Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'trauer'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Kalender

Produktgruppen

Keine Suchergebnisse

Kategorien

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

14 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: unzählige 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems: Hallo zusammen, da hier immer so lange Texte zu finden sind, versuche ich es mal kurz und bündig: Ich kenne ein HB schon seit vielen Jahren, immer allerdings als Freunde. Seit ungefähr Mai sind wir uns näher gekommen und hatten eine wirklich gute Zeit. Leider ist zwischenzeitlich ihre Mutter verstorben und sie hat keinen Kontakt zu weiteren Familienmitgliedern, deshalb steckt sie in einer ziemlichen Trauerphase. Ich war und bin jedoch die ganze Zeit für sie da, auch emotional. Es kommt nun ab und an (verständlicherweise) vor, dass sie einfach Ruhe will und Zeit für sich braucht - ohne Körperlichkeiten oder sonst etwas. Ich habe das ziemlich lang falsch interpretiert und stattdessen als Zweifel an mir verstanden. So wurde ich immer wieder needy und hab nach Bestätigung und Aufmerksamkeit gesucht, sogar so weit, dass wir uns kürzlich deshalb gestritten haben. Nun scheint sie wieder besser drauf zu sein und verbringt auch Zeit mit mir, allerdings hat sie beim letzten Besuch jegliche Eskalation abgeblockt. 6. Frage/n: - Ist das wirklich nur auf die Trauer zurückzuführen oder ist die Attraction dadurch gesunken? - Falls die Attraction gesunken ist, was würdet ihr tun, um sie wieder aufzubauen? - Alternativen sind vorhanden, aber nicht auf dieser Etappe (also kein Sex), das spielt definitiv auch eine Rolle hier. Aber sie passt in meinen Augen wirklich gut und ich habe die Zeit mit ihr immer sehr genossen, daher könnte ich mir mehr vorstellen. Vielen Dank!
  2. Guten Abend! Inspiriert durch den Thread von Viper möchte ich nun auch eine Tagebuch über die Verarbeitung der Trennung schreiben. Dabei habe ich zwei Absichten: 1) Es verbindlicher zu machen, dass ich mich mit dem Ende wirklich auseinandersetzte und es dadurch nicht verdränge. 2) Dass ich vielleicht mit eurer Hilfe an den Punkt komme, wo ich die Beziehung nicht mehr so idealisiere und eventuell ein tieferliegendes Problem löse. Ich entschuldige mich für den ganzen Text. Ich habe versucht es zu kürzer zu halten und man muss auch nicht zwingend alles lesen. Hier die üblichen Daten: Ich gehöre wahrscheinlich noch zu der jüngeren Mitgliedern hier. Mit gerade 20 Jahren blicke ich jetzt auf fast 2,5 Jahre einer wunderschönen Beziehung zurück, die jedoch nun auch sein Ende gefunden hat. Jedoch ist es so, dass ich selbst die Beziehung beendet habe was mich von der typischen Situation im Forum unterscheidet. Jetzt mag sich der Leser fragen, warum ich denn dann überhaupt solch einen Beitrag verfasse, wenn es doch meine Entscheidung war? Szene 1 – Die erste große Liebe und deren Auflösung Vor Jahren fing ich an ich mit Pick Up zu beschäftigen, und lernte dann wie durch Zufall dieses eine süße Mädchen kennen- nennen wir sie Kathi- , was mich verzauberte und wir dann auch zusammen kamen. Wichtig dabei ist, dass sie meine erste Freundin und auch Sexpartnerin war, während sie schon ein bisschen mehr Erfahrung gesammelt hatte. Insgesamt hätte ich mir keine bessere erste Freundin wünschen können. Nach einem Jahr Beziehung zog ich zum studieren weg und es wurde zur Fernbeziehung. die jedoch sehr gut lief, da ich vieles Ausprobieren konnte und sie sehr entspannt war. Jedoch entfernte ich mich mit der Zeit ein bisschen, da mein Leben in der neuen Stadt halt recht spannend war und ich sie auch nicht mehr an allem teilhaben ließ, was ich erlebte. Oft hörte ich Sachen wie: ,,Das hast du mir ja gar nicht erzählt!“ Für sie war das natürlich insgesamt eine ungünstigere Situation, da sie noch das ,,normale langweilige“ Schülerleben lebte und ich mich einfach nur aus ihrem Leben entfernte, während ich mir ein Leben aufbaute, was recht unabhängig von ihr ist. Da hat halt viel die Dynamik einer Fernbeziehung eine Rolle gespielt. Ich war einfach mehr der Mittelpunkt ihres Lebens als das umgekehrt der Fall war. Im letzten halben Jahr fing ich allerdings an sie nicht mehr so stark zu vermissen und im letzten Monat bevor ich für den ganzen Sommer Heim fuhr, verspürte ich recht wenig Emotionen, wenn ich daran dachte, dass ich sie jetzt fast jeden Tag sehen könnte. Für die Lesefaulen: Wenn das für euch wie ein generischer Post erscheint, den ihr schon zig mal gelesen habt und auch schon die Lösung kennt könnt ihr gerne zum Punkt „Die Verarbeitung beginnt springen“ Die Kurzfassung des Ganzen ist, dass ich mich aufgrund der genannten Zweifel von meiner Freundin trennte, und sie danach zurück erobern wollte, was nicht klappte. Zusätzlich lernte ich eines Partyabends kurz vor meiner Rückkehr ein anderes Mädchen kennen, was mir ein bisschen den Kopf verdrehte. Zugegebener Maßen ließ ich das auch ein bisschen zu, den wenn ich wirklich 100 Prozent hinter meiner Beziehung gestanden hätte, wäre es mir wahrscheinlich möglich gewesen die Interaktion mit ihr vorher zu beenden. Im Endeffekt blieb es bei einem intensiveren Flirt auf einer Party und ich habe meine Freundin auch nicht mit ihr betrogen. Jedoch verwirrte mich das und ich wusste gar nicht mehr, was ich eigentlich will. Denn rein rational gesehen ist es natürlich dumm eine ziemlich glückliche Beziehung für ein Mädchen wegzuwerfen, mit dem ich nur ein paar Stunden verbracht hat. Jedoch bildete ich mir ein, dass es nicht das einzige war, was schief läuft. Denn ich vermisste meine Freundin ja nicht mehr und eine permanente räumliche Zusammenkunft stand auch noch in den Sternen. Aber da war trotzdem dieses Bedürfnis nach neuen Erfahrungen. Obwohl ich wusste, dass da mein Ego eine große Rolle spielt und mir kein noch so geiles One Night Stand besser als Sex mit jemanden ist den man wirklich liebt. Als ich dann zurück bei Kathi war merkte sie natürlich, dass irgendwas im Busch, da ich innerlich sofort etwas auf Abstand ging. Natürlich fing dann die Abwärtsspirale der Nähe und Distanz an: Sie klammerte immer mehr, während ich mich distanzierte. Und hier ist eine Stelle, die ich rückblickend gerne anders gemacht hätte und auch einen der Gründe darstellt, warum ich diesen Thread erstellt habe: Ich habe es einfach nicht geschafft ehrlich mit ihr zu sein. Da gab es kein Gespräch in die Richtung: „Hey du, es läuft gerade nicht gut. Wie können wir das ändern?“ Jeden Ansatz davon blockte ich ab. Natürlich ist es schwer einem Menschen, der einen schrecklich doll liebt zu sagen, dass man die ganze Beziehung anzweifelt. Jedoch glaube ich, dass der wahre Grund tiefer liegt. Denn wenn ich die Beziehung reflektiere gab es schon viel öfter Momente, wo ich nicht mit Kathi über das sprach, was tief in meinem Innersten vorging. Sogar nach unserem zweiten Date schrieb ich in mein Tagebuch, dass ich das Gefühl hätte nicht über alles mit ihr reden zu können. Oft war es auch gar nicht notwendig vieles tiefgründig mit ihr zu erörtern, allerdings gab es Momente, die mich verletzten, weil ich nicht in der Lage war mein innerstes auszudrücken. Sei es damals als ich eigentlich Monogamie und Beziehung mit ihr wollte, dies jedoch nicht verbalisierte oder als ich manchmal ihre Nähe bei mir brauchte und es nicht sagen konnte. Ich bilde mir auch ein, dass ich mir manchmal in der Beziehung eine tiefere Bindung gewünscht hätte. Aber dazu kommen wir später zurück. Nach 3 Wochen hin und her und Unsicherheit meinerseits, was ich denn eigentlich wollte, beendete ich die Beziehung. Sie fiel dabei regelrecht aus allen Wolken. Hatte sie dich geahnt, das da irgendwas im Busch ist erwartete sie einfach nicht, dass ich es komplett beende. So sehr habe ich noch nie jemanden verletzt. Als Gründe nannte ich, dass ich sie weniger vermisste, die Distanz nervte und ich auch Lust auf neue Erfahrung habe. Zugegebener Maßen war ich mir bis zum letzten Moment nicht sicher, ob ich eigentlich mit ihr Schluss machen wollte. Und als ich dann ihre Wohnung verließ wollte ich fast schon wieder zurück gehen. Szene 2 – Wollen wir es nicht nochmal versuchen? Natürlich bestand meine Ambivalenz auch nachdem ich es beendet habe. Auf das was darauf folgte bin ich nicht besonders stolz. Denn ich kontaktierte sie nach zwei Wochen und beichtete ihr, dass ich nicht wisse ob ich dies die richtige Entscheidung war und ob wir nochmal reden können. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob dass nicht nur die Verlustangst war, die da aus mir sprach. Insgesamt war diese Zeit der Ambivalenz ziemlich schrecklich und ich war oft ungkaublich traurig und fertig. Es folgten diverse Treffen wo wir dann auch wieder etwas miteinander hatten. Die Frage, die wir uns dabei stellten war, ob wie es nicht nochmal versuchen wollten. Sie war natürlich zurecht verletzt und ich bin rückblickend auch beeindruckt, dass sie sich das ganze Drama dann nochmal für ein paar Wochen gab – denn wenn ich ehrlich bin hätte ich mich in ihrer Situation wahrscheinlich nicht mit ihr getroffen, geschweige denn überlegt sie zurück zu nehmen. Ein Teil in mir wusste, dass das alles nicht klug und vor Allem auch sehr ungerecht ihr gegenüber war. Allerdings denke ich, dass ich nicht loslassen konnte. Und auch nicht wollte. Szene 3 – Das finale Ende und seine Aufarbeitung Ich glaubte also, mich endlich entschieden zu haben was ich wollte. Ich wollte es nochmal mit ihr versuchen. Warum? Weil sie irgendwo in meinem Kopf die perfekte Partnerin ist und ich der Beziehung nur nicht genügend Fürsorge gewidmet habe und viel zu vorschnell handelte, da ich nur in ein Mädchen verknallt war. Wir trafen uns also bei ihr. Eine halbherzige Umarmung, ein mildes Lächeln. Man sah ihr an, dass es ihr nicht gut geht. Zugegebener Maßen laufen ein paar Dinge in ihrem Leben momentan nicht gerade toll. Wir reden also. Ich erkläre ihr, dass ich mir nun sicher bin, dass ich es will. Erkläre ihr breit, wie wir das Vertrauen und die Nähe trotz der Distanz wieder aufbauen könnten. Jedoch merke ich recht schnell, dass da was nicht stimmt. Ich fühle mich eher wie jemand vom Vertrieb der einem unmotivierten Kunden etwas verkaufen will. Körperkontakt blockt sie ab. Dann meint sie, dass sie das eher nicht kann. Das Vertrauen sei zerstört und sie wisse nicht, ob sie das so auf die Distanz wieder so aufbauen könne. Sie sei emotional kaputt gegangen. Sie weint. Ich sage ihr, dass sie mir in die Augen gucken soll und mir das sagen soll. Das schafft sie nicht. Ich rede noch weiter, jedoch ändert das natürlich nichts. Es ist also Zeit zu gehen. Bei der Tür bleiben wir stehen. Ich frage, ob sie nicht Angst hätte es für immer zu bereuen, dass sie es nicht nochmal versucht hätte. ,,Vielleicht bin ich ja auch glücklich, dass ich es nie versucht habe“ Ich bedanke mich kurz für die Zeit und gehe durch die Tür und schließe sie. Kein letzter Kuss, keine Umarmung und keine letzte Zigarette. Es ist vorbei. Die Aufarbeitung beginnt Die letzten beiden Tagen waren von einem Gefühl der Gefühlslosigkeit gekennzeichnet, allerdings auch von Tränen und tausende Gedanken an sie. Zum Glück konnte ich mich mit vertrauten Menschen treffen, die dann für mich da waren. Gemeldet hat sie sich nicht. Tag 2 Ich sitze vor meinem Schreibtisch und tippe diese Zeilen in den Computer. Der heutige Tag war okay. Ich fühle mich innerlich etwas leer, gelähmt und unwirklich. Meine Gedanken kreisen oft um sie und lenken mich vom Arbeiten ab. Ich bin mir bewusst, dass es auch nichts bringt, diese zu verdrängen. Denn sonst gebe ich ihnen zu viel Bedeutung und sie kommen umso stärker und länger wieder. Ich denke an die schönen Zeiten und wie sehr sie mich geliebt hat und wie wir studenlang zusammen im Bett lagen. Eine Frage, die oft auftaucht ist, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Denn eigentlich war das alles so einfach mit Kathi. Unsere Persönlichkeiten haben so gut zueinander gepasst. Wir mussten nie groß etwas unternehmen und hatten trotzdem ganz viel Spaß und Sex. Wir mussten fast nie Kompromisse ziehen, da es einfach so passte. Ich mache mir Vorwürfe, warum ich nicht versucht habe, an der Beziehung zu arbeiten. Gerade da wir schon ziemlich lange zusammen waren. Jedoch wenn ich so zurück blicke, war da öfters mal ein kleiner Rückhalt meinerseits. Was ich damit meine? Ich wollte mich teilweise nicht komplett auf die Beziehung einlassen. Gerade als Kathi dann davon sprach nächstes Jahr (nur wegen mir) zu mir zu ziehen fühlte sich das unangenehm an. Denn wenn ich ehrlich bin, wäre ich einfach nicht bereit gewesen das Gleiche für sie zu tun und hatte Angst, dass das ganze zu ernst wird und wir heiraten. Dabei bleibt nur eine wichtige Frage über: Wollte ich dies nicht, weil ich sie nicht genug mochte oder lag es an mir? An mir und einer gewissen Vermeidung von zu viel Nähe? Denn wenn letzteres der Fall ist wird sich dies auch in der nächsten Beziehung zeigen und ist nicht gelöst. Deshalb werde ich das tun, was auch Viper in seinem Tagebuch getan hat: Ich werde mir professionelle Hilfe holen. Nicht weil ich zwingend glaube, dass ich da was nicht mir stimmt. Jedoch sind mir romantische Beziehungen dann im Endeffekt doch zu wichtig, um aus Scham nicht Hilfe in Anspruch zu nehmen. Immerhin ist das auch immer das, was ich Freunden rate, wenn sie mit persönlicher Problematik nicht zurecht kommen: Such dir lieber Hilfe bevor du da gar nicht mehr rauskommst. Mir fällt auch auf, dass ich normalerweise sehr wenig Probleme damit habe mein Innerstes mit engen Freunden zu teilen. Mit denen konnte ich über meine Sorgen und Schwächen reden. Aber mit Kathi? Fehlanzeige Dabei sehnte sich ein Teil von mir schon danach sich 100 Prozent auf die Beziehung einzulassen, jedoch konnte ich das aus gewissen Gründen nicht. Auch mein Tagebuch bestätigt mir dies: Nach 1,5 Jahren schrieb ich nieder, dass ich gerne nochmal das letzte Jahr wiederholen möchte um mich dann komplett in die Beziehung fallen zu lassen. Ein weiterer Indikator für ein tieferliegendes Problem? Zugegebenermaßen bin ich ja auch noch ganz am Anfang meiner Entwicklung und es werden noch weitere Beziehungen folgen. Daher wäre es wahrscheinlich fatal aus einer jetzt schon Schlussfolgerungen wie ,,Bindungsangst“ zu ziehen. Ich hoffe einfach, dass mir ein paar von euch ihre Erfahrung und Einschätzung zu der Thematik geben. Und ich mich auch mit der Verarbeitung auseinandersetze und dies nicht verdränge, da ich momentan das Gefühl habe dies zu tun, da meine Emotionen ziemlich neutral und taub sind. Auch wenn es mir momentan okay geht werden da noch schlimme Momente kommen. Gerade da ich es noch nicht realisiert habe, dass es mit mir und Kathi für immer vorbei sein wird. Und ich immer noch hoffe sie wieder zu sehen und es nochmal zu versuchen. Und sie so ein tolles Mädchen war und ich oft Angst habe, niemanden zu finden mit dem es ähnlich passt. Oneitis lässt grüßen... Ein Teil von mir weiß aber auch, dass das Ende vielleicht einfach an den Umständen junges Alter, Fernbeziehung und mangelnde Erfahrung lag. Und es unter den Umständen auch nicht möglich wäre die Beziehung zu reparieren. Und das es mich die Trennung einfach sehr weiterbringen wird. Schwer ist es trotzdem. Vielen Dank. Ich werde das hier regelmäßig updaten.
  3. Guten Abend alle zusammen, Erster Post hier, also viel Spaß beim Lesen! Fange mal mit den Basic Infos an: - Ich habe im Moment keine Lust und Zeit für eine Beziehung, da ganz einfach: Beziehungsstress, habe besseres zu tun. - Werde in paar Monaten 18, mache Abitur - War in zwei Beziehungen, beide vom Mädchen beendet und mit den gleichen Gründen Ich würde nun gerne auf diese Gründe eingehen und analysieren. Grund: grobe Nacherzählung "Ich weiß nicht mehr ob das gut für uns ist, da du für mich sehr viel mehr bist als nur ein fester Freund. Ich habe Angst dich wegen der Beziehung zu verlieren und möchte sie deshalb beenden, damit du immer als mein Seelenverwandter bei mir sein kannst." Das erste Mal war natürlich sehr hart, aber ich habe mein Leben bis jetzt so gelebt, immer erste Erfahrungen zu machen und aus diesen weiser und stärker zu erblühen. Natürlich hatte ich versucht sie zu überzeugen das Ganze nochmal zu überlegen und einfach die Beziehung so zu lassen. Blinde Liebe. Ich konnte zu dieser Zeit den Fakt nicht akzeptieren, warum, wie, wann und so weiter. Bei der zweiten war das ganze auch schon anders. Die Beziehung lief super, wie man es halt kennt. Als es dann zur Zeit kam alles zu beenden, sagte ich ohne zu zögern: "Du hast recht. Ich bin mir sicher, dass eine Trennung das Beste für dich ist und respektiere deinen Wunsch. Ich habe keinen Grund dagegen zu kämpfen, weil ich bereits meine Erfahrung hatte. Ich möchte das alles so schmerzlos wie möglich für uns beide machen und wünsche dir deshalb alles Gute im Leben." Ich wusste, dass Freundschaft nach Beziehung nur fiktiv ist. Deshalb reagierte ich so, wie ich es tat. Ich akzeptiere ihren Wunsch. Danach war ich verwirrt. Sie brach in Tränen aus und weinte auch Wochen nach der Trennung. (Informationen von ihren Freundinnen, welche Sie trösteten) Sie hatte Angst mich ,,kaputt gemacht zu haben". Ich ging davon aus, dass sie einfach nicht mit meiner Reaktion gerechnet hatte und sich deshalb so Vorwürfe machte. Ihre Entscheidung war natürlich permanent, doch war es trotzdem sehr seltsam für mich zu sehen, das sie sich so Sorgen um mein Wohlbefinden machte, obwohl alles zu Ende war. Mir wurde klar, dass ihre Intention der Trennung nicht aus Langeweile in der Beziehung, Desinteresse an dem Partner oder sonstigen Faktoren war, sondern weil ich ihr so wichtig war und als guter Freund und Lebensberater bei ihr bleiben sollte. Heute sind wir tolle Freunde und verstehen uns so gut wie noch nie. Ich bin glücklich aus Erfahrung wie diesen vieles mitzunehmen und später im Leben anzuwenden und hoffe, dass dies auch andere ermutigt ihre Erfahrungen im Leben so wertzuschätzen, wie ich es tue. Wäre es nicht für die beiden Mädels, wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin. Einer meiner Fazite aus dieser ganzen Situation: Erfahrungen machen den Menschen. Mfg 50ShadesOfMyCow
  4. Hallo community Also da es unter allgemeine Fragen fällt, schreib ichs mal hier rein. Ist vll etwas komisch aber ich wollt mal wissen was so eure krassesten und schmerzhaftesten Erfahrungen mit Frauen gewesen sind. Wer seine Geschichte schreiben oder einfach loswerden will bzw sich was von der Seele reden möchte kann das hiermit tun. Ich hoffe das versteht keiner falsch und es wird nicht gelöscht oder sonstiges. Wir befinden uns sicherlich des öfteren in unserem Leben in so einer Situation. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen weiter, der nun grade so eine Situation durchmacht (mich auch bisschen eingeschlossen) und wir können bisschen Erfahrungen teilen und auch erzählen wie es wieder bergauf ging und wie man sich wieder aufgerafft hat. Meine aktuelle Geschichte findet ihr unter "kurz vor Beziehung macht sie einen Rückzieher" Kurzfassung: ich war eine Art doppel- rebound. Hab mich in eine frau verliebt (so ziemlich das erste mal richtig in meinem Leben) die kurz nach der trennung von einem neuem wiederum nach paar Wochen verlassen wurde. Sie hat mir kurzerhand alles versprochen... Liebe... Beziehung etc. Hat mich mit 25 Jahren entjungfert und sich dann während meines Urlaubs mit dem letzteren getroffen, der ihr wieder Anspielungen machte. Diese Anspielungen reichten aus um mich eiskalt fallen zu lassen. Mittlerweile bin ich froh sie los zu haben und geh wieder meinen eigenen Weg. Also wer die Zeit hat und seine Story erzählen will.. Fänds cool Bis dann Andi-g-6 👍
  5. 1. Dein Alter 24 2. Ihr Alter 21 3. Art der Beziehung (monogam) 4. Dauer der Beziehung 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Bei jedem Treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein Hallo alle, meine Freundin war gerade bei mir und wir haben geredet. Sie hat viel geweint und ist maßlos überfordert. Probleme bisher gab es eigentlich keine. Sie ist sich aber nicht mehr sicher wie es weiter geht. So wie es jetzt weiter geht möchte sie es nicht mehr und ohne mich sein auch nicht. Jetzige Situation ist folgende: In dem letzten Monat ist ihr Opa gestorben und ihrer Oma geht es gerade sehr schlecht, wahrscheinlich stirbt sie in den nächsten Tagen/Wochen. Ebenso sind zwei weitere Familienmitglieder im Krankenhaus. Ihr Studium überfordert sie und wird es wahrscheinlich abbrechen. Laut ihrer Aussage ist sie nur noch schlecht zu mir und das belastet sie doppelt. Habe ihr klar gesagt, dass ich für sie da bin und bisher nicht das Gefühl hatte das es zwischen uns schlecht läuft. Kleine Anmerkung: Wir haben uns ab November letzten Jahres getroffen bis zum April. Danach hat sie mir geschrieben das sie keine Entwicklung bei uns sieht und es erstmal beendet (waren da übrigens noch nicht zusammen!). Hatte damals auch einen Thread hier und habe dann auch wieder andere gedatet. Nach einem Monat hat sie mir geschrieben gehabt und wir haben uns wieder getroffen und sind dann auch zusammen gekommen. Sie hat dann auch irgendwann mal erwähnt dass sie es krass findet wie schnell ich nach ihr wieder neue Dates hatte. Ich weiß natürlich von allem bescheid aber wusste dennoch nicht das sie das so sehr belastet. Die Frage ist nun, wie kann ich ihr helfen? Bzw. kann ich ihr helfen? Kenne es selbst wie es ist seine Großeltern zu verlieren und gerade wenn man, wie sie, einen sehr engen Kontakt hat und im gleichen Haus wohnt ist es sehr schwierig. Sie möchte sich Mittwoch mit mir treffen und nochmal reden. Liebe Grüße an alle!
  6. Hallo Community Hiermit möchte ich mich bei Euch verabschieden. Es waren interessante Jahre hier, jedoch hatte ich bis vor Kurzem nie Erfolg mit dem anderen Geschlecht, und das nach 6 Jahren "Game" und über 2500 angesprochenen Frauen. Ja, ich war verbittert und wusste aus Verzweiflung nicht was tun. Hilfe fand ich nirgends welche, wie denn auch? Ich war verbittert. Eine letzte Bitte hätte ich noch an Euch. Falls Ihr hier einem verbitterten, frustrierten, verzweifelten, hilflosen, wütenden, hasserfüllten und "jammernden" User begegnet, empfehlt ihm diesen Thread hier. Ich habe mein Anti-Verbitterungs-Programm noch um einige Punkte ergänzt und für mich ist es nun komplett. Zeit weiterzugehen. Ich bedanke mich vor allem bei jon29 und natürlich den anderen Jungs. Gebt nicht auf, verfolgt Eure Träume und steht zu Euch selbst. Habt keine Angst (mehr), dass man Euch im Stich lässt oder verlassen wird, solange Ihr das nicht selbst tut ;). Herzlichst Euer Ares89 P.S. Das Programm richtet sich an alle verbitterten Männer, welche eventuell schon seit Jahren Frauen ansprechen und nie den gewünschten Erfolg haben. Die Männer sind mittlerweile so gefrustet und verzweifelt, weil sie nicht wissen, weshalb sie so erfolglos beim anderen Geschlecht sind. Meine Hilfe dazu: Das Anti-Verbitterungsprogramm (AVP) beim Dating Bevor du, lieber Leser, mit dem Lesen dieses Artikels anfängst, bitte ich dich die nachfolgenden Threads anzuschauen. Im zweiten Link findest du den Thread vom User „Recycled“, dessen Gedanken deinen eigenen gleichen könnten. Der dritte Link ist dann das BNFB von jon29, welches mich zum Verfassen dieses Programms inspiriert hat. Hier der Thread von einem User, der anstatt seine Verbitterung anzuschauen, weiter mit dem Frauen ansprechen macht. Sehr gut ist der Tipp vom User „Iceman123“ und beschreibt einen grossen Fehler (Jap, es sind mehrere), den verbitterte Menschen begehen: http://www.pickupforum.de/topic/80533-wenn-man-vom-sargen-erfolglos-nach-hause-kommt/ Wie schon erwähnt, der Thread von Recycled, der in höchstem Masse verbittert ist und den die anderen User verständlicherweise nicht verstehen können oder seinen Schmerz nachvollziehen können: http://www.pickupforum.de/topic/123912-ich-moechte-mich-vorstellen/ Das Bitte-NICHT-Ficken-Bootcamp (BNFB) von jon29: http://www.pickupforum.de/topic/114010-das-bitte-nicht-ficken-bootcamp-bnfb-oder-wie-komme-ich-endlich-zum-erfolg/ Gelesen? Gut. Nun komme ich zu der Voraussetzung Nr. 1, welche Jon29 in seinem Bootcamp vorstellt: Dass du dich zuerst, um dein Leben kümmern solltest und danach erst wieder Frauen ansprechen sollst. Am besten eben das Bitte-NICHT-Ficken-Bootcamp (siehe Link oben) durchziehen. Hauptsächlich spricht dieser Artikel erneut Männer an, mit einigen Änderungen sicherlich auch für Frauen durchführbar J. Nun legen wir los. Dauer des Programmes sind 100 Tage. 100 deshalb, weil man dies einfach mit 100% in Verbindung bringen kann und als Verbitterter verstellt man sich meistens oder hält sich aus Angst zurück, also ist man nie seine eigenen 100 % („Sei einfach du selbst“ usw.) und kann deshalb nie alles geben. Erst recht nicht im sozialen Bereich, also auch im Umgang mit Frauen. Du, lieber Leser, darfst selbst bestimmen, wann du mit diesen 100 Tagen beginnen möchtest, mein Rat dazu ist: Dass du morgen oder anfangs nächste Woche beginnen solltest, DENN in Selbsthilfebüchern (Pickup-, Abschlepp-, Flirtratgeber-, Motivationsliteratur) oder an Sauf-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-oder-Freundin-finden-„Party“-Wochenenden wirst du zu fast 0% Hilfe finden, nur eine weitere Fluchtmöglichkeit, das ist wie Jon29 in seinem Artikel „Bitte-Nicht-Ficken-Bootcamp“ sagt „Alibi-Innergame“ (Ja, ich verstehe dich in deiner Verzweiflung und ich beziehe mich weiter unten darauf, keine Sorge ;)). Du flüchtest also vor den eigentlichen Problemen und wenn du meinen Artikel „Dating für Verbitterte“ gelesen hast, dann hast du eine grobe Ahnung, was deine eigentlichen Probleme sein könnten (Tipp: Es hat praktisch NICHTS mit anderen Menschen zu tun, nur mit dir und NEIN, du bist jetzt nicht irgendwie der Schuldige, das Arschloch, der Verurteilte, der Täter, der der-alles-falsch-macht, der Idiot, das Stück Scheisse, der der-jetzt-nochmals-5000-Frauen-ansprechen-muss oder sonst ein Bullshit). Die Spielregeln 1: Während diesen 100 Tagen darfst du nicht wichsen und keine Pornos kucken. Anscheinend gibt es eine ganze Gemeinschaft, die auf diesem Nicht-Wichsen aufbaut. Ich selbst habe bemerkt, dass wenn ich mich nicht mit Pornos volldröhne und mir dazu noch die Palme wedele, dann geht es mir max. nach drei Wochen super und das zieht sich weiter über die nächsten Monate. Falls du jetzt denken solltest, dass es dir nichts bringen würde, dann vertrau mir hier einfach (Ja, ich weiss wir kennen uns nicht, aber ich war genau wie du verbittert ;) ). Das Tolle bei diesem Punkt ist: nur du allein hast es (wortwörtlich!) in deiner Hand, niemand sonst. 2: Du sprichst keine einzige Frau an Was!!?? Spinnst du??!! Wie soll ich dann jemals erfolgreich mit Frauen werden??Ich will ficken, also muss ich auch Frauen dazu ansprechen! Lieber Leser, wenn du tatsächlich verbittert bist, dann spielst du praktisch allen Menschen ein falsches Interesse vor oder nicht? (Anmerkung: Es ist anstrengend, die ganze Zeit ein falsches Lächeln aufrecht zu halten, da einem irgendwann die Gesichtsmuskeln wehtun. Und so zu tun, als hörte man zu, das ist ebenfalls mühsam) Das bedeutet konkret: Du willst eine von dir angesprochene Frau nicht kennenlernen, NEIN du möchtest eigentlich NUR mit ihr schlafen. Also, warum sagst du ihr das nicht direkt? Ich meine, in deinem Kopf denkst du vielleicht: ENDLICH FICKEN! ENDLICH FICKEN! ENDLICH FICKEN!! Also warum sagst du ihr das nicht direkt? Sei doch ehrlich! (siehe TIPP 1 unten) Na, ist doch klar! So etwas tut man nicht! Sagt wer? Die im Forum zum Beispiel tun das ja auch nicht! Die sprechen eine Frau an und schlafen dann später mit ihr. Ja, stimmt, aber die im Forum haben dabei Spass, fühlen sich gut und haben aufrichtiges Interesse an der Person, ebenfalls haben sie auch Spass und Freude an Freizeitbeschäftigungen, am Freunde treffen und am Leben (Lebensfreude). Hast du Spass und Freude in deinem Leben? Spass?! Freude!!?? Das ich nicht lache, die sind mir schon sehr laaaange vergangen. Also, warum gehst du dann jedes Wochenende raus und suchst verzweifelt eine Frau zum Ficken, wo du dich doch gar nicht für die Frau interessierst und erst recht keinen Spass (mehr) dabei hast? Weil es da draussen immer noch Verlierertypen / Arschlöcher ohne Job oder vielen Hobbies gibt, die Frauen reihenweise kennenlernen und mit ihnen schlafen! Stimmt, ABER die haben Spass und Freude dabei, die haben Spass am Kennenlernen und sind ehrlich in dem, was sie tun, auch wenn sie arbeitslos und bettelarm oder, von mir aus, das grösste Arschloch auf der Welt sind. Du hast ja überhaupt keinen Spass und keine Freude. Was sollte ich denn anstelle von Frauen ansprechen tun? Sollte ich es vergessen und aufgeben, Frauen kennenzulernen??!! So werde ich ja nie gut mit Frauen und sonst will mir niemand helfen!! Nein, du wirst Erfolg haben mit den Ladies, aber du hast Barrieren in dir, genauer gesagt Ängste, welche dein wahres Selbst schützen wollen (z.B. Dein Weltbild: „Alle lehnen mich ab, wollen mich ausnutzen und hassen mich usw.“) und du hast Angst, diese Barrieren anzuschauen und sie zu zerstören, aber lies weiter, keine Sorge;). Lieber Leser, vielleicht hast du auch schon mal so ein inneres Gespräch gehabt. Zeigt so ziemlich die Verzweiflung, die du in dir hast, nicht? Genau aus diesem Grund habe ich dieses Programm verfasst, denn im Netz oder bei Fachpersonen habe ich keine konkrete Anleitung gefunden, wie man die Verbitterung ein für allemal loswird. Und sowieso: Andere Leute um Hilfe beten, konnte ich nicht, denn erstens hasste ich die Welt und zweitens kenne ich persönlich bis heute niemanden mit denselben Problemen wie ich. So, zurück zu Regel Nr. 2: Erinnere dich mal: Wie war das damals, als du neu damit anfingst, Frauen anzusprechen? Als du das Forum und Pickup entdecktest? Klar, du warst neugierig, verspürtest eine gewisse Vorfreude und dachtest, dass du jetzt ENDLICH mal Erfolg haben würdest mit dem anderen Geschlecht, oder nicht? ABER waren da nicht noch weitere Gedanken in deinem Kopf, wie z.B. „Frauen-Ansprechen bringt nichts!!!“ oder „Ich werde sowieso nie Erfolg haben mit Frauen!“, „Mein Problem hat doch nichts mit Frauen oder wie ich sie Ansprechen MUSS zu tun!!“? Ja, lieber Leser, ich weiss, du hast diese Gedanken ignoriert und dir gedacht, das wären normale Zweifel. Deine „Wings“, welche nicht wie du verbittert waren, bestätigten dir dies ebenfalls „Das ist normal, jeder ist am Anfang unsicher“ oder „Du musst nur ein Jahr approachen und deine Comfortzone verlassen, dann kommt das von alleine“. Dann hast du, da du nicht wusstest, wie du mit diesen Gedanken umgehen solltest, weitergemacht mit dem Frauen-Ansprechen. Ob du es mir glaubst oder nicht, ich kenne das nur zu gut. Wenn man in einem Lebensbereich nicht weiter weiss und es einem so scheint, als wolle niemand einen verstehen. Eigentlich gut gemeinte Ratschläge von Familienmitgliedern oder Freunden wie z.B. „Hör doch mal auf, mach mal was Anderes“, „Konzentrier dich doch auf was anderes“, „Die eine richtige Frau kommt schon noch, keine Sorge“, „Du musst nur einen anständigen Job haben, dann kommen die Frauen automatisch“ bringen dir nichts, auch wenn sie gut gemeint sind. Du weißt dann nicht was „Anderes“ tun, als Frauen weiter anzusprechen und da du dann keinen Erfolg verbuchen kannst und dann noch mitansehen musst, wie deine Freunde immer besser werden im Umgang mit Frauen oder scheinbar sehr einfach Beziehungen haben, während du, lieber Leser, einsam bleibst, sehnsüchtig auch mal die Liebe fühlen willst, spannende sexuelle Abenteuer erleben möchtest, jedoch Wochenende für Wochenende alleine nach Hause gehst. Wenn dies immer und immer und immer wieder passiert, ist es klar, dass du mehr und mehr frustrierst, hasserfüllter und wütender wirst und schlussendlich verbittert bist – eigentlich nur logisch. Aber du sollst ja nicht „jammern“, „ weiter Frauen ansprechen“, „nicht needy sein“ usw. Noch schlimmer wird es, wenn du dich irgendwelchen Süchten hingibst und deinen Körper nach und nach zerstörst. Vielleicht denkst du noch: „Die anderen Leute haben keine Ahnung, wie es mir geht!!“. Nun, ich habe aus der Sehnsucht nach einer effektiven Lösung heraus dieses Programm hier geschrieben, da ich diese Verzweiflung nur allzu gut kenne. Lies bitte jetzt oder nachher TIPP 7. Ich kenne und verstehe den Umstand, dass wenn diese Misserfolge beim anderen Geschlecht immer mehr dein Weltbild/Frauenbild/Männerbild bestimmen. Irgendwann denkst du Die verdammte Sch***** hätte mir ihre Nummer geben müssen!!!“, oder „Verdammt!!! Schon wieder ein Samstagabend ohne einen Fick oder einen Kuss!! Ich habe das nicht verdient!!!“ Es ist ein Teufelskreis, den du nur zerstören kannst, indem du dich überwindest und deine inneren Ängste anschaust und sie somit überwinden kannst. Ja, du kannst das schaffen. Ich sag es noch einmal: ES HAT NUR MIT DIR ZU TUN, NICHTS MIT ANDEREN MENSCHEN, WIRKLICH NICHT. So, weiter im Programm. 3: Solltest gegen eine dieser elf Regeln verstossen, fängt das Programm für dich von vorne an. Ziemlich simpel, nicht? Wenn du, lieber Leser, dich dabei erwischst, dass du am Freitag- oder Samstagabend an eine „Sauf-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-oder-Freundin-finden-Party“ gehen wirst, dann gehst du nicht aus. Waaaas????!!!!! Wieso nicht??!! Spinnst du??!! Ich will doch FICKEN!!?? Dann verpasse ich doch sicher eine Sexgelegenheit! Erstens: hat bis jetzt toll geklappt oder? Ja, aber dieses Wochenende klappt es!... Warte. Und zweitens, du geniesst die Party gar nicht, du gehst nur zum Ficken hin, nicht um offen Leute kennenzulernen oder die Musik zu geniessen oder nicht? Ich hab’s dir doch gesagt, dass ich nur FICKEN will!! Dann bist du in einem Bordell besser aufgehoben. Nein, Spass beiseite, ich hoffe du verstehst, was ich dir damit sagen will. (Siehe dazu TIPP Nr. 2) Wenn du, lieber Leser, eine Frau ansprichst und es ist mir egal wo und wann dies passiert, du kein echtes Interesse an ihr hast, sondern sie nur ficken willst, dann sagst du der Frau dies offen und ehrlich („Ich will dich ficken“, „Ich möchte Sex mit dir haben“) oder du fängst von vorne an mit den 100 Tagen. Mir ist schon bewusst, dass du etwas erleben willst, Sex haben möchtest und einen Drang nach Abenteuer verspürst, ich finde das sogar gut! Es zeigt dir, dass noch sehr viel Hoffnung für dich besteht. Aus Schutz musst du jetzt aber Geduld haben und weiterlesen, lieber Leser. Du befindest dich zurzeit in einem verbitterten, frustrierten und verzweifelten Zustand und du weißt selbst aus Erfahrung, wohin das führen wird, wenn du jetzt wieder ein Sauf-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-oder-Freundin-finden-„Party“-Wochenende hast, oder nicht? Weitere Gedanken: Wenn du denken solltest „Wenn ich ein Sixpack habe, nicht mehr übergewichtig bin, einen 40 cm Oberarm, meine Scheissgefühle abgestellt, noch zwei weitere Pickupbücher gelesen, eine Weltreise gemacht, einen Lamborghini zugelegt, verdammt viel Geld gespart habe, Salsa, Tango, Kizomba, Hiphop usw. tanzen gelernt usw. habe, DANN werde ich für Frauen attraktiv sein!!!“ , dann, lieber Leser, fängst du von vorne an. Es geht in diesem Programm nur um dich, nicht um Frauen. Mit diesen Gedanken wirst du dieses Programm nicht bestehen. Ja, ich weiss du bist verzweifelt und suchst nach Lösungen, darum hab Geduld, ich werde dir einige Perspektiven anbieten. Und mit dem Thema der (verkaterten, verbitterten und verzweifelten) Sonntagsmasturbation zu Pornos will ich gar nicht erst anfangen. 4: Beginne mit Sport (wenn du das nicht schon tust). In den 100 Tagen geht es nur um dich, keine Frauen und sonst niemand, es sei denn du bist Vater von Kindern. Wenn du gesundheitliche Probleme hast, dann geh zu einem Arzt. Informiere dich, was es zu deinen Problemen für Spezialisten gibt oder lass dich zuerst von deinem Hausarzt untersuchen. Diese 100 Tage sind eine super Gelegenheit für dich, wieder auf die Beine zu kommen und etwas für dich zu tun. Tu es und wenn du nicht zum Arzt gehen willst - weil du deine Schmerzen in den Knien oder im Rücken oder sonst wo liebgewonnen hast - hast du KEIN Recht, dich zu beschweren. Nochmals, du treibst NUR für dich Sport, NICHT für Frauen oder sonst wen. Wenn du Sport treibst, um bei Frauen gut anzukommen, beginnst du von vorne mit dem Programm und hörst sofort auf, Sport zu treiben. 5: Überlege dir, mit wem du über deine Gedanken und Gefühle reden könntest. Ja, richtig, mit jemandem reden. Schon klar, du möchtest dieses Programm alleine durchziehen und du brauchst dafür keine Unterstützung, nicht wahr? Natürlich brauche ich so einen Scheiss wie Hilfe von anderen Menschen nicht!!! Ich habe es bis jetzt immer alleine geschafft und kann darum getrost auf andere Menschen scheissen!!! Eigentlich verständlich. Man hat dich ja immer verachtet, gemieden, ignoriert und im Stich gelassen oder nicht? Genau!!! Weshalb also sollte ich bitte schön mit jemandem reden wollen??!! Ich habe voll keine Lust darauf, nochmals die gleiche Scheisse erleben zu müssen!! Okay. Hast du dies denn den jeweiligen Menschen gesagt? Wieso sollte ich??!! Die hätten das sowieso nicht verstanden!! Okay. Woher weißt du das denn? Ach bitte!!! Komm mir nicht mit so Psychologen-Bullshit!!! Ich weiss es einfach und daran gibt es nichts zu rütteln!! Fertig aus!! Ich verstehe. Und ich nehme an, dass dies auch so in etwa dein Weltbild ist, nicht? Ja, natürlich!!! Was soll diese Scheiss-Frage??!! Ist doch logisch!! Wie bitte schön sollte ich denn sonst denken über andere Menschen denken??!! Du stellst echt lächerliche Fragen!! Nun, das bedeutet aber auch, dass du allen Menschen misstraust. Ja, auch Frauen, welche du ja ansprechen tust und von ihnen nur Sex möchtest, nicht? Sollte ich denn deiner Meinung nach den Menschen gegenüber nicht misstrauisch sein??!! Haallooo, ich habe dir doch die besten Beweise geliefert!! Es sind deine Erfahrungen, ja. Aber wieso hast du diesen Menschen nicht gesagt, dass du ihnen misstraust, sie verachtest, sie hasst und nur so tust, als wärst du z.B. freundlich, offen, cool, zuvorkommend und charmant? Du bist es ja nicht, ganz und gar nicht. Dir geht es schlecht, seit Jahren schon und du sagst es niemandem, da du davon ausgehst, dass alle gegen dich sind.... Ja!! Sind sie auch!! Aber dann sag es ihnen wenigstens. Sag ihnen, dass sie dich nicht interessieren, da du das Gefühl hast, dass diese Menschen dich verletzen, ausnutzen, dich fertigmachen, im Stich lassen usw. werden. Du bist gar nicht ehrlich. Wenn du schon bei fremden Menschen (angesprochenen Frauen z.B.) davon ausgehst, dass sie dich ausnutzen, im Stich lassen und sonst etwas Böses mit dir vorhaben, dann wirst du diese Menschen genau so behandeln. Ja und was sollte ich dann bitte schön tun??!! Sie alle wie Engel behandeln?! Geht’s noch??! Nein, aber auch nicht wie Teufel, oder wie manipulative Menschen, welche alle böse sind und dich nur ausnutzen wollen. Siehst du am obigen Dialog, wie man als verbitterter Mensch sich selbst vor der Welt verschliesst? Man tut so, als wäre man gut drauf, damit man nicht wieder einsam und alleine im Stich gelassen wird. Man ist aber nie ehrlich mit sich und seiner Umwelt. Ist doch nur verständlich, dass man dadurch immer mehr verbittert. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich wieder öffnen zu können und ehrlich mit jemandem darüber zu sprechen. Ich empfehle hier in erster Linie eine professionelle Person. Ja, auch wenn du Angst verspürst, dass sogar eine professionelle Person dich im Stich lassen könnte, weil du solche aggressiven, hasserfüllten und wütenden Gedanken und Gefühle auf die Welt hast. Diese sind jedoch nur Symptome, nicht die Ursache deiner Verbitterung. Weiter unten gehe ich auf die Ursache(n) ein. 6: Geht einher mit Regel Nr. 4. Achte auf deine Ernährung während diesen 100 Tagen. Dazu empfehle ich dir vor allem zuerst einmal ein Ernährungstagebuch zu erstellen und dort hinein zu schreiben, was du isst, und vor allem, ob du körperlichen Hunger (Magenknurren) hast oder aus Lust oder gesellschaftlichem Zwang (Z.B. Familienfrühstück, Fastfood nach einem enttäuschten Samstagabend, Snacks zu einem Film) isst. Du wirst überrascht sein, wie oft du nur aus Lust oder aus Frust etwas isst. 7: ACHTUNG EVTL. ÜBERWINDUNG VERLANGT Berufliches ist ebenfalls sehr wichtig in diesen 100 Tagen. Was arbeitest du? Was studierst du? Nichts Erfüllendes? Etwas, was deine Eltern, deine Geschwister, Grosseltern oder sonst wer für dich bestimmt haben? Trau dich, dir diese Fragen zu stellen und VOR ALLEM sei dabei kritisch. Was? Du hast keine Arbeit und keinen Schulabschluss? Gut, geh zu einer Berufsberatung und lass dich informieren, was du tun kannst und welche Möglichkeiten dir offen stehen. Was soll das bringen?? Halloooo, ich will Frauen FICKEN, nicht Jobs suchen oder sonstigen Karriere-Scheiss, das kann ich auch später machen!!?? Ach echt? Wann denn bitte? Wenn du den beruflichen Wasserfall schon runtergestürzt bist? Ich sag’s dir doch die ganze Zeit: Nachdem. Ich. Die. Sache. Mit. Den. Frauen. Geklärt. Habe. Und du meinst, ohne diese Grundlagen, welche du anscheinend ja nicht besitzt, kannst du Erfolg haben mit Frauen? Ja, es stimmt. Es gibt arbeitslose Männer, die viele Frauen abschleppen, aber denen macht so etwas verdammt viel Spass und Freude und sie lieben es dann auch, mit einer Frau zu reden, sie zu verführen und mit ihr auf einer emotionalen Ebene zu begegnen. Dein Leben macht dir ja gar keinen Spass, keine Freude und von Liebe ist auch keine Spur, oder? Ja, dazu fehlen mir die Frauen...Für die du kein echtes Interesse hast, dich emotional nicht auf sie einlassen kannst und deshalb immer abgelehnt wirst, was dich noch wütender, verbitterter und schlussendlich einsamer und trauriger macht und du erst recht ihre Anwesenheit nicht geniessen kannst, weil du sie hasst oder wie auch immer...und dann verteufelst du wieder die Welt, dass du nach so vielen Jahren des „Ansprechens“ immer noch keinen Erfolg bei Frauen hast und dann so tust, als wüsstest du nicht wieso. Ach übrigens, die Wahrscheinlichkeit ist sehr gross, dass du deine Familie und / oder deine Freunde für den Misserfolg im Umgang mit Frauen verantwortlich machst und sie dafür hasst. 8: Wenn du wirklich schwere Probleme wie Wutausbrüche oder Süchte hast, dann empfehle ich dir in eine Therapie zu gehen. Es kommt auf Dauer günstiger, als ein Sauf-Party-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-Wochenende, welches in deinem jetzigen Zustand eine weitere Verzweiflungstat wäre und sowieso ist so ein Sauf-Party-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-Wochenende gegen die Spielregeln schon vergessen? ;) Reden hilft, ja auch wenn du es schon sehr oft „probiert“ hast. Stell dir vor, du würdest morgen sterben, was würdest du dann deinem Therapeuten / deiner Therapeutin beichten? 9: Ohoho dieser Punkt ist ECHT schwer. Keine Selbsthilfebücher oder irgendwelche Frauen-kennenlern-Bücher lesen und auch keine Coaching-Pickup-Verführungs-Selbsthilfe-Videos während den 100 Tagen. UND ERST RECHT keine Maskulisten-Feministinnen-Odersonstwasfür-„Das-andere-Geschlecht-ist-schuld!“-Foren-Besuche oder sonstiges Internetsurfen nach verbitterten, frustrierten, hasserfüllten, wütenden, verzweifelten, hilflosen Beiträgen, welche das andere Geschlecht fertigmachen. Ja, ich weiss, du suchst vielleicht nur nach Hilfestellungen zu deiner Verbitterung, da du nicht mehr weiter weisst. Lieber Leser, ich verstehe deine Verzweiflung, aber bitte vertrau mir hierbei. Auch ich habe mich sehr stark in solchen Maskulisten-Feministinnen-Odersonstwasfür-„Das-andere-Geschlecht-ist-schuld!“-Foren-Beiträgen wiedererkannt – logisch, es war ja eine perfekte Bestätigung meiner Gedanken und Gefühle. Dazu unten der TIPP 5.5. Darum frag dich selbst: Wie oft hast du selbst in solchen Foren nach Antworten gesucht, nur um danach in deinem Glauben wieder bestätigt zu werden? Und ich weiss, dass du solch ein negatives Weltbild/Frauenbild/Männerbild eigentlich gar nicht willst, denn du wärst ansonsten ja nicht verbittert oder? Es gibt ganz andere und tatsächlich funktionierende Wege, dich wieder glücklich zu fühlen. Lies weiter. Übrigens, es gibt auch Frauen, welche in Maskulisten-Foren herumsurfen, um ihr Weltbild bestätigt zu bekommen. Wieso? Na, weil sie auch verbittert und verzweifelt sind. Die werden dann auch in ihrem negativen Weltbild/Männerbild/Frauenbild bestätigt, genau wie du halt. Du siehst, das alles wirft dich nur zurück, denn wie du, mittlerweile vielleicht bemerkt hast, liegt das Problem praktisch NUR bei dir, also werden dir diese dubiosen Foren und das ganze Selbsthilfezeugs nicht helfen. Ja, vielleicht suchst du die „magische Antwort“, ABER um ehrlich zu sein, diese „magische Antwort“ besitzt du selbst, dies gilt auch für die ganzen Bücher und Videos, welche du konsumiert hast. Oder wie erklärst du dir zum Beispiel die vielen gelesenen Bücher und geschauten Videos, deren Methoden anscheinend für dich „nicht funktionieren“? Ja, okay. Es könnte wirklich mal sein, dass es an der Methode gelegen hat, aber dann hätte mindestens eine sicher für dich funktionieren müssen und du hättest dich mit ihr wohlgefühlt, hast du das? Nicht? Dann vertraue hier deinem Gefühl und lass die Bücher sein. NEIN, das bedeutet nicht, dass du ein hilfloser Fall bist, das bedeutet, dass dein Problem nichts mit den Sachen in den Büchern und den Videos zu tun hat. NUR MIT DIR SELBST. Diese ganzen Methoden, welche du diesen Selbsthilfebüchern entnommen hast, können und werden dir später sehr nützlich sein, aber nicht jetzt. Jetzt musst du zuerst auf dich schauen, dieses ganze Material weglassen (Ja, auch wenn du dich jetzt weigern wirst und/oder etwas konsumieren musst, um dich zu beruhigen) und wieder dir selbst zu vertrauen, DAS ist verdammt attraktiv und VOR ALLEM fühlst du dich endlich gut, ohne dass du jetzt UNBEDINGT eine Frau ansprechen musst oder eine Pizza / einen Döner / 2 Liter Eistee konsumieren musst. 10: KEIN „Verdient-haben-Gedankengut“ wie z.B. Ich verdiene es endlich nach so und so viel Jahren des Frauenansprechens, endlich Sex zu haben usw. Jahrelang bist du ausgegangen, hast versucht, dich unter Menschen gut zu fühlen, jedoch bekamst du es mit der Angst oder der Unsicherheit zu tun und begannst dich zu verstellen. Tipps wie „Sei du selbst“, „Entspann dich mal“ brachten dir rein gar nichts. Auch heute noch ist diese Angst da, wenn du unter Menschen bist, und du verstellst dich automatisch, obwohl du es nicht gar nicht möchtest. Was sollte ich denn sonst tun??!! Ich fühle mich, seit ich denken kann, SCHEISSE unter Menschen!!! Da muss ich etwas machen z.B. mich verstellen, auch wenn meine Gesichtsmuskeln wehtun, weil ich mich SCHEISSE und unwohl fühle!!! Oder so tun, als würde ich zuhören. Man wie mich das nervt!!! Diese Menschen sind alle dran schuld!!! Okay und wie wäre es zum Beispiel, wenn du dir eingestehen würdest, dass du unter Menschen unsicher bist und dich unwohl fühlst? Was soll das denn bringen??!! Du kannst dich endlich entspannen unter Menschen und musst nicht Interesse vortäuschen, Witze machen, für Aufmerksamkeit sorgen. Na toll!! Dann komme ich ja kaum ein Stück weiter und werde nie Frauen kennenlernen und sie FICKEN!!! Die Frauen sind also auch schuld an dieser Misere? Ja, natürlich!! Wenigstens Eine hätte mit mir Sex haben können!!! Dabei habe ich etwa 5000 Frauen angesprochen!!! Okay. Hast du denn wenigstens einer Frau gesagt, dass du Sex von ihr willst und sie eigentlich gar nicht kennenlernen willst? Nein wieso denn??!! Spinnst du??!! Die denkt dann, dass ich so ein gestörter, notgeiler Typ bin!!! Okay, aber du spielst ihr doch nur etwas vor. Damit meine ich nicht, dass du gestört oder notgeil wärst. Okay, du erbärmlicher Idiot!!! Was bitte schön sollte ich denn tun??!! Ich fühle mich andauernd scheisse!! Also komm sag, was sollte ich tun??!! Beruhige dich bitte. Nun, denkst du nicht auch, dass du dich unter Menschen wohlfühlen solltest oder zumindest in Anwesenheit einer Frau, um mit ihr später dann Sex haben zu können? Ja, das ist doch logisch!!! Aber was muss ich denn noch für Scheiss machen und Zeit verschwenden, damit ich selbst endlich mal mich beruhigen kann!!! Es kann doch nicht sein, dass ich so viel unter Menschen gegangen bin und noch keinen Sex hatte!!! Eine Schande ist das!!! Und damit endlich mal FICKEN kann, denn wenn ich so viel Interesse vortäuschen muss, so viele Witze reissen muss, mich zum Vollidioten machen muss, so viel verfickten Aufwand leisten muss, dann habe ich doch wohl auch Sex verdient!!! Okay, okay. Beruhige dich und lies weiter. Ich verstehe dieses „Verdient-haben-Gedankengut“ sehr gut, à la: -„Ich spreche jetzt viele Frauen an, fühle mich dabei fast IMMER scheisse und unwohl, jedoch werde ich am Ende mit Sex belohnt“ -„Ich mache jetzt dieses Don Juan Bootcamp, Demonic Confidence oder sonst was, und werde dadurch garantiert erfolgreich im Umgang mit Frauen!! Wenn’s nicht klappen sollte, ist dies wiederum eine Bestätigung für mein Weltbild/Frauenbild/Männerbild“. -„Ich gehe jetzt jeden Tag aus und spreche immer zwei Frauen an, so werde ich in drei Monaten sehr viel Sex haben!“ -„Ich spreche Euch z.B. zwei Ladies an, obwohl Ihr mich nicht im geringsten interessiert und ich Euch nur FICKEN will, was ich aber nicht sagen werde. Ihr werdet mir keinen Korb geben, mir zuhören, mich super heiss und voll attraktiv finden, anständig mit mir reden, mir Eure Nummern geben und dann mit mir schlafen!“ -„Ich erzähle Euch, „Freunde“ jetzt viele Witze, kaufe Euch Bier, gebe Euch Geld, sorge für Gesprächsstoff, weil ich MUSS und Ihr lacht über meine Witze, interessiert Euch für mich, sorgt Euch um mich, lässt mich nicht im Stich, folgt mir, tut was ich sage usw.“ -„Ich lerne jetzt so und so viel für diese Prüfung und erwarte, dass ich eine super Note bekomme. Falls ich dies nicht erreichen werde, ist dies der Beweis für mein Denken, dass es sowieso nie etwas bringt, zu lernen und hart zu arbeiten.“ und noch einen für den Sportbereich -„Ich gehe 20 km rennen, hebe 2 mal pro Woche Gewichte, ohne dabei auf Verletzungsgefahren zu schauen, dafür erwarte ich oder verlange ich, dass ich garantiert ein Sixpack haben werde! Ich werde während dieser Zeitspanne viel Junkfood, Alkohol, Fastfood, Tabak, Koffein, Gras konsumieren, da es mir emotional scheisse geht (wie immer halt) und ich nicht weiss, was ich tun kann und Snacks helfen mir, meine Gefühle wie Wut, Verzweiflung, Hass, Frustration, Verbitterung, Zorn, Enttäuschung, Angst, Unsicherheit zu verbergen und aufzuschieben, wodurch diese Gefühle nur noch schlimmer werden, aber ich weiss nicht was tun und bin verzweifelt.“ So. Dieses „Verdient-haben-Gedankengut“ ist mittlerweile überall im Dating-Bereich gut verstreut und sie wird dich GARANTIERT daran hindern, dich wohlzufühlen und das NICHT NUR im sozialen (also auch beim Frauen kennenlernen) Bereich, sondern auch in anderen Bereichen. Sogar jetzt, wo du am Computer sitzt und diesen Artikel liest. Es stimmt, dass wenn man in gewissen Bereichen etwas erreichen will, dann muss man viel üben, jedoch funktioniert dies NICHT, wenn man verbittert ist. Wieso nicht? Weil man von Grund auf nicht ehrlich ist (SIEHE oben Regel Nr. 2) und schon von Anfang an mit dem Scheitern des Ganzen rechnet, weil man ja in der Vergangenheit genug „gescheitert“ ist (SIEHE TIPP 6 unten). Lieber Leser, für die nächsten 100 Tage darfst du dich von diesem „Verdient-haben-Gedankengut“ verabschieden. Lies bitte weiter, damit dieser Abschied sehr viel leichter, sowie schmerz- und angstfrei gelingt. Hast du dich mal gefragt, weshalb du dich unwohl und nicht angenommen von den Menschen fühlst und wieso du das Gefühl hast, dass du so viel Anstrengung aufbringen „musst“, um Witze reissen zu müssen, um Aufmerksamkeit zu erregen und Interesse vorzutäuschen?? Was soll das denn bringen??!! Ich will einfach FICKEN!!! Ja, das ist mir klar, aber du fühlst dich gar nicht wohl in Anwesenheit einer Frau oder freust dich gar nicht, sie zu sehen, sondern bist unsicher und weder sprichst du dies aus, noch hast du dich bis heute gefragt, wieso du dich so schlecht, unsicher, ängstlich und nervös fühlst. Ist doch eigentlich nur logisch, dass du jetzt wütend, verbittert, hasserfüllt, verzweifelt, frustriert, verärgert und enttäuscht bist. Wieso logisch? Nun, frag dich mal, wieso du „Ich will dich FICKEN, nicht kennenlernen“ noch nie ausgesprochen hast, OBWOHL dies doch ehrlich wäre oder nicht? Du willst die angesprochene Frau doch FICKEN und nicht kennenlernen oder (Darum eben Regel 2 oben)? Das Kennenlernen ist dir sehr unangenehm und mittlerweile auch mühsam. Willst du wissen wieso? Aus Angst. Aus Angst vor Ablehnung, noch genauer aus deiner Angst vor erneutem Im-Stich-gelassen-werden. Lies weiter, ich beschreibe es weiter unten. Vielleicht hattest du dieses Verdient-haben-Gedankengut zu Beginn deiner „Datingkarriere“ in Bezug auf Frauen noch nicht, aber sei ehrlich, es gab sicherlich schon andere Lebensbereiche, in denen du damals schon dachtest, dass du etwas verdienen würdest, da du es so oft getan hättest. Na toll!!! Dann war also alles umsonst??!! All die Jahre habe ich versucht Frauen kennenzulernen, bin immer wieder unter Menschen gegangen, musste mich immer zum Affen machen, mich demütigen lassen, wurde sogar tätlich angegriffen!!! Wer gibt mir diese Jahre zurück??!! Ich will Gerechtigkeit und Rache!!! So viel scheiss Aufwand und was habe ich nun davon??!! Nur SCHEISSE!!! Und jetzt kommt so ein scheiss Möchtegern-Ratgeber wie du daher und sagt mir, was ich tun soll??!! Einen Scheiss werde ich tun!!! Dass du wütend bist, verstehe ich Was weißt denn du schon davon??!! Du kannst mich.... Warte. Also, wie ich bereits sagte, ich verstehe deine Gefühle. Ich verstehe auch, dass du enttäuscht bist. Ja, vielleicht bist du deswegen wütend auf dein Umfeld (also Familie, Freunde, Bekannte usw.). Ich sehe auch, dass du verletzt bist. Du wurdest einst durch einen oder mehrere Menschen verletzt. Und, manchmal wenn du besoffen bist, drehst du voll durch und verteufelst die ganze Menschheit. Aber wieso!!! Wieso???!!! Wieso haben diese Menschen das mit mir gemacht??!! Ich wollte damals doch nichts Böses!! Ich wollte auch nur geliebt und angenommen werden!!! Ich wollte doch auch nur dazugehören und nicht immer alleingelassen werden!!! Ich wollte verdammt nochmal, so angenommen werden, wie ich war, ohne dabei immer im Stich gelassen zu werden und einsam zu sein!!! Du wusstest es damals nicht besser. Du wusstest nicht, was du tun konntest und zu wem du gehen solltest. Also musstest du dich schützen, dein Weltbild/Frauenbild/Männerbild (dazu später mehr) bot dir Schutz. Ja, du warst allein auf dich gestellt. Ja, du wurdest im Stich gelassen. Ja, du wurdest verletzt, ohne dass du es vielleicht verdient hattest. Ja, man hat dich vielleicht, ausgenutzt, hintergangen, ausgelacht, verachtet, missbraucht und dies hat dich mit der Zeit wütend, hasserfüllt, verzweifelt, frustriert, einsam, hilflos, unsicher, ängstlich und verbittert werden lassen. Jemand oder mehrere Leute hatten dich einst - dies können Wochen, Monate, Jahre oder Jahrzehnte vorher gewesen sein – verletzt, als du ihnen vertrautest und davon hast du dich bis heute nicht erholen können. Und dann bist du mit diesen sehr schmerzhaften und prägenden Erfahrungen immer und immer und immer und immer und immer wieder unter die Menschen gegangen und wurdest immer und immer und immer und immer und immer und immer wieder in deinem Denken über die Welt/deinem Weltbild, Frauenbild, Männerbild bestätigt. Und es formte dich. Aus Angst vor erneutem Im-Stich-gelassen-werden und weiteren Verletzungen, Demütigungen, Schamgefühlen usw. begannst du, die Menschen um dich herum zu verachten; ihnen zu misstrauen; zu meiden; zu hassen; zu beleidigen; ihnen die Schuld an deinen Verletzungen zu geben; sie zu verurteilen; ihnen gegenüber frech und unhöflich zu sein; ihre Gefühle zu verletzen, da sie in deinen Augen schuldig waren oder du „das Recht hattest, wütend zu sein“, weil diese Menschen dich willentlich und mit Absicht verletzt hatten usw., dabei spielte es keine Rolle, ob diese Menschen dir schon bekannt waren oder völlig unbekannt (Verstehst du nun, weshalb manche Menschen dich schon von Anfang eurer Begegnung an so abneigend dir gegenüber sind? Obwohl dies rational gesehen ja keinen Sinn macht?). Des Weiteren hast du weitere Verhaltensweisen entwickelt, welche dafür sorgen, dass niemand dich verlassen sollte, dir aber auch nicht zu nahe kommen kann, um dich zu verletzen. Beispiele: -Du machst den Frauen die ganze Zeit Komplimente, obwohl du sie eigentlich nur FICKEN möchtest oder willst, dass sie dir ebenfalls Komplimente machen oder dir in irgendeiner Form Beachtung schenken. -Du täuschst einem oder mehreren Menschen falsches Interesse vor (Deine Gesichtsmuskeln tun weh). Unter Alkoholeinfluss fällt dir dies „scheinbar“ leichter. Eigentlich aber, willst du nur ihre Beachtung, Bewunderung, Aufmerksamkeit dir gegenüber haben. -Du bist „scheinbar“ immer gut gelaunt - deine Gesichtsmuskeln tun weh. Unter Alkoholeinfluss fällt dir dies „scheinbar“ leichter. Jedoch fühlst du dich konstant unwohl und so künstlich unter Menschen. -Du bist immer zuvorkommend und freundlich (Deine Gesichtsmuskeln tun weh), aber du verlangst von deinem Gegenüber dann im Gegenzug (ohne es ihm/ihr zu sagen), dass sie es auch ist – kommt VOR ALLEM beim Frauen ansprechen vor, oder nicht? Und dann bist du wütend, verbittert, hasserfüllt, frustriert, enttäuscht, verzweifelt usw. wenn dies einmal nicht der Fall sein sollte. Unter Alkoholeinfluss hast du dann möglicherweise noch Wutausbrüche, welche du (Wie oben erwähnt) wegen zu grosser Angst nicht verstehen willst. -Verletzende Witze schluckst du runter und wirst wütend auf die Person, da sie ich „zu unrecht verletzt“ hat, natürlich ohne es ihm/ihr zu sagen. Sonst wirst du ja wieder im Stich gelassen und abgelehnt. Siehst du, wie sich deine Angst meldet??? -Ein Geschenk zu erhalten, macht dich nervös, denn wenn die der schenkenden Person nicht SOFORT etwas im Gegenzug bringst, wird diese Person es dir „sehr, sehr übel“ nehmen und dich im Stich lassen. Das Ganze macht mich sehr traurig und ich fühle mich irgendwie hilflos. Ich verstehe dich sehr gut. Es ist okay, wenn du traurig bist. Wenn du weinen musst, ist das auch in Ordnung. Niemand schaut gerne seine Verletzungen an, vor allem nicht wenn man so lange unter falschem Denken war und eine grosse Angst davor hat. Deshalb brauchst du Unter-stützung in Form von Menschen. Ja, ich weiss, dass du vielleicht niemandem traust und du vielleicht meinst, dass sich niemand für dich interessieren würde, weshalb also solltest du dich jemandem anvertrauen? Und sicherlich denkst du jetzt, dass du dann erneut im Stich gelassen wirst, oder nicht? Genau deswegen empfehle ich eine professionelle Person, mit der du mal reden kannst. Diese lässt dich nicht im Stich, vorausgesetzt, du hast die Bereitschaft, hinter dein Weltbild zu schauen und deine Angst zu überwinden. Es geht ebenfalls nicht, wenn du ein Gespräch mit einer professionellen Person dazu nutzen willst, um deinem Ärger, Hass, Wut, Verzweiflung, Verbitterung, Frustration oder sonst einem Gefühl freien Lauf zu geben – Bitte, sei ehrlich: Du willst das doch selbst nicht, oder? Es hat dir ja bis jetzt schon nichts gebracht. Diese Gefühle sind nur Symptome / Signale, die dich auf etwas in dir hinweisen wollen. Du wirst dich wundern, wie schnell du plötzlich anders denken, dich wieder gut fühlen und handeln wirst, deine gemachten Erfahrungen und dein ganzes theoretisches Wissen werden dir dabei sehr hilfreich sein. 11: KEIN Alpha-Komplex ODER: „Ich muss immer der Anführer, der Alphamann oder sonst was sein!!!“, „Ich muss der Beste, Coolste, Intelligenteste, Beliebteste und Witzigste sein!!!“ Kennst du das, lieber Leser, dass wenn du unter Menschen bist, du automatisch die Führungsposition einnehmen willst, denn das ist „cool“ und eben voll „alpha“. Jedoch fühlst du dabei immer eine Unsicherheit. Dieses Alpha-Verhalten fühlt sich so falsch, so unecht an, aber das ist nur schwachsinniges Denken, denkst du? Würdest du deiner Meinung nach automatisch ausgelacht, beschämt, verachtet und verletzt werden, falls du anderen Menschen folgen würdest oder einfach mal diese obigen Gedanken in Ruhe lassen würdest? Und was wäre, wenn du diese Gedanken aussprechen würdest? Würdest du dies tun? Nein!! Sicher nicht, spinnst du!!?? Dann bin ich automatisch eine Pussy, ein Waschlappen, ein Loser und ein richtiger Betamann! Über so etwas redet man nicht! Erst recht nicht ich, ich kann ja sowieso niemandem vertrauen!!! Ich gehe meinen eigenen Weg! Ach so, du denkst also, dass ein sogenannter „Alphamann“ seinen eigenen Weg geht, ABER seine Probleme überspielt und / oder kompensiert. Meine Frage nur, denkst du nicht, dass ein sogenannter Betamann dies schon tut? Siehst du den Unterschied? Du kannst durch Überspielen und Kompensation jahre- nein jahrzehntelang vor deinen Ängsten abhauen. Du kannst dich verstellen, dich neu einkleiden, abnehmen und dir Hobbies anlegen, NUR damit du bei Frauen gut ankommst, anstatt dich zu fragen, weshalb du dies alles nötig hast. Weil du nicht weißt, wie du es auf andere Weise (oder überhaupt) hinkriegen sollst? Frag doch mal um Hilfe deswegen. Nein? Alle würden dich deswegen auslachen und ablehnen und das wäre dein sozialer Untergang? Echt? Das heisst also, dass du weder deiner Familie noch deinen Freunden traust, stimmt das? Du fühlst dich also von niemandem angenommen und trotzdem hast du Frauen angesprochen und hast dich immer schlecht neben ihnen gefühlt und sonst auch in deinem Leben. Ja, auch du darfst unsicher sein. Ja, du darfst Angst haben. Das ist menschlich und normal. Es ist aber NICHT normal, so etwas die ganze Zeit zu kaschieren. Lieber Leser, niemand behauptet, dass du immer die Führungsposition in jeder sozialen Situation übernehmen musst; niemand behauptet, dass du dir gegenüber nicht ehrlich sein sollst und dich mal fragen sollst, weshalb du so über dich denkst, anstatt damit weiterzumachen. Niemand denkt, dass du ein Weichei bist, nur weil du vielleicht still bist und mal mit jemandem mitgehst oder jemandem folgst, ebenfalls musst du auch nicht immer einen Witz parat haben oder die gesamte Situation kontrollieren. Es ist okay, sich einzugestehen und es sogar auszusprechen, dass einige Situationen einen unsicher machen. Peinliches Schweigen entsteht nur dadurch, dass du dich in dieser Situation schämst und es ist dir peinlich. Dann frag dich doch einfach mal wieso. Ja, sprich es aus, dann wirst du sehr selten peinliche Situationen haben, ohne Scheiss jetzt. Meine Strategie gegen den Alpha-Komplex: Erstens. Ich höre diesen Gedanken („Ich muss immer der Chef / der Anführer / der Entscheider sein!“) zu und akzeptiere, dass ich in meiner Vergangenheit mal versucht habe, daran zu glauben – genau „versucht habe“, denn wenn ich wirklich daran geglaubt hätte, dann würde ich mich wohlfühlen mit diesen Gedanken, tue ich aber nicht, habe ich noch nie. Ich hatte damals nun mal Angst im Stich gelassen zu werden und einsam zu sein. Zweitens. Ich frage mich, was genau mich an der Situation stört. Lieber Leser, glaub mir, selten hat dies etwas mit den Menschen um dich herum zu tun. Gedanken à la „Die anderen Menschen sollten mich mehr respektieren!“, „Die anderen Menschen sollten verdammt nochmal auf mich hören!“, „die anderen Menschen sollten anerkennen, wie geil / cool / selbstsicher ich bin!“ oder ganz hart „Frauen sollten endlich mit mir ficken, weil ich der ..... bin“ usw. sind was sie sind: deine Gedanken. Du kannst diese Gedanken jetzt aussprechen, dann wissen die Leute, wie du in Wahrheit denkst oder du siehst ein, dass diese Gedanken dir niemals dienen werden, auch nicht nach Jahren der Übung, d.h. du hast versucht an diese Gedanken zu glauben. Auf diese Weise bist du ehrlich zu dir, ja, vielleicht fühlst du dich schlecht, aber hey, du kannst nicht immer vor deiner Unsicherheit oder sonstigen Gründen weglaufen. Und sowieso, du hättest dich doch eigentlich gut fühlen müssen mit diesen Gedanken oder nicht? Hast du das jemals? Nicht? Sind diese Gedanken also vielleicht nicht deine wahren Gedanken? Sind das vielleicht nur Gedanken, welche deiner Angst entspringen? Willst du dich jetzt betrinken, ins Puff gehen, dir einen runterholen, Frauen ansprechen gehen, deine Gedanken und Gefühle schnellstmöglich weghaben? Ins Internet gehen, um dich mit irgendwelchen Videos oder Artikel zu beschäftigen? Drittens. Wenn du die Gründe für diese Gedanken herausgefunden hast, dann kannst du die Gedanken ändern, so wie du es willst. Du wirst dann automatisch einsehen, dass diese Gedanken dir nicht helfen. Die fühlst dich ja mit diesen Gedanken immer scheisse. Okay, vielleicht fühlst du dich sicher mit ihnen, aber eben auch immer scheisse. Wäre es nicht besser, sich gut und sicher zu fühlen? Vielleicht mit deinen wahren Gedanken? Was hält dich auf? Sei ehrlich, denn: Ehrlichkeit befreit. Es kostet wirklich Überwindung, dies zu tun, denn kein Mensch schaut gerne seine Verletzungen an und erst recht nicht ein verbitterter Mensch. Gerade deswegen ist dies aber die effektivste Methode, denn dadurch überwindet der verbitterte Mensch seine Ängste und kann endlich ehrlich leben. Man bezeichnet dies auch als „Verantwortung für sein Leben übernehmen“. TIPP’s zum Überstehen des Programms Es kann vielleicht sein, dass du am Anfang gegen diese Regeln verstösst, aber das ist nicht weiter schlimm, denn du kannst dann die Gründe dafür herausfinden und es nochmal versuchen. TIPP 1 Ehrlichkeit: Sei während des ganzen Programms ehrlich zu dir selbst. Es wird dir schwerfallen, aber es ist eine der ultimativen Waffen gegen Verbitterung. Das bedeutet zum Beispiel, dass du unter Freunden oder auf Whattsapp oder in sonstigen Kommunikationssituationen nichts sagen wirst und dieses Schweigen wird dich stören. Ja klar stört mich sowas! Wenn ich nichts sage oder mache, dann passiert ja nichts und dann bin ich voll das Betatier, der Loser, der Idiot, Feigling, oder sonst was!!! Die anderen sehen das dann sofort und dann werde ich abgelehnt und verachtet, so wie es halt immer ist!!! Fühlst du dich dann also als „Betatier“? Ja, natürlich!!! Und so etwas macht dich wütend nicht? Was soll diese Scheissfragerei?! Na klar werde ich wütend! Am besten will ich dann allen eine reinhauen!!! Okay, und was ist, wenn ich dir sage, dass die Leute deine Gedanken nicht kennen. Komm mit jetzt nicht mit solch einem Bullshit!! ...Warte kurz. Die Leute sind keine Gedankenleser. Sie sollten aber merken, dass mich das, was sie sagen verletzt!! Okay, und du sagst ihnen das nicht? Ja natürlich nicht, denn sonst bin ich ein einsamer Loser und ein Schwächling und werde dann abgelehnt!!! Da haben wir es ja! Du wurdest in deiner Vergangenheit dafür ausgelacht oder beschämt oder nicht? Lass mich in Ruhe! Jetzt bin ich ja wieder der Schuldige, der Täter, der Böse!! Was soll ich denn machen?! Es will mir keine Sau helfen. Und genau deshalb sollst du auch Hilfe annehmen, ich empfehle dir deshalb professionelle Hilfe, mit denen kannst du reden und wenn sie was weitersagen, dann darfst du ihnen gerne eine reinhauen ;). Lieber Leser, das ist nur mal ein Beispiel für die Innenwelt eines verbitterten Menschen, der sich hilflos fühlt, dies aber nicht zeigen will und (für Nicht-Verbitterte unverständlich) kann. Deshalb wird er mit der Zeit immer wütender, einsamer, verzweifelter und eben verbitterter – die einzig logische Konsequenz. Deshalb beginn damit, ehrlich zu dir selbst zu sein und nicht zu versuchen solche Gedanken, welche du von aussen (z.B. Youtube-Datingcoach-Videos, Innergame-Texte, Affirmationen, Selbsthilfe-Datingtipps-NLP-Knigge-usw.-Bücher) bekommen hast, in deinen Kopf zu bekommen. Das klappt nicht, weil du dies alles auf rationaler Ebene und unter deiner Angst, sowie deinem Welt-, Frauen-, Männerbild tust. Das ist wie, wenn du einen Samen in Beton einpflanzen tust und dich dann (nach Jahren) fragst, weshalb nichts daraus wächst. Klar, es ist nicht immer angenehm, ehrlich zu sich selbst zu sein, JEDOCH ist dies weder die Bestätigung dafür, dass du ein Versager, Loser oder sonst ein Bullshit bist, noch bestätigt dies dein jetziges und möglicherweise sehr negatives Weltbild. Wieso das? Nun, überleg mal, -Wären nicht alle Menschen einsam und alleine mit einem verbitterten Welt- / Frauen- / Männerbild? -Wärst du mit deinem wahren und richtigen Welt- / Frauen- / Männerbild wütend, hasserfüllt, einsam, frustriert, verzweifelt, verbittert, unglücklich, enttäuscht, traurig, unnahbar, unsicher, zornig, misstrauisch, überheblich, ängstlich, unruhig, usw.? Schau dich mal um, wie sind die anderen Menschen um dich herum drauf? -Fühlst du dich denn wohl mit deinem jetzigen Welt- / Frauen- / Männerbild? -Macht es dich traurig? Ja, natürlich!! Weil es stimmt!! Ich habe immer wieder die Bestätigung erhalten!!! Aber was genau macht dich denn traurig? Dass ich so verfickt nochmal oft versucht habe und es immer noch nicht hinkriege, bei den Frauen gut anzukommen!!! Okay. Ich empfehle dir deshalb mit jemandem Vertrauten darüber zu reden. Was soll diese scheiss Rederei schon wieder?!!! Das bringt mir einen Scheiss, hat es ja bis jetzt nicht!!! Ich will endlich Frauen ficken!!! Verständlich dass du dies nicht möchtest. Es hilft dir aber enorm, meiner Meinung nach, das Beste, was du vor allem jetzt in deiner wütenden, hasserfüllten, verzweifelten und verbitterten Fassung tun kannst. Weshalb? Nun, weil du dann merkst, dass du einen riiiiiiesen Angst davor hast mit jemanden darüber zu sprechen, weil du nicht erneut so verletzt und im Stich gelassen werden willst wie damals - als du eben noch ehrlich sein konntest - und du dich lieber in Gefühle wie eben Hass, Wut, Verbitterung, Verzweiflung, Frust und Trauer verdrücken willst – weil dies mittlerweile einfacher und komfortabler für dich ist und dein Gehirn so darauf reagiert - oder du sprichst mit jemandem darüber, jedoch tust du deine Verletzungen halb überspielen und machst Witze, um Aufmerksamkeit, Beachtung, Bewunderung zu bekommen, jedoch bleibt dieser „bittere Nachgeschmack“, das Gefühl, dass es nicht echt war. Dies wiederum macht dich noch wütender, verzweifelter, frustrierter, verbitterter, hasserfüllter und trauriger und du denkst dir dann: „Was sollte ich noch tun, damit es endlich mit den Frauen klappt?!!!“. Kommt dir dies alles bekannt vor? Ich verstehe dich und deine Reaktionen, ich verstehe, weshalb du jedes Wochenende besoffen auf dem Nachhauseweg die ganze Welt verteufelst und dich fragst, wieso dir so ein Scheiss immer wieder passieren muss, wo du siehst, wie die Leute um dich herum es scheinbar leichter mit Frauen haben. Ich verstehe, weshalb du dich am Weekend vollsäufst, dich vollfrisst, die ganze Zeit einen auf lustig, witzig, charmant, unterhaltsam, perfekt, überheblich, selbstsicher, vertrauenswürdig, einfühlsam, makellos, stylisch, höflich, extrovertiert machst. Ja, ich verstehe ebenfalls deine Trauer und die einsamen Momente, in denen du dich nach Nähe zu einer Person sehnst, aber scheinbar dazu nicht im Stande bist, weil du diese riiiiiesen Angst davor hast. Ich kenne dieses Gefühl des Verletzt-Seins und eben diese ganze Verbitterung, die du, lieber Leser, nicht mehr willst, schon sehr lange nicht mehr. All das kenne ich bestens und es hilft dir, ehrlich zu sein, ja das kann auch nach Jahren oder Jahrzehnten gelingen, VOR ALLEM dann, denn du hast dann sehr viel Energie (Sehnsucht) in dir, welche du dann ENDLICH einsetzen kannst. Überwindung wirst du allerdings brauchen, aber mal ehrlich, wenn du nun weißt, woran du effektiv arbeiten kannst, ist es dann nicht ein Klax für dich? TIPP 2 Das berühmte „Spass haben“ oder „Hab doch einfach mal Spass!“: Ein weiteres Ziel dieses Programms ist es, deine Freude und deinen Spass wieder zu entdecken und die Verbitterung zu zerstören. Nun, wie hat man denn Spass? Spass hat generell etwas mit Loslassen zu tun, mit dem vollständigen Sich-Hingeben einer Tätigkeit oder einer Situation und das kann ein verbitterter Mensch nicht. Er muss zuerst entdecken, was ihn davon abhält, meistens ist es seine Angst, dass ihn andere dafür auslachen werden, Angst, dass er im Stich gelassen wird oder seine Scham für sich selbst als Mensch. Darum ist er auch misstrauisch in Anwesenheit anderer Menschen, interessiert sich nicht aufrichtig für sie und wird deshalb abgelehnt. Zugleich schämt er sich für sich selbst und bleibt in einem Zustand ohne Freude. Und da er sich sozial abgelehnt fühlt, kann der verbitterte Mann praktisch nicht unter die Menschen gehen und Freude und Spass haben, denn dies hat mit dem Gefühl der Akzeptanz zu tun, damit dass man sich dort, wo man ist, wohlfühlt. Verstehst du nun, weshalb du das Ausgehen vielleicht noch nie geniessen konntest? Blöd gefragt, weißt du noch, was geniessen bedeutet und wie es sich anfühlt? Lieber Leser, ich frage dich mal ganz einfach: Was sind so deine Sachen, welche du gerne machst? Sei es Sport, Tanzkurse, Kochen, Spazieren gehen, lesen. Ja, was tust du gerne, oder hast es mal gerne getan? Ich nehme mal an, dass es nicht Vieles gibt, was du gerne tust, da du mittlerweile vielleicht so fixiert darauf bist, Frauen kennenzulernen, dass du an nichts mehr Freude hast und denkst, dass nur wenn du eine Frau kennenlernen würdest, wieder Spass, Liebe, Action, Abenteuer, Spannung, Leidenschaft und Freude haben könntest. Oder aber, du schämst dich für diverse Aktivitäten, welche dir einst Spass machten, jedoch für andere Menschen vielleicht ein Grund waren, dich aufzuziehen. Ich will dich hier dazu motivieren, dir Gedanken darüber zu machen, welche Gefühle du mit „einer Freundin oder Viel-Sex-Haben“ assoziierst. Sind es Liebe, Freude, Glück, Frieden? Was ist es? Ja, es kann wehtun die Wahrheit zu erfahren, aber du darfst sie nicht mehr unterdrücken, ansonsten wirst du nicht glücklich werden. (Anm.: Ich habe schon sehr viele Männer wie Frauen gesehen, welche sich dann aus Wut, Hass, Verbitterung Internetgemeinschaften angeschlossen haben, welche das andere Geschlecht deshalb verurteilen, mit teils sehr sehr psychopathischen und verrückten Vorstellungen – aber dazu später mehr) So ein Scheiss!! Ich will Frauen ficken!! Wie gesagt, du hast kein Interesse an den Frauen (eventuell nicht einmal an Menschen generell) Ja natürlich nicht!!! Sie haben mich im Stich gelassen, als ich sie brauchte!!! Okay. Es ist alles gut, schau bitte Regel Nr. 10 oben nochmals an. Und was bringt mir dieser ganze Spass-haben Bullshit!? So werde ich ja nie Frauen FICKEN!! Wieder mal sage ich es: NEIN. Das bedeutet NICHT, dass du niemals Frauen kennenlernen wirst, der Erfolg mit Frauen wird kommen, versprochen, und dies schneller als du denkst, nochmals versprochen. Deine Ängste stehen dir eventuell noch im Weg. TIPP 3: Die Sache mit dem Interesse und dem Korb Lieber Leser, ich verstehe dich in dem Punkt, dass du dich jetzt eventuell fragst, weshalb du dich für andere Menschen interessieren solltest. Ja genau!! Weshalb sollte ich mich für andere interessieren??!! Die Menschen haben das doch auch noch nie getan!! Also weshalb sollte ich?? Ich kann hierbei deine Wut verstehen, aber diese Menschen, die sich nicht für dich interessiert haben, die dich damals vielleicht im Stich gelassen haben; diese Menschen, die dich damals gemobbt haben; diese Menschen, die dich tief verletzt haben damals; diese Menschen sind NICHT diejenigen, mit denen du heutzutage zu tun hast. Wenn sie das noch sind, lieber Leser, dann stell dir selbst die Frage, ob es nicht besser wäre, den Kontakt zu solchen verletzenden Menschen zu beenden. Manchen Menschen kann mal etwas 1000mal sagen und sie verletzen einen trotzdem noch. Wie lange hältst du das denn noch aus? Willst du dir weiter alles gefallen lassen? Du wärst dann wieder allein, wenn du ehrlich zu diesen Menschen bist und ihnen sagst, dass dich das, was sie sagen, verletzen tut? Ja, ich weiss, manches kann unangenehm sein und grosse Angst machen, aber wenn diese Wut aus dir herauskommt, dann ist sie nicht mehr schön. Ein optionaler Rat: Informiere dich über Vergebung und wie du dir selbst innerlich vergeben kannst und falls nötig auch anderen Menschen. Ich will es denen heimzahlen!! Ich verdiene Rache!! Diese A-löcher haben mich missbraucht, ausgenutzt und im Stich gelassen!! Dies kannst du diesen Menschen sagen oder du vertraust dich jemandem an, der in deinen Augen nicht im Stich lässt(Ja, ich weiss, du glaubst, dass alle Menschen dich im Stich lassen werden, aber überwinde dich. Du wirst es nicht bereuen). Auch jemand Professionellem. Es folgt jetzt ein kleines Beispiel beim Ansprechen einer fremden Frau mit obigen Gedanken: Eine fremde Frau, welche du ansprechen willst (eventuell NUR um sie zu ficken oder weil du UNBEDINGT Erfolg haben musst bei ihr, was du ihr aber nicht sagen tust, sondern sie „normal“ ansprichst), weiss nichts von deinen Problemen und Verletzungen und sie will dich vermutlich auch nicht verletzen(keine gesunde Frau möchte das!! Gilt auch für gesunde Männer!), deshalb solltest du sie NICHT mit der meist unterschwelligen Annahme ansprechen, dass sie dich verletzen könnte oder noch schlimmer, dass sie die Schuld trage, für das was dir früher einmal geschehen ist. Ist logisch oder? Und aus diesem Grund darfst du auch nicht denken, dass sie dich NICHT ablehnen dürfte und dafür ein schlechter Mensch sei und dich bewusst verletzen will mit einem Korb. ABER gemäss deinem verbitterten Weltbild wusste sie von deinem Problem und hat dich schamlos verletzt, oder nicht? Ja, genau!!! NEIN, so ist es ganz und gar nicht. Was faselst du da??!! Natürlich wusste diese Scheiss-*******, dass es mir scheisse ging! Woher nimmt sich diese ******* das Recht, mich so fertig zu machen und mich so zu blamieren!! Der werd’ ich’s zeigen! Woher sollte sie das bitte schön wissen? Mir egal! Sie ist trotzdem schuld!! Die verdammte ******* soll sich entschuldigen oder sich geehrt fühlen, dass ich sie überhaupt anspreche!!! Hä? Das macht keinen Sinn. Die angesprochene Dame trägt keine Schuld, es ist dein Weltbild/Frauenbild/Männerbild, welches du etabliert hast, sowie deine Angst vor dem erneuten im Stich gelassen werden. Wolltest du sie denn kennenlernen, als du sie angesprochen hast? Nein, natürlich nicht!! Ich wollte sie FICKEN!! Endlich mal Sex haben!! Okay, hattest du denn Spass beim Ansprechen? Ich will keinen Spass!!! Ich will Sex! Endlich Sex!! Aber du verachtest doch die Welt...Ja natürlich!! Soll ich sie lieben, wenn die Welt mich verachtet!! Ja, aber dann sprich die Frau doch nicht an oder sag ihr, dass du nur Sex willst oder rede mit jemandem über deine Verbitterung, auch wenn dir das eine riiiiiiiiesen Angst bereitet. Lieber Leser, ich hoffe, ich habe dich mit dem oberen Absatz nicht erschreckt, aber ich will hier deutlich machen, wie brutal und toxisch solche Gedanken und Gefühle werden können, wenn man sie nicht endlich genauer anschaut und sie so verschwinden lässt. Deshalb ist es mir so immens wichtig, dass du zuerst deine Verbitterung überwindest, denn mit ihr kannst du nicht glücklich werden. Klar, sie schützt dich vor Verletzungen und gibt dir Feindbilder (Die Anderen, die Frauen, die Männer), denen du die Schuld in die Schuhe schieben könntest, aber sie, die Verbitterung, zerstört dich innerlich und lässt dich keine Liebe, kein Glück, keine Freude mehr fühlen. Was bleibt ist Wut, Hass, Zorn. Die Verbitterung wird zu deiner Realität und du glaubst irgendwann nur noch daran, dass die Welt an deinen Problemen schuld ist und stell dir vor, dass du damit Frauen ansprichst oder generell durch die Welt gehst. Und jetzt stell dir vor, dass du mit diesem „Ihr seid alle Schuld“ dann auch noch Frauen ansprichst und sie dir einen Korb gibt oder du den Korb damit sogar provozierst. Deshalb musst du dieses Problem zuerst angehen und lösen. TIPP 4: Die (Selbst-)Verurteilung ACHTUNG: Ein extrem harter Tipp Jetzt bin ich schon wieder der Bösewicht, der Idiot, der Loser, das Opfer, das Arschloch, der Suppenkasper, der Volltrottel; der alles falsch macht und wieder muss ich alles ändern und arbeiten und einen meeeeegaaaa Aufwand betreiben, damit ich Frauen kennenlernen kann. Und du, Idiot, sagst mir, dass ich mich ändern soll??!! Einen Scheiss werde ich tun!! Nach all den Jahren habe ich es verdient, dass ich im Umgang mit Frauen besser bin!! Warum denkst du so schlecht über dich? Tue ich doch gar nicht! Die Welt ist doch scheisse! Die Menschen sind scheisse zu mir! Soll ich etwa nett zu ihnen sein?! Nein, aber ehrlich Bin ich doch!! Nein, bist du nicht. Du sprichst zum Beispiel Frauen an, ohne ihnen deine Hintergedanken („Ich will ficken“) zu offenbaren. Warum bitte schön sollte ich dies tun?! Die sind ja auch nicht ehrlich zu mir! Das weißt du doch gar nicht Natürlich weiss ich das! Ich habe so viele Frauen angesprochen..., die du nur ficken wolltest und es ihnen nicht gesagt hast und hinter dem Drang nach Sex steckten so viele anderen Bedürfnisse, die du nicht preisgeben willst und für die du dich (Ja verdammt! Auch nach Jahren!) schämst. Du sagst, du willst dich nicht verändern für jemand anderes, aber das tust du schon die ganze Zeit, Nein! Das tue ich nicht!! Doch. Du gehst davon aus, dass die ganze Welt scheisse, böse und darauf aus ist, dich zu verletzen und auszunutzen und du deshalb (verständlicherweise mit solch einem wahnsinnigen Weltbild/Frauenbild/Männerbild) niemandem vertrauen kannst; du gehst davon aus, dass alle Frauen dich abservieren, ausnutzen und verletzen wollen; du gehst davon aus, dass du beim Ausgehen unbedingt Frauen flachlegen musst, um ein megageiler Superhengst zu sein... Ja, ja und nochmal ja verdammt und genauso ist es auch ...und dann wunderst du dich noch, weshalb keine Frau mit dir schlafen will, weshalb keine Frau dich als Freund haben will und weshalb scheinbar keine Frau dich attraktiv findet und verdammt nochmal, weshalb du nach all diesen Jahren des Ausgehens nur zum Frauen ansprechen oder Ficken oder sonst was mit Frauen, des Verstellens, der Beanspruchung von Sexleistungen (Puff), den vergossenen Alkoholgetränken und was weiss ich was für andere Suchtmittel und Ausreden und Tränen immer noch keinen Erfolg hast mit Frauen oder sonst in deinem Leben!? Sei still! Lass mich in Frieden! Schau, ich verstehe, dass du darüber traurig bist, aber du denkst von Grund auf falsch darüber. Du bist KEIN Bösewicht, Idiot, Loser, Opfer, Arschloch, Suppenkasper, Volltrottel, falsch oder sonst etwas. Du bist jemand, der einmal tief verletzt wurde und darüber nicht hinweg gekommen ist. Jemand, dessen Bedürfnisse nicht beachtet wurden und daraus der Trugschluss erfolgte: „Ich bin nicht gut genug“, „Ich bin falsch“, „Diese Welt hasst mich“ usw. Und ich verstehe, dass du dich schützen möchtest mit dem obigen Weltbild/Frauenbild/Männerbild und dass du nicht verletzt werden willst, aber wenn du davon ausgehst, dass die ganze Welt dich scheisse findet, nur weil du dies ebenfalls von dir denkst, dann kannst und wirst du niemals erfolgreich werden im Umgang mit anderen Menschen, wenn es das ist, was du wolltest. Du siehst lieber Leser, dass im Endeffekt alles auf dich selbst zurückkommt. Wenn du dies merkst, kannst du effektiv an deinem Selbstbild (Selbstakzeptanz, Selbstliebe, Selbstwertgefühl usw.) arbeiten, denn dann verstehst du auch, dass eben doch nicht „alle Menschen böse“ sind. Die meisten könnten sogar ziemlich gut sein. Einige von ihnen woll(t)en dir sogar helfen und beistehen. Wenn du einiges an Selbstbewusstseins-Sachen gemacht hast, dann hilft dir dies nun. TIPP 5: Umgang mit scheinbar „negativen“ Emotionen Bist du andauernd schlecht drauf? Traurig? Wütend? Frustriert? Enttäuscht vom Leben? Voller Hass auf deine Familie und Freunde? Auf Frauen? Diese Menschen hätten dir helfen müssen? Am liebsten willst du deine Gefühle abstellen? Wenn du wütend, traurig, ungeduldig, ironisch, bitter usw. wirst, macht dich das fertig und du willst diese Gefühle einfach weg haben? Dann ruf jetzt an unter 0800 090... Nein, Spass beiseite : ) Lieber Leser, denkst du, dass wenn du gut im Umgang mit Frauen bist, diese, wie du meinst, schlechten Gefühle verschwinden, dass wenn eine Frau dich so verzaubern kann, dass du solche negativen Gefühle nie mehr erleben musst? Ich gebe zu, so wird es heutzutage überall in den Medien propagiert und so etwas macht einen natürlich abhängig von anderen und bedürftig – eine logische Konsequenz. Interessanter wäre es jedoch, solche „negativen“ Gefühle, wie z.B. Hass, Enttäuschung, Wut: ACHTUNG: Bei diesen folgenden fünf Schritten wirst du echt Überwindung brauchen. Du musst ehrlich mit dir sein AUCH wenn es wehtut. Danach wirst du dich super fühlen. - Erstens, mal rauszulassen, ohne jemandem zu schaden. Zum Beispiel das Gefühl verbal auszudrücken: „So etwas macht mich wütend!“, „Ich bin traurig darüber, dass ich noch nie intimen Kontakt mit einer Frau hatte.“, „Ich hasse es, dass andere mehr Erfolg als ich im Umgang mit Frauen haben!“, „Ich schäme mich dafür, dass ich soundso alt bin, soundso lange schon Frauen anspreche und keinen Erfolg habe, den ich eigentlich VERDIENE und noch einen „Ich bin verzweifelt und weiss nicht, was ich tun kann, um endlich Erfolg zu haben mit Frauen und / oder generell im Leben und damit diese verdammten Scheiss-Menschen mir endlich mal Respekt, Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bewunderung zollen, denn ich VERDIENE es.“ - Zweitens, (und vor allem wenn du diese Gefühle andauernd hast, sie andauernd rauslässt, zum Beispiel im alkoholisierten Zustand und mittlerweile verzweifelt bist, weil du keine Lösung findest ) diese Gefühle annehmen, d.h. kein „Scheisse jetzt bin ich wieder wütend / voller Hass / verzweifelt / frustriert / verbittert / erfolglos usw. dabei habe ich soooo lange Affirmationen, Körpersprache, Stimmtraining, Schauspielunterricht usw. geübt!“, sondern eher „Okay, ich habe diese „negativen“ Gefühle schon seit (zum Beispiel) acht Jahren. Was genau wollen sie mir sagen? Ich sollte sie vielleicht mal anschauen, AUCH wenn das wehtut, AUCH wenn ich dadurch einsehen muss, dass ich einiges vielleicht falsch verstanden habe“. Siehst du, lieber Leser, schon mal den Unterschied in deiner Reaktion auf diese „negativen“ Gefühle? Das nennt man Akzeptieren („Schauen wir mal nach acht Jahren andauernder Wut/Niedergeschlagenheit/Hass/Verbitterung/Enttäuschung/Verzweiflung, weshalb ich diese Gefühle denn habe und was sie mir eigentlich in Wirklichkeit während diesen acht Jahren sagen wollen, ohne dass ich jetzt dabei irgendwas essen, trinken, ins Puff gehen, Geld ausgeben, ins Internet gehen muss.“), anstatt Ablehnung („Ich fass es nicht! Jetzt habe ich acht Jahre versucht diese Scheissgefühle mit Alkohol, Puffbesuchen, Frauenansprechen, Therapien, Arztbesuchen, Fitnessdiäten usw. zu beseitigen oder sie wenigstens zu unterdrücken und immer noch sind sie da! Scheisse nochmal, was muss ich denn sonst noch tun, damit das endlich aufhört?!“). Ja, leider kann man seine „negativen“ Gefühle jahrzehntelang versuchen zu ignorieren, wenn nicht ein ganzes Leben lang. Das beste Beispiel eines verbitterten Menschen ist Ebenezer Scrooge aus der Geschichte „A Christmas Carol“ von Charles Dickens. Oder googel mal „Elliot Rodger“ oder „George Sodini“, dann siehst du wie so etwas auf tragische Weise enden kann. Wenn du es dir zutraust, kannst du mal ihre Blogs oder Manifeste durchlesen. Du wirst diesen Teufelskreis der Verbitterung sehen und vielleicht einige Parallelen zu deinen Gedanken entdecken. - Drittens, mit jemandem darüber reden, das kann auch eine therapeutische Person sein. Diese „negativen“ Gefühle, die du hast, sind meistens nur Auswirkungen von Verletzungen in dir. Also zum Beispiel hat dich eine Frau früher verletzt; Eltern haben dich im Stich gelassen; du hast dich von der Welt verlassen gefühlt; man hat dich für etwas beschämt, ausgenutzt; deine Freunde haben dich ausgelacht, verletzende Witze über dich gemacht und du wusstest nicht, wie du dich hättest wehren können usw. und nun suchst bei anderen Menschen nach Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung, da du das Loch in dir fühlen willst, dann bekommst du diese Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung nicht oder du bekommst im Falle des Flirtens einen Korb, was dich wieder schlecht fühlen lässt, da dies ja dein falsches, verbittertes Weltbild/Frauenbild/Männerbild bestätigt und du wieder versuchst, diese „negativen“ Gefühle zu unterdrücken und dann wieder im Aussen nach Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung suchst. Erkennst du den Teufelskreis dieser verbitterten Gedanken? Die einzig logische Konsequenz daraus ist, dass du dich mit der Zeit von jedem Menschen um dich herum abgelehnt fühlst und immer wie einsamer, frustrierter, wütender, verzweifelter, verbitterter wirst. Nur du kannst dies ändern und NEIN, du bist deshalb kein schlechter Mensch. (Siehe bei TIPP Nr. 2. oben) - Viertens, wenn du diese Schritte getan hast und die wahren Gründe für deine „negativen“ Gefühle entdeckt hast, wirst du erkennen, dass diese „negativen“ Gefühle in Wahrheit positiv sind. Sie helfen dir, ja, das meine ich ernsthaft. Ein Beispiel: Die Wut auf deine Eltern kommt zum Beispiel davon, dass du dich in deiner Kindheit verlassen, im Stich gelassen und abgelehnt gefühlt hast und somit heute noch nach Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung bei deinen Eltern und / oder deinen Mitmenschen (ja, auch Frauen) suchst. Die Wut kommt also aus deiner Sehnsucht nach Akzeptanz und Liebe durch deine Eltern oder deine Mitmenschen. Diese Liebe und Akzeptanz hast du nicht erhalten und bist nun wütend und voller Hass. Diese Liebe und Akzeptanz hast du zum Beispiel auch bei fremden Frauen gesucht. Du hast also Frauen als Kompensation benutzt, um die Trauer, den Hass und die Wut zu überdecken, dann hast du diese Liebe und Akzeptanz nicht erhalten (Kein Sex, Kein Interesse, Körbe usw.) und bist nun noch wütender, trauriger, hasserfüllter usw. Dies bestimmt dann auch dein Weltbild/Frauenbild/Männerbild („Alle Menschen sind ......... ; Alle Frauen sind .......“) . Aber wie wäre dein Weltbild/Frauenbild/Männerbild, wenn du nun siehst, dass es sehr viele, wenn nicht die meisten Menschen, um dich herum gibt, die dich akzeptieren und lieben, so wie du bist? Hättest du dann immer noch Angst, dass dich diese Menschen im Stich lassen würden? (Lieber Leser, es kann sein, dass diese Gedanken dich jetzt traurig machen, aber das ist nur ein Signal dafür, dass du innerlich verletzt bist. Deine Trauer zeigt dir also, woran du effektiv arbeiten kannst, überwinde dich und tu das am besten mit jemandem, dem du wenigstens vertrauen „könntest“). Verabschiede dich jetzt schon mal von der Verzweiflung ;)) So etwas kann dir Angst machen. Ist verständlich, denn du hast jahrelang, vielleicht sogar jahrzehntelang unter der Ansicht gelebt, dass es an anderen Menschen liegt, dass du dich so fühlst und du dagegen scheinbar machtlos bist. Ich kann dich beruhigen. Es sind deine Gefühle und sei dankbar, dass du sie hast, denn sie zeigen dir den Weg. Und keine Angst, niemand lehnt dich für dich selbst ab, NUR wenn du natürlich davon ausgehst, dass alle Menschen scheisse sind, dich ausnutzen wollen, dich ablehnen werden, unhöflich sind, dich auslachen werden usw. - Fünftens, jetzt kannst du handeln. BEVOR du handelst, empfehle ich dir noch einen Blick auf TIPP 7 zu werden. Diese nun positiven Gefühle helfen dir enorm und das nicht nur im sozialen Bereich, auch im Sport, in der Freizeit usw.. Ein Fallbeispiel beim Dating: Du sprichst eine Frau an und sie gibt dir einen Korb, dann fühlst du dich nicht mehr von der Welt abgelehnt, wieso denn auch?! Die Frau will nichts von dir, aber hey du hast Mut bewiesen und deine Ansprechangst überwunden, ist das nicht geil?? Die Welt ist geil und dein Leben auch!! Yeah!! Eines schwöre ich dir: Wenn du deinen Hass, deine Wut, deine Enttäuschung, deine Angst usw. anschaust, annimmst und überwindest, dann ist ein Korb nicht weiter schlimm, erstaunlicherweise wirst du sogar Gründe dafür finden, weshalb ein Korb geil sein könnte. Tönt komisch, kommt aber vor J. So hast du viel bessere Chancen, die richtigen Frauen kennenzulernen oder nicht? Und es macht dir sogar Spass und bereitet dir eine grosse Freude! Es ist nicht mehr von Bedeutung, ob du Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung bekommst, denn du weißt, dass du sie schon lange hast und in diesem Überfluss von Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung kannst du gerne etwas weitergeben. Du bist dadurch viel attraktiver für die Mitmenschen in deiner Umgebung. TIPP 5.5: Dein Weltbild, dein Frauenbild, dein Männerbild Es ist sehr wahrscheinlich lieber Leser, dass du einst verletzt worden bist von einer Frau oder von einigen Menschen, welche dir sehr nah standen und denen du vertraut hast. Es könnte sein, dass du manchmal Wutausbrüche oder Hassattacken hast deswegen und vielleicht kennst du mittlerweile den Ursprung gar nicht. Ich gebe dir hier einige Beispiele: -Du gehst nicht mehr unter die Menschen, weil du denkst, dass du von ihnen verachtet wirst, dementsprechend behandelst du sie auch und dreimal darfst du raten, was die Menschen um dich herum dann tun. Richtig!!! Sie verachten dich ebenfalls. -Eine Frau hat dich einmal verletzt und dich vor deinen Freunden gedemütigt, deshalb kränkt dich manchmal ein Witz eines Freundes, da du dies als scheinbare Ablehnung ansiehst. Eventuell hasst du deine Freunde wegen dieser Demütigung („Wie konntet Ihr mich damals im Stich lassen!!!“). -Du hasst eine fremde Frau regelrecht, wenn sie dir einen Korb gibt. -Du hasst gewisse politische Gruppierungen, weil du denkst, dass sie Frauen Vorteile einräumen und du dich dadurch unfair behandelt fühlst, weil dich einst eine Frau verletzt, ausgenutzt und gedemütigt hat. -Frauen, welche ihr Selbstbild („Ich bin selbstbewusst!“, „ Ich bin eine starke Frau!!“, „Ich bin....“) aussprechen, lösen Wut- und Hassgefühle bei dir aus. -Du hast regelmässig Wutausbrüche oder Hassattacken (im alkoholisierten Zustand), beim Lesen in einem Forum, wenn Freunde von dir einen Witz machen, wenn eine frustrierte Frau sich negativ gegen Männer äussert, wenn ein Familienmitglied dir etwas sagt, usw.) und fühlst dich danach nicht besser oder erleichterter. -Vertraute Person haben dich ausgenutzt, dich hintergangen, dich im Stich gelassen und du hast es ihnen nicht gesagt, sondern hast den Ärger darüber heruntergeschluckt – und das vielleicht mehrmals. Lieber Leser, es ist wirklich heikel so etwas anzuschauen, weshalb ich dir professionelle Hilfe empfehle. Du musst wirklich in dich hineinschauen, und dies jemandem oder mehreren Personen sagen, denen du vertrauen kannst. Es kann sehr schwer sein und dir Angst machen, denn du hast so lange unter einem falschen und negativen Weltbild, Frauenbild, Männerbild gelebt und hast anderen die Schuld an deinen Problemen gegeben. Weshalb das Weltbild, Frauenbild, Männerbild falsch war? Nun unter deinem wahren Weltbild / Frauenbild /Männerbild hättest keine Wutausbrüche, Hassattacken, Frustgefühle, Verzweiflung, Trauer und du wärst glücklich und zufrieden. Deine Angst wird dich lähmen, dein wahres Weltbild anzuschauen. Welche Angst? Zum Beispiel deine Angst vor dem Alleingelassen-Werden („Die werden mich alle ablehnen und ich will nicht noch einmal diesen Schmerz fühlen müssen!!!“, „Die werden mich sowieso alle wieder im Stich lassen!!! Also wieso sollte ich mir überhaupt noch die Mühe machen, in Kontakt mit anderen Menschen zu treten??!! Und erst recht Frauen ansprechen, geht’s noch??!!“). Und sowieso denkst du, dass dich mit so einem Weltbild niemand verstehen wird. Lieber Leser, verstehe einerseits bitte die Menschen um dich herum, du weißt selbst, sie kennen vielleicht deine Verbitterung nicht und dies macht ihnen natürlich Angst, andererseits hast du den Menschen um dich herum nie etwas gesagt und so getan, als ob es dir gut ging, dementsprechend haben sie dich dann auch behandelt. Schau mal wie die Menschen um dich herum reagieren, wenn es dir tatsächlich mal schlecht geht, sie sorgen sich um dich. Es ist möglich, dass du zu Frauenhass neigst. Bei verbitterten Menschen ist es auffallend, dass sie aufgrund mangelhafter Erfolge beim anderen Geschlecht, dieses verachten können. Es kann auch sein, dass man dies nicht zugeben will, um nicht abgelehnt und im Stich gelassen zu werden, jedoch geht dieser Hass dadurch nicht weg, er wird lediglich überdeckt. Man kann diesen Hass auch runterzuschlucken, ihn nicht beachten und dann trotzdem charmant und frech zu Frauen sein, sie aufziehen, aber sie in Wirklichkeit verachten, weil sie mit einem nicht schlafen wollen oder einem scheinbar nicht genug Beachtung oder Bewunderung schenken möchten. (SIEHE Regel Nr. 10 oben) Falls du so etwas tust, sprich mit jemandem darüber. Es ist sogar möglich, dass du deinen Hass auf das andere Geschlecht unterdrückst und versuchst, diesen Hass zu überspielen, aber dadurch wirst du nur wütender und wirst in deinem negativen Frauenbild / Männerbild nur bestätigt. Es sind nicht alle Frauen so negativ und schlecht, wie du denkst, gilt auch für Männer ;). Klar, du hast es auf der rationalen Ebene versucht mit „Frauen sind gut usw.“ und es hat nicht funktioniert. Und ja, ich verstehe dich beim Gedanken, dass es logisch gesehen keinen Sinn macht, zu denken, dass alle Frauen gleich seien. Aber das alles hat dir bis heute nicht viel geholfen oder? Weisst du wieso es dir nichts gebracht hat? Erstens. Du wurdest auf emotionaler Ebene (d.h. Gefühle) verletzt und nicht auf rationaler. Zweitens. – Du besuchst konstant Online-Communities, welche eben das Frauen-sind-scheisse-Männer-sind-scheisse-Weltbild. Feministinnen- oder Maskulisten-Foren. - Du hast scheinbare „Beweise“ für dein negatives Frauenbild aus deinem Freundeskreis, zum Beispiel eine negative Äusserung einer Frau oder von den ganzen Sauf-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-oder-Freundin-finden-„Party“-Wochenenden oder von einem Korb (ganz besonders von Körben durch Frauen. Schau dir nochmals TIPP 3 dazu an). Diese Aktionen untermauern nur dein negatives Weltbild/Frauenbild/Männerbild, sie heilen deine Verletzungen nicht, egal wie sehr du das möchtest. Ja und es ist ganz normal, sich nach einer Beziehung zu sehnen, nach Nähe, Liebe, Akzeptanz, Geborgenheit, aber dein falsches Frauenbild/Männerbild resp. Weltbild wird dich daran hindern, diese Bedürfnisse zu befriedigen. TIPP 6: Das Gefühl der Liebe Weiss du, was Liebe ist, lieber Leser? Und wie es sich anfühlt? Wie fühlt es sich an, angenommen und geliebt zu werden? Wirst du immer traurig, wütend, hasserfüllt, verbittert bei diesem Thema? Hast du innerlich Schmerzen, wenn es um die Liebe geht und du versuchst dich nur irgendwie möglich abzulenken? Du hältst es keine zehn Minuten mit dir selbst aus, ohne dich mit etwas zu beschäftigen? Schmerzt es dir, über dieses Thema zu lesen oder zu sprechen? Du kannst keine Lieder oder Filme über das Thema der Liebe anschauen? Du hasst es förmlich, überall Paare zu sehen? Du kannst Romantik nicht ausstehen? Sind dir diese Fragen unangenehm? Willst du wissen weshalb? Nun, die scheinbar „negativen“ Gefühle, die du hast, wollen dir eigentlich nur eines sagen, und zwar, dass du aufhören sollst, dich vor dem Gefühl der Liebe zu drücken oder es abzulehnen, schlechtzureden, es zu unterdrücken usw.. Du sollst die Liebe in dir endlich wieder annehmen, richtig „wieder annehmen“, denn du wurdest einst tief verletzt, im Stich gelassen, ausgenutzt, betrogen und hast dich dazu entschieden, zukünftig der Liebe zu entgehen, da du nicht mehr so verletzt werden wolltest. Durch diese Verletzung hast du dann auch dein Weltbild/Frauenbild/Männerbild entstehen lassen. Und jetzt kommen diese „Scheiss-Gefühle“ wie Hass, Wut, Verachtung, Verbitterung, Verzweiflung und melden sich stündlich bei dir, damit du ihnen mal zuhörst, anstatt dich zu besaufen, ins Bordell zu gehen („käufliche Liebe“), Wutausbrüche zu haben, Tagebucheinträge voller Hass und Schmerz zu schreiben, Selbsthilfe-Verführungs-Motivationsbücher zu lesen usw. Dieses Thema kann dir grosse Angst machen - riesengrosse sogar. Lieber Leser, du hast dich sehr, sehr, sehr, sehr, sehr lange vor diesem Thema gedrückt und die Verletzung wurde immer grösser und grösser und grösser und grösser und grösser. Die scheinbar „negativen“ Gefühle wuchsen gleichermassen. Aus diesen Gründen hilft es, mit jemandem (am besten jemand professionellem) zu reden. Das Gute an der ganzen Sache ist, dass die Sehnsucht nach dem Gefühl der Liebe ebenfalls mitgewachsen ist, denn sonst würdest du das Gefühl der Liebe oder das Geliebt-werden nicht bei den ganzen angesprochenen Frauen oder auch Männern suchen. Deshalb tut ein Korb auch so weh, denn es ist für dich neben der Bestätigung deines Weltbildes/Frauenbildes (siehe TIPP 5.5) ebenfalls eine Ablehnung der Liebe, d.h. du denkst bei einem Korb einer Frau „Ich habe Liebe nicht verdient“ oder „Ich werde niemals in meinem Leben geliebt werden“ oder „Werde ich denn nie Liebe erhalten, habe ich es nicht auch verdient??!! Verdammt und dabei habe ich soooo viele Frauen angesprochen!!!! Das macht mich wütend!! Das ist unfair!! Scheiss Welt!!“. Um deine Nerven dann zu beruhigen, gehst du z.B. vier Bier trinken, ins Bordell/Puff oder einen Döner, Burger, Pizza oder sonst was essen. Nicht gerade ein gesunder Kreislauf. Und das Ganze wiederholt sich immer und immer und immer und immer und immer und immer wieder. Lieber Leser, falls dich das Ganze fertigmacht, kann ich dich zu 100 % verstehen. Es ging mir genau gleich. Gut gemeinte Ratschläge à la „Mach mal was anderes“, „Geh unter die Leute, dann klappt das von alleine“ oder „Hör doch mal eine Zeit lang auf damit“ brachten mir verständlicherweise nichts, denn diese scheinbar „negativen“ Gefühle (Wut, Hass, Verzweiflung, Verbitterung, Zorn, Trauer, Angst usw.) liessen sich nicht abstellen und unter Menschen ist man mit einem verbitterten Weltbild logischerweise nicht willkommen. Ich hatte echt grosse Angst vor dem Gefühl der Liebe. Ich meine, welcher Mensch wird verletzt und möchte seine Verletzungen freiwillig anschauen, erst recht nicht, wenn man jahre- oder jahrzehntelang versucht hat, diese scheinbar „negativen“ Gefühle und die schmerzhafte Sehnsucht zu überspielen. ABER wenn man erstens, seine „negativen“ Gefühle anschaut und zweitens, seine Angst überwindet, kommt dadurch das Gefühl der Liebe wieder zurück und man fühlt sich nach Jahren endlich(!) frei und kann handeln. Dann spielt dein negatives und falsches Weltbild/Frauenbild/Männerbild auch keine grosse Rolle mehr, sondern ist eher hinderlich für dich, denn du weißt dann, weshalb du dich so scheisse gefühlt hast und was diese Gefühle dir wirklich sagen wollen. TIPP 7: Blick in deine Vergangenheit und Die selbsterfüllende Prophezeiung(Ja, ich weiss, du hast diese Bezeichnung schon oft gehört, aber lies weiter J) Erinnerst du dich noch an die Tage und Abende, an denen du dachtest: „Das wird jetzt ein toller Tag/Abend!“ oder als du dir an einem Samstagabend noch vor dem Verlassen der Wohnung sagtest: „Das wird lustig heute Abend!“ Lange her, nicht? Wie wurde der Abend dann? Wurde er nicht genau so, wie du es dir vorgestellt hattest? Hast du dich dann nicht wohlgefühlt unter den Menschen? Wie denkst du heute und jetzt über das Ausgehen? Negativ? Denkst du, dass du unbedingt eine Frau ficken musst oder eine Freundin finden musst? (Anm./Tipp von mir: Nenne solche Abende fortan nicht mehr „Ausgehen“, sondern „Sauf-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-oder-Freundin-finden-„Party“-Wochenenden“, damit kannst du diese beiden Sachen besser auseinanderhalten) Dass du wieder so viel Arbeit machen musst, um Frauen kennenzulernen? Dass es unfair ist, dass du so lange ausgegangen bist, so viele Frauen angesprochen und jetzt andere Männer siehst, welche scheinbar viel leichter Frauen kennenlernen und du so einen mega Aufwand betreiben musst? So etwas macht doch keinen Spass, oder nicht? Was du sonst machen könntest? Nun, blicken wir zurück in deine Vergangenheit, lieber Leser: Erinnere dich: Was dachtest du damals, als du für eine Schulprüfung lernen solltest? Das schaffe ich sowieso nicht! Wieso sollte ich also meine Zeit damit vergeuden zu lernen? Ich könnte doch so viele andere tolle Sachen machen. Ich zocke lieber weiter Super Mario Kart! Natürlich verstehe ich den Punkt, dass du denkst: „Der Aufwand entspricht sowieso nicht dem Ertrag! Also lerne ich erst Recht nicht, wo ich doch weiss, dass ich eine schlechte Note bekomme!“. Und wie schon bei Regel Nr. 2 oben erwähnt, verstehe ich deine Verzweiflung à la: „Was bitte sollte ich denn ansonsten tun??!!“. Ein weiteres Beispiel: Du kommst in eine neue Umgebung mit neuen, unbekannten Menschen. Was denkst du in diesem Moment? „So ein Mist!! Jetzt muss ich wieder so tun, als würde ich mich für andere interessieren und muss denen wieder irgendwelche scheiss Witze erzählen usw.!!! So etwas nervt!!! Die werden mich eh alle wieder hassen und ablehnen, weshalb sollte ich mir also die Mühe machen?!! Und die Frauen geben mir sicher wieder Körbe, dabei will ich endlich mal ficken!! Was muss ich denn noch tun, damit es endlich klappt!!“ Oder denkst du vielleicht? „Voll cool!! Mal neue Gesichter sehen!! Jetzt bin ich acht Jahre verbittert, verzweifelt und einsam gewesen und habe mir alles von Anfang an vermiesen lassen, weil ich damals dachte, dass mich alle sowieso wieder ablehnen und erneut im Stich lassen würden und ich bei keiner Frau ankommen würde, also verhielt ich mich dementsprechend und bekam genau dieses Feedback. ABER jetzt mache ich es mal anders und bin ehrlich und offen!! Ja, diese Menschen kennen meine Vergangenheit nicht und ich denke, sie ist diesen Menschen sowieso egal und die Vergangenheit ist auch nicht mehr wichtig. Du kannst also auf die eine Weise denken, oder auf die andere. Jetzt stell dir vor, dass du wenn du je nach dem wie du a) denkst, dich entsprechend b) fühlst, z.B. fühlst du dich automatisch schlecht, scheisse, unsicher, wie ein Idiot/Blödmann/Arschloch/Verurteilter, wenn du davon ausgehst, dass du schon wieder Witze erzählen musst, wieder den Clown spielen musst, viel reden musst, damit du ja nicht untergehst und auffallen und Anerkennung bekommen musst. Wie denkst du, lieber Leser, c) verhältst du dich dann? Bingo!! Eben wie ein Idiot/Blödmann/Arschloch/Verurteilter/Clown usw. Du fühlst dich schon von Anfang an von den Menschen abgelehnt und im Stich gelassen, noch bevor du diese Menschen kennengelernt hast, nein, bevor du mit ihnen überhaupt gesprochen hast! Und so hast du das bis heute getan. Siehst du den Teufelskreis? Auf diese Weise wirst du dann immer und immer wieder abgelehnt und das verbittert einen Menschen mit der Zeit – eben die einzig logische Konsequenz. Noch etwas zum Gedankengang: „Was bitte sollte ich denn ansonsten tun??!!“ Erstens. Findest du in deiner Vergangenheit solche Beispiele wie oben? Zweitens. Lerne es Akzeptieren. Was??!! Ich soll das alles einfach Annehmen?! Diese Menschen damals haben mich scheisse behandelt und du Idiot verlangst immer noch von mir, dass ich das akzeptieren soll??!! Ja. Das heisst nicht, dass du es in Ordnung finden musst. Wenn du verletzt worden bist und lieber Leser, falls du so denken solltest, dann bist du wahrscheinlich tief verletzt worden, als du diversen Menschen einmal vertraut hattest und sie dich ausgenutzt, verlassen, hilflos im Stich gelassen haben und davon hast du, lieber Leser, dich nicht mehr erholt. Drittens. Sprich mit jemandem darüber. Das tut weh und du brauchst eben Überwindung dafür, ABER danach wird es dir endlich (!) besser gehen und du wirst einsehen, dass diese scheinbare Trauer dir nur zeigen möchte, welche Bedürfnisse dir fehlen. Und ja, du siehst ein, dass du Menschen um dich hast, welche dich eben nicht im Stich lassen werden. Viertens. Wenn du Schritt drei geschafft hast, kannst du, wenn du das nächste Mal unter Menschen beobachten, wie du dich fühlst. -Schwitzt du? -Musst du UNBEDINGT einen Witz erzählen? -Musst du UNBEDINGT eine Frau aufziehen? -Verstellst du dich (Gesichtsmuskeln tun weh)? -Achtest du pingelig genau auf deine Körpersprache? -Nuschelst du? -Nervt es dich? -Zitterst du? -Bekommst du es mit der Angst zu tun? -Wirst du unsicher? -Fühlst du dich plötzlich wohl? -Geht es dir auf einmal gut und du fühlst dich befreit? -Hast du weiche Knie? -Wirst du wütend? -Bist du ungeduldig und möchtest dich mit etwas beschäftigen? Falls dich etwas noch stören sollte, sprich es aus, so, wie bei Drittens. Fünftens. Jetzt erkennst du vielleicht, dass du manche Situationen früher völlig falsch interpretiert hast. Ich finde diese Übung so geil, weil damit scheinbare Reuegefühle zu einer riesigen Hilfe werden. Natürlich darfst du wütend oder frustriert sein über eine schlechte Note oder einen Korb usw., aber das bedeutet nicht, dass es immer so sein wird und wenn doch, frage dich einmal, wie oft du, wenn du in deiner eigenen Vergangenheit vor einer Herausforderung gestanden hast, gedacht hast: So etwas schaffe ich nie! Ich versuche es gar nicht erst! Weshalb also wurdest du dann wütend oder warst voller Hass, wenn du es dann, wie erwartet, nicht geschafft hast? Du hast doch gedacht, dass du es niemals schaffen würdest, also wieso wurdest du dann so wütend? Soll ich es dir sagen? Weil du insgeheim gehofft hast, dass du es schaffen würdest. Ohne Witz jetzt. Du wolltest es eigentlich schaffen und hast es nicht, das hat dich so aufgeregt. Schau selbst in deiner eigenen Vergangenheit nach und suche eigene Beispiele TIPP 8: Zwei Geschichten an einem Samstagabend Es ist Samstagabend und in einer Stadt machen sich ein nerdiger Mann und ein verbitterter Mann unabhängig voneinander parat zum Ausgehen. Der Nerd, der vom Ausgehen in einen Club noch sehr wenig Ahnung hat, fühlt sich ein wenig unwohl. Er kennt das Ausgehen nicht so gut und die Umgebung eines Club ist ihm neu. Der nerdige Mann geht also ein wenig unsicher in die Stadt, trifft sich dort mit Freunden und sie betreten einen Club. Schon beim Herumschauen und anpassen in die neue Umgebung fühlt sich der Nerd unwohl, jedoch gewöhnt er sich schnell dran und er überwindet sich sogar und spricht sogar Frauen an und hat Spass an dem Abend. Zu Ende geht der Nerd mit seinen Freunden aus dem Club und auf dem Nachhauseweg lachen sie gemeinsam noch über die erlebten Sachen. Der verbitterte Mann macht sich ebenfalls parat für den Ausgang. Im Gegensatz zum Nerd jedoch kennt er den Club sehr gut. Er war schon öfters dort und hat dort drin schon ziemlich viele Frauen angesprochen und sehr viel Geld für alkoholische Getränke ausgegeben. Die Hoffnung, dass er einmal dort eine Frau finden und abschleppen könnte, ist bei ihm die treibende Kraft fürs Ausgehen. Der verbitterte Mann verlässt also seine Wohnung und geht in die Stadt. Manchmal geht er mit „Freunden“ aus, von denen er sich nicht angenommen fühlt und peinlichst darauf achtet, dass er nichts Falsches sagt, denn der verbitterte Mann ist überzeugt davon, dass auch seine Freunde ihn irgendwann ausnutzen, verraten und im Stich lassen werden. Er denkt so, weil dies in seiner Vergangenheit schon immer passiert ist. Schliesslich kann er ja niemandem auf der Welt vertrauen. Deswegen kauft er seinen „Freunden“ oft etwas zu trinken oder versucht immer der Anführer der Gruppe bei jeder Unternehmung zu sein oder er macht immer Witze und dreiste Sprüche, damit seine „Freunde“ ja nicht falsch über den verbitterten Mann denken könnten. Im Club angekommen fühlt sich der verbitterte Mann ebenfalls unwohl und unsicher und darüber ärgert er sich sehr. Er will nicht als Angsthase, Pussy, Verlierer oder Weichei gelten, jedoch macht ihm der Ausgang auch nach Jahren irgendwie Angst und er kann sich dies nicht erklären. Der verbitterte Mann hat ebenfalls keinen Spass und ist sehr darauf fixiert darauf, eine Frau abzuschleppen, deshalb spricht er etwa zehn Frauen an. Er wird von allen abgelehnt und so beginnt er sehr viel Alkohol zu konsumieren. Gegen Ende des Abends geht er noch allein oder mit Freunden frustriert und wütend ins nächste Fastfood Restaurant und kauft sich etwas zu essen. Lieber Leser, zwei Geschichten, kommt dir eine davon vielleicht bekannt vor? Was denkst du? Wer hat bessere Chancen, eine Frau kennenzulernen? Ich sage ganz klar der Nerd. Weshalb? Der Nerd hat doch gar nicht so viel Erfahrung mit dem Frauenansprechen, wirst du vielleicht denken. Ich erklär’s dir: Erstens, ganz klar, hat der Nerd Spass am Abend und vergnügt sich mit seinen Freunden, von denen er sich angenommen und geschätzt fühlt und welche er gerne hat. Zweitens denkt er sich nicht, dass er heute Abend UNBEDINGT eine Frau ficken muss, da er das vielleicht noch gar nicht kennt und / oder er Angst vor Ablehnung hat, des Weiteren kann er, wenn er es versuchen würde, schnell eine Frau über seinen Freundeskreis kennen, denn er ist offen für Neues und er interessiert sich aufrichtig für andere Menschen, eventuell kann er sich sogar begeistern. Drittens, der Nerd fühlt sich nicht abgelehnt, gehasst oder verurteilt von seiner Umwelt, darum kann er auch den Aufenthalt in einer neuen Umgebung, dem Club, auch geniessen und dabei Spass haben und sich gehen lassen. Der verbitterte Mann hingegen wird Tag für Tag, Wochenende für Wochenende, Samstagabend für Samstagabend in seinem Selbst- und Weltbild z.B. „Ich bin ein Loser“, „Ich kann nichts“, „Ich versuche es so lange und es geht nicht“, „die Welt lehnt mich ab“, „die Welt hasst mich“, „Freunden kann man nicht trauen, denn sie nutzen einen nur aus“, „Frauen sind scheisse, weil sie mich ablehnen, obwohl sie sehen sollten, dass ich ein cooler Typ bin“, usw. bestätigt. Bei so einem Selbstbild resp. Weltbild ist es für den verbitterten Mann unmöglich, normal Leute kennenzulernen, denn wenn er schon im Vorneherein denkt, dass sein Gegenüber ihn ablehnen wird oder sonst etwas Negatives, wie bitte sollte der verbitterte Mann jemals eine ehrliche und erfüllende Bindung eingehen können? Mission: Impossible. Lieber Leser, klar kannst du weitermachen wie bisher. Dagegen habe ich nichts einzuwenden. Ja, vielleicht lernst du Frauen dadurch kennen, dass du oft rausgehst und sie ansprichst, aber wenn du dich nach Jahren immer noch nicht gut und wohl dabei fühlst und dich jedes Mal aufregst, dann ist etwas da, was dich stört. Genau, es stört dich, und nur dich. Es ist praktisch unmöglich, dass es die anderen Menschen sein können, welche etwas falsch machen, denn sonst wären diese ja ebenfalls einsam und es gäbe die Menschheit nicht mehr. Darum mein Vorschlag, dass du andere Wege gehst. Welche? Nun, oben hast du einen Weg von mir, sogar ein ProgrammJ. Verurteile dich selbst nicht für deine Vergangenheit, denn die gemachten Erfahrungen werden dir früh genug eine sehr grosse Hilfe sein. Fühl dich nicht verletzt oder angegriffen, denn du bist kein schlechter Mensch, AUSSER, du hast gegen das Gesetz verstossen oder Menschen verletzt, welche dir nach deren Absicht helfen und zur Seite stehen wollten, dann bitte diese um Verzeihung. Ich hoffe, dir ist mit meinem Programm geholfen. Wenn du mit meinem Programm fertig bist, kannst du das Bitte-NICHT-Ficken-Bootcamp von jon29 absolvieren. Ich wollte eigentlich nur ein wenig über jon’s 1. Voraussetzung à la „Bring dein Leben in Ordnung“ schreiben, jedoch wurde daraus ein Megaartikel. Bitte um Vergebung dafür ;)
  7. Mein Alter: 21 Ihr Alter: 23 Dauer der Beziehung: 9 Monate Art der Beziehung: Monogam Problem: Schluss gemacht Frage: Wie aus Trennung lernen? Welche Schlüsse ziehen? Hallo zusammen, gestern hat meine Freundin (fast 9 Monate, erste feste Freundin, für sie bin ich der 2. Freund) unter einem Schwall Tränen mit mir Schluss gemacht... An der Art, wie sie mich gestern nach dem Treffen fragte, wusste ich schon, dass da was im Busch ist. Von selbst konnte sie es noch nicht mal richtig ansprechen, ich musste quasi meinen eigenen Abschuss aus ihr raus popeln, naja was solls. Zunächst war sie überrascht, wie gelassen ich reagierte. Dann habe ich mir plötzlich trotzdem die Augen rausgeheult. Jedenfalls, ganz überraschend war das für mich nicht. Wir waren uns im Gespräch dann auch schnell einig, dass die letzten 2 Monate nicht gut verlaufen sind, wir beide aber auch für die schöne Zeit bis dato dankbar sind. Ich fragte dann natürlich auch nach, aus welchen Gründen sie sich denn für den Trennungsschritt entschieden habe. Sie antwortete, dass sie das Gefühl hatte, dass einfach "die Luft raus ist", sie selbst auch keine Lust mehr auf Sex mit mir hatte (auf Nachfrage versicherte sie mir aber, dass sie immer zufrieden mit unserem Sexleben war). Ich fragte auch extra nach, ob ich zu berechenbar beim Initiieren geworden wäre, worauf sie nur lachen musste und sagte, dass es an allem läge, nur nicht daran. Das ist für mich trotzdem schwer zu beurteilen, ich schätze einfach, dass meine Attraction über die Zeit zu stark gesunken ist (?). Ein Punkt, der sicherlich in ihre Entscheidung reingespielt hat war die Tatsache, dass wir ganz unterschiedliche politische Einstellungen haben, was ja per se erstmal kein Problem ist. Wenn das Ganze aber in hitzigen Diskussionen endet, ist es wohl doch nicht so irrelevant. Sie ist von der Einstellung her ziemlich links, ich eher, naja ich würde mich nicht gerade als Nazi oder AfD - Anhänger beschreiben, aber ich sehe Flüchtlingskrise etc. ziemlich kritisch. Es ist wirklich so, dass ich mich einfach über Politik tierisch aufregen kann, über die schreckliche Diskussionskultur hier in Deutschland (alles, was nicht links ist, ist stramm rechts) und dabei auch ziemlich emotional werde. Das ist für mich eigentlich recht ungewöhnlich, da ich sonst sehr fundiert argumentieren / diskutieren kann, aber meiner Meinung nach läuft in den Medien und generell in öffentlichen Diskussionen so viel verkehrt durch Political Correctness, dass ich gar nicht anders kann. Ich weiß, das ist nicht optimal für einen Mann, sich da so dermaßen aus der Reserve locken zu lassen. Daran muss ich arbeiten. Jedenfalls muss man zu meiner (Ex) Freundin wissen, dass sie Jura studiert und deshalb von Grund auf sehr viel diskutieren möchte, auch z.B. morgens direkt nach dem Aufstehen, wo ich lieber gemütlich den Sportteil durchgehe oder einfach beim Frühstücken gar keinen Bock habe, mich wieder aufzuregen. Das schweift dann auch immer in Diskussionen ab, wo dann Rechtsstaatlichkeit Thema ist, wo ich dann nicht unbedingt Bock drauf hab. Kennengelernt haben wir uns auf einem Geburtstag in unserer gemeinsamen Uni - Stadt, an dem wir dann auch direkt Sex hatte. Quasi ein Aufriss, wie er im Buche steht. Knapp einen Monat später fragte sie mich nach der Beziehung. Wie schon gesagt, die letzten zwei Monate lief einiges verkehrt, ein Beispiel dafür sei mein Thread, in dem es um das Drama mit 1 Woche nicht melden ging. Die Planung von Treffen wurde auch immer anstrengender, ihre Freundinnen / Freunde hatten merklich Priorität dabei. Mit ihrem Freundeskreis und ihrer Familie kam ich immer super klar, was das Ganze nochmal bitterer macht. Auch ein Zeichen war, dass wir bei immer mehr Unternehmungen nicht mehr zu zweit waren, und sie Abends im Bett lieber am Handy / Laptop hing. Ist ja zunächst auch kein Problem, aber auf Dauer fällt das halt schon auf. Der Zeitpunkt war denkbar schlecht, aber wann ist er schon gut? Ihr Entschluss stand wohl schon eine oder zwei Wochen fest. Vor sechs Tagen hatte ich Geburtstag, sie hat mir sogar noch Sachen geschenkt, weil sie mir nicht den Geburtstag und die Party versauen wollte, zu der sie auch gekommen ist. Sie sagte mir auch, dass sie so jemanden wie mich wahrscheinlich nicht verdient hätte. Keine Ahnung, was ich davon mitnehmen soll. Zu nett war ich nach ihrer Aussage nicht, aber wer weiß. Allgemein finde ich es sehr schwer, sich in einer LTR zu entspannen, wenn scheinbar alles, was kein Spielchen aka "ich melde mich nicht" ist, zu nem Attractionverlust führt. Ich habe keine Lust, in einer Beziehung weiter so zu gamen, wie ich es als Single tue. Was natürlich nicht heißt, dass ich nicht versucht habe, sie zu verführen. Aber zu so einer Sache gehören immer zwei Menschen. Wenn sie sich nicht drauf einlassen kann, kann ich mich doch auf den Kopf stellen. Dann stimmt in der Beziehung generell was nicht, dann passt es einfach nicht. Ich wollte mir das hier einfach mal von der Seele schreiben. Heute ist Tag 1 nach der Trennung, ich konzentriere mich jetzt einfach auf Uni / Gym. Auf Frauen kennenlernen habe ich gerade nicht so Bock (entgegen FTOW), obwohl ich noch ein paar Möglichkeiten in der Hinterhand hätte. Das wäre aber vielleicht auch unfair gegenüber denen. Ich muss das jetzt einfach verarbeiten. Wenn ihr Ratschläge für mich habt, nur raus damit. Ist meine erste Trennung. LG novushomo
  8. Guten Abend, ich muss mir hier gerade einfach mal Luft machen, weil mir gerade am Telefon fast der Kragen geplatzt wäre. Ende Juli habe ich (20 Jahre) mit ner vergebenen, zwei Jahre älteren HB was angefangen. Da wir beide studieren, haben wir uns in den Semesterferien trotz Distanz von ca. 60 km immer häufiger getroffen und nach den ersten zwei Treffen bei ihr kam es schon zum Sex, was für mich ein Riesenerfolg war, da ich bis dato kaum Erfahrung mit Frauen hatte und mich erst seit ein paar Monaten mit Pickup beschäftige. Also hatten wir die Semesterferien lang viel Spaß miteinander, fast bei jedem Treffen Sex gehabt oder geblasen, Tittenfick etc. bekommen. Auch sie kam stets auf ihre Kosten, ich konnte sie sau oft mit der Zunge spürbar zum Orgasmus bringen. Meistens trafen wir uns sogar bei ihr, obwohl sie noch zu Hause wohnt. Fragt mich nicht, was die ihren Eltern erzählt hat, zumal ich auch oft mit zu Tisch gegessen habe, bevor es zur nächsten Nummer nach oben ging... War mir in der Situation aber auch egal. Dass die Sache problematisch wird, wurde mir da klar, als sie mir Gestand, Gefühle für mich entwickelt zu haben, die ich ihr dann auch erwidert habe... Sie sagte mir, dass sie mit ihrem jetzigen Freund nur noch zusammen sei, weil er ihr beim Programmieren (Mathe Modul) helfen kann, da sie die Klausur jetzt zum letzten Mal mitschreiben darf und der Erfolg ihres Studiums davon abhinge. Sonst kotzte sie sich immer bei mir über ihn aus, sie wisse gar nicht, wie sie überhaupt in die (2 jährige) Beziehung geraten sei. Bin dabei zunächst bewusst cool geblieben und habe von mir aus nix negatives über ihn gesagt. Ich kenne ihn übrigens persönlich, er ist definitiv kein "Player" oder sonstwie in meinen Augen männlich, sondern ein Weichei, der ihre zum Teil abgefahrenen Launen mit macht, wahrscheinlich in der Hoffnung, irgendwann wieder ranzudürfen. Trotzdem Respekt an ihn, dass er es 2 Jahre lang durchgehalten hat, ich hätte schon längst keinen Bock mehr gehabt. Aber dazu später mehr. War mir egal, ich hatte ja Sex mit ihr. Lange Rede kurzer Sinn, sie ließ durchblicken, dass sie bis zur Klausur (Ende Februar 2016) noch mit ihm zusammen sein würde, und wir danach was Ernstes starten würden. An dem Punkt dachte ich mir zeitgleich "boah geil, was für ein Luder" und "will ich mit so jemandem eine Beziehung anfangen?" In dem Moment hat das mein Ego aber so krass gepusht, dass ich einfach wusste, sie würde sich in dem Moment für mich entscheiden, weil ich sie schlicht und ergreifend glücklicher mache als ihr Freund. Jetzt ist der Semesteralltag zurückgekommen und sie kündigte mir bereits an, sehr wenig Zeit für mich zu haben, weil sie in ihrem Studium viel um die Ohren hat und ihr ihr Pferd wichtiger ist als alles andere (sie ist Einzelkind und kriegt alles, was sie sich wünscht). Das stimmt auch so und ist nicht aus der Luft gegriffen. Immerhin konnten wir uns in der Woche 2 mal sehen zum Mittagessen. In den letzten 3 Wochen ist mir aber aufgefallen, dass sie viel weniger Initiative beim Küssen / rummachen zeigte und es oft nicht mal erwiderte. Sexuell lief auch nichts mehr. Als ich sie darauf ansprach, sagte sie, dass sie mittlerweile moralische Bedenken dabei hätte und sie sowas ja eigentlich nicht machen würde (hat sie zwischendurch auch immer mal kurz erwähnt, aber ich habe nix drauf gegeben und weiter eskaliert). Außerdem meinte sie plötzlich, dass ich zu sehr kleben würde und anhänglich wäre. Sie will mich jetzt nur noch in der Uni treffen, weil sie sonst keine Zeit hätte. Da habe ich auch noch drüber weg gesehen, doch letzten Freitag ist das Fass übergelaufen. Wir beide besuchten aus unterschiedlichen Gründen einen gemeinsamen Sporttherapeuten, da sie reitet und ich Fußball spiele. Letztes Mal nahm sie mich mit, so war ich diesmal mit Fahren dran. Als ich sie extra pünktlich an der Uni abholte, kam sie 20 Minuten zu spät, weil der Dozent überzogen hat. Da sie im Anschluss einen weiteren Termin hatte, wurde sie mega hektisch und ließ es an mir aus, ich soll schneller fahren und warum ich nicht schon längt ausgeparkt hätte etc., das Ganze konnte ich mir 1 1/2 Stunden am Stück geben, wie scheisse mein Fahrstil wäre. Ich war sichtlich angepisst, habe aber nicht diskutiert sondern einfach nix gesagt. Ich kam mir vor wie ihr persönlicher Fahrer + Punchingball in einem. Das Wochenende über haben wir nicht geschrieben, bis dann am Sonntag Abend eine lieblose Entschuldigungs - Whatsapp kam. Heute waren wir dann auf ihre Initiative hin gemeinsam essen gegangen. Dabei sagte ich ihr, dass ich sie heute Abend mal anrufen will, weil ich ihre Aktion am Freitag nicht so einfach stehen lassen kann und will, jetzt beim essen aber nicht drüber reden will. Sie sagte zu. Jetzt war eben besagtes Telefonat. Ihr Verhalten erklärte sie damit, dass das halt ihre Art sei, wenn sie unter Zeitdruck stände. Ich wüsste ja gar nicht, wie das ist. Als ich merkte, dass wir da auf keinen Nenner kamen und sie ihre "Entschuldigung" wahrscheinlich pro forma beim Scheissen auf dem Klo getippt hatte, ließ ich es sein und fragte sie, ob sie sich das so weiter vorstellen würde bis Februar. Sie meinte, sie würde gar nichts versprechen und nach Bauchgefühl entscheiden. Ich wollte lediglich Gewissheit haben, was Sache ist und was nicht. Und genau das würde sie einengen. Aber zum Essen gehen mittags bin ich noch gut genug oder wie? Dann kamen noch Vorwürfe, wie z.B. dass sie bei mir anscheinend nicht wie erst gedacht sie selbst sein könnte und sich wohl verstellen müsste. Wenn so ein respektloses Verhalten dabei rauskommt, ist mir das herzlich egal, dann muss ihr Freund den Job wohl wieder übernehmen, der arme Kerl. Der Kracher war, dass sie es jetzt komisch fände, würde ich etwas mit einem anderen Mädel anfangen. Glaubt sie, die ganze scheiss Welt dreht sich um sie? Ich habe jedenfalls keinen Bock mehr auf sie und ihr Verhalten und beende die "Sache" übermorgen face to face. Meine Fehler hingegen begannen da, als Gefühle aufkamen. So abgebrüht bin ich wohl leider noch nicht, dass ich da nicht drauf eingegangen bin. Alternativen habe ich auch vernachlässigt, das merke ich gerade erst. Es kam mir echt so vor, als würde mir sie allein genügen. Außerdem war ich von der Einstellung her viel lockerer und attraktiver drauf, als ich sie kennen gelernt habe. Mittlerweile bin ich nur noch abgefuckt von ihr und will deshalb nen Schlussstrich setzen. Als ich sie kennen lernte, war ich viel lockerer drauf und hatte Spaß. Das ist mir definitiv abhanden gekommen und ich muss dorthin wieder zurückfinden. Ich fürchte, ich habe mich da in etwas reingesteigert, was von vornherein zum Scheitern verurteilt war. Trotzdem war es ein verdammt geiler Sommer für mich und ich bereue es nicht! Ob sie als vergebene Frau mit mir was anfängt, ist schließlich auch ihre Entscheidung, somit habe ich da 0,0 schlechtes Gewissen! Außerdem konnte ich ordentlich sexuelle Erfahrungen machen, was anfangs ja auch mein Ziel war. Date ausmachen, treffen, eskalieren hat super funktioniert. Beim nächsten Mädel schau ich aber drauf, dass sie möglichst Single ist, auf sowas hab ich erstmal keinen Bock mehr. Ich finde es nur einfach krass, wie schnell sich de Laune einer Frau ändern kann. Wenn ich mir jetzt z.B. Nachrichten von vor 2 Monaten durchlese, kann ich gar nicht glauben, dass es das gleiche Mädel ist und würde meine Entscheidung fast bedauern. Aber so lernt man sich halt kennen und irgendwann ist die erste Verliebtheitsphase ja auch vorbei... Stellt sich nur noch die Frage, wie ich das noch halbwegs anständig über die Bühne bringe? Was haltet ihr von der ganzen Sache? Hattet ihr schonmal ähnliche Situationen? PS: Falls du es dir ganz durchgelesen hast: Danke. Ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben
  9. Hallo, ich interessiere ich für ein Mädchen, Hab letztens Versucht ein Date mit ihr auszumachen, sie hatte gemeint sie hätte keine Zeit. Ich glaube ihr auch, dass das wirklich so ist und nicht nur eine Ausrede. Ich wollte jetzt versuchen sie noch einmal zu fragen, jedoch hat sie grad ein familiären Schicksalsschlag und trauert sehr. Wie soll ich nun reagieren? Einerseits möchte ich nicht ihren Therapeut spielen und mich in die Friendzone katapuliteren, auf der anderen Seite kenne ich sie länger und sie liegt mir deshalb auch sehr am Herzen. Soll ich sie fragen ob sie vielleicht darüber reden möchte? Oder soll ich es lassen? WIe soll ich reagieren, wenn sie von sich aus auf mich zukommt? Grüße, ThePick
  10. Hallo Leute ! Ich muss dieses Topic eröffnen, weil ich denke das ihr mir wertvolle Tipps geben könnt. Das ich mich besser fühle und erkenne worauf es wirklich ankommt in meiner jetztigen Situation. Ich versuche es auf das wesentliche zu beschränken sonst wird es zu lang... Also, habe mich vor 3 Tagen von meiner ERSTEN LTR getrennt die ca. 1,5 Jahre lang hielt. Ich habe mit ihr sehr schöne Momente erlebt. Und auch krasse Momente die einfach zwei Menschen aneinander binden. z. B. das wir einmal dachten das sie Schwanger sei und im Nachhinein nur ihre Periode verspätet bekommen hat und alles gut war. Als ich im Krankenhaus lag und sie mich so oft es ging besucht hat. Oder die etlichen Unternehmungen (Im Park mit den Hunden spazieren, ins Kino gehen, zusammen Pizza essen etc. ) wo man sich einfach gerne daran zurückerinnert. Ich erinner mich aber momentan ungern an die gemeinsame Zeit zurück weil ich weiß das ich dann anfangen muss zu heulen und das es mir dann nicht gut geht. Ja ich heule dann ohne scheiss ! Ich bin diese LTR damals nur eingegangen um Erfahrungen zu Sammeln ( Endlich mal eine LTR und regelmäßiger Sex) doch die Gefühle haben blind gemacht, ich wurde Faul und so ging es nur noch um ihre Bedürfnisse (Stichwort Betaisierung), das sie dieses und jenes unternehmen will. Das sie dann und dann mit mir zusammen ziehen will etc. Dabei habe ich mich und mein Selbstwertgefühl hinten angestellt. Bis ich vor 3 Tagen die Sache beendet habe, weil ich mich nicht mehr selber belügen will. Ich wollte das alles wirklich nicht. Habe sie bei FB blockiert, ihre Nummer gelöscht, ALLE fotos und Gegenstände weggeschmissen und gelöscht und ihr gesagt das ich die Sache beende weil wir unterschiedliche Ziele haben im Leben, das ich meinen Weg finden muss , was meine Ziele sind , und vor allen auch das wir einfach zu unterschiedlich sind und eigentlich gar nicht zueinander passen. Ich habe eingesehen das es keine wahre Liebe von Ihrer Seite und meiner Seite aus war, weil sonst hätten wir uns so genommen wie wir sind und hätten die gleichen Ziele gehabt. Es ist einfach besser so getrennte wege zu gehen, vor allen für mich selber. Sie hat das auch akzeptiert und wir sind im guten auseinander gegangen. Also kein Streit etc. haben uns nochmal kurz und fest umarmt am ende. Habe schon sehr viel selber gelesen im Forum und im Internet z.B. das ich mich um mein Selbstwertgefühl kümmern muss , mir einen Ordentlichen Social Cirle aufbauen muss den ich total vernachlässigt habe in der LTR, das ich erstmal meine Probleme aufarbeiten muss was ich auch momentan mache zu hause da ich noch leider die Woche Krankenschein habe wegen nem kleinen unfall ( Habe die letzten beiden Tage eigentlich nur getrauert und versucht rauszufinden warum ich mich so fühle und wie ich weiter komme). Ab nächste woche wenn mir danach ist, kann ich wieder raus und ins Fitnesstudio und meine Ziele verfolgen etc. Erst wenn ich meine Probleme verstanden habe dann kann ich daran arbeiten und solange möchte ich mich NICHT ablenken alla FTOW, Partys etc. da mir mein Instinkt sagt das es nichts bringt und nur vorsätzlich gut tut. Vielleicht irre ich mich auch . Nunja ich habe aber noch ein paar Fragen auf die ich keine Antwort finde : 1. Es Schmerzt am stärksten wenn ich daran denke das sie schnell Ablenkung sucht , auf Partys gehen wird und auch schnell wieder Sex haben wird.(Sie wird mit Sicherheit jemanden finden der schnell Sex mit ihr hat) Wie wird mir das egal ??? Es schmerzt wirklich sehr, grade an diesem Punkt...das ist mir am wichtigsten, das wir zusammen hier eine Lösung finden Leute. 2. Wie kann ich die gemeinsame Vergangenheit akzeptieren und teilweise vergessen , sodass ich mich nicht mehr scheisse fühlen werde wenn ich an die gemeinsamen Stunden und Tage denke dir wir glücklich verbracht haben ??? 3. Allgemein gefragt wie kann ich lernen loszulassen ? (Habe dazu den Text in der Beziehungskiste gelesen aber es erzeugt keine wirkung oder ich weiß noch nicht wie) Wie ihr anscheinend merkt fällt mir das ebenfalls schwer. 4. Wie kann ich dieses Besitzdenken an ihr verlieren ? Siehe Frage 1, Mein Kopf sagt mir sie gehört mir und darf deswegen nicht Sex haben bis ich drüber hinweg bin, obwohl sie ja eigentlich frei ist. Ich hoffe das ihr mir den richtigen Weg zeigen könnt und mich zurecht weist wenn ich iwas falsch mache. Bin für alle Kritik offen , sagt ruhig die Wahrheit., wie es ist und wie ich vorran komme. Denke der ein oder andere kann mir einen guten Rat geben. DANKESCHÖN SCHONMAL !!! MfG Blazze
  11. Und zwar habe ich ein Problem mit Facebook. Ich hatte mir das letzte Woche neu gemacht habe halt, um schneller an ein paar mehr Freunde zukommen einfach blind Mädchen geaddet. Da mich halt in der Umgebung einige kennen und mein Profil jetzt auch nicht so schlimm aussieht, haben die meisten mich einfach angenommen. Nur haben mich halt insgesamt 60 Mädels, ich habe gerade nachgezählt, gefragt "Kennt man sich?" .. und anstatt jetzt jeder einzelnen das zu erklären habe ich eine Antwort an alle rausgeschickt "Nein, ich denke meine Anfrage ist lediglich mit meiner Oberflächligkeit zu begründen. Tut mir schrecklich leid. ;)" .. ich fande die Antwort einfach ziemlich witzig, nur habe ich nicht daran gedacht, dass ja auch untereinander geredet wird. Und nun wurde ich schon von einer angesprochen, dass 3 Mädchen aus der Klasse von mir die selbe Nachricht bekommen haben. Jetzt habe ich ANgst, als notgeiler Typ in der Stadt gesehen zu werden, der jedes Mädchen anfragt... Mir geht es so scheiße im Moment, mir ist das so peinlich. WIe ist das bei Mädchen.. lachen die mich jetzt alle innerlich aus ? ..
  12. Bei der Erstellung eines Threads ist die folgende Layoutvorgabe zu beachten: - Dein Alter : 23 - Ihr/Sein Alter: 26 - Dauer der Beziehung: 2 Monate - Art der Beziehung; Feste Beziehung Probleme um die es sich handelt Liebe Community, was gestern geschehen ist, war nach dem Tod meines Vaters wahrscheinlich eines der schlimmsten Momente meines Lebens. Es war unfassbar. Unglaublich. Ein schlechter Film. Ich bin seit 2 Monaten frisch verliebt mit einer überaus hübschen Türkin (bin selber auch Türke). Wir haben eine Fernbeziehung rund 200km, aber sehen uns jedes Wochenende. Wir waren bis vor gestern Abend restlos glücklich nur die Entfernung hat uns die Suppe versalzen. Sie hat gestern in ihren Geburtstag reingefeiert. Geplant war ein Mädelsabend wo keine Jungs dabei sind, dafür wollten wir uns nächste Woche treffen. Jedoch dachte ich mir, dass ich nach 0 Uhr da mit einem Strauß roter Rosen und einem Geschenk da antanze und eine Überraschung mache. Gesagt getan, ins Auto gestiegen den besten Freund mitgenommen und ab zu ihr. Ich war total nervös, weil ich genau wusste, dass sie sich riesig freuen wird. 0:30 Uhr wir kommen in der Bar, in der sie feiert an. Ich gehe mit einem breiten Grinsen durch die Tische auf der Suche nach meiner Freundin und ihren Freundinnen. Und dann sehe ich sie, einfach wunderschön da sitzen und am lächeln. Ich gucke aber nach links und sehe drei Typen am selben Tisch sitzen. Dachte mir dann ups, vllt der Bruder oderso. Sie meinte zu uns, dass wir mitkommen sollen. Dann schaute sie mich an und sagte mit zittriger Stimme, dass es ihr Exfreund ist, der da sitzt. Hintergrund: Der Exfreund ist ein türkischer Psychopath. Hat auch schon irgendwie meine Nummer herausgefunden und mich auch schon Anonym angerufen und stalked mich bei WhatsApp. Ich war total baff ich dachte mir: Unfassbar und sie meinte zu mir, dass wir am besten gehen sollen. MEINE EIGENE FREUNDIN SAGT ZU MIR, DASS ICH GEHEN SOLL !!! WEIL IHR VERFLUCHTER EXFREUND AM TISCH SITZT !!! Ich war regelrecht am Boden ich war von dem einen Moment zum anderen am Ende. Ich musste mich erstmal fassen und gab ihr die Geschenke und bin rausgegangen um die Ecke. War total am Ende mit meinen Nerven...und dann... Kam sie mit ihm um die Ecke in Richtung seines Autos, mit den Geschenken in der Hand. Ging an mir vorbei, schaute auf den Boden und sagte tschüss. Liebe Gemeinde, dass war einer schmerzhaftesten Moment meines Lebens. Stolz, Ehre, Herz, Gutmütigkeit alles an mir war gebrochen. Ich drehte mich um und rief was soll das? Der Typ lies die Geschenke fallen und lief auf mich zu und gab mir eine. Ich konnte zum Glück reagieren und wich etwas aus. Bin Brillenträger, musste erstmal meine Brille loswerden und dann wollte ich auch drauf. Mein bester Freund hielt ihn zurück. Er rief nach seinen Kumpels und die kamen dann auch. Sie schrie von der Seite "Hört auf ! etc." Und der Typ beleidigte mich und wollte immer wieder drauf. Aber ich wurde in dem Moment vernünftig und hielt eine Schlägerrei für nicht sinnvoll und dachte mir nur scheiß drauf. Er fragte mich: Bist du mit ihr zusammen? Sag es mir! blablab wer bist du etc pipapo. Ich musste die Beziehung aber leugnen, weil ich diesem Typen alles zutrauen würde. Ich traue ihm zu, dass er auf sie nach der Arbeit lauert und wer weiß was er ihr antut. Irgendwann meinten die Freunde zu uns verpisst euch jetzt und mein bester Freund zehrte mich weg bevor es zu einer krassen Schläggerei gekommen wäre. Während ich diesen Text schreibe laufen wir schon die Tränen runter. Es war einfach der krasseste Moment für mich, sie einfach da zu lassen und gehen zu müssen. Und das nur ihr zu liebe, weil ich Angst habe er tut ihr was wenn ich nicht da bin. Es war einfach schlimm. Es war der reinste Film. Ich komme darauf einfach nicht klar. Sie möchte momentan nicht mit mir reden. Das einzige was ich aus ihr herausbekommen habe ist, dass sie im Krankenhaus war, weil er sie so fertig gemacht hat und die Situation sie überfordert hat. Hat sie ne Überdosis an Medikamenten zu sich genommen. Jetzt ist sie wieder raus. Der Typ hat mich in der Nacht nochmal angerufen und meinte, dass er durch meine Nummer auch herausgefunden hat wo ich wohne etc. Alles weiß und dass er wenn es sein musst hier rüber kommt. Ist ja auch nicht schwer die Adresse herauszufinden, wenn man jemanden bei D2 kennt. Nun liebe Community. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich möchte auch nicht drüber nachdenken, was ich hätte tun können. Was sagt ihr dazu? Soll ich zur Polizei und ihn anzeigen? Wegen Körperverletzung und das stalken meiner Freundin? Oder waren sie schon die ganze Zeit zusammen? Das meinte er nämlich. Ich hab keinen Plan... Danke...
  13. Hallo :) Ich probiere übersichtlich zu schreiben, weil es mir echt wichtig ist, dass mir geholfen wird. Ich bin auf dieses Forum hier gestoßen, und es hat mir direkt durch die ehrlichen Meinungen gefallen. Ich habe mich bereits eingelesen, und würde sagen, ich bin abhängig von diesem Menschen & "habe" Oneitis. Hier die Fakten: Ich bin 18 Jahre als - wohne in Braunschweig. - Sie ist 15 Jahre alt - wohnt in Dortmund. (Sie könnte locker schon als 17-18 Jährige durchgehen..) Wir sind beide Schüler. 1 1/2 Jahre Fernbeziehung, jedes 2. Wochenende getroffen, während der Ferien öfter. On-Off Beziehung mit vielen, aber kleinen Pausen, maximal 3-4 Tage "Trennung". Die "Trennungen" gingen von mir meistens aus, da sie Scheisse gebaut hatte. Geschichte: Wir lernten uns im Dezember 2011 kennen, trafen uns in BS, & kamen am 24.Januar.2012 zusammen. 2012 war ein insgesamt schönes Jahr für uns, wir hatten beide zusammen unser erstes Mal, & fuhren nach Wien & auf Langeoog in gemeinsame, wirklich traumhafte Urlaube. Streitereien gab es trotz allem ab und zu, häufig war der Grund, dass sie sich eingeschränkt fühlte, weil ich nachdem sie mich für einen anderen Jungen im Sommer 2012 verlassen hatte, echt verletzt war, und als es nicht klappte kam sie zurück und ich verzieh ihr. Und es sollte mit diesem Jungen ja nur eine "Freundschaft" sein. Freundschaften mit Jungs konnte sie nie, in den 1 1/2 Jahren hatte sie 6-7 Freundschaften und immer verliebte sich entweder der Junge in Sie, oder sie bekam Gefühl. Daher war ich so strikt dagegen & schränkte sie ein - mit mäßigem Erfolg. Ich glaube ihr größtes Problem war dass der Alltag bei uns eingekommen war. Jeden Tag stundenlanges telefonieren & skypen, dann die Treffen mit kuscheln,sex,shoppen,kino, essen gehen, halt immer das gleiche.. Ich probierte Abwechslung reinzubringen, aber SIE entglitt mir immer mehr aus meiner Hand. Sie lernte im März 2013 einen Jungen, auch nur eine "Freundschaft", mit dem sie sich mehrmals traf & mit dem sie mich betrog, zwar "nur" küssen & rumlecken, aber trotzdem.. Ich machte Schluss mit Kontaktsperre, sie kämpfte 2-3 Tage um mich, und ich wurde weich & verzieh. Sie versprach mir den Kontakt abzubrechen, was nie wirklich gelungen ist, immer wieder heimliches Schreiben etc. - aber Treffen wohl keine. Weil ER nicht wollte.. Sie meinte ab und zu, dass sie Gefühle für ihn hätte.. Ich nahm das nicht Ernst & sagte immer nur "dann geh doch zu ihm wenn er so toll ist", doch sie blieb & ich machte mir keinen Kopf weiter.. Im Juni 2013 hatten wir beide am Telefon Streit. Weil sie sich auf der Singlebörse "Lovoo" angemeldet hatte, Schlimm genug ! & dann noch als Single... das passiere mehrere male in unserer Beziehung.. Dann immer wieder "Trennungen" meinerseits, sie versprach "ich lasse das", ich verzieh. Ein Teufelskreis. Aufjeden fall hatten wir Streit, weil ich nicht wollte dass sie als vergebenes Mädchen sich auf einer Singlebörse rumtreibt - verständlich.. Sie meinte sie wolle nur "Freunschaften" suchen... Der Streit eskalierte, ich macht sie bei ihren Freundinnen schlecht, indem ich ihnen das mit der Singlebörse erzählte -> Mein Fehler... Sie haute von zuhause ab, und fuhr zu einen Jungen, den sie in dieser Singlebörse kennengelernt hatte. Es gab keinen Sex (Tage), aber es kam wieder zu einem Kuss. Was ich nur herausfand, als der Typ ihr bei whatsapp schrieb & ich gerade mit ihrem Handy ein Spiel spielte. Sie gab es dann zu. Ich machte Schluss, nach 2-3 Tage wurde ich wieder weich, und verzieh es ihr, nachdem sie sich um mich bemühte (sms und anrufe... hm). Dann dachte ich mir im August jetzt, kaufst du ihr eine neue Sim Karte mit neuer Nummer & Guthaben, damit die ganzen ******* ihr nicht mehr schreiben können & sie sich auch nicht mehr bei ihnen meldet. Sie versprach es mir. Aber was bedeutete ihr Schon ein Versprechen, hm .. Ich war bei ihr Anfang August 13, wir hatten eine schöne Zeit, dann wieder ein Streit, sie meinte sie wollte mich nicht mehr, sondern den Jungen mit dem sie mich im März betrog (Gefühle?). Ich machte Schluss, und war enttäuscht verletzt wütend, erst Recht als sie mir noch zeigte, dass sie ihre neue Handynummer weitergegeben hatte, die ich teuer für sie kaufte, und sie schreibt nun wohl mit dem Jungen. Das war am Mittwoch, also vorgestern. Ich ignoriere sie seitdem, habe ihr noch einen Text geschickt, indem ich ihr klargemacht habe wie enttäuscht ich von ihr bin. Sie ruft ab und zu an, ich geh nicht dran, oder schickt sms ("sei für mich da"), ich antworte nicht. Ich glaube, ich die 2.Wahl, soll wieder ankommen weil es mit dem Hampelmann noch nicht so läuft. Heute kam bisher noch gar nix, was mich irgendwo traurig macht. Ich kann sie einfach null vergessen, egal ob ich was mit Freunden mache, in der Schule sitze, beim Sport bin oder sonst was. Andere Mädchen interessieren mich null! Ich weiß selber nicht genau, was ich will und wollte mir ein paar neutrale Meinungen anhören von euch? Gerne auch Tipps zur Kontaktsperre, ob das so gut ist wie ich das mache.. Und noch eine Frage.. Ich war immer superlieb zu ihr, habe sie vergöttert, süße Texte geschrieben etc... Dieser Typ, den sie so toll findet/fand & mit dem sie mich im märz betrogen hatte, ignoriert sie oft, schreibt erst nach Stunden zurück, behandelt sie nicht gut, etc. Macht so ein Verhalten Interessant ??? Danke für eure Hilfe ! Ps. "Neutral" betrachtet ist meine mittlerweile Ex nicht die Schönste, z.bsp. leichtes Übergewicht, schwieriger charakter etc. Aber für mich ist sie halt die schönste, weil ich sie so liebe -> blind vor liebe ? Und die beiden Typen mit denen sie mich betrog, sahen viel schlechter aus als ich, das sagen alle... Ich verstehe es nicht..
  14. Hallo zusammen Ich habe eine folgendes problem ... also ich (20) war mit meiner freundin (22) jetzt fast ein jahr zusammen und hab mich vor paar tagen von ihr getrennt... der grund war eigentlich hauptsächliche ihre art wie sie manchmal zu mir war, ich persönlich meinte es "ego-art". Wir haben uns damals kennengelernt im club durch meine alte arbeitskollegin. Ich war hacke voll gewesen und sie hatte einfach eine schlechte zeit und dumme vergangenheit was männer betrifft. Troz allem haben wir uns gut unterhalten und so kam es auch das wir uns am selben abend noch geküsst hatten. Der moment war unbeschreiblich, ich hatte noch nie so einen herzrassen und einen feuerwerk in meinem kopf. Wir haben uns dann jeden abend gesehn und sind nach einer woche zusammengekommen. Sie hat einen kleinen Sohn von Ihrem ex mit dem sie 4 Jahre zusammen war. Der kleine (3) ist mir ziemlich ans herz gewachsen und ich komm am besten von allem mit ihn klar. Da der Leibliche Vatrer von dem kind gleich nach der geburt abgehaun ist hatte der kleine noch nie einen bezug zu einem mann. Ich bin nach knapp 2 monaten schon zu ihr gezogen und alles war am anfang perfekt. Nach der zeit kamen so kleinigkeiten dazu woraus sie immer einen riesen elefanten gemacht hat. Wenn ich fehler hatte habe ich sie eingesehn ... bei ihr musste ich sie erstmal auf ihren fehler hinweisen und sie hat im ersten moment immer das streiten angefangen weil sie auf ihr recht stand, hat aber im nachhinein gemerkt das es falsch von ihr war und hat es dann letztendlich eingesehn. Die sache ist die ... Sie ist ne super tolle frau, stand immer hinter mir und hat mich in allem unterstüzt. Meine eltern kamen super mit dem kleinen und mit ihr klar. Da ich sehr gut Querdenken kann, hab ich einen vorteil indem ich viele sachen lenken und bestimmen kann. Es kamen viele sachen in der zeit wo wir zusammen waren vor wie zb. das mich fremde mädchen angerufen haben und mit mir sich treffen wollten dabei habe ich meine nummer nie weitergegeben und war stets treu, sprich wir sind nie ohne den anderen fortgegangen oder was unternommen. Wir waren wir eine und die selbe person und das war für uns beide selbstverständlich und keinen wurde es zu viel. aber wie gesagt es kamen sachen vor wie das mich fremde mädchen angerufen haben und sie mich dafür fertig gemacht hat obwohl ich nichts dafür kann. Sehr anstrengend war das natürlich das alles beizubringen das ich damit nichts zu tun hab. Noch ein vorfall: sie hatt in meinem alten jacket 2 kondome gefunden die noch aus meiner frühern zeit als single drin lagen die ich aber nie entsorgt habe da ich dieses jacket nie anhatte, jetzt musste ich ihr das auch klar machen aber das war alles kein problem den mit den begründungen hatte es einen sinn das sie mir vertrauen kann. Ich war stets immer zu ihr gestanden und habe ihr nie einen grund gegeben das sie mir nicht vertrauen kann. Sie sagte immer ich währe was bessonderes für sie und ich hab das auch meistens zu spüren bekommen indem sie mir einfach das gegeben habe was ein mann wirklich braucht. Zuneigung, Liebe, respekt und bestätigung. Jenachdem der Hauptgrund war das sich jemand in meinem facebook eingelogt hat und mit fremden mädchen geschrieben hat die ich garnicht kenne. Darauf hin hat sie das auf meinem ipad gesehn und mich dafür beschuldigt. Ist verständlich da mein name drauf steht und es mein ipad ist das sie einen schock moment hat .... den ich aber doppelt so habe da ich es nicht war. Ich meinte zu Ihr das ich das nicht währe und ich diese frauen garnicht kenne doch sie zweifelte daran.. darauf hin habe ich sofort meinen facebook gelöscht da sich jemand späße mit meinem konto erlaubt. Sie nahm das wieder in den falschen hals und ich hab ihr erklärt das ich das konto geschlossen hab weil jemand drin ist und nicht weil sie es nicht sehen soll denn ich habe ihr öffterem angeboten mein konto mitzubenutzen und hätte ich die absicht sie zu hintergehn durch "facebook" dann würde ich ihr sowas doch nicht vorschlagen. Mir persönlich hat es wehgetan da ich immer für sie da war und mich gut um sie mit ihrem kleinen gekümmert habe, für sie sogar aus meinem eltern haus raus bin. Ich habe ihr nie einen grund gegeben so an mir zu zweifeln. Sie hat nach 2 tagen gesehen das ich das wirklich nicht war da sie nachgedacht hat und es garnicht sein konnte weil zu der zeit wo mit den mädls geschrieben wurde wir zusammen bei meinen eltern auf einer feier waren. darauf hin hat sie reue gezeigt aber ich habe wieder diese ego art an ihr gesehn wo sie garnicht die situation aus meiner sicht sieht und nicht sehen will sondern nur aus ihrer. Dieser fall mit der EGO-Art kam schon 5 mal vor wo ich ihr jedesmal gesagt habe das mich diese art stört und mich anstrengt den jedesmal die freundin davon zu überzeugen das man etwas nicht macht ist schwirig dabei kann sie mir ja vertrauen da ich nur für sie da bin und meine freie zeit auch für sie mit dem kleinen einstecke. Ihre meinung dazu war ... "diese eigenschaft habe ich mir von meiner mutter angeeignet da ich es immer erschreckend fand wie sie mit ihren damaligen partnern umging wollte ich nie so sein" da sie aber genau das gleich war hat mich das von ihr entfernt.Wo ich bei ihr war nach dem ich meine sachen gepackt hab und wieder zu meiner mama bin, hatte sie einen völligen nervenzusammen bruch und konnte mich nicht aus ihren armen lassen. Sie hatte immer angst mich zu verlieren weil ich eben oft bestätigungen bekommen habe das ich ganz gut aussehe und einen chararkter habe. Ich wollte aber nur sie haben weil ich mir dachte das ist die frau mit der ich leben will. So eine intensive bezieuhung habe ich noch nie durchgemacht. Da ich seit paar tagen single bin und sie mich wieder zurück haben möchte weis ich nicht was ich tun soll ? Ihr Vergeben ? oder wie es die meisten sagen meine "Jugend leben". Ich muss ganz erlich aber auch sagen das sie mir fehlt aber auf der anderen seite standen viele mädchen schlange .... ich weis nicht was ich machen soll ich weis nur das ich im moment sehr unzufrieden bin mit der situation. Verdient sie Die chance nach dem 6ten mal das ich ihr wegen diese art verdiene oder soll ich es sein lassen ?? Bitte schreibt mir was ihr denkt !