Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'anfang'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

42 Ergebnisse gefunden

  1. Hey Leute, aus Unzufriedenheit mit meinem Körperbau und um mein äußerliches Erscheinungsbild zu verbessern bzw. den SMV zu erhöhen möchte ich gern mit Fitness anfangen. Nebenbei erhoffe ich mir noch, dass ich damit mein Selbstvertrauen und die Liebe zu mir Selbst steigern kann. Laut meines Wissensstandes ist der Besuch des Gyms, neben einer ausgewogenen Ernährung, das A und O. Allerdings kann ich mir eine Gym Mitgliedschaft momentan nicht wirklich leisten. Demzufolge würde ich gerne wissen, welche Möglichkeiten ich habe, um dennoch Muskeln aufzubauen. Gibt es wichtige Threads, die ich als Anfänger gelesen haben muss? Die Fitnessecke hat ja leider keinen Platz in der Schatztruhe. Paradoxon
  2. Hey Leute, kurz zu mir: Gerade 21 geworden, Student in einer Großstadt, offener Mensch Folgendes Problem: Es fällt mir relativ leicht mit fremden Leuten ins Gespräch zu kommen (vor allem mit Mädchen), jedoch wird es dann schwierig mehr daraus zu machen. Letzte Woche folgende Situation: Waren eine Große Gruppe (kannten sich die meisten) von denen zumindest ich niemanden kannte (getroffen um vorzutrinken und dann später in einen Club zu gehen). 3/4 waren Mädchen. Auf jeden Fall bin ich dann leicht ins Gespräch gekommen, so Sachen wie woher kommst du, was studierst du, gefällt es dir etc. Aber am Ende des Abends hatte ich dann quasi keine Nummern, Insta oder Snapchat um den Kontakt aufrechtzuerhalten. Nun folgende Frage: Muss ich da konsequenter sein und sagen gib mal deine Nummer oder so? Bzw wie macht ihr das?
  3. Ich hatte bereits zwei Admins angeschrieben und um meine Wiederauferstehung gebeten. Letzten Endes habe ich mich selbst "angezeigt" und den Admins offenbart, in diesem Forum mit mehreren User-Names tätig gewesen zu sein: Der Kapitän, K. Salomon, Daniel Salomon und jetzt Daniel Diamantstein. Meinen ersten Beitrag verfasste ich mit 21 in diesem Forum unter einem Pseudonym, an dass ich mich nicht mehr erinnern kann. Wie auch immer? Ich bin gewissermaßen ein Kind dieses Forums und deshalb würde ich gerne hier wieder auf legale Weise Posten. Schließlich kann es für einige Leser interessant sein, mich jetzt mitverfolgen zu können, wo es mir besser geht und die harte Arbeit des "auf die Schnauze Fallens" sich bezahlbar macht. Mittlerweile bin ich wieder in Berlin gemeldet und habe hier auch ein WG-Zimmer. Zwischendurch war ich ja Obdachlos. Meinen ersten und bisher einzigen Drehbuch-Vertrag holte ich von einer Obdachlosen-Samelstelle ab, was irgendwie absurd war. Schließlich waren dort überwiegend Vagabunden und polnische Alltagstrinker in der Schlage zur Postausgabe. Ich erwartete einen Bescheid vom Jobcenter. Dann wurde mir aber ein Din-A4 Umschlag einer Produktionsfirma in die Hand gedrückt. Was am Ende finanziell bei raus kam, ist nicht der Rede Wert. Aber immerhin! Ich hatte mal wieder ein Ereignis, an dem ich mich aufbauen konnte. Meine Facebook-Postings und Blog-Einträge stoßen mittlerweile auch auf positive Resonanz. Und auch die Foto-Arbeiten und Bilder kommen gut an, wenn auch noch Alles unbezahlt und auf meine Kosten. Also... Wenn ich die Freigabe bekomme, Poste ich hier noch einige Storys und gebe die Domain zu meinem Blog und meinen Facebook-User-Namen frei. Vielleicht entstehen auch interessante berufliche Kontakte... Und noch was! Einer der vielen Gründe für meine Depression letzten Jahres waren der Suizid eines Freundes aus dem Forum und eines Freundes, der mit Pick-Up nichts zutun hat, aber unter ähnlichen Symptomen litt. Im Endeffekt ist Persönlichkeitsentwicklung und sexuelle Befreiung Lebensentscheidend... (!) Und ich danke den wenigen Usern, die mich hier im Forum auf meinem bisherigen Weg motiviert und inspiriert haben. (Die Namen fallen mir gerade nicht ein. Es waren besonders zwei User, die auch gemeinsam tätig gewesen und es vielleicht noch immer sind - was ich bezweifel.) Wie dem auch sei! Ich bin gespannt auf die nächste Antwort! LG Euer charmanter und nicht minder chaotischer Salomon "Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen", Aristoteles.
  4. Hey Leute, Ich möchte hier eigentlich nichts großes erfragen, sondern eher nur meine kleine Erfahrung mit euch mal teilen da das ein wenig mir nicht aus dem Kopf geht und vielleicht hier oder da den kleinen Tipp von euch ergattern. Also folgendes (ich fass es kurz), ich bin grad in der Lernphase und gehe öfter mit nem Kollegen einkaufen um mit ihm paar Sachen durchzugehen (wir reden viel über Uni dann), im Supermarkt gab es dann aufeinmal eine neue Mitarbeiterin an der Kasse HB7, wir haben uns sehr lange angestarrt, danach war ich bei ihr an der Kasse und hatte das Gefühl sie erwarte, dass ich mit ihr ein Gespräch anfange. Spinne ich oder kann es wirklich sein dass Frauen einen "erwartungsvollen" Blick haben? Is mir zumindest aufgefallen, danach ganz normal halt verabschiedet. (Ja Fehler hier ich weiß) Hinzu muss ich aber sagen, dass ich tatsächlich PU eher im Club betrieben habe, was auch hier und da öfters geklappt hat, aber das ist für mich zumindest was völlig anderes als im Alltag. Aufjedenfall wollte ich das näher untersuchen und tatsächlich bei den nächsten paar male hat sie mich beim reingehen schon bemerkt und wir hatten Augenkontakt, beim vorbei gehen auch Augenkontakt und sie hat auch unserem Gespräch zugehört (Kollege hattn Witz gerissen worüber sie auch gelacht hat), wie mans kennt hab ich mit meinem "Lernexcuse" mich an andere Kassen etc. gestellt. Ich habe mir schon langsam gedacht dass das Zeitfenster sich langsam schließt, vor 2 Wochen stand ich dann doch bei ihr an und sie hat mich bemerkt, 2 Mädels vor mir waren super verpeilt und haben lustige Dinge erzählt worüber sie und ich lachen musten, ebenfalls hier Augenkontakt. Dann hab ich leider in dem Moment nur normal eingekauft...danach hab ich mich so geärgert und hab gewusst das Fenster ist zu oder ich geh am nächsten Tag hin und spreche sie an. Gesagt getan, nächster Tag hin gegangen (mega Herzklopfen, fast Krankenhausreif) und ich meinte (hab den Spruch hier iwo mal gefunden) "Kanns sein dass du ziemlich beliebt bist?"... Sie: hat einen wtf Blick "Wieso?"...Ich: "Ich mein die ganzen Leute stehen ja schon Schlange, nur um mit dir zu reden" In dem Moment hat sie sich komplett mit dem Stuhl von mir weg gedreht wurde rot und meinte "Jaaaaa, kann seein? vielleicht? wer weiß?" Ich war sehr überrascht mit ihrer Reaktion und konnte aus irgendeinem Grund keine weiteren Wörter sagen??? Ich hab mir glaub ich in dem Moment gedacht "Wow die ist viel zu überfordert mit allem, ich lass sie mal runterkommen"... Sie meinte auch zu mir "Hier deine Karte" und hielt mir nur den Kassenbong hin (sie war glaub ich sehr überfordert).... Ja aufjedenfall bin ich wieder gegangen und das ärgert mich ein wenig... Eine Woche drauf kam auch ein spotted Beitrag wo sie gemeint wurde... Heute bin ich zu ihr an die Kasse und sie einfach 0 Augenkontakt, hab dann meinen Mut zusammen gerissen und gefragt ob sie Lust auf einen Kaffee hätte...Sie meinte "Neeiin...vergeben..." und wirkte eher so als wär das ein wenig Schade, aber wer weiß das schon ich bin ja nicht sie :D. Aufjedenfall ärgere ich mich tatsächlich deshalb...klar an sich ist das schon nicht schlimm und ich mach mir da auch keine zu großen Gedanken, aber einfach diese sich ärgern, ihr wisst schon :D Ja aufjedenfall so meine Erfahrung mit dem Alltag, wollte das einfach mal los werden, danke fürs Lesen! Grüße Powerknopf
  5. Hallo ich bin gerade frisch 18 geworden und frage mich ob all diese Strategien die ich hier im Forum lese überhaupt nötig sind in meinem Interessensbereich (16-20jährige). Ich würde mich als AFC bezeichnen aufgrund meines LSE und meiner AA, deswegen habe ich heute auch das demonic confidence Programm gestartet(Viele haben mich blöd angeschaut als ich 20 Meter weiter die nächste nach der Uhrzeit gefragt habe aber da muss man ja durch). Und wenn ich das Forum hier durchlese mit den ganzen Roleplays und Frames denke ich mir manchmal: "Reicht in meinem Alter nicht ein normales "hi!" aus? Ich meine solange es keine HB8+ ist werden die doch eh kaum Erfahrung haben mit Anmachsprüchen" Außerdem wird es in meinem Alter doch auch kaum zu einem FC kommen, oder seh ich das falsch? Also worauf sollte ich mich als sehr junger PUA konzentrieren?
  6. ásványvíz

    Πάμε!

    Servus Leute! Was jetzt folgt ist der obligatorische, lange, erste Post. Nun, was gibt’s über mich zu sagen. Meine Situation ist im Moment folgende, dass ich in der zweiten Hälfte meines Erasmus (im Südosten von Europa) stecke und ich in der Zeit an einigen Dingen arbeiten möchte, die sonst immer auf der Strecke bleiben. Aber vielleicht sollte ich weiter vorne beginnen: Wie wohl einige unter euch habe auch ich äußerst traumatische Jugenderlebnisse dank einer gefühlt ewig anhaltenden Oneitis hinter mir (ach der Sarkasmus), bevor ich endlich realisiert habe, dass sich in meinem Leben etwas ändern muss. Das begann bei mir nach etwa 3 Jahren seit jenem Ereignis. Der Wendepunkt kam wohl tatsächlich, als ich damals Pick Up entdeckt habe. Dank der Community habe ich einige Dinge realisiert und begann an mir zu arbeiten. Bald bin ich von daheim weggezogen, hab nach der Ausbildung mein Abitur nachgeholt, hab danach ein Jahr im Ausland gelebt, studiere nun Jura und hab davon gerade „quasi Urlaub“, wenn man so will. Ich habe damals auf der Hauptschule angefangen und kann mit Stolz sagen, dass ich in meinem Semester leistungsmäßig nun regelmäßig bei den vorderen 30 % mitmische. Es liegt also ein etwas längerer Weg hinter mir. Ich habe mir ein solides Fundament an Hobbies zugelegt, durch die ich regelmäßig mit neuen Leuten in Kontakt trete. Hauptsächlich danach gewählt, was ich all die Jahre äußerst cool und interessant gefunden hätte, aber nie getan habe (Gitarrist in einer Band bzw. allgemein in der Musikszene aktiv sein, kreatives Schreiben, Fechten, Windsurfen und so vieles mehr). Ausgehend von dem hohen Sportanteil in meinem Leben bin ich gut in Form. Ich bin viel herumgereist, hab quasi Europa (abgesehen von Skandinavien) einmal durch und habe so gut wie überall Freunde. Ich habe letztes Jahr meine 5te Fremdsprache begonnen. Auch wenn französisch sehr auf der Strecke geblieben ist und ich kaum mehr Interesse habe, darin noch Zeit zu investieren, so habe ich doch ein solides Fundament in Englisch, Ungarisch, Russisch und Griechisch. Und da ich (gefühlt) noch jung bin wird da noch die ein- oder andere folgen. Das war so der Schnelldurchlauf der letzten 6 Jahre, seitdem ich auf Pick Up gestoßen bin. Und um nun mit dieser elendigen Selbstbeweihräucherung aufzuhören: Wisst ihr, was bisher auf der Strecke geblieben ist? Richtig. Die Frauen. Fast so als hätte ich einiges der Pick Up Materie verstanden, nur nicht das aller zentralste. Wobei: Auf der Strecke bleiben kann man so nicht direkt sagen. Ich war bis kurz vor meinem Erasmus Antritt noch in einer Beziehung, die 2,5 Jahre angedauert hat. Diese habe ich von meinem ersten Auslandsaufenthalt damals mitgeschleppt und war – ihr ahnt es – eine Fernbeziehung über 500km. Die Oneitis-Lähmung fiel eher kurz aus. Die Erfolge und das Genießen des Singledaseins allerdings auch. Fast so, als hätte ich sämtliche Paarungsrituale verlernt und würde mich immer noch einer Beziehung zugehörig sehen. In meiner jetzigen Erasmus Zeit hatte ich immerhin einen Lay. Eventuell verfasse ich hierzu einen Field-Report. Denn er resultierte einzig und allein daraus, mich hier wieder etwas einzulesen. Aber regelmäßig etwas zu ziehen, obwohl ich wirklich oft mit Frauen in Kontakt komme, war für mich nie drin. Die Anzahl an Frauen, mit denen ich etwas hatte kommt gerade so über eine Handvoll hinaus. Man kann es auf vieles schieben. Aber meine vergleichsweise geringe Körpergröße von 1,72 cm (hierauf werde ich wohl im Field Report noch einmal zu sprechen kommen) und ein, durch einige vergangene Geschichten, immer noch stark angekratztes Selbstvertrauen kommen in meinem Kopf doch auffällig oft hoch. Diese Dinge habe ich tatsächlich durch Arbeit an meinem Inner Game, sprich viel Selbstreflexion von meinen Reaktionen im Alltag und sonstigen Situationen, in einem gewissen Maße eindämmen können. Ich bin im Vergleich zu früher ein richtig soziales Wesen geworden. In Bezug auf Frauen verfalle ich aber immer wieder zurück. Ein ganz starkes Gefühl, das immer wieder im Hinterkopf auftritt ist, dass ich doch gar nicht so bin, wie die 20 %, die 80% aller Frauen mit nach Hause nehmen. Dass mein Wert dazu viel zu gering ist, etc. Nach allem, was ich hier lesen durfte, ein Klassiker. Insbesondere tritt er natürlich in Konkurrenzsituationen auf. Und mit hübschen Frauen ist das natürlich fast immer der Fall. Selbst langes elaborieren, warum ich diesen Gedanken habe, wodurch er ausgelöst wird und so weiter brachte mich bis jetzt nicht so weit, dass ich mir selbst tatsächlich glaube, wenn ich sage, es sei doch gar nicht so. Und wisst ihr warum? Diese Hypothese von mir selbst habe ich in der Realität bis jetzt kaum bewiesen. Wieso sollte ich die mir also abkaufen. Ich weiß, das ist schon alles ziemlich totgedacht (Jura-Krankheit :D). Aber es ist das Ergebnis nach 6 Jahren. Einen Schalter ála, zack und jegliche Zweifel sind für immer weg, scheint es nicht zu geben und so ist die Arbeit am Inner Game natürlich nie zu Ende. Ich habe in einigen Situationen kaum Ansprechangst. In anderen eine so starke, dass man damit locker 2 AFC-Köpfe füllen könnte. Irgendwie habe ich das Ganze nie richtig angepackt. Ich bin ab und zu losgezogen, um gezielt Frauen anzusprechen. Immer wieder hat das nach und nach wieder aufgehört. Besser wurde ich kaum. Jedem Kumpel, dem ich davon erzählt habe hat die Vorstellung davon auch ziemlich abgeschreckt. Ich hatte also auch nie wirklich Buddies, die mich dazu pushen. In den Städten, in denen ich in Deutschland gelebt hatte gab es soetwas wie Lairs nicht. Vielleicht habe ich mich auch davor gedrückt. Ablenkung von diesem zentralen Thema war die letzten Jahre genug da. Vor einigen Jahren habe ich auch das DJBC angefangen und hab natürlich nach Woche 2 abgebrochen. Mein Vorsatz ist es, das wieder zu starten. Hierzu werde ich den dazugehörigen Thread verlinken. Und zwar nicht nächste Woche oder sonst etwas, sondern heute. Jetzt. Wenn ich jetzt gleich raus gehe. Wenn nicht jetzt, wann dann. Wenn ich zurück nach Deutschland komme, zurück in den alten Trott, wird sich nichts ändern. Wenn nicht jetzt, dann trag ich vor mir immer „die nächstbeste Gelegenheit“ her. Ich glaub ich belasse es vorerst dabei. Ich geh dann mal raus.😜
  7. ásványvíz

    ἀποθέωσις - 1

    Servus Leute! Da sind wir also. wie bereits in meinem Hauptthread angekündigt werde ich versuchen das DJBC während meines Erasmusaufenthaltes abzuschließen. Heute ging es gleich los. Mission 1: Augenkontakt halten und 50 Leute grüßen. Um ehrlich zu sein: ich habe mir die Aufgabe schwieriger vorgestellt, aufgrund von verschiedenen Faktoren: zum einen muss ich die Sprache wechseln, zum anderen bin ich mir bei manchen Gassen, die ich hier entlang gehe, nicht sicher, ob das nicht dazu führt, ausgeraubt zu werden. Ohne Witz. Tatsächlich ging es aber erstmal locker flockig los. Ich bin spät aufgestanden und völlig übermüdet in den Kurs gestartet, hab auf dem Weg trotzdem erstmal 5 Leute gegrüßt. Die meisten davon etwas Ältere. Irgendwie vermeiden jüngere Leute Augenkontakt, starren auf den Boden, in ihr Smartphone oder tragen Sonnenbrillen. Mein Ziel für die zweite Tageshälfte ist es also gezielt 5 HB´s zu grüßen. Eigentlich wollte ich auf dem Rückweg von der Uni schon damit beginnen, aber die erste Hälfte des Weges war ich völlig fertig von der Vorlesung. Als Randinfo: Das Thema International Law Of The Sea ist eigentlich sehr interessant. Auch der Vortragende ist im Grunde eine interessante Persönlichkeit (er war einmal Diplomat und zweiter Bürgermeister der Stadt, in der ich momentan lebe und hat damals beim Dayton-Abkommen mit verhandelt). Aber wenn er anfängt zu reden könnte er jegliche Art von Insomnie heilen. Ich bin also im Halbschlaf durch die Stadt gedackelt und hab dann ab der Hälfte des Weges einen Kumpel getroffen. Danach war ich bereit für ne Mütze Schlaf. Heute Abend ist dann noch eine Hausparty von einem Bekannten und daher war´s das wohl für heute zumindest im Hinblick auf mein Tagespensum für das DJBC. 5/50 Γειφ σας / Γεια σου Hier noch der Link zu meinem Hauptthread:
  8. Hallo Community, ich bin neu hier in diesem Forum und das ist mein erster Beitrag über mein erstes Game. Ich hoffe, dass ich den richtigen Thread erwischt habe. Kurze Vorstellung zu mir: Ich bin 23 Jahre alt und auf keinen Fall unerfahren mit Frauen sowie dem Umgang mit diesen. Allerdings habe ich mich noch nie bewusst mit den Themen des PUs beschäftigt. Meine bisherigen Erfolge sind wahrscheinlich aufgrund meines (richtigen?!) Verhaltens entstanden. Ich bin ziemlich sportlich und achte sehr auf mein Erscheinungsbild. Auf PU bin ich durch "Die perfekte Masche" erst richtig aufmerksam geworden. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mich total mit PU identifiziere und kann nicht aufhören darüber zu lesen. Nun zu meinem ersten bewussten Game, welches sich gestern auf der Strecke Düsseldorf - Siegen ergeben hat: Ich wartete am Bahnhof Düsseldorf auf meinen Zug, als ich ein minimal älteres Mädchen dort sitzen saß. Geprägt von diversem Input, den ich die Tage zuvor gelesen hatte wollte ich sie ansprechen. Zunächst wusste ich keinen geeigneten Opener, außer den Standartphrasen. Zu meinem Glück kam ein Mann, welcher kein Deutsch sprach (und wie sich rausstellte auch kein Englisch) auf mich zu und fragte mich wo er hin müsse. Ich positionierte mich so, dass sie mich reden hören konnte. Da der Mann kein Wort verstand, kam sie hinzu um ebenfalls zu helfen. Lange Rede, kurzer Sinn - wir kamen somit ins Gespräch. Wie das Schicksal es wollte, hatten wir die selbe Zugfahrt vor uns. Da wir beide aus dem Urlaub kamen (sie aus dem Iran, ich aus der Türkei) hatten wir uns sofort viel zu erzählen. Natürlich hatte ich vor sie anzumachen, da mir die Situation optimal in die Karten gespielt hat. Ich habe ihr auch sofort durch mein Verhalten und meine Gestik und Mimik dargestellt, dass ich ziemlich selbstbewusst bin. Das hat sie sogar nach ein paar Minuten durch die Blume zu mir gesagt. Wir lachten sehr viel, da wir witzigerweise viele Gemeinsamkeiten haben. Ich habe immer wieder an verschiedene Dinge aus "Die perfekte Masche" gedacht und versucht sie anzuwenden (ihre Bewegungen hin und wieder nachmachen oder Dinge, die sie gesagt hat zu wiederholen, hin und wieder Körperkontakt zu erzeugen, rhetorische Fragen stellen). Ich merkte, dass sie verstanden hat dass ich mehr als Smalltalk erreichen wollte und sie spielte mit. Wir mussten umsteigen, tranken einen Kaffee und kauften uns Bier am Bahnhof für die nächste Zugfahrt (was ihre Idee war und ich sofort annahm). Die weitere Zugfahrt verlief ähnlich der ersten. Allerdings kam ich über einen bestimmten Punkt nicht hinaus. Wir hatten viele Gesprächsthemen und die Situation wurde immer lockerer. Ich versuchte immer wieder mit NEGs oder Sprüchen sie zu verunsichern. Das merkte sie auch und fragte mich, ob das meine (noch) verspielte jugendliche Art sei oder meine wirkliche Art (übrigens stellte sich raus, dass sie 27 ist und somit nur knappe 3 Jahre älter als ich). Das war kein Dämpfer für mich, aber machte es nicht einfacher. Nichts desto trotz ging das Game genauso weiter wie zuvor. Wir unterhielten und sehr gut und neckten uns immer wieder zwischendurch. Wir hatten uns zwischendurch bei Instagram gegenseitig geaddet, was dazu führte, dass ich sie (dummerweise) nicht nach ihrer Handynummer gefragt habe bzw. sie dazu zu führen, dass sie mir ihre gibt. Ich dachte mir, dass ich ihr ja auch bei Instagram schreiben kann. Wir stiegen in Siegen aus wo sich unsere Wege nun trennten. Abschließend sagte sie noch, dass ich sie ja mal in Bonn (wo sie wohnt) besuchen kommen könne. Nun, das war mein erstes (bewusstes!) Game. Vielleicht gibt es ja jemanden, der sich zu der Story äußern möchte und mir Feedback geben kann. Liebe Grüße, M4j3sty
  9. Ahoi, Alter: 23, Ihr Alter 24, Unregelmäßige Treffen seit April, Arbeitskollegin, Anfangsphase einer Beziehung, Monogam Treffe die Kleine seit seit einigen Monaten unregelmäßig, da berufsbedingt wenig Zeit bei ihr, ich habe allgemein mehr Zeit, da ich derzeit vermehrt an meinem Leben arbeite privat - Neuorientierung Beruflich - Social Circle - Frauen - Private Aktivitäten wie Sport - alles was ich bisher vernachlässigt habe. Ich arbeite an meinem Leben. Beim zweiten Treffen kam es zum Sex, welcher für sie eher merkwürdig war, da ich durch Alkohol und Druck auf die Blase keine ordentliche Errektion zustande brachte. Durch Mangel an Frauen in der Vergangenheit war es für mich wie das Erste Mal seit langem. Geht vorbei, aber hat sie verwirrt. Ich habe keine Vorstellung davon, wie eine Frau auf sowas reagiert, wenn der Mann mal nicht abliefert. Beschäftigt mich aus meiner Sicht aber kaum, da ich weiß, dass es beim nächsten Mal besser läuft. Was eine Frau davon hält weiß ich nicht. Geäußert dazu hat sie sich bis dato nicht und wir trafen uns seitdem nur um etwas zu unternehmen, Sex gab es im August wieder, wo es viel besser lief, ich dennoch Errektionsprobleme hatte. Durch meine allgemeine Unerfahrenheit mit Frauen dauert dieser Prozess. Ernsthafte Gespräche über das Vorgefallene gab es nicht. Ich als Mann suche den Kontakt, schlage Treffen vor, küsse sie .. also den dominanten Teil hierbei spiele ich. Ihr Invest hält diesbezüglich hält sich in Grenzen, aber das ich auch meine Aufgabe. Also .. Unzählige Treffen, wo wir etwas unternehmen, aber kein Sex im Spiel fanden genug statt. Aktuelle Lage, nachdem wir uns kurzfristig sehen wollten ignoriert sie mich erstmals. Wir sahen uns zwar diese Woche, aber dennoch find ich das respektlos und muss entweder meinen Standpunkt verbal erklären beim nächsten Treffen. Kontakt erfolgt über Text, wenn sie Zeit hat, dann rufe ich Sie an, um sie zu treffen. - Soll ich der Frau die sexuellen Erlebnisse schildern und diese besprechen, die Gründe etc. oder das als eine Normale Situation ruhen lassen? Ich strebe eine Beziehung an, da sie ein gutes Herz hat, mich interessiert und wir Gemeinsamkeiten haben. Ich denke, dass ich keine klare Führung diesbezüglich setze, die Frau möglicherweise nicht weiß, was mein Vorhaben mit ihr ist. Zusatz: Eine andere Arbeitskollegin bekundet ganz plötzlich ihr Interesse ohne etwas zu wissen. Da ich es aber mit diese Frau bevorzuge will ich mich auf die oben beschriebene fokussieren. - Soll ich andere Frauen ins Spiel bringen, um dieser zu zeigen, dass sie gefälligst mehr investieren soll und ich diese Spielchen nicht mitspiele? Den Ratschäge, sinnvollen Beiträgen und Kritik stehe ich sehr offen gegenüber und es würde mich freuen, wenn jemand mir bei der Situation weiterhelfen könnte. Danke fürs Lesen und alles Beste!
  10. Ladys and Gentleman, nach langem Hin und Her habe ich mich nun dazu entschlossen meine Entwicklung und meine Fortschritte auch in einem Thread hier festzuhalten. Zum einen um mich zu reflektieren und dranzubleiben, aber auch um vom ein oder anderen hier Tipps oder Hilfestellungen zu bekommen. Ich bin jetzt mittlerweile 23 Jahre jung, hatte noch nie eine Beziehung, geschweige denn Sex. Ein ganz schöner Hammer. Meine ganze Vergangenheit jetzt aufzuzählen halte ich für wenig sinnvoll, daher mal das Ganze im Schnelldurchlauf: Bis zu meinem 21. Geburtstag waren Frauen für mich sowas wie ´höhere Lebewesen´. Wenn ich mit einer reden sollte, fühlte ich mich dermaßen unzulänglich, ängstlich, und hatte absolut keinen Plan, was ich machen soll. Im Verlauf der letzten beiden Jahre hat sich das Ganze dann doch drastisch gebessert. Ich begegne jedem auf Augenhöhe und weiß jetzt wirklich: „Ich kann nur gewinnen und lernen, wenn ich jemanden Neuen kennenlerne/anspreche.“ Und Frauen sind auch nur Menschen. Ich hatte auch schon ein paar KC und zwei Pulls, wobei es nie zum Sex kam, da ich immer Angst hatte es zu verkacken. Schlussendlich habe ich es dadurch erst recht verkackt. Durch die Tatsache, dass ich absolut keine Erfahrung habe, bin ich mir auch sicher, dass ich mich ab und an selbst sabotiert habe und auch noch sabotiere, wenn es darum geht sexueller zu werden und den nächsten Schritt zu machen/ zu eskalieren. Auch die Tatsache, jetzt ein halbes Jahr als Backpacker schon unterwegs zu sein, und in der Hinsicht noch immer nichts gerissen zu haben, sollte schon zu denken geben. Chancen gab es schon ein paar. Waren aber auch meist YES -Girls, wovon mir nicht jede zugesagt hat. Wie auch immer: Ziel ist es jetzt vorerst mal, den ersten Lay durchzuziehen und GAME zu bekommen, um nicht nur auf Yes-Girls zu warten. Persönlichkeitstechnisch habe ich mich im letzten Jahr auch verhältnismäßig weit nach vorne gebracht, wenn ich das selbst einschätzen müsste. Dazu hat mir auch meine Zeit hier in Australien viel gebracht und die Leute die ich hier kennengelernt habe, zusammen mit den Lektionen die ich hier gelernt habe. Von nichts kommt nichts. Und beginn dein Leben jetzt in die Hand zu nehmen, statt zu jammern, oder morgen damit anzufangen, dann wird es auch besser. Ansonsten ist glaube ich soweit alles gesagt vorerst. Ab und An hege ich noch manchmal Selbstzweifel an mir/ meinem Aussehen, da ich in der Realschule gemobbt wurde, was mir lange Zeit sehr stark nachhing und mein Selbstwertgefühl im Keller hielt. Demnach meiner Ausstrahlung und Motivation also auch nicht zu Gute kam. Das gleiche mit meinen kleinen Aknenarben und Mitessern. Aber auch hier geht es vor allem durch meinen Auslandsaufenthalt weiterhin bergauf, da ich sehe, dass ich ganz leicht mit anderen in Kontakt komme, und das ohne Probleme, oder dass mich irgendwer für einen Weirdo hält. Ja viel mehr suche ich mir aus, mit wem ich mich abgeben will und mit wem nicht. Also: Ziel ist es jetzt mehr zu machen und zwischen die Schenkel einer schönen Frau zu gleiten, ohne darauf zu warten, dass es von selbst passiert. Wenn es irgendwelche Fragen gibt, dann stellt sie. Cheers, Younggun
  11. Hallo zusammen! Zunächst möchte ich mich mal kurz vorstellen: Ich bin ein junger Mann, 18 Jahre alt, aus dem Südwesten Deutschlands, habe mein Abitur sehr erfolgreich hinter mich gebracht, fange jetzt bald eine tolle Ausbildung an und habe auch ein paar Hobbies, wie zum Beispiel Radfahren (gerade im Sommer) und ich gehe, bald wieder regelmäßig, ins Fitnessstudio. Eine lange Zeit über ging es mir richtig schlecht, weil ich es schlicht und ergreifend einfach verpasst habe, dass zu tun was alle anderen in meinem Alter getan haben: Rausgehen, Leute kennen lernen, Mädels "entdecken". Vor einem Jahr hatte ich einen wirklichen Tiefpunkt und irgendwie wollte ich was ändern. Das hab ich dann sogar geschafft. Letztendlich hab ich mich sogar getraut, wenn auch nur über Facebook, das in meinen Augen hübscheste Mädchen der Schule anzuschreiben. Wir haben bis heute Kontakt, aber ich bin in der Friendzone gelandet. Aus der Motivation raus konnte ich dann letzten November ein weiteres Mädel kennen lernen. Irgendwie konnte ich im Anschluss eines Eignungstests für eine Ausbildung soviel Kraft aufbringen, dass ich sie nach nem Treffen gefragt habe, was dann auch geklappt hat. Das war bis dato die schönste Erfahrung die ich mit jemandem, der eigentlich fremd ist, gemacht habe :) Hat nicht geklappt, aber die Erfahrung war es wirklich wert. Nun zum eigentlichen Grund, warum ich schreibe: Ich mag die Freundschaft mit dem Mädchen aus der Schule wirklich sehr, aber ich merke dass es sich langsam verläuft, obwohl ich mich wirklich bemühe, dass genau das nicht passiert. Ich möchte aber nicht in mein altes Leben zurück, sondern mehr daraus machen. Vor allem im Bezug darauf, Frauen kennen zu lernen. Ich merke nämlich mittlerweile doch sehr stark, dass mir in diesem Bereich einiges fehlt, um glücklich zu sein. Morgen gehe ich mal in die Stadt. Ich möchte Pick Up probieren! Mein größtes Problem ist eigentlich, dass ich mir immer unsicher mit dem Alter bin. Ich denke immer, dass dann viel zu peinlich wäre, wenn das Mädel dann viel älter wäre als ich. Ich habe dann immer Angst, dass eine Reaktion wie: "Was willst du den mit deinen 18 Jahren von mir?" kommt. Vielleicht könnt ihr mir da ja ein paar Tipps geben! Am Anfang meint man ja auch immer eine PERFEKTE Situation abpassen zu müssen. Wäre nett, wenn ihr da auch noch ein paar Ratschläge für mich hättet. Bisher habe ich mich eben immer nur getraut, wenn ich die Person vorher ein wenig kennen gelernt habe. Auf der Straße ist es ja doch ein wenig anders. Vielleicht noch zu mir: Ich bin eigentlich wirklich kein Draufgänger, sondern ehr ein ruhiger Typ, dem Anstand sehr wichtig ist. Ich möchte hiermit endlich mein Leben auch in dieser Beziehung verbessern. Sorry für den Roman! LG
  12. Hey, bin hier schon ewig nicht mehr gewesen und bin mittlerweile relativ selbstbewusst, sowie es kein Problem für mich ist auf Menschen zu zugehen. Dennoch hatte ich keine LTR oder intensiveren Kontakt zur weiblichen Seite. Keine Große Sache für mich zur Zeit, habe auch nebenbei noch anderes Zeug zutun. Jedenfalls habe ich mich aus Interesse wieder mal bei Lovoo angemeldet, quasi immer noch die selbe Anlaufstelle zum Ego pushen für einen großen weiblichen Teil. Was interessiert mich deren Instagram oder Snapchat? Ein Mädchen fand ich dann doch besonders ansprechend, eher ausgefallen und dennoch hübsch, meiner Meinung nach HB7-8. Hab' sie beim Voten gestern Abend "geliked". Nachts kam das Like zurück und direkt eine Nachricht mit "hey" hinterher, mehr aber nicht. War da schon so gut wie am schlafen und habe dann morgens mit "Hey" und ob alles cool bei ihr sei geantwortet. Zudem Ihre Haare "gelobt", da sie cool gefärbt sind, wie ich finde. War das schon too much für die erste Antwort? Jedenfalls war sie seitdem mehrmals online, hat jedoch weder geschrieben, noch die Nachricht gelesen. Ist jedenfalls nicht als gelesen oder ähnlichem markiert (nur grauer Haken). Nun überlege ich ob ich nochmal einfach ein "Hallou? /:" hinterher schicken sollte (zu needy?) oder einfach warten soll? Wenn ja, wie lange und was dann? Danke schonmal.
  13. Freunde, ob Jüngling oder Erfahrener, Hier möchte ich Euch meine Herangehensweise und Verständnis, des beginnenden PUlers erläutern und anhand theoretischer Erklärung den Beginn des Lebensmottos vereinfachen. Der erste getroffene Gedanke ein PUler zu werden, entsteht nicht etwa aus eigenem Verlangen, sondern meistens aus reaktioneler Versuchung den vorherig bekommenen Korb dadurch zu kompensieren, sich Wissen anzueignen, dessen Ziel es ist, das Gefühl der Zurückweisung nicht mehr spüren zu müssen. Denn wenn die eigenen Fähigkeiten aufgrund von positiver Aktion und Erfahrung, persönlich hoch eingestuft werden, entsteht doch eher selten der Gedanke das Können durch anderweitige Quellen auf ein Höchstmaß zu erweitern, als sich lieber die eigenen natürlichen Erfahrungen zu eigen machen und somit ein ergänzendes Wissensniveau anzueignen. Somit ist die Ursache Deines oder Eures Verlangens geklärt und wir können zu der ethischen Vorangehensweise vorrücken. Anhand der vielen Wissensquellen und Erfahrungsberichte, nicht nur in diesem Forum, sondern auch in verbreiteter Literatur, ist einem eifrigen und euphorischen Lernen nichts entgegenstehend. Hierbei sollte jedoch auf einiges geachtet werden, denn ehe man sich versieht, landet man in der psychologischen Gruft der Depression und dem einseitig unmotivierten Zustand des Selbstmitleids. Viele Anfänger machen den Fehler, sich zu glühend und fanatisch dem höchst manipulativen Thema des PickUps hinzugeben. Aber dies scheint doch von Vorteil und pragmatischen Denkens, hingebungsvoll den Fokus auf ein Thema zu lenken!? Und die Antwort darauf ist: Ja und nein. Eine leichtzuverstehende Erläuterung folgt. Eine große Anzahl der Beginner sind zwar psychisch auf einer stabilen Wellenlänge, jedoch mit einem misverständlichen Gedanken des positiv ausfallenden Ergebnisses vorbestimmt. Und falls dieser Gedanke durch negative Ereignisse gebrochen wird und ein publiziert negatives Ergebnis entsteht, reagiert der Betroffene meist mit einem Gefühl der Erniedrigung und Traurigkeit. Falls in diesem Moment kein Verständnis für den notwendigen Miserfolg entsteht, spiegelt sich dieser Gemütszustand bald in seinem universalen Frame wider und ruft ein negatives Bild im vorgenommenen Target hervor. Die folgende Reaktion wäre eine ablehnende, welche die ausführende Person emotional auslasten würde. Eine mögliche Folge ist die schwarze Manipulation der Kommunikation durch unnatürliche Tricks. Dieses Entstehen mag zwar einerseits wirkungsvolle Früchte tragen, andererseits wird der Nutzende nie gesättigt und erfüllt sein. Der ethische Grundgedanke des PickUps ist somit abwegig und betrügerisch enstanden. Doch um dieser eher trübseligen Entwicklung entgegenzuschreiten, ist eine Beeinflussung , seien es gute oder schlechte Erfahrungen, mit wissentlich steigendem Wissensgeist und stetigem Erfolg zu begegnen. Der Techniknutzende soll durch die beiden gegensätzlichen Gefühle, Einschätzungen vornehmen, um sich kontinuierlich weiterentwickeln zu können. Dieses kontroverse Erscheinungsbild zeigt die natürliche Phase des Lernens und Verstehens. Um diese Entwicklung zu realisieren ist beider Erfahrung notwendig. Ein resutierendes Verständnis für dieses eigentliche Naturphänomen, welches sich auch in anderen Themen der Weltgeschichte wiederfinden lässt, ist äusserst essentiell und im PickUp-Bereich ein führender Gedanke zu erfolgreichen Targetsituationen. So sollte man sich also nicht nur auf Erfolg ausrichten, sondern auch auf Miserfolg. Ich hoffe diese kleine Einsicht erfüllt die schweren Erlebnisse mit Sinn und Zweck. Mit besten Grüßen noShame
  14. Was ist der bessere Ansatz? Direct oder Indirect? Nun, die Wahrheit ist: Es gibt keine Silberkugel. Ob ein direkter oder ein indirekter Ansatz zum Erfolg führt, lernt man mit der Zeit und den Erfahrungen aus unzähligen Approaches. Das automatisierte Screening übernimmt irgendwann diese Entscheidung. Bis dahin sollte man sich einfach auf sein Bauchgefühl verlassen. Was strahlt das Target aus? In welcher Umgebung befindet man sich? Könnte ein direkter Approach (z.B “Hey, ich muss dir was gestehen: Du bist genau mein Typ… Wie heißt du? Ich bin bla bla, Hi!”) sie in eine unbequeme Situation bringen? An der Kasse eine Supermarktes ist ein indirekter Approach wohl die klügere Entscheidung. Generell im Supermarkt, da die Atmosphäre ein “Reinkrachen” unnatürlich macht. Auch Frauen, die generell wirken, als würden sie oft von irgendwelchen Vollidioten angesprochen, sollte man eher indirekt angehen, alles andere kennen sie schon - und assoziieren es mit trashy Boys. Ich habe mit beiden Varianten gute Erfahrungen gemacht. Vor allem bei Targets, bei denen bereits Blicke ausgetauscht wurden, sollte man generell auf direct gehen; die Lady weiß bereits, dass es gefunkt hat, da muss man nicht noch irgendeine Show abziehen. Im Poker checkt man auch nicht, wenn man dem Tisch bereits gesteckt hat, dass man heiße Karten auf der Hand hat. Damit wird das Game bloß gespoilt. Auch bei Targets während der Arbeitszeit würde ich mit dem semi-indirekten Approach erst einmal ein Grounding fahren (ich bin hier wegen des Produkts, nicht wegen dir!), anschließend kann man immer noch zum Pull übergehen. Beispiel: Die heiße Kellnerin mit den gemalten Hüften und dem Blick, den man nur allzu gerne auf den eigenen Penis fokussiert haben möchte, reicht einem die Karte. Wenige Minuten später kommt sie wieder. Sie: “Weißt du schon, was du willst?” NEIN! An dieser Stelle sagen wir nicht: “Ja… dich!” Absolutes No-Go!!! Denn das macht jeder Vollhorst, der gerade mal weiß, dass man einen Penis hat, um Unterhosen kaufen zu können. Period. PUA: “Ich gehöre zu den wählerischen Gästen. Aber ich nehme schon eine Cola Zero. Zucker bzw. Kohlenhydrate sind nicht mein Ding. Das Essen gucke ich mir nochmal an.” Breites Grinsen, als hätte man gerade die Millionen seines Lottogewinns abgeholt. Mit Glück kommt hier bereits eine Bemerkung ihrerseits. Wenn nicht, fuck it, die erste straighte Bestellung dient dazu, dass sie nicht denkt, wir haben fucking Komplexe hinsichtlich Entscheidungen. Auch ein No-Go! Ein Mann weiß, was er will. Vor allem, wenn es um kleine Dinge wie ein Getränk geht. Das Essen müssen wir nicht einmal bestellen, es langt, dass sie wieder kommt und noch einmal nach unserem Verlangen fragt. Sie kommt wieder: “Eine Cola Zero.” Sie schenkt ein, wir studieren weiterhin die Karte und heben erst den Kopf, wenn… warte… warte… “Hast du schon gefunden, was du essen willst?” Bei gehobenen Restaurants kommen die Tagesempfehlungen bla bla, aber wir approachen hier die Kellnerin eines 08-15-Schuppens - für den Anfang. Nein, wir gucken sie noch immer nicht an… Man, ein wenig Geduld bitte! PUA (Falls sie das nicht schon angehauen hat, pushen wir die Besonderheit unserer Ernährung nochmal - ja, es ist scheißegal, ob du in der Realität tatsächlich auf Carbs verzichtest, wir beichten nicht, wir flirten): “Ich versuche, mich die ganze Zeit darauf zu konzentrieren, wo keine Kohlenhydrate drin sind, aber du lenkst mich immer wieder ab…” Bemerken wir schmunzelnd und - ja! Jetzt heben wir geschmeidig den Kopf und gucken ihr lächelnd in die Augen. Natürlich schneller als diese Zeilen zu lesen sind. Das muss in einem einzigen Atemzug geschehen, muss sie schockieren, aus ihrer Routine reißen. Der Move muss einfach sitzen, Boy! Der entscheidet über Sieg und Niederlage. Der Move muss deinen gesamten Ich-bin-fucking-erfüllt-Modus 1:1 auf sie übertragen. Nun kommt der individuelle Part. IOI’s? Verwirrung? Blocker? Gib dir einen Augenblick Zeit, um sie abzuchecken. Fühlt es sich richtig an, ihr nun zu sagen, was du von ihr hältst? Wie geil du sie findest und wie gerne du sie außerhalb der Arbeit treffen willst. Oder spürst du bereits, dass dieses “Outing” bloß ins Nichts führen wird? Entsprechend entscheidest du über deinen Approach. Später werden deine Moves so selbstsicher sein, dass es dir scheißegal sein wird, ob sie dich nach deinem Outing abserviert, weil du so viele Interaktionen mit Frauen hast, dass du über jede Niederlage nur noch lachen kannst. Life’s Good. Auf eine Frau mehr oder weniger kommt es dann auch nicht an. Aber: Just go for it und sei du selbst! ©MindArchitect
  15. Gast

    Nicht noch ein FR einer Cat...

    Hier mal ein FR aus der Zeit bevor ich mit PU in Berührung gekommen bin, ich hoffe das ist erlaubt und sprengt nicht den Rahmen. Ist keine Aufriss-->Lay-->Fertig Geschichte, aber ich vielleicht nimmt ja der/die ein oder andere was davon mit und lernt aus meinen Fehlern. Ich war gerade frisch umgezogen in eine neue Stadt und kannte nur eine Hand voll Leute. Sozialisiert durch glücklich verheiratete Eltern, Klatsch-Zeitschriften im Wartezimmer und die üblichen 0815-Beziehungen, hatte ich mir vorgenommen in meiner beginnenden Studienzeit viele neue Erfahrungen zu sammeln und auch mal aktiver auf Männer zuzugehen. Man beachte, ich hatte von nix 'ne Ahnung, wollte aber trotzdem mal aus dem üblichen Trott ausbrechen. Deswegen kam es mir eines Abends sehr gelegen dass mich eine Freundin auf die WG-Party einer reinen Jungs-WG geschleppt hat. Wir kamen also durch die Tür, da waren schon alle da. Ungefähr 8 Jungs, von denen 2-3 ihre Freundinnen im Schlepptau hatten, die klischeehaft gackernd aufeinanderhockten. Also in die Runde gegrüßt und den Blick über die Anwesenden schweifen lassen. Verdammt. Auf den ersten Blick nichts für mich dabei. An diesem Tisch waren mindestens 3kg Haargel auf den Köpfen der Anwesenden verteilt. Karohemd reihte sich an Karohemd, über die Hälfte einen Kopf kleiner und zwei Jahre jünger als ich. Nu ja, erstmal hinsetzen, ein Bier trinken und die übliche Konversation mit meinen Umsitzenden führen. "Was studierst du? Woher kommst du? Wie gefällst dir hier? Woher kennst du...?" Meine Motivation hielt sich in Grenzen, während des Gesprächs also nochmal die Gesichter genauer angeschaut. Und siehe da, mein wandernder Blick wird mehrmals aufgefangen. Wohl der Einzige über 1,65m und noch am wenigsten triefende Haare. Riss mich jetzt nicht vom Hocker, aber durch breite Schultern und ansehnliches Gesicht ganz nett. Also perfekt als Übungsobjekt geeignet um ein bisschen zu spielen. Nebenbei meine Unterhaltung am Laufen gehalten, aber mich hauptsächlich auf "nettes-Mädchen-sein" konzentriert: Haare hinters Ohr gestrichen, immer wieder lächelnd Blickkontakt gesucht und vorsichtig am Bier genippt. Et voilà, meine "Strategie" ging auf. Er kam rüber, klinkte sich ins Gespräch ein und setzte sich neben mich. Wir unterhielten uns immer mehr nur noch zu zweit. Ich weiter voll die Mädchen-Masche gefahren: "Wow, wie groß bist du eigentlich?" bewundernder Augenaufschlag "und deine Hände sind auch riesig!" Hände zum Vergleich aneinander gehalten, das übliche Spiel. Es wurde immer später, der Abend doch netter als ich dachte und zwecks eines Tanzkurses haben wir dann Handynummern ausgetauscht. Ich wurde müde, meine Freundin war schon weg, Ziel des Abends erreicht, also hab ich mich auf den Heimweg gemacht. Nächster Tag Nüchtern den vorherigen Abend reflektiert und mich gefreut dass mein Plan so gut funktioniert hat. Allerdings war mir klar dass er nur eine Notlösung war. Flirten macht Spaß, aber so dringend wiedersehen musste ich ihn jetzt auch nicht. Dann trudelte aber auch schon die erste WhatsApp-Nachricht ein. Bisschen Small Talk, dann die Frage "Hast du eigentlich einen Freund?" Sofort Ablehnung bei mir. Was stellt der so ne blöde Frage, würde ich so mit ihm schäkern wenn ich einen Freund hätte?! Außerdem natürlich sehr subtil... Trotzdem noch ein bisschen weiter getippselt, bis wir uns dann für den Abend verabredet haben. Als er dann bei mir war, gemeinsam auf's Sofa gehockt, tiefe Gespräche über seine Kindheit geführt, eigentlich die ganze Zeit nur über ihn geredet und wie toll er doch ist. Gedanklich war ich bei meiner Einkaufsliste und ab wann es nicht ganz so unhöflich ist ihn zur Tür zu bringen. Da legt er gaaanz beiläufig seine Hand auf mein Knie. War mir ein bisschen unangenehm, da sich dann auch herausstellte dass er so alt wie mein jüngerer Bruder ist, aber nichts gesagt. "Ist doch nicht schlimm, mehr passiert ja nicht", dachte ich dumme Nuss. Dann küsste er mich auf einmal. Ich fühlte mich überrumpelt und es war irgendwie total merkwürdig, aber ich hatte das Spiel bist jetzt brav mitgespielt/initiiert, da konnte ich nicht auf einmal einen Rückzieher machen. Dachte ich. Nachher hält er mich noch für zickig oder schwierig. Dachte ich. Völlig abhängig von der Meinung von Anderen und unfähig Grenzen zu setzen. "Sammelst du einfach ein paar Erfahrungen, mehr muss ja nicht laufen." Dieser Gedankengang wurde dadurch unterbrochen, dass er mich mit Leichtigkeit hochhob und auf's Bett legte. Da war ich zugegebenermaßen doch beeindruckt. Na ja, aus ein bisschen Knutschen wurde eine heftige Fummelei, durch den Hormon-Rausch waren meine Bedenken wie weggewischt, bis er kam und wir uns halb nackt aneinanderkuschelten. "Was ist das denn eigentlich mit uns? Freundschaft Plus?" Klares Ja! von mir, denn abgesehen vom Körperlichen war ich absolut nicht angezogen von ihm. Im Gegenteil, er ging mir sogar ein bisschen auf den Senkel. "Wir treffen uns aber nicht mit Anderen." Da klingelten dann doch die Alarmglöckchen bei mir, aber da ich davor noch nie etwas in die Richtung laufen hatte, hab ich mir dann doch nichts groß dabei gedacht. Großer Fehler. Nächste Wochen/Monate Ich war angefixt, wir trafen uns regelmäßig alle ein bis zwei Wochen oder auch mal zufällig auf einer WG-Party. Es stellte sich immer mehr heraus dass wir außerhalb des Bettes überhaupt nichts miteinander anfangen konnten, ganz im Gegenteil. Unterschiedlicher hätten wir kaum sein können und es gab ordentlich Reibungspotential. Dementsprechend wurde möglichst wenig geredet (soviel zu Freundschaft Plus), dafür umso mehr Übernachtungen mit anschließendem Kuscheln. Ich war dann immer wie auf Droge. Eins sag ich euch, hätte er mir im Bett einen Antrag gemacht, ich hätte ihn ohne zu Zögern angenommen. Trotzdem wollte ich nicht öffentlich von ihm geküsst/begrabbelt werden, er steigerte seinen Invest, ich zog mich mehr zurück. Irgendwann wurde es ihm dann auch zu blöd, woraufhin ich dann auf einmal das Kletten anfing. Der Hormon-Entzug machte sich eben doch bemerkbar. Fand er natürlich dann wieder anstrengend. Lange Rede, kurzer Sinn: Es war ein fröhliches Hin und Her, von einem Extrem ins Andere.War klar dass das auf Dauer nicht gut gehen konnte. Ich war völlig zermürbt, war kurz davor ihm die Pistole auf die Brust zu setzen: Entweder fest und klar definiert, oder das war's jetzt. Er kam mir zuvor, mit der Nachricht "Wir müssen mal reden" Na prächtig. Anstatt mich anzurufen und gleich Nägel mit Köpfen zu machen, so eine kryptische SMS mit ordentlich Hirnfick-Potenzial. Also für den nächsten Tag verabredet. Es war offensichtlich, die Würfel sind gefallen, jetzt muss er es mir nur noch mitteilen. Die ganze Geschichte war dann auch in 2 Minuten beendet, nachdem ich 20 Minuten zu ihm gefahren bin. Das hat mich ehrlich gesagt am meisten gestört. Entweder mach ich's kurz, dann soll er mich nicht antanzen lassen sondern telefonieren, oder ich nehm mir ein bisschen mehr Zeit als verkackte zwei Minuten. Ihr merkt, eine ordentliche Portion verletzter Stolz war auch bei mir dabei. Zwei Wochen später war ich dann tatsächlich durch mit dem Thema, die Entzugserscheinungen hatten sich gelegt und ich konnte das Ganze mal mit klarem Kopf reflektieren. Jetzt habe ich meine Konsequenzen aus der Sache gezogen und bin froh diese Fehler gemacht zu haben, um sie nicht zu wiederholen. Letzte Bitte: Verurteilt mich nicht für meine Handlungen, erkennt das Eskalieren wichtig ist und geht so jungen Backfischen wie mir aus dem Weg
  16. Hallo Community, ich habe im Bereich "Vorstellung" schon einige Worte über mich verloren. Nun nochmal kurz zur Zusammenfassung: Ich werde bald 29 Jahre alt, lebe ab 1.4. in Leipzig (aktuell in der Nähe, ca. 95 km weg). Die letzten Jahre meines Lebens waren viel von Arbeit und Studium geprägt. Ich habe immer Vollzeit gearbeitet und 6 Jahre bis zum Master (MBA) neben der Arbeit studiert. Ich bin Unternehmensberater und viel unterwegs. Leider hat darunter jede zwischenmenschluche Beziehung gelitten. Ich habe mir einige Literatur besorgt: "Lobs des Sexismus", "Spielprinzip", "Der Weg des wahren Mannes" und "Das Gesetz der Eroberung" und beschäftige mich seit ca. 1 Monat mit der Pickup-Community. Ich bin 1,82, und wiege aktuell 126 Kg. Ich baue aktuell mein Selbstwertgefühl im privaten Bereich vollkommen neu auf, d.h. Ich nehme ab, 17 Kg seit Oktober, mache Sport und achte mehr auf privaten Style, ich lasse mir nun auch die Haare auf dem Rücken entfernen etc. Ich gebe zu, ich kompensiere viel meiner wenigen Freizeit durch materielle Dinge (Firmenwagen, teure Uhr, teure Hemden etc.) Mir macht das aber Spaß und es ist mein Stil. Ich trage z.B. ausschließlich Herrenschuhe. Aufgrund meines Auftretens werde ich gerne auf 33 bis 35 geschätzt, ob das nun gut oder schlecht ist....keine Ahnung. Ich mag also diesen James Bond / Tom Cruise Stil Außerdem rauche ich Zigarren im Raucherbereich der Clubs, ist eine neue Angewohnheit von mir, wobei mir aufgefallen ist, dass dies eher schlecht ankommt, selbst bei Rauchern. In letzter Zeit habe ich mit Frauen nur ins Klo gefasst, die letzten beiden Storys waren nervig (siehe meine Vorstellung, HB 8 Borderlinerin etc.). Was mache ich nun konkret? Gestern bin ich alleine losgezogen. Ich muss dazu sagen, dass meine Freunde in der Kleinstadt furchtbar geworden sind. Aus diesem Grund ziehe ich u.a. bald nach Leipzig. Entweder die Bekannten in meinem Alter sitzen an der Garage, trinken Bier und sind absolut in ihrer Welt von Arbeit, Schichtdienst und Autos schrauben gefangen (nicht falsch verstehen, ich bin ein Mann der seine Hobbys wie z. B. Motorräder oder Angeln ebenfalls liebt). Oder sie sitzen am Wochenende nur noch vor der Glotze. Also mache ich mich gestern hübsch, Partymucke an und setze mich ins Auto. Fahre 95 km nach Leipzig und gebe Gas, erst in einer Cocktailbar mit Club und danach in einem Club (Schickeriadiskothek). Ich habe einige Frauen angesprochen und es läuft, ich bin nur selten auf Abweisung gestoßen. Ich hatte keine Verführung an diesem Abend, hatte aber gute Gespräche. Ich entkrampfe mich auch aktuell, dass ich unbedingt dringend eine Partnerin haben muss (um die Weihnachtszeit rum hatte ich diesen Gedanken sehr stark, bis Frau Borderlin kam und mich echt runtergezogen hat). Obwohl ich ehrlich zugebe, dass ich ein absoluter Familienmensch bin, der dies auch in seiner Lebensplanung drin hat. Ich hatte meinen Spaß. Ich hatte dann noch ein HB 4-5 mit in den nächsten Club genommen (Sie hat sogar meinen Eintritt bezahlt). Nur leider war das absolut nichts, womit ich was anfangen konnte (Da bin ich wohl optisch doch zu anspruchsvoll). ABER ich habe Ihre Telefonnummer und sie möchte mir gern die Stadt zeigen, wenn es passt. Also evtl. ein Türchen für mehr soziale Interaktion durch ihre Freunde. Nun mein Fragen: 1. Wie kann ich meinen Weg noch weiter kalibrieren? Laufe ich aktuell in die richtige Richtung? 2. Ist dieser etwas älter wirkende Stil o.k? Ist es grundsätzlich ok, wenn man 5 Jahre älter taxiert wird? Sollte ich das Zigarrepaffen lieber im Ruhigen zu Hause genießen? 3. Ist diese "alleine-weggehen-Strategie" aktuell die Richtige? Ich fühle mich auch heute sehr gut damit, natürlich hätte es auch langweilig werden können. Gerne würde ich euch über meine weitere Entwicklung auf dem laufenden halten. Ich freue mich auf euer konstruktives Feedback! Viele Grüße Matthias
  17. Ein Beitrag gerichtet an alle werdenden Master Pick Up Artists! Dies ist ein zusammenfassender Bericht über meinen letzten Disko-Abend, an dem ich mich wieder ein Stück weiter überwinden und entwickeln konnte. Gegen Anfang des Abends geling es mir wieder meinen Mindset so zu trimmen, dass Misserfolge auf mich so gut wie keine negativen Auswirkungen haben würden. Außerdem machte ich mir wieder mein Ziel klar: Ich würde mich wieder einmal weiter im Umgang mit dem anderen Geschlecht überwinden. So ging ich mit einer durchaus positiven und nicht allzu ängstlichen Einstellung in die Disko, während aber mein "Pick Up Freund" etwas lustlos und eingeschüchtert wirkte, was sich leider negativ auf die eigene Motivation auswirkte. Zu Beginn in der Disko, tanzte ich hemmunglos auf der Tanzfläche, ich überwand mich ein paar Mal, attraktive Mädchen anzutanzen. Im Gegensatz zu früheren Abenden verlief dies erfolglos. Möglicherweise lag es an meiner Unsicherheit, die ich bis dato beim "Antanzen" von Mädchen spüre. Darauffolgend fingen ich und mein Buddy an, zum ersten Mal zu approachen. An diesem Abend vollbrachte ich meine ersten vier approaches. Ich wand vor allem folgenden Opener an: "Mein Freund hat hier in der Disko ein Mädchen kennengelernt. Sie waren aber beide betrunken zu dem Zeitpunkt, und er mag sie eigentlich gar nicht mehr so wie als er sie kennengelernt hat. Was glaubst du sollte er ihr am besten sagen, um dem ganzen ein Ende zu setzen?". Dieser Opener kam vorwiegend positiv an. Die Mädchen redeten gerne über das Thema und waren froh, ihr weibliches Wissen anwenden zu können. Ich war sehr zufrieden, überhaupt ein paar fremde Mädchen angesprochen zu haben. Bei zwei Mädchen war ledeglich der Opener Inhalt des Gesprächs, bei den zwei anderen Mädchen entwickelte sich ein "normales", aber auch eher langweiliges Gespräch mit verschiedenen Inhalten. Insgesamt bin ich mit diesem Abend sehr zufrieden, da ich von nun an weitaus weniger Hemmungen haben werde, fremde Frauen bzw. Mädchen anzusprechen. Coole Grüße, Leverixx
  18. Servus Leute, Ich bin 18 Jahre alt und verfolge hier schon ein paar Monate immer wieder die Szene. Bisher jedoch nur in der Theorie. Ich bin hier, weil sich bei mir ziemlich dringend was ändern muss. Ich erzähle mal kurz meine bisherige Geschichte um einen Überblick über meine Situation zu bekommen. Während der Pubertät war ich äußerlich hässlich (auch ziemlich auf Hygiene und Kleidung usw zurückzuführen). Dadurch habe ich von Anfang an eigentlich nur Abweisungen von Frauen erfahren. Was wiederum dazu führte, dass mein Selbstbewusstsein in den Keller sank und ich Mädchen gegenüber sehr schüchtern wurde. Selbst dann als Mädchen sehr unverkennbar auch mal was von mir wollten, ist es zu nichts gekommen weil ich einfach viel zu schüchtern war und sehr an mir gezweifelt habe. Dadurch, dass ich selber nicht auf sexuelle Weise mit Mädchen geflirtet habe, war ich für Mädchen immer der "Beste Freunde" Typ. Das einzige mal, das ich überhaupt Erfahrungen auf dem Gebiet gesammelt habe, war als ich VON einem Mädel in der Disco aufgerissen wurde. Das ist aber nun auch schon fast 2 Jahre her. Jetzt haben mich aktuelle Ereignisse wachgerüttelt. Habe ein Mädchen kennengelernt und wurde eben auch wieder abgewiesen. War selber ziemlich passiv und hab dann nach ein paar Wochen verbal eskaliert. Also kläglich meine Gefühle für sie gestanden. Da war es natürlich viel zu spät und ich war shcon längst wieder in der Beste-Freunde schiene drin. Es ging sogar so weit, dass sie jedes Wochenende bei mir schlief im GLEICHEN Bett. Unter der GLEICHEN Decke. Aber da ist nichts passiert. ich war anfangs zu feige zu eskalieren und dann war es auch zu spät und sie sieht mich einfach nur als asexuelles Wesen an. da hab ich gemerkt ich muss auf jedenfall was ändern, weil ich damit einfach nicht glücklich werden kann. Wie fange ich an was zu verändern? und wie bringe ich mich dazu mich zu ermutigen an DInge ranzugehen bei denen ich eigentlich zu feige bin? Alleine ist sowas immer schwer durchzuziehen. Selbst wenn ich im Club bin fällt es mir sehr schwer ein Mädel anzutanzen. Einfach weil ich durch die früheren Abweisungen so viele Selbstzweifel habe. Vom äußeren her habe ich mich seit damals sehr verändernd. Ich bin immer gepflegt und trage gute Klamotten. Sonst seh ich auch nicht schlecht aus aber auch nicht mega gut. Also durchschnittlich. Freue mich über Antworten, Meister_Jannik
  19. Ich bin 20. Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit natürlichem PU (oder RSD) also, ohne opener ohne verstellen usw. So nun war ich ziemlich häufig unterwegs und ich merke, wie meine Ansprechangst singt, aber irgendwie nicht durchgehend, ab und zu habe ich so ein Gefühl, dass sie wiederkommt. Nun meine Frage, wie wird man sie los? Ich mache seit c.a. zwei Wochen mindestens ein Set, also ansprechen, direkt. manchmal 5, 4 oder auch mal 8 oder 10. Sehr oft zu zweit, alleine mach ich aber auch ab und zu mindestens eine, aber ich denke mir irgendwie, dass das zu lange dauert, was kann man machen damit das schneller geht? Habt ihr schon mal was von Flooding gehört? das ist eine Methode aus der Psychologie um ängste zu bekämmpfen. Es geht grob darum das Gehirn mit Reizen zu überfluten, sodass das gehirn lernt, damit umzugehen. Ich weiß auch ab und zu gar nicht, was ich tun soll um weiter zu kommen und das liegt auch nicht daran das ich schon so super toll bin. ... Würdet ihr auch welche aus eurer Stadt ansprechen? Wie habt ihr eure AA besiegt?
  20. Wie sollte man einer Person, mit der man so gut wie 0 redet oder geredet hat, kaum etwas über sie weiß, etc. näher kommen, falls man an dieser Personen "interessiert" ist, (besser gesagt) mehr über Sie wissen will oder um sie kennenzulernen? 1. Schule/Studium/Arbeit 2. Draußen
  21. Hallo erstmal, ich habe einige Unsicherheiten in meiner neuen Beziehung. Ich 21 Sie 16 Wir kennen uns seit März und seit letzter Woche sind wir fest zusammen. Bisher haben wir uns ca. einmal alle 2 Wochen gesehn. Ich finde das etwas wenig für eine Beziehung und würde sie gerne 1 bis 2 Mal die Woche sehen. Ich habe sie darauf angesprochen, doch sie hat unter der Woche viel zu tun und geht nach der Schule fast jeden Tag noch ins Training. Am Wochenende muss ich hin und wieder arbeiten, aber ich würde mir die Zeit für sie einräumen, was ich von ihr nicht wirklich behaupten kann. Sie meint, dass sie unter der Woche halt kaum Zeit. Ich will nicht zu anhänglich wirken aber einmal die Woche sollte doch drinliegen. Da kann man doch auch mal aufs Training verzichten. Sie meinte schon, dass ihre früheren Beziehungen oft daran gescheitert sind, dass ihr Freund zu anhänglich wurde. Braucht sie einfach so viel Freiraum, oder warum betreibt sie keinen Aufwand, damit wir uns öfter sehen können? Was kann ich tun, damit sie vielleicht auch mal ein wenig anhänglicher wird? Ist eine Beziehung, wo man sich nur 1 - 2 mal alle zwei Wochen sieht überhaupt machbar? Danke für eure Meinungen
  22. Hallo PU-Community, als erstes zu meiner Person: Ich bin R3wind, 16 Jahre alt, besuche ein Gymnasium in der 12.Klasse, spiele Fußball und habe mit Bboyen (eine Art Breakdance) angefangen. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Aussehen, für welches ich öfters Komplimente bekomme, und auch sonst ist nichts an mir was ich "nicht leiden kann". Auch trete ich von Natur aus "Alpha" auf, Blickkontakt halte ich eigentlich immer beim reden, egal ob alt, jung, männlich oder weiblich. Ich bin sehr spontan und locker, eine mittlere Gruppe zu unterhalten fällt mir zudem nicht schwer. Ich bin eine "markante" Person, das heißt das ich den meisten gut im Gedächtnis bleibe, da ich einfach etwas "anders" bin. Meine Erfahrungen mit Frauen sind extrem bescheiden (Weder Date, Beziehung, Sex bisher gehabt), mein Umgang mit Männern ist aber überdurchschnittlich gut. Das heißt ich habe eine Menge an männlichen, guten Bekanntschaften sowie 3 unterschiedliche Kreise an sehr guten Freunden. Nur befinden sich leider kaum Frauen in direktem Kontakt mit mir, mit den meisten mache ich nur dank meines SCs etwas. Probleme mit Frauen zu reden habe ich allerdings nicht. Meine Hauptprobleme sind Folgende (auf Frauen bezogen): - Kaum Ideen ein (gutes!) Gespräch zu eröffnen - Wenige Ideen für Gesprächsthemen über die ich reden kann - Angst einen Korb zu bekommen (trifft nur bei Frauen zu die ich "kenne" bzw. die Leute aus meinem SC gut kennen, sowie wenn viele Leute aus meinem SC anwesend sind. Alleine mit eher fremden Frauen hab ich kaum Probleme) - Viele Gespräche mit Frauen langweilen mich einfach, weil die meisten eher verklemmt sind und nur über belanglosen Mist reden können - Ab und an steht mir mein Ego einfach im Weg (- ein eher soziales Problem: Da ich aus einer arabischen Familie komme, die nicht sonderlich reich ist, habe ich manchmal das Gefühl das dies ins Gewicht fällt, obwohl ich weiß ,dass das eigentlich nicht der Fall ist) Meine Ziele: - Sicherer im Umgang mit Frauen werden - Im anfangendem Monat mit einem Mädchen (stark) flirten wo ich den Flirt auch als etwas gutes, als "Erfolg" sehe - Wenn möglich einen KC mit einem Mädchen das mir zumindest gefällt - Weiter meinen Tanzskill verbessern, da ich mich dadurch immer besser fallen lassen kann und noch lebensfreudiger werde. Da ich ein intaktes Selbstwertgefühl habe und weiß "was ich Wert bin" ,werde ich gar nicht erst damit anfangen mich mit Frauen zu beschäftigen, die mich nicht im geringsten interessieren. Vorgehen: Mindestens 5x am Tag sage ich einer fremden Person einfach "HI" gesagt, bei Gelegenheit führe ich ein Gespräch mit dieser. Auch werde ich öfters und ausgiebiger mit meinen weiblichen Bekanntschaften (den Freundes-Freundinnen) reden. Ich eröffne ab jetzt gezielt Gespräche mit Frauen, bei denen ich jeweils auf offene Gestik, Ausstrahlung usw achte und welche bei denen das Hauptziel das finden und weiterleiten von interessanten(!) Gesprächsthemen ist. Als ausgleich zur Schule spiele ich weiter Fußball und auch am Tanzen bleibe ich dran. Das war es erstmal von mir, im Laufe der nächsten Woche kommt der erste richtige Eintrag.
  23. Hallo Community, Hi, Thread-Leser, ich bin mit einem Neustart im Bereich Pickup, tja... neu hier. ;) Wer sich ein bischen an meiner Geschichte laben möchte, darf den Spoiler aufklappen. Hier beschreibe ich meine momentane Lebenssiutation und zeige Gründe auf, weshalb ich das hier schreibe. Vorsicht wall of text. - Wen das nicht interessiert kann alternativ einfach zum Field-Report weitergehen. Zu meiner momentanen Situation oder auch Vorwort: Field Reports. Achtung Spoiler Alarm. Hast du irgendwann vor das Demonic Confidence Programm durchzuziehen... bitte lies das nicht. Tu dir den Gefallen. Danke für die Aufmerksamkeit, konstruktive Kritik, Lob oder Tipps werden gerne gesehen! Ich freue mich auch auf Dich, lieber Hater. ;) Hi i am clueless. *EDIT* Day 1 report uploaded. Day 8 report uploaded. *EDIT* Day 2 report uploaded. Day 9 report uploaded. Day 3 report uploaded. Day 10 report uploaded. Day 4 report uploaded. Day 11 report uploaded. Day 5 report uploaded. Day 12 report uploaded. Day 6 report uploaded. Day 13 report uploaded. Day 7 report uploaded. *EDIT* Darf ich die Aufgaben überhaupt posten? Eine Admin Meinung dazu bitte! :) *EDIT*
  24. Guten Tag Ladies und Gentlemen. Wer lügt mehr - Männer oder Frauen? Ich bin nicht hier um mit billigen Openern und Routinen billige Weiber flachzulegen um meinen Alpha-Bros später von meinen oberkrassen Taten berichten zu können. Zumindest war es das was ich mit dem Begriff "Pick Up" assoziierte. Auch wenn das sich als teilweise als Wahrheit herausstellte, so fasziniert mich wie viel pures Gold dieses Forum nicht nur über die Kunst der Verführung an sich, sondern auch über das Schaffen einer stabilen Persönlichkeit zu bieten hat. Zeit ist Geld. Und für diejenigen die nur mal durch die Gegend klicken wollen, habe ich die für diesen Thread relevanten Überschriften mit einem "<----" versehen, da ich mich mit den ganzen BB-Codes von wegen Farben, Schrift etc. nicht auskenne. 1. Worüber handelt dieser Thread? <---- 2. Wer war/bin ich? 2.2. Wie fand ich hier her? 2.3. Was sind meine Ziele? <---- 3. Meine bisherigen "Erfahrungen" in der Welt der Frauen 3.2. Mit welchen Skills/Umständen fange ich an? 1. Worum geht es hier? Das hier soll mein kleines "Tagebuch" werden, in welchem ich den Start in mein neues Leben dokumentieren möchte. Zum einen um mit der Veröffentlichung das Gefühl einer "offiziellen" Wendung zu bekommen die mich motivieren soll, zum anderen werde ich versuchen die Fehler bzw. die erfolgreich angewendeten Techniken in meinem Game zu analysieren um anderen Anfängern die mich hier auf meinem Weg begleiten etwas unter die Arme zu greifen und auch sie dazu zu motivieren ihren Arsch hochzukriegen und das Leben in die Hand zu nehmen. Abgesehen davon wäre es doch nicht schlecht in einer Weile grinsend bei einem Bier auf diesen Text hier zu sehen während mir meine gutaussehende Sekräterin einen bläst. 2.Gestatten, mein Name ist Surreal und ich mag lange Spaziergänge am Strand Ich wählte diesen Namen nicht grundlos. Jeder kennt diese Momente im Leben in denen alles unecht wirkt, Momente in denen das Leben unbemerkt an einem vorbeizieht während man nicht einmal die Orientierung über seine Position findet. Gedanken verschwimmen ineinander während sie an einem vorbeiziehen und bevor man sie bewusst festhalten kann sind sie schon zerlaufen. Bisher ging es mir meistens so. Nichts ergibt Sinn, aber irgendwo in diesem Nichts existiere ich. Könnte ich in einem beliebigen "Boohoo, das Leben ist so scheiße" Forum 1:1 kopieren hm? Nein, ich möchte von heute an anfangen mir einen eigenen Sinn in diesem Nichts suchen. Eine eigene Welt schaffen in der ich mich blendend auskenne und dessen Zone sich ständig erweitert. Ich will fähig sein auch andere in meine verzerrte Realität zu ziehen. Das bedeutet eine Menge Arbeit, einen Haufen Arschtritte und diverse Landungen auf der Fresse. Und bitte. Sollte mir einer von euch jemals begegnen und mich beim Forennamen nennen, verwendet die englische Aussprache des Wortes. Es wirkt eleganter als das deutsche Wort "Suhreahl". Da das Formelle geklärt ist, lasst uns mit dem Kern dieses Abschnitts beginnen. Ich ertappe mich beim Lächeln während ich versuche die vorbeiziehenden Gedanken über meine Person festzuhalten und in sinnvolle Sätze zu packen, so als stünde ich schon längst darüber. Viele sagten mir schon in der Kindheit ich wäre ein "Freidenker", aber im Grunde bin ich nichts besonderes. Stellt euch das übliche misanthrope Teenie Arschloch vor. Eine Priese Arroganz dazu, zwei unnötig große Esslöffel Ego und Überheblichkeit, würzt es mit einer ordentlich großen Packung Unzufriedenheit und Faulheit, umhüllt das ganze in einem Mantel der Schweigsamkeit und dekoriert es mit aufgesetztem, falschen Selbstbewusstsein und Gelassenheit. Das ganze lässt sich auch in 3 Buchstaben ausdrücken. A-F-C. Die meiste Zeit des Tages verbrachte ich damit in verpixelten Welten Menschen/Monster und Egos ebenso frustrierter Gamer zu töten, mittlerweile wurde das größtenteils durch einsame Spaziergänge in der Natur oder der Stadt ersetzt, denn leider haben wir hier keinen Strand. Ich will nicht viel Zeit mit der Vorstellung verschwenden, also hier eine kleine Timeline der wichtigsten Events: 10-12 Lernte ich in der Sexualkunde den biologischen Ursprung unseres Seins kennen. Es führte zu dem ersten Hinterfragen meiner streng christlichen Erziehung auf welche ich alle Hoffnungen und Träume projezierte. Zu der Zeit empfiehl eine meiner Lehrerinnen mich auf Hyperaktivität untersuchen zu lassen. Lustigerweise fragte mich eine andere weshalb ich so extrem Schweigsam wäre. Es fiel mir damals wirklich schwer soziale Strukturen zu erkennen, unter anderem brachte ich erstere Lehrerin auf die Palme weil ich ihren bösen Gesichtsausdruck missverstand. 13-15 Ein aufmerksamkeitsgeiles Kind, dessen religiöse, heile Welt nun endgültig zusammengebrochen ist. Ich wurde in meiner sovietischen Mittelstands-Migrantenfamilie Zuhause verhätschelt wie eine Prinzessin. Ich verlor ein Schuljahr, wechselte vom Gymnasium zur Hauptschule M-Zweig und richtete meine Comfort Zone auf der Couch vor dem Rechner ein. Noch Fragen? 15-heute: Ich meide das soziale. Nach Außen hin wirke ich selbstbewusst, etwas arrogant und ich verliere nur wenige Worte an andere. Ziele kann ich nicht erfüllen, da ich faul und unmotiviert bin. Ich bekam unverdient einen akteptablen mittlere Reife Abschluss und besuche nun die Fachoberschule in der Hoffnung mein Wirtschafts Fachabitur zu machen. Ob ich dieses Jahr schaffe entscheidet sich wohl in den nächsten Monaten. Es wäre die letzte Chance auf einen relativ guten, unkomplizierten Karrierebeginn. 2.2. Wie ich hier her fand Die meisten von euch kennen Mysterys MTV Serie die vor ein paar Jahren lief. Ich schenkte dieser relativ wenig Aufmerksamkeit, aber der Begriff "Pick Up" blieb mir als irgenwo ernstzunehmende Kunst sitzen. Vor etwa 10 Monaten traf ich in einem Videospiel (!) auf meine erste Oneitis und ein paar Monate darauf stellte ich fest dass ich von ihr besessen wurde. Mädchen haben mich nie allzu sehr interessiert, da ich viel zu sehr damit beschäftigt war melancholisch irgendwo über das achso sinnlose Leben nachzudenken wie ein richtiger Mann. Ich will gar nicht wissen wie viele Gelegenheiten ich verpasst habe. Eine lachhafte Form von Oneitis - der Grund für viele die hier hergefunden haben. Man konnte es nie "Beziehung" nennen und das hat auch keiner von uns beiden je erwähnt. Ich war immer irgendwo zwischen "Nice guy" und "Bad Boy", hatte nie einen festen Frame und keine Alternativen. Verlustangst, Paranoia, Eifersucht, das ganze Programm. Vielleicht werde ich diese Geschichte bei Interesse in den entsprechenden Bereich posten. Vor ein paar Monaten kam ich auf den halbherzigen Gedanken "Hey, auch wenn ich sie noch nie gesehen habe, warum sollte ich nicht auch versuchen sie zu verführen bzw. meinen Skill in diesem Punkt weiterzubilden?" Irgendwann stieß ich bei der Suche nach informativer Lektüre auf dieses Forum. Glücklicherweise las ich zuerst die Beiträge in der Schatztruhe, welche mich sofort beeindruckten. Mein ganzes Sozialleben bestand bisher aus der Analyse sozialer Situationen und das gezielte Einsetzen von diversen Aktionen um mit möglichst wenig Aufwand den größtmöglichen Push für mein jämmerliches Ego zu bekommen und nun habe ich hier eine hochqualitative Ansammlung vieler solcher "Social Codes" und das für alle möglichen Bereiche. In dem Moment wurde mein Interesse für dieses Forum geweckt. -Aus den falschen Motiven wie ich in den letzten Tagen verstehen durfte. Und mal im ernst, es wundert mich kein Stück warum so viele der Freaks hier einen Scheiß auf Persönlichkeit geben und stattdessen anfangen zu "Social Robot" Psychos zu mutieren. Vor etwa einer Woche wollte ich mit meiner Oneitis einen festen Termin für ein Treffen in den Weihnachtsferien ausmachen auf dem ich wohl durcheskalieren würde. "Sieh mal wie erbärmlich du bist. Du gibst so viel Wert auf jemanden den du noch nie gesehen hast, während dein eigenes Leben im Sand zerläuft", war immer ein kleiner bitterer Beigeschmack bei den Unterhaltungen mit meiner kleinen Mystery-Lady. Nun, vor einer Woche fiel die Attraction bei ihr extrem ab und ich wusste bis dahin nicht genau weshalb. Sie gab sich bei der Organisation quer durch Deutschland zu kommen kaum noch Mühe, gab mir keine weiteren Infos. Nicht ganz 30 Sekunden nachdem ich ihr am Telefon soetwas sagte wie "Pass auf. Überleg es dir noch einmal gut ob du kommen willst. Bevor du da jetzt lustlos aufkreuzt, tu uns besser beiden einen Gefallen und bleib lieber Zuhause.", verschwand ich mit einem Vorwand und ließ sie kurz mit dem Gedanken alleine. 5 Minuten später in schriftlicher Form der Satz von ihr: "Scheiß drauf. Wir finden schon irgendwann ein anderes Datum" "Du streichst das Treffen für diese Ferien?" "Ja" "Ich verstehe. In Ordnung, ich muss jetzt los." "Viel Spaß heute Abend" Ich hatte bisher noch nie Probleme die Realität zu akzeptieren. Seit Samstag letzte Woche steht ein Freeze Out. Anfangs noch immer mit der Hoffnung sie fängt an richtig zu investieren und sie wird wieder so angenehm wie früher. Doch mit den Tagen sah ich immer mehr ein worin das eigentliche Problem liegt. Bei mir alleine. Ich setzte mich nun ernsthaft mit dem Stoff hier auseinander und begann mit aller Vernunft meine Situation zu betrachten. Übrigens gehe ich sehr stark davon aus dass sie an Silvester, ein Datum das sie plötzlich ein paar Tage vor der Verhaltenswandlung auf gar keinen Fall belegen wollte, wahrscheinlich bei einem 31 Jährigen Typen übernachten wird. Woher ich das weiß? Soziale Netzwerke machen es Stalkern ziemlich leicht. Ich meine es todernst liebe Kinderchen. Lasst die Finger vom stalken. Es wird euch nur herunterziehen und ihr habt doch sowieso besseres zu tun oder? Ich erinnere mich an ein Zitat aus diesem Forum das gerade perfekt passt. Es lautet so ähnlich wie "Warum sollte man den jungen Körper einer 18- Jährigen in die Hände von unerfahrenen Teens geben die geistig noch auf dem Niveau von Beawis und Butthead sind?". Eine bittersüße Wahrheit. Aber ich denke ich muss einfach lernen auch über die dreckigen Witze des Lebens lachen zu können. Ein guter Zeitpunkt um hier aufzuführen woran ich denn genau arbeiten will. 2.3. Meine Ziele Zeit für Alternativen. Während ich hier sitze und an meinem Text tippe, zwinge ich meine Finger dazu nicht wieder die Seite Facebook aufzurufen. Ich habe keinen wirklichen Account dort, aber mein Geist wird durchlöchert von der Frage was diese Illusion einer Lösung all meiner Probleme gerade mit ihrem erwachsenen Hengst plant. Punkt 1: Ich muss lernen mit Frauen umzugehen. In der Realität. Da wir hier in einem Pick-Up Forum sind wird das hier den Großteil meines Tagebuchs ausmachen. Punkt 2: Wenn ich nicht das Gewissen habe jederzeit alleine mit jeder Situation zurechtkommen zu können dann wird alles auf einem wackeligen Fundament aufgebaut. Ich muss lernen Ziele die ich mir bewusst setze mit Biss und Willenskraft durchzuziehen. Das bedeutet, Ziele außerhalb der Comfortzone aufzustellen und diese bestmöglich zu erfüllen. Punkt 3: Die Karriere. Ich fing an als einer der besten Schüler und endete als armseliger Herumtreiber der gerade so das Jahr packt. Viel mehr als gute Noten zu bekommen kann ich momentan nicht tun ohne irgendwelche Extrawege, von daher werde ich meine Faulheit überwinden müssen und meine Energien auf das Lernen leiten. Grob zusammengefasst, ich muss mein Leben in die Hand nehmen, lernen die Herausforderung und jeden Sturz zu lieben. Und natürlich ein paar Damen auf meinem Weg in einem gelähmten Zustand des unvorstellbaren, emotionalen Deliriums zurückzulassen. 3. Meine bisherigen "Erfahrungen" in der Welt der Frauen "Erfahrungen" ist bewusst in Anführungszeichen gesetzt, denn im Grunde habe ich hierbei so gut wie nichts zu bieten. Dennoch bekam ich vorallem in der letzten Zeit einige Möglichkeiten meinen Fertigkeitsgrad in diversen Punkten zu überprüfen und einschätzen zu können. Die "Beziehung" ermöglichte mir einen kurzen Einblick darauf was einen stabilen Frame ausmacht. Zudem konnte ich mich dank dem Reduzieren aller Kommunikation auf geschriebene und gesprochene Worte (ja, "Kommunikation" heißt bei weitem mehr als bloßes BlaBla) etwas in der 4-Augen Gesprächsführung mit einer Frau dazulernen. In Real hatte ich in den letzten 4 Wochen auch meine ersten Sets eröffnet, diese werden aber hier im Folgenden erst genauer beschrieben und dienen somit als erste "Field Reports". Ansonsten war ich bisher immer der "geheimnisvolle, schweigsame, selbstbewusste Bad Boy" in meinen Klassen. Natürlich bekommt man auf diese Weise das Interesse von einigen eher unreifen Mädchen von denen die Hälfte allein aus seltsamen naiven Anime Girls besteht. Ich lehnte Unterhaltungen mit ihnen immer freundlich ab, bezwang auf diese Weise jedoch sehr viel Schüchternheit und lernte nebenbei die groben Züge davon wie ich mich charmant und bestimmt erscheinen lassen kann um meinen Ruf als ernstzunehmenden Alpha (Im ernst, dieses Wort hier zu lesen bringt mich immer zum grinsen) dauerhaft zu bewahren. Klingt eigenartig? Ist es auch. 3.2. Was kann ich bereits, mit welchen Umständen fange ich hier an? Wer mich anhand meiner jugendlichen Art und den groben Informationen irgendwo bei 18 Jahren eingeschätzt hat lag richtig. Ich bin seit August 18, bin etwas über 1,90 groß und habe einen auf den ersten Blick athletisch wirkenden Körperbau. Ich habe markante Überreste einer schlimmen Akne im Gesicht und auf dem Rücken und bin ziemlich blass. Paradoxerweise wirke ich laut den Aussagen einiger Frauen wohl ziemlich attraktiv vom Äußeren her. Meine sozialen Skills basieren fast ausschließlich nur auf Manipulation und ich betrieb bereits aktiv ziemlich gutes NLP bevor ich überhaupt wusste was das ist. Tatsächlich plante ich so ziemlich alle sozialen Vorgänge im Voraus und spontane Entscheidungen, einfach nur zum Spaß, gab es kaum. Ich interessiere mich schon lange für Psychologie und habe sehr viel Lektüre über verschiedenste Kategorien gelesen. Dazu gehören vorallem einige Werke von Paul Ekman. Von Natur aus wendete ich viele Pick Up Techniken bereits "instinktiv geplant" an und scheine auch in der Gesprächsführung nicht von 0 anfangen zu müssen. Auf jeden Fall werden mir meine narzisstischen Züge in die Quere kommen, da ich zu sehr auf Bestätigung von Außen angewiesen bin und mich kleine Makel an mir mich schnell verunsichern. Schwer wird es also sein mich in Konversationen "einfühlen" zu können. Da mein Frame zwar gut geschauspielert, aber immernoch instabil ist habe ich Schwierigkeiten damit diesen in dauerhaften Beziehungen zu anderen Menschen glaubhaft zu halten. Abgesehen von diesen "technischen Störungen" stecke ich noch mitten in der Oneitis. Ich kann mich schlecht konzentrieren und habe selten Lust andere Frauen kennenzulernen, zudem ist mein State die meiste Zeit im Arsch und ich führe mich deswegen auch öfters auf wie ein teilnahmsloser Loser. Sympatisch hm? Gibt eine Menge zu tun. Mein nächster Post hier wird die paar Sets in den letzten Wochen zusammenfassen und sollte der Thread hier irgendwo abbrechen, so heißt das wahrscheinlich ich habe versagt und ihr könnt mich im Knast oder unter irgendeiner Brücke besuchen kommen. Ich bin für jede konstruktive Kritik an meinen Ansichten und Vorgehensweisen dankbar, nutzlose dumme Anmachen von den sympatischeren Membern hier darf als unbeantworteter Spam hier stehen bleiben. Respekt an die, welche sich den Roman hier durchgelesen haben und hiermit verabschiede ich mich vorerst.
  25. Hallo Leute, Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit PU. Ich merke, wie sehr mich das nun plötzlich vereinnahmt (was lief falsch? was kann ich besser machen? usw.) - und wie ich mich plötzlich weniger für meinen Job bzw. Uni interessiere... Ich frage mich, ob bei PU "Suchtgefahr" besteht? Hat jemand von euch schon Erfahrungen dahingehend gemacht? Hat jemand auch schon "Mist" gebaut deswegen (Studiumsabbruch, Jobrausschmiss o.ä.)? Wie geht Ihr damit um?