Jimbo

Member
  • Inhalte

    370
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     153

Ansehen in der Community

50 Neutral

Über Jimbo

  • Rang
    Routiniert

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

4.077 Profilansichten
  1. Beim Pickup dreht sich u.a. auch viel um Assumtions. Es wird dem Gegenüber in Gedanken etwas unterstellt. ZB. Hb will makeout. Küssen. Schnaxeln. Dann kommt in das Gespräch ein anderer Vibe hinein, als wenn gedanklich im Extremfall zb. unterstellt wird, dass das HB sehr vielbeschäftigt ist, ständig auf Geschäftsreisen, etc. und es daher in kaum einem Fall jemals überhaupt zu irgendeiner Art von Beziehung kommen kann. Funktioniert wie der assume attraction-Ansatz. Hier unterstellt man sich und dem Gegenüber sexuelle Anziehung.
  2. Jimbo

    Alicante

    Auch ich würde mich über Insiderwissen bez. Alicante freuen.
  3. Ich könnte eine Menge dazu schreiben. Aber letztendlich läßt sich alles herunterbrechen auf eine simple PU-Grundregel: Hinterlasse das Set immer besser, als zu es vorgefunden hast.
  4. Versuchs mal mit indirekten Openern.
  5. Es hört sich nach einem netten Spaß an. Sehr gut;)
  6. Aber ich habe auch folgendes geschrieben: Abgrenzung ist sicher vorhanden. Aber diese hat nichts zu tun damit, dass ich ein stolzer Mann zu tun. Eine Abgrenzung zu mir selbst habe ich auch nicht beschrieben. Es gibt eine solche auch gar nicht. Ich bin absolut versöhnt mit der Vergangenheit und dankbar für jeden Fehler, den ich machen durfte. Was dann stehen bleibt? Dir gefällt meine Gesinnung nicht, daher wird mir unterstellt, an mir sei nichts gut? Wirklich? Beruhige dich von deiner Schnappatmung und lies dir noch einmal meinen Text durch. Dann wirst du vielleicht die Widersprüche ich deiner Argumentation bemerken. Weniger Empörung, mehr Achtsamkeit.
  7. Was soll so schlimm daran sein? Ich will und werde nicht in einer Gesellschaft leben, in der alle "links sind". Ganz bestimmt nicht. Womit wir zur eigentlichen Frage kommen. Worauf bin ich stolz? Bestimmt nicht auf dieses Land! Ganz bestimmt nicht. Eine bigotte Ansammlung von Heuchlern. Ich werde bei der nächsten Gelegenheit meinen Pass verbrennen und mir mit der BRD-Fahne den nackten Arsch abwischen. Wenn neben der Toilette eine BRD-Fahne liegt, werde ich bestimmt kein Toilettenpapier benutzen. Ich bin stolz auf mich. Stolz, mutig zu sein. Etwas aufgebaut zu haben. Tief in mir bin ich stolz. Stolz, dass ich so viel gelesen habe, immer neugierig gewesen bin. Dass ich mir nicht vorschreiben lasse, was ich zu denken habe. Dass ich stark bin. Stolz bin ich, dass ich die Konflikte mit meinen Eltern aus dem Weg geräumt habe. Dass ich viel Zeit dafür investiert habe. Stolz ist auch nicht unbedingt etwas, was man ist, sondern was man hat. Es ist hier ähnlich mit Kultiviertheit. Zivilisiertheit. Ich besitze Stolz. Wenn ich die Toilette sauber mache, dann tue ich das mit Stolz. Wenn ich im Stau stehe, dann tue ich das mit Stolz. Wenn ich rase, dann mit Stolz. Weil ich nicht anders kann. Ich empfinde Hochachtung mir selbst gegenüber. Ich habe Jahre lang Tagebuch geschrieben. Ich weiß, wie ich der geworden bin ,der ich bin. Es erfüllt mich mit Stolz. Ich saß in meiner eigenen Wixe auf dem Boden, habe geheult. Ich habe im Regen geschlafen. Ich kenne niedrige Bewußtseinsstufen. Ich kenne die Scham und die Schuld. Und ich weiß, davon bin ich heute weit entfernt. Daher achte ich alle Menschen, ganz egal, wie niedrig ihre Gesinnung oder ihr Selbstwertgefühl auch ist. In der Achterbahn des Lebens war auch ich eine Zeit lang ein solches Cretin. Ein Wurm, der den Weg verlassen hat. Und ich weiß, dass in uns allen Stolz steckt. In unterschiedlicher Ausprägung. Wenn ich kann, werde ich Menschen dabei behilflich sein, ihren Stolz zu finden. Das bin ich mir selbst schuldig. Mein Status verlangt es von mir. Ich bin wie oben genannt ganz sicher kein Sozialist. Aber ich weiß, dass ich dieser Welt einiges schulde. Denn sie war immer großzügig zu mir und genau so großzügig möchte ich sein. Ich möchte die Welt beschenken. Statt wie ein Linker genau auszurechnen, was die Welt mir gegeben hat, damit ich ja nicht zu viel zurückgebe;) Stolze Menschen sind leider nicht sonderlich reich gesät in diesem von Untertanendenken geprägten DDR-NS-Nachfolgestaat. Ich bin daher den Menschen zu großem Dank verpflichtet, die es mir ermöglicht haben, so stolz zu sein. Meiner Großmutter. Meinen Eltern, Geschwistern und Freunden. Ehemaligen Arbeitskollegen, Mitbewohnern. Nicht zu vergessen den Chicas. Quelle: Wikipedia. „Ich möchte gern, daß man Stolz als eine edle Eigenschaft der Seele ansähe; als ein Bewußtsein wahrer innerer Erhabenheit und Würde; als ein Gefühl der Unfähigkeit, niederträchtig zu handeln.“ – Adolph Freiherr Knigge: Über den Umgang mit Menschen
  8. Erzähl mal darüber. Das klingt spannend. Wow. Ich habe natürlich auch Erfahrungen mit solchen Chicas. Verwahrlosung. Planlosigkeit. EinHauch von Verzweiflung liegt immer in der Luft. Diese Welt ist irgendwie faszinierend. Kaputte Brüder, zwielichtige Exfreunde. Depressive, apathisch wirkende Eltern. Wurdest du denn schon einmal überfallen/ausgeraubt in dem Zusammenhang? Das ist natürlich schlimm, aber auch Aktenzeichenxyzungelöstmäßig interessant. Wie kaputt waren die Leute? Warst du bei den Asi-Eltern zuhause und hast dort gelayt? Insgesamt sehr schön geschrieben. Man kann sich gut ein Bild machen und sich für dich freuen;) Grüße, Jimbo.
  9. Bis vor wenigen Jahren habe ich immer noch gern hardcorelinke Chicas geschnaxelt, die sich auch gern als feministische Aktivistinnen bezeichnet haben. Aber das würde heute nicht mehr funktionieren. Mit linken Mitläuferinnen komme ich noch klar. Aber bei den wirklich politisch aktiven HBs ist der Unterschied in der Weltanschauung doch zu groß. Zumal die Unterwerfung Westeuropas kurz bevor steht;) "Meine" Feministinnen waren durch die Bank lse-hd-Chicas. Total verwahrloste Geschöpfe. Teilweise ohne jede Spur von Selbstachtung. Als schöner (früher ebenfalls extrem lse-)Mann konnte ich mit denen machen, was ich wollte. Gott, wie ich diese Zeiten vermisse;) Ich wünsche mir die einfachen Zeiten zurück. Kennt ihr das? Jeder konnte mit jedem schnaxeln. Wir waren nackt und frei und haben an das Gute im Menschen geglaubt;)
  10. Wie viel Uhr ist es? -> "Jetzt." Wo bist du gerade? -> "In diesem Moment." Ich habe feststellen dürfen, dass mein Mangel an Achtsamkeit stets dann entsteht, wenn ich Gedanken nachhänge. Wenn ich Gedankengänge festhalten will. Wenn ich mittels Denken Probleme zu lösen versuche. Was ein gutes Mittel dagegen ist? Einfach die Gedanken akzeptieren. Alles annehmen. Es dem Unterbewußtsein zu übergeben. Dabei davon ausgehen, dass sich die Dinge von allein lösen oder dass mir zur rechten Zeit eine Lösung einfällt. Was dann auch immer der Fall ist. Und die Gedanken los lassen. Den neuen Gedanken willkommen heißen. Außerdem aktiv Erinnerungsmanagement betreiben. Sich an Erfolge erinnern. An schöne Situationen, zur Not an den Plot einer schönen Geschichte, wenn das eigene Leben nicht mit Erfolgserlebnissen gepflastert ist. Ist ja auch nicht schlimm. All das u.a. beim meditieren, beim joggen üben. Oder einfach tanzen. Mache ich immer schon. Wenn nichts mehr funtioniert hat früher, wenn nur noch (negative) Gedanken da waren und ich keinen Abstand gewinnen konnte. Tanzen. Musik an und los. Danach meditiert es sich viel leichter, wie ich finde.
  11. Direkt? Beim Job? Ein Mangel an Direktheit war nicht dein Problem. Oder vllt schon. Du wolltest etwas trinken gehen mit den beiden(?). Aber das war ja nicht deine Absicht. Du wolltest Sex? Nein, du hast geschrieben, du wolltest ein Date. Warum auch immer. Wahrscheinlich ist es dein Plan gewesen, sie bei diesem Date weiter zu verführen. Aber warum nicht sofort verführen? Warum diesen Umweg? Hier hättest du direkt sein sollen. Direkt den Verführer heraus hängen lassen. Du scheinst noch nicht so der krasse Verführer zu sein. Das ist auch in Ordnung. Du hast anfangs erwähnt, etwas ändern zu wollen im Leben. Etwas auszuprobieren. Dann lass mich dir einen Rat geben: werde krass. Übererfülle deine Erwartungen. Greif nach den Sternen. Verlange alles vom Leben. Hebe dich ab vom Mittelmaß. Dass du den coolen Host-Job angenommen hast, war schon ein sehr guter Anfang. Es werden sich dir noch unzählige solcher Möglichkeiten bieten. Du wirst immer auf ultraheiße HBs treffen. Sie sind keine Seltenheit. Selten sind nur: die coolen Jungs, die die Dinge auf die Reihe bekommen. Sei einer von ihnen. HB8 wohnte in der Zeit bei ihrer Schwester. Diese Info hättest du vorher beschaffen müssen! Immer die Logistik checken! Immer. Und besonders bei Arbeitskolleginnen. Mit wem ist sie da? Wo schläft sie? Ist sie vergeben? Ganz unverfänglich hättest du direkt am Anfang mit dem Facebookclose anfangen können. Du wolltest mit 2 Chicas etwas trinken gehen? Wolltest du einen 3er? Oder wolltest du ihr asexueller Freund werden? Das erschließt sich mir hier nicht ganz. Es scheint, als hast du dich nicht entscheiden können, welche der beiden du gezielt gamen willst. Du wolltest ein Date. Aber das wäre dann ein Date gewesen, bei dem noch ein Obstacle anwesend ist? Damit machst du dir die Sache unnötig schwer, oder? Viel einfacher: Instand Date mit Target. Fertig. Und du hast auch keinen Korb bekommen. Vergiss die Idee mit dem angeblichen Korb am schnell wieder. Du hast dich von Anfang zu zu sehr unter Druck gesetzt. OmG, nur 4 Tage, da muss ich mich beeilen. Du hast der Sache einen viel zu hohen Wert beigemessen, statt einfach zu chillen. Es einfach als ganz natürlich zu sehen. Dich selbst als hot guy zu betrachten und davon ausgehen, dass alles seinen natürlichen Lauf nimmt. Dass ihr alle sexuelle Wesen seid.
  12. Jim Dodge "Die Kunst des Verschwindens" Krass. Das hab ich auch gelesen. Lange her. Irgendwann in den 90ern. Es ging auch um Glücksspiel in dem Buch.Und ich glaube mittlerweile, dass es wirklich wichtig ist, sich einmal eine Zeit lang mit Glücksspiel auseinander zu setzen. Ich habe das 1 Jahr lang getan. Fussballwetten Es war toll. Ich habe nur wenig verloren. Aber viel gelernt. Risikomanagement. Schnell rechnen, schnell analysieren, schnell entscheiden. Die Gier besiegen, auch die Ungeduld. Fear of missing out besiegen. Lauern. Stundenlang Lifedaten anzuschauen, nicht wetten. Dann die perfekte Wette abschließen. Ca. 25' bei 0:0 gleich starke Teams bisher viele Torschüsse, ü0,5 Tore in HZ1. 1,8er Quote. Heute wette ich noch manchmal Peru, Paraguay und Bolivien, die torstarken Ligen Südamerikas. Aber noch immer mit mäßigem Erfolg. Mittlerweile ist es eher eine sentimentale Angelegenheit. https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2018-07/ns-geschichte-mutter-kind-beziehung-kindererziehung-nazizeit-adolf-hitler -> ja, das ist krass. Ein Grund mehr, dieses Land schnellstens zu verlassen.
  13. Jimbo

    Zeichen vom Universum

    Wenn du dich in einer Aufwärtsspirale befindest, wenn du ein höheres Bewußtsein erreicht hast, wenn du gut drauf bist, dir positive Dinge wünscht, allgemein eine positive Erwartungshaltung hast, weil dir regelmäßig viele Sachen auf Anhieb gelingen, dann geschehen Dinge, die einige als Geschenke des Universums wahrnehmen. Meiner Erfahrung nach geschehen vermehrt schlechte Dinge, wenn man sich in einer Abwärtsspirale befindet. Wenn einem schon alles misslingt, wenn man das Pech am Fuss kleben hat. Wenn man im Dreck lebt. Dann wünscht man sich, bewusst und unbewusst, noch mehr negative Dinge. Man begegnet unsympathischen Menschen, man erfährt Verrat. Die Menschen scheinen böse zu sein, weil man selbst böse und wütend ist. Allerdings: auch in der Abwärtsspirale haben sich bei mir schon (absolut positive) Wünsche beim Universum erfüllt. Was mich dann doch sehr irritiert, aber natürlich auch gefreut hat. Dazu ein Beispiel: Ich war am Ende. Hatte kein Geld, eine lächerliche Perspektive. War voller Wut. Relativ untrainiert. Unmotiviert. Dann habe ich mir gewünscht, Sex mit einer Bauchtanz-Chica zu haben. Am nächsten Tag hatte ich ein Instand date und instand fc mit Bauchtanz-HB. Der Sex war irre schlecht. Grottenschlechte Performance meinerseits. Sie hat 2 Tage später geflaket. Nachdem ich eine 1/2 Stunde vergebens auf sie gewartet hatte, habe ich eine weitere Bauchtänzerin approached. What were the chances? Wir hatten ein Date, das habe ich sowas von versemmelt. Sie kam aus Frankreich. Ich habe zu laut gesprochen!!! Anstatt sie dafür zu neggen, dass sie so schlecht Deutsch spricht! Dann wollte sie essen gehen, ich habe sie ins absolut letzte Kabuff geführt, weil die beiden coolen Restaurants bereits total überfüllt waren, in dem wir die einzigen Gäste waren!!! Frauen hassen das bekanntlich!! Also ja, ich gehe davon aus, dass die Dinge eintreten, die wir visualisieren. Es gibt diese Geschichte aus einem uralten Bodo-Schäfer- Motivationsbuch: Es gab einmal einen Mann, der wünschte sich vom Leben einen Dollar. Und er bekam genau einen Dollar;) Grüße, Jimbo
  14. Wie bist du denn drauf? Der Opener ist egal. Wichtig ist, dass zu keinem Zeitpunkt im Game smalltalk betrieben wird. Pietätlos ist krass. Das klingt so ein wenig nach #metoo. "Oh, ein großer, starker Mann hat gesagt, er hätte Lungenkrebs im Endstadium. Und dabei hat er gegrinst. Wie schrecklich. Ich fühle mich so erniedrigt.";)
  15. Ein situationsbedingter Opener gilt als direkter Opener. Direkte Opener sind nicht schlecht. Klar. Aber richtig flirty sind natürlich die Indirekten. Das ist richtig. Indirekter Opener, direktes Game. Öffnen mit Meinungsopener. Wer küsst besser. Der Klassiker. Dann SOI wie bei einem direkt Opener. Aber keine Reaktion abwarten. Einfach weiter zuhören oder reden. Je nach Situation. Manchmal muss sehr viel geredet werden, manchmal wird mehr zugehört, oft findet reden und regieren, zuhören abwechselnd statt. Das Bsp mit dem Wartezimmer ist gut. Irgendwelche Fragen zum Thema Doktorsielchen sind lustig, aber solides Game sieht in etwas so aus im Wartezimmer: Ich habe Lungenkrebs im Endstadium. Du auch? -> dann sagen, dass es nur ein Witz war. Ich habe nen Tripper mir eingefangen. Der dritten diesen Monat. Dann blödelt ihr herum. Irgendwann bringst du ein SOI. Dann Kino. Dann ein wenig deep comfort. Runter von der Humor-Schiene. Euer Flirt soll auch eine ernsthafte Komponente haben. Was allerdings nicht so leicht ist, wenn man sich über c/f - Sprüche akklimatisiert hat. Also ganz vorne anfangen. Sie kurz aushorchen. Wenn sie zb. in einer WG lebt, dann fragst du sie ernsthafte Dinge darüber. Sie soll sehen, dass du dich nicht nur über alles lustig machst. Ihr stellt euch mit Handshake einander vor. Vllt noch etwas mehr Kino. Dann belohnst du sie mit einem SOI. Negst sie. Entschuldigst dich für den neg und machst den close. Am Besten instand Date. Nach der ärztlichen Behandlung unten im Cafe. Immer wieder ausprobieren, improvisieren. Den Erfolg visualisieren. Besser werden. Erfolge annehmen. Feedback von anderen PU-Leuten holen. Grüße, Jim