer nach dem essen müde wird, wird deswegen müde, weil die Verdauung so viel Energie zieht und den Organismus belastet. Die Energie Bilanz eines Smoothies ist weitaus besser als wenn man die selbe Menge Obst/Gemüse einfach essen würde, außerdem könnte kein Mensch mehrere Kilo Obst jeden Tag essen... man würde es einfach nicht tun. Ich überschütte meinen Körper also grade mit einem Überfluss an Nähr- und Vitalstoffen, besonders sekundäre Pflanzenstoffe. Sie sind frisch, dann ist die Mikronährstoffdichte am höchsten. Das Wasser dient zum spülen, der Körper nutzt es als Transportmittel, während dieser Diät lösen sich Depots im Fettgewebe, in das der Körper normalerweise Schadstoffe einlagert die er sie nicht schnell genug los wurde. Inhalt eines True Fruit Smoothies vor mir steht z.B. grade der "triple pink", 750 ml die folgendes beinhalten: 49% Apfelsaft 22% Guanabanapüree 17% Bananenpüree 12% Drachenfruchtpüree (pink) das entspricht dann: 4 1/2 Äpfel 1/3 Guanabanas 1 1/1 Bananen 3/7 pinke Drachenfrucht Es gibt verschiedene :) Vorgehensweise Die Smoothies stelle ich entweder selber her oder kaufe die fertigen von True Fruits. Die fertigen sind aus regulärem Obst und Gemüse gemacht und die die ich selber mache aus Bio Sachen. Ich mache dann auch Kräuter etc. rein. während dieser Diät nutze ich aber ausschließlich die normalen von True Fruits. Momentan trinke ich Vormittags auf mehrere Stunden verteilt 750 ml, solch eine Flasche kostet hier bei Rewe (ich glaube) 4 Euro oder so. Mittags wieder 750 ml. Nachmittags nochmal 750 ml Abends bis eine Stunde vor dem Bett gehen, wieder 750 ml Zwischendurch Wasser. an manchen Tagen reicht aber auch weniger, wenn ich unterwegs bin hab ich sie nicht dabei, also kommt es vor, dass ich die Nachmittags-Portion weg ließ und durch Wasser ersetzte. Festgestellte Veränderungen Am 1. Tag hatte ich unglaublichen Hunger, aber das hab ich ziemlich oft, also war es ok... Am 2. Tag ging es schon besser, der Hunger wurde schwächer Am 3. Tag hatte ich keinen übermäßigen Hunger mehr und fühlte mich bereits "besser" Am 4. Tag hatte ich kein Bedürfnis mehr normale Nahrung zu essen, fühlte mich zunehmen Energiegeladen und hatte starken Tatendrang Am 5. Tag bemerkte ich, dass ich mich plötzlich schneller bewege, anstatt zu gehen ging ich immer öfter in einen Laufschritt über obwohl ich es nicht eilig hatte Ab dem 6. Tag begannen meine Hautunreinheiten zu verschwinden, besonders auf der Stirn. (gravierende waren das nicht, denn meine Haut ist normalerweise relativ rein) Am 10. Tag waren alle Hautunreinheiten am gesamten Körper verschwunden und meine Haut wurde im Gesicht ultra glatt, sah feinporiger aus und mein Gesichtsausdruck kam mir viel heiterer und optimistischer vor als sonst. Abgenommen habe ich bisher 2 Kg. Ich gehe normal durch den Alltag, Sport habe ich während dieser Zeit absichtlich nicht gemacht, um das Ergebnis nicht zu verfälschen, wäre vom Energiehaushalt aber überhaupt kein Problem. Was noch passiert Wenn man Tagelang nichts festes isst, bekommt der gesamte Verdauungstrakt eine Auszeit und kann sich reinigen und regenerieren. Bei den meisten Menschen ist ständig irgendwas drin... das ist nicht gut über die Jahre :) Der Körper reinigt sich und entgiftet dabei. Ich habe auch den Eindruck, dass ich etwas stärker schwitze, kann aber nicht sicher sagen, dass es damit zu tun hat. Ich schlafe definitiv besser, vermutlich weil der Verdauungstrakt nachts nicht mehr arbeitet, was er sonst bei mir schon tut, weil ich normalerweise bis morgens um 4 Uhr was esse und auch direkt danach ins Bett gehe. Die noch fehlenden Tage trage ich dann nach :)
  6. Hallo zusammen, ich möchte gerne Anfangen regelmäßig zu essen und dabei nicht gerade den Müll von Mces. Mein Situation ist die folgenden: - 22 Jahre, 190m , ca. 70 kg - derzeit Berufstätig etwa 10-11h aus dem Haus Essen derzeit: - Morgens: hau ich mir immer nen Shake rein, weil ich einfach nichts festes runterkriege. Eventuell muss ich aber auch anfangen einfach mal früher aufzustehen, weil ich nach Aktivitäten meistens dann hunger bekomme. - Mittags: Essen aus der Kantine, hier bekommt man leider recht unbeständig gutes essen und meistens ist es recht wenig. - Wenn ich dann nach Hause komme zwischen 18 und 19 Uhr es ich was schnelles: Paar Würstchen, Brot schmieren, Cornflakes. Zusammenfassung: - Viel zu wenig -> Mehr essen mitnehmen, Zeiten festlegen um meinen Körper daran zu gewöhnen, dass zu einer bestimmten Zeit gegessen wird. - Viel zu schlecht -> Besser Eindecken, Kochen lernen Problem: - Ich bin ne Niete im Kochen, kein Spaß ich kann das aller einfachste wie Spagetthi, Kartoffeln etc., Saucen habe ich noch nie probiert. Schmecken tut es meistens nicht besonderns. Habt ihr Tipps wo man gute Rezepte herbekommt, was kann man sich als Zwischenmahlzeit zur Arbeit mitnehmen? Für jeden Tipp bin ich äußerst dankbar.
  7. Hey Leute, ich bin jetzt seit 10 Jahren Ovo-Lacto-Vegetarier (also Kein Fleisch, kein Fisch, aber Eier und Milchprodukte). Jetzt habe ich vor einiger Zeit angefangen Kreatin zu supplementieren und habe festgestellt, dass ich mich deutlich besser konzentrieren kann... Soviel zum Auslöser des Versuches. Ich fühle mich auch generell schnell schlapp oder müde und ich will ausschließen, dass dies durch eine ungünstige Ernährung kommt. Daher will ich im kommenden Jahr einige Zeit Fleisch und Fisch essen. Fragen: Wie lange hat das Sinn zum ausprobieren? Aus der Intuition hätte ich gesagt schauen ob sich nach 6 Wochen eine Veränderung eingestellt hat. Wie viel sollte ich essen? Intuitiv hätte ich 2x500g Fleisch und 1x Fisch (ein mittelgroßer... Fisch...? :D) gesagt, jeweils pro Woche. Was sollte ich essen? Klar ist, dass ich nur hochwertiges Fleisch (Metzger?) essen werde. Steak, Putenbrust, Forelle?
  8. Servus, Ich bin ziemlich dünn und um das zu ändern hilft nunmal kein Training der Welt wenn man sich nicht auch anders ernährt. Habe immer gedachg ich würde mich normal ernähren, durch eine App fand ich aber heraus, dass es zu wenig ist. Habe vor ein paar Monaten deshalb mal durchgezogen richtig krass zu essen und so auch meinen Kalorienplan einzuhalten. Ich habe nach 2-3 Wochen auch 2 Kg zugenommen. Mein problem war dann die Verdauung. Ich hatte an einem Abend solche Magenschmerzen und saß dann die ganze Nacht auf dem Klo mit Verstopfung. Das kam dann noch öfter vor und ich habe das Thema Ernährung daraufhin aufgegegeben. Das was ich zugenommen hatte habe ich schon wieder abgenommen. Jetzt will ich das wieder ändern aber weiss nicht genau was ich gegen solche Magenprobleme machen kann. Habt ihr irgendwelche Tipps?
  9. itsmagic

    Green Smoothies

    Hey Leute, ich überlege aktuell mir jeden Tag nen Green Smoothie zu machen. Was muss ich da beachten? Ich habe von Oxalsäure gelesen. Wie viel kann man bedenkenlos aufnehmen? Wikipedia sagt in Spinat ist 120–1330 mg/100 g Frischgewicht, lol, ganz schön großes Intervall. Woanders habe ich gelesen, dass durchs schreddern irgendwas kaputt geht. Quatsch? Leider wird meine Straße nicht von nem Hof mit Gemüse/Obstkiste beliefert, werde wohl auf den hiesigen mini Wochenmarkt ausweichen müssen. Ich würde mir diesen Mixer zulegen, der soll gut sein. Die BPA freie Version. Da gehen 2 Liter rein, würde ich dann immer auf 2 Tage aufteilen. Any thoughts?
  10. Mahlzeit Sportsfreunde, Vorgeschichte: In den letzten 4 Jahren nahm ich über 45kg ab und befasste mich viel mit Fitnesstraining, Kampfsport und Ernährung. Nach meinem Abitur machte ich mehrere Trainerlizenzen, arbeitete nebenbei als Personal Trainer und studiere seit längerem im Sport- & Gesundheitsbereich. Da ich viele Infos und Tipps aus dem Forum beziehe und sehr dankbar darüber bin, dass solch gute Tipps kostenlos verteilt werden, möchte ich etwas zurückgeben und biete daher an, Eure Fragen zum Thema Training und Ernährung zu beantworten. Wichtig: Da man auf viele Fragen im Fitnessbereich mehrere Antworten bieten kann, bitte ich euch eure Fragen möglichst genau mit euren Körperangaben zu stellen. Training und Ernährung: Ich kann euch leider keinen persönlichen Ernährungsplan zusammenstellen oder ein Trainingsplan auf Euch zuschneiden, dass würde pro Person zu lange dauern und auch einiges an Infos verlangen. Grundlegende Fragen beantworte ich aber gerne, vor Allem wenn es um die Langzeitmotivation geht (wie bei mir 4 Jahre). Fitnesstraining und Ernährung ist eine Wissenschaft zwischen "Erfahrungen" und "bewiesener Wissenschaft", auf Diskussionen möchte ich weniger eingehen. Alles was ich hier vermitteln möchte wurde von mir getestet und von ausgebildeten Dozenten und Professoren beigebracht. Fragen können hier oder per PM gestellt werden. :)
  11. Hallo, ich habe eine neue Freundin mit der ich zusammenlebe, sie ist sehr schlank und hat eine Top Figur. Habt ihr Tipps und Tricks für den Alltag wie sie schlank bleibt, weil eigentlich esse ich sehr gerne. Lebt vielleicht einer von euch schon länger in einer Beziehung und kann mir kleine Tipps geben wie er im Alltag die Freundin fit hält? Wie macht ihr das ? Es gibt ja genug dicke Frauen in Deutschland.
  12. Guten Abend, ich habe letztens in einem ominösen Werbe Video gesehen, dass ein Mann es geschafft hat, dass seine Haare nicht mehr ausfallen und sogar wieder nachwachsen. Ich glaube normalerweise son Quatsch nicht, was so im Internet kursiert. Vorallem Videos, wo man nicht spulen kann. Aber das, was erzählt wurde hatte Hand und Fuß irgendwie. Jeder weiß ja wie das mit androgenetischer Alopezie funktioniert. Durch das Abfallprodukt DHT, das vom Testoseron kommt, werden die Haarfollikel "angegriffen" und die Haare fallen nach und nach aus. Am Testosteron liegt es nicht. Also wenn man quasi die Bildung von DHT unterbinden könnte, würden die Haare nicht mehr ausfallen. Das passiert ja bekanntlich mit Finasterid und Minoxidil. Jetzt hat der Typ gesagt, dass man durch bestimmte Lebensmittel dieses unterbinden könnte, bzw. durch eine Kombination dieser. Mit Sicherheit kommen jetzt Kommentare wie vergiss es oder so. Ja klar, so richtig glaube ich da auch nicht dran, aber mich würde einfach mal zu gerne interessieren, was er da in seinem Produkt beschreibt. Einfach nur so. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Mann ein Produkt verkauft, mit Geld zurück Garantie, was überhaupt nicht funktioniert. Hat jemand davon auch schonmal was gehört? Wie gesagt, ich will nicht anzetteln, dass es Möglichkeiten dafür gibt. Ich möchte einfach nur wissen, was in seinen Produkten drin steht. Also hat da jemand schonmal was von gehört? Eine Adresse hab ich leider nicht parat. Besten Dank!
  13. Wenn man es gern Süß mag, aber sich trotzdem gesund ernähren will, dann kommt man ja an Obst nicht vorbei. An stressigen Tagen habe ich aber nur wenig Zeit verschiedene Früchte mundgerecht zu zerhacken und in Ruhe zu essen. Effizienter wäre es doch, wenn man morgens alles in den Mixer haut, in eine Flasche füllt und es tagsüber austrinkt?! Was denkt ihr? Sind Smoothies eine sinnvolle Alternative zu Obst? Ich weiß nur, dass Entsafter nicht empfehlenswert sein sollen, da dort die Vitamine verloren gehen (oder so ähnlich). Mit einem Mixer, wo das komlette Input am Ende als flüssiges Output herauskommt, sollte es doch keine Probleme geben?!
  14. Servus Leute, ich finde man wird in der Lebensmittelindustrie andauernd verarscht... Coke Zero soll durch Süßstoff statt Zucker vermeintlich gesünder sein, Vollkorn total "gesund" & grundsätzlich sollte jeder Mensch 5 Proteinshakes am Tag saufen. Ich wünsche mir jetzt Klarheit, was wissenschaftlicht bewiesen gesunde Ernährung ist (und nicht womit die Industrie am meisten Geld verdienen kann...) Falls jemand eine Buchempfehlung für mir hat würde ich mich sehr freuen! Notfalls gehen auch Videos, Blog usw. Merci Leutz
  15. Jimmy Beam

    Das ewige Thema

    Hallo miteinand', Zu mir: 25 Jahre jung 1.93 cm 93 kg KFA: bisschen mehr als 20 %. (Letzte Messung waren irgendwie 23 % bin aber etwas schlanker z. Z.) Nehme schnell zu/ab. Einleitung: etwas angesteckt von dem ganzen Fitness-Wahn und natürlich auch aufgrund eigener Unzufriedenheit habe ich in den letzten Jahren immer wieder angepeilt meinen Körper positiv zu verändern. Lange hat das leider nie gehalten (mangelnde Disziplin). Das erste Mal fing ich an mich von Tag 1 an radikal Low Carb zu ernähren. Das ging dann so zwei Monate bis ich dachte, ich muss gleich jemanden für einen Croissant mit einer Gürtelschnalle strangulieren. (Dabei bin ich nicht einmal der süße Typ) Nebenbei bin ich brav ins Fitness gedackelt und habe alle zwei Tage unterschiedliche Körperregionen trainiert wie meine coolen Fitness-Freak Kumpels. Für andere Leute waren scheinbar schon innerhalb kürzester Zeit Erfolge sichtbar (im Vergleich zu mir - bin aber auch ein wahnsinnig ungeduldiger Dude). Jedenfalls empfand ich "essen" was ich sehr gerne mache ohne Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln etc. EXTREMST unbefriedigend auf Dauer. Man muss dazu sagen, dass ich vorher echt viel Dreck in mich rein gefressen habe ohne nachzudenken. Nach weiteren gescheiterten Versuchen (Paleo - wtf keine Milchprodukte?) bin ich jetzt wieder so weit das ganze in Angriff zu nehmen. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich einfach immer von Anfang an alles so verdammt richtig machen wollte, dass wenn ich ein mal schwach wurde was Fast Food oder Süßigkeiten angeht ich direkt das ganze "Projekt" als gescheitert ansah. Hauptteil: Im Endeffekt habe ich mir nun vorgenommen das ganze einfach etwas gediegener und weniger radikal anzugehen. Ich möchte schließlich bei keiner Meisterschaft mitmachen oder BB werden. Ich hätte gerne einfach eine "sportlichere" Figur. Ich habe recht gute Gene und auf jeden Fall keine "schlechte Figur". Also von Natur aus recht breite Schultern etc. Oft wird in engeren T-Shirts allerdings mein kleines Bäuchlein unter dem Bauchnabel kommentiert usw. was mir prinzipiell egal sein sollte, jedoch eigentlich irgendwo berechtigt ist und ich es selbst nicht wirklich attraktiv finde. (Ich möchte ungern hier öffentlich ein Bild posten, sollte es jemandem irgendwie helfen mache ich das natürlich gerne per PN) Jedenfalls ist aktuell mein Goal mich generell gesünder zu ernähren. Ich achte jetzt seit einiger Zeit extrem auf Herkunft und Qualität der Produkte und koche nur noch selbst. Ich trinke seit Monaten nur noch Wasser und ungesüßten Tee und muss sagen: Läuft, mir geht es wesentlich besser vom Gefühl her und allgemein denke ich hat sich mein Körperbild schon positiv verändert. Fragen: Nach längerer Recherche bin ich nun zu dem Schluss gekommen, dass es in meinem Fall sinnvoll wäre erst den KFA zu reduzieren auf sagen wir mal 15 % und dann anzufangen Muskeln aufzubauen. Ist das so korrekt? Ich habe mit mehreren Tools versucht meinen Gesamtbedarf an Kalorien auszurechnen. Es war bei den oben genannten Angaben inklusive der, dass ich derzeit 0 Sport mache immer so um die 2800 - 3000 kcal. Das kam mir etwas viel vor muss ich sagen. Kann das stimmen? Seit ca. zwei Wochen tracke ich meine kCal mit der "Lifesum" app für mein Handy und muss sagen, dass selbst wenn ich "ganz normal" esse so wie ich Hunger habe ich absolut kein Problem darin sehe ein Defizit von 500 kcal (manchmal sogar erheblich mehr) zu fahren. Und ich tracke wirklich aufrichtig, wiege teilweise auch ab und wirklich jeden Furz den ich zu mir nehme. Eigentlich müsste es ja egal sein was konkret ich esse solange ich ein Defizit habe, oder? Ich möchte natürlich nicht nur meine Ernährung umstellen sondern auch Sport machen. SS und GOMAD wie es hier so oft propagiert wird macht ja wenn ich abnehmen möchte nicht viel Sinn momentan, oder? Denn soweit ich das jetzt gelesen habe ist es beinahe unmöglich mit einem Defizit irgendwas aufzubauen. Zusammengefasst: Wenn ich nun weiterhin ein kcal Defizit von ca. 500 täglich habe (ohne konkreten Ernährungsplan), sollte ich irgendwann so weit sein, dass mein KFA so niedrig ist, dass ich in einer guten Ausgangslage bin um Muskeln aufzubauen. Letztendlich ist mein absolutes Ziel (wenn überhaupt erreichbar) so etwas: Der Bauch muss auch gar nicht so extrem ripped sein oder so. Wie gesagt das ist jetzt eher das non plus ultra für mich. Und ich würde mich wesentlich besser in engeren Shirts fühlen als jetzt. Ist das so wie oben geschildert zu erreichen ohne auf Carbs zu verzichten und nur zerdrückte Nüsse mit Magerquark zu essen? Vielen Dank an alle die Lust&Zeit haben für gute Ratschläge.
  16. Guten morgen forum Hoffe mal das es okay ist fast direkt nach der Anmeldung ein eigenes Thema zu eröffnen... bei mir solls jetzt auch endlich losgehen. Ziel: Muskelaufbau und Definition. Zu meiner Person: 24 Jahre, 1,78m auf etwa 72kg. Ich habe 12 Jahre Judo als Leistungssport betrieben und bin auch sonst eher der sportliche Typ. Würde mir gerne einfach mal feedback zu meinem Ernährungs- und Trainingsplan einholen: Ernährungsplan: Morgens: 5 Eier, 80g Haferflocken, 200 ml Milch Mittags: 300g Putenbrust, 120g Reis oder 2 Scheiben Vollkornbrot, 100g Geflügelaufschnitt Nachmittags:100g Nüsse und 1 Banane (oder anderes Obst) Abends: 200g Putenbrust, 120g Reis, 250g Gemüse Vorm Schlafen: 500g Magerquark sollten ungefähr 3000 kcal sein. Werde mich alle 2 Wochen wiegen und den Ernährungsplan dann anpassen um auf etwa +0,5 kg die Woche zu kommen. Proteinzufuhr soll vorerst ausschliesslich über die Ernährung erfolgen (keine Shakes). Trainingsplan: Alle 2 Tage, Ganzkörpertraining Kniebeugen 3* 16 Wdh. Bankdrücken 3* 12 Wdh. Kreuzheben 3* 12 Wdh. Klimmzüge 3* max. Wdh. Schulterdrücken 3* 8 Wdh. LH- Curls 3* 8 Wdh. Wadenheben 3* 12 Wdh. Crunches 3* max. Wdh. Trainingsplan ist so 1:1 aus dem Internet übernommen worden. Kann das Bankdrücken durch Liegestütze ersetzt werden? Trainiere alleine zu Hause und könnte beim Bankdrücken sonst nicht bis an die max. Belastungsgrenze gehen. Oder besser alternativ Bankdrücken mit Kurzhanteln? Hoffe das ich nicht gegen irgendwelche Forenregeln verstossen habe und würde mich über feedback freuen. Danke...
  17. Hallo Leute, ich bin zwar nicht komplett neu in der Fitnesswelt, jedoch ist dies bei voller Ehrlichkeit mein erster Versuch das Training und die Ernährung nun mal mit wirklicher Ernsthaftigkeit anzugehen und durchzuziehen. Sprich davor irgendwie immer rumgeeiert, zwischendrin monatlange Pausen gemacht, mehr oder weniger gefressen was ich wollte. Wie dem auch sei, ich denke ihr versteht. Habe nach einigem Einlesen (soweit das irgendwie möglich war, man findet im Internet einfach so viel Informationen und noch dazu soviel Widersprüchliches...) nun mal einen Ernährungsplan erstellt und würde gerne wissen, was ihr davon haltet. Größe: 1.78 Gewicht: 67kg Morgens: 2 Rühreier mit Oliven-/Sonnenblumenöl 2 Vollkornbrote mit Puten-/Hähnchen-/Lachsaufschnitt ca 70 Gramm Walnüsse/Cashews 1 Apfel 1 Tomate Vorm Training: 1 Kaffee 1 Banane Nach dem Training: 1 Banane 125g Reis/200g Vollkornnudeln 200g Hühnchen/Pute/Rindfleisch/Lachs gebraten in etwas Sonnenblumen-/Olivenöl gebraten 1 Paprika/100g Broccoli/1 Zucchini (wenn es Hühnchen/Pute gab, dann hinterher noch etwas Nüsse, um die Fette auszugleichen, die sonst im Rind/Lachs drin gewesen wären) Mache ich hier einen Denkfehler? Abends: 100g Sardinen/150g Thunfisch 100g Reiswaffeln 75g Kidneybohnen/100g Mais oder 300g Magerquark verrührt mit etwas Wasser, 100g Haferflocken, 2 Banenen und 1 Apfel. (Schneide ich immer klein und misch das dann so zusammen, schmeckt eigentlich ganz gut.) Versuche ca. 3-4 Liter Wasser am Tag zu Trinken und zwischendurch auch immer mal wieder Milch, weiß nicht genau wieviel, schätzungsweise halber Liter am Tag. Freue mich sehr über Tipps, Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Allerdings bitte nur konstruktive Kritik. Danke schön. LG Bubbles
  18. Hat dieser Arzt Peilung ? https://www.youtube.com/watch?v=gsQuIrfyC3Q Macht einen kompetenten Eindruck !
  19. Hi, ich habe einige Fragen zu meiner Verdauung. Denn ich habe das Gefühl mit ihr stimmt etwas nicht. Ich habe seit geraumer Zeit sehr oft und sehr viel Blähungen. Ich denke überdurchschnittlich viel. Ich ernähre mich morgens von Haferflocken + Milch. Mittags gehe ich meist in die mensa und hol mir die verschiedensten Dinge inkl Salat. Ich ernähre mich recht eiweißhaltig, sprich Eiweißshake, Nüsse, Fleisch, Vollkornbrot. So gut wie nie Fast Food etc. Dass man Blähungen hat ist denke ich total normal. Jetzt kommt es zum eigentlichen Problem. Manchmal bin ich in Situationen wo ich es einfach nicht rauslassen möchte. Dann unterdrücke ich den Pups und man bläht so "nach innen", ich hoffe ihr wisst was ich meine. Das wird natürlich nach einiger Zeit immer mehr. Und irgendwann wird es dann so viel, dass es richtig wehtut. Das fühlt sich für ein paar Sekunden so an als würde jemand ein Messer in meinen Arsch rammen. Richtig ekliges Gefühl. Sollte ich mal zu einem Analarzt gehen? Ernährung umstellen? Welche Lebensmittel verursachen denn überiegend Blähungen? Ich habe das Gefühl, dass alle Lebensmittel bei mir Blähungen verursachen!? Danke!
  20. Servus, Die SuFu haute mir eben das hier um die Ohren: http://www.pickupforum.de/topic/82407-6-pack-und-10kg-muskeln-in-3-monaten-der-weg-zum-hb-10-harem/ Mein Ziel habe ich schon brav uneindeutig im Thema oben angegeben, hier jedoch ein Bild, wie es in etwa aussehen soll (auch hier aus der SuFu geklaut :D): Ich bin 1,83m groß und momentan 75kg leicht. Ich möchte dieses Ziel mit dem gebührenden Respekt und der notwendigen Gründlichkeit angehen. Daher freute ich mich auch in der SuFu auf ein Monstrum von Post wie dort oben zu treffen. Im Moment trainiere ich nicht zielorientiert, gehe seit etwa 3 Monaten (Sommerpause :S) in eine Kungfu Schule und habe vor ca. 3 Wochen angefangen zusätzlich in ein Fitnessstudio zu gehen. Hier absolviere ich momentan ein Ganzkörperworkout. Ein paar Werte zu dem was ich mache möchte ich gerne angeben: Genausowenig achte ich besonders auf das, was ich in mich reinschaufel, d.h. ich habe KEINEN Ernährungsplan am Start. Das ist die Stelle, bei der ich unbedingt Hilfe brauche. Ich fühle mich von der Fülle an Informationen absolut erschlagen, werde mich dennoch durch den Fredd dort oben durchackern und einen konkreten Essensplan auf die Beine stellen. Jede Hilfe ist willkommen. Ansonsten soll das hier nach Möglichkeit ein Trainingslog für mich werden. Konkrete Fragen sind: Essensplan? Was ist richtig, was ist falsch und überhaupt, hä? Ich halte mich zwar für einen gediegenen Koch, doch einen konkreten Plan mit Mahlzeiten (die natürlich des Geschmackes wegen noch abwechslungsreich sein sollen) aufzustellen nötigt mir Respekt ab. Übernehme ich mich mit der Idee ins Studio zu gehen und Kungfu zu machen? Nach meiner Planung habe ich lediglich einen Tag, an dem ich im Moment kein Training habe (das wäre dann der Samstag) ansonsten 3 mal Studio und 3 mal Kung Fu. HiImClueless
  21. Moin Leute, Habe mir vorgestern eine Erkältung eingefangen und kann dementsprechend nicht mehr Trainieren. Meine Frage ist jetzt, wie ich mich am besten Ernähren soll, um mein Ziel Muskelmasse aufzubauen (verbunden mit viel (richtigem) essen, da ich mit 80 Kg auf 1,82 und meinem Körperbau mMn noch lange nicht alles ausgereizt habe) nicht all zu sehr zu Schaden kommen zu lassen. Einfach heiter weiter proteinreich reis, vollkornzeugs, kartoffel etc. rein, auch wenn kein "Reiz" mehr da ist der das in Muskeln umwandelt oder lieber nicht mehr so viel essen, weil es sonst nur zu Fett wird? Danke für alle Antworten schonmal! :) (Und falls es noch jemand wissen will, mein grober TP: 4x die Woche Gym, 2er Split mit vorwiegend Grundübungen und 8-10 WH. Alter: 20)
  22. Hallo! Die Festivalsaison hat bereits begonnen und vielleicht wird ja der ein oder andere von euch auch auf einem anzutreffen sein. Ich werde auf jeden Fall unter anderem aufs Airbeat1 fahren und hab mir bei der Planung natürlich auch 'nen Kopf bezüglich der Ernährung dort gemacht. 4 Tage lang zelten ohne Mikrowelle, Herd, Ofen und Kühlschrank. Viele Optionen hat man da natürlich nicht. Kühlboxen halten leider auch nicht so lange kalt. Klar, man kann jetzt sagen "scheiß auf die paar Tage und iss was du willst", aber wenn ich so oder so etwas zu Essen mitnehmen muss, warum dann nicht gleich das richtige.. Hauptsächlich geht es mir darum den Eiweißbedarf zu decken, aber auch um kleine Snacks für zwischendurch. Vielleicht hat der ein oder andere ja eine Idee was man so mitnehmen kann, ohne das es sofort schlecht wird. Ich werd hier auf jeden Fall eine Liste führen und ggf. aktualisieren. (Sollte es so einen Thread schon geben - bitte diesen löschen) - Erdnüsse (eine Dose hat ca. 1200 Kcal und 50g Eiweiß) - Beef Jerky (100g haben ca. 270 Kcal und 44g Eiweiß) - Proteinpulver - H-Milch (Hier weiß ich nicht wie es mit der Haltbarkeit aussieht) - Müsli-Riegel (find ich persönlich ganz gut für zwischendurch - 1 Riegel 100Kcal, 2g Eiweiß - eher für den hohlen Zahn^^) - Protein-Riegel und Protein Kuchen (Rezept zum Beispiel hier: http://s7.directupload.net/images/130311/yo34p9wq.jpg - dürfte sich ja halten über paar Tage?) - Quest Bar (210 Kcal und 20g Eiweiß pro Riegel) - Salami Sticks (bsp. Bifi 25g haben 125Kcal und 6g Eiweiß) - Eiweiß-Brot (100g haben 280Kcal und 26g Eiweiß) - Baked Beans (100g haben 75Kcal und 4,4g Eiweiß) - Brathering aus der Dose (100g haben 220Kcal und 17g Eiweiß) - Schwarzbrot (100g haben ~230Kcal und 10g Eiweiß) - Knäckebrot (eine Scheibe hat 35Kcal und 1g Eiweiß - JAWOLL!) - Nutella (100g - 550Kcal und 6,6g Eiweiß) - Oliven (100g haben 140Kcal und 1,4g Eiweiß) - Eier (ohne anpieksen und hart gekocht) - Thunfisch würde mich über noch ein paar Ideen freuen :)
  23. Moin, Ich (19) mache jetzt seit 3 Jahren Kraftsport und habe seit Sommer ganz besonders begonnen auf meine ernährung zu achten. Wenn man sich Videos von den bekannten Yourtubebodybuildern anschaut oder Artikel liest dann wird einem ja immer eine ganz bestimmte Art der Ernährung ans Herz gelegt. Meine Ernährung über den Tag sieht jetzt ungefähr so aus: -Morgens eine große Schüssel Haferflocken mit Milch und einem Schuss Ahornsirup. (Dazu "Power Cocktail" und Abends "Restorate" von Fit Line, was ich nehme seit mein Bruder für den es bestimmt war nicht mehr möchte, falls das relevant ist und jemand dem die Verantwortung zuweisen kann) -Mittags/Abends meist Gerichte aus Kartoffeln/Reis oder (Vollkorn)Nudeln, meist mit Hänchen oder Lachs bzw. hin und wieder mal Vollkornbrot mit Putenbrust oder bei Subway ein Hänchensub auf Vollkornbrot mit Honey-Mustard Sauce. -Zwischendurch je 2-3 Bananen und Äpfel (hier mal eine kleine Zwischenfrage: Ist es eigentlich auch Okay, wenn ich 5-6 Früchte in den Mixer werfe und das Püree einfach trinke? Ein Bekannter von mir meinte zu mir das wäre Sinnlos, weil der Körper die Vitamine bei so viel Obst auf einmal gar nicht aufnehmen könnte, deshalb habe ich das wieder gelassen, jedoch war das einfacher und ich würde es gerne wieder machen, aber nun wieder zurrück zum eigentlichen Thema...): Früher habe ich noch (fast) Täglich eine Packung Gummibärchen, Schokolade oder Chips runtergeschlungen und nicht so viel auf meine Ernährung geachtet, da gab es meistens Tiefkühlpizza o.Ä., was ich heute fast komplett lasse. Jetzt fällt mir aber in letzter Zeit vermehrter auf, dass ich Bauchschmerzen bekomme und (vorallem Nachts) Blähungen habe ("Hihihi der pupst immer !" Jaja, sehr lustig ich weiß ), was wenn ich in der Uni sitze oder bei nächtlichem Besuch eher weniger erfreulich ist, weil es beim einhalten natürlich noch krassere Bauchschmerzen erzeugt. Kennt jemand von euch solche Beschwerden und ist das unter Bodybuildern normal oder sollte ich damit mal zum Arzt gehen?
  24. Hallo liebe Gemeinde. Ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet des Kraftsports und allem was dazu gehört wie z.B. gute Ernährung. Obwohl ich nicht übertrieben viel Sport und Kraftaufbau betreibe habe ich eigentlich einen ziemlich guten Körper. Die Ursache dafür müssen wohl in dieser Hinsicht gute Gene sein, denn anders kann ich es mir beim besten Willen nicht erklären. Jedenfalls bin ich nun 24 Jahre alt, 171cm groß. An meinem Körper möchte ich eigentlich nichts verändern außer an meinem langsam dicker werdenden Bauch und meinem Doppelkinn. Das hatte ich früher nicht bzw. nicht so stark. Ich suche nun nach einer Möglichkeit wie ich diese beiden Dinge annähernd wieder wegebekomme. Das möchte ich auf möglichst gesunde Weise tun ohne an anderen Stellen des Körpers einbüßen zu müssen. Ich habe mich schon ein wenig informiert und bin auf den KFA gestoßen, der gesenkt werden muss. Ich habe ihn auch gleich mal mit einfachen Methoden aus dem Internet (Körpergröße, Halsumfang, Bauchumfang) "gemessen" und bin auf einen KFA von 11% gekommen. Lasst es 12% oder 13% sein, 11% kommt mir nämlich ein bisschen wenig vor. Mit meinem restlichen Körper bin ich vollends zufrieden, daher habe ich Angst, wenn ich irgendeine Diät mache, dass da irgendetwas nicht mehr so gut aussieht wie bisher. Hätte aber auch kein Problem damit mir irgendeine Radikaldiät von einem Monat zu unterziehen, falls man damit genauso erfolgreich und gesund seinen KFA dauerhaft senken kann, wie mit anderen Methoden. Gesund ist bei mir wirklich das A und O. Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben? Meine Ernährung muss ich auf jeden Fall umstellen. Problem ist aber teilweise, dass ich beim Fasten das Gefühl habe mir würden wichtige Nährstoffe fehlen. Obst und Gemüse zwänge ich mir eigentlich mehr rein, als das ich das gerne esse. Leider habe ich keinen Fotoapparat um ein aktuelles Bild machen zu können. Mit 19 war es so: http://s7.directupload.net/images/130718/b8cz5hdy.jpg Vor einem Jahr so: http://s1.directupload.net/images/130718/8479p83m.jpg Und nun ist Champagnerrinne eigentlich so gut wie weg und am Kinn und Bauch ist nun ein Jahr später nochmal mehr Fett vorhanden. Gruß Bunnychecker
  25. Hallo Zusammen, Ich weis ich werde nun sehr blauäugig sein, aber dieses Thema ist für mich einfach ein schwarzes loch und ich weis nicht wo ich einen Einstieg finden soll. Ich bin seit kurzem in Fitnessstudio angemeldet und möchte gleich voll durchstarten! Zu mir: 20 Jahre alt, 1,93m groß, max. 75kg "leicht", Trainingserfahrung: keine Mein Ziel ist es Muskeln aufzubauen und ich vermute das ich aufgrund von meinem Gewicht aufjedenfall meine Ernährung umstellen muss. Damit die ganze Sache auch effizient ist. Wie gesagt, das Thema ist neu für mich. Habe nie wirklich trainiert und auch nie auf meine Ernährung geachtet. Kann mir jemand gute Tipps geben? Evtl. Sogar einen Trainings- und Ernährungsplan? Ich Danke Euch! Jojoh0lic