Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Beta'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

100 Ergebnisse gefunden

  1. Moin, Ich bin ein langzeitleser vom PU-Forum und habe mich nun doch endlich mal entschieden hier anzumelden. Ich schau außerdem Videos von Coach Corey Wayne und lese hin und wieder Sachen im Reddit Subforum "The Red Pill" - Mit meiner "Story" möchte ich euch mitteilen wie ich von einem Mann zu einer Pussy geworden bin (mit anderen worden: wie ich betaisiert worden bin). Meine aktuelle (Ex?)Freundin und ich sind mittlerweile über 3 Jahre zusammen. Als wir uns kennenlernten war Sie eine seeehr schüchterne Person (keine sozialen Kontakte, Angst fremde Menschen anzusprechen etc.) - Nach 3 Dates habe ich sie auf den Mund geküsst und von dort aus ging dann die Beziehung los. Die ersten beiden Jahre waren echt harmonisch. Sie hat 90% wenn nicht sogar 100% der Anrufe, WhatsApp Konversationen geführt - Wollte auch immer jeden Abend telefonieren etc. - Hatte mit mir auch schon geplant zusammen einzuziehen und wo wir überall hinreisen würden und so weiter. In der Zeit war ich bodenständig, habe mein eigenes Leben geführt. Habe viel Sport getrieben, Gewichtstraining gemacht, einen Job gehabt und Freunde (wenn auch nicht viele) (habe auch des öfteren mal Dates abgesagt da ich was anderes machen wollte als Sie zu sehen). Wenn Sie zickig wurde dann habe ich mich "Alpha verhalten" und mir dies nicht anmerken lassen bzw. gut gekontert und mich nicht unterkriegen lassen. Dies ging für 2 Jahre so. Nach ungefähr 2 Jahren habe ich dann angefangen mir ein eigenes Business aufzubauen. Mir ist aufgefallen das immer weniger Ihrerseits kam und ich mehr machen musste damit Sie überhaupt eine Reaktion zeigt. In Anfang - Mitte 2017 war dann der Tiefpunkt erreicht. Sie hat sich total von mir abgewendet. Sie hat mir tage über lange nicht geschrieben und wollte mich nur noch alle 2 Wochen sehen (3 Jahre Beziehung und nur noch alle 2 Wochen sehen?). Das schlimmste daran war allerdings das Sie gar nichts initiiert hat. Sie hat mich weder geküsst noch hatten wir Sex. Seit Anfang Ende 2017 hat man auch gemerkt das sie sehr "bitchy" geworden ist. Beispiel: Ein Witz den ich 2015 gemacht habe war der Brüller für sie, aber 2017 wird Sie dadurch sauer und schiebt alles auf mich. Und was mach ich? Ich lasse es alles auf mich ergehen, versuche das beste für Sie zu sein und werde von Ihr wie ein Fußabtreter behandelt. Alles hat darunter gelitten das ich komplette betaisiert worden bin. Mein Freundeskreis ist sozusagen nicht vorhanden, ich bin in der Arbeit und fühle mich als wäre ich wertlos und würde nichts erreichen und muss ständig an meine Freundin denken und wie ich es hätte besser machen können / wie ich es besser machen kann. Dabei merke ich dass das Problem nicht an Ihr liegt sondern an mir. Ich bin zur Pussy geworden und das Gefällt Ihr nicht, deshalb testet Sie mich und ich mache es nur noch schlimmer wenn ich mich behandeln lasse wie die größte scheiß Pussy auf erden. Was auch interessant ist das Ihr Vater genau das gleiche durchmacht. Die Eltern meiner Freundin haben so gut wie keine romantische Beziehung mehr, es kommt mir so vor als wäre dies nur eine Zweckbeziehung für beide (keine Küsse, keine Umarmungen - Meine Freundin meinte einmal als sie sich umarmt haben, ist ihr ganz komisch geworden) Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob die Beziehung überhaupt noch zu retten ist aber ein paar Ratschläge wären doch toll.. Ich weiß aufjedenfall das ich folgendes machen muss. Meinen Mann stehen, wieder die "Power" in der Beziehung kriegen Meinen Freundeskreis wieder aufbauen/erweitern Auf mich fokussieren Ihr klar vermitteln das ich mit einer Freundschaft nichts zu tun haben will und wenn Sie das nicht will, dann muss ich Sie gehen lassen.. und zwar für immer. Aber gerade wenn es um "Meinen Mann stehen" geht, dann weiß ich nicht genau wie ich da vorgehen soll. Das letzte mal als Sie hier war (am WE) hatten wir Abendessen gemacht und ich wollte Sex initiieren und sie hatte abgeblockt und ich meinte dann zu Ihr "Wenn du mir keine Liebe in der Beziehung geben kannst dann können wir uns nichtmehr sehen", "Ich will nicht deine Freundin, sein sondern dein Freund und ich will auch gewisse Liebe von dir Spüren und wenn du mir diese nicht geben kannst, dann können wir so nicht weitermachen, aber wenn du deine Meinung änderst kannst du dich gerne bei mir melden". Ich habe den Fehler gemacht und Ihr am Sonntag früh ne WhatsApp geschrieben nochmal in der Art mit dem gleichen Text. Ich denke das war ein großer Fehler. Ich werde Ihr auf jedenfall nicht mehr schreiben und die nächste Interaktion wird zu 100% von Ihrer Seite kommen müssen. Letztendlich hat Sie mich aus Ihrem Leben geschmissen, also muss es auch Ihre Idee sein mich wieder in Ihrem Leben haben zu wollen (Ist das ein gutes Mindset?) Für Ratschläge zu "Wie stehe ich meinen Mann und kriege die Power in der Beziehung wieder" wäre ich sehr dankbar! LG
  2. Liebe Community, vor knapp 7 Jahre bin ich auf Pick Up und dieses Forum aufmerksam geworden. Meine damalige Freundin hat Schluß gemacht und ich wollte sie zurück: Ex back. Pick up eröffnete mir eine damals komplett neue Welt und hat mir immens geholfen mich weiterzuentwickeln: ich hatte Sex mit meiner Ex und sie wollte mich zurück. Ich hatte verstanden und auch gespürt, dass sie nicht mehr die Richtige ist. ich habe erlebt, wie einfach man mit Pick up hinter dem Schützenfestzelt neue Bekanntschaften schnell vertiefen kann ich habe erlebt, dass Textkommunikation nichts für mich ist und anrufen Mut kostet, mir aber viel mehr Freude bereitet und ich habe gemerkt, dass in der nächsten LTR doch wieder alles anders wird. Warum wird alles anders? Pick up ist wie Fitnessstudio, du bist innerlich schwach, pumpst dich aber auf. Völlig wertfrei gemeint. Lies weitter, dann verstehst du, was ich meine. Und so sollte ich meinen Weg im Leben gehen, dass ich anfangs der nächsten LTR immer mal wieder versucht habe mit Pick up zu manipulieren (s. Fitness-Studio), letztendlich meine innere Schwäche gesiegt hat und ich meine Muster weiterhin lebte. Im PUA-Jargon heißt das betaisieren Dabei war ich nie Alpha. Ich konnte mit diesem Forum den Madonna-/Hure-Komplex und diverse andere psychologische Dynamiken verstehen lernen, ich konnte mich aber nicht gegen Naturgesetze, die im Leben wirken, zur wehr setzen. Und genau das ist der Grund für diesen Beitrag. PUA hilft enorm auf dem Weg zum Natural. Vielleicht hilft dieser Beitrag jemandem von euch. Was ist ein wirklicher Natural? Dafür hole ich die Referenz aus der Natur. Das sagt ja auch schon der Begriff. Bei der Betrachtung von Rudeln bei Tieren oder Naturvölkern wird ersichtlich, dass es zwar Alphas gibt. Aber in jeder Gemeinschaft halt immer nur einen. Dafür gibt es diverse andere Rollen, die in dieser Gemeinschaft wichtig sind und ohne die sie qualitativ minderwertiger wäre oder nicht überleben könnte. Bei einzelnen Tierarten, z.B. Wolfsrudeln, pflanzen sich nur die Alphas fort. Bei den meisten anderen Arten, wie uns Menschen, ist das anders. Durch Erziehung, Bildung und Medien werden wir heutzutage auf die Leistungspur gebracht. Durch PUA streben viele an, ein Alpha zu sein. Der Mechanismus ist der gleiche. Alles spannt an. Dazu ein kurzer Einblick in die Funktionsweise des menschlichen Nervensystems. Hier werden zwei sich ergänzende Partner unterschieden: der Sympathikus und der Parasympathikus. Der Sympathikus ist für das aktive Überleben zuständig. Nahrungssuche, Flucht und Kampf werden über Adrenalin und andere Botenstoffe sichergestellt. Stell dir vor, du bist nachts alleine unterwegs. Du hörst Geräusche und vermutest einen anderen Menschen, der dir Böses will. Ohne das du dazu etwas tun musst, wird der Sympathikus aktiviert und sorgt dafür, dass Adrenalin ausgeschüttet wird. Damit bist du stärker im Kampf oder kannst schneller weglaufen. Der Sympathikus wird als „Kampf- und Fluchtnerv“ bezeichnet. Ist das Überleben für den Moment gewährleistet, regiert der Parasympathikus. Du kommst zur Ruhe, erholst dich und regenerierst. Der Parasympathikus ist zuständig für Heilung, Regeneration und das Wiederauffüllen verbrauchter Energien. In dieser Entspannung kannst du auch wahrnehmen, was wirklich wichtig für dich und dein Leben im jetzigen Moment ist. Wir Menschen sind nicht nur biologisch Fortpflanzungswillige. Wir sind spirituelle Lebewesen, jeder für sich hat unterschiedliche Fähigkeiten und Talente. Und genau da ist in jedem von uns der Natural. Wenn wir Stück für Stück die Maske fallen lassen, zu unserer Individualität stehen und auf unsere Weise leben sind wir natürlich. Schritt für Schritt scheren wir uns weniger, was andere von uns denken, denn wir werden innerlich stärker und stehen zu uns. Wie kann das im PUA-Kontext aussehen: die Hirnquälerei hört auf und du rufst die Frau an, die du vielleicht erst vor 10 Minuten kennengelernt hast. Einfach weil du Lust dazu hast. Völlig frei davon, was sie denn von dir denken könnte. Du hast Lust dazu, also machst du es. Oder noch extremer: Deine LTR will mit Arbeitskollegen ausgehen. Du weißt, dass ein Kollege scharf auf sie ist. Sie fragt dich, ob du mitkommst. Du sagst nein, weil du keine Lust verspürst und gehst ganz entspannt um 21 Uhr ins Bett. Es kann alles passieren in der Nacht. Du stehst aber so zu dir, dass dir deine Bedürfnisse und dein Wohlbefinden, letztendlich damit du dir selbst, wichtiger bist. DHV ist, kein DHV nötig zu haben. Das Streben nach dem Alpha-sein hört damit auf. Du bist also auf dem Weg zu dir selbst. Zurück zu deiner Natur. Quasi der Alpha deines Lebens. Der Weg zum Natural Bei der Erläuterung des Nervensystems weiter oben habe ich schon geschrieben, dass du nur in der Entspannung (Parasympathikus) wahrnehmen kannst, was wirklich wichtig und gut für dich und dein Leben im jetzigen Moment ist. Schritt für Schritt entspannter wirst du, wenn du dich, bspw. hier im Forum, mit den Dynamiken des Lebens wie dem Madonna-/Hure-Komplex auseinandersetzt, mit Naturgesetzen auseinandersetzt und verstehst, wie das Leben funktionert (ein Beispiel kommt gleich), deinem Leben, deinen Glaubenssätzen und vor allem deinen Gefühlen zuwendest. Ein Schritt raus aus der üblichen Leistungsgesellschaft und allem was uns über Bildung und Medien verkauft wird ist erstmal ungewohnt. Gefühle und Glaubenssätze sowieso. Sicherheit wird uns überall verkauft. Und doch gibt es sie letztendlich nicht im Materiellen. Du - und niemand anderes - weiß, was in einer Stunde, einem Tag oder einem Jahr passiert. Das Leben ist Bewegung und Veränderung. Das kannst du am Wasser beobachten. Stehendes Wasser fault. Ich hole wieder die Referenz aus der Natur, denn da brauchen wir nicht diskutieren, ob es so ist oder nicht. Du kannst und solltest es einfach selbst beobachten. Naturgesetze gelten ohne Ausnahme. Sonst wäre es keins. Wir alle sind unsicher. Auch die tollsten PUAs, die mächtigsten Top-Manager und attraktivsten Frauen. Unsicherheit und Negativität gehört zum Menschsein dazu. Darauf gehe ich in diesem Beitrag nicht ein (Stichwort zur selsbtändigen Recherche ist "Polarität und Einheit"). Trotz unserer Unsicherheit ziehen wir immer genau das an, was für uns als spirituelle Lebewesen passend ist und für unsere weitere Entwicklung benötigen. Das beschreibt das am Wasser beobachtbaren Naturgesetz "Alles wirbelt". Betrachte einen Bach oder einen Fluss. Dieser hat eine Quelle, dort ist mehr Wasser, und eine Senke, in dessen Richtung sich das Wasser ergießt. Hier ist weniger Wasser. Auf dem Weg dorthin fließt das Wasser als Hauptstrom. Relativ zu diesem Hauptstrom langsamer fließendes Wasser - bspw. aufgrund von niedrigerem Flussbett in Randnähe - wird wirbelnd im rechten Winkel wieder in den Hauptstrom gesogen. Dieses wird beim Wasser Ufergegenströmung genannt. Wasser ist Energie. Deine Gedanken- und Gefühlswelt ist auch Energie. Somit kannst du dieses Naturgesetz hierauf, und alle anderen Energieformen, übertragen. Deine Gedanken- und Gefühlswelt zieht passend zu ihr Ereignisse, Menschen oder Situationen an. Das wird auch als Resonanz bezeichnet, die qualitativ wertfreie Anziehung. Das HB9 hast du dir also nicht erarbeitet, sondern es passt durch Resonanz gerade zu dir. Und das du nach einigen Monaten merkst, dass auch sie Probleme hat, die dich treffen, auch. Achte hierbei, dass sich der Sog auch aus den Gedanken und Gefühlen deines Unterbewusstseins ergibt und somit häufig von dir alles andere als gewollt ist. Ignorierst du bspw. ein Gefühl und machst weiter um zu funktionieren, wird sich eine Lebenssituation einstellen, die dich heftiger mit dem entsprechenden Thema auseinandersetzen lässt. Wir alle kennen das, sonst wären wir nicht hier (auf der Welt). Überprüfe das Naturgesetz durch Beobachtung des Wassers und dann deines Lebens. Dann kann es sich verinnerlichen. Ein Beispiel: Du schreibst deiner Flamme keine Nachricht, obwohl du gerade Lust drauf hast, weil das uncool und beta rüberkommen könnte. Das o.g. Naturgesetz in deinem Leben wird dafür sorgen, dass du dich bspw. im Folgenden darüber aufregen darfst, dass sich deine Flamme nicht mal von sich aus bei dir meldet oder du immer 2 Tage auf eine Antwort warten musst. Naturgesetze kannst du nicht manipulieren. Scheinbar manipulierende oder ungerechte Situationen in anderen Lebensbereichen können natürlich auch die Folge sein. Es geht bspw. um die Themen "Schwäche" und "scheinbar stark sein". Ergänzend noch ein Naturgesetz, dass du an den Aggregatzuständen von Wasser beobachten kannst: "Energie ist wandelbar, nicht zerstörbar." Dein vielleicht manipulativ und unsicheres Verhalten basiert auf Unsicherheitsgefühlen. Und diese Gefühle kannst du nicht einfach durch das Wissen eines Naturgesetzes oder PUA "wegmachen". Gefühle kannst du nur durchfühlen und manchmal eben auch durchleiden. Also handele wider besseren Wissens. Sprich: überleg weiter, wann der richtige Zeitpunkt ist, jemandem zu schreiben, wenn das für dich wichtig ist. Aber tue es bewusst mit o.g. Wissen und fühle dabei - oder wenn du keine Antwort bekommst, obwohl du sie gerne hättest - deine Gefühle. Dann erledigt es sich bald von selbst. Denn durch das Fühlen, wandelt sich das Gefühl. Und weil erst mein ganzes Leben zerbrechen musste, um zu diesen Erkenntnissen zu kommen, hoffe ich dir Impulse gegeben zu haben, dass es nicht soweit kommen muss. Auch ich handele wider besseren Wissens und ertappe mich immer wieder bei Manipulation. Und im Fitnessstudio Viel Freude auf deinem Weg.
  3. ^t0x1c^

    Bitte um eine Analyse

    Servus! vom Typ her bin ich eigentlich immer mehr der Alpha mit ein wenig NiceGuy gewesen (Verständnisvoll, fürsorglich). Ich war ewig hier im Forum nur ein stiller mit Leser. jetzt stehe ich aber vor einen "Problem" - Ich wurde vor ca. 3 Wochen Verlassen, nach 4 Jahren LTR, und bin irgendwie das letzte halbe / dreiviertel Jahr derbe vom Alpha abgetriftet in irgendwas wofür ich keine Beschreibung habe. Ich 33 (vom Mann, zur Pussy) Sie 31 (vom Schüchternen Mauerblümchen, zur Frau .. ) Art der Beziehung (monogam) Dauer der Beziehung: 4 Jahre Dauer der Kennenlernphase vor LTR ~ halbes Jahr Qualität/Häufigkeit Sex - Qualität war gefühlt immer 10+ (bis auf das letzte halbe / dreiviertel Jahr da kam nur noch von ihr wenn sie nicht gekommen ist nur irgendwelche Sätze um mich zu beruhigen, da war es eher mittelmäßig, da kam sie auch nicht mehr aus sich heraus und es war nur noch "rein/raus" .. meist habe ich dann versucht neuen Schwung da rein zu Bringen, was jedoch meist bei ihr auf wenig Interesse stoß .. ) Gemeinsame Wohnung? seit ca. 3 Jahren Probleme, um die es sich handelt - kA? Sie hat die Beziehung so im Vorbei gehen beendet und mich eiskalt abserviert. Fragen an die Community: Einfach mal Analysieren .. und mir Tipps geben. Sie ist eine Mischung aus LSE LD/HD und HSE LD/HD. Die Geschichte in kurzform, wir haben uns vor ca. 5 Jahren auf der Arbeit kennen gelernt, hatten zusammen eine Weiterbildung besucht, hatte sie dort schon kennen gelernt aber zu diesem Zeitpunkt kein Interesse gehabt und sie erst gar nicht wirklich wahrgenommen, da gab es viel interessantere Frauen zu dem Zeitpunkt für mich mit denen ich lieber Zeit verbracht habe. Haben uns dann zwangsläufig auf der Arbeit besser kennen gelernt, sie war zu diesem Zeitpunkt eher das Schüchterne Mäuschen, und Mauerblümchen (sie war damals in einer LTR, wollte eigentlich nicht wirklich was von ihr), verstanden uns auf Anhieb Prima, Sie erzählte mir Storys aus ihrer Kindheit und ihren bisherigen Beziehung etc, bla. halt dieses übliche Friendzone gelabere. Irgendwann haben wir dann öfters was zusammen Unternommen (Ich wollte sie näher kennen lernen, da sie mir sympatisch war und ich eh auf der suche nach einem Weiblichen "Kumpel" war), ich merkte dass da doch irgendwie mehr ist bei uns als nur Freundschaft (sind zusammen Riesenrad gefahren, und sie war irgendwie völlig merkwürdig, bzw. distanziert als hätte sie vor irgendwas Angst, sonst war sie total offen hat mich "geneckt" etc). Da es dann irgendwie ein ständiges hin und her war und ich mir auch irgendwo die "Freundschaft" nicht versauen wollte, war ich irgendwann mit Kumpels unterwegs gewesen und sie rief mich an und wollte irgendwas mit mir klären (da wir uns die Tage zuvor gestritten hatten wegen irgend einen Bullshit), jedoch ich keine Zeit und kein Nerv hatte habe ich nicht abgenommen, daraufhin hat Sie mir eine Nachricht über Whatsapp geschrieben nach dem Motto, sie will die "Freundschaft" beenden. Daraufhin hatte ich ihr gesagt ich hätte auch noch andere dinge zu tun als wie ständig erreichbar zu sein, daraufhin folgte eine Kontaktsperre meinerseits, nach gut zwei Wochen dann kam sie an und gestand mir ihre Gefühle und sie hätte die Beziehung mit ihrem Ex Beendet. Daraufhin, besorgte Sie sich eine Wohnung, ich war dann den ersten Monat öfters bei ihr zu Besuch, nach 2 Monaten oder so bin ich dann so gesehen bei ihr Eingezogen, lief anfangs alles prima viel Sex, bisschen Drama hier und da ihrerseits (kein Kontakt mit ihrer eigenen Familie, weder Schwester, noch Bruder, noch Mutter noch sonst was, bis auf ihre Tante ihr allerheiligstes ..), schönste war wenn es mal richtig gekracht hatte bei uns ist sie Abgehauen, oder hat sich irgendwo "Versteckt" .. irgendwann nach einem Dreiviertel Jahr kamen meine Eltern auf die Idee wir könnten mit ins 2-Fam Haus ziehen und hätten die komplette obere Etage für uns alleine. Erst war sie davon hellauf begeistert, dann irgendwann fing sie an mir Drama zu schieben nachdem alles schon Organisiert war (die Wohnung gekündigt, Umzugswagen bestellt, etc), so nach dem Motto die würden sich in unsere Beziehung einmischen und bla dies und jenes, hätten keine Freiheiten mehr usw. Ich mit ihr Diskutiert, und sie gefragt was in ihrem Kopf vorgeht jetzt so kurz vor dem Umzug damit anzukommen. Habe ihr dann gesagt, sie müsse nicht wenn Sie nicht will, aber sie willigte dem Umzug dann zu, wir zogen ein.. Sie hatte anfangs Probleme mit meinen Eltern klar zu kommen (wegen ihren Eltern wohl), irgendwann ging es dann, natürlich gab es hin und wieder Stress wegen meinen Eltern (Wir Nachtschicht, und früh morgend die Handwerker im Haus), oder weil ich meinem Vater im Geschäft mal geholfen habe, und nicht zur Vereinbarten Zeit dann Zuhause war und Sie mit dem Essen warten musste. Da kamen dann auch irgendwo die Momente wo wir uns überlegten Auszuziehen, jedoch hat es nie wirklich geklappt da immer was dazwischen kam, und das Gesparte dann für was anderes drauf ging. Dann vor gut 2 Jahren ist mein Vater gestorben, (für mich und meine Mutter ist eine Welt zusammengebrochen, da er immer der Pfeiler unsere Familie war), sie hat mir und meiner Mutter über diese Zeit hinweg sehr geholfen (hat alles Organisiert und gemacht und getan) .. dann als diese Zeit überstanden war ging irgendwie der "Stress" los. Sie fing an wegen jedem bisschen irgendwie Terror zu schieben, sei es nur weil ich in der Wohnung geraucht habe, oder weil ich mal mehr als eine Flasche habe stehen lassen an der Couch, oder ich nicht den Müll runter getragen habe wie ich es eigentlich vor hatte .. Interessierte mich aber relativ wenig das ganze, sah es eher als eine Art Shittest. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt kein Problem damit gehabt wenn wir weiterhin im selben Haus gewohnt hätten. (Hatten dann meist Versöhnung's Sex .. Ich liebe Ihn! - oder ich kam von der Arbeit heim und Sie lag im Bett mit netten Dessous, oder komplett Ohne.. ) Dann irgendwann fing Sie im letzten Jahr an mit dem Thema ausziehen, das wir es "müssen" am besten SOFORT .. und machte mir deswegen Stress. Ich sagte ihr ok, haben aber erst den Arbeitgeber gewechselt, lass uns erst mal bisschen Kohle beiseite Schaffen. Dann nach ein paar Monaten, hatte der Arbeitgeber plötzlich den Vielversprechenden Auftrag verloren aufgrund dem wir dorthin sind. Wir wurden Arbeitslos, hatten aber den Plan uns selbständig in "unserem" Bereich zu machen (dies war u.a. ein Thema von uns beiden schon gewesen bevor wir überhaupt zusammen kamen), sie fing dann an Sie würde lieber dieses und jenes machen .. irgendwann wollte Sie dann doch unsere "gemeinsamen" Ziele verfolgen, (bis hierhin verlief alles gut) .. dann irgendwann wurde es völlig abgedreht, den einen Tag waren Sie und meine Mutter ein Kopf und ein Arsch, an einem anderen Tag verfluchte Sie meine Mutter und hätte diese am liebsten gesteinigt. Irgendwann Eskalierte die Situation und Sie Schubste meine Mutter als diese Ausfallend ihr gegenüber wurde (Es Sei dazu gesagt, meine Mutter leidet an Angststörungen und Depressionen). Daraufhin fing Sie an und meinte Sie will nicht mehr und könne nicht mehr mit meiner Mutter zusammen leben. Einige Zeit war dann Funkstille zwischen ihr und meiner Mutter, irgendwann ging dann das Spiel von vorne los, einmal ein Kopf und ein Arsch und dann wieder am liebsten gesteinigt. Da flogen dann auch mir Sprüche gegen den Kopf (ala Shittest) wenn ich die Schnauze Voll habe dann erzähle ich dir einfach ich hätte einen anderen .. oder ich ziehe alleine aus und lasse dich bei deiner Mutter.. Ich mutierte zu diesem Zeitpunkt irgendwie zum Beta hatte mich weitestgehend von meinen Kumpels abgekapselt, und gab ihr kaum bis überhaupt nicht Widerworte, versuchte jedoch mehr oder weniger meinen Status als Alpha zu erhalten .. Das mit der Selbständigkeit hatte nicht so hin gehauen wie es Geplant war, wir bekamen nicht genügend Startkapital zusammen, Kredit wollte uns zu diesem Zeitpunkt keiner geben. Also entschieden wir uns wieder in unserem alten Beruf arbeiten zu gehen, ich hatte ihr dann den Vortritt gelassen bei der neuen / alten Firma (bei dieser waren wir ganz am Anfang unserer Beziehung schon einmal, jedoch waren die Konditionen und die Arbeit unterirdisch), ab da fing dann die Probleme bei mir bzw. ihr richtig an, wir hatten zwar noch öfters Sex nicht mehr so oft wie vorher, sie kam dann ab und an auf die Idee, mir einen "schönen" Tag zu machen, indem ich Sie rannehmen konnte so oft wie ich wollte, und auch machen konnte was ich wollte. Dann lernte Sie neue "Freunde" kennen, u.a. auch einen Arbeitskollegen, dieser ist / war Verheiratet, ich dachte mir erst nichts dabei. Irgendwann gab es dann (angeblich, ob es stimmt, ka) einen Vorfall mit Sexueller Belästigung auf der Arbeit (der besagte Kollege soll wohl dabei gewesen sein), sie traf sich mit ihm nach der Arbeit um das ganze noch mal für den Bericht Revue passieren zu lassen. (Ich war zu diesem Zeitpunkt daheim) Dieses Treffen dauerte c.a. 3 Stunden, ich meldete mich bei ihr c.a. eine Stunde nach dem Sie eigentlich Feierabend hatte und wollte wissen wie der Stand der dinge ist, ob sie mittlerweile auf dem Heimweg ist oder was auch immer, jedoch kam von ihr keine Reaktion, weder auf Anrufe noch auf sonst was, also ging ich an den PC und lies ihr Handy über den Google Geräte Manager klingeln, da ich dachte evtl. hat Sie ihr Telefon lautlos, nach fast 3 Stunden bekam ich von ihr eine Nachricht "Nerv mich nicht, ich melde mich wenn ich Zeit habe". Da ist dann irgendwo eine Welt für mich zusammen gebrochen, da Sie es sich nie gewagt hat so mit mir umzuspringen, ich wurde derbe Beta, das komplette Programm von Abhängigkeit, eigentlich hätte ich ihr da in den Allerwertesten Treten sollen so wie ich sonst immer gemacht hätte .. und danach Versöhnung's Sex .. ). Ich fuhr sie dann 2-3 mal auf die Arbeit, und Ich um die Wartezeit zu überbrücken dann zu meinem (letzten, und besten Kumpel) .. irgendwann fing Sie dann an mit Pin im Handy, dieses so halten damit ich nichts sehen konnte was sie schreibt, Sprachnachrichten wurden mittels Kopfhörer gehört, hing nur noch an ihren Handy und schrieb mit dem Typen, ich fing an irgendwo Eifersüchtig zu werden (derber Fail) und machte ihr ein Drama daraus, anstatt ihr klare Ansagen zu geben. Sie meinte dann nach dem Motto, sie würden sich nur Unterhalten über ihre Beziehung, Arbeit, etc.. da er daheim ähnliche Probleme hätte wie wir.. (Frau, Mutter, Er). Sie musste dann plötzlich Überstunden machen damit wir genügend Geld hätten für den Auszug .. dies ging dann c.a. 3 Wochen so, bis bei mir irgendwann die Hutschnur geplatzt ist weil sie mal wieder nur an ihrem Handy hing aber sich bei mir beschwert hatte wir würden so wenig gemeinsam unternehmen, und ich zu ihr sagte sie könne ihre Koffer Packen, ich helfe ihr auch gerne dabei, aber da kam dann der Beta / NiceGuy wieder durch, ich rief ihre langjährige Freundin an und schilderte ihr die Situation und hoffte auf Klärung .. Sie meinte dann zu ihrer Freundin, sie würde mich noch lieben, möchte mich nicht verlieren .. aber sie möchte mit mir alleine Wohnen, ich sagte dann zu ihr das dies eh so geplant ist / war wir jedoch gerade im Moment nicht die Mittel dafür haben (wie auch? wir waren beide ein Jahr lang Zuhause), ich sagte ihr auch dass mich es nervt dass sie ständig nur an ihrem Handy hängt und sie mittlerweile förmlich schon damit verschmolzen ist, zwischenzeitlich waren die Feiertage, ich ging mit ihr "bummeln" Weihnachtsmarkt, etc .. Sie musste dann ab und an mit dem Kollegen Telefonieren .. ich kochte schon innerlich zu diesem Zeitpunkt, aber versuchte es zu verbergen. Irgendwann, meinte Ich zu ihr ich müsste mal zu einem Kumpel fahren für ein paar Tage da mir daheim die Decke auf den Kopf fällt. Ich also 2 Tage zu meinem Kumpel, nicht großartig mit ihr geschrieben um den Kopf frei zu bekommen, sie meinte zu mir zum Abschied, sie würde sich melden wenn sie daheim ist. Jedoch kam nichts von ihr, Kopfkino ging los, ich schrieb ihr dann ne Nachricht, (ob sie gut daheim angekommen ist), Nachricht ging durch, aber keine Antwort, nach ner halben Stunde versuchte ich sie mal anzurufen, Handy war aus, ich rief meine Mutter an ob sie schon daheim ist. Jedoch war kein Auto im Hof (wo es sonst immer stand) ..dachte mir ok, evtl. hat Sie ja Überstunden gemacht, oder sonst was .. 2 Stunden gewartet, als noch keine Reaktion, ich erneut meine Mutter angerufen ob Sie mittlerweile Daheim ist es war jedoch als noch kein Auto in Sicht. Dann nach einer Stunde bekam Ich von ihr ne Nachricht, "Sorry musste Länger machen, hab vergessen Handy zu laden". Am nächsten Morgen erfahre Ich ihr Auto hat sie auf der Straße geparkt .. (kam mir irgendwie merkwürdig vor). Ich versuchte aber alle Gedanken zu Verdrängen, dachte mir ok, gönnst deiner Herzdame mal was kleines feines, und ging ihr paar Blumen kaufen und Ohrringe .. sie holte mich dann am nächsten Abend ab, sagte ihr schau mal da drüben liegt was für dich. Sie fing dann an mir eine Szene zu machen nach dem Motto, ich würde mit dem Geld um mich werfen etc obwohl wir ausziehen wollen usw. Ich mich tausendfach entschuldig (wofür eigentlich?), ihr gesagt das dies jetzt kein Weltuntergang ist, da ich jetzt keine 100te von Euro ausgeben habe. Sie meinte dann kurz daraufhin zu mir, sie trifft sich am Wochenende mit Freundinnen (welche Freundinnen?), die von der Arbeitskollegin Veranstalten n Mädels Abend, ich nur ok .. Dann Fahre ich dich da am besten hin dann kannst wenigstens was Trinken. Sie wurde darauf ziemlich Wütend, und schmiss mir an den Kopf ich würde sie nur Kontrollieren wollen, etc. Also habe Ich sie alleine Fahren lassen (Nachmittag, gegen 2) und kam dann am Frühen Abend (So gegen 8) wieder heim. Dann versuchte Ich mich mit ihr über den Abend zu unterhalten etc, jedoch war dies mehr ein aus der Nase ziehen als alles andere, irgendwann meinte Sie dann sie hätten sich auch über "uns" Unterhalten, und die Freundin(en) meinten Sie solle mir in den Arsch treten bzw. nach dem Motto mich in die Wüste schicken.. ab da war das Gespräch für mich Beendet. Am nächsten Tag, wollten wir eigentlich n Haus bzw. Wohnung besichtigen, sie hatte aber kein Bock, also bin ich alleine hin, daheim wieder angekommen sind wir dann zusammen auf die Couch und sie hat mit mir gekuschelt (war jedoch irgendwie Distanziert ..), meinte dann ihr neuer bester Freund hätte daheim Probleme und es könnte sein dass sie nachher weg müsste (er soll wohl irgendwo am Saufen gewesen sein mit seinem besten Kumpel, dieser hat jedoch keinen Führerschein) . Am Abend wollte ich uns was schönes Kochen (eines der Hobbys die ich beibehalten habe), sie meinte ich könne ruhig bei meiner Mutter kochen .. (kam mir komisch vor, aber ok) .. Ich also angefangen, meine Mutter bekam einen ihrer Anfälle und nervte mich damit, (Sie ist so alleine, usw .. ), ich dann hoch in unsere Wohnung da ich noch was benötigte, ihr dies dann erzählt, wir dann runter, sie fing dann an mit meiner Mutter zu streiten, irgendwann dann zum Ende meinte Sie zu mir sie müsse mal mit mir Reden .. Ich dachte mir nichts dabei, sie sagte dann sie wolle Schluss machen etc, hätte nur noch Trennungslieder gehört, keine Gefühle mehr etc. Ich war erst mal platt, und fragte wie es dazu kam? Sie meinte Sie hätte sich in jemand anderes Verliebt und ihm auch schon die Liebe gestanden? (da war mir schon klar wer es sein könnte), ich bin in dem Moment irgendwie Ausgerastet und fragte sie dann ob sie mich Verarschen will, ob sie einfach die Beziehung so von jetzt auf gleich mit den Füßen treten will .. usw. Ich wollte nur noch weg, rief also meine Familie an da mein Kumpel besuch hatte, und bin dann für ein paar Tage zu denen, 2 Tage nach der Trennung war sie wieder in unserer Wohnung und Ich bekam von ihr eine Nachricht mit dem Inhalt ich hätte nie was für Sie getan und Sie nie unterstützt etc, und ne Frage hinterher ob ich nun weiterhin mit meiner Mutter zusammen Leben möchte oder ob ich alleine Ausziehe .. und sie hätte keine Gefühle mehr und es würden sich keine mehr Entwickeln, sie würde den anderen lieben. Ich mich erst mal Entschuldigt das Ich gelegentlich so'n Fauler Bock war, und ob ihr die Sache ernst ist und die Beziehung einfach mal so mit Füßen treten will, von ihr kam darauf keine Reaktion. Sie erzählte dann auch sogleich meiner Mutter noch wie zärtlich ihr neuer doch wäre usw. Als Ich dann einige Tage später wieder Daheim war nach dem Ich mich wieder gefangen hatte und übelsten Rausch hinter mir hatte, ging ich hoch in unsere Wohnung. Sie fragte mich dann so gleich ob ich wütend wäre (neeein, bin total happy), sie hätte die letzten Tage kaum gegessen und geschlafen, und hätte gestern ne Flasche Wein getrunken .. dann kam sie mit sie möchte gerne wissen wie wir nun alles Aufteilen, wer was bekommt etc. Mir war es zu dem Zeitpunkt egal aber wirklich alles sowas von egal. Ich sagte ihr den kram den Sie gekauft hat kann sie haben, der Rest behalte Ich und Verkaufe was ich nicht brauche. Sie meinte dann ob ich so nett wäre und ihre Matratze ins Gästebett tun würde, .. ich klar. Sie erzählte mir dann auch noch gleich wie toll ihre neuen Freunde sind und wie sie sehr diese ihr helfen würde, und sie hätte jemanden der nun aus der Wohnung geflogen wäre .. ich dachte mir in diesem Moment nur noch halt's maul.. sonst fliegst auch gleich raus. Sie dann zur Arbeit, ich zum Supermarkt um die Ecke erst mal was zu Trinken gekauft (3 Dosen Whisky Fusel mit Cola), bis ich daheim war hatte ich schon alles getrunken, mir dann die Flasche Fusel vom Schrank genommen, und die auch noch geleert, um 20 Uhr war ich in einem angenehmen Zustand und war relativ "Glücklich" - bin dann bei meiner Mutter auf der Couch eingepennt, nur wie es so im Suff ist, schickte ich ihr vorher dann irgendwelche Lieder, irgendwann Schrieb sie mir das was sie vorher schon geschrieben hatte, keine Gefühle etc bla, liebe einen anderen. Sie würde auch oben von der Wohnung den Schlüssel abziehen, ich hatte jedoch schon angefangen mit Sachen reinstellen die Ich zu Geld machen wollte, am morgen Rief mich dann einer an und wollte vorbei kommen, sie hatte jedoch ihr Auto im Hof geparkt so dass ich nicht dran kam, schrieb ihr also ne Nachricht sie soll ihr Auto da weg fahren, keine Reaktion. Als dann der Typ da war und alles geregelt war und ich den kram holen wollte habe ich Sie aus dem Bett geklingelt, sie war natürlich ziemlich angepisst, und hat mir irgendwas gegen den Kopf geworfen, wo ich nur zu ihr meinte halt doch einfach die klappe. Sie dann wieder hoch und meinte Ich könnte in die Wohnung wenn Sie zur Arbeit fährt, ich meinte daraufhin nur dies ist auch meine Wohnung, entweder Steckst den Schlüssel rein, oder die Tür ist gleich nicht mehr da, oder wenn es dir Lieber ist kann ich auch die Polizei Rufen .. wenn es ihr nicht passt könnte sie ja zu ihrem neuen Fahren und da pennen. Ich weiß wie gesagt auch nicht wirklich ob sie mich vorher schon verarscht hat (mit der Sexuellen Belästigung), oder ob es wirklich erst lief nach dem sie sich offiziell getrennt, oder dies einfach nur ne Masche von ihr ist da sie kein bock mehr hat. (Attraction Verlust) Seitdem herrscht nun Funkstille zwischen ihr und mir, sie hat letztes Wochenende als ich unterwegs war ihre Tiere geholt, ohne mir irgendwas zu sagen, ohne irgendwie n Schreiben da zu lassen oder sonst was. Wie gesagt, wenn jemand möchte, bitte einmal Analysieren (meine Fehler habe ich denke mal schon erkannt, beta, oneitits, afc, needy .. komplette Programm.. auf gut Deutsch, sie hatte mich seit einem dreiviertel Jahr an den Eiern und Ich hab es nicht wirklich Gerafft) Mein Problem an der Sache ist nur, ich hatte bzw. habe eigentlich immer noch das Gefühl (auch wenn es die letzte Zeit mehr als Bescheiden Lief) das sie die Richtige ist, da sie durchaus auch ihre Positiven Eigenschaften hat die das ganze negative Überwiegen. Jedoch bin ich gerade dabei das ganze erst einmal zu vergessen sie nur ansatzweise irgendwie zurück zu gewinnen oder zu erobern, und erst mal wieder auf ein gesundes Level kommen. Mich würde es auch persönlich nicht wundern, wenn Sie eines Tages vor meiner Türe steht, da ich mehr als nur oft von ihr zu hören und zu spüren bekommen habe das ich eigentlich der Mann (bin/war) den Sie sich immer Gewünscht hat .. jedoch habe ich mir die ganze Geschichte wohl vorerst selber Verbockt.
  4. Hallo Leute, ich bin neu hier und habe mich durch ein paar Threads gelesen, in einigen Themen parallelen Gefunden aber keine wirklich zufriedenstellende Antwort. Erstmal zu mir (uns): 1. Dein Alter 25 2. Ihr Alter 22 3. Art der Beziehung (monogam) 4. Dauer der Beziehung - ca 4-6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - vor ca. 1 Monat sehr häufig, seit 1 Monat nichts (aufgrund Scheidenpilz) jetzt kaum noch 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt - dazu unten mehr 9. Fragen an die Community: Wieso dieser Thread hm. Ich kann mich nicht als komplett betaisiert ansehen. Ich handel selbstständig, habe ein ziemlich festen Freundeskreis, Hobbys, Sport, Job, Familie mein Leben läuft super. Unsere Beziehung ist in allen Punkten bis auf den Sex echt optimal. Sexuell sieht es so aus dass sie die letzten Wochen eine "Krankheit" hatte Infektion was auch immer und dadurch sich unwohl gefühlt hat. Mich hat sie leider in der Zeit komplett vernachlässigt bzw dadurch ist einfach alles aus dem Tritt geraten. Ich vermute dadurch hab ich auch meinen Frame und meine Attraction verloren und befinde mich jetzt in einem Beta Stadium. Sexuell blockt sie mich immer ab was zur Frustration meinerseits führt womit ich mich noch mehr selbst betaisiere das weiß ich. Letzte Nacht wollten wir miteinander schlafen (nächster Fehler ich hab nicht richtig geführt) und sie meinte zu mir das ihr kalt ist, dann meinte sie das ich sie nicht richtig küsse, dann meinte sie sie liegt schlecht.. also hat immer Punkte davorgeschoben und damit die sexuelle Stimmung komplett zerstört. Als ich dann anmerkte was eigentlich ihr Problem ist ist es zur eskalation gekommen und sie hat gesagt das ich jetzt die Romantik zerstört habe (ein Test, aber ich war zu frustriert um es zu erkennen). Ich habe mich weggedreht und gesagt das ich jetzt auch kein Bock mehr habe (sehr dumm im Nachhinein, dont judge pls) und sie meinte "ja dann fahre ich jetzt wohl heim" (es war 2 Uhr nachts). Ich komplett auf 180 sie angeschrien das sie gehen soll und bin aufgestanden habe das Licht angemacht. Sie hat sich wieder aufs Bett gesetzt und meinte ich kann sie doch nicht um 2 Uhr Nachts jetzt heimfahren lassen. (obwohl es ihr Vorschlag war das sie heimfährt.) Long Story Short ich hab sie vor die Tür gestellt und sie ist heimgefahren. Nachdem sie gestern Abend daheim war kamen zwei Nachrichten von ihr in Whatsapp die ich kurz zusammen fasse: "weiß nicht was das sollte.. keine Lust mehr auf diesen abgesprochenen Sex..wir hatten bisher immer Spaß im Bett..nicht nett so zu eskalieren und mich so anzumachen..ich hab dich nicht provoziert..ich wollte nur lässigen Sex ohne dieses gelangweilte bei dem man soviel nachdenkt" Ich habe seitdem nix drauf geantwortet und versuche die lage zu analysieren und mein weiteres vorgehen ein wenig zu durchdenken. Tut mir Leid für den wirren Aurfbau meines Posts, vllt ist das für jemanden hilfreich bzw. vllt kann mir jemand die Augen öffnen. Beta-Blocker halte ich für zu früh da ich vllt auch anders die Kurve wieder kriege. Edit: Was ich mir wünsche von ihr: Mehr Sexinitiierung ihrerseits, mehr Wildheit im Bett irgendwie Was ich vorhabe: Ich glaube mein Fehler war das ich das Drama nie als solches erkannt habe. Ich hab mich immer gefragt wieso wir soviel Streiten und steigere mich in Streits total rein, ich lasse mich total provozieren und beharre dann auf meiner Situation und Standpunkt. Ich glaube das ist die ganze Zeit Drama und ich hätte sie, wie hier im Forum geschrieben wird, einfach mal nehmen müssen.. Beste Grüße
  5. 1. 23 2. 23 3. weiss ich nicht mehr an der Zahl, gegen 10 (LTR-Material) 4. mehrmaliger Sex 5. Vermutlich Zeitweise zu Beta geworden, Drama gemacht 6. Wie komme ich zurück zu dem Zustand als alles noch perfekt war? Gewisse Fehler sehe ich selbst ein, welche lassen sich ausbügeln? Hey PUAs! Ich habe Sie via Tinder kennengelernt mitte Juni, 1x was trinken,1x ins Kino danach unzählige Kochdates und andere "qualitativ hochstehende Dates, (Weekendtrips, Antipasti und Wein aufm Boot) Diese Dates endeten stets mit sehr gutem Sex. Sie erzählte mir schon bald das sie vom Oktober bis Februar in einer deutschen Stadt (ca.3h mit dem Auto) studieren wird. Vor ihrer Abreise haben wir aber noch geklärt das wir beide Singles bleiben und nicht Rücksicht aufeinander nehmen werden und nicht auf den anderen warten. Wir haben aber vereinbart das ich ihr wenns irgendwie Zeitlich klappt einen 3-4 Tägigen Besuch abstatte und sie sich darüber auch freuen würde. Mit dem damaligen Stand der Dinge war ich sehr zu frieden und konnte damit Leben als sie abreiste. Von dem Moment an wo sie nicht mehr im Land war gab es ab und zu Textgame und ein paar Chats über die Terminfindung für den Besuch. ich habe in zwei Anläufen versucht ein Datum zu fixen, die scheinbar nicht passten. Ich hatte den Eindruck das es ihr aber eher egal war ob der Besuch zustande kam oder nicht. Sie nannte es stets einfach Pech... Die Kontaktaufnahme war meistens mehr meinerseits, aber die Antworten von ihr waren nicht kurz angebunden, Text-Freezout wurde auch mal gemacht so das sie sich melden musste. Dann habe ich vermutlich einige Fehler gemacht via Telefongespräch als auch Texting, ich machte Aussagen wie: -Ich habe das Gefühl dir ists egal ob ich dich besuche. Ihre Antwort: Es sei Schade das es nicht klappt usw blabla, es sei halt so, wenig Invest ihrerseits. -Wenn sie auf Zeit spielen oder mich warmhalten wolle, soll sie es sofort beenden. Ihre Antwort: Ich verstehe nicht wieso ich auf diese Idee komme und das wir uns ja zwischen Weihnachten und Neujahr sehen werden weil sie dann sowieso in der Schweiz sei. -Habe auch am Telefon erwähnt das ich mich mit anderen Frauen treffe, und das Sie nicht die einzige für mich sei aber sie mir trotzdem wichtig geworden sei (wie gesagt LTR-Material) Ihre Antwort: Das sei auch Ok so. keine Eifersuchtssignale. -Es seie mir egal ob sie was mit anderen Typen habe, weil ich nicht eifersüchtig sei, sie aber mir trotzdem sehr wichtig geworden ist. Ihre Antwort: Dann verstehe sie nicht weshalb ich sie dann trotzdem unbedingt sehen will. Dann bei unserem letzten Telefonat habe ich auch eher wieder Drama gestartet und es endete mit einer Offenbarung meiner Gefühle/Allgemeiner Klartext, wir waren uns einig das wir eine sehr gute Zeit miteinander hatten als sie noch nicht weg waren. Sagte aber auch das ich mich künftig nicht mehr melden werde weil das Texting keinen Sinn mache wenn es eh keine Möglichkeit mehr gebe für ein Treffen. Falls sie sich treffen wolle zwischen Weihnachten/Neujahr solle sie sich bei mir melden. Meine Fehler die ich selbst einsehe: -Nach dem zweiten gescheiterten Versuch sie zu besuchen habe ich Druck auf sie ausgeübt und wurde Beta -zu viel Textgame Wobei ich mir nicht sicher bin ob es ein Fehler war: -Gefühlsoffenbarung/Klartext -Ihr die Verantwortung darüber zu geben ob sie mich zwischen Weihnachten/Neujahr sehen will. Mein Ziel ist sie zurück zugewinnen, weiss aber nicht ob es noch irgend eine Möglichkeit gibt das Ruder rumzureissen vor Weihnachten oder ob ich besser bis im Februar warte. Und ob ich sie überhaupt treffen soll wenn sie den Kontakt wieder aufnimmt zwischen Weihnachten/Neujahr. Bevor sie ging war alles perfekt, gute offene Kommunikation, keine Spielchen, top Sex. Ich danke für Ratschläge, hoffe der Text ist von der Formation her ok und nicht zu lang oder zu wenig Detailreich. Falls ihr noch mehr Details braucht, fragt nach. -
  6. Hallo Leute, es ist mal wieder so weit, dass ich einen Rat benötige. Ich befinde mich momentan in einer psychischen Ausnahmesituation und weiß langsam echt nicht mehr weiter. Ich wurde gerade mal wieder gefriendzoned und obwohl ich mir mit dieser Frau eigentlich nicht einmal etwas ernstes vorstellen kann, fuckt mich die Sache einfach ab, weil es zeigt, dass in meinem Game irgendetwas gehörig schief läuft. Seit nun ca. 4 Jahren bin ich mehr oder weniger aktiv, lerne bewusst Frauen kennen und es hagelt fast nur Abfuhren. Während ich vor einiger Zeit noch glaubte, dass es vielleicht an mangelnder Eskalation liegt, bin ich nun felsenfest davon überzeugt, dass irgendetwas mit meiner Persönlichkeit und meinem Auftreten nicht stimmen kann. Denn auch wenn ich die Frau beim 1. oder 2. Date küsse, frühzeitig Kino fahre oder wir Sex haben, am Ende verlieren sie sehr schnell das Interesse an mir. Meistens ist nach 2-3 Dates Schluss. Das zeigt sich dann in dem, man halt nicht mehr schreibt, obwohl man vorher jeden Tag geschrieben hat oder dass auf Nachfrage wie sie das Date fand, dann von ihrer Seite kommt: "finde dich nett blabla, aber da ist keine Anziehung" etc. Ich frage auch gar nicht bei jeder Frau nach und lasse den Kontakt einfach im Sande verlaufen aber in letzter Zeit frage ich dann doch schon manchmal wie es denn für sie war. Ist eigentlich auch Quatsch, weil sowieso immer dieselben Standard-Ausreden kommen, aber ich hoffe trotzdem noch darauf, dass mir eine Frau wertvolle Tipps geben kann, mit ich an mir arbeiten kann. Anhand einiger Bespiele will ich euch die Situation mal darstellen: HB 24: Auf Tinder kennen gelernt, bis zum 1. Treffen ständig getextet, sie stellte gleich klar, dass sie eine Freundschaft + sucht. Wir haben uns dann auch viel über das Thema unterhalten, sie meinte zB dass sie darauf steht, wenn der Mann dominant beim Sex ist. Glaube nach einer Woche haben wir uns dann bei ihr getroffen, habe mich dann auch sehr schnell ihr genähert und sie geküsst. Es ging ins Schlafzimmer, aber mehr als dass sie mir einen runterholte ging dann nicht. Wenn ich an ihre Hose ging blockte sie direkt. Was ich noch wichtiges erwähnen will ist, dass sie irgendwann wo sie meinen Schwanz in der Hand hatte, meinte ich wäre gar nicht dominant bzw vielleicht wäre ich mit meinem Kopf nicht ganz bei der Sache. Da hat sie auch einen Wunden Punkt getroffen, denn sie hatte wirklich Recht. Kann es also sein, dass obwohl ich körperlich zeige dass ich Sex will, die Frauen spüren, dass ich im Inneren sehr schüchtern bin? Das könnte auf jeden Fall der Grund sein, denn obwohl ich mich immer noch sehr unsicher fühle, fällt es mir, wenn die Umgebung stimmt, nicht schwer, zu eskalieren bis hin zum Sex. Nach unserem Treffen verringerte sich der Kontakt dann sehr schnell. Sie schrieb weniger und antwortete später. Hier möchte ich jetzt bitte keine Diskussion über Needyness auslösen. Ich weiß selbst dass ich needy bin wenn ich mir Gedanken mache, warum sie nicht schreibt etc, aber das ändert ja auch nichts an der Tatsache, dass sich ihr Interesse geändert hat, wenn sie sich nun mal anders verhält. Als sie dann unser nächstes Date vergessen hat, meinte ich dann zu ihr, dass sie auch ehrlich sein kann und mir sagen soll wenn sie keine Lust auf weitere Treffen hat. Darauf kamen dann von ihr Ausreden wie Unistress, fühle mich nicht gut blabla, das übliche halt HB 21: Sie kannte mich schon durch meine Arbeit und wollte mich eigentlich als Freund bei Facebook adden aber traute sich nicht. Tinder machte es dann doch möglich, dass wir uns trafen. Das erste Date fand bei ihr statt. Wir chillten auf der Couch unterhielten uns und guckten TV. Wie es bei mir immer so ist legte ich irgendwann meinen Arm um sie und wir hielten Händchen. Ich war schon bereit zum Kuss anzusetzen, aber der richtige Zeitpunkt kam einfach nicht. Ich möchte auch nichts erzwingen, und wenn ich merke sie dreht nicht einmal ihren Kopf ein wenig zu mir dann hab ich auch keinen Bock darauf. Den Abend fand ich trotzdem ganz schön, denn es geht mir in der Regel auch darum eine schöne Zeit mit der Frau zu verbingen. Die Tatsache, dass mich eine Frau beim 1. Date aber zu sich nach Hause zum Netflix gucken einlädt, lässt nun trotzdem Zweifel in mir aufkommen, ob ich einfach nicht gut genug gewesen bin, damit mehr ginge an dem Abend. Diese Art der Gedanken kamen jedoch erst später. Eine Woche später ging ich wieder zu ihr Sie hatte für mich gekocht. Das Treffen verlief aber alles andere als berauschend. Schon nach kurzer Zeit versetzte sie mich innerlich unter Druck, indem sie mir sagte dass sie heute noch zu ihren Eltern muss und nicht so lange Zeit hat. Im weiteren Verlauf des Dates merkte ich auch, dass sie irgendwie abweisend war, worauf ich mich entschied zu gehen. Nach unserem Treffen kam dann natürlich auch nichts mehr von ihr, bis ich sie fragte, wie sie unser Treffen fand. Darauf meinte, sie dass sie sich nicht zu mir hingezogen fühlt und dass es nicht an mir läge etc. HB 22: Habe sie ebenfalls auf Tinder kennen gelernt. Letzte Woche hatten wir unser erstes richtiges Date. Davor haben wir uns 1x kurz in einer Disco gesehen. Sie hat mich zu sich zum Essen eingeladen, danach ging es auf die Couch wo wir uns unterhielten und auch küssten. Nach kurzem Küssen sprang sie aber auf und meinte: "komm wir gehen rauchen". Da hab ich schon wieder dieses Gefühl gehabt, dass da etwas nicht stimmen kann. Irgendwie kommt in mir das Gefühl auf dass die Frauen auf der einen Seite diese körperliche nähe wollen, aber es andererseits aus welchen Gründen auch immer es sich für sie nicht richtig anfühlt. Ihr könnt mir glauben, dass ich locker bereit gewesen bin für den nächsten Schritt, aber es ging einfach nicht. Naja nach dem Rauchen lagen wir dann noch weiter auf der Couch und kuschelten ein bisschen bis ich dann Heim fuhr. Zwei Tage später sollte ich dann wieder zu ihr kommen. Ich musste ihr jedoch absagen, da ich keine Zeit aufgrund der Arbeit hatte. Für vergangenen Samstag war dann das nächste Treffen geplant. Jetzt kommt das spannende, sie wollte aber irgendwo Essen gehen und nicht wieder zu ihr. Hier klingelten bei mir die Alarmglocken und ich wusste schon, dass meine Attraction bald wohl flöten geht. Anstatt wie ich es bei anderen Frauen aber machte, nämlich nachhaken wieso wir nicht wieder zu ihr gehen, war ich diesmal schlauer. Ich rief sie am gleichen Abend noch an, versuchte sie in eine positive Stimmung zu versetzen und sie bot mir daraufhin sogar an, dass wir nach dem Essen zu ihr gehen könnten und ich bei ihr schlafen könne. Als wir uns Samstag trafen, gingen wir dann erst in eine Bar und ich versuchte wirklich alles, aber irgendwie sollte es doch nichts werden. Wir gingen zwar noch kurz zu ihr und es kam auch zum KC aber ich merkte einfach, dass sie das doch nicht so will. Sie drängte dann auch darauf, dass ich meine letzte Bahn nicht verpasse... Heute war dann der erste Kontakt seit Samstag. Ich schrieb ihr, dass ihr unser Treffen wohl nicht so gefallen hat, worauf sie meinte, dass es ihr wohl gefallen habe, aber sie nur Freundschaft will und es nicht speziell an mir liegt. Ich hoffe, ihr versteht jetzt was ich meine. Ich treffe momentan zwar auch noch eine Frau mit der ich immer Sex haben kann und die teilweise sogar needy ist, aber das ist eher die Seltenheit und ich will sie eigentlich auch gar nicht :D Mir fällt jetzt auch nichts ein, was ich bei ihr anders mache als bei den anderen. Die ganze Situation ist einfach echt frustrierend, vor allem weil ich eigentlich sogar recht gut aussehe, das bestätigen mir schon viele Frauen und Freunde, es aber dann dennoch nicht klappt sich etwas längeres aufzubauen, was über 3 Dates geht. Hier mal ein paar Sachen woran es eventuell liegen könnte: Ich kann mich mündlich nicht besonders gut ausdrücken, stottere vor allem wenn ich nervös bin, passiert mir dann manchmal auch bei den Dates Ich denke nicht, dass ich besonders humorvoll bin Mir fällt es schwer, Stories zu erzählen ohne dass ich 1000x "ehm" sage weil ich ständig den Faden verliere Kein männliches, dominantes Auftreten Frauen merken, dass ich kein Selbstbewusstsein habe Wäre echt super, wenn ihr mir irgendwelche Tipps geben könnt, was ich wohl anders machen könnte, damit Frauen auch mal Spaß daran haben sich mit mir zu treffen.
  7. Ich kenne eine HB und auch ihren Freund. Ich habe sie mal gegamed, da hat er irgendwann böse reagiert. Angenehm war das für mich nicht. Jetzt habe ich in mehreren Texten, dass Frauen Männer gerne in Konkurrenz setzen und die auch unbewusst machen. Ich habe auch gelesen, dass jemand, der einen Konkurrenten beschimpft oder ihm mit Gewalt droht, sich selbst betaisiert. Stimmt das immer? Hat jemand so eine Situation schon mal erlebt? Ich habe zurzeit keinen Kontakt mehr zur HB, hab keine Lust auf Stress. Wenn ein solches Verhalten automatisch zu einer Betaisierung führt, dann würde es dazu führen, dass sie sich von ihm trennt. Mich würde interessieren, ob jemand eine solche Situation schon mal erlebt hat und wie sie ausgegangen ist.
  8. Mein alter: 31 Ihr alter: 21 Hallo zusammen, vor paar Monaten wurde ich von meiner Freundin nach 13 Jahren Beziehung verlassen. Dementsprechend sind meine Skills und alles was mit Frauen zu tun hat ziemlich unten. Bin ziemlich unsicher mit Frauen, ziemlich needy, betaisiert, das volle Programm eben. Nach der Trennung konnte ich nicht zu Hause sitzen. Ich habe die Zeit genutzt (leider vorher mir nicht die Zeit genommen um hier zu lesen) und bin auf die ein und andere Party gegangen. Dort habe ich mich mit einer Frau HB8 gut verstanden. Wir haben dann Online noch jeden 2-3 Tag Kontakt miteinander gehabt. Sie hatte mich dann mal eingeladen eine Schifffahrt mit ihr zu machen. Ich war einfach froh mit einer Frau wieder was zu unternehmen. Ich habe mir gleich gedacht das es sicherlich nur Freundschaftlicher Natur ist. Deshalb habe ich mich nicht vorbereitet auf irgendwas. Als es dann richtig toll zusammen wurde baute ich ein paar Berührungen, einige Komplimente ein, paar passende Sexuelle Sprüche die gut ins Gespräch passenden, wir hatten sehr viel Augenkontakt, sie strahlte und lachte immer. Es fühlte sich an als, wenn wir eins waren. Es war einfach schön und irgendwie hatte ich totale Lust auf Sie. (boah im Nachhinein hatte ich so viele gute Chancen für einen Kuss). Ich muss auch gestehen das ich sie kaum geneckt habe. Am Ende nachdem ich sie nach Hause gefahren habe versuchte ich sie zu Küssen. Sie hat ihren Kopf weggedreht. Naja dachte ich habe damit vermasselt, falsch kalibriert, wie auch immer. 30 min später kam eine SMS von ihr, wie toll der Abend war und vielleicht bis später mal wieder? Irgendwann antwortete ich Ihr, ob sie den bereit für ein neues Abenteuer wäre? Sie antworte sie wäre sofort bereit. Wir machten was aus. Es war eine Überraschung. Ich habe sie abgeholt. Wir sind Zutaten für eine Pizza einkaufen gegangen, haben bei mir eine Pizza gemacht. Sie hat Wein getrunken, habe ihr noch einen Cocktail gemixt und wir haben uns einen Film angesehen. Danach miteinander noch eine Stunde geredet, viel gelacht und uns Pläne gemacht was wir noch so zusammen erleben wollen. Auch hier habe ich bis auf ein paar Berührungen nicht eskaliert. Ich konnte es einfach nicht. Nach 13 Jahre Beziehung sind meine Eier und mein Selbstbewusstsein zu klein geworden Ich weiß hier habe ich es voll verkackt, aber es war trotzdem ein schöner Abend auch für mich . Ich brachte sie nach Hause sie bedankte sich für den Abend, Bussi links/rechts. Am nächsten Tag bedankte sie sich nochmal für den Abend mit einer SMS. Ich mich auch bei ihr. Dann eine Woche stille. Ich wollte sehen, ob sie sich mal von sich meldet doch es kam nichts. Ich schrieb ihr dann, das nun wieder besseres Wetter die Tage ist und wir etwas cooles Outdoor machen könnten. Egal was ich vorgeschlagen hatte. Auch so verrückte Sachen, wie Fallschirmspringen, Bunge (obwohl das nur spaß war) oder Go-Kart, Eishockey, Paintball usw. sie wäre dabei. Find das irgendwie total cool Was ich nicht verstehe. Sie antwortet mir immer auf meine Fragen, wenn ich was schreibe, aber fragt mich kaum was (im realen Gespräch war das anders). Das ist doch eigentlich Desinteresse oder hat sie einfach kaum bock zu texten? Wir schreiben uns eigentlich nicht täglich vielleicht 1-2 sms alle 2-3 Tage. Doch von mir muss immer was kommen. Kann es vielleicht sein das sie von mir erwartet das ich alles bestimme, sie führe etc.? Ich bin mir da ziemlich unsicher. Jetzt war die letzte SMS von ihr vor 3 Tagen. Auf die ich nicht geantwortet habe, weil da nur eine Antwort wieder kam ohne fragen. Ich weiß, wenn ich ihr schreibe lass das und das am den Tag oder den Tag machen sie dabei wäre. Doch warum investiert sie kaum? Warum will sie sich weiter treffen, wenn kein Interesse da ist? Was ist das zwischen uns? Soll ich weiter investieren, das letztes Date und durch eskalieren oder es nun dabei belassen und schauen, ob sie sich irgendwann von allein mal melden wird? Was würdet ihr machen? Ich weiß ich habe viel zu lernen. Doch irgendwie brauche ich es einfach zu sehen, dass jemand sich für mich interessiert um weiter machen zu können. Vielen Dank für eure Tipps greetz
  9. MilbeAmoebe

    LTR - Zusammenziehen

    Dein Alter: 24 Ihr Alter: 20 Dauer der Beziehung: 12 Monate Art der Beziehung: monogam Hallo zusammen, Ich bin seit einem Jahr mit meiner Freundin zusammen. Wir sehen uns fast täglich, was in 9 von 10 Fällen daran liegt, dass ich zu ihr fahre(15 min Autofahrt). Aus dem Grund, weil sie die schönere Wohnung hat, die sich in der Innenstadt befindet und ich etwas ausserhalb eine typische ungemütliche junggesellen Bude, die aber direkt bei meinen Arbeitgeber ist. Ich fühle mich in Ihrer Wohnung wohl und bin gerne dort. Wenn sie zu mir kommt, schafft sie es nie pünktlich oder stöhnt. Ich merke natürlich, dass sie keine Lust hat zu mir, in das “Dorf“ zu kommen. Mein Kühlschrank ist nur mit Bier gefüllt, weil eh alles schlecht werden würde, wenn ich nur 1 mal die Woche bei mir bin. Ich würde gerne bei Ihr einziehen, einmal um Geld zu sparen, andererseits fahre ich quasi sowieso jeden Tag zu ihr und finde die 600€ Miete lohnen sich nicht für 4 mal im Monat dort zu nächtigen. Bei einer Wohnung würde man die Miete teilen und so 50% einsparen. Man muss dazu sagen, dass wir beide Vollzeit im Berufsleben sind und unseren Hobbys nachgehen und uns nur abends für ein paar Stunden sehen und schlafen. Habe dieses sensible Thema noch nie angesprochen, weil es für mich auch eine Sache des Ego ist und ich den coolen Unabhängigen spiele, auch um mich nicht zum Beta zu machen, der sich bei Ihr ins gemachte Nest setzt. Soll ich es ansprechen? Oder Anspielungen machen oder ist es einfach noch zu früh? Hoffe ihr versteht die Situation und habt ein paar Tipps. Danke
  10. Mein Alter: 19 Ihr Alter: 17 Dauer der Beziehung: 7 Monate Art der Beziehung: Monogame LTR Probleme, um die es sich handelt: Siehe unten Fragen an die Community: Ebenfalls Hi Leute! Mal wieder was von mir. Steinigt mich, ich bin wieder im Pussy-Modus (glaube ich zumindest) Letztes Wochenende war meine Freundin bei mir (wir sehen uns nur am Wochenende, da sie unregelmässige Arbeitszeiten hat und ich kurz vor meiner Lehrabschlussprüfung stehe). Wir haben auch jedes Wochenende (teilweise mehrmals) guten Sex. Letztes Wochenende haben wir uns, nachdem wir per Zufall auf das Thema gekommen waren (Es war kein Zufall, richtig?), darüber unterhalten, wie wir reagieren würden, wenn der jeweils andere plötzlich Schluss machen würde. Ich Idiot hätte da schon abwinken sollen mit „Darüber mach dir mal keine Gedanken, noch ist es ja nicht so weit *Augenzwinkern*“. Ohne Nachzudenken bin ich jedoch mit mindestens 180 gegen ihre Mauer gefahren und habe geantwortet, dass ich dann vermutlich schon deprimiert wäre, aber ich so nach 1 bis 2 Monaten wieder auf die Piste gehen würde. Nach ein wenig diskutieren, war das Thema für uns beide erledigt. Dachte ich zumindest. Wie hätte es auch anders sein können, wenn man scheisse baut, kommt die irgendwann wie ne geballte Faust in die Fresse zurück. Gestern Morgen schreibt sie mir, dass sie schlecht geträumt hätte. Ich natürlich nachgefragt, worüber der Traum denn gehandelt hatte. Nachdem sie es mir erst nicht sagen wollte (spätestens da hätte ich es erkennen und sofort das Thema wechseln müssen) und ich mich aufgeregt habe, warum sie mich dann überhaupt über den Traum informiert hatte, erklärte sie mir, sie wäre weinend aufgewacht, weil sie geträumt hätte, ich hätte Schluss gemacht (wers glaubt (ich habs tatsächlich geglaubt)). Nach meinem „Davor musst du also jetzt wirklich keine Angst haben, ich habe nicht vor Schluss zu machen“, kam von ihr straight der Vorwurf, sie fühle sich irgendwie scheisse, weil ich damals bei unserem Gespräch gesagt hatte, ich würde nach unserer Trennung „zur Ablenkung“ einfach mit anderen Frauen schlafen. Sie fühle sich jetzt so ersetzbar und scheisse (Enigmas Spruch „Ja schatz, du bist jederzeit ersetzbar, so ist das Leben“ habe ich nicht benutzt, das wäre ein wenig unpassend gewesen… sie ist 17. Und nicht nur deshalb). Ich, blöd wie ich bin, habe natürlich angefangen mich zu erklären (ich hatte echt geglaubt, diese Phase hinter mir zu haben). Ich hätte ihr das falsch gesagt, ich hätte es anders gemeint, es würde eh doch Monate dauern bis ich überhaupt eine finden würde (wie kann ich so blöd sein? Kann mir bitte jemand eine reinhauen?) und das volle Pussy-Erklär-Programm. Sie ist jetzt immer noch ein wenig sauer auf mich. Heute Morgen habe ich sie per Chat ein wenig scharf gemacht, dass ich sie am nächsten Wochenende durch die ganze Wohnung vögeln würde. Da ist sie ohne zu zögern und ohne Widerworte eingestiegen, sie ist geil geworden. Als sich ihre Geilheit jedoch wieder gelegt hatte, kam instant die Nachricht „Ich bin trotzdem noch angepisst auf dich. Wieso entschuldigst du dich für etwas, was du nicht mal als Fehler ansiehst?“. Ich habe jedoch dieses Mal ein wenig nachgedacht (korrigiert mich wenn ich damit falsch liege) und folgendes geschrieben „Du, es bringt nix, noch lange darüber zu diskutieren. Ich denke anders über Sex und Beziehungen als Andere. Mein Fehler war, jemandem, welcher dazu andere Grundeinstellungen hat (du), versuchen zu wollen, meine Ansichten aufzudrängen. Ich sollte damit aufhören. Damit ist die Sache für mich gegessen.“ Gelesen hat sie‘s, jedoch nicht geantwortet (was mir auch klar war). Wie reagiere ich, wenn sie mir wieder Vorwürfe dazu macht? Das Thema wieder aufgreift? Einfach abweisen und sagen, dass ich da keinen Bock drauf habe? Gruss Kartofffelkoenig
  11. Mein Alter: 22 Ihr Alter: 18 Dauer der Beziehung: LTR, 13 Monate Mahlzeit liebe Leute, mich quält ein Anliegen bei dem ich wieder auf eure Ehrlichkeit und Kritik angewiesen bin. Als erstes noch ein paar Worte zu mir: Ich habe einen Vollzeitjob in einer IT Firma, verbringe oft etwas mehr Zeit im Unternehmen und bin momentan dabei ein Haus zu renovieren, das ich bald gerne beziehen würde. Da ich alle Renovierungs- und Sanierungsarbeiten selber mache, kostet mich das alles sehr viel zeit. Um genau zu sein bin ich bereits seit September zugange. Bis Dezember habe ich lediglich unter der Woche nach der Arbeit im Haus gearbeitet und das Wochenende weiter wie vorher genossen, viel mit anderen Frauen unternommen und Sie in stätiger Konkurrenz gehalten. Da alles wirklich sehr viel Arbeit ist und die paar Stunden in der Woche einfach nicht ausgereicht haben, habe ich mich Mitte / Ende Dezember dazu entschlossen auch meine Wochenenden zu opfern um zu einem schnellen Ende zu kommen, was mittlerweile auch gut absehbar ist. Zusätzlich habe ich derzeit die Möglichkeit ein Unternehmen zu 50% zu übernehmen. Die Analyse der Bilanzen und Geschäftsvorgänge sowie div. Vertrage nehmen ebenfalls etwas Zeit in Anspruch, was derzeit leider auf Kosten meiner Beziehung, Freunde und Familie geht. Unsere Beziehung war bisher durch gute und schlechte Zeiten geprägt und insgesamt ziemlich harmonisch. Meine Freundin ist ziemlich emotional und durch Verlustängste geprägt, hat einen Hang zur Selbstschädigung, hat eine nicht leichte Kindheit hinter sich und im Alter von 14 Jahren einige Wochen in freiwilliger Behandlung verbracht. Wir wohnen ca. 40 Minuten mit den Auto von einander entfernt. Sie hat sich immer sehr viel Mühe gegeben, wir hatten viel Sex, der sehr oft von ihr ausgegangen ist, sie hat mir oft kleine Geschenke gemacht und mich oft mit neuer Unterwäsche, neuen Sexspielzeugen etc. überrascht. Sie macht seit einigen Monaten sehr viel Sport ( Yoga und Fitnesstudio ) Als ich Ihr gesagt habe, dass ich nun meine Wochenenden vorerst in das Haus investieren würde, meinte Sie, dass das überhaupt kein Problem wäre und sie glücklich ist, solange Sie bei mir sein kann und Sie mich unterstützen würde, wie sie nur kann. Ich muss gestehen, dass mich der Freizeitentzug wirklich sehr belastet, ich fühle mich unausgeglichen, traurig, entwickle eine oneitis und beginne betasiert zu werden. Mitte Januar bin ich mit ihr für 3 Tage nach Barcelona geflogen ( war mein Weihnachtsgeschenk an Sie ). Ich würde sagen, dass dort noch alles ziemlich intakt war, in den 3 Tagen hatten wir 4 oder 5 mal Sex. Seit ca. Ende Dezember / Anfang Januar hat sie einen neuen Freundeskreis, da Ihr alter sich irgendwie aufgelöst hat. Am Ende stand sie ziemlich alleine da und hat sich auf mich fixiert. Von Ihrem neuen Freundeskreis durfte ich bisher nicht viel mitbekommen, es sind jedoch nahezu alle Sportler, die Ihre Wochenenden gerne in Clubs verbringen. Sie scheint mit den neuen Leuten glücklich zu sein, hält mich jedoch auch exzessiv von Ihnen fern und verschweigt mir Dinge, die ich teilweise als schlimm, teilweiser allerdings auch als überhaupt nicht schlimm ansehen würde. Mir gegenüber hat Sie immer das Statement vermittelt, dass Sie nicht gerne feiern geht und kiffen sowie andere Drogen absolut eklig findet. Ich persönlich kann mit Kiffen nichts anfangen und in Clubs gehe ich nur selten. Festivals stehen bei mir ebenfalls nicht oft an. Außerdem habe ich eine chronische Abneigung gegen das Rauchen. Die Abneigung bezieht sich allerdings nur auf Personen, die mir sehr nahe stehen, bei normalen Freunden juckt mich das alles überhaupt nicht. In der besagten Gruppe gibt es einen Typen, nennen wir ihn L . Ich habe bereits festgestellt, dass Sie sich anscheinend sehr gut mit ihm versteht, ich kenne wie bereits angesprochen aus der Gruppe niemanden. Ich habe nur gemerkt, dass Sie sehr viel und sehr liebevoll schreiben und das meine Freundin sich seit ca. 3 Wochen merklich verändert hat, sie hat sich ziemlich von mir distanziert und ihre sexuelle Anziehung mir gegenüber hat sich stark reduziert. Der Sex der letzten 3 Wochen war meist stark von mir ausgehend, kurz und ich habe einfach gemerkt, dass ihr der Spaß fehlt. Vorletztes Wochenende habe ich Sie kurz drauf angesprochen, ob alles in Ordnung wäre, da sie sich etwas anders verhält. Laut ihr wäre alles in Ordnung, was ich dann erstmal so stehen gelassen und mir nicht weiter Gedanken drüber gemacht habe. Dieses Wochenende war Sie weider seit Freitag abend bei mir und es war weiterhin seltsam und ich habe gesehen, dass einige mit herzchen geschmückten Nachrichten auf Ihren Handy von L aufploppten. Samstag bin ich vor Hirnfick durchgedreht und habe das absolute Drama bzgl. Ihrer neuen Freunde und L geschoben. Als ich Sie auf Ihn ansprach musste sie erstmal schlucken. Meine Freundin hat natürlich alles abgestritten und und meinte zu mir ich könnte mir ja den Verlauf anschauen, wenn ich glauben würde, dass etwas im argen ist. Das Angebot habe ich dann einfach mal wahrgenommen, sie hat es jedoch erst mit den Worten "Achne, lieber nicht, das ist so peinlich" und "Ich lese dir das vor" abgeschlagen. Wie dem auch sei, ich habs dann trotzdem gesehen, größtenteils belangloser Smalltalk, jedoch Herzchen in jedem 2. Satz, außerdem haben die beiden nahezu Rund um die Uhr geschrieben. Ihm gegenüber hat Sie geäußert, dass sich sich richtig gerne mal wieder mit ihm einen durchziehen würde, außerdem hat sie ihn eingeladen Sie zum Yoga zu begleiten oder alternativ zu ihr nach Hause zu kommen. Heute hätten Sie sich zum Kaffeetrinken treffen wollen, was ich allerdings auch erst bei dem Streit erfahren habe. Mit der ganzen Truppe war Sie außerdem zum trinken bei ihr zu Hause, was Sie mir aus welchen Grund auch immer nicht erzählen wollte. Ihrer Aussage nach ist sie nur froh endlich mal wieder einen richtig guten Freund zu haben, auf den sie zählen kann und sie sich nie im leben auch nur annährend etwas mit ihm vorstellen würde. Klingt zwar sehr nach einer Ausrede aber hinsichtlich Ihrer Vergangenheit und dessen wie negativ sie auf ein solches Verhalten Ihrer Freundin reagiert, glaube ich ihr irgendwo. Die Distanzierung rührt Ihrer Aussage daher, dass ich Sie anfang Januar ziemlich damit verletzte habe, dass ich etwas mehr nähe durch eine andere Frau zugelassen habe, ist allerdings nichts weiter passiert. Ob mein Hirnfick nun begründet ist oder nicht sei mal dahin gestellt, da Sie mir am Samstag auch weiterhin bei total belanglosen Sachen ins Gesicht gelogen hat, gab es ziemlich Streit, woraufhin ich Sie zum Bahnhof gebracht habe, damit das Ganze nicht absolut eskaliert. Daraufhin ist Sie zu Ihrer besten Freundin gefahren, wo Sie sich betrunken und geraucht hat. Gestern war ich bei ihr um nochmal über alles zu sprechen. Ich möchte echt nicht alles dramatisieren, da sie mich aber auch in Vergangenheit einige Male angelogen hat, bin ich ihr sehr Misstrauisch gegenüber getreten. Ich habe alle Karten offen gelegt, mit ihr darüber geredet, was mich bedrückt, ihr gegenüber den Sex angesprochen und vieles mehr, ich war einfach das absolute Weichei. Ich habe das Gefühl, dass Ihre Ängste auf mich überspringen, ich finde mich in in vielen Punkten in einer Oneitis und Betasierung wieder. Wir haben uns nun wieder vertragen, mir bereitet die Tatsache, dass sie geraucht hat, plötzlich gerne feiern geht und gerne Kiffen würde echt Bauchschmerzen. Mir ist kotzübel geworden, wenn Sie mich geküsst hat, der Sex gestern war auch alles andere als befriedigend. Ich schätze Sie sehr für Ihre Eigenschaften, ich habe jedoch mittlerweile Angst mich sehr abhängig zu machen, wenn dies noch nicht passiert ist. Ich habe das Gefühl, dass ich ihr durch meine Offenheit einen viel zu tiefen Blick in meine Karten gewährt habe. Das ich etwas an meinem Innergame ändern muss ist für mich eindeutig klar, ich würde gerne trotzdem eine Einschätzung der Lage von euch hören. Peace
  12. Hey, ich bin ein extrem schüchterner Typ und extrem unerfahren mit Mädels. Ich würde mal gern wissen ob es Tipps gibt wie man mit sehr unsicheren, also nicht-selbstbewussten Mädchen reden kann. Da muss man ja das Gespräch führen und das kann jemand wie ich erst sehr schlecht. Mir fallen meist nur dämlich Themen ein und auf denen versteift sich dann das Gespräch, weil ich konsequent dabei bleibe, da mir kein alternatives Thema einfällt. Dadurch wird das Gespräch sehr "komisch" und ich fühle mich gestresst und haue dann ab, um weitere Peinlichkeiten zu verhindern. Bzw. ich wimmel Mädels ab, um nicht zeigen zu müssen was für ein Versager ich in deren Augen bin, sobald ich den Mund aufmache. Deshalb rede ich nicht viel und daraus entwickelte sich im Laufe der Jahre ein Teufelskreis. Ich kann nicht einmal mit Typen reden, weil da ein sehr ähnliches Problem ist. Sobald ich mal etwas wage, spüre ich, dass der andere Typ mich nicht mehr Ernst nimmt und ich komisch wirken muss. Ich führe das darauf zurück, dass ich von Natur aus ein extrem hässlicher Versager bin, den niemand leiden kann aufgrund seiner Hässlichkeit und was weiß ich. Das wäre logisch, weil ich wirklich sehr un-alpha-mäßig aussehe und dann ist ja klar, dass die Leute es lächerlich finden, wenn ich zB laut rede oder bestimmte Sachen sage. In diesem Forum widersprechen aber sehr viele dieser These. Auch sehe ich ebenfalls nicht so gut aussehende Typen (klein, dick, nicht der Norm entprechend), die aber sehr respektiert werden von anderen Typen. Aber wieso nimmt mich dann kein Typ ernst, was mache ich falsch und kennt dieses Problem jemand? Fallen euch Lösungsstrategien ein (sowas wie selbstverständliche Basics der Kommunikation und des Auftritts, die ich irgendwie nicht mitbekommen habe)? Ich vermute, dass ich sehr undeutlich spreche. Auch spreche ich zu leise, woran ich grad arbeite. Allerdings ist das Problem, dass ich mich nicht traue noch lauter zu reden, weil es sich für mich schon wie schreien anfühlt. Und ich kann nicht einschätzen ob es zu laut ist.. Ich möchte ein Mädchen ansprechen, aber die ist sehr schüchtern und deshalb trau ich mich nicht aufgrund meines Problemes. Auch kann mich unmöglich eine Frau ernst nehmen, wenn mich nicht einmal Typen ernst nehmen..
  13. Wir sind beide 21. Die Situation ist folgende: Das Mädchen steht auf mich, doch ist mit einem anderen Beta, der in der selben kleinen Klasse ist, sehr gut befreundet. Normalerweise ist sie sozial, in meiner Nähe aber sehr schüchtern. Der Beta steht nun auf sie, und immer wenn ich versuche etwas zu eskalieren oder tiefen Rapport aufzubauen versucht er, meinen Fortschritt zu blockieren. Er steht zwar mehr oder weniger in der "Friendzone" mit ihr, doch sie hat ihn auch schon mal verwendet, um mich eifersüchtig zu machen oder "gemischte Signale" zu geben. Das ist auch die Ausganssituation: Sie will mir zeigen, dass sie auch andere "Optionen" hat, doch ihre sonstiges Verhalten zeigt, dass sie nichts von ihm will und ihn als Taktik verwendet, mich zu kriegen. Das hat natürlich auch Einfluss auf unsere Situation. Nun kann ich ihn schlecht loswerden, da ich das Mädchen nur sehr selten sehe und er dann fast immer in der Nähe ist. Sie selbst will mittlerweile auch Fortschritte mit mir, doch will die Gefühle des Betas nicht verletzen. Ein typisches Social-Circle-Problem. Sie einfach mal nach einem Treffen zu fragen ist eher kritisch, denn sie würde wohl aus Schüchternheit (oder weil Mitschüler in der Nähe sein könnten und sie sich um ihren Ruf schert) nein sagen. Ebenfalls habe ich noch nicht viel Compliance mit ihr und möchte negative Compliance möglichst vermeiden. Auch offen flirten wird so zum Problem, und ich möchte nicht riskieren, in die "Friendzone" zu fallen indem ich zu sicher spiele. Wie kann ich sie dazu bringen, möglichst mit dem Beta abzuschließen und ihm zu sagen was Sache ist? Ich will keine Ewigkeit warten und sie wohl auch nicht, denn Attraction hat bekanntlich ein Auslaufdatum. Wie würdet ihr vorgehen?
  14. Dein Alter: 21 Ihr Alter: 24 Dauer der Beziehung: 2 Monate Art der Beziehung: Klassische Beziehnung Probleme, um die es sich handelt: Betadowngrade Fragen an die Community: Wie werde ich wieder zum Alpha? Angefangen hat es vor ca Eineinhalb Jahren. Sie war damals meine Nachbarin und wir landeten nach einer Party zusammen bei ihr im Bett. Es kam zwar zu keinem FC aber wir waren uns einig das wir es "locker" angehen wollten und es war damals von beiden Parteien klar, dass wir keine Beziehung wollten. Ich zeigte Ihr eigentlich immer die kalte Schulter um nicht needy rüber zu kommen. Wurde dann aber wieder nett und machte ihr ein Kompliment. Klappte so auch wunderbar. So ging es dann auch ein gutes Jahr vor sich hin. Wir trafen uns meistens 2 mal die Woche lediglich zum FC meistens bei mir zu Hause. Ich hatte immer die Hosen an, habe gesagt wann, wo und ob wir uns treffen. Ich wohne damals wie heute noch bei meinen Eltern. Sie ist mittlerweile in eine eigene Wohnung gezogen. Zum Ende der FB war sie auch hin und wieder mit mir und meinen Freunden beim feiern unterwegs. Ich merkte dass sie mehr wollte als eine FB. Sprach sie auch darauf an, doch sie stritt es immer ab.( Weil sie denke ich wusste das sie mich so vergraulen würde ) Erkennbar war es vor allem daran das sie eigentlich immer Kuscheln wollte und auf Partys öffentlich KC Kontakt suchte. Ich kuschelte nicht immer mit ihr. Hab das quasi als Belohnung benutzt wenn sie sich so benahm wie ich das wollte. So geschah es dann letztendlich auch. Ich beendete die FB weil es mir zu ernst wurde. Sie stand damals vor dem Wohnungseinzug. Die darauf folgenden Monate schrieb und rief sie mich mehrfach an, dies blockte ich jedoch immer ab. Ich merkte damals auch das ich mehr für sie übrig habe, wollte aber strikt keine Beziehung weil ein evtl. beruflicher Umzug für mich im Raum stand. Vor 2 Monaten traf ich sie in einer Disco. Wie jedes mal wenn wir uns nach unserer FB sahen, kamen zwar Blicke aber nicht mal ein "Hallo" war drin. Sie wollte mich eifersüchtig machen und tanzte vor meinen Augen mit anderen Typen rum und wollte zum Schluss auch einen mit heimnehmen. Da ich zu diesen Zeitpunkt auch schon einiges intus hatte ging ich darauf ein und klingelte an Ihrer Haustüre. ( Die Disco ist ca 500m von ihrer Wohnung entfernt). Sie öffnete und ich fragte ob ich rein kommen darf. Im Flur ihrer Wohnung sah ich schon das dieser Typ den sie mitgenommen hatte bereits auf dem Sofa eingeschlafen war. Ich sprach mit ihr darüber das ich doch mehr für sie empfinde uns sie ging nach dem Gespräch auf mich ein und ich durfte bei ihr übernachten. Wir hatten auch FC diese Nacht. Wir waren uns einig das es so wie es anfangs war nicht mehr funktionieren würde. Wir gingen eine Beziehung ein. Es lief Anfangs super. Sahen uns 3-4 mal die Woche und hatten meist 2 mal die Woche FC. Was nur anders war dass ich immer "anfangen" musste. Auch blockte sie mich hin und wieder. Das war in der FB damals anders da wechselten wir uns so zu sagen ab. Da ich wusste wie ich sie mit der "Trennung" verletzt hatte, wurde ich denk ich zu nett. Ich hab Bestellungen für sie geholt, ihr Geld geliehen und war nett und zuvorkommend. Man merkte das der FC weniger wurde. Letzte Woche nach langem Anschweigen beim Frühstück wollte ich den Heimweg aufbrechen. Dann kam von ihr, dass sie manchmal denkt ich hätte zu lange gewartet. Sie meinte, sie wäre in den 2 Monaten zum Schluss von mir weg gekommen und es ginge für sie wieder bergauf. Und dann hätte ich mich wieder gemeldet. Ich ging darauf nicht ein und fuhr nach Hause. Zu Haue schrieb ich leicht wütend eine Nachricht was ich den falsch gemacht hätte und was ich doch alles für sie getan habe in der Beziehungsphase. Sie meinte darauf sie muss nachdenken ich solle ihr doch ein paar Tage zeit geben. Ich schrieb ihr in diesen 3 Tagen garnicht meinte nur sie solle mich anrufen wenn sie weiß was sie will. Dann kam heute der Anruf in dem sie nach langen hin und hergelabbere die Beziehung beendete. Ich blieb cool und meinte dann soll es so sein und sie könne sich immer bei mir melden. Eine Stunde darauf rief sie mich heulend erneut an. Sie will es nun doch nochmal versuchen. Ich fragte ob ich noch vorbei kommen solle. Sie sagte ja. Als ich bei ihr war es wieder sehr komisch. Kein Köperkontakt von ihrer Seite. Sie fragte mich wo ich heute schlafen wolle. Ich meinte dass sie das entscheiden soll. Sie wollte allein schlafen und schickte mich indirekt nach Hause. Nun zur Frage: Wie bekomme ich wie damals in der FB wieder die Alpha rolle? Die kalte Schulter zeigen wie damals traue ich mich nicht wirklich da sie wahrscheinlich immer noch mit dem Trennungsgedanken spielt. mfg
  15. Hey Leute, leider habe ich im Ex-Back Thread nur eine Antwort erhalten, deshalb hier nochmal ein neuer Thread, brauche Eure Hilfe! Alter: 26 / 26, LTR monogam für 4 Monate Ich war 4 Monate mit einer tollen und heißen Frau in einer LTR. Zunächst lief alles sehr gut, wir haben uns perfekt ergänzt und vorangebracht, da gleiche Hobbys, Interessen und berufliche Vorstellungen und Ziele im Leben. Haben zusammen Examen gemacht und Abschlussarbeit geschrieben. Sie war wie ein Bruder oder bester Freund für mich, mit dem ich alles gemeinsam habe und alles teile. Sexuelles Interesse war auch reichlich vorhanden, wir hatten großartigen Sex und großes Interesse aneinander. Kurz und knapp: Sexuelle Anziehung war optimal, Freundschaft war optimal und Eltern/Kind-Beziehung kam hier noch nicht vor (eine Beziehung besteht ja mehr oder weniger aus diesen 3 Punkten). Das Gleichgewicht lag dennoch etwas mehr auf Ihrer Seite, da sie in vielen Bereichen (Studium, Tennis, Salsa etc.) besser ist als ich. Nun habe ich letzten Monat angefangen mit dem praktischen Teil meines Studiums begonnen, während sie diesen praktischen Teil im Ausland macht. Da es für mich sehr schlecht lief am Anfang und alles sehr stressig war, wurde ich sehr needy, anhänglich und war meistens schlecht gelaunt etc. Eigentlich hätte ich sie hier gebraucht und die Elter/Kind-Beziehung hätte greifen müssen, das hat es aber von ihrer Seite nur sehr begrenzt getan. Sie hatte im Ausland eine super Zeit, in der sie nicht viel arbeiten musste und reisen gegangen ist und am Strand mit Cocktails lag. Natürlich sank dann ihr Interesse an der Beziehung und ich habe angefangen mich zu beschweren, dass wir zu wenig schreiben etc. Der Klassiker also: Sie hat eine super Zeit im Ausland und der Freund nervt zuhause rum. Wir hatten geplant, dass ich nach 2 Monaten ebenfalls zu ihr ins Ausland fliege und wir dort gemeinsam das Praktikum weitermachen. Nachdem sie nun vor wenigen Tagen mir gesagt hat, dass sie es keine gute Idee findet, dass wir dort gemeinsam wohnen (wir hatten uns schon eine Wohnung für unsere Zeit dort reserviert), habe ich die Beziehung beendet. Sie gibt mir nun den Anschein, dass sie kein bisschen der Beziehung hinterher trauert und ihre Zeit im Ausland genießt. Ich aber vermisse sie sehr und will sie einfach nur zurück. In 3 Wochen fliege ich zu ihr. Leute was soll ich tun? Kann ich da noch irgendwas retten wenn wir uns wieder sehen oder soll ich für immer mit der Sache abschließen?
  16. Hey Leute, gutes Forum, gute Tipps. Vllt. könnt ihr mir auch helfen. Ich 28, Sie 26, Beziehung seit 8 Jahren. Eigentlich lief es immer rund, bis zu dem Zeitpunkt, in dem ich mit in IHRE Wohnung gezogen bin. Muss dazu sagen, dass ich noch studiere und Sie arbeitet -->SugarMommy ;) Geht einem ganz gewaltig auf das Inner Game. Naja der Sex ist weg, Sie hat kein Bock, schiebt Kopfschmerzen vor, Arbeit stresst, ist müde der typische BLABLA. Ich in meiner dämlichen Verzweiflung hatte in den letzten Tagen ein Eifersuchtsgespräch nach dem nächsten mit ihr. Hatte das Gefühl, dass sie sich durch ihr mangelndes Interesse, einem anderen zugewandt hat. (Arbeitskollegen oder so) Habe den Bogen auf jeden Fall anscheinend überspannt und sie dadurch nur noch mehr weggedrückt. Habe auch in ihrem Handy geschnüffelt, Whats App und son Rotz. Das hat sie auch schon mitbekommen und es pisst sie natürlich auch voll an. Sie ist einfach nur noch kalt und abweisend zu mir, hat jetzt gesagt, dass Sie sich räumlich trennen will, ich habe daraus jetzt gestern etwas endgültiges gemacht und bereure meine Aussagen jetzt schon. Heute morgen dann das vorerst letzte lieblose kurze miteinander, eine Träne von ihr und gut ist. Jetzt sitze ich in ihrer Wohnung, denke, dass es endgültig dem Ende entgegen geht und fühle mich sooooo hilflos und machtlos. Kopfkino, Mindfuck alles inclusive. HABE MICH betasieren lassen bis zum geht gar nicht mehr, war immer nur needy und kein bischen mehr Alpha, meine ganze Coolness ist weg und ich bin jetzt schon am Boden zerstört. Habe in meiner Verzweiflung die letzten Tage jeden Tag für sie gekocht, ihre Wohung aufgeräumt, die Wäsche gewaschen etc. WIE DUMM VON MIR!!! Jetzt ist sie mal wieder auf der Arbeit mein Drama bzgl. keine räumliche Trennung, sondern endgültig, bumst grad richtig meinen Verstand und Ihr ist es wahrscheinlich völlig egal. Habe jetzt die Möglichkeit diese We einen sehr guten Kollegen in seiner Studienheimat zu treffen und Party zu machen. Wie soll es weitergehen?? Bitte gebt mir Tipps wie ich vllt. noch etwas retten kann und den 2 Jahre andauernden Betaisierungsprozess umkehren kann. Wie kann ich autonom und selbstständig wirken, obwohl meine einzige Option darin besteht wieder zu meinen Eltern zu ziehen (28 Jahre FUCK!!!!!) Habe mich übrigens auch mit unserem gemeinsamen Freundeskreis verkracht. (Irreversibel meinerseits). Es war jetzt ein ca. 2 jähriger Prozess, hatten schon häufiger solche Eskapaden in den letzten Monaten, allerdings bestehe ich mittlerweile nur noch aus Kaffee und Nikotin. Es schadet mir körperlich und ich bin ne echte Memme geworden. BITTE IHR WEISEN ALPHA-MÄNNER führt mich auf den glorreichen Weg der Krieger zurück, welche eines Tages in die altehrwürdigen Hallen der Väter zurückkehren werden, so dass auch ich einen Platz in diesen ruhmreichen Hallen finden werde... Ich geh jetzt erstmal flennen und dann rauchen :( Update 3 Jahre später
  17. Mein Alter: 23 Ihr Alter: 22 20 Monate Monogam Hallo Zusammen, zunächst ein Überblick meiner LTR: Meine Freundin und ich waren nur wenige Wochen Mitbewohner in einer WG bevor wir regelmäßigen Sex hatten. Nach fünf Monaten waren wir zusammen. D.h. wir wohnen seitdem wir uns kennen zusammen in einer WG mit zwei anderen Mitbewohnern. Rückblickend begann die Betaisierung vor ca. sechs Monaten. Wir hatten nur höchstens einmal die Woche Sex oder seltener. Wir haben drüber geredet und wollten es ändern. Wirklich häufiger er wurde Sex nicht, aber auch nicht seltener. Meine Unternehmungen im SC waren ausreichend vorhanden, jedoch haben wir zu wenig Unternehmungen „außerhalb des Sofas“ gemacht und ich habe zu wenig Entscheidungsfreude/eigene Meinung gezeigt und dadurch deutlich an Attraction eingebüßt. Teilweise war ich mir des Problems bewusst, bin es aber nur halbherzig angegangen, da ich selber nicht wusste wie ich damit richtig umgehe und ein Großteil meiner Zeit/Konzentration auf der Beendigung meines Bachelorstudiums lagen. Kurz gesagt: keine Verschlechterung der LTR aber eben auch keine Verbesserung. Meine Freundin hat dann vor ca. 3 Monaten ein lang geplantes (Pflicht-) Auslandssemester angetreten. Ich habe Sie nach Abgabe meiner Abschlussarbeit vor einem Monat für 10 Tage besucht. Wir hatten eine super Zeit, jede Menge Spaß und waren beide glücklich. Drama gab es keins, Rapport und Comfort vorhanden. Die Führung auf meiner Seite war verbessert, aber manchmal wurde ich noch von Ihr überstimmt. Die Attraction war aber noch nicht zurück. Wir hatten nur einmal Sex, wobei man bedenken muss, dass sie die meiste Zeit ausgerechnet ihre Tage hatte. Zusammenfassend waren wir während meines Besuches und danach glücklich. Eine Woche nach meinem Besuch erzählte sie mir von ihren Plänen am Wochenende ihrer Rückkehr Ende Januar: Ihre England-WG kommt mit zu uns, sie wollen auf ein Eintages-Festival,.. Ich bin außen vor und spiele keine Rolle. Dass ich vor vollendete Tatsachen gestellt wurde und nicht damit nicht einverstanden, habe ich ihr dann am nächsten Tag per Skype erklärt. Es kam ziemlich needy rüber. Von ihrer Seite kam wenig Verständnis und die Aussage, dass ich nicht „unnötig stressen“ soll. Nach zahlreichen Nachrichten später kamen dann mehr Einsicht und das Verständnis ihrerseits. Unser Konsens war, dass sie mehr Freiraum benötigt und nicht mehr übergangen werde etc. Ein paar Tage später hat Sie sinngemäß geschrieben: Es tue ihr leid, dass sie nicht besonders gesprächig oder sensibel ist. Sie wolle mich nicht mit Absicht verletzten, auch auf zukünftiges bezogen. Jedenfalls ist die heutige Situation so, dass von Ihrer Seite sehr wenig Invest in Form von Nachrichten oder beim Skypen kommt. Ich habe meine Kontaktaufnahme daraufhin ebenfalls deutlich reduziert. Sie genießt ihr Auslandssemester und hat viel Spaß. Ich sitze zwar nicht alleine, sondern unternehme seit meiner Abgabe an mind. 5/7 Tagen etwas mit meinem SC, trotzdem belastet mich die jetzige Situation. Fakt ist: Ich bin betaisiert. Attraction - Fehlanzeige. Wie bringe ich das ganze wieder ins Lot, obwohl wir uns gerade nicht sehen? BetaBlocker? (Sie ist ja erst ab Februar wieder dauerhaft zurück, aber 2 Wochen über Weihnachten da...) Oder...? Über Weihnachten ist sie zwei Wochen hier zu Besuch. Habe mir vorgenommen nicht needy zu sein, was mich gerade stört dort offen zu anzusprechen und auf meinem Standpunkt beharren. Ich will meine Attraction zurück und die Beziehung wieder anführen! Ich bin gespannt über eure Ratschläge. Grüße, Johannes
  18. So, ich lese schon mehrer Jahre immer mal wieder hier mit im Forum und hab auch immer wieder versucht eure Tipps usw umzusetzen. Nun ja, ich habs trotzdem geschafft meineLTR ziemlich in Sand zu setzen und würde nun einfach mal von euch gerne wissen wie ich es vorallem für die Zukunft besser machen kann und ob ich viellleicht doch noch eine Chance habe das ganze zu retten bzw wenigstens aus meinen Fehlern zu lernen. Eckdaten: Ich 24 Sie 21 Art: feste Beziehung 2 Jahre Problem: Ich würde einfach mal schreiben wie es zu allem gekommen ist aus meiner Sicht und wie die aktuelle Lage ist. Angefangen bzw der Zeitraum in dem sich für mich die entscheidenen Probleme angehäuft haben, waren die letzten 3 Monate. So gut wie kein Sex, ständiges Drama ihrerseits und teilweise auch von mir und nie habe ich es durchgezogen konsequent zu sein ihr gegenüber bzw ich habe einfach mein Alpha-Status verloren. Hinzu kam in den letzten Wochen eine ziemliche neediness meinerseits da ich auch beruflich ziemlich in der Luft hing wegen Jobwechsel, kein Sex bzw nie bis zum Schluss durchgezogen da Sie immer geblockt hat und zu guter letzt bin ich auch immer häufiger Eifersüchtig geworden und habe das auch extrem raushängen lassen. War dann 4 Wochen beruflich in einer anderen Stadt und haben uns nur noch am Wochenende gesehen. Da habe ich auch gedacht, hey es geht Berg auf. Sieht zeigt wieder einen gewissen invest und hing sich wieder voll rein. Als ich dann wieder daheim war ging das selbe Trauerspiel wieder von vorne los. Diskussionen, Streit, Drama und kein Sex. Hatte eigentlich gedacht nach den 4 Wochen könnte man neuen Schwung in die LTR bringen und das ganze neu aufrollen. Aber wahrscheinlich war ich einfach schon viel zu arg im Beta-Modus und meine neediness war auf Level 100000. Naja das Ende vom Lied war Sie wollte vor 2 Wochen ein klärendes Gespräch bei dem Sie mir verkündete erstmal zu ihren Eltern zu ziehen um ihre Gedanken zu ordnen und sich über ihre Gefühle klar zu werden. Der übliche Frauen-Bullshit eben. Ich hatte natürlich gedacht ein paar Tage und Sie würde wieder zurück kommen und sich einkriegen. Hatte mich auch nicht bei ihr gemeldet und wollte selbst erstmal die Beziehung reflektieren und schauen was ich für mich eigentlich verkackt hatte und woran mein extrem Beta-Status und meine neediness lag. Aufjedenfall teilte Sie mir dann 4 Tage später unter Tränen mit das Sie so nicht weiter leben möchte und keine Zukunft mehr sieht im Moment. Das Sie sich eine eigene Wohnung suchen wird und dann könnte man schauen wie es weiter geht oder ob man es nochmal bei Null probieren kann wenn man etwas Zeit und Distanz zwischen sich gebracht hat. Das hat mich dann doch so richtig aus der Bahn geworfen und jegliches klare Denken bzw mit dem Verstand an die Sache ran gehen war unmöglich. Habe eiglt. den ganzen scheiß abgespult was man nicht machen sollte. Ihr hinter her geschrieben, versucht anzurufen und Liebesbekundungen rausgehauen. Haben uns seit dem noch einmal gesehen um zu klären wie es mit ihren Sachen in der Wohnung ablaufen sollte und wie Sie sich das ganze vorgestellt hat da Sie ohne irgendwas einfach zu ihren Eltern abgehauen ist. Sie will nun ihre Sachen holen sobald Sie eine neue Wohnung hat was wohl ab 1.12 der Fall ist habe ich von ihrer Schwester erfahren. Habe aber auch bereits alles in Kisten verstaut und weggeräumt da ich sonst gar nicht mehr klar gekommen wäre in der Wohnung. Ich weiß das ich nun erstmal selbst klar kommen muss in meinem Leben und auch mit ihr abschließen sollte damit da vllt überhaupt nochmal was geht. Was mich aber nicht klar denken lässt sind ihre Signale und Nachrichten die Sie immer an mich raus haut. Da kommen dann so WhatsApp Nachrichten oder Anrufe mit dem Inhalt: "Wenn Sie wieder ein zu Hause hat, sprich in ihrer eigenen Wohnung ist, könne Sie sich erst klar werden was Sie wirklich will und ob Sie uns noch eine Chance geben kann/will."...dann kommt auch immer sowas wie "Sie hätte noch Gefühle aber Sie weiß nicht ob diese noch reichen usw"......Sie hat mich einfach hart an den Eiern und weiß anscheinend wie sehr ich leide und Sie machen kann was Sie will. Ich würde gerne einen Freeze durchziehen, auch um selbst wieder klar zu werden im Kopf und mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Aber ihr ganzer Scheiß ist halt noch in der gemeinsamen Wohnung und es ist ja nur eine Frage der Zeit bis Sie auftauchen wird und dieses abholen wird. Das schlimmste ist der ständige Gehirnfick den man sich gibt sobald man alleine ist und dann ist die Versuchung einfach extrem hoch ihr zu schreiben und versuchen alles zu erklären und zu betteln was ich im nachhinein natürlich einfach nur extrem armselig ist. Wahrscheinlich gehts ihr mittlerweile wieder gut und ich leide wie ein Hund. Sie hat mich ja an der Angel und weiß wenn Sie mit den Fingernschnippst bin ich da und würde Sie auch noch nehmen wenn Sie in der eigenen Wohnung ist. Wie soll ich mich verhalten wenn Sie frägt oder vorbei kommen will und ihr Zeug abholen? Was soll ich machen wenn Sie mir Nachts irgendwelche Nachrichten in WhatsApp schickt? Einfach ignorieren bis etwas konstruktives von ihr kommt? In der aktuellen Situation würde ich Sie doch immer noch gerne zurück haben, aber rational gesehen behandelt Sie mich wie scheiße das weiß ich selbst. Es gibt kein zurück mehr und wahrscheinlich wird das mit uns beiden auch nie mehr aber etwas Hoffnung hat man doch immer und man klammert sich an alles was Sie die Weiber einem hinhalten. Wahrscheinlich ist meine Geschichte eine typische von vielen und trotzdem würde ich danken wenn jemand was dazu schreiben könnte bzw mir ein paar Tipps geben wie ich da raus komme. Selbst wenn es auch nur deftige Arschtritte sind die mir die Augen öffnen!! Wehrlos_
  19. Gast

    Der Kampf gegen die Betaisierung

    Dein Alter: 26Ihr: 22Dauer der Beziehung: 6 MonateArt der Beziehung: Monogam Hi. Kurzer Background: Ich kenne meine Freundin seit 1.5 Jahren aus Japan. Damals ca. 3 Monate rumgevögelt und dann musste ich gehen. Vor 6 Monaten hat sie mich dann im Rahmen einer Europareise besuchen wollen. Sie ist ganze 3 Monate geblieben und so ist unsere Beziehung entstanden. Dann ist sie in die Staaten und wir waren gezwungen 2 Monate getrennt zu sein. Jetzt bin ich ihr gefolgt und wohne bei ihr bis Januar. Das Problem: Vor 1.5 Jahren habe ich wohl ziemlich alphaness ausgestrahlt, sogar offen mit anderen Frauen was gehabt. In der Zeit, wo wir zusammen gekommen sind, war es wohl so eine Mischung. Ich hatte noch mein Studium und meinen Freundeskreis, habe mich aber gleichzeitig auf die Beziehung eingelassen. Das ging gut. Jetzt bin ich in einem fremden Land bei ihr. Hab weder Freundeskreis, noch Arbeit und war dazu noch physisch angeschlagen. Infolgedessen habe ich meine ganze Welt um sie gebaut und versucht mein Glück durch sie zu erlangen. Die Folge: Komplette Betaisierung und Attraktivitätsverlust. Sie hat sich also zurückgezogen, schreibt viel mit einem anderen Typen (der "nur" ein guter Freund ist) und bringt mir nicht mehr die Liebe entgegen, die ich gewohnt war, was mich noch mehr betaisiert und abhängig macht (ja sogar depressiv). Nun habe ich ja mein Problem schon selbst erkannt. Es ist eine schwere Situation und ich arbeite daran, dort wieder rauszukommen. Habe ein paar Freunde gesucht, war für ein paar Tage verreist usw. Und jedesmal wenn ich diese innere Kraft wieder spüre und anfange, mich selbst mehr zu beachten und zu lieben, ist sie auch viel liebevoller und anhänglicher zu mir. Also es funktioniert. Leider besitze ich diese Kraft nicht immer und schwanke zwischen Depression und guten Phasen. Hoffe das wird besser. Nun zu meinen Fragen: 1) In meinen schwachen Zeiten (Depression, Krankheit und Betaisierung) zieht sie sich von mir zurück. Und ich verstehe, dass es was mit Genen zu tun hat und wie Frauen generell ticken. Aber ist das gesund für eine Beziehung? Sollte sie mich nicht immer lieben, egal was ist? Oder sollte ich ihr dankbar sein, dass sie mir einen geistigen Arschtritt damit verpasst? Ich weiß nicht wie ich ihr Verhalten beurteilen soll. 2) Meine Betaisierung kommt dadurch zustande, dass ich das Gefühl habe, sie sehr zu lieben. Und wenn ich mich öffne und diese Liebe zulasse, verliere ich mich selbst. Wie kann ich jemanden meine volle Liebe entgegenbringen und mich dabei selbst nicht verlieren und naja...auch noch alpha zu bleiben. Ist es überhaupt vereinbar? Lieben und nicht Beta werden? Es fühlt sich so an, als ob das unmöglich ist. Heißt das, man kann nur solche Frauen halten, die man nicht genug liebt? Ich bin verwirrt. 3) Da wir beide sehr bald die Länder wechseln, müssen wir uns entscheiden, ob wir in Zukunft gemeinsame Wege gehen, oder eben nicht. Wie entscheidet man sowas? Auf die Gefühle hören? Rational entscheiden und eine pro und con liste schreiben? Woher wisst ihr, dass ihr eine lange monogame Beziehung mit jemanden wollt? Ich schätze die meisten machen das aus Bequemlichkeit. Aber wir sind aus verschiedenen Ländern...da müssen harte Entscheidungen fallen. Vielen Dank fürs Lesen :*
  20. Hey Leute, mir fällt es irgendwie schwer eine gute Einleiting zu finden. Ich schieß einfach mal drauf Los und versuche irgendwie meine Gedanken zu sortieren. Ich verfolge PU nun schon seit ca. 1,5 Jahren und habe mich sowohl geistig als auch physisch sehr verändert. Jedoch bin ich immernoch in dem Loch des Loosers ohne weibliche Kontakte, theoretisches Wissen über PU hab ich mehr genug gesammelt. Man könnte mich also auch also einen PU Internet-warrior bezeichnen, der im echen Leben nichts reisst. Das Ziel des Threads ist es, mich selbst zu motivieren und vielleicht auch, vorrausgesetzt meine Zukunft wird erfolgreich sein, eine gute Beschreibung für andere mit dem gleichen Problem. zu bieten. Erstmal biete ich euch einen etwas genaueren Blick auf mich selbst: Ich bin 21 und studiere. Keine Jungfrau, hatte aber auch noch keine feste Beziehung. Eher einmal etwas lockeres kurzfristiges. Uns gefunden hatten wir uns aus purem Zufall, die Frau musste ich nicht erobern können. Ich bin ca 175 groß und betreibe seit ca. 1.5 Jahren Kraftsport. Mein Äußeres stimmt soweit, manchmal kommt es sogar vor, dass ich im Club angesprochen werde. Ich habe eine etwas größere Nase, was ich immer als hässlich empfand. Ich hätte nie gedacht, dass ich attraktiv sein kann. Selbstvertrauen hatte ich lange gar nicht, da ich in meiner Schulzeit teilweise ein Außenseiter war und gemobbt wurde. Weswegen es mir schwer Fällt unfreundlich zu fremden Menschen zu sein, selbst wenn sie es verdient hätten und ich viel auf ihre Reatkionen/ mögliche Gedanken achte.->Mindfuck. Ich bin auch nicht wirklich gesprächig, habe irgendwie immer wenig Interesse an anderen Menschen und bin skeptisch/unsicher. Ich habe einen festen (kleinen und alten) social Circle zuhause, der so alt ist, dass wir uns von fremden Menschen eigentlich abschotten. Da ich auswärts studiere, habe ich dort auch einen kleineren social Circle und kenne dort viele Menschen flüchtig. Jedoch hauptsächlich Männer. Ich komme mit Frauen klar, hatte auch schon weibliche Buddies. Das kennenlernen von fremden Frauen und Menschen, auch auf rein freundschaftlicher Basis fällt mir allerdings schwer. Ich hatte 2 mal die ersten Schritte Richtung Daygame gemacht. Bin in die Stadt und hab Menschen bzw. Frauen nach der Zeit gefragt. Aber nicht weiter ein Gespräch aufbauen können. Für mich ist also die Approach Anxiety der Knackpunkt. Ich glaube aber auch, dass die meisten nicht nur an der reinen AA scheitern, sondern dass es die Situation des kennenlernens von Frauen bzw. Menschen nicht wirkich in das eigene alltägliche Weltbild schafft. Mein Innergame löst sich in solchen Situtation förmlich auf. Mein Ausssehen spielt keine Rolle mehr und gibt mir keine Kraft. Es ist also klar, dass ich meine Stärke aus mir selber ziehen muss und nicht auf Motivation oder irgendetwas warten darf. Ich muss also komplett unberührt von Gedanken, Emotionen und äußeren Einflüssen. Ich habe demnächt Ferien und möchte an mir Arbeiten und meine Limiting beliefs abbeauen . Leider merke ich, dass mich mein momentaner Tagesablauf sehr viel Kraft kostet. Ich mache ein Praktikum und bin erst ca. um 4 zuhause. Dann bin ich auch sehr kaputt und kann mich nicht dazu motivieren etwas zu unternehmen. Ich habe auch oft keine Idee, was ich abends innerhalb der Woche großartig machen kann, außer Sport. Gleich gehe ich ins Fitnessstudio mit einem Kumpel, eine Situation in der ich mich eigentlich hinter der Verabredung verstecke und nicht auf neue Leute zugehe. Vielleicht kann ich das ändern. Mein Ziel ist klar definiert: Ich muss kein Aufreißer werden, aber ich möchte viele weibliche Kontake haben können. Eine feste Freundin ist das langfristige Ziel, kurzfristig will ich meine Freiheit geniessen. Für mich soll es aber bei PU darum gehen, mich selbst weiterzuentwickeln um nicht von einer Frau abhängig zu sein. In dem Thread werde ich euch von den nächsten Tagen/Wochen berichten, falls es etwas wichtiges/wegweisendes vorkommt. Vielleicht kann ich dem ein oder anderen dann auch Helfen. Allgemein empfehle ich es sehr ein eigenes Tagebuch zu führen. Es hilft einen ungemein seinen momentanen Status zu dokumentieren und von da aus weiter an sich zu arbeiten. Meine Motivation ist es also endlich aus dem Teufelskreis des ewigen Loosers, der das meiste theoretische PU wissen hat, zu brechen, und mein Verlangen nach dem anderen Geschlecht zu stillen. Gruß Mäntos.
  21. Mein Alter: 30 Alter der Frau: 32 Anzahl der Dates: Zahlreiche, ka, wieviele Etappe der Verführung: Sex Beschreibung des Problems: Zur besseren Lesbarkeit hab ich die Geschehnisse in einzelne Abschnitte untergliedert: Kennengelernt, KC beim 3., Sex beim 4. Date. Tolle Frau, sehr selbstbewusst. Angeblich steht sie voll auf Sex, macht es sich manchmal 3 mal am Tag selber (warum das wichtig ist erfahrt ihr später). Sie war von Beginn an ziemlich verzaubert von mir, beschwerte sich, dass ich auf vieles, was von ihr kommt nicht eingehe (Sie schrieb z.B., dass sie es schön mit mir fand, hab das wohl mal überlesen oder so und halt nicht sofort geschrieben, dass ich es auch schön fand). Es war wunderschön mit ihr, ganze 3 Monate lang bis letzte Woche: Ich komme zu ihr, sie ist anders, sagt, sie sei gestresst von der Arbeit. Sie war kacke zu mir. Ich kann es nicht in Worte fassen, ihre Art war irgendwie... herablassend aber eben unterschwellig. Ich überlegte kurz, direkt wieder nach Hause zu fahren, entschied mich aber dagegen. Stattdessen ärgerte ich sie: kitzeln, über sie lustig machen, geneggt, etc.. Ihre Stimmung wurde besser, ein geiler Abend war es dennoch nicht (Nächstes mal folge ich dem Gedanken nach Hause zu fahren). Zu Hause angekommen erhielt ich eine Entschuldigungs-SMS. Ich schrieb, dass ich Anfangs fast gefahren wäre, sie schrieb, sie hätte es nachvollziehen können, wenn ich gefahren wäre. Ich verabschiedete mich mit "Beim nächsten Mal möchte ich die alte T. wieder sehen", sie stimmte mir zu. Soweit so gut. Das nächste Date war wieder wie gewohnt, schön. Sie ist kein Kind von Traurigkeit und ich vermute, dass sie noch mit mindestens einem anderen Typen vögelt. Kurz danach fand deshalb folgendes Gespräch statt: Ich fragte sie, was sie denn genau sucht, Beziehung, etwas fürs Bett, etc.. Sie weichte einen Schritt zurück und sagte, sie hätte so eine Frage von mir nicht erwartet, fände es aber gut, dass ich sie gefragt hätte. (Nach dem Satz wusste ich, ich hätte nicht fragen sollen). Ich sagte ihr, es sei kein Problem für mich, wenn sie etwas mit anderen Typen hätte aber ich würde in dem Fall verlangen, dass sie entweder mit mir oder mit denen ein Kondom benutzt. "Sie sucht nach gar nichts, lässt alles auf sich zukommen, keine anderen Typen, wenn sie jemanden kennenlernt, vögelt sie auch nur mit dem" - Irgendwie kauf ichs ihr nicht ab, egal. Bald sollte ich auf einem Event ihre Freunde kennen lernen. Das war schon über einen Monat geplant. Sie küsste mich ein paar mal vor ihnen. Ich schreibe das, weil ich dachte, ich hätte nach dem Gespräch verkackt, bin aber der Meinung, dass man nicht jeden x-beliebigen Stecher seinem gesamten Freundeskreis vorstellt. Bekam auch "schön dich endlich kennen zu lernen" zu hören also war ich dort wohl schonmal im Gespräch. Vor kurzem dann ein sehr seltsames Treffen. Sie war kaputt von der Partynacht zuvor. Hat 2 mal Sex geblockt: Es sei gerade zu warm dafür, Stunden später war sie dann zu kaputt. Es war von Anfang an nicht übermäßig viel Sex aber seit 2 Wochen ist es wirklich wenig geworden. Und dieser sexlose Tag war seltsam. Ja, ich weiß, Frauen sind keine Maschinen und ich komm auch damit klar, wenn meine Freundin oder FB keinen Sex möchte, sich aber ansonsten normal verhält. Das tut sie aber nicht. Hinzu kommt wie bereits erwähnt, dass sie laut eigener Aussage HD ist. Sie küsst mich kaum noch von sich aus (heute z.B. gar nicht). Ihr Schreibstil hat sich verändert. In den letzten Tagen kommen keine gute Nacht SMS mehr. Wir haben nie übermäßig viel geschrieben bzw. wurde wenn kritisiert, dass ich nicht genug schreibe und es juckt mich auch nicht, dass keine gute Nacht SMS mehr kommen, es fällt mir halt einfach nur auf und soll erwähnt werden, damit ihr hier objektiv eure Meinung bilden könnt, um mir bei dem Problem zu helfen. Ja, ich habe Alternativen, allerdings hab ich nen Punkt erreicht, wo ich mir mit dieser Frau ne LTR vorstellen könnte, wenn sie mal wieder die alte wird, weshalb ich sie ungern nexten möchte. Frage: What to do guys? Mein Plan ist erstmal zu freezen. Wenn ja, ist die Frage, wie lange. Helft mir mal bitte aus dieser kack Betaspirale raus, das ist ja furchtbar. Ich kann das nicht objektiv beurteilen und DAS ist es, was mir wirklich, wirklich zu schaffen macht. Ich weiß, das reden oder gar schreiben alles nur noch schlimmer macht. Also: Wie soll ich mich verhalten?
  22. Hey, ich habe noch immer das Problem, dass ich einige Frauen auf ein Podest hebe (meist HB 9 oder 10) und mich unterwürfig, inkongruent und nicht selbstbewusst verhalte und ständig denen auf WhatsApp schreibe. Allerdings stelle ich direkt klar, dass ich kein Seelenmülleimer oder Therapeut bin, schon gar nicht in Männerfragen. Andere sind mir egal (HB <8) und bei diesen bin ich kongruent. Ich laufe denen nicht hinterher, schwärme von anderen, verhalte mich wie ein Mittelding aus Softie und Arschloch (ich möchte aber betonen, dass ich alle Menschen mit Respekt behandel solang diese das auch bei mir tun) und einige zeigen dann von selber Interesse. Ich habe mich in der Schatzkiste eingelesen und auch einige Bücher hierzu mehrfach durchgelesen (und auch vom Sinn her verstanden), nur in der Praxis kann ich es gar nicht anwenden, da immer wieder starke oneitis ausbricht. Hat jemand Übungen wie man ein solcher Verhalten verhindern kann? Klar andere Frauen treffen, das mache ich auch, aber trotzdem hilft das nicht, denn immer wenn ich mit einem HB 9 oder 10 etwas mache, bricht sofort dieses Beta- oder Gammaverhalten aus. Was ich mir jetzt überlegt habe: Vielleicht ist es gut, wenn ich eine feste langjährige Affäre oder Freundin erfinde, Verlobungsring auf den Finger und dann auch so etwas wie eine Theaterrolle diesbezüglich spiele und somit vielleicht das Verhalten besser in den Griff bekomme. Oder hat jemand einen besseren Praxistipp (Bücher helfen nicht, da ich es irgendwie nicht so anwenden kann und ja weis, was mein Problem ist). Vielen Dank
  23. So Freunde, das wird lang, aber es gibt ein kleines tl;dr am Ende. Vor längerer Zeit fing es damit an, dass ich am roten Drops zu lutschen begann. Das waren Artikel vom in einschlägigen Threads gern erwähnten aber selten direkt rezipierten Redpill-Messias Rollo Tomassi. Das war vor nem knappen Jahr. Was ich dort las, kam mir zunächst noch sehr verbittert und versteift vor, wie eine viel zu sehr auf ein Feindbild eingeschossene Verschwörung. Das rote Zeug ist so straff, dass ich immer häufiger wiederkam, und dann schließlich - aus Versehen - die ganze Dose Redpill in die heiße Milch fallen ließ, die ich mir gerade zubereitete. Kein Problem, lässt du halt den Honig weg, dachte ich. Ich schlürfte genüsslich und zunehmend erregter das Gebräu. Es begann der härteste Trip auf dem ich seit langem war. Ich glaube in den seltenen klaren Momenten die mir vergönnt sind, dass meine Verblendungs-Alarmglocken zum Teil korrekterweise bimmelten. Die Primärquelle "The rational Male" (TRM) ist ein populärwissenschaftliches Buch, wobei die Wissenschaftlichkeit nicht überbetont werden muss. Rollo selbst tut dies auch nicht. Er verwurstet primär "kollektive Einzelerfahrungen" und Staple-Motive aus der us-amerikanischen Kultur- und Medienlandschaft. Und tut dies mit beachtlicher Liebe zum Detail, einer verführerischen Klarheit und der bevormundenden Vorauswahl der zu Wort kommenden Stimmen. Er schreibt anregend, präzise schneidend. Sein kühler, rational wirkender Gedankenfluss erweckt im Leser so manche intensive Emotion (dazu gleich mehr). Alles macht Sinn. Alle Muster, die der Meister Rollo (klingt irgendwie dick) wie ein Kunstgelehrter seinen Schühlern offenbart, erschienen mir bei Ex-Freundinnen, Kommilitoninnen und sogar Familienmitgliederinnen. Seine Ausführungen über Alphas und Betas gaben dem mir bereits Bekannten neu Tiefe. Die von ihm gezeichnete Realität ist intensiv. Beim Lesen zu begreifen, wie man jahrelang falschen Götzen angehangen hat, fühlt sich in der Tat an, wie mit einem nass-kalten Elektroschock aus der Matrix geweckt zu werden -------------------------------------------------------------------------- Und dann geschah... nichts. Ich befinde mich noch immer auf diesem Trip und finde es extrem reizvoll, was es da zu lernen und zu entdecken gibt. Mein Frauen- oder Männerbild hat sich dadurch nicht umfassend verändert, da mir vieles aus Beobachtungen, eigener Erfahrung und dem Studium bekannt war (Attraktivitätsforschung, Paarungsverhalten des Menschen). Einige Akzentuierungen sind allerdings deutlicher herausgetreten. Diese Erkentnisse gebe ich eventuell nochmal als eine Art "Do or Die"-Stichpunkte zum Besten. Allerdings soll es hier vor allem um die Nebenwirkungen der Redpill-Thematik gehen. Es würde mich freuen, wenn dadurch etwas mehr Verständnis auf beiden Seiten des Grabenkampfes entstehen kann. Auch wenn ich mit Redpill (sehr diffuses Kosntrukt) sympathisiere, will ich mich um einen neutralen Blick bemühen. Die Buchbesprechung von Tomassis "Rational Male", geleistet durch User Ulbert, liefert einen inhaltlichen Übeblick. Viele User aus allen Lagern stimmten nach anfänglichem Widerstand und Schmährunfen, schließlich mal mehr, mal weniger, den Kernpunkten des Buches zu. Dies sei allerdings alles nichts Neues, Binsenweisheit, für Männlein und Weiblein völlig normal, einseitig übertrieben und frustgetränkt usw. Auch die weiblichen User können hier und da zustimmen und bemängeln hauptsächlich den aggressiv-hassvollen Unterton. Woher rührt dieser Widerstand gegen die "Redpill"? Nun, zum einen ist er durch die Verbissenheit der Verfechter erweckt. Zum anderen auch durch die genannten sichtbaren Stolpersteine und Unregelmäßigkeiten, die in der Community liegen. Zu einem anderen Teil - "und das ist jetzt nur meine Meinung, Mann" - scheint das Postulat von TRM, das äußerst brutal mit jeglichem Idealismus im Spiel der Geschlechter aufräumt, bedrohlich. Wenn da was dran sei, daran dass Männer und Frauen sich gegenseitig nicht nur gut tun, wenn es Verlierer und Gewinner auf beiden Seiten gibt, und wenn gar Männer den blutigeren Part haben sollten... (Good Read: https://goo.gl/Tn7MZK, Volltext auffindbar über Google. Der Autor ist einer der gegenwärtig einflussreichsten Sozialpsychologen) ...wenn diese Erkenntnis einzug hielte, würde das den Einsichtigen zunächst verunsichern und dann alsbald in die gleiche Riege mit den erbärmlichen Höhlenorks stellen, die er für die Verkörperung der Redpilltheorie hält. So könnte vielleicht eine landläufige unterbewusste Regung lauten. Aber ich verstehe, mit den genannten Stolpersteinen, die TRM liefert, ist dieser Widerstand verdient und nützlich für alle. Aber die Selbstschutzregungen einiger User sind nicht heilig und tragen nicht zur eigentlichen Diskussion bei. Gleichermaßen denke ich, dass die Redpill-Community im Durchschnitt tatsächlich zu sehr von ihren eigenen Gefühlen überwältigt ist und diese in pseudo-Rationalisierungen ausdrückt. Und das ist der Punkt: Nach meiner Durchsicht von hunderten Artikeln und Userkommentaren kam ich zu dem Schluss, dass die Mehrzahl der "Redpiller" Gefühlsmenschen waren, viele es noch sind (keine große Überraschung, Emotionen sind natürlich), aber im Zerwürfnis mit ihrer Vergangenheit leben. Diese Vergangenheit war gekennzeichnet von äußerster Blauäugigkeit, aufwändig zelebriertem "Betatum" (sprich, viel Einsatz) und der felsenfesten Überzeugung, dass das Leben fair ist, wenn man nur hart genug buckelt und sich notfalls unterwirft. Das mag in vielen Lebenslagen funktionieren, aber Frauen macht das eben nicht an, das wissen hier alle. Redpillers waren oft gutmütige, aber ängstliche Durchschnittlinge des heutigen modernen Mannes, die durch Leistung und Angepasstheit, durch "keine Probleme machen" auf ein Stück von der Torte gehofft haben. Gut, Manche wollen auch gleich die ganze Torte und haben nichts anderes im Sinn als zu toben und zu haten, wenn sie die nicht kriegen. Aber die Welt - auch die Redpillwelt - ist eben bunt. Wichtig: Die Mehrheit der Redpillers hat vormals den idealistschen Aspekt überbetont. Dass einer bereits zu abgebrüht, zu tough, zu basal-materialistisch eingestellt war, scheint seltener. Sind eher Betas als Badboys. Aber sie geloben nun Besserung. Was vielen von ihnen fehlte, war ein gewisser sozialer Schneid, um rechtzeitig zwischen den Zeilen zu lesen, hinter den Schleier sozialer Konventionen zu sehen. Zu erkennen, dass es idealistische und materialistische Aspekte des Lebens gibt und jeder Mensch in beiden Welten lebt - auch wenn er noch so sehr darauf hofft, mit der "authentischen Persönlichkeit" und "Du wirst eines Tages ein Mädchen sehr glücklich machen!" in den Idealismus überzusiedeln. Zu begreifen, dass Status und Macht nicht gleich verteilt sind, dass es das Begehren der Frauen auch nicht ist (vgl. oben verlinkter Text)(vgl. 80/20 Regel). Diese Männer sehnen sich nach Sicherheit und unveräußerlicher Liebe - und mussten einsehen, mal mit lautem Knall, mal als schleichendes Siechtum, dass sie das nicht bekommen. Sie glauben aber, dass dies den mystischen 20% zuteil wird. Und sie setzen nun alles daran, dazuzugehören. Den meisten von ihnen kann ich es beim besten Willen nicht verdenken. Es ist scheiße, eine arme Wurst zu sein! Viele sind also erstmal gegen die Wand gefahren, weil sie Grundsätze misachtet haben, die sie nicht kannten, die aber hier im Forum zum täglichen Brot gehören. Redpill und Pickup sind tatsächlich Geschwister. Dass hier dieser Zwist aufgekommen ist, mag daran liegen, dass der eine Bruder nun zu einem Arschloch mutiert scheint. Dies kennt man auch von der Diskussion um "Frauen stehen auf Arschlöcher". Die nun "Erwachten" versuchen überkompensatorisch nachzuholen, was ihnen, wie sie durch schmerzliche Erfahrungen mit Frauen erkennen mussten, abging: Sozialen Wert zunächst zu simulieren (PU), ultimativ aber messbar zu erreichen (Liften, Aussehen in Ordnung bringen, Unabhängig durch guten Job usw.). Nocheinmal: Redpill und PU unterscheiden sich in vielleicht 25% durch einen unterschiedlichen Schwerpunkt. Wie User Vierviersieben sagte: PU ist eher Simulation von Wert, wohingegen RP auf tatsächliche Wertsteigerung abzielt. Beides ist sinnvoll. Ein Autoverkäufer sollte Ahnung vom Verkaufen haben. Aber es ist ein Unterschied, ob ein guter Verkäufer einen VW oder einen Merzedes verkauft. Bottom Line: Seid gute, bereichernde Menschen UND seid gute Verkäufer eurer Selbst Wenn die Nebenwirkungen der Pille zu stark sind, sprich: Alles bestätigt sich im großen Circlejerk, es fehlt an frischer Luft und einem Spritzer Hoffnung, die negativen Gefühle wachsen und drängen wütende Gedanken nach außen. Die Betroffenen sehen nur noch verbrannte Erde. Dann setz die Pille ab. Der Aufmerksame entdeckt, dass die ersten Pflänzchen sprießen. Es ist Zeit, wieder Gras wachsen zu lassen. Man muss sich ja nicht mehr ganz unvorteilhaft anstellen wie beim "ersten Mal". tl;dr: 1. Redpillers sind enttäuschte Männer die zumeist in den unteren Schichten des Sozialen Marktwertes angesiedelt sind/waren. Sie haben oft zu lange/zu viel aufs falsche Pferd gesetzt und wurden durch die etwas zu penetrant beschworene "Hypergamie der Frauen" abgestraft. Dies war möglich, weil sie tatsächlich nicht die Kirsche auf dem Eisbecher sind (es fehlte an: looks, money, status). Ihre Verbitterung entspringt der Überzeugung, als minderwertig erachtet worden und ausgenutzt worden zu sein. Das tut weh, ist aber so. Chad fickt geiler als ihr und hat weniger Mühe dabei. Sie können sich durch weitere harte Arbeit (vielleicht) redeemen, aber sollten besser damit leben lernen, dass ihr Leben immer Kompromisse enthalten wird. Vergesst nicht die Blumen ab Wegesrand. Interessante Perspektivübung: Die meisten Frauen sind keine Teufel - wenn du sie richtig anpacken kannst. 2. Redpillhater haben entweder Unbehagen, sich rauen Wirklichkeiten zu stellen, oder haben selbst so hohen Marktwert, dass sie aufgrund eigener Üppigkeit und überfließendem weiblichen Begehren keine der bei Redpill beschriebenen neg. Effekte abkriegen und deshalb auch nicht wahrnehmen. Sie können sich in Verständnis und brüderlicher Unterstützung üben. Aber sie sollten besser damit leben lernen, dass ihnen höchstwahrscheinlich das Leben eines Tages in den Arsch beißen wird, denn auch sie werden schwach werden. Und das Leben ist nicht gütig zu Schwachen. Aber bis dahin gilt: Whatever floats your boat! Das Schicksal der Schiffbrüchigen müsst ihr nicht teilen - noch müsst ihr es verspotten. Interessante Perspektivübung: Die meisten Frauen sind keine Engel - wenn du dich falsch Verhältst. Für alle gilt, egal ob das Leben euch nun kaputt machen und eure Gene ausmerzen will, oder ob man euch eigentlich aus evolutionsbiologischer Sicht einen Harem zusprechen müsste: Macht was Schönes aus eurer Zeit!
  24. Hallo Community , Mein Alter : 23 Ihr Alter : 22 Dauer der Beziehung: 5 Monate Art der Beziehung : Eine Fernbeziehung Laaaange Geschichte … Es geht wie der Thread schon sagt um meine ex . Hierbei handelte es sich eine Fernbeziehung wir beide kennen uns schon 7 Jahre und unsere Entfernung zu einander beträgt 450 km. Mit 23 kamen wir zusammen und es war einfach toll alles drum und dran , wir hatten vertrauen zu einander haben uns jedes Wochenende gesehen , und einfach super mit einander harmoniert. Sie war soweit Ihr Studium abzuschließen und zu mir zu ziehen , dabei kam aber mehr invest von mir als von ihr. So im 4 Monat fing die Beziehung an zu bröckeln, Sie hat sich schon anders entschieden nicht mehr zusammen ziehen etc und die banalsten Gründe dafür gesucht. Ich hatte zwischenzeitlich keinen Job und war sehr unzufrieden mit mir selber , dementsprechend fing ich an sie zu kontrolieren und hab alles hintergefragt , „ wo warst du ? , mit wem warst du ? etc also richtig Eifersüchtig , ich hab eingesehen das ich mehr als beta geworden bin und an mir dringend arbeiten sollte. Sie hat sich „ wie eingespeert gefühlt und unterdrückt , naja dann kam der tag X und sie hat per Telefon schluss gemacht , mit viel rum geheule und vielen Vorwürfen. Bin nicht weiter drauf eingegangen und hat es einfach so hingenommen. Zum Schluss ist von ihr so gut wie kein invest gekommen , ich bin mir manchmal so vorkommen als würde ich sie dazu überreden zu mir hoch zu fahren :D ( was ein nice guy ) . Sie ist christlich evangelisch gläubig und sex war für uns immer okay und den hatten wir auch überall und wo wir nur lust hatten J Eines Tages hieß es dann , in der Bibel steht kein Sex vor der ehe und bla bla bla . Ich hab sie vor 2 Wochen angerufen und gemeint : das zwischen uns war toll und was besonderes , aber wir haben beide komplett andere Ansichten und da gibt es einfach keine Kompromisse und hab ihr gesagt das sich hier unsere Wege trennen werden . Ihr gelaber mit kein sex mehr etc hieß nichts anderes als „ hey du bist beta du lutscher , kümmere dich erstmal um dich „ Vorgstern hab ich mit ihr telefoniert , ich hab sie angerufen. Wir hatten normalen Smalltalk und ich war nett und höflich , ich wollte einfach ihre Stimme hören ( oneits ) . Sie im Gegenzug war echt fröhlich und schien sich echt erleichtert zu fühlen und keinerlei Interesse mehr zu haben. Ich würde Sie gerne wieder zurück haben , aber ich sollte echt den Gedanken loslassen und mich mit meinen Dingen befassen . Ich leide definitiv an oneits. Bin neu hier in der Gegend und dementsprechend noch keinerlei Alternativen . Hätte mir jemand bloß diese „ rosa Brille „ mal abgenommen :D Meine Fragen an euch sind : Wie soll ich mich weiter Verhalten ? Sollte ich Sie einfach nexten und erstmal an meinen Baustellen arbeiten ? Sollte ich es einfach dabei belassen und keinen Kontakt mehr haben und gut ? Klar würde ich sie gerne wieder haben aber ich denke der Drops ist gelutscht . Vielen Dank
  25. Hallo community ich bin ganz neu hier und brauch gute Ratschläge was ich machen kann. Als erstes erstmal meine lange kurzgefasste Geschichte. :D Meine Freundin und ich waren jetzt fast 2 jahre zusammen.(sie 19,ich 22) Nach einem Jahr sind wir sogar schon zusammen in eine Wohnung nach Dresden gezogen. Wir haben wirklich super zusammen gepasst, sie war halt was besonders und wir haben den selben Humor Geschmack etc geteilt. Seit dem wir zusammen wohnen wurde die Beziehung zwischen uns eigentlich immer schlechter. Das heißt weniger Sex. Grund : ich bin Ziellos durch die Gegend gesteuert (mit Job unzufrieden(wo ich allerdings alles versuche um in eine andere branche zu kommen was aber nicht so leicht ist) kein richtiges Hobby verfolgt. Sie hat mir sogar gesagt das sie das an mir stört. Ich habe es aber mehr als Beleidigung gesehen anstatt einfach zu kapieren wie wichtig es ist ein Ziel zu haben. Meine Welt hat sich eher um sie gedreht. (beta) Deswegen wurde ich immer unattraktiver für sie, sie hatte nicht mehr wirklich Bock auf sex und dazu kam noch das sie schmerzen beim und nach dem Sex hatte. Sämtliche shittests hab ich verkackt und Mega eifersüchtig war ich auch noch dazu. Also mehr beta ging gar nicht. Anstatt ich einfach mal mein Leben zu verbessern, indem ich mir noch ein Hobby gesucht hätte. Hab ich mehr versucht unsere Beziehung zu verbessern indem ich versucht hab ein gemeinsames Hobby zu finden und unser Sexleben aufregender zu machen. Bla bla Bla Fazit: bis hier hin kann man feststellen ich war einfach vollständig Betaisiert und nur noch ein NiCe guy der versucht hat ihr alles recht zu machen. Hatte Verlustangst und war mit mir selber unzufrieden, deswegen ging alles den Bach runter. Vor 3 Wochen hatten wir uns gestritten, ich bin in die Heimat gefahren und sie ging abends feiern. Sie kam zufällig über Freunde auf eine vip Party von 3te Liga Fußballer wo sie einen neuzugangsspieler, der grade mal 19 ist, kennengelernt hat . Mit dem versteht sie sich ganz gut, meinte jedoch zu mir mehr könnte sie sich mit ihm nicht vorstellen. SIE ist jedoch zurzeit in so einer ich verpass was Phase wo es heißt, wenn man alt ist will man doch was erzählen können. Das heißt eigentlich wäre es ja schon ne coole Story mit einen Fußballer gevögelt zu haben. So auf jeden Fall am nächsten Tag nach der Party war sie so abweisend zu mir. Hat viel am handy gehangen. Abends als wir im bett lagen hab ich gefragt ob alles ok ist und sie fing an zu heulen, ich hab immer mehr nachgehakt (pussy Diagnose Modus) sie wollte es mir aber nicht sagen. Nächsten Tag hab ich nochmal nachgehakt. Meinte sie zu mir "du weißt doch weswegen ich heule" (weil es zwischen uns kacke läuft) dann hab ich sie gefragt was sie denn überhaupt so sehr daran stört das wir zusammen wohnen bzw was sie an uns beiden stört. Meinte sie "ich fühle mich halt nicht mehr angezogen von dir" (beta halt). Sie ist dann heulend auf Arbeit und fertig. Die nächsten Tage habe ich mir überlegt es einfach zu beenden, in der Hoffnung das es bei ihr nochmal Klick macht, sie könnte mich ja verlieren. Gesagt getan. An meinem Geburtstag haben wir schluss gemacht. Respektlos hat sie kurz danach aber alles ihren Fußballer erzählt. Ich hab ihr auch gesagt das sowas scheiße ist und man sowas nicht macht. Bla bla Bla abends haben wir nochmal gevögelt das letzte mal. Sie ging anfangs echt locker mit der Trennung um. Wir wohnen jetzt immer noch zusammen. Ich war am Boden zerstört, bin erstmal für eine Woche in die Heimat, hab mich ausgeheult. Wir haben nochmal telefoniert uns ausgeredet, ich hab ihr erklärt das ich glaube wenn ich einfach mal den arsch hoch bekomme, mir paar Hobbys Suche und meine techniker ausbildung beginne, sie sich vllt wieder angezogen von mir fühlt. Sie nur "ja kann sein aber das mit uns wird nichts in nächster Zeit, wenn dann vllt erst wieder in ein paar Jahren." Dann hab ich mit einem Kumpel gequatscht der mir jetzt sehr viel hilft, von ihm hab ich auch Lob des Sexismus bekommen. Weswegen ich jetzt erstmal merke was ich in dem letzten Jahr alles falsch gemacht habe. Vor 2 Wochen bin ich wieder nach Dresden, die erste Zeit haben wir erstmal getrennt geschlafen. Ich hab den Eindruck gemacht als würde ich super klar kommen mit der Trennung, hab viel in meiner Freizeit unternommen und mich abgelenkt. Bisschen cocky funny mit meiner ex betrieben und mich normal höflich verhalten. Eines Tages habe ich mit meiner ex ein Film geguckt. Danach meinte ich zu ihr sie soll mal her kommen. Wir haben gekuschelt, uns geküsst, ich hab sie oben rum ausgezogen weiter gemacht, wollte an ihr Höschen. Bam sie blockt. Ich wieder zu ihr nach oben gekommen, Rapport erhöht, nochmal versucht,wieder geblockt. Sie war mega feucht das hab ich gespürt sie wollte einfach nicht. Hab nochmal den Rapport erhöht, es noch einmal versucht, sie wieder geblockt. Sie meinte sie müsste erstmal duschen. Ich: "ok geh dich erstmal duschen." Sie ist duschen gegangen ich hab mich mit etwas anderem beschäftigt. Als sie fertig war mit duschen kam sie nur ihr top holen. Wir haben noch kurz bisschen in der Küche gequatscht haben uns gute nacht gewünscht und jeder ist in sein Zimmer. Am nächsten Tag das selbe spiel nochmal. Diesmal war sie aber komplett nackt und feucht. Ich wollte mehr, sie nicht. Hab ich den Rapport erhöht. Sie überredet wenigstens nur einmal kurz bei ihr rein zu stecken. So richtig wollte sie aber auch nicht. So ich war dann nur ein paar Zentimeter drin da hat sie zusammen gezuckt weil es weh tat. Naja also sein gelassen. Zusammen gekuschelt und eingeschlafen. Christi Himmelfahrt waren wir beide bei meinen Eltern. Danach wieder zuhause und wir haben wieder gemeinsam in einem Bett geschlafen und gekuschelt. Nächsten Morgen hat sie mich richtig stark umarmt und geküsst. So dann lief es eigentlich erstmal alles wieder gut. Cocky funny, keine Eifersucht gezeigt. Hab eine Geschichte erzählt. Usw. Freitag abend bin ich feiern gewesen. Samstag haben wir tagsüber zusammen gechillt, abends kam ihre Freundin, meine ex wollte dann bisschen cool vor ihrer Freundin tun. Ich bin aber nicht drauf eingegangen, bin locker geblieben. Hab mich mit ihrer Freundin ein wenig unterhalten. (sehr heiß übrigens) . Sie sind später feiern gegangen ich hab zuhause gechillt. Am nächsten Tag kam sie wieder so kühl rüber. Ich war joggen und habe provokant den Rucksack ihres Fußballer mitgenommen weil ich ins Fitnessstudio gejoggt bin (andere lange geschichte warum der Rucksack bei uns zuhause ist) Wir waren später mit ihren Eltern Picknicken. Danach waren wir wieder zuhause, sie immer noch kühl und abwesend. Dachte ich mir ok zieh ich jetzt einfach den beta blocker durch. Ich habe mich ihr entzogen, bisschen mit ihrer Gitarre gespielt. Hatte kurz pause gemacht. Dann kam sie in mein Zimmer und hat gefragt ob sie TV gucken kann. Ich gesagt ja klar mach ruhig. Hab kurz mit geguckt, bin aber dann in ihr Zimmer und hab weiter mit IHRER Gitarre gespielt. Später hab ich was gegessen sie kam zu mir hat sich auf einmal wieder normal mit mir unterhalten und sich für mich interessiert. Dann sind wir ins bett, sie hat gefragt ob ich ihre Füße wärmen kann. Hab ich gesagt "ok zeig mal wie kalt sie sind." Dann hat sie ihre Füße an meine Beine gehalten und im selben Moment meinte ich dann. Ok ich muss erstmal kurz was trinken gehen. (ihren Annäherungversuch geblockt) Ich wieder ins Bett gute nacht gewünscht. Mit der Zeit kam sie immer näher zu mir und hat irgendwann ihren Kopf auf meine Schulter gelegt. Ich wieder abgeblockt in dem ich sie gefragt hab ob sie bei sich eine Flasche Wasser hat. Hatte sie nicht also bin ich wieder aufgestanden Flasche Wasser geholt getrunken wieder hin gelegt. So dann lag sie weiterhin noch so nah an mir dran das sie mich berührt hat. Irgendwann ist sie eingeschlafen und hat sich an mich ran gekuschelt. Da hab ich es dann aber zugelassen und mit ihr gekuschelt bis zum nächsten Morgen. Am nächsten Morgen war sie wieder so kalt zu mir. Allerdings glaube ich das es auch einfach daran liegt das sie ein kleiner morgen Muffel ist. Beide auf Arbeit. Nachmittags Sind wir wieder zu ihre Eltern weil der Vater Geburtstag hat. Sie sollte letzte Woche für Ihre Mutti was anfertigen und ausdrucken. Was zum Geschenk für Ihren Vater gehört. Meine ex hatte natürlich vergessen es auszudrucken weil sie an dem Tag wieder zu sehr mit sich selbst beschäftigt war. (manchmal kommt sie so rüber als wäre sie wieder in der Pubertät und glaubt die Welt muss nach ihrer Nase tanzen, das gleiche hat mir auch ihre Mutter über sie gesagt) jedenfalls war die Mutti dann bisschen sackig auf meine ex und meine ex musste nochmal schnell zu uns nach Hause um es auszudrucken. Dann hatte sie uns angerufen weil sie Probleme mit dem Drucker hatte und hat sich mir gegenüber schon wieder zickig verhalten. Ihre Mutti meinte dann zu mir. Tu es nicht für Sie sondern für mich und fahr ihr nach und helfe ihr, sonst sitzen wir morgen noch hier. Dann bin ich meiner ex hinter her, ihr zickiges verhalten hat mir gezeigt das sie der Meinung ist Ich wäre daran schuld das der kack Drucker nicht geht. Deswegen meinte ich zu ihr spaßig "na Flachzange, bekommst du es nicht hin" dann ernster "pass auf das mach ich hier nicht für dich, Sondern für deine Mutti" naja dann hat sie angefangen zu heulen und mich voll gequatscht mit Dinge wie " du kannst froh sein das ich dich überhaupt mitnehme" und" kannst du mal nicht so scheiße sein "etc. Bin aber cool geblieben nicht drauf eingegangen und ihr verklickert das das ganze hier ihr und nicht mein problem ist. So ich spul mal vor :D. Jedenfalls waren wir dann später mit ihren Eltern essen. Haben ein tollen Abend gehabt, doch sie war dann später zuhause immer noch leicht angepisst. War mir aber egal und bin auch nicht drauf eingegangen bzw hab auch nicht den pussy Diagnose Modus gemacht. Hab sie einfach Ihre Gefühle auskosten lassen. So dann wieder ins Bett, jeder ist auf seiner Seite eingeschlafen. Mitten in der Nacht aufgewacht, wer liegt auf meiner Brust mit dem Kopf? Richtig meine ex. Dienstag war ich dann mit Freunden abends unterwegs. Meine ex wollte evtl auch noch nach kommen. Hat mir aber dann später geschrieben: "tut mir leid hab bis jetzt mit Marie geskypt." Ich darauf geantwortet : "ok auch cool? " ich bin dann spät nach Hause gekommen und hab gesehen das sie ihre liebes Kugeln über den Abend getragen hat. Hab ich mich gefreut. Die hab ich ihr mal geschenkt, sie hatte sie aber erst einmal getragen, fand sie damals nicht so toll. Allerdings fand sie es dann am Dienstag doch ganz toll als ich sie am nächsten Tag darüber ausgefragt habe. Als ich sie dann gefragt hatte ob sie auch ein Orgasmus hatte, hat sie schon wieder zornig mit nein geantwortet. Aber ok es war früh am Morgen und ich hab sie förmlich mit fragen darüber bombardiert. Gestern hatte sie mir im Laufe des Tages geschrieben. Das ich ihr bei Paypal mal helfen muss, Wie man ein Konto erstellt und gemeint "das müssen wir heute nachmittag mal machen." Weil das so Befehlerisch rüber kam hab ich ihr geantwortet: "das sie das ja wohl auch mal alleine schaffen wird." Ich hab ihr dann mein Konto Namen geben damit ihr Kunde mir erstmal das Geld überweist, weil ein Konto erstellen ja auch nicht von jetzt auf gleich funktioniert. Daraufhin hat sie gefragt was ich heute mache und ob wir mal die Kündigung für die Wohnung schreiben wollen. Meinte ich" ja hab ja schon vor 2 Wochen gesagt das wir die mal schreiben müssen :D aber heute ist der letzte tag schönes Wetter, lass uns lieber jeder das schöne Wetter nochmal genießen und die Kündigung schreiben wir morgen." Als ich nach hause kam war sie absolut gar nicht gesprächig. Deswegen musste ich auch lachen, hab ihr gesagt das sie ja richtig gesprächig heute ist, meinte sie sie ist kaputt von Arbeit. Kurz bevor ich dann spazieren gehen wollte hatte ich nochmal das Gespräch mit ihr gesucht, kam aber von ihrer Seite nichts, deswegen hab ich mich geschüttelt und spaßig gemeint : "da wird ein ja ganz kalt bei deiner Laune heute." Daraufhin antworte sie zickig : "was ist denn los mit dir? "Meinte ich auch nur freundlich "nichts, ich geh jetzt ne runde spazieren" und bin raus. Sie war dann später nochmal bei ihrer Mutti und als sie wieder nach Hause kam, siehe da, auf einmal redete sie. Aber hauptsächlich hat sie auch nur ihr Zeug gequatscht und sich darüber und über irgendwelche Fotos bei Instagram wie bekifft gefreut. Wenn ich ihr irgendwas erzählt habe hat sie Mega uninteressiert gewirkt. Deswegen hab ich mich dann auch einfach schlafen gelegt weil ich eh noch müde vom abend davor war. Heute morgen war sie wesentlich aktiver und ist sogar joggen gegangen bevor sie auf Arbeit ist. Als sie heute morgen dann duschen war, hab ich mal ein wenig auf ihren handy gestalkt, was man eigentlich nicht macht, und habe dann ein Foto gesehen wie sie auf den Rücken von ihrem Fußballer, Freude strahlend auf unseren bett liegt. Das war hundert Prozent zu dem Zeitpunkt als ich kurz nach unserer Trennung in die Heimat bin. Am Telefon sagte sie auch damals sie will mich erstmal nicht sehen weil ich angedeutet hab doch schon früher wieder nach Dresden zu kommen. Ja jetzt weiß ich auch warum. Nämlich weil sie sich mit ihrer neuen Bekanntschaft, nach einer Woche kennen, bei uns zuhause getroffen hat und Freude strahlend anscheinend in unseren bett sich gerauft, gekuschelt oder geküsst haben. Sex hatten sie bestimmt nicht. Sowas traue ich meiner ex dann doch nicht zu. Vllt war es auch wirklich nur ein Best friends Foto. Ich weiß es nicht. Das hat mich auf jeden Fall tierisch gekränkt das Foto. Ich fühle mich gleich so hintergangen obwohl ich weiß das es mir eigentlich scheiß egal sein sollte. Ich habe mich ihr gegenüber aber normal verhalten, hab ihr einen schönen Tag gewünscht und sitz jetzt hier auf Arbeit und schreibe diesen Text. Ich hab mir jetzt vorgenommen mich normal ihr gegenüber zu verhalten, ein wenig c&f und Kino anwenden. Aber jetzt nicht groß fragen wir ihr tag und sonstiges war. Ich werde mich jetzt mehr mit mir selber beschäftigen. Ich bin auch soweit das wenn sie irgendwann angekrochen kommen sollte sie nicht gleich mit offenen Armen empfangen werde, sondern noch ne weile zappeln lassen will und dann entscheide ob es Sinn macht mit ihr nochmal was festes anzufangen oder nicht. Ich hab die letzten Tage auch nicht mehr viel cocky funny angewendet (bin da noch nicht so geübt drin, zumindest Was meine ex angeht) und glaube mit cocky funny läuft es allgemein besser zwischen uns als ohne. Und ich glaube das sie schon innerlich irgendwie wieder zu mir will es aber selber nicht so richtig zulassen will, weil sie denkt es ist falsch. Weil nachts wenn sie schläft, kann sie sich ja nicht mehr kontrollieren und kommt immer auf meine bettseite gekrochen und sucht Nähe. So also innerlich würde ich schon gerne mit ihr wieder zusammen kommen und dann aber alles richtig machen. Aber wenn es nicht dazu kommen sollte wäre es mir auch egal. Allerdings hab ich zurzeit wirklich das Verlangen sie wenigstens noch ein mal durchzunehmen. Ich weiß das der richtige Weg wäre sie einfach zu vergessen aber sie ist mir dann doch was zu besonderes und als ich noch nicht so beta war lief ja alles richtig schön Zwischen uns und der Sex war auch Mega gut. Ich weiß klingt nach oneitis. So jetzt wollte ich gerne von euch wissen ob es Sinn macht dran zu bleiben um sie vllt doch nochmal zum sex zu bekommen, wenn ja dann wie? Oder ob ich sie einfach weiter ziehen lassen soll? Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Beste Grüße