Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'beziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.272 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter: 20 2. Alter der Frau: 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 6-7 4. Etappe der Verführung: Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems: Ich habe anfang des Jahres über Freunde eine Frau kennengelernt, wir haben uns sofort super verstanden. Bin recht schnell gefriendzoned worden, wohl weil nicht eskaliert. Nach ein paar Monaten gingen die Gespräche plötzlich "immerhin" in richtung Fplus, womit wir vor zwei Wochen beim letzten treffen auch angefangen haben, rumgemacht, HJ, Sex wollte sie noch nicht. Direkt danach hat sie auch noch sehr positiv davon gesprochen, sie ist eigentlich nicht der Typ dafür aber mit jemandem wie mir passt dafür alles und so weiter. Eigentlich alles klar, aber: sie will auch auf der Straße ständig Händchen halten und so, führt dann zu komischen Situationen wie das sie während wir Händchen halten sagt das sie rumlaufende Pärchen hasst - WTF? Und jetzt wo es intim wurde ist sie plötzlich sehr kalt und will von dem ganzen nichts mehr wissen, antwortet nicht auf fragen nach weiteren treffen usw, schreibt mir aber trotzdem ständig. Das Problem ist dazu noch das wir etwas weiter weg wohnen, sie in Hannover ich in NRW. Menschlich könnte ich mir eine LTR vorstellen, aber ich verstehe echt nicht wieso sie sich so verhält. und ja ich habe wohl ein bisschen eine Oneitis, ich glaube sie ist etwas besonderes 6. Frage/n: Gibts noch Hoffnung auf LTR? Was muss ich dafür tun? Und wie kann Klartext bekommen ohne needy zu wirken? Schreiben "hats dir etwa nicht gefallen" oder "wieso antwortest du nicht auf das und das" bringts ja wohl nicht. oder kann ich was schreiben wie "wir wollten ja immer ehrlich miteinander sein, wie geht das jetzt weiter mit uns? ich merk ja dass du dich anders benimmst als direkt danach"? - gibt ihr doch eigentlich nur ne Vorlage für den endgültigen korb. Danke!
  2. ZeroCero0Null

    Aufeinanderhocken

    Hallo und guten Tag, Ich: 23 Sie: 19 Beziehung seit: 6 Monaten Ich bin mit meiner Freundin seit 6 Monaten zusammen und anfangs war sie mit viel mehr invest. Es hat sich so entwickelt, dass sie immer schnell genervt ist bei kleinen Sachen. Seit wir in Beziehung sind, waren wir fast jeden Tag zusammen. Ich war mir nicht sicher, aber dachte mir es könnte daran liegen, dass wir die ganze Zeit aufeinanderhocken. So ist es dazu gekommen, dass ich meinte, ich fahr heim in meiner Stadt und muss Sachen erledigen. Geplant war eigentlich das ich 2 Wochen später fahr, aber es war mir auch zu stressig und obwohl es mir nicht gefallen hat, habe ich es dennoch gemacht. Sie war unter Tränen und meinte das kommt zu spontan. Dann hat sie es akzeptiert und ich meinte ich wäre 1 Woche dann nur weg, darauf ihre Aussage, ich soll dann schon 2 Wochen weg bleiben, wie ich es auch anfangs geplant hatte. Von ihrer Mutter kam dann, ich soll lieber 3 Wochen weg sein. Wir waren fast jeden Tag von einander genervt und sonst hat sich ihre Mutter immer eingemischt. Meine Freundin wurde so erzogen, dass sie im Kopf nicht wie 19 sondern wie 10 ist, irgendwie. Ich bin ihre erste Beziehung und habe sie auch entjungfert, erklärt vielleicht wieso sie anfangs anders war, nicht wusste wie sie umgehen soll und seitdem ihre Mutter angefangen hat sich einzumischen und ihr irgendwelche Ratschläge zu geben, hat meine Freundin sich so entwickelt, dass sie in einigen Angelegenheiten anders reagiert und mir es vorkommt als ob ihr einiges egal ist, aber nicht unsere Beziehung, sondern anhand ihrer Reaktion und wie sie mit mir umgeht, halt ganz anders als am Anfang Viel Diskussion über Verschiedenes gab es auch, worauf ihre Mutter(61 J. Alleinerziehend) die Aussage gebracht hat, dass es nur Stress in unserer Beziehung gab. Obwohl die nicht merkt, dass es erst richtig mit ihrem einmischen angefangen hat. Nun ist seit kurzem nach 10 Jahren auch ihr Vater aufgetaucht und logischerweise verbringt sie viel Zeit mit ihm. Beim schreiben, in Whatsapp, hält sie sich kurz und meint auch immer, sie kann nicht die ganze Zeit am Handy seien. Verständlich. Telefonieren tun wir dennoch jeden Tag und sie sagt auch oft, dass wir danach schreiben können, nur das ich wissen soll, sie kann nicht direkt antworten oder die ganze Zeit halt. Was mich auch wundert, dass sie selbst sagt, es ist besser das wir die 3 Wochen durchziehen. Sonst wollte sie immer in meiner Nähe seien und war auch mit allen Mitteln dagegen, wenn es hieß, dass wir uns paar Tage nicht sehen oder Wochen. Klar, sie meinte auch, jetzt kann sie auch mit ihrem Vater die Zeit verbringen und sie nutzen, solang ich weg bin. Sie hat auch versucht zu erklären, dass es ihr leicht fällt solang, weil wir nicht aus der Welt sind und immer noch zusammen, sonst wäre es ja was anderes. Aber so weiss sie, dass wir uns ja bald wieder sehen. Am 1. Tag als ich weg war, hat sie oft geschrieben das sie mich vermisst und liebt usw. Alles schön und gut, aber ich habe die Befürchtung, dass sie sich vielleicht auseinander leben will, also sehen will ob es ohne mich geht. Oder sie will einfach bisschen Abstand und Zeit mit ihrem Vater haben. Wie ich vorgehe ist, dass ich weniger Invest. gebe und einen Gang oder besser gesagt 2 Gänge zurück schalte. Beim telefonieren habe ich gemerkt, dass es entspannter geworden ist seitdem und auch im Chat merke ich wie sie "schöner" mit mir schreibt. Von allein sagt ich liebe dich usw. Sehe aber leider nicht wirklich klar und verstehe nicht was abgeht zur Zeit.. da sie sich Ratschläge von ihrer Mutter holt, habe ich mir gedacht auch mal nach einem zu fragen..
  3. 1. Ich: 25 2. Sie: 22 3. monogam 4. 1 Monat (lol) 5. eine Woche 6. 3-4x die Woche 7. nein, aber wir haben die meiste Zeit in meiner Wohnung verbracht (Studentenwohnheim) Hallo Leute, Ich bin seit heute frisch getrennt und natürlich brodelt in meinem Magen ein Mischmasch aus Wut und Trauer. Ich möchte dieses Thema so ausführlich genug darlegen um euch deutlich zu machen, was derzeit mein Problem ist (oder war) und um mir professionelle Meinungen und Ratschläge anzuhören. Alles begann vor gut einem Monat: Man kannte sich vom Sehen und war teilweise rein oberflächlich bereits interessiert aneinander. Sie ist Friseurin und Make-Up-Artistin und wirklich, wirklich bildschön (wenn auch Operationen und regelmäßige Besuche beim Solarium dem beigesteuert haben...). Im Club begegneten wir dann einander durch gemeinsame Freunde, kamen ins Gespräch, tanzten, küssten miteinander, etc. Sie kam auch später zu mir. Alles in allem hatten wir einander echt lieb gewonnen und kamen auch eine Woche später, weil wir uns täglich sahen, dann auch in eine Beziehung. Ich erkannte schnell, dass sie zunächst einmal sehr oberflächlich war. Dauernd hatte sie was an ihrem Aussehen oder an meinem etwas auszusetzen. Man musste ihr 1000x erklären, dass man mit ihren Brüsten zufrieden ist, mit ihrer Nase, mit ihrem Gesicht, mit ihren Hüften, etc. Ich musste mir im Gegenzug dafür anhören, mein Bart sei viel zu lang, meine Klamotten passten nicht zusammen oder es sei nicht schlicht genug, meine Haare sollten so und so geschnitten werden. Ich bin eigentlich ein recht selbstbewusster Mensch, aber in einigen Punkten fügte ich mich ehrlich gesagt und versuchte, ihren Wünschen folge zu leisten. Sie hat eine liebevolle, zärtliche Ader, aber kann blitzschnell aggressiv, emotional und eifersüchtig werden. Geschieht dies, droht die Situation anhand ihrer Beleidigungen und Sprüche wie ich sei ein Kind oder kein richtiger Mann zu eskalieren. Ich erklärte ihr von Beginn an, dass ich mit Respekt behandelt werden möchte und mir keine Beleidigungen mehr anhören möchte. Sie begründete ihr Verhalten immer damit, dass sie eine Zyste habe und ihr Hormonhaushalt dementsprechend außer Takt sei. Ich sagte ihr mehrmals, dass ich will dass sie zum Arzt geht und sich diesen entfernen lassen soll, besonders als es in den letzten Wochen und Tagen immer schlimmer mit ihren Ausbrüchen wurde. Sie provozierte mich andauernd. In Streitsituationen oder wenn ich mal einen Fehler machte, drohte sie mir, selbiges zu tun um mir eins auszuwischen. Sie hat mir auch schon von ihren anderen Beziehungen erzählt und schnell las ich ein wiederholendes Muster heraus: Die Typen, mit denen sie vor mir Kontakt hatte, klebten ihr allesamt am Arsch und haben sich ständig von ihr unterkriegen lassen bzw. jeden Scheiß erduldet und mit sich machen lassen. Da war keiner, der ihr mal die Stirn geboten und gesagt hat, was Sache ist. Ich erklärte ihr, dass ich nicht so einer bin und dass sie noch so schön sein kann; dass ich mich nicht für unter meinen Wert verkaufen lasse. Jedenfalls, heute waren wir verabredet damit ich sie zum Tätowierer bei ihm in seiner Wohnung begleite (weil ich nicht wollte, dass sie alleine hingeht). Sie verspätete sie sich zwanzig Minuten und entschuldigte sich nicht einmal dafür. Weitere zwanzig Minuten vergehen, weil der Typ nicht an sein Telefon geht. Ohne ein Wort zu sagen, geht sie vor mir und besucht eine Praxis, ohne mir ihren Plan zu erklären. Nachdem dann wieder zwanzig Minuten nichts von dem Typen kam, warf ich rein, dass sie doch auf den Tätowierer scheißen solle, schließlich hab ich zuhause auch noch viel zutun. Sie entgegnete darauf: "Du kannst ruhig nach Hause gehen, dann gehe ich halt alleine hin!". Ich sagte dann, dass sie das gerne tun könne und bitte meine Nummer löschen solle. Zehn Minuten rannte sie hinter mir her und wollte sich entschuldigen, dass sie dies nur aus Provokation und aus Coolness sagte. Ich packte alles aus und sagte, dass mir ihr Verhalten auf den Sack ginge und dass für einen Monat genug Beleidigungen und andere Dinge gefallen sind, um mich nicht weiter binden zu wollen. Sie versprach, es in Zukunft zu unterlassen, wollte aber nicht akzeptieren, dass ich meine Zeit und eine Pause von ihr brauche. Keine zehn Minuten später fielen die nächsten Beleidigungen. Dies war dann für mich zu viel und ich machte endgültig Schluss. Vorhin rufte sie mich an und tat so als wollte sie über etwas anderes reden (sie wolle ihre Klamotten morgen von meiner Wohnung abholen), fragte aber dann, ob ich mir bei meiner Entscheidung sicher sei. Sie fing wieder an mich zu beleidigen und mich als Kind zu verunglimpfen, der nicht für seine Frau kämpft bzw. wegen etwas derart "lächerliches" sie verlassen wolle. Ich erklärte ihr, dass ich mich nicht für unter meinen Wert verkaufen lasse und meine Prinzipien habe. Alles in allem glaube ich nicht, dass sie irgendwas von dem begriffen hat, was ich ihr versuchte zu erklären. Jedenfalls, ab morgen wolle sie - laut ihrer Aussage - wieder ihr Kleidchen anziehen, frei sein und motiviert ins neue Leben ohne mich starten. Ich wünschte ihr dabei viel Erfolg und legte dann auf. Nun grübel ich darüber, ob ich mir wirklich viel zu wenig Zeit gelassen hätte mit ihr. Ob ich hätte an ihr arbeiten müssen bzw. an uns. Ich weiß es gerade vor lauter Gefühlschaos selbst nicht. Ich hoffe, ihr könnt für mich besser reflektieren, was gerade richtig und falsch ist... LG Tesfaye
  4. kanyeworst

    Reagiere ich über?

    1. Mein Alter: 24 2. Ihr Alter: 21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 3,5 Monate 5. Dauer der kennenlernphase: 2,5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit des Sex: Sehr häufig, ca. 10 mal die Woche (manchmal auch öfter). 7. gemeinsame Wohnung: nein Hallo liebes Forum, hab hier schon öfter mitgelesen und mich jetzt angemeldet da ich selbst mal einen Ratschlag brauche. Ich und meine Freundin sind seit 3,5 Monaten zusammen, es war bis jetzt immer wunderbar, jetzt hatte ich allerdings eine Lungenentzündung und wir waren die letzten 1,5 Wochen wirklich 24/7 aufeinander. Gestern Abend hat sie dann gemeint das sie was mit ihren männlichen Freunden machen möchte (ist ne größere Gruppe mit ca 8 Männern und 4 Frauen) und da ich sowieso den ganzen Tag schon eher schlecht gelaunt war hat man mir denk ich sehr gut angemerkt das ich davon nicht begeistert bin, auch wenn ich nichts explizit dazugesagt habe. Hatte dann allerdings am Abend ein schlechtes Gewissen und wir hatten folgenden Chatverlauf: [Ich]: sorry das ich heute den ganzen tag so schlecht gelaunt bin/war 🙄 [Sie:] was ist denn los? [Ich:] Es ist eh nix los, es hat nichts mit dir oder uns zu tun aber kennst du das wenn du einfach einen schlechten Tag hast und du nicht weißt wieso? Es tut mir jedenfalls leid das ich so abweisend war zu dir😬 [Sie:] Ok :) Ich werd mich morgen mal nicht bei dir melden, ich brauch mal einen Tag für mich, war doch viel die letzte Woche :) Gute nacht♥️ [Ich:] Ok ja kein Problem, kann ich verstehen, gute nacht ♥️ In meiner früheren Beziehung war ich ziemlich Beta, habe mir 4 Jahre lang eigentlich alles gefallen lassen bis ich davon losgekommen bin und mein Selbstwertgefühl wieder gefunden hab, in der aktuellen Beziehung bin ich sicher noch der Part von uns beider der mehr „klettet“, allerdings nicht mehr so schlimm wie früher. Reagiere ich hier evt über und ich schenke dem ganzen zuviel Gedanken, immerhin war ich währen der Krankheit sicher auch anstrengend und sie hat sich echt super um mich gekümmert. Ich habe mich jetzt allerdings mal nicht gemeldet und lass die den Tag mal in Ruhe genießen und zerbreche mir den Kopf 😅
  5. 1. Ich: 26 2. Sie: 30 3. monogam 4. Beziehung: ein Jahr 5. vorher: ca. drei Monate 6. Sex: sehr gut/täglich 7. gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Marie (Fantasiename) und ich wohnen an entfernten Orten, besuchen uns aber fast wöchentlich. Jetzt war ich sogar über zwei Wochen bei ihr. Wenn wir uns nicht sehen, telefonieren wir täglich und zwar immer über eine Stunde - seit einem Jahr! Ich bin demnächst für einen Auslandsaufenthalt ein halbes Jahr nicht da, sie wird mich allerdings besuchen. Das Problem ist, dass ich versprochen habe, danach längere Zeit zu ihr zu ziehen, ich aber im selben Zeitraum meine Masterarbeit schreiben muss. Dazu müsst ihr folgendes wissen: Wir streiten uns sehr oft und ich habe den Eindruck, dass Marie jähzornig und besitzergreifend ist. Sie kommentiert alles was ich mache, bekommt regelmäßig Wutanfälle oder interpretiert irgendwelche Dinge um, die ich gesagt habe, und regt sich dann darüber auf. Einmal hat sie mich sogar mit Stiften beworfen und ist auf mich losgegangen. Häufiger schreibt sie mir zornige Nachrichten, in denen Dinge stehen wie "Du bist beziehungsunfähig", "unreif" und mehr. Dass wir so oft und so lange telefonieren, liegt auch daran, dass sie es oft zornig einfordert und ständig anruft. Natürlich habe ich das schon mehrmals klar gemacht, Telefonate abgebrochen oder bin nicht rangegangen, aber dann kriegt sie i.d.R. Wutanfälle und mich stresst das beim arbeiten. Letztens habe ich dann gesagt, dass ich nicht zu ihr ziehen werde und sie hat mich dann weinend nachts angerufen - das hat mir dann sehr Leid getan. Wäre es nur das, hätte ich längst Schluss gemacht, aber es gibt auch einen guten Teil: Ich mag Marie sehr gerne, denn sie ist wahnsinnig ehrlich, loyal, zuverlässig und lustig - also "konservativ" im besten Sinne. Sie ist auch schlau, wunderschön und hat ständig Bock auf Sex; außerdem teilt sie meinen Kinderwunsch. Ich muss mir nie Sorgen machen, dass sie fremd geht oder komisches Zeug macht. Da ich monogam bin und mir immer klar war, dass mir theoretisch eine Partnerin fürs Leben reicht, sind das ideale Eigenschaften ... hätte ich nicht manchmal die Befürchtung, dass sie ein besitzergreifender Hausdrachen ist. Meine Lebensphase ist auch gerade "sensibel": Ich will diesen Abschluss ideal hinter mich bringen (bislang habe ich sehr gute Noten) und will dann eine Promotion starten. Bei meiner Arbeit stressen mich aber ihre Anfälle. Außerdem mache ich mir Gedanken wegen des Altersunterschieds: da ich mir mehrere Kinder wünsche, müssten wir schon früh anfangen, sie will aber nicht mehr nach 35, da das ja tatsächlich etwas riskanter wird. Ich hatte aber auch nie geplant mit Ende 20 Vater zu werden und könnte mir auch gut noch zehn Jahre Zeit damit lassen, bis ich "gesettled" bin - dann wärs bei ihr halt zu spät. Ich habe also Angst, in dieser wichtigen Phase durch ihre Wutanfällen und Kinder ausgebremst zu werden. 9. Fragen an die Community a) Beziehung weiterführen oder nicht? Warum? b) wenn ja: nach der Rückkehr trotz der sensiblen Zeit zu ihr ziehen, ihr und der Beziehung zur Liebe? c) wenn ja: Kinder kriegen aus genannten Gründen vorverlegen? d) Was denkt ihr über die Hausdrachenproblematik? Danke für alles! Die Beziehung ist schonmal viel besser als die letzte, aus der mir die community rausgeholfen hat!
  6. 1. Ich bin 25 2. Sie ist 27 3. Art der Beziehung: offen entwickelt sich Richtung monogam 4. 4 Monate 5. 3 Monate Kennenlernphase 6. Sex jedes Mal, wenn man sich sieht (Sehen uns jedoch nur alle 7 Tage ca) 7. keine gemeinsame Wohnung, wohnen über 100km entfernt 8. Probleme, um die es sich handelt 9. Fragen an die Community Punkt 8 & 9 möchte ich erläutern, indem ich die Situation zusammenfasse. Also wir kennen uns jetzt noch nicht extrem lange, jedoch hat es von Anfang an sehr gefunkt. (Um sich das vorstellen zu können liefen die ersten 3 Monate wirklich perfekt, Details sind nicht nötig) Jetzt möchte ich gerne zum Problempunkt kommen, um nicht zu sehr um den heißen Brei zu reden: Anfangs hat sie sich komplett nach mir gerichtet, war immer erreichbar, hat schnell geantwortet etc., sie hat quasi um Sex und Aufmerksamkeit und Zuwendung gebettelt. Nachdem sie sich angefangen hat zu distanzieren (nach und nach) habe ich einfach mal das Gespräch gesucht. Dabei kam nicht viel rum. Naja soweit so gut, habe das erstmal abgehakt und mir nichts draus gemacht. Ein paar Tage später hat sie mir offenbart, dass sie früher (wie lange das genau her ist, weiß ich nicht) vergewaltigt und sie meinte sie denkt sie kann nie wieder jemanden vertrauen und dass sie mich mit der Situation verbindet, obwohl sie weiß, dass ich ihr gut tue und das quatsch ist. Zudem meine sie, ich sei die erste Person, zu der sie sich seit langem so öffnet und mir Dinge anvertraut. Nach dieser Offenbarung war ich erstmal "überfordert". Ab diesem Punkt hat sie fast jedes Treffen vorher abgesagt und schmeißt sich in eine Überflutung von Aktivitäten (Arbeit, Sport, Freunde) Am Wochenende war ich bei ihr und habe sie konfrontiert. Ich habe ihr gesagt, dass ich weiß, wie sie sich fühlt und habe ihr vorgeschlagen ihr zu helfen. sie hat erkannt, dass ich mehr über sie verstehe, als sie es vorher glaubte. Wenn sie durch die Vergewaltigung Probleme mit Nähe/ Distanz hat, habe ich ihr vorweg genommen, dass ich "ihr nichts böses will" und ihr angeboten, dass wenn es ihr zu viel wird, sie mir bescheid gibt. Ich möchte die Sache eigentlich mit "Verstand und Geduld" angehen. Aktuell kommt noch recht wenig von ihr. Soll ich trotz des Gesprächs freuen oder gerade, weil es das Gespräch gab? hat jemand bitte einen Ratschlag? Ich wäre sehr sehr dankbar!
  7. Ich: 29 Sie: 29 Art der Beziehung: LTR, Fernbeziehung seit knapp 1 Jahr Hallo Leute, ich bin momentan in einer Lage, in der ich Eure Hilfe benötige. Das Forum hat mir schon sehr viel Wissen vermittelt und ich konnte anhand zahlreicher Forenbeiträge mein damaligen Verhalten reflektieren und verbessern. Ich bin in einer wundervollen Beziehung mit einem HB. Wir sehen uns fast jedes Wochenende, skypen fast jeden Tag miteinander, können die Finger nicht voneinander lassen, wenn wir uns sehen. Es ist momentan alles super. Null Eifersucht, da gegenseitiger Respekt und Ehrlichkeit bei uns einen hohen Stellenwert haben. Zwischen uns liegen ca. 2,5 h Autofahrt. Sie hat einen befristeten Arbeitsvertrag bis Ende August, aber schon "übergangsweise" einen Plan. Sie wird die nächsten Monate also vorerst dort wohnen bleiben. Das Thema gemeinsame Wohnung stand des Öfteren im Raum, allerdings konnten wir uns nicht wirklich darauf einigen. Ich bin momentan in einem Angestelltenverhältnis als Ingenieur in der Baubranche. Nebenbei habe ich eine Filmproduktionsfirma. Mein Plan ist die komplette Selbstständigkeit. Der Ort wäre dann optional. Ich könnte somit auch zu ihr ziehen, allerdings kann sich das noch 1-2 Jahre hinziehen. Bis dahin möchten wir schon gern zusammen wohnen. Ich habe ihr geraten, in meiner Nähe einen Job zu suchen. Sie hat sich zwar auch auf Stellen beworben, aber so richtig gefällt ihr der Vorschlag nicht. Sie wird mit der Gegend hier nicht richtig "warm". Was würdet Ihr mir vorschlagen bzw. was würdet ihr in solch einer Situation tun? Die Beziehung erst einmal so weiterführen wie bisher mit allen damit verbundenen Nachteilen? Ich danke Euch schon mal für Eure Zeit und Ratschläge. Liefe Grüße.
  8. Hallo zusammen erstmal :) 1. Dein Alter - 25 2. Ihr Alter - 18 3. Art der Beziehung - monogam 4. Dauer der Beziehung - 1 1/2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - 3-4x pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? - Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Ich fang mal direkt an und hau den Nagel auf den Kopf - bin nicht so der Typ der ewig um irgendwas drumherum reden. Sollten fragen sein oder etwas nicht verständlich entschuldige ich mich dafür. Seit ich in der LTR bin , ging es nun los das nach und nach der Invest von ihr weniger wurde - im vergleich zu vor der LTR. Auf der einen Seite irgendwo verständlich, wir sehen uns aktuell sogut wie jeden tag und haben dann einfach nicht mehr so viel schriftlichen kontent wenn man mal nicht zusammen ist. Aber auf der anderen Seite habe ich das Gefühl das sie denkt "jetzt hab ich ihn eh im Kasten , also nicht mehr so viel nötig". Das ganze äußert sich in Gesprächsstoff/Inhalt , welcher zwar immernoch gut ist aber nicht mehr so lebendig wie vor der LTR.Das andere ist , ich werde irgendwie das Gefühl nicht los , das sie versucht durch den zurückgefahrenen Invest in Kombination mit dem ein oder anderen kleinen Shittest das Steuer in Hand zu kriegen. In den meisten Fällen weiß ich welche Reaktion gefragt ist und bestehe dann aber die Sache mit der gegenseitige Investition haut trotzdem nicht so ganz hin. Entweder sie wartet bis ich investiere oder es kommt nach der zeit dann ziemlich wenig von ihr. Also Beispiel, bevor wir zusammen waren , hat sie mich regelrecht zugespammt ( was teilweise schon mal etwas nervig wurde aber gut ) und inzwischen kommt es mir so vor als ob sie bei unserem Geschreibsel das Gespräch lenkt und wenn sie mal grade keine lust hat , gibts eben keine antwort. 9. Fragen an die Community Was machen ich falsch ? Liegt es wirklich daran das sie das gefühl hat mich eh schon um den finger gewickelt zu haben oder sehe ich das falsch ?
  9. Moin, ab und zu schaue ich hier im Forum vorbei und sehe sehr ähnliche Fragen, vor allem im Beziehungsbereich. Diese drehen sich sehr oft um das Grundthema Eifersucht und Verlustangst in vielen Variationen. Da ich selbst seit langer Zeit in einer Beziehung bin, die super funktioniert, zumindest derzeitig, wollte ich mal etwas geben, womit ihr eure Beziehung verbessern könnt, indem ihr nicht nur über das Problem redet, sondern euch auf die Suche nachdem „Wieso“ des Problems macht. Falls ihr in den Gebrauch von dem Text kommt, solltet ihr den ganzen Text vom Anfang bis zum Ende lesen. Vergesst es nicht, dass dies euch nur an die Hand nehmen soll und jedes Problem einzigartig ist und dies nicht die heilige Lösung ist, euch aber vieles vereinfachen wird, so wie es mir getan hat. Dieser Text richtet sich nicht an die, die schon eine gesunde Beziehung führen oder es wissen wie es geht. Vieles ist sehr offensichtlich und nichts neues und doch kommen immer wieder die gleichen Fragen auf. Ich hoffe, dass ich euch hiermit ein bisschen helfen kann und das die Fragen sich nicht mehr so oft wiederholen werden. 1. Glücklich sein Was ist im Leben wichtig? Die einzige relevante Antwort ist, dass ihr glücklich sein solltet und dabei ist es egal, wieso, weshalb oder warum ihr es seid, Hauptsache ihr seid es. Dieser Grundgedanke, fängt vor der Beziehung an und zieht sich durch die ganze Beziehung. In einer Beziehung solltet ihr euch jeweils ergänzen, denn nur wer sich ergänzt und sich nicht einschränkt, kann im Endeffekt eine gesunde Beziehung führen. Der Schlüssel für eine gesunde Beziehung ist, dass ihr in Harmonie lebt. Doch ihr seid jetzt hier, weil es ja wahrscheinlich schon Probleme in der Beziehung gibt und ihr diese gerne beheben möchtet – eventuell wollt ihr einfach nur diesen typischen Problemen aus dem Weg gehen, Probs an euch. An diesem Punkt ist es wichtig, dass ihr euch Gedanken macht, ob ihr glücklich in der Beziehung seid, ob ihr die verbessern wollt oder, ob es eventuell nicht besser ist, diese doch zu beenden. Es ist schwer sich damit auseinanderzusetzen, weil ihr auf eure Gefühle hören müsst, in euch gehen müsst, und das ist tatsächlich gar nicht so einfach wie man glaubt. Um dies etwas zu vereinfachen könnt ihr euch einfach eine Liste machen, mit Pro und Contra Punkten. Ansonsten könnt ihr auch die Liste nehmen, die ihr für das Gespräch auch verwendet. Wer schon einmal erlebt hat, dass der Partner einen in irgendeiner Weise einschränkt, wird wissen, dass dieser einem in der Freiheit einschränkt und langsam einen Käfig um einen baut. Dies sollte man auch nicht beim Partner machen, da dies nicht nur die Freiheit nimmt, sondern auch verringert, wie glücklich man in einer Beziehung ist. Entweder ihr seid mit eurem Partner zufrieden wie dieser ist oder nicht. Versucht ihn nicht zu ändern, denn das wird einfach nicht klappen. 2. Gesprächsleitfaden Wenn ihr euch dazu entscheidet, eure Beziehung zu verbessern, solltet ihr euch Gedanken machen, wie ihr dieses Gespräch einleitet, wenn ihr Angst habt es zu vermasseln, schreibt es euch auf ein Papier und lest es vor. Hört sich kitschig an, ist es, funktioniert dennoch super. Diese Gespräche fühlen sich für die meisten Leute schlecht an, jedoch sollte man statt Angst lieber Freude zeigen, dass man an der Beziehung arbeiten will. Was ihr auf jeden Fall sagen müsst, ist dass nur eine Person pro Zeit spricht – nehmt euch ein Ball, ein Kissen o.ä. und benutzt es als Symbol ala ein Redekissen -, dass ihr ruhig redet und wenn es ausartet, ihr das Gespräch beendet und an einem anderen Tag fortführt. Dies braucht viel Disziplin, da ihr kein Streit hervorrufen wollt, sondern ihr ein Gespräch führen wollt, was eurer Beziehung hilft. Vergesst bitte nicht, es ist nicht du gegen sie und auch nicht sie gegen dich, es ist ein wir gegen das Problem. Es ist ein wir für die Beziehung. Wenn euer Partner hört, dass ihr es ernst meint mit dem wir gegen das Problem, solltet ihr beide euch an die Regeln halten und das Gespräch wird gut verlaufen. Wenn eure Beziehung jedoch erst paar Monate dauert, und ihr echt krasse Eifersuchtsprobleme habt, dann solltet ihr euch mal überlegen, ob das Problem Typ X ist, oder ihr, denn die Beziehung läuft nicht zwischen euch und Typ X, sondern wie gesagt zwischen euch. Jedes Problem was vorhanden ist, liegt zwischen euch und liegt nicht an einem externen Grund. Es bringt nichts jemanden etwas in irgendeiner Art was zu verbieten, weil man damit einen Käfig baut und nicht den Grund des Problems behandelt. Je nach Person, wird euer Partner euch helfen an euch zu arbeiten und genau das Gleiche solltet ihr auch für den Partner tun, und wenn der Partner dies nicht macht, naja dann wisst ihr zumindest wo ihr steht und dann könnt ihr es euch zweimal überlegen, ob ihr wirklich an der Beziehung arbeiten wollt, wenn euer Partner euch nicht hilft und nicht zu euch steht. Nachdem ihr dieses Gespräch eingeleitet habt, nehmt ihr euch jeweils ein Zettel Papier und ein Stift und mal ein Kuchen, denn folgendermaßen gestaltet: 1. Positive Eigenschaften am Partner und in der Beziehung 2. Negative Eigenschaften am Partner und in der Beziehung 3. Wünsche für die Zukunft. Es ist hierbei wichtig, dass ihr mit den positiven Dingen anfangt. Hierbei schreibt ihr auf, was euch am Partner gefällt, an der Beziehung, welche positiven Emotionen ihr bei ihm spürt, einfach alles an positiven Dingen, die euch einfallen. Auch dass ihr den gleichen Filmgeschmack könnt ihr hier aufschreiben. Danach macht ihr das Gleiche für die negativen Sachen eurer Beziehung und danach schreibt ihr die Dinge auf, die ihr ändern wollen würdet und auch wie. Ihr könnt Stichpunkte hinschreiben, aber auch Sätze. Für jeden dieser Abschnitte, nehmt euch 10 Minuten Zeit – stellt euch einfach ein Timer auf dem Handy - und schreibt die Sachen an getrennten Orten auf, sodass ihr nicht seht, was die andere Person schreibt. Sobald ihr fertig seid, setzt euch gegenüber und lest die positiven Sachen vor, dann ist der Partner dran, danach kommen die negativen Dinge. Ihr wechselt euch dabei ab, hört zu und fallt nicht ins Wort. An diesem Punkt kann es emotional werden. In so einem Fall unterdrückt die Gefühle nicht, nehmt die andere Person in Arm. Körperkontakt verbessert die positiven Emotionen und lindert die negativen Emotionen. Zum Schluss nehmt euch einen neuen Zettel und schreibt gemeinsam eure Sachen dort rein und bewahrt diesen auf. 3. Ehe und Kinder Zu diesem Punkt habe ich wenig zu sagen, weil ich selbst jung bin und keine Kinder habe, jedoch hatte ich das Glück mit einer Mutter zu reden, die 4 Kinder hat und trotzdem eine gesunde Ehe besitzt. Auf meine Frage, wie sie das macht, hat sie nur geantwortet, dass sie mit ihrem Mann jeden Tag Elternzeit zwischen 19 und 22 Uhr hat. Dies ist möglich, indem sie ihre Kinder früh zu Bett schickt und diese einen geregelten Zyklus haben, wie sie das gemacht hat, ist eine Frage, von der ich keine Ahnung habe bzw. das hier dann ausschweifen würde. Jede Situation ist da anders, ich kann also eure Situation gar nicht einschätzen, jedoch solltet ihr mit eurem Partner darüber reden, wann ihr Zeit für euch nehmt. Eure Ehe kann nur glücklich sein, wenn ihr beide euch Zeit für einander nehmt. Redet miteinander, kuschelt, guckt gemeinsam ein Film, aber vor allem nehmt Zeit für euch und damit meine ich ohne Kinder. Es müssen keine 3 Stunden sein, eventuell reicht schon eine Stunde. Hier ist einfach der Punkt, dass wenn ihr keine gemeinsame Zeit für euch findet, eure Ehe oder die Beziehung daran leidet. 4. Needy, Invest, PU-Zeug Ich versuche mich hierbei kurz zu formulieren, vor allem für die Jünglinge. Pick Up soll euch helfen besser im Umgang mit Frauen zu werden, das heißt, dass ihr nicht alles vergessen sollt, wenn ihr in eine Beziehung kommt. Sowohl wenn ihr Single seid oder in der Beziehung, sollte man nicht immer die Situation totdenken und dabei überlegen, wer mehr Invest gibt. Invest muss auch nicht in der Form von Fragen sein, ob man sich sieht oder wie oft. Man kann Invest auch emotional sehen oder dass die Frau für euch kocht / massiert o.ä. Seht es nicht so verkrampft. Needy sein, tut weder einem Single noch einer Beziehung gut. In einer monogamen Beziehung gamed ihr ganze Zeit nur eine Frau, immer und immer wieder und halt anders, als Single Frauen. Das heißt, kein hinterherlaufen, wenn der Partner mal schlecht gelaunt ist. Kein zehn Mal nachfragen und Whatsapp Nachrichten schreiben. Wenn euer Partner schlecht gelaunt ist, ist es nicht eure Aufgabe ihn glücklich zu machen. Ihr seid für ihn da, wenn der Partner es an euch auslässt, sagt ihm, dass es inakzeptabel ist sich so zu verhalten. Sich für den anderen einzusätzen heißt nicht alles hinzunehmen. Kleines Schlusswort Um Eifersucht und Verlustangst zu bekämpfen bzw. zu behandeln, habe ich kein Mittel. Das sind negative Emotionen, die sich schlecht auf eure Beziehung auswirken und die ihr auf beiden Seiten behandeln solltet. Wie man das macht, ist tatsächlich situationsbedingt ab, jedoch könnt ihr mit dieser Methode die Gründe für die Probleme herausfinden und langsam daran arbeiten. So könnt ihr herausfinden, wieso die Probleme entstanden sind. Die Ursache löst ihr nicht innerhalb einer Woche, da dies oft tiefsitzende Gründe sind, die über Monate, wenn nicht sogar Jahre behandelt werden müssen. Es ist eure Entscheidung, ob ihr und eure Beziehung glücklich seid, oder nicht. - Vince
  10. joyhu

    LTR Trennung für Neue

    1. ich 43Jahre 2. sie 46 bzw Neue 38Jahre 3. monogam, da offene Beziehung nicht erwünscht; aber diverse Affären 4. 20Jahre Beziehung, inklusive Kinder 5. Kennenlernphase zu beiden Seiten über Monate 6. Sex..mmh..sehr selten, Qualität ist auch dürftig 7. gemeinsame Wohnung, klar 8. Trennung von einer langjährigen Beziehung ja/nein , betrifft ja auch alle anderen Bereiche wie zB social circle, materielle Dinge etc 9. Mir geht es einfach darum, Input zu bekommen, Meinungen zu hören.. Hallo miteinander... Wie schon erwähnt, bin ich mit meiner Lebensgefährtin 20Jahre zusammen, wir haben 2 Kinder. Wir kannten uns schon vorher und man kann sagen, sie hat einfach zugeschnappt, nachdem die vorige LTR in die Brüche ging. Die Anfangsjahre waren tatsächlich wunderbar, selbstverständlich nicht nur in sexueller Hinsicht. Man hat sich gegenseitig unterstützt, egal welche Projekte der andere in Angriff nahm. Offenheit überhaupt kein Thema. Gegenseitiges öffentliches Anerkennen, etc.pp. Die Dramen, die man hier so liest, hätt ich damals einfach nur lächerlich gefunden. Allerdings hatte ich auch während dieser Zeit 2-3 FB´s. Eine offene Beziehung war aber eindeutig nicht erwünscht. Seit einigen Jahren schläft all das mehr und mehr ein. Und natürlich haben wir beide dagegen angekämpft. Fakt ist: Wir führen derzeit eine 0815-Beziehung, ohne große Höhepunkte und besonders sexuell frustrierend. Ich habe in diesem Bereich viel versucht und geredet, war aber irgendwie wie ein Kampf gegen Windmühlen. Irgendwann einen Großteil der Sexualität ausgelagert, zB im JoyClub unterwegs gewesen u.s.w. Von ihrer Seite kein großes Interresse mehr. Eine tiefe innere Verbundenheit besteht merkwürdigerweise immer noch. Seit einigen Jahren habe ich eine Arbeitskollegin, mit der ich mich wunderbar verstehe. Derselbe Humor, die gleichen Wertvorstellungen, geniale Streitkultur, lebensbejahend, voller Optimismus. Die Chemie stimmte von Anfang an. Sie kommt meiner Traumfrau, falls es sowas überhaupt gibt, näher als jede andere bisher, sowohl äußerlich als auch innerlich. Aber wir waren beide "safe", deswegen kein Thema... ich in einer festen Beziehung und sie hatte auch immer ´nen Freund. Vor einigen Monaten wurde sie von ihrem damaligen Freund auf´s übelste "verarscht". Es war sehr ernst, große Pläne mit Umzug und neuem Job..und er macht aus heiterem Himmel ohne Angabe von Gründen einfach Schluss. Sie war am Boden zerstört, was mir wiederum wehtat und ich hab mich um sie gekümmert, um sie wieder aufzubauen. Was mir auch gelang, allerdings viel zu gut. Wir haben uns stark angenähert und plötzlich stellt sich heraus, attraction ist hier nicht einseitig, sondern seit Jahren von beiden Seiten stark vorhanden. Seitdem verbringen wir soviel wie möglich Zeit miteinander. Sex ist großartig, wenn auch logistisch oft schwierig. Ganz starker Rapport. Sie hat sich nach einigem Zögern auf eine Affäre eingelassen, hat aber große Probleme damit, da - Überraschung - Monogam is King. (Zitat: Ich teile alles, aber nicht den Mann.) Sie möchte also eine Entscheidung. Und auch von meiner Seite aus steht nach etlichen Seitensprüngen jemand vor mir, für den ich exklusiv dasein möchte, bei dem ich keine FB´s, MLTR´s oder was auch immer mehr brauche.. Hoffe das ist nicht zu lang. Weiß nicht mal, ob ich hier richtig bin, aber ich schätze dieses Forum sehr, wenn auch bisher immer nur als Ghostleser, hat mir auf jeden Fall oft weitergeholfen. Danke im Vorraus für jeden Comment...
  11. Ich kann garnicht beschreiben nach was genau ich suche, aber definitiv keine afc Hollywood-Romantik Zeug also hier einfach ein Beispiel. Hier gabs mal ein Thread in dem der TE in einer Beziehung war, und HB hat sich immer mehr distanziert bis sie auf einmal mehrere Tage komplett jeglichen Kontakt vermied. TE wusste nicht warum. Eine Antwort war dann, dass wenn Frauen schluss machen es idR nicht von heute auf morgen passiert sondern es eher ein schleichender Prozess über mehrere Wochen ist und sich in der Zeit emotional ablösen. Außerdem, dass sie in den Tagen ganz ohne Kontakt testet, wie ihr Leben ohne ihn wäre. Auf sowas wär ich nie selbst gekommen. Darf gerne auch in Richtung Psychologie gehen. Kennt da jemand was?
  12. Moin moin Pick up Artists, Immer wieder scheint ein wesentliches Problem vorzukommen, was mir im Moment sehr bewusst wird. Undzwar fällt es mir eigentlich recht leicht, Frauen in mein Leben zu ziehen, jedoch verlieren sie nach einer gewissen Zeit das Interesse. Ich beschäftige mich seit einer Weile mit Persönlichkeitsentwicklung und die Veränderung der eigenen Sichtweisen haben bei mir letztendlich meistens auch zu Verhaltensänderungen geführt, was anscheinend den weiblichen Kontakten auffällt, mit denen ich Kontakt habe und sie sich ggf. scheinbar "distanzieren" oder das Interesse verlieren. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass wenn ich mich mit ungemütlichen Wahrheiten auseinandersetze ich nicht mehr der bin, der ich mal "war", also ein typischer Frameverlust. Meine Frage ist jetzt: Wie kann ich bei Frauen einen stabilen Frame halten, ohne ihnen was vorzuspielen, wenn ich mich durch Persönlichkeitsentwicklung eh kontinuierlich verändere? Auch wenn ich weiterhin andere Techniken anwende, merke ich, dass der Frame doch einer der wichtigsten Dinge ist. Wie Rollo tomassi in The Rational Male schrieb: "Frame is everything." Vielen Dank für die Hilfe.
  13. Hallo PUA's, ich(23) bin seit 6 Monaten mit meiner Freundin(19) zusammen. Angefangen hat es im Online Bereich und es kam zum Telefonat und anschließend zum treffen. Alles ging super, habe sie entjungfert und sonst hat sie auch die ersten Erfahrungen mit mir gemacht. Es hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass sie jemand ist, die die meiste Zeit zu Hause ist. Auch in der Zeit als ich sie kennen lernte, hatte sie nichtmal Freundinnen, nichtmal bis jetzt. Wir haben uns sehr gut verstanden und ich meine wirklich gut. Vor allem war da etwas, was ich vorher nicht kannte. Ihrerseits auch, nach ihrer Aussage. Sie ist eher ein ruhiger Mensch und ist in vielen Sachen ängstlich. Beim entjungfern mussten wir es 5 Tage hintereinander probieren bis es geklappt hat, sonst hat sie es immer unterbrochen und meinte es tut zu sehr weh(beim 5. Tag hat es auch nur dank vaseline geklappt..). Sie hat auch nie an sich gespielt, daher wusste sie anfangs nichtmal was für ein Gefühl das ist, bis sie gemerkt hat sie muss nicht auf Klo, sondern das sie eigentlich kommen soll und sich locker lassen muss. Mit dem Finger wollte sie erstmal nicht. Irgendwann ließ sie es zu, aber man hat es angesehen sie war total angespannt und als ich fragte ob sie allein es machen will, kam nur iii nein ich habe sowas nie gemacht und will es auch nicht. Nach 4 Monaten hat sie angefangen lockerer zu lassen und sie meinte selbst " ich hätte nie gedacht, dass das so schön ist". Hoffe das hilft, um sich erstmal ein Bild von ihr machen zu können. So.. Da ich möchte das mir geholfen wird, muss ich auch ehrlich sein und meine dummen Fehler auch erwähnen. Während der Beziehung kam ich oft mit fragen bzgl. der Vergangenheit von ihr und konnte es einfach nicht glauben, dass sie immer zu Hause war und sie das alles nicht interessiert hat, obwohl vieles für sie spricht. Ich erkannte mich selbst nicht, als ich nach gewisser Zeit überlegt hatte und mir dachte " Wieso fragst du Sachen und wiederholst sogar die Fragen?" Jetzt zu unserer Geschichte: Wir kamen zusammen, ich war einen Tag bei ihr, musste bis in einer anderen Stadt fahren und logischerweise auch wieder zurück. Daraufhin wollte sie das ich bleibe und hat meinen Ticket für einen weiteren Tag bezahlt. Aufgewachsen ist sie bei ihrer Mutter(alleinerziehend) und mit dem Vater wenig Kontakt. Hat ihn auch schrecklich vermisst. Nach 4 Tagen ist sie dann zu mir gekommen und ist ungeplant 2 Monate geblieben. Meiner Mutter hat es nicht so gefallen, weil sie einige Erwartungen hatte(ja, ich wohne noch bei meinen Eltern). Allerdings, sie wollte nicht weg von mir. Nach den 2 Monaten waren wir zu ihr gefahren und sind eine Zeit lang geblieben. Sie wollte eigentlich danach wieder mitkommen, aber hat zu sehr ihre mutter vermisst und war das erste mal getrennt von ihr und dann noch 2 Monate. Deswegen bin ich dann allein nach hause gefahren. Wir waren 2 Wochen räumlich getrennt und in dieser Zeit hat sie alles mit ihrer Mutter durchgekaut, ich hab auch in dieser Zeit gemerkt, dass sie anders mit mir redete und sie selbst meinte auch, sie hat mit ihrer Mutter über alles geredet und nun muss sie alles verarbeiten und deswegen kann es seien das sie etwas anders ist. Ich hatte Verständnis dafür, weil ich selbst wusste es hat alles belastet mit meinem rum gefrage und dann noch die Launen meiner Mutter. Nach 2 Wochen kam sie wieder und wir wohnten erstmal in einer Wohnung allein in meiner Stadt. Alles lief auch da super, allerdings kamen meine Eltern oft zu Besuch(da ich die Wohnung von meinem Vater zur Verfügung bekommen habe) und haben immer für komische Stimmung und Atmosphäre gesorgt. Als meine Eltern weg waren, haben wir diskutiert. Das alles hat auch mich belastet gehabt, dass ich ans Schluss machen gedacht habe und gesagt habe. Es kam direkt ein gefühlschaos und sie hat ihre Mutter angerufen. Und ich habe gemerkt, ich wurde etwas von meinen Eltern geleitet und dachte mir, dass ist deren Vorstellung vom Leben, aber nicht meine. Für meine Eltern war das Problem, dass sie Vegetarier ist und nicht mal Fleisch zubereiten will und das sie nicht wirklich 1% Ahnung vom Haushalt hatte und ziemlich faul ist. Dass habe ich auch gemerkt mit der Zeit, weil wenn etwas in dieser Richtung kam, kam sie genervt rüber. Am Bahnhof bevor sie den Zug nach Hause dann nahm und den Ratschlag ihrer Mutter befolgt hatte, haben wir nochmal über das alles geredet und es war alles gut. Dort angekommen waren wir wieder 2 Wochen räumlich getrennt und alles wurde von ihr und ihrer Mutter genauestens analysiert und ausgewertet. Dementsprechend war sie wieder anders zu mir. Nach den 2 Wochen fuhr ich für knapp einen Monat rüber, sie hatte mich auch vermisst und alles war super. Nun musste ich nach 20 Tagen wieder zurück und sie wollte unbedingt mitkommen, weil sie wollte nicht wieder ohne mich sein. Allerdings ging das nur mit Erlaubnis ihrer Mutter, wegen der sie sich so sehr Sorgen gemacht hat und nicht wusste wie sie es angehen sollte. Ihre Mutter hat es erlaubt und sie kam mit mir wieder mit. Meine Mutter war auch einverstanden und ließ uns so leben wie wir wollten. Nach 2 Monaten wieder, kam meine Mutter mit den Sätzen, dass es so nicht geht und sie sich nicht einmal wenigstens bisschen beteiligt, wenn sie schon da ist und bei uns leben darf. Darauf haben wir uns entschieden, zu ihr zu fahren und da zu leben. Während dieser Zeit während wir bei mir waren und davor war es so, dass wir sehr ''empfindlich'' geworden sind. Bei jeder Sache die kam war sie genervt. Entweder kam "ich hab es tausend mal gesagt" oder "du weisst das schon" oder sie war einfach genervt. Dann lebten wir ungefähr seit einer Woche bei ihr mit ihrer Mutter zusammen und dann kam die Nachricht von ihrer Vater. Nach 10 Jahren sieht sie ihn zum ersten mal und er soll sogar hier leben. Sie hat sich sehr gefreut und meinte jetzt habe ich alle die ich liebe hier. Meine Mutter, meinen Vater und meinen Schatz. So... alle da... plötzlich hat sich alles so entwickelt. Sie war genervt von mir wegen jeder Sache und hat mir teilweise das Gefühl gegeben, dass ich ihr egal bin. Daraufhin meinte ich, dass ich auch gehen kann und nicht hier leben muss, wenn es ihr nicht gefällt. Klar kam ein Nein du sollst hier bleiben. Dann kamen von ihrer Mutter die ersten Hausregeln.. kein Fleisch, wenn ich rauche dann draussen und 10 Minuten dann draussen lüften, beim duschen kein Wasser verschwenden und schnell abduschen, beim Arsch abwischen nicht zu viel Papier verschwenden und alles für die Umwelt.. Meine Freundin will nicht das ich auch mal einen Bier trinke, weil sie den Geruch nicht mag genau so wie Zigaretten, es stinkt. Also ich meinte gut Bier also alk lass ich die Finger, weil ich keine Lust auf Diskussion habe und sie meint das gehört in einer Beziehung ihrer Meinung nach nicht, nämlich alk. Ich wurde also ziemlich eingeschränkt, sogar beim Toilettengang(benutze angeblich zu viel Papier). Die Mutter ist so eine Umwelt Fanatikarin, die sogar vor dem abspülen das Wasser messen tut wieviel sie gebrauchen könnte. Während meiner Zeit hier, habe ich auch gemerkt, dass meine Freundin für alles was es gibt ihre Mutter fragen tut. Mama dies... Mama das ... und benimmt sich ihren Eltern gegenüber wie eine 10 jährige. Auch als ich erwachsen mit ihr über Themen geredet habe, die mir nicht so gefallen haben, musste ich mir jedes mal anhören "Nö" oder "mach ich nicht" oder "muss ich nicht" also wie ein Kind. Selbst ihr Vater meinte unter 4 Augen zu mir, dass sie für ihn wie eine 8 jährige ist und sich benimmt. Ihre Mutter 60+ macht alles zu Hause und meine Freundin schläft bis 11 oder 12h, nimmt ihre Sachen, setzt sich im Garten hin und lernt freiwillig eine Sprache. Bis abends und dann wird zusammen Fernseher geguckt und dann geschlafen. Sprich: Sie kümmert sich um nichts und kriegt alles was sie will. Hoffe ich erzähle nicht zu durcheinander. Jedenfalls... Ihre Mutter kam mit der Nachricht, dass wir jetzt auch keinen Geschlechtsverkehr mehr haben dürfen, weil das Risiko das sie schwanger werden könnte zu hoch ist und selbst mit Kondom es unbedenklich ist. Das heisst ab jetzt auch kein Sex mehr. Bis sie irgendwann in fast nem halben Jahr, ihren Termin beim Frauenarzt hat und wir nach Möglichkeiten sehen können. Klar hat mich das genervt, weil ich mir nicht mal mehr einen Bier gönnen kann, beim Rauchen aufpassen muss, beim kaken aufpassen muss usw. Und jetzt auch kein Sex mehr. Und meiner Meinung nach, gehört es dazu. Und ihre Mutter stellt sich mit ihr zusammen gegenüber von mir und diskutieren mit mir. Und sonst wenn etwas ist auch. Die Mutter mischt sich immer ein und sonst kotzt sich meine Freundin auch immer bei ihrer Mutter aus und sucht Ratschläge. Die Mutter selbst kommt mir gegenüber auch genervt rüber. Zwar zeigt sie es nicht immer, aber bei Kleinigkeiten. Ich lerne beide anders kennen, als ich sie in Erinnerung habe. Ihre Mutter die unneutrale Richterin und meine Freundin, die meiner Meinung nach wie ein Kind ist und alles befolgt was die Mutter sagt und es nicht mal einsieht. Selbst wenn Kritik kommt, wird diese, egal wie konstruktiv, abgelehnt und nicht eingesehen. Am Ende haben wir eingesehen, dass wir sehr genervt von einander waren und sich dies ändern muss, klar kann es seien, weil wir zu sehr auf einander hockten oder hocken, aber nun hat sich alles beruhigt. Wir versuchen uns zusammenzureissen, sonst fahr ich für 3 Wochen nach Hause und komme wieder. Und wenn es wieder nicht klappt lebe ich in meiner Stadt une sie in ihrer. Also eine Fernbeziehung mit ab und zu sehen, weil sie zu mir nicht mehr will wegen der Vorgeschichte. Auf Fernbeziehung habe ich aber keine Lust. Habe es auch gesagt. Sie befasst sich wenig mit uns zur Zeit und ich denke, wie ihre Mutter meinte, sie hat immer extreme. Vielleicht war ich mal ihr extrem oder es kommt wieder mit uns. Ab und zu machen wir noch was. Oder wir lernen zusammen die Sprache. Und meist ist ihr Vater dabei. Mit dem sie 10 Jahre nix unternommen oder gesehen hat. Ich Frage mich nur, wie es sich so ändern konnte. Anfangs war sie anders. Hat weniger diskutiert und sonst war ihre Aufmerksamkeit total auf mich gerichtet. Sonst war sie "feinfühliger" zu mir oder wie man es nennen kann, ich weiss es selber nicht. Klar mit der Zeit entwickelt man sich anders oder gewöhnt sich aneinander. Vor allem wenn man zusammen wohnt. Dennoch ist es eine komplett andere Seite die ich kennenlerne. Ich versteh nicht, wie es sich so sehr ändern konnte. Klar durch viel Streit und Diskussionen, aber dennoch anfangs war es ein ruhiges, achtsames, ängstliches und Verständnisvolles Mäuschen und jetzt wird diskutiert oder bis vor paar Tagen teilweise ignoriert und irgendwie auch egalisiert. Als ob ich nur genervt habe und alles stört. Zwar ist es jetzt, seit 2 Tagen ca., besser, aber ich merke es ist irgendwie nicht wie früher. Als hätte ich nicht mehr die Priorität, die ich jetzt nicht brauche, aber halt dieses wie wir zu einander waren, fehlt mir. Die eine Sache vor ungefähr 3 Monaten, als ich wir uns nach 2 Wochen erst wieder gesehen haben, hat mir gezeigt, dass sie mich doch vermisst, wenn ich mal weg bin. Und ich war vor paar Wochen auch mal für eine Nacht weg und da hat sie am Telefon geweint, aber da hatte sie auch Angst das ich dort bleibe. Und ein mal war ich über tags in einer anderen stadt und sie jaz mich nach paar Stunden, die ganze Zeit angerufen und gefragt ob alles gut ist und das sie sich Sorgen macht. Und jetzt auf einmal vor kurzem hatten wir einen Riesen Streit und da meinte sie zum ersten mal bitte geh. Sonst kam nie sowas nie hätte sie sowas gesagt. Ich wette ihre Eltern haben da viel mitgemischt. Auch tränen tut sie unterdrücken, weil ihr Vater mal meinte, dass sie härter seien soll. Naja.. nach dem Streit, wo sie zum erstenmal wollte das ich gehe, paar Minuten danach, meinte sie das wir es versuchen und uns zusammenreissen sonst das wir für paar Wochen jeder in seiner Stadt wohnt. Sie lacht nicht mal mehr so sehr bei mir wie sonst. Sie will nicht das Schluss ist und ich auch nicht, deswegen versuchen wir uns zu finden oder wie man es nennen kann. Auch wenn ich bald für 3 Wochen von ihr weg bin, meinte sie, wir sehen wie es wird und bla. Ich bin ihre erste liebe und klar hat sie auch einiges mitgemacht, aber ich auch und jetzt dieser Zusammenschluss mit ihrer Mutter. Wie erwähnt, sie kommt ohne ihrer Mutter gar nicht klar und bei jeder Kleinigkeit fragt sie nach ihrem Rat. Nun habe ich zum Glück das Forum gefunden und will auch mal einen Ratschlag bekommen. Ich danke jedem, der sich das durchliest und mir weiterhelfen kann. Ich hoffe jemand kann es für mich analysieren, weil ich das alles nicht verstehe. Was bei ihr los ist. Wieso sie sich so verhält oder auf einmal so ist. Was ich am besten machen sollte. MfG
  14. Meddel, ich stehe vor folgender Herausforderung: "Mein" Stil, den ich mir in den letzten sechs Jahren angeeignet habe, bringt mich regelmäßig in die Relationshipzone, beziehungsweise wirkt sehr brav und ist alles andere als meddel, sondern eher ziemlich preppy. Sprich Hosen in allen Farben des Regenbogens, Hemd, Wachsjacke und Bootsschuhe. Bisher war das auch ganz oke, zumindest für mein Beuteschema, asiatische Geschäftsfrauen oder Studentinnen, zielführend, da maximal harmlos, unverfänglich und Seriosität versprechend. Allerdings fühle ich mich mit 29 Jahren dann doch etwas früh Alt mit diesem Stil und würde gerne etwas jugendlicher aktiver und sexueller wirken. Leichter gesagt als getan. Immerhin steht mir nicht alles und vieles würde einfach nicht zu mir passen, beziehungsweise gewollt und nicht gekonnt aussehen. Ich selbst bin relativ groß und schlank 187 bei 75kg, blond, heller Hauttyp, blaue Augen mit einem schlanken markanten Gesicht und ner großen Nase mitten im Gesicht. Charakterlich bin ich ziemlich höflich, humorvoll, werde als smart wahrgenommen und laut meiner FB liegt der Wahnsinn in meinen Augen. Letzteres kommt daher, dass ich tatsächlich ziemlich unkonventionell bin. Auf Aushilfsrocker oder kernigen Typen mit Holzfällerhemd zu machen wäre also relativ unauthentisch. Grundsätzlich muss ich hier festhalten, dass ich elegante Kleidung mag und in allem was körperbetont ist und einen Kragen hat auch gut aussehe. Besonders gut stehen mir Anzüge, das ist aber leider keine Option. Daher wäre ich für Inspirationen und Kommentare auch gerne von Typen welche sich mir ähnlich vorkommen dankbar. Welchen Stil würdet ihr mir ans Herz legen oder soll ich den jetzigen beibehalten? Verbesserungsvorschläge?
  15. 1. Mein Alter: 21 2. Sein Alter: 26 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1/4 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex: langweilig / 1-2 pro Monat 7. Gemeinsame Wohnung? Ja, aber Wochenendbeziehung 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe unten 9. Fragen an die Community: siehe unten Seit etwa einem Jahr haben mein Freund und ich nur noch sehr selten Sex. Wenn es dann doch mal dazu kommt, ist es meistens langweilig und er ist schnell fertig. Begonnen hat das Ganze in einer Phase, in der er beruflich sehr gestresst war, weshalb ich zu dem Zeitpunkt davon ausgegangen bin, dass das Problem nur temporär ist. Inzwischen hat sich der Stress allerdings gelegt, das Problem ist geblieben. Wir sehen uns berufsbedingt nur zwei Tage pro Woche, trotzdem empfinde ich durchschnittlich 1-2 Mal Sex pro Monat als viel zu wenig, gerade weil die Zahl auch in Urlaubsphasen nicht wirklich steigt. Wenn ich die Initiative ergreife, reagiert er oft ablehnend. Entweder ist er müde oder hat gerade gegessen, es ist zu warm oder zu kalt oder oder oder.... Meistens will er einfach nur kuscheln. Wenn ich ihn komplett in Ruhe lasse, kommt auch nichts von ihm. Am Anfang der Beziehung hatten wir häufiger und abwechslungsreicheren Sex (auch an ungewöhnlicheren Orten, etc.). Ich halte mich für aufgeschlossen im Bett und sogar etwas experimentierfreudiger als meinen Freund. Daher kann ich mir nur schwer erklären, warum er derart lustlos ist. An meinem Aussehen liegt es vermutlich auch nicht. Mein Freund kommuniziert mir sehr oft (von sich aus!), dass er mich attraktiv findet und ich bekomme auch von anderen Männern viele entsprechende Komplimente. Hat jemand Erklärungen und/oder Tipps, was ich tun kann? (Beziehung beenden kommt nicht infrage.)
  16. 1. Mein Alter 22 2. Alter der Frau 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 7-8 4. Sex 5. Beschreibung des Problems Ja Moin, hab sie vor einigen Wochen in der Unibib angesprochen, Date ausgemacht, nach 20 Minuten hing sie an meinen Lippen, wenn ihr versteht was ich meine. Alles läuft gut, Sex beim dritten Date. Sie erwähnt irgendwann beim Chatten nachdem ich einen Witz von wegen Dreier gemacht habe, das sie momentan eh nichts super Festes sucht. Ich ignorier das erstmal und zieh mein Ding durch. Alles läuft gut, wir Küssen uns in der Öffentlichkeit, sie stellt mich ihren Freunden vor, wir schreiben fast täglich. Letzte Woche wo sie bei mir erstmals übernachtete fragt sie mich wie ich es fände, wenn sie was mit anderen hätte. Ich meinte reden ja mehr würde ich nicht gut finden, sie war einverstanden. Nun waren wir diese Woche beide auf einer WG Party, sie etwas distanziert, ich mache trotzdem erstmal ein bisschen zur Begrüßung mit ihr rum, später nimmt mich nach draußen und wir führen das berühmte was ist das zwischen uns Gespräch. Ich meinte nur standardmäßig wir lernen uns kennen. Sie ich komme gerad aus einer Beziehung (war nur 1 Monat Single bevor sie mich kennengelernt hat, Fernbeziehung vorher), bin jung, Spaß bla bla. Ob ich damit einverstanden bin, wenn ich eifersüchtig bin, und damit nicht klar komme muss ich das sagen. Auch wenn es so klingt als ob ich die Wahl hätte weiß ich ja durch Pick Up das Eifersucht zeigen nicht die beste Idee ist, und meinte erstmal ja ok, wir müssen ja nicht gleich heiraten, ich muss darüber nachdenken. Klebe nicht an ihr unterhalte mich mit anderen Gästen auf der Party. Wenn ich ehrlich zu mir bin stört mich das, bin eifersüchtig und komme damit nicht klar. Bespreche mich mit einem Natural Freund von mir der aber meint ignorieren und weitermachen. Am Tag darauf treffen wir uns noch einmal und frühstücken. Ich bleibe bei dem was ich sagte, wir bleiben körperlich ungebunden, wenn Gefühle ins Spiel kommen müssen wir darüber reden. Sie erzählt mir von einem Typ aus ihrem Freundeskreis, anscheinend einer ihrer besten Freunde, und einem Kuss zwischen den beiden. Sie will zweigleisig fahren und würde sich auf Sex mit ihm einlassen. Ich erzähle von einer offenen Beziehung, die ich vorher geführt habe (mehr oder weniger für sie auch aufgegeben, das erzähle ich nicht) und das das nur funktioniert hat, weil sie mir fast egal war. Allgemein das ich auf vielen Dates war letztes Jahre, ich darauf keine Lust mehr habe gleichzeitig aber nicht unbedingt eine Beziehung suche, im Moment lebe und gucken will was kommt. Ist gelogen ich suche auf jeden Fall eine monogame Beziehung (eine richtige hatte ich noch nicht), aber wollte ihr das nicht auf die Nase binden. Ich versuche die typischen Anfänger Fehler zu vermeiden, achte auf gleichmäßiges Invest. Stelle sich nicht auf ein Podest. Führung. Durchnehmen statt ernstnehmen. Trotzdem ist sie eine tolle Frau und ich will sie für mich, hübsch, Ausstrahlung, intelligent, HSE, unkompliziert und hat ein eigenes Leben. Wir sind auf derselben Wellenlange, haben den gleichen Humor und verstehen uns seht gut. Das kann ich über unzählige Tinder Dates nicht behaupten 6. Frage/n Ihr ehrlicherweise sagen das ich sie mag und nicht teilen will? Sie muss sich entscheiden was ihr wichtiger ist, ganz oder garnicht, ein Ultimatum stellen? Ist das needy und afc? Auf jeden Fall Reichlich inkonsequent nachdem ich eine Woche vorher meinte alles gut wir bleiben ungebunden. Wann und wie soll ich es ansprechen, jetzt bevor es mit dem anderen weiter geht, oder in ein paar Wochen? Oder versuchen die Situation mit dem anderen Typen zu ignorieren und weiter mit ihr Spaß zu haben? Lügen? Und irgendwo sehr dumm von mir meine Zustimmung für etwas zu geben hinter dem ich nicht stehe. Wohin soll sich das entwickeln?
  17. Wie man eine Frau verführt, dazu gibt es genug Threads. Mich hingegen interessiert eher, wie man eine Beziehung pflegt und auch nach 20 Jahren noch glücklich miteinander ist. Sowas finde ich viel schwerer, als mit vielen Frauen zu schlafen. Ich finde es traurig, wie schnell die durchschnittliche Ehe kaputt ist und würde es gerne besser machen. Und ganz ehrlich, auch bei nicht geschiedenen Ehen - wie glücklich sind beide? Wie oft haben sie Sex? Oft sind auch das nur Zweckbeziehungen. Bin gerne auch offen für Literatur. Sollte der Beitrag hier nicht reinpassen, darf er gerne verschoben oder gelöscht werden
  18. Ich grüße euch. Wie wichtig sind gemeinsame Interessen aka Hobbys für eine Beziehung? Ich hadere stark mit dem Gedanken und wollte mal Input von Menschen, die möglicherweise mehr Erfahrung haben als ich. Im Moment mache ich mir viele Gedanken darum ,wie meine nächste Beziehung aussehen soll. Bin selber männlich und 28, noch im Studium. Ich bin ein Typ der viele Hobbys hat, die ihm wichtig sind (Zeichnen, Musik, Reise nach Asien, videogames). Meine Interessen sind jedoch so Künstler wie HR Giger, Japanisch, auf der E-Gitarre Metal spielen. Dafür bin ich kaum sportaffin. Bin aber selbst dunkel farbig und finde es schwierig jemanden zu finden der die Interessen teilt. Vor allem,wenn man mich sieht, denke ich immer, dass die Leute direkt denken "der ist schwarz, der hört Hiphop" und mir kaum ne Chance geben. (klingt blöd , ich weiß) Wie kompromissbereit sollte jemand sein? Ich finde wirklich sehr selten jemanden der die gleichen oder ähnliche Hobbys hat und zu dem hier in Deutschland wohnt. Habt ihr vielleicht ein paar Ratschläge oder Erfahrungen? Ist Sex, gemeinsame Werte wie "monogame Ansichten" viel wichtiger und bei dem Rest muss ich einfach Abstriche machen? Würde mich über Input immens freuen. Herzliche Grüße Jeadony
  19. 1. Dein Alter: 20 2. Ihr/Sein Alter: 19 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: nahezu jedes treffen (2-3x die Woche) 7. Gemeinsame Wohnung? Noch nicht 8. Probleme, um die es sich handelt: Zusammenziehen 9. Fragen an die Community Guten Tag an alle! Da ich jetzt mit meinem Abitur fertig bin, strebe ich demnächst ein Studium an. Ich will dann auch mit meiner Freundin zusammenziehen und stelle mir schon seit einiger Zeit die Frage, ob ich meinen Frame dazu erweitern sollte und an die neue Beziehungsebene (gemeinsame Wohnung etc) neue Regeln verknüpfen sollte. Bisher waren „Regeln“ in meinem Frame beispielsweise: dass wir uns schreiben sobald wir mit Freunden woanders hinfahren, damit der Partner Bescheid weiß. Jedoch frage ich mich ob es sich lohnen würde den Frame zu erweitern um Konflikte bzw. Probleme zu verhindern. Mir persönlich fallen jedoch keine weiteren Punkte ein. Im Groben könnte das Thema Freiraum für das Lernen und der Haushalt ein Thema werden; mehr fällt mir da jedoch nicht ein. Daher würde ich gerne von euch wissen, in welchen Bereichen leicht ein Konflikt möglich ist und inwiefern man das Ganze am besten thematisieren sollte um Probleme vorzubeugen. Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für eure Antworten!
  20. 1. Mein Alter 27 2. Alter der Frau 22 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben? Über die letzten zwei Monate 1-2x wöchentlich 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex 5. Beschreibung des Problems Tag zusammen, folgende Situation: Wir haben uns vor zwei Monaten über gemeinsame Bekannte kennengelernt und seit dem regelmäßig getroffen. Da dieser Bekanntenkreis leider etwas redselig ist, musste ich bei Ihr mit offenen Karten spielen. So habe ich bei ihr zB kein Geheimnis daraus gemacht, dass ich deutlich weniger Erfahrung mit dem anderen Geschlecht habe als Sie, da sie früher oder später eh mitbekommen hätte, dass ich sehr spät mit Frauengeschichten angefangen habe und dafür in letzter Zeit öfters mit kurzfristigen und moralisch fragwürdigen Geschichten aufgefallen bin. Sie ist allerdings entspannt damit umgegangen und hat mich dafür auch etwas mehr als sonst üblich bei Sachen geführt bei denen ich wenig Erfahrung habe. Alles in allem war die Zeit mit ihr echt schön, weil wir auch den gleichen Humor/Dachschaden haben. Mir war allerdings schon länger klar, dass das Ganze aus verschiedenen Gründen wahrscheinlich nicht als Beziehung funktionieren würde, was ich aber nicht angesprochen habe, solange die Zeit unkompliziert war. Gestern schrieb Sie mir dann, dass Sie mich zwar mag und gerne mit mir Zeit verbracht hat, aber Sie glaubt das wir beide im anderen nicht die große Liebe gefunden haben, es also nicht für eine Beziehung reicht und wir uns deshalb nicht mehr daten sollten. Ich antwortete Ihr, dass ich das ähnlich sehe, brachte aber auch die Idee ein, dass ganze als F+ weiterzuführen, wenn für beide Seiten klar ist, dass es keine Beziehung werden kann. Sie schrieb, dass Sie darüber nochmal darüber nachdenken will, Sie aber auch schon die Idee hatte mir das Angebot zu machen. Aus meiner Sicht wäre eine F+ mit Ihr eigentlich die eleganteste Lösung. Wir verbringen gerne Zeit zusammen, Sie ist im Bett eine gute Nachhilfelehrerin, gleichzeitig müsste ich mich aber nicht mit Sachen rumschlagen, die mich bei Ihr von etwas festem abhalten und ich könnte mich mit anderen Frauen treffen. Klingt eigentlich zu gut, um zu funktionieren... Die kommende Woche ist Sie übrigens auf einer Fortbildung und eh nicht in der Stadt. 6. Fragen Macht es aus dieser Konstellation heraus überhaupt Sinn eine F+ zu starten? Gibt es irgendwas was ich grade nicht sehe, was ich bei einer F+ beachten muss? Das ganze klingt wie gesagt eigentlich zu gut. Wie verhalte ich mich Ihr gegenüber, bis Sie sich entschieden hat? Normalerweise würde ich Sie jetzt freezen, da es ja nichts bringt ihr jetzt noch hinterherzulaufen. Passt das mit der Absicht F+ zusammen, oder soll ich lieber wie bisher weitermachen? Gibt es noch was, was ich tun kann um Sie vielleicht in die richtige Richtung zu lenken? Falls noch Sachen unklar sind, fragt gerne nach. Der Arbeitstag war lang und mein Kopf ist Matsch 😄
  21. 1. Mein Alter 23 2. Alter des Mannes 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 15 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") 5. Beschreibung des Problems Seine Eskalationsweisen scheinen gespielt, nicht echt 6. Frage/ Ich weiß nicht, ob er es ernst mit mir meint Hallo zusammen, heute mal etwas Neues. Habe einen Mann kennengelernt (in meinem Alter). Seine Verhaltensweisen, was ihr in dem Fall Kino Eskalation nennt, waren fließend und gut. Sehr viele Frauen wären darauf reingefallen... Er ist ein netter Junge mit einer komplizierten Vergangenheit (was natürlich auch gelogen sein könnte, um Emphatie erreichen). Es scheint mir, als habe er es nicht nötig solche Spielchen zu spielen.. warum tut ihr Männer das? Meine Alarmglocken sind an und ich für meinen Teil bin dabei ihn zu analysieren (,da ich keine Spielchen spiele, habe ich ihm das sogar gesagt). Es scheint mir, als würde er sich wirklich nach Liebe sehnen, aber Männer.. ihr könnt euch durch eure Spielchen soo viel kaputt machen. Wir Frauen sind nicht dumm.
  22. Guten Abend liebe PU-Forum Community, ich habe irgendwie gerade einen ziemlichen Struggle mit mir selbst und zwar, bin ich nicht ganz sicher, ob ich nach meiner LTR (an der Stelle, im Nachhinein betrachtet, war diese toxisch as fuck) nicht irgendwie einen ziemlichen Schaden davongetragen habe. 1. Dein Alter: 23 2. Ihr/Sein Alter: 44 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca 1/2 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex: sehr oft, manchmal 3x+ am Tag und der war Bombe! 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja, hatten wir 3 Monate lang 8. Probleme, um die es sich handelt: weiter unten beschrieben 9. Fragen an die Community: ebenfalls weiter unten beschrieben So bevor ich anfange, bitte keine Vorwürfe, wie kann man etwas mit einer anfangen die doppelt so alt ist etc. mir ist sowas ehrlich gesagt egal. Kurz zu mir: bin wie gesagt 23, sehe ganz passabel aus (auch laut einigen anderen Frauen, nicht nur laut meiner Einschätzung :D), bin ein ziemlich offener Typ, der immer in Kontakt kommt mit den Leuten, ABER hatte davor noch nie eine LTR! Also wie lief das Ganze ab: ich war noch nie der Typ Mensch, der jede Woche eine andere im Bett hatte, hatte vor der Beziehung genau eine Sexpartnerin unf war eher, naja. Hab mich hier hauptsächlich angemeldet um mich persönlich weiterzuentwickeln und das hat wunderbar geklappt. War früher eher schüchtern und hab nie wirklich mit jemandem geredet, den ich nicht schon kannte, und war generell eher zurückgezogen. Hat sich alles geändert, kann ich nach ein paar Jahren und da bin ich froh darüber 🙂 Aber mal zum eigentlichen Thema: Im September 2017 hatte ich besagte Frau kennen gelernt, ich war 21, sie 42, aber das wussten wir anfangs nicht, da ich locker wie 30 aussehe und sie auch, hat sich halt erst im Nachhinein rausgestellt. Wir kamem super miteinander aus, war aber ein ewiges hin und her wegen dem Alter etc. Haben uns immer wieder mal gesehen, beim Ausgehen, Sex und alles inklusive. Mit Ende April letzten Jahres gings dann so richtig los und wir gingen offizielle eine Beziehung ein ab Anfang Mai, ich mittlerweile 22, sie 43. Und trotzdem war es immer wieder ein ewiges hin und her, eine richtige toxische Beziehung wie aus dem Bilderbuch und es entwickelte sich auch irgendwo eine Art Hass-Liebe daraus. Sind im November letzten Jahres auch zusammemgezogen für drei Monate, war aber katastrophal. In den Momenten, wo alles passte, war es der Traum, einen Tag später der Horror. Ich hab dann Ende Jänner die Reißleine gezogen und die Beziehung offizielle beendet, auch wenn wir uns hin und wieder sehen (läuft zu 99% von ihr aus und endet immer in der Kiste, wird aber fast immer von mir unterbunden, weil ich genau weiß, wie es ist länger mit ihr, aber beim Fortgehen ist man nicht immer allzu logisch, Alkohol ahoi). Rein körperlich war Sie halt meine Traumfrau, knallrote Haare, klein (ca 165), zierlich, Traumfigur und der Sex war das beste überhaupt, da waren wir aif einer Wellenlänge und Grenzen gabs gefühlt nicht. Bei Ihr wie sich nach der Zeit herausstellte, weil sie mit weiß Gott wieviele Typen gepennt hat, da lernt man auch einiges und das war für mich auch immer ein Zwiespalt, da sie meine zweite Frau war mit der ich richtigen Sex hatte. Aber abgesehen vom körperlichen war es eine Katastrophe. Sie hat gefühlt Borderline, schreibt mit ewig, stalkt mich gefühlt, fährt mir nach, längere Zeit mir ihr normal zu verbingen ist irgendwann der Horror usw. Deshalb auch die Reißleine, der ganze gute Sex wiegt das andere nicht auf! Besonders auch, weil bei mir privat durch sie relativ viel zu Bruch gegangen ist etc. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Bin ich dadurch vielleicht gestört geworden? Meine Ansprüche sind gefühlt extrem hoch, was Sex und Aussehen angeht durch sie (ja sehr oberflächlich ich weiß) und deshalb frage ich mich jedes Mal, wenn ich eine neue HB kennen lerne, ist sie auch so ungezügelt, wie meine Ex? Da fällt es halt schwierig ihr Angebot dann immer wieder auszuschlagen. Einerseits hatte ich genau das was ich wollte, andererseits war es der Horror. Und ich möchte halt, das eben diese Horror Komponente wegfällt, die andere aber bei der nächsten annähernd erhalten bleibt. Wie sollte man eurer Meinung nach in so einer Situation vorgehen? Bin echt überfragt und auch ziemlich gehemmt zur Zeit. Lg
  23. Servus zusammen, war jetzt ne gewisse Zeit nicht mehr aktiv im Forum. Bin 25, habe eine LTR und nebenbei regelmäßig wechselnde Affären HB8-HB9 Niveau. Habe auch kein Interesse daran meine LTR zu verlassen und klappt bis dato alles gut. Jetzt komme ich aber grade nicht richtig weiter bei einer Kollegin HB 8 ( sie hat ebenfalls eine LTR aber erst seit paar Monaten, ihn hat sie auf der Arbeit kennengelernt). Vorab wir sind nur auf gemeinsamer Fortbildung noch ca 6 Wochen inkl Unterkunft. Ihrem Freund werde ich arbeitsmäßig nie begegnen. Kommt auch ganz wo anders her, genauso wie sie. Zwischen ihr und mir wird viel geflirtet mit Kino ( an den arsch fassen, streicheln, rankuscheln usw.) Zudem schreiben wir viel( keine Herzen oder so).Sie sucht auch sonst oft meine Nähe. Allerdings noch kein KC oder FC, welches beides mein Ziel ist. Unter den Kollegen hier vor Ort wird viel getuschelt wir hätten schon was miteinander obwohl dem noch nicht so ist.. sie ist sich dessen auch bewusst was für ein Bild wir nach außen abgeben, hat sich auch aufgeregt weil sie Angst hatte das da Gerüchte bei ihr in die Arbeit gelangen und dadurch auch an Ihren Freund, andererseits zieht sie es manchmal auch ins lächerliche ( ja wir haben ja eine Affäre haha, oder kurz Händchen halten und dann uppps nicht dass jemand das sieht und denkt wir hätten noch was) also ich will definitiv den ersten Schritt machen und zum make out ansetzen, weiß aber nicht ob sie nur sehr gerne flirtet und es halt rein als Spaß sieht und etwas Ablenkung hier und tatsächlich ihren Freund überhaupt nicht betrügen will, oder ob sie tatsächlich darauf wartet dass ich was mache. Wäre sie keine Kollegin würde ich das definitiv einfach machen aber wir müssen hier noch 6 Wochen auskommen und dann keine Lust auf schlechte Stimmung. Eure Meinung dazu und wie könnte man es in dem Fall am besten machen ? Danke euch im Voraus.
  24. 1. Mein Alter - 37 2. Alter der Frau - 31 3. Art der Affäre - Affäre neben einer Beziehung 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? - Ich verheiratet, sie in Beziehung - beides monogam - Affäre geheim 5. Dauer der Affäre - seit über 9 Monaten 6. Qualität / Häufigkeit Sex - Qualität sehr gut - Häufigkeit so oft es geht (i.d.r. alle 7-10 Tage) 7. Beschreibung des Problems? - siehe unten 8. Frage/n - siehe unten Hallo Community, ich bin seit längerer Zeit stiller und interessierter Mitleser ohne jegliche Aktivität was das Schreiben hier angeht. Kurz zu meiner Person: ich bin 37, seit knapp 10 Jahren verheiratet und habe 2 Kinder. Die Beziehung zu meiner Frau ist nun im 15. Jahr. Ich hatte vor 7,8 Jahren eine Affäre die über 2,5 Jahre ging und ich zum Schluß froh war, dass sie vorbei ging. Wie ist meine Ehe ? Hm...Wäre alles gut, würde ich nicht zum zweiten Mal in so ein Doppelleben eintreten. Sie (HB 9) ist ebenfalls seit über 10 Jahren in festen Händen, stand vor 2,5 Jahren kurz vor der Hochzeit was aber wieder gecancelt wurde, weil ihr Freund sie 1 Jahr lang betrogen hat und es kurz vor der Hochzeit offenbart hat. Hat seitdem extrem Probleme mit Vertrauen, hatte ne Therapie die abgebrochen wurde von ihr und mehr oder weniger lässt sie sich treiben und hat keine Eier sich in irgendeine Richtung zu orientieren. Gewohnheit, good old times, die klassische Geschichte. 7. Beschreibung des Problems / der Situation Wir kennen uns, da wir Arbeitskollegen sind. Ich in der Prozeßoptimierung, sie im Marketing. Hatten bisher nur losen Kontakt und uns mal zum Geburtstag gratuliert (Fun Fact - wir haben am selben Tag). Letztes Jahr im April schrieb Sie mir von Ihrem privaten Mailaccount zum Geburtstag (sie war krank) und so ging das Gemaile los. Wir behielten den Kontakt per Mail, gingen zusammen rauchen, in der Mittagspause ne Runde spazieren und redeten halt sehr viel. Man verstand sich halt irgendwie gut. Mit der Zeit wurde das alles vertrauter und intensiver. Sie erzählte mir Ihre Geschichte von der geplatzten Hochzeit inkl. allem drum und dran, ich hörte nur zu und fing an auch mal ein wenig von mir preiszugeben. Man hatte sehr schnell nen Draht zueinander, ich erfuhr Sachen die sie niemandem bisher erzählen konnte/wollte, andersrum natürlich auch. Das Gemaile ging durchgehend weiter im Büro, ab und zu nahm sie mich zu Arbeit mit wenn mein Auto in der Werkstatt war, weil sie quasi an mir vorbeifährt. Ende Juni war ich für 2 Wochen hier alleine bevor ich meinen Urlaub antreten konnte. Zu dieser Zeit hatte ich mein Auto verkauft und sie bot an mich solange mit zunehmen bis ich wieder eins habe. Joa, gesagt getan...Weiterhin viel reden, viel schreiben, nun auch über Handy und dazu jeden Tag persönlichen Kontakt. Ihr kennt das ja wenn 2 sich auf Anhieb gut verstehen, die Chemie passt und man sich gut riechen kann ? An nem Sonntag Abend schrieben wir und ich meinte ob wir uns rauchen sollen zusammen. Das kurz nach 22 Uhr. Ich also hin, wieder blabla...Gegen 1 Uhr wollte ich gehen, sie wollte mich nicht gehen lassen...long story short: wir küssten uns und schliefen miteinander. Ich war gegen 5 Uhr morgens zu Hause, duschte und fuhr mit ihr zur Arbeit. Wir waren uns einig, dass es nicht nochmal vorkommen sollte und blabla...1 Woche später, 1 Tag vor meinem Abflug in den 4-wöchigen Urlaub trafen wir uns. Ergebnis: Viel reden, viel Nähe und mal wieder Sex. Viel Sex. Während meines Urlaubes (inkl. Family) hatten wir regelmäßig Kontakt. Nach Rückkehr meinerseits intensivierte sich das. Treffen vor der Arbeit, nach der Arbeit, Gemaile in der Arbeit, schreiben per Handy wenn es ging, Abende zusammen verbracht, 2 mal bei ihr übernachtet. Ergebnis: beide haben lange versucht sich einzugestehen, dass keine Gefühle dabei sind, dass beide nicht zusammenpassen und den ganzen Kram. De facto passt es (da sind wir uns beide einig) wie Arsch auf Eimer. Ich dachte dieses Denken vergeht mit der Zeit, aber Pustekuchen....Ich habe sie im Alltag mehr und mehr kennengelernt inkl. vieler vieler Details die ich jetzt nicht erwähne, weil es sonst zu viel wird. Sextechnisch passt es auch wunderbar, sagt sie, sage ich. So, nach 9 Monaten ist das alles leider nicht abgeflaut - im Gegenteil. Irgendwie werden diese luftigeren Gefühle plastischer (hoffe ihr versteht) und man stellt sich die Frage (zum wiederholten Male) wo das hinführen soll und hat Gedankenspiele halt. "Wenn man weitergeht" / "Du bist derjenige der mir am meisten zeigt, dass es nicht normal ist was ich lebe" / "wie kann ein Mann den ich nicht so lange kenne mich besser verstehen als mein Partner den ich jahrelang habe" usw.....sind nur wenige von ihren Aussagen dazu. Sie bereut es sich nicht direkt getrennt zu haben im Herbst 2016 als sie davon erfuhr (von ihrem Typen) und seitdem streift sie planlos durchs Leben. Vogel-Strauß usw....Kopf in Sand und irgendwann wird von alleine alles gut. Nun ist man soweit, dass man sich eingestehen muss, dass diese Taktik fürn Arsch ist und somit setzt man sich damit auseinander wo es hinführen soll und überhaupt. Soviel mehr oder weniger sachlich zur Situation. Viele Details habe ich bewusst ausgelassen, damit es nicht zu viel Text wird - wirkt ja auf viele abschreckend hier. Kann aber gerne nachreichen bei Interesse ohne irgendwas zu beschönigen. 8. Fragen Tja, welche Fragen habe ich ? Dadurch, dass ich hier viel lese seit fast nem Jahr kenne ich ja ähnliche Geschichten. Und natürlich auch aus der eigenen Vergangenheit. Ich versuche alles soweit rational zu betrachten, aber sowas geht ja nicht immer. Spezielle Fragen habe ich eigentlich keine. Ich will das einfach mal niederschreiben..Das ist irgendwie eine belastende Situation für mich bzw. wird eine werden und ich erhoffe mir evtl. Meinungen aus total anderen Blickwinkeln. Manchmal erscheint ja die selbe Sache aus unterschiedlichen Perspektiven anders. Wenn essentielle Informationen für jemanden fehlen, bitte einfach sagen. Ich ergänze natürlich. Vorab vielen Dank für euer Feedback.